1882 / 255 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

bewirkt worden :

hof}“, Ort der Niederl

als deren Inhaber Laa Herrmann Mauerhoff in zufolge Verfügung vom 16. g

17, Oktober 1882:

Ort der Niederlassung , V als deren Inhaber ter Apotheke zt

fönlid haftender Gesellscha

sellschaft : “S tiftabeiu (e chaft, Rohlo}}“, hat für \ artmann, die Gemeinschaft werbes durch Ehckontrakt v auêges{lossen.

Cingetragen in das Rc Aus\{ließung der ehelichen Nr. 20 am 25. Oktober 1882,

Naumburg a.

der Kau purg a. S. als Prokurist der unter Nr. 1 eingetragenen Firma:

eingetragen worden, zufolge tober 1882 am nämlichen Tage

Neidenburg. Bekanntmachung.

Der Kaufmann Gustav hat vor Eingebung S E A

ten Auguste Schimanéki aus Na der She in dem Ektevertrage vom 1882 die Gemcinschaft der Güter und auëgeslofsen Dies ift unterm heutigen N r. 37 unsercs Registers, betreffend der ehelichen Gütergemeinschaf und deren Eherrauen, cingetragen. Neidenburg, den 24, Oktober 1882.

Neustadt a./Orla. Betlan Laut Bescluß vom beutigen

des hiesigen Handelsr

eingetragen worden:

die Firma Gottlob C

riedri O bicfige E Otto

Potsdam. Beklauntmachu unser Firmenregister uns. Nr.

Ado mit dem Orte der Niete jadde

worden, was zu unserer Bekann

von beut nachtr bekanr ; Lauban, den 21 Qt? FemaSt wird. Königliches Amtsgericht.

Mannheim. Handel

aus Mainz annheim. Der zwischen diesem und A

' | nna riederika Peti am 8. Juli 1882 zu Mainz «D vg timmt in Artikel eins: „Es soll zwi-

en fünftigen Ehegatten keine andere Güter- en, als jene der E Artikeln 1498 und benden Artikeln des i gerlihen Geseßbuches (co

hevertrag be

gemeinschaft best wie solide S rauf Bezu geltenden bis E regulirt ift.“

3) D. Z. 47 des Ges. Reg. Bd.

„Ferdinand Oppenheimer“ in M

Prokurist bestellt.

4) O. Z. 281 des Fi eHeinr., P es Firw. Reg. Bd. 11.

ropfe“ in Mannheim:

erloshen und damit auch die dem K

dor Oltrogge ertheilte Prokura.

gesellschaft, errichtet un

tenden Theilhaber sind: 1) L mann aus Mainz, wohnhaft

6) O. Z. 168 des

[n Oas Schloß“ in Mannheim: Die Firma ist er-

Maunheim, den 23. Oktober 1882 Großherzogliches Amtsgericht. T. Ullrich.

Mehlauken. Bekan In unser Firmc maung,

1) unter Nr. 65 die Firma

2) unter Nr. 66 die Firma „J.

Ort der Niederlassung „Älexen“, J. F. Zerrath“, haber der Kaufmann Johann Ferdina

lexen, eingetragen zufolge Verfügun

3) unter Nr. 67 die Firma „Ern

Mechlauken, eingetragen zuf

Mehlauken, den 17. Oktober 1889.

Königliches Amtsgericht.

Minden. Handelsregister des Königlichen Amtsgerichts zu Minde ohlof hierselbst, per-

fter der Kommandit- i, Kommanditgesell- eine Che mit Ida, geb. d¿r Güter und des Er- om 2./4, Septemker d. J.

Der Bierbrauer Carl

——-—_

S

. Radestock zu Am burg a. S, C

Königlicbes Amtsgericht.

x al Neustadt a./Orla nftig: G. C. Sckchwabe & Sohn.

Neustadt L den 26, Oktober 1882.

Gro

Kren S Amtsgericht.

aulßen.

Neustrelitz. Das unter der Firma:

„Ott beftebende Dandeloc iat

orn.

nug.

Potédam,

tmacung

i zregisterein

Fn,das Handeleregiser wurde cingetragen | » 7, irm. Reg. Bd. TI. zur f Soey cher“ in Me el Die Firma ift er-

2) O. Z. 658 des Firm. N e S Mem. Reg. Bd. Il. Firma: Soseph Rau, Bierbraun e Fee Quiaried

rrungenschaft, 1499 As n Rheinhessen de Napoleon)

TIT. zur Firma z

mann Ludwig Oppenheimer, wohnhaft bebiee pen 6) Ehefrau des K

thilde, geb. Carl A

8) Gustav Louise

Richard $ Ei Ernft S

Armin

zur Firm Die Firma ist aufmann Theo-

5) D. 3. 226 des Ges. Reg. Bd. 1Il.:

„Webel u. Krayer“ in Mannheim. Kom O

dit- Ida s term 15. Oktob 2. Di zur Firmenzeichnung gleihberechtigten erfönlid Ves

