1882 / 264 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

147571] Oeffentliche Zusteïung.

Der Gartenarbeiter Bernhard Kähler zu Grambow, vertreten durÞch den Rechtsanwalt Dr. jur. John Jonas zu Schwerin i./M., klagt gegen seine Ghefrau Selmo, geb. Hahn, unbekanuten Aufenthalts, wegen böëlicher Verlassung, mit dem Antrage auf Schei- N der isen ibm und feiner vorgenannten Ghefrau bestehenden Ehe dem Bande nah, und ladet die Beklagte gs mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die Erste Civilkammer des Groß- herzoglichen Landgerichts zu Schwerin i./M. auf den 12. Jauuáar 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gezachten Ge- rite zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schwerin i./M., den 7. Oktober 1882.

Reinertrage von 41,73 Tblr. fkatastrirt, sowie den aus der Schapener Markentheilung hberrührenden Grundbesiß, welher nach einem Extrakt aus dem Vertheilungsregister eine Gesammtgröße von 5 Hektar 81,5 Ar, hat zu fubhastiren und gleichzeitig das öffentliche Lufgebot etwaiger dinglicher Berechtigter zu erlassen beantragt haben, so wird Termin zum öffentli meistbietenden Verkauf dieses Grundbesißzes angeseßt auf Montag, den 19, Februar 1883, i Morgeus 10 Uhr, im Vaalmannschen Hause zu Scbapen. Die Ver- kaufsbedingungen können auf hiesiger Gerichts- schreiberei eingesehen werden. Zu dem Termine werden Käufliebßaber einge- laden mit dem Bemerken, daß möglichst“ im ersten

[47626] __ UNebersi der Magdeburger Privatbank.

Activa.

Metallbeftand . . ¿- au 945,238 Reichs-Kafsenscheine 32,935

ten anderer Banken 360,000 E r u e Q s 4,772,845 Lombard-Forderungen . . 804,900 Gfsecten . 83,036 Sonstige Activa .

80,642 Grundkapital . 3,000,000 Reservefonds . . 600,000 Special-Reservefonds . 5,714 Umlaufende Noten 2,497,700

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger. N 264. Berlin, Donnerstag, den 9. November 1882. 1 serate für den Deutschen Reihs- und Königl. |

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- Deffeutlicher Anzeiger. | A

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des register nimmt an: die Königliche Expeditiou 1. Steckbriefe un1 Untersuchungs-Sachen.

„Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein des Deutschen Reichs-Anzeigers und fiöuiglih 2, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen & Vogler, G. L. Daube & Co.,

Stand der Frankfurter Bank

[47628] am 7. November 1882. Activa.

Cafsa-Bestand : Metall... H 83,826,900.—. Reichs - Kafsen-

136,800.—.

E e t L Noten anderer Banken . . » 546,800.—. Guthaben bei der Reichsbank . ne el-Bestand wi E E or|chüfse gegen Unterpfänder . Eigene Fecten Ï U

4,510,500 910,900 17,836,400 7,371,000 158,000

‘Passiva.

R

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel.

E. Schlotte,

A. F. Schweden, L.-Ger.-Sekretär, Gerichts\chreib des Großh. Mecklenburg-Schwerinschen E

[47615] Aufgebot.

Auf Antrag des Arbeiters August Niehoff und der verchelicbten Fuhrherr Mahrholz, A ge- i ter, wird deren am 23. März

1846 hierselbst geborner Bruder, der Schmid Wil- helm Niehoff, welcher nach Amerika gegangen ist,

borenen Niehoff h

hierdurch aufgefordert, sich spätestens im Aufgebots- termin

den 17. September 1883, Vormittags 11 Uhr,

bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 6, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erx- folgen wird. Wernigerode, den 27. Oktober 1882. Königliches Amtsgericht.

T47616] Aufgebot. Auf den Antrag der Frau Schiffer Taushwitß, Louise, geb. Frost, zu Beet, wird deren Ehemann, der Schiffer Carl Taushwik, welher im Monat Mai des Jahres 1872 mit einem mit Eichen beladenen Kahn nach Berlin gefahren, seitdem aber verschollen ist, aufgefordert, sh spätestens in dem auf den #2. September 1883, Mittags 12 Uhr, anbe- raumten Aufgebotstermine bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden, widrigenfalls seine Todeserklä-

runq erfolgen wird. Cremmen, den 3, November 1882. “Königliches An:tsgericht.

[47605] Bekanntmachung.

„In der Sehnertschen Aufgebotssahe Alkten- zeichen XVII. F. 9/80 ist das Aufgebotsverfahren, betreffend die Stamm-Aktien der Breslau-Schweid- niß - Freiburger Eisenbahngesellschaft Nr. 4513, 4749, 9728, 10474, 10524, 10787, 13965, 20149,

25118 durch Beschluß vom 20./26. Oktober 1882 einaestellt.

Breslan, den 7. November 1882. Königliches Amtsgeriéht, . Beglaubigt: Nemißt, Gerichtsschreiber.

