1882 / 258 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D i 20A c: aae ante Agmdi ez n n M M rur A Mi”

146408] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Bernhard Behrendt zu Christburg Elagt gegen den Mühlenpächter Paulwiß, zuleßt in TEUBEE: jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem Getreid-lieferung8geschäft mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung zur Zablung von 163 M 45 S nebft 69% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung, zur Kosten- tragung und Vollftreckbarkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht zu Stuhm auf deu 21. Dezember 1882, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwede der A enten Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stuhm, den 28. Oktober 1882.

v. Studzienski,

Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. I.

[46411] Oeffentliche Zustellung. Nr. 7828. Der Uhrenhändler Bito Hecht zu ranffurt. a. M., vertreten durch Rechtsanwalt chumann in Mosbach, klagt gegen den Pfarrer Seeber in Gerichtstetten, jeßt unbekannten Wohn- orts, aus Kauf zweier Uhren mit Ketten, vom Mai v. I., mit dem Antrage auf Verurtheilung des Be- Uagten zur Zahlung von restlihen 85 46 50 S nebst 6 9/9 Zinsen vom 10. Juli dieses Is., und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Walldürn auf Freitag, den 5. Januar 1883, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Walldürn, den 25. Oktober 1882. / ; Diebold, Gerichtsschreiber des Großherzoglien Amtsgerichts.

141640) Oeffentliche Zustellung.

In der gerichtlichen Theilungsfahe auf Anstehen der Barbara Felix, Ebefrau von Nikolas Barba, Tagelöhner in St. Arnual, Klägerin, ver- treten durch Rechtsanwalt Prinz, gegen die Erben von Eva Felix, hat der beauftragte Notar Devicque zu Vitsh Termin fixirt zur Lizitation auf den 8. November 1882, Nachmittags 2 Uhr, zu Walschbronn in der Gastwirthschaft des Johann Sprunk und zur Liguidation auf den 12. Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr, zu Bitsch in seiner Amtsftube, Die Mitbeklagten Nikolas Jan, Schreiner, und Friedrich Jan, Schneider, Beide früber zu Paris, jeßt ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, werden zu diesen Terminen hiermit vorgeladen.

Saargemünd, den 30. Oktober 1882.

Der Obersekretär : Erren.

[46412] Oeffentlihe Zustellung.

Der Zimmermeister Johann Michael Noethling u Erfurt, vertreten durch den Justizrath Pinert zu Erfurt, klagt gegen den Kaufmann Julius Hammel in Erfurt, jeßt in unbekannter Abwesenheit, aus dem Hauskaufvertrage vom 25. März und Natbtrag dazu vom 30. April 1881 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Theilzahlung von Drei Tausend (3000) Mark nebst 5% Zinsen von der Klagezustellung an und vorläufige Voll- \treckbarkeitserklärung gegen Sicherheitsleistung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts P Erfurt auf den 12. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ricbte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

En Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

U Schul b Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(400) Oeffentliche Zustellung.

Der Goudhaux Hchmann, Kaufmann in Saar- emünd, handelnd als Cessionar von Salomon ppenheimer, Handelsmann, zu Frauenberg woh- nend, vertreten durÞ Rechtsanwalt Engelhorn da- bier, klagt gegen den Jakob Kremer, Aterer, früher zu Bliesebersingen wohnend, jeßt in Amerika obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Cessions- forderung mit dem Antrage: Es gefalle dem Kaiserlihen Amtsgerichte, den Beklagten zu verurtheilen , an Kläger in seiner angegebenen Eigenschaft die Summe von 160 4 nebst 59/4 Zinsen daraus seit 10, November 1880 zu bezahlen und die Kosten zu tragen, au das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- as des Rechtsfireits vor das Kaiserlitße Amts- gericht ju Saargemünd auf den 11, Zannar 1883, Vormittags 9 Uhr,

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage békannt gemacht.

Saargemünd, den 25 Vltober 1882,

Wrobel, Hülfs-Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. [46437] Oeffentliche Zustellun Die Wittwe Caroline Fuste geb. Laronette, in Neuhof bei Stra burg, Tagt egen den Tagner August Marggraf, früher wo nhast in Neuhof, jetzt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen dem Beklagten verabreihter Kost mit dem Antrage auf Zahlung von 24 M nebst 5°/% Zinsen scit dem ariagetage, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche a iw zu Straßburg, Gutenbergplatz 10, auf den 28, Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr.

um Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dicser Autêzu der Klage bekannt gemacht. e Einlafsungéfrist ist auf 14 Tage bestimmt. gez. Weber, Gerichtéschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts,

Ce l 519, Nat r, 7519. dem Adolf Fauth von Bübler- thal der Aufforderung des s Amttgerichts vom 22. Juli 1831 keine olge gegeben hat, wird derselbe nunmehr für verschollen rt, und sein Vermögen einen muthmaßlihen Erben, nämli: Eduard uth, Johann Fauth, Franz asen Chefrau, geb. auth, Ludwig Maier, Rudolf Birnbräuer Wittroe

Steben L Tar E A eben. er n orglichen Bühl, den 23. Oktober 1882. eis Großherzogliches Amtsgericht. Der See 0098,

[46441] Urtheils-Aus3zug.

Das Könialibe Amtsgeriht zu Recklinghausen hat durch Urtheil vom 7. Oktober 1882 in der Auf- gebotssache Meer die Präklusion aller unbekannten Interessenten mit ihren etwaigen Eigenthums- oder fonstigen Realansprüchen an das Grundstück Flur 1 e G der Katastergemeinde Horneburg aus8ge- prochen.