2) Carl Krayer, K annheim, und wohnhaft in Mannheim 7

irm. Reg. Bd. I. zur Firma

s Frankfurt a. M

nregister sind folgende Eintr

„Herrmann Mauer- „Gut Mehlauken*, und

an end Gastwirth en, ei N Sue ngetragen

als deren În- nd Zerrath in g vom 16. am

st Hoffheinz“,

ehlauken“, E Ernst Hoffheinz 17. Oftober 1882. an demselben Lage 9 VoM

gister zur Eintragung der Gütergemeinschaft unter

N S, B k Königliches Umtigeriht im i An 1

In unser Prokurenregister ist unter N Lee Karl Bruno Radestock zu Naum-

urg a. S, 29 des Firmenregisters

rfügung vom 23, Ok-

it der Uunverebelich- rzym für die Dauer 9, September des Erwerbes Tage unter nd Aus\{ließung t wischen Kaufleuten

ntmachung. f Tage ift auf egisters folgende Veränderung hristoph Schwabe &

und fi

châft des Ka ito Ballin allbier ist E s ndelêregister Fol, CXXX111, Nr. 133 ein-

Nenstrelitz, 24. Oktober 1882. Großherzoglictzes Amtsgerich?. Abtheilung 1.

traaen.

Firma

Stade.

eingetragen :

Templin.

Villingen. Handelsr Nr. 12 892. Unter , Firmenregisters wurde tragen :

Wehlan. _In dem beim führten Firmenregist beutigen Tage uñter Nr. 263 die

Nordenburg

Nordenbura,

unter Nr. 384 die Firma (Max Schlamm Wehlau und als Marx S(lamm in Wehlau, den 23, Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht.

[45871] Ueber das Verm

SLUY qu Srcieseld, Konkurs eröffnet,

und als deren

zufolge Verfügung vom 24. d. ts. heute einge- Potsdam, den 25. Oktober 188 Königliches Amtsgericht, Abtbeilung T.

Schmalkalden. Nr Laut Anzeige vo ä ist in das F ibrc arn T. Inhaber d und Eichel“ 1) Fabrikant Ernst 2) Fabrikant Carl abrikant

4) Adolph E

Mai

E ein “n us

er hiesigen

sind lane ilhelm Utendö

Utendörffer, E

Friedrich Wilhelm Ernst Eichel,

5) Ghbefrau des Kaufman Marie, geb. Eibe e und zwar ad Nr. der Bestimmung, die Inhaber 4 und u 3 ausgeübt wird,

Carl Biedermann,

3 bis 5 eins{ließlich mit

von denen jedoch di bis 13 einschlie L nit berechtigt \i

der vorbemerkt

die Mitinhaber unter Nr. 6 ßlih zur Zeichnung der Firma en Anzeige ist von den «Utendörffer und nns Friedrich Eichel, a ertheilt worden. ftober 1882. Oktober 1882, L Abtheilung L.

IT. Nach Un h el“ der Wittwe des K Caroline, geb. Blaufuß, Propna

ingetragen am 16 Schmalkalden, am 16. O fo

Königliches Amtsge Sch

Bek Auf Blatt 129 L AURnn,

heute zu der Firma:

l [45819 sigen Handelsregisters i

Jürgen Nagel zu Stade

«Die Firma is} erloschen.“ Stade, den 26. Dfktober 1882. Königliches Amtsgericht. I. Wangenheim. Sülze. In das dl rc N erla irma „Carl Prott“ 26. d. Mts. eingetragen : Die Firma ift erloschen. Sülze, am 27. Oktober 1882. Großherzoglich Mecklenbur Amtsgericht

ire20] rüheren 11 Nr. 21 Col. 3 folgter Schlußvertheilung aufge

Christburg, den 27. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

[46002] Konkurs-Eröffnung.

Ueber das Verms d August Nicodem Plazikoteat

andelsregister des

zufolge Verfügung vom

g-Schwerins\ches

Bekanntmachung. Genossens hege Be genen Genossenschaft : ‘Verein zu Lüchen,

olgende Eintragung bewirkt : Konkurses befindet \ich Umlageverfabren. : eingese zt die Partikulier

sißer Franz Heinzelmann,

In unserm Nr. Beute

orschuf Genosse in Colonne 4

Nach Bee

ist bei der unter

eingetragene

Î ndigung des die «Genossenschaft im Vorstand sind gerichtli Kaufmann Gustav Erbe, Salomon und Ackerbe sämmtlich zu Lüchen. Eingetragen auf Gr am 17. Oktober 1882, Templin, den 17. Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht.

und der Verfügung vom 16.

gister-Einträge. [45818] ; 8. 153 - des diesseitigen unterm Heutigen einge-

„Spezerei, Glas- und Porzellangeschäft

r“ in Villinge 7 Isidor Sibler. Hüfingen, 14. Oktober 1882,

nn, von Hüfingen,

JZísidor Sible

Inhaber : Ehevertrag d. d,

mit Franziska,

] wonach sie das genshaftung als Gemein-

jeder Theil 10 M i ngt und wonachG 1A. Me

geb. Heinema Geding der scaftsart wählen, Gemeinschaft ecinbri alles weitere, gegenwärtige bringen von der Gemeinschaf solces für Liezenschaft erklä Villingen, den 24 Oktober 1882. Gr. Amtsgericht.

in $8.1 stände auf

den 10. Nov 8 E E ember 1882, Vor

sie dagegen und künftige Bei- t auss{ließ:zn und

T

Bekanntmachung. unterzeihneten Amts

geri . er ift zufolge Ge ge

Verfügung vom

Firma Fr. Froesc aus

nd neu eingetragen : unter Nr, 381 die î irma L, ge Angtort Tapiau iter Leo Track i i me L. 382 die M A erlafsungéort Nordenbu Windmüller Czrl Nobert Bes I 383 die mit Niederlassungeo haber Kaufmann

Traczykowski mit und als Apctbeken-

Firma C, Nobert mit Nie-

g und als Juahaber E Maria Geuth a aria Hagelwei

rt Nordenburg Zu a0 R

Hagelweide aus

chle Nadtotge rlaîsungs baber Buchdrudckereibe E

[45955]

bestätigten Zwan Vorstehend

[46009] In dem Konkurse manus Carl Trimpler zu

ch ergeben, daß eine den Kosten Ï S d entspredende Ko L.F, nit vordandar M L

auf Grund des $. 191 Konk ordnuna eingestell E Gerbstedt den 2

den 23, Oktober 1882. Königliches Amtsgericht, Wolfram.

Monkurfe. Konkurs.

ôgen des Kür Oberastreß

882, Vormittags 114

weitere Verfahren ners Reinhold

.

Konkursordnung

[lgemein

[45870]

Konkursverwa

Offener Arrc vember 188

.

1882, Vormittags

gebäude, Zimmer 9

46008]

beraumt.

[46004]

gasse Nr. 103, ist am

mittags 11 Real Uhr, der

Konkursverwalter : Schmidt in Bielefeld. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum

10. Nov rift zur Anmeldung E Ls,

_ 15. Dezember 1

ä Erste Glävbiger-Versammlung nach 7

8 des Saubeidre iPEA N registers, am 10. Nov

1. Juni d. J. | am hiesigen Amtsgerichte, E Es 8.

irma: „Utendörffer Forderungen Prüfungstermin der angemeldeten

am 29. Dezember 1882 am hiesigen Amtsgerichte, - Poratitiags 10 Uhr,

Bielefeld, den 26. Oktober 1889. : atoczfa, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

Bekanntmachun;

Firmenrecht Veber den 9 nur von dem Snhaber Heinri em A verslge

tober 1882, Es Friedrich Liebaug, Ma- | verfahren cröfnet.

Frist zur Anmeldun 8. November d. J Erste Gläubigerver

i Pöhsch, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Der Konkurs über das gn mauns M. Laserstein on hier wi ves Vau,

immer Nr.

zfa

.

g der Konkursforderungen bis

sammlung a 8 Ube m 23. November

16SS einer Prüfungstermin am 30. November

2, Mags 2 im Amtsgerichts- ( ._3, hie L Castrop, 26. Oktober 1882. P

i : Sudhoff, Gerichts\chreiber des Sorten Amtsgerichts.

Konkursverfahren.

In dem Koukursverfa einrich Ernst Sbaan alaßvermögen des Rauch in Chemnig

träglih angemeldeten F den 11. November 1 vor dem Königlichen A

oben.

ikowsfi von hier, Breit-

28. Oktober 1882, - Konkurs eröffnet. s

pie ursverwalter Kaufmann Robert Block von

1. Dezember 1882,

Ueber das Vermö

Der Rechtsanwalt

n

Offener Arrest mit Anzeigefrist bis

Anmeldefrist bis zum 1

Erste Silubiaeroe taate aemner ae

1EBE: Vormittags 11 Uhr, ungstermin am 13.

mittags 11 Uhr, Es N. G

g Danzig, den 28. Oktober 1882,

er Gerichtsschreiber des Königl. Amts

Grzegorzewsfi,

584: (08431 Konkursverfahren. ten Oswald Altmann “n Ereecclgbeilan-, eute am 27, Oktober 188 1 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet.

