1882 / 275 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

s

e

g idm R rbe n

v

. desselb. Bats, Muntau, Sec. L. von der Landw.

Kav. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 44, als Pr. Lt. mit der Landw. Armee Unif,, Sonnabend, Sec. Lt. von der Landw. Inf. desselb. „, Prowe, Drewitz, Pr. Lis. von der Landw. Inf. des

2. Bats, Landw. Regts. Nr. 5, Paleske, Pr. Lt. von der Lando. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 45, Holsten, Sec. U. von . Kav. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 2, Schiffmann,

Pee. Lt. von der Landw. Kav. des Res. Landw. Bats. Nr. 34, Hen- ning, Sec. Lt. von- der Qndw. Kav. desselben Bats., Krause, Sec. Lt. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 54, v. Brzeski, Sec. Lt. v. d. Landw. Kav. dess. Bats., der Abschied bewilligt. Scoenwald, Hauptm. von der Landro. Inf. des Ref. Landw. Regts. Nr. 35, mit seimec bisber. Urif., ethléfs, Benoit, HirsGfeld, Pr. ‘Ls. von der Landw. Inf. desseib. Landw. Regts., üller IL, Zöllner, Sec. Lts. von der Landw. Inf. desselb. Landw. Regts, Jacubowsky, Sec. Lt. von der Res. des Inf. Megts. Nr. 76, els Pr. Lt, Ma$$liß, Sec. L. von der Landw. Inf. des 1, Bats. Landw. Regts. Nr. 24, als Pr, Lt., Koenemann, Et Lt. von der Landw. Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 24, abricius, Sec. Æ von der Landw. Kav. des 1. Bats. Landw. Megts. Nr. 6, Lehmannn, Sec. Lt. von der Landw. Kav. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 27, als Pr. Lt., Eisenshmidt, Pr. Lt. von der Landw. Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 72, eydenreï ch, Sec. Lt. von der Landw. Kav. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 96, Coumont, VYr. Lt. von der Res. des Inf. Regts. Nr. 70, ppe, Pr. Lt. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Megts. Nr. 6, v. Portatius, Pr. Lt. von der Res. des Drag. Regts. Nr. 4, ails Rittm. mit der Landw. Armee-Unif., Altmann, Pr. Lt. won der Landw. Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 47, Korn, Rautenberg, Sec. Lts. von der Landw. Inf. desselben Bat1s., Scbneæeider, Richter, Sec. Lts. von der Landw. Kav. desselben Bats, Graf Radolin v. Radolinski, Prem. “Lieutenant von der Landw. Kavallerie des 2. Bataillons “Landw. Regts. Nr. 19, als Rittmeister, Greiff, Sec. Lt. von der Landw. Inf. bes 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 59, v. Goebel, Sec. Lt. von ‘der Landw. Kav. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 59, Duo 08, Sax. Lt. von ‘der Landw. Kav. des 2. Bats. Landw. Regts. “Nr. 10, als Pr. Lt., v. Wittenburg, Pr. Lt. von der Res. des “Drag. Regt. Nr. 8, nfit der Landw. Armee-Unif., Carp, Pr. L.

m Zane

oon der Nes. drs Inf. Regts. Nr. 56, Becker, Kropp, Pr. Lis. von der Landw. Inf. 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 53, mit der Landw. Arwee-Unif., Gerhardt, Sec. Lt. von der Landw. Inf. desselben Bataillons, als Prem. Lieut. mit der Landwehr-Armee- Uniform, Büscber, Sec. . von der Landw. Inf. desselben Bats., Charisius, Sec. Lt. von ‘der Landw. Inf. desselben Bats., diesem mit der Landro. Armec-Unif., Roessmann, Sec. Lt. von der Landw. Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 53, als Pr. Lt., Nienhausen, Sec. Lt. von der Landw. Kav. desselben Bats., als Pr. Lt., v. Moeller,

r. Lt. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 15, rüher im Inf. Regt. Nr. 79, mit der Armee-Unif., v. Weiler, Pr. Lt. von der Landw. Kav. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 17, Schnabel, Kohl, Glaser, Sec. Lts. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 57, Qua ck, Pr. Lt. von der Landw. Kav. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 68, Goebels, Pr. Lt. von der Landw. Inf. des 2. Bats. Landw. Regts Nr. 69, mit der Landw. Armee-Unif., Flügel, Sec. Lt, von der Landw. Inf des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 75, als Pr. Lt., Albers, Schierenbeck, Sec. Lts, von der Landw. Inf. desselben Bats., als Pr. Lts. mit der Landw. Armee-Unif., Henno, Wätjen, Sec. Ls. von der Landw. Inf. desselben Bats, Wey- hausen I, Weyhausen II., Pr. 8. von der Landw. Kav. desselb. Bats., Finger, Sec. Lt. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 76, als Pr. Lt, Rasch, Blume, Sec. Lts, von der Landw. Infant. desselben Bats, Westerkamyp, v. Ewald, Sec. Lts, von der Landwehr-Kavallerie desselben Bataillons als Pr. Lts, Wehl, Sec. Lieut. von der Reserve des Jnfanterie- Regts. Nr. 31, Heute, Pr. Lt. von der Res. des Drag. Regts. Nr, 18, v. Plato, Sec. Lt, von der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Reats. Nr. 89, als Pr. L. Köppel, Sec. Lt. von der Landw. Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 89, als Pr. Lt, von Meibom, Sec, Lt. von der Landw. Inf. des Res. Landw. Bats. Nr. 73, als Pr. Lt, Refardt, Sec. Lt. von der Landw. Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 77, Sch{chmidt I, Pr. L. von der Landw. Inf. des Res. Landw. Bats. Nr. 80, Bieber, Sec. Lt. von der ‘Landw. Inf. desselben Bats,, Hartmann, See. Lt. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 95, Aha, v. Reichenau, Pr. Lts. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 32, Suntheim, Sec. Lt. von der Landw. Inf. desselben Bats, Scheffer, Sec. Lt. von der Landw. Kav. desselben

Bats., Thon, Sec. Lt. von der Nes. des Hus. Regts. Nr. 13, v. Laudwüst, Pr. Lt. von der Landw. Kav. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 32, als Rittm mit seiner bisberigen Unif., Frhr. v. Wedekind, Wolf, Sec. Lts. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 118, v. Dusch, Sec. Lt. von der Landwehr Kavall. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 110, v. Jagemann, Sec. Lt. von der Landw. Kav. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 111, Szitnick, Sec. Lt. von der Landw. Feld-Art. des Res. Landw. Bats. Nr. 33, Rein- irock, Pr. Lt. von der Landw. Feld-Art. des Res. Landw. Bats. Nr. 34, Lawrence, Gatow, Sec. Lts. von der Landw. Feld-Art. desselben Bats, Kehl, Luyken, Pr. Lts. von der Landw. Feld- Art. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 53, te Peerdt, Sec. Lt. von der Landwehr Feld-Artillerie ‘desselben Bataillons, Müller, Seconde-Lieutenant von der Reserve des Feld-Art. Regts. Nr. 11, Wagner, Sec. Lt. von der Landw. Feld-Art. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 87, Müller, Sec. Lt. von der Landw. Feld-Art. des! 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 111, Wißmann, Sec. Lt. von der Landw. Feld-Art. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 115, Lieckfeld, Sec. Lt. von der Landw. Fuß-Art. des Res. Landw. Bats. Nr. 73, Keller, Pr. Lt. von der Landw. des Eisenbahn-Regts,, v. Kloeden, Sec. Lt. vom Garde-Landw. Train, als Pr. Lt.,, Hartmann, Sec.. Lt. vom Landw. Train ves 1. Bats. Landw. Negts. Nr. 53, Zur- born, Sec. Lt. vom Landw. Train des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 57, Stroever, Sec. Lt. vom Landw. Train des 1. Bats. Landw. Negts. Nr. 76, der Abschied bewilligt.

Jn der Kaiserlichen Marine.

Ernennungen, Beförderungen, S egangen 2. Berlin, 16. November. Krause Ik, v. Drigalski, Lans, Kin derling, Weber, Grumme, Nickel, Michaelis, Kutter, Krüger, Poock, Saß, Koch, Mießner, Graf v. Spee, v. Bronikowski-Oppeln, v. Koppelow, v. Mittelstaedt, Unter-Lts. zur See, ein Patent ihrer Charge vom 17. Dezember 1881 verliehen. v. Gahlen, Unter-L. zur See à la snite des See-Offizier-Corps ausgeschieden und zu den Res. Offizie- ren des See-Dffizier-Corps übergetreten. Willert, Unter-Lt. zur

See der Seewehr vom Res. Landw. Bat. Nr. 34, der Abschied bes. willigt, j

Fan erate für den Deutschen Reichs- und Königl. ] Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- regifier nimmt an: die Königliche Expedition Des ‘Deutschen Reichs-Anzeigers und fiöniglich A Preußisihen Staats-Anzeigers : ;

Defsfentlicher Anzeiger. f

1, Steckbriefe und Uutersnchungs-Sachen. 9. Industrielle Etablissements, Fabriken 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen

und Grosshandel,

dergl. 6. Verschiedene Bekanntmachungen. 3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. | 7. Literarische Anzeigen.

Inserat? nehmen an : die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

S vontens n der Kgl. Filialbank Würzburg vom 22, März 1881 er M gegen Hint egung

Berlin SW., ‘Wilhelm-Straße Nr. 32.

4. Verloosung, Amortisation,

Ste&Ævriefe und Untersuchungs - Sachen, 1494579 ‘Gegen den unten beschriebenen Zimmermann “Arns Jäger von Waltershausen, zuleßt bei dem Maurer C. Strübing zu Scbwerin in Arbeit, ift eine wegen Verübung ‘groben Unfugs erkannte Haft- strafe von 1 Tag zu vollstreen. Da sein Aufent- halt ‘unbekannt ist, werden die Polizeibehörden um “Mitthcilung ersubt. Beschreibung: Jäger, Arno, géboren am 3. Februar 1864, Geschäft Zimmer- mann, Statur grof und \{lank, Haare blond, Bart ohne. ‘Gesict länglih, Nase lang und spiß. Beson- ‘dere Kennzeichen: ohne. ‘Sehloß Tenneberg, den 17. November 1882, Herzoglih Säch). ‘Amtsgericht. 11. Abth. Fletschhauer.

[49456] Dem Bäer Ernft S{leiher von Waltershausen, dessen gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt ift, ist ein gegen thu wegen Forstvergehens erlassener Straf- efehl zu behändigen. ‘Es wird um Bekanntgabe 2 derzeitigen Aufenthaltsorts des 2c, Schleicher ge-

en. S&hlóß Tenneberg, den 17. November 1882. Herzoglih Sächs. Amtsgericht. 11. Abth. Fleischhauer.

Satbÿastationen, Aufgebote, Vor- ladungen 4. dergl.

49471 Oeffentbiche Zustellung.

Jn Gehm des Eugen Schneider, Weinhändlers und Weingutsbesißers in ‘Edenkoben, Gläubigers, "welcher den f. Advokaten Horn in Frankenthal als seinen prozeßbevollmächtigten Rechtsanwalt und Ver- treter ausgestellt hat,

gegen Jakob Lichti, Wirth, Heimathberech{tigt zu Dyttweiler, zuleßt in Zweibrücken wohnhaft und als Provisionseeisender bei Swneider beschäftigt gewesen, jeßt ohne bekannten Wohnort und Aufenthalt ab- ‘weser4, S{uldner,

wurde dingliher Arrest in das nachGbeschriebene unbewegliche Vermögen Liéhtî's erkannt zur Siche- rung der Zwangsvolljstreckung bis zum Belaufe der Forderung Schneiders an Lichti von 1435,61 M für demselben gelieferte und für dessen Recbnung abge- 4zebene Weine sowie der zu 300 M4 geschätzten Zinsen Und Kosten, und zwar: 1. dur den Vorsitzenden der Kammer für Civilsahen bei dem . Spgeriile

ranfenthal am 18. l, M. betreffs folgender Liegen- aften Duttweilerer Bannes: 1) Plax-Nr. 1459 ®,

a 50 qu Aer im Auterih, # Antháäl mit Besitz ‘Nr. 3, neben Michael Lichti's Wittwe, 2) Plan-Nr. 466°, 365 qm Ader außer dem Achtiehnmorgen- pfad, 4 Antheil wie vorher, neben Josef Luß und Mi. Licbti's Wittwe, 3) Plan-Nr. 462*, 1 g 85 qu Ader allda, # Antheil wie vorber, neben Jak, Winkelmann und Mich. Lichti's Wh, IL dur das k, Amtsgeribt Edenkoben gestern ketreffs der Plan-Nr. 4999*, 05,1 a oder 15 Dez, Wiese in den Hartwiesen Kirrweilerer Bannes. Jn jedem der 2 Arrestbefehle rom 13. und 18, l. M, ift der Geldbetrag, durch dessen Hinterlegung die Vollziehung des Arrestes mt und der Schuldner dem Antrage auf Aufhebung des vollzogenen Arrestes be- rechbtigt wird, auf 1600 „M sestgesett.

Voranstehender Auszug aus den beiden Arrest- befehlen wird dem Schuldner hiermit öffentli zu- gestellt, nahdem diese Zustellungsart durch Beschluß ges L. Ambbgecihts Edenkoben von gestern bewilligt

Edenkoben, den 19, November 1882.

Der |. Ba N eeiher 1 aas.

_——— ————

[49475]

Aufgebot. Der Kaufmann Adolf Courad dahier hat unter Erfüllung der gesezlichen Vorschriften am 13, l. Mts. den Antrag gestellt, in einem Ausschlußurtheile den

[48210]

Mohx, geb. A D 1812 în

Peter Monratus, ecel on des zen Monratus und der Margaretha Lucia,

u. s. w. von öffentlichen Papieren.

einer 34 %/g igen Nassauer Obligation Nr. 488 über 500 Fl. für kraftlos zu erklären und wird demzu- folge Aufgebotstermin bestimmt auf Donnerstag, den 31. Mai 1883, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale für Civilsachen Nr. 15.

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pä- testens im Aufgebotstermine seine Rechte bei dem unterfertigten Gerichte anzumelden, und die Urkunde vorzulegen unter Androhung des Rechtsnachtheils, daß die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen werde.

Würzburg, den 14. November 1882.

Königliches Amtsgericht I. Der Kgl. Ober-Amtsrichter. gez. Schum. __ Zur Beglaubigung der Ausfertigung:

Würzburg, den 16. November 1882.

Gerichts\chreiberei des K. Amtsgerichts. I. Baumüller, Sekr.

[32761] Aufgebot.

Auf Antrag des Rechtsanwalts Dr. Ferd. Febling in Lübeck für 1) die Wittwe des verstorbenen Augustin Braun, Wilhelmine, geborene Winter, in Bühlerthal, 2) Johann Theodor Eberhardt in Leipzig, 3) die Wittwe des verstorbenen Julius Lilienthal in Berlin wird hierdurch I. zur öffentlihen Kunde gebract, daß a, die von der Deutschen Lebensversicherungs- gesellschaft in Lübeck General-Agentur Carls- ruhe, Agentur Bübl ausgestellte Prämien- quittung Nr. 33977 über die auf das Leben des Bäckermeisters Augustin Braun in Bübler- thal lautende Police Nr. 57533, groß 1000 Fl, für die Zeit vom 1. April bis 30. Juni 1882 gezahlte Prämie von 15 M 75 4,

„die von der LERIEER Lebensversicherungs- Gesellschaft in Lübeck über das Leben des Kaufmannes und Fabrikanten Johannes Theodor Eberhardt in Penig am 4. März 1864 ausgestellte, auf Inhaber lautende Police Nr. 31281, groß 1000 Thlr. Court.,

« die von der Deutschen Lebensversicherungs- Gesellschaft in Lübeck General-Agentur Stettin, Agentur Q. im Jahre 1863 er- theilten beiden Quittungen über den Besitz der Prämienquittungen Nr. 317109 un 317110 über die auf das Leben des Julius Lilienthal in Stettin lautenden Policen Nr. 8487 und 8488 für die Zeit vom 25. August 1863 bis zum S{luß der Versicherung gezahlte Prämie von je 51 Thlr. 24 Sgr. 3 Pf.

abhanden gekommen ind, und werden II. alle Diejenigen, welhe an die genannten Ur- funden Ansprüche zu haben vermeinen, auf- gefordert, solhe Ansprüche bei dem unterzeich- neten Amtsgerichte, und zwar spätestens in dem auf Sonnabend, deu 24, März 1883, Vormittags 11 Uhr, angeschten Aufgebotstermine anzumelden und die

Zinszahlung

Urkunden vorzulegen, unter dem Rechtsnachtheile, baß die verloren gegangenen Urkunden für kcaft-

los erflärt und die Deutsche Lebensversicherungs- Gejellschaft in Lübeck ermächtigt wird, den A .

tragfteilern nene, mit den abhanden gekommenen leich lautende Urkunden auszustellen. Libeck, den 14, Juli 1882, Das Amtsgericht, Abth, 11 i V,: Der Oberamtsrichter Elder, Dr.

Dr. Achilles, Socr.

Aufgebot behuss Todeserklärung. Auf Antrag der Wittwe Anna Margaretha onratus, in Flensburg wird der öburg geborne Hans

8. Theater-Anzeigen, | In der Börsen- 9. Familien-Nachrichten. | beilage. B

geb. Vitalins, in Flensburg, welcher seit wenigstens 30 Jahren verschollen ist, event. seine unbekannten Erben, hiedurch aufgefordert, sich, beziehungsweise ihre Erbansprüche, bis spätestens zu dem hiedurch auf Mittwoch, den 14. März 1883, Vormittags 10 Uhr, angeseßten Aufgebotstermin hieselbst anzumelden, widrigenfalls der Verschollene wird für todt erklärt, und se’n bisher hier verwaltetes Vermögen der Antragstellerin, als seiner einzigen hier bekannten Erbin und S{wester, ausgeliefert werden. Flensburg, den 7. November 1882, Königliches Amtsgericht. 11. Abtheilung. Brinkmann.

[32946] Aufgebot Der Gastwirth Friedrih Broistedt in Meinersand hat das Aufgebot des ihm abhanden gekommenen gelten Necesses vom 21. November 1844 nebst ‘ession vom 30. September 1845 über ein der Pezostiden Leihhausanstalt zu Braunschweig gegen zerpfändung des zu Neubrück sub No. ass. 14 be- legenen Grundstückes geshuldetes Ablösungskapital von 13 Thlr. 6 Gg. nebst Zinsen und Kosten beantragt. Der Inhaber der Ürkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 16, Februar 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichnetey Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Vechelde, den 12. Juli 1882, Herzoglies Amtsgericht. gez. W. Weigel. _ Beglaubigt: Rabsilber, Gerichts\{hreiber.

Aufgebot. Es haben:

1) der Kossath Gottfried Buyemann zu Werdershausecn,

2) die verwittwete Marie, gen, Therese Hobusch, geborene Schuppmann, zu Edderih,

3) der Zimmergesell August Lehmann zu Bern- burg, früber zu Crüchern, und

4) die Erben des am 26, Dezember 1878 ver- storbenen Kaufmanns August Frensel zu Cocthen,

das Aufgebot folgender, angeblich abhanden ge-

kommener Urkunden, als:

Zu 1) des als Schuldurkunde über 1500 4, auf dem Adckerplan des Kossathen Gottfricd Bute- manu zu Werdershausen K. 1. 23e, in Gröbzig'er Feldmark haftende rückständige Kauf- gelder dem zu Gröbzig verstorbenen uêszüger Gottfried Buyhemann und dessen ebendalelbst verstorbener Ebefrau Sophie, geborene Nau- mann, vom vormaligen Herzogl. Kreisgerichte Coethen ertheilten Duplikats des Kaufbricfs des Kossathen Gottfried Buyemann zu Werdershausen, vom 5./8. Dezember 1876,

zu 2) der vom vormaligen Herzogl. Justizamte Goethen ausgefertigten uld- und Hypo- thefenv reibung der verehelichten Luise Susanne Heinrich, gebornen Hotusch, zu Edde- rig vom 28./28, Juni 1838 über 100 Thir. =

300 # Hypothekforderung für den verstorbenen

Amtsinspeklor Albert in Groß-Wülkunig,

nabmals zedirt an den am 1, Oktober 1878

verstorbenen Hosgärtner Ludwig zu

Coethen, haftend auf dem jeßt Hobu {hen

Hausgrundstück P, 33 zu Edderitz,

zu 3) des als Schuldurkunde über 9 mal 25 Thlr.

Erbegelder der Geshwister Lehmann und über

ursprünglich 150 Thlr, = 450 M rüdckfländige

Kaufgelder, sowie Auszug des verstorbenen

Stellmathers Gottlich ldhauer und

dessen Ehefrau, Dorothee, geborne icbigker,

verwittnet ene Lehmann, zu Crüchern,

[33095]

ertbeilten “Bene des Rertdtiele des

Annoncen - Bureaur. 5

—————————————————————— M -

Pier gesetent August Lehmann zu Crü- ern vom 3./4. November 1863, das jeßt dem Schneidermeister Wilhelm Jäger in Crü- chern gehörige Hausgrundstück P. 4 daselbst be- treffend, und zu 4) der vom vormaligen Herzogliben Kreis- geriht Coethen ausgefertigten Schuld-, Hypo- thek- und Bürgschafts-Verschrcibung des gewesenen Ortsschulzen Johann Gottlob Starke und dessen Chefrau Marie, geborene Kielhorn, von Drosa über ursprünglich 800 Thlr., nadbmals nur noch 400 Thlr. = 1200 M für den Handelsmann Samuel Herzberg j 24. Dezember 1857 N hier vom 6. Januar _1858* später zedirt an den verstorbenen Kaufmann August Frensel hier, haftend auf den im Grundbuche von Drosa Bd. Il. Bl. 23 und 24 eingetragenen, jeßt dem Kossathen Ferdinand Hartlicb da- selbst gehörigen Grundstücken, beantragt. Es werden die Inhaber der gedaten Urkunden hierdurch aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 31. Januar 1883, früh 9 Uhr, im Herzogl. Amtsgericht, Zimmer Nr. 15, hierselbst, anberaumten Aufgebotstermine zu er- \{einen, ihre Rechte anzumelden und die betreffenden Urkunden vorzulegen, widrigenfalls auf Antrag der genannten Antragsteller die Kraftloserklärung der Ur- kunden ausgesprochen wird. Urkundlich unter Gerichtssiegel und Unterschrift. Cocthen, 20. Juni 1882 (L. 8.) Herzogli Anhaltis%es Amtsgericht. 11. Gust. Holzmann.

[49134] In Zwangsvollstreckungssatchen

der Wittwe des Rentiers Carl Fahlbusch in Einbeck, als Vormund des minderjährigen Dietrich Fahlbusch und als Bevollmächtigte der Ebefrau des Fabrikan- ten Franz Quentin, Elise, geb. Fahlbusch, zu Osterode a. H., Gläubigerin,

gegen

den Mühlenbesißer Carl Steinhoff zu Hullersen,

Schuldner,

. wegen Forderung, sollen nabstehende, dem Schuldner gehörige Immo- bilien, als:

a. Hofraum im Dorfe Hullersen, Blatt 2, Par- zelle 100, der Gemarkungs-Karte von 8,19 a. mit Diem QubePör, insbesondere der darauf be- findlichen Wassermühle, Anbauerstelle Nr. 37, mit Haupt- und Nebengebärden,

. Haufraum cbendaselbst Blatt 2, Parzelle 15, von 3,37 a mit dem darauf befindlihen Back- haus, Stall und Holzscbauecr,

c, Garten unter den Weiden, Gemeindebezirk Hullersen, Blatt 2, Parzelle 14 von 36,27 a,

d, Garten im Brückenkamp, nämlicher Gemarkung, Blatt 2, Parzelle 37 von 33,96 a,

e, Aer auf der Papenwiese, nämliher Gemarkung, Blatt 2, Parzelle 157 von 44,82a

öffentlich meistbietend in dem auf

Montag, 15, Januar 1883,

orgens 10 Uhr,

an biesiger Gerichtésielle anberaumten Termine ver-

fauft werden.

Alle, welche an den vorbezeichneten Immobilien Scgenthumd-, Nôâber-, lehnrechtliche, fideikommissa- rishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, ins- besondere auch Servituten und MRealberech{tigungen zu haben vermeinen, werden aufgefordert, solche in dem angesetzten Termine anzumelden, unter der Ver- warnung, daß für den sih nicht Meldenden tas Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber der Im- mobilien verloren geht.

Einbeck, 15. November 1882.

Königliches Amtsgericht. 11,

Mehl iß.

494701 Oeffentliche Zustellung. [ Wilhelmine Henriette, geb. Kessel, ohne besonderes Gewerbe in Oppenbeim wohnhaft, vertreten durch die Rechtsanwälte Dr. Levi und Or Carlebach zu Mainz, flagt gegen ihren Ebemaan Hermann Emil Bilo, Steinhauer, früher in Oppenheim wohnhaft, jekt ohne bekannten Aufenthalt, wegen \{chwerer Iit:handlungen und Beleidigungen, Ehebruchs und höôslihen Verlassers, mit dem Antrage auf Trennung der Ebe der Parteien und Verurtheilung des Beklagten in die Kosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die zweite Civilkammer des Großherzogl. Landgerichts u Mainz uf den 10. Februar 1883, Vormittags 9 Uhr,

it der Aufforderung, einen bei dem gedachten “Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Vans gemacht.

oyat, Gerichtéschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[49467] Oeffentliche Zustellung.

Die ledige Amalie Emilie Fiedler in Liebethal, Klägerin, und die unmündige Anna Flora Fiedler da- selbst, Mitklägerin, letztere vertreten dur ihren Alters- vormund den Steinbrecher August Fiedler ebenda, Beide vertreten durch den Rechtsanwalt Dr, Hage- wald hier, als Prozeßbevollmächtigten, klagen gegen den Tischlergesellen Gustav Adolph Döppmann aus Krippen, zur Zeit unbekannten Aufenthalts wegen Entschädigungs- und Unterhaltsansprüchen mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zur Zahlung von 21 Geburts- und Taufkosten und von 72 4 jährliher Beitrag zu dem Unterhalte der Mit- lägerin von deren Geburt ab, das ist vom 14. No- vember 1880 bis zu deren erfülltem 14. Lebensjahre zu verurtheilen, auch das Urtheil für vorläufig voll- streckbar zu erklären und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Dresden auf den 11. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dresden, am 14. November 1882.

PObsch, / Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirth Carl Weißkopf zu Konarskie Hauland, vertreten durch den Rechtsanwalt Priwe zu Schroda, klagt als Cessionar des früheren Wirths, jeßt Tagelöhners, Friedrih Hasse zu Pisczkowo,

gegen die Wittwe und Erben des zu Pigczkowo verstorbenen Wirths Casper Penczak, darunter

a. den Valentin Penczak, b, den Martin Penczak, aus Pigeczkowo, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem zwischen dem Cedenten Friedrich Hasse und dem Erblasser der Beklagten im Jahre 1875 hin- sichtli einer gegen leßteren eingeklagten Forderung geschlossenen Vergleiche mit dem Antrage: die Beklagten zur Zahlung von 210 4 nebst 5 %% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung und zur Lieferung einer Kuh im Werthe von 75 # oder Zahlung des Werthes zu verur- theilen, sowie das Urtheil für vorläufig voll- \treckbar zu erklären, und ladet die Mitbekla gten Balentin Penczak und Martin Penczak zur mündlicen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Scbroda auf

den 16. Zanuar 1883, Vormittags 97 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Kage bekannt gemacht.

Strzezynsfki, :

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[49432] Oeffentliche Zustellung.

Die unverebelichte Johanna Blech zu Sthweidnißt, vertreten durÞ den Rechtsanwalt Groeger 11. în Schweidnitz, klagt gegen die Erben des zu Schweid- uis verstorbenen Partikuliers Ernst Christian Flittner:

1) die verehelidte Gärtner Ste{hahn, Johanne E Henriette, geb. Flittner, zu Magde-

urg,

2) Gastwirth Friedribd Wilhelm Samuel Flittner, früher zu Preßburg, jeßt unbekannten Aufent- haltsorts,

3) die verehelibte Tischler Beyer, Wilhelmine PESIEEE Charlotte, geb. Flittner, zu Magde- urg,

4) die verebheliche Arbeiter Luettgemann, Amalie Dorothea Auguste, geb. Flittner, zu Magdeburg,

9) die verebelichte Arbeiter Harenberg, Philippine Christiane, geb. Flittner, zu Herzberg a./Harz,

6) den Scneidermeister und Gastwirth Eduard Karl Wilhelm ‘Louis Flittner zu Herzberg a./Harz,

[49431]

8 den Getreidebändler Friedri Beckecr zu Egeln, & den Gastwirth Wilhelm Schmidt zu Etgers- eben,

wegen Anerkennung eines Legats von 2600 K, mit dem Antrage auf solidarishe Verurtheilung der oben genannten Erben, aus dem Nachlasse des Partikluliers Ernst Christian Flittner an die Klägerin von 2600 M nebst 59% Zinsen seit dem l, Februar 1880 zu zahlen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu wes auf

den 3, Februar 1883, Bormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zweck der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wengler Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[49445] Oeffentlithe Zustellung.

