1882 / 268 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[47143] Zustellung. [48160] Oeffentliche [48190] Anfgebot. [48204] 953 Oeffentlihe Zustell 48248 Aufgebot. dem Kaufmann Carl Herrmann zu Güsten, das no< über 417 Riblr. 22 Sgr. 9 Der Friedrich d, Demmiff ommissionär Der Weber Hermann Heinri< Ko> in Epe hat Dur Erkenntniß des Königl. Amtsgerichts zut R s Elias Sue ie Rübeland, in väter- l Des \othsaß und Gastwirth Conrad Staats zu dem Kaufmann Moris Salomon bierselbft, D giltige Hypotbeken-Jastrument vom 17./28. Tie:

in de E genenaO far s aire de De vcgaoe ois Veom Seb t fa: A SeT Gas E ourihelts E nes DyrSnas ¿pom K tovember 1882 if das Doku- Lider Gewalt seiner Haustochter Elise Käßzel und | Lengede hat dem Gerichte angezeigt, daß er wegen der Wittwe Sophie Naumann, geborene

m Rends den, Wittn van Gas mi t, ol 5 N hes inder T EIE a Mf Mine agung a genthümer im Grundbuche das ment iber die in theilung 111. Nr. 1 Band Ix.

zember 1857 über 1094 Rtkblr. 19 Sgr. väter- 1315 der Häus Falkenb für d als E L r Tg g gy E Mad tinss Bo uns <3 pit N i D, zu Zlberstevte ide Ub Í oe E ad Grubte ruf M : E L er user von enburg für den Namens Fried äßel, kla egen den Kupfer- | zu bewilligenden Darlehns-Hppo mit seiner im em en Aufseher Andreas Knorr gelder der wister n Bauer- ein, Gemeinde Frankenstein, wohnhaft ewesenén | Aufgebot der Parzellen Flur 9 Nr. —5=5, Flur 14 ; - Bre in egte E und La Ier unk ilde ir ers Cb iaeta Goctels als Fl 37 - l Magistrat zu Falkenburg eingetragene Hypothek von \hmiedegehülfen Hermann Eisenhu e

h t aus Blanken- | Bezirke des unterzeichneten Amtsgerichts zu Lengede | hierselb gute Nr. 22 Cunzendorf u./W., d q S dent L in Frier klagt gegen den | I. defsen Wittwe Elisabetha Eymann, ohne Gewerbe | Nr. 805 und Flur 16 Nr. 369 der Katastral- | 400 Thlr. = 1200 4 und 5% insen für kraftlos burg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 60 Æ | unter der Nr. 57

belegenen Kothsassenstelle zu be- ad 6 der verehelichten Johanne Bäuerle, geborene | 8) das nstrument vom 21./29. November 1845 ; emeinde Kir{spiel Gpe, als deren Besitzer der ver- | erklärt. eflorations - Entschädigung, 15 ÆA LTauf- und | stellen beabsichtige. Riegelmann, hierselbft. g ) Juf / T e Joseph Linden, Sbubmawer, früher zu Mebring, | zu Frankenstin wohnhaft, cignen Namens, wegen | # Gsptel Gre, esit D k Ï

und 10./16. Januar 1845 über 18 Rtblr. auf Y h 1 l torbene Weber Bernard Ko>k in Epe im Grund- | Falkenburg, 8. November 1882. i bettsfosten und eines jährlichen Alimenten- | Dieselbe besteht: Den gestellten Anträgen ist stattgegeben und wer- der Häus[erftelle Nr. 137 Groß Waldiß für ebt ohne bekannten Aufenthaltsort, wegen Auflösung | der zwischen Ee und u. Ae Ds fe Beh von Epe Band 24 Blatt 7 e A steht, | Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts arder von 60 X für sein vorgenanntes Tochter- a. aus den Gebäuden unter Hausnummer 57, | den daber die voraufgeführten, in unbekannter Ab- Müller Jacob aus Wenig Waldiß N f Versteigerung, gzuit de Anirage Se gm R ire meinen ¿s s minberiährigei und der Parzellen Flur 11 Nr. 288, Flur 13 Luedtke. find, von dessen Geburt dem 19. Juni 1882 b. aus den Grundstü>ten, welche in der Grund- | wesenheit lebenden Personen und deren unbekannte | für kraftlos erklärt;

L Raa g N E DpiiaE an On eben ez ongyÄaese rar ug ri mi Ernwa, “S: und Nr. 179, Flur 14 Nr. 377 und Flur 16 Nr. 246 an bis zum vollendeten 14. Lebensjahre desselben, fteuer-Mutterrolle des Gemeindebezirks Lengede | Erben resp. Vermächtnißnehmer bierdur öffentlich

; II. nahftehend abhanden gekommene Instrumente a 4 Z der Katastralgemeinde Kir{spiel Epe, als deren [bar in quartaligen Raten, praenumerando, mit unter Artikel Nr. 50, Kartenblatt 2, Par- aufgerufen, \pätestens in dem auf über noch bestehende Hypotbekenforderungen : pes R Leer Len E Derr Ren B ten Vaters. 11 dess va Besigerin die verstorbene E Bernard Kot, (422001 Ausscblre anntmachung, d. M. ift das E “Mattnae auf Verurtheilung des Beklagten zellen Nr. 5, 12, 74 und 75; Kartenblatt 3; Donnerstag, den 31. Mai 1883, v s E ; G E E ae u r v mv E ee Welter Kinder: nämli< 1) Peter Göbels, Oelmüller, zu Elisabeth, geborene Gerwens, in Epe, im Grund- . d. M.