[47619] JIndagationsproklam. Da die Erben den Nachlaß des in der Naht vom 3. zum 4. November 1882 in Schleswig verstorbenen Regierungssekretärs Carl Christian Friedrih Krafft cum beneficio legis et inventarii angetreten baben, so werden Alle, welhe an diese Nachlaßmasse An- \prüche zu haben vermeinen, hiermit von Gerichts- wegen aufgefordert, binnen 12 Wochen vom Tage der leßten Bekanntmachung dieses Proklams an ge- rechnet, bei Strafe des Aus\{lusses von der Erb- masse und des ewigen Stills@&weigens solhe An- sprüche bei dem unterzeichneten Gerichte rechtsbe- böriger Art anzumelden. Zugleich werden Alle, Pelwe Blan E Tenn in Besitz aben, aufgefordert, davon hier Anzeige zu machen. Schleswig, den 6, November 1882 ; 7 Königliches Amtsgeribt, Abth. T. ; gez. Brück. Veröffentliht: Mannin gs, Erster Gerichts\creiber.

{47503] _ Bekanntmachung.

Nacbdem die Erben der Eheleute Damian Napo- leon Vaalmann und Anna Elisabeth, geb. Bruns, zu Scapen: als Heinrich und Louis Vaalmann zu Schapen und Damian Napoleon Vaalmann zu Rotterdam Zwecks Erbtheilung den zur Erbmasse gebörigen Grundbesitz, wie er Band I. a. Blatt 87 Grundbuchs von Schapen eingetragen steht und na Angabe der Erben identisch is mit Wohnhaus, Windmühle mit angebautem Schuppen, Scheune, Art. 90 der Gebäudesteuerrolle von Schapen, Nutungswerth 195 A und Grundstücke snb Art. 89 der Grundsteuermutterrolle von Schapen zur Größe von 13 Hektar 21 Ar 75 Qu.-Meter, mit cinem

den die Besitzer gemäß §. 5 der Bedingun ie Besiter gemäß §, : L gen zur naträglihen Einlösung aufgefordert.

Termine der Zuschlag ertheilt werden soll. Glei

werden follen.

urtheils, sollen nur durch Anschl ; ribtstafel erfolgen. ch Anschlag an hiesiger Ge

Freren, den 1. November 1882. Königliches Amtsgericht. Haccius.

Submission.

ür Winden für O beshaffft twerden.

einzusehen. Zeichnungen können zum Selbstkosten- preise abgeaecben werden. Kiel,

1882. Kaiserliche Werft. Verwaltungs - Ab- theilung.

___ Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. #\. w. von öffentlichen Papieren.

[47612]

Consolidirte Nedenhütte.

Gemäß §. 7 der Bedingungen der von unserer Gesellschaft ausgegebenen Partial-Obligationen urn wir hierdurch bekannt, daß wir uns am heutigen Tage in der Preußischen Boden-Credit-Aktien-Bank von dem Vorhandensein des über die zu Gunsten der ODbligationäre eingetragenen Hypothek ausgestell- ten Grundschuldbriefes überzcugt und solches haben notariell beglaubigen lassen. Berlin-Zabrze, den 1. November 1882, Der Aufsichtsrath. Robert Thode.

(#76? Consolidirte Redenhütte.

Bei der am 1. November cr. in Gegenwart des Notars stattgefundenen Verloosung der in Circu- [lation befindlihen 6 %/ Partial-Obligationen der Gesellschaft wurden gezogen die Nummern 52 82 88 573 598 721 738 787 793 804 922 1069 1137 1147 1160 1185 1290 1331 1486 1584 e 1698 1705 1724 1731 1779 1789 1794 1802 was mit dem Bemerken angezeigt wird, da

Obligationen vom 1. April 1883 ab L in Zabrze an der Gesellscbaftékasse,

- Berlin bei Herren Möser & i Behrenstr. Ÿ ser & Stürcow,

e Dreöôden bei Herren Nobert Thode & Co. Uudia lt E Á pr. Stück

zur Auszablung gelangen; von dem genannten Ta an höôrt die Verzinsung auf. s i F

Von den früher ausgeloosten Obligati bisher, und zwar 0 gationen sind

aus der Ziehung vom 17, Oktober 1880 Nr. 489,

aus der Ziehung vom 1, November 1881 Nr. 269 813 1718,

noch nit zur Einlösung präsentirt worden und wer-

Zabrze, den 4. November 1882. Der Generaldirektor

[47123]

Bei der am 23. d. Mta. stattgehabten Ausloosung unserer Obligationen sind folgende Nummern

gezogen worden :

I. Abtbeilung:

Nr. 8 40 43 69 IIL, Abtheilung:

Nr. 55 64 98.

Die Einlösung derselben erfolgt vom 1. April 1883 an bei Oppenheimer, in Hannover,

Dee Al sowie bei unserer Kasse. errn Alexauder Simon

Carlshütte b, Delligsen, den 30, Oktober

Eisenwerk Carlshütte.

Wochen-Ausweise der deutschen l

Zettelbanken. 447635]

t der Provinzial-Aktien-Bauk des Großherzogthums Posen ate e Lade, M a and M 598,690, Meichs- fassensheine M 660, Noten anderer Banken t 9600, Wecbsel K 4,293,680, Lombardforde-.| C rungen M 1,387,250, Sonstige Aktiva M 761,335. Passiva: Grunbfapital M 3/000000, RMeserve- (ede t 750000, Umlaufende en F 1,740 400, onstige talid fällige Verbindlichkeiten „M 83,390. An cine ndi

Mie A O Ge Pee S el

\siva Weit E er begebene im Inlande zahlbare Die Direction.

