1882 / 272 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

15. Zuli 1881 in Kraft getretenen Reicbsgeseßes vom 29. Juni 1881, | Zu Weihnattseinkänfen bietet die Leipzi y j ; Bs Vie E E een a Eubégelees van Gerichtskosten | mittel "Anstalt von Hr Défar Süneiter in Lens in Br, | 10 in den dem Beurlaubtenstande angehörigen Offizier - Co

- rps en i 1 i 2 in Leipzig in einem | größere Abweichungen gegen früber. Zahl der Kapitäne E L ft é B i c 14 g eßes und der Gebübrenordnung für Gerictsvollzicher (Reichk- | bübs auégestattetea Weihnachtskatalog, welchen dieselb tere Ï i -

Gese E. E. ey theils der in erheblihem Umfange eingetretenen Ln gratis und franfo versendet, E Men edie e CiterDn nd E R 54 Men S Bl alle Sal e Li Se D

\ 1 s 1 eeoffizicre beträgt zur Zeit 403, F 2 s 9 P e. E rwachsene, was Vielen erwünscht sein möchte. Der Katalog enthält | einscließlich der Offiziere à la suite ; 8- St 18-A Hierrah_ felt sih der Vebersbuß der Betriebêverwaltungen | eine Auswahl guter, nüßliher Spiele und Beschäftigungen für Kinder Abn it (6 Ea zur See, 6 R, 5 E um el el E il fi CT un ll l Tell l ll aa M nzelger. r s S 2 T E ae e l von 3 Jahren an bis zum reiferen Alter. Lieutenants), 17 auf den Marinestab (1 Kapitän jur See, 11 Kor- i a ehrau8gabe s äns. f 58: s S î bei der Staaté\culdenverwaltung von 18 249 451 gegenüber, fo Œewerde nud Sandeli. Sitte G Gle vie Marine 26 Offiziere, e C N R. Berlin / Sonnabend, den 18. November 1SS2. daß in Wirklichkeit nur noch ein Mehrüberschuß der Betriebs- In der Generalversammlung des Cöln-Müsener Berg- | 12 Feuerwerks-, 8 Zeug- und 7 Torped-Offiziere, 66 Aerzte (ein- y “Bel ber allgemeinen Finanzverwaltung tritt die oben bereits er- | 8 5e over 9% 10 Arie fee dende Vro 1881/82 auf Inblid 40 gahierertte, 41 Mascbinen- und 2 Torpeder-Ingenieure, Deutsches Nei 4 j T f , endli eifter. ä - . i i wähnte Mekbreinnahme aus den Zöllen und der Tabalsteuer hervor, | 2. Januar 1883 ab erhoben werden kann. Der Bruttogewinn betrug sind N an E S nas n. “R S Es ere E Cte ca E n A D N reu E s e int ltgungesonds m 5s Million hat ermäßigt werden p 291 e V 92632 M zu Abschreibungen verwendet worden | dem Schiffsbestande haben ebenfalls nur geringe Veränderun- s : „NaGweisung Anspru von 93 000 M an die Rechnung des Jahres geftellt, indem müssen und der Patrifularbeitrag zu dew Ausgaben des Reichs | sind, so daß ein Reingewinn von 112658 A verblieb, wovon gen stattgefunden. Von Panzerforvetten is eine neu in Bau der Einnahme an Wehselstempelsteuer im Deutschen Reiche für die Zeit vom 1. April 1882 bis zum Schlusse des Monats Oktober 1882. | einige niht im Etat vorgesehene kleine Bauten, für die keine besonderen gemäß dem bur Zeit vorautsitlicen Bedürfniß auf rund 50 Millionea, | 90 000 4 zur Zahlung der Dividende benußt und der Rest von 20 026 Æ | genommen. Fünf Fahrzeuge dieser Kategorie sind ausgerüstet und ————————M—————————————Ä———————— | Mittel bewilligt waren, haben zur Ausführung gelangen müssen. also A 2 24 ls M. E als im laufenden Etat anzuseßen war. on 6 Me E vorgetragen worden ist. Die liquiden Aktiv- | dienstbercit. Aus der Reibe der gedeckten Korvetten ist die ,Vineta“ ' 1. 2, 3. 4. j 9 6. Darf ich mich nun von der feststehenden Vergangenheit zu der {ul le wee iste S Raue gan Es beim Etat der Staats- aa ma e etragen nach der Bilanz vom 30. Juni cr. zusammen | ausgeschieden worden, fo daß noch zehn derselben im Dienst, eine Einnahme Z : Einnahme in dem- In 1882 ungewisseren Gegenwart, wenden und die wahrscheinliche Gestaltung f a in Mebr E E aeE, onsolidirten Anleibe ergiebt N #, denen inkl. Dividende 290224 H Verbindlichkeiten | (Ersaß sür „Victoria“) im Bau ift. ZU den sieben älteren Glatt- i d i im Monate |, Hierzu Einnahme | gysammen. [selben Zeitraume des laufenden Sang la res 1882/83 kurz erörtern, so glaube S s e M insen am ani L A O B E erstehen; es ist somit ein Betriebéfonds von 632813 4 vor- Den E, als Gle die „Sopbie* hinzugetreten. Ein Kanoren- Ober-Post-Direktions-Bezirke. Oktober. in den Vormonaten. E E F mene ih On Ju s Ggegen auc bezügli dieses Jahres der Hoff- ie Tk, dur t - D ; oot der „Alvatroß“-Klasse (Ersaß für „Komet“) i Pau -âes . wentger nung Ausdru geben zu können, daß es niht ungünstig abschließen anen uo dur die Arleihen zum Bau neuer Eisenbahnen mi Oos erg i. Pr., 17: November. (W. T. B.) Nach einer | nommen. roß E Das 2 G Le otú | S Á. | S M. ké. | S M | wien, Es ift dieses Jahr ja D lee A A les i ao E as aßt worden sind. Nah Abzug der Minderausgaben an ittheilung des Direktors des Wirballer Zollbezirks hat der | Flottenmaterial erfahren, findet Tih bei den Torpedobooten, von. : biet Balanzirung seines Etats keine Anleihe in Ansyruch genommen hat, mortisation 2c. ergiebt sich für die Staats\chuldenverwaltung