1882 / 267 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

un m E R Le oi E De eb det ant u wtr n r A tg e G - Ï g. a n E C EM Lat 2E P A Veo: Bp Li <4 A A "wn

2's

di: g

-

trl

m

ai fgr fie DE O La

Cöln, 10. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 19,50, fremder pr. Mai 18,20. loco 15,50, pr. November 14,10, pr. März 14,25, Á

loco 20.50, pr. November 18,80, pr. März 18,20,

Roggen Mai 14.25. Hafer loco 15.50. Rüböl loco 34.80, pr. Mai 33 Bremen, 10. November. (W. T. B)

Petroleum (Sechlussberickt) steigend. Standard white loco 8.20, pr. Dezember 8,25, pr. Januar 8,75, pr. Januar-März 8,85.

Alles bez. HWamburg, 10. Nevember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine besser, pr. November-Dezember 173.00 Br., 172.00 Gd.,* pr. April- 171,00 Gd. Roggen loco unverändert, auf

Termine still, pr. November-Dezember 131,00 Br., 130,00 Gd, pr. Hafer und Gerste unverändert. Spiritus still, pr. Novem- ber 45} Br., pr. Dezember-Jannuar 444 Br., pr. Januar - Februar 433 Br., pr. April-Mai 42} Br. Kaffee sebr rubig. Umsatz gering.

Mai 17300 Br,

April-Mai 129,00 Br., 128,00 Gd Rübö] still, loco —, pr. Mai 66,00.

Petroleum fest, Standard white loco 8,30 Br., 8.20 Gd, pr. November 8,29 Gd., pr. Januar-März 8,90 Gd. Wetter : Wolkig.

Wien, 10. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Nov. 9,40 Gd., 9,60 Br.. pr.

Novy.-Dez. —, pr. Frübjabr 9,75 Gd., 9,80 Br. Roggen pr. Früh- jahr 7,60 Gd., 7,65 Br. Hafer pr. Frühjabr 6,73 Gd., 6,75 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,33 Gd, 6,37 Br.

Pest, 10. November. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen loco matt, pr. Früb- jabr 9.27 Gd., 9,30 Br., pr. Herbst —, Hafer pr. Frübjabr 6,32 G6d., 6.35 Br. Mais pr. Mai-Juni 5.87 Gd.. 5,90 Br.

Amsterdäam, 10. November. (W. T. B.)

Bancazinn 593.

Amsterdam, 10, November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlusabericht.) Weizen per März 264. Roggen per März 167, pr. Mai 167. Rüböl loco 38, pr. Dezem- ber 373, pr. Mai 384.

Amtwerpen, 10. November. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlusebericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 204 bez., 204 Br., pr. Dezember 21 Br., pr. Januar 221 Br., pr. Januar-März 224 Br. Steigend.

Antwerpen, 10. November, (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlusgsbericht.) Weizen still behauptet. Hafer fest. Gerte unverändert.

London, 10, November. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 8 Weizenladungen. Prachtwetter : Fayannazucker Nr, 12 23. Ruhig, stetig.

Loenmdon, 10, November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlngsbericht.) Fremde Zufuhren seit letztem Montag: Weizen 45 210, Gerste 17 500, Hafer 59 810 Qrts.

Weizen fester, rubig, angekommener rother Weizen fest, Mehl und Malzgerste! träge, Hater } sh. theurer, Mais knapp. Mahlgerste fest.

Liverpool, 10. November. (W. T. B)

(Baumwollen-Wochenbericht.) Wochenumesatz 65 000 B. (v. W. 62 000 B.), desgl. vou amerikaniechen 42 C00B. (v.W, 41000 B ); desgl. für Spekulation 2000 B. (v. W. 1000 B.), desgl. für Export 7000 B. (v. W. 10000 B.), desgl. für wirkl. Kons. 56 000 B. (v. W, 51000 B.), desgl. unmittelbar ex Schif 14000 B. (v. W. 10 000 B.), Wirklicher Export 8900 B. (v. W. 5000 B.), Import der Woche 76 000 B. (v. W, 80000 B.), davon amerikanische 63 000 B. (v. W.68000 B.), Vorrath 461 060 B. (v. W. 462 000 B.), davon amerikanische 191 000 B. (v. W. 183 000 B.), schwimmend nach Grossbritannien 284 000 B. (v. W. 260 000B.), davon amerikanische 197 000 B. (v. W. 172 000 B.).

Liverpo09o1, 10. November. (W. T, B.)

Getreidemarkt. Rother Weizen 1 4_. höher, weisser stetig, Mebl fest, Mais 1 d. höher. Wetter: Schön.

Liverpool, 10. November. (W. T. B.)

Baumwolle, (Schlussbericht.) Umsatz 12 000 B., davon für Spekulation und Export 200) B. Stetig. Middl. amerikanische Dezember-Januar-Lieferung 59/54, Januar-Februar-Lieferung 529/32, Februar - März-Lieferung 561/64, April-Mai-Lieferung 6, Mai-Juni- Lieferung 61/32, Juni-Juli-Lieferung 61/16 d,

Paris, 10, November. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen behauptet, per November 25,25, ger Dezember 25,25, per Januar-April 25,40, per März-Juni 25.75,

ehl 9 Marques, behauptet, per Nov. 57,75, per Dezember 57,00, per Januar-April 55,25, per März-Juni 55,60. Rüböl behauptet, per Novbr. 86,50, per Dezember 86,75, per Januar-April 86.75, per Daun ZLO0, Ls behauptet, per November 51 00, per

ezemver 91.29, per Januar-April 53.00, per Mai-August 54,00.