Die Ehefrau Dachdecker Heinrich Hoffmann, Emilie, geb, Flick, zu Ostherbede, Kreis Bochum, vertreten durch den Rechtsanwalt Justizrath Keller in Hagen, klagt gegen ihren Ehemann, den Dach- decker Heinrih Hoffmann, bisher in Witten wohn- haft, jet unbekannten Aufenthaltsorts, auf Grund des &, Th, 11. Tit. 1 des Allgem. Landrechts And wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage anj Trénnung der zwischen ihnen bestehenden Ehe, und ladet den Beklagten zue mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts agen auf

den 6, Februar 1883, ormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rite zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Z1stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schaper, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[49444] Oeffentliche Zustellung.

Nathan Weiß. Hand-lsmann zu Zweibrücken, in seiner Eigenschaft als Cessionar von Moses Oppen- heimer, Pferdehändler in Bliescastel, hat unterm

Prio beim Kgl. Amtsgerichte Bliescastel Klage-

chrift gegen Jakob Kiefer, Händler, früher in Laußkirchen, dermalen ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, eingereiht mit dem An- trage, den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger in obbesagter Eigenschaft, die diesem als Pferdekauf- preis \{chuldige Restîumme von 103 4 23 4, ver- zinslib zu 5% vom 2. Mai 1882 an und die Prozeßkosten zu bezahlen; auch das gegen den Be- lagten ergehende Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. s

Nachdem die öffentlibe Zustellung der Klage be- willigt ist, wird der Beklagte Jacob Kiefer in die zur Verhandlung der Sacbe bestimmte Sißung des Kgl. Amtsgerichts Bliescastel vom 5. Januar 1883, Morgens 9 Uhr, hiermit vorgeladen, um zu verhandeln,

Bliescastel, den 20, November 1882.

Der Kgl. Amtsgerichts\chreiber: ayer.

[409443] Oeffentliche Zustellung.

Die Kaufleute Schulze & Co. zu Erfurt, Bahn-

hofstr. 8, klagen gegen | : den Landwirth Theodor Schmidt, früher in Schmira, Kreis Erfurt, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Waarenforderung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 34 4 Restforderung, und laden den Beklagten zur mündliben Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgerkcht, Abthei- lung 1II, zu Erfurt auf deu 18. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Erfurt, den 14. November 1882. Hauke, Akt, à als Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts, Abtheilung 111.

[49393]

Verklaufsanzeige nebst Aufgebot.

Auf den Anträg des Konkursverwalters, Bürger- meisters Dammann zu Horneburg, soll die zur Kon- lur8masse gehörige Bürgerftelle des weiland Friedr. Wilhelm Finck, Haus Nr. 112 zu Horneburg, be- stehend in: E

1) einem von Steinfahwerk mit Ziegelbedahung gebauten, zu 13000 M versicherten Wohn- gebäude,

2) einer von Steinfahwerk mit Strohbedachung gebauten, zu 5000 Æ versicherten Scheune,

3) einer von Steinachwerk mit Ziegelbedachung gebauten, zu 2400 Æ versicherten Scheune,

4) Gartenhause nebs Zubehör, insbesondere nach Artikel Nr. 104 des Gemeindebezirks Hornebitrg

Kartenbl. 4, Parzelle 5, Acker 0,1804 Hect., Kartenbl, 4, Parzelle 292, Ader 0,2,42 Hect., Kartenbl. 4, Parzelle 293, Aer 0,26,17 Hect., Kartenk1. 5, Parzelle 121, Aer 0,36,12 Hect., Kartenbl. 5, Parzelle 380, Aer 0,23,13 Hect , Kartenbl. 7, Parzelle 62, Wiese 0,41,87 Becher Kartenb1. 7, Parzelle 105, Wiese 0,15,22 Hect., Kartenbl. 8, Parzelle 188, Weide0,51,90 Hect., Kartenbl. 8, Parzelle 191, Weide0,54,37 Hect., Kartenbl. 8, Parzelle 202, Weide 0,54,68 Hect., Kartenbl. 9, Parzelle 52, Hofraum 0 7,85 Hect., Kartenbl. 9, Parzelle 53, Hausgarten, 0,4,76 Hect., Kartenbl. 12, Parzelle 108, Acker 0,14,55 r Kartenbl. 12, Parzelle 139, Aker 0,13,95 Hect., Kartenbl. 12, Parzelle 140, Aer 0,2,11 Hect., Kartenbl. 12, Parzelle 143, Ader 0,13,45 Hect., Kartenbl. 12, Parzelle 149, Aker 0,13,33 Hect., Kartenbl. 15, Parzelle 5, Ackter 0,46,16 Hect., nah Artikel Nr. 42 Gemeindebezirk Dollern Kartenbl. 3, Parzelle 262, Wiese 0,56,69 Hect., Antheil an Artikel Nr. 157 Gemeinde- bezirk Bullenbruch, in dem dazu auf Mittwoch, den 10. Januar 1883, 10 Uhr Vormittags,

im Hartmannshen Wirtihs»ause zu Horneburg an-

beraumten Termine öffentlich versteigert werden.

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welhe daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rechtliche, fideilommissarishe, Pfand- und sonstige dingliche Nechte, insbesondere Servituten und Real- berehtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefor- dert, selbige im obigen Termin anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Ver- warnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe.

Die Verkaufsbedingungen können auf hiesiger Ge- rihtsschreibercìi, resp. beim Konkursverwalter ein- gesehen werden.

Buxtehude, den 20. November 1882.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I. v. Düring.

[494421 Oeffentliche Bekanntmachung.