Kroker in : zum Konkursverwalter ernannt. Ebersbath wird

Konkursforderungen \i 1882 bei dem Gerichte anu Es wird zur Beschlußfa anderen Verwalters, sowie Gläubigerausschufses, und eintretenden 20 der Konkursordnung bezei

eaen,

über die Vestellung eines

rüfung der angemeldeten A E 1882, Vormi S em unterzei Berich E E erzeihneten Gerichte Allen Personen, welthe ei ) hôrige Sache in Besitz ha L Se etwas s{uldig sind, wird de Wusdudner zu verab e tung auferlegt, von z Sade und von den Forderungen, e leihe der | tober LOON, e aag Wey rue e M ; ; nfuréverwalter s N / veubee 1008 P ee l zum 8, No- | ¡um Konkursve ave 0 app in Rüdesheim wird

Königliches Amtsgericht zu Ebersbach _ WBermann., ) Beglaubigt : Act. Bläsche, G. S

ben oder ur Konkursmasse aufgegeben, nichts an den gen oder zu leisten, auch

Bekanntmachung Das o dus eve iC g Ra hren

zum

am 25. Novemb Zimmer Nr. 6. L

gerihts, XI.

in Ebersbach wird 2, Vormittags

zum 30, November ung über die Wahl eines

Falls über die neten Gegen- mittags 11 Uhr erungen au ttags 11 Uhr, Termin anbe-

nlurömasse «z-

ür welche sie aus ng in Anspru

S.

General - Agent Ferdinand

Forderungen bis 882 O

zu Merklinde if am 26, Df

ttags 10 Uhr, das Konkurs- u eee ter :-Herr Assistent Paul Hummel st mit Anzeigefrist bis zum 10. No-

hren über das Vermögen d Schmertoshs und bas „Kaufmanns Hermann e zur Do der nach-

erungen Termin au 882, Vormi |

[45880]

rmittags 10 Uhr, mtsgerichte hierselbst ae,

Chemnißt, den 24. Oktober 1882. mer N

ier wird nah er-

verlagshändlers

[46003]

[45953]

[45873] Konkurs über d

meisters Anton Hirsch i In rubrizirter Kon Tie Rosenheim betr.

im Amtsgerichtêg dabier anberaumt un auch zur Prüfung a beflimmt. Rosenhein, den 27. Oktober 1882.

Forderun

[45874]

kursverfahren Der Gemeindececbner Konkuréforderun ber 1882 bei dem Es wird

lun

[45868]

Der Konkurs üb cungSgesellshaft in Frima Ss E

Bekanntmachung.

se bft, sowie die über das Privatverms

ellschafter Kaufmann Siegesmund Sauer, e-

und Kaufmaun Si : Bautnese find dur Aussbüttung Fe Me neten

endi asse be-

Hamm, den 26. Oktober 1882 Königliches Amtsgericht,

[45954]

Das K. Amtsgericht

Konkurssache des S [ePugolstadt be \achdem die Anmeldefrist abgelauf 2 lide Konkursglä pgerausen und sämmt- S el batte äubiger, welche

Bekanntmachuug. Seefelder in F

4 orde ihre Zustimmung Sa M

es sei das am 31. Juli 9 kursverfahren ag 4 2002 eröffnete Kon:

Meggers

cinzustellen.

Josef Seefelder in Gutain

Kgl. Amtsricter. (L. 8.) Federfkiel.

_Sthreiner, Gerichts\hreiber.

Gerichts\chreiberei des K

O) as über das Vermö erdinand Deute in S E . J. eröffnete Konkurs

Nes des Herzogl. M tocta

t8,, da eine d sprechende C ats des Ver

durch wieder eingestellt, nicht vorhanden ist, hier-

Zur Beglaubigung:

l. Amtsgeri reiner, K Sek Ga ns

chbinderm

eßniy unterm 29 Vers ren wird laut Be

chts hier vom 21, d

fahrens eat-

Jeßnitz, 23. Oktober 1882. Herzogl. Anhalt. Amtsgericht.

Gerichtsschreiber d

[46005]

„Der Konkurs üb häudlers Jean Odörf dessen hinterlassenen Wi dahier wurde nach Vo ausgehoben. / ruberg, den 24, Ofktob Gerichts\chreiberei des Kal. An

Der gesch

Kranold.

———

Konkursverfahren. . In dem Konkursver E cite l 1881 meisters

fung der R faden, R e pl en 17. November 1882,

vor geo Feten Aa api i Uhr, . 1, anberaum:.

Koschmin, den 21. Oktober 1882.

fahren über den Natb[ zu Koschmin Perfien

zur Prü- angemeldeten Ner

elbst, Zim-

Samber er, es Königlichen Amlsgerichts,

inl, s

en Naclaß des Getreide- er und über das a ttwe Margareta Odörfer rnahme der Schlußvertheilung

i O Amtsgeri âftéleitende Kgl. Sekt o

F Hafer.

Konkursverfahren,

Das Konkursver 16 veilees fahren über das

Lussowo

Vermögen des

Gutsbesißers Julius Georg K

' n

ist eingestellt worden, da id ergeben het

ß eine den Kosten des Verfahrens | :

Konkurêmasse nit vorhanden ist, Poscu, den 28. Oktober 1882.

entsprechende

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

Konkursverfahren Dc 8 N k b Y des Delbane Stedle Bade R S

wurde nach erfolgter ck t beute auf Î e gg Abbaltung des Schlußtermins

Rottenburg, den 27. Oktober 1882.

