1882 / 260 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[40261] Subhafiationspatent. Das der verehelihten Scbneidermeister Rouvel, Anna, gebornen Duart, zu Groß-Ziethen, gehörige, zu Groß-Ziethen belegene, im Grundbuch von Groß- iethen Band L Blatt Nr. 41 verzeichnete Grund- ck, bestehend aus einem Wohnhaus mit 7 Garten, Stall und S@eune und cinem Ack vom Vorderplan 30, nebst Zubehör soll den 25. November 1882, Vormittags 10 Uhr, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlich an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuscblags den 28. November 1882, Mittags 12 Uhr, verkündet werden. Das zu versteigernde Grundftück is zur Grund- \teuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flächenmaß von 56 a 20 qm mit einem Reinertrag von 4,80 4, und zur Gebäudesteuer mit einem en Nuzungswerth von 45 #4 veranlagt. uszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige Abs{ätungen,

Theile rund 36 ha bleiben von der Verpachtung ausges{hlossen.

. Die Pacbtbedingungen und FInventarien- Verzeichnisse können in unserer Registratur beim Herrn Sekretär Ko, sowie bei dem jebigen Pächter Herrn Premier-Lieutenant mtmann Tel in Friedrihrode, der auch

zu örtliher Information bereit, eingesehen werden.

. Das Pattgelder-Minimum is vorläufig und sofern niht mit Rücksicbt auf die Einschrän- kung zu a. noch eine Herabseßung genehmigt werden wird, auf 10800 M festgeseßt, das nacbzuweisende diéponible Vermögen auf

85 000 M, die Pachtkaution auf 6000 4, und die etwa zu verlangende Bieterkaution auf 3000 M bemessen. ;

Die Licitationsbedingungen werden im Termine bekannt gemacht. Zur Landwirthschaft qualifizirte Pachtaspiranten werden zu diesem Termin eingeladen. Die Schließung

wasser, ca. 3 km von der Bahnstation Terespol. Die wesentlihften Kaufbedingungen sind folgende: 1) Die Anforderungspreise sind festgeseßt auf: 5,50 Æ pro Raummeter Birken-Kloben, 4,50 4A pro Raummeter Birken-Knüppel, 4,50 4 pro Raum- meter Erlen-Kloben, 3,50 4 pro Raummeter Erlen-Knüppel, 3,50 4 pro Raummeter Kiefern- Kloben, 3 F pro Raummeter Kiefern-Knüppel. 2) Bei kleineren Holzquantitäten bis ein\{ließlich 150 Raummeter is der ganze Steigerungspreis fofort an den im Termin anwesenden Kassenbeamten zu erlegen. 3) Bei größeren Holzquantitäten ist der vierte Theil des Kaufpreises or der Restbetrag spätestens bis zum 31. Dezember 1882 inkl. bei der

öniglihen Kreiskasse zu Schwetz einzuzahlen. Die weiteren Verkaufsbedingungen werden im Ternuin bekannt gemaht. Marienwerder, den 31. Oktober 1882, Der Forstmeister. Feddersen.

[45849]

neten Rentenbank -Direktion davon gleich nach Ablauf der 14 Tage mittelst einges{Griebenen Briefes Anzeige zu erstatten. 6) Sind Talons abhanden ge- kommen, so müssen behufs Verabreichung der neuen Coupons und Talons die betreffenden Rentenbriefe der unterzeichneten Rentenbank-Direktion mittelst be- sonderer Eingabe eingereiht werden, und es ist in folhem Falle den Inhabern der fraglichen Rentenbriefe anzurathen , diese Einreichung in der Zeit vom 1. bis 18. Oktober 1882 zu bewirken, damit nit etwa vorher die Aus- reichung der neuen Coupons und Talons an einen Anderen auf Grund der in feinen Händen befindli gewesenen und von ièm präsentirten Talons erfolgt. Münster, den 20. September 1882. Königliche Direktion der Rentenbank für die Proviuz Westfalen, die Rheinprovinz und die Provinz Hessen-Nafau. Schema.

Nathweisung

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

„6 260. Berlin, Sonnabend, den 4. November S2,

T T , in welcher au die im §. 6 des Geseyes Über den Markenschuy, vom 30. November 1874, sowie die in dem Geseh, betreffend das Urheberrecht an Mustern und Modellen vom 11. I T6 E e Ee Bmg vous 25. Mat T de beben Bekarianzaded veröffentlicht werden, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. «: i

, o Ÿ das Rei kanz durch alle Post - Anstalten, für Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglih. Das Berlixz A es en eve Sett des Dentichen ReiHo- und öniclidó reußischen Staats- | Abonnement beträgt e 50 S für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. L

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 „s. ° Bekauntmachung.

S

andere das Ls betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen {ind in unserer Gerichts- \chreiberei, Abtheilung I., einzusehen.

Alle Die enigen, welche Eigenthum oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufge- fordert, dieselben zur Vermeidung des Aus\{lusses spätestens bis zum Erlaß des Zuschlagsurtheils ‘an- zumelden.

Augermünde, den 18. September 1882.

Königliches Amtsgericht.