Paris, 10, November. (W. T. B.) z E E

Rohzucker 889 loco rubig, 542%, Weisser Znecker ruhig, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. November 60,75, pr. Dezember 61,25, pr. Januar-A pril 62,62, /

St. Petersburg, 10. November. (W, T. B.)

Produktenmarkt. Talg loco 70,00, pr. Angnst 70,00. Weizen loco 12,75, Roggen loco 9.00. Hafer loco 4,75, Hanf loco 34,00, Leinsaat (9 Pud) loco 12,00, Wetter: Frost.

New-York, 10, November, (W. T, B.)

_ Waarenbericht. Banmwolle in New-York 107/16, do. in New-Orleans 97. Petroleum Standard white in New-York 87 Gd., do, in Philadelphia 8} Gd., rohes Petroleum in New-York 8L, do. Pipe line Certificates 1 D. 25 C, Mebl 4 D. 50 C, Rother Winterweizen loco 1 D, 8 C., do. pr. November 1 D. 74 C. do, pr. Dezember 1 D. 9k C., do, pr. Jannar 1 D, 114 C. Mais (New)914 C, Zncker (Fair refining Muscovados) 7k. Kaífes (fair Rio-) 8}. Schmalz (Wilcox) 123, do. Fairbanks 123 mer Rohe & Brothers 123, Speck —, Getreidefracht nach Liver- pool %,

New-York, 10, November. (W, T. B,)

_Baumwollenwochenbericht. Znfahren in allen Unions- hüfen 260 000 B. Ausfahbr nach Grossbritaunien 82 0C0 B., Ausfuhr naok dem Kontinent 67 900 B., Vorrath 646 006 B.

Roggen

Theater. Musik von Lort

baus. 206, Vorsítelluna. Sevilla. Komnü\che Oper in 2 Abtheilungen. Musik von Rossini. Einlage: im 11. Aft: Bravour- Variationen mit obligater Flöte, von Adam-S<{midt : zum Scbluß: Walzer, von Strakos, gesungen von

fang 7 Uhr.

e Ebbe und Fluth 0 G. >= î . Frl. Lehmann. (Frl. Lehmann, Hr. Junk, Hr. Sa- von E. Ines son. (Mit fc. Benutzung eines Henne- L e quin shen Schwanks), Musik von G. Michaelis. Ballet-Divertissement Montag: Z. 3, M.: Ebbe und Fluth,

lomox, Hc. Fri>e, Hr. Shmidt). Zum Sc{bluß: uy ische g der, n # Scenen von Paul Taglioni, Musik von D. Hertel. Anfang 7 Übe. E

Wegen Erfranfung tes Frl. del Gra fann das angefündigte Ballet „Coppelia“ nicht stattfinden.

Schauspielhaus. 234, Vorstellung. Rosenmüller uud Finfe. Orizinal-Lastspiel ia 5 Akten von De Garl Têvfee. Ansana 7 Uhr.

burg. Große romantische Oper in 3 Akten von Richard Wagner. (Frl. Beeth, Frl. Lehmann, Hr. Frie Hr. Niemann, e Betz.) Aafang 7 Ubr.

Sébauspielhaus. 235,

Ausweis fiber den Verkehr auf dem Berliner Kt des eni Central-TVieh-

hoss vom 10. November 1889. Auftrieb und Marktpreise (nach Schlachtgewicht). Rinder. Ánftrieb 470 Stick, (Durchschnittspreis für 100 kg): I. Qualität Æ. II. Qualität Æ, IILI. Qualität 88—92 l, IV. Qualität 76—82 M

Schweine. Auftrieb 943 Sttick. (Durchachnittapreis für 100 kg): Mecklenburger resp. Pommern fÆ, Bakony é, Landschweine: a. gute 4, b. geringere 98—100 M, Russen 96—102 M, Serben

Kälber. Auftrieb 547 Stück. (Durchschnittspreis fär 1 kg) : L Qualität 1,24—1,36 Æ, IT. Qualität 0,88—1,08

Schafe. Auttrieb 276 Stück. (Durchschnittspreis fär 1 kg). T, Qualität M, IT. Qualität F, IIT. Qualität— Æ.