Activa:

Metallbestand . . Meie0-Gafsenscheine 4 oten anderer nken O. N E j omdbard-Forderun A E, Sonstige Activa .

Grundcapital

E

Umlaufende Noten . . . „,

Thalid fällige Verbindlichkeiten .

Sonstige Ï Eventuelle Verbindlicbk aus weiter begeb

im Jalande zahlbaren Wette “H PO

Oscar Schrader.

110 162 291 292 362 410.

in Hannover, 1882,

472] Kölnishe Privatbank.

Uebersicht vom 7. Nov M Le E E ember 1882,

802,890 14,000 68,000 7,972,500 449,500

350,400 3,000,000 720,000

1,921,090 292,200

3,382,500 13,000

E) .

Passiíva.

eine Kündigungs Verbindlichkeiten ga

gebundene Da Dn E p

er ch- | Sonstige tägli fällige Verbind- zeitig werden Alle, welche an dem bezeichneten Grund» lihfein . besiß Eigentbums-, Näher-, lehnrechtlice, fideikom- missarische, Pfand- und andere dingliche Rechte zu haben vermeinen, aufgefordert, \solde Rechte in dem Termine anzumelden, widrigenfalls dieselben dem neuen Erwerber gegenüber für erloschen erklärt und soweit fie im Grundbuche eingetragen stechen, gelöjcht

Alle späteren Bekanntmacbungen in dieser Sache, insbesondere die Veröffentlichung des - Aus\{luß-

die Werft sollen 2 Stück

s{lossene Offerten mit der Aufschrift : vEinisfon n s

auf Winden“ sind zu dem am 1. Dezember 1882, s ° Biittada 12 Uhr, im diesseits Bütcau an- stehenden Termine einzureicen. Bedingungen liegen in der Registratur der Verwaltungs - Abtheilung aus und sind für 4 0,50 zu beziehen, auch bei dem allgemeinen Submissionsanzeiger in Stuttgart

den 4. November

Depositen . E S S E a a Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren et C Magdeburg, den 7. November 1882.

:| Leipziger Kassenverein. N Ebe enan vom 7, November 1882,

c n Activa. etallbestand . fé. 1,004,475,

Bestand an Reichskafsenscheinen . 4,790. ¿ Noten anderer Banken 420,500. Sonstige Ae s 21,372, Bestand an Wechseln . . ,., 3,863,337. Lombardforderungen 1,371,178. Effecten. sonstigen Activen . 708,877. a #6 3,000,000.

siva.

2,5661000. 1,167,573. 299,827.

Das Grundkapital .

Der Reservefonds. .

Der Betrag der umlaufenden Noten

Die sonen täglich fälligen Ver- bindlichkeiten (Giro-Creditoren) ,

Die an eine ie ges bundenen Verbindlichkeiten. . ,

Die sonstigen Man e d 84/984 Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel :

A6. 264,173. 15, Die Direction des Leipziger Kassenvereins.

[47627]

Status der Chemnißer Stadtbank in Chemniß am 7. November 1882, Activa. SELE etallbestand M 181,072, 78. Reichskassen- Ie 5s 685, —. Noten anderer Banken. . 4,200. —. Sonstige Kafsen- bestände . . 4,505, 45, i Sei ————.__ M - 190.400; 98; ADE E aae 0 o ¿v SBIGICN 86. Lombardforderungen . e 140,228, —, G . e 127,500. —. Sonstige Activen . . 305,427, 59. Passiìiva. Grundkapital . . . #6 510,000, —. Reservefonds .. . . . . » 127,500, —. Betrag der umlaufenden Noten , 453,000, —. Sonstige Sg fällige Ver- bindlichkeiten. . . . . , 78,885, 03. An eine K RBanngofr! ge- bundeneVerbindlichkciten 1,709,100, —, Sonstige Pasfiven . . . . 101,381, 65, Weiter begebene und zum JIncasso gesandte, im Inlande zahlbare Wechsel & 1,076,820. —.

Commerz-Bank in Lübeck,

Status am 7. November 18892. 47633] Activa.

setallbestand “ales Raichskassenscheine

Noten anderer Banken . Sonstige Kassenbestünde . Wechselbestand . Lombardforderungen ,

Effecten . m Effecten des Reservefonds Täglich füllige Guthaben . Sonstige Activa

. 6 454,815, Gre 4,245, 82,600, 5,238, 5,439,469, 247,787, 416,367, 63,500, 282,475,

T 515,989, P assiíva.

. 6 2,400,000. ° 63,547, 760,900,

1,207,540.

2,790,296, 46,020,

Grundecapital

E o 64 Banknoten im Umlauf. ., . , Sonatige täglich füllige Verbind- A mvs An eine Kündigungsfrist gebun- dene Verbindlichkeiten . Sonstige Passiva .

Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel. , A f

1,405 744,360 45,703

«628,337

40 40

Effecten des Reserve-Fonds d

Sage Ava, ¿6 Darlehen an den Staat (Art. 76 der ‘Passîva.