In der Zwangtverfieigerungösache des Handels- manns Simon Schmidt in Hanau, Klägers, gegen den Bâcker Martin Roth und dessen Ebesrau arie Anna, geb. Hock, von Großauheim, jeyt unbekannt wo ? abwesend, Beklagte, find folgende Forderungen mit Antrag auf Liguidsprehung und Befricdigung aus dem Éclôse der zu versteigernden, in der Ge- markfung von Großaubeim belegenen im Grundbuch

Band V1], Artikel 367 Abth, 1, Nr. 1 bis mit 48 und Band 1V. Artikel 183 Abth, L. Nr. 1 bis mit 6 eingetragenen Grundstücke, angemeldet, und zwar a. von der Wittwe des Friedrih Martini, Lilli, geb, Koch, in Hanau: 7000 M nebst 5% Zinsen scit dem 5. De- mber 1881 aus Hypothekenbrief vom 10. ezember 1881, 18 M 62 A Branadsteuer-Auélage, 12 M 30 H Kosten,

b, De dem Handelsmann Simon S{midt in anau: 2783 M 24 F nebst 5% Zinsen scit dem 14. Dezember 1881 aus Hypothekenbrief vom 14. Dezember 1881,

Zur Erklärung über diese Anmeldungen ist Termin

auf den 26. Januar fk. J., Vormittags 9 Uhr,

vor das Königliche Amtégericht, Abth. 1V. (Ban- gert 2) anberaumt, in welchem die Beklagten etwaige Einwendungen bei Strafe der Aus\chließung vorzu- bringen haben.

Hanau, 16. November 1882,

Gger, Gerihts\creiber Königlichen Amtsgerichts. Abth. IT.-

Le) Aufgebot.

Es ist das Aufgebot folgender preußisher Schuld-

verschreibungen :

1) der fkonsolidirten 4}prozentigen Staatsanleihe Litt. D. Nr. 52806 über 200 Thlr., Litt. F. Nr. 25062 über 50 Thlr., Läitt. K. Nr. 6003 über 500 M,

2) der fkonsolidirten 4prozentigen Staatsanleihe Litt. D, Nr. 47597 über 560 4,

zu 1 und 2 von dem Buchhalter August Grund zu Berlin,

3) der fkonsolidirten 43prozentigen Staatsanleihe Litt. E. Nr. 57042 über 109 Thlr.,

vom Kaufmann Karl Goge zu Berlin,

4) der fonsolidirten 43yrozentigen Staatsanleihe Litt. E. Nr. 57228 über 100 Thlr. und Litt. E. Nr. 2771 über 390 4,

A Sräulein Antonie Baedter zu Königsberg i. Pr.

beantragt worden.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, späteslens in dem auf

den 29. Dezember 1883, Vormittags 113 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte, Jlidenstraße 58,

Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte

anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen-

[e die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen

wird.

Berlin, den 13, November 1882. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 54.

Aufgebot.

Der Supcecrior des Augustinerklosters Pater Ignatius Denner dahier hat unter Erfüllung der geseßlichen Vorschriften am 13. l. Mts. den Antrag gestellt, in einem Aussc{lußurtheile den Schuldschein der K. Filialbank Würzburg vom 13, Mai 1879 Nr. 3069 über den bei derselben gegen 2% ige Ver- zinsung für die Armenseelen-Bruderschaft dahier an- gelegten Betrag zu 51 # 50 für kraftlos zu er- klären, und wird demzufolge Aufgebotstermin be- stimmt auf

Donnerstag, den 31. Mai 1883, Vormittags 9 Uhr, im Ie für Civilsaen, Ne. 15,

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine seine Rechte bei dem unterfertigten Gerichte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, unter Androhung des Rectsnachtheils, E. dice Kraftloserklärung der Urkunde crfolgen werde.

Würzburg, den 14. November 1882,

Königliches Amtsgericht. T. Der Kgl. Ober-Amtsrichterc. gez. Schum. :

Zur Beglaubigung der Ausfertigung:

Würzburg, den 17, November 1882, Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts. I. Baumüller, Sekr.

[49469]

[49438] Ausfertigung. Beschluß.

Auf Antrag des K. Advokaten Martini in Lands- hut vom 3. d. M. als Prozeßbevollmächtigten der Söldners-Eheleute Markus und Maria Gmeineder von Lechau, Gde. Vilsheim, beschließt das Kgl. Amtsgeriht Dingolfing die Einleitung des Aufge- botsverfahrens zum Zwecke der Todeserklärung des seit mehr als zehn Jahren verschollenen Josef Gmeineder von Pilberskofen und richtet die Aufs forderung: :

1) an den Verschollenen, spätestens im Aufgebots- termine persönlih oder {riftli bei Gericht sih anzumelden, widrigenfalls er für todt er- klärt würde, E .

2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- gebotêverfahren roahrzunehmen,

3)'an alle Diejenigen, welche über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung hierüber bei Gericht zu maden,

und bestimmt als Aufgebotstermin

Montag, den 17. September 1883, Vormittags 9 Uhr, im diesgerihtlihen Sißungésaale. Am 3. November 1882. i Königliches Amtsgericht Dingolfing. Joch am. Zur Beglaubigung:

Dingolfing, 20. November 1882. i Gerichtéschreiberei des Kgl. Amtägerichts. Scblag, Gerichtsshreibers-Kandidat.

(48946001 Bekanntmachung.

Dur Urtbeil des unterzeichneten Amtsgerichts vom 11, November d. I. sind natbstehend bezcichnete Versicherungs- bezw. Depositalscheine der Lebens-, Pensions- und Leibrenten-Versicherungsgesell schaft Iduna zu Halle a. S.:

1) der Depositalshein Nr. 8339 vom 28. Januar 1879 über die Verpfändung der auf das Leben des Ziegelmeisters Karl Friedri Wilhelm Herrmann und dessen Ehefrau Auguste Ka- roline, geborene gNarivia in Frankfurt a. R) über je 750 M Versiberungssumme ausgefer- tigten Polizen Nr. 91517 und 91518 vom 8, Juli 1868 für ein dea Herrmann'schen Ebe- leuten laut Schuldschein vom 26, Januar 1879 von der Lebens-, Pensions- und Leibrenten- Versicherungsgesellshaft Jduna gewährtes Dar- lehn von 250 M, das Sterbekassenbuch Nr. 629338 Allgemeine Sterbekasse Tab. A. vom 23. Januar 1865 über 50Thlr. berungssumme auf das Leben der ver- wittweten Frau Johanne Franziska Karoline Mueller, geborene Langer, zu Breélau,