Vermögen Rottenburg,

Königliches Amtsgericht. Gerichtéscreiber: Bienz,

Bekanntmachung.

as Vermögen des Schncider-

ist Vergleichstermin

Dienstag, den 21, November 1882, Vorm. 9 Uhr, ebäude Geschäftszimmer Nr. 6

und ist dieser Termin zuglei einer nachträglih angemeldeten

Gerichtsschreiberei des K. A i t R. Amtlügerichts. Bulling, K. Sekretär, E

a ble Mio, Falls über die in &,

kräftig

Vermögen des Kauf- auch Brude wird, e

bôri

Montag, den

Bormi und zur Prüfun Monta

Ey unterzeichneten

S IONeR, welche eine zur Konkursmasse ge-

Besig haben, oder zur Konkurt- masse etwas \{uldi den Gemeinschuld G find

Fonkursverfahren.

Ueber das Vermögen de Kohlhaas in Sf de Wittwe des Johann

ird heute, am 25, Ok-

Vormittags 11 , E, ß Uhr, das Kon

rnannt.

gen find bis zum 29, Novem- E B iradte anzumelden. ußfaffung über die Wahl eines anderen Verwalters sowi üb i cines Gläubigeraus {usses e MLEIEE

und eintretenden 120 der Konkursordnung be-

herschelente Mi zihneten Gegenstände auf garetha Dorn in Bru ist in Folge recbtofrästis 0.

gêvergleids au Erlaugen, den 26. Oktober egen,

Königliches Awtegericht es wird ees i

ird hiemit veröffentlicht: S, den 27, Oktober 1882 M

Kal. Sekretär: Gigglberger, Beschluß.

über das

20. November 1 ttags 94 Uhr, E

g der angemeldeten Forderungen auf den 11, Dezember 1882, i

ttags 9; Uhr, ichte Termin anberaumt.

wird aufgegeben, nichts an

: ner zu verabfolgen oder zu leisten, us n. Verpflichtung auferlegt,

aus der E

. Novem 1882 An

Königliches UAmtegeriiee L p: Mätcadeim.

von dem

und von den Forderu Sache abgesonderte Beirirlqui, * in An-

Konkursverwalter zum

Redacteur: Riedel.

Berlin: Verlag der Erpedition . D Ei (Kessel)

Elsner.

s

nen Vormundschafts-

r

d

hat,

un

se weil des- 2)

sih

un Gedanken“, ersetzt im

der Er-

zu

ß

n

ah

die

n dem

t er-

i

aus

hti-

ern die in „nicht be- hung ieUeber-

hung Einfluß auf den

l

lossen, order- rechts} Ein- orden. u Ab- üdl vere her- er- eseße

t seinen

Stan-

ift

m eine rnhält,

i lih Les n le Worte „wer- te cht“ die en Strafdro

die rechts d

ndschafts- die Che-

der Ehe-

i

ci

rechtlid rch Be- 69 einen Suß

icht, den

irkun

piell der ten Sa

eshlicß

gen d weißer & Apt hie

E este geln,

gew

D

e

änzung der su

hörde oder n Behörde, ob sie über- Beamten zu eschlossene wohl n

a der Erwägung,

b ch

ir Darf au

h die

geseß {si prinzi

r

,

e E den zuleßt ßer der Vormundswafts- e Einwilligung des Erg nwilligung des lichen lan aßes äßen (1 und luß zweiter Lesung ch bei den F das Reichs- w es ih u piell fe iterer gew Insof ihrem vollen so o

unter überall

ug seßes \ Strafandro \ ebung d it einer als die landes

Säweitex

1

wie ausdr e Bedingungen

nur für der

ie

es

t auf die Reich sg t Landesre

,

iejenigen landes

isse Bed

amten durh das Dem entspricht es

Erlaubniß an gew!

welches die Aufgab eweit zur ie bez en, fordern gus

die Reichsgeseßg

l 1m

n

der i 8,

s und die Natur der li

dem Gesetz vom 6. Fe- raglihen Bestimmun-

den sollen. hang der f

itlih zu re en konnte, den Vormu [lt es fi

cht der

noch ein we

ch soweit orm m

en. Norm du

Reichsgeseßes.

steh

Er da

ri

in der dritten L

ur Eheshlie

mundschaftsbe eine Vorschr

5 d der d nden. 69 n setze sich um deren au ih

inwi

z

ur

de

N [lte,

die Deutung ausges

ch

grü ng weder für di

ch welchen au en zwei Abs cht mehrfach

riften d werden könnte

lieg ber th gerade brigens, Aenderung der e Einfluß t 8. nicht aber von mäß

U thalten sollten.

ch z 5 sind d ltniß des Ab g der Be g der Materie p e dies in dem z

en nt

L na enehmigung n

“A r

r, wil

zu erfordern sei,

en des Reich8ge gewisse Kategorien von

d cinhe welche die Ei s han es sei dur chsrecht b

er landesrecht

Ob

Absatz in Frage stehenden Erlaubniß der vorgeseßzte ohn be es

Vors

berührt“ d orshriften als in ä

chtet we

\

nst vom Reichsge]eße

h

t,

8

obackten, wird dur die negative immu

Reich8gesetze er Vormünder erforder ehtsgültigkeit

Das Reichsgeseb, Reichsge

der Vor bsaß 5 dient zur

in dies

ch8tagsbes aft“

der Vormund]

r fest d nden verschiede reifen egenü il zu Bestandthei rh Frage nicht selbst als chtlichen ‘bedrohen wo

r

zum Ausdruck gebra t n ausgegangen

die Materie, ¿was Absicht

der g

{ließt in der

R

u ubniß

i

Strafvorschriften für den Fall d

handelt bleiben sie der andere Stra

en auf Grund

amilienra ränkun stes geboten se Be e „Rei daß

iz zu

Regelun ünden angenommen werden

ng A durch ften. [lein in lt und n chen des ed

ngolstadt,

iht berü erhalten

s nöthig ift o Reichsgeset beamten e der landesrechtl

nl

iner , die was

wird

endli straft

ammen 8, 29

r Eltern und erd \

l

Be zu be bestimmen \ anz Andere

A

lt des die G dieses Ve wenn nit stehenden, yom desbeam davo

S

seßli dem Sa

chr Be Dien

den hier a

us der Vormün

Tee er insoweit es

a also insbesondere

dein F werden in dem

ht

ler das Reich diese Auslegung

r erschien, betrifft, durg

in der

„auf

frecht angel dieser Erla

zu risten 69

@

In

1—4 des Genehmigu

ett wird.

des Vormunds

er der Wortlaut d

ilienrath mmungen,

eten V bene“ betra Absich Um etwas g beamte Erlaubniß vielmehr die Standes Strafe

solche der daß sie betheiligten Standesbeamten ge

[len, Ordnung des

fann

Es beste ß

38

"

[l gemä

ber den bestehe 8,

schieden w

muß ents

inwieweit eine

fsener Ehen

fen) die 8 Staatsoberhauptes

werden Rede Vorschriften ,

falle

t.

t der nicht d

L

L

und no im Re enen Vors

des Stan andesreht ge 69 an die Ste

m aus

eichn Betracht. \{ließung d ührba eisht ist. Durch Abs in lo

(riften in Frage stehende

Vormundes de freilich

der des Fam des durch die

Landes von we „Vorsch auß

stliche

ungen au g aufstellt,

38 äten dern, chrän ßt da n L ng be öheren

{

ch unberührt,

linar- o

8.

er nicht zu vermuthen,

T Ausdru

den Ausdruck , rage stehenden landesre

iehungsweise oder nur für die Versagung der

ohne die

8. rf r wür bef e de ührt“ ch fo

F

sogar h

darin bez üglichen lande8ge

bung vorbeh 1 des S.

M

des Es ist ab

der tretung der in

beziehung8weis dle, ie ten, no ir

f eb

2 sich darite 38 erwähnten

Punkt an ienraths erf

Seitens der D

8besondere weit

bez ung zu än

ie

ien

t

d als na

Bestimm

Entwur und pa

seßten Fa

setzge

des Absatzes Ehe ist der

ih

haupt

d

so in trennendes Ehchindern

Gr

fgehenden Besti

Sodann komm gen mit dem sonstigen in den Abs Einwilligung Weil es aber gege Stellung ten (u örterung zu en ci, die f bez c werden, bestand ge t angedrohte i

ßun

Landes8ge

die 38 vorbehalt

nten örde o Vormun st durch d immung

,

ende

in durch

F i

2 T

en

ß bruar 1875 „gege

h liche

1

raths bezüglichen Landesgese

elbe Verfehlun

fe der Che Reichs-

assung des oi eben, tlafsung gebenen Wortlaut lle fung des

wa

\ den nicht ber

,

nt

dniglich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, den 30. Oktober 1882. ordnungen unausf

Bestimmungen in Vormundes erh rechtlichen Vo Noch Îlare worden wäre. Bestande na Reichsgeseßzg

ger Grun Diszip

8. vorausge

F

da

seßt

die

es behörden, \chließ lichen willigung des beh

des Famil vorau

saß 1 und der im find

betont wurde, 8.

Beam erfordern, fnüpf

und Interesse, d wenn,

gese

\hlie hierau sagt,

die Materie han desbeam

g

ach

ge

nicht umfa

Rechts beatung dies Best trete. vie

\

e- t , niß , el- als h-

heschließung des bis

die ilien- | stra

ht:

if Gesetzes auf den gegebenen Fall beizu-

"”

„nicht U

nicht ündet

amten fann als begrün

Vor-

sf l

T b reisprechung

6. Fe

Personenstandes u. st. w. eführt,

. zu C. sens zu enannte 38 des sgerihts vom 14, Juni 1881 it zu-

n (d. î.

dere Beilage

.\W¿ 10.

fasse die ß Großh.