Statuten) .

Gingezahltes Actien-Capital Reserve-Fonds M L

M.

1,714,300

. d. 17,142,900 «3,753,000

8,081,500 2,643,800

3,456,000

D 82,600 elangte beine) E 140,400

Die noch nicht fälligen, zum Incasso gegebenen ins a A S g 4 1,883,902. P rection der Frankfurter Ban (gez.) O. Ziegler. H. Andreae.

Bankscheine im Umlauf . .

Täglich fällige Verbindlichkeiten . .

An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten

Sonstige Passiva . .

Noch nicht zur Einlösung Guldennoten (Schuld

Verschiedene Bekanntmachungen.

Die seit Mitte September vorigen Jahres erle- digte Kreiswundarztstelle des Kreises Osthavel- land ist noch unbeseßt und werde ich Bewerbungen um dieselbe, mit welchen die Qualifikationszeugnisse: und eine Lebensbeschreibung einzureihen sind, bis um 1. März künftigen Jahres entgegennehmen. ezüglich des TONIRE wird auf die Wünsche der Bewerber möglichs| Rücksicht genommen. Pots- dam, den 2. November 1882. Der Regieruugs- Präsident.

Die vakante Kreis-Thierarzt-Stelle des Ober- taunus-Kreises (mit dem Wohnsiße in Homburg s O beseßt O Oli, von n A)

leder beseßt werden. Qualifizirte Thierärzte, welche sih um diese Stelle bewerben eien haben ihre diesfälligen Gesuche unter * Beifügung der erforderlichen Zeugnisse innerhalb 6 Wochen bei uns einzureichen. Wiesbaden, den 4. November 1882.

Dns Regierung, Abtheilung des Junernu.. Ba

Ornontowiter Actien-Gesellschaft für Kohlen-

L L und Eisen, Produetion. Bas ie Actionaire der Ornontow tien- -

haft werden hierdurch zu der E R

9. Dezember a, 0., Nachmittags 5 Uhr,

im Courszimmer des Börsengebäudes, Neue Friedrich-

reye Nr. 51, eine Treppe hoh, hierselbst abzuhal-

25. ordeutlichen General-Versammlung

eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlegung des Jahresberihts und der Jahres- recbnung nebst Bilanz pro 1881/82, sowie Er- theilung der Decharge.

2) Wahl der Recnungs-Revisoren pro 1882/83.

3) Nacbträgliche Genehmigung eines Beschlusses des Verwaltungsraths.

Bezüglich der Berechtigung und resp. Legitimation

zur Betheiligung an der Generalversammlung und

Sóhlußfrist für ecinzubringende Anträge wird auf

SS. 30, 33 und 36 des Statutes verwiesen.

Die zur Theilnahme erforderlihe Anzahl Actien, resp. Nachweis über den Besitz derselben ist s\päte- stens am 7. Dezember a, c., Mittags 12 Uhr, bei unserm General - Bevollmächtigten, Herrn Paul Schroeder, Charlottenstr. 22 a. hierselbst, nieder- zulegen.

Berlin, den 4. November 1882,

Der Verwaltungsrath.

[47630] Geschästs-Uebersiht er

Geraer Bank, L Activa, Kassen-Bestände M. Wechsel Cs N Ag Lombards und Reports . . . Effekten

481,812

O 978 047 344

“6D 1,180,716 1 d: S P E fd 805,526 Debitoren und sonstige Aktiva . 8,083,165 i i Passíva, N M e e e «s e O E. n 1/976,119 Accepte 927, Kreditoren Reservefonds . E a N 4 Reserve für rückständige Banknoten . Gera, 31. Oktober 1882,

« 1,927,484 e 1,403,163 e 0969556 o 55,000 e 7,870

149,186,

iejenigen

1) Bericht des Aufsichtsrathes. 2) Vorlage der Bilanz und Geschäftsbericht

erer Filiale in Ri 4) ee Pi assung über Bermeleung neuer Aktien.

ausscheidenden Mitgliedern

Auëeloosung von Prioritäts-Obligati e K enb 1882, pag

245 400, —,

3) Beschlußfassung über Erwerb eines Hütten- und

Die Direktion,

(4781 MWestfälisher Draht-Fndustrie-Verein in Hamm i.|[W.

Auf Grund der Bestimmungen des §. 26 unseres Statuts werden

zehnten ordentlichen Generalversammlung, am 2, Dezember cr., Vormittags 10 Uhr,

im Hotel Zum Grafen von der Mark abgehalten werden soll, er

; erren Aktionäre, welche i wünschen, werden ersucht, ihre Aktien bis zum 29. Je Stimmre Bormitin

in Hamm oder bei der Berliner Handelsgesellshaft in Berlin gegen Bes Tagesorduung :

fdie Aktionäre hierdurch zur welche in Hamm

ebenst eingeladen. aut §. 25 des Statuts auszuüben

8 10 Ubr, bei dem Vorstande nigung zu deponiren.

