1882 / 257 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gewerbe und Handel. Verbandsgütertarifes vom 1, Januar 1880 für den direkten Güter- | sonders hervortritt. An diese Prüfungen knüpft si eine aus- d t tdellungen aus Italien if von der Direktion der | verkehr zwischen Hamburg, Lübe>, Stettin, Swinemünde, resp. Har- ese Ee:

gedehnte Korrespondenz, die dur vielfade persönliche Erkundigungen E L f é B é i l a g c Per la Regia cointeressata dei Ta- burg, Bremen, Bremerhaven und Geestemünde einerseits und öster- | unterbrohen wird. Ist also na< 4 bis 6 Wochen den Aus ellern

bacchi“ zu Rom für den 15. November d. JI., bis Nachmittags | reichischen Stationen andererseits in Kraft. Derselbe enthält Er- ein definitiver Bescheid zugegangen, so wird in dieser Zeit ungewöhn- 2 Uhr, eine Submission auf die Lieferung von 119000 ‘m mäßigungen und Erweiterungen bestehender Ausnahmetarife und ist } lih stark gearbeitet worden fein. Leinen, 141 000 kg Stärke und 63 000 kg Pariser Stifte | bei den R Eisenbahnverwaltungen und

. i i jnigli ichen Staats-A ind wie def Saum ib n | um Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger. S lere. Staaibeiscctobn G rg N aus bei Os pes mae gesegt, ob E V viel ns an geteilt 1 S {2

ausges<rieben worden. er K. K. pr. österr. Staatseisenbahngesellschaft in en, Pestalozzi- | werden kann. Zu den Bureauarbeiten kommt no ie Thâtigkeit, L ; e Ueber die speziellen Bedingungen ist das Nähere an Ort und | gasse 8, zu beziehen. welhe der Bau der Auéstellung erfordert. Schon erbebt sich die j Mi 257 Berlin , Mittwoch, den 1. November Stelle einzusehen. Southampton, 31, Oktober. (W. T. B.) Der Ham- | Umfafsung8mauer in Höbe von 4 m und Hunderte von Maurern sind E S C O E: E

Dortmund, 30. Oktober. (Eff. Ztg.) Die Lage des Eisen- | burger Postdampfer „Suevia“ ist biec eingetroffen. beschäftigt. Sobald diese Mauer fertig ist, wird der Eisenbau in Angriff s 5 markttes ift in der verflossenen Woche ziemlich unverändert geblieben. genommen werden. ° 1 ér Nun ci ¿pn : : G In der Rohetsenbranche ist es rüsibtli< der Nachfrage stiller ge- j ; : : É M te für den Deutschen Reichë- und Königl- 4 Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des A N gr Bux wenig Anse zu En M Cs ts H n L f lian H Se Es erin 20, aue per ¡Veran br S E E -aide: vab bus CentraLHanbels: a it GARENS „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein ie Hochöfen ihre Produktion pro laufendes Quartal bis auf kleine in, 1. ge ographte und Föcderung deutscher Interessen im Aus ande reuß. s : ; s-Sach . Industrielle issements, Fa : tte, Posten verkauft und anderntheils die Konsumenten für dieselbe Zeit Verlin, 1. November 1882. : im Arcitektenhause veranstaltet hat, ist gestern in feierliher Weise register nimmt an: die Königliche Expedition E D E E Simon us GroiukaGAt & Vaogler, G. L. Daube & Co., E. Schlo ihren Bedarf gede>t haben und no< nit gewillt sind, pro Der Evangelische Verein für kir<{li<e Zwe>e feierte | eröffnet worden. Im Namen des Vereins nahm Dr. Jannas das des Deutshen Reichs-Anzeigers und Königlich > ? 1. Quartal 1883 zu den bi8herigen Preisen, die von den gestern Afend in der St. Jacobikirce sein 34. Jahresfest. Die Fest- | Wort zu einer kurzen Eröffnungsrede, in der er unter Betonung der 3 Produzenten fest behauptet werden, abzuschließen. Die auf | predigt hielt im 4

