1882 / 275 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

«

Stettia, 20. Norembr«e. TW. T. B.)

Á Gatreitamarkd ¿Ei matt, nas 110. F E Moy.

8 50, . i m : ® Roggeu Wh co M 2 pr. eadion 136.00, pr. Nov.-Dezember 13500, pr. A -Mai 13400. Rübsen pr. April-Mai 28900, Rüböl matt, 100 Kilo- pramin pr. November 63,40, p . April-Mai 64,50. Spiritus ermattend, loce 53,80, pr. November 53,20, pr. Nóovember-Dezember 52,70, Pr. April-Mai 54,30. Petroleum loco 8.40.

. Pesen, 20. November. (W. T. B.)

Spiritus loco olme Fass 51,30, pr. November 51,29, pr. De- zember 5!,20 pr. April-Mai 52.80. Flan.

Cöln, 20. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 19,009, fremder loco 20.09, pr. Nevember 19,00 pr. März 18,35, pr. Mai 18,35, Roggen loco 15,25, pr. November 14,25, pr. März 14,25, per Mai 14.20. Hafer loco 14,75. Rüböl loco 35,20, pr. Mai 33,70,

‘pr. Oktober 31 90.

Bremen, 20. November. (W, T. B)

Petroleum (Schlnssbericht) niedriger. Standard white loco 7,60 Br., pr. Dezember 7,65, Br., pr. Januar 8,00 bez. u, Br., pr. Januar-März 8,10 bez. u. Br,

Hamberg, 20. Nevember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine Manu, pr. November-Dezember 171,00 Br., 17000 Gd, pr. April- Mai 170 00IBr., 169.00 G& Roggen loco unverändert, aut Termine Man, pr. November-Dezember 129,00 Br, 128,00 Gd., pr. April-Mai 129 00 Br., 128 00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl still, loco —, pr. Mai 66,50. Spiritus still, pr. Novem- Her 453 EBr., pr. Dezember-Januar 443 Br., pr. Januar - Februar 442 Br, pr. April-Mai 435 Br. Kaffee matt, Umsatz gering, Petroleum matt, Standard white loco 7,80 Br., 7,70 Gd., pr. November 7.70 Gd., pr. „Jannar-März 8,20 Gd. Thauwetter.

Wiem, 20. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Nov. 9,40 Gd., 9,50 Br.. pr. Nov.-Dez. —, pr Frühjabr 9,82 Gd., 9,85 Br. Roggen pr. Früh- jahr 7,65 Gd, 7,67 Br. Hafer pr. Frübjabr 6,80 Gd., 6,83 Br.

is pr. Mai-Juni 6.40 Gd., 6 42 Br.

Pest, 20. November. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen loco resgervirt, pr. Frühjahr 9.34 Gd... 9.37 Br. Hafer ‘nr. Frübjabr 6,37 Gd., 6,40 Br. Mais pr. Mai-Juni 5.96 Gd, 598 Br.

Amsterdan, 20. November. (W. T. B.)

Bancazinn 60.

Amsterdam, 20. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen auf Termine unverändert, pr. Nov. 255, pr. März 264. Roggen loco niedriger. auf Termine unverändert, pr. März 166, pr. Mai 165. Rüböl Joco 38}, pr. Dezember 384, pr. Mai 39,

Amtwerpen, 20. November. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlnussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, locc 19} bez. und Br., pr. Dezember 19} Br., pr. Januar 20} Br., pr. Januar-März 20} Br. Weichend,

Antwerpen, 20. November, (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen behauptet. Roggen unverändert. Hafer fest. Gerste steigend,

London, 20. November. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 5 Weizenladungen. Wetter: Schön. Havannazneker 12 22}. Schleppend.

Lemdon, 20. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht). Englischer Weizen gefragter zu vollen Preisen gehandelt, fremder fest, ruhig, rother Weizen # sh, höber gegen letzte Woche. Angekcmmener rother Weizen fest, fand zu 43% Käufer, Mehl stetig, Hafer und Mahl- gerste theurer.

Liverpool, 20. November. (W. T. B.)

Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 14000 B., davon für Spekulation und Erport 3000 B. Amerikaner 1/16 d. böber. Snrats fest. Middl. amerikanisehe November-Lieferung 6/6, Dezember-

Feébrnar-Liefernng 61/32, Februar-März-Lieferung 63/64, März-April- Lieterung 6/64, April-Mai-Lieferung 6%, Mai-Juni-Lieferung 6/6, Juni-Juli-Lieferung 63/16 d.

Glasgow, 20, November. (W. T. B.)

Roheisen, Mized numbers warrants 49 sh. 7 d.

Paris, 20, November (W. T. B.)

__ Produktenmarkt. Weizen behauptet, per November 25.25,

Trave

r Dezember 25,30, per Jannar-April 25,75, per März-Juni 25.90, 9 Marques, bebanptet, per Nov. 57,30, per Dezember 57,10. por -Januar-April 55,75, per März-Juni 56,25. Rüböl rubig, per br. 86,25, pur Dezember 86,75. per Jannuar-April 8675, per Mai-August 83,00, Spiritus rubig, per November 5075, per Dezember 51.00, per Jannuar-April 52,75, per Mai-August 54,25,

Paris, 20. November. (W. T. B.)

Rohzucker 889 loco ruhig, 53,00 à 53,25. Weisser Zncker behauptet, Nr. 3 pr.100 Kilogr. pr. November 56,50, pr. Dezem- ber 60 00, pr. Januar-April 61.25.

New-York, 20. November. (W. T. B) i

Waarenbericht. Banmwolle in New-York 105%, do. in New-Orleans 10. Petroleum Standard white in New-York 73 Gd., do. in Philadelphia 7} Gd., rohes Petroleum in New-York 75. do. Pipe line Certificates 1 D. 17 C. Mehl 4 D. 40 C. Rother Winterweizen loco 1 D, 8} C., do. pr. November 1 D. 73 C., do. pr. Dezember 1 D. 8} C., do. pr. Jannar 1 D. 10# c. Mais (New) 854 C. Zncker (Fair refining Muscovados) T1. Kaffee (fair Rio-) 84. Schmalz (Wilcox) 12%, do. Fairbanks 121, do. E & Brothers 124, Speck —. Getreidefracht nach Liver- pool 6{.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Sehlachtviehmarkt des sStädtizsechen Central-YVieh- hofs vom 20. November 1889. Auftrieb und Marktpreise (nach Schliachtgewicht).

Rinder. Anftrieb 2145 Stück, (Durchschnittspreis* für 100 ke) T, Qualität 116—132 6. II. Qualität 102—108 ,4III. Qualität 90—96 M, IV. Qualität 80—86 A

Schweine. Auftrieb 7240 Stttck. (Duxrchachnittsapreis für 100 koœ): Mecklenburger resp. Pommern 116 Æ, Bakony 114—116 4, Landschweine: a. gute 110—112 M, b. geringere 102—104 M, Russen 96—104 M, Serben 108-——110 M

Kälber. Auftrieb 984 Stück, (Durechbschrittspreis für 1 kg): T, Qualität 1,20—1,32 Æ, II. Qualität 0,80—1,04 A

Schafe. Anftrieb 4176 Stück. (Durchechnittspreis für 1 kg). I, Qualität 1,04—1,16 Æ, IT. Qualität 0,88—1 00 6, III. Qua- lität

Berlin, 20. November. (Bericht über Provisionen von Gebr: Ganuse). Butter: Das Geschäft verlief in der vergangenen Woche in lastloser Stimmung, die Klagen über Beigeschmack, Unbaltbarkeit dauern fort, s0 dass in Folge dessen wirklich tadel- lose feine und feinste Qualitäten die bisherigen Preise behanpten konnten. Notirungen: Feine und feinst) mecklenburger, ost- preussische, vorpommersche und priegnitzer Butter I. Qualitäten 120—125 A, II. Qualitäten 115—120 Æ, feine Amts- und Pächter- butter 115-—120 6, pommersche 90—95 ú, preussische, litthauer 95— 105 M, hessische, thüringer 108—112, Netzbrücher Niede=- runger 90—95 M, bayerische Sennbutter 110—2?15 M, bayerische Landbutter 83-88 M, schlesische 95-—100 A6, böhmische, mährische 85—90 M, galiz. 80—85 M, bayerische Schmelzbutter 95—100 Æ, Margarinbutter70—75 M je nach Qualität.

Schmalz: Die Notirungen aus Amerika kamen für sofortige Verschiffungen und nahe Termine, November, Dezember höher, während spätere und Frühjahrstermine unverändert blieben. Loco Waare macht sich im Inlande sehr knapp nund werden verhüäitniss- mässig sehr hohe Preise dafür gezahlt. Die Preise am hiesigen Platze gingen ungeachtet höherer amerikanischen Notirungen nd trotz des bevorstehenden Schlusses der Schiffahrt nur wenig höher und sind die heutigen Notirungen franco Berlin verzollt 17 9% Tara für Choicesteam 72 MÆ, Wilcox 72—71} #4, Hamburger Stadtscbmals in 1/1 Ctr. Gebinden 73 M Speck: unverändert. G Muss: türk, nee Waare 26 4, vorjähriges 25 46, schlesisches

M.

Berlin, 19, November. (Wollbericht des Centralbl. fir die Textilindustrie ) Das Geschäft behielt in den letzten 8 Tagen geinen ruhigen Charakter bei; der Verkebr beschränkte sich haupt- sächlich aut Verkünfe an Fabrikanten, welche zur Deckung ibres Bedarfs am Platze érschienen waren. Im Ganzen dürften wohl

nach den bekannten Fabrikorten ca. 7—800 Ctr. diversen Ursprungs abgesetzt worden sein, wobei die bisherigen Preise schlank zu erzielen waren. :

Eisenbahn-Einnahmen.

Sohweizerisohe Centralbahn. Hauptbahn. Im Oktober 1882 899000 Fr. (+ 24221 Fr.), bis ult. Oktober L182 8 521 240 Fr. (+ 272266 Fr.). Verbindungsbahn in Basel. Oktober 1882 20 700 Fr. (+ 83270 Fr.), bis ult. Oktober 1882 203 849 Fr. (+ 16922 Fr.). Aargauische Südbahn. Oktober 1882 70 100 Fr. (+ 57173 Fr.), bis ult. Oktober 1882 417 405 Fr. (+ 290490 Fr.). Woblen-Bremgarten. Oktober 1882 1400 Fr. (— 71 Fr.), bis ult. Oktober 1882 13276 Fr. (— 1038 Fr.).

Wetterbericht vom 21. November 1882, 8 Uhr Morgens,

Barometer auf

0 Gr. u. d.Meeres-

8piegel reduz. in Millimeter.

760 754 T5L 748 744 0 752

Temperatur in 9 Celsius 59% C.=49R.

Stationen. Wind. Wetter.

Mullaghmore Aberdeen .. Christiansund Kopenhagen. Stockolm „. Moskau ...

Cork, Queens- O e 763 WNW BÉESt 756 N Helder. . .. 750 N Sylt 749 NO Hamburg . 749 SSW Swinemünde. 749 8 VNenfahrwass. 750 8 Memel . ... 749 880

A 754 WSW Münster . .. 749 SW Karlsruhe . . 751 SW Wiesbaden . T51 W München .. 753 SW Leipzig ... 750 WSW Berlin . 746 W Breslau . 750 8

Ile â'Aix .. 755 [WSW

NW NW

bedeckt Regen wolkenlos | Nebel Schnee Regen

Z. F No bo 0 i N

bedeckt halb bed.) halb bed. wolkig Nebel bedeckt Dunst bedeckt 2)

bedeckt bedeckt Regen Nebel13) Schnee bedeckt 4) bedeckt, Schnee

[Regen

0 Om OMmOoRrROMMLOONOOI Ik pk V0 0 I O

V3 b i DD S DD I D hd | p O t O l o M O

1) Seegang mässig 2?) Seegaug müssig. 3) Vormittags Schneefall, Nachm., Nachts Regen. 4) Nachm. Schnee,

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen gearänat: 1) Nordenropa, 2) Kiüetenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel europa südlich dieser Zone, 4) Siüidenuropa. -— Innerhalb jeder Gruppe iet die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 == gschwach, 4 = müssig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftigar Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Beim Heranpvahen eines barometrischen Maximums westlich vom Ozean ist auf den britischen Insein und über dem Nordz»ee=- gebiete bei auffrischenden nördlichen Winden und vielfach anuf- klarendem Wetter der Luftdruck wieder in rascher Zunahme be- griffen, 80 dass zunächst das nördliche Centraleuropa wieder west- ostwärts fortschreitende Abküblung mit abnehmenden Nieder- schlägen zu erwarten hat. Unter dem Einflusse einer umfang- reichen flachen Depression, welche sich vor den Alpen nordwärts nach Südskandinavien und Finnland erstreckt, ist über Central- europa das Wetter bei schwacher Luftbewegung und wenig ver- änderter Tempera!ur trübe, vielfach zu Niederschlägen geneigt; in Christiansund wurde Nordlicht, in Wilhelmsbaven magnetische Störung beobachtet. Friedrichshafen hatte gestern Mittag Ge- wittersturm.

___ Dentsche Seewarte.

Theater.

Königliche Schauspiele, Mittwoh: Opern- baus. 214. Vorstellung. Morgano. Phantastisches Ballet in 3 Akten und einem Vorspiel von Paul Laalioni. Musik von P. Hertel. Anfang 7 Uhr.

Schauspiclhaus. 244. Vorstellung. Bürgerlich amtd romantish. Lustspiel in 4 Akten von Bauern- feld. Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Opernhaus. 215, Vorstellung. Lohengrin. Romantische Oper in 3 Akten von R. Wagner. (Fr. v. Voggenhuber, Fr. Luger, Hr. Fricke, Hr. Niemann, Hr. Betz.) Anfang 64 Ubr.

Schauspielhaus, 245. Vorstellung. Nathan der Weise. Dramatishes Gedicht in 5 Akten von G. E. Lessing. Anfang 6 Ubr.

Watlaer-Theater. Mittwo: Zum 12, Male:

Ebbe nad Fluth. Posse mit Gesang in 3 Akten von E. Jacobson. Musik von G. Michaelis.

Krels-Theater. Sonnabend, ben 25. No- wember: Eröffnung der WeWhnachts-Ausstellung.

Viectoria-Theater. Mittwo6: Gastspiel Des Richard Wagner-Theaters. Die Walküre. Donnerstag : Golbíand. Sonntag, den 26. November: Auf allgemeines Stangen: Gaftsviel des Hen. Friedrih Haase. e

Friedrich - Wihelmstädt. Theater. Mittwoch: Zum 260, Male: Der lustige Krieg. Must von Strauß.

Donnerstag: Zum Besten des Unterstützungs- sonds des Vereins Berlíner Presse unter persönlicher Leitung des Komponisten: Zum 1. Male: Douna Eg Operette in 3 Äkten. Mus von Franz v. Suppé.

Residenz-Theater. (Dírektion: Emil Neu- mann.) Mittwoch: Woblthätiakeits-Vorstellung zum Besten des Kindergartens von Alt-Kölln und Kried- richswerder. Gastspiel des Hrn. Dr. August Förster, Die Biedermäuner.

Donnerstag: Der Fabrikant. Vorber: Der L IRE Bee oTaut, - Vorher

Natienal-Theater, Weinbergtweg 6 und 7,

Mittwoch: Gastspiel des Hrn. Ed. Weiß. Comtesse Helene. Origizalyosse mit Gesang ín 3 Akten von Dr, v. Séneißzer und Salingré. Ballet Frls, Marengo, Zimn'ermann und Schön,

(Quabbe, Schauspieldirektor, Hr. Ed. Weiß). An- fang 7 Uhr. Donnerstag: Zum 51. Male: Donati Morlay. E Angela mit Gesang und Tanz in 11 ildern.

Belle-Alliance-Theater., Mittwow: En- semble-Gastsviel der Mitglieder des Wallner-Theaters. Zum 24, Male: MReif-Reiflingen. Sch{wank in 5 Akten von G, von Moser. Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Reif-Reiflingen. (Es finden nur noch 3 Aufführungen des Schwanks statt,

WilheIm-Theater. Chausseestraße Nr. 25/26,

Mittwoc : Zum 9. Male wiederholt: Die Theater- prinzessin. Posse mit Gesang und Tanz in drei ‘Akten von Mölle. Kasseneröffnung 64 Uhr. Anfang des Concerts 7, der Vorstellung 74 Übr. Vor und nach der Vorstellung großes Concert, ausgeführt von der Kapelle des Hauses,

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Ostend-Theater, Direktion:

Mittwoch: Bei ausnahmsweise preisen, Parquet 50 & Z u. . w. Der Glöckner von Notre-Dame. Romantisches Schauspiel in 6 Akten von Charlotte Birh-Pfeiffer.

Concert-IHaus, Concert des Kgl. Bilse

Hof-Musikdirektors Herrn Ubr: Sinfonie-Concert.

Mittwob: Abends 7 1. Theil. Nacbklänge an Ossian. Concert-Ouver- ture, N. W. Gade. Der Rattenfänger von Ha- meln, Fantasiestück (nach Julius Wolffs Aventure), Heinri Urban. Préinde du Délnge für Streich- VDrchester mit obligat. Violine, Camilla Saint- Saëns. Violine, Solo: Hr. Concertmeister Johan Smit. Präludium und Fuge, Job. Seb, Bach {für Orchester bearbeitct von J. J, Abert). 2. Theil. Sinfonie Nr. 11, D-dur, Johannes Brab118, a. Allegro non troppo, b. Adagio non troppo, e. Bcherzo, d. Finale, 3, Theil. Ouver- ture z. Op. „Leonore“ (Nr. 3), L. v. Beethoven. Adagio àus dem Concert f. Harfe und Flôte, W. A. Mozart. (Cadenz von John Thomas), vorgetr. von Frl. Elise Jansen und Hrn. Gharles Molé. Ungarischer Sturmmarsch, Franz Liezt.

Rauchen if nur in den Nebensälen, 2, Rang und

Tunnel gestattet. Donnerstag: Valas caprice von Anton Nubin-

Emil Hahn. balben Kassen-

stein, Sanetlo a. d. Klarinctten-Quintett pon Mozart. (Klarinette, Solo: Hr. Christian Kriens). Suite Algórienne von Camilla Saint-Saën8. Fan- tasie a. d. Op.1 „Der Pirat“, f. d. Violine von Ernst, vorgetr. von Hrn. Concertmeister Johan

Smit. Vorspiel z. Op. ; „Lohengrin“, von Richard Wagner.