des Vorstandes. lzwerks in Nußland für die Zwecke un-

des Aktienkapitzls durch Ausgabe von M 2 000000. 5) Neuwahl von 2 Mitgliedern des Aufsichtsrathes an Stelle

von 2 nah §, 18 des Statuts

Der Vorstand,

3,753,000 181/300

Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. 4. Verloosung, Ámortisation, Zinszahlung

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Stecbriefs-Erneuerung. Der gegen den Buth- binder August Friedrih Wilhelm Hoenicke, geboren am 4, September oder November 1845 zu Papiermühle bei Eberswalde, wegen Vollstreckung einer Gefängnißstrafe von drei Wochen, in den Akten J. II. B. 1007 de 1880 rep. unter. dem 10. Juni 1881 erlassene Steckbrief wird erneuert. Berlin, den 26. Oktober 1882. Staatsanwaltschaft bei dem Königlichen Landgetichte 1. Beschreibung: Alter 36 Jahre, Größe ca. 1 m 65 cm, Statur etwas g2- bücft, Haare braun, Stirn frei, Bart Kinn rasirt, Augenbrauen braun, Augen graublau, Nase ge- wöhnlich, Mund gewöhnlich, Zähne vollständig, Kinn rund, Gesicht voll, Gesichtsfarbe gelblich, Sprache deuts, Berliner Dialekt.

Steckbrief. Gegen den unten beschriebenen Handel3maun Adolf Ruben, geboren am 16. Ja- nuar 1852 zu Freistadt, Kreis Rosenberg, mosaisch, welcher sich verborgen hält, ist die Untersuchungs- haft wegen Unterschlagung in actis J. IIIL.E. 183 82 verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaf- ten und in das Amtsgerichtsgefängniß des Ergreîi- fung8orts abzuliefern. Berlin, den 23. Oktober 1882. Königliche Staatsanwaltschaft. T. Beschrei- bung: Alter 30 Jahre, Größe 1,69 m, Haare \{warz, Stirn frei, Bart, dunkler Schnurrbart, Augenbrauen \{chwarz, Augen braun, Nase gewöhn- lih, Mund gewöhnli, Kinn oval, Gesicht länglicy, Gesichtsfarbe blaß, Sprache dcu!sch, jüdischer Dialekt. Besondere Kennzeichen keine.

Steckbriefs-Erneunerung. Die gegen den Com- mis August Eduard Alexander Kochler wegen Unterschlagung und Urkundenfälshung und gegen den Kaufmaun Hermann Paul Heinrich wegen Unterschlagung und Hehlerei in den Akten V. R. I. 1294 de 1881, jeßt J. II. D. 1120 de 1881 rep., unter dem 17. Dezember 1881 vom Königlichen Landgericbt I. hier erlassenen Steckbriefe werden er- neuert. Berlin, den 16. Oktober 1882, Staats- anwaltschaft bei dem Königlichen Landaericht I. Beschreibung des Kochler: Alter 24 Jahre, ge- boren 8. Juni 1858, Geburtsort Guben, Größe 1 m 50 cm, Haare blond, Augen dunkel, Augen- brauen blond, Nase ctwas gebogen, Kinn spit, Mund gewöhnli, Gesichtsbildung länglid, Ge- sichtsfarbe blaß, Zähne gut, Gestalt s{hlank, Sprache deuts. Beschreibung des Heinrih: Alter 92 Jahre, geboren den 29. November 1859 zu Ber- lin, Größe 1 m 48 ecm, Haare dunkelblond, Augen grau, Augenbrauen dunkel, Nase gewöhnli, Kinn oval, Mund aufgeworfene Lippen, Gesichtsbildung längli, Gesichtsfarbe blaß, Zähne vollständig, Ge- stalt unterseßt, Sprache deutsch.

[47460]

Jn der Strafsache gegen Langhans et Compl. E. 94— 96/80. Der unter dem 1. April 1881 gegen die Webrmänner Unteroffizier Friedrid Langhanus, zuleßt in Reddenau, den Musketier Carl Reimann, zuleßt in Albrechtsdorf, den Unteroffizier Julius Lange, zuletzt in Minten, Kreis Friedland, erlassene Steckbrief behufs Strafvollstreckdung wird hiermit crneuert. Es wird gebeten, die genannten Perjonen zur Verbüßung ciner Haftstrafe von 1 Wocbe für den Fall, daß sie die principaliter gegen sie erkannte Geldstrafe von 21 M nicht zu erlegen vermögen, an das näcbste Gericbtsgefängniß abzuliefern und na verbüßter Strafe uns Nachricht zu geben. Barten- stein, den 23, Oktober 1882, Königliches Amts- gericht. De

[47203] S Der Pferdeknecht Wilhelm Fricdrid Christian Peri, geborcn in Starsow, Kreis Neustrelitz, zuleßt ragoner beim Drag. Regt. Nr. 18 zu Parchim, wird beschuldigt, als Reservist ohne Erlaubniß aus- gewandert zu sein, obne von der bevorstehenden Nuêwanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu baben, Uebertretung gegen §. 360 Nr. 3 des Strafgeseizbucbs. Dersetbe wird auf Anordnung des Großherzog. lichen Amtsgerichts hierselbst auf den 29. Dezember 1882, Vormittags 10 Uhx, vor das Großherzogliche Schöffengericht zu Parchim zur Hauptverhandlung geladen. Bei unents{huldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der na §. 472 der Strafprozeßordnung von dem Großherzoglichen Landwehr- Bezirks-Kom- mando zw Neustrelit ausgestellten Erklärung ver- urtheilt werden. Parchim, 28. Oktober 1882. Burmeister, Gerichtsschreiber.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[47479] Oeffentliche Zustellung.