[42421] Oeffentlithe Zustellung. Der Schießhausbesißer und Gastwirth Herrmann Hoffmann zu Militsch klagt

gegen aul Maelßzer, Sohn des Gutspähters Maelger, rüher zu Schlabißt, dessen gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt ist, wegen 19 46 65 „Z für erhaltene Speisen und Getränke aus dem Jahre 1881, mit dem Antrage: den Beklagten zur Zahlung von 19. 4 65 an Kläger und zur Tragung der Prozeßkosten zu verurtheilen, sowie das Erkenntniß für vor- läufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten Paul Maelter zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Militsch auf Sonnabend, den 25. November 1882, Vormittags 9 Uhr. um Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Klageauszug hiermit bekannt gemacht. Militsch, den 25. September 1882. Königliches Amtsgericht. T.

bes Aufgebot.

Der Erbpächter Johann FriedriG Wolter zu Wredenhagen hat das Aufgebot des Hypothekenscheins über ein für die Ehefrau des Altentheilers Wolter, Friederike, geb. Dettmann, zu Wredenhagen Fol. 2 B, des Grund- und Hypothekenbuch3 des Erbpacht- gehöftes Nr. 11. zu Mevenbagan eingetragenes Ka- pital von 600 Thlr. Cour. QUtiaL

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Donnerstag, den 14. Juni 1883, Vormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermin seine Rechte anzumelden und die Ur-

nde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Roebel, den 24. Oktober 1882, Großherzogl. Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht act: PATer. eglaubigt : K. Senst, Act.-Geh., Gerichtsschreiber.

[46588] 83, u. lehte Bekanntmachung. Proclam.

Alle, welche an den Na(hlaß des am 14. d. M. hierselb verstorbenen Kataster-Controleur Carl Lorenz Spieß Forderungen und Ansprüche irgend welcher Art zu haben glauben, müssen solcbe bei Strafe der Präklusion und des ewigen Still- jOweigens innerhalb 12 Wochen vom Tage der eßten Bekanntmachung dieses Proklams an ge- rechnet, beim unterzeihneten Amtsgericht anmelden, ED A unter Bestellung eines hiesigen Ver-

ers,

Oldenburg i. Holst., den 27, Oktober 1882,

Königliches Amtsgericht. [45902]

Die unbekannten Erben der hierselbst verstorbenen Elisabeth Güssow, geb. Stern, werden bierdurch aufgefordert, zur Geltendmachung etwaiger Erb- ansprüche sih unter Vorlegung von Legitimations urkunden 2c. spätestens bis zum 1. Dezember d, J. bei dem Unterzeichneten zu melden.

Havelberg, den 24, Oktober 1882.

Der geritlich bestellte Nahlaßpfleger : Aug. Schulz jun., vor dem Steinthor.

Verkäufe, Verpachtu , Submssioncn ‘atis (3808] Bekanntm

Das der Kloster Berge'schen Stiftun gehörige, im Mansfelder Gebirgskreise, ca. 11—19 Kilometer

von den Bahnhöfen und Städt Î e Mas ene e mm

Rittergut Friedrihrode,

wird mit Johannis 1883 pachtlos und soll von da ab auf 18 aufeinanderfolgende Jahre neu verpachtet

De gute de Pabst f geo oige

t ren erungs: un » wältungêrath Suppe und dem i

Konsisiorialrath ivo, Toi x Stiar Herrn

den 23, 10 eer 1882, in h J f T serem Sessionszimmer, Domplay Nr. 4 hier

Wege der öffentlihen Submission an den Mindest-

in unserem Büreau anberaumt.

riftlihe Offerten, ä I he Offerten, postmäßi

gedachten Termin an die unterzeichnete Direktion einzureichen.

in der Registratur der Geshütz-Gießerei während der Dienststunden zur Cini A eb E

Exrfen-Nloben, 30 Erlen-Knüppel, 41 868 Raummeter Kiefern-Kloben,

1500 m Kiefern-Knüppel wird hbierdurch

des Termins erfolgt, sofern dahin erzielt ist, um 12 Uhr Mittags. Magdeburg, den 29. August 1882. Königliches P U MSE e, v.-W olff.

dennugungen an

versiegelt U der j den Verkauf von Korbweiden“ versehen,

pialien mit 25 4 direkt bezogen werden. lin NW., den 28. Oktober 1882,

Eisenbahn-Betrieb3-Amt. Berlin-Lehrte.

Saale Eisenbahn-Direktion Berliu. Die in den Werkstätten Berlin N./M., Berlin (Berlin- Dresden), Halensee, Frankfurt a. O., Lauban, Breslau, Cottbus, Stargard, Eberswalde und Greifswald vorhandenen alten, unbrauchbaren Werk- ftatts8materialien sollen, getrennt nah den einzelnen Werkstätten, im Wege der öffentlichen Licitation verkauft werden, Offerten müssen frankirt, ver- siegelt und mit der Aufschrift: Verkauf von alten Werkstatts-Materialien versehen, bis zu dem am Dienstag, den 14, November cr.,, Vormittags 10 Uhr, in U ereat Geschäftslokale, Köthener- straße 8/9 hierselb anstehenden Eröffnungstermin an uns eingereiht werden. Bedingungen und sämmtlihe 10 Verkaufsnachweisungen können bei uns eingesehen oder gegen portofreie Einsendung von 1A 05S (incl. Bestellgeld) empfangen werden. Die- jenigen, welche auf den Ankauf der Materialien nur einzelner Werkstätten reflektiren, haben 45 für die Bedingungen incl. Bestellgeld, und 10 für die Verkaufsnahweisung jeder einzelnen Werk- stätte, unter Bezeichnung der letzteren einzusenden. Berlin, den 1. November 1882, Materialien- Bureau.

Am Mittwoch, den 8. November 1882, Vormittags 11 Uhr, sollen in unserer Garnison- bäerei, Alexanderstraße 11 a, 6800 Stück Mauer- steine und 13 cbm Klamotten gegen glei baare Bezablung öffentli meistbietend verkauft werden, Berlin, den 1, November 1882, Königliches Proviantamt.

Am Mittwoch, den §8, November 1882, Vormittags 10 Uhr, soll in unserer Garnison- bâderei, Alexanderstraße 11 a., eine Quantität Rog- genkleie, Fußmehl und Heusaamen 2c. gegen glei baare Bezablung öffentli meistbietend ver- kauft werden. Berlin, den 25, Oktober 1882. Königliches Proviantamt.

[46281] L Gs:

Die Lieferung des Bedarfs des Regiments für das Etatsjahr Ln an: grau und blau Futterleinen, Callico zu Huter, event, auch zu Hemden und Unterhosen, Jacken- und Hosendrillich, Futterboy, Gummidrell, Wadskattun, Reithosenband, Bi, Reitbesätzen, Knöpfen, Stiefeleisen, Messingdraht zur Stiefel- [Vegoma Mate, Trefsen, Halsbinden, Lederhand- chuben, Unteroffizier-Schirmmügen, Unterbosen, Hemden, soll {on jeßt \ichergestellt werden.

Preisofferten mit Fran ind bis zum 11. No- vember cr., Vormittags 10 Uhr, kostenfrei ein- zusenden. Berlin, den 31, Oktober 1882,

Regiments - Bekleidungs - Kommission

des 2, Garde-Feldartillerie-Regiments, [46443] Bekanntmachung.

Auf dem Terrain der Königlichen Gasanstalt sollen ca. 810 cbm Erde ausgehoben und auf dem Bauplatze zur Aufböhung des Terrains eingeebnet, ca. 1095 cbm Füllsand geliefert, cingebraht und lagenweise abgewal:t werden.

Die Arbeit und die Materiallicferung soll im

fordernden vergeben werden.

Hierzu ist Termin auf

Donnerstag, den 9, November cr., ormittags 10 Uhr,

vers{lossen und ner bezüglichen Aufschrift versehen, sind bis zum e Bedingungen und der Kostenans(lag liegen Spandau, den 29, Oktober 1882.

Dircktion der Geschüh-Gießer ci.

Zur Versteigerung von ca. 856 Raummeter

Raummeter Birken-Knüppel, Raummeter Erlen-Kloben, 35 Raummeter

November Scbüyen-

a, Das ganze Guts-Areal beträgt 252 ha 30 a d. J, Vormittags Tue, in Fem [4 dem Holzhofe zu

40 Die mit Hol denen b qm. e e e 4 bestan ep. ms

noch aufzuf den

anberaumt. Das Holz steht auf

ein Meistgebot bis

Die Korbweiden der Wei- der Bahn- trete zwischen Berlin und Stendal sollen auf dem Wege ckdder Submission verkauft wer-_ mden, Offerten sind portofrei, Aufschrift: „Submission e

s 15. November cr., Vormittags 11 Uhr, an uns einzusenden. Die Submissionsbedingungen liegen in unserer Registratur zur Einsicht aus, könnea auch von derselben gegen portofreie Einsendung G pr er- Königliches

dem Submisssion8wege die Lieferung von 278 Bohlen à 3 m lang, 0,3 m breit und

0,08 m stark vergeben werden.

Termin hierzu: Montag, den 13. November cr., Vormittags 10 Uhr, im diesseitigen Büreau, St. Michaelkaserne.

Bis zu dieser Zeit {ind Offerten mit „Sub- mission auf Lieferung von Bohleu“ äußerlich bezeichnet und postmäßig verschlossen abzugeben.

Bedingungen liegen im diesseitigen Büreau, sowie in dem des Artillerie-Depots zu Posen und Thorn aus, können auch von hier gegen Abschriftgebühren mitgetheilt werden.

Glogau, den 26, Oktober 1882. Artillerie-Depot.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen _Pagsieren.

[24964]

Von der 4% igen Anleihe der Ostfriesischen Landschaft vom 1. Juli 1881 im Betrage von 300 000 A sind heute planmäßig folgende Stücke ausgeloost worden: .

Ltt. A. Nr. 110 und 57 à 1000 A

Litt. B. Nr. 106 und 120 à 500 M4 _Die Rückzahlung dieser Beträge, welche damit ge- kündigt werden, erfolgt am 2. Januar 1883 gegen Rückgabe der betreffenden Anleihescheine bezw. der zugehörigen Zinsscheine bei der Ostfriesisben Spar- kasse zu Aurih resp. deren Rezepturen in Emden, Norden, Detern, Weener, Dornum und Wittmund.

Aurich, 30. Mai 1882.

Ostfriesisches Landschafts-Kollegium.

Der Landsyndikus. Rieken.