Zuckerbericht der Magdeburger Börse, 10. No- vember. (Magdeb, Ztg.) Rohzucker. Im Laufe diesger Woche haben die hellen hochpolarisirenden Qualitäten, welche von unsern inländischen Raffinerien bevorzugt werden, ibren Preisstand ziemlich behauptet, da das Angebot hierin ein nur mässiges gegen die ganz bedeutenden Quantitäten Exportzuckers, die dem Markte zn- geführt wurden, war. Letztere fanden namentlich gegen Schluss der Woche auch nicht mehr die gewünschte willige Aufnahme und verloren in Folge dessen ca. 10—20 S per Centner an ihrem Werthetand. Die bisher für die Ausfuhr bevorzugten 94er Korn- zucker wnrden von diesem Rückgang am empfindlichsten be- troffen. Umgesetzt wurden: 270000 Ctr. Raffinirte Zucker. Auch im dieswöchentlichen Geschäüfte machte sich noch kein re- geres Leben bemerkbar; Käufer bebarrten in der bisherigen ruhi- gen und abwartenden Haltung, 80 dass für Brode und gemahlene Rafánade die vorwöchentlichen, für gemahlene Melis aber, welche stärker angeboten waren, nur 25—50 S niedrigere Preise bewil- ligt wurden. Die Umsätze betragen 31000 Brode, 19009 Ctr. ge- mahlene Zucker und 1300 Cir. Würfelzucker. Melasse, besgere Qualität, zur Entzuckerung geeignet, 42—43 9 Bé., excl. Tonne 9,29—9,75 é, geringero Qualität, nur zu Brennereizwecken passend, 42—43 9 Bé. excl. Tonne 4,00—4,40 A

Krystallzucker, I., über 98 %/5 35,00—35,50 M per 50 kg,

do. I, „98, 3425-3450 , do.

Kornzucker, excl, von 97 30,50—31,00 do.

do. 29,40—30,00 „. do. do. “i 28,50—29,00 do. do. ú » M, 27,90—28,40 do, do. » 8809 Rendem. 28,50—28,70 do, Nachprodukte, 88—92 23,80—26,00 do. Bei Posten aus erster Hand: Raffinade, fein, excl. Fass 40,00 A. per 50 Kg, do. fein, Ñ 40,00 do, Melis, fein, V 39,50 do, do. mittel L 39,00 do. do. ordinär n do. Würfelzucker, I, incl Kiste do. 0. is a 39,00—39,50 do.

Gem. Raffinade, I. incl. Fass —— do.

do. ¿i Z 37,00—37,75 do,

Gem, Melis, Lj ü 35 50 do,

s do. L H do. Farin L 31,00—34,50 do, Die Aeltesten der Kaufmannschaft.

Frankfurt a. M., 9, November. (G etreide- und Pro- duktenbericht von Joseph Strauss.) Unser Markt scheint wieder vollständig in dey apathischen Zustand zn versinken, der monatelang angedauert hatte und nur auf wenige Tage unter- brochen gewesen ist. Wenn die Getreidepreise im Ganzen wesent- liche Veränderung nicht erfuhren, 80 bekundet sich dazin auch Seitens der Händler eine grosse Zurückhaltung. Hauptsächlich war biesiger Landweizen wieder an der Tagesordnung; bei etwas dringendem Angebot handelte man auf dem Lande abzu- nehmen zu 19}—} M, frei hbièr 205 A, nach der Lahngegend wurden einige Pöztchen ab den diversen Stationen der Main- Weserbahn zu 20{—}4 M gehandelt, fremde Sorten verlassen. Un- garischer 22—} M, Redwinter 214 Æ, Norddeutscher 19}—? M. der sogenannte Rauhweizen (englischer) kaum anzubringen. Roggen ruhig, aber im Ganzen fester; hiesiger Landroggen 151 —# 4, Französischer 16} M, Danziger 164 M, Sebastopol 15} M Gerste, namentlich Mittelqualitäten, haben stark im Werth nach- gelassen, jedoch ist zu den niedrigeren Preisen hauptsächlich aus Franken mehreres an unsere Brauer verkauft worden. Man han- delte Frankengerste 15}—16 A, mittel 14 Á, Saalgerste mit, etwas Auswuchs 17—} MÆ, geringe mit Geruch 125 M, für hoch- seine Ungarische und Mährische werden sehr hohe Preise bezahlt, 19;—21 A verlangt. Hafer, namentlich Mittel- und ordinäre Sorten fielen der Flane ganz anheim, während I. a. Qualitäten s8tramm gehalten werden, Wir lassen Ian. 144 A, exquisite über Notiz, mittel 13—} fgeringe 124 A Raps fehlt und dürfte 304 —314 M bringen. Für Mais, namentlich Ungarischen, scheint Verkaufslnst zu herrschen, Wir fordern heute 15 A, Amerika- nischer fehlt, La Plata anf 174 ÆA gehalten. Hülsenfrüchte ohne Handel, Wicken 18 A gefordert. Kartoffeln ruhiger, 4}—5 J verlangt. Für Mehl batten wir in Loco nur müssigen Verkehr bei ziemlich festen Preisen und notiren hiesigs Mühlen für Milchbrod- und Brodmehl im Verband 61—62 Á, die ordinären Weizenmehle kanm anzubringen, Norddeutsches 00 (Verbesserungs- brodmehl 29 M verlangt, Roggenmehl 0/1 ab Berlin etwas höher gehalten, hente pr. April-Mai nach Börsenusance 195 A. Roggen- kleie und Weizenkleie vernachläz-sigt. Rübböl nur Detail 72

Hamburg, 9, November. (Wochenbericht über Kartofsel- sabrikate, von Carl Bandmann.) In Kartoffelmehl und 8t ürks machts in dieser Woche die Steigerang weitere Fort- schritte, jedoch ist diese Hanusse eher eins künstliche zu nennen,

ing. Tanz von Hoguet. (Frl Driese,

Hr. Bet, Hr. Jun>, Hr. Krolop.) Anfang 7 Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- Schauspielhaus. s T B e ULE:

Wallaer-Theater.