Die Preußische Bodencredit-Actienbank bier, ver- treten durch den Justizrath Wolff bier, klagt gegen den Kaufmann Adolrh Morell, dessen Aufenthalt zur Zeit unbekannt ist, aus ten Hypothekenbriefen vom 16, September 1874 nebst Anbängen wegen rücsländiger Hypothekenzinsen, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 1875 Mark zuvörderst bei Vermeidung der Zwangs- vollsireckung în das zu Berlin in der Waldemar-

äße Ne. 1 belegene, im Grundbuche des König- ichen Amtsgericht 1. hierselbst von der Louisenstadt Band 60 Nr. 2937 verzeichnete Grundstück ev. in das

u. s. w. von öffentlichen Papieren.

Vollstreckbarkeitserklärung des Urtels gegen Sicher- heitsbestelluug, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 12. Civilkfammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin, Jüdenstraße 59, Zimmer 71,

auf den 5. März 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 4. November 1882.

Eckert, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer XII. j

[47477] Oeffentliche Zustellung. Der Tapezierer Joseph Boebel hier, Ritterstraße Nr. 63, vertreten durÞ den Rechtsanwalt Thelen hier, klagt gegen den Fabrikanten P. Jaeschke, zu- leßt hier, Bandelstraße 25, jeßt unbekannten Auf- enthalts, im Wechselprozesse aus dem Wechsel vom 10. Februar 1882 pro 10. Mai 1882 über 209 Æ, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 200 #4 nebst 69/9 Zinsen seit dem 10. Mai 1882, 2,95 A verlegte Spesen, 5,95 H Protestkosten, 1/3 9/9 Provision mit 67 4 zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht I. zu Berlin, Abtheil. 38, Jüdenstr. 58, 1II. Tr., Zimmer 26, auf den 23. Dezember 1882, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, 3. November 1882.

Beyer, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts I., Abtheilung 38.

[47476] Kaiserliches Amtsgericht Ars a. d. Mosel. Oeffeatliche Zustellung.

Der zu Mey, rue dn Pontiffroy No. 2, wohnende Kaufmann Eduard Birck klagt gegen den Franz Weber, Maler, früher zu Jouy aux Arches, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, auf Forderung für im Fahre 1877 gelieferte Waaren, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von drei und vierzig Mark sech8zehn Pfennige nebst 6/9 Zinsen seit Zustellung der Klage, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Ars an der Mosel auf Mittwoch, den 20. De- zember 1882, Vormittags 9 Uhr. a7 Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Ars a. d. M., den 6. November 1882. Der Kaiserl. Amtsgerichts\chreiber : (Unterschrift.)

Kaiserliches Amtsgericht Ars a./d. Mosel. [47475] Oeffentliche Zustellung.

Der Joseph Nicolas, Spezereihändler, in Mey, rue Coiélin Ne. 30, wohnend, klagt gegen die Ehe- leute Felix Martignon, Limonadier und Marie Anna Mangeot, Beide zusammen früher in Jouy aur Arches wohnend, jeßt unbekannten Aufenthalts8orts, auf Forderung für im Jahr 1881 gelieferte Waaren, mit dem Antrage auf kostenfällige und solidarische Verurtbeilung der Beklagten zur Zahlung von sechs und zwanzig Mark sechs und neunzig Pfennige, nebst 6/0 Zinsen seit dem Tage der Zustellung der Klage, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlide Amtsgericht zu Ars an der Mosel auf Mittwoch, decn 20. De- zember 1882, Bormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Ars a./d. Mosel, den 6. November 1882.

Der Kaiserlice Amtsgerichtsschreiber: (Unterschrift.)

(47497] Oeffentliche Zustellung. Die Handlung Wilhelm und Hermann Engels zu Eve, vertreten durch Justizrath Greve zu Münster, klagt gegen die unverehelihte Gertrud Richter, seit- ber im Kirchspiel Holtwick, jet in Amerika, wegen Zablung von 1098,01 M nebst Zinsen, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Zah» lung von 1098 M 01 «4 nebst 4% Zinsen seit dem 94. Februar 1882 und der Kosten, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Münster auf den 2. März 1883, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- cite zugelassenen Anwalt zu bestellen. : Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Thieme, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[47483] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Pauline Louise Marie Jasper , geb. Droescher, zu Hamburg, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Stave- nüter, klagt gegen den Schlachter Ludwig Adolph Jasper, früher zu Hamburg, jetzt unbekannten Aufent- halts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage , den Beklagten zu verpflichten, innerhalb gerichtssetitig zu destimmender Frist die Klägerin que Fort etzung der ehelichen Gemeinschaft wieder sich aufzunehmen, im Weigerungsfalle die Ehe der Parteien wegen böslicher Verlassung abseiten des agten vom

A5rige Vermögen des Beklagten und auf vorläufige

| | 6. Verschiedene Bekanntmachungen. 7. Literarische Anzeigen.