im | russische Finanz-Minister bezüglih des Getreideerports dahin ent- | denen sieben, auf der Werft der Afktiengesellhaft Weser erbdut I. Im NReihs-Postgebiete. und zahlreiche oberflähliwe Betrachtungen, welche lediglich an dieses S aid R E n 660234 : Eee, E die Atteste über ausgeführte Säcke wie in der-| zur Abnahme gelangten. Bei den Kanonenbooten zweiter Klasse fehlt Obe s 15 134 77511 | 40 92 646 89 69 2955 an und für si sehr erfreulihe Faktum angeknüpft worden, haben Oi 2 rp A e Bn wes S Justizverwaltung in Betracht. E E eise auszustellen sind, unter dem Vorbehalte jedo, daß | der „Fuchs“ und zu den vorhandenen \echs Avisos sind noch zwei Gumbinnen . «eo 2919 15 933 | 90 18 853 19 84 987 die Meinung im Lande zu erweckn und zu verbreiten 2 M g O E pa e usgabe-Ciats derselben für 1882/83 um A Da E mae Säcke auf Grund der von ihnen ertheilten Aus- „Pfeil“ und „Blitz“, neu hinzugetreten. Unter den Swulschiffen êrs A E a e 13 201 76 169 | 90 89 371 81 907 7464 esucht , M es nun auch mit dem E Mißver- her A s ne On Mehreinnahme von 1529 950 4 u N e nit feüher zollfrei zurückpassiren lassen dürfen, als bis die | {eint zum ersten Male die frübere gedeckte Korvette „Vir eta“. BA e Se 48 200 365 581 | 20 413 781 434 844 21 063 | 0: ältniß zwischen Soll und Haben - im preußiswen Etat ey er n, atr B als ausreichend e dem that- j { Me en E (G zollfreien Einfuhr der gebrauhten Säcke end- Aus ter Dislokation und Verwendung der aktiven Streit- „Potsdam. a ofe oa oi 3425 17 602 | 20 21 027 20 689 338 dauernd fein Ende haben werde, daß die Zeit der Gtatsdefizits nun- O Ae r q i efrie E a Se v und cs N daher | L en Vie en n A N S U kräfte zur See sei hervorgehoben, daß die ostasiatisde Station Frankfurt a/D n o a e 6 685 36 616 | 05 43 301 44 234 932 mehr definitiv hinter uns liege. Solche Überspannten Erwartungen, 3 397 700 nidt rho L er|Mle E 4 el um im Ganzen ift G aeve 18. E er. (W. T. As In den leßten Tagen | mit 3 Korvetten und 2 Kanonenbooten, die australishe Station R E s 7 846 41885 | 45 49 731 52 340 2 609 meine Herren, vermag dieses Jahr natürlih ebenso wenig zu reht- E Bermit s f 0 en Vel esen. : E werden, P was i O , bes 5 eklaration des bevollmächtigten Ministers | mit einer Korvette und einem Kanonenboot, die ostamerikanische Sta- A 1860 9 615 | 70 11 476 12 049 564 fertigen, wie sein freilih ohne Anleihe balanzirter Etat dazu lnger u N L d N i eb N A A E R eru i L J O E gen. Hrn. Fr. Rosas, dur den hiesigen | tion mit ciner Korvette und einem Kanonenboot, die westamerikanische Me S 4 476 25 816 | 15 30 292 31 185 892 than war, sie überhaupt zu erwecken. Dies Jahr zeigt bis auf einige feiti i Ce tg nzulänglickteit der Mittel dieses Ressorts be- S t a E mit den Paten A I. Soen & Co Station mit einer Korvette beseßt ist. Die gegenwärtig stark besette B e s S 3 748 18 307 | 70 22 056 21 179 876 wenige Punkte, auf die ih sogleih näher einzugehen mir erlauben Sn en L E ee e bat fir bas Etatsiabr: 1883/84 i 7a u M Y. i E en eher Söhn e ein Vergleich Mitltelmeerstation, die ihren eigenen Geschwaderchef (als Kommodore) eat A t Í 15 579 82 264 | 97 843 106 043 2 200 will, eine ruhige, ftetige Fortentwicklung unserer Einnahmen und L Becnirt ung D a E as Gtattjahr 188: / abge G A en E en, dur welchen die gegenwärtig beim Neichsgericht hat, zählt zwei Korvetten, ein Kanonenboot und zwei Avifos mit dem Ca a ee eie ie . 8 140 42316 | 50 . 00456 50 730 273 nirgends ein bedenklihes Anwachsen der Ausgaben. Es wird allem cat g e Berstartung des Polizeipersonals und der Landgens'dar- | s{webenden lechtsstreitigfeiten zwischen der peruanischen Regierung | Flaggenschif in Port Said. Der fombaitante Sciffsbestand be- Oppeln S 5 860 32204 | 60 38 064 41 053 2 989 Anscheine nach mit Hülfe des ihm vom Jahre 1880/81 E S S O en Mie da Et Nen A V in für leßtere ehrenvollster Weise defi- zifffert sich nad der neuen Rangliste auf: 7 Panzerfregatten, 5 Panzer- Ma Vebura E 18 989 80831 | 95 99 821 115 206 15 384 zugeführten Uebershuses von 29 Millionen und Dank der seßen gewesen. Die bezüglichen Beträge belaufen sich zusammen auf Antwerpen, 17. November. (W. T. B) Wollauktion. gorvetten, 11 Panzerkanonenboote, 10 gededckte Korvetten, 8 Glattdeck- : e A E R R 0R8 65 786

forvetten, 4 K b 10 151 58 547 | 90 68 698 65 786 Son t un alen O Li ea eru hA [t nte, Fe c , i ; n, 4 K roß! d / fs ! Ie T} è en im gemeinen gebesserten Erwerbsverhältnissen hoffen T2471 M. 2235 B. Laplata-Wollen angeboten, 1922 B. verkauft. Preise sehr fest, | 7 Feen 7 Kanonenboote der Albatroß! lasse, 5 Kanonenboote 1, Klasse, t t é E s Miisletium bèr aelftli@en 2c. Angeleanbelten find au g ft. Preise sehr fest. | 7 Torpedoboote, 1 Kanonenboot 2. Klasse und 8 Avisos, s C 5 860 | : 37 334 | 90 43 195 40 743