Familien-Nachrichten. Verlobt: Frl. Luise Gottschalk mit Hrn. Dr. phil. Carl Renz (Hohenlimburg). Frl. Hedwig Brunner mit Hrn. Regierungs-Referendar Richard Botticher (Magdeburg). Frl. Alma von Dam- mann mit Hrn. Rechtsanwalt Richard Gabler (Halle a. S.-—Lüten). Verehelicht: Hr. Adolf v. Bülow mit Frl. Louise v. Waldow (Frankfurt a. O.). Hr. Ober-Roßarzt W. Plättner mit Frl. Louise Stratthaus (Karlsruhe). Geboren: Gin Sohn: Hrn. Wedigo Gans Edler Herr zu Putliy (Putlitz-Philippsbof.) rn. General-Lieutenant z. D. Graf zu Lynar Karlsruhe i. B). Eine Tochter: Hrn. Kreis - Bauinspektor Thurmann (Templin). Hrn. Ritterschafts-Rath v. Knoblauch (Osterholz). Hrn. v. Simpson (Nettienen). Gestorben: Hr. Hauptmann Woelki (Königs- berg i. Pr.). Hr. Oberförster Georg Keerl (Carrenzien bei Neuhaus a. E.). Hr. Geb. Kanzlei-Rath a. D. Franz Klefeker (Berlin). Hr. Major a. D. Ernst von Graevenit (Wal- dau), Hr. Kanzlei-Vize-Direktor a. D. August Philipp Paschen (Rosto).

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[49439] Oeffentliches Aufgebot.

Die Königliche Direktion des Haupthofhotpitals, als Vertreterin des Hofklirchenkastens dahier, hat das Aufgebot der beiden in hiesiger Stadt gelegenen Grundstücke ;

Karte C. 521/167 Wohnhaus im Sack

L e s Al mit linkem Seitenflligel, Hofcaum,

M S beantragt unter Nachweisung eines stattgebabten zehnjährigen Besißes. Alle Diejenigen, welche ein Recht an diesen Grundstücken zu haben vermeinen,

werden aufgefordert, spätestens in dem auf den

27. Februar 1883, Bormittags 11 Uhr, vor das unterzeichnete Gericht, Zimmer Nr. 19, anbe- raumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden, widrigensalls der Hofkirchenkasten hierselbst ermächtigt werden wird, si als Eigenthümer in das Grundbu eintragen zu p und die etwaigen Berechtigten ihr Recht gegea einen Dritten, welher im redlichen Glauben an die Nichtigkeit des Grundbuchs die Grundstücke erworben hat, niht mehr geltend mathen können, auch ihr Vorzugêrebt gegenüber pan deren Rechte bis zum Aufgebotstermin angemeldet und demnächst au eingetragen sind, verlieren. Cassel, den 14, November 1882,

Königliches Amtsgericht, Abtheilung 1.

gez. Schoedde.

[49390] Oeffentliche ustellung,

In Sachen des Arbeitsmanns Auton Hilde- brand Ehefrau, Elise Sophie Wilbelmine, geb. Dethoff, in Lübeck wohnhaft, Klägerin, gegen ihren Chemann, unbekannt wo, Beklagten, wegen Ehe- \{eidung, wird Beklagter geladen, zu dem auf

G, den 9. Februar 1883, ormittags 10 Uhr, vor dem Landgerichte, Civilkammer IL[, zu Bremen anberaumten Termine, vertreten durch cinen bei diesem Gericbte zugelassenen Nechtsanwalt, zu er- seinen zur Verhandlung über den Klagantrag: Dem Beklagten, welher im November 1872 die Klägerin böélich verlassen habe, zu ver- urtheilen, binnen 6 Wochen zu ihr zurückzu- kehren und das eheliche Leben mit ihr fort- zusetzen, bei Vermeidung der Scheidung.

Die öffentliche Zustellung ist bewilligt.

Bremen, Gerichts\schreiberci des Landgerichts.

H. Lampe, Dr. [49437] Ausfertigung.

Aufgebot.

Iohann Baptist Maurer, Färberssohn von Tir- \{enreuth, geboren am 12, April 1800, ist im Jabre 1830 als Schönfärber nach Prag und Polen in die Fremde gegangen und hat seitdem Nichts von \ih hôren lassen.

Auf Antrag des Bürgermeisters und Tuchmacbers Georg Maurer von Tirschenreuth ergeht nunmebr die Aufforderung:

1) an Zohann Baptist Maurer, spätestens in tem

au Gama, den 5, September 18883, ormittags 9 Uhr, beim unterfertigten Gericht anberaumten Auf- gebotstermine persönlich oder {riftli sich anzu- melden, widrigenfalls er für todt erklärt wird,

2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Aufgebotäverfahren wahrzunehmen,

3) an alle Diejenigen, welche über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen.

Tirschenreuth, am 17, November 1882, Königliches Amtéêgericht. gez. Baumann, k. A. R. Zur Beglaubigung:

Eodem. Gerichtss{reiberci des k, Amtegerichts. Zrenner, Sekretär.

[49435] Bekanntmachung.

Der NetHtsanwalt Loeweunhardt zu Schncide- mühl, welher am 26, September d. J. verstorben, ist in der Liste der Re&tsanwälte des unterzeichneten Arntager vis gelsscht worden.

Schneidemühl, den 20. November 1882,

niglihes Amttgericht.

Deutscher

Königlich Preußisch

Das Abonnemeut beträgt 4 A 50 S$

25 | für das Vierteljahr.

| Insertionspreis füc den Raum einer Dcuckzeile 39 S.

: Staats Anzeiger.

A QD'UD

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Geheimen Regierungs-Rath Beeliß zu Frankfurt a. D. den Rothen Adler-Örden dritter Klasse mit der Schleife; den Korvetten-Kapitäns von Kyckbush, Kuhn und Oldekop den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Kapitän-Lieutenant von Prittwiß und Gaffron den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem Küster der Friedrich: Werderschen Kirche zu Berlin Alandt den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern ; sowie den Lehrern Rothenburg zu Sießzing im Kreise Ober- Barnim und Stahl zu Langenhain im Mainkreise, dem Förster Weil zu Oberndorf im Dillkreise, dem Polizeidiener Pfrimmer zu Vendenheim im Landkreise Straßburg i. E. und dem Polizeidiener a. D. Paul zu Muldszen im Kreise Gerdauen, bisher zu Königsberg i. Pr., das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Repetitor Thuillier zu Paris den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; sowie dem Fürstlih Oettingen- Wallersteinshen Domanial-Kanzlei-Rath und Vorstand des Archives und der Kunst- und wissenschaftlihen Sammlungen des Fürstlihen Hauses, Dr. Wilhelm Freiherrn Loeffel- holz von Kolberg zu Wallerstein den Königlichen Kronen- Orden vierter Klasse zu verleihen.

Deutsches Nei h.

Des Kaisers unk Königs Majeslät haben mittelst Allerhöchster Bestallung vom 21. d. Mts. den Marine- Maschinenbau-Ober-Fngenieur Görris zum Kaiserlichen Admiralitäts:Rath und Hülfsrath in der Admiralität zu ernennen geruht.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den seitherigen Kreis-Physikus Sanitäts-Rath Dr. Nath in Freienwalde a. O., und

den seitherigen Medizinal - Referenten, Medizinal - Rath Dr. Wiebecke in Hildesheim zu Regierungs- und Medizinal- Räthen zu erncnnen.

Verord unrna;

betreffend die Mitwirkung des Kommunal-Landtages und des Landesaussc{usses der hohenzollernschen Lande bei Verwaltung und Beaufsichtigung der Spar- und Leibkas\e. Vom 13, November 1882,

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. verordnen in Ausführung des $, 61 Ziffer 9 der hohenzollernschen Amts- und Landesordnung vom 2, April 1873 (Geselz - Samml. S. 145 ff.), nabdem der hobenzollernsce Landeslommunalverband für alle Verbindlichkeiten der Spar- und Leibkasse die subsidiäâre Garantie übernommen hat, unter Aufbebung der Verordnung vom 16, Januar 1875 (Geseß-Samml. S, 78 und 79), was folgt :

g

Ae de

Die Spar- und Leibkasse für die hohenzollernshen Lande wird als eine selbständige Anstalt des bobenzollerns{en Landeskommunal- verbandes unter Aufsicht der Organe desselben verwaltet. Die Ober- auffiht über die Verwaltung steht dem Minister des Innern zu.

Die unmittelbare Verwaltung der Anstalt wird durch die Direk- tion der Spar- und Leihkasse nah näherer Vorschrift dieser Verord- nung, des Statuts vom 17, März 1854 und des Verwaltangs-Regle- ments vom 2. Septemkter 1854 nebst den dazu er angenen abändern- den und ergänzenden A desselben geführt.

3

Die Beamten der Spar- und Leibkasse sind Landeskommunal- beamte ($8. 77 der hohenzollernshen Amts- und Landesordnung), vor- behaltliÞ der Bestimmungen in $. 60 des Statuts vom 17. März 1854; die Besoldung derselben, sowie die Pensionen der in den Rube- stand tretenden oder bereits getretenen Beamten werden aus den Fonds der Anstalt entrichtet,

8, 4,

Der Beschlußfassung des Kommunal-Landtages untecliegen:

1) die Feststellung des von der Direktion der Spar- und Leih- kasse 1 ani zu entwerfenden Etats der Anstalt nah erfolgter Vorprüfung dur den Landesauss{huß,

2) die Entlastung der Jahresrechnung na vorausgegangener Vorprüfung dur den Landesausschufß;,

è die Genehmigung der Etatsüberschreitungen, 4) etwaige Abänderungen oder Ergänzungen des Verwaltungs- Reglements vorbehaltlich der Genehmigung des Ministers des Innern,

5) die Verfügung über den etrag an Gewinnüberschüssen, welcher nach Abführung der festgeseßten Summe in den Reservefonds noch verbleibt (vergl. $8. 10 E rordnung).

5

Von der Direktion der Spar- und Leibkasse ift dur den Landes-

ausshuß dem Kommugal-Landtage mit der Jahresrehnung der jährliche Rechenschaftsbericht vorzulegen.

