1882 / 262 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Freitag, den 11. Mai 1883, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermin seine Rechte anzumelden und die Ur- nde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Tettnang, den 28. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht. . R. Mayer. Z. B.: Gerichtsschreiber Schmidt.

R f Anstehen E Busie Löb g. del R Oeff lide Hustellung, lehen em auf An von on , Handelss d ritli i mann, in Dürkheim wohnhaft, Gläubiger, : der Dakacs Gclie Cbef ee Miet R

g en Ta ls - c I. Midhael Habig, Winzer, und defsen gewerblofe E A It D

me gs v Seen S Klägerin, vertrtses ; Q

Ebefrau Louise Leckron, Beide früher in Dürk- ix, ha yftragte Motar De v een beim wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und

Eva Felix, hat der beauftragte Notar Devicque Aufenthaltsort abwesend, Solidarschuldner ; J

zu rain n Firt me Stets a L 11. folgende Drittbesitzer, nämlich: 1 Bal S vie aetnas L UIe, 1) Jacob Salomon Weil, Geschäftsmann, in

zu Walschbroun in der Gastwirth|chaft des Johann ürkbeim wohnhaft,

auf den 12. Dezember 1582

auf den 12. f

2) Srrdrin Bernhardt, e ezeimber Vormittags 9 Uhr, DYnHYast,

Lite G f M E Die Mitbeklagten 3) Margaretha Haas, ohne Gewerbe in See- olas Jan, reiner, und Friecdrih Jan, ba wohnhaft, Wittwe von Wilhelm Habig,

ee me falizer f „SENs, jekt ohne be-

annten - Sort, i

4) Jsaac Mayer, Weinhändler, zu Neustadt i cut, gfadali g R an der Haardt in der Austerlißstraße wohnhaft,

e hn- 1 Amtsgericht zu Forst am 4. Oktober cr. dur den | 2) die Kosten des Aufgebots8verfahrens werden d, Tishler Bernhard Brachvogel daselbst i: cou eti O 1882 i Amtsrihter Münch für Recht erkannt: dem Antragsteller Wilbelm Diebe Ain wegen Se den Kläger auf Grund des Erkennt- 5) Martin Baum A., Winzer, in Seebach Der Ober-Sekretär: 1. die nacbezeihneten Hypothekenurkunden, als: Von Rechts Wegen nisses vom 18. Juli 1866 und des Festsezungs- wohnhaft, und : / EE Err CLreLar: 1) die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche Pohle. / bes{lusses vom 27. Januar 1867 auf dem E 6) Philipp Meinhardt, Winzer, in Wachen- C von Weissagk Band L. Blatt Nr. 41 und ? stücke der Beklagten Thurowen Nr. 8, Abthei- heim wohnhaft E Band 111. Blatt Nr. 121 unter Abtheilung IlI. lung TII. Nr. 17, eingetragenen Forderung von betriebenen Subhastation8verfahren, hat das K. Amts- Prtonde e Martin und Johann Geschwister 927 8 16 S mit heim Anbage auf Zoblung bon geridt Dürkheim Vertheilungs-Termin anberaumt Dire, M „Meihen Theilen eingetragenen 327 # 16 H nebst 6/0 Zinsen von 266 t 01 auf Samslag, den 30. Dezember 1882, Vor- 160 Thlr., väterliche Abfindung, gebildet aus vom 14. Dezember 1877 zur Vermeidung der Zwangs- mittags 10 Uhr, im gewöhnlichen Sißungssaale der Ausfertigung des Ueberlassungskontraktes vollstreckung in das Grundstück Thurowen Nr. 8 A L enointen Sotidarfüntibrer vom 1. Mai 1846, -dem Hypothekenscheine und und ladet die Beklagte, Eisenbahnbeamtenfrau Louise Ebeleute Labia nulte bem Recbtonactbeile bos dem Eintragungsvermerke von demselben Tage, Pienigdzek, geb. Brachvogel, früher in Staroszelzen Aus \{lusses mit ibren Einwendungen gegen den auf- die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche bei Bialyslock, im Gouvernement Grodno in Polen, gestellten oder im Termine berichtigten Vertheilungs- es Sroß-Kölzig Pand I. Nr. 22 Blait 131/2 jebiger Aufenthaltsort Unt, ur mnen Ine, die bazin aufgenommenen Korberunaen fomie unter Abtheilung T. Nr. 3, für den Schänker Verhandlung des Reichtsstreits vor die 111. Civil- bie vam Voibalier Geselle Reini Viet vit Carl Lift zu Groß-Kölzig eingetragenen 100 Thlr., Tammer des Königlichen Landgerichts zu Lyck auf Sürtheiót, ven 1 November 1869 u g gebildet aus der Ausfertigung der Schuldver- den 2. Januar 1883, Vormittags 9 Uhr, Kal. Amtsgeri Gidfbräiberei. {reibung vom 3, Juli 1852, dem Hypotheken- mit der E, einen bei dem gedahten Ge- Frey, St.-V. seine vom 6. Juli 1852, den Hypothekenbuchs- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. auszügen vom 14. Dftober 1856 und 22. No- Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser 47 A A N R E A Auszug der Klage bekannt gemacht. e 1 f C [47184] Oeffentliche Zusiellung. Ult 1892, 20, Dftober 1856 Lyck, den 31. Oktober 1882. Der Nicolas Necs, ohne Gewerbe, in MNich- lingen, und Konsorten, vertreten durch Rechts- anwalt Engelhorn, klagen gegen den Jakob &Flauß, Maurer, ohne bekannten Wohn- und Auf-

1901 im Wege des öffentliGen Aufgebots ander- weitig verpatet werden, Das dem Aufgebote zum Wende zu legende Pachtgelder-Minimum beträgt 1

i. Die zu bestellende Pachtkaution ist auf den Be- trag der einjäßrigen Pacht bestimmt und das zur Uebernahme der Pacht erforderlihe Vermögen auf Höhe von 110 009 Æ nacbzuweifen. Zu dem auf den 25. November d. J., Vor- mittags 11 Uhr, im Lokale der unterzeichneten Regierung anberaumten zweiten Bietungstermine laden wir Pachtbewerber mit dem Bemerken ein, daß die Verpachtungsbedingungen, die Regeln der Lizitation und die Karte nebst Flurregister mit Aus- {luß der Sonn- und Festtage täglich während der Dienststunden in unserer Registratur eingesehen werden können, wir auch bereit sind, auf Verlangen Abschriften der Verpachtungsbedingungen und der Lizitationsregeln gegen Erstattung der Kopialien zu ertheilen. Stralsund, den 25. Oktober 1882. Königliche Regierung.