n. dergl ; 6. Verschiedene Bekanntmachungen, Büttner & Winter, sowie ee übrigen größeren L : -Länfa issì . | 7. Literarische Anzeigen. Annoncen - Bureaux. Anschluß in Ephes. 6 Konsistorial-Rath Mathis, | Nothwendigkeit für Deutschland, den auswärtigen Markt sowohl als age ger ragetis E 32 Va Ke IÓE: E 8, Theater-Anzeigen. ] In der Börsen- 28 Puddeleisen gehenden Hochöfen arbeiten mit aller Kraft, | den Bericht erstattete Prediger Hülle. Mit Recht, führte er aus, | Produzent wie als Konsument aufzusuchen, auf die Chancen hinwies, die Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. 5 D T va R öffentlichen Papieren. 9. Familien-Nachrichten. beilage, 28 um die eingegangenen Verpflihtungen zu erfüllen, ebenso die | habe man den Reformationstag für das Fest gewählt Denn auch | eine Handelsverbindung gerade mit Brasilien unserm Vaterlande biete. : 8 ra ü 19. November 1856 Bessemer- und Gießereicisen produzierenden, doc if denselben nit | der Verein habe ih die Aufgabe gestellt, zu reformiren. Von seiner | Si Klarheit über den dortigen Markt zu schaffen, soll der Zwe> : 45166 Oeffentliche Zustellung. [46405] Oeffentliche Zustellung, : ber zufolge Verfügung vom dd ‘Cessio vom mögli, den Bedarf der Konsumenten zu de>en und werden daher von | Gründung an suchte er in den Nothständen der Zeit cin Sammel- | der Ausstellung sein. Che man zur Besichtigung derselben \{ritt, Ste&Æbriefe und Untersuchungs - Sachen. | [451 ba des zu Dudweiler verlebten Georg | Die Bäermeisterfrau Marie Pöhl, geb. Fischer, eingetragenen und auf Grund der & fel Mitte diesen beiden Sorten immerfort bedeutende Posten aus England | punkt für den in der Liebe thätigen Glauben zu sein, seine Arbeit | verkündete De. Jannash noch die Namen Derer, die aus der Zahl un Der in den Unter- Die Er d dess d selbst verlebten Ehefrau Ca- | in Lindendorf bei Wehlau, vertreten dur< den 7. April 1857 für die Kaufleute Kaskel Mi 7 und Schottland bezogen. In der Walzwerksbranche ist no< immer | war von Anbeginn an die innere Mission in Berlin. 360 Mit- | der Berliner Aussteller in Porto Alegre prämiirt sind. Unter den SLERtie 1s ELNOEA g 81, J. IId. 1003, 81 | Baum L M as als deren großjährigen Kin- | Justiz-Rath Alscher hier, klagt gegen ihren Ehemann, woh und Samuel Mittwoch zu O E in Stabeisen, Baueisen und Feinble<en wenig Nachfrage und geringe | glieder unterstüßen zur Zeit die Ziele des Vereins , zu | Klängen einer Musikkapelle begab \si< nunmehr die Festversammlung « QUARE ten lichte Julie Louise Marie Kluge HhREIn, gev, E Bau G Meyger zu Sulzbach, | den Bäckermeister Eduard Pöhl, früher in Wehlau folge Verfügung vom 8. Mai 1 1 fün Neigung der Konsumenten zu neuen Abs{lüssen zu den bisherigen No- | deren Erreichung die verschiedensten Wege eingeschlagen sind. All- | in die im ersten Sto> belegene Ausstellung. Dieselbe nimmt den binter die UONEL N d R E Œléseben. Pegen der: 1) en a A als Cessionar | wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ebe- \riebene Forderung auf Lieferung a tirungen zu konstatiren und {melzen deshalb die Aufträge besonders | wöentlih Mittwochs finden für Jedermann zugängige erbaulie Lehr- | ganzen südlichen Theil des Raumes ein, der für die Bauausstellung Geor an L Y term 15 November 1881 2) Garl Pig, Bes " Sbloffer früher zu Dud- \{eidung, mit dem Antrage: das zwischen Parteien Viertel Roggen oder Zahlung von 6 S E auf den kleineren Etablissements in unliebsamer Weise zusammen, | vorträge statt und au im verflossenen Jahre hat man außerdem | bestimmt ist. Das Arrangement ist mit großem Gescbma> Wieder goltea Weruee ry des hiesigen Königlichen | 9" OLLOR Amerik 3) Aucclia Baum, ohne | bestehende Band der Ehe zu trennen, den Beklagten 15 Sgr. nebft 5 °/ Zinsen seit dem d Gi während die großen Aktiengesellshaften no< für längere Zeit mit Be- | einen Cyklus von 12 wissenschaftlichen Vorträgen veranstaltet, der sih | getroffen und ma<t die lehrreiche Ausstellung dadur vom Untersuchungsrich TSt brief with hiermit er- weiler, jeßt in t u Carl Pit Steiger, | für den allein huldigen Theil zu erklären und ihn tember 1856 fowie 14 Sgr. Kosten und Ein- e N E ie De M behaupten Un e E sind. e beften Besuchs zu euen hatte. Neben dem Wort fut der E M E L E Ma Mag Ee, T L N Oktober 1882. Königliche S E D Fcereid Baum, Maschinen- | in die geseßlichen Chescheidungöstrafen zu verurtheilen, E S e d L le Grobe}, Und Vrahtwalzwerke haben dagegen fortdauernd cine erein auch dur die rift zu wirken. Der Evangelisch-Kircli gegenuUver dem dur einen Daidachtn ges{<mü>ten ngange s f Ds ; f: i / i ) en Beklagten zur mündlichen Verhand- N «Ur,

rege Nachfrage für ihre Fabrikate zu verzeichnen Ui können deshalb | Anzeiger u Beelin teibeint is einer Auflage a G tritt uns, von der Künstlerhand des Aquarellisten Jacob in Ca aale Ven, PANbaErIGE L, C E E O E au< die bisberigen Preise leiht erzielen. In der Stahl- und Evangelische Sonntagsblatt in einer solchen von 60000Nrn. Um Reisen- | Wilbergsher Manier gemalt, Kleineisenbranche haben sih die Aufträge in der letzten Zeit

s i ie 2. Civilkammer des nisse vom 16. September 1856 und der nota- io de J / znig- | Stand, und deren Ghemann Jakob Maul, Mate- | lung des Rechtsstreits vor die i : á riellen Cessionsurkunde vom 3, Februar 1857 den aus den gebildeten Ständen ein komfortables Heim gewähren zu | gegen ; zu beiden Seiten erheben id 0 Die Postamenten tien Sr e Ier EO En tee n t E: T Sois Mou, Kent ie Due e L Sra S L Aa D r S Meiitien des Prozeßrichters vom wieder vergrößert, weshalb sie aub weiterhin lebhaft beschäftigt sind. | können, unterhält der Verein ein Höspiz mit 27 Zimmern und 40 Betten; | Palmen und der brasilianischen Flora entnommenen BVlattpflanzen die Liven S 1V. a. 124. 82, gegen das Dienst- PECeLtoG: ; vt v und, und des Carl Pit, | auf den 2. Februar 1883, Vormittags 10 Uhr, 12, Februar 1857 zufolge Ses e An neu ausgescriebenen Submissionen sind zu bemerken: Lieferung für reisende Handwerker sind au< im abgelaufenea Jahre die beider | Büsten Kaiser Wilhelms und Don Pedros, des jüngsten Mitgliedes 84 G, (29, ilippine Schneider wegen Diebstahls | Weiler, a L did Pran Beivormund der L mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- 24. Februar 1857 für die Kaufleute Kaske von 220 000 kg \<miedeciscrne oder stählerne Schwellen und 12 000 kg | Herbergen zur Heimath unterhalten worden, von denen die in der | unserer Akademie. Die Ausstellungsgegenstände sind. nicht nach Pro- müädthen Ph M4 Wt étlaflene Stedbrief winb Steiger zu Dudweiler, Verbindungsftüce für die holländischen Staatsbahnen; Lieferung von ranienstraße 133, die in der Auguststraße 107 Betten den Aufnahme- | dukten zusammengestellt, sondern nah den Produktionsgebieten geord- unter dem 14, März 2300 t oder 50 000 Stü eiserne Querschwellen für 1883 und 100000 bedürfti i

N S E : Mittwo<h und Samuel Mittwoch zu Schrimm N benannten no< minderjährigen Kinder der Cheleute | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. L L 68 Thir 2 Sar. ns 5%

gen zur Verfügung stellen kann. Die evangelische Sonntags- | net; jede Provinz zeigt uns das, was sie gerade hervorbringt. E E Oftob: 1882 sÜbnigltihes Land: Ta S uad Bau R Se e Ver Mage Tann Sea, E Zinsen seit dem 1. Juni 1852, : tell Stück oder 4600 t pro 1884/85 für die \<weizerische Centralbahn; | \{ule versammelte E unter der Obhut von 30 Lehrern und | E ist dadurh die Eintönigkeit vermieden, die wohl Berlin, den a Gi sri@zter : DoBhammer; G BEoLDN ug s Gez itövoll ieher-Kandidat Klos | Königsberg, den 25. Oktober 1882. . in Abtheilung 111. Nr. 17 aus der ns cn Ade OA ee aal aden E a Steen für E Lehrerinnen ca. 300 Kinder. Dem Evangelischen Jünglingsverein, nt r f n e gewesen E En E gericht I. Der Untersuchung : E a n L Henfel, Â Se bude 1263 für bie Mid fleate rtillerie-Depot in Wilhelméha en; 26 Personenwagen für die König- | der seinen Mitgliedern in den Freistunden Gelegenheit d- tartenmaterial unterstüßt das Verständniß für das Gebotene. ür ; 3 + ad0 , ; ; 8 Königlichen LandgeriGts. ügung vom 3. Febru n lie Cisenbahndirektion in Hannover; für die Konstruktionswerkstätten schaftlichen Bulatuteiuftn sowie E Erwerbung nüßlider E verschiedene Hauptprodukte, so für Kaffee, Baumwolle u. dgl. sind die Subhastationen, Ae Vor kíagen gegen die eo ans H A beer Ee Gerichtsschreiber des Königlich y Kaskel Mittwo<h und Samuel Mittwo< zu die Lieferung von 295 000 kg Walz-, Guß- und Schmiedeeisen zu den nisse bietet, gehören augenbli>li< über 250 Mitglieder an. Für | Verhältnißzahlen- zwischen Brasilien und den anderen Produktions- ladungen u. dergl. S Baum-Detemple, T eisernen Ueberbauten von vier Wegeunterführungen am Centralbahnhof Lebrburschen, die sih vor den Versuchungen der Großstadt bewahren | ländern dur< über einander gebaute Würfel,

i i 171 Thlr. nebst 59/9 | 1 j die gegenseitig der [46366] Oeffentliche Zustellung. atharina, geb. Detemple, ohne Stand, zu Alten- Schrimm eingetragenen h

in Frankfurt a. M. Einige Brü>enbauanstalten haben in der leßten | wollen, existirt der Evangelische Lehrburscenverein. Eine Anzahl | Größe der Produktion entsprecen, zur plastisben Darstellung gebracht.

das Ausland erhalten und sind Bürger versammelt si an

Zeit ziemlich bedcutende Aufträge für

Cl vet ins i skoften, : | A d als Vormünderin | [46406] Aufgebot. A insen und, Gunragung üds Kurnik Nr. 14 i Agnes Hermine Friederike Neumann, | wald, in eigenem Namen un ie, 2) d r Carl Chriftian Lengning in | 2) im Grundbuche des Grundstü>s Kurnik Nr.

jedem Mittwoh im Evangelischen Bürger- | Wir entnehmen diesen Angaben u. A. daß von den jährlih auf der A e Mae dur den Rechtsanwalt | ihrer noch E ae As Shytefen Of de E OROL Ent bas Aufackot des L aikit < | in Abtheilung 11L Nr, 2 für den Kaufmann daher ziemli flott beshâstigt.. So hat die Dortmunder Union kürzlich | verein zur Erörterung firhliher, sozialer und politisher Fragen. | Erde produzirten 615 Millionen Kilogramm Kaffee allein auf Brasi- Glüni>e hier, klagt gegen ihren Ehemann, den | großjährigen Kin T % t A Amerika, ohne be- | verloren gegangenen Oepositalsheins der Lebens- | Samuel Kreißmann in Kurnik aus dem \chieds- den Zuschlag auf 62 Brücken und Dachtheile für Bahnhofsgebäude in | Der Verein zur Verbreituna von Zeitschriften, der z. 2. 304 Mit- lien 300 Millionen entfallen. In einer Nische, über der si ein Schornsteinfeger und Former Johann Friedrich | \rüher zu Altenwald, jeßt z Zu

Java erbalten und ist somit dem Brückenbau der Union ein nit un- glieder zählt, vertheilt jege Wochen unentgeltlich 15 000 Blätter. mächtiger Schneeberg aufbaute, wurde den Gästen Kaffee, der aus den

bedeutender Zuwachs zu den ohnehin re<t ansehnlichen Aufträgen ausgestellten Sorten bereitet war, dargeboten. dieser Abtheilung zugeslossen. Jn der Kohlenindustrie ift ein kleiner Stillstand in der Nacfrage eingetreten, der lediglich darauf

zurücfzuführen ist, daß die Konsumenten ihren Bedarf für die nächste Zeit gede>t haben. Der Versandt ist na< wig vor sehr lebhaft und

i chaf ia“ inû i ) . August 1843, au

i ü ier, jeß ohn- und Aufenthaltsort, und b. Catha- | versiherungs - Aktien - Gesellschaft „Germania zu | männischen BDerglelWe vom 24. A As Die Figur cines E A r m bbblither Verle fung A Qs: is Boi Tbl und n Stand, zu Altenwald | Stettin vom Me Oas Ge ean a E u U E N

Reiters mit dem Lasso in der Hand veranschauliht die Nationaltracht ias mit bc Antrage: wegen dem Erblasser der Verklagten U ae M L felidaft Al n O Mae La ou L cactrce 0 u E

Die Deutsche Gesellschaft für öffentliche Gesundheitspflege hat | der Brasilianer, Ueber die Flora Brasiliens informirt überaus in- das zwischen den Parteien bestehende Band der | 60er Jahre gelieferten Eisenwaaren mit de

in ihrer leßten Sitzung einen Antrag des Dr. Paul Boerner auf | ftruktiv die vom Botanischen Mus

eum hierselb arrangirte Aus- Ehe zu trennen, den Beklagten für den allein | trage auf solidarishe Verurtheilung der Verklagten | worden ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde | der Eintragung ; de [ : Bewilligung einer Summe von 500 ( an den Garantiefonds der | stellung. Recht reich ausgestattet ist au< | die Preise sind in Kohlen und Koke fest. i

L die Ausftellung der Hölzer. neuen Hygiene» Ausftellung mit einem Amende tdes [- Dresden, 31. Oktober. (W. T. B.) Heute fand hier eine 6 f s N LLENR E Meneca

h Cs i ür Marianna Kosten des Verfahrens aufzuerlegen, Zinsen seit dem Klagetage und laden die Beklagten den 23. G A Tai Alte O i it nit bee S Lur Sind Ms ca R arztes Dr. Mehlhausen einstimmig angenommen, diesen Betrag auf E und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | zur mündlichen Ang E O RLEee Ie D N “Mufaebotôtermine feine Rechte anzu- mucen Ciesielékfi am 28, Oftober 1841 geritli Versammlung unter Vorsitz des Geh. Kommerzien-Raths 3scille statt, | 1000 A zu erhöhen. Beim ges{äftsführenden Aus\{<uß der Aus- Friedrih-Wilhelmstädtishes Theater. Bei der nah des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des König- | das Königliche Amtsgeri b zu 1882 "B ornititns melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls | geschlossenen und am 16. November 1841 bestätigten um einen sächsischen Zweigverein für internationale DoPp- | stellung sind viele Ersuchen eingegangen, es möchte den Ausstellern die An- | einer Unterbrebung von 32 Abenden gestern erfolgten Wiederauf- lichen Landgerichts T. zu Berlin auf woh, den 20. Dezember , die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird, Erbvergleiche zufolae Verfügung vom 20. Juli 1842 pelwährung zu konstituiren. : j nahme ihrer Anmeldungen definitiv zugesagt werden. Dies kann indeß | nahme der Operette „Der lustige Krieg“ fand ein gleih großer An- den 27. Februar 1883, Nachmittags 124 Uhr, | 9 Uhr. der öffentlichen Zustellung wird dieser | Stettin, den 27. Oktober 1882. eingetragenen 48 Thlr. 19 Sgr. 14/5 Pf. nebst 5% Amsterdam, l. Oktober. (W. T. B.) Die nieder- | exst in 4 bis 6 Wothen geschehen, bis das massenhaft eingegangene Ma- | drang wie seiner Zeit bei der Première dieses Werks statt. Das mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | Zum Pwede O t E g ' Das Königliche Amtsgericht. Zinsen und Kosten, übertragen am! s. Februar 1874 ländiscbe Bank hat den Diskont von 4} auf 5% erhöht. terial gründlih durgearbeitet sein wird. Die neue Ausstellung unter- | Haus war gänzli ausverkauft, verlangte die Hauptnummern uner- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. __| Auszug der Me 18 Bft E 1882 auf das Grundstü>k Wlosciejewki Hauland Nr. 25 Glasgow, 31. Oktober. (W. T. B.) Die Verschiffungen scheidet sih räumlih von der zerstörten wesentlih dadur, daß jene | müdlih da capo und war überhaupt der gesammten Darstellung um Zwedlke der öffentlihen Zustellung wird Sulzbach, den A 0TÉL Os Data Abth. II1. Nr. 1, S von Roheisen betrugen in der vorigen Woche 12116 gegen | dur{< Anbauten vergrößert werden konnte, während bei dieser die Er- | gegenüber von einer Beifallslust, die auf den Shwung und die Frische die Auszug der Klage bekannt gemacht. i iber des Königlichen Amtsgerichts 46400 4) im Grundbuche der Grundstü>e Bamb-Dan- 11 981 Tons in derselben Woche des vorigen Jahres. ¿ weiterung au< nur um einen Quadratuieter ausgescblossen ist. Da Paler 246. Vorstellung außerordentli günstig einwirkte. Die Ins- Berlin, den 26. Oktober 1882, Gerichtsschreiber de nig G [ ] Bekanntma una. land Nr. 1 Abth. 11]. Nr. 1, Borek-Hauland Nr: New-York, 30. Oktober. (W. L. B.) Weizenvershif- | der disponible Plaß erheblih überzeihnet worden ist, so sind Reduk- | haber der Hauptrollen, die Damen Fritzse-Wagner, Erdösy, Elise Buchwald, i E Eri Dur Urtheil vom 25. Oftober 1882 sind die | Abth. 111. Nr. 1, Borek-Hauland Nr. 4 Abth. 111. fungen der leßten Woche von den atlantischen Häfen der Ver- tionen in Beziehung auf gewünschten wie auf zugetheilten Play | Smidt und die Herren Wellhof und Szika wurden besonders aus- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. t R Hypothekenurkunden über G Nr. 2 und Borek-Hauland Nr. 7 Abth. I11. Nr. 1 einigten Staaten na Großbritannien 98 000, do. nah Frank- unvermeidlih, Nun wünscht der Aus\{<uß im Interesse der Aus- gezeichnet. Civilkammer 13. [46293] Oeffentliche Zusiéllun . 1) die auf dem Grundstü>de Sucorzewo Nr. 1: | für die Anna Morie Guts{, vereheliht gewesene reih 43 000, do. na< anderen D des Kontinents 7000, do. von steller wie des Unternehmens, daß bei der Vergebung des National-Theater. Am Freitag, den 3. November, ti - ihts Dürkhei a, in Abtheilung 111. Nr. 2 für die Wittwe | Berger, aus der über den Naclaß ihres Vaters Kalifornien und Oregon nah roßbritannien 140 000, do. do. nad | Raumes mögli unparteiis< vorgegangen werde, wozu forg- | findet die 50. und zuglei leßte Vorstellung des Ausstattungs\tü>s: [46367] Oeffentliche Zustellung. Gemäß Beschluß des kgl. Amtsgerichts Dürkheim . x Preis 8 000, do. do. na< anderen Häfen des Kontinents | liche Prüfungen erforderli sind. Man kann si< ein Bild | „Donati Morlay“ statt. Der sih \tets gleihbleibende Beifall rtrs.

des Die Frau Kircner, Marie Ida Albertine, geb. | vom 21. Oktober 1882, erlassen Theresia odd e erret lept Gbriopa G an M aétiten Thie d rau Kir e) L - e, , f E i wo, au cim Etken!r . von der Arbeit des Ausschusses machen, wenn man erwägt, | Publikums hätte dem Stü>k noch eine lange Reihe von Aufführungen Säicbenekber, hier, vertreten durÞ den Justiz-Rath In Sachen U) aDDro / L: Verkehrs-Anstalten. „, | daß ungefähr 1400 Anmeldungen zu prüfen sind, und zwar bezüglih | gesichert, wenn die Direktion nit anderweiten Verpflichtungen nach- Deutsch - österreiwisher Eisenbahnverband. Mit | der Zulässigkeit überhaupt wie in Bezug auf alle v —0. November l. J. tritt Nactrag IX. zum Theil 11. und 111. des

: 2 D u e ¡6 s G 25. 26 eingetragenen terer Line Lonis, Kiriner, frilbee | gewesenen und verlebten Fotbgerbers Bariholemürs | ridtecs vom 14, Iunt 1896 mfolge Versieeag | 106 O 4 Gie 12 01 an Lai S ; O orgeshriebenen | kommen müßte. ee tinieion eer Friedri Louis Kirchner, früher Pneienen und verlebten Rotbgerbers Barlholomäus vom 3. Juli 1856 eingetragen und auf Grund | 5) im Grundbuche des Gruner Se Bedingungen, unter denen die der Wichtigkeit des Gegenstandes be- A E S bier, jeßt L LCIT M Veste Qulie Hessel, Gerbereibesißerin, in Dürkheim der Cessionéurkunde vom 22. Juli L e. E E BA <A rier. L ä Abth. III. : = G 0 s —- it i Bara DEHIGL e troncièn Len Beklagten wohnhaft, Wittwe des allda verlebten Gerberei- Mee S E Gt Ra Felecze Lir E Grafen S aepey Bzialyúski _ | | i schen Rei Snigl. | s ent E D p für den allein {huldigen Theil zu erklären und besißers Carl POQUO? nbaft “ite L 3. Mai 1863 umges<riebenen 160 Thlr. nebst | Kurnik aus dem re<tsfräftigen Mandate vom Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. S - Z / 4 E La As ie ihn zu den Prozeßkosten zu verurtheilen, Rentnerin, zu Paris wohnhaft, i wes t 5 0) Zinsen feit dem 31. Dezember 1855, | 6. Januar 1850 auf die Requisition des Prozeß- Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels @ Aen RER Es die Annoncen-Expeditionen des und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- | Saint Marie Vans Siutten, L R sowie 1 Thlr. 12 Sgr. Kosten und die Ein- | riters vom 24. Juni 1850 zufolge Verfügung vom register nimmt an: die Königliche Expedition L, Steckbriefe und Untersuchungs Sachen, 9, Industrielle Etablissements, Fabriken „Zuvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein lung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des | Fabrikanten Karl Kien S en vao tragungsfkosten, j 22. Oktober 1850 eingetragenen 26 Thlr. Ia OEE des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich 4. Bubbastationen, Aufgebote, Vorladnngen | und Grosshandel, a Dogler, G, L, Daube & Co., E, Schlotte, Königlichen Landgerichis 1. zu Berlin auf die folgenden Kinder und ‘Miterben der zu Dürk- | b, in Abtheilung 111. Nr. 3 für den Kaufmann | nebst 1 Thlr. 7 Sgr. Kosten und Eintragungskosten Preußischen Kt H j s u. dergl, 6, Verschiedene Bekanntmachnngen, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren den 27. Lerenar 1883, Nachmittags 12} Uhr, L 0E ei bt i Anna Barbara Kistenmacher, gewesene Louis Machol zu Czempin aus dem Erkennt- für fraftlos erklärt. jen Maalg-Auzeigers : 3. Verkünfe, Verpachtungen, Submissionen ete. | 7. Literarische Anzeigen, A B mit der Aufforderung, * einen bei dem gedachten | heim verlebten Anna L D EEa cer, gewesen nisse vom 13. Juni 1856 und dem Wesel | Schrimm, den 25. Oktober 1882. Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32, | 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung | 8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen- L RIRARN Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. seerdlofe eirau O Dee ‘jevt Händler in vom 7. Mai 1856, auf Requisition des Prozeÿ- Stv >00 E u. s, w. von öffentlichen Papieren. | 9. Familien-Nachrichten. | beilage, R “t gm P N S IIBeAns wird dieser Dierbac bei Bergzabern wohnhaft, und gewesene riGters com N A dez E O S [46395] D S Bg = =—— =— ——— —— _——_—— e m au = B E m I I S P E ——— s ———- E A A E DE c E (24 : T7 in, als; o ede U s aue e e Y 4 5 F F c Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen, = U [46399] Bekanntmachung. Vir aden zu derselben alle männlihen Mitglieder SURETAE, Man Si SOTEOEe E "9 Bhilippine Baitmanne ledig; und der Cessionsurkunde vom 7, April 1857 für Sem De DEDOR Keb ia Bug [46397] e, Setten Stern, minderjährig, und vertreten Durch Aus\{lußurtheil des unterzeicneten Gerichts | der Anstalt cin, welche wenigstens 30 Jahre alt L Buhwald, Q idts I 2) Anna Bachmann, Wittwe von Philipp Weiß, die Kaufleute Kaskel Mittwob und Samuel | Sciffers a nthalts, gebörigen zu Mirozv Oeffentliche Ladung. In der Strafsache gegen Med aren Vormund Levi Loewenthal zu vom 18. Oktober 1882 sind die Hypothekenbriefe | sind un für sib zur Versicherung von Rente oder erige HLLLEBEARE Landgerichts I. lebend Steinbauer La Gretben: Bèélde dermalen obus Mittwoch in Schrimm zufolge Verfügung vos jeyt T ir gy P gy Î e d a s etn Se S F A vradseld, ¿ber das auf der Häuslerstelle 113 rusticale hn- | Kapital bis zum 3. November d. t. wenigstens ein- Ge N bekannten Wohn- und 8, Mai 33 umgeschriebenen , ° s den Kaufmann Paul Flux, am 7. Oftober 1844 wegen einer auf die Par p neuebt E VEN Au FEEA oyn i S l bekannte Gewerbe und ohne bekannten Qinsen sei i 185 x der Zwangsversteigerung bereits unterm s , : ( arzelle der Steuergemeinde dorf des Häuslers F Beyer daselbst, sow bundert Mark an Einlagen bezahlt haben Solche f \ [dn 5 O/o Zinsen seit dem 1. Juni 1856 und Kosten | Zwe>de der Zwang s zu Posen geboren, wegen Bettelns, wird der An- Madfeld Flur VI. Nr. 75 eingetragenen iSbrli S Hauviers Yranz Dever daselbst, sowie auf M E Ee E atte li stell Aufenthaltsort ‘abwesend Schuldner e 0s ; Roe f Erf Í Mts, verfügt worden, ift nunmehr zur An- E Roe O : L . Hr. agenen jährlichen | den Aderstücken 61 und 166 d le, 223 Hohn- | Mitglieder müssen na 8&. 