1882 / 277 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

C E E E E e Ti E 4 Es R

Stettin, 22. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen matt, loco 153—174, pr. Nov. 178 00, pr. Mea 178,50. Boggen matt, loco 118—1832, pr. November 136,50, pr. Nov.-Dezember 135,50, pr. April-Mai 134,50. Rübsen pr. April-Mai 289,00, Rüböl behanptet, 100 Kilo- gramm pr. November 63,50, pr. April-Mai 64.70. Spiritus rubig, loco 53,90. pr. November 53,30. pr. November-Dezember 52,80, pr. Ápris-Mai 54,40. Petroleum loco 8,40

Posen, 22. November. (W. T, B.)

Spiritus loco ohne Vass 51,30, pr. November 51,39, pr. De- zember §1,320, pr. April-Mai 53,10. Fest.

Cöln, 22. November, (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 19,00. fremder loco 20,00. pr. November 19.30. pr. März 18,40, pr. Mai 18,40. Roggen loco 15,00, pr. November 14,30, pr. März 14,30, per

Mai 14,25. Hafer loco 15,00. Rüböl loco 35,20, pr. Mai 33,90, pr. Oktober 31 80.

Bremen, 22. November. (W. T. B) Petroleum (Schlussbericht) besser. Standard white

loco 7,60 Br., pr. Dezember 7,60, Br., pr. Januar 8,09 bez. pr. Januar-März 8,10 bez.

Hamburg, 22. Nevember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine rubig, pr. November-Dezember 171,00 Br., 170.00 Gd, pr. April- Mai 170,00 Br, 169,00 Gd. Roggen loco unverändert, aut Termine rubig, pr. November-Dezember 129,60 Br., 128,00 Gd., pr. April-Mai 129 00 Br., 128,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl still, loco —, pr. Mai 67,00. Spiritus leblos, pr. Novem- ber 45} Br., pr. Dezember-Januar 443 Br., pr. Januar - Februar 444 Br., pr. April-Mai 434 Br. Kaffee matt, Umsatz 2000 8. Petroleum fest, Standard white loco 7,80 Br., 7,70 Gd., pr. November 7,70 Gd., pr. Januar-März 8,20 Gd. Wetter: Schneeluft.

Wien, 22. November. (W. T. B.) :

Getreidemarkt. Weizen pr. Nov. 9,40 Gd., 9,50 Br., pr. Nov.-Dez. —, pr. Frühjahr 9,78 Gd., 9,82 Br. Roggen pr. Früh- jahr 7,65 Gd, 7,67 Br. Hafer pr. Frübjabr 6,80 Gd., 6,83 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,40 Gd, 6,45 Br.

Pest, 22. November, (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen loco rubig, pr. Frübjabr 9,35 Gd.. 9,37 Br. Hafer pvr. Frübjabr 6,37 Gd., 6,40 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,00 Gd,, 6,02 Br. Koblraps pr. August-Septem- ber 133.

Amsterdam, 22, November, (W. T. B.)

Getreidemarkt (Sechlussbericht). Weizen auf Termine höher, pr. November 255, pr. März 264. Roggen loco fest, auf Termine unverändert, pr. März 167, pr. Mai 167. Rüböl loco 38}, pr. Dezember 382, pr. Mai 39,

Antwerpen, 22, November. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, Ioco 19} bez., 20 Br., pr. Dezember 194 bez.. 194 Br., pr. Januar 20s bez. u. Br., pr. Januar-März 204 Br. Fest.

Amsterdam, 22, November. (W. T. B.)

Bancazinn 60.

Lenden, 22, November. (W. T. B.) Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Fremde Zufanhren seit letztem Montag: Weizen 20 330, Gerste 13 780, Hafer 45 640 Qrts.

Sämmtliche Getreidearten rubig zu unveränderten Preisen. N TUNIS ZU ONVerandercen f relsen.

London, 22. November. (W. T. B.)

Án der Küste angeboten 5 Weizenladnngen. Wetter: Trübe. Favannazucker Nr. 12 224. Flan.

Liverpool, 22. November. (W. T. B.)

Baumwolle. (Schlnssbericht.) Umsatz 12 000 B., davon für Spekulation und Export 2000B. Stetig Middl. amerikanische De- zember-Febrnar-Lieferung 5/4, Februar-März-Lieferung 561/64, März-April-Liefernng 56/64, April-Mai-Liefernng 61/64, Mai-Juni- Lieferung 6/64, Juli-August-Lieferang 6% d. —- Später: Upland good ordinary 5f§, do. low middling 57, do, do. middling 6%, Orleans middl. 6ÿ d. :

Glasgow, 22. November. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 49 sh. bis 49 sh. 3 d.

Leith, 22. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Mehlinnd Weizen unverändert, schwer ver- käuflich, Gerste 1 sh. niedriger. Wetter : Milde.

Paris, 22. November (W. T. B.)

Produktenmarkt, Weizen behauptet, per November 25.10, per Dezember 25,25, per Januar-April 25,60, per März-Juni 25.90, Mehl 9 Marqnes, fest, per Novb. 57,30, per Dezember 57,30. per Januar-April 56,10, per März-Juni 56,40. Rüböl rubig, per Novbr. 85,50, per Dezember 85,75, per Januar-April 85.75, per Mai-August 82,25. Spiritus steigend per Novbr. 50,50, per Dezember 51.00, per Januar-April 53,00, per Mai-August 53,75.

Paris, 22. November. (W. T. B.)

Rohzneker 88% Ioco rubig, 53.00 à 53,25, Weisser Zucker rubig, Ner. 3 pr. 100 Kilogr. pr. November 59,50, pr. Dezem- ber 59.80, pr. Januar-April 61,19.

New-YorK, 22, November. (W. T. B)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 109/16, do. in

New-Orleans 10, Petroleum Standard white in New-York 77 64d.

do. in Philadelphia 74 Gd., rohes Petroleum in New-York 72, do. Pipe line Certificates 1 D, 13 C. Mebl 4 D. 35 C. Rother Winterweizen loco 1 D, 9 C, do. pr, November 1 D. 8 C., do, pr. Dezember 1 D. 84 C, do. pr. Januar 1 D. 11 €. Mais (New) 95 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 71, Kaffee (fair Rio-) 75. Schmalz (Wilcox) 12, do. Fairbanks 118,

do. S & Brothers 117, Speck —. Getreidefracht nach Liver- pool s.

Berlin, 23. November. Die Marktpreise des Kartoffel-Spiritus per 10 0009/6 nach Tralles (100 Liter à 1009/6), frei hier ins Bans geliefert, waren auf hiesigem Platze

am 17. November 1882 6 514,3 a 10: “i 54,2—54 N E ohne Fass. 22. 54,2—53 9 23. d S 53,5—53,3 Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

83892 2238883

EFisenbahn-Einnahmen. Gotthardbabn. Im Monat Oktober er. 960000 Frs., seit 1. Januar cr. bis ult. Oktober 4 612 419 Frs. Generalversammlunzen. 18, Dezbr. Münster - Enscheder Eisenbahn - Gesellschaft. Ord. Gen.-Vers. zu Münster i. W.

Wetterbericht vom 23. November 1882, 8 Uhr Morgens.

Barometer auf

Stationen. An iee ia Wind. Weiter. [in ® Celsins

Millimeter. 59 C.=40R.

Mullaghmore “744 : Regen 11 Aberdeen .. 742 ill \bedeckt 5 Christiansund 745 wolkenlos | 4 Köópenhagen. 745 bedeckt 3 Stockolm …. 748 Nebel 4 Haparanda . 750 Nebel —23 Moskau ... 754 bedeckt 3 Cork, Queens- town, ..…. T51L B 759 Helder... 747 W B 746 NO Hamburg .. 745 SW Swinemünde. 744 O Neufahrwass. 747 SSO Memel... 749 S880 Münster. .. 748 W Karlsruhe . . 754 SW Wiesbaden . T5L SW München .. 756 SW Leipzig ... 746 WSW Berlin ..., 742 SW Wien ...,. TÖL W Breslau .., 745 SSW

Triest. ... 759 0

Temperatur

wolkig Nebel!) bedeckt Nebel Nebel bedeckt?) bedeckt 3) Nebel#4)

bedeckt Regen bedeckt®) Regen bedeckts) Regen Regen Regen Nebel

1) Grobe See. 2) Nachts Schnee, Staubregen. 3) Schnee- flocken. 4) Nachts feiner Schnee. 5%) Nachts anbaltend Re gen, s) Nachts Regen.

Anumerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- ouropa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = müssig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftigar Sturm, 12 = Orkan.

Uebersgicht der Witterung.

Die gestern erwähnte Depression hat sich in ein umfang- reiches Gebiet niederen Luftdruckes umgewandelt, welches sich über die Nordsee, Skandinavien nnd Nordcentraleuropa erstreckt, während westlich von Irland wieder eine neue Depression im An- zuge ist, Bei im Norden schwachen südlichen bis westlichen, im Süden stellenweise stürmischen güdwestlichen Winden, isf über Centraleuropa das Wetter warm, trübe und regnerisch, nur im deutschen Ostseegebiete, sowie auf Sylt liegt die Temperatur noch unter der normalen, und an der ostdentschen Küste dauert, das Frostwetter noch fort. In Süddentschland fielen wieder be-

trächtliche Regenmengen, in Wiesbaden 20, in Karlsruhe 28 mm.

pi jd O D

bi E

L LOO O C. SMIR I E R I C FS R E

Deutsche Seewarte.

Theater.

Königliche Schauspiele, Freitag: Opern-

haus. 216. Vorstellung. Die Hochzeit des Figaro. Oper in 4 Abtheilungen mit Tanz von Beaumar- ais. Musik von Mozart. (Fr. Sachse-Hofmeister,

Bildern. Ballet. demann. Anfang 7 Uhr. Sonnabend : Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater.

Frls. Marengo, Schön und Gar- [49770] Aufgebot. r

FEBRIS: E - ee

allhier einzureichen und dagegen den Nennwerth dieser

Die Wittwe Anastasia Kotlinska, geborene Dep- Schuldbriefe in baarem Gelde, sowie aub die laufen- lewsfa (welche mit dem am 26. November 1850 | den Zinsen bis zum Tage der Kapitalzahlung, fofern verstorbenen Leinweber Carl Kotlinski verheirathet | diese innerhalb des bezeichneten halbjährigen Zeit- Gastspiel der | gewefen ist), hat ihren leßten bekannten Wohnort | raums erfolgt, in Empfang zu nehmen. Mit dem

: , erkow ungefähr 1856 oder 1857 verlassen und ist | Ablauf des ten Monats, s C Frl. Pollak, Frl. Lehmann, Hr. Betz, Hr. Krolop.) Mitglieder des Wallner-Theaters. Freitag zum D g sen und if uf es sechsten Monats, vom Tage des Grlasses

Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus, 246. Vorstellung. Die Maler. E Ee L

Lustspiel in 3 Akten von A. Wilbrandt. In Scene geseßt vom Direktor Deeß. Anfang 7 Uhr. Sonnabend: Opernhaus. 217. Vorstellung. Zum

ersten Male wiederholt : Raimondin. Oper in 3 | Freitag: Zum 10. Male wiederholt: Die Theater- Akten und einem Vorspiel von Hermann Schmid. | prinzessin. Posse mit Gesang und Tanz in drei Musik von Karl Perfall. Baüct von Paul Taglioni. | Akten von Mölle. Kasseneröffnung 64 Uhr. Anfang

l L des Concerts 7, der Vorstellung 74 Ühr. Vor und Schauspielhaus. 247. Vorstellung. Die Geier- | nah der Vorstellung großes Concert, ausgeführt

von der Kapelle des Hauses. [49771] Sonnabend: Dieselbe Vorstellung. Von: 1) dem Handarbeiter Herrn Julius Moritz S tine ride Dos ne ee elb Gottlieb Ks ie Guten

oe ; derrn Johann Ehrenreih Gottlieb Kars{ in Groß- Direktion: Emil Hahn. óölsa ist das Aufgebotsverfahren : zu 1. wegen des Königl. Sächs. 4%/6 Staats\culdenkassenscheins der Jahren 1852/68 lr, —, zu 2,

Anfang 7 Uhr.

Wally. Schauspiel in 5 Akten und einem Vor- spiel: „Die Klöße von Rofen“, nah ihrem Roman aleihen Namens von Wilhelmine von Hillern. Anfang 7 Uhr.

dai itag: Wallner-Theater, Freitag: Zum 14. Male: Freitag Ebbe und Fluth.,

von E. Jacobson.+ Musik von G. Michaelis.

Richard Wagner-Theaters: Siegfried.

Ostend-Theater.

Halbe Kassenpreise, Parquet 50 4 u. #. w. ag: s Der Glöckner von Notre-Dame. osse mit Gesang in 3 Akten | in 6 Akten von Charlotte Birch-Pfeiffer.

Í ck= e . | jeitdem verschollen. vorleßten Male, Sonnabend zum legten Male: Auf Antrag ihres Abwesenheit8svormundes, Rechts- anwalt Thiel zu Wreschen, wird daher die Wittwe | briefe auf. uaLans ta aren hierdurch aufgefordert, spätestens 7 S i im Ausgebotstermine, Wilhelm-Theater. Ghaufsscestraße Nr. 25/26. den 19, September 1883, Vormittags 10 Uhr, | 2. November 1878 ausgeloosten, inzwischen sämmt- bei dem unterzeibneten Gerichte sih zu melden, | lih zur Rückzahlung gekommenen Schuldbriefe der widrigenfalls sie für todt erklärt werden wird. Wreschen, den 16, November 1882, Königliches Amtsgericht. lasten:

Anfang 7 Uhr.

Schauspiel vereinigten Anleißhen von den

anbängig gemacht worden.

Sonntag, den 26, November: Auf allgemeines Verlangen: Einmaliges Gastspiel des Hrn. Friedrich Haase. Richelieu.

Friedrich - Wilhelmstädt. Theater, Freitag: Unter persönlicher Leitung des Komponisten, (in neuer Bearbeitung) zum 2, M.: Donna Jua- i nita. Operette in 3 Akten von Zell u. Genée, | Verehelit: Musik von F. v. Suppé.

Sonnabend : zum leßten Male unter persönlicher Leitung des Komponisten, zum 3. Male: Donua Juanita,

E, (Egon L, E D (Oldenburg). N j A TA 5 ineXochcter: Hrn. Dr. CConzen (Cöln). Hrn.

Residenz-Theater, (Dircktion: Emil Neu- Oberförsterei-Verwalter Otto Lorenz (Staakow | briefe betroffen und zur

bei Brand). Hrn. Hauptmann Hepke (Brom- | worden:

Hr. Dr. med. Heinrih Wilbelm Kulerkampff (Landruhe bei Bremen). Verw.

aronin v. Schröôtter, geb. Trüßzschler

mann.) Freitag: 24, Gastspiel des Hrn. Dr. August Förster. Neu einstudirt: Der Fabrikant. berg). Schauspiel in 3 Akten, nah H. Souvestre von | Gestorben: E. Devrient. Vorher: Der Alte vom Berge. Schauspiel in 1 Akt von Bauernfeld.

Krolls-Theater. Sonnabend, den 25. No-

vember: Eröffnun der Weihnachts-Ausstellung. Im Röômersaal : „Die Blumensprache*“, phantastis- allegoris@e Dekorationen mit cinem Panorama : [49767] «das neue Reicbstagsgebäude“. Im Rittersaal:

„Via triumphalis“, cine Historie von 1797 bis 1882,

ärchenland, Weihnachtskomödie für große und keine Kinder mit Gesang und Ballet in : nebst cinem Vorspiel von Elise Bethge-Truhn.

L denselben befteliten Curators, des Polizeidieners Musik vom Kapellmeister G. Lehnbardt. Die neuen ; Dekorationen gemalt von den Herren Gebr. Borg- fre  g u P prr geladen, sich \

mann. Die neuen Kostüme entworfen und efertigt | fei vom Obergarderobier Hrn. Martens. Die kacbirten [e

National-Theater. Weinbergtweg 6 und 7.

reitag: Zum 52, Male: Donati Morla br Auéstattungoftückt mit Gesang und Tanz in I

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Dorette Engelbredt mit Hrn. 49761 Lehrer A. Kamin (Scblanstebt—Gröni gen) [ | Frl. Magdalena Eitner mit Hrn. Lieutenant vember 1853 Nr. 451 v. Szczawinéki wig v. Boltenst v. Béguelin (Görlitz)

; Hr. Gerihts-Asessor Ernst Himburg

mit Frl. Marianne Fabian (Genthin).

Frau Oberst B L L v. Falkenstein (Erfurt).

Subhastationen, Aufgebote, Bor- ladungen u. dergl.

b Der am 17. Januar 1810 geborene Karl Wil- du Korbsaal : „Des Kindes Wünsche und Trxurnes" elm Metelmann, Sohn des wail, Holländers Karl

Wilhelm Metelmann in Woeltzow und dess - | B, [dbri ï m Königösaal zum 1, Male: Die Rcise durchs | storbenen Ehefrau, Dorothea Friederike, boren V n e irche

Bi Winterfeld, für welchen hier ein Vermögen von ildern | 230,69 K verwaltet wird, wird auf Antrag des für

nem Leben und Aufenthalt en und glaubhafte : î

Sachen vom Bildhauer Hun. Friedrich. selbe für todt, Dan qn M 2a

n, den 20, November 1882, Das Waisen-Gericht :

Frandcke.

Ser. I. Nr. 68,184 über 500 Th N 2 wegen des Königl. Sächf. 3% Staats\{uldenkassen-

L Z Concert-Haus, Concert des Kgr, D4 {eins vom Jahre 1855 Nr. 7070 über 100 Thlr. Victoria-Theater. Freitag: Gastspiel des Hof-Musikdirektors Herrn Bilse,

Dresden, den 17, November 1882, Königliches Amtsgericht, Abtheilung Ib.

dieser Bekanntmachung an, hört die Verzinsung der sämmtlichen ausgeloosten, oben bezeihneten#Schuld-

Hiernächst wird zur öffentlihen Kenntniß ge- bracht, daß an dem obigen Ausloosungstage die am

Ablösunqaskasse, nämlich: A. Schuldbriefe zur Ablösung von Grund-

Serie A. Nr. 145, Serie B. Nr. 469 501 686 706 1020 1045 1360 1448 1464 1632 1938 1975 1990 2107 und 2187, Serie C. Nr. 150 244 255 361 395 418 und 450, Serie D. Nr. 96, Serie E. Nr. 82 295 310 399 und 435, Serie F. Nr. 51 und 144, B, Schuldbriefe zur Ablösung von Abgaben und Leistungen an Kirchen, Pfarreien 2c. : Serie E. Nr. 3910 und 3022 nebst den dazu gehörigen Zinsleisten und den abge- lieferten Zinsabschnitten, der gesetzlichen Bestimmung gemäß, verbrannt worden sind, Schließlich wird darauf aufmerksam gemact, daß folgende, bereits früher ausgelooste Schuldbriefe der

Bei der in Gemäßbeit des Gesetzes vom 5, No- Ablösungskasse, nämli: der Geseßsammlung am

(Kulm—Bromberg). Frl. Hed- | 6, d. M. stattgebabten sechs und funfzigsten Aus- | Schuldbriefe zur Ablösung von Grundlasten:

ern mit Hrn. Lieutenant Gaston loosung von Shuldbriefen der hiesigen Ab- lösungsfkasse, welche zur Ablösung von Grundlasten ausgegeben worden sind, sowie bei der -auf Grund s des Geseßzes vom 4. März 1876, Nr. 8 der Gesetz- eboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann und | sammlung vom Jahre 1876, an demselben Tage Compagnie-Chef &reiherr v, Forstner (Königsberg erfolgten neunten Autloosung von Sculdbriefen i. Pr.). Hrn. Rittmeister und Escadron-Chef | derselben Kasse, deren Ausgabe zur Ablösung von Abgaben und Leistungen an Kirchen, Pfarreien 2c. 2c. stattgefunden hat, sind die nacverzeihneten Schuld-

aslen: Aus Serie A. Nr. 1,

2214 2228 und 2237, aus Serie C. Nr. 191 201 und 477, aus Serie D, Nr. 149,

560 562 und 574,

und Leistungen an Kirch

pätestens 3466, onaten zu gestellen, oder aber von aus Serie C. Nr. 3018,

en, widrigenfalls der-

Burgmann.

Abzahlung bestimmt A. Swhnuldbriefe zue Ablösung von Grund-

aus Serie B. Nr. 76 212 296 657 689 729 | big ich i T Fe. N t 1198 1291 1809 1908 1980 1970 2070 2211 bis jeßt zur Einlösung der Ablösungskasse-Verwal

202 251 420 434

aus Serie E. Nr. 204 293 405 433 550 551 aus Serie F. Nr. 129 und 133,

farrcien 2e. : Aus Serie A. Nr. 3003 und 3138,

D) a S D 1005 3370 3206 BIET JuEg O BIO a, O., ist durch Versetzung des bisherigen Inhabers

aus Serie V de 3007 3034 3071 und 3103, | mic melden au E V ¿ und 3103, d ) ier verwaltetes Vermögen aber Die Inhaber dieser Schuldbriefe werden hierdurch Der Königliche Regierungs-Präsident. v. Nee fe. einen Erben für anheimgefallen erklärt wird. aufgefordert, dieselben nebst den dazu gehörigen, noch T R OO

Schweri niht fälligen Zinsabschnitten und den Zinöleisten | [49627] innerhalb cines halben Jahres, vom Tage des | für eine juristische Erlasses der gegenwärtigen Bekanntmachung an ge- L H? mee gün Es Bedingungen gesucht. rechnet, bei der Herzogl. Ablösungskasse-Verwaltung | Offerten sub die

Serie B. Nr. 387 395 474 625 1218 1315 1925 2009 2035 2123 2205 2916 und 2233,

Serie C. Nr. 43 204 286 348 354 377 476 480 und 490,

Serie D. Nr. 101,

Serie E. Nr. 64 294 und 467,

Serie F. Nr. 153 und 154,

b, Schuldbriefe e Ablösnng von Abgaben an Kirchen, Pfarreien 2c. :

Serie A. Nr. 3139 und 3154,

Serie B. Nr. 3132 3160 3186 3194 3266 3270 3351 3459 und 3547,

Serie C. Nr. 3062,

Serie D. Nr. 3022,

Serie E. Nr. 3008 3038 und 3105

tung noch nit präsentirt worden sind. Es werden daher die Inhaber gen zu deren Einlösung mit dem Bemerken aufgefordert, daß die Verzinsung dieser Schuldbriefe bereits aufgehört hat. Gotha, den 10, November 1882. Herzoglih Sächs. Staats-Ministerium. In Vertretung:

G, Mönic.

Die Stelle cines Kreisphysikus des Kreises Oberbarnim, mit dem Amtssitie in Freienwalde

von Abgaben

in ein böôheres Amt erledigt. Qualifizirte Bewerber wollen si, unter Ens ihrer Zeugnisse und eines Lebeslaufes bis zum 15, Januar k. J. bei Potsdam, den 18, November 1882,

Tüchtige Mitarbeiter ahzeitung (Organ für Ge-

44 10 an die Expedition d. Blattes.

Königlich Preußische |

Dos Abonnement beträgt 4 A 50 S für das Vierzbeljahr.

|

| Insertionspreis füc den Raum einer Dendkzeile 80 s.)

Berlin, Freitag, : aut

Berlin, den 24, November 1882.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Sih Mute Nachmittag nach Springe begeben und gedenken morgen bend hierher zurüdckzukehren.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruhÿt:

dem Major à la suite der Armee und Landrath des

Kreises Landeshut, U do Grafen zu Stolberg-Wernige- rode, und dem Rittmeister der Reserve des Westfälischen Kürassier:Regiments Nr. 4 und Landrath des Kreises Bunzlau, Constantin Grafen zu Stolberg-Wernigerode, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse; dem Kreis\chulinspektor a. D. Hatt zu Molsheim im Bezirk Untex:-Elsaß, dem Bür- germeiten a. D. Neumeister zu Neunkirhen im Kreise

ttweiler und dem Schloßkastellan Heydemanh auf Burg Hohenzollern den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Tatholishen Hauptlehrer und Organisten Rapp zu Wingers- heim im Landkreise Straßburg i./E. das Allgemeine Ehren- zeichen ; sowie dem Schleusenmeister Kämm erer zu Trotha im Saalkreise die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen. @ dar es id 4 biaiéds 4 LRS cdbdiiia Zis i R N g ai: Bara E Piat R R Eibe

e E

T T6 g eme S E N TRRE I E E R SEE R

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem General-Lieutenant von Heudu ck, Chef des Militär-

Reitinstituts, und dem Premier-Lieutenant von Falken- hayn, à la ggite des Kürassier-:Regiments Königin (Pom- tner[Gen) Nr. 2, die Erlaubniß zur ung der von des von Württemberg Majestät ihnen verliehenen Jnsignien zu ertheilen, und zwar: Ersterem des Großkreuzes des Friedrihs- O _Lethterem des Ritterkreuzes erster Klasse desselben

rdens:”

Deutsches Neich.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst gerußt :

dem Marine-Auditeur, Justiz-Rath Hildebrand mittelst Allerhöhster Bestallung vom 21. d. Mts. den Rang der Näthe vierter Klasse zu verleihen.

Dem Kaiserlichen Konsul Fiß-Gerald in Dublin ist die beantragte Entlassung aus dem Reichsdienste ertheilt worden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

die Gerichts-Assessoren Arnold, Krey und Jopke zu Amtsrichtern zu ernennen.

E LLECTA M wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender

r Kreis-Anleibhescheine des Kreises Tondern im Betrage von 2000000 M

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

Nachdem die Vertretung des Kreises Tondern auf dem Kreis- tage am 19. April 1881 bescblossen hat, „die zur Ausführung der Instandsetzung der sämmtlihen Kreisstraßen des Kreises Tondern erforderlihen Mittel im Wege einer Anleihe zu beschaffen, wollen Wir auf den Antrag der Kreisvertretun zu diesem Zwecke auf jeden Inhaber lautende, mit Zinsscheinen versehene, tens der Gläubiger unkündbare Anleihescheine im Betrage von 2 0900 000 „& auëéstellen zu dürfen, da sich hiergegen weder im Interesse der SOubiger, noch der Schuld- ner Etwas zu erinnern gefunden hat, in Gemäßheit des 8. 2 des Gesetzes vom 17. Juni 1833 zur naNeTng von Anle PeiGeinen um Betrage von 2000000 Æ, in Buchstaben: Zwei Millionen ark, welche in folgenden Abschnitten : 400 000 M zu 1000 M 400 000 A ju 500 M, 1200000 M u 200 M, Y dex: ior Miles Sltrnfiitze: init: vis Brett 10H na anliegen er aus gen, mit v ozen verzinsen u nach dem festaeftellten Tilgungsplane mittelst Ver- Loofnna jährlich vom Jahre 1883 ab mit wenigstens Einem zent des Kapitales, unter Zuwachs der Zinsen von den getilgten ungen, zu tilgen sind, dur g civilegium ehmigung ertheilen. Die Sr Lang eBotgt ickung, daß ein jeder L dieser Anleihe-

te geltend der Uebertragung des Eigenthums ver-

Durch vorstehendes Privilegium, wel

Rechte Dritter ertheilen, wird für die der Anleihescheine cie Gewährleistung Seite

Übernommen.

beigedrucktem Königlichen

nsiegel.

Urkundlich unter ile Höchsteigenhändigen 1

Gegeben Berlin, den 1. November 188 (L. 8.)

Pro vinz Sw{leswig- Holstein.

Ausgefertigt in Gemäßheit des ländesherrli November Swleswig vom . ten

Anleiheschein * des Kreises Tondern ._. te Ausgabe. Buchstabe , .-. . Nr... Mark decherióh en 1882 (Amtsblatt der Königlichen Regierung zu 188 .. Nr. .…. Seite .. . und

Geseßz-Sammlung für 188 . . Seite , . . laufende Nr. . .). Auf Grund des von der Königlichen Regierung in Schleswig

19, Apri

genehmigten Kreistagsbeschlusses vom “2 Juni 1889 wegen Aufnahme

einer Schuld von 2000 000 4 bekennen sich dèr Landrath und die unterzeichneten hierzu von der Tondernschen Kreisversammlung ge- wählten drei Kreistagsmitglieder Namens des Kreises dur diese, für jeden Inhaber gültige, Seitens des Gläubigers unkündbare Ver-

schreibung zu einer Darlehns\{huld von

Mark, welche

“e e.

an den“ Kreis baar bezahlt worden und mit vier Prozent jährli e

verzinsen ist.

ein

Die Rückzahlung der ganzen Schüld von 2 000 000

erfolgt nach Mahgane des genehmigten

Loofe der Auile I h chließlih a d p amit’ inen

Prozent des Kapitals han ch unter Züwahs* der Zinsen von den

getilgten Sghuldverschre

lans mittelst Ver- hescheine in den _ bis st einem Tilgun

"Tée

bungen gebildet wird, Die Ausloosung geschieht

n dem Monate Juni jeden Jahres. Dem Kreise bleibt jedo das Recht vorbehalten, den Tilgungsstock zu verstärken oder au sämmt- lihe noch im Umlauf befindliