1882 / 257 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

442%] S Patent. ‘Das dem Schuhmaghermeister Friedri Haake zu

e, zu Jüterbog in der Zinnaer ene, im Guundbub r aner Iabren von London aus zur See gegangen sind

Jüterbog gehö Vorstadt oe, 26

Jüterbog Band V.1 Artikel 498 Nr. 538 verzeich- nete Vorstädtenhaus und Kaupenparzelle nebst Zube-

Hör soll

den 14. Dezember 1882, Vormittags 103 Uhr,

an hiesiger Amtsgerichtsstelle

im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlich an den Meistbietenden versteigert und demnächst das

Urtheil über die Ertbeilung des Zuschlags deu 16. Dezember 1882, Mittags 12 Uhr, an hiesiger Amtsgerichtésstelle %Virkündet werden. Das zu versteigernde Grundstück if zur Grund teuer bei einem derselben unterliegenden Gesammt

lichen Nußungêwerth von 110 4 veranlagt. ingleichen etwaige Abschäßzungen, andere das Grund

betreffende Nachweisungen und besondere Kauf- bedingungen sind in unserer Gerichtsschreiberei

Abtheilung I. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Cigenthums- oder anderweite, zur Wirksamkeit gegen Dritte, der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetragene Real-

rechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert

Dieselben zur Vermeidung des Aus\{lufses spätestens

bis zum Erlaß des Zuscblags-Urtheils anzumelden. Jüterbog, den 13. Dktober 1882. Königliches Amtsgericht, gez. Schult.

Aufgebot.

[44092]

Der Rittergutsbesißer Emanuel Genge zu Wen- i, vertreten durch Rechtsanwalt Meyer zu Wreschen, hat das Aufgebot der Grundschuldbriefe beantragt, welhe über nachstehende, auf dem Ritter- gut Nudy in Abth. Ill. eingetragene Grundschulden

gierfi,

-gebildet sind: Zahl 101: 6000 « Grundschuld mit 6/9 jähr- lih vom 1. Oktober 1878 ab in halbjähr-

licben Raten verzinslich und nach sech8monat-

liber Kündigung fällig, für ven Ritterguts- besißer Emanuel Genge zu getragen am 9. Oktober 1878,

Zahl 102: 6000 4 GrundschGuld, mit 6% jähr-

lich vom 1, Oktober 1878 ab in halbjähr- lichen Raten verzinslih und nach \ech8monat- liber Kündigung fällig, für den Ritterguts- besißer Emanuel Genge zu Wengierki ein- getragen am 9, Oktober 1878.

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf i den 25. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr.11, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Nehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- 1oserklärung der Urkunde erfolgen wird. Wreschen, den 3. Oftober 1282.

Königliches Amtsgericht.

[43904] , Aufgebot.

Die Frau Sophie Milhahn, geb. Noepcke, cum marito zu Pastow, hat das Aufgebot der angeblich verbrannten Hypothekenscheine über 2 für den Haus- wirth Johann Rocpcke zu Nickdahl Folio 2 B, und Folio 3 B. des Grund- und Hypothekenbuches der Büdnerei Nr. 1 zu Roggentin, Domanialamts Toitenwinkel, eingetragene Kapitalien von je 300 Thalern Dreihundert Thaler Courant beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufge- fordert, \pätestens in dem auf /

Sonnuabeud, deu 2. Juni 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 11, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die KraftloLterklärung der Urkunden erfolgen wird. Rosto, den 23. September 1882. Großherzoglihcs Amtsgericht. Abtheilung B. für Civilsachen, Urkundlich ausgefertigt: Rudolf Kranel, Amtsgerichts-Sekretär. [46360] Aufgebot.

Auf Avtrag des Nachlaßpflegers, Referendarius Korb zu Breslau, werden die unbekannten Erben beziehungstveise Rechtsnachfolger der am 22, Juní 1881 im Allerheiligenhospital zu Breslau verstor- benen unverehelihten Arbeiterin Rosina Neumann von hier aufgefordert, spätestens im Aufgebotster- E 'Oftober 1883 Vormi

), ober 9, Bormittags 11 Uhr,

ihre Nechte bei dem da laien Beritt im

immer Nr. 21, 1. Stock des Geschäftsgebäudes, Schweidnigtzerstadtgraben Nr. 2/3, anzumelden, widri- genfalls sie mit ihren Ansprüchen an den Nablaß der Rosina Neumann werden ausges{lo\}sen, letzterer den si legitimirenden Erben, in deren Ermangelung aber dem Fiskus wird zugeschlagen werden und die nach der Antipetesung sid meldenden Erben alle Verfügungen des Erbschaftsbesitzers anzuerkennen \{uldig und weder Rehnungslegung noch Ersay der erhobenen Nußungen, sondern nur Herausgabe des noch Vorhandenen fordern dürfen.

Breslau, den 25. Oktober 1882,

Königlibes Amtsgericht. Beglaubigt :

Nemitz, Gerichtsschreiber.

46269 A E lef Antra usgebot.

1) der Ebefrau des Schiffskapitäns Jacob Eden Dinkela, Fentje, geb. Diekmann, in Leer,

2? des Silers my in Leer, es Krautners Bern 8 Siecee R L ja : ers und der Martha

1) der Schiffskapitän Jacob Eden Dinkela, ge- boren am 24, Januar 1840 in Ditum als Sohn der Cheleute Schustermeister Ede Bartels Dinkela und Siebentje Felgert, geb. Ubben, wel am 12, April 1876 als Kapitän des

fes „Annen“ zu einer Reise von Char-

l E g in See gegangen und en t,

2) e Brüder Hin und* Eilard van Koten,

ädbenmaß von 5 a 90 qm mit einem Reinertrag von %/100 Tblr, und zur Gebäudesteuer mit chie jähr-

uszug aus der Steuerrolle und Abschrift desGrundbuchblattes,

Wengierki ein- |

Koten und Johanne, geb, Bremer, in Leer, ge- boren in Leer am 17. August 1825 bezw. am 27. September 1832, welche vor Fand 20

