1882 / 262 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

L eat L S

Ege 0E

fia): 90M

Stettin, 4. November. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen matt, loco 153—176, pr. Nov. 176 50, pr. April-Mai 176,00. Roggen unverändert, leco 115—135, pr. Nov. 136,00, pr. Nov.-Dezember 135,00, pr. April-Mai 133,50. Rüb- sen pr. April-Mai 288.00, Rüböl test, 100 Kilogr. pr. Novbr. 62,59, pr. April-Mai 6450. Spiritus behauptet, loco 952,20, pr. November 51,90, pr. November-Dezember 5951,70, pr. Aprii-Mai 53,70. Petroleum loco 8,25. FPosen, 4. November. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Fass 50,60, pr. November 50,509, pr. De- zember 50,50. pr. April-Mai 52,10. Matt. Breslau, 6. November. (W. T. B.) : Getreidemarkt. Spiritus per 100 Liter 100°/6 per Novemb. 51,30, per November-Dezemb. 51,50, per April-Mai 52,50. Weizen er November 187.00. Roggen per November 136,00, per Novem- er-Dezember 134,(0, per April-Mai 136,90. Rüböl loco per No-

vember 64,50, per November-Dezember 64,90, per April-Mai 64,50. uk : Godulla 16,20. Wetter: Veränderlich,

Cöln, 4. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 19,50, fremder loco 20,50, pr. November 18.75. pr. März 18,00, pr. Mai 18,05. Roggen loco 15,50, pr. November 14,10, pr. März 14,10, per Mai 14,00. Hafer loco 1400. Rüböl loco 34,50, pr. Mai 33 60.

Bremen, 4, November. (W. T. B)

Petroleum (Schlussbericht) steigend. Standard white loco 7,70, pr. Dezember 7,85 à 7,90, pr. Januar 8,25 à 8,30, pr. Ja- nuar-März 8,40, Alles bez. :

Hamburg, 4. Nevember, (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, anf Termine matt, pr. November-Dezember 170,00 Br., 169.00 Gd., pr. April- Mai 16800 Br, 167,00 Gd. Roggen loco unverändert auf Ter- mine matt, pr. November-Dezember 130,00 Br, 129,00 Gd., pr. April-Mai 129,00 Br., 128.00 Gd Hafer und Gerste unverändert. Rüböl still, loco —, pr. Mai 65,50. Spiritus geschäftslos, pr. No- vember 454 Br., pr. Dezember-Januar 444 Br., pr. Januar-Februar 44 Br., pr. April-Mai 43 Br. Kaffee matt. Umsatz gering. Petrolenm höber, Standard white loco 8,90 Br., 7.90 Gd., pr. November 7,90 Gd., pr. Januar-März 8,45 Gd, Wetter : Regen.

Wiens, 4, November. (W. T. B.)

Getréèidemarkt. Weizen pr. Nov. 9,50 Gd,, 9,60 Br., pr. Nov.-Dez. —, pr. Frühjabr 9,80 Gd., 9,82 Br. Roggen pr. Früh- jahr 7,65 Gd., 7,67 Br. Hafer pr. Frühjabr 6,75 Gd., 6,77 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,35 G4d., 6,37 Br.

Pest, 4. November. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen loco sich befestigend, auf Ter- mine lustlos, pr. Frübjabr 9,33 Gd., 9,35 Br., pr. Herbst —, Vafer pr. Frübjabr 6,25 Gd., 6,30 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,87 Gd, 5,90 Br. Kohlraps —. Prachtwetter:

Amsterdam, 4, November. (W. T. B.)

Getreidemarkt, (Schlussbericht.) Weiz. n per November 253, pr. März 263. Roggen per März 164, per Mai 164,

Amsterdam, 4, November. (W. T. B.)

Bancazinn 9592,

Antwerpen, 4, November. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 19} bez. u, Br, pr. Dezember 19} bez. u. Br., pr, Januar 21 bez., 214 Br.. pr. Januar-März 217 Br. Steigend,

Antwerpen, 4. November, (W. T, B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen rubig. Roggen behauptet. Hafer still, Gerte unverändert,

London, 4. November. (W, T. B.)

An der Küste angeboten 5 Weizenladungen. Wetter: Schön. Havanrvazucker Nr. 12 23, Träge,

Liverpool, 4. November. (W. T. B)

Baumwolle. (Schlusebericht.) Umsatz 8000 B., davon für Spekulation und Export 1C00 B. Wülliger Middl. amerikanische November - Februar - Lieferung 951/16, Februar - März-Lieferung £31/39 März-April-Lieferung 6, April-Mai Lieferung 61/323, Mai-Juni- Lieferung 6/64, Juni- Juli- Lieferung 69/32, Juli-August-Liefe- rung 61/8 d.