[47193] Oeffentliche Zustellung.

Der Wirth Martin Stiebel zu Thurowen, ver- treten durch den Rechtsanwalt Nickell zu Lyck, kiagt egen die Wittwe und Erben des verstorbenen Be- ers des Grundstücks, Thurowen Nr. 8, August Brachvogel, nämlich:

1) die Wittwe Brachvogel aus Thurowen,

2) deren Kinder:

a. unverehelihte Marie Brachvogel daselbst, Eisenbahnbeamtenfrau Louise Pieniadzek, geb. Brachvogel, früher in Staroszelzen bei Bialystock, im Gouvernement Grodno in Polen, jeßiger Aufenthalt unbekannt, unverehelihte Amalie Brachvogel in Thu- rowen,

GIeibenden mit ihren eiwaigen Realanspräüchen auf das Grundstück präkludirt werden, und thnen des- halb ewiges Stillshweigen auferlegt wird.

Zugleich wird dieser Termin den Erben der Wittwe Walz, Marie, geb. Warmbier, mit der Verwarnung bekannt gemacht, daß, wenn sie sich nit spätestens im festgeseßten Termine melden und ihr Wider- syruchsreht bescheinigen, die Eintragung des Grafen Ignaß Bninski zu Samostrzel als Eigenthümer des bezeichneten Grundstückes im Grundbucbe erfolgen wird, und ibnen überlaffen bleibt, ihre Ansprüche in einem besonderen Prozesse zu verfolgen.

Nakel, den 1. November 1882.

Königliches Amtsgericht.

Dounersiag, den 30, November d. ZJ., s 11

auf der Hütte Vul l Gasthaus Keil“ statifindenden ordentlichen versa:nmlung unter Hinweis auf die nachstehende Tagesordnuzg ganz ergebenst einzuladen. E s Die Deponirung der Aktien hat gemäß $. 25 des Statuts bei den Perues Sal. Oppenheim jr. & Co. in n, der Berliner Haudelsgesellshaft, Berlin, zu erfolgen. : Duisburg-Hothfeld, $8, November 1882. Attien-Geséllschaft Bulkan. Der Vorstand. . Tiemann. Tages-Ordnung - 1) Bericht des Aufsichtsrathes über die Bilanz. 2) Betriebsbericht des Vorstandes. j 3) Beschlußfassung über die Remuneration des seitherigen Aufsichtérathes auf Grund des $8. 19 des Statuts. 4) Ergänzung des Aufsichtsrathes durch Neuwahl für ein durch das Loos ausscheidendes Mitglied.

[47305]

Bank für Süddeutshland.

Na Maßgabe des $. 23 der Statuten bringen wir hierdurch zur öffentlichen Kenntniß, daß wir Herrn Jean Audreae :

zum stellvertretenden Direktor, sowie den früheren

Prokuristen . : Herrn Adelf Mügel

wieder zum Beamten unseres Instituts ernannt und den Letzteren zugleich mit der ständigen Vertretung eines der Direktoren beauftragt haben. : Die beiden Genannten sind auf Grund der $S. 28 und 29 der Statuten berechtigt, die Firma der Gesellschaft in Gemeinschaft mit Einem der Direktoren oder Einem der zur ständigen Vertretung der

[47182 Bekanutmachung.

In La Dehne’ schen u F. 1./82, bat das Königliche Amtsgericht zu Erxleben am 28. Ok- tober 1882 durch den Amtsrichter Pohle erkannt:

1) die Rechtsnachfolger des verstorbenen Hypo- thekengläubigers Hans (Heinri) Peter Schneide- wind werden mit ihren Ansprüchen auf die Hypo- thekenpost von 300 Thalern in Gold, einer Kuh, einem Rinde, zwei jährigen Schweinen, 4 Schafen, 10 Thalern für ein Ebrenkleid, einem bereiteten b. Bette, 10 neuen Hemden und 3 halben Faß Bier [47200] Bekanntmahung nebft dem Essen dazu zur Hochzeit, als Mitgabe und

. Abfindung, eingetragen in Abthei ITI. Nr. 1

In Sachen, betreffend das Aufgebot verloren ge-

[lun Band I. Blatt Nr. 9 d - : gangener Hypothekenurkunden, hat das Königliche ringersleben, attdgeslofsen, Grundbuchs lr ;

Baumeister, allda

[47203] Der Pferdeknecht Wilhelm Friedrich Christian Persch, geboren in Starsow, Kreis M S zuleßt Dragoner beim Drag. Regt. Nr. 18 zu Parchim, wird beschuldigt, als Reservist ohne Erlaubniß aus- gewandert zu sein, ohne von der bevorstehenden Auswanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben, Uebertretung gegen $. 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs. Derseibe wird auf Anordnung des Großherzog- lichen Amtsgerichts hierselbst auf den 29, Dezember 1882, Vormittags 10 Uhr, vor das Großherzogliche Schöffengeriht zu Parchim zur Hauptverhandlung geladen. Bei unents{chuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nah $. 472 der Strafprozeßordnung von dem Großherzoglihen Landwehr-Bezirks-Kom- mando zu Neustreliy ausgestellten Erklärung ver- urtheilt werden. Parchim, 28. Oktober 1882. : Burmeister, Gerichtsfchreiber.

