1882 / 256 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ewerb and Unter dem ' sterialdirektors Greiff fand am Im Königlichen «Schauspielhause erlebte gestecn das W e an S Se 28. Oktober im ernt As O E fan die8- | seit langen Jahren De die 108 Ae be Sei Dio eri ne E L t e e i l a g e Great Britain Mutual Life Assurance Society.*) | jährige Generalversammlung der Mitglieder statt, in- wel- aa E E Die ie g. erin der Titelrolle B Am 22. November d. Is., Nachmittags 3' Uhr, findet in London im | cher nad Wiederwahl der aus dem Vorstande alem aus\chei- | nunmehr re ; Vertret Terminus Hotel, Cannon Street, eine anderweite außerordentlide | denden Herren, des Herzogs von Ratibor, des Fabrikbesitzers El

i ? 9 o 0 . er | war Fr. Formes (Frl. Ahrens), den Landry spielte Hr. Karlowa, die D i N Z -A d K l , E S E L E Sea | B E N, T 1 L AENLLTRUR S | MS Le E E O LTE E ERE E um Deulsczen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats- von der Generalversammlung am 29. September d. Is. angenom- | Grunow dee A e "iben reite Eröffnung des NLlumauer, welche jept die Rolle der Mutter Barbeaud übernommen M D S G : : : menen Resolutionen weiterer Beschluß gefaßt werden soll. Ee Museumsgebäudes bezeichnet einen wichtigen E i vet wat M bene ts win Bg gar pup E MEPE acdinte 0 1-75 B er lin i Di enst û g, d en 31 Oktober i i verschiedenen Seiten ‘hin mit | unstreitig zu den besten, er g j C B E Verkehrs-Anstalten. DAE p: reg Ser Ee Marrng Gogl a awer Verhältuisse des | Bühne besigt in Frl. ov für die Tre Le E yngelfint, : L EIE —_— Museums verbunden gewesen. Der Staatszushuß hat fich von | stelte Naivetät und Sugenpsrifwe ¿Mai ausgez Mâüll e E ge Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl Se entli c L Triest, 29. Oktober. (W. T. B.) Der Ar e His 120 000 - auf 180000 Æ erhöht, zu denen weitere 10000 M für | welche neben dem nicht m Tuer e reff ¡dg E ne, her as gee mat hate Bucggipy ian Mal ;: | L „Espero* ist heute Vormittag 9 Uhr mit der oftindish-chinesishen Stipendien und mehrfache Bro ente Zuwendungen für | Landry die innigsten Herzen Me s s t ien E fg ano ue ; nei : n andels- 2 Ueberlandpost aus Alexandrien hier eingetroffen. burger | Sammlung und Bibliothek hinzukommen. Der Zinsertrag | der {on genannten Fr. Gie as g j eifa E iee register nimmt an: die Königliche Expedition | 1. i 5. Industrielle Etablissements, Fabriken | 7Sttvalidendan?“, Rudolf Mosse, Haasensteiz dampfer „Rhenania * ist hier angeme | der stôdtischen Kriedrih - Wilhelm - Stiftung, der feht aus- | ouch den übrigen in vorzüglichem Zufammenfp r des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königliey | 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen und Grosshandel. —_—| WwBogler, G, L. Danbe & Co., E, Sglotte, Postdampfer „Rhenania * ist hier angekommen. \{ließlich zu Sammlungsankäufen verwendet wird, hat sich daneben | Antheil gebührte. ; Preußischen Staats-Anzeigers: u. dergl. 6. Verschiedene Bekanntmachungen. Büttner & Winter, sowie alle Mbeigr G E P S i Folge der allgemeinen Zinsreduktion um ein Geringes, auf C t findet in Kroll Berliu 8W., Wilhelm-St Nr. 32 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc. | 7. Literarische Anzeigen, S *) cf. „R.-A.“ vom 28, August d, Is ca. 14909 M verringert; ebenso die Einnahme aus den Beiträgen Das zweite Rihard-Wagner- Concert findet in Krolls l r elm-Straße Nr. 32, 4. Verloesung, Amertieation , Zinszahlung | 8. Theater-Anzeigen. In der Börsen- Annonceu-Bureanx, “Ra L Se T9 Mndioei Milatidee urvertndert Useb Bas ir euen | wirten: Hedria Wiger Kinbeemanti beiti d Ueccie Bei - “fu 00 von Uontlicheu! Papieren s | d. Pete e | 7 fer Bl i ändi i ä ieb. m neue : j : i Gebüade für E e Sa e Bibliothek und UnterriGts- Theodor Mas Georg Unger, Julius Lieban, Orlanda Riegler

anstalt thätige Persoxal besteht zur Zeit aus 90 Personen. Die | u \. w. Das Programm ist vollständig neu. Zur Ergänzung der Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen, | aus Rosenberg, geboren den 6. Februar 1859, zuleßt | [46167] Aufgebot.

2) die unbekannten Betheiligten werden mit ihren i 9 5 : l ebendaselbst wohnhaft, 31) Franz Alexander Krause | V i vönigli s ide i i Die As Sypnlung, deren 1Sierig Üeberfhg.ng ofne ieden Berlust Lowert: | Nat über dig Hefagung des U Gy tus det Uuführngen ded B le eda nar fes | Bel ufe 2 ae IE tag | idt iges nenen inklider Wut | Mcken" quf Me She aug Verlin, 31, Oktober 1882. i de, hat eine völlig neue Anordnung und dazu werthvolle | , l i A L e 7 H Pu Ç eoendaterot wohnhaft, 32) Julius Sobainski I. i f e : ; Mecbeid n Tusauitten M60 Gegenstände erfahren. An erster | daß neben Hedwig Reicher-Kindermann Es O La E E E 2 in den Bn V. | aus enelt geboren den 8, April 1859, behufs Erlangung der Todeserklärung der unter 9 uns fe lufgebotverfahrens sind aus der Pi ela heine Generalversammlung des QUftungs- | Stale find barunter die ux Bekleidung €iner Reiße von Wänden | (Loge, Siegmund, Siegfried), Therese Vogl (Steg O Au Vie  1)- wiederholten teNs (En ersuhungshaft wegen | zulegt ebendaselbst wohnhaft, vereins des R E E I l eialtabause Rate aus einem besonders bewilligten GeN von 50 000 #& erworbenen | Mitwirkung Theodor Reichmanns als Wotan gesichert ift. a, en Ther 6. Dezember d. J.,, Nachmittag r, im Ar jaufe,