19, April L J ur Zahlung, und ladet- den Beklagten zur münd- Parzellen Nr. 6, 79, 139, 140, 282 und Vormittags 11 Uhr, 1) das Instrument vom —F—&—- 1836 über Bann Mebhbring, gelegenen, vom Beklagten ange- | Frankenstein wohnhaft, 2) Susanna Göbels gewerb- buche von Gpe Band 24 Blatt 8 eingetragen steht, Dokument vom 8. Januar 1838 über 29 Thlr, ge:B Verbandlung des Rechtsstreits vor das 522 19. Juli

j Weinb betriff ladét Bes- | lose Chefrau von Otto Kölsh, Holzhändler, Beide | beantragt. Le T M Be für ar ftbe Doettówalbau Abthei- : Herzogliche Amtsgericht zu Blankenburg auf den 404 (Gie Karfenblatt 4, Parzelle Nr. 36, A S pr: s hre Made wun D Thlr. auf der Häuslerstelle 5 Nieder Mois eigerten Weinberg betrifft, und ladet den Be- , ? Es werden daher alle Diejenigen, wel<e Eigen- | lung Il. Nr. 5, für kraftlos erklärt worden. : i agten zur mündlichen Verhandlung des Rects- | allda wohnhaft, und des Leßteren selbft, der ehe-

ur Gnaden 4. Januar 1883, als Aker, Garten, Haus8aarten, Hofraum und | Ansprüche anzumelden, widrigenfalls dur das nab | 2) das Instrument vom 15. September, 23./26. No- 0 1 thums ; di ditüd [tend Bunzlau, den 7. November 1882. Vormittags 10 Uhr. : ' L f n : c E streits vor das Königlihe Amtsgericht zu Neu- | liben Ermächtigung und Gütergemeinsehaft wegen, humsansprühe an diesen Grundstü>en geltend zu g lafsende Urtheil die in unbekannter Abwetenbeit vember 1844 über 80 Rthlr. auf der Häusler

C : h Wiese, im Ganzen zu 9,1975 ha beschrieben | Schluß des Aufgebotstermines auf Antrag zu er- magen haben, aufgefordert, ‘dieselben vor oder in Königliches Amtsgericht. m Zwe>ke der öffenilihen Zustellung wird E / ; ir die Mitte magen auf 5) Magdalena Göbels, gewerblose Ehefrau von s S | E Von nee Grundftü>en hat der 2c. Staats an- | lebenden Personen für todt erklärt werden und die Mirdare- 17 Ober-Kefselsdorf für die Wittwe

Ï dem am hiesigen Amtsgeriht, Zimmer Nr. 2, E =+ S dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Nisedorf Mittwoch, den 7. Februar 1883, braham Ellenberger, Kaufmann, Beide in Friedels- ZUE den 482011 Bekanntmachung. ; Blankenburg, den 7. November 1882. fauft 1,1423 ha v Koth it Ausantwortung ihrer Erbfcbaft an die bekannten be- | 3) 52s nil t S i Vormittags 9 Uhr. heim wohnhaft, und des Letzteren selbst, der ehelichen | AUf 1. März 1883, Morgens 9 Uhr, [ Dur Ausschlußurtheil naA E ieses Monats if Sievers, Registrator, gekauft 1, a vom Kotbsassen Büztcher, ) das Instrument vom 12. September, 23. Ok

1 A ¿O Y : ? r. É i | 1,2057 ha vom Kotbsassen W. Miche und 2,6232 ha | re{tigten Erben, beziehentlid Vermächtnißnehmer, tober und 7. November 1862 über 100 Rtbtr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird die- s G "Müller 1 Dea A M anberaumten Termine, spätestens aber bis zum | das Dokument vom 18,/19, Oktober 1852 über Geridtsfreiber Herzoglichen Amtsgerichts. F vom Kothsafsen Ms sämmtlich e Lengede. sowie die Ertheilung eines Erblegitimationsattestes auf der Häuslerstelle Nr. 105 Saale fer Auszug der Klage bekannt gemacht. : fenstein wohnhaft 5 Elitabetba Göbels, gewerb- | Erlaß des Aus\c<lußurtheils anzumelden mit der | 300 Thlr., haftend auf Nr. 82 Kroishwitz, Ab- | S Nachdem der Provokant als verfügungsfähiger | an die legitimirten Erben, ohne Rü>sicht auf Die- Abth. Ill. Nr. 8 für den Polizeischolzen Hübner : Brill, ; lose Ebefrau von“ Heinrib Bens Meßger eide Warnung, daß die Ausbleibenden mit ihren etwaigen | theilung 111. Nr. 1, für kraftlos erklärt worden. [48271] Oeffentliche Zustellung. Cigenthümer des zu verpfändenden Grundbesiges | jenigen, welche si nicht melden, erfolgen wird. daselbst Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. it Dürkbefu a, HdL wolinbaft ters L Leßteren | Sigenthumsansprüchen auf die Grundstücke präkludirt Bunzlau, den 7. November 1882. Der Brauereibesißer Martin Rockelmann von | Fz allhier vorläufig ausgewiesen hat, so werden unter | Bernburg, den 9. November 1882. : für kraftlos erklärt; felbst Sev ehelichen Ermächtigung und Gütergemein- werden und ihnen deshalb ein ewiges Stillshweigen Königliches Amtsgericht. : ‘Steben, vertreten dur< den Rechtsanwalt Gleißner Bezugnahme auf die 8. 25 und 26 der Verordnung Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht. III. na<stehende angeblih getilgte Hypotheken- [48198] N EMRAie Zustellung. é baft wegen, 6) Maria Göbels, ledig, obne Gerech auferlegt wird. i bier, erhebt auf Grund eines Pahtvertrages vom vom 18. Juni 1842 und den $. 18 des Gesetzes vom Haenis<. forderungen : Die zum Armenrechte belassenen EChelente in Frankenstein wohnhaft ; | Der Weber Hermann Heinrih Ko> zu Epe hat [48228] Bekanntmach 15. Dezember 1881 gegen den Brauereipächter | 19 August 1846 alle Diejenigen, welche an die be- ——— 1) der dem Tagearbeiter J. G. Lachmann als Mit- At E Blrlbere etre E Mette gegen nee i Cnna einss E auntvete n In unser Register über bis AussWlicßung der ehe- San Bettitis, Miene Sorteruns zeichneten Pfandgegenstände Ansprüche irgend ei [48275] Bekanutmachung erbe na< der Jnwohnerin Krause, geborne e E 1, | feiner Eintragung a en er das Aufgebo , j ; nten ¿ j O » 5 i TALAE e : : ; p Berit egen die Gheleute Therese Stbiffer und | 1) Johann Sneider, Tagner, 2) Herrmann Sa ne E R s lichen Gütergemeins{aft ift unter Nr. 23 zufolge indem er einen Pacbtscilling zu 350% für die Zeit Elie M ber E S in [d besen minberiéLel L T Qi Berbse zu Wempen) e E ver S L a8 Ds Sitte teliere le U E E O Roe 4 Ñ L E E 4 Elisaber ba Schneide 18 4A der Parzelle Flur 16 Nr. 499 der Katastralgemeinde Ma A r A E A My 6. Novem- von ns A N Spa D a hypothekarischen und sonst bevorzugten Forderun en, Ee er A tee E Miete Sculdversbreibung vom 2. März 1863 ciitges 1 s t e Wey A , : : A O ° 4 h ) . , , - | Kirchspiel Epe, Maate Wiese, groß 05 Ar 87 Qu.- : als Crlay mehrfaher Auslagen und abgängiger In- | {j Reallasten, Abfindungs-, Dotal- oder Leibzuchts- n (E; Sh oft tragenen 100 Thlr., E E un L i L U] eetaniite Towier bec 1a Vrcateatiete E Meter, walde mun Grundbude no$ nit über: Da fe ene Gle mit Daun cbotent Bie Ee en Sesalimibeirag von 190 24 3 | Anspelichen “oder anderen - Verbäfiunten 0 E tere Zim Sigentbümühetig bes die auf dem Bauergute 82 Mittel-Langneun- r Meilinte beo Ken Swiffer mit dem Antrage wesenen und verlebten Dorothea Schneider, weiland | nommen ist, beantragt. ais, dur< Vertrag d. ä. Jnowrazlaw den 25. beansprucht. in | Feroliungen bestehen, hierdur< vorgeladen, \olhe | S en unter Ver me ineatracenc Gu dorf Abth. T1]. Nr. 4 als Neft von 200 Rtblr. ia pi S S G E Mel N ledig und ohne Gewerbe, gewesene Tochter und Mit- Gs werden daher alle Diejenigen, welhe Eigen- Juli 1882, die GeméeinsGaF, der Güte b des E U S Alage, degen Altnaa dabin Ansprüche in dem dazu auf i stüds Un Umfange Von 37 a 70 Uo PeREE 22 für die S<hroeter'\{e Creditores im Jahre 1781 Messager tun tistitblider Betbonlleit, 1 galen die erbin der zu Frankenstein verlebten Ehe- und | thum oder anderweite zur Wirksamkeit gegen Dritte Erwerbes mit der Maßgabe itals a daß geht, n Be zur O aats L Donuerstag, den 28, Dezember d. Js., den Fläcenab g qm, Rt streits vor die II Civilkammer des Königlichen | Tagnersleute Abraham Schneider und Elisabetha | der Eintragung in das Grundbuch bedürfende Real- d : f , nebst 5°%/ Zinsen hierau n gez ng