[47179] nun:

Durch Aus3\{luß-Urtheil des Königlichen Amts- gerichts zu Heldrungen vom 31. Oktober 1882 ist das nachbezeichnete Hypotheken-Instrument über ‘eine Hypothek von 130 Thaler Courant aus der Schuld- verschreibung vom 25. September 1838 nebst 5 °%/ Zinsen und Koften für den Anspänner Johann Gott- fried Rößler in Burgwenden, eingetragen auf Nr. 24 S H. B. von Hauteroda Abtheilung 111. Nr. 3

r. 204 Fl. H. B. von Hauteroda Abtheilung 111 ad 3, jeßt Art. Blatt 33, Abtheilung 111. Nr. 3 und Art. Blatt 38 Abtheilung 111. Nr. 2, ferner auch Nr. 205 Fl. H. B. von Hauteroda Abthei- lung IIï, Nr. 3 und Nr. 192 Fl. H. B. Abthei- lung III. Nr. 4, zufolge Verfügung vom 16. No- vember 1839 für kraftlos erklärt.

Heldrungen, den 3. November 1882,

Königlicbes Amtsgericht. gez. Bo denstein.

[47212] i

(47109) Verkaufsanzeige nebst Ediktalladung.

: In Sachen

des Colonisten Eike Frey zu Völlenerfehn für si

und Namens seiner Geschwister, Gläubigers,

gegen

den Landgebräucher Hinrih Janssen Peters zu Völ-

lenerkönigsfehn, Schuldner,

soll der dem Leßteren gehörige, Vol, V, Band 5

Fol. 56 Guundbuchs Oberledinger Vogtei registrirte

Grundbesiß, bestehend aus einem zur Colonatstelle

ausgewie]senen Stü Moorgrunde, in Größe von

pl. m. 9 Morgen 103 Qu.-R., grenzend: nördlich an Jan Blohm Colonat,

südlich an den Querweg zwischen dem 1. und 2.

Parallelwege,

westlich an den 1. Dorfs-Parallelweg,

östlih an den 2. Dorfs-Parallelweg zwang8weise in dem dazu auf

[47125] Bekanntmachung. Die Königlichen Militär-Waisenhäufer zu Pots- dam und Prebsch bedürfen für die Zeit vom 1. April 1883 bis Ende März 1884:

700 m dunkelblauen Doppelkattun,

890 m rohe Futterleineroand, 2960 m rohe Leinewand zur Sommerkleidung, 1500 m weiße Hosenleinerwoand, 3680 m weiße e pad

370 m weiße Futterleinewand,

470 m graugestreifte Schürzenleinewand,

80 m agent und rothgestreifte Schürzenleine-

wand,

2120 m blaukarrirte Leinewand zu Bettzeug, 600 m Bettinlettzeug,

1000 m rohen geköperten Drillich,

133 m rohen Zwillich,

100 m weißen Zwillich,

F .

[47214] Ladung, :

Die unverehelichßte Marie Möller, genannt Mälk, zu Warnow hat den Zimmergesellen Georg Strunck auf Zahlung von Deflorationsgebühr, Wochenbetts-

die Hpothekenurkunde über die im Grundbuc : T ; von Groß-Kölzig Band T. Nr. 22 Blatt I Gerichto[Mreiber des AonigliGen Age, [47205] Oeffentliche Zustellung.

unter Abtheilung IIT. Nr. 6 für den Gastwirth Johann Carl List zu Groß-Kölzig eingetragenen

und 22. November 1858, S i Scheffler, enthaltêort, mit dem Antrage:

Es wolle dem Kaiserlicben Landgerichte gefallen, die Theilung und Auseinanderseßung des Nach- zu Rahlingen verstorbenen Anton

lasses des Fuchs zu verordnen, und kaden den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtéftreits vor die Civilkammer des Kaiserl. Landgerichts zu Saargemünd, unter Ab- kürzung der Einlafsungêéfrist auf 1 Woce, auf den 20. Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auézug der Klage bekannt gemacht. Saargemünd, den 26. Oktober 1882,

Der Ober-Sekretär: Erren.

[47191] Oeffentliäe Zustellung. Nr. 22056. Die Firma Heumann & Sohn zu Göppingen, vertreten durÞch Rechtsanwalt Fri1schi dahier, klagt gegen den Fridolin Eckert von Freibur zur Zeit an unbekannten Orten, aus Kauf von Dri vont 13. Mai und 5. Juni d. J. mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 284 M. 74 A nebst 6% Zins aus 56 M 48 4 vom 13, Mai d. J. und aus 228 A4 26 „Z vom 5, Juni d. J. und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rectsstreits vor das Groß- herzoglihe Ämtsgericht zu Freiburg auf Donnersiag, den 28. Dezember 1882, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwele der öffentlihen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Freiburg i. B., den 1, November 1882, G Virkèlex, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

,

[471 92] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 11,569, Der Apotheker Wilhelm Lother zu Eppingen klagt gegen die Jakob Welz Ehefrau, Johanna, geb. Heer, zu Eppingen, z. Zt. an un- bekannten Orten abwesend, wegen einer aus Dar- lehen und Medikamentenkauf berrührenden, in der Verlassenschaftstheilung auf Ableben der Andreas Heder Wittwe von bier, Mutter der Beklagten, unterm 23. August 1875 an die Leßtere, als Erbin ihrer Mutter, zur Zahlung an ihn verwiesenen For- derung im Betrage von 129 4 36 \\ nebst 5 9% Asen seit 31, August 1875, mit dem Antrag auf

ablung dieser Beträge, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Eppingen auf

E den 18, Dezember 1882, ormittags 49 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Ee gemadt.

e

Gerichtss{reiber des Großherzoglichen Amtsgerichts,

[47189] Oeffentliche Zustellung.