Victoria-Theater. Sonntag: Gastspiel des | Nelf-Reiflingen. Richard Wagner-Theaters: Die Walküre.

Friedrich -

Montag: Opecahaus. 207. Vorstellung. Tannu- Sonntag: Zum 254. Male: Der ln ige Krieg. , | Operette in 3 Akten. Musik vo t ser und dex Sängerkeleg auf der Wart Montage Dieselbe Bo eg I. Strauß.

da dieselbse lediglich durch die grossen Einkänfe eines inländischen Spekulanten provozirt wurde, während von unserm natürlichen

E Ew

Nestroy. Ballet Z. 2, M. mann. Anfang 7 Übr. Montag: Dieselbe Vorstellung.

Sonntag: ofe mit Gesang in 3 Akten

Belle-Alliauce-Theater,

von Moser. Anfang 7 Ubr.

VWilhelmstädt, Theater,

prinzessin.

Vorfi [l ans S : f } Scauspiel in 4 Alten ellung Hans Lange. | mann). Sonntag: Gastspiel des Hrn. Dr, Auguß | von der Kapelle des Hauses,

7 Ube von Paul Heyse, Ansang | Förster.

Dienstag: Opernhaus. 208. Vorstelluna. C1aar und Zimmermann, Komische Oper ‘in 3 Alten

S Eo Sorrtaos-Auffübeung von : Die si U e Dieselbe Vorstellung. edermäuner., Lustspiel in t r. Barriòre und Capeudu. aa von Ty. Montag: Dieselbe Vorstellung.

Anfang des Concerts 7,

Deutsch von Branig. 74 Uhr.

_National-Thezt-r, Weinbergöweg 6 und 7. S6 236. Vorstellung. Die Maler. | Sonntag : Gastspiel des Schauspiel - Ensembles: Der Barbier von | Lustspiel in 4 Akten von Adolph Wilbrandt. An- 0 DELYO, SEE Heerd Lte posse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Job.

Lumpacivaga- | Kassenpreisen. 1. Der liebe eblatt, Zauber- | 4 Akten von Kneisel. I, ‘Died

Sonntag: En-

semble-Gaftspiel der Mitglieder des Wallner-Theaters. Schwank in 5 Akten von G. Hof-Musikdirektors Herrn

Montag und folgende Tage: Reif-Reiflingen.

Wilhelm-Theater, Ghaufieftraßie Nr. 25/26,

Sonntaa: Zum 1. Male wiederholt: Die Theater- Posse mit Gesang und Tanz in drei Alten von Mölle. Kasseneröffnung 5 Uhr. Anfang

f8 des Concerts 54, d l 3 Residenz-Theater, (Direktion: Gmil Neu- | 15 b Ee Bo L. E E Ee F mdf a Gestorben: Hr. Oberst a. D. Hermann v. Gries-

Kasseneröffnung der Vorstellung

Absatzgebiet, dem Anslande, noch immer keinerlei Bedarfsfrage vorliegt. In Folge dessen bewegte sich das Geschäft in der ver- flossenen Woche hier fast nur in Terminkontrakten, während in disponibler Waare nur sehr geringe Umsütze stattfanden, und die eingetroffenen Zufnhren fast durchgängig zu Lager genommen, resp. auf spätere Termine reportirt wurden. Auch in Dextrin schliesst sich der Markt den steigenden Stärkepreisen an, und fanden auch in diesem Artikel grössere Engagements für über- seeische Rechnung statt. Stärkesyrup ruhig bei unverän- derten Preisen, Tra ubenzuker ohne Umsätze. Einfuhr seit 1. November c.: Kartoffelmebl, Stärke und Dextrin 4288 Säcke, Stärkesyrup 586 Fässer, Traubenzucker 951 Säcke und 185 Kisten. Notirungen: Prima Kartoffelmehl n. Stärke, loco 25,50 —26,25 A, do. Nov.-Dez. 25,75—26.50 4, do. Nov.-Mai 26,00—27,00 M, do. Januar-Mai 26,50—27,50 Æ, do. Apri!-Mai 26,75—27,75 46. Prima Dextrin in Doppeisäcken, gelb 36,50—38,00 4, Prima Dextrin in Doppeleäcken weiss 37,00—38,50 6 Netto comptant 3 Prima Capillair Syrop in Exportgebinden 41/429 Bé. 32,50— 33,50 6 149/ Decort, Prima Capillair Syrup in Exportgebinden 43/4409 Bé. 33,50—34,50 A 1499/6 Decort; Prima Traubenzucker, gegossen in Kisten 32,00—33,00 6 1409/9 Decort, do. geraspelt in Säcken 33,00—34,00 M 11 9/9 Decort.

Eisenbahn-Einnahmen. Baltisoho BEisonbabn. Im September cr. 336514 Rbl, (4+ 55342 RbL) bis ult. September cer, 2988079 Rbl.