Kon

den Urtheilsgründen berührt“

gemä en Gesetzen ge- en Falle, \chwerde in 99 lautet

C

einer Eh Vors

1te einer Heirathserlau

bedürfen.

die Beurkundung des Personenstandes dam

T Be

den landesherr-

nithin g Wortlaut der

unde liegen, diesen Au (siehe offiziellen Nr. 4 Seite 13), nach S. mjenig fung einer von

gen das Urtheil d

cht zu cht zu denjenigen

in seh „nicht

üglich der N ergangen ist. In la

des $

,

Eheschließung voll- Außerachtlassung in

Februar 1875 bestraft.

es werden die der Landesbe

der

hat na den Fesist Annahme rechtfertigt,

1

daß 1 welche

Reichsge

Rechtsansicht der Vorinstänz bez

feit des S. 69 des ie Sache liegt hier wesentl

894

ebruar 1875 erwähnten 4,

en bis dahi

E r

[s diese Verordnung ört,

Großh. Staats 81 die C

S. zuvor Freisprechung ausg G

welche

hören, deren daß nach der zur Zeit noch

sonen,

ß abhängig machen, landesherrlih

Nachdem in

6.

fertigung der Vormundschaftsbehörde oder bestimmt sich nah Lan- enen Wortlaut des $. 38

haben

Verscbriften geh 1875 durch dieses

,

WBefonu

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und K

elben Gesebß Urtheile ¿u Gt um Außeracht rift. Absatz 5

den

i der Militärper

8 zu 600 M. 22. März 1

vom ch

ie Wirksamkeit einer

e ih anders als in de ilienrathes - stattfindet,

Vorschriften eine

ptember 18

ohne daß

Rageburg 185

wirken

verschiede hinzuweisen. Während

Rei

ihrer Verehelichung IV. Seite 255 ff.)

en und der Standesbeamt ndung der Civildiener vor 1

setzes

nung ni cht zu denjenigen ge

nen 1854

ft hatte.

s

ider den Standesbeamten P 8. 69 des Reichsgeseßes vom

eklagter dama

"”

88. 38, 69. U

r Erlaubni

er, welder unter Außerachtlassung der „in die

die landesrechtlidche Staatsanwaltschaft ges dem Großh. Amtsger1 Gründe. In $. 69 des Reichs-Personenstandsgeseßes vom 6. Februar 1875 ldstrafe bi az1 d

1 S

lhe die Ghe

benen“ im Se ârz

die

[4

der von eine

die Civilstandskommission ausdrücklich hin

d in der bierdur bedingten

Standesbeamten bei aus $. 69 Angeklagt

efochte

rafe bedroht sei. n

ß Ang eil des

ur Begr Gesetesverleßung findet,

es keinem Zweifel

wird mit Ge Reich8ge ordnung vom Fürstenthum clben zu er s} auf den

22. M

,

u denjenigen

s

38 Abs.

Entscheidungen des Reihs-Gerichts.

Reichsgericht, dritter Strafsenat, am 24. Juni

er Revision zur Recht

efolgung Urth

Es ist nun zunä

d cit der Vormundschaftsbehörde oder eines Fam

Eheschließung vom 6. die Beurkundung des

ung erwir ß diese Verord ) durch und da wird z 38 des d

B

h 6, Februar

Vergehens Absatz 5

lungen, welche dem ang aatsanwaltscaftliche Revision,

1882 zu verwerf in S. vollzogen

Landesbean

Gesetz über

terliegt

Großh. Ver für das

Fam

desrecht. ie Standesbeamten die Vorschrift gegeben sein soll

all handelte es sich es betroffenen Vors

Revision der fammer bei Norinstanz u et werden. sens zu der aber der

S.

riften, we

8 hnten Bestimmung

Vergehens gegen beamter für C. lagten eine

hat das nit eracht

1882 für Recht erkannt : f deren ber 1881 en waren, ten ni

1mt: Ein Standesbeamt

diesem Gesetze gege

die in zieht, Nach 8 au habe, die in $8. ie war un er 2. erzogliche Kon Jnwiefern eine ä ür d Wirksamk

Jn der Strafsache w n.

e Entscheidungen 2c. Band

Der des hnt ist, da en der Angek 3 [tigen Verordnung z Es ift aa v e D letzter 29 des ie

erwä

hört, 69 daselbst mit St

t best

fannt

ß die Vorschrif 8.

f d

nze

Kosten des Rechtsmittels aufzuerlegen.