Die Inhaber von Reuteubriefen der Provinz Westfalen und der Rheinprovinz, zu denen der ane der ausgegebenen Coupons am 1. Oktober d. F. fällig wird, werden hierdurch aufgefordert, vom 20. Oktober d. J. ab die Abhebung der neuen

inscoupons Seric V. Nr, 1 bis 16 nebst alon auf Grund der mit den Zinscoupons Serie LV. ausgegebenen Talons zu bewirken und dabei Folgendes zu beahten. 1) Zu den bis einschließlich zum 1. Oktober 1882 ausgeloosten Reutenbriefen sind neue Coupons nicht zu verab- reichen, vielmehr die bezüglihen Talons bei der Realisirung der ausgeloosten Rentenbriefe, na Maßgabe unserer Bekanntmabung vom 17. Mai d. J., an die Rentenbank-Kasse mit abzuliefern. ¿ Die Einlieferung der Talons behufs

mpfangnahme neuer Coupons und Ta- Tons ij zu bewirken: a, in Münster selbst im Lokale der Rentenbank-Kasse, an den Wochen- tagen Vormittags von 9 bis 12 Uhr, b. von aus- wärts mit der Post, franko unter der Adresse der unterzeihneten Rentenbank-Direktion. 3) Den Talons ist bei der Einreichung cine spezielle MERwersung genan nah dem untenstehenden Schema in nur Einem Exemplare beizu- fügen. In derselben sind die Talons nah Klassen die höhere der niederen vorangehend, sowie innerhalb jeder Klasse nach der laufendeu Nummerfolge zu ordnen, und es muß am Schlusse der Nachweisung, gleichviel, ob die Einreichung in Münster selbst oder von auswärts mit der Post erfolgt, die vom Einliefernden ausgefertigte und voll- zogene Quittung über den Empfang der neuen Coupons und Talons glei mit enthalten scin, Die sorgfältige und rihtige Aufstellung der beglei- tenden Nachweisung wird zur Vermeidung von Wei- terungen, event. bei wesentlihen Mängeln Rückgabe der Talons ohne neue Coupons, dringend empfohlen. Formulare zu den Nachweisungen werden von der Rentenbank-Kasse in Münster, sowie von sämmt- lien Steuer-Kassen der Provinz Westfalen und der Rheinprovinz auf Ersuchen unentgeldlih verabreicht. 4) Werden die Talons im Lokale der Renten- bank-Kasse abgegeben (ad 2a.), so erhält der Ein- liefernde entweder sofort die neuen Coupons und Talons oder eine Gegenbesheinig ng, worin ein bestimmter Tag angegeben wird, an welcem dann die Empfangnahme der neuen Coupons und Talons gegen Rückgabe der Gegenbeschei- nigung zu bewirken ist, 5) Werden die Talons mit der Post eingerciht (ad 2b.), so erfolgt innerhalb 14 Tagen nach der Absendung ent- weder die Zusendung der neuen Coupons und Talons oder eine Benachrichtigung an den Einsender über die obwaltenden Hindernisse, Sollte weder das

Bei dem unterzeichneten Artillerie-Depot foll auf

über 7 Stück Talons Serie LV. zu 8475 A Renten- briefen der Provinz Westfalen und der Rheinprovinz,

bis 16 neb\t Talons. Eingereicht von: (Name und Stand). Wohnort: (in Städten mit Angabe der Haus-

ummer). Nächste Poststation : (auf dem Lande). Talons zu Rentenbriefen

n

Summa für jede Klasse

b.

Betrag

M.

3000

3000

1500 300

Nummer | Litt.

10 6416

415 1491 1492 300 1493 300

910 i 75 75

Summa 8475 Gegen Ablieferung der vorstehend verzeichneten 7 Stück Talons zu 8475 #4 Rentenbriefen der Pro- vinz Westfalen und der Rheinprovinz habe ich die Zinscoupons Serie V. Nr. 1 bis 16 und Talons richtig erhalten, was hierdurch bescheinigt wird. Des oben- | Wohnort. . . .. den... ten .…. 188.

6000 1500

900

—J D! ia 05 MD Laufende Nr.

genannten Name Einliefernden) Stand .…

Verschiedene Bekanntmachungen. [46861] Geschäfts-Uebersicht

der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt zu Leipzig

am 30. September 1882. e E

Baare Cafsse . R a Waaren-Pfand-Wewsel. .

ander.

T E N Laufende Rechnungen . ee » S Pfandbriefdarlehne . 4 Filialen und Commanditen . Immobiliar s Mobiliar

Aktien-Kapital Reservefonds . . Special-Neserve-. G Accepte im Umlauf. iz Einlagen auf Darlehnsbücber . Emittirte Pfandbriefe incl. Zinsen E E us Beamten-Pensionsfonds

(46862] E Meecklenburgische Bank, Sehwerin i. M. Status per ultimo Oktober 1882.

Activa: Cassenbestand und Bankguthaben A 475 635 88g Wechsel d «0 ck vg P Darlehen gegen Unterpfand und reportirte Effecten , . n 2615 573,24 E 602,26 Nicht eingeforderte 60/6 des Actien- Capitals é . n 3 000 000,— Diverse , . » 4247 365.08

E M T7338 376,54

Actien-Capital . . . . «6 5 000 000,— Einlagen, Baar - Conto - Corrente und Sparbücher, Bestand am 1. October . t 2420 797,63 Neue Einlagen, » 258 570.94

im October M 26079 365,57

251355465 %9165813,92 4 7/4 Es 6: TOUO é MLIONNS

i i 338 376,54 Dio Direction.

Passiíva.

11,738,000. 15,422/000. 1/210/000. 609,000.

Passíva:

.