(+ 260619 Rbl). Graz-Köflaoher Bisenbahn. Im Oktober cer. 125 157 Fl. Im Oktober cr. 32042 FL

(4 6444 Fl), Ostranu - Friedländer Bahn. (+ 5141 Fl), bis ult. Oktober cr. 287233 FI. (+4 24 564 FL). / GeneralversammInngen.

22. Novbr. Brunswiok & Albany Bahn (Georgia Ald). Gen.-

Vers. zu Frankfaort a. M.

2 N Dortmunder VUnion-Brauere!. Dortmund.

28, L AKtien - Gesollsohaft »„Lauohhammor“, vereinigte vormals Gräfl. Einsiodel's0ohe Werke. Ausseroórd. Gen.-Vers, zu Riegsa. AKtien-Gesellsohaft Sohlossbranereci Sohönoberg.. Ausserord. Gen.-Vers, zu Berlin.

Ord. Gen.-Vers, zu

Wetterbericht vom 11. November 1882, 8 Uhr Morgens. Barometer auf . 0 Gr. n. d. Meeres- . Stationen. apiegel redno. in Wind, Millimeter.

Mullaghmore 766 | still [halb bed, Aberdeen .. 752 NNW heiter!) Christiansund 7592 080 {halb bed. Kopenhagen . 742 SSW |bedeckt Stockholm , 750 2 [bedeckt St Petersburg 745 NNW halb bed. Moskau 750 SSW heiter Cork, Queens- Ns 758 WNW Bréat e 759 N Helder. ... 743 W Sylt 741 NNW Hamburg .. 741 SW Swinemünde | 746 S) Neufahrwass, | 749 WSW Memel . 748 080

755 |WNW 7 W

Temperatur Wetter. |in 9 Celsius 59C.=49R.

S O H pa

[halb bed.2) halb bed.3) ‘bedeckt ‘bedeckt 4) ¡bedeckt wolkig heiter bedeckt) bedeckt | heiter bedeckt Regens) heiter wolkig?) halb bed, bedeckt | wolkig | |

748 Karlsruhe . , 752 SW Wiesbaden . 748 |NW München .. 756 [SW Le TAT [8W L T51 |8W Vi 753 [SSW

N 752 18

Veo TAltr 760 IN p T 760 [0

bedeckt | halb bed. 10

Ii D3 C Ha O U D O E O DO O R O O C

1) Grobe See. 1) Seegang mässig. 4) Abends Sturm. *) Neblig. 7) Nachts etwas Regen.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppe ordnet : 1) Nordenuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Oatvenianen 5 A europa südlich dieser Zone, 4) Südenropa, Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, s =— S p mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif,

= stürmisch, 9 = Sturm, 10 = s ; | = ig bine A h tarker Sturm, 11 = heftiger Uebersicht der Wit ternng.

Das gestern erwähnte Minimum ist mit sehr geringer Go- schwindigkeit südostwärts bis zu den dänizchen Inseln fort- geschritten und hat seinen Einflass über die ganze Westhälfte Europas ausgedehnt. Bei vorwiegend sildlicher bis westlicher, im westdeutschen Binnenlande stellenweissa stürmischer, sonst fast überall nur schwacher Lustströmung, herrscht über Centralenropa meist trübes Wetter mit häufigen Regenböen, In Hamburg fanden früh heftige Regenschauer, hente Morgen zwischen 9 und 10 starke Schneegestöber statt. Wiesbaden nnd Helder hatten Ge- witter und auch an der dentschen Nordses wurde stellenweiso

Blitzen beobachtet, In Denischland lie j j b ; gt die Tewperatur mei noch etwas über der normalen. x E

S . 3) Seegang müssig, °) Früh Gewitter mit Graupeln.

Dentache Seowartse.

_Ostend-Theater, Direktion: Emil Hahn. Sonntag: Große Doppel-Vorstellung bei einfachen

. S{wank in

Moderne Versiche- rungsgesells<haften. Schauspiel in 4 Aer dee

el. Marengo und Frl. Zimmer- | E. Ärter.

Montag: Zum 5. Male: M ; rungsgesellshaften. e oderne Versiche

Concert-Hanus, Goncert des Kal. Bilse

Familien-Nachrichten, Geboren: Ein Sohn: Hrn. Premier-Licute- nant Krahmer (Pasewalk), Hrn. Seconde- Lieutenant d. R. Namminger (Gera). Eine Tochter: Hrn. Hofjägermeister und Ober-Forst-

meister Freiherr v. Malt Stwerin i. M,), alyahn (Sthelfwerder bei

beim (Potsdam). Hr. Major a. D. v. Scbme-

ling (Weßilienen). Hr, Ma "D. Rudol v. Kvekbufch (Neisse). 9 jor a. D. Rutolph

Deutscher

45

eichs-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 4 50 „2

4 | für das Vierteljahr.

M 267.

7A R A T

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem evangelischen Pfarrer Schinkel zu Barsilow im Kreise Ruppin den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Revierförster Ja e\<ke zu Gunthen im Kreise Rosenberg W./Pr. den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse ; dem evangclischen Schullehrer und Küster Mahrenholz zu Schönewerda im Kreise Querfurt den Adler der Fnhaber des Königlichen Haus- Ordens von Hohenzollern ; sowie dem Revierförster Rath- mann zu Heinrichswalde in der Oberförsterei Rothehaus, Regierungsbezirk Merseburg, das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Allerböchstihrem Flügel-Adjutanten, Major von Plessen, die Erlaubniß zur Anlegung des von des Kaisers von Oester- rei} Majestät ihm verliehenen Commandeurkreuzes des Leopold-Ordens zu ertheilen.

