1882 / 257 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L 5

Rar,

F E

R E R É

I

[41341]

Berliner Amt. Bed der ßigen Amortisation werden mastehende, dur< das Loos bestimmte Berliner Pfandkriefe ihren Inhabern zum 2. Januar 1883 gekimdigt. S E . Q .

Lätt. H. Nr. 131 657 932 1156 1240 1346 = 6 Stü à 3000 M

Litt. J. Nr. 149 1131 1342 1452 1631 1979 2100 2103 2422 2456 2466 2709 = 12 Stüd à 1500 M .

Litt. K. Nr. 211 1562 2570 4297 5442 5719 5907 7865 10195 10610 10644 10725 == 12 Stü à 300 M

Litt. L. Nr. 1732 2751 6826 7124 7815 9794 = 6 Stüd à 150 M

k LL. 4; oige.

- Litt. A. Nr. 220 313 640 663 732 918 1062 1266 1347 2324 2348 2688 2874 2932 3296 3481 3905 4719 5234 6053 6717 6721 6774 6942 6999 7077 7111 7134 7581 8728 10508 10543 10827 10970 11233 11719 12082 12449 12743 12794 12901 13154 13370 13609 13626 13804 13867 14023 14030 14156 14238 14472 14671 14707 15096 15230 15244 15307 15824 16106 16484 16537 16561 17270 17324 17395 17650 17802 17949 17974 18020 18167 18788 19177 20041 20395 20563 20580 20750 20756 20833 20834 20907 20955 21044 21153 21695 21746 22880 23435 23735 24108 24160 24381 24946 25000 25630 26172 26181 26327 26822 26989 27029 21235 27574 28956 29253 29273 29543 29921 30214 30482 30732 30742 30872 31276 31484 31891 32152 32280 32386 32711 32948 33447 33738 34667 34671 34835 35659 35865 36031 36161 36335 36658 36685 36991 37645 38247 38292 38746 38825- 39142 39257 39563 40509 40856 41634 41947 42032 42262 42979 43327 43603 43661 44360 44511 45508 46359 46477 46764 47166 47189 47237 47452 47639 47681 48088 48110 48191 48370 = 170 Stü à 300 M

Litt. B. Nr. 51 240 304 319 564 889 1109 1221 1373 1609 2844 2989 3186 3798 4011 4166 4377 4455 4581 4840 5589 6078 6738 6915 7278 7450 7674 7690 7701 8233 8713 8715 8834 9748 = 34 Stück à 1500 A '

Litt. C. Nr. 190 423. 621 1135 1267 1286 1486

1847 1913 2273 2609 2807 3225 3295 3509 3878

4270 4738 = 18 Stück à 3000 M. UIHUL. 59%i c,

Litt. D. Nr. 36 89 113 803 563 = 5 Stü à 3000

Litt. E. Nr. 217 488 709 797 964 1081 1162 1399 1421 1552 = 10 Stüd à 1500 M

Litt. F. Nr. 180 283 525 665 728 856 872 1226 1360 1768 1779 2176 2207 2492 2505 2600 2682 2980 3031 3179 3428 3468 3849 3875 4184 4325 4597 4678 5001 5161 5513 5712 6054 6287 6433 6439 6577 6804 6828 6971 6997 7030 7301 7483 7553 T5T4 TT711 7727 TI186 7819 7877 = 51 Stück à 300 M4

Litt. G. Nr. 48 141 163 182 198 254 404 414 439 472 769 904 954 1061 1151 1184 1656 1751 1764 1852 2039 2068 2115 2163 2276 2515 2561 2677 3123 3573 3604 3620 3950 4010 4025 4238 4256 4274 4563 4628 4696 4743 5096 5142 5417 5484 5851 6084 6779 7048 = 50 Stück à 150 M

Zur Einlösung dur Zahlung des Nominalbetrages sind die vorstehend bezeichneten Pfandbriefe nebst den dazugehörigen, nah dem 2. Januar 1883 fällig wer- denden Coupons in coursfähigem Zustande zur Ver- fallzeit bei unserer Kasse einzuliefern. Der Betrag fehlender Coupons wird vou der Einlösungs-Valuta in Abzug gebra<ht. Die Zahlung der Valuta erfolgt gegen Quittung nah besonderem Formular, welches vorher in unserer Kasse in Empfang genommen wer- den kann.

Werden die gekündigten Pfandbriefe zur Verfall- zeit nicht eingeliefert, so wird in Betreff der Valuta dersclben und ev. wegen ibrer gerichtlichen Amorti- sation in Gemäßheit des S. 44 al, 2 des Statuts für das Berliner Pfandbrief-Jnstitut Ges.-Samml. für 1868 Seite 450 ff. verfahren werden.

Zur Vermeidung fernerer Zinsverluste wird bekannt gemacht, daß aus früheren Verloosungen noch folgende Pfandbriefe rückständig sind.-

J], 4 °/ige.

Litt. H. à 3000 A Nr. 35 99 132 209 212 302 543 586 682.

Litt. J. à 1500 A Nr. 186 406 408 530 567 $98 805 891 928 1536 1807.