8 V d fünft [D Morgens 10 Uhr Kartenblatt 1 O a Platt if fir a die at Peintelben Grundstü Abth. Ul. Nr. 6 1 i : as Vermögen der zukünftigen efrau die und sämmtlicher Streitskosten zu verurtheilen ; : artenblait 1. Ein Grundbuchblatt ist für dieses ; 5 T Landgerichts zu Aachen Stôel, 3) Magdalena Schneider, ohne Gewerbe, e Ui O Mae U A En rehtlihe Eigenschaft des Vorbehaltenen haben Lo Daa Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- t Ga e E E et der Anspru Grundstü>k no< nicht angelegt. ten 50 Rihlr. Handgeld des Füsilier nee] en A e E M uteags 7 E in Neustadt a d, wobnbaft, unt iden N N Bezelóneten Termine, spätestens aber bis zum Erlaß Dbeutesseu den 6. November 1882 klären, ist auf niht überhaupt, sfondern nur im Verhältnisse Auf den Antrag des 2c. Herbke, vertreten durch t B 2 P r R E: ‘7 : r . e de r ride zugelassenen Anwalt zu bestellen O | ehelichen Ermächtigung und Gütergemeinschaft | des Aussclußurtheils zur Vermeidung der Prä- Dienstag, den 30. Januar 1883,

) S d die laut Konsenses vom 12. August 1807 auf

2e N Königliches Amtsgericht. Vormittags 9 Uhr y ger per Landesfreditanstalt zu bestellenden Hypo- in Eten E eise, t Sette eritelle oa d Bober, für

i ird di wegen, Alle als Kinder, Erben und Rechtsnach- | klusion anzumelden. - | 2 4 t ; el verioren. ihre Rehte und Ansprüche auf das genannte Grund- 1E edit [e evangeli]We Kircbenfundation da-

ait dee Mage P Mien Austellung eIOR folger der befagt verlebten Che- und Tagnersleute | Ahaus, den 7. November 1882. [48195] im Sibungssaale des Kgl. Landgerich!8 Hof Termin hre Rechte un sprüche auf das genann

: Einer Anmeldung bedarf es daher nur dann, tüd spätestens in dem auf den 18. Jauuar 1883 selbst eingetragenen, an den Banquicc J. B. Aachen, den 11. November 1882. Abraham Schneider und Elisabetha Stö>el, der Königliches Amtsgericht. Namens der zu Siegburg bestehenden und daselbst E Vesen Geri@e Scetater Der MUNoTDeun0, | wenn die Netsbeständigkeit und das Vorzugsre<ht Vormittags / 3 i

/ : ; | ; ridte 2 Hayn zu Glogau gediehenen 50 Ntblr, Bewer unter Nr. 1 genannte Johann Schneider, früher in 068 E N domizilirten Spar- und Darlehnsfkasse des Sieg- ficllen, geladen wig aselassenen Anwalt zu be- | der der Landeskreditanstalt zu bestellenden Oypothek Tami M See En S 9) die von den auf der Stelle 60 Neuland Ab- Gerichts\<hreiber des Königlichen LUndgerichts rankenstein, der sub Nr. 2 bezeichnete Herrmann | [48189] Aufgebot. kreises, für welche beim Kgl, Landgerichte zu Bonn stellen, Q 9 Nouatitbes T8989 nicht eingeräumt werden soll. theilung TIT. Nr. 1 eingetragenen 50 Rihlr. ————— \ neider, früher in Aachen wohnhaft, Beide der-| Der Straßenpflasterer Heinri< Bruns in Epe, Hof, den 9. Novembe :

/ : L falls dieselben mit ihren Nehten und Ansprücben L L ) | der daselbst wohnende unterzeichnete Rechtsanwalt H ihts\creiberei des Kgl. Landgericts Don der Aumeldungspflicht sind nur Diejenigen auf das gedachte Grundstü> werden ausgesc{<lo\}sen now nit gelöf{te, dem Schäfer Kindler ge- N wel<er im Grundbuche von Epe Band“ 32 Blatt 40 ; “4 Gerichtsschreiberei des Kgl. Landgerichts. befreit; denen über ihre Ansprüche von der Direction hörigen 7 Thaler, e Goset Sertlithe Zustellung. A na M aue bekannten Wohn- und Aufenthaltsort E Eigenthümer der Perielle, Flur 15 Nr. 124, S E Cre. iber Ernst Y Sofleiß. der Hapnoyeriwen Landeskreditanstalt Certifikate | Verden.