Der P R ; 6 127 29 401 | 7 35 528 40 173 i dd li Geh Sh n lddrü@lid bierh t Me AIG bet Ben ine. : j b A 9 i s ‘tierliste“ E Ne 1 1 | 70 / 1 4 644 ießen. itte nur ausdrückli terbei, wie auch bei den Einzel- Mehrausgaben insbesondere zurn Ansaß gekommen: für die Universi- Verkehrs-Anstalten. , Zer Preis der „Rang- und Quartierliste“ beträgt 2 4 50 S. R eo : j ; täten 216712 M, für Gymnasien und Realschulen 98 384 K, für Southampton, 17. November (W T. B.) Der Bani dfex Ein Nachtrag, enthaltend die Personalveränderungen für den Sommer- Münster T 1 464 11 343 12 807 12 147

dient A 1088 2 s : 2e M 2 R die ih d R R v t zu L R eD ; ; : z "l 4 A ; ienst, ie di sl itthei i i « j i R R u 262 54 0 31 80 1 508 es sih eben nur noch um ni eststehende Berechnungen handelt,

das tecnisce Unterrichtswesen, 163 756 f und für das Elementar- | des Norddeutschen Lloyd „Elbe“ ift hier eingetrofez. beim ie die Derlagohandlung mittheilt, im Mai 1883 er- c S 5

Unterrichtewesen 741 843 6 In leßterer Summe is der Betrag y [1 eingetroffen scheinen. E 2 ea S 15 558 92 918 | 20 108 476 101 959

aa 208 e A 4 6516 18 a “io A T s R EURLTD vage S Drit von 500 000 M mit ent h ; : A : 22) C O D 51 5 28 4 1385 er Æirllichleit gewiß noch in manchen Punkten werden berichtig dürfniß der Uaterstägung H lfsbedürftigec Gemetnden bei Ans: brut i umehr seit vier Jahren betciebene Einsegung von Fifc- 23) d O E N eler führung von Sculhausbauten in fester und angemessener Tele al E in die Seen und Flüsse der Provinz Brandenburg, D a E e 15 391 88 093 | 25 103 485 99 397 zuhelfen. Berlin, 18. N Sur da ie dur die beiden Fischcreivereine in den Regierungébezirken Pots- 29) Aae e E 7 168 40 660 | 10 47 828 49 648 S Ganien A6d bei den: Staätävetwältumiden tin Dedizari eritn, 18, November 1882, dam und Fraxkfurt in eifrigster Weise gefördert wird, hat, wie wir O) Gb s a ae ae 3174 19 387 | 50 22 562 20 787 Mehrausgaben von zusammen 8 626 080 K dexen Mehrei A sien i enem Bericht des Frankfurter Vercins entnehmen, bereits eine 27) Düsseldorf. . . S 39 622 213 432 | 50 253 054 242 163 von 2 332020 M gegenüberstehen, ausgebracht wr N Konsulatsbericte. merkliche Vermehrung des Fischbestandes herbeigeführt. Jm vorigen : E E e S ae en O S Bo A SONE E S ZEAUD Im Extraordinarium sind intbesondere zum Ansatz gekommen : Aus dem Jahresberichte des Kaiserlichen Konsulats zu Jahre find 738 890 Fischeier, und zwar von 9 verschiedenen Set i e E 12 255 69 581 | 40 81 837 81 362 bei der Bauverwaltung 6 572 025 M zur planmäßige Beit 7, 1 Tientsi tral N e ede) d Salmoniden- Spezies, in die Seen der Provinz geseßt worden O s e e e 34 366 218 275 |65 252 642 239 739 ao Staaten ie rvar 2 O A e S ung betreff E Mitthei O T folgende, den Export jenes Plaßes ben in diesem Jahre haben sich eine so große Anzahl Sce- 1) A E ¿2 p ano 0 a DC S s e H 2 Be "See ah a ; A E O e L ige i: A esißer gemeldet, daß bis 2 000000 Eier vertheilt 32) Konst L Ee ¿ Ó O ua 05h De Des, ber N Ee Eine dirckte Ausfuhr findet aus Tientsin nah Deutsh- | Zumeist gelangt die Brut der Blaufelchen zur Vectpoiiuage im Vor: 33) Darmstadt R 13 919 62938 | 20 76 857 71 537 3155 300 & für Bauten Vei, E landwirthscaftlide! M LS land niht statt. Für die bedeutenderen hiesigen Ausfuhr- | jahr wurden allein davon 493 0009 Stück wcitergegeben. Hieran 34) Schwerin (M... «ch6 1838 | 60 14512 | 50 16 351 13710 1060 000 „4 für Meliorationëzwede und 550 00: trr Förde 0 | artikel ist London imwer noch der Centralstapelplaß geblieb-n, | lossen sid 195000 große Maränen und 1000 Stück Wander- 30) DIbbuta E C 3 506 7 20 21332 | 30 24 838 26 522 des Gestüwesens, bei der Cisenbahnverwaltung 9 603000 & füx | Die deutschen Abnehmer ziehen es vor, anstatt direkte Ge: aranenz Meere und Bacforellen wuiden je 5000, amerikanische A S Se 15195 | 90232 | 105 357 124 504 seperorventlive Bauten, im Ressort des Ministeriums der geist- | s{äftsverbindungen anzuknüpfen, sich dorthin zu wenden, weil | ereien je 0%, Aesben, 5000, an ahe 1000 und an falifornischer L E e S 69106 | 85 | 8395461 | 55 | 4864568 475 715 lichen 2c. Angelegenheiten 8 125000 M für zahlreiche, bereits in der | sie cine größere Auswahl aller verschiedenen Qualitäten der | perein hat si Unt Beriabre bésonders Foo, G 25 Dies R a A at 16 927 | 90 106 609 | 123 536 117 426 Dos egefene und Ae n edEere erst neu in Angriff zu neh- | betreffenden Waaren dort finden, als in den einzelnen Karpfenzuht befleißigt. Allein ‘in den letzten beide, Geruns sind 40) Meß hs T L C G N 5013 | 70 23 092 | 60 28 106 | 30 27 815 \waft C R onere io P melde den Interessen der Wissen- Exporthäfen, und weil sie die Waare selbst sehen und prüfen | 28 000 einjährige Ka1pfen in die Havel und in die einzelnen Seen Rz y \ Summe ¿ 513416 | 08 2940207 | 30 3453 623 | 38 3452921" Der Gesammtbetrag des Extraordinariums übersteigt mit föônnen. j eingeseßt worden, Die gemachten Beobachtungen weisen deutlich auf E Bav L R 44 644 | 30 239 591 | 70 284 236 | 275 299 44110069 Æ zwar den des vorangegangenen Etatéjahres um Dem de Unia ie d ag wohl auc Gas An Cie auten, Yorigong Fes o GisGbrut f uOO Lauen [ven III. Württemberg . . « -.-- 20 638 | 45 111216 | 85 131 854 | 80 123 624 | 4 11 212040 MÆ, bleibt aber hinter dem Durchschrittsbet es Extra- | Sémeinen der Umjland jehr hinderlih im Wege, daß hicr 7 UTIeT DCL einen ret ei heblien Nußen aus dem Fiscbereibetriebe in e 578698 | 83| 83291015 | 35 | 83869714 | 18| 83851844 | i ordinariums der leßten 10 Iabre zurü, »chnitlébetrage des Ertra deutsche Bankinstitute direkt überhaupt nicht vertreten sind, unsern heimischen Gewässern e1warten. Leider haben bcide Vereine noch Veberhaup | | | | Mehrüberschuß der Betriebsverwaltungen nicht nur 164, sondern