Der Ludwig Untrau, Gutébesißer zu Oberehnbeim, vertreten durd Recbtslicentiaten Theißen hier, klagt gegen die Erben des zu Paris gestorbenen Carl Braesch, als:

1) dessen Mutter, geb. Sophie Nebert, Wittwe von Carl Braesh, Vater, in eigenem Namen und als Vormünderin ihrer aus der Ehe mit genanntem Carl Braesh, Vater, entsprossenen noch minderjährigen Tochter Caroline Braescb,

2) dessen großjährigen Bruder Ernst August Braesch, Alle zu Mülhausen, der Beklagte sub 2 gegen- wärtig ohne bekannten Wohn- und Aufent- haltsort,

wegen Restforderung für von dem verstorbenen Carl Braesh an Kläger geschuldetes Kostgeld aus dem Jahre 1881, im Betrage von 295 M 20 44, laut Scuüldschein, mit dem Antrage auf Verurtheilun der Beklagten zur Zahlung. obiger Summe nebst 4 zu 5% seit dem 2, März 1881, und zu den osten, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Recbtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Mülhausen i. E. auf NAUPRE, don 12, Dezember 1882, ormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieier Auszug der Klage bekannt gemacht

Mülhansen i, E., den 26, Oktober 1882.

j S Dgens, Gerittéschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

Freitag, den 29. Dezember 1882, „Nachmittags 124 Uhr, im Mühringshen Wirthshause zu Völlenerfehn, anberaumten Termine öffentlich versteigert werden. Kaufliebhaber werden damit geladen. Alle, welhe daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rehtlie, fideiklommissarishe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- berechtigungen zu „haben vermeinen, werden auf- gefordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungs- falle das Recht im Verhältniß zum neuen Er- werber des Grundstücks verloren gehe. Leer, den 2, November 1882, Königliches Amts3gericht. I. v. Nordheim.

Aufgebot. Auf Antrag des Wirthschaftsbesißers Paul Laake zu Patschïau, als Vormund der minorennen Marie Dombrofski ebendaselbst, wird das für Letztere von der städtishen Sparkasse zu Patschkau über die Summe von 175 4 54 .Z ausgestellte und angeb- lich verloren gegangene Sparkassenbuch Nr. 2729 O, rännte Inhaber defelb y er unbekannte Inhaber desselben wird aufgefor- dert, seine Recte spätestens in dem auf fgef den 8. März 1883, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Termine vor dem unterzeihneten Amts- gericht anzumelden und das Sparkassenbuch vorzu- legen, widrigenfalls dasselbe zum Zwecke der Neu- ausfertigung für kraftlos erklärt werden wird. Patschkau, den 31. Juli 1882. Königliches Amtsgerit. [47163] Aufgebot. Nabdem laut erfolgter Anzeige die Schuldurkunde vom 23, Juni 1826 abhanden gekommen ift, kraft deren das sub No. ass, 492 in hiesiger Stadt im Bruche belegene Haus dem Bâäckermeister Christian Wilhelm Staaclkmann von bier für cine bereits ge- tilgte Forderung von 450 Thlr. verpfändet ist, so wird auf Antrag der Staackmannschen Erben das Aufgebotsverfahren eröffnet und Termin auf den 9, Mai 1883, e Vormittags 11 Uhr, vor hiesigem Herzoglichen Amtsgerichte anberaumt. ._ Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, seine Rechte spätestens im gédaten Termine anzu- melden, widrigenfalls die Urkunde für kraftlos er- klärt und die Hypothek gelö\&t werden wird. 4 Wolfenbüttel, den 23. Oktober 1882, Herzogliches Amtsgericht. du Roi.

[47169] Aufgebot. Der Kaufmann J. Goldstein in Saalfeld bat das Aufgebot des über die im Grundbuche der Grund- stüde Guhringen Nr. 179 Abtheilung 111. Nr. 8 und Freystadt Nr. 320 Abtheilung 111. Nr. 5 für den Krüger Moses Goldstein in Guhringen einge- tragene und dvr notarielle Cession de dato Saal- feld, den 26, August 1863, auf ihn übergegangene Post von 300 Thlr. verzinélich mit 6 Prozent, aus der Ausfertigung der notariellen Scbuld- und Pfand- vershreibung de dato Freystadt, den 17. Dezember 1862, der Ingrossationënote de dato Rosenberg, den 30. April 1863, dem Hvpothekenbuch8auëzuge von Guhringen Blatt Nr. 179 vom 30. April 1863 und dem Hypothekenbutautzuge von Freystadt Blatt 320 vom 30, April 1863 gebildeten Dokuments beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 18, Februar 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- acbotstermine Leine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde behufs Löschung der Post im Grundbuche erfolgen wird. Rosenberg Wstpr., den 2. November 1882, Königliches Amtsgericht L,

[47183] Aufgebot.

Die Maria Hellmann, Wittwe des f Thierarites Xaver Hellmann in Hiltenêweiler, hat das Aufgebot des dem Xaver Hellmann von Hiltensweiler für eine unterm 7. September 1874 gemachte und von diesem Tage ab verzinsliche Kapitalanlage von 200 Fl. von der Kreditbank in Tettnang ausgestellten ulde {eins Nr. 1347 beantragt, Der Inhaber der Ur-

50 Thlr., gebildet aus der Ausfertigung des Schuldbekenntnisses vom 14. Deretnbien 858, dem Hypothekenbuhs8auszuge vom 15, Dezember 1858 und dem Eintragungsvermerke vom 16, De- zember 1858,

die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche

von Groß-Kölzig Band I. Nr. 22 Blatt 131 y.

unter Abtheilung 111. Nr. 7, für den Schänker

Carl List zu Groß-Kölzig eingetragenen 35 Thlr.,

A aus der Ausfertigung des Schuldbe-

enntnisses vom 24, Februar 1853, dem Hypo-

thekenbuhtauszuge vom 25. Februar 1863 und

dem Eintragungsvermerke vom 27. Februar 1863,

die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche

von Altforst (Häuser und Landungen) Band X.