; pezialmafse vorweg zu entnehmen. X [s {weren theils einfachen | qus Seidwit geboren den 21 I golef Wietha L genannten, bez. hier bevormundeten, abwesen- | Neustadt Wpr. Den 1 Oktober 1889. Gobelins zu nennen. Dazu treten Ankäufe für 39 000 4, Zuwen- Concerthaus. In dem morgigen Symphonie-Concert bietet Diebstahls, ad 2) Beihülfe zum {weren Diebstahl ; Â u 59, zu en ne Nr. 61, hierselbst statt. .

S 000 M M B Personen und bez. behufs Aus\chlusses un- Königliches Amtsgericht N L % ( 7; leßt eb g . Mitglieder des Vereins werd derselben | dungen der Staatsregierung für 10 und Geschenke im | Hr. Hof-Musikdirektor Bilse wieder eine höchst interessante Novität, verhängt. Es wird ersucht, dieselben zu verhaften | S4, endaselbst wohnhaft, 34)

Die verehrlichen tglieder des Verein erden zu derse

eihwiß, geboren den 27. Mai T4 Zwierz aus bekannter Erben, î ängni i , gebore ? 59, :

Werth von 5000 #, die der Sammlung von Sr. Maieftät dem | nämli die nachgelassene 10. Symphonie (in F-moll) von Joachim und an das Untersuhungsgefängniß zu Berlin, Alt- daselbft aDBdDa ‘3 A U Den gonz ergebenst eingeladen. ,

II, i : i 35) Lazarus Respondek aus behufs Ls ; [46191] M4 Kaiser und Sr. Königlichen Hoheit dem Erbgroßherzog von Sacsen- | Raff, welche den Titel „Zur Herbstzeit“ führt. Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 26. Oktober Tellêruh, geboren den 24. Januar O A S, See Mg der unter B. bezeichneten alten Betanntma ung. Potédam, den A sen-Amt Weimar sowie von verschiedenen Privaten und kunstgewerblichen 36) S Qk ep

1882. Der Untersuhungsrichter bei dem Königlichen | daselbst wohnhaft e7; i Era Das Königl. bayerische Amtsgericht Starnb S ; j lw j a aus | auf Antrag der Betheiligten die Einleätuy Aukf- R L : s L ALDET Bergius E I ee V e R E d weis S RAME P P M E Baarias: Alter 19 Jahre, reibung Da cbendastlbst ebet Uy g Detember 1859, zuleyt gebotSverfahrens besdlofen wo Auf | bat mit BefusDom Heutigen die öffentliche Zu: er . if i i zer e - j L Ae C L : , Z f S ebenda]e oynhast, - i sciedenster Bettunft, in binesischec Kaisecthron in Feinster Ladarbeit, | Lirerarishe Neuigkeiten und periodisweSchriften. 1862, Geburtsort Berlin, Größe über mittel, Statur t B50 A E een vayer

j stellung einer Klage der Handelsfirma Gebrüder ; her die unter A. nabftehend ge- G in Á l drin, geboren den 28. Januar 1859, zuleßt ebenda- | nannten Abwesenden, alle Diejeni unßer in München gegen die Krämerseheleute ein persisher Teppich mit der Darstellung kriegerisch gerüsteter litishe Wowensrift. Nr. 33 Inhalt: Prof cas untersegt, Haare blond, vorn gebrannt, selbst wohnhaft, 38) Johann Tomosek aus Wendrin, | als Erben oder aus eter e Uiejenigen, welche | Carl und Charlot Verein für Gesihte der Mark Brandenb urg. | Europäcr, eine Auswahl japanisher Arbeiten aus den Sammlungen Politis W . Nr. 33. |

: : ; x te Uhly von Tuting, nu be- N 1 ‘Stirn niedrig, Augenbrauen blond, Augen grau, geboren den 6. März 1859 gend einem Rechtsgrunde an E Sizung vom 11. Oktober 1882. -— Hr. Archivsekretär Dr. Bailleu | des Hrn. von Gutschmidt und des Professors Gierke, eine reibe Samm- | Lenz (Marburg): Ultramontane Geschichtsscholastik. Bähr Berlin): Nase gewöhnlich,

Anzeiger.

1882,

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des Steckbriefe und Unterznchungs-Sachen.

2 l unde kannten Aufenthaltes, bewilligt. z 2 , ¿Uleßt ebendaselbst wohn- | das Vermögen derselben, fowie alle Diejenigen ie Tlägeri i 7 ; Zähne vollständig, etwas \{warz, | haft, 39) Peter Wobniok 2s Menken / e gm | Die klägerische Firma fordert für käuflih gelie- l ) [ bis evt ; , , 39) , geboren den | welWhe an die unter B. genannte alte othek An- ü i f\samkcit der Gesellsaft auf die in Wien er- | lung spanischer Fliesen (Azulejos) nebst mehreren großen Talavera- Ref N e feme, UcteriGheci Delbrü : blaß e a Kleidun E 10) So L MuteDt hendaselbft wohnhaft, | sprüche und Rechte zu haben vermeinen, hierdurch essin Pre ‘ici Selcate n 113 4 tente Ga E von Vivenot begonnenen Veröffentlihung | Vasen, eine Folge französischer Medaillen 2c., sowie namentli auh Das W thl s (tat. Die Sleswiger Nachrichten“ über die Hand- grünlides, mit Kornblumen bedructes Rleit, | Jo, Granz Freier aus Wichrau, geboren den 23. aufgefordert, spätejtens in dem und zwar für die 75 _ 5 und Ersaß der Prozeßkoste O G scheinende Fortfebung der é öfter ibi n Politik zur Zeit der | ein ansehnlihes filbernes Tabernakel süddeutscher Arbeit aus dem An- a 7 a AIS Die B stallun der katholischen Geistlichen als Schul- Et vai Mantel actes s : ru e elb, | März 1859, zuleßt ebendaselbst wohnhaft, 41) Jo- Betheiligten zu I. auf den ur Becband una üb ö dies E Labet bi französischen Revolution, cin Werk, das aud für die eschidte | fang, des 17. Jahrhunderts, das. dur den Ankauf Seitens. ded inspettoren. Sapanesishe Versassungötubiea Feder. Beschreibung des 2e. Plasehke. Alter | 0nn Sikora aus Wollentshin, geboren ben 10, De- 26. Mai 1888, Kigerin die Beklagten in die hierzu bestimmte So E ‘aroßer Wichtigkeit is, Der erste vom Ritter von Museums So O R Marvras Maa in S tiGedandwirtbichGatli Ge Prefse-Nee60 Anbalt: chà. 30 Jahre, Größe 165-170 em, L L, O Pet mal s BUEE a O, t E für die ae P20 Uhr, Sißzung des Königl. b, Amtsgerichts Sbuen- eissberg herausgegebene Band umfaßt eine Sammlung von etwa | wie in Folge mehr un s Stück älteren Kirchengeräths. | Zur Kalifalz-Frage. Von Gutsbesißer Scultz-Lupiß. Feuilleton. seßt, Haare blond, Tockig, Stirn hoc, kleiner blon- | Mai 1859, zuleßt ebendaselbst wohnhaft, ist dur 30. De eber 1882 berg vom L Bea "tuts ml bes “oan Cn | Bee Bab Wee Gams, Fes fehr ie uri fin | Greene es Gebr (ortehina eue ine Zane, Goid voll und tend) Gihoee | BesSluß ber Skraffammer des Kniellten Lan Vormittags 10 Uhr Miet tee a FOGue 2868; in lg "St Wubenabuira mit den am | ließ, weist t ueen Sus auf ae P e Sa (pre) c4 ita Eintibina bes ‘Scbweineftalles (Schluß) (Mit Ab: roth, Sprache deutsch Kleidung: rebrarbices Ania: Mefabrer eröfinct n G Ae diacibeak e/M of tir L AA 2 R fi D bst 1 bte nes Fs Mes Auszug en Beklagten zum Zwet - D s L Fs : ; 9 ersonen auf, wobei aller i O G A N Wilhelm bestehe d aus J t y n , 11) Tel e en, Cert nreicen oOLermine zu ersWeinen und si selbst, bez. ihre der Zuftell bekannt ch Rhein und in Belgien kommandirenden Generälen, mit den | die D de in diesén Monaten die große indische Ausstellung | bildungen.) Das Gerlandsche Beleuchtungs\ystem. Von Wi estehend a aquet, Hofen und Weste, \{warzer verdächtig erscheinen : als Wehrpflihtige in der Ab- | bezüglichen Rechte und Anspräcbe anzumelden unt er Zuftellung bekannt gemacht. öflerreichiswen Bevollmächtigten im Lager des preußischen S d Ee d E Schluß der letzteren hat der Besuh | Gerland. Correspondenzen. Hannover. Breslau, Heiligen- niedriger Hut. Befondere Kennzeichen : auf einem sicht, si dem Eintritt in den Dienst des stehen- | der Verwarnung daß im Falle vas Unterlassens Starnberg, am 27. Oktober 1882. Mee, ane, ten Aeobenweiel ber MserreiGGen mt Her Prei» R wf d vex leutieriöfsenen Sommermonate sich auf regelmäßig | beil. Landwirtbschaftlihe Lehranstalten. Versammlungen. Auge blind. ; den Heeres oder der Flotte zu entzichen, ohne Er- | dieser Anmeldung die Betbeiligten werden für aile Der Gerichtsschreiber des Königl. bayer. Amts» E E I e ie See ME uo 1000 ersone beziffert. Sehr bewährt hat si dabei die Reser- | Jagd. Miscellen, Der Schimmel an den Wänden der laubniß entweder das Bundesgebiet verlassen oder | geschlossen und ihrer Ansprüche und Rechte ver- enes Siatubeoa: A e Tine, U E, voile Theeung. Votens | LAL P cier W hentage zu Studienzwecken, die nebenbei von den | Gährungêräume. Dugthler-ilteeung: Rundschau, Die nord- na erreichtem militärpflihtigen Alter \sih außerhalb | lustig erachtet insbesondere die unter A. ge- Sleuniuger;, E es A gegen Vers) fo veyderolicen olgen, } Virung nar Les stehende jährliche Ginnahme von 10000 4 | amerikanische Konkurrenz. Die Brandbeschädigungen an Gebäuden [46248] ,„_Steckbrief. des Bundesgebietes aufgehalten zu haben. Vergehen | nannten Abwesenden für todt erklärt und B die den Inhalt der meisten dieser Aktenstücke ausmachen. Der Vor- | zahlenden feines ‘Bibliothek für die zu neuen Ankäufen 5000 4 | 1881 in Preußen. Aus dem Rechtsgebiet. Sprechsaal. Gegen den, in den. Akten J, 1c. 336/82, unten gegen §. 140 Absaß 1 St.-G.-B. Termin zur Haupt- | solhenfalls deren Vermögensbestände an ‘di tragende erinnerte dabei an die einander entgegenstehenden An- LDELIEN DNE Loe Lat Aren Zugang von 350 Werken und 820 Einzel- | Handel und Verkehr. ; eshriebenen Hautdiener August Albert Emil verhandlung ist auf den 11. Dezember 1882, fd legitimirenden Erben oder Gläubiger oder | [46179] Bekanntmachung. sichten Sybels und Hüffers, von denen dieser in dem Dot DELAUBIYEE, TNTDEN daß sib ihr jeßiger Bestand auf 4670 Forstwissenshaftlihes Centralblatt. Heft 11. Brünsch, geb. 18. August 1858 zu Tollitz, welcher | Mittags 12 Uhr, vor der Strafkammer des | an sonst Berechtigte ausgeanwortet werden, endli In der Aufgebotssache F. 6 de 82 sind dur das L E Le in / ber, abibentigen Saliung--Thngnis geten | Bilder und 15 200 (lettlidttee im: Mea ieriy von L L E inne Gef, De: F Bel Ming er tas Dts, fäbtig tf Jol eine durc_ Ee Königlichen Amtsgerichts Pl Kreuzburg anberaumt, | die unter B. aufgeführte Hypothek im betreffenden Kal. Amtageribt Hoperöwerda am 25. Oktober 1882 n , Jen : ) h ; lung von 500 Originalaufnahmen im Werthe he. 1 ._Dr. F. Baur, L Uo 0 : k L “1 er L | zu welWem die genannten Personen unter der Ver- cund-e und Hypothekenbuch gelös{cht werden wird. le Dypolhetendolumente über die Posten: reußen, den Ursprung zu dem Zwiespalt innerhalb der Koalition | nebst einer Sammlu Ea : nung | mise Seite der Zahlungsfrist bei Holzverkäufen: Von“Forstmeister Berlin vom 7. September 1882 erkannte Gefängniß- | warnung geladen werd A g L J j E j As E L A E E E t ee firafe von 9 Monaten volittet wectee, (a Mie | Varnung geladen werden, daß bei threm unentsdul- | Mittweida um 19" Ditofe: 1252 ® guf Wiednig_ Ne. 74 Abib. Ul, Ne, 1 von L Mbler seme erceBa habe, die Tuffasin@ daß | Mittel, um auch nur die neuere Literatur nah Gebühr berücsibtigen | Großh. hess. Oberförster nittspahn in König.