Litt. K. à 300 « Nr. 101 473 480 987 1022 1095 1383 1397 1658 1853 1859 1988 2115 2170 2213 2370 2376 2428 2791 2829 2866 2962 3013 3025 3086 3613 3849 4360 4431 4484 4691 4748 $603 6203 66505 6922 7142 7320 7429 7528 7630 7923 7991 8413 8455 8543 8895 9116 9171 9234 9449 9551 9802 9877,

Litt. L. à 150 A Nr. 695 847 951 1158 1173 1256 1460 1551 1603 1670 1731 2116 2493 2534 2539 2589 2633 2894 2901 3001 3008 3523 3576 3632 3830 4371 4749 4806 4812 4988 5075 5177 5192 5289 5477 5482 5772 5794 5868 6246 6292 6359 7002 7065 7642 7695 T7791 8119 8487 8514 9244 9299 9720.

L. 41} ige.

Litt, A. à 300 A Nr. 63 200 368 439 1199 1278 1380 1475 1800 1840 1865 1987 2972 92979 4062 3137 3284 3381 3836 4366 4663 5126 5310 5360 5367 5467 5498 5593 5715 5724 5732 5815 5899 6088 6211 6638 6680 6682 7626 7927 8271 8418 8544 8651 9101 9103 9476 9564 9750 9930 10159 10534 10884 11092 11123 11124 11125 11508 11646 11716 11963 12015 12232 12955 13126 13240 13277 13292 13355 13619 13784 13794 14335 14503 14690 15200 15215 15536 15602 15935 15994 16068 16255 16842 17303 17551 17964 18453 18568 18665 18777 19323 19341 19574 19720 19981 20210 20811 20827 21334 21336 21381 22034 22254 22844 29887 229718 23214 23285 24064 24174 24195 20283 243987 24689 UTT7I 214876 2U9I7 24971 25179 26356 25378 25714 25744 25766

25865 26369 27194 27215 28531 28759 30265 31356 32169 32197 33336 33513 34489 34678 35876 36077 36748 37060 37672 38110 38569 38709 39713 39958 41001 41101 42281 42382 43826 43896 45064 45196

26796 26842 27531 27972 28483 29540 29612 29887 31651 31709 32132 32781 32852 33229 34352 34396 34438 35330 35623 35686 36371 36488 36738 37384 37391 37557 38217 38328 38437 38923 39531 39649 40181 40590 40817 41812 41907 42215 43421 43497 43523 44232 44554 44757

45635 46169 47047 47500 47575 48349 48495 49109 49289

Litt. B. à 1500 A Nr. 327 843 1100 1595 2586 3371 3511 3512 3674 3715 4057 4406 4794 5312 5658 5673 6516 6654 7017 7115 7166 7562 8052 8235 8519 8551 8649 9266 9454.

Litt. C. à 3000 (A Nr. 395 476 490 590 705 929 1345 1446 2293 2515 2911 3208 3756 4844. UHN, 59%/ige.

Litt. E. à 1500 46 Nr. 113.

Litt. F. à 300 A Nr. 436 491 652 1117 1245 1598 1867 2120 2242 2342 2479 2788 3286 3439 3620 3950 4012 4017 5142 5445 5526 6112 6415 6459 6629 6631 6878 6905 7416.

Litt. G. à 150 A Nr. 108 644 1733 1815 2056 2731 2978 3449 3682 4779 4900 5099 5179 n 5342 5402 5753 5987 6124 6243 6512 7367

409,

Berlin, 28. September 1882.

Das Berliner Pfandbrief-Amt. Gesenius.

[25654] Bekanntmachung. /

Bei .der am 17. November v. I. vor dem Kreis- Ausschuß stattgefundenen Ausloosung der in Ge- mäßheit des Allerhöchsten Privilegii vom 17. Juli 1867 ausgegebenen Kreis - Obligationen des Kreises Freistadt sind für den Tilgungstermin

den 2. Januar 1883 ° folgende Apoints gezogen worden : Litt. A, Nr. 11. Litt, C. Nr. 381. Litt. D, Nr. 85. Litt. E. Nr. 33 43 158 238.

Die Inhaber dieser Obligationen werden hierdur< aufgefordert, dieselben mit den dazu gehörigen Cou- pons und Talons bei der Kreis-Kommunal-Kasse hierselbst am 2. Januar 1883 einzureichen und das Kapital dagegen in Empfang zu nehmen.

Die Verzinsung hört mit dem 2. Januar 1883 auf.

Der Betrag fehlender Coupons wird vom Kapital abgezogen. i

Von den bereits früher autgeloosten Obligationen sind no< folgende Apoints einzulösen :

Litt. E. Ne. 52 und 88. Freistadt i./Schl., den 2. Juni 1882. Der Kreis-Aus\<Guß.

[46278]

Bei der am- 24. d, M. sftattgehabten- vierund- vierzigsten Ausloosung von Schuldbriefen der vormaligen Kammeranuleihe der ersten in der Reihe der halbjährigen Ausloosungen (Gesetz Nr. 1 der Geseß-Sammlung für das Herzogthum Gotha vom Jahre 1882) find die nachverzeichneten Obli- gationen, nämlich:

aus Serie A. Nr. 21, B. Nr. 102, C, Nr. 6, L v. D: Ne: 239. gezogen und zur Rückzahlung bestimmt worden.

Die Inhaber dieser Schuldbriefe werden hierdur<G aufgefordert, dieselben vom 1, April 1883 an nebst den dazu gehörigen Zinsleisten und Zinsabschnitten bei der Herzogl. Domänenkasse-Verwaltung allhier zur Rückzahlung einzureichen, wobei no<h besonders bemerft wird, daß die Verzinsung der obigen Schuld- briefe mit dem 1. April 1883 aufhört.

Zuglei< wird zur öôffentlidben Kenntniß gebrat, daß in. Gemäßheit des Art. 7 der landesherrlichen Verordnung vom 11. August 1837, Nr. 170 der Gesez-Sammlung, die am 12, Oktober 1878 aus- geloosten, inzwishen sämmtli<h zur Realisirung ge- kommenen Kammerschuldbriefe, nämlich:

aus Serie A. Nr. 15, B. Nr. 255 und 361, «» C. Nr. 176, 296 und 665, « D. Nr. 37, 111 und 1149, ° e B. Nr. 80 und 393, nebst Talons und Coupons dur< Verbrennen ver- nihtet worden sind.

Gotha, den 26. Oktober 1882,

Herzoglih Sächs. Staatsministerium. In Vertretung : G. Mönich.

(46089) Bekanntmahung.

Bei der nah Maßgabe des genehmigten Tilgungs- plans für das Jahr 1882/83 bewirkten Ausloosung von Myslowitzer Anlcihescheinen aus dem Aller- hôcsten ) Sant ay ven vom 14. Februar 1881 sind folgende Stücke dur<s Loos gezogen worden.

Litt, B. Nr. 102 und 125 à 500 A Litt, C. Nr. 528 415 405 580 456 292 314 466 4358 572 322 457 à 200 A

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden aufge- fordert, die Nominalbeträge gegen Rückgabe der A , leibescheine und der zugehörigen Zinsscheine bis spätestens zum 1, Mai 1883 bei der hiesigen Käm- mereifasse in Empfang zu nehmen. Mit diesem Tage hört die Zablung der Zinsen auf. Für fehlende Zinsscbeine wird der Betrag vom Kapitale gekürzt.

Myslowiy, den 26, Oktober 1882,

Der Magistrat. Sklarzik.

(77%! Concordia, Côlnishe Lebens-Versiherungs-Gesellschaft.

Die sub Nr, 2054, 2055, 7538 und 7539 ausgef Consul Ba, Marie, geb. Kehrmaun, in Ostende, über?ragenen vier angebli< verloren, und hat die Titulaxin deren Mortifiziring beantragt.

1% und 18 unserer unterm 27. September 1853 Allerhöchst bestätigten

Auf Grund der 88,

gten, pour auf den Namen der Frau Wwe. ftien unserer Gesellschaft sind

Statuten fordern wir hiermit zur Einliefcrung dieser Dokumonte auf,

Cöln, dea 1, November 1882,

Die Direktion,

[29281] Magdeburg-Rothensee-Wolmirstedter Deihverband. Bei der am 26. d. Mts. stattgefundenen Ausloosung der nah Maßgabe der Amortisationspläne zum 2. Januar 1883 einzulösenden 4#yrozentigen Obligationen - des Magdeburg-Rothensee-Wolmirstedter Deichverbandes sind nacstehende Nummern gezogen worden : 1) von den Obligationen I. Emisgs dam Zee oos Litt. A. Nr. 40 58 69 72 n Os U R 376 413 441 4160 478 552 717 764 806. 26 Stüd à r. Litt. B. Nr. 7 11 19 39 45 59 87 92 94 100 125 143 144 182 203 215 250 256 265 274 275 Se fo, 346 S n, aid : bligati 1I. Emission vom Jahre e 2) von den Obligationen 6 E rid a 100 Tblr: Nr. 41 49 219 249 278 , igati III. Emission vom Jahre 1876: 3) von den Obligationen x (Bos 0e Ee. Nr. 62 98 200.

Die Inhaber dieser Obligationen werden ersucht, dieselben nebst den vom 2. Januar 1883 ab laufenden Zinscoupons und den Talons gegen Empfangnahme des Nominalwerthes am 2. Januar k. Is. an die Deichkafse Hals Alter Markt Nr. 11 zurü>zugeben. Für fehlende Coupons wird der Betrag vom Kapitale abgezogen. h 4

‘Die Berzinfnng dee AadaciooNa Obligationen hört mit dem 31. Dezember d. Is. auf. Gleichzeitig werden die Inhaber von no< auf 5 °/o lautenden Obligationen unferes Verbandes, welce sämmtlih behufs Konvertirung zum 1. Januar 1882 gekündigt worden find, und von denen no< ein Theil rückständig ist, wiederholt ersubt, diese Obligationen gegen Empfangnahme des Nominalwerths. zurückzugeben, da die Verzinsung bereits feit 1. Januar d. Is. aufgehört hat. Magdcburg, den 27. Juni 1882. Der E,

j Gdedede.

[28911] Bekanntmachung, betreffend die Ausloosung von Obligationen des Aken-Rosenburger Deichverbandes.

In dem am 19. d. Mts. zur Ausloosung von 4} prozentigen Obligationen des Aken-Rosen- burger Deichverbandes abgebaltenen Termine sind folgende Schuldverschreibungen ausgeloost worden :

A. Von den Obligationen Ax. Emission, : (ausgefertigt auf Grund des Privilegii vom 28. Mai 1862) Litt. A. Nr. 106. s 116, 123. 149. 246. 291. 303. 344

i U O Ce

B. Von den Obligationen XV. Emission,

(ausgefertigt auf Grund des Privilegii vom r. 56. 62 Sor 996 230. 298 303. 308. 416 itt. A. Nr. 56. 62. 167. 226. 230. 298, ; : : S s 647. 815. 830. 954. 978, 991. 1047 D O e R C ELO 300 M. = 5400 , U N Ea v 6 1A 150 , = 150,

Veberhaupt 29 Stück über __ 8550 M.

Diese Schuldverschreibungen werden den Besißern hierdur<h mit der Aufforderung gekündigt, den Nominalwerth vom 2. Januar 1883 ab bei der Deichkasse zu Aken gegen Rükgabe der in cours- fähigem Zustande si befindlihen Obligationen baar in Empfang zu nehmen. : :

Auswärts wohnenden Inhabern der vorgedachten ausgeloosten Obligationen ist gestattet, dieselben mit der Post einzusenden und die Uebersendung der Valuta auf gleihem Wege, jedo<h auf Gefahc und Kosten des Empfängers, zu beantragen. j ; : :

Mit dem 31, Dezember a. er. hört die weitere Verzinsung der vorstehend aufgeführten Schuld- verschreibungen auf; daher müssen mit diesen die dazu gehörigen , erst nah dem 2. Januar k. Js. fälligen. Zinscoupons und Talons unentgeltlih abgeliefert werden, widrigenfalls für die fehlenden Coupons der Betrag derselben vom Kapitale in Abzug gebracht wird. E

leich werden die Inhaber folgender, im vorigen Jahre ausgeloosten Obligationen, welche bisher nicht realisirt sind, nämlich:

a. Obligation Ux. Emission Litt. A. Nr. 29 à 100 Thlr. (300 4),

b. Obligationen LV. Emission Litt. A. Nr. 304. 462 und 470 à 300 K hierdurch erinnert, solche der genannten Kasse zur Zahlung der entsprechenden Kapitalbeträge zu präsentiren ; die Verzinsung derselben hat bereits mit dem 31. Dezember 1881 aufgehört.

Kl. Nosecnburg, den 21. Juni 1882.

Der Deichhauptmann. G. Elsner.

10 Stüd> à 100 Nthlr. (300 (6) = 3000 M

c [4 - - Qo (42258) Elberfelder Stadt-Obligationen vom Fahre 1877. Im Verfolg unserer Bekanntmachung vom 26. September dss. Js. werden diejenigen Inhaber von Elberfelder Stadt-Obligationen vom Jahre 1877, welche in die Herabsetzung des Zinsfußes von 4& auf 4 Prozent willigen, ersucht, ihre Dbligationen nebst den nah dem 2. Januar 1883 verfallenden Zins- fupons und Talons (unter Beifügung eines na< Buchstaben und der Nummerfolge geordneten, mit Namensunterschrift und Wohnungsangabe versebenen Verzeichnisses in zwei Exemplaren) in den Tagen vom 20. Oktober bis zum 20. November dss. Js. zum Zwecke der Abstempelung dem unterzeichneten Oberbürgermeister einzureicen. ; i G E dem Vermerke über die Herabseßung des Zinsfußes versehenen Obligationen werden

den Präsentanten nebst neuen Kupons und Talons und unter Einhändigung einer Convertirungsprämie von 20 „$ für je 100 A Nennwerth der Obligationen sofort kostenfrei wieder zugestellt.

Von denjenigen Inhabern von Stadt-Obligationen vom Jahre 1877, welhe bis zum 20. November dss. Is. einschließli< ihre Obligationen zur Abstempelung nit eingereiht haben, wird angenommen, daß fie die Baareinlösung der Umwandelung von 44 îin 4 Prozent vorziehen. Der Nominalbetrag dieser Obligationen fann na< Ablauf dieses Jahres gegen Rükgabe derselben und der Talons, sowie der nah dem 2. Januar 1883 fälligen Zinskupons bei der hiesigen Stadtkasse in Empfang genommen werden. n i

Für fehlende, na< dem 2. Januar 1883 fällig werdende Kupons wird der Betrag an dem Kapitalbetrage der Obligationen gekürzt. : i A

Mit dem 1. Januar 1883 hört die Verzinsung der ni<t umgewandelten Obligationen auf.

Elberfeld, den 5. Oktober 1882, 7

Der Oberbürgermeister : Die städtishe Schulden-Tilgungs-Kommission : Jaeger. A. Haarhaus. Keetman. Lucas.

[44642]

Braunschweigische Aktien - Gesellschaft für Fute- und Flahs-Fnudustrie.

Die Zeichner unserer neuen laut Generalversammlunasbes{luß vom 18, April c. ausgegebenen Actien werden bierdur< aufgefordert, die dritte und leyte Einzahlung von 60% mit 180 K pro Actie am 1. Dezember d. J. unter Abzug von 4 %% Zinsen auf bereits eingezahlte 40 % für die Zeit vom 1. August bis 30. November c., sowie der gleihen Zinsen vom 1. December dieses bis 30, Juni künftigen Jahres auf den vollen Aktienbetrag bei unserer Fabrikkassce, bei der Braunschweigischen Credit-Anstalt hier, bei der Deutschen Bank in Berlin, bei Herrn J. H. Bachmann in Bremen, bei Herren Zuc>kshwerdt & Benthel in Magdeburg, bei Herren Eduard Frege & Co. ‘C Damburg, zu leisten und sind dabei gegen Rückgabe der über 40 “/9 Einzahlung lautenden Interimsscheine die Acticn- dokumente in Empfang zu nehmen. ; Wird die Ginzahlung nicht geleistet, so findet der $. 9 Absatz 7—10 der Statuten Anwendung. Braunschweig, den 18, Oktober 1882. s<hweigishen Actien - Geselshaft für Z Flachs - Zndustri der Braunschweigischen Actien - Gesellscha r Zute- und Flachs - Judustrie. J. Spiegelberg. M. Lupprian. s

[25782] Breslan-Oder-Borstädtischer Deichverband.

Bei der diesjährigen Ausloosung von Obliga- tionen des Breslau-Oder-Borstädtischen-Deich- verbandes Lud gezogen:

à 500 Tblr. Nr. 22 24, à 100 Tblr. Nr. 10 55 56 64 234 246 266 291 312 335 337 347, à 50 Thlr. Nr. 16 83 121 161 174 183 197 wel<he vom 1. Januar 1883 ab beim lefi-

R T T T T E IRCULAR Ponte ENS oder Rundapltzsedeorn. [41101] Kratzon nund tzen nicht,

Nur ocht mit Firma der Fabrik

schen n zu Breslau mittelst Baarzablung G cugelon werden. Die Verzinsung hört mit Ende S V S E Ds

auft, Bredlau, den 6. Juni 1882. Musterschachteln à 2 Dtz. Steck. 50 Der Deichhauptmann :

Priesemut kb.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Köni

N 297.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher au die im $&. 6 des Gesetzes über den Marken vom 30. November 1874, sowie die in dem Ges, vom 11. November 1876, und die im Pateutgeseßz, vom 25. În s Es en

Zweite Beilage

Berlin, Mittwoch, den 1. November

at 1877, vorgeschriebenen Bek

glih Preußischen Staats-Anzeiger.

12,

c betreffend das Urheberre<t an Mustera und Modelle# ungen veröffentlicht werden, erscheint aub in einem besonderen Blatt unter pot

Central-Handels-Register für das Deutsche Reih. (6. 257)

Das Ce B - Register für das Deuts®e Reich erscheint in der Regel täglih. Das

Das Central - Handels - Register für das D e Reih kana dur< alle önigliche Expedition des Deuti@

Derlin au< durch die

Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Die Entwikelung des Musterregisters im Monat Oktober 1882. *

«5m Monat Oktober 1882 haben die nac-

ftehend benannten Gerichte im „Reichs-Anzeiger“

E über neu geshüßte Muster

bezw. Modelle veröffentlicht :

Ur- Muster Amtsgericht 1) Berlin L... 42 331 2) Chemniß .,.. 13 308 3) Stuttgart ... 10 4) Offenbah 5) Dresden .. . 6) Leipzig 7) Hamburg 8) Barmen .., 01 Düsseldorf . .. 10) Bielejeld ..…. 11) Hanau 12) Mülhausen i. E. 13) Breslau . …. 14) Cöln 15) Crefeld . 16) Frankfurt a. M. 17) Plauen . 18) Eibensto>. 19) Hannovex 20) Fserlohn . 21) Lüdenscheid . . 22) Meerane 23) Neuhaldensleben 24) Nürnberg 25) Aachen 26) Annaberg 27) Bremen. . 28) Coburg 29) Cottbus ..…. 30) Elberfeld . . .. 31) Sam enberg Ei 32) Frankenthal . . 33) Glauchau . . 34) Greiz 35) Hagen i. W. .. 36) Limbah 37) Ludwigsburg . 38) Oberndorf . . 39) Nadeberg . . 40) Rudolstadt . 41) Schwarzenberg . 42) Trier 11) Wernigerode . . 44) Wiesbaden . . 45) Ansbach 46) Apolda . 47) Ascheksleben . 48) Ballenstedt . . 49) Bauten. . 50) Braunschweig . OL) Did. «o e 6 52) Burg b. M. > Calbe a. S. 54) Cleve 55) Darmstadt , en Donaueschingen 57) Dortmund . . . 58) Eibensto>. a G 2/54 60) Eisfeld 61) Ellwangen . 62) Eßlingen . . 63) Freiberg i. S... ditt

_—

O O bi O H T M O O N N 0

bi O M

.

[u O ps d

bi pi C) O pi pr pr O O L pi O O D

64

65

66) M. <.. 67) Gladenbach. . . 69) Göppingen . . . O E e. 7 De 71) Ho

73 Hohenlimburg 0

73 rlôruhe ...

74) Kirchheim Klingenthal Leer

orm 2B am Bio R co s s D

Ma deburg. L, O os

bei fri fdb ri fmd ci fem fdie di fer fei jer frei jed jed jmd red erd pm fmd pr d fd pm Þrt fd fi fri Peck jem pur ferm jmd fmd fmd fr fd DO TO TO TO TO TO TO TO TO TO DO TO TO IO IO TO O O O O V I 15 VI VI UI VI Ha H H Ha R T I D D E 00 00 O

München l. „, Neurode ..

Oelsniy ..….. Rathenow C U ¿i Schw. Gmünd .

Darunter Grade ri der Sn ande ciner R

————————

davon

heber. bz. Mod. plast. Flächenm.

283 48 12 296 10 135%) 21

D d D

S | Ram BRNoH èo | ] or

D 0 j B E p S1 Lol T ELS R L La

IalmSllleormtlorml Ball Bl Imo Bl1|

o-RI5I28 olEIIBoelIISII Taler lSoll loro l Erl

I-T S5|

ohne Angabe

oft - Anstalten, für

en Reichs- und Königlich Preußischen Staats-

Ur- Muster davon

Amtsgericht heber. bz. Mod. plast. Flächenm. 91) Schweidniß... 1 Den 92) Siegen 1 93) Steinah . _— 94) Stettin D 95) Suhl 35 96) Waldheim . e 97) Zeiß 1 98) Zittau 178

Zusammen . . 259 4602 1089 3513

Von den vorstehend genannten Gerichten haben, soweit dies hier zu übersehen ist, die- jenigen zu Calbe a. S. und Ellwangen im Oktober 1882 zum ersten Male Eintragungen aus dem Musterregister veröffentlicht.

Unter den Urhebern, welche in Leipzig Muster deponirt haben, befindet si< fein Ausländer.

Gegen den Monat September 1882 hat die Zahl der Urheber um 9 zu-, die der Muster bzw. Modelle um 17 (+4 81 plastishe, 98 Flächenmustèr) abgenommen. Die Zahl der Gerichte ist unverändert geblieben.

Jm Vergleih zum Monat Oktober 1881 hat sih im Oktober 1882 die Zahl der Urheber um 22 Und die der Muster bezw. Modelle um 394 (264 plastishe, 130 Flächênmuster) ver- mehrt. Die Zahl der Gerichte hat sih nicht geändert.

Im Jahre 1882 sind bis Ende Oktober im „Reichs - Anzeiger“ Bekanntmachungen über 39 636 neu geshüßte Muster bezw. Modelle (12218 plaftishe und 27418 Flächenmuster) ver- Se worden. Unter den Mustern bezw.

codellen sind 63 von Ausländern (52 von Desterreihern, 10 von Engländern, 1 von einem Nordamerikaner) niedergelegt worden.

Seit Eröffnung der Musterregister (1. April 1876) bis Ende Oktober 1882 sind im „Reichs- Anzeiger“ Bekanntmachungen über 304 424 neu geschüßte Muster bezw. Modelle (74 25 plastishe, 230165 Flächenmuster) Ppublizi worden, darunter 1294 Muster bezw. Modelle, die von Ausländern niedergelegt worden sind (1085 von Oesterreihern, 133 von Franzosen, 71 von Engländern, 3 von Nordamerikanern, 2 von Schweden).

Centralblatt für die Terxtil-Industrie. Nr. 44. Inhalt: Fortschritte der textilindustriellen Technik. (Fortseßzung.) Ueber das Wasserdicht- machen von Leinen- und Baumwoll-Geweben. Pflanzenleim für Weberei (Schlichterei) und Ap- pretur. Ein neues System für Dampfkessel-Feue- rung. Neue Erfindungen und Verbesserungen. (Einrichtung zur Erzielung einer periodis< veränder- liden Rotation der Spindeln an Trichterspul- maschinen. Verfahren zur Herstellung und Anwen- dung einer wasserdihten Anstrihmasse für Steine, Verpuß, Pappe, Metalle, Holz und Tegxtilstoffe. Neuerungen in der Verwendung und in der ger stellung von Anstrihfarben zum Schußz gegen Rost. Ringspindel mit rotirenden Ringen. Verfahren und Apparate zur Herstellung und weiteren Verarbeitung von Pelzbändern und Pelzfäden aus Federn. Ein- rihtung zum Schüßenwe(sel für mehanishe Web- stühle.) Uebersiht der im Jahre 1881 im Aus- lande vercdelten deutshen Waarenartikel der Textil- branhen. Patent-Nachrihten. Aus dem Be- rihte der Handelskammer zu Düsseldorf. Neuer Schaftzug. S und Drud>erei-Nezepte. Sprechsaal. Rundschau. Unterricht und Lite- ratur. Submissionen. Marktberichte.

Der Le dermarkt. Nr. 43. Juhalt: Wochen- Uebersiht. Vom Berliner Markte. Vom Ham- burger Markte, Vom englishen Markte. Ueber Tro>nen- und Tro>nungs-Einrichtungen. Allerlei Beachtenswerthes. Neue Firmeneinträge der deutschen und österreihishen Handelsregister. Konkurs-Eröffnungen im Deutschen Reibe. Vom öfterreihishen Markte. Vom französishen Markte. Offizielle Berichte über die deutsche Lederindustrie und die ihr verwandten Geschäftszweige. Ver- zeihniß der im Jahre 1881 ertheilten Bein: be- treffend die Gerberei. Uebersicht des Viehbestan- des der ganzen Welt, (Tabelle 1.)

Baugewerks-Zeitung. Nr. 86, Inhalt: Brief- und Fragekasten. Vereinsangelegenheiten. Lokales und Vermischtes. Schulnachrichten. Soziales, Personalnachrihten. Bau-Sub- missions-Anzeiger. Annoncen. Beilage: An- noncen.

Nr. 87, Inhalt! Französisches Pompeji. Teh- nische Notizen. eir 4 m T dure und Vermischtes. Dreifaches Wohnhaus in Frank-

rt a. M. Soziales, Büdcheranzeigen und RKecensionen, —Konkurrenzen. Brief- und Fragekasten. Personalnachrihten. Bau-Sub- missions-Anzeiger. Annoncen. Beilage: An- noncen.

Gewerbeblatt aus Württemberg. Nr. 44. Inhalt: Ernennungen. Die Lehrlingsprüfun- - Jahre 1882, Peeldauignten der „Sociótó ndustrielle* in Mülhausen i. Els. für das Jahr 1883, Preisausschreiben auf eine Wohnzimmer-

einrihtung. Bericht über eine Schneiderprüfung.

Abonnement Pg Insertionspreis

Neuer spanischer Zolltarif. Neues im Muster- lager. Abgabe von Schriften und Lehrmitteln zu ermäßigten Preisen. Die Zahl der Besucher der S eceanlunzea. Zahl der ausgelichenen Musterstü>ke, Zeichnungswerke und Lehrmittel im Mwufterlager. Frequenz der Bibliothek. Deutsche Reichspatente von in Württemberg wohnenden Er- findern. (Patent-Anmeldungen. Patent-Ertheilun- gen.) —¿Submission. Ankündigungen.

Thogin dustrie-Zeitung. Nr. 44. Inhalt: Verfälshung von Portland-Cement. Einiges über Lokomobilen auf Ziegeleien. Einiges über Ziegel- industrie in Rumänien. Briefkasten (Untersuchung von Feuerungsanlagen mittelst des Zugmessers). Allerlei (Neber die Festigkeit des Eisens und Stahles bei Temperaturen unter 0 9). Anzeigen.

Handels-Register.

Die ie aus dem Königreich

Sachjen, dem Königreih Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt

veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßteren monatli.

[46298] Aachen. Unter Nr. 4012 des Firmenregisters wurde eingetragen die Firma E. Welter, welche ihre Niederlassung in Stolberg hat und deren In- haber der zu Stolberg wohnende Apotheker Eduard Welter ist. Aachen, den 28. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht. V.

Berlin. Handelsregister {46362] des3 «al wr ves Amtsgerichts L. zu Berlin, Zufolge Verfügung vom 31. Oktober 1882 sind

am selben Tage fol ende Eintragungen erfolgt :

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter

Nr. 6493 die hiesige Handelsgesellshaft in Firma:

Moral & Karo

vermerkt steht, ist eingetragen:

Die Handelsgesellschaft ist dur Uebereinkunft _ „der Betheiligten aufgelöst. ¿

In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 8281 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Winderli<h & Grüneberg

vermerkt steht, ift eingetragen :

Die Handelsgesellschast ist dur Uebereinkunft

der Gesellschafter aufgelöst.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 8955 die hiesige Handlung in Firma: Otto Lehmann

vermerkt steht, ift eingetragen :

Die Firma ist dur<h Erbgang auf die Wittwe

Marie Bertha Clara Lehmann, geb. Bitter, zu

Berlin übergegangen. WVergleihe Nr. 13,985 des Nene vagen. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 13,985 die Firma:

Otto Lehmaun

mit dem Sitze zu Berlin, und als deren Inhaberin die Wittwe Marie Bertha Clara Lehmann, geb. Bitter, hier eingetragen worden.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 11,564 die Handlung in Firma: A, Glaser mit dem Sihe zu Leipzig und Zweigniederlassung zu Berlin vermerkt steht, is eingetragen : Der Kaufmann Herrmann Friedländer zu Leipzig ist in das Handelsges<häft des Kaufmanns Adolph Glaser zu Leipzig als Handelsgesell shaf- ter eingetreten und es ist die hierdur< entstan- dene, die bisherige Firma fortführende Handels- gesells<aft unter Nr. 8416 des Gesellschafts- registers eingetragen.

Demnächst ist in unser Gesells{aftsregister unter Nr. 8416 die offene Handelsgesellschaft in Firma:

A. Glaser mit dem Sitze zu Leipzig und Zweigniederlassung zu Berlin und es find als deren Gesellschafter die beiden Vorgenannten eingetragen worden.

Die Gesellschaft hat am 25. Januar 1881 be- gonnen.

Dem Carl Friedri< Adolph Kaniß zu Berlin ist für leßtgenannte Handelsgesellshaft Prokura ertheilt und ift dieselbe unter Nr. 5461 unseres Prokuren- registers eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: Meister & Sandow am 1. Juli 1882 Segrändeten offenen Handelsgesell- {haft (Geschäftslokal: Kottbusserufer 32/33) sind die Kaufleute Christian Adolph Georg Meister und Paares Alfred Richard Sandow de zu Berlin. ies ist unter Nr. 8413 unseres Gesellschafts- registers eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma: s be> & Ba G

es am 1. September 1882 E en Handels-

Ushaft (Geschäftslokal: Brü 38 d di Se A anen e M d Ulber Basen Beide zu Berlin.

Dies unter Nr. 8414 eres ell registers E worden. nag GLIEN Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma:

am 28, Dftober 1883 begründeten offenen Handelb-

#

4M 50 H für das Vierteljahr. Einzelne Numm kosten 20 S. r den Raum Ho Dru>zeile 30 s. E E Â

ama ETI: gesellshaft (Geschäftslokal: Barutberstr. 9) sind die Kaufleute Wilhelm Carl Deichmann und Adolph Wingerß, Beide zu Berlin. Dies is unter Nr. 8415 unseres Gesfellshaft3- registers eingetragen worden. :

In unser Firmenregister sind je mit dem Site zu Berlin unter Nr. 13,983 die Firma:

Richard Weylandt (Geschäftslokal: Lindenstr. 81) und als deren Inhaber der Kaufmann Richard Ernst August Weylandt hier,

unter Nr. 13,984 die Firma: / Wilh, Schüppel (Geschäftslokal: Neu Kölln a./Wafser 10) und als deren Inhaber der Kaufmann Johann Friedri Emil Wilhelm Schüppel hier, unter Nr. 13,986 die Firma:

Albert Falkenberg (Geschäftslokal: Stellingstr. 9) und als deren Inhaber der Holzhändler Albert Friedrich Fal>enberg hier,

unter Nr. 13,987 die Firma: Paul Günthermaun (Geschäftslokal: Potsdamerstr. 57) und als

deren Inhaber der Fabrikant Paul Friedrich __ Simon Günthermann hier, : 6 eingetragen worden.

Gelöscht ist: Firmenregister Nr. 10,339 die Firma: Earl Frost. Berlin, den 31. Oktober 1882. Königliches Mneoes he Abtheilung 56 I. a.

Bernburg. Handelsrichterliche Bekanutmachung. Nachstehender Vermerk : Fol. 434. „Edmund Zeitz“ in Bernburg. Diese Firma ist erloschen. ist [aut Verfügung vom heutigen Tage in das hiesige Handelsregister eingetragen. Bernburg, den 28. Oktober 1882. Herzoglich Anhaltisches Amtsgericht. Haenis<.

[46299]

Breslan. Bekanntmahung. [463017 In unser Firmenregister is Nr. 6018 die Firma: Franz Sobzi> hier als Zweigniederlassung von der zu Ratibor be- stehenden Handelsniederlaffung und als deren In- haber der fefferkühler und Wachszieher Franz Sobti> zu Ratibor heute eingetragen worden. Breslau, den 26. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

Breslan. Rang, JESERY

In unser Firmenregister is bei Nr. 938 das Erlöschen der Firma Salomon Pi> hier beute eingetragen worden.

Breslau, den 27, Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

Breslau. Santa [46302]

In unser Prokurenregister sind Nr. 1279 ermann Baumhauer und Felix Feyer, Beide hier als Collefkftivprokuristen des Kaufmanns und Fabrikbe- [ders Arthur Wolff hier für dessen hier bestehende, n unserem Firmenregister Nr. 4207 eingetragene

Firma: y Arthur Wolff beute eingetragen worden. Breslau, den 28. Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht.

Calbe a./S. Bekanntmachung. [Raa In unserem Genossenschaftsregister ist bei der: unter Nr. 2 eingetragenen Firma : Calbenser Kredit-Verein, Eingetragene Genossenschaft, R Colonne „Rechtsverhältnisse der Genossen-

folgende Eintragung bewirkt :

An Stelle des verstorbenen Getreidehändlers August Hens<hke ist der Kaufmann August Mei- ling von hier vom 1. November d. Js. ab dur Generalversammlungsbes{luß vom 20. Oktober 1882 als Kassirer gewählt worden.

etragen zufolge Verfügung vom 28, Ok- tober 1882 am nämlichen Tage. Calbe a./S., deu 28, Oktober 1882, Königliches Amtsgericht.

R —— ——_R

reti g Bat Ei a Cf

Die Firm <dem von der ha der Beirlet des unte berseliea Cic SAURL dee

geftellt ist, erloschen, laut vom 25, Oktober 1882. etragen am 26. Oktober 1882. den 26, Oktober 1882. iches Ambégerndt, Abtheilung 4.

ulda.