Blatt Nr. 386 unter Abtheilung 111. Nr. 2 für

den minorennen Moriß Clemens Hammer zu

Forst eingetragenen 484 Thlr. 18 Sgr. 9 Pf,

gebildet aus dem Hypothekenbriefe vom 19. Fe-

bruar 1874 und der Ausfertigung der Schuld-

urkunde vom 11. Februar 1874,

die Hypothekenurkunde über die im Grund-

buche von Jähnsdorf Band I. Blatt 81 Nr. 11

unter Abtheilung 111. Nr. 7 für den Brauer-

meister Gustav Kurzan zu Oegeln eingetragenen

100 Thlr., gebildet aus der Ausfertigung des

Schuldbekenntnisses vom 14. März 1857, den

Hvpothekenbucbsauzügen vom 17. März 1857,

6. Februar 1860, den Eintragungsvermerken

vom 17. März 1857 und 17. Februar 1860,

die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche

von Doebern Band I. Blatt Nr. 21 unter Ab- theilung I1I. Nr. 1 für die unverehelihte Jo- hanne Christiane Scbulze eingetragenen 71 Thlr.

7 Sgr. 3 Pf., gebildet aus der Ausfertigung

der Verbandlung vom 12, Dezember 1843, dem

Hypothekenscheine vom 14. Dezember 1843 und

E Eintragungsvermerke vom 14. Dezember

die Hypothekenurkunde über die im Grund-

buche von Groß-Tzshacksdorf Band 11. Blatt 91

Nr. 56 unter Abtheilung A1. Nr. 1 für den

minorennen Gottlieb Domke zu Groß-Tzschacks-

dorf eingetragenen 50 Thlr., gebildet aus der

Ausfertigung des gerihtlich abges{lo}senen

Kauskontrakts vom 3. Juli 1851, dem Hypo-

thekensheine vom 21. Februar 1853 und dem

Eintragungsvermerke voin 21. Februar 1853,

die Hvpothekenurkunde über die im Grundbuche

von Weißagk Band Il. Blatt 81 Nr. 58 untec

Abtheilung 111, Nr. 3 für den Ausgedinger

Matthes Pauligk zu Eulo subingrossirten * 100 Thlr., gebildet aus der Ausfertigung der

Schuldverschreibung vom 11. November 1852,

der Cessionsurkunde vom 20. Mai 1856, dem

Ueberweisungsatteste vom 9. Februar 1860, dér

Cessionsurkunde vom 31. Dezember 1863, dem

P N ERe vom 12. November 1852, den

ypothekenbuhsauszügen vom 22. Mai 1856,

15, März 1860, 31, Dezember 1863 und den

Eintragungsvermerken vom 16. November 1852,

E ai 1856, 17, März 1860 und 2, Januar

die Hypotbekenurkunde über die im Grundbuche

von Jodlksdorf Band 1. Nr. 12 Blatt 70x. unter Abtheilung 111. Nr. 2 für den Büdner Mathes Schildan zu Jocksdorf eingetragenen

100 Tblr., gebildet aus der Ausfertigung des

gerihtlihen Schuldbekenntnisses vom 12, April

1886, dem Hypothekenbuchsauszuge vom

14. April 1856 und dem Eintragungsvermerke vom 21. April 1856,

u e g eee,

,„ die Kosten jedes Aufgebots, unter gleicher Vertheilung der Junsertionskosten, werden dem An- R auferlegt.

orst, den 2, November 1882, Königliches Amtsgericht.

[47199] Bekanntmachung. Durch Aus\{lußurtheil des unterjeihneten Ge- richts vom 25, Oktober 1882 ist die Hypotbeken- urkunde über die auf Girrebnea Nr. 11 Abth, 111 Nr. 8 für den Eigenkäthner Friedri Hasenbein von Unter-Éisseln eingetragene, dann auf den minder- (ährigen Friedrich Wilhelm Hasenbein umgeschrie- e Darlensforderung, welche [päter auf die Grund- P 4 g Tr: N Ne. 7, Nr. 33 und 73 ertragen ift, zum Zwecke der Löschung f See ragen g für kraftlos Ragnit, den 27. Oktober 1982.

kunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

In Sachen des Tischlermeisters Carl Götting hierselbst, Klägers, wider den Materialwaarenhändler Carl Denecke und dessen Chefrau, Elise, geb. Wag- ner, allhier, Beklagte, wegen Zinsen, wird, nahdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des den Beklagten gebheigen, Nr. 1293_ an der Reichen|traße hierselbst belegenen Hauses und Hofes sammt Zu- behör, zum Zwecke der Zwangsversteigerung dur Beschluß vom 24. Oktober 1882 verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 27. Oktober 1882 erfolgt ist, Termin zur Zwangs- versteigerung auf

den 10. Februar 1883, __ Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerihte Zimmer Nr. 37 hierselbst angeseßt, in welchem die Hypothek- gläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen haben. Braunschweig, den 30. Oktober 1882, Herzogliches Amtsgericht. VIII.

v, Praun. [47215] ._ Bekanutmachung. Durch Beschluß der Civilkammer des Kaiserl. Landgerich18 hierselb, vom 24, d. Mts., wurde zwischen den Eheleuten Jacob Schoeneberger und Emma, geb. Perret, in Saarburg die Gütertrennung ausgesprocben. Zabern, den 31. Oktober 1882.