f î C Ô digten Ausbleib en ihre Verurtheilung auf Grund Ks niglih 8 An täg richt. 75 Thlr. 3 Sar., b w un n v rdanfkt rer ai .- der Forf chußd ner TUr air V Î 8 28 fi Ä ' E ä o r b von die Entzweiung Preußens mit Oesterrei aus der von rund aus zu können. Geschenke und Ve er d ge e sie Ih M 1€ î 8ge f Ci il ri Ó es 3 t

Ex Aut ; . 472 rozeß ä E h Hess E Besold Mittheilungen: A gesangniß Ee, B Gu stellten b Fe (2 der Strafprozeßordnung ausge guf Zeibbolz Nr. ; p i i | h resaften, der Prinzessin | rom ienen und eren Besoldung. Millhe E Ffreib a mre conlglihe Staatsanwaltschaft. | Kommission des Rosenberger Kreises vom 3. August Abwesende: behufs Löschung der Posten für kraftlos erklärt. E le, fe R E gran tes i ai De S el oiTSLlsteit Ä dae S rb C Berin Mittheilungen ae Qrrunts aus L Iahr e beebalten Sie ronn Lte 24 Zahre, Ge 1 m 05 dmn, 1882 erfolgen wird. W2? 47/82, Kren beg 1) Sattler \ h D “Baliea 100 E Etne Intecclients Mittheilungen | denen Privaten und Verlagsbuchhandlungen. In Arbeit befinden sich ie 8, Versammlung des Elsaß-Lothringischen Forstvereins, abg g, Vaare hellblond, Stirn niedrig, m . B

Johann Gottfried Be rich aus Sim- Hoyerswerda, 25. Oktober 1882. i i 1 ton t O.-S., den 8. September 1882. Königliche Staats- selwiß bei Döbeln, aeboren am 28. i k die fih in den Bericten öfterreihisher Diplomaten | die für eine erweiterte Nußbarmacbung erforderlichen alphabetischen | zu Ra NouTs E Rut ita E R ml L M Hen Bart keinen, Augenbrauen bellblond, \{wach, Augen m edri Wilbelm IT., die Stimmung in Berlin im | und Fachkataloge. Die Unterrichtsanstalt, aus der bereits eine | Kubikinhalt un z x

