1882 / 256 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

df) 9) Teer N R T T D "E Dee tam 1m

- Posen, 28. Oktober. (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 50,70, pr. Oktober 50,70, pr. Novem- ber-Dezember 50,40, pr. April-Mai 51,90. Schwach,

Cöln, 28, Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 19,59, fremder loco 20,00, pr. November 18.69. pr. März 18,10, pr. Mai 18,05. Roggen loco 15,50, pr. November 14,05, pr. Mä:z 14,15, per Mai 14,05, Hafer loco 1350. Rüböl loco 34,50, pr. Oktober 34,09. pr. Mai 3340.

Bremen, 28. Oktober. (W. T. B)

Petroleum (Schlussbericht) fest. Standard white loco 7,25 bez., pr. Navewmber 7,25 bez., pr. Dezewber 7,50 Br., pr. Januar 7,75 bez., pr. Jannar-Müärz 7.90 Br.

Hamburg, 28. Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, anf Termine fest, pr. Oktb. 173,00 Br., 172.00 G4, pr. April-Mai 169,00 Br, 168,06 Gd Roggen loco unverändert, auf Termine fest, pr. Okto- ber 133,00 Br, 132,00 Gd., pr. April-Mai 131,00 Br., 130,00 G4. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl fest, loco —, pr. Mai 65,00, Spiritus fester, pr. Oktober 45 Br., pr. November-Dezbr, 441 Br,, pr, Dezember-Januar 434 Br.. pr. April-Mai 43 Br. Kaffee fest. Umsatz 3000 Sack. Petrolenm still, Standard white loco 7.50 Br., 7,40 Gd., pr. Oktober 7,40 Gd., pr. November-De- zember 7 50 Gd. Wetter : Trübe.

Wien, 28, Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 9,70 Gd., 9,75 Br., pr. Frübjabr 9,80 Gd.. 9,85 Br. Roggen pr. Herbst 7,30 Gd. 7,39 Br. Hafer pr. Herbst 6,62 Gd., 6,65 Br. Mais pr. Oktober 8,90 Gd., 9.00 Br.

Pest, 28. Oktober, (W, T. B)

Produktenmarkt. Weizen ?oco rubiger, auf Termine ruhig, pr. Frübjabr 9.32 Gd, 9.35 Br., pr. -Herbst —, Hafer pr. Frübjabr 6,30 G4., 6,35 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,85 Gd,, 5,88 Br. Kohlraps —. Wetter: Schön.

Amsterdam, 28. Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen pr. November 253, pr. März 263, Roggen pr. Oktober 167, pr. März 167.

Amsterdam, 28, Oktober. (W. T. B.)

Bancazinn 603,

Antwerpen, 28. Oktober. (W. T, B.)

Petroleummarkt,. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 187 bez., 185 Br., pr. Oktober: 181 bez., pr. Novber. 183 bez., 183 Br.. pr. Dezember 19 Br. Rubig.

Antwerpen, 28. Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt, (Schlussbericht.) Weizen flau. Roggen still. Hafer behauptet. Gerte unverändert.

London, 28. Oktober. (W.T.B.)

An der Küste angeboten 9 Weizenladungen. Wetter: Gussregen. Havannazucker Nr. 12 93, Flau.

Liverpool, 28. Oktover. (W. T. B.)

Baumwolle. (Schlusgsbericht.) Umsatz 6000 B., davon für Spékulation und Export 1000 B. Unverändert. Mid]. ameri- kanische November-Februar - Lieferung 63/64, Februar-März-Liefe- rung 65/64, März-April-Lieferung 67/64, April-Mai Lieferung 69/64 d, Später: Egypter % d, billiger.

Paris, 28, Oktober. (W. T. B.)

Robzucker 889 1oco rubig, 54,25 à 54,50, Weisser Zncker be- hauptet, Nr, 3 pr. 100 Kilogr. pr. Oktober 60.80 pr. November 61,00. pr. Oktober-Januar 61.25, pr. Januar-April 62,75.

Paris, 28, Oktober. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen rubig, per Oktober 24,80, per November 24,80, per Noyember-Februar 25,10, per Jannar-A pril 25,25. Mehl 9 Marques, fest, per Oktober 61,00, per Novbr. 57,00, per November-Februar %5,60. per Januar- April 54,50. Rübö! fest, pec Oktober 81,50 per Novbr. 81,75, per Dezember 82,25, per Januar-April 83,25, Spiritus rubig, pr. Oktober