8. Theater- Anzeigen. | | 9. Familien-Nachrichten,

In der Börsen- beilage.

Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen - Bureaux. J

mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die Fe E des Landgerichts zu Hamburg (Rath- aus) au den 6. Februar 1883, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte gan Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Ausz3zug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 6. November 1882. Schliectau, Gerichtsschreiber des Landgerichts. Civilkammer II.

[47465] Amtsgericht Hamburg. Auf Antrag von Dr. Friedr. Heinr. Aug. Rötger als Testamentsvollstrecker von Friedrich Georg Heîin- rich Rötger, vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. Zas und Mittelstraß, wird ein Aufgebot dahin erlassen: daß Alle, welche an den Nachlaß des am 9, September 1882 hierselbst verstorbenen Friedri Georg Heinrich Rötger Erb- oder sonstige Ansprüche und Forderungen zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser am 24. Juli 1882 errichteten, am 21. September 1882 hierselbst publizirten Testaments, insbesondere der Be- stellung des Antragstellers zum Testaments- vollstreckecr und den demselben als solchem er- theilten Befugnissen widersprechen wollen, hier- mit aufgefordert werden, folche An- und Widersprüche und Forderungen spätestens in dem auf Freitag, den 29. Dezember 1882, 10 Uhr V.-M., anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 14, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungs8- bevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses. Hamburg, den 3. November 1882. Das Amt3gericht Hamburg. Civil-Abtheilung UUlT. Zur Beglaubigung : Romberg, Dr., Gerichts-Sefkretär.

[38787] Aufgebot. Der Oekonom Louis Sonnenberger in Löbniy hat das Aufgebot des auf seinen Namen lautenden, seit dem 15. Dezember 1881 vermißten Sparkassenbuchs Nr. 15016 der Stadt-Sparkasse zu Delißsch mit einer Einlage von 137 A 81 &HZ§ beantragt. Der Inhaber des Spatkassenbuchs wird aufgefordert, \pä- testens in dem auf den 4. April 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird. Deliys{h, den 31. August 1882.

Königliches Amtsgericht.

[47498] Cession mit Anweisung.

Vor Carl Seel, Königlich bayerishen Notar, mit dem Amtssitze zu Blieskastel in der Pfalz, find beute zur Beurkundung des nacherwähnten Rechts- geschäftes erschienen:

1) Maria Marotte, ohne Gewerb, in Blies- kastel wohnhaft, Ehefrau von Carl Acuntius, Rentamtsgehülfe, daselbs wohnhaft, und Leßterer selbst der ehelichen Ermächtigung und Gütergemein- schaft wegen hier handelnd, und

2) für den Vorschußverein in Blieskastel, eingetragene Genossenschaft, dessen Controleur Herr Simon Levi junior, Kaufmann, in Blieskastel wohn- haft, der Jer denselben handelt, sich starkträgt und für denselben diesen Aft anmit förmlich acceptirt, und es erklärten die genannten Eheleute Carl Acun- tius und Maria Marotte, Letztere von ihrem Ehe- manne zu diesem Akte förmlich autorisirt, daß sie kraft des gegenwärtigen Aktes die nacherwähnten Beträge, die der genannten Maria Marotte auf den Grund eines Theilungsüaktes des Koniglichen Notars S{molze in Blicskastel vom neurundzwanzigsten November athtzehnbhundert neunundsiebenzig zustehen und auf den Grund eines Lizitationsprotokolles des- selben Notars vom elften November nämlichen Jab- res, zablbar diese Beträge in vier Terminen und Vierteln an Martini achtzechnhundertachtzig, acht- zebnhunderteinundacbtzig, ahtzehnhundertzweiundacht- zig und a{htzehnbundertdreiundacbtzig, alles mit Zins zu fünf vom Hundert fürs Jahr vom dritten November achtzehnhundertachtundsiebenzig, dem achtzehnten Le- bensjahre der Cedentin an gerechnet, welder Zins- anspruch dieser Cedentin in der angeführten Theilung auêdrücklih vorbehalten ist, an den genannten Vorschufiverein Blieskastel zu dessen vollem Eigen- thum übertragen und zwar mittelst Cession und An- weisung.

Diese übertragenen Beträge sind vierzehnhundert drei und dreißig Mark sechs und sechbszig Pfennige, zablbar durch den Vater der Cedentin, nämli: Fohann Marotte senior, Essiofabrikant, in Blies- Fastel wohnhaft, welcher laut des obenerwähnten E folgende Liegenschaften ersteigert

tte:

a. Plan Nummer 446, siebenzcha Aren Wiese in der Ulfurt,

b, Plan Nummer 956, drei und zwanzig und fünf Zehntel Aren Wies im Schellenthal,

e, Plan Nummer 515, drei und dreißig und vier Zehntel Aren Wies in der Pfuhlwiese,

Bande zu \s{heiden, und ladet den Beklagten zur

Aren Wiese im Spelzenackter; alle diese Liegen-

schaften auf Blieskasteler Bann gelegen,

e. Plan Nummer 600, sieben und acht Zehntel Aren Wiese in den Stöswiesen ; Bann Blickweiler, wofür die betreffenden Lizitationepreise im Ganzen was achthundert dreizehn Mark betragen

aben.