Redcklinghausen, S Per 1882. .

otte, : Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

46431]

des Ha ndelêsmannes Klägers,

gegen den BäckÆer Martin Roth und dessen Ehefrau Marie Anna,- geb. Hok von Großauheim, jeyt unbekannt wo? abwesend, Beklagte, wegen Forderung. In Folge Antrags des Handel8mannes Simon Schmidt dahier, vertreten durch den- Rechtsanwalt Manns, wird wegen der demselben nah Immissions- Hypothek vom 830. Juni d. J. gegen den Bäcker Martin Roth und Frau von Großauheim, jeßt un- bekannt wo abwesend, zustehenden Forderung von 36 M. 50 H und 16 M 45 «4 Z Kosten, sowie der weiter entstehenden Kosten des Verkauf8verfahrens der Verkauf der dem 2c. Schmidt dieserhalb verpfän- deten Grundstücke, als: 1) der mitverklagten Ehefrau gehörig : T. 120. 2 a 78 qm Ader auf dem Schelms-

graben, C. 228a, 3 „29 »„ Wiese in den Haukischen Grundädern, E. 67. 2,04 Ader im Keutengewann unter der Sandbeune, «„ 68 3,07 Acker im Keutengewann 09 D 2D F. 228. 14 „, 18 5 3

unter der Sandbeune, K. 164. ! 41 die Wörthwiese, . 201. 07 Wiese auf den spißen Hecken, 346. 40 Wiese in den Haukischen 481 12 # u o w 160, 83 « Reusebeune Ge- Wiese im Plankengarten,

Beschluß in Sachen | Simon Schmidt in Hanau,

|

bs

(e) “m, Quck: D N

¿ die langen" Aer,

R D. Q ‘Q

C3 00 hl pi o I cs | Gs H C Rog | Go D

A F

Alter im Keutengewann unter der Sandbeune, Aker auf dem Roeder, « am vorderen Rausch, L. 301. 25 Wiese, die Waldwiesen, B. 355. 37 V, 199, 5 , 09 Ader vor dem Mäußensee, W. 477. 16 Garten, das Hopfenwiesen- gewann, „1028. 06 im mittelsten Hopfengarten, . 355, 85 Ader in den Hecken, 356. 14 . 170. 93 801. 09 die Aspenhecke, 88 61 »« auf dem rothen Stein, im Aueneck, ¿ S2B, 31 Grundätern, 229. 09 Acker auf dem Roëder, 356, 93 « im Steingerütsch, 479. 07 « auf dem Gänsrasen, 480. 59 o Dey v 787 V TL Aer die lange Gewann, 320. 58 « die Arzgewann, 472. 64 Wiese die Waldwiesen, 557. 82 s f d 03 Garten vor dem Wald, 320, wann, 165. « die Pfortenwein- Z garten, H : in den Steinwein- garten 222.

E

J y é - in der Herger8wiese, 309, 4 380, o o D AUL Ader auf dem Scchelms- graben, U. 398. Wiese in der Hainbac, W. 278. « im Trappgarten, „060. Garten das Hopfenwiesen- gewann, - auf dem Neuse- beunerüdck, im Tümpel, Wiese die mittelste Gewann in der Ralane, Ader der Wildsrain, Wiese die Hergeswiese, Wiese die Speckwiesen,

Haus Nr. 60, a. Wobn- baus mit Hofraum und

ausgarten,

b. Es e. Scheuer mit Stallung, d. Back- ofen in der Langgasse;

erklagten Ehemann gehörig: (7 qm Ader in der Sandbeune,

57 e aufs Uferfeld, 73

97 d fis 37 in den Hecken,

354. 2 15 .

verfügt, demselben die bei den Akten befindliche Tarxation zu Grunde gelegt und werden zur Be- wirkung des Verkaufs nachstehende Termine:

1) erfter auf den 1, Dezember d. Z., 2) Tin 29, Dezember ¡weiter au . D d. Z., weiter eventuell, J. 3) dritter auf den 26, Januar 1883, jedesmal Vormittags 10 bis 11 Uhr, in das Lokal des unterzeichneten Gerichts anberaumt. Hanau, am 6, Oktober 1882. Königliches Amtsgericht. 1V. (gez.) Sanner. um Zwecke der öffentlichen Zustellung an die SCNagbon wird vorstehender Beschluß bekannt ge- Hanau, 31, Oktober 1882,

e 1473,

X. 212. 2. 99,

CC. 294, e 894d. DD, 419, S 0D

2) dem mit 5 n. n D U 6 L: O A. S

v a *

auth, gegen ] [

46440] Urtheil3-Auszug,

Das Königliche Amtsgeriht zu Recklinghausen

hat dur Urtheil vom 7. Oktober 1882 in der Auf-

ee Grewe die Präklusion aller unbekannten teressenten mit ihren etwaigen Eigenthums- oder

sonstigen Realansprüchen an das Grundstück Flur 13

Nr. 1338 der Katastergemeinde Recklinghausen aus-

gesprochen.

Necllinghausen, M Oktober 1882.

otte, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[46438]

Durch Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom 25. Oftober 1882 ist das Quittunasbuh der Spar- kasse zu Schwelm Nr. 6435, ausgestellt für die Ge- [Suilie Piepenbrink zu Niederfondern, für kraftlos erklärt.