48,75, per November 49,00, per Dezember 49,25, per Jannar- April 51,50

New-TYorK, 28, Oktober. (W, T, B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 1011/16, do. in New-Orleans 104, Petroleum Standard white in New-York 7% Gd, do. in Philadelphia 7} Gd., rohes Petroleum in New-York 71, do. Pipe line Certificates D. 96 C, Mehl 4 D. 55 C, Rother Winterweizen loco 1 D. 84 C.,, do, pr. Oktober 1 D. 8k C. do. pr. November 1 D. 85 C,, do. pr. Dezember 1 D. 10 Cc. Mais (New) $85 C. Zucker (Fair refining Muscovadoes) 75/16, Kaffee (fair Rio-) 9. Schmalz (Wilcox) 124, do. Fairbanks 124, do. Rothe & Brothers 122/16, Speck —., Getreidefracht nach Liver- pool 4,

Breslau, 27, Oktober. (Magdb, Ztæ.) Oelsaaten gnt ge- fragt. Schlaglein in ruhiger Haltung. Schlagleinsaat pr. 100 kg 18,00—20,00—22,50 A Winterraps pr. 100 kg 27,00—27.75— 2825 ÆA Winterrübsen 26,25—27,25—27,75 A Sommerrübsen 24,75—26—26 50 A Leindotter 18—21—22,50 A Kleesamen

AE 2AM A D

schwach angeboten, rother sebr fest, pr. 50 kg 32—37—47—52 Æ,

Weisser preishaltend, pr. 50 kg 42—57—67—72 M. hochfeiner über Notiz. Thymothee rubig, pr. 50 kg 26—29—32 M

Frankfßart 2. M., 26. Oktober. (G etreide- und Pro- duktenbericht von Joseph Stranuss.) In der Vergange- nen Woche zeigte sich mehr Hang zur Festigkeit. Augenblicklich fehlt aber noch jede Tendenz. Die Müblenbesitzer und Bäcke- reien bleiben der Spekulation fern, deshalb bleiben die Course konstant. Hier war das Geschäft in Weizen nicht unbedeutend und die dafür bezahlten Preise gewähren volle Befriedigung; nach wirklich hochfeinem Wetterauer wurde vergeblich gefragt und wäre 20}—21 frei hier zu bedingen gewesen; ab Umgegend stramm 20 —} #4; norddeutscher sogenannter Rauhweizen (eng- lischer) hatte schwerfälligen Verkanf 19—} M, ungarischer 22— 23 M. je nach Qualität, Redwinter 223 —22,60 Æ, russische Sorten 203—213 6 Roggen entbehrte jeglicher Regsamkeit des Ver- kehrs; zwar zeigten sich Abgeber etwas zurückhaltender, doch Konnte eine Preisbesserung nicht aufkommen. Hiesige Landwaare bringt 154 A. französischer 163 —$ M, Königsberger 16}—} M4, Sebastopol 15t—} # Gerste hat sich noch nicht, aus der &ge- drückten und Instlosen Stimmung herausreissen Können, da die Bedarfsírage sehr schwach war; ausserdem übten auch die billigen Preise von Mahlgerste einen nachtheiligen Einfluss auf die feinen Sorten, der Werth von gut ordinär ist daher kaum 13 M. für ex- quisiìit ungarische bleibt der Cours 20—21,4, während Mittélqualitä-

Wetterbericht vom 29. Oktober 1882, 8 Uhr Morgens.

Baromosîter anf

. 0 Gr. n. d. Meeres- Stationen. spiegel rednuc. in

Millimeter. Mullaghmore 760 Aberdeen .. 759 Christiansund TÖT Kopenhagen , 745 Stockholm . 756 St.Petersburg 765 Moskau ..,. 764

Cork, Queens- town... ., 760 Brest ¿8 759 Velder. ... 746 Sylt 743 Hamburg 746 Swinemünde 748 Neufahrwass. 750 Memel, „,., 752 Paris T5L Münster . . , 746 Rarlsruhe . 750 3 [halb bed, Wiesbaden . 748 still bedeckt München .. (00 2 Nobel. Leipzig ... 750 2 ¡wolkenlos DEUN 749 2 |wolkenlos Wie, 702 1 \bedeckt 15 BIDAIAR 752 3 bedeckt 14 Ha C'Aix 760 6 [wolkig 12 E s e 754 still [bedeckt 15

Temperatur Wetter. |in ° Celsins 59C.=49R.