Rückzahlungen im Oktober

Reseorvefonds Diverae

Eine noch das Andere geschehen, so ist der unterzeich- [36667]

s An u, Zsolir-Material in 100000 höec

ath n. kun D“ Da, wo das

gewandt wird, ist SecIbst wenn der Ban die sonst

auch zur Anl, v. Eiske Gustav

S{hönau am \{iffbaren Schwarze /

vollständig sehlersrei E M

Steiner. Frels.

Baumeistern, Haus- und Bauherren 2c.

empfehlen zur Vollendung und Sicherung der Neubauten und zu allen Shwammreparaturen

Dr. H. Zerenec's ÄATCÄImECerulion (Gegen Schwamm) in billigster Preisstellung, bei Originalbezügen mit hohem Da merulion ist als erstes, allcinig pa rtes u. prämtiirtes Zmprägnie-

ter Militair- Ministerial, 2 Reden S Baubehörven . dr Cits ulniß tigkeit, Wurmfraß n. Feuersg R mm ercien 2c, gratis. be. Mos

Sechallehn, Chem. fa Lz gdeburg.

titimernlion“ beim Nen- oder Roparatur- nach Vorachrift an- Erscheinen oder die Wiederkehr des Schwammes völlig anageochienoen,

absolut nothwendige Trockenheit nicht vder die Hölzer, rep. Bretter nicht ganz

Rabatt.

Sto,

u. angeordnet. Prospect,

behufs Abhebung neuer Zinscoupons Serie V. Nr. 1

Die Bestimmung des Artikels 229 des deutschen Handelsgeseßbuhes über die Form der Unter- zeichnung von schriftlichen Willenserklärungen des Vorstandes einer Aktiengesellscchaft i|t nach einem Urtheil des Reichsgerichts, I. Civilsenats, vom 20. September d. J. nur eine Ordnungsvor-

chrift, von deren Erfüllung die Verbindlichkeit der

ftiengesellshaft nicht abhängig ist, sofern nur die zu ihrer Vertretung befugten Personen Namens der Gesellschaft aufgetreten sind.

Das Deutsche Wollen-Gewerbe. Nr. 88. Inhalt: I. Preisarbeit : Rationelle Behandlung von Wolle und Waare in Wäscherei und Färberei (15

ein.) 3. Spulmaschine. (1 Zeichn.)

chüzenwesel für mechanishe Webstühle. (1 Zeichn.) Neuerungen an Walzenwalken. Deutsche Pa- tente. Kleine Notizen: Strikes in England. Uebershwemmungen in England. Literatur. Ueber die Ansteckungsgefahr durch wollene Lumpen. 1. Karbonisiren vor oder nah dem Rauhen. 2. Situations- und Marktberichte. Jnserate.

Der Metallarbeiter. Nr. 44. Inhalt: Artikel: Industrielle Rundshau. Englisches und deutsches Gießereiroheisen. Deutschlands Metall- industrie im Jahre 1881. Ueber Trocknen und Trocknungseinrihtungen. Die Metallindustrie auf der Triester Aus\stellung. Technische Mittheilun- gen: Aus dem deutschen Patentblatte. Caspars geruhlose Gasöfen. Treppenstufen aus Draht. Reparatur von Rohrbrüchen. Orahtdreiecke und Drahtneße über Kochflammen. -— Karbonisirter Theer. Technische Anfragen. Technische Be- antwortungen. Verschiedenes. Ausstellungs- zeitung. Bücherschau. Neue Musterbücher und Preiscourante. Patent- und Markenregister. fa Briefkasten. Der Geschäftsmann. JIn- erate.

Glüdckauf, Berg- und Hüttenmännishe Zeitung für den Niederrhein und Westfalen, zugleih Organ des Vereins für die bergbaulichen Interessen. Nr. 86 u. 87. Inhalt: Patentanmeldungen. Zur Cha- rafteristik moderner Feuerungen, Die Einwirkung der erhöhten russishen Zölle auf die oberschlesische Montanindustrie. Das Thomasverfahren in Frank - reih. Dortmunder Steinkohlenbergbau Louise Tiefbau. Correspondenzen. Kohlen-, Eisen- und Metallmarkt. / Patentanmeldungen und Patentertheilungen.

Zur Charakteristik moderner Feuerungen. (Schluß.) Zur Statistik der Eisenindustrie. Uebersicht der Produktion des Bergwerks-, Hütten- und Salinenbetriebes in dem bayerischen Staate für das Jahr 1881. Rundschau auf dem Kohlen- markte. Harzer Werke zu Rübeland und Zorge Ein- und Ausfuhr von Steinkohlen und Koke in Bremen. Korrespondenzen. Literatur. Tarife. Submissionen. Dividendenzahlungen. Magnetishe Beobachtungen zu Bochum.

Paul Loeffs Wochenschrift der Ziegel -, Thonwaaren-, Kalk-, Cement- und Gips- Industrie. Nr. 44, Inhalt: Plunger-Pumpen in vertikaler Anordnung. Die geßen Kooperativ- Wohnhäuser New-Yorks. Entscheidung über Markenschußz in Oesterreich. Submissions-Ergeb- nisse, Marktberiht des Berliner Baumarkt. Die verschiedenen Arten der Zimmeröfen und ihre zweckmäßige Konstruktion. Bezugsquellen. Patentliste. Die Nachtheile der geringen Kennt- niß der Baumaterialien, sowie deren Beseitigung. Vermischtes: Ein Gas-Heizapparat Sub- missionen. Briefkasten. Anzeigen.