ür erloschen und löshungsfähig erklärt worden:

/ \ i rdollendorf, n A e See Worten Kempen, den 3. November 1882. für er ; : 3, gegen den Max Hemmerle, ohne Gewerbe, früher | fa Fer, rol, Notar e Hemer du Aalltautern s Bfentlig ‘Aufacbot Ter i de betiiu Abthei- u Toni E : [48273] Oeffentliche Zustellung, VVelue, den 8. November 1882. Königliches Amtsgericht. voin 26, CUIE E “Gd ale E Ber is zu Sulz, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent- 1889 b tin dat Te s taa Î V o lung daselbst unter Nr. 1 eingetragenen Post von wird dem Milsubhastaten Peter Thiebes, ohne | Die Chefrau des Moses Grünewald von Okarben, Königliches Amtsgericht. IT. S sonen, welche auf die in der Fritsh’\{en Subhasta- haltsort abwesend, wegen eines baaren Darlehens a Uo "d. 8 tähtae E Sei. Bi a6 hundert fünfzig Thaler Courant Darlehn, mit vier bekannten Wohn- und Aufenthaltsort zu Amerika, Jettchen, geb. Weiß, zu Nordenstadt, vertreten dur Benfey. tion auf die früber auf der Stelle 156 Cunzendorf vom 10. Juli 1882 mit dem Antrage auf Zahlung ne e ai Bi Nr. 73 34 am Fläche, ent: | Prozent Zinsen und Kosten laut Obligation vom | Lern ip O N, dex N Plereemmissar Herr Rechtsanwalt Diery, klagt gegen ihren genannten e S E Urtb man, 1882 ift die | u./W. Abtheilung I. Nr. 6 für den Krämer Gott: von 280 & nebst Zins zu 5% seit dem 10. Juli bartenb ét, Wobubgus Plan Nr 75L*® 1 a 02 qm | 26. Mai 1826 für den Kaufmann Gerhard Ter- orläufi A Be iheilu Bats ; E “terer Chemann, z. Z. unbekannten Aufenthalts, wegen Aufgebot. Die Sparkassenbüer der Stadt- thek ja s le urs nalich 1750 "Thl fried Gorldt eingetragenen 30 Thlr. zur Hebung ge- 1882 und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- Slähe, enthaltend Stall und Hofraum Tis meulen in Gronau und der in der dritten Abthei- 2 G ibtsscreiberei . znigl Sande cia bierselbft böslicher Verlassung mit dem Antrage auf: sparkasse zu Bromberg und zwar: a. Nr. 132, aus- a: e 2 n N O R s [langten 92 # 71 „5 Ansprüche erheben oder aus handlung des Retsstreits vor das Kaiserliche Amts- Plan Nr. 76* 34 qm Fläche mit Pflanzgarten | lung daselbt unter Nr. 4 eingetragenen Post, näm- | (T Einsicht d 2 Ste Fenteon Ft Tat L glerselbst Trennung der zwischen den Parteien besteben- gefertigt am 28. November 1843 für den Scul- 1500 Thlr, 69) t rzinslich ; fee R. g m ( dem über jene Poft gebildeten Hyvotheken-Instru- e 0 Dektiilee 1088 R, s 9 Uhr. |- Alles gelegen zu Frankenstein, bei Heinri Kop- tier Bauten zur Fe P otana Papier v Bleidyeitig leh der i eas MEARE Bier : ute He tee Teeta e BeUOE E d fonds Gombin, Kreis Schubin, dessen Conto ultimo Dalftontrakt vot S tobeZ 18ER itolge - Vertite Mete gar ct g inna E e Ei Peerion Ae , ird | venhöfer und Jakob Emmer Tagfahrt anbe- | in Epe, laut Dokuments vom 1. Okto er ¿O Wegen | aufgefordert, von diesem vorläufsgen Vertheilunas- LRZ T I 1881 einen Bestand von 239 #4 65 hatte, | qung vom 10. Juli 1869 ür die Besißer Johann | Ven, mik diejen Ansprüchen und Rechten au8ge- diee Ie : 2er öffentlichen Zuftellung wird raumt auf Montag, den 18. Dezember 1882, eines Darlehns von neun und vierzig Thaler, fg \ fg ) gs urtheilung desselben in die Kosten, gung I î siy

7 i O - Mo! 9 G ; n t L E t; lossen und das Hypotheken-Instrument ist für rlehn8, [ plan binnen Monatsfrist Einsicbt zu nehmen und d ladet den Beklagt dl Verhand- | d: Nr. 732, augefertigt am 17. Juli 1852 für den | Christoph und Louife, geb. Kuhr, Kaisersen Ehe- | [li z +06, : S : t : ven. und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhan > / kraftlos erklärt worden. Deum. MEmittage ALETE 1A Fran ien MS w eirth, e ite Lereann une Be A etwaige Einwendungen dadegen in der nämlichen lung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer Ao EUE omo, res Schunin, osen N teute A G Ne in Lea IIL. Ne 5 des "Qu cite Ses i, Se. den: (l: Novreiker 109. Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts. R Kenntniß geseht werden. Gegenwärtiges wird Zinsen und Kosten verschuldet auf Grund des 8 103 G Et ges U end ¿zu machen. des Großherzoglichen Landgerichts zu Gießen auf cem Gärtner Johann Hermann Monke gebörigen —— g , 0%, @ “. [481991 Oeffentliche Zustellung.