Deutsches Neich.

Der Privatdocent Dr. Otto Mayer in Straßburg is zum außerordentlihen Professor in der re<ts- und staats- wissensh aftlihen Fakultät der Kaiser - Wilhelms - Universität Straßburg ernannt worden.

Dem „Reichs-Anzeiger“ liegt heut eine Bekanntmachung der Reichs\hulden-Verwaltung vom 20. Oktober d. J. bei, be- treffend die Niederlegung der im Etatsjahre 1881/82 dur die Tilgungsfonds eingelösten Schuldendokumente des Deut- schen Reiches.

Der im Jahre 1866 in Nieuwendam erbaute, bisher unter niederländischer Flagge gefahrene Schooner „Alcyon e“ (früher „Concordia“) von 202,35 Registertons Ladungs- fähigkeit hat durÞ den Uebergang in das ausschließliche Eigenthum des im Königreih Preußen s\taatsangehörigen August Friedrih Leopold Kranert zu Wolgast unter dem Namen „Eben-Ezer“ das Recht zur Führung der deut- {hen Flagge erlangt. Dem bezeihneten Schiffe, für welches der Eigenthümer Wolgast zum Heimathshafen gewählt hat, ist am 16. Oktober d. J. vom Kaiserlihen Konsulat zu Amsterdam ein Flaggknattest ertheilt worden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Kaufmann Friedrih Wegener, Jahaber der Firma F. L. Weber zu Berlin, das Prädikat eines Königlichen Hoflieferanten zu verleihen.

Angekommen: Se. Excellenz der Minister des König- lihen Hauses, Staats-Minister Graf von Schleiniß aus Jtalien.

Bekanntmacung.

Na< Vorschrift des Gesehes vom 10. April 1872 (Geset- Samml. S. 357) sind kekannt gemacht:

1) der Allerhöchste Erlaß vom 30. Juni 1882, betreffend die Genehmigung mehrerer Nachträge zu dem Statut für den Pom- eren Landkreditverband vom 9, August 1871, dur< die Amts- lätter

der Königlichen Regierung zu Stettin Nr. 33 S. 195, ausgegeben den 18. August 1882,

der Königlicben Regierung zu Cöslin Nr. 33 S. 175, ausgegeben den 17, August 1882,

der Königlichen Regierung zu Stralsund Nr. 33 S, 109, ausge- geben den 17. August 1882;

2) der Allerhöchste Erlaß vom 18, Juli 1882, betreffend die Verleihung des Rechts zur Erhebung des tarifmäßigen Chausseegeldes an die Stadtgemeinde Gütersloh auf der die Kreise Wiedenbrü> und Bielefeld berührenden Stre>e der von der genannten Stadtgemeinde erbauten Chaussee von Gütersloh bis zum Anschluß an die Iselhorst- Bro>hagener Chaussee, dur< das Amtsblatt der Königlichen Regie- rung zu Minden Nr. 42 S. 187, ausgegeben den 21, Oktober 1882;

3) der Allerhö<hste Erlaß vom 28. Juli 1882, betreffend die Verleihung des Rechts zur Erhebung des tarifmäßigen Chaussecegeldes an den gemeinsamen Wegeverband des Stadt- und Landkreises Biele- eld auf den von demselben zu bauenden Chausseen von Bültmanns-

g nah Jöllenbe>, von Bielefeld nah Bültmanntkrug und von Heepen na Hillegofsen, dur< das Amtsblatt der Königlichen Re- erung iu inden Nr. 39 S. 163, ausgegeben den 30. Septem-

4) der Allerhöchste Erlaß vom 14, August 1882, betreffend die

M-

Berlin, Montag,

1 | | d _FAPERD füc Lerlin außer den Post - Anstalten auh die Expe | Insertionspreis füc den Ravm einer Druckzeile 30 „S$. h j i |

Alle Post-Anstalten neÿmen Bestellung an; 1

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32. J

1882.

„N S3

Rlagdoetes-an nt vom 8. Mai 1868, dur das Amtsblatt der öniglihen Regierung zu Potsdam und der Stadt Berlin Nr. 38, öffentlicher Anzeiger S. 1018,“ausgegeben den 22. September 1882; 5) der Allerhöchste Erlaß vom 16. August 1882, betreffend die Verleihung des Enteignungsre{ts an die Stadtgemeinde Barmen bezüglich der zur Anlage einer städtischen Wasserleitung erforderlichen Grundstücke, dur< die Amtsblätter L iten Regierung zu Düsseldorf Nr. 36 S. 323, ausgegeben den 9. September 18°, und der Königlichen Regierung zu Arnsberg Nr. 38 S. 281, augegeben den 23. September 1882 ; A ? a