Sehwelm, den 26. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

[46416]

Gemäß §. 848 Civ.-Proz.-Ord. wird hierdurch aut gemacht, daß folgende Hypothekeninstru- mente:

a. das Instrument über die auf Riegersdorf 14 Abtheilung Il. Nr. 16a, und Riegersdorf 64 Abtheilung 111. Nr. 5 für Franz Josef Hent- \chel eingetragene Post von 150 Thlr,

. das Instrument über die Niegersdorf 14 Ab- theilung IL. Nr. 6 und Riegersdorf 64 Abthei- lung II. Nr. 2 für Franz Josef Hentschel ein- getragene Ausstattung und 6 Thlr. baar Geld, sowie über die auf Riegersdorf 14 Abthei- lung TII. Nr. 16 þ. und Riegersdorf 64 Ab- theilung TIT. Nr. 7 für denselben Gläubiger eingetragenen 100 Thlr.,

. das Instrument über die auf Rieger8dorf 14 Abtheilung II1. Nr. 16 e. für Franz Josef

__ Henfkschel eingetragenen 100 Thlr.,

für kraftlos erklärt worden sind. Frankenstein, den 28. Oktober 1882, Königliches Amtsgericht.

[46403 Es haben: 1) der Bleicher Friedrichß Wilhelm Koh von hier als Besißer des Grundstücks: Kartenblatt 5 Flächenabschnitt 532/259, Hof- raum auf dem Anger von 1 a 69 qm Größe mit darauf errihtetem Wohnhaus und Stall, 2) der Bleicher Gottfried Knochenmuß von hier als Besitzer der Grundstücke: a. Kartenblatt 5 Flächenabschnitt 519/233, Hof- raum auf dem Anger von 80 qm Größe, b. Kartenblatt 5 Flächenabschnitt 520/235, Hof- raum daselbst von 2 a 41 qm Größe, c. Kartenblatt 6 Flächenabschnitt 212/4, Hof- raum daselbst von- 2 a 74 qm Größe mit darauf errichteten Gebäuden, 3) der Weißgerbermeister Wilhelm Lindekugel von hier als Besißer der Grundstücke: a. Kartenblatt 5 Flächenabschnitt 527/259, Hof- raum auf dem Anger von 2a 66 qm Größe, b. Kartenblatt 5 Flächenabschnitt 528/259, Hof- raum daselbst von 2 a 99 qm Größe, c. Kartenblatt 5 Flächenabs{hnitt 529/259 des- gleihen von 92 qm Größe, d, Kartenblatt 5 Fläcbenabschnitt 530/259, des- gleichen von 1 a 48 qm Größe, e. Kartenblatt 5 Flächenabschnitt 531/259, des- gleichen von 1 a 16 qm Größe, 4) der Weber Friedrih Metdorf von hier als Be- fißer des Grundstücks : Kartenblatt 5 Flächenabschnitt 524/259, Hof- raum auf dem Anger von 79 qm Größe sämmtlihe Grundstücke im Gemeinde- bezirk Wolmirstedt belegen —, beantragt, diese Grundstücke behufs ihrer Eintra- gung als Eigenthümer im Grundbuche aufzubieten. Es werden daher alle unbekannten Eigenthums- prätendenten aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf die obigen Grundstücke spätestens in dem auf den 21. Dezember cr., hora 10, vor dem hiesigen Amtsgeribt anstehenden Termine anzumelden, widrigenfalls der Aus\{luß derselben erfolgen wird. Wolmirstedt, den 12. Oktober 1882, Königliches Amtsgericht.

[46398

In Sachen, betreffend das General-Aufgebot an- geblih verlorener Hypotheken-Instrumente und ge- tilgter Hypothekenposten, hat-+das unterzeichnete Ge- richt an p Oktober 1882 für Recht iben:

a

A. nachstehend bezeihnete Hypotheken-Instrumente:

1) vom 15, Februar 1831 über die auf Nr. 12 Logischen Abtheilung 111. Nr. 6! für die Ge- \{wister George Friedrih und Gottfried Storch zufolge Verfügung vom 15. Februar 1831 ein- getragene, von Nr. 13 Logiscben Abtheilung 111. Nr. 1 übertragene - Restpost von 7 Thlr. 15 Sgr. 9 Pf. Großmutter- und Mutter- Erbtheil, _ vom 7. März 1860 über die auf Haus Nr. 46 Stadt Tschirnau Abtheilung 1L Nr. 12 aus der Urkunde vom 1, März 1860 für den Schuh- macber Ernst Rodewald zu Gabel cingetragenen 48 Thlr. Kaufgelder, vom 28, September 1836 noch validirend über 50 Thlr. Darlehnsforderung, eingetragen auf p L, eo “Loren, “a Be ee 9 für en Freistellenbesiter und ehschneider Fran Weiß zu Groß-Ofsten, i vom 5. Oktober 1846 über die auf Nr. 46 Kraschen Abtbeilung 111. Nr. 3 aus der Ur- funde vom 5. Oktober 1846 für den Destillateur Julius Jeschal zu Guhrau zu 59% verzins- lih cingetragenen 100 Thlr. Darlehn, vom 5, Oktober 1871 über ursprünglih 1924 Thlr. 5 Sgr. 9 Pf. lpiter Restdokument über die für den FarsQu +Verein zu Guhrau, Eingetragene Genossenschaft, aus oer Kaufgelder- 1gegunas-Derhand’ung vom 19, September 1871 auf Ne. 20, Herrnlauersitz, Abtheilung 111 Nr. 15 eingetragenen und von dort auf Nr. 41, Herrnlauersiß, Abtheilung UL Nr. 1 und Nr. 45, Herrnlauersit, Abtheilung 111, Nr. 1 über- tragenen oi Thlr., vom 13, [l 1851 über die auf Nr. 12 Oderbeltsch Abtbeilung 111. Nr. 4 für den Maurergesellen Friedri {Wilhelm Linke zu

Eger, Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts, 11,

Oderbeltsch aus der Schuldverschreibung vom

25. Januar 1851 eingetragenen, zu 5% seit 13. Februar 1851 verzinélichen 30 Thlr. Dar- [lehnsforderung, :

vom 24. Mai 1861 über die auf Nr. 12 Corangelwit Abtheilung IIT. Nr. 4 aus der Ur funde vom 13. Mai 1861 für Johann Schmidt zu Corangelwiß eingetragenen, laut Urkunde