19 des Stat. ihre Ver- [46393] Oeffentliche Zustellung, Abwesenden hiemit der Eintragung, mit dem Rechte auf Erstattung | 20. d. . verfügt E ellagte auf den 22. November 1882, Vormittags Abgabe von ein Sweffel Meßhafer, r stirend für die i Judlers Josef Friese con Gh tes D | La \päte j 92, Deze Der Kaufmann und Seijenfabrikant Carl Wessel | werden den genannten beiden Abwesenden hie Prozesikoste meldung aller dinglichen Ansprüche an das Grund- 9 Uhr, vor die Strafkammer 5 des Königlichen Sabre 1877 bis 1881 I EN T nd di dorf des Häuslers Josef Friese ebenda Abtheilung 11. sicherungs-Urkunden spätestens bis zum 12, Dezem- 5 i u vertreten dur< den Justiz-Rath | zugestellt: 1) vollstretbare Ausfertigung eines der Projzeß osten Ne. 4 fhe ben Kanfoim | LEUS S Landgerichts 1. hierselbst, Alt-Moabit Nr. 11S Me nadvertis E U Zu Nr ei E Nr. 4, 5, 3 und 11 für die Geschwister Carl und | ber d. J. bei der Direktion (Berlin W., Mauer- wu KOnigsberg, R Urtheils des früheren fgl. Landgerichts Dürkheim | e. in Abtheilung 111. Nr. 4 für : K ; den 11. Zanuar 1883, reli, e, ( c s G e Q Mudort otunrinmans G ie 87 ‘eid h ezeme- tambrau hier, klagt gegen den Kaufmann Arthur _. Ls F David Lask zu Czewmpin aus dem Erkenntnisse Donnerstag, den 11. Saal #9, zur mündlichen Hauptverhandlung über Nr. 75 e Sette T Que Josef Ludwig zu Hohndorf eingetragene Darlehn von | straße 85) eingereicht haben, um die am 14. Dezem in, früber bier ) \ hubhaft, | vom 24. Januar 1872, wornach die genannten Jo- avid Laët zu Szen n E Vormittags 10 Uhr p g L VEU g 64 Stleuergemeinde Madfeld wegen | 100 Thale b P f 98 | ber von derselben im Burcau zu ertheilende Leaiti- Haeberlein, früher hier Löb. Oberbergstr. wohnhaft, P a Barbara Kisten- Jom 25, April 1856 und den beiden Wechseln ormittag ' ; die von demselben gegen das Urtheil des Königlichen b Sweffel Hafer oder 1550 « gefallen u laff ern neo! jUnf Prozent Zinsen für kraftlos ; N R P j E t unbekannten Aufenthalts, wegen gelieferter Waa- | hann Adam Bachmann und Anna Barbara Kisten vom 25. J „Fen Heiden X ; hier anberaumt, zu welbem die ] Y nig 5 Scweffel Hc 5,50 M aecf s V L h: L S J C Ran, Z é 1856, auf die Requisition des | vor Gericht allhier N Amtsgerichts 1, Abtbeilung 94, zu Berlin vom | falls sie as Es vorzieben roûlter he per erklärt worden. i mationsfarte zu erhalten, D jeyt un t dem Antra F vei es Be- | macher unter solidarisher Haftbarkeit verurtheilt vom 20. Februar 1856, auf die Requi L L s dstücks zur Erklärung über die C , L e ( ; ) ) L M M c L c ge auf Verurtheilung des Be x ßrihters vom 8. Juli 1856 zufolge Ver- | Besiterin des Grun zu s \ 18, Februar 1882 eingelegte Berufung geladen. Nach Lieferung des Hafers As R e DeeIE Bee Bauerwiht, den 23, Oktober 1882, Berlin, den 21, Oktober 1882, ren, mix de 99 bst 69/5 Zinsen | wurden, an genannten- Bartholomäus Hessel die „rozezricTe de Ui LO 1 Ansprüche unter dem Nachtheile dcs Fevruar e ng geladen. N Y es Hafers od ahlung des Preises resp. R E E flagten zur Zablung von 122,22 K nebst 6% Zinsen | w fh L ; nes Q 2, Juli 1856 eingetragenen und | angemeldeten Ansprüche : unent scaidit gp rogeßord 8 die pi N E des Werthes abzuwenden, und ladet die Bellagten: E E der gaiser Wilhelms Spende. vom Tage dèr R gege ung, so A E rrausige q io, Se V LIO M L oie auf Grund e Sessiondurkunde. vom L IAND Zuges Herdure vorg En Es 5 T E om eingelegte | namentli All j Stift für Alters- stre>barkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Be- L M R 857 auf die Kaufleute Kaskel Mittwo< und row, den 30. Oktober 1882. Berufung verworfen werden. Berlin, den 11. Ök- D: Boekte Sibunis Verkäufe, Verpachtungen gemeinen Deutschen Stiftung für Alters-, U Ñ des Recbts- | zu 69/9 vom 12. Januar 1872 an, eine Mandatars- 1857 auf d leute K E herzogliches Amtsgericht. l n werden. Derlin, den 11. . Leeser Stern, / o j agten zur mündlichen Verhandlung des Recbts- | zu 6%, s i o ttwo<h in Schrimm umgeschriebenen Großherzog Beglaubigt: Koehle e Staatéanwaltschaft. 