waliscaft Derselbe is ie Sa ai 1813. Königliches Amtsgericht. Jenbr Jd U anwaltschaft. erselbe ist im Jahre 1830 na Ungarn bez. E blau, Nase gewöhnli, Mund gewöhnli Zähne Constanti i ih i aYE l K S N , nic, inopel ausgewandert. Die letzte Nachricht | [46141] ] x ; 5 D in Gießen. Ein Mittel gegen die Schütte der vollständig, Kinn rund, Gesicht oval, Gesicbtsfarbe über i : Nr. 29609. D geri i 792 ) Fi ser s der besten Kräfte unseres heutigen Kunstgewerbes | Prof. Dr. He é: L: x i al Cour er: Nl SESO über ihn stammt aus dem Jahre 1834. r. o as Gr. Landgeridt Freiburg G K, auses Bi d e ren Fürsten Ludwig zu Anhalt Köthen cine hervor egangen sind, wurde reo" Auarzat von 000-650 Schülern ora 4 feber das Sitioen des Syftes in den Bäumen. Per durfe Beute Mee Hale “Ac aeLe Ode Subhastatiou:n, Aufgebote, Bor- Vermögen: 81 4 Sparkassencinlage ohne Zinsen- | Strafkammer 11. hat unterm 20. d. Mts. be- Uber idt des Antbeils, welden Vie Miürfe 1 Gesebaft genommen | eine Aufgabe von 58 000 «für Lebtergebälter unv 200 & | Vom 1. und 11. Quartal 1883. Georg Perfins Marsh f. Fine Suostiefeln, Besondere Keunzeichen [46148) Oefenttiche Ausieliem "Ánfragstellei Weber nat Badirer Karl auci Db vlión B MGUG A T i 617 gestifteten Fruhtbringenden Gesellschaft genommen | eine Ausga on LEH 0 2 E igen. Berichtigung. x eine. 4 tliche Zustelluag. s Und L R urcte- A Lde : - 9. Ir, baben, Mit den Kurfürfien Geer Wissen und Priei Wilbehn | e Lebrmitel gegenüber zu welEey tezteren die Veberge Eitung | Arien, Be E tg 1 ft XXX- Band. eft 3. I freies vurc en Mete le Rebe Bereieden, | siollenen; Shublbauer Köl Porr See Br | perfi0te allgemeine VermögenbesGlagnahme wurden die namhaftesten märkischen Edelleute aus der Mitte des 17. 15 veisteuerte. uer i: ronprinz-Friedrih- | halt: Originalabhandlungen. Der Einfluß des Wassergehaltes luft- A E E verireten dur den Rebtsanwalt Nebring dort, klagt Diedenhaîn, Marie Auguste verebeli S) Karl Andreas Danzet tali aefübrt. n des - | 5000 Æ fonnten aus Staatêmitteln, aus der Kronprinz-Friedri h T Resultates b E ¡ti- | gegen den Smiedemeister August Stock, früber in evenyain, Marie Auguste, verehelichte Maurer Î ndreas Danzeijen Jahrhunderts als Mitglieder vorgeführt. Aus dem Leben des „MAr A bel d aus der Markwald-Stiftung zusammen 20 Stipendien | trocken verwandter Böden auf die Berechnung des Resultates bei Oeffentliche Ladung. Gegen die Wehrpflichti- | (f Keie ua bef Mb T Müller, geb. Seltmann, in Bischofswerda und die von Eihstetten wird hiermit aufgehoben. fischen Chronisten Engelbert Wusterwiß, über welches wir nur dürftig | Wil! Tb wie s atlid £0— 90 M verliehen werden. Aus der | Absorptionsversuhen. Von Dr. A. König in Bremen. Grundzüge gen 1) Theodor Albert Pietruska alias Gaßtzmaga | 29 92 N ee e 880 annter Abwesenheit, wegen no in väterliher Gewalt stehenden Amalie Bertha | Freiburg, den 25. Oktober 1882. unterrichtet find, theilte Hr. Arcivrath Dr. Friedlaender mit, daß | im Betrage von teten Thäti feit des Museums ist endli noch neben | der Kulturtechnik. Von Dr. P. Kresnik in Wien. Ueber die Zer- aus Donnersmark, geboren den 11. April 1858, zu- | am 22. ovember 188 gelieferter Waaren mit dem Seltmann und Selma Clara Seltmann dur ihren Der Gr. Staatsanwalt : derselbe nach Autweis der betreffenden Matrikel im Jahre 1404 zu | na außen gerichteten Thätigkeit de Du] Es C1 See setzbarkeit \tickstoffhaltiger animalisher Düngstoffe. Von Dr. A. leßt ebendaselbst wohnhaft, 2) Oswald Alexander | Antrage auf Verurtheilung des Verklagten zur Zab- Bates b darbeiter & A A Krauß ; zten Vertreibung von Abgüssen und Photographien als 3 ¡ j ( E a de hast, lung von 171 M 15 S nebst 6% Verzugszinsen seit | Per, den Pandarbeiter Karl Friedri Seltmann auß. Erfurt studirt bat. der fortgeset: erri or All die Mitwirkun Stuter (Nef.) und W. Klinkenberg in Bonn. Die Bildung der Zarzina aus Karlowitz, geboren den 19. September 9 : Q 0 ETIRYE in Diedenhain, als Schwesterkinder des Vers (l Vorlagen für Werkstatt und Unterricht vor Allem die Mitwirkung ; ztiafei Wi Von Direktor Endck- 58 i R E “rg ias | dem 22. November 1880 und vorläufige Vollstreck- | !! Bled 2 ertinder des Verschollenen. H G E G ba ¡ährli reise in Höhe v 5000 M in | Adererde durch die Thätigkeit der Würmer. Von Direktor En 1858, zuleßt ebendaselbst wohnhaft, 3) Mathias ; ; i E 2) Weber August Landgraf aus Langenchursdorf, | [46185] Verschollenheitsverfahren.

- Mv ar gvÄe rinrn Bg C UMURS vecanfialteten hausen in Ebstorf. Ueber die Zusammenseßung und den Fulter- Stanikowsky aus Krzyzanzowiß, geboren den 24. Fe- gartellverllärung diiber Wee uy ane den Be- geboren B 7 Suli 1811 Dl duo SangenGuedde rf, Nr. 13 964 D nh Ante N bierselbst bat Im Atelier des Professor Siemering, in welhem während D zu nennen. werth des S8ymphytnm asperrimum (Beinwell). Von rof. O. bruar 1858, zuleßt ebendaselbst wohnhaft, 4) Johann | gten zur mündliwen Verhandlung des Rechts- der leßten Zeit die Arbeiten für das imposante Leipziger Kriegerdenkmal E E Weiske (Ref.), Dr. G. Kennepohl und Dr, B. Schulze in Breslau. Zawadzki a rüstigen Fortgang genemmcn haben, beginnt gegenwärtig das für :

i : zogli ¿geri 3) Ernft Julius Landgraf aus Clausnit, ge- | heute beschlossen: c c E 4 L i us Sternaliß, geboren den 12. Mai Frerts as das Herzogliche Amtsgericht zu Ballen- E Ds T Juli E f aus Clausnitz, ge Gertrud Stiel bon Anliiia: ineilie bay E Ueber die Zusammenseßung und Verdaulichkeit der Serradella in 1858, zuleßt ebendaselbst wohnhaft, 5) Jobann | stedt au biladelphia bestimmte Washington - Monument zu entstehen.

I P S

p

Ÿ Bn Ps S Ï Ea: M F [3 L 44 l 2521 E i) Wll ¡V E Hal Î H j Le j j b 1 BBL i M3 i] i L!) V8!) i S 4 E 21] il i 20 f j 8), j i M i F U i [i h j: Ei (f j Et! 1 7 i: 18 1] 4 f % H R E: N 4 1 if i Ÿ f E H r ij 4) i 7 f 1 N 8 E! : H 4 pt - BRLSTN M N t 1 a 1] Fi N Wo! f Y ti Y h 1 E i] 2 28 H 5 t ay i : B: z E s F E L H i f U H | 7 Y ú _ 1 4 j E i ; B i [j L | ' Ï H * H _ _ f é _ i j 4