und seitdem keine Nachricht von sih gegeben aben, i die Brüder Hermann und Hemmo Ehlers, ge- boren in Leer am 6. Dezember 1844 bezw. am 16. April 1847 als Söhne der Cheleute Bött- chermeister Hermannus Bernhardus Ehlers und Martha Johanna, geb. Loop, welche Anfangs der 60er Jahre zur See gegangen sind und seit dem Jahre 1872 bezw. 1865 über ihr Leben oder ihren Aufenthalt keinerlei Nachricht ge- geben haben, sowie die unbekannten Erben und Erbnehmer der vorgenannten Personen : bierdurch geladen, innerhalb 9 Monnten und \pä- testens in dem auf Dienstag, den 18. September 1883, Morgens 11 Uhr, angeseßten Termine persönlih oder \chriftlich bei dem unterzeichneten Gerichte sich zu melden, widrigen- falls die Verschollenen für todt erklärt werden \ollen und ihr Vermögen den geseßlichen Erben überwiesen werden wird. Leer, den 25. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht. T. v. Nordheim.

Ld

[19888] Bekanntmachung. Am 29. August pr. ift zu Neu-Trebbin der Knecht Carl Scubert auch genannt Jentshar ohne Hinterlassung bekannter Erben gestorben. Auf An trag des Nacblaßpflegers, Amtsgerichts-Sekretärs Gröning hierselbst, werden der unbekannte Erbe, be- ziehungsweise dessen Erben oder nächste Verwandten, aufgefordert, ihre Erbansprüche spätestens in dem auf veu 28. Februar 1883, : Vormittags 9} Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle anberaumten Aufgebots- termine anzumelden, andernfalls der Nachlaß als herrenloses Gut dem Staate anheimfällt. Wriezen, den 19. April 1882. Königliches Amtsgericht. Abtheilung III.

[46396] : Ediktalladung.

Auf zulässig befundenen Antrag wird der am 2. November 1852 in Bückeburg geborene Georg Conrad Bidelmann, Sobn des verstorbenen Hof- kos Friedrih Conrad Bickelmann und der gleih- falls verstorbenen Chefrau desselben Friederike Ma- rie Elise, geb. Kramer, welcher im Jahre 1871 nach Amerika ausgewandert und seit dem Jahre 1872 verschollen ist, aufgefordert, sich \pätestens im Ter-

mine

den 31. Dezember 1883, vor dem unterzeichneten Gerichte zu melden, widri- genfalls er für todt erklärt und sein Vermögen den nächsten bekannten Erben oder Nawhfolgern über- wiesen werden soll.

Alle Frtionen, welche über das Fortleben des Verschollenen Kunde geben können, werden zu deren Mittheilung und zugleich für den Fall der dem- näcstigen Todeserklärung etwaige Erb- und Nach- folgeberechtigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche unter der Verwarnung aufgefordert, daß bei ‘der Ueber- weisung des Vermögens auf sie keine Rülsicht ge- nommen werden soll.

Bückeburg, den 26. Oktober 1882, GSürstlihes Amtsgericht. gez. Begemann.

[46272] Ediktalladung. Diejenigen, welche an den nachbezeihneten Grund- stücken Eigenthums-, Näher-, lehnrechtliche, fidei- kommissarische, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und}Realberechtigungen zu haben vermeinen, werden auf Antrag der nachge- nannten Besißer aufgefordert, selbige im Termine am Dienstag, den 19. P d. J., Vormittags 11 Uhr, hier anzumelden. „Im Nichtanmeldungsfalle geht das Recht im Ver- Es zum neuen Erwerber des Grundstücks ver- oren. I. Wiesengrundftück des Dom - Structurfonds, zum Structurhofe in Amedorf gehörig, Artikel 45 Kartenblatt 1V. Parzellen 100/47 und 101/47 von Rißenbergen nebst zugehöriger Deichkabel in dem \o- genannten Werder von 20 a 24 qm und 2 a 15 qm

VTO* aBiesengrundstück

. Wiesengrundstü des Halbmeiers Ebler Scunckenberg Hs.-Nr. 4 zu Amcdorf, Artikel 14 Kartenblatt 1V. Parzellen 130/62 und 131/62 von Ritzenbergen nebst zugchöriger Deichkabel im \oge- E Werder von 18 a 17 qm und 2 a 28 qm

roe. Berden, den 26. Oktober 1882. Königlicbes Amtsgericht. 111. Reinbold.

46280] Folgendes Ans\{hlußurtheil : daß der Auss{luß aller Derjenigen, weldhe dem Aufgebote vom 22. August c. zuwider Rechte an die auszuzablenden Gelder für abgelöste Berechtigung des Stiftes St Simonis et Judae in Gotlar zum Bezuge eines Brennbolzdeputats aus den Herzogli Braunschweigischen * Forsten | des vormaligen Com- munionharzes und zwar aus dem Communion-Oker- Wehre nicht angemeldet haben, damit erkannt werde,

ist von dem unterzeichneten Gericht beute abgegeben. Harzburg, den 17, Oktober 1882.

Herzogliches Amtsgericht. Thielemann.

E Die unbekannten Erben der hierselbst verstorbenen Elisabeth Güssow, geb. Stern, werden hierdurch aufgefordert, zur Geltendmachung etwaiger Erb- ansprüche sich unter Vorlegung von Legitimations» urkunden 2c. spätestens bis zum 1. Dezember d. J, ei dem Unterzeichneten zu melden. Havelberg, den 24, Oktober 1882. Der geritlich bestellte Nacblafßpfleger : Aug. A jun., vor dem Steinthor.

[46256] Namen des Königs! Auf den Antrag des Kaufmanns Robert Weise f genbaum erkennt das Königliche Amtsgericht zu

E öhne der Eheleute Schmicd Casjen van

1) das Hypothekendokument, gebildet über die im Grundbuche des den Ebeleuten Ernst Wilbelm raedel und Eva Dorothea, geb. Hanelt, ge- örigen Grundstücks Birnhaum Blatt 2 Abth. Il. Nr. 1 für Leib Baruch Levy in Birnbaum eingetragenen 600 Thaler seit dem 13. Juli 1849 mit 5 9/6 verzinslihe Kaufgelder aus der Obligation vom 13. Juli 1849 gemäß Verfügung vom 5. April 1857 wird bebufs

erklärt. Ferner werden die etwaigen Berechtigten mit ihren Ansprüchen auf folgende im Grundbuche des den Eheleuten Robert Weise und Wil- helmine, geb. Steuer, gehörigen Grundftücks Birnbaum Blatt 8 Abth. 111. Nr. 4 einge- tragenen Kaufgelder und zwar: ; a. Nr. 2 für die unverehelihte Anna Marie Rosalie Mathilde Klimpel in Posen 35 Thlr. 18 Sgr. 9 Pf., b. Nr. 3 für Clise Bertha, verehelite Train- bataillons\chreiber Kruil (Kruyl), geb. Klim- pel, 35 Thlr. 18 Sgr. 9 Pf, c. Nr. 5 für Henriette, verehelidbte Sattler Hoffmann, geb. Tetlaff, in Zirke 37 Thlr. 27 Sgr. 6 Pf. zu 59/9 verzinslih auf Grund des Kaufvertrages vom 30, September 1858 in Verbindung mit den Verhandlungen vom 7. Januar 1861, 1. Juni 1861, 19. September 1861, obervor- mundschaftlich genehmigt den 20. September 1861 und 18, November 1861 zufolge Ver- fügung vom 27, August 1863 mit dem Be- merken, daß der verwittweten Färbermeister Teßlaff, Charlotte, geb. Burow, so lange sie lebt, der Genuß der Zinsen zusteht; ausges{lossen und hat Antragsteller die Kosten des Verfahrens zu tragen. Birnbaum, 18. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

[46296] In der Strafsache

gegen

den Dispositionsurlauber Musketier Mihael Gotta des 1II. Großherzogl. he}. Infanterie - Regiments Nr. 117, geb. am 25. November 1858 zu Ober-

Roden, welcher beschuldigt ist, \sich heimlich und ohne Er- laubniß nach Amerika entfernt zu haben, wird zur Deckung der dem Angeschuldigten möglicherweise treffen- den höchsten Geldstrafe von Dreitausend Mark das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des Angeschuldigten mit Beschlag belegt.

Durch Hinterlegung von Dreitausend Mark wird die Vollziehung dieses Arrestes gehemmt und der Angeschuldigte zu dem Antrage auf Aufhebung des voVzogenen Arrestes berechtigt.

Langen, 20. Oktober 1882. Großherzogl. hes. Amisgericht. gez. Purgold. a die Ausfertigung: Lohues, Gerichtsschreiber.

[46274] _ In der Strafsache

gegen die Militärpflichtigen: 1) Oswald Schlang, geboren am 19. April 1860, 2) Carl Volk, ge- oren am 30, September 1859 zu Huckelheim, zu- leßt in Hanau, 3) Adolf Anselm Adam, geboren am 13, Juli 1859 zu Hanau, 4) Friedri Anton Geist, geboren am 23. Oktober 1859 zu Marköbel, 5) Johannes Frauk, geboren am 27. Februar 1860 zu Oberrodenbach, wegen Ss der Wehrpflicht, ist durch Beschluß der Strafkammer Königlichen Landgerichts hier, vom 21. Oktober d. Is., auf Grund des $8. 480 bezw. 326 der St. P. O. und S. 140 des St. G. B. das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen der Angeklagten zur Deckung der dieselben möglicherweise treffenden höchsten Geld- strafe und der Kosten des Verfahrens mit Beschlag belegt worden, Hanau, den 30, Oktober 1882, Der Erste Staatsanwalt. Sch{umann.

Verkäufe, Verpachtungen, Submssioucen 2c, [44908] _ Bekanntmathung. In der biesigen Strafanstalt werden mit dem 1. Januar 1883 die Arbeitskräfte von ungefähr 100 männlichen Gefangenen, wovon circa 20 Gefangene mit Weben und Spulen, 60 Z mit Schuhmacher-Arbeiten, 20 «„ mit Schneider-Arbeiten beschäftigt sind Don und sollen für dieselben oder andere Sndu trie-Arbeiten mit Aus\{luß der Neyhfabrikation, der Seilerei, Hanfspinnerei, “der Cigarrenfabrikation, Bau- und Möbeltiscblerei und der Krebskorbfabrikation anderweit vergeben werden. Es wird darauf aufmerksam gemacht, daß zur Aus- führung von SHneider-Arbeiten ganz besonders ge- eignete Arbeitskräfte vorhanden sind. Unternehmer, welche hierauf reflektiren, wollen ibre Offerten mit der Aufschrift „Offerte für die Beschästigung von Gefangenen mit Judustrie- Arbeiten“ bis zum 15, November er., Bor- mittags 11 Uhr, an die unterzcihnete Direktion einreichen. Die Bedingungen über die Beschäftigung von Ge- fangenen liegen im Bureau der Arbeits-Jnspektion zur Einsicht aus, können au gegen Entrichtung der Kopialien absc{riftlid bezogen werden. Strafanstalt Wartenburg, den 18, Oktober 1882, Königliche Dircktion.

E E ——————

[46390]

Eisenbahn-Direktionsbezirk Bromberg. In bänderung unserer Bekanntmabung vom $8. Sep- tember cr. bringen wir zur öffentlicben Kenntniß, daß die Verpachtung der Bahuhofs-Restauration Briesen nit vom 1. Dezember d. I,, sondern erst vom 1. April k. J, ab erfolgt. Die vorliegenden Offerten werden als giltig für die Pachtun am 1. April 1883 angesehen werden, falls in Folge dieser Mittheilung eine Zurücknahme derselben nit stattfindet. Der Zuschlag wird nach dem 7: Dove, En S werden. orn, den 30, Oktober 1882, Königliches Eisenbahn-Betricbs-Amt.

Königliche Eiseubahn-Dircktion Elberfeld, Die m r bn und al erung von a 2880 t Stahl- [ienen Profil L, in ngen von 7,7 bis 2,2 m,

, 115 t Weichenzungenschienen soll in je einem Loose im Wege der öffentlihen Submis ver- werden. tesgrungsbedingungen t

v

ribaum durch den Amtsricht , tober 1982 für 1. “ar ridter Bittag am 18, Ok

Neubildung eines Hypothekenbriefes für kraftlos |

egelt und portofrei an uns einzureihen. Die Srsegelt derselben erfolgt am folgenden Tage, Vor- mittags 11 Uhr, in Gegenwart der etwa ershienenen Submittenten. Elberfeld, den 25. Oktober 1882. Königliche Eiscnbahn-Direktion.

Verloesung, Amortisation, Hin8zahinng u. \. w. vou öffentlichen Papieren.

Nach Vorschrift der $8. 39, 41, 46 und 47 des Vesepes vom 2. März 1850 über die Errichtung von Rentenbanken (Geseß-Sammlung 1850 S. 119) wird am 16. November d. Js3., Bormittags 10€ Uhr, in unserem Geschäftslokal, Klosterstr. 76, hierselbst, die halbjährliche Ausloosung von Renten- briefen, jowie die Vernichtung früher ausgelooseter und eingelieferter Rentenbriefe nebft Coupons unter Zuziehung der von der Provinzialvertretung gewähl- ten Abgeordneten und eines Notars stattfinden. Berlin, den 24. Oktober 1882. Königliche Direk-

ua, der Neutenbank für die Provinz Branden- urg.

Die Inhaber von Rentenbriefen der Pro- vinzen Ost- und Westpreußen, zu denen der letzte der ausgegebenen Coupons am 1. Oktober d. F. fällig wird, werden hierdurch aufgefordert, vom. 20. Oktober d. J. ab die Abhebung der neuen D'Teoupous Serie V. Nr. 1 bis 16 nebst

alous auf Grund der mit der Zinscoupon z- Serie UV. ausgegebenen Talons zu bewirken und dabei Folgendes zu beahten: 1) Zu den bis: einschließlich zum 1. Oktober 1882 ausgeloosten Rentenbriefen sind neue Coupons nicht zu verab- reichen, vielmehr die bezüglichen Talons bei der Mealisirung der ausgeloosten Rentenbriefe nach Maßgabe unserer Bekanntmahung vom 19. Mat d, J. an die Rentenbank-Kasse mit abzuliefern. 2) Die Einlieferung der Talons Behufs Empfangnahme neuer Coupens3 und Talons ist zu bewirken: a. in Königsberg selbst im Lokale der Rentenbank-Kasse, Poststraße Nr. 15a.,, an den Wodentagen Vormittags von 9 bis 12 Uhr, b. von auswärts mit der Post franko unter der Adresse der unterzeichneten Rentenbank-Direktion. 3) Den Talons ist bei der Einreichung eine spezielle Naäweisung, genau nach dem unteustehenden Schema in nur Einem Exemplar beizu- fügen. In derselben sind die Talons nah Klassen die höhere der niederen vorangehend sowie innerhalb jeder Klasse nah der laufen- den Nummerfolge zu ordnen und es muß am Schlusse g Pte 0M gleichviel ob die Ein- reichung in Königsberg felbjt oder von auswärts mit der Post erfolgt, die vom Einkiefernden ausge- fertigte und vollzogene Quittung über den Empfang der nenen Coupous uud Talons gleich mit enthalten scin. Die sforgfältige und richtige Aufstellung der begleitenden Nachweisung wird zur Vermeidung von Weiterungen, event. bei wesentlichen Mängeln, Rückgabe der Talons ohne neue Coupons dringend empfohlen. Formulare u den Nachweisungen werden von der Rentenbank - Kasse hierselbst, sowie von \sämmt- lichen Kreiskassen der Provinzen Ost- und West- preußen auf Erfucben unentgeltlich vom 15. k. Mis. ab verabreiht. 4) Werden die Talons im Lokale der Rentenbank-Kasse abgegeben (ad 2a.), so er- hâlt der Einliefernde entweder Vort die neuen Cou- pons und Talons oder eine Geoenbescheinigung von derselben, worin cin bestimmter Tag angegeben wird, an welchem dann die Empfangnahme der neuen Coupons und Talons gegen Nükgabe - der Gegen- bescheinigung zu bewirken ist, 5) Werden die Ta- lons mit der Post eingereiht (ad 2b.), so er- folgt innerhalb 14 Tagen nah der Absendung ent- weder die Zusendung der neuen Coupons und Ta- lons je nah Aantrag unter voller Werthsdeklaration beziehungsweise mittelst ceingeschriebenen Briefes, oder cine Benachrichtigung an den Einsender über die obwaltenden Hindernisse, Sollte weder das Eine noch das Andere geschehen, so ift der unter- zeihneten Rentenbank-Direktion davon gleich nach Ablauf der 14 Tage mittelst eingeschriebenen Bricfes Anzeige zu erstatten. 6) Sind Talons abhanden gekommen, so müssen behufs Verab- reihung der neuen Coupons und Talons die betrefs fenden Rentenbriefe der unterzeibneten Rentenbank- Direktion mittelst besonderer Eingabe eingereiht werden, und es ift in solhem Falle den Inhabern der fraglichen Rentenbriefe anzurathen, diese Eins- reihung in der Zeit vom 1. bis 18, Oktober 1882 zu bewirken, damit nicht etwa vorher die Ausrei- chung der neuen Coupons und Talons an cinen Anderen auf Grund der in seinen Händen befindlich gewesenen und von ihm präsentirten Talons erfolgt. STUMEderg, den 5, teehemper, e Königliche

rettion der Rentenbank für dice Provinzen Ost- und Westpreußen. P G

L . Nathweisung

über . . . Stück Talons Serie IV. zu M Rentenbriefen der Provinzen Ost- und Westpreußen behufs Abhebung neuer Zinêcoupons Serie V. Nr. 1

_ bis 16 nebst Talons. Eingereiht von (Namen und Stand) Wohnort (in Städten mit Angabe der Haus- nummer)

Nächste Poststation (auf dem Lande)

___Talons zu Rentenbriefen.

| | Summa für Litt, | Betrag. | "jede Klasse | K

Lau- fende

Nr. | Nuwmer.

10 6416 415 1491 1492 1493 910 | 1112 |

go I D P O O D

Summa | 8550 der vorstehend verzeichneten M. babe E Lie RdEE en e e Zins coupons Ser. V, Ne: 1 bis 18 und Talons richtig erhalten, er n b Des oben (Wohnort et

] en Ablieferung ck Seger Talons zu

Provinzen Osft- und Es

ben

Einsendung von 1,50 A von Kanilecivo Pely werden. Mit entsprechender ri versehene Offerten sind bis zum H, Roveruhae ct

@ltnannten Name liefernden {Stand

[25548]

Bekanntmachung.

POSLA von Weißensee'r Kreisobligationen betr.

Von den auf Grund des Allerhöhsten Privilegii vom 9. Dezember 1871 ausgegebenen Kreisobliga- tionen des Weißensce'r Kreises sind in Gemäßheit der Bestimmungen des $. 1 des bezüglichen Statuts in der Sizung des unterzeichneten Kreisaus\cusses vom 25. pril cr. planmäßig die nachbezeichneten 9 Obligationen, als:

Nr. 4 78 104 238 248 295 361 521 und 556 über je 300 #, zusammen also über 2700 M zur Amortisation ausgelooft. :

Diese Obligationen werden den Besißern mit dem Bemerken gekündigt, daß die in den ausgelooften Nummern verschriebenen Kapitalbeträge, deren Ver- zinsung mit dem 31. Dezember c. aufhört, vom 2. Januar 1883 ab bei der hiesigen Kreiskommunal- Kasse resp. dem Bankhause A. Stürcke in Erfurt während der gewöhnlichen Dienststunden gegen Rüd- gabe der Obligationen mit den dazu gehörigen Cou- pons (Ser. I1T1. Nr. 3 bis 10) und Talons in Empfang zu nehmen sind. N

Der Geldbetrag der etwa fehlenden Coupons wird von dem zu zahlenden Kapitalbetrag zurück behalten werden.

Weißensee, den 27. Mai 1882.

Der Kreisausschuß des Weißensee'r Kreises.

Frhr. v. d. Brin ken.

[29608] Amortisation von Rixdorfer Gemeinude- Obligationen.

Bei der heute bewirkten planmäßigen Verloosung der pro 1882/83 zu amortisirenden 4309/0 Rixdorfer Gemeinde-Obligationen sind folgende Nummern gezogen worden und zwar : :

Litt. A. à 200 Mark. Nr. 3 19 117 123 203 291 335 358 371 377 412 429 431 527 607 691 693 702 711 805 823 854 1017 1055 1107 1109.

Litt. B. à 500 Mark.

Nr. 6 52 93 101 216 309 311 421 433 |

641 643.

Diese Obligationen werden den Inhabern zur baaren Rüfßzahlung zum 1. Januar 1883 hier- durch gekündigt, und werden die Obligations-Inhabér aufgefordert, die einzelnen Stücke nebst den dazu ge- hörigen nicht zur Einlösung gelangenden Coupons Nr. 6 bis inkl. 10, sowie mit. den Talons, bei der Teltower Kreis-Kommunalkasse zu Berlin, Körner- straße 24 9 bis 1 Uhr einzureichen.

Die Verzinsung der vorstehend bezeichneten aus- geloosten Obligationen hört mit dem 1. Januar 1883 auf. : i

Für etwa fehlende Zins-Coupons wird der Be- trag vom Capital abgezogen.

Rirdorf, den 29. Juni 1882.

Der Gemeinde-Vorstand, Boddin.

[2221] Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 25. Januar 1875 ausgegebenen, auf den Inhaber lautenden Stendaler Stadt-Obligationen find bei der heutigen Ausloosung folgende Schuld- verschreibungen :

Litt, A. Nr. 68 und 198 à 200 (4 = 400 M, Litt. B. Nr. 400 467 492 557 un 589 à 300 M =

Litt. C. Nr. 798 855 859 und 899 à 500 A = 2000 ,

zusammen über 3900 M

gezogen worden. Dieselben werden den Besißern hierdurch mit der as gekündigt, die Kapitalbeträge nebst Zinsen gegen Rückgabe der Obligationen und der dazu gehörigen Coupons und Talons vom 2. Ja- uuar 1883 ab, mit welchem Tage die fernere Ver- finsung aufhört, bei unserer Stadthauptkasse baar n Empfang zu nehmen. Stendal, den 19. Juni 1882. Der Magistrat. Werner.

9 [28912] Befkanntmahung. Bei der pro 1882 s\tattgehabten Ausloosung der redoblgatonen des Elbinger Kreises x. Emission sind folgende Nummern gezogen: 1) von Litt. A. zu 3000 M Nr. 54, 2) von Litt. B. ¡zu 1500 M Nr. 101 144 und 233, 3) von Litt. C, zu 300 A Nr. 68 72 78 98 217 286 307 312 322 392 567 568 571 654 674 676 694 710 711 759 T84 889 953 970. Diese ausgeloosten 4} °/5igen Kreisobligationen werden den Besitzern mit der Aufforderung hbier- dur{ch getondigt, die entsprechende Kapitalabfindung vom 1, uns 1883 ab, bei der lesigen Kreit- Chaussee-Bau-Kasse, Herrn Jacob Litten in Elbing, den Herren Baum und Liepmann in Danzia, der Digskontogesellshaft in Berlin, der Preußischen Kreditanstalt, Stephan und Smidt în Königs- berg i./Pr. gegen Rückgabe der Obligationen mit sämmtlichen dazu gehörigen Coupons in Empfang zu nehmen. Elbing, den 22. Juni 1882. Die Kreis-Chaussee-Bau-Kommission. Berndts.

[39521 EU An BCUng verlooster 5prozeuntiger Obligationen der Deichsozietät des Oberoderbruchs. Bei der am 11, Mai cr. erfolgten Verloosung sind zu dem Tilgungsfond folgende Obligationen ge- zogen worden: Látt, C. über 100 Thlr. (300 M) Nr. 12, 14, 33, 58, 76, 84, 105, 127, 151, 182, 231, 240, 294, 312, 328, 338, 372, 374, 443, 476. Dieselben werden daher den Inhabern mit der Aufforderung gekündigt, solhe nebst den dazu ge- hörigen Zinscoupons und Talons bis zum 2. Zanuar , dem Termine der Rüctzablung der Oberoder- bruhsdeihkasse in Cüsirin behufs der Einlösung zu ben oder en A e speziellen Bedingungen stehen auf den Obli- gationen. Gorgast, den 1. September 1882, Der Dei

Mosenstiel.

[2082] Bekanntmahung.

Bei der diesjährigen Ausloosung der 47 pro-

entigen Gumbinner Stadtobligationen A.

mission vom Jahre 1865 behufs Amortisa-

tion find folgende Nummern gezogen:

Litt. A. Nr. $8 über 500 Thlr. = 1500 4

Litt. B. Nr. 75 161 218 221 230 246 292 307 309 333 3534 359 401 über je 100 Thle. 300 A

( ). Litt. C. Nr. 427 434 493 3511 512 527

624 625 652 über je 50

Thlr. (150 M). Diese Stadtobligationen werden den betreffenden Inhabern behufs Einlösung zum 2. Januar 1883 hierdurch mit dem Bemerken gekündigt, daß die in den ausgeloosten Nummern verschriebenen Kapitalbeträge vom 2. Januar 1883 ab bei der hiesigen Sradthauvtkafse gegen Quittung und Rückgabe der Obligationen mit den dazu gehörigen, erst nah dem 2. Januar 1883 fällig werdenden Zins- coupons und Talons baar in Empfang zu neh- men sind. Der Geldbetrag der etwa fehlenden Zinscoupons wird von dem zu zahlenden Kapitale zurückbehalten werden. Vom 2. Jannar 1883 ab hört die Verzinsung derx obigen aus3ge- loosten Obligationen auf. Gumbiunen, den 30. Juni 1882,

Der Magistrat.

[29248] Aan, der ausgeloosten Kreis - Obli- gationen des Kreises Oels. Bei der heut im Beisein der Kreiskommission und eines Notars stattgefundenen Verloosung der auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 30. Oktober 1865 und 27. November 1873 aus- gefertigten und am 2. Jauuar 1883 einzulösenden Kreis-Obligationen des Kreises Oels find nah- stehende Nummern gezogen worden und zwar: a. Von den unterm 2. Jaunar 1866 aus3- gefertigten Kreis-Obligationen :

Nr. 7 Litt. A. à 1500 M:

r. 7.

Litt. B. à 600 A: Nr. 28.

Ltt. C. à 300 M: Nr. 8 18 24 57 90 149 187 u. 350. Litt. D. à 150 M: Nr. 102 132 183 u. 185. Nr. 114,

Litt. E. à 75 M: b. Von den unter dem 22. Januar 1874 aus- gefertigten Kreis-Obligationen: 2 d Litt. B. à 600 M:

ti 21.

Litt. C. à 300 M: Nr. 33 u. 119.

Litt. E. à 75 M: Nr. 12 u. 30. Die Besißer dieser zum 2. Januar 1883 hier- durch gekündigten Obligationen werden daher auf- gefordert, den Nennwerth gegen Rückgabe der Obli- gationen nebs den zu den vorstehend sub a. ge- dachten Obligationen gehörigen Zinscoupons Ser. 1V.

bezeichneten Obligationen gehörigen Talons und Zins- coupons Ser. Il. Nr. 9 und 10 vom 2. Januar 1883 ab bei der hiesigen Kreiskommunalkasse in Empfang zu nehmen. Eine weitere Verzinsung der ausgeloosten Obli- gationen findet von dem leßtgedachten Tage ab nicht statt und wird der Werth der etwa nicht zurück- gelieferten Coupons von den Kapitalien in Abzug gebracht. Gleichzeitig werden die Inhaber der bis jeßt noch nit realisirten unterm 28. Juni 1879 ausgeloosten Kreisobligation 11. Emission Litt. C, Nr. 121 über 300 G und der unterm 28. Juni 1881 aus- eloosten Kreisobligationen I. Emission Lätt. C. r. 97 über 300 A und Litt. C. Nr. 184 über 300 M bierdur aufgefordert, zur Vermeidung weiterer Zinsverluste die Valuta baldigst zu erheben. Oels, den 20. Juni 1882, Der R Landrath : von Rosenberg.

[3201] Bekanntmachung. Bei der am 31. Januar 1882 auf Grund der Allerböcbsten Pan vom resp. 24. Mai 1869 und 17, Oktober 1877 stattgefundenen Ausloosung Posener Kreis-Obligationen sind nah aß- gabe der festgestellten Tilgung8pläne folgende Num- mern zur Tilgung im Jahre 1882 gezogen worden : L. Emission vom Zahre 1869 Litt. C. über je 150 Mark und zwar: Die Stüde Nr. 25 26 27 28 29 30 31 32 34 35 36 37 38 39 und 40, zusammen 15 Stück = 2250 Mark; IT. Emission vom Jahre 1877 Litt. C. über je 500 Mark und zwar: Die Stückte Nr. 14 20 und 50, zusammen 3 Stück = 1500 Mark. Diese Stücke werden hiermit den Inhabern zum 31, Dezember 1882 gekündigt, mit der Aufforde- rung, von diesem Tage ab die Valuta gegen Rück- gabe der betreffenden Obligationen nebst Coupons und Talons bei der Kreis-Kommunal-Kasse hierselbst abzubeben. Posen, den 29. Juni 1882. Der Königliche Landrath.

(35746) Bekanntmachung. Behufs Amortisation der Koniter Kreisobliga- tionen pro 1882 sind die Obligationen : A. Nr. 53 über 1000 M, c O. ausgeloost und werden den Besi mit der Auf- forderung gekündigt, die Kapitalbeträge vom L. Ja- nuar 1 ab bei der Kreis-Kommunalkasse bier- selbst oder bei dem Banquier S. Frenkel in Ber- lin W., Behrenstraße 67, gegen Fe Has S verschreibungen mit den dazu gehö gen nach dem 2, Januar 1883 fälligen Coupons und Talons baar

ang zu nehmen. insung über diesen Termin hinaus findet

Eine nit statt. Koniy, den 20. Juli 1882, Der Kreis-Aus\{huß.

——

[29210] t Betressend die Aufkündigung zweier au gelooster E des Kreises Polnisch-

Bestimmung des Allerhöchsten Privilegii vom 10. April 1872 s\tattgefundènen Verloosung der zum 2. Januar 1883 planmäßig einzulösenden Warten- berger Kreisobligationen sind im Beisein eines No- tars- nabftehende Nummern im Werthe von zusam- men 2400 Æ gezogen worden, und zwar:

werden die Inhaber derselben aufgefordert, den No-

Nr. 5 bis 10 nebst Talons und den zu den sub b. |:

Warteuberg. » Bei der unterm beutigen Tage in Gemäßheit der

ein Stück Litt. B. Nr. 33 üker 1500 H,

ein Stü Litt. C. Nr. 76 über 900 4 ; Indem wir vorstehend bezeichnete 4 °/9 Kreisobli- gationen zum 2. Januar 1883 hiermit kündigen,

minalwetkth gegen Zurücklieferung der Kreisobliga- tionen im coursfähigen Zustande nebst Talcns und den dazu gehörigen Zinécoupons Ser. III. Nr. 2 bis 10, sowie gegen Quittung vom 2. Januar 1883 ab mit Auss{luß der Sonn- und Festtage bei der Kreis-Kommunalkasse hierselb in Empfang zu neh- men. Vom 2. Januar 1883 findet eine weitere Verzinsung der biermit gekündigten Kreisobligatio- nen nit statt. Der Werth der etwa nicht zurück- gegebenen Coupons wird bei der Auszahlung vom Nominalwerth in Abzug gebracht. P, Wartenberg, den 27. Juni 1882.

Der Kreisausschuß

des Kreises Polnish-Wartenberg. von Buddenbrock.

[2404] Bekanntmachung.

Bei der am 13. d. M. vorgenommenen Auslos- sung der vom Kreise Steinfurt emittirten An- leihescheine sind folgende Nummern gezogen :

1) von den Anleihescheinen Buchstabe A. über

1000 M. die Stüdte Nr. 66 und 78, 2) von den Anleihesheinen Buchstabe B. über

ets 4 die Stücke Nr. 169, 194, 259 und

D,

3) von den Anleihesheinen Buchstabe C. über

200 A die Stüde Nr. 1, 69, 103 und 128. Dieselben werden den Besißern mit der Aufforde- rung gekündigt, die darin bezeichneten Kapitalbeträge vom 2. Januar k. I. ab bei der Kreiskafe hierselbst oder dem Bankhause Lindenkampf und Olfers zu Münster gegen Rückgabe der Anleihescheine nebst den dazu gehörigen Anweisungen und den nach dem 2. Januar k. I. fälligen Zinsscheinen in Empfang zu nehmen. j Die Verzinsung der vorbezeeibnten Anleihe- {eine hört mit dem 1. Janudc k. J. auf. Burgsteinfurt, den 16. Mai 1882.

Der Landrath: von Basse.

(36847) Bekanntmachung.

Seitens der unterzeichneten Kommission sind fol- gende auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 99, Oktober 1847, 26. Oktober 1857, 15. Mai 1868 und 14. Juli 1880 ausgefertigte Greifenhageu'er Kreis-Obligationen ausgeloost worden: Litt. A. Nr. 213 233 273 322 344 365 à 300 A Litt: B#Nr. 204 bis incl. 212 à 309 Litt. B. I. Em. Nr. 609 613 615 624 625 635 653 666 à 150 M

IL. Emission. Litt, B. Nr. 9 12 25 59 à 1500 M Litt. C. Nr. 22 27 58 73 78 89 104 122 141 146 156 172 253 262 274 280 283 299 322 360 399 448 à 300 M Litt. D. III. Em. Nr. 21 à 1000 Die Inhaber dieser Obligationen werden aufge- fordert, den Nennwerth gegen Nückgabe der Obliga- tionen und der Coupons nebst Talons bis zum Ja- nuar k. Is. direkt bei der hiesigen Kreis-Kommunal- fasse oder durch Vermittelung der Herren Scheller u. Degner in Stettin zu erheben. Greifenhagen, den 10. August 1882.

Die Kreis-Baukommission.

Cosfte.

Bekanntmachung.

Bei der am 5. September cr. ftattgefundenen Ausloosung der term, Weihnachten 1882 zu amortisirenden Kreuzburger Kreis-Obligationen sind Ciegen worden : I. Emission Litt. A. über 600 Æ# Nr. 16 18, # K 22253064, ¿a Wn 62 76,

11, Emission Litt. B. über 600 A Nr. 19 22, o O A U,

I O 18, dg 2E Die Besitzer dieser Obligationen werden hiermit aufgefordert, die bhierdurch gekündigten Kapitalien vom 2. Januar 1883 ab, gegen Rücgabe der Obli- gationen und der noch nicht fälligen Zinscoupons und Talons, in der Kreis-Kommunalkasse zu Kreuz- burg O./S. in Empfang zu nehmen. Von den in den Vorjahren zur Rückzablung ge- kündigten Kreis-Obligationen sind noch nicht einge- liefert und werden nit verzinst: a. aus dem Jahre 1873 die Obligation Litt. B. Nr. 42 I. Emission über 300 4, b. aus dem Jahre 1876 die Obligation Läitt, C. Nr. 43 1], Gmission über 300 M, c. aus dem Jahre 1881 die Obligation Läitt. C. Nr. ae I Son E 150 S Éi. 1008 Kreuzburg O./S., den 12. Septem 2.

Der Kreis-Aus\{huß für deu Kreis Kreuzburg O./S, Graf von Bethusy-Huc.

[881] Bekanntmachung.

Bei der am heutigen age stattgefundenen Aus8- loosung von Heiligenbeiler Kreisobligationen sind folgende Appoints und zwar: 7 11. Emission (vom 1. Januar 1875), Litt, B, Nr. 53 über 1000 M Litt. C, Nr. 55 89 und 98 über je 300 M 111, Emission (vom 1. Januar 1880). Litt. C. Nr. 67 117 130 138 163 164 174 187 über je 2009 M

gezogen worden. Diese ausgeloosten Obligationen werden hiermit den Inhabern zum 2. Januar a. C. mit der Muß

[39523]

v, Koerber.

Kreis-Kommunal-Kasse in Ostpreußischen

Königsberg.

{29609]

gegebenen Coupons der Betrag bei Rückzahlung! des Kapitals in Abzug gebracht wird.

Die Einlösung der Obligationen erfolgt bei der in Heiligenbeil und der landschaftlichen Darlehnékasse in

g Heiligenbeil, den 30. Juni 1882. Der Kreisansschufß. v. Dreßler.

Bekanntmachung.

Bei der am 10. Juni cr. stattgehabfen Aus-

loosung E Do den Allerhöchsten Privilegien vom E Mei 1869 im Jahre 1882 zu amortisirenden

Kreis - Obligationen des Saganer Kreises

à 300 M find folgende Nummern gezogen worden

und zwar von der I. Emission Litt. A. 4} % 17 50 71 160 314 358 427 462 542 562 und 569, IT. Emission convertirte Kreis-Obligationen Läitt. B. 43 9% s 9 29 96 101 189 209 233 249 368 und 526, Die gegenwärtigen Inhaber dieser Obligationen werden aufgefordert, dieselben nebst den dazu ge- hörigen Coupons und Talons gegen Empfangnahme des Kapitalbetrages am 2. Januar 1883 zur hie- sigen kreisftändisen Chausseekasse in coursfähigem Zustande zurückzuliefern. Für die fehlenden Zins- S wird deren Betrag vom Kapital einbe- alten. Die Verzinsung der ausgelooften und vorstehend bp ia Obligationen hört mit dem 31. Dezem- er 1882 auf. Von den früher und zwar zur Baarzahlung ain 9, Sanuar 1882 gekündigten Obligationen sind bis- her nit eingelöst: Litt, A. Nr. 386 und 566, Litt. B. Nr. 305 331 und 412 über je 300 4 Deren Verzinsung hat mit dem 1. Januar a. er. aufgehört. 4 Sagau, den 21. Juni 1882. Namens des Kreis-Ausschusses der Königliche Landrath Struz.

[29212]

Bei der heute statigehabten Ausloosung der pro 1882 zu tilgenden Kreis-Chaufseebau-Obliga- tionen des Kreises Greifswald sind folgende Nummern gezogen worden:

L. und ULRL. Emission. s

Litt. A. Nr. 28 37 54 125 126 187 215 über je 600 M

Litt. ‘B. Nr. 91 über 300 46

TETL. Emission. Litt. A. Nr. 50 über 600 Litt. B. Nr. 30 über 300 LTätt. A. Nr

xV. Emission. . T7 über 1500 M. Litt. C. Nr. 121 155 290 über je 309 A V. Emission.

Litt. A. Nr. 73 102 129 über je 1000 4

Litt. C. Nr. 82 über 200 Æ, y welche den Besitzern mit der Aufforderung hiermit gekündigt werden, den Kapitalbetrag nah _ Ab- lauf von 6 Monaten gegen N e der Obli- ape und der Zinscoupons der späteren Fällig- eitstermine, sowie der Talons bei der Kreis-Kom- munalkasse hierselb in Empfang zu nehmen. _ Die Zurückzahlung der bezüglichen Kapitalbeträge kann auf Wunsch der Besißer der Obligationen au {on früher erfolgen; na Ablauf der sech8smonat- lihen Kündigungsfrist hört jedo die fernere Ver- zinsung der gekündigten Obligationen auf. «x X Von den in den früheren Jahren ausgeloosten resp. gekündigten Obligationen sind noch nicht ein-

gegangen. L. Emission. Litt. A. Nr. 134 über 600 A T5TL. Emission. Litt. A. Nr. 65 über 600 M : Die Inhaber derselben werden zur Vermeidung weiterer Zinsverluste zur \{leunigen Einlösung wiederholt aufgefordert. | Greifswald, den 21. Juni 1882. Der Landrath. Graf Behr.

37358] Thüringische Eisenbahn. 7" usgabe neuer Zinscoupons zu den'Prioritäts- Obligationen Serie V.

Die Ausgabe einer neuen Reihe Zinécoupons zu den Prioritäts-Obligationen der Thüringischen Eisen- babngesellshaft V. Serie (ausgestellt unterm 1. Juli 1870) findet vom 1. September cr. ab statt. Zur Abbebung des neuen Zinsbogens find von dem ge- daten Tage ab die entsprehenden Talons an unsere Zinskontrole hier oder an die Hauptkasse der Sechandlungs-Sozietät in Berlin zuglei mit einer doppelt auszufertigenden Designation, auf welcher dieselben na den Abtheilungen und der Reihenfolge der Nummern geordnet verzeichnet sein müssen, einzusenden. :

Formulare zu den Designationen sind von den Ausgabestellen sowie von unsern sämmtlichen Billet- Expeditionen unentgeltlih zu beziehen.

Erfurt, den 17, August 1882.

Königliche Eiscubahn-Direktion.

26606 l Bei ver am 24, März d. J. bewirkten Auétloosung von den auf Grund des Allerböchsten Pri vom 21. Mai 1879 ausgegebenen 4}/eigen obligationen sind folgende Stücke gezogen worden: Litt. A. zu 1000 M Nr. 91 100, Litt., B, zu 500 „M Nr. 60 124. Diese Obligationen sind vom 1, Jaunar 1883 ab mit den zugehörigen Coupons und Talons Empfangnahme des Nennwert bei der Kreis» siven rittersGaliliben Darlebnskasie in Berlin bex en c c

Senger (a Ditconto-Gesellshaft in Berlin und

bei de Bankhause Hirschfeld und Wolff in Posen

en.

tomischel, den 6. Juni 1882. Königlicher Landrath,

Namens der Krei a Finanz-Kommissicn.

a

be digt, ; dem 31. ber Vini gekündigt, da A cin eo cr. die