Der Landgerichts-Sekretär : Hörkens.

[47172] Nr. 10,167. J. H. Ruoff in Ludwigsburg, ver- treten durh Recbtsanwalt Siegerist, klagt gegen den an unbekannten Orten \ich aufhaltenden Schreiner Anton Schmieder von Oberachern auf Zahlung eines Kaufpreises für Waaren im Betrag von 29 4 11 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits auf Dienstag, den 19. De- zember d. J., Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Athern, den 30. Oktober 1882,

Großh. Bad. Amtsgerict.

Der Gerichtsschreiber. Steinbach.

[47162] Bekanntmachung. Dur Bescluß der Abthlg. I. der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar vom 3. No- vember 1882 wurde die Gütertrennung zwischen Marie Ancel, Ebefrau des in Urbeis wohnhaften Notars Nicolaus Petitdemange, und ihrem genannten Ebemanne ausgesprochen. Der Landgerichts-Sekretär :

Jansen. [47167] Auf Antrag des Oekonomen Georg Luy in Kir{- bracht werden dessen verscollener Bruder Christian Friedrih Karl Ludwig Luß von Kirbracht, des &Forsfljägers Johann Jakob Luz daselbst Sohn, geb. am 10. September 1812, bezw. dessen Leibeserben, aufgefordert, spätestens in dem auf den 3. Januar 1883, Morgeus 10 Uhr, anberaumten Termine vor dem unterzeichneten Amtsgerichte persönli oder durch Bevollmächtigte zu erscheinen, widrigenfalls er für todt erklärt und sein Vermögen scinen präsum- tiven (Erben wird ausachändigt werden. Birstciu, den 21, Oktober 1882,

Königliches Amtsgericht. gez. Ewald. _ Ausgefertigt : Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts: Schuchardt, i. V.

[47181] m Namen des Königs!

Auf den L ras des Webers Jshann Heinrich Pier in Hillerslcben erkennt das Königliche Amts- geriht zu Neuhaldensleben durch den Amtsrichter Heynacher für Recht:

Die Hypotkekenurkunde,

welche über die Band 11. Artikel 74 und

Band I. Artikel 24 früher Band 1. Blatt

Nr. 27 des Grundbuchs von Hillertlcben

für den Antragsteller früher für die drei

minorennen Geschwister Brandt aus dem

Ee pom 4, November 1829 cingea

agenen 2 r. = 600 M gebildet ist, wricd für krastlos erklärt. E f

Die Kosten des Aufgebot Antragsteller anthellig, Wversahrens trägt. der

Königliches Amtsgericht,

Nenha leben, den 31, Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

Die verehelichte Tagearbeiter Laura Richter, geb. Krahl, zu Radebeul bei Dresden Oberlößniß vertreten durch den Rechtsanwalt Theinert zu Lübben, klagt gegen ihren Ehemann, den Tage- arbeiter Gustav Richter, zuleßt in Costebrau wohn- baft, seit 1874 unbekannten Aufenthalts, wegen Ehetrennung auf Grund böswilliger Verlassung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien be- stchende Band der Ehe zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären und dem- jelben sämmtliche Prozeßkosten zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Cottbus, Zimmer Nr. 17, auf

den 17. Januar 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. :

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Cottbus, den 1. November 1882.

Bülow, / Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[47204] Oeffeutliche Zustellung. Die Handlung Wiener & Sueßkind zu Breslau, Ohlauerstraße 5/6, vertreten durch den Rechtsanwalt Haber in Breslau, klagt gegen die Erben des am 21. Februar 1881 hierselbst verstorbenen Oberst- Lieutenants Baron Gustav von Lüttwig;

1) den Adolph von Lüttwiß,

2) den Heinrich von Lüttwiß, _ deren Aufenthalt zur Zeit unbekannt is, wegen der von dem genannten Erblasser von der Klägerin ge- kauften Kleidungs\stücke im Werthe von 304 M 25 -, mit dem Antrage, die obengenannten beiden Be- klagten zur Zahlung von 3904 H 25 «ß nebst 5 °%/o Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu ver- urtheilen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Retsftreits vor die I1. Civil- kanmer des Königlichen Landgerichts zu Breslau, Ritterplay Nr. 15, im I. Stock, Saal 1, auf den 20. Jannar 1883, Bormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rite zugelassenen Anwalt zu bestellen. :

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. erner, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

47206 Oeffentli: e Zustellung. [ Die Ehefrau des ctalldrchers H. Oster-

maun, Friederike, geb. Mathes, zu Brauu-

\{chweig, klagt

vertreten dur den Rechtsanwal1 Körner daselbst,

gegen ihren genaunten Ehemann, früher hieselbst,

jeyt unbekannten Aufcuthalts, wegen

Herstellung des cheliden Lebens, mit dem Antrage, zum Zwelke der Fortseßung des ehelichen Lebens zu ihr zurückzukehren und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Recbtsstreits vor die erste Civilkammer des

den Beklagten zu verurtheilen,

Herzoglichen Landgerichts zu Braunschweig auf den 22. Januar 1 y Bormittags 10 Uhr,

mit der Aufforderung, cinen bei dem gedahten Ge-

richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Braunschwcig, den 3. November 1882. A. Rautmann, Gerichtsschreiber Herzoglichen Landgerichts.