G der Allerhöchste Erlaß vom 16. August 1882, betreffend die Verleihung des Enteignungsre<ts an das DéufsLe Reich behufs Er- werbung eines zur Erbauung eines E S E erforderlichen, zum Gräflich von Raczynski'schen Fideikommiß „hörigen Grundstüs, dur< das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und der Stadt Berlin Nr. 41 S. 410, ausgegeben den 13. Oktober 1882;

7) die Allerhöchste Konzessions-Urkunde vom 16. August 1882, betreffend den Betrieb der Rhene-Diemelthal-Gisenbahn dur< die Union, Aktiengesellschaft für Bergbau, Eisen- und Stahlindustrie zu Dortmund und die Aktien-Kommanditgesellschaft Aplerbe>er Hütte, Brügmann, Weyland und Co. zu Aplerbe> resp. Siegen, durch die Amtsblätter

der Königlichen Regierung zu Cassel Nx. 40 S. 232/233, aus-

gegeben den 13. September 1882, /

der Königlichen Regierung zu Arnsberg Nr. 38 S. 281 bis 283,

ausgegeben den 23. September 1882;

8) der Allerhöchste Erlaß vom 23. August 1882, betreffend die Herabseßung des Zinsfußes der auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 24. Februar 1877 Seitens der Stadt Elberfeld aufge- nommenen Anleihe von vier und einhalb auf vier Prozent, durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Düsseldorf Nr. 38 S. 345, ausgegeben den 23. September 1882;

9) das Allerhöchste Privilegium vom 23. August 1882 wegen Aus- gabe auf jeden Inhaber lautender Anlei Heine, der Stadt Berlin zum Betrage von 45000 000 / dur< {8 rblatt der Kvig- lichen Regierung ju Potsdam und der Stadt Berlin Nr. 40 S. 395 bis 397, Ne n den 6. Oktober 1882;

10) der erhöbste Erlaß vom 1. September 1882, betreffend die Herabseßung des Zinsfußes der auf Grund der Allerhöchsten Pri- vilegien vom 5. März 1856 und 15. Oktober 1877 ausgegebenen An- leihesheine der Stadt Königsberg von vier und einhalb auf vier Le, dur< das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Königs- verg Nr. 40 S. 265, ausgegeben den 5. Oktober 1882 ;

11) das unterm 8. September 1882 Allerhö<hst vollzogene Statut für die Ent- und Bewässerungsgenofsenshaft zu Mitlosheim im Kreise Merzig dur< das Amtsblatt der Königlichen Negierung zu Trier Nr. 41 S. 315 bis 318, ausgegeben den 13. Oktober 1882 ;

12) der Allerhö{ste Erlaß vom 22. September 1882, betreffend die Verleihung des Enteignungsre<ts und des Re<ts zur Erhebung des tarifmäßigen Chausseegeldes an den Kreis Lübben für den Bau einer Kreishaussee von Gröditsh na< Wittmannsdorf, durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Frankfurt a. O. Nr. 43 S. 283, ausgegeben den 25. Oktober 1882,

Bekanntmachungen auf Grund des Reichsgeseyes vom 21. Oktober 1878.

Auf Grund der 88. 11 und 12 des Reichsgeseßes vom 21. Oftober 1878 wurden von der unterfertigten Stelle als Landespolizeibehörde mit Beschluß vom Heutigen nachstehende Dru>schriften verboten : j

I. Die bürgerliche Gesellshaft. Ein ortrag, gehalten vor freireligiösen Arbeitern des Wupperthals in Elberfeld-Barmen von J. Dießgen. Leipzig, Genossenschafts- buhdru>erei, ohne ey des Drud>jahres.

Il, Das neue Sozialistengeseß vor dem deut- schen NEGLAgL Erste En des Gesetentwurfes, be- treffend die Verlängerung des Gesehes gegen die gemein- gefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie. Stenogra- phischer Bericht der Verhandlungen des deutshen Reichstages vom 6. März 1880. Leipzig 1880. Dru> und Verlag der Genossenschastsbuchdrud>erei.

I1T, Die Nr. 18 vom 11. Februar 1877 der periodischen Zeitshrist: „Volksfreund“, Sozialdemokratishes Organ für die Volksinteressen im Maingau. Verlag von Heinrih Schäfer, Frankfurt a. M.

1V, Ein Flugblatt, enthaltend 5 Volksgesänge (Volksgesang 1. beginnend: „Arbeiter all’ erwacht“), Waisen- hausbuchdru>erei in Hanau, ohne Angabe des Dru>jahres.

Bayreuth, den 11. November 1882.

Der Königliche Regierungs-Präsident. von Burchtorff.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preufien. Berlin, 13. November. Se, Majestät der Kaiser und König sind am Sonnabend Abend wohl: behalten von Ohlau hier eingetroffen.

Gesiern gewährten Se. Majestät den Gesandten von Schweden und Baden eine Audienz und empfingen darauf den Minister des Königlichen Hauses, Grafen von Schleinih,

Genehmigung des vierten Nachtrags zu dem Statut für das Berliner

Heute Vormittag hörten Se. Majestät die Vorträge des Chefs . des Civil-Fabinets und des Staatssekretärs Grasen von Haßfeldt und nahmen um 11 Uhr militärische Meldungen entgegen. /

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin empfing am Sonnabend gegen 6 Uhr Nachmittags dur L Königliche Hoheit die Großherzogin von Baden die reudige Nachriht von der Entbindung Jhrer Königlichen Hoheit der Kronprinzessin von Schweden und Norwegen von einem Prinzen.

Die vexeiniaten Ausschüsse des Bundesraths für das Seewesen und sür Rehnungswesen traten heute zu einer Sizung zusammen.

Na $. 2 des von dem Bundesrathe erlassenen Regulativs, betreffend die Gewährung einer Zollerlei <terung bet der Ausfuhr von Mühlenfabrikaten, gelten rülsicht- lih der Sicherheitsleistung für die Mr von auslän- dishem Getreide, welhes auf das nah Maßgabe dieses Re- gulativs bewilligte Zollkonto angeschrieben ist, die von der obersten Landes-Finanzbehörde getroffenen Bestimmungen. Demgemäß hat der Finanz-Minister unterm 10. v. angeordnet, daß in gedahter Beziehung die Vorschriften in der Cirkularverfügung vom 3. Juli 1871, betueffend die Sicherstellung für Zollgefälle von den auf Privattransit: oder Privatkreditlägern befindlihen Waaren , in analoger Weise

zur Anwendung zu bringen find. (

Hat ein Beamter einem Anderen eine seine Am s befugniß niht überschreitende T a T E und erwidert der Andere die Thätlichkeit dur Thät- lihkeit gegen den Beamten auf der Stelle, so dürfen, nah einem Urtheil des Reihsgerichts, 111. Straïsenats, vom 23. September d. J., die beiden Thätlichkeiten niht kompensirt werden, selbst wenn der Andere von dem Beamten irrthümlih mit Unrecht thätlih angegriffen worden ist und die Beamten- qualität des Leßteren nicht gekannt hat.

Nat Mittheilungen aus Jtalien is von der Di- rektion für Ausrüstung des dritten Marine- Departements in Venedig für den 23. November d. J. eine Submission auf die Lieferung von Segeltuch zum Taxwerthe von Lire 44 140. 52 ausgeschrieben worden.

Ueber die speziellen Bedingungen ist das Nähere an Ort und Stelle einzusehen.

Als Aerzte haben s\i<h niedergelassen die Herren: Dr, Bleyer in Elbing, Dr. Kasprzik in Danzig, Dr. Martens in Graudenz, Dr. Großmann in Shweß, Dr. Alexander, Behrend, Benda, Borhmann, Donner, Eschle, Esmarh, Fehl- eisen, Grosser, Maximilian August Hermann Eduard Hilde- brand, Friedrih August Maximilian Hildebrand, Klee, Langer, Marcuse, Schan und Zadek in Berlin, Dr. Ruhsa> in Achim, Dr. Meier in Doerverden, Amts Verden, Winzerling in Calau und Dun>er in Kaltendorf bei Oebisfelde, Kreises Gardelegen.

Hannover, 10. November. (Neue Hannoversche Ztg.) Ueber die heutige (S@(jluß:) Sigung des hannoverschen Provinzial-Landtags ist no< Folgendes nachzutragen : Der erste Gegenstand der Tagesordnung war: der Antrag des ständischen BerwaltungzauziQusses, ie e E für die

nnoversche Kinderheilanstalt. erselbe lautete: :

M Der Provinsial-Landiag wolle beschließen, dem Vorstande der hannoverschen Kinderheilanstalt cine einmalige Beihülfe von 300 M aus den Uebershüssca der Vorjahre zu bewilligen. -

Das Haus erhob gegen denselben keinen Widerspru. Ebenso genehmigte das Haus ohne Debatte den Antrag des ständishen Verwaltungtausshusses, die Sagen einer Beihülfe ms Ne zu Kirchrade Hannover betreffend. Der Antrag lautete :

ffend Provinzial-Landtag wolle beschließen, dem Vorstande des

Magdalenenvereins hierselbst aus den Uebershüssen der Vorjahre

eine einmalige Beihülfe von 300 „K zu bewilligen.

Darauf beschäftigte si< das Haus mit dem Antrage des ständischen Verwaltungsausshusses, den Erweiterungsbau der Göttinger Jrrenanstalt betreffend. Der Antrag lautete:

Der Provinzial-Landtag wolle besließen: für die Erwelte- rung der Göttinger Irrenanstalt zum Zwe> der Aufnahme von 100 männlichen Kranken dritter Klasse einschließli des damit zu- sammenbängenden Umbaues und Vergrößerung der Küche, einer besonderen Wäscherei-Anstalt und Vergrößerung des nomiehores die Summe von 180000 M aus dem Baures u bervilligen.

" Nachdem der Landetdirektor von Bennigsen über den An- trag referirt hatte, wurde derselbe vom Hause angenommen. Ebenso wurce der Antrag des ständischen \{husses, betreffend die uung einer neuen Taubstummen- anstalt zu Stadz, welcher lautete:

Der Provinzial-Landtag wolle bes{ließen: für die Ecbaunng einer neuen Tau menanstalt zu Stade

rx den Direktor der Anstalt die Summe von 909000*

d N den Vize-Präsidenten des Staats- e Mey Veitamer zum Series

ervefonds zu bewilligen, einschließlih der Kosten der