Sprecsaal, Organ der Porzekllan-, Glas8- und Thonwaaren-Jndustrie, Jahrgang XV. Nr. 44. Jnhalt : Die Keramik im Römerreich (Forts). -— Ueber Glasurfehler und deren Ursachen (Fort}.). gar Gasfeuerungsfrage. An unsere Erporteure.

as Thonwaaren- und Glasgeschäft nah Italien. Verfahren, poröses Porzellan, Steingut und Thon berzustellen. Graue Emaille. Franzö- sische Masse und Glasur. Literatur. Personal- notiz,. Todtenshau. Beschreibung deutscher Reichspatente (mit J). Eintragungen ins Muster- register. Patentanmeldungen und Ertheilungen in England. Inserate.

Jndustrie-Blätter. Nr. 44, Inhalt: Ueber Cognac. Ehrliche Arbeit und die unsoliden Mittel des Erwerbes. (Scchluß.) Ein Mittel gegen die Kartoffelkrankheit, Peronospora infeatans. (Chronik der Verfälshungen von Lebensmitteln 2c. Enalishes Methylencblorid. Schwindel mit Antikesselsteinmitteln. Glasirte Ziegel. Ein- fluß der Fällzeit auf die Güte des Holzes. Ueber zwei neue Antiseptica: das glycerinborsaure Calcium und Natrium. Bestimmung von Koks und flüch- tigen Substanzen in der Koble. Carbonifirler Theer. Eine neue Verwendung der Rüstände vom Bleichen des Leinöls und anderer dunkler Oele. Was ist zu thun, wenn Jemand von einem wütbhenden Hunde gebissen worden ift? Deutsche Reichs-Patente. Schwarzes Lackleder. Lang- werden der Mil. Achen von Kupferplatten.

=— Prüfung von bucgundishem Pet. —- EREEEE ation Leder-

zur Hektographenmasse. Fab mehl. Bierdruckapparate.

lasers Annalen. Nr. 129. Inhalt: Glaser nnalen 7 IGE!

Internationale Elektrizitätsausstellu

für Eisenbahnkunde. Versammlung vom 12. Sep- tember 1882. Vorsißender Hr. Geh. Ober-Regie- rungs-Rath Streckert, Schriftsührer Hr. Regierungs- Baumeister Lanzendörffer. Vortrag des Hrn. Ober- Ingenieurs W. Claus aus Braunschweig über „Per- sonenwagen \{nellfahrender Züge“ (mit 10 Abbil- dungen). Verein deutsher Maschinen-Ingenieure. Versammlung vom 13, Oktober 1882. Borsißender Civil-Ingenieur Veitmeyer, Schriftführer Kommis- fons-Rath Glaser. Vortrag des Hrn. R. Pintsh über den Ochwadtshen Druck und Vacuummesser., r. Maschinen-Inspektor Stösger über den „Scharn- ergershen“ Wagen - Achs - Kisten - Untertheil. Hr. Wirkl. Geh. Rath Brix über „kupferplattirte Gisen- und Stahlblehe“. Hr. Civil-Jngenieur Veitmeyer über einen Aelera ge aat, Die Königlich preußishen Versuchsanstalten zu Berlin. Vortrag, gehalten auf der Versammlung des Jron and Steel Institutes in Wien 1882, vom Hrn. Geh. Bergrath Dr. Wedding. Die Mineral- und Metallproduk- tion Großbritanniens im Jahre 1881, Correspon - denzen. Üeber Drahtseilbahnen. Entgegnung des e Julius George. Die Montanindustrie im

aurium, Entgegnung von Beda Becker. Berichti- ung der Maschinenbau-Aktiengesellschaft zu Nürn- erg. Deutscher Marktbericht von O. Philipp, Ingenieur in Berlin. Eisen, Zink, Kohlen. Englischer Wochenbericht des technischen Bureaus von Hrn. Simon, Ingenieur in Manchester. Franzö- sisher Marktbericht. Verschiedenes. Vorarbeiten. Roheisenproduktion in Deutschland. Technische Hoch- \{chule in Darmstadt. Personalnachrichten. Inserate. /

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentliht, die beiden ersteren wöchentlih, die leßteren monatlich.

Altena i. Westf. Sandel3register [46864] des Königlichen Aus ens zu Altena

. Westf. Unter Nr. 11- Colonne 4 des Ses shallgreatsers ist bei der Firma D. Möhling & Comp. in Dahle am 21. Oktober 1882 vermerkt worden : / Der R Diedrih Möhling in Dahle ift gestorben und an dessen Stelle sein Sohn, der Kaufmann Ludwig Möhling junior in Dahle, als Theilhaber eingetreten. Dieser, sowie der Mitinhaber, Fabrikant Stephan Heinrih Wink- haus îin Dahble find neuerdings ausgeschieden und ist der Sohn des leßteren, Kaufmann Hein- rich Wilhelm Winkhaus dortselbst, an Stelle des Vaters eingetreten.

Das Geschäft wird von jedem der Gesell- {hafter vertreten.