Pfeiffer zu Fraustadt und von diesem laut Urkunde vom 3. März 1862 an* den Waht- meister, jeßigen Lieutenant a. D. Julius Schrötter abgetretenen, zu 5% verzinslichen 490 Thlr. Kaufgelder unverändert übertragen auf Nr. 20 GCorangelwiß Abtheilung IIT. Nr. 10, Nr. 31 Corangelwiß Abtheilung T1. Nr. 1 und Nr. 63 Lübchen Abtheilung IIl. Nr. 2, vom 9. November 1845 über den Antheil des minorennen Bernhard Walter von 106 Thlr. 8 Sgr. 2 Pf. an den auf der Häuslerstelle Nx# 24 Braunau Abtheilung 111. Nr. 7 für die Gt- brüder Walter zu Braunau aus der Schuld- versbreibung vom 2. Oktober 1845 eingetragenen 172 Thlr. 16 Sgr. 4 Pf. vom 6. Mai 1859 über die auf Nr. 28 Braunau Abtbeilung II1. Nr. 4 aus der Schuld- urkunde vom 30. April 1859 für die Gescbwister Anna Marie Therese und Johann Joseph August Swarte zu Braunau eingetragenen und unver- ändert auf Nr. 191 Braunau übertragenen, zu 59/0 seit 30, April 1859 verzinslichen 240 Thlr. Darlehn, vom 18, Iuli 1825 über die auf Nr. 23 Oder- beltsch Abtheilung 111. Nr. 2 aus der Schuld- urkunde vom 4. Juli 1825 für die Gottlob. Tripke’she Mündelmasse eingetragenen, zu 5 9%. verzinslichen 39 Thlr. 25 Sgr. 3 Pf., vom 12. April 1855 über ursprünglich 240 Thlr. Kaufgelder für den Häusler Ignaß Scholz, noch validirend über 149 Thlr., zu 5 %/ vom 12. November 1853 ab verzinslib, eingetragen aus dem Vortrage vom 16, Auauft 1853 auf Nr. 91 Braunau Abtheilung UII. Nr. 1 abgetreten am 15, September 1855 an Anton Thiel zu Braunau und demnäcst laut Urkunde vom 9. März 1862 an die Wittwe Barbara Elisa- beth Scholz, geborne Leuschner, zu Braunau, vom 3. November 1853 über die auf Nr. 36 Ober-T\chirnau Abtheilung IIl. Nr. 13 aus dem Urtel vom 2. Mai/27. Oktober 1853 für die Wittwe Anna Elisabeth Hoffmann, geborne Grabsch, zu Ober-Tschirnau eingetragenen, auf Grund der Cession vom 8. Juli 1857 auf Ernst Groshüß zu Guhrau umgeschriebenen, zu

__ 5 9% seit 21. April 1853 verzinslichen 55 Thlr.

für kraftlos zu erklären.

B. Nachstehend aufgeführte, angeblich bezahlte

/ Hypothekenposten :

1) die auf Nr. 12 Logischen Abtheilung III, Nr. 61, für die Geschwister George Friedrih und Gott- fried Stor eingetragene, dorthin von Nr. 13 Logishen Abtheilung 111. Nr. 1 übertragene Restpost von 7 Thlr. 15 Sgr. 9 Pf. Groß- muttcr- und Muttererbtheil, die aus der Verhandlung vom 23. März 1842 auf Nr. 12 oi sven Abtbeilung TI1. Nr. 65. sür die Geschwister Johanne, Elisabeth und Gottfricd Neumann eingetragene, dorthin von Nr. 13 Logischen Abtheilung 111. Nr. 5 über- tragene Restpost von 4 Tblr. 15 Sgr. Mutter- Erbtheil, die auf Nr. 46 Tsc{irnau Abtheilung TIl. Nr. 12 aus der Urkunde vom 1. März 1860 für den SWwuhmacermeister Rodewald zu Gabel eingetragenen 48 Thlr. Kaufgelder, der dem Johann Gustav Herrmann S{lafke zukommende Antheil von 7 Thlr. 15 Sgr. an den auf Nr. 85 Kraschen Abtbeilung 111. Nr. 4 aus dem Reccß vom 1./3, Mai 1866 für die vier Gebrüder Sclafke, Johann Gustav Herr- mann, Johann Friedri Wilbelm , Johann Emil Reinhold und Jobann Friedri Robert cingetragenen und unverändert auf Nr. 193, 194, 1953, 196, 197, 198, 199, 200 und 201 Krashen übertragenen 30 Tblr. Mutter- Erbtheil, die auf Nr. 2 Klein-Lauersiß Abtheilung III. Nr. 1 auf Grund der Marie Elisabeth Clsner- {en Erbtheilung vom 20. Dezember 1825 für die 3 minderjährigen Geschwister Elsner, Gott- licb, Christian und Gottfried eingetragenen und unverändert auf Nr. 19 und 20 Klein-Lauersitz übertragenen 5 Tblr. 24 Sgr. 3 Pf. Mutter- Grbthbeil, der dem Ignaß Walter zustehende Antbeil von 66 Thlr. 8 Sgr. 2 Pf. an den auf Nr. 24 Braunau Abtheilung Ill. Nr. 7 aus der Schuld- urkunde vom 2. Oktober 1845 für die Gebrüder Walter eingetr genen 172 Tblr. 16 Sgr. 4 Pf.,

7) die auf Nr. 23 OderbeltsWch Abthcilung T1]. Nr. 2 aus der Sculdurkunde vom 4. Juli 1815 für die Gottlob Tripke’sWe Mündelmasse