1 | p. Benjamin Stern, Suvdmnissonen 20. n TER m S streits vor bas Königliche Amtsgericht X11. zu Kö- E Tai wo 6 M S7 M dn ui 40 Lhaler nebst 5% Zinsen seit dom 1. April C. Schumann. E E d. Zulcen Stern, Königliche Eisenbahn - Direktion Berlin. i : nigsberg auf E T E a RE 1mtê- 56 und 45 Thaler nebst 59% Zinsen seit dem S zur mündlien Verbandlung des Rechtsstreits vor | Neubanstrede Stralsund-Berren, Die Liefe- den 20. Dezember 1882, Vormittags 9} Uhr. | 2) die a Barg n in De Ds lDftobee 1885 8 April 1856 sowie die Cintragungkékoîten, [46145] i ler bierselbst bat das , } das Königlide Amtsgericht zu Brilon auf rung und Aufstellung der Eiscnkonstruktion zu I&R : ise der d Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird | rihters Freyseng ihts\{reiberei Dürkheim den | d, in Abtbeilung 111. Nr. 6 für den Kaufmann Der Sneidermeister Adler an e E us Petroviz, | den 26, Februar 1883, Vormittags 9 Uhr. | 2 Stück 20 m langen beweglichen Landungs- Wochen-Ausweise der eutschen dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. dur die tal Ute Schuldner Bachmann er- David Lask zu Czemvin aus dem re<tskräftigen Aufgebot des ibm angebli eun fasse a e rent n Jahre 1855 | Zum Zwed>e der öffentlicen Zuftellung wird dieser | brü>en nebst zugehörigen Portalkrähnen für Zettelbanken. Königsberg, den 25. Oktober 1882, Erben Ÿe (ft Ei bezüglich des vorer- Mandate vom 21. April 1856 auf die Requisi- | Sparkassenbubs der L E t, Es wird geboren, dessen Aufenthalt unbekann! ist, und welchem | Auszug der Klage bekannt gema<t mit dem Be- | die Landungöstellen der Trajektanstalt zwiscen [46388] „Wocthen-Uebersicht i Zeigan, z terte Urtbeils 6 tion des Prozeßrichters vom 26. Juli 1856 zu- | now Nr. 2113 über 900 Deatiin Sparkassen- zur Last gelegt wird, am 14. September d. J. in | merken, daß die Einlassungéfrist für die drei Mit- Stralsund und Rügen, umfassend: 31 Tonnen der Städtischen Bank zu Breslau Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichte, XII, | nee e n 95, Oktober 1882 folge Verfügung vom 6. September 1856 ein- | daber Jeder, welcher an dem dabin vermeint, auïo Groß Ehrenberg Blehwaaren zum Kauf angeboten | beklagten auf einen Monat festzusetzen ift. Schmiedeeisen, 11 Tonnen Gußeisen, 0,2 Tonnen am 31. Oktober 1882, E Sh G enbtps Dürkh e l. Amtsgerichtsscbreiberei : getragenen, und auf Grund der Cession vom | bu irgend ein Anrecy cineten Gerict \pä- und dadur cin der Steuer vom Gewerbebetriebe Brilon, den 15. Oktober 1882, Gußstabl, soll in öffentlicec Submission im Gan- Activa. Metallbestand: 1062569 A 34 A. [46392] Oeffentliche Zustellung. d Kgl. sdorf Sekretär 7, April 1857 für die Kaufleute Kaskel Mitt- | gefordert, sih bei dem unterz im Umbherziehen unterworfenes Gewerbe betrieben zu i i Piet, : zen oder in 2 Loosen an leistungsfähige Unternehmer | Bestand an Reichskassenscheinen: 7340 K Bestand Nr. 7015. Die Wittwe des verstorbenen Löwen- Hammer ' Y wo< und Samuel Mittwo< zu Schrimm zu- | testens in dem Termin B 10 Uhr haben, ohne daß er einen Gewerbeschein eingelöst Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, vergeben werden, wozu ein Termin auf Donnerstag, | an Noten anderer Banken: 401 800 4 _ Wechsel : wirths Mathias Weis, Grescentia, geb. GClauêmann, G t folge Verfügung vom 8. Mai 1863 umgeschrie- am 12, Mai E ee g Ref ‘widel- hatte, Vergehen gegen $8. 18 und 29 des Gesetzes p den 9, November cr.. Vormittags 10 Uhr, an- | 4670178 M 75 A, Lombard: 4 307 200 M von Oberhausen, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. 94 c tliche Zustellung benen 40 Thaler nebst 5 9% Zinsen seit dem | zu melden und sein cafloe CAZN und der An- vom 3. Juli 1876, wird auf Anordnung des Könige | [46404] Aufgebot, i beraumt ist, Zeichnungen, Bedingungen und Be- | Effekten: K H, Sonstige Altiva: Kobler in Freiburg, klagt gegen die Ebefrau des | [46 v I, 360 Fe Vorschußverein e G Thiengen 14. April 1856, 4 Thaler 26 Sgr. Kosten und | genfalls das Buch für R Stelle außgefertigt lien Amtégerichts hierselbst auf den 15. c Auf den Antrag der Kaufmannsfrau Grnestine | re<nungen liegen im Rügenbahnbureau, Baden- | 49510 M 40 4, ischers Josef Maurer, Katharina, geb. Weis, von | Nr. 15 : L Vorstandsmitglieder Stor E Eintragungsfosten, L tragsteller ein neues an dessen S g . bruar 1883, Vormittags 10 Uhr, vor das Steiniy, geborenen Creußkerger, zu Groz-Streblit, | ftraße 13 11., während der Dienststunden zur Ein- | Passatva., Grundkapital: 3 000000 «A Re- berhausen, z. Zt. an unbekannten Orten, mit dem pertreden durch die E E S ufi ilung Ii]. Nr. 9 für den Kaufmann | wird. Oktober 1882 SEpaliGe Scöffengericht zu Berlinchen zur Haupt- werden die Naclaßgläubiger des am 21 Juli 1882 | sit aus, können au auf portofreie Gesuche gegen serve-Fonds: 600 000 M Banknoten im Umlauf: Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Ano Koch, Eber Ee ch Hierholzer, von da, z. Zt. Louis Macbol in Czempin aus dem volistre>- Gollnow, den E d ericht ex andlung geladen. Auch bei unents{buldigtem Aue- verstorbenen Kaufmanns Adolph Creutzberger aus | Grftattung von 2,00 M von ebenda bezogen werden. | 2 644 700 M Tägliche Verbindlickeiten: Depositen- erkennung des von dem verstorbenen Mathias Weis gien S _ Du inet ee D Sn baren Mandate vom 7. Juni 1856 und dem Königl g ä S er 30) Bre ung geschritten werden. Sroß-Strebliy aufgefordert, spätestens im Aufgebots- eertt wird no<h, daß die Anlieferung sämmt- Kapitalien 3962350 M An Kündi naetrilt ge- von Oberhausen am 11. Juli 1866 errichteten Testa- | an unbekannten o , x 1 , den 30, over 1552. Der Gerichts- | termine if e 1 : g: 1 i :— M schreiber des Königlichen Amtsgeric1s. | den 2. März 1883, Vormittags 10 Uhr, | Montage ver eis zum 1. Januar 1883 und die | bundene Verbindlichkeiten Sonstige Passiva r