(e Zur G gun Eintragun at der Graf Jgnay Aufgebot des Grunditückes Nr. 12 b. als dessen Eigenthümerin die Wittwe Wal eb, Warmbier, im Grundbuche von Slo

afel Band 1. Blatt Ne. 12b. eingetragen nach den Vorschriften des Gesehes vom 1845 beantragt. 5 L

Es werden daher alle Diejenigen, welche Eigen thumsansprüche oder anderweitige, zur Wirksamkei

Proclama.

tte der Eintragung in das Grundbuch be- ürfende Realrechte an dicsem Grundstückte geltend

machen haben, aufgefordert, dicselben spätesten

in

irlangung cines Auss{lußerkenntnisses behufs als Eigenthümer im Grundbuche, Bninski zu Samostrzel das Scblokberga, Marie berg bei

dem an hiesiger Gerichtsstelle auf den 26. Mai

fosten und Alimenten für das von ihr geborene Kind verklagt und Verurtheilung des Beklagten zur Zah- lung von 72 M. Defloration8gebühr, 36 4 Wochen- bettskosten, sowie zur Zahlung von jährlih 60 Alimenten für das von der Klägerin am 12. Sep- tember 1881 geborene Kind, Anna Maria Dora, bis zum vollendeten 16. Lebensjahre desselben, zahl- bar in vierteljährlihen praenumerando fälligen Raten von 15 4, auch die Verurtheilung zur \o- fortigen Zahlung der bereits fälligen Alimente nach Abzug {on gezahlter 40 4 beantragt. i: Zur Verhandlung des Rechtsstreits ist Termin vor dem hiesigen Amtsgericht, Abth. 1V., auf Mittwoch, den 27. Dezember 1882, Morgens 11 Uhr, anberaumt.

Der Beklagte, dessen Aufenthalt unbekannt ift, wird zu diesem Termin geladen. Lübeckt, den 31, Oktober 1882.

Propp, Í Gerichts\{rciber des Amtsgerichts.

47311 l Bi, Sees Mitglieder der Anwaltskammer zu Berlin werden hiermit zur ordentlichen Ber- sammlurg der Auwaltskammer auf den 25. November d. J., Abends 7 Uhr, in den großen Saal des Englischen Hauses, Moh- renstraße Nr. 49 bierselbst, berufen. Tages8ordnuug : ; 1) Bericht der Revisoren und Decharge-Erthei- lung betreffs der Ne{nung pro 1880/81. 2) Rechnungslegung pro 1881/82 und Wahl der Nevisoren. 3) Vortrag, betreffend den Pensions-, Sterbe- fassen- und Wittwenkafsen-Verein der Nechts- anwalte und Notare im Bezirke des Kammer- aerichts, verbunden mit der Empfehlung des Borstandes, diesem Vereine beizutreten. 4) Wahl eines Vorstandsmitgliedes in Stelle des verstorbenen Justizraths Arndts. Berlin, den 28. Oktober 1882. Der Vorsitzende des Vorstaudcs der Anwaltskammer. d: Val. [47159] Bekanntmathung. Rechtsanwalt Karl Ludwig zu Darmsladt hat die Zulassung zur Rebtsanwaltichaft bei dem Grofß- herzoglichen Landgeriht der Provinz Starkenburg aufgegeben und ift demzufolge in der betreffenden Liste gelöscht worden. Darmstadt, ten 4. November 1882, Der Präsident Großherzoglicen Landgerichts der Provinz Starkenburg. Dr. Stüber.

(471388) Bekanntmathung.

Der bei dem unterzeichneten Landgericht zugelassene Necbtäanwalt, der Gerichtsassessor Kuyner ist in die Necbtsanwaltliste eingetragen worden.

Osirowo, den 4. November 1882,

Königliches Landgericht.

[4717] Bekanntmachung. In die Liste der bei dem Königlichen Landgerichte u Schneidemühl zugelassenen Rechtsanwälte ift am Leutigen Tage unter Nr. 13 der Gerichts-Assessor Salo Glaß mit dem Wohnsitze zu Schneidemühl eingetragen worden. Schucidemühl, den 3, November 1882, Königliches Landgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Submssionen 2c.

(45%) Bekanntmachung.

Das Domänen-Borwerk Shwarbe nebst dem Müblenwesen daselbst im Kreise Rügen, 35 Kilo-

ift, | meter von der Kreisstadt Bergen und 52 Kilometer . März

von Stralsund entfernt, mit einem Areale und zwar

des Vorwerks Schwarbe

- von 389,650 Hektar,

t worunter 380,279 Hektar Aer und 2,104 Hektar Wiesen,

und das Mühlenwesen Schwarbe

f von 35415

worunter 34,775

5000 m Hemden-Callicot, 2500 m Futter-Callicot, 970 m fkarrirtes Zeug zu Sommerkleidern, 300 Stü blaukarrirte leinene } in zwei ver- Halstücher, schiedenen 80 Stück weiße leinene Hals- {Größen-Num- tücher, mern, 2264 Stück blaukarrirte Schnupftücher, 832 Paar Hosenträger, 1225 Dugtend ovale messingene Waffenrocknöpfe, 2000 Dutend zinnerne Knöpfe, 832 Stück Halsbinden, 260 Pfd. Bettfedern, 660 m blaues Halbtub, 130 m \chwarzes Halbtuch, 199 m gefärbten Moll, 58 m grauen Croisé, 57 m rotben Flanell, 21 m weißen Flanell, 130 A ungebleihtes baumwollenes Garn, 10 Pfd. blaues dergl. 170 Pfd. wollenes Strickgarn, 326 Schock weißes Band, 146 Stück weißen Zwirn, 520 Stück grquen Zwirn, 500 Stück gefärbten Zwirn, 96 Stück et englishe Nähbaumwolle. Deësfallsige Offerten werden bis zum „22, November d. J., Vormittags 10 Uhr,“ im Geschäftszimmer der Anstalt, wojelbst die Be- dingungen und Proben ausgelegt \ind, entgegenge- nommen und im Termine, tin Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten, eröffnet. Die Bedingungen haben die Submittenten zu unter- reiben, oder dieselben und die ausgelegten Proben in ihren Offerten als maßgebend anzuerkennen. Anderweite Proben werden nicht berücksihtigt. Auêwärtige, hinsichtli ihrer Lieferungsfähigkeit und ihrer Vermögensverhältnisse hier unbekannte Unternehmer baben durch eine beizufügende amtliche Bescbeinigung ihre Qualifikation zur Lieferung nach- zuweisen. Potsdam, den 3. November 1882, Königliches großes Militär-Waisenhaus.