Berlin, Mittwoch,

: eamten der Spar- und Leih-

8. Der Landesaus\chuß ernennt i Jar- nehmigung des“ Ministers des

kasse, den Syndikus nach ertheilter Innern. , 4

8. Der Landesaus\{chuß ist verpfli | 1) den von der Direktion alljähLlich zu entwerfenden Etat einer Vorprüfung zu unterwerfen und mit feinen Anträgen dem Kommunal- Landtage zur Beschlußfassung vorzuléger 2) desgleichen den von der Di HCR P LenRGt vorzuprüfen und ge en, ai 3) die Jahresrechnung zu revidiren, h 4) die Etatsüberschreitungen vorzüprüfen und mit seinen Anträgen dem Kommunal-Landtage zur Beschlüßfassung vorzulegen,

5) die bestimmungsmäßige Revision der Kasse vorzunehmen oder vornehmen zu lassen. s

8. 8. Der Landesaus\{uß hat serner é 1) die Geschäftsführung der K se allen Zweigen der Ver-

waltung zu überwaen; er ist ermächtigt Angelegenheit dec Anstalt T enyet erc nta

etition zu erstattenden jährlichen Kommunal-Landtage zu über-

2) fh jederzeit von dem Gan t Kenntniß zu verschaffen und zu diesem Zwecke die Bestände und Gffektenvorräthe zu untersuhen und von den Büchern, Rechnungen, Dokumenten und Akten Einsicht zu nehmen; auh 3) von der Direktion Berichterstattung über einzelne Geschäfte, einzelne Geschäftszweige oder die Gesämmtlage des Geschäftsverkehrs zu verlangen; ferner 4 4 j

4) jederzeit eine Revision dex Verwaltung und zwar der ge- sammten oder einzelnen Zweige derselben entweder felbst vorzunehmen oder dur einen Delegirten vornehtnet zu laffen; ferner

5) die in Folge desseu für nöMF zu erahtenden Anordnungen zu treffen, endlich R

6) die Beschwerden über die, Dia, (on j& entscheiden.

Der Genehmigung der Regierung zur Erwerbung von Grund- stücken für Rechnung der Anstalt bedarf es ferner nicht S 52 des Statuts), dagegen unterliegen solbe Erwerbungen, insoweit sie nit bei Zwangsvollstreckungen oder fonst zur Deckung von Guthaben erforderlich sind, der Zustimmung o Kommunal-Landtages.

L: 0,

_ Dem Reservefonds sind die Gewinnübershü}se alljährlih gutzu- schreiben beziehungsweise aus der laufenden Verwaltung zu über- weisen, Betragen dieselben jedoch einschließlich der Zinsen des Reservefonds und abzüglib von 1 °/ Abschreibung aus dem Bestande des Immobiliarkontos zu Lasten der Ueberschüsse beziehungsweise des Reservefonds mehr als 700009 4, fo steht dem Kommunal-Landtage die Verfügung über den diese Summe übersteigenden Betrag zur einen Hälfte zu Gunsten des Fürst Carl Landesspitals und zur anderen Hälfte zu sonstigen GMORRSRN Zwecken zu.

Soweit die DgeisGeilhgt des Statuts vom 17. März 1854 und des Reglements vom 2. September 1854 mit den vorstehenden Be- stimmungen im Widerspruche stehen, werden die Ersteren bierdur{ch aufgehoben, bezichungsweise abgeändert.

Weitere Abänderungen oder Ergänzungen des Statuts und dieser N EIE behalten Wir Uns nach Anhörung des Kommunal-Land- ages vor.

Die Beschlußnahme über Abänderungen oder Ergänzungen des gemäß $. 54 des Statuts von dem Minister des Innern erlassenen Verwaltungsreglements steht dem Kommunal-Landtage mit Genehmi- gung des Ministers des Innern zu.

In Fällen der Dringlichkeit genügt bei Abänderung und Ergän- zung statutarischer, beziehungsweise reclementarisdee Vorschriften die Anhörung, beziehungsweise Beschlußfassung des Landesaus\c{usses.

12

, Diese Verordnung tritt mit dem Tage ihrer Verkündigung dur die Gesey-Sammlung in Kraft,

Urkundlich unter Gnteer Höwsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Jnsiegel. Gegeben Berlin, den 13. November 1882, (L. 8.) Wilhelm. von Puttkamer.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der RNegierungs- und Medizinal-Rath Dr. Nath is der Königlichen Regierung zu Königsberg, und

der Regierungs- und Medizinal-Rath Dr. Wiebedcke der Königlichen Regierung zu Frankfurt a. O. überwiesen worden.

Ministerium der öffentlihen Arbeiten.

Der mit der Leitung des Baues einer neuen fiskalischen SeR in Berlin beauftrazte Regierungs-Baumeister

Fricdrich olff ist zum Königlichen Land-Bauinspektor ernannt worden.

Die Nummer 36 der Geset-Sammlung, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter

Nr. 8902 die Verordnung, betreffend die Mitwirkung des Kommunal-Landtages und des Landesausschusses der hohenzollernschen Lade bei Verwaltung und Beaufsichtigung der Spar- und Leihkasse. Vom 13, November 1882.

Berlin, den 22. November 1882.