hatte, e. Nr. 187, ausgefertigt am 16. Dezember Grundstü>ks Scacferwalde Nr. 1 nach anderweiti- Königliches Amtsgericht. hiermit öffentlich bekannt gemaht zum Zwe>ke der | der Grundbuchordnung beantragt. Der Rechtsanwalt : Hie l R E ie Dl ee L E 1843 für den Schulfonds Brzyskorzystew, Kreis ger Abtretung der zu 6 %/ verzinslichen 1500 Thlr. i S Zustellung an die abwesenden Schuldner Johann | Es werden daher die Inhaber dieser Forderungen, Humbroich. ite zugelassenen Anwalt zu bestellen Der Reutner iter Joseph Braun zu Aathen, |S{<{neider und Herrmann Scneider, an | deren Erben, Cessionarien oder die sonst in die Stelle Veröffentlicht : richte zug e 3 : vertreten dur< Rechtsanwalt Theisen, klagt gegen welche die öffentliche Zustellung dieser Versteigerungs- | der Inhaber getreten sind’, aufgefordert, ihre

A a Gs E GOE Dans noh gültig au S TAE ju 5 9/0 erni, gebil [48232] um Zwecke der öffentlihen Zustellung wird | "9n trag des Königlichen Lerprateg | det aus bem Kaufkontrakt vom 7, Oktober 1868, | In Sachen des Spar- den Franz Küven, ohne Gewerbe, zuleßt zu | bekanntmacung durd Verfücuna des kal. Amts- | etwaigen Ansprüche auf die Posten vor oder in dem Ba dider Auszug der Klage bekannt gemacht. Klefel M r d Tee Li P ‘Dat 1879, Mut ien trads iv Det vom | Klägeegeaoene Genoffenschaft) zu Königölutter, Baesweiler bezw. Cöln wohnend, jeßt ohne e ¿eri<ts dabier am gestrigen Tage bewilligt Ae an hiesiger Gerichts\telle, Zimmer Nr. 2, auf Gerichtsschreiber. Gießen, den 7. E E bekannten Inhaber der vorbezeichneten Sparkassen- a Juli 1869, dem Veciutey ‘über Abtretung a NYerS Übrigen Erben seinre veclebtes Meiler Maf die "Der Gerkdtbsheciber (1a fol, Amitgeridt; - | anbergumien Teotns atte Bus D Ube | [48208] Verkündet den 0. November 1885. Hülfs-Gerichts\creiber unter Vorlegung ber Sport Nt C pitre Recbte | 600 Lhlr. an ‘den Partikulier August Legien vom geb. Roden, 5 us G

; : : : ; unter Vorlegung der Sparkassenbücber spätestens im | 7, Mai 1872 und dem Abzweigungsvermerk bezüg- mit dem Antrage auf Zahlung von 4 823 k 1ER ctä des Fuoschlußurtheils anzumelden und zwar unter Anita erti  ves Seen 2a R, Aufgebotstermine, den 13. Juni 1883, Vorm. lih dieses Theilbetrages vou 93 März 1872, sowie Me gl. Sekretär.

, , ç - z 2 Q s , , Ino ae Pinsen vom 1. August 1882 für baares P AC Co tiA pin id daß sie sonst mit thren Ansprüchen In Sactben, betr. die Zwangsversteigerung der dem [48246] Oeffentliche Zustellung 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerihte, Land verschen mit den notariellen Abzweigungsvermerken arlehn,

Zinfen,

: tebt sri E ' gerichtsgebäude, Zimmer Nr. 9, anzumel, widri- | über die an den Kaufmann Ferdinand Behrendt | wird, nabdem auf Antrag des Klägers die Besclag-

d ladet den Beklagt ündlihen Verhand- | [48179] E niglicbes Me dara bauerstelle Nr. 10 werden U Fen Ghiftalladung Nacistehendee Abzug: genfalls die Kraftloserklärung der Sparkassen- | unter dem 31. Juli 1873 abgetretenen 300 Tblr. | nahme des dem Beklaaten gehörigen Anbauerwesens

Rie bes Rectsstreits Sie De 27 U Gie baa Oeffentliche Zustcllung und Ladung. Königliches Amtsgericht. vom 20. September d. I. zuwider bis jeßt nit ; „Zum k. Landgerichte Zweibrücken, Civilkammer, bücher eriotaes o N ber 1882 und die an die 3 Geschwister Friedrich Franz, Hein- | Nr. assec. 10 zu Bornum nebst Zubehör zum

Kor, lien Landgerits zu Aacen auf de ; Rechtsanwalt Meyer dahier hat unterm 25, vg. angemeldeten dinglichen Rechte der darin bezeichneten Klageschrift für Brom erg, m K oen Ti R f ri< und August Kaiser ebenfalls unterm 31. Juli | Zwe>e der Zwangsversteigerung dur Beschluß vom 13 na C AESE ‘Bormitta, 8 11 Uhr Mts. Namens der Kürschnersfrau Anna Grampp | [48221] h Aufgebot. : i Art angedrohtermaßen im Verhältniß zum neuen Christian Goergen, Wirtb, und dessen gewerblose Königliches Amtsgericht. heilung VI. 1873 abgetretenen 600 Thlr. behufs Löschung der | 4. d. M. verfügt, aub die Eintragung dieses Be-

mit der ufforderung ‘einen bei das gedachten Ge- von Kulmba, gegen deren Chemann, Kürschner Der Braumeister Florian Lorenz in Dherwiesen-

1 | Erwerber der gedahten Immobilien für verloren Ghefrau Katharina, geb. Pi>, beisammen in Zwei- Post für kraftlos erklärt. \{lufses im Grundbuche am 6. ejusdem mensis er- richte i Pete fe Anwalt zu bestellen Lorenz Grampp von Kulmbach, jeßt unbekannten | thal in Sacbsen hat ‘das Aufgebot der angeblich ver- s f N l P L 3

und Vorschuß Vereins

wider den Anbauer Wilhelm Bobhlmann aus Bornum, zur Zeit in Volkmarode, Beklagten,

wegen

Es

N O r: E

l 2 damit erkannt. brü>en wohnhaft, Kläger, wegen Anfebtung von | [48274 Aufgebot. Königsberg i. Pr., den 8, November 1882. folgt ist, Termin auf Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser | Aufenthalts, Klage auf Ehescheidung bei der Givil- | brannten Police der Lebensversicherungs - Aktien- Walsrode, den 9. November 1882, _ á j t ; | e

i l E : Rechtshandlungen, dur< den in Zweibrü>en woh- | Es ist das Aufgebot der nacfolgend aufgeführten, Königliches Aintsgericht. VII, den 23. Februar 1883, Auszug der my bekannt gemadt. E eit s Bayreuth GRIE L R 1800 bente Std C eo E g E nenden Rechibanwalt König, vertreten, B ean M Lens S Ä, Ls vor Herzo tén Aatege R E L Weigel'scen ( , : . : , „n ' gez. aa d. egen Zwede ihrer Todeserklärung und das Aufgebot ihrer e l k : aen, den 2, I R: 1) die Che der Streitstheile wird geschieden, | dacte Gesellschaft dem Brauer Florian oa in Ausgefertigt zur Veröffentlichung : 1) Peter Shroer, Vüncher, in Thaleishweiler | unbekannten Erben: [48359] Verkündet am 4. November 1882, Gastwirtbscaft in Bornum angeseßt, in welcem die

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 2) Bellagter ist der \{uldige Theil, hat die ge- | Oberwiesenthal 200 Thlr. Preuß. Courant, zahlbar Bähre, wohnhaft, 1) des am 19, Mai 1838 zu Güsten geborenen Hartmanv. E-pothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu über«

randg , seßliche Ebescheidungsstrafe und die Pro- | na dem Tode desselben, versichert hat Der In- Gerichts\{hreiber Königlichen Amtsgerichts. 2) Elisabetha Kicfer, ledig und ohne Gewerbe, | August Gottfried Heinrich Heine>e, Sohnes des am Im Namen des Königs! remen e den 9 November 1882 [48211] Oeffentli N sowie die h mi et S] ‘Brblagten zum Verhand aphep A U: SABBA N m [48233] B [rver L Ne ANIA E E L a N Sie ge S cen a CEACRE E Ie Das uR das Aufgebot des Sparkassenbucbes3 T Herzoglices Amtsgericht entliche Zusteliung. Ori Derhand- l ekannt wo abwesend, hristian Heine>e, von denen der erstere i ahre e geb zarkassenb L ( .

Die Firma W, Sdo “_ pre d Weinessig-, | lungstermine mit der Aufforderung, einen beim Pro- den 23. Juni 1883, Vormittags 11 Uhr, In Saten, betr. die Zwang8versteigerung der zur Beklagte. 1862 von Güsten na Amerika ausgewandert ist Nr. 2578 der Kreissyarkasse zu Inowrazlaw, Brin>meier. Gísigsprit- und Senffabrik zu Homburg v. d. Höbe, | zeßgerit zugelassenen Anwalt zu bestellen. vor dem unterzeichneten Gerihte Zimmer Nr. 53 Masse des Konkurses über das Vermögen der Kauf- Beklagte werden andur< vor das k. Landgericht | und seit dem Jahre 1867 ni<ts wieder von si hat lautend auf den Namen der Marcianna Zak, vertreten dur< Herrn Rechtsanwalt Dr. Binge | Dieses wird dem Beklagten, Kürschner Lorenz | anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- | [leute G. Wehrbein, Adolf Hugo und Frit Hugo, Zweibrücken vorgeladen und aufgefordert, cinen zur | hören lassen; erkennt das Königliche Amtsgericht zu Inowrazlaw [48288] Beschluß. dahier, klagt gegen den Kaufmann Richard Friy aus | Gramvp, früher in Kulmbach, nun unbekannten Auf- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | 418 Inhaber der Firma Hugo Wehrbein & Co. in Celle anwalts{aftlihen Vertretung daselbs zugelassenen | 2) des - am 23. Oktober 1808 zu Ilberstedt ger dur den Gerichts-Assessor Toeplitz für Ret: L In der Strafsache Frankfurt a. M. jeßt unbekannten Aufenthaltes, | enthaltes, mit dem Bemerken bekannt gegeben, daß | Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird, gehörenden, an der Speicherstraße sub Nr. 16 und Rechtsanwalt zu bestellen, welcher für sie in dem unten | borenen Hofemeisters Ludwig Daniel Friedrich Das Sparkassenbuh Nr. 2578 der Kreisfpvar- S aeaen aus Waarenkauf, a dem Antrage auf Verur- | Termin zur mündlichen Verhandlung der Sache auf Stettin, den 3. November 1882, 17 belegenen Immobilien, bezeichneten, zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | Kirhenberg (au Kirberg_ genannt), welcher \i< kasse zu Inowrazlaw über 1800 46, lautend auf I. Friedrich Wilhelm Wolf, Instrumentea-

beilung des Beklagten zur Zablung von 118 M Freitag, den 9, Februar 1883, Das Königliche Amtsgericht. wird zum Verkaufe der in der Verkaufs-Anzeige streites anberaumten Termine zu erscheinen hat, um | am 12. Februar 1877 von Güften heimli< entfernt den Namen der Marcianna Zak, wird für daber und Häusermakler G 49 nebst 6% Zinsen seit dem 8. Mai 1882, : ormittags 9 Uhr, a Sp T— E vom 4. August d. J. näher bes{riebenen Immo- antragen zu böôren: i und seit dieser Zeit bis jeyt kein Lebenszeichen von kraftlos erklärt; die Kosten des Aufgebotsver- 11, dessen Sobn und Gesäftätheilbaber Engen

und ladet den Beklagten zur mündlicben Verhandlung | bei der Civilkammer des Kgl. Landgerichts Bayreuth | [48222] Aufgebot. J bilien damit zweiter und jedenfalls leßter Termin Es gefalle dem k. Landgericte, Civilkammer, den | si gegeben hat; . fahrens treffen die Antragsteller. Wolf, Beide ¡zu Mainz wohnhaft, des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht I, 4, | ansteht. Am 20. Juli 1852 \tarb in Gavlowken kinderlos anberaumt auf {wilden der Beklagten Elisabetha Kiefer als Ver- 3) des am 6, März 1828 zu Bernburg geborenen Von Rects Wegen. gegen "welche wegen Vergebens na $. 143 Abs. 2 zu Frankfurt a. M. au Dayenty. den 10. November 1882, der Käthner Jacob Ni>ell, Der seinen unbekannten Freitag, den 1. Dezember d. J. äuferin, und dem Beklagten S<roer als Käufer | Carl Salomon Abraham Israel, eines Sohnes des Jnowrazlaw, den 4, November 1882, St.-G.-B. öffentlihe Klage crhoben worden ist, Samstag, den 30, Dezember 1882, eribtss{hreiberei des Kgl. Landgerichtes, Erben zum Pfleger bestellte Rechtsanwalt Rein- Morgens 10 Uhr. am 11. Januar 1882 vor Notär Wenner in Pirma- | Salomon Abraham Israel und dessen Ehefrau, ge- Königliches Amtsgericht. wird, auf ‘Antrag der Raiterlichen Staatüäanrwoalt»- ormittags 1E Uhr. Hoepfel, Kal. Ober-Sekretär. bacher hat den Erlaß des Aufgebots derselben nac- Celle, am 10, November 1882. sens verbrieften Verkauf der nahbes{riebenen Im- | borene Moses Levy, von hier, welher im Jahre A \scafi vom 6. November 1882 pnd in Gemäßheit

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser E E Ai gesubt. Demgemäß werden die unbekannten Ecben Königliches Mnibgeridt, Abtheilung 11. mobilien als simulirt eventuell als fraudulos zu | 1852 die biesige Gegend verlassen hat, na Lerxas 48239 der $8. 332 u. f. St.-P.-O. da gegen die Auszua der Klage bekannt gemacht. [48175] des Jacob Niell aufgefordert, si< spätestens in Mosengel. vernichten, zu erkennen, daß die verkauften Liegen- | in Amerika ausgewandert ist, seit Frühjahr 1872 | [ D ] Urtheil des unterzeichneten Gericts Beschuldigten Verdachtsgründe vorliegen, die die Er- Der Gerichtsshreiber des Königl. Amtsgerichts 1. 4, Aufgebot behufs Todeserklärung. dem auf {aften frei von allen Hypotheken und Lasten, mit | aber verschollen ift; 17 Si iber 1881 Gd A T E T Haftbefehls re<tfertigen, das im

c drin Der am 1. Dezember 1832 geborne Christof den 19. September 1883, Mittags 12 Uhr, [48229] Bekanntmathung. welchen dieselben in der Zwischenzeit belastet worden | 4) des am 18, November 1834 zu Ilbersledt ge- ‘7 R A E bli N igs Ur- | Deutschen Reiche befindlihe Vermögen beider _ Zwingmann von Westerode, Sohn des Swneiders Zimmer Nr. 41, anberaumten Termin zu melden, In der Civilprozeß:sache sein könnten, in das Eigenthum der Verkäuferin | borenen Schneiders Gottfried Naumann , eines r E en bweiali b bezablte Go E Angeschuldigten mit Beschlag belegt und die [48178] Oeffentliche Zustenung mit Ladung, Franz Zwingmann und Frau, Katharine, geb. widrigenfalls der Nawlaß der bekannten und legiti- der Marie Anna Hansen, obne besonderen Stand zu zurüd>zustellen sind und den Beklagten unter soli- | Sohnes des Einwohners Gottlieb Naumann zu | tUnden Uber nahweisli ezahlle Phypolheienfsorde- Veröffentlibung dieses Beschlusses außer im Klageschrift ontag, ist im Alter von etwa 19 Jahren na | mirten Erben des 2c. Ni>ell, in Ermangelung solcher Kvyllburg, Ebefrau des daselbs wohnenden Sclossers darischer Haft die Prozeßkosten zur Last zu legen. Ilberstedt und seiner Ehefrau Sopbie, eborenen E s Inst t 19. Juli 1859 über 100 | Deutschen Necichsanzciger aub in dem Mainzer.

un R As, e e ‘Marie Sue in ver Pfalz, A Tg E „iet E Rer als sid it erras ms gera folgt Pee tue ver und Handelêmannes Michel Finken, Klägerin, Beschreibung der Liegenschaften: Lüdide, daselbs, der vor 24 Jahren von Ilberstedt ) das Instrument vom 19. Juli 9 über

viilammer, în Sachen a ir Zeit wirth, aÿren von jeinem Leven keine Kunde gegeben. 1 er meidende Srde alle Berfügungen ry

O e Raa Sew e, E

e At in

E

pr

el : s x zi Taaeblatt und dem Mainzer Journal verordnet. egen Bann von Thaleischweiler: nah Amerika ausgewandert ist und seitdem in un- Thaler auf der Häuslerstelle Nr. 140 Giert- 7, r 1882. früher in Bergzabern wohnhaft, zur Zeit in Pleis- | Auf begründeten Antrag seines Abwesenbeits- | shaftsbesiters anzuerkennen s{uldig, weder Rec- | ihren genannten Ehemann Michel Finken, S({losser 1) Pl. Nr. 1510 47 a 5 qm Ader an ter | bekannter Abwesenheit [lebt ; : è dorf für } oma f eq Sar. 4 Pfa. oilti E aufen: De terthe Ge weiler si aufbhaltend, Ebefrau des zu ett in erg vormunds wird derselbe aufgefordert, in dem auf nungéêlegung no< Ersay der Nußtungen, sondern nur | und Handelsmann zu Kyllburg, Beklagten, Zweibrückerstraße, 5) des am 11. seren 1843 geborenen Zimmer- | 2) der no< über 4 Rthlr. “N E P g G bee gez. Areß. Hoppe. Stenglein. zabern wohnhaft gewesenen, eyt unbekannt wo, ab- Sounabend, den 1, Dezember 1883, Herausgabe des no< Vorhandenen würde fordern wegen Gütertrennung, 2) Pl. Nr. 1511 10 a 5-qm Aer allda, manns August Wilhelm Theodor Haede>e von hier, Hvpothekenscbein aleuf S 53 Welke R e er Zur Beglaubigung: wesenden Meßgers und Wirthes Heinri Huber, Morgens 10 Ühr, ürfen, hat die II. Civilkammer des Königlichen Land- 3) Pl. Nr. 1498 1 a 4 qm- Wohnhaus, mit | eines Sohnes des Leinwebers und Anspänners Jo- die auf der Häu erfte 5 ins A Der Landgerichts - Sekretär: Klägerin, dur Re<tsanwalt Dr. Kugler in Landau, | vor dem unterzei<hneten Gericht anberaumten Ter- Ly>, dea 9, November 1882. gerihts zu Trier Termin anberaumt Scheuer, Stall und Hof, bann Christian Marius Haede>e und seiner Ebe- De Geschwister Zatschler eingetragenen 190 Thlr. He>elmann. gegen ibren oben genannten Ebemann, Beklagten, | mine si zu melden, widrigenfalls derselbe für todt Königliches Amtsgericht. 111. auf Dounerstag, den 11, Januar 1883, 4) Dr Nr. 1499 5 a 8 qm Garten dabei, rau Marie Elisabeth, geborenen Schmidt, welcher 5 Sgr. 4 Pa. 95. November 1817 vil {eidung betreffend, mit dem Sclufßantra e: } erklärt, sein Vermögen den nächsten bekannten Erben ——- Vormittags 9 Uhr, 5) Pl. Nr. 1496 1 a Wohnhaus mit Stall, | im Jahre 1867 von bier na< Amerika ausgewantert | 3) ger VWpothe: E Mien ce nd 2 e TS G Pwischen der Klägerin und dem Beklagten die Ehe- | oder Nachfolgern überwiesen werden, au< geeig- | [48230] zur Verhandlung über den Antrag der Klägerin ist und seit 1868 von St. Charles im Staate Mis- über auf demse LUIAE fUT Se Prado auézuspreben und dem Beklagten die | neten Falls seiner Ehegattin die Wieder- Das Königliche Landgericht zu Aachen bat dur

und Hof, S Berichtigun dahingehend: 6) Pl. Ne 14975 8 a 9 qm Pflanzgarten | souri das leßte Mal Nachricht von sib gegeben hat; Zeitshler haftende 33 Rihlr. 19 Sgr. E tis zur Last zu legen* wird mit dem verheirathung gestattet scin soll. Urtheil der 11. Civilkammer vom 14. Oktober 1882 g dabei

önigli dgericht lle di i de erken, daß Termin zur Verhandlung und zum Res Jamdhes ten deset Sur

6) des am 2. August 1837 hier geborenen | 4) das Hypotheken-Instrument vom 25./27, März Ausgebotas Zugleich werden alle Personen, wel<he über das

, - | Todeserklärung des * Profefsors-Sohnes Ferdinand die zwischen der Elisabeth Schmi hoven, z Klägerin und den Beklagten bestehende eheliche 7) Pl. Nr. 1810 21 a 5 qm Aer im Eisen- | Kürschnergcsellen Carl Friedrih Hühnerbein, eines 1861 übec auf demselben Grundstü für Va TeDA des Beklagten dur cinen Rechtsanwalt | Fortleben. des 2c. Zwingmann Kunde haben, zu deren Armenredbte Lloffen d S p E E g z i

Engelbert Güt einswaft für aufgelöst und die Par- wald.“ So auf den 23, Februar 1883, Vormittags ebr (E ittheilung, und für den Fall der demnäcstigen | Bellar , Maurer, daselbst v ermge Vg j ergerarafwalt sür aufgelöst und die Par

nes. des Kupferschmiedemcisters Gottfried Hüh-| lentin Zinne>er eingetragene 30 Rtblr., R De erltn, zuleht in Augöburg, im Sitzungesaale 1. besagten Gerichts angese

A Im diesgerichtliccn Aufgchote vom 10.

üter- teien in Gütern getrennt erklären, dieselben zur witd mit dem Beifügen, daß zur mündlichen Ver- | nerbein und dessen Gbr Johanne, geborenen Ric- 24. Januar _ 848 û A att # qust

Todederklärung etwaige Erb- und Nachlaßberechtigte | gemeinschaft für au gelöst erklärt, Gütertrennung Acoeinanderictns [vor den SoriaUieL Notar ndlung Termin auf den 25, Januar 1883, | aclmann, jet Ehefrau des Kupfersmiedemeisters 5) das Instrument vom —F Februar Bes über d Bas E rie Beis Dee den

dem obigen orp 3 Heinrich uber, en Auf- | zur Anmeldung ihrer Ansprüche unter der Ver- ausgesprochen, Parteien vor Notar Thönnissen in even zu Dudeldorf verweisen, au< cinen ormittags 9 Uhr, anberaumt ist, der genaunten | Fricbrid Bäuerle hierselbst, der im Jahre 1860 von auf der Häuslerstelle Nr. 4 Haenchen für Kantor 15. Juni 1883,

enthalt unbekannt ist, auf den Grund beutigen Ge- warnung aufgefordert, daß bei der Ueberweisung des | Randerath verwiesen und dem Beklagten die Kosten rien ernennen, die Kosten dem Beklagten Beklagten Elisabetha Kiefer auf Grund des die bier na< Ost-Indien ausgewandert ist und auf der Gabler cingetragene 49 Rthlr. 29 Sar, . Augsburg, am 24, Oktober 1882.

riGiobeslusses biermit öffentlich iugestellt. Vermögens des Verschollenen auf sie keine Rü>sicht | zur Last gelegt. zur Last legen. öffentliche Zustellung gegen sie illigenden Ge- | Fahrt dorthin ums Leben gekommen sein soll, 6) das Instrument vom 2./7., März 1863 über Königliches Am t.

Bandas, Ce L Sandoericht genommen eden L ASLE Aathen, den dl. November 1882, Trier, den Fdemiber 100A Í Tavidbe <lu es vom neunten dieses Monats hiermit vos Feen lsten Eiben resp. E an Wee Brgiterstelie Le e e Der mene Ad Amtksricter.

. Gerichte am k, Lan : Dudersi . Novem k Gerichtsschreiber Gerichts r des Kön ndge en ugestellt. wesen ratoren bean un nzwi versto E

Pfirmann, k. Obersekretär. Königliches Am <t. 11. Beo 7e N ene MOeNs Zweibrüden, den 10, November 1882, ad 1 von dem Webermeister David Sommer zu wohner Krause, geb. Schwerdtner, eingetragene S<mitt. Boehnt>e. —— Die Gerichtsschreiberei des k. Landgerichts, Güsten, 100 Rtblr.,