__ eingetragenen 39 Tblr. 25 Sgr. 3 Pf.

für 1öschungtfähig zu erklären, au die unter A. und B. genannten Hypothekengläubiger, sowie alle unbekannten Rechtsnachfolger derselben mit ihren etwaigen Ansprüchen auf die unter A. 1 bis 12 aufs

eführten Instrumente bezw. auf die unter B. 1

is 7 bezeichneten Hypothekenposten auszuscließen

C. bezüglich der nachstehend bezeihneten Spezial-

Í Massen:

1) der bei der nothwendigen Subhastation der Müble Nr. 59 Guhrau gebildeten Spezialmasse von 193 M 28 „Z, welche bei der auf dem ge- nannten Grundstück Cs 1IL. Nr. 2 aus der Urkunde vom 3./4. April 1833 für die Grben des Müllers Gottlieb Grundmann aus Groß-Wiersewitz, zu 5 % verzinslich eingetra- g Post von 60 Thlr. îm Kaufsgelder- elegungêtermine am §8, Dezember 1880 zur Hebung gelangt \ind,

2) der bei dec nothwendigen Subhastation des Grundstücks Nr. 132 Kraschen gebildeten Spe- zialmasse von 600 M, welche bei den auf dem genannten Grundstück für den Mühlenbesitzer Unton Obst eingetragenen Posten und zwar Abtheilung 11 Nr. 4 von 420 M und Ab- tbeilung 111. Nr. 8 von 180 M im Kaufgelder- belegungstermine am 2, Mai 1881 zur Hebung gelangt sind,

die unbekannten Interessenten mit ihren Ansprüchen auf diese Spezialmassen auêzuschließen. Von Rechts Wegen. Guhrau, den 16, Oktober 1882,

Königliches Amtsgericht.

vom 27, Mai 1861 an den Bäckermeister August -

[46558]

Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Johanna Elisabeth Lißow, geb. Luther, zu Berlin, vertreten durch den Rechtsanwalt Seldis daselbst, klaat gegen ihren Ehemann, den i bicy v Kaufmann Carl Friedri Franz Litow, früher hier, je t unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Ver-

assung und unordentlicber Lebensart event. „au wegen unüberwindlicher Abneigung auf Ehescheidung mit dem Antrage: i das zwischen den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen, den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären und denselben zu verurtheilen, der Klägerin nach ihrer Wahl entweder den vierten Theil seines Vermögens herauszugeben oder derselben ftandesgemäße Ver- pflegung bis zu ihrem Tode zu gewähren, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts T. zu Berlin auf den 27. Februar 1883, Nachmittags 124 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 26. Oktober 1882.

Buchwald, :

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I, Civilkammer 13.

[46579] Oeffentliche Zustellung. Die Handlung D. Pincus in Loeten, vertreten durch den Rechtsanwalt Rohrer in Loeyen, klagt egen die Erben des zu Loetßen verstorbenen Schmiedemeisters J. Koslowski 1) die Wittwe Laura Koslowski, geb. Grannas, in Loeßen, 2) dessen großjährige Kinder aus erster Ehe a. den Julius Koslowski, b. die Julie Koslowoski, deren Aufenthalt unbekannt is, aus einem Wechsel vom 14. Juni 1881 mit dem Antrage auf Zahlung von 100 M nebst 69/9 Zinsen seit dem 1. April 1882 und ladet die Beklagte Julie Koslowski zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Loekßen auf den 6. März 1883, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Loeyzen, den 28. Oktober 1882.

Lur, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[46571] Rottweil. Oeffentliche Zustellung. i

Anastasia Jauch, geb. Jäckln, in Schwenningen, vertreten durch Rechtsanwalt Villinger in Rottweil, lagt gegen ihren Ehemann Christian Jauch von Schwenningen, mit unbekanntem Aufenthalt in Amerika, wegen Alimente, mit dem Antrage, zu erkennen, der Beklagte sei \{uldig, an die Klägerin als Beitrag zur Alimentation ihres Kindes Christian jährlich die Summe von 50 #4 zu bezahlen und demgemäß der Klägerin die vom 23. Juni 1871 an bisher auf das Kind verwendeten Alimente zur Hälfte mit jährlih 50 A zu erseßen und die Kosten des Rechtsstreits allein zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Civilklammer des Königlichen Land- gerihts zu Rottweil auf

Freitag, den 26. Januar 1883, ormittags 9 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. i zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 30. Oktober 1882.

Wandel, :

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. [eros Oeffentliche Zustellung.

Nr. 7076. Die Ehefrau des Restaurateurs Eduard Sucher, Katharina, geb. Renkert, pi Preibure, ver- treten durch Anwalt Dr, Daniel ayer u, M Sinauer, klagt gegen ihren Ehemann, zur Zeit un- bekannten Aufenthalts, wegen Gefährdung ihres cbelihen Beibringens in Folge zerrütteter Ver- mögenslage ihres Ehemanns, mit dem Antrage auf Vermögensabsonderung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1V. Civilkammer des Großherzoglihen Land- gerichts zu Freiburg auf

den 12. Januar 1883, Vormittags 8} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Freiburg, den 27. Oktober 1882, Der Gerichtsschreiber des Großherzogl. Landgerichts :

Dr. Harden,

[46574] Auszug.

Die dahier unbekannten Erben, ingleichen die un- bekannten Gläubiger der am 10. Januar 1882 hier verstorbenen Christiane S{hrödet, geb. Schnapyauf werden auf Antrag des Rechtsanwalts Justiz-Rat Dr. Heimbach, als Nacblaßverwalters, nah Anord- nung Herzogl. Amtsgerichts, Abtbeilung 11, geladen, bei Vermeidung des Verlustes ihres Erbrechts bez. ihrer Ansprüche, sole bis zu dem auf

den 8. März 18883, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine anzumelden.