Bei 8 Der bei 2 nc ist i ( 84! j seitigen Aufforderung vom 5. Januar v. J. y 2 ù verschiedenen Altersstadien. Von H. Weiske (Ref.), G. Kennepohl Bawey aus Albretsdorf, geboren den 21. Januar | ken 11. Dezember 1882, Vormittags 94 Uhr. | rinem bei ch4 Des Sobn E mea (uit Find Folze fordern L f. Zu! T d E: it seiner kolossalen Reiterstatue, mit dem von Gruppen und Münwberg, 25. Oktober. (Allg. Ztg.) Seit heurigem Früh- | und B. Schulze. Beiträge zur Frage über das Futterver- 1669, zuleßt Ebendaselbst wohnhaft, 6) Karl Schön- | „Zum ‘es Klage bekannt gens Wird | hei Mittweida aus na Nordamerika ausgewandert erklärt und der muthmaßlide Erbe Anton liefs umgebere Postament derselben und ten auf den Treppen- | jahre werden, angeregt und geleitet von einem Mitgliede der Deutschen werthungsvermögen versiedener Schafracen. Von p. Weiske (Ref.), feld aus Albre{tsdorf, geboren den 17. Januar "Beine ae R nas wo er sich_nach einer Nachriht aus demselben Brutsher von da in den fürsorglihen Besiy i ‘des. breit “Unterbaues hingelagerten Thierfiguren wird es | anthropologishen Gesellschaft, auf Kosten der leßteren Aus- G. Kennepobl und B. S{ulze. Ueber die Verluste der Diffusions- 1859, zuleßt ebendaselbst wohnhaft, 7) Felix Bed- allenstedt, den Unt u er 1882, Jahre im Staate Wisconsin in der Nähe von ihres Vermögens eingewiesen. eine dei pisarige ichsten Kompositionen moderner plastisder Kunst | grabungen innerhalb eines alten Quaterwalles auf dem Wald- | rûtstände der Zuderfabriken beim Lagern. Von Frof. M. Maercker narek aus Boßyanowißz, geboren den 16, November Gerihtss{reib L MSeTTGE f, A Milwaukee angekauft hat und bald darauf gestorben Radolfzell, den 25. Oktober 1882, bilden u d etwa ein Dezcnnium zu seiner Vollendung erfordern, In | stein im Fichtelgebirge ausgeführt. Dieser Steinwall umsloß | in Halle. Berit über einen Fütterungeversu mit frishen und 1859, zuleßt ebendaselbst wohnhaft, 8) Peter Masum C TLIGretder des Perzoglichen Amtsgerichts. sein soll. Der Gerichtsschreiber des Gr. bad. Amtsgerichts: E Ui E Va t adi sind zunädst die beiden Reliefs für die | im Halbbogen auf der Nordseite des sogenannten Schüsselfelsens ein getrockneten Diffusionsrückständen. Von Dr. A. Morgen in Halle. aus Boganowit, geboren den 29. Apcil 1859 L C E N es Gr

M E Ea Ie Smalseiten des Sodels, von denen | während dieser Untersubungen in seinen Ruinen enidecktes, dur | eber die Zusammensetzung der frischen und gesäuerten Diffusions- leßt ebendaselbft wohnhaft, 9) Franz Mespondek [46147] seines Sohnes nichts bekannt geworden. M. das ine den friegeris&en Rubm, das andere das bürger- | Feuer zerstörtes, ja fast „dem (Erdboden gleihgemahtes Gebäude | rückstände. Bon Dr. A. Morgen. Literatur. Wilbrand, Dr. F,, aus Segenemid, geboren den 30, März 1859, zu- : Verkaufs-Anzeige Vermögen des bei 2) Genannten: 11 Tblr. Bek liche j Sen des unter Washington begründeten Freistaats | und dessen Vorhof, während die gewaltigen, etwa 60 m Ueber Ziel und Methode des chemisen Unterrichts. Ein Beitrag zur leßt ebendaselbst wohnhaft, 10) Franz iee: 0E bit Edikt il i q7 Femdgen des bei enannten: 11 Thlr. cia L in einer anschnlichen Reibe mannigfa gruppirter Portraitfiguren zur | boben Felsen der „Schüssel* dasselbe und die an solches |- Methodik. Von Prof. Tollens in Göttingen. Derselbe, Leitfaden aus Cedanomi, geboren den 30. März 1859, zu- ne litauadung. ohne Zinsaufrechnung seit 1. April 1878. Durch kriegêrechtlihes Urtheil vom 26. September D rftell g bringt. In Angriff genommen is von dem Künstler | sich anschließenden, bewohnt gewesenen, natürlihen Höhlen auf | für den methodisen Unterricht in der anorganischen Chemie. Vierte leßt ebendaselbst wohnhaft, 11) Johann Skata aus | In Sachen des Mühlenbesigers F. Hornbostel | Anfragsteller: Gutsbesißer Traugott Eberhardt | 1882 ift der Rekrut f ner ine Kolofsalbüfe des verstorbenen Gropius, wie sie bereits für | der Südseite deckten. Die Seltenheit der Bronze sowohl als der | verbesserte Auflage. Von Prof. Tollens. QDragendorff, Dr. G., usow, geboren den 25. August 1859, zuleßt eben- | zu Süd-Winsen a. d. Aller, Gläubigers, Graichen in Röhrsdorf als Schwesterkind des bei e Johannes Ruck von Plattenbardt ferner däcbmißf ier im Architektenhause von ihm modellirt und dann | Reichthum an \{ônen Töpferwaaren der mannigfachsten Art, welche die qual itative und quantitative Analyse von Pflanzen und flanzen- daselbst wohnhaft, 12) Johann Thomas Zurczyk gegen 2) genannten Landgraf. i der Fahnenfluht für s{uldig erklärt und ist dem-

e S bretf D bei d rEröffnun desKunstgewerbe-Museums im Treppen- | insbesondere mit der Wellenlinie in vielen Varianten verziert sind, | theilen. Von Prof. Tollens. Verschiedenes. Friedrich Wöhler f. aus Grunowitz, geboren den 18. Dezember 1859, | den Abbauer F. Meyer aus Bergen b./C., jeßt un- B. gemäß alles demselben egenwärtig éder iufiig pu pes d fielben aufgestellt orts war. Sie ist als gemeinsame Stif- | lassen auf slavishen Besiy schließen, und die überaus zahlreicben Kaufmännische Blätter. Nr. 30. Inhalt. Das all- zuletzt ebendaselbst wobnbaft, 13) Joke Wilezel | bekannte Auseaibeite Ste ai ems mfelben, wärtig oder fünftig ia dd Künsilers und der Lehrer der Königlichen Kunstshule für } Tbierknochen aller Art, zwischen denen si au einige menschliche gemeine deutsche Handelsgeseßbucb. Die Stellung der Handlungs- aus Grunowit, geboren den 11. Mai 1859, zulegt soll die reerem gehörige, unter Haus-Nr. 85 48 Tblr. 3 Gr. Konv. Geld oder 49 Thlr. 13 Gr. Stuttgart, den 28. Oktober 1882 l fl bestimmt, die in Gropius ihren langiäbrigen Leiter sowie den | Ueberreste fanden, deuten somit auf eine wendisbe Kultus- und Ge- | reisenden. Eine Stunde im Brennpunkt des deutschen Handels. ebendaselbst wobnbaft, 14 : Sdanée ibres jeßigen Hauses verehrt, und verspricht cin Bildniß von | richtöstätte, die während der fränkis{-slavishen Kämpfe bier, an der

Johannes Maronna | zu Bergen b./Celle belegene Abbaustelle nebst allem | 9 Pf. im 14-Thalerfuße rückständige ingeld K. Amtogerit Amt. . : s Kaufmännishe Auékunftsbureaux. Zur Kolonienfrage. Das aus Jascbine, geboren den d Februar 1859, zuleßt | Zubehör zwangêweise in dem dazu auf Zohanu Stheppler's Erben, [t. S Faber, Sp. R.

bôöhst lebendicem Autdruck und von derselben vollklommenen | Grenze Ostfrankens, zerstört * wurde. Eine in der Nâbe | Felegraphenneß des Deutschen Reichs. Aus Handel und Verkehr. ebendaselbst wohnhaft, 15) Wilhelm Zendryschik Freitag, den 29, Dezember 1882, vom 20. Juni 1796 und Kaufsurkunde vom 19, März E Portraitäbnlichfeit durch die sich neben ihr die meisterhaft | dieser Oertlichkeit erbaute Kapelle, sowie die zu gleicher Zeit | Frage und Antwort. Vereinsnachrichten. Briefkasten. _ aus Neu-Karmunkau, geboren den 10. Januar 1859, z Morgens 11 Uhr, 1840 auf dem auf Fol. 44 des Grund- und Hypo- [46258] Bekanntmachun durgearbeitete Büste Langenbecks autzeicbnet. Zu lehterer | entstandene Burg Waldstein mit ihrer bochgelegenen Mauerpforte, Die gefiederte Welt. Zeitschrift für Sg EOYader, Heer zuleßt in Kuyoben wohnhaft, 16) Martin Purkop | allhier anberaumten Termine öffentlich versteigert | thekenbuhs für Topfseifersdorf cingetragenen Grund- Durch Aus s{lußurtbeil des unt G ned Gericts hat sih jeßt ferner das für den Bronzeauß fertig gestellte | bekunden die fränkishe Besitnahme dieser Waldhöhe in karolingisher | „nd Händler. Herausgegeben von Dr. Karl Ruß. Ne. 44. Inhalt: aus Kostellitz, geboren den 20. Oktober 1859, zuleßt | werden. stücke Christian Hcinrich Poppitzen's daselbft. ist der von dem Destillateur Moos aal Stettin Modell der Kolossalbüste des gefcierten Wilms binzugesellt, Periode. Obwohl ein großer Theil des Wallraumes theilweise | OÖènithologisce Mittheilungen aus Ostfriesland (Vorläufiger Schluß). ebendaselbst wohnhaft, 17) Prant Skrzipek aus | Kaufliebhaber werden damit geladen. Antragsteller der genannte Christian Heinrich auf den Eigenthümer Friedri Zimm a die auf dem Mariannenplay in unmittelbarer Nähe dec | bis zu 24 m Tiefe bereits durchforscht ist, so sind die Unter- | Beobachtungen an unseren Vögeln. Ueber die Verwendung von Kostellit, geboren den 27. ärz 1859, zuleut eben- Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehnrecht- oppig in Topfseifersdorf als Grund uldner, | Grünbof am 27 April Frie M mz u einstigen Wirkungéstätte des Dargestellten, des Krankenhauses | suchungen, namentli innerhalb der bloßgelegten Mauerreste des ver- Vögeln zum enu. Beiträge zur Prachtfinken-Züchtung daselbst wohnhaft, 18) Iohann Kosch aus Krzyzan- | liche, fideikommissarische Pfand- und sonstige dingliche | Frau Emilie Auguste verehel. Gutsbesitzer Hunger, | acceptirte und am 1 August 1 00 an claeue Ordre Betbanien auf vierseitioem, mit einem bronzenen Laubgebänge ge- } brannten Gebäudes doch keineswegs abgesclossen, und es kann somit | (S{[uß). Anleitung zur Fütterung dor Bas Aus zowiÞ, geboren den 24, Mai 1859, zuletzt ebeada- | Rechte, insbesondere Servituten und Realberechti- | geb. Kaßs{ch in Buchheim, Ernestine Wil lmine | des Destillateurs Gerber blbare Websel den chmüdten Granitpostament nach dem Entwurf von Schmieden ihren | ein Endurtheil noch niht gefällt werden. Gleichwohl möge ein Paus Jof, Feld und Wald. Aus den Vereinen: Berlin „Ornis*“, selbst wohnhaft, 19) Albert Daniel aus Kudoba, | gun zu haben vermeinen, werden aufgefordert, | verehel. Zimriermann Tauß, geb. Kaßs{ in Wirra, 900 A für fraftlos cAlürt ja c

loy finden soll. Der aus klarem Auge mit durhdringend \{arsem | interessanter Fund erwähnt werden, welcher am 21, Oktober d. I. | Fönias erg, Ausftellungen. Briefwechsel, Manherlei. ) boren den 6. April 1859, zuleyt ebendaselbst wohn- | selbige im obigen Termine anzumelden und die dar- | als Erben des Vorbesitzers in gedachtem Grundstücke., Stcttiu, den 25. Oktober 1882

is vor \ih binshauende Kopf ist leiht na links gewandt; um | gemabt wurde, und der in bedeutsamer Weise auf die religiösen I sis, Zeitschrift für alle naturwissenschaftlichen Liebhabereien. ft, 20) Josef Kula aus Kudoba, geboren den | fiber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Ver- August Wilbelm Kaysch. ? Königliches Amtsgericht. di “Schul rn legt sih in breiten Falten cine ideale Mantel- | Beziehungen dieser Wallstelle hinzuweisen \{eint. Es ist dies ein erausgegeben von Dr. Karl Ruß und Bruno Dürigen. Nr. 44, Jn- 3, Juli 1859, zuleyt ebendaselbst wohnhaft, 21) Jakob | warnen, daß im Nichtanmeldun falle das Ret im a êger dravir ‘die den fest und energish geschnittenen Zügen von fast | Kreuz aus Bronze, von sehr alter Form, 9 cm hoch und balt: Aloe: Scbilbkrôten im Terrarium (Fortsetzung). Ueber die Pielorz aus Kudoba, geboren den 30. Zuli 1859, | Verhältniß zum neuen. Erwer des Grundstücks E E flassischem Gepräge sehr gut zu Gesicht steht, obschon sie im ersten | an den Armen 5 em breit. Zwischen letzteren befindet ih | Gier, Raupen und Puppen der Schmetterlinge (Fortsetzung). zuleßt edendaselbst wohnhaft, 22) Heinrich Lucas | verloren gehe. ; [46175] Bekanntmachung, M N t bei der noch ; frischen Erinnerung an die gewohnte | cine Oeffnung, welche augenscheinlich eine Einlage (Edelstein oder Dipterenfang im Zimmer. Botanik: Parasiten der arnfräuter. aus nbers, geboren den 15. zember 1859, zu- Bergen b./Celle, den 25, Oktober 1883. In Sadden, Sn G des Lebenden wobl ein wenig befremdlih berührt. Bene enthielt. Dieses Kreuz dürfte der erften christlichen Zeit ent- | —. Nachrichten aus den Naturanstalten: Berlin (Zoologischer Garten; leßt ebendaselbst wohnhaft, 23) Isidor Lachs aus Königliches Amtsgericht. betreffend das Aufgebot der bei der Zwrangtverstei- Vollerdet find {ließli jeßt auch von Siemering die demnächst eben- | ftammen und mit der Heiligung der beidnishen Opferstelle in christ- botanishes Museum); Breslau; Braunschweig. Aus den Ver- Fanddberg, boren den 1, April 1859, zuleht eben- Hoffmann. erung resp. Subhastation des Grundstücks Mellwin

ls in Bronze zu gießenden viér Reliefs für das Postament der | licem Sinne in Verbindung then. Es sei hierzu bemerkt, daß si | einen: Die einunduwanzigste Versammlung des preußischen votanis@en selbst wohnhaft, 24) Karl Thomas Pietrusfa _—____ Bezeichnung der Parzellen: i. 159 A. gebildeten v, Warzewtki'shen Spezial- Betherstatue die im nôchsten Jahre zur Säfkularseier der Geburt des | auch auf einem bearbeiteten Stük Kieselschiefer, welhes im Wall- | ereins (Schbluß). Briefliche Mittheilungen. Jagd un gus Lantdsbderg, geboren den 16, Dezember 1859, zu- E : | masse hat das Königl. Amtsgericht zu Neustadt Wpr. Reformators in Eiéleben enthüllt werden wird. Von ihnen zeigt das | raum gefunden wurde, das Zeichen eines aufgerichteten Kreuzes ein- Fischerei. Mancberlei, Tauschverkchr. e ebendaselbst wohnhaft, 25) Louis Silber aus E Bezeich- unterm 22. Sept 1882 dabin erkannt

ür die Vorderseite des Denkmals bestimmte eine allegorishe Ver- | geritt fand. Jn unmittelbarer Nähe des Bronzekreuzes lagen außer darddberg, geboren den 25. Juli 1859, zuletzt eben- = nung der | 1 ad 1) den Geschwistern Victor, Leopold, Leokadia und e der über den nicdergefchmetterten Feind der Wahrheit ollen, Hirshknochen, einem großen Hufeisen 2c. nicht weniger als L l st wohnhaft, 26) Gottlieb Kaleja aus Groß- ä S Lage urart. . Warzewski werden ihre Rechte auf triumphirenten Rejormation. In den drei anderen Feldern tritt uns | zwanzig eiserne Pfeilspien von sehr verschiedenen Formen, welche, ebenen en den 19, Oktober 1859, zuleßt l s u. dergl, m. von 8244 M 85 in charaktervollen Halbfiguren die Gestalt Luthers bei der Ueberseyung | weil im Feuer gelegen, besonders gut erhalten sind. Gr fel wohnhaft, 27) Karl Smolarek aus I Code Ade 16 der Bibel, in der Diéputation mit Cajetan und im Kreise der E E E Redacteur: Riedel. Sebald A mobetaft 29) Bades Men eee 4 83 | Im Dorse | Holeann

amilie bei Musik und Gesang entgegen. Bei meisterlicher Be- Berlin: e W. Elsner. Radl S bas 16. Au: @ aus | 84 "U

dlung des Reliessiyls stehen die trefflich komponirten Scenen an New-York, 31, Oktober. (W. T. B.) Gestern Nachmittag Verlag der Expedition (Kessel). Druck: s ch&Æ Kraft des Autdrucks auf derselben Höbe wie die Statue 0

it, 29) Josef Wizaiowäll eus nêgarten 14 wo o ) 0 aus t in dem k-Theater ein Feuer aus, durh welches Q G :

r, die bereits seit einigen Monaten in Bronzeguß vollendet isl, 5 Ubr bra in Par Vier Beilagen Madl

- (einshließlich Börsen-Beilage). wohahaft, 30) Johann Josef Ka