Königliches Gesey-Sammlungs-Amt. Didden.

————

Alle Post-Anstalten nevmen Bestellung au; | f 7 As für Berlin außer den: Post - Anstalten auh die Expe-

dition: 8W. Wilhelmstraße Nr. 82. J

Es.

Bekanntmachungen O auf Grund des Reichsgeseßes vom 21. Oktober 1878.

Auf Grund des $8, 12 des Reichsgeseßes gegen die gemein- gefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Okto- ber 1878 wird hierdurch zur öffentlihen Kenntniß pet daß die nicht periodische Druckschrift: „Elektri fs he Funken in J a gro e Blättern,“ gedruckt in der Buchdruckerei W. Vührer, Seefeld-Zürih, nach 8. 11 p gedachten Geseßes durch den Unterzeichneten verboten worden

Berlin, den 21. November 1882. Der Königliche Polizei-Präsident. von Madai.

BekanntmacGung.

Nah Vorschrift des Gesetzes vom 10. April 1872 (Geseiz-

Samml. S. 357) sind bekannt gèémaht: i

1) der ANSEN Erlaß vom 5. Januar 1882, betreffend dié Verleihung des EGnteignungsrechts an die Militärverwaltung bezügl der zu den Befestigungsbauten zu Kiel erforderlihen Grund durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Schleswig Nr. S. 81, ausgegeben den 25. Februar 1882;

2) der Allerhöchste Erlaß vom 26. September 1882, betreffend die- Verleihung des Enteignungsrehts und des Rechts zur Erhebung des tarifmäßigen Chausseegeldes an den Kreis Gleiwiß für die von demselben zu bauenden Chausseen: 1) von Kieferstädtel über Sciera- kowiß bis zur Grenze des Kreises oje 2) von Laband über Pfhy- chowka bis zur Peiskretsham-Gleiwitßer Provinzialhaufsee, 3) von

blini i g Rid s a Rosdertie s zur Sre des n I er AchGtung au Mi Uin, ; s B Königlichén Regierüng n S 43 S 293, Umidblatt der 27. Oktober 1882 ;

3) der Allerhöchste Erlaß vom 26. September 1882, betreffend die Herabseßung des Zinsfußes der von der Stadt Erfurt auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 11. September 1878 ausgestellten Stadtobligationen von vier und einhalb auf vier Prozent, durch das:

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Erfurt Nr. 43 S. 225, ausgegeben den 28, Oktober 1882,

Nichtamiliches.

Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 22. November. Se. Majestät der Kaiser und König hörten heute den Vortrag des Chefs des Civil-Kabinets, Wirklihen Geheimen Naths von Wilmowski und nahmen militärishe Meldungen entgegen.

Vei Jhren Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten den Kronprinzlihen Herrschaften fand jur Feier des Geburtstages Zhrer Kaiserlihen und König- ihen Hoheit der Kronprinzessin gestern um 2 Uhr ein déjeuner dinatoire statt, zu welhem Se. Majestät der Kaiser und König sowie die Mitglieder der Königlihen Familie mit den Umgebungen geladen waren.

Am Abend besuchten Jhre Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten die Kronprinzlichen Herrschaften mit Jhren E lihen Hoheiten den Prinzes innen Victoria , Sophie Margarethe das von Jhre1 Königlichen Hoheiten dem Prinzen

und der Prinzessin Wilhelm im Marmorpalais gegebene Tanzfest,

Die vereinigten Aus\s{hüs}sse des Bundesraths Eisenbahnen, Post und Telegraphen und für Rehnungs sowie der Ausschuß desselben für Rechnungswesen hielten heute Sißzungen.

Jn der heutigen (4) Sißung des Abgeord- netenhauses, welher der Vize-Präsident des Ministeriums von Puttkamer, die Staats-Minister Dr, L Dr. Friedberg, von Boetticher und Scholz mit zahlreichen Kom- missarien beiwohnten, waren folgende Vorlagen eingegangen: 1) der Entwurf eines Gesehes, betreffend die Abänderung des hannoverischen Gesezes vom 30. Juni 1842 über das Ver- fayeen in Gemeinheitst heilungs&: und L achen nebst Begründung; 2) die Nachweisung die Resultate der anderweiten Verpachtung der Fahre 1882 pahtlos gewordenen Domänenvorwerke:

ein Nachweis die im Verwaltungsjahre 1 stattgehabte Aus: und Einrangirung von Bilaalen pons andgestüten; 4) die Nachweisungen der bei der Domänen-

und der bei der Forstverwaltung im Etatsjahre 881/82 durch Kauf Out Tausch

Flächenzugänge, sowie der durch Verkauf, Taush und Rae,

vo ösungen eingetretenen , beide Ung A g e abgin der in den

ren - 1867 bis 1. April 1880/81 vorgekommenen Lofiin dabe fa mate mats u BE

liedern der Stati Centralkommi Dr, Gneist, Hr. Virchow und Ge dur Mitlamedies a

verwaltun 1. April