schuldigen Theil zu erachten, und demselben die | zur Zahlung von 270,60 4 nebst fünf Prozent | wird aufgefordert, spätestens in dem auf 3) im Grundbuche des Grundstü>s Wlosciejewki

—————— —— = ———————————

[46407] i Ladung. Der Draktbinder Andreas Knesavik aus Comitat Trenszin in Ungarn, im

E <scl vom 7. Dezember 1865 auf Requisi- L ments und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- | dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagtea unter We A tember 1856 | (46295) Vermögenseinweis onfage der Brücken am 1. März 1883 unbedingt | vacat. Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter handlung des Rechtsstreits vor die 111. Civilkammer | sammtverbindlicher aftbarkeit (ry Tta eung E L E E N 1856 l Nr. 18 106, Nachdem Wilbelm der S ihre Ansprüche und Recte auf den Nachlaß dessel- | bewirkt sein muß. Stralsund, den 24. Oktober | begebenen im Inlande zahlbaren Wechseln: des Großberzoglihen Ber eo zu Freiburg auf | 2034 „M 71 4 nebst 5 °/o Zins dl dat dieselben eingetragenen und auf Grund der Cession vom eitigen Aufforderung vom 106, De E Subhastationen, Aufgebote, Vor- | ben JE M vid nten Gerichte, Zimmer Nr. 5, | 1882. Königliches Eisenbahn-Betriebsamt, | 263 832 4 59 A. cte, den S R 883, mon E e Btdigkeit" ander Wernlona ani 7, April 1857 für die Kaufleute Kakel Mitt- aje in entsprochen hat, so w ird umeide Î F t I - P t Ez . ladungen u. dergl. Geben ibre ‘Ansprlicde e E “boi E 45533 mit der Aussocdérun, ean Lei dem gedachten Ge- | $. 95 der Vereinösaßungen zur mündlichen Ver- wod O, ane E 1003 S E in fürsorgl. Besiy feines Vermögens biermit einge- [46391] Oeffentliche Zustellung, machen können, als der Nachlaß mit Ausschluß aller LeTESEI Einladun Redacteur: Riedel ridte zugelassenen Anwalt zu bestellen. bandlung des Rechtéstreits vor Gr. ert n 30 Thaler nebst 5 9% Zinsen seit dem en. Der Pfarrer Wilhelm Sahlmen zu Madfeld, ver- | seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nutun- | Die erste Generalversammlung der Kaiser G A ied il um der öôffentlihen Zustellung wird | Waldshut auf Mittwoch, 20. De gee = Zu: 21 März 1856 fienburg, 25. Oktober 1882. treten dur BuO-Gats Teuto zu Brilon, klagt | gen dur Befriedigung der angemeldeten Ansprüche | Wil elms-Spende wird am Freitag, 15, Dezem- | Be rlin: Verlag der Expedition (Kessel) dieer Auszug der Klage bekannt gemacht. Vorm. 10 Uhr. Zum Zwed>e der bekannt ge- | f, in Abtb. na 111. Nr. 11 für den Kaufmann Gr. Am gegen die Erbeo Facob Stern zu Madfeld: mae cit wird. F RREE ber 1582, Borm. 10 Uhr, in dem Sihungs- Dru>: W. Elsner ; Freiburg, den B E 1882. tellung S a g Loe Gg M n Ge- * David Lask L Czempin aus dem mdeteeieE Siern, roß-Strehlih, den 23. Oktober 1882, aal der L e <ern L Z s : ertrlein, mat. p E R Man L ber 1 auf die b, Benjamin Stern A. L Königliches Amtsgericht. ler, Saiserdreg uten E e De ette Drei Beilagen Scrichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts, | rihtoschreiber Großh. Amtsgerichts: Tröndle. Re E in bes Dreutitiees vom 1. Novem- c, Rica Stern zu Éssen, Viehofer Chaussee 17, Behrens. werden. Bis : (eins{ließli< Börsen-Beilage).

{reiber G. Bellexr.