h Ee C LAIGE l l iy P T gei P T Ua ee s : S N E Wh 6 25 Millionen etwa betragen, wenn nicht wiederum bei dem Kapitel und daß sich daher alle dur deutsche Banquiers vermittelten Fischer: Ie T ‘Versie ors aauptsa lich intercssirten Berlin, im November 1882, Haupt-Buchhalterei des Reichssaßt-Amts. der indirekten Steuern e denselben Gründen, die ih vorher i Geschäfte um etwa 1/, Proz. vertheuern, die an die hier eta- | Pit der für die Fisbut acltenden wr A Tbe G O Biester. führen die Ehre hatte, für das Jahr 1881/82 ein Minderübers{huß blirten Banken als Ana U zahlen sind. Dazu kommt | zu kämpfen. Um die Fiscercifrevel einzuschränken “bat he EoR l pee E pon fast n zu FrÁgrten Une E B P noch der Umstand, daß die deutschen Bankinstitute ihr Haupt- | furter Verein den Personen, welche Fiscfrevler derarti, [nzei elten die Stempelsteuer einen Dündererirag von 2 Viillionen, un Kunß, LSissenschaft und Literatur. : augeninerk auf BVörsengeshäfte rihten und nur für solche | bringen, daß dieselben bestraft werden können, G AE éacine as ige iGtamíli ch ês Etat geliefert und damit fast vollständig das Mehr- i Me einen solhen von gegen 10 Millionen Mark in Als Ergänzungsheft Nr. 70 zuPetermann's Geogra- | Gelder flü)sig zu haben pflegen. kraft des Urtheils, Belohnungen in Geld gewährt, Bis jeßt sind Ni tai E erforderniß gedeckt, welhes bei der Position des Ma- L beid siti i sind die Etatsansätze wobl phischen Mittheilungen erscien im Verlage von Justus Der deutsche Banquier {heut \sich noch gar zu sehr den | 275 4 an derartigen Belohnungen vertheilt worden. i ber. Die in d strigen | trifularbeitrags zu den Ausgaben des Reichs in diesem Jahre Bei beiden Positionen, meine Herren, sind die Etatsansäße wo Pertbes in Gotha: „Der JInngletsher von Kufstein bis Err s 0d a : A zu 1eyr De Preußen. Berlin, 18. November. Die in der gestrig nothwendig hervortreten mußte nabdem im preußischen | etwas hoc, in der Hauptsache aber ist der Einfluß des Reichêgeseßzes j in Beitrag ¡ur Kennîviß der sütbayerishen Hecebene*, von | Lirtlihen Handel dur angemessene Kredite zu unterstügen, is d S A (3.) Sißung des Hauses der Abgeordneten bei der | F d 14 Millionen Mark zu wenig bierfü sezt worden | vom 19. Juni 1881, durch welches der Gerichtskostentarif in erbeb- au 0, C Delerag ¿ur Kenntni der |üdbayerishen Hockebene“, von | wenn ihm auch die sich darbietenden Chancen, so viel als mög- Na ciner der „Alla. Ztg." aus Nom zugegangenen Nachricht Etat 1883/84 | gat run nen ia n. WUON Merse Ange ley MotTeR li Maße abgeändert wurde, die Ursache dieser Erschei d franz Bayberger (mit 15 in den Tert gcdruckten Profilen, i&, exflärt Und baraeleut Ab und wen Ie 4 T erbielt das italienisde Ministerium des Aeußern am L n O Uebergabe des Staatshaushalts-Etats pro / waren. Der Hergang ist bekanntlich der gewesen, daß der preußische | libem Maße abgeändert wurde, e ache dieser Er tigung un Skizzen und einer Karte). Diese Arbeit ift für den Geologen um so | ¿(09- eritart und dargelegt ind, und wenn ihm dabel au die | ein Konsul in Aden die Nacricht von dem in Afrika erfolate Tode vom Finanz-Minister Scholz gehaltene Rede hat nah dem | Etatansay bei dem Matrikularbeitrage, dem bis dahin immer befolg- außerdem eine überall wahrnehmbare Abnahme der Zahl und des dankcnswertder, als bisber, abgesehen von kleineren, die gesammte ober- | für das dargeliehene Kapital zu erwerbenden Waaren ver- des Afrikareisenden und Zoologen Marchese Antino E N. 5 stenographischen Berichte folgenden Wortlaut : ten Verfahren gemäß, lediglih nah Maßgabe der vorjährigen Matri- | Werthes der Prozesse. j j ei d wi bayerisde Glacia!formatión behandelnten Schriften, cine speziell cin- pfändet oder andere Sicherheiten gestellt rerden. Freilich gc- storbene war Sekretär der Geograpbis wh Gefell cat r L Por S Bei der verbältnißmäßig kurzen Zeit, welche für die jeßt hier | kularbeitragsziffer bemessen wurde, während in dem kurze Zeit darauf Unter SeL Pre Minden C g m rue Herren, enen r gehende wissenschaftliche Arbcit über den Inngletscher nit existirte. Dadie | hört ja auch zu solhen Geschäften cine allgemeine Kenntniß | ihm vorzugsweise ihre berrorragende Stellung "dea Vei A ge und im Reiche wieder zu erledigenden parlamentarischen Aufgaben | festgestellten Reichshausbalts-Etat diese Ziffer in Folge der nothwendi- auogesent es gonnen, ift, Ba e ist so de Ils g? N l i moderne Kultur dur ibre S prengmittel die gewaltigen Blôcke, die Rund- | des Weltmarktes und eine eingehende Prüfung des sich dar- | Vereinen verdankt, Vor Kurzem unternahm er eine neu » Meise E E überall nur gegeben sein wird, ift erflärliher Weise im Scooße der | gen Mehrausgaben für die Heeresverstärkung um ruyd 22 Millionen E U a 6 üs Berluf des 2 libes ind ür bie Sas hôder und Moränen cen des Zunthales immer mebr zerstört, und damit die | bietenden Geschäftes in allen seinen Einzelheit-n, sowie eine | den Nilländern und gehört nun zu den zahlreichen G Lr "S Regierung auc die Frage angeregt worden, ob es si nit empfehlen | erhöht wurde, Im Uebrigen ist im Jahre 1881/82 noch ein Ge- änd beri (b t, V bt a u leicht s üb ea d s tes Zeichen Anzeichen für die ehemalige Auwesenheit des Gletschers stetig mehr ver- | klare Auffassung der zu erwartenden Marktverhältnisse in dem | „dunklen Erdtbeils“. Ueber die Art und Weise, wie A tinori f ine möchte, dem Landtage die Etatsvorlage ähnlich, wie es im Reiche ge- feraimtmelreedarl hervorgetreten von rund 12 Millionen ; aber auch stän G ÊTIE v gle bält A fi L E P L : O E EE yoG Ga eer Dell, q nos es Scloiibes DiE zu beleihenben Artik. da E s 1 Tod gefunden, sind die Details nod nit beat R siebt, schriftli zugeben aalen, O a gm Tage der SEAs E ist rost eru S Frs und Seer atn Fer id nur aden “intere auf den id hierbei auch as mittel zu benutzen, zumal das Studium der obersten geologischen Hülle ca; p tat O M e , i E E er Session, um auf diese Weise einige Tage Zeit zu gewinnen. J mäßigen Verwaltung gedeckt worden, was um \o befriedigender n , con jeßt schwie igist und die Vollständigkeit der errei&:baren wissenschaft- dioso M „esseren Bankinstitute anderer Nationen sind in n GATEIT Gai Me ia L aue Tie a für dieses Mal wenigstens dagegen ausspreben zu | erf einen muß, als über ein Drittheil dieses Mehrbedarfs, | zu prenen R s muß cin Mitterüit e goenwaltung. e lichen Resultate sich fortdauernd vermindert, Der Verfasser beschreibt zu- | dieier Beziehung den unsrigen weit voraus und unterstüßen | „In allen wird die Enthüllung tes Spobr-Denkmals am müssen geglaubt aus zwei Gründen. Einmal wäre es mir | nämli 4600009 4, dur größere Rüctzablung als Einzahlung Fe orft Millio in Aut. die Ertes E icttatinas d nächst die Morâucn, dann die Gcestcintarten, die Flüsse, die Seen, | lieber den wirklihen Waarenaustausch, als den Hantel mit OREID den #9. d. M., stattfinden. Am Abend vor der Feier wird persönlich unerwünsbt gewesen, während mir die Ehre zum | beim Hinterlegungsfonds hervorgerufen worden ist, die Deckung dieser | einer hal n illion id ussicht ; wäh e E e de bi die Flora und Fauna, Der leßte Abschnitt handelt von der Cie- | Börsenpapieren und dergleichen. [n om gE@en Theater der Spohrshe „Faust“ zur Aufführung ge- ersten Mal zufällt, den Etat an das hohe Haus zu | 4600000 M aus den etatmäßigen Eingängen des Jahres also | 0egen das Sriahr d et T: edt wectl D Etaatsbesig zeit, den Menscherspuren im Gebiet des Inngletschers, den leßten Die hiesigen deutshen Hazndlungshäuser keschäftigen \ich Fones f ag je Ü- n E des 26, zum Besten des Denkmal- u bringen, dies zu thun unter einer vielleicht niht so glei auf allen | gleihkommt einer Mehbrtilgung der Staatsshuld. Im Einzelnen p. hen "müfser m B ved P rose anna E vou Rabe Gletsce:spurcn in biftorischer Zeit und dem Schwinden der Wasser | im Exportgeschäst vorzü-lih mit folgenden Atkikeln: sonds sein Vratorium „Die leßten Dinge aufgeführt wird. Seiten übereinstimmend beurtheilten Abweichung von dem konstanten | möchte ih aus den Resultaten des Jahres 1881/82 nur folgende A e Mala - M rüber em ia ug Le E ae seit âltcster Zeit, Die Arbeit ist mit vielen erläuteruden Profilen Kameelwolle Strohaeflechte Schweinsbo: sten Biegenfelle Bliebrié, 17, Novemb T N E S erkommen, welches in Preußen für die persönliche Ueberreihung des s hervorheben. Es baben an den Mehrübersüssen der | —_ Me f L da, A taaténaldbesi L O 2 Millionen und Skizzen im Tcxt ausgestattet und ihr außerdem eine sorgfältige lange und turae Pferdehaare Nakl O M Ls Ade R So SEDEE, (W. T. B.) Der Rhein ist noch taatshaushalts-Etats durch den Finanz-Minister spriht. Sodann | Betriebsverwaltungen von 13 700 000 4 theilgenommen die Forst- ren nicht e b e 10 d ae Reiveeteag crotelt Karte der Moränenzüge des Inngletschers von Kufstein bis Haag L eran a ee, /0yaare und -Schweise, } um 20 em gestiegen; die Ufer sind übers{chwemmt. Dagegen ist der aber auch, meine Herren, aus einem sachlichen Grunde, weil es | verwaltung mit 1746 000 A, die direkten Steuern mit 989 000 „«, | Dektaren nit mehr als knapp pro einerirag ergiedl, beigegeben. Kuriositäten, namentlih Cloisonné und Emailwaaren. Nedckar im Fallen ; der Regen hat aufgehört. mir im Interesse des Landes zu liegen s{ien, daß der nächste Gtat | und zwar 800000 4 bei der Einkommensteuer und über 400 000 « | troy seiner, wie allgemein anerkannt wird und anerkannt werden __— Von den „Mittheilungen aus der bistoriscen —ck n G vit E. (V. T. B,) Der Rhein fällt schnell wieder; nit erst ohne Begleitung derjenigen Erläuterungen in die Deffent- | bei der Eisenbahnabgabe, wogegen bei der Klassensteuer wegen der | Muß, guten und sparsamen, vortrefflichen Verwaltung. Literatur*, herausgegeben von der historishenGesell- Am 4. d. M., Abends 8 Uhr 47 Minuten, fand bei der Einfahrt | ** e E T Ire Ee rain ody eröffnet werden. L : lichkeit gelange, zu welchen die ersönliche Einführung hier die beste | geseßlib angeordneten Ausgleihung ein Minus von 329 000 A si Die Interessen der Finanzverwaltung gehen hiecbei völlig Hand \schaft in Berlin und in deren Auftrage redigirt von Dr. Ferd. | des Güterzuges 318 auf der Station Libtenberg ein Aufla uf | bel E TE L 270 T ETEN ee. U T. B.) Der Neckar ift Gelegenheit bietet und welche einer allzu raschen, unzutreffenden und | zeigt. Die E t dazu 1 287 000 „A beigetragen, | in Hand mit denen des S Landes; die SoFgrenng irs{ch, ist in N, Gärtners Verlagébubbandlung (Herm. Hevfelder) | dieses Zuges dadur statt, daß die vom Zune 316 bare zurüdge- | 380 gefa eim auf 779 gefallen und der Main bei Wertheim auf dann doch in weiten Kreisen wirksamen Kritik einigermaßen vor- | die Eisenbahnverwaltung natürli den Haupttheil, 14 357 000 K&, | unseres Waldes, die Vermehrung unseres Ba des zu Berlin, vor Kurzem das 4. Heft des 10. Jabrganges erschienen. | bliebenen Wagen von dem Geleise 16, auf weldbem nach der Fahr- | N auen. j zubeugen vermögen. L darunter 1 Million aus der Betheiligung des Staats an den Prirat- | und damit des Wohlstandes q f A Diese „Mittheilungen aus der histor. Literatur* sind eigentlich nit ordnung der erstgenannte Zug einzulaufen batte, nit entfernt worden London: 17. N 6 d T m Did, tai n es Ausgabe dieser Erläuterungen] vor allem sein muß, | bahnen, nämlih der Oberschlesischen n. befindens der Nation i in gegen einem and. selbständige Arbeiten oder Kritiken, sondern nur ausführliche Bericht- | waren. Die Schuld des Unfalls, in Folge dessen die erste Zug- | ; ae R itfabrit T j a s S „) Heute Vormittag fand den neuen Etat im Zusammenhang mit der gesammten Sinanlage _ Der Mehrübershuß würde danach bei den Betriebsverwaltungen. | reichenden Maße gar nicht denk i wenn E n erstattungen über die neuesten bistorisken Werke mit möglichster | mascine (Lokomotivführer S) milie Cos e L O, o er T mte rik be Ll anelly eine Explosion ftatt, des Staats zu zeigen und im Großen und Ganzen zu begründen, jo | über 18 Millionen betragen baben, wenn nicht bei dem Kapitel der | gelingt, das PLgentzas an dem Walde rentabler zu Bezugnahme auf den bisherigen Stand der betreffenden Forschungen. | mert und 5 Wagen weniger erheblich, sowie aub das Geleise be, | dur d welche 3 Arbeiterinnen und 2 Arbeiter getödtet und 7 Personen bin i mir der Schwierigkeiten vollkommen bewußt, die dabei zu | indirekten Steuern ein Ausfall von 3651000 M gegen den Etat | maben als bisher, und dics werden wir In dieser Weise werden au in dem vorstehcnden 10. Heft mehr | \{ädigt wurden, trifft den Hülfstelegraphisten und den diensthabenden E R: überwinden sind. Die cigenthümlichen E unseres Staats- | eingetreten wäre, Es sind nämlih bei dem Stempel 2064000 „K | Stande sein als dadur, daß wir uns anschicken, oder weniger cingehend von versciedenen Gelehrten folgezde geshicht- | Stationäbcamten. L Ai an : haudshalts bezüglich seiner großen Besite und Betriebe, die folge- weniger, als im Etat angeseyt war, eingekommen und an Gerichts- | Konkurrenz des Waldraubbau treibenden des lide Schriften besproben: Rarke, Weltgeshibte 111: versciedene Grsterer hat ohne Anweisung des Stationsbeamten für Zug 318 | 4; Vie Direktion des L elle-Alliance-T beaters beabsich- reihen Vorgänge und fast überall unabgesGloffenen Uebergänge auf | kosten 3720000 M weniger, als im Etat angesctt war. Diese bei- | zu bekämpfen. Programme; Holzer, Matris, ein Beitrag zur Quellenkritik Diodors; | mitt-lst des Blecktapparats Ein ; amt, vor | q bj pn diejer Saison mit dem Ensemble-Gastspiel der Mit-