1 [bedeckt

4 heiter

3 heiter Regen bedeckt halb bed. bedeckt,

i N IEDRHREANN

|

wolkig!) bedeckt?) Regen Regen 4 wolkig?) 3 [wolkenlos 2 \bedeckt#4) 5 [wolkig 3 [bedeckt 5 [bedeckt

M 4 MINOOIED-ASA

i i O

J D i O

1) Seegang leicht. 2) Seegang leicht. 3) Gestern und Nachts Regen. 4) Abends wenig Regen.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet ; 1) Nordeuropa, 2) Kistenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- enropa südlich dieser Zone, 4) Südewropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = beftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Das barometrische Minimum ist von Céutralfrankreich nach Holstein fortgeschritten und bedingt hente vielfach stürmische Ostwinde im südlichen Skandinavien nund starke Nordwinde in Westfrankreich und Ostengland, während in Dentschland mit viel- fach heiterem, im Osten sebr warmem Wetter, meist leichte Süd- winde herrschen, Zwischen Skagerrak nund Kanal ist Regen in grossen Mengen gefallen,

Dentsche Seewarte.

ten von 16—18 Æ variiren. In Hafer hatten wir einen ge- regelten Abzug an Platzkonsumenten zu letzten Preisen, und notiren I. a. 14—} M, hochfein fiber Notiz, mittel 13—} , ge- ringer mit Auswuchs und Gernch 12—t4 A. Raps sehr fest 30—314 A Mais ohne Handel, da von auswärts nichts ange- boten wird; nngarisches, November-Abladung. zeitgemäss trocken, 15è M. Cours. Hülsenfrüchte, feinste Sorten, bringen sehr hohe Preise, während ordinäre Qualitäten kaum verkänflich sind. In Mehl erreichte das Geschäft 77eder in der ersten. noch in der zweiten Hand irgend welche Bedeutunz;;; Kiesiges feines Milch- brod- und Brodmehl im Verband 62 Æ bezahlt nund übrig, nord- deutsches und westfälisches 00 (Verbesserungsbrodmehl) zu 28—29 dringend am Markt, die zweite urd ordinäre Sorte Brodmehl schwerfällig unterzubringen. In Roggenmehl 0/1 und 0 ist unser Markt hinlänglich gedeckt, pr. April/Mai nach Ber- liner Börsenusance würden beute gerne 0/1 à 19,40 A verkaufen. Kartofíeln entschieden flauer, Export stockt, 5 A ohne Nehmer, Rüböl nur detail 72 M

Generalversamm]Ilnungen.

24. Oktbr. Berliner Masohinenbau-AKtien-Gesellschaft, Vorm. L. Sohwartzkopfff. Ord. Gen. - Vers. zn Berlin.

8. Novbr. Berliner Bank, eingetragene Gonossenschaft,

Aússerord. Gen.-Vers. zn Berlin.

6. Dezbr. Berliner Bock-Brauerei, AKktien-Gesellsohaft. Ord. Gen.-Vers. zu Berlin. Wetterbericht vom 30. Oktober 1882, Bs 8 Uhr Morgens, Barometer auf ;

: 0 Gr. n. d.Meeres- Stationen. spiegel reduz. in

Millimeter. Mullaghmore TóL W Aberdeen .. 751 WSW Christiansund 746 0 Kopenhagen, T4 W Stockholm, 746 SS0 Haparanda . 760 0

Cork, Queens- town, ... 755 E Brest ...,. 762 NW Helder, ... 759 SW SPIb rec 755 WNW Hamburg ., 760 SW Swinemünde. 758 WSW Neufahrwass. 757 WSW Memel . .., 755 WS8W

Paris 765 8 Münster . .. 762 SW Karlsruhe , , 764 SW Wiesbaden . 763 NW München .. 764 NW Leipzig ... 763 W Berl 759 8 Wie 760 W Breslau ..,. 761 |NW le A 765 8 Ae 754 ¡ONO

Temperatur Wetter, in 9 Celsins

59 C.=—49R

Wind.

Regen heiter wolkig Dunst Regen bedeckt

OVORDOO

Regen!l) bedeckt?) halb bed, halb bed.3) halb bed 4) heiter bedeckt bedeckt) wolkenlos wolkenlos halb bed.) halb bed,7) bedeckt halb bed. wolkenlos wolkig bedeckt 4 wolkig 8 [bedeckt

j | H

E

Ms O DO Gs bD t DO C hi} C U C P f C P bo be A D n

p

pad jut } O, |

1) Seegang müssig, 2) Seegang sehr hoch. 3) Abends böig, #) Nachmittags und Abends stürmische Regenböen. 5) Nachts Regen. $6) Nachmittags Regen. 7) Gestern Regen, Nachts Than,

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordner : 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreuïssen, 3) Mittel- europa stidlich dieser Zone, 4) Südenropa, Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7. = gteif,

= stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan. Uebersicht der Witterung.