Paris, 4, November. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen behauptet, per November 25,00, er Dezember 25,10, per Januar-April 25,40, per März-Juni 25,€0. ehl 9 Marques, mubig, per Novbr. 57,50, per Dezember 56,50,

per Jannar - April 55,10, per März-Juni 55,60, Rüböl steigend, per Novbr. 85,25, per Dezember 86,00, per Januar-April 86,25, per Mai-Augnust 83,50. Spiritus rubig, per November 49,50, per De- zember §0,00, per Januar-April 52.00, per Mai-Argust 53,25.

Paris, 4. November, (W. T. B.)

Johzucker 889 loco rubig, 54.25 à 5450, Weisser Zucker fest, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. November €0,80, pr. Dezember 61,25, pr. Januar-April 62,87,

New-York, 4, November. (W, T. B.)

__ Waarenbericht. Banmwolle in New-York 10}, do. in

Theater.

New-Orlears 10%, Petroleum Standard white in New-York 8 Gd., do. in Philadelphia 84 Gd, rohes Petroleum in New-York 77. do. Pipe line Certificates 1 D. 19 C. Mebl 4 D. 50 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 7} C., do. pr. November 1 D. 7C., do. pr. Dezember 1 D. 9 C., do. pr. Januar 1 D. 11 C. Mais (New) 87+ C. Zucker (Fair refining Muscovados) T5. Kaffee (fair Rio-) 83. Schmalz (Wilcox) 12}, do. Fairbanks 124,

do. Rohe & Brothers 122, Speck —. Getreidefracht nach Liver- pool 43, :

Hamburg, 2. November. (Wochenbericht über Kartofel- fabrikate, von Carl Bandmann.) In Kartoffelmehl und Stärke entwickelte sich, nachdem im Beginne dieser Woche das Geschäft ziemlich rubig verlief, in den letzten Tagen eine recht lebhaite Spekulationslust, die aber ansschliesslich durch in- ländische Kaufordres hervorgerufen wurde, Der Oktober- Ultimo verlief sehr ruhig, und sind wir nunmebr mit dem 1. No- vember in den ersten Lieferungsmonat der Kontrakte, die ja gröstentheils per November bis Mai abgeschlossen werden, tin- getreten. Gestern und heute fanden nur sebr geringfügige An- dienungen von Kontraktwaare statt, ein neuer Beweis, dass das hiesige Lager sich in sehr festen Händen beflndet. In Stärke macht sich sogar Knappheit an disponibler Waare bemerkbar, während Mehl in Folge der grösseren Zufuhren etwas mehr an- geboten ist. Es bestätigt sich, dass die diesjährige Kartoffel- ernte. besonders in Schlesien, ein sehr ungenügendes Regultat, 80Wobhl quantitativ, als ganz besonders auch qualitativ liefert, denn, während im vorigen Jabre der Stärkegehalt der Kartoffeln circa 21 bis 22 9/0 betrug, erreicht derselbe bei der diesjährigen Waare höchstens 18 bis 19 9/6, sodass die Preise für die Produk:ion kein genügndes Rendemeutlassen.—In Dextrin wnrden auch dieze Woche bei steigenden Preisen grössere Abschlüsse gemacht, und ist das hiesige Lager von disponibler. Waare fast gänzlich entblösst. Stärkesyrup rubig bei fest behaupteten Preisen. Trauben- zuker noch immer ziemlicb geschäftslos, da das Angebot der neuen Waare sehr geringfügih ist. Einfnhr seit 1, Oktober ec. Kartoffelmebl, Stärke und Dextrin 11093 Säcke, Stärkesyrup 1786 Fässer, Traubenzucker 7237 Säcke und 3804 Kisten. Notirungen : Prim, Kartosfelmehl n. Stärke, loco 25,25—26 M, do. Nov.-Dez. 25,50—26 A, do. Nov.-Mai 25,75—26,25 A, do. Januar-Mai 26—2650 , do. Apri-Mai 26,25—27 M, Prima Dextrin, gelb 36, 50—38 M, Prima Dextrin, weiss 37—38 50 Netto comptant; Prima Capillair Syrnp in Exportgebinden 41/42 0 Bé. 32,90—33,50 A 1409/0, Prima Capillair Syrup in Exportgebinden 43/449 Bé, 33,50—34,50 Æ& 1#§9/6 Decort; Ia. Traubenznecker, gegossen in Kisten 32—33 A, do, geraspelt in Säcken 32,50— 31 6 Netto comptant.

Wetterbericht vom 5. November 1882, 8 Uhr Morgens.

Baromoîier auf

. 0 Gr. n. d. Moeres- Stationen. spiegel reduec. in

Millimeter. Muillaghraore 746 WSW Aberdeen .. 748 SSW Christiansund 734 |SW Kopenhagen . 752 [WNW Stockholm . 746 SSW St.Petersburg 762 S880 Moskan , .. 764

Cork, Queens- Co. 6 ed 755 SW DFORE aid eas 767 WSW Helder. ... 760 WSW Syl6 755 WSW Hamburg .. 759 M 9 Swinemünde T5T W SW

Nenfahrwass. 755 W Memel . . ..| 752 W 769 SW Münster . - . 762 WSW Karisrunhe . . 769 SW Wiesbaden . 766 8W München .. 77 W Leipzig ... 764 |WSW D 6 7583 S W V v4 766 |W Breslau ...| 702 N Ie JQ'AIK « | 772 |WSW O ee S 768 [80

Temperatur Wind. Wetter. in 9 Celsius 59C,=49R.,

Regen 12 wolkig 7 » Regen 9 Dunst | 9 bedeckt 6 3 wolkenlos | —14 ill \wolkig 7

[Regen 13 [bedeckt 14 \wolkig 11 |wolkig!) 10 halb bed, 8 heiter?) 8 bedeckt?) | 9 halb bed.4) 8 halb bed, 8 Dunst | 9 bedeckt | 19 bedeckt*) 9 bedeckt | É

|

|

|

|wolkig®) S wolkig?) 8 halb bed, 10 wolkig | 9 bedeckt 14 bedeckt 13

1) Böig. 2) Dnnst, Nachts unrabig, böig. ?) Abends und

bi C3 C e O H S i C3 —A D N U N M M h f O0

Nachts Regen. #4) Nachts stgarker anhaltender Regen. *) Gestern

Nachmittags und Abends Regen. §) Seit Nachmittag oft Regen. 7) Gestern viel Regen.

Aumerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen g rals 1) Nordenuropa, 2) Küstenzons von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- enropa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärkse: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 == Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Die gestern erwähnte Depression liegi mit wenig veränderter Tiefe an der mittleren norwegischen Küste im Nord- und Ostsee- gebiete, theilweise auch im deutschen Binnenlande starke bis stür- mische Böen aus vorwiegend westlicher Richiung bedingend. Eine neue Depressíion naht vom Ozean westlich von Schottland, und macht Fortdauer der unruhigen Witterung wahrscheinlich. Ueber Centraleuropa ist das Wetter unbeständig, fast allenthalben fielen Niederschläge, stellenweise beträchtliche. Die Temperatur liegt in Deutschland überall über der normalen. An der südöstlichen Nordsee fanden gestern Abend elektrische Entladungen statt.

Deutsche Seewarte,

Wetterbericht vom 6. November 1882, 8 Uhr Morgens, Barometer auf 0 Gr. n. d.Meeres- 8piegel reduz. in Millimeter. Mullaghmore 760 SW Aberdeen . . TÓT 2 [wolkenlos Christians und 740 WSW 4 bedeckt Kopenhagen, 745 NW 9 [wolkig Stockholm. . 734 0 6 [Regen Haparanda . 733 WSW 6 [bedeckt 10 Moskan ... 754 Schnee 11 Cork, Queens town, ... 763 WSW Brest .... 766 SW Helder. . .. 761 W Sylt 754 W Hamburg .. T5T W Swinemünde. T51L WSW Nenfahrwass. TAT W Memel . ... 743 SW

Pa 768 SW Münster . .. 762 WSW Karlsruhe .. 767 SW Wiesbaden . 764 SW München .. 768 SW Leipzig ... 760 WNW Berlin ...…. 756 SW Wien 765 W Breslau ... 759. |SW Ile d'Aix .. 771 |WSW Ne A e 769 ¡ONO Tk: ¿a x4 767 INW

| ¡Temperatur Wetter. in 9 Celgins 59 C.=409R,

Stationen. Wind,

4 [bedeckt

bedeckt 1) 9 Dunet2) 13 wolkig 10 balb bed, 8 heiter?) 10 wolkig) 10 Regen?) 11 Regens) 9 bedeckt 12 halb bed.7) 9 bedeckt 12 bedeckKts8) 12 heiter 9 bedeckt?) 12 wolkig109) 11 wolkig 12 bedeckt 11) 12 bedeckt i * UEE heiter 10 wolkig 3

U D 1E B D C O ES 009 O 02 D 00 Fck H D

1) Seegang müässig. 2) Grobe See. 3) Nachts stürmische Regenböen, #) Nachts stürmisch, Regen, , ®) Nachts stürmisch 6) Nachts anhaltend stürmisch. 7) Nachts stürmisch. S) Abends etwas Regen. ®) Früh Regen, 19) Nachts Regen. 11) Vorhe etwas Regen.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geardnet: 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Stideuropa. Innerhaib jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstäürke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mäüössig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 == stürmisch, 9 = Sturm, 10 == starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan,

Uebersicht der Witterung.

Unter dem Einflusse eines tiefen barometrischen Minimums, welches während der Nacht von der Nordsee bis zur Insel Goth- land fortgeschritten ist, herrscht in Westeuropa eine westliche Luftströmung, welche im ganzen deutschen Küstengebiete die Stärke 8 -bis 9 der 12theiligen Skala erreicht, Die Tempe- ratur ist in Ostdeutschland erheblich gestiegen, hat aber auf den britischen Inseln bedentend abgenommen, obwohl die Winde da- selbst gegen Süd zurückzugehen im Begriffe sind. In Süddeutsch land ist nur wenig, im Norden ziemlich viel Regen gefallen,

Deutsche Seewarts.

Königliche Schauspiele, Dienstag: Opern- haus, 201. Vorstellung. Fidelio. Oper in 2 Ab- theilungen, nach dem Französishen von F. Treitschke, Musik von L, van Beethoven. (Fr. Sachse-Hof-

meister, Frl. Kopka, Hr. Niemann, Hr. Bet, Hr.

Sre, Hr. Schmidt.) Anfang 7 Uhr.

auspielhaus. 229. Vorstellung. Neu einstu- dirt: Die Maler. Lusispiel in 3 Akten von Adolph Wilbrandt. Jn Scene gesetzt vom Direktor Deetz. Anfang 7 Uhr.

Mittwoch: Opernhaus. 202, Vorstellung. Das Nachtlager von Granada. Oper in 2 Abthei- lungen, nah dem Schauspiele gleichen Namens von Kind, bearbeitet vom Freiherrn von Braun. Musik von Kreuter. (Frl. Pollack, Hr. Oberhauser.) Zum Schluß: Niederländische Bilder. Ballet-Diver- tissement in 2 Scenen von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Anfang 7 Uhr.

Schauipielhaus. 230, Vorstellung, Minna von Barnhelm, oder: Das Soldatenglück.. Lustspiel in 5 Akten von G. E. Lessing. Anfang 7 Uhr.

Vallaer-Theater, Dienstag: Neu cein-

studirt : Die Lachtaube. Posse mit Gesang in 3 Akten von E. Jacobson. Musik von G. Michaelis.

Yictoria-Theater. dämmeruug. Mittwoch: Goldsand,

Friedrich - Wilbelmstädt, Theater. Dienstag: Zum 33. Male: Die Jungfrau von Belleville. Musik yon Millöter.

Mittiwoch: Unter persönlicher Leituna des Kom-

ponisten Johann Strauß, zum 250, Male: Der lustige Krieg.

Dienstag: Die Götter-

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neu-

maan). Dicnstag: 7, Gaslspiel des Hen. Dr August Förster. Biedermänner. Obnitspiel

in4 Akten von Th, Barrière und Capendu. Deutsch pon Branig,

National-Theatz:r, Weinberg8weg 6 und 7.

Diensiag: 4. Gastspiel des Scauspiel - En- sembles: Die Zwerge. Liliput, scenisber Prolog. Hierauf: MRezept gegen Scchwiegermütter, Lust- spiel in 1 Akt. Ballet Frl. Marengo, erste Solo- tänzerin von der großen Oper in Paris, Frl. Zim- mermann, erste Solotänzerin vom Stadt-Theater in Leipzig. Zum Schluß: Ein benugalischer Tiger. Anfang 7 Uhr. Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater, Dienstag: En- semble-Gastspiel der Mitglieder des Wallner-Theaters. Reif-Reiflingen. Schwank in 5 Akten von G. v. Moser. Anfang 7 Uhr.

Mittwoch: Reif-Reislingen.

Wilhelm-Theater, Gh aufseestraße Nr. 25/26, Dienstag u. folg. Tage: Die vergnügte Welt. Kasseneröffnung 6 Uhr. Anfang des Concerts 64, der Vorstellung 74 Uhr.

Ostend-Theater. Direktion: Emil Hahn. Dienstag: Vorlettes Gastsp. d. Hrn. Emil Thomas und der Frau Betty Thomas-Damhbofer. Zum vor- leßten Male: Die agd nah dem Glück. Posse mit Gesang in 4 Abtheilungen von Leon Treptow. Musik von G. A. Raida.

Concert-THanus, Concert des Kgl. D Hof-Musikdirektors Herrn i Bilse.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Fel, Käthchen Joefsting mit Hen. Dr, med. August Bollinger (Crefeld— Cleve). Frl. Julie Schallchn mit Hrn. Ober-Rehnungskammer- Direktor Lucwald (Potédam). Frl, Caroline Lotmzann mit Hrn.zPastor Johannes Schwarßz- Zeinicke (Glowitz).

Verehelicht: Hr. Diakonus Cl. Neumeister mit Frl. Rosa Plate (Belzig—Berlin),

Gestorben: Hr. Geh. Justiz-Rath Ernst Engel- mann (Ratibor). Hr. Oberst-Lieutenant a. D. Freiherr Adolf Senfft v. Pilsah (Sandow). Hr. requr Reichsgraf v. Goltitein-Breill (Schloß Breill),

Steckbriefe uud Untersuchungs - Sachen.

Steckbrief. Der Musketier Fricdrich August Franke der 5. Compagnie des unterzeihneten Re- giments hat sich am 29. Oktober cr. Abends aus seinem Kasernement resp. der Garnison Wittenberg heimlich entfernt, ift bis jeßt nicht wieder dabin zurückgekehrt und daber der Fahnenfludt verdächtig. Alle Militär- und Civil-Behörden werden hiermit dienstergebenst ersucht auf den 2c. Franke zu vigiliren, im Betretungsfalle zu arretiren und eventuell bei der näcbsten Milttärbehörde zum Rücktransport ab- zuliefern. Wittenberg, den 4. November 1882, Kö- niglihes Kommando des 3, Braudenburgischen Jnfanterie-RMegiments Nr. 20, Signalement : 1) Vor- und Zunamen Gottlieb Friedrih August Franke, 2) Alter 25 Jahr 11 Monat, 3) Geburts- ort Hohenwalde, 4) Kreis Beeskow-Storkow, 5) Regierungsbezirk Potsdam, 6) Größe 1 m 71 cm, 7) Haare blond, 8) Stirn frei, 9) Augen blau, 10) Augenbrauen blond, 11) Nase gewöhnlich, 12) Mund gewöhnlich, 13) Kinn rund, 14) Zähne qut, 15) Bart S{nurrbart (blond), 16) Gesicht breit, 17) Gesichtsfarbe gesund, 18) Statur \{lank und kräftig, 19) Sprache deuts, 29) Besondere Keunzeichen fehlen. An Königlichen Montirungtë- stücken hat derselbe bei \ciner Fahnenfluht mit- genommen: 21) 1 Feldmütze, 22) 1 Halsbinde, 23) 1 Waffenrock, 24) 1 Tucbhose, 25) 1 Hemd, 26) 1 Unterhose, 27) 1 Paar lange Stiefel.

[47111] 4, W. Inf. Regt. Nr. 122. Garnì on Oohenas o

Hornist der 9. Comp. Johann Heilmann aus Zahlbah, Bezirksamt Kijsingen, Bayern, wurde

T durch Urtheil 75 Oktober 82 der Fahnenflucht in

contumaciawm für \{uldig erklärt und das ihm gegen- wärtig zustehende oder künftig anfallende Vermögen

unbeschadet der Rechte Dritter mit Beschlag be legt, was hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebrach wird. Garnison Ludwigsburg, 4, November 1882, K. Regimentskommando.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. [47137] Das Kgl. Amtsgeriht München 1A., Abtheilung A. für Civilsachen, hat am 31. Oktober 1882 folgendes Aufgebot erlassen

Ueber Leben und Aufenthait des im Jahre 1862 nach Amerika ausgewanderten Kaufmanns Kar Theun, Sohn des verlebten Ober-Bauraths a. D Johann Thenn von München, sind seit 1864 keing Nachrichten mehr vorhanden.

Auf Antrag seines Bruders, des K. Premier Lieutenants Josef Thenn dahier, ergcht daher di öffentlihe Aufforderung :

1) an den Verschollenen, Karl Thenn, spätesten

im Aufgebotstermin

den 21. August 1883, Morgens 9 Uhr, persönli oder \{riftlich bei hiesigem Ge richt im Geschäftszimmer Nr. 19 L sih an zumelden, widrigenfalls er für todt erklärt wird

2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf gebotstermine wahrzunehmen ;

3) an alle Diejenigen, welhe über das Leben ode den Aufenthalt des Verschollenen Kunde gebe können, Mittheilung bierüber bci Gericht machen.

München, den 4. November 1882.

Der geschäftsleitende Kgl. Gerichtsschreiber : Hágenanuer.

[471411 Bekanntmachung,

Dur Beschluß der Strafkammer des K. Land agerihts Nürnberg vom 31, v. M. wurde das | Deutschen MNeiche be Ges Dor T gon Brau- und Bäergchülfen Konrad Pirner v P Bez.-Amts eene, zuletzt in Alle e D Um unbekannten Aufenthalts, mit Beschla

elegt. Der Staatêtanwalt am K. Landgericht Nürnberz:

Schmidt.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußisch

vid

Das Abounement beträgt 4 4 50 S

M U A MSAL S | für das Vierteljahr.

Insertionspreis füc den Raum einer Druckzeile 30 S.

r Staats-Anzeiger.

1 /

M 262

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem General-Lieutenant z. D. von der Osten, bisher à la suite der Armee und kommandirt nah Württemberg, den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse; sowie dem Land- rath Geheimèn Regierungs-Rath von Lessing zu Sorau das Kreuz der Ritter des Königlitzen Haus-Ordens von Hohenzollern zu verleihen.

Se. Majestät dex König haben Allergnädigst geruht:

-den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Fnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich bayerishen Verdienst-Drdens vom heiligen Michael: dem Regierungs-Aff}se}ssor Hoppen stedt, Hülfsarbeiter im Ministerium der öffentlichen Arbeiten ;

des Großkreuzes des Königlich sächsischen #3 Albrechts-Ordens:Z s

dem General-Lieutenant von Verdy du Vernois, Direktor des Allgemeinen Kriegs-Departements im Kriegs- Ministerium ;

des Komthurkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens:

dem Major von Jagow, persönlihen Adjutanten Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Albrecht von Preußen, y

dem Major Grafen von Klinckowstroem, à la suite des Dragoner - Regiments Prinz Albreht von Preußen (Spa) . 1 und Adjutanten des Kriegs-Ministers,

dem Ge Lide L

arzt des Garde-Kü nents, | E dem E riegs-Rath Gadow im Kriegs-Ministe- um, un

dem Professor Hol e, Mitglied der Ober-Militär-Exa- E L S des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

dem Hauptmann Mertens vom 2. Rheinishen Feld- Artillerie-Regiment Nr. 23, kommandirt als Adjutant bei der General-Jnspektion der Artillerie, und

dem Rittmeister Freiherrn von Schele, à la suite des 2. Hannoverischen Dragoner-Regiments Nr. 16 und persönlichen Adjutanten Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Albrecht von Preußen; des Großkreuzes des Königlich württembergische n

Friedrihs-Orden s: dem General-Lieutenant z. D. von der Osten, bisher

à láà suite der Armee und Commandeur der 27. Division (2. Königlich Württembergischen) ;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Groß- herzoglich badishen Ordens vom Zähringer Löwen: dem Eisenbahn - Stationsvorsteher Stirn zu Frank- furt a. M.;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzogli hessishen Verdienst-Ordens Philipps des Groß- müthigen:

dem Hauptmann Clauson- von Kaas vom 2. Garde- Feld-Artillerie:Regiment, kommandirt als Adjutant bei der Großherzogli Hessischen (25.) Division, und

dem Feuerwerks-Hauptmann Wisoßky bei der 11. Feld- Artillerie-Brigade ; des Komthurkreuzes des Großherzoglih mecklen- burgishen Haus-Ordens der Wendischen Krone:

dem Obersten am Ende, Commandeur des Jufanterie- Regiments Nr. 132;

des Komthurkreuzes erster Klasse des Herzoglich sahsen-ernestinishen Haus-Ordens: dem General-Major Löwe, Commandeur der 16. Jn- fanterie-Brigade ;

des Komthurkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens:

dem Obersten Freiherrn von Eberstein, Commandeur des 4. Thüringischen Jnfanterie-Regiments Nr. 72;

des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

dem Hauptmann von Seydewiy im 2, Schlesischen Jäger-Bataillon Nr. 6, und i

dem Hauptmann Saenger im 7, Thüringischen Jn- fanterie:Regiment Nr. 96;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben

Ordens:

den Premier-Lieutenants Detmering im 2, Schlesischen

Jäger- Bataillon Nr. 6, Bruck im Ostpreußishen ZJäger-

fasse Dr. Leuthold, Regiments- |

Berlin, Dienstag,

Bataillon Nr. 1, von B amberg, à la suite des 7. Thü- ringishen Jnfanterie-Regiments Nr. 96, kommandirt als Brigade, und Schneider vom

7. Thüringischen Jnfanterie-Regiment Nr. 96, kommandirt als Adjutant zum 1. Bataillon“ (Altenburg) 7. Thüringischen Landwehr-Regiments Nr. 96, Und

dem Militär-FntendanturAssessor Scheer , Vorstand der Intendantur der 8. Division; *

der demselben Orden affiliirten silbernen.

Verdienst-Medaille:

den Feldwebeln Moses, Nicodemus, dem Vize-Feld- webel Sismondi, dem Sergeanten Lange und dem Hautboisten Schulze, sämmtlih im 7. Thüringishen Jn- fanterie-Regiment Nr. 96, den Feldwebeln Reigber und Matern, dem Vize-Feldwebel Kugler und dem Sergeanten Rotter, sämmtlih im 2. S le ischen Jäger-Bataillon Nr. 6; der silbernen Medailke des Herzoglich anhalti schen

Haus-Ordens Albrechts des Bären: dem Eisenbahnschaffner rni de zu Wittenberg ; des Fürstlih \{chwaxrzk Etgishen Ehrenkreuzes zweiter Klasse:

dem Major Freiherrn vonmSchleinig, Flügel-Adjutanten Sr. Hoheit des Herzogs von zahsen-Meiningen ; des Fürstlich reußishenEhrenkreuzes erster Klasse:

dem Oberst-Lieutenant von Detinger, Commandeur des Magdeburgischen Jäger-Bata illons Nr. 4;

der zweiten Klasse desselben Ordens:

dem Hauptmann von sowie E E der dritten Kla bent ben Ordets

dem Premier-Lieutenani Bode in demselbe!

Deutsches Neich.

S e. Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs an Stelle des auf seinen Antrag entlässenen Konsuls Eisenlohr den Kaufmann Wilhelm Bleeck zum Konsul in Kalkutta zu ernennen geruht.

Bekanntma un @ck Am 15. d. Mts. wird im Bezirk der Königlichen Eisenbahn- Direktion Berlin an der Bahnstrecke Berlin-Stettin die Halte- stelle Carow, zwishen den Stationen Blankenburg und Buch, für den Personen- und Gepäckverkehr eröffnet werden. Berlin, den 6. November 1882. Jn Vertretung des E des Reichs:-Eisenbahnamts : Kör te.

Bekanntmachung.

Am 12. d. Mts. wird im Bezirk der Königlichen Eisen- bahn-Direktion (linksrheinishe) zu Cöln an der Bahnstrecke Saarbrüdcken - St, Jngvert die Haltestelle Shaafbrüde, zwischen den Stationen Saarbrücken und Scheidt, für den Personen- und Gepäckverkehr eröffnet werden.

Berlin, den 6. November 1882. Ó Jn Vertretung des E des Reichs-Eisenbahnamts :

rte.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

die Wahl des Vize-Ober:-Schloßhauptmanns und Kammer-

Grafen von Pückler auf Ober-Weistriy zum General-

Direktor der \{lesishen Landschaft für die Zeit vom 1. Okto- ber 1882 bis dahin 1888 zu bestätigen.

Angekommen: der Wirkliche Mi T Ober-Justiz- Nath, General-Auditeur der Armee Oehlschlä ger aus der Provinz Sachsen.

Nichtamtliches.

Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 7. November. Se. Majestät der Kaiser und König trafen, wie „W. T. B.“ meldet, gestern Nachmittag 41/2 Uhr mit dem Grafen zu Stolberg: Wernige

rode aus dem Jagdrevier Hasserode wohlbehalten wieder in Wernigerode ein.

den 7. November, Abends.

Glinsfy in demselben Bataillon; | leisten.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung anz \

| füc Bérlin außer den Poft - Anstalten auch die Expe O A | L A a

dition: 8W. Wilhelmstraße Nr. 32. U :

12.

——

Se. Majestät erlegten 4 Hirsche, 3 Rehe und 23 Sauen. Das Frühstück wurde im Jagdzelt eingenommen ; an demselben nahmen au die Gräfin Dtto Stolberg, die Prinzessin Reuß und die Gräfin Udo Stolberg Theil.

Um 7 Uhr fand ein Galadiner statt, zu welchem auch die Generale Graf von Bose, Frhr. von Lyncker und von der Chevallerie geladen waren. 0

Für heute früh war ein Treibjagen auf Hasen in Aus- sicht genommen. 15 ;

Um 12 Uhr sollte ein Déjeuner dinatoire eingenommen

werden, und um 4 Uhr gedachten Se. Majestät nah Berlin zurüdckzukehren.

Nath einem Erlaß des Ministers dec öffentlichen Arbeiten, vom 22. v. M., ‘sind Beamte, welche zur Zeit des Jnkrasttretens des Gesetzes eine zur Pension aus der Staats- kasse berechtigte Stelle noch nicht erlangt, jedoch bereits zur Zeit der Verkündigung des Geseßes dur ihre Angehörigkeit zu einer im §. 23 des Geseßes vom 20. Mai d. L bezei- neten Versorgungsanstalt oder auch unter der in der Be- gründung näher bestimmten Vorausseßung zu einer Pri- vatversicherungsgesellshaft für ihre Ehefrauen Fürsorge ge- troffen hatten, von der Entrichtung der durch das Geseß vor- geshriebenen Wittwen- und Waisengeldbeiträge dem- nächst frei zu lassen, wenn sie innerhalb dreier Monate, von dem Zeitpunkte ab gerehnet, mit welchem die Vorausseßungen des §8. 1 des Geseßes von, ihnen erfüllt werden, dur eine Erklärung nach §. 23 ib. für ihre etwaigen künftigen Hinter- bliebenen auf das geseßlihe Witten- und Waisengeld Verzicht

esselben Mini vom 27.

,

Gnadenkompetenzen derselben sich auf

1. Juli c. hinaus erstrecken, und dürfen mithin in solhen Fällen auch von den Gnadenkompetenzen Wittwen- und * Waisengeldbeiträge nah §. 2 des allegirten Gesetzes nicht in Abzug gebracht werden.

Nachdem die Frage, ob das Auswürfeln bezw. Ausspielen geringfügiger Gegenstände bei Volks- festen und ähnlichen Gelegenheiten zu den in den §8. 55 und 59 der Gewerbeordnung bezeihneten Arten des Gewerbe- betriebes zu rehnen und ob für derartige Ausspielungen, #o- fern dieselben gewerbsmäßig im Umherziehen betrieben werden, ein Legitimationsschein zu ertheilen sci, durch die von dem Minister für Handel und Gewerbe und dem Finanz-Minifter in Gemeinschaft mit dem Minister des kularverfügung vom 29. Juni cr. ihre Regelung dahin ge- funden hat, daß künftighin in den gedahten Angelegenheiten diejenigen Grundsäße zu beachten sind, welhe in dem der Cirkularverfügung abschriftlich beigegebenen, von den da- maligen Ministern des Jnnern und der Finanzen an die Regierung zu Potsdam gerichteten Erlasse vom 12. August 1873 zum Ausdruck gebracht sind, hat der Minister des pumarit unterm 14. August d. J. die Bestimmungen des den- elben Gegenstand betreffenden Erlasses vom 30, September 1876 aufgehoben.

Nach einem Spezialerlaß des Ministers des Jnnern, vom 12, Juli d. J., ist die Verwendung von Gensd'armen zum Transport von Kindern zur Schule allgemein für un- zulässig zu erahten.

Die Haftpflicht eines Eisenbahn-Unterneh- mers für den dur Verleßung eines Menschen beim Eisen- bahnbetriebe dem rlehten entstandenen nach 8§. 3 Nr. 2 des Hastpfslichtgesches, abgese Bet umgehen, in dem Ecsaÿ des Vermögensn

n der Verleßte dur eine in Folge der Verleßung eingetre- tene zeitweise oder dauernde Erwerbsunfähi oder Ver- minderung der Erwerbsfähigkeit erleidet. Jn ug auf diese Bestimmung hat das Reichsgericht, V. Civilsenat, durch Urtheil vom 27, September d. J. ausgesprochen daß nicht jede dur die Verleßung beeinträhtigte Arbeitsfähigkeit, son- dern nur die Beeintr Gtgung der Erwerbsfä en Schadenersotßanspruch gewährt. Hat hbeispieleweise die Ver- lezung ein dauerndes körperliches Gebrechen zur 2 ches den Verlehten in der Fortseyung seines bis n wi schastiichen, kaufmännischen oder amtlichen Lebensberufes stört und auch nicht später zu stören geeignet ist, oder wird von einem solhen Unfall ein Rentner betroffen, der gar kein Gewerbe betreibt, so begründet die Verlezung, auch wenn sie den Verlehten zum Krüppel gemaht hat, Kinn Anspruh auf eine Entschädigungsrente.

Der Bevoll Bundes Senator Dr, Meier ist aus D E R

nern erlassene Cir-

von den ls, wel-

wels

S. M. Aviso leten_, 4 rige Dura Korv. De S e D L Reder S. Plymouth ein- getroffen.