Das hbinterlassene Vermögen besteht aus cinem auf 2817 M tarirten Wohnhgus und aus 60 „M Erlôs aus dem Mobiliar.

Eröffnung des Aus\{lußurtheils

15, März 1883, Vormittags 11 Uhr.

Auswärtige Betheiligte haben am Sitze des Ge- rihts Prozeßbevollmächtigte zu ernennen.

Meiningen, 25. Oktober 1882

Der Gerichtsschreiber Herzogl. Amtsgerichts, Abtheilung 11. : r. Heublein.

46588 Er e Bekanntma n [ ] f anntmachung,

Die legitimirten Erben des am 14, d. M. hier- (oeN verstorbenen Katafler-Controleurs Carl Lorenz

pieß haben zwar den Nachlaß unbedinat ange- treten, jedoch jur t orr Bora gy Schulden die Erlassung eines Proclams beantragt.

In Deferirung dieses Antrags werden daher Alle, welche Forderungen und Ansprüche irgend ciner Art an den Nachlaß des verstorbenen Kataster-Contro- leurs Garl Lorenz Spies allbier zu haben glauben, bierdurch aufgefordext: Strafe des ewigen Still-

innerhalb 12 WodHen, vom Tage der leßten Be-

kanntmachung dieses Proklams an gerechnet, bei dem

unterzeiwneten Amtsgeriht gehörig anzugeben und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen

Vertreters.

Oldenburg i. Holst., den 27. Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht. Hensen. Verkündet am 6, Oktober 1882. (oe) Dertel, Gerichts\chreibergeh.

[46566] m Namen des Königs!

In der Poerschke’shen Aufgebotssache erkennt das

Königliche Amtsgericht zu Landsberg i. Ostpr. dur

den Amtsrichter Hirsch für Recht:

1) die Hypothekenurkunde über 866 Thaler 20 Sgr. Kaufgelderforderung, cingetragen auf Grund des Kaufvertrages vom 22. Dezember 1856, der no- tariellen Urkunde vom 24. Januar 1870 und des Erblegitimationsattestes vom 25. Februar 1870 zufolge Verfügung vom 13. März 1870 für den Mälzenbräuer Carl Borbe zu Heilsberg in Abtheilung 111, Nr. 12 des dem Bäcker- meister Gottlieb Poershke gehörigen Grund- üs Landsberg Nr. 55, gebildet aus der Aus- fertigung der gerihtlihen Verhandlung vom 22. Dezember 1856 nebst beigefügtem Hypo- thekenbu8auszuge, wird für kraftlos erklärt,

2) die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller auferlegt.

gez. Hir \ ckch.

[46567] Verkündet ani 20. Oktober 1882. (gez) Benwich, Gerichtsschreiber. Im Namen des Königs! In der Binder’schen Aufgebots\ahe Schwadtken erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Landsberg in Ostpr. durch den Amtsrichter Hirsh für Recht: 1) die Hypothekenurkunde über 19 Thaler 20 Sgr. 9 Pf. , eingetragen aus der Schuldurkunde vom 7, Mai 1828 cio Verfügung vom 13. Februar 1829 für die Inftmann Christoph Kantelberg'sche Pupillenmasse in Abtheilung 111. Nr. 1 des Grundbuchs von Schwadtken Nr. 6 und dem- näcbst zufolge Verfügung vom 3. November 1879 auf Abtheilung IIl. Nr. 6 (1) des Grundbuchs des dem Gutsbesitzer Heinrich August Binder aus Sc{wadtken gehörigen Waldgrundstücks Schwadtken, übertragen, gebildet aus der Schuldurkunde vom 7. Mai 1828 und ange- D Hypothekenschein, wird für kraftlos er-

ärt

2) die Kosten des Verfahrens werden dem Guts-

besißer Heinrich August Binder auferlegt.

gez. Hirsch.

[46568] Bekanntmachung. : Das auf den Namen der Pflegshaft Anna Marie Striegel zu Eschendorf von der Direktion der Spar- und Leihkasse für die Hohenzollernschen Lande in Sigmaringen ausgestellte Sparkassenbuch Nr. 3137 mit einem Werthe von 115 Æ 18 & pro 31, De- zember 1880 ist durch Aus\{lußurtbeil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom heutigen Tage für kraftlos erklärt.

Sigmaringen, den 24. Oktober 1882.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts,

[46422]

Der Handelsmann Moses Golds{midt zu Heubach, Kläger, klagt gegen den Taglöhner Nikitas Gärtner von Veitsteinbach, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, mit dem Antrage, denselben durch vorläufig vollstreckbares Urtheil zur Zahlung von 201 M 78 H zu verurtheilen, und zwar auf Grund einer Abrechnung vom 1. Mai 1882,

Zu dem auf

den 11. Januar 1883, Morgeus 11 Uhr, vor dem hiesigen Königlichen Amtsgericht ansfstehen- den Verhandlungstermin ladet Kläger den Beklagten.

Neuhof, den 24, Oktober 1882, Der Gerichtss{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[46561] Bekanntmachung.

Theresia Karcer, gewerblose Ebefrau des Stuhl- macbers Ernst Benoiton, Beide in Colmar wohn- haft, vertreten durh Rechtéanwalt Port, klagt gegen ibren genannten Ehemann, mit dem Antrage auf Trennung der eilen den Parteien bestehenden Gütergemeinschaft.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der II., Abtbeilung der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar ist Termin auf den 19. De- zember 1882, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Der ager d-em arl.