3) das Sterbekassenbuch Nr. 19147 Allgemeine

Sterbekasse Tab. B. vom 30. Juni 1860 über 50 Thaler Versich-runassumme auf das Leben der Frau Johanne Marie Henriette Herner, geborene Lochstedt, zu Berlin, . das Sterbekafsfenbuch Nr. 86191 Allgemeine Sterbekasse Tab. A. vom 1. Oktober 1867 über 100 Thaler Versich-rungësumme auf das Leben des städtiswen Oberwächters und Bauführers3 Karl Wilbelm Moßmann zu Breslau, 7 der Devsositalshein Nr. 10284 vom 2. Auauft 1880 über die von dem Rentier Friedrich Wil- belm Gottlieb Hoelzermann zu Erkner bewirkte Verpfändung der von der Lebens-, Pensions- und Leibrenten-Versicherungsgescllschaft Iduna zu Halle a. S. auf das Leben seiner Tocbter Auguste Bertha Hoelzermann über eine Ver- fiherungsfumme von 300 M ausgefertigten Polize Nr. 27588 vom 29. Januar 1861 für ein dem 2c. Hoelzermann von der gedacbten Gesellschaft laut Schuldschein vom 3. Juli 1880 gewährtes Darlehn von 180 M, das Sterbekassenbuch Nr. 48759 Allgemeine Sterbekafse Tab. A. vom 29. November 1862 Über eine Versicherungssumme von 100 Thaler auf das Leben des Schuhmachermeisters Georg Lauris{ch?k zu Cottbus, f

7) der Versicherungsschein Tab. T. Nr. 4760 vom 30. September 1857 über 1500 Thaler Ver- ficherungssumme auf das Leben des Kaufmanns Franz Karl Mauritius Predari in Erfurt,

für kraftlos erklärt.

Halle a. S., den 16. November 1882. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ill.

[49446] Bekanntmachung.

Dur Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 23. Oktober 1882 ift die zwischen den Eheleuten Wilbelm Dittmar, ohne Geschäft, zu Elberfeld und der Johanna, geb. Striewe, daselbst bisher f bestandene ehelihe Güter- gemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klaae- bebändigung, dem 4 Juli 1882, für aufgelöst erklärt

worden. Schuster, Gerichtsschreiber der I. C.-K. des Königl. Landgerichts.

[49452] Bekanntmachung.

Die durch Rechtsanwalt Dahmen vertretene, zum Armenre{te zugelassene Catharina, geh. Hoppen zu Schügzenstraße bei Solingen, Ehefrau des Spezerei- händlers Hieronymus Herper daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage: die zwischen ihr und ihrem genannten Ehemanne bestehende eheliche Gütergemeinshaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagebehändigung für aufgelöst zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 31. Ja- nuar 1883, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungs- saale der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Schuster, Gerichts\{reiber der I. C.-K. des Königl. Landgerichts.

[49453] Bekanutmachunug.

Durch Urtheil der 1. Civilkammer des König- licben Landgerichts zu Elberfeld vom 25, Oktober 1882 ist die zwishen den Eheleuten Gerber Carl Gustav Keusenhoff zu Fürth, Gemeinde Merscheid, und der Julie, geb. Linder , daselbst bisher bestandene ehelihe Gütergemeinshaft mit Wirkung seit dem Klagetage, dem 6. Juli 1882, für aufgelöst erklärt

worden, Scuster, Gerichts\chreiber der I. C.-K. des Kgl, Landgerichts,

[49454] Bekanntmachung. "U Dur Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 23. Oktober 1882 ist die zwischen den Eheleuten Maurermeister Wilhelm Mons zu Elberfeld und der Emma, geb. Hundel, daselbst, bisher bestandene chelihe Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagebehändigung, dem 4. Juli 1882, für aufgelöst erklärt worden. Schuster, Gerichtsschreiber dcr I. C.-K. des Königl. Landgerichts.

[49450] Bekanutmachung.

Die dur Recbtsanwalt Krüsemann 11. ver- tretene, zum Armenrechte zugelassene, Pußmacberin Bertha Flehinghaus zu Barmen, Ehefrau des Bau- unternehmers Carl Wilhelm Kißler daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage, die zwischen ibr und ibrem genannten Ebemanne be- stehende ehelide Gütergemeinshaft mit Wirkung seit dem Tage der Klage für aufgelöft zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 3, Februar 1883, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Der Landgerichts-Sekretär : Jansen.

[49451] Bekauntmachung.

Die dur Rechtsanwalt Krüsemann 11. vertretene, zum Armenrechte zugelassene Caroline, geb. Bon- gardt, zu Barmen, Ehefrau des Spezereihändlers Julius Spies daselbst, hat gegen diesen beim König- lichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage: die zwischen ihr und ibrem genannten Ehemanne bestehende eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klage für aufgelöst zu erklären. Zur mündliden Verhandlung ist Termin auf den 3, Februar 1883, Vormittags 9 B im Sitzungsfaale der 11. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Der Landgerichts-Sekretär : Jan sen. [49464] t

In der Strafsache gegen: 1) den Ecnst Conrad Friedri Miete, geboren zu Ledde, 2) den Ignatius Niehüser sirxe Kaiser, geboren zu Recke, wegen Gntziehung der Militäcpfliht, wird, da gegen die Angeschuldigten —, welche im Sinne des $. 318 der Strafprozeßz-Ordnung als abwescnd anzuschen sind, und die öffentliche Klage wegen Vergehens gegen $. 140 Nr. 1 des St. G. B. erhoben ift, in Ge- mäßheit des $. 93 des Strafgeseßbuchs und der P: 480, 332 der Strafproceß-Ordnuna das im

euts Reiche befindliche der An- esuldigten bis zum Betrage ron 400 „K mit Be- N egt. Osnabrück, den 7, November 1882.

bel igliches Landaericht, Strafkammer. gez. Nolte. Kaufmann. Schmid.