Das Luftdrnckminimum, welches gestern über Holstein lag, ist in Begleitung von stürmischer Luftbewegung nnd ziemlich er- giebigen Niederschlägen nordwärts nach Südskandinavien fort- geschritten. Während an der deutschen Küste s0wie über Däne- mark mässige bis starke westliche und südwestliche Luftströmung herrscht, wehen im deutschen Binnenlande allenthalben nur schwache Winde ans variabler Richtung. Ueber Centraleuropa haben die Niederschläge abgenommen, und anch in den nördlichen Gebiets- theilen ist jetzt stellenweise heiteres Wetter eingetreten. Ueber fast ganz Mitteleuropa, insbesondere tiber dem französischen zinnenlande ist es külter geworden. Eine ziemlich tiefe Depression liegt über Italien, an der Adria stürmische Ostwinde bedingend,

Theater.

Königliche Schauspiele, Dienstag: Opern- haus. 194, Vorstellung. Alceste. Oper in 3 Ab- theilungen. Musik vom Ritter Glu>. Ballet von Paul Taglioni. Jn Scene geseßzt vom Direktor von Strany. Anfang 7 Uhr. (Hr. Niemann, Hr. | (Leßte Woche ) Fride, Hr. Bet.)

Schauspielhaus. 222, Vorstellung. Die Waise von Lowood. Schauspiel in 2 Abtheilungen und 4 Akten, mit freier Benußung des Romans von

Förster. Neu ein piel in 4 Akten

Gesang und Ta

der großen Oper

Gurrer Bell, von Charlotte Birh-Pfeiffer. Anfang | Zimmermann, vom Stadt-Theater in Leipzig. An-

7 Uhr.

Eingetretener Hindernisse wegen kann die ange- kündigte Vorstellung „Kabale und Liebe“ nicht statt- finden.

Mittwoch: Opernhaus. 195, Vorstellung. Mar- garecthe. Oper in 5 Akten, nad Goetbe's Kaust von Jules Barbier und Michel Carré, Musik vo Gounod. Ballet von Paul Taglioni. (Frl. Beeth,

rl. Horina, ps Rothmühl, Hr. Salomon, Hr.

midt.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 223. Vorstellung. Die Bekennt- nisse, Lustspiel in 3 Akten von Bauernfeld. Vor- her: Dle Geschwister. SHhauspiel in 1 Akt von Goethe. Anfang 7 Uhr.

fana 7 Ubr.

Moser. Anfang

Wallner-Theater. Diensiag: Zum 4. Male:

Gesellsastlihe Pflichten. Schwank in 4 Akten von H. Wilken und O. Justinus.

S E A ai

Victoria-Theater. Dicnstag: Gastíviel des

Richard Wagner- Theaters, Die Götterdämmerung. Anfang 6 Uhr.

Friedrich - Vilhelmatädt. Theater.

Dienslag zum 246. Male: Der lustige Krieg. Operette in 3 Akten. Musik von I. Strauß, Mittwoch: Der lustige Krieg,

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neu-

mann) Dienstag: Gescblossen wegen der Vorberci- ung zu „Die Biedermänner“.

Dienstag:

Raida.

Verehelicht:

(Berlin), Commandeur Branca (Erlan

Mittwo<: 1. Gastspiel des Hrn. Dr. August National-Thezat-e, Weinberg8weg 6 und

Frl. Giucinta Marengo, erste Solotänzerin von

Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater,

semble-Gastspiel der Mitglieder des Wallner-Theaters. MReif-Reiflingen.

Mittwoch u. folg. Tage: Neif-Reislingen.

Wilhelm-Theater, Chausseestraße Nr. 25/26. Dienstag u. folg. Tage: Kasseneröffnung 6 Ubr. der Vorstellung 74 Uhr.

Ostend-Theater,

Gastspiel des Herrn Emil Thomas und der Frau Betty Thomas-Damhofer. Die Ja nas dem Glüd. osse mit Gesana in 4

1 u

ngen von Leon

Concert-Uans, Goacert des Kal. Nj Hof-Musikdircktors Herrn Bilse.

Familien-Nachrichten.

jutant Frit v. Vo

studirt: Die Biedermänuer. Luft-

i Borberg (Zschorna). von Th. Barrière.

Geboren:

T4

Sts : 2 é S. van Scarrel (Twixluan bei Emden). Hrn. Donati Morlay. Greses Andmtun sa N Ae: | Kammerherr Heino v. Bebr (Piavenbeos).

h, Srozes Ausstattungéstü> mit Gestorben: Hr. Pastor Ferdinand Schmidt (Liepe

bei Buschow). Frau Amtsgerichts-Rath Eli- sabeth Keite, geb. Langenbe> (Hannover).

nz in 11 Bildern. Auftreten des

in Paris und des Frl. Giuseppfna

(46105)

Ex laffenen Rechtsanwälte ist heute i eingetragen: münde.

_- - » wWICniag :

Schwank in 5 Akten von G. v 7 Ubr.

[46106]

Die vergnügte Welt. G , r Anfang des Concerts 64, ugOatienen Rechtsanwalte ist

Paar lm der Rechtsanwalt, Justizrath Krieger, wohn-

baft in Königsberg O./Pr. Direktion: Emil Hahn. b br

[46116]

d - teptoro. von C. A.

Musi

K. Landgerichte Münden 1,

Der Präsident He. Premier Lieutenant und Ad-

z mit Fel. Flora v. Krause He. General-Major und Brigade- Loewe mit Fel. Doris Freiin von

gen), Hr. Hauptmann und Com- | siattsmaterialien. rot. $000

Ein Sohn: Hrn. Hauptman Adolf Werner (Berlin). Hrn. Pfarrer F. Rothhardt

7. (Baden-Baden). Eine Tocbter: Hrn. Pastor

Bekanntmachung.

In die Liste der beim biesigen Amtsgericht zuge- ute unter lfde. Nr. 3 Dr. jur. Dic>mann zu Geeste-

v. | Geestemünde, 25. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht. 11, Thöôl.

In die Liste der bei dem unterzeichneten Gericht heute eingetragen

Königsberg i. Pr., den 27, Oktober 1882. Königliches Ober-Landesgericht.

Bekanntmachung. Die Zulassung des Rechtsanwaltes Anton Steininger dabier zur Ausübung der Rechtsanwaltschaft bei dem ift heute îin der dices- gerichtlichen Rechtsanwaltsliste eingetragen worden. München, am 27. Oktober 1882

des Königlichen Landgerichts München [L Frhr. v. Harsdorf.

Submission auf Berkauf von alten Werk- Drahtseile, alte, pagniehe! Hans Copien mit verw. Frau Marie | rot, 346 000 ke Stahl-, Eisen-, Messinge und Noth-

Kaselowésky, geb. Campe (Celle Bielefeld). | guß-Drehspähne, rot. 444 000 M

L Dentsche Seewarte.

Hr. Mar Freiherr v, Burgk mit Frl. Ella von Gußeisenshrott und Ble{schrott, rot. 32000 kg

Federstahlschrott, rot, 2000 kg Gummiringe, rox. 1200 kg Hartbleischrott, rot. 6300 kg Rotbguß:- \{rott, rot, 11 500 kg eiserne und messingene Siede- rohre, rot. 100 000 kg Gufß:- und Puddelstablacbsen, rot, 95700 kg Guße und Puddelstahlbandagen, rot. 7200 kg eiserne Scheibenräder, rot. 6600 kg ciserne Speichenräder, rot. 22 000 kg Radsterne, rot. 9000 kg s<miedeciserne Asen mit Gußrâdern, rot. 1600 kg Feilenshrott, rot. 1000 ke Gußstabl- s{hrott, Termin am 21. November 1882, BVor- mittags 9 Uhr, im Materialien-Bureau. Die Offerten sind versiegelt und portofrei spätestens zum oben angegebenen Termine an das Materialicn- Bureau, Trankgasse Nr. 49, einzureicben. Die Bedingungen können gegen Erftattung von 0,60 M von dem Materialienbureau bezogen werden. Cöln, den 28, Oktober 1882, Königliche Eisenbahn- Direktion (linksrheinishe),

5] Bekanntmachung.

Am Mittwoch, den 15. November er., BVor- mittags 10 Uhr, sollen im unteren Rathbaussaale von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 14. August 1868 ausgegebenen und bisher nit ausgelôsten Obligationen der Stadt Aachen, diejenigen zum Gesammtbetrage von 20100 M öffentli< dur< das Loos bestimmt werden, welche mit Ablauf des Jahres 1882 zur Einlösung gelangen.

Aachen, den 25, Oktober 1882

Der Ober-Bürgermeister. Fleuster.

Vom 1, November cr. ab findet auf Station Hundekehle Privatdepeschenverkehr von 5 Uhr früh bis 11 Uhr Abends ftatt; dagegen ift von leihem Zeitpunkt ab der Privatdepeschenverkehr auf

tation Schönhauser-Allee eingestellt und werden dier nur no< sol Telegramme angenommen, welche ledigli Recherchen nah vermikitem Reise- gepä> beunwve>en.

Berlin, den 26, Oktober 1882.

Königl Eisenbahn-Betricbs-Amt (Stadt- und Ringbahn.)

öniglich Preußischer

\—

| Das Abonnemeut beträgt 4 A 50 für das Vierteljahr.

| Insertionspreis füc den Raum einer Druckzeile 380 9. M

Staats

Anzeiger.

\

M 296.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst E dem Amtsgerichts-Rath Schenk zu Stargard in Pom- mern, und ias ie Ratb Rechtsanwalt und Notar Press o zu Schneidemühl den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleise; dem Kreishauptmann, Geheimen Regierungs- Rath Dr. jur. Benin g zu Wennigsen den Stern zum Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; sowie dem Ober-Stabsarzt weiter Klasse und Regimentsarzt des 5, Ostpreußischen Jn- anterie-Regiments Nr. 41, Dr. med. Heinzel, den König- ichen Kronen-Orden dritter Klasse zu verleihen. z

Deutsches Neich.

Bekanntmachung.

Postpacletverkehr na<h Belgien. j Zu Postpäd>kereisendungen nah Belgien sind ortan drei gleihlautende Zoll-Fnhaltserklärungen in französisher Sprache erforderlih. Bei Sendungen mit Werthpapieren genügt jedoh die Beigabe von zwei Zoll-Fnhaltserkiärungen. erlin W., den 28. Oftober 1882. Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. Stephan.

Das im Jahre 1869 in Bath (Staat Maine, V. St. v. A.) i ei unter der Flagge der Vereinigten Staaten von Amerika gefahrene Vollschiff „Margaretha früher „J. A. Thomson“) von 1344,36 Tons Brutto- aumgehalt hat dur den Uebergang in däs aus\s{ließlihe Eigenthum der bremischen Firma Fr. Noters zu Bremerhaven das Recht zur Führung der deutschen Flagge erlangt. Dem bezeihneten Schiffe, für welhes die Eigenthümerin Bremer- haven zum Heimathshafen gewählt hat, ist am 2. d. Mts. vom Kaiserlihen General-Konsulat zu New-York ein Flaggen- attest ertheilt worden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den bisherigen Oberlehrer am Gymnasium zu Wongro- wiß, Dr, Dolega zum Gymnasial-Direktor, und :

den bisherigen Pfarrer Dr. Alphons von Raesfeld in Pfaffendorf bei Coblenz zuin Dombherrn bei der Kathedral: irhe in Trier zu ernennen ; sowie | s Ae Seieimna Rechnungs-Revisor bei der Königlichen Ober - Rehnungskammer Otto Waldemar Großmann aus Anlaß seines bevorstehenden Uebertritts in den Ruhesta nd den Titel Rechnungs-Rath zu verleihen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den zum Pfarrer an der Dreifaltigkeitskirhe in Berlin berufenen bisherigen Pfarrer bei der evangelishen Gemeinde in Bonn, Erns Hermann Dryander, jm Superinten- denten der Diözese Friedrihs-Werder in Berlin zu ernennen.

P'rrvrilegium

wegen Ausfertigung auf den NRSHon La usgatdar Stadt- eihes<heine der Stadt Auri<h im Betrage von B 150000 „M

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. Nachdem die Vertretung der Stadt Aurich in ihren Sihungen vom 25, Februar und 4. März 1882 beschlossen hat, die zur Bezahlung des Zuschusses zu den Baukostea der Ostfriesischen Küstenbahn und zur Ausführung von Straßenbauten, sowie zur Tilgung älterec Schulden erforderlihen Mittel im Wege einer Anleihe zu beschaffen,

wollen Wir auf den Antrag der Stadtvertretung, fa i zu diesem Zwe>ke auf jeden Inhaber lautende, mit Zinsscheinen versehene, Seitend der Gläubiger unkündbare Anleihescheine im Betrage von 150000 M ausstellen zu dürfen, da sih hiergegen weder im Juateresse der Gläubiger no< der Schuldner Etwas zu erinnern gefunden hat, in Gemäßheit des 5 2 des Gesetzes vom 17. Juni 1833 und der Verordnung vom 17, Sep- tember 1867 zur Ausstellung von Anleihescheinen zum Betrage von 150 000 M, in Bucbstaben: Einhundert Funfzig Tausend Mark, den Abschnitten

S N 100 000 M ju 1000 M

50 000 M wu 500 M,

usammen 150 000 M :

na< dem anliegenden Muster auszufertigen, mit- 4 Prozent uhe u verzinsen und nah dem festgestellten Tilgungsplane mittelst Ver- loofuna ährlich vom 1. Juli 1883 ab mit wenigstens Einem Prozent des Kapitales, unter Zuwachs der Zinsen von den getilgten uld- reibungen, zu til sind, dur gegenwärtiges Privilegium ulr landesherrliche chmigung ertheilen. Die Ectheilun olgt mit der re(htlihen Wirkung, daß ein Î p Inhaber dieser Anleihe-

R geltend machen befugt (L ohne zu dem Nam se dae Üelordenauna des Eigenthums ver- liéhtet zu

Berlin, Dienstag,

K E O d Fe

den 31, Oftober,

Anleihesheine eine Gewährleistung Seitens des Staats nicht über- veig Defunblich, ame s BIO etge en Ÿ es ra beigedru>tem Königlichen egel. L

den-Baden, den 9. Oktober 1882 Gegeben Eo Es en er 882. A

.

j S Cakbhrostei Auri s. Provinz Hannover Anleibes6 cin der Stadt Aurich :

Mark Reichswährung.

C S anderter E Mio legiums vom

9, Dftob mtsblatt für Hannove 1A | .

188, Ne, Seile o mnd Gescb-Sammliid fe 188, Seite . . ._, laufende Nr M6

Auf Grund der von der Königlichen Landdrostei zu Aurich ge- vebuitti Beschlüsse der städtishen Kollegien vom 99. ebruar und 4. März 1882 wegen Aufnahme einer Schuld von 150 000 M be- kennt sih die Vertretung der Stadt Aurih Namens der Stadt dur diese fe jeden Inhaber gültige, Seitens des l s unkündbare Verschreibung zu einer Darlehns\{uld von. Os die N baar gezahlt worden und mit 4 Prozent zinsen ist. A4 Die Rückzahlung der ganzen Schuld von 150000 K erfolgt nah Maßgabe des genehmigten Til eanan anes mittelst Verloosung der Anleibescheine in den Jahren 1883 bis spätestens 1925 Fete aus einem Tilgungs\to>ke, welder mit wenigstens Einem Prvien des Kapitals jährli unter Zuwachs der Zinser von den ges gten Schuldverschreibungen gebildet wird. Die Ausloo geschieht in dem Monate Dezember jeden Jahres, Der | j Recht vorbehalten, den Uosngs f zu Ves liche no< im Umlaufe befindlicwe An 2s our EE e Tilgung erf alls dem Tilgungsf\to>e zu. Í Ee aitotlooten, sowie die gekündigten Schuldverschreibungen werden unter Bezeichnung ihrer Buchstaben, Nummern und Beträge, sowie des Termincs, an wel<hem die Rückzahlung erfolgen soll, öffentlih bekannt gemadt. Diese Bekanntmachung erfolgt fes, drei, zwei und einen Monat vor dem Zahlungstermine in dem „Deutschen Reihs- und Preußischen taats - Auzeiger dem „Amtsblatte für Ostfriesland“, der „Emdener Zeitung“. Geht eines dieser Blätter ein, so wird an dessen Statt von der Stadtver- tretung mi e EgUng der Königlichen Landdrofstei in Aurich in anderes Blatt bestimmt. i L S Bis zu dem Tage, wo \olchergestalt das Kapital zu entrichten ist, wird es in balbjährlihen Terminen, am 2. Januar und am 1, Juli, von beute an gerechnet, mit 4 Prozent jährlich verzinset. Die Auszahlung der Zinsen und des Kapitals miOEs gegen bloße Rückgabe der fällig gewordenen reifase zu beziehungsweise dieser

wachsen

Schuldverschreibung bei der Kämmereikasse zu Aurih und zwar auch in der eA dem Wladiléin des Fälligkeitstermines folgenden Zeit. Mit der zur Empfangnahme des Kapitals eingereihten Schuld- vershreibung sind auch die dazu gehörigen Zinsscheine der späteren Fällig- keitstermine f a gg ras Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. , y BE Die gekündigten Kapitalbeträge, welche innerhalb dreißig Jahren na< dem Rückzablungstermine nicht erhoben werden, sowie die inner- halb vier Jahren na< Ablauf des Kalenderjahres, in welchem sie fällig geworden, nicht erhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten der Stadt. Das Aufgebot und die abgeg e verlorener oder vernichteter Scbuldverschreibungen erfolgt nah Vorschrift der $$. 838 und ff. der Civilprozeßordnung für das Deutsche Reih vom 30, nuar 18 (R. Ges. Bl. S. 83) beziehungsweise nah $. 20 des Ausführungs- geseßes zur Deutschen Givilprozekordunmg vom 24. März 1879 bejetz-S. S. 281). S y azA Zinsscheine ad weder aufgeboten, no< für kraftlos erklärt werden. Doch soll Demjenigen, welcher den Verlust von Zinsscheinen vor Ablauf der vierjährigen Verjährungsfrist bei dem Magistrat anmeldet und den stattgehabten Besiy der Zinsscheine dur< Vor- zeigung der Schuldverschreibung oder pur in glaubhafter Weise dar- thut, nah Ablauf der Verjährungsfrist der Betrag der angemeldeten und bis dahin niht vorgekommenen Zinsscheine gegen Quittung aus- [t werden. T / L, ora it dieser Schuldverschreibung sind halbjährige Zinsscheine bis zum 30, Juni des Jahres 1833 ausgegeben; die ferneren Zinsscheine werden für fünfjährige Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe einer neuen Reihe von Zinsscheinen n der Kämmereikasse in Aurich gegen Ablieferung der der älterèn Zinsscheinreihe beigedru>ten Anweisung. Beim Verluste der Anweisung erfolgt die Aushändigung der neuen Zinsscheinreihe E R Zuhater Fr Schuldverschreibung, ern deren Vorzeigung rechtzeitig ge n ift, as Zur Sicherheit der hierdur< eingegangenen Verpflichtungen haftet die Stadt mit ibrem Vermögen und mit ihrer Steuerkraft. Dessen zur Urkunde haben wir diese Ausfertigung unter unserer L L an 1882 E “Der Magistrat.

8, e Das Bürgervorsteher-Kollegium.

Landdrostei Aurich. Provinz Hannover. Binss@ein Schuldversthreibung | zu der - « « lte Ausgabe, Buchslabe . . . . N Mark A Zinsen über Mark . . .. Pfennig.

: Alle Post-Anstalten nehmen Seftellung an;

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32. .

Abends.

A AUEATA ._. ten Kämmereikafse zu Aurich. Aurich, den . ten

erhoben wird.

Provinz Hannover.

Aurich, den . . ten

istrat und das B E O der Stadt

zum Stadtanleiheschein der . _. te Ausgabe, Buchstabe . . . Nr...

Ves vorbenannten Schuldverschreibung für is pi

m

füc Berlin außer den Post- Austalten auch die cor)

1882.

das ide vom. - Ten as He an bei der

18. ürgervorsteher-Kollegium Aurich.

r Zinsf{ein ist ungültig, wenn dessen Geldbetrag nicht nat U Su E Ablauf des Kalenderjahres der Fälligk

Anweisun

bis 18 .,

s U TD. S Ee K

Landdrostei A uri <.

g tadt Auri. D aur

Der Inhaber dieser Anweisung empfängt gegen deren Rückgabe zu der obigen Sthuldverscbreibung Me c E R ür die fünf Jahre N ih, sofern nit re<tzeitig von dem als sol<en sih ausweisenden Mui, (sa Shuldrersäciban ARGREE R erhoben wird.

eihe von Zinsscheinen bei Le Kämmereikasse zu

Magistrat und das Bürgervorsteher-Kollegium M s der Stadt Aurich.

. . ter Zinsschein.

. . ter Zinsschein.

Anweisung.

persezt worden. Dem Gymnasial- des GymnasiumFZu

verseßt.

der Diözese Arendsee, bisher in Arendsee,

Burg, Regierungsbezirk

Dr,

Ministerium der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Direktor Dr. Kunze vom Gymnasium zu Rogasen ist in gleicher Eigenschaft an das Gymnasium zu Schneide-

Stadt bleibt jedo mi | LSESE N,

[ i E a pes ist die Dire

afen Der Seminar-Direktor Platen Wu r. Eylau is in gleicher Eigenschaft an das Shullehrer-Sem

nar zu Dramburg

Der ordentliche Lehrer Wiese am Schullehrer-Seminar zu Wunstorf F B gee A Eigenschaft an das Schullehrer-

i erden verseßt. E Schullehrer-Seminar zu Wunstorf ist der Lehrer Wagner daselbst als ordentlicher Lehrer angestellt worden.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

Der Regierungs-Baumeister Karl Wil >e in Tuchel W./P. ist als Königlicher Kreis-Bauinspektor daselbst angestellt worden.

Evangelischer Ober-Kirchenrath, Der gen Pfarrer in Coerbeliß berufene Superintendent

stor August Hermann Thieme,

ist zum Superintendenten der Diözese begbebu: bestellt worden.

Da in dem und Königin bis seit dem nn der

den Jhrer Majestät

der Kronprinz

sein, Durch des Privil , weldes Wir vorbehaltlich der Nette Deter irie bid Tie bie Brlciedignta bee der

L E gabe in der Zelt vom 2 Januar (bew) 1. Julf 18 ab Ye Zinsen

an dem Famil

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 31. Oktober. Se. Majestät der Kaiser und König hörten im Laufe des heutigen Vor mittags die Vorträge des Polizei-Präsidenten von Madai, des Chefs des Militärkabinets, General-Adjutanten von Albedyll und des Vize - Präsidenten des Staats - Ministeriums und

inisters des Jnnern von M us 11 u nahmen Se. Majestät im Beisein des den kommandirenden General des Ee vertretenden Ge- neral-Lieutenants von Kleist und des von Berlin militärishe Meldungen entgegen.

Puttkamer.

nden Jhrer Majestät der Kaiserin no< keine l

r sich

Charakter zung er an weder aussällig r Tut f ae SESTLZdEE

im Uebrigen befriedigend.

und die mit dem 4

dei Sr.

Jhre Kaiserlichen m oh en