46445 [ In Vie Liste der bei dem Kgl. bayer. Landgerichte Aschaffenburg zugelassenen Rechtsanwälte ist unterm Heutigen eingetragen worden : Rechtsanwalt Burger, Iosef, zu Aschaffenburg. Dies wird gemäß & 20 der Rechtsanwalts- ordnung vom 1. Juli 1876 bekannt gegeben. Aschaffenburg, 39, Oktober 1882. Kgl. bayerisches Landgericht Aschaffenburg. Hofmann.

4642) Bekanntma

In die Liste der bei dem M Ober- Landesgericht in Côln zugelassenen Rechtsanwälte ift

eingetragen: Hugo am Zehnhof. Cölu, den 31. Vfktober 1882. ( Königliches Ober-Landesgericht. Dr, H. Heimsoeth.

B Bekanntmachung,

Herr Rechtsanwalt Richard Gabler hier ift in die Liste der zur Rehtsanwaltschaft bei dem hiesigen Amtsgericht zugelassenen Rechtsanwälte unter Nr. 1 eingetragen worden.

Lügen, den 30, Oktober 1282,

Königliches Amtsgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, S 2c,

ubmsfsioncn (484) Bekanntmathung. Die Erhebung des Marktstättegeldes in hiîe- Pger cer) oll Lu Ge ee vom 1. Januar 1883 is ultimo Dezember 1885, also auf drei Jahre, von

shweigens und der Präklusion von diesec Masse sich

Nr. 38, während der aus, und sind Angebote schriftlich und versiegelt mit der Aufschrift:

dortselbst bis spätestens den 7. November 1882,

Die Bedingungen liegen im Rathhaus, Zimmer Büreaustunden zur Eivsicht

„Anerbieten zux Pacht des Marktstättegeldes5“

Mittags 12 Uhr, abzugeben. Zugleich ist nach vorheriger Unterzeichnung der Bedingungen eine Kaution von 20 090 4 baar oder in depositalmäßi- gen Werthpapieren in unserer Stadt-Haupt- Kasse niederzulegen. Die Eröffnung der Angebote wird am Mittwoch, den 8. November 1882, Mittags 12 Uhr, in Gegenwart der erschienenen Submittenten im Zim- mer Nr. 53 des Rathhauses erfolgen. Die Auswahl unter den Bietenden bleibt vor- behalten. Berlin, den 25. Oktober 1882,

Magistrat hiesiger Königlichen Haupt- und Residenzstadt. von Forckenbedck,

[46281] Die Lieferung des Bedarfs des Regiments für das Etatsjahr 1882/83 an: grau und blau A Callico zu ad event. auch zu Hemden und Unterhosen, Jacken- und Hosendrillich, Futterboy, Gummidrell, Wachskattun, Reithosenband, Lißen, Reitbesäßzen, Knöpfen, Stiefeleisen, Messingdraht zur Stiefel- A Tressen, Halsbinden, Lederhand- n Unteroffizier-Schirmmüten, Unterhofen, emden, soll schon jest sichergestellt werden. Preisofferten mit Proben sind bis zum 11. No- vember cr., Vormittags 10 Uhx, kostenfrei ein- zusenden. Berlin, den 31. Oktober 1882. Regiments - Bekleidungs - Kommission des 2. Garde-Feldartillerie-Regiments.

[46443] Bekanutmachung. Auf dem Terrain der Königlichen Gasanstalt sollen ca. 810 cbm Erde ausgehoben und auf dem Bauplaße zur Aufhöhung des Terrains eingeebnet, ca. 1095 cbm Füllsand geliefert, eingebraht und lagenweise abgewalzt werden. Die Arbeit und die Materiallieferung soll im Wege der öffentlihen Submission an den Mindest- fordernden vergeben werden. Hierzu ist Termin auf

Dounerstag, den 9. November cr.,

Bormittags 10 Uhr,

in unserem Büreau anberaumt. Schriftliche Offerten, postmäßig vers{hlossen und mit einer bezüglichen Aufschrift versehen, sind bis zum gedachten Termin an die unterzeichnete Direktion einzureichen. L y Die Bedingungen und der Kostenans{lag liegen in der Registratur der Ges{hüß-Gießerei während der Dienststunden zur Einsicht aus. Spaudau, den 29. Oktober 1882.

Dircktion der Geschüh-Gießerci.

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. [46550]

Uebersicht der Provinzial-Afktien-Bauk des Groß erzogthums Posen am 31, Oktober 1882,

Activa: Metallbestand 4 593,855, kassenscheine #( 375, Noten anderer Banken #4. 17,900, Wechsel K 4,321,125, Lombardforde- rungen M4 1,408,160. Sonstige Aktiva A 735,200, Fassiva: Grundfapital A 3,000,000. Reserve- fonds M4 750,000. Umlaufende Noten Á 1,741,100, Sonstige täglih fällige Verbindlichkeiten M 151,995, An eine Kündigungsfrist goumene Verbindlich- keiten 4M 1,169,775, Sonstige Passiva M 34,980. Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel!

t 625,735. Die Direction.

[46546] Uebersicht

der Magdeburger Privatbank.

Activa.

E s ree +0 Meichs-Kafsenscheine vi “Â Noten anderer Banken

E o 0 Lombard-Forderungen .

E a. 6 6

Sonstige Activa .

Grundkapital . g Reservefonds . . Special-Reservefond à Umlaufende Noten. . . . . Sonstige täglich fällige Verbind- E o 5 Es Depositen . . . Sonstige Passiva + » «o o Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren E E e R Magdeburg, den 31, Oktober 1882,

Reichs-

948,041 29,095 323,800 4,740,037 858,490 83,036 64,221

3,000,000 600,000 5,714 2,457/500

1,152 738,260 62,724

Passiva.