Aschersleben. Befanntmahung. [46800] Zufolge Verfügung von heute ift im Gesell- schaftsregister sub Nr. 83 die am 19. Juli 1882 be- gonnene offene Handelsgesellshaft „E. & ÿ. Neu- mann“ zu Aschersleben und als deren Jnhaber die Bierbrauercibesizer Ernst und Heinrih Neumann daselbst eingetragen. Aschersleben, 27. Oktober 1882, Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

46714] Barmen. SÖn das hiesige Handelsregister fi heute eingetragen worden: lis / a, unter Nr. 915 des Gesellschaftsregisters zu der Firma „Fr. Heupel“ in Hüceswagen folgender Bermerk : Am 1. Mai 1882 ift die Handelsgesellschaft in Folge Uebereinkunft aufgelöst worden und die Firma erloshen. Das Geschäft ist an den 2c. Hermann Heupel übergegangen und wird von diesem unter der Firma „Herm. Heupel“ in Hückeswagen fortgeseßt. Demnach 2 E b. unter Nr. 2335 des Pirmennegs E n „Herm. Heupel“ in Hückeswagen und als deren verm. Venve cit wohnende Buchhändler Her- mann Heupel. Barmen, den 30, Oktober 1882. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

46715] Barmen. In das hiesige Handelöregisier ift heute eingetragen worden : ; i a, unter Nr. 609 des Gesellschaftäregisters zu der Firma „Bergmann & Cless“ in Barmen folgen- der Vermerk : : Die Handelsgesellschaft ift durch den am 23. Januar 1877 erfolgten Tod des 2c. Ernst Berg- mann aufgelöst worden. Das Geschäft wird unter der bisherigen Firma von dem 2c. Wil- helm Cleff fortgesetzt. Demnach:

b. unter Nr. 2337 des Firmenregisters die Firma

mann & Cle“ in Barmen und als deren Snhaber der daselbst wohnende Kaufmann Wilhelm

Gleff. s den 30, Oktober 1882. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1.

Berlin. {46863] des N

Versuchen im K

elefktro-technis lichen Glas- palaste E Von Carl Pôllath. Vercin

Nr. 6095 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma : vermerkt steht, ist eingetragen :

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter

Gebr. Bebeligz

Die Gesellshast i durch Uebereinkunft der Betheiligten aufgelö. Der Kaufmann Hermann Carl Bebeliy zu Berlin seßt das Handelsge\{chäft unter unveränderter Firma fort. Vergleiche Nr. 13,992 des Firmenregisters. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 13,992 die Firma: Gebr. Bebelihz, mit dem Siye zu Berlin, und als deren Inhaber der Kaufmann Carl Hermann Bebeliy hier ein- getragen worden. In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 9704 die hiesige Handlung in Firma : Julius Laporte & Co. vermerkt steht, ift eingetragen : Der Kaufmann Franz Carl Paul Naumann zu Berlin ist in das Handelsgeschäft des Kauf- manns Julius Laporte zu Berlin als Handels- gesellshafter eingetreten, und es ist die hier- E entstandene Handelsgesellschaft, welche die irma: Laporte & Naumann angenommen hat, unter Nr. 8423 des Gesell- \chaftsregisters eingetragen worden. Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 8423 die offene Handelsgesellschaft in Firma: Laporte & Naumann mit dem Sitze zu Berlin, und es sind als deren Gesellschafter die beiden Vorgenannten eingetragen worden. Die Gesellshaft hat am 1. November 1882 begonnen.

Die Gesells chafter der hierselb unter der Firma : Feldheim & Eberstadt am 3. November 1882 begründeten offenen Handels- gesellschaft (Geschäftslokal : Niederwallstr. 35) sind die Kaufleute Leopold Feldheim zu Coeln und Rudolph Eberstadt zu Berlin. Dies is unter Nr. 8422 unseres Gesellschaftsregisters eingetragen worden. In unser Firmenregister sind je mit dem Sitze zu Berlin unter Nr. 13,990 die Firma: C. L. Bergmaun (Geschäftslokal : Wilhelmstr. 121) und als deren Inhaber der Kaufmann Carl Louis Berg- mann hier, unter Nr. 13,991 die Firma: W. Hauschteck (Geschäftslokal: Mauerstraße 41) und als deren E der Kaufmann Wolfgang Hauschteck er,

eingetragen worden, B Dem Paul Mengel zu Berlin ist für leßtgenannte s Prokura ertheilt und is dieselbe unter Nr. 5466 unseres Prokurenregisters eingetragen worden.

Der Kaufmann Gustav Fraenkel zu Berlin hat für sein hierselbst unter der Firma :

Rosenberg & Fraenkel betriebenes Handelsge (Gast (Firmenregister Rr. 13,833) dem Louis Scblochauer zu Berlin Prokura ertheilt, und ist dieselbe unter Nr. 5465 unseres Prokurenregisters eingetragen worden.

Gelös{t ist: i: E Firmenregister Nr. 11,805 die Firma: S. Engel vorm. A. Lachmann. Berlin, den 3. November 1882, Königliches Ambtgett Le Abtheilung 56 1. ila.

Bernburg. Handelsrichterliche Bekanntmachung. Nachstehender Vermerk:

Fol. 259. Eisengießerei

[46801]

und Maschinenfabrik in Nienburg - Saale, Aktiengesellschaft zu Gesellschaftsvertrages d. d,

i Magdeburg lt. 13, August 1872,

err Otto Berndt zu Burg

ist von dem

ufsichtörathe der Gesellscha zu ibrem alleinigen Direktor gewählt worden. i

ist laut Verfügung vom heutigen Tage in das biesige Handelsregister eingetragen.

Bernburg, den 31. Oktober 1882. Herzogl. Anhalt. Amtsgericht. Haenisch.

Beonthen 0./S. Bekanntmachung. [46756] Jn unserem Prokurenregister ift die unter Nr. 191 eingetragene, von dem Königlichen Kammerherrn Grafen Hugo Henckel von Donnersmarck auf Naclo, früher auf Siemianowit, als dem Inhaber der unter Nr. 43 unseres Sena eeE L irma o von Dou s Ge bei L dem Grafen Hu del von Donnersmarck e zu Siemianowihy ertheilte Profura heut gelö\{cht worden. Gleichzeitig ist unter Nr. 214 unseres Prokuren- registers die von demselben Firmeninhaber für die nnte Firma dem echtsanwalt heodor rocder zu Breslau ertheilte Prokura heute ein- getragen worden. Benthen O./S., den 28. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht, Abtheilung VIIL

uigligen Amigeridis x; zu, Berlin, Zufolge erfi g ovem ;

am selben Tage

[467169 In das Handelsregister ist einge

tragen : ,

Den 30. Oktober 1882:

Gustav Pikowski-Jarke, Bremen. Inhaber Gustav Richard Pikowski, genannt Jark ee.

Den 1. November 1882: _

H. Lampe, Bremen. Die Firma H. Lampe, Inhaber Makler Claus Hinrih Lampe, ift can T Oktober d. I. in C. H. Lampe ge- ändert.

A SEReN Bremen. Inhaber : Johann Adolf

eber.

H. H. Meier & Co., Bremen. Die an H. Rehling ertheilte Prokura ist am 1. No- vember d. J. erloschen.

Mau & Comp., Bremen. Offene Handels- und Erwerbgesell\chaft, errihtet am 31. Oktober d. I. Inhaber der hier wohnhafte Maurer Joachim Friedrich Christian Mau und der hier wohnhafte Steinkohlenhändler Johann Meinken. ;

Friedr. J. Pajeken, Bremen. Jnhaber Friedrich Ioachim Pajeken.

Herm. Heine, Bremen. An fipaer o Fer- dinand Otto Heine ist am 1. November d. J. Prokura ertheilt.

Allgemeine Lebensversicherungs- Anstalt zu Leipzig. Die Vollmacht des Fedor Wolff als Generalagenten ist erloschen. :

Bremen, aus der Kanzlei der Kammer für Han-

delssacben, den 1. November 1882.

C. H. Thulesius, Dr.

Bremen.

Burgdorf. Bekanntmachung. [46868 íúIn das hiesige Handelsregister ist heute Blatt 1 eingetragen zur Firma: Torfstreu-Fabrik in Burgdorf.

Die Firma is} in Liquidation getreten und der bisherige Mitinhaber Kaufmann Moriß Rosenthal in Burgdorf zum Liquidator ernannt. Burgdorf, den 3. November 1882.

Königliches Amtsgericht.

Culemann.

Buttstädt. Bekauntmachung. In Folge Amtsgerichtsbeshlusses vom 31. 1882 ist die Firma: ; Alfred Eilers und als deren alleiniger Inhaber der Apotheker Ludwig August Alfred Albert Eilers zu Großneu- hausen i Fol. 64 Bd. 11. des biesigen Handelsregisters heut eingetragen worden. Buttstädt, den 1. November 1882.

Großherzoglih S. Amtsgericht.

unnius8.

46869] ftober

Charlottenburg. Dn [46802 In unser Genossenschaftsregister ist bei der su Nr. 1 eingetragenen Genossenschaft in Firma: „Charlottenburger Vorschuß-Verein“ in Colonne 4 Nachstehendes eingetragen -worden: Dur Beschluß der Generalversammlung vom 14, Oktober 1882 ist an Stelle des aus dem Vorstande ausgesciedenen Apothekers Lutter der Agent Friedri Teichert von hier in den Vor- stand gewählt, und besteht der Leßtere nun- mehr aus: : 1) dem Rentier Wilhelm Friedrich als Vorfißenden, 2) dem Kaufmann Carl Evers als Rendanten, 3) dem Agenten Friedrich Teichert als Controleur, sämmtli hier wohnhaft. Eingetragen zufolge Verfügung vom 31, Oktober 1882 am 31. Oktober 1882. Charlottenburg, den 31, Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

Cotthnus. Bebanuimachung, __ [46803] In unser Firmenregister ist zufolge Verfügung von heute eingetragen worden: bei Nr. 142, Firma Gebr. Maaß u. Comp., der Kaufmann Heinri Maaß und der Kauf- mann Gustav aaß zu Berlin find als HandelogeteäiGaider des Kaufmanns Phil aaf eingetreten, der Kaufmann Philipp Ma zufolge Ablebens ausgeschieden und ist die nun- mehr unter der Firma Gebr. Laas n, bestehende Handelsgesellschaft bier gelöst, und demgemes unter Au unsers ellshafts- registers eingetrageu worden : d irma Gebr. Maaß n. Comp. mit dem Sitze der Zweigniederlassung zu Cottbus, auptniederlafsung zu Berlin, und als deren sellschafter : der Kaufmann Heinri Maaß, der Kaufmann Gustav Maaß u Berlin, Die Gesellschaft hat am 15. Dezember 1871

Cotibus, den 25. Oktober 1882 " Königliches Amtdgericht.

[46717] Düsseldorf. Unter Nr. 1054 des Handels- (Gesellschafts-) Registers ist eingetragen die zu Ratin-

N BE e M dd Mg he der Kausmann Meyer zu St. an M Ly S