O 0 D A S D

5 265 werden. 4 088 Wir renen also im Ordinarium bei den sogenannten Betriebs- 1819 verwaltungen auf einen O gegen den Etat von circa 1774 164 Millionen Mark, zu welchen beitragen werden die Erlöse aus Ab- 10 891 lösungen und Verkäufen 300 000 M, die direkten Steuern 2210 000 A. 2 002 nämlich ähnlich dem \{hon in vorigem Jahre bemerkten Verhältniß 475 wiederum plus 809000 H bei der Einkommensteuer und plus 12 902 400 000 M bei der Eisenbahnabgabe, außerdem wegen der vorher 11 393 {on erwähnten geseßli vorgeschriebenen Ausgleihungen bei der 742 Klassensteuer diesmal ein Plus von 931000 4; auch die Gewerbe- 5 320 steuer läßt ein Plus von 76000 G erwarten. Wir werden ferner 2 649 von der Bergwerksyerwaltung einen Mehrübers{chuß von rund 1 Million 1 683 Mark zu erœarten haben, hauptsächlich von den Saarbrückener und 277 Staßfurter Bergwerken. Die Eisenbahnverwaltung verspricht einen 19 147 Mehrübers{chuß von 21 466 000 Æ, und far wird dieser Ueberschuß 11148 erwartet bei den Staatsbahnen zum Betrage von 15212 M, 6110 bei den Privatbahnen, an denen der Staat betheiligt ist, zum Be- 9290 trage von 700000 M (es ift das die Folge der Konvertirung der 703 703 | Obligationen der Rhein- A DAR welche jeßt {on als Gewinn 8937 | | bei diesem Titel zu übersehen ist), und endli von dem fün 8230 | 40 | Quartal bei den jüngst verstaatlichten Eisenbahnen eine Mehreinnahme T7569 | 77 | von 5 553 000 A Es würde nach alledem au hier wieder der

+++H++H1 1+ 1 +++++E+++ET++FFHFT+FTEFFHT T I EFL L T T+IFT+

Einfc egeben, Letiterer verabsä ; : S pen ' zablreihen Verwaltungsgebieten, der Zusammenhang zwischen den | den Mindereinnahmen haben es bewirkt, baß das Kapitel der indirek- Was die Dotationen und die allgemeine Finanzverwaltung Kallenberg, Zur Quellenkritik von Diodors 16. Bude; Evers, Gir | Le nrt ed s Go O Depive r verabsäumt, vor | glieder des Wallner- Theaters dem Repertoire eine größere g

ane

é FOSE j : Reichs- und Staatéfinanzen, das Alles macht kurze Darstellung und | ten Stcuern überhaupt mit cinem Minderübershuß abgeshlosen hat, | langt, so renen wir hier wiederum auf eine S eerern des Er- Beitrag zur Ünterjucbung der Quellenbenutung bei Diodor: Dunder Außer dem Lokomotivführer Knicling, welchber cine leite K Abwebselung zu geben, als dies im vorigen Jahre der Fall war. Klarstellung äußerst schwier a, und ih bitte daher im Voraus um | denn für die Verwaltung und Erhebung der Reichsstenern und Zölle | trages der Zölle vnd Tabakstcuer um 752 000 4, die Reichs Der angebliche Verrath des Themistokles; Madvig, Die Verfassung | tusion der Brust erli miering, welwer eine leihle Kon- | Deshalb soll, troy des nod außerordentli aroßen Zusprucbs, welcben JIhre Nachsicht, indem ih mi dazu anschicke. war eine erheblihe Mehreinrahme au dei dieser Verwaltung her- mpela cine kleine Des U En D E = qr D E S t u WiletrE ang N es ALI erlitten haben will, ist vom Personale des Zuges die Vorstellungen von „Reif-Rciflingen* finden, bereits Ende näâcdster WBührend das Jahr 1880/81 zu seiner Bala irung eine Anleihe | vorgetreten. fit stellen. Außerdem LeoR aber sbi{te der Völkerwanderung 11. ; Gregorovius, Athenais ; Rordanes | E Wodbe, spätestens aber Anfangs der dann folgenden Woche, H. Bürgers von 37 700 000 M erforderte und demnächst in Folge der Verstaat- Bei den Dotationen und der all s. Fi nvermaa rg Zube } Ls. En bens e rec. Mommsen; Manitius, Die annales Sithienses, Lauriesenses „Jourfix* in Scene gehen. lihung einer Anzabl von Privatbahnen und der Berlegung des Etat- | ih außer den schon erwähnten großen Mehrausgaben von 13 772 000 M | die so zu e M und dak aud Lies minores und Enharti Faldenses ; Scirrmader, Geschichte Castiliens | rine ist im Verlage der Königlichen Hofbuchhandlung von Ernst Ende eim Ñ on m 12, und 13, Jahrhundert ; Frauer städt, Blutrache und Todt- Siegfried Mittler & Sohn bierseibst socben für das Fahr 1883 er- é & s Glagiühne im deutschen Mittelalter; Keller, Die Gegenrefor- | s{ienen. Die auf Beschl Ste Majestät des Kaisers und Königs von | des Hrn.Direktor Prof.Joscph Joachim, findet am Dienstag, den 28.d.M., ahr 1881/82 zu seiner Balanzirung mation în Westfalen und am Niederrhein 1.; Bart, Die :

Die Nang- und Quartierliste der Kaiserlichen Ma-

n

bres für dieselben rewnungêmäßig mit cinem Uebershuß von rund 29 | bei dem Matrikularbeitrage und 4 600000 A bei den legun?

Die 33. Aufführung der Hochs\{chule für Musik, unter Leitung y lionen Mark abschloß, hat das POEes argeiSto ene Fianz- | fonds als Milderung für das große Mehrerforderniß hervorzube ge eine Mehrforderung bei der allgemeinen Finanzverwaltung von n von

e Anl 630000A er- | cine Ertparuis von 5 604000 M, die bei der ung der ôffent- | 3 Millionen 3 Î i der Kaiserlichen Admiralität redigirre Liste, welde am 1. Oktober | Abents 8 Uhr, im Saale ter Sing-Akademie statt. Das Programm ordert und demnächst einen Ucberschuß von nicht voll 3 Millionen Mark | lichen da herbeigeführt worden ist, daß es möglich war, u wir im biftori\ch - politishen Volkslieder des dreißigjährigen Krieges: | 1882 abgeschlossen ift, : ; lautet: 1) J. S. Va, Konzert (6-dur) für Streichorchester, man de

f zung und nterlassen, wie Sie auf S. 266 der dem hohen Hause bereits die bewilligten Anleihen später flüssig zu ma als i der von : und

Evberg son, Sveriges och Ho'lands diplomatiska förb ndelaer 1621 | Snbalts genau den frü 4 S abecinan Gb cind Berideilung des 2) Joacim, Zweitcs Konzert (6-dur) sür Violine, Hr. Foachim, ngenen Uebersicht von den Staatseinnahmen und ben für | Aufstellung des Etats angenommen dat. Außerdem is noch eine } die f 2200 009

—- 30; Schebek, Die Lösung der Wallensteinfrage; Ondten, Das Zeit- | haben weder das Kommando, no tie Verwaltung der Kricgéflotte 2 Cherubini, Ourerture „Abercerogen*, 4) Schumann, Sinsonie 881/82 genau Rg finden: S Ta Mehreinnahme hervorzuheben von den Lu vi Rie O Eliener ns

Ster Se d. Ee Grünbagen, Geschichie des 1. Tclesisden | nah Ausweis derselben erfahren. In dec Kaiserlichen Admiralität r. 3 (Eas-dur). {uß ist, zumal im leich mit dem DeE Bran gegangenen jahres, zum Betrage n Ertr. T deus États-

g Me De eme M Pr at Sa - L, Gede. Ln0 find die „e T. S eangelegenbeiten), X1. (Garnisonrerwal- r A M E L ere Mata d v oi U Laufe [e Ï d A binter auff0ig sein ¿ ev O d SUden; BDicdterwann, BDreif tung) XIL dverr g, ta; genbei ServiéE J /

Fabre deutscher Geschichte; Gefen, Zur Gescbichte des orientalischen | Neisekosi elder nad Ne beceegaoeregenbeiten, Serviêwesen Ja ' in dicsem Punkte viel

Reisekostea, Tagegelder und Naturalvertfle : 4 Vos res 1881 neu eingeführt wurden, bereits mit einer auf attansay tieges 1853—1856; Merer, Geschichte des Landes Posen; Baier, | sondere Dezdenader aufgeführt, L ALE LI mere al j allenden, im Etat nicht vorgeschenen Einnahme von über

) sondern zu einer „Verwaltunçsabthci- Redacteur: Riedel.

Gescbichke der Kommunalstände von Neuvorxommera und Rügen; | lung“ unter einem gemeinsaftlichen Vorstande fe faß R i i it R R der Rechnung zu gute gekommen wären. Gleichwohl wird der Ab- der Abschnitt unseres Etats anrde, Powmersche Skizzen; Zeitschrift d. Geiellich. f, Sebleêwig- | Ferner fungirt das Dezernat X a. (Werftverwalt b ) Bernt Verl Erpedi feD, Denk: \chluß des Jahres 1881/82 aae als ungünstig anzuschen sein, mehr etfordert als im Etat war, und Polfiein:Lavenburgisce Geschichte X1.; Steiermärkische Geschichte- | dec Inventarien und ‘Materialien an Bord) pr E A elb ger Am Gese, Danke W, Slsúes meine j tungen haben in davon die "and war wesentlich

utter. Dem Dcste sixd die Sipzungtberichte der bistorishen Ge- | sltändiges Dezernat, sondern if dem Marine-Departement unter- Fünf Beilagen Zahre rund 13700000 M Mehrüberschuß und Gs eva sells%ast in Berlia 1882, Nr. 4, beigegeben. stellt, Auch der Personalstand zcigt weder in dem aftiven, (einschließlich Börsen-Beilage). s

®