Verfehlung des schließung gegen und der Auslän

berührt“. Bezug genommene

bruar 1875, betreffend, Verordnung vom seiner Verheirat Gesetzes vom

in welchem das in und des $8. 29

Lehrers S. werden.

wona ch und wegen daß die Ÿ der Stra} 17. April Stande Septem gewies rung

Groß lichen

(sich

dem

8.

leich f

A

if ge da des

leßterw

au

g

,

ür ob 509

für E, erth

c”

509

hen, hat nur

Re-

vom Das

vom erde diesen Be-

Denn dem

Werth ulässigkeit

mmung, er rechtzeitis Ÿ laufige Und ohne Weiteres

me,

8 minder ch sftatt-

bestimmte Frist be-

blihes Bedenken nicht aus [lstreckung

nicht an-

ung der Und es bietet

8&8, 4 darf aber nit als wenn beim

Verhand- ng berechtigt f eines Er- mittel recht- Civilprozeß“

daß

legt und stellt, weil

ch vor

1

[ aufhebt fi

ch die Einwendung

und das Beschwerdeverfahren

e zweifellos Schade er- ch für den Fall

ch nah anderer tes Mittel

ässigkeit des Entscbeid enthält die sich en gung eines

auch hierauf

ordnung vor A 508 und

zweiten Civil- Prüfung des 0

1882 verwerfende gerichts zu C. worden. isten

ß e auf die meî

e

welche nicht Rechtskraft dieser Ur-

Civilproz ] n Recbtsmittels bestimm-

f ankom Einle Saclag

er ein bedeutender

asu Erwirkung einer

chts zu V. vom il des leßteren vom

{werde muß f

bedingende

& 508 eod.).

(J

sion einge Diese Besti iht auf den

fraft von d

Nechtsmittels (cf. die

V

es chw wiederherge t,

Regel des $. 87 der

gen mangelnder

ten S8.

mündlicher ch au dem au Ÿ

RNecbtskra

V

alnig ma ch statthafte Rechts

-

N d}

-. -_

Denn dasselbe Bedenken macht 11 bestellenden Sicherheit

Urtbeile desselben

ungéflause ur

Nevi unter denen na ision

denen die bene F tnebmen ließe, erstreckende sih die tsmittel an

U

echtsfraft wird durch reht-

der Zwangsv

Y

teren durch Beschluß des

[l aufgehoben eine.

bene Be emmt.

ängig ma

set

mehr ein geeigne

b

elegte Rec Nevision zweifellos

Rechtsmittel eingelegt wird.

diese

tollstreckungserfl

-

erwartenden

Auch

. 645 gege intritt der

n

in Beziehung

der hierüber zu

hne R

ässige feit der Rev

da

bh ken ha

F

auf die fkonkrete Zul

K. Landgeri m Urthe Vollstreck

lägerin die d daß durch die

erhobene Vollstreckungsfklausel sollen. der konkreten

erforderliche

die dem 645 der ôögerung

a, weil die £öhe der zu

fig ersch Ermessen unterliegt.

eklagten erho

O

für begründet zu erachten, der

ider das Urtheil der vom 16. Januar

ats des K. Ober-Landes April 1882 we n vorliege,

.

ritt der R evision o

chlossen: auf b

ä Einlegung desselben die dafür

eiter auch noch darau

itts der Rechts

g um so

»

durch die Verz

Schädigun

dem richterlichen

es zul âsfigen ßordnung) a

g

mit dec Vorinstanz in dem S

te legen. sollen. aus denen ân

K 5, nzul

treckung aus Urtheilen, inne verstanden werden,

Gründe: B unge ang vorhanden Beschränkungen, werden

Rev)

füg ©)

|

lle die Möglichkeit der

vorau®sgegangener

arun

» f #

B ß jein

die Beklagten die ? d)orschriften der geda

| auf Antrag der Le ollstreckungsflause daß der C

kenntnisses, gegen welches das an t werden,

t des &.

die Einlegung d

#|st nit cin u

n v. L, jedo

sih

veranlaßten Kosten aufzuer f

Rechtsmittels geh Fall die Revision unzul

non U N

Y 5

5

E N)

egriffene Erkenntniß mit

und die dem S. 64 Rechtsmittel der

Annahme,

17. Juli 188 nd der Eint die Zul cht zu beschr ob das ein

ß vom gegenstandes

1d die nah

L) 4)

te Kostenpurkts kommt die

aber doch nah dnung zur Anwendung.

ar erflärt sind, chtômittels dem Gean

ng des Eintc

welcher die de

e Berufung w

geribts zu

en Civil}en

wangsvoll

ob die

ängig

beigelegt vorausgeseß

Erkenntni

ug fann aber au ein erhe

haben dec Betrachtung entnommen werden,

aus diesem Grunde i

Q «

orden, eine

ften F und doch dies

ben f A

Î

Ferienkammer des theile tritt nah Vorschri estimmungen,

des an \sich zul

die Revi ordnung die

Die dawider von der

cht hat ründet erachtet werden.

luß aufgehoben u! en, ür

vom 19. rän

beigef

Ober-Landesgerì

f

die

ß

ür legt w

1882

welhe die Hemmu gen Einlegung

ie für | vorläufig vollftre

Ober-Landesgerichts i C. vom 9. August 1882 er-

hobene Beschwerde be

daß die gedachte Beschwerde

Beschluß der herzustellen und der

habe unabh keine B