819,052

Leipziger Kasseuverein.

Geschäfts-Uebersicht vom 31, Oktober 1882, 46548

Activa. Od …. + « * v « M 1000007. Bestand an Reichskassenscbeinen . 7,400, @ Noten anderer Banken 344,200, Sonstige Kafsenbestände 5,932, 95 Bestand an Wecbseln . . . 4 001,031, 40 s Lombardforderungen 1,403,398, 16

° « Es L 4 abi

° sonstigen Activen . 803,832, va, «M 3,000,000.

Das ndkapital —_ Der Reservefonds . e 181,796, 05 « 2,643,000,

D CRe i liede on acn hn e 1,196,664, 05 Die an cine Kündigungsfrist ge- bundenen Verbindlichkciten . 417,358, 29 Ses E S Weiter ne im Inlande zahldare Wechsel: M 469,024, 99,

Neuem verpachtet werden.

Metallbestand . . . . . . . Reichs-Kaffenscheine . . . - . Noten anderer Banken 2% Wechselbestand . Lombardforderungen . Effecten-Bestand .

Gun S Reservesonds. „. „e « «+ «y ONIO Umlaufende Noten . .. ,. . . 2,3099000 Sonstige täglich fällige Verbindlich- Nerzinsliche Depositen-Kapitalien

Sonstige Passiva

Danziger Privat-Actien-Bank.

[46549] Status am 31. Oktober 1882. Activa.

A o E Passiva, fé. 3,000,000

feiten 585,001 3,342,500

. » 1,245,174

Eventuelle Verbindlihkeiten aus wei- ter begebenen, im Inlande fälligen r R 6,222

Stand der Frankfurter Bank

[46547] am 31, Oktober 1882,

Activa. Cafsa-Bestand : Metall . . . K 4,033,600.—. Reichs - Kassen- 130,100,—.

Ane Noten anderer

Banken . . » 373,600.—. Guthaben bei der Reichsbank . emel Bestand «i a Borschüfse gegen Unterpfänder . Ciagene Gean. « «. «_ (Effecten des Reserve-Fonds. . . Sonstige Aa. a ae ew s Darlehen an den Staat (Art. 76 der

Statuten) . N Passiva.

Eingezahltes Actien-Capital ,.… . Meserveonds ea e s Bankscheîne im Umlauf. . . . Täglich fällige Verbindlichkeiten . . » An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten U ea Sonstige Pa 4 ete oe 290,600 Noch nicht zur L elangte

Guldennoten (Schulds{ ag S 140,409

Die noch nicht oes, zum Jncafso gegebenen in-

ländishen Wechsel betragen 4A 2,025,103, 20.

Die Directisn der Fraukfurter Bauk. (gez.) O. Ziegler. H. Andreae.

Commerz-Bankin Lübeck, Status am 31. Oktober 18852. [46551] Activa.

Metallbestand , Ñ . M 456.584, 14 Reichskassenscheine ... . 5,275. Noten anderer Banken. . 148,200. Sonstige Kassenbestände . 4,232. Wechselbestand . 5,594,546, Lombardforderungen , 215,914. D L e T S 414,485. Effecten des Reservefonds . . 63,500. Täglich fällige Gathaben . 342,392. Sonstige Activa . 460,221.

M 4,537,300 428,500 17,513,000 7;474,000 158,000 3,753,000 181/900

1,714,300 . #6 17,142,900 . e 83,153,000 7,015,700 2,906,200

3,384,200

Passiva. Grundeapital , Reservefonds . . . , Banknoten im Umlauf. . . , Sonstige täglich fällige Verbind- Behbeites „i e a2 o O An eine Kündignngsfrist gebun-

dene Verbindlichkeiten . u 2,7052.229. R E 46,036, Weiter begebene im Inlande

zahlbare Wechsel. . . M 157,268.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. vou öffentlichen | Papieren.

03291] Bekanntmahung.

Bei der am 12. Juli cr. stattgehabten Auslo90- ung der Anleihescheine des Danziger Land- reises 111. Ausgabe sind folgende Nummern [ge-

zogen worden : Litt. A. Nr. 19 über 1000 M 44 1000

Litt. A. Litt, B. T7 500 Litt. B. 90 500 Litt. 74 500 Litt. B. 107 500 Litt. C. 51 200 Litt. C. 69 200 Litt. C. 76 200 Litt. C. T7 200 Tátt, C. 78 Mh Die ausgeloosten Anleihesheine werden den Be- sitern mit der Aufforderung hierdurch gekündigt, die entsprechende Kapitalabfindung vom 2. Januar 1883 ab bei der biesigen Kreis-Kommunal-Kasse gegen Rückgabe der Anleihescheine mit sämmtlichen dazu gebörigen Zinsscheinen in Empfang zu nehmen. Danzig, den 13. Juli 1882. Der Kreis-Ausschuß, von Gramagzfki.

[21650] Bekanntmachnng.

Bei der am 2. Mai cr. stattgehabten Ausloosung der Obligationen des Danziger Landkreises IL Emisfion find folgende Nummera gezogen worden:

Litt. A. Nr. 7 fiber 3000 Lit, A. Nr. 8 2000 Litt. D. . 134 Látt. D, , 143 Látt. D, . 182 Litt. D. Nr. 203

Die ausgeloosten Obligationen werden den sitern mit der Aufforderung hierdurh entsprehende Kapitalab E Es 1883 ab, bei der hi pn beben Cocons ie Guvtiao i R

zu gehörigen Cou zu

Danzig, den 5. Mai 1882,

bindl en (Giro-Creditoren) Die son 176,323. 69 Die Direction des Leipziger Nasseuvereins,

Der des Landkreises