Dieser Cessionar wird anmit yom cedirenden

Theile in alle Rechte und Privilegien eingeseßt,

welche diesem Letzteren selbsst auf den Grund der

obenerwähnten Urkunden zustehen. A

Auf den obigen cedirten Betrag mit vierzehn-

hundert drei und dreißig Mark 66 . . 1433,66 M,

sowie auf die darauf bis jet fällig gewordenen

insen und Verzugszinsen werden anmit dur den enannten Vor\chußverein als Cessionar folgende

Beträge kompensirt, welche diesem Vorschußverein

auf den Grund eines Urtheils des önig-

lihen Landgerichts zu Zweibrücken vom vier und zwanzigsten Juni achtzehnhundert achtzig gegen die

Ne Cedentin Maria Marotte zustehen,

nämlich:

a, Pau lunne \sechshundert sechs8 und ebazia Mark fünf und siebenzig Pfennig L T

b. Zinsen zu fünf Prozent bis dreißig- sten Dezember achtzehnhundert achtzig, drei und dreißig Mark sechs und DIGHA Pad s , liguidirte Kosten, zwölf Mark zwei und sfiebenzig Pfennig . zwei Drittel Prozent

33,36 12,72 4,44

Provision, vier

Maf vier und vierzig Pfennig . .

. Zinsen bis Ende Dezember acbtzeha-

hundert ein und achtzig, fünf und

dreißig Mark sechs und achtzig Pfennig f. Provifion, vier Mark achtzig Pfennig g. weitere Zinsen bis heute, dreißigster

Oktober achtzehnhundert zwei und

achtzig, sechs8 und dreißig Mark

sea P E y

. Provision, fünf Mark vier Pfennig , 5,04

zusammen siebenhundert neun und

neunzig Mark sieben und fünfzig

Pfennig «lz vorbebaltliþ der näheren Berechnung der oben- erwähnten liquidirten Kosten und weiter ergangenen. Diese kompersirte Summe wird sonach ohne weitere Vergütung und allen Nachlaß von der obigen cedirten Summe abgezogen.

Vom Reste der oben cedirten Summe jedoch hat der Vorschußverein fünf Prozent als Nacblaß vor- weg zu beziehen und dieser restirende Cessionspreis ist dur dena Cessionar zu bezahlen, sobald nachge- wiesen ist, daß keine anderweitigen Privilegien und Ppaigee. mehr auf der obigen cedirten Summe asten, als solce, die mit diesem Cessionspreisreste gedeckt werden können.

Die Kosten dieses Aktes und die der desselben an den cedirten Schuldner cedirenden Theile zur Last.

Der Vorschußverein behält sid im Uebrigen alle seine Rechte, die ihm auf den Grund seines oben- erwähnten Urtheiles zustehen, vor, so daß durch gegenwärtige Cession diese Rechte bis zur Auszah- lung und gänzlihen Deckung seiner obigen Gegen- forderung vollitändig unberührt bleiben und nicht geschädigt werden können.

Auf den obenerwähnten Cessionspreisrest hat der Comparent Simon Levi aus Geldern des Vorschuße vereins Blieskastel soeben in Gegenwart des Notars abs{läglich dreihundert Mark baar an den cediren- den Theil ausbezahlt, worüber der Letztere hiermit bestens Quittung ertheilt.

Schließlich wind no bemerkt, daß der obgenannte cedirte Schuldner Johann Marotte seit ciniger Zeit von hier weggezogen is, ohne daß dessen jeßiger Aufenthalt näher bekannt wurde.

Worüber Urkunde. Errichtet zu Blieskastel auf der Amtsstube des instrumendirenden Notars am dreißigsten Oktober ahtzehnhundert zwei und acbtzig und von den Parthien und dem Notar nach Vor- lesung unterschrieben. Auf dem Originale sind unters{ricben: Maria Marotte, G. Acuntius, S. Levi jr. und Seel, K. Notar.

Für die Aubfertigung: gezeichnet: Seel, K. Notar.

Zur Beglaubigung vorstehender Abschrift, welche dem ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesenden Johann Marotte senior, früher Essig- sieder, in Blieskastel wohnhaft, auf Antrag des Vorschufwereins Blieskastel nah ertheilter richter- licher Bewilligung biermit öffentlich zugestellt wird.

Bliesfastel, den 6. November 1882.

Der K. Amtsgerichtsschreiber : Mayer.

35,86 4,80

Oa nd dem

[47469] Proclama. s Auf Antraa des Rechtsanwalts Urbach hierselbst, als Nacblafwfleger, werden die unbekannten Rechts- nachfolger der am 19, Mai 1881 zu Freihan Stadt verstorbenen verwittweten Arbeiter Elisabeth Kind geborene Lucke, aufgefordert, spätestens in dem den 2. August 1883, BVormit!ags 9 dem unterzeichneten Gerichte anberaumten holgberman res Rechte av? oen etwa 33 M Ee Na@tlaßh anzumelden, widrigen Nacl derselben dem landesherrlichen Tiatus zue Mil

4, Plan Nummer 1165, zehn und \sechs Zehntel