46766] l Verkauf von 5000 000 Kg alten Schienen und anderen Oberbaumaterialien. Termin: Mitt- woh, den 15, November, Morgens 10 Uhr. Nachweisungen und Bedingungen werden gegen 50 F abgegeben. Hannover, den 1. November 1882, Königl. Eiscub.-Matecrialien-Burcau.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Ornoutowiher Actien-Gesellschaft für Kohlen- [46967] und Eisen-Production.

Die Actionaire der Ocnontowitzer Actien-Gesell- schaft werden bierdur zu der am

9, Dezember a. 0., Nathmittags 5 Uhr,

im Courszimmer des Börseagebäudes, Neue Friedrich- straße Nr. 51, eine Treppe hoc, hierselbst abzuhal- tenden

25. ordentlihen General-Versammlung

eingeladen. Tagesordnung : 1) Vorlegung des Jahreèberihts und der Jahret- rechnung nebst Bilanz pro 1881/82, sowie Er- tbeilung der Decharge. i 2) Wabl der Recbnungs-Revisoren pro 1882/83. 3) Naóträglihe Genehmigung cines Beschlusses des Verwaltungsraths. i Bezüglich der Berechtigung und resp. Legitimation zur Betheiligung an der Generalversammlung und Sc{blußfrist für cinzubringende Anträge wird auf &8, 30, 33 und 36 des Statutes verwiesen.

Die zur Theilnahme erforderlide Anzahl Actien, resp. Nachweis über den Besi derselben ist \päte- stens am 7. Dezember a. e., Mittags 12 ay ee unserm General - Bevollmäctigten, Per Paul S{rocder, Charlottenstr. 22a. hierselbst, nieder»

zulegen. Berlin, den 4. November 1882. Der Verwaltungsrath.

[47261] Ee

Aktiengesellschaft Vulkan. Duisburg-Hochfeld.

[47312]

Auf Grund des &. 26 des Stat 0s beehren wir

Direktoren befugten Beamten zu zeichnen.

Darmstadt, 25. Oktober 1882.

Der Aufsichtsrath der Bank für Süddeutshland„

Deutsche Hypothekenbank (Aktien-Gesellschast)

im Berlin. Status am 31. Octeber 1882.

Activa.

M. 570 768. 03 » 22 142 202. 58 18 234. 20

135 914. 80 367 441. 1103 273. 70 L: 8

Diverse Debitoren . L Da y Unkosten, Gehälter u. 8 Ww. . y 77 248. 99 é. 24 539 337. 16

Passiíva.

Actien-Capital, 60°/6 de /69 LOU 000, 5 400 000. Pfandbriefe in Umlauf . y 17 929 900. Diverse Creditoren. . . . . » 190 647. 45 Special-Reserven 250 000, —- Reservefonds . A A 393 892. 30 Zinsen, Provisionen n. s, w. ._y 374897. 41 4 24 539 337. 16

Monats-Uebersicht

[47306] der Communalständischen Bank sür die Preussische Oberlausiítz ultimo Oktober 1882.

Activa.

Cassa und Wechsel Hypothekarische Anlagen N Effecten-Bestand (gek) . . . y Guthaben bei Bankhäusern ge- mäss $8, 13 124. des Statuts. Bank-Gebäude . . Gie Grundstücks-Conto . Inventar

E H: 9B

189,510.— M 13,881,275.— »y 181,985.— »y 6,436,974,— »y

249,709. ,„

Kasse ,

Wechsel.

L Contocorrent - Forderungen gegen Sicherheit . . a dh le

Grundstück- n. diverse ausstehende Forderungen S

Passiva. Stammecapital ($. 4 des Statuts) O D Depositen-, Giro- und Obligations- Conto . m

4,500,000.— , 1 » 1 25,000,— -

C E AE E 7,781,53L— » Guthaben von Privatpersonen . 6,962,78L— y Görlitz, 31, Oktober 1982, Communalständisohs Bank für dio Pronssisohe Oberlausitz.

[473U7] Sechlesisehe Boden - Credit - Actien - Bank. Status am 31. Oktober 1882. Sia «(á 3142 529. Kassen- nnd Wechael-Beastände 2 529, —. Effecten nach 8. 40 des mee L 642 314. 99. Inkündbare Hypotheken- Ks Ge R Ce U 42 406 066. 20. Kündbare Hypotheken-Darlehne 1 750238. SL. Darlehne an Communen Corporationen Lowbard-Darlehne . « + - Bankgebände Herrenstz. Nr. 26 R e ao Sd Sonstiger Grundbesita . . «

dbrief- as Á 1 092 981, 71,

E N icht

Sade 143 002. 02. Banken

abgehobene 949979. 9.

Guthaben hei é ea V 1 101 838, 08. Bankhänsern | « 351 449.

Verschiedene Activa . Kg _3 T2. ACSL 168 755. 58, Passiva. Aotian Dage Lan 0 4 T7500 000, —, o e - 41 TTT 650. R

oe: ‘v e ch ; a c P M 540 345. —. 1 921 709. 23.

U kendarlehnszinzen und 11 563. 44. 417487. 91.

erwal innahieon . « g

Creditoren im Conto-Corrent , M Breslan, den 3, November 1882,

, Vormittags 104 Uhr, anberaumten Ter- —y R U j; Se daß die Aut«

mine anzumelden, mit der

soll auf 18 Jahre von Johannis 1

ar, und G ar ea, ans bis dahin

der am

uns, die Herren Alkticaäre unserer Gesellschast zu

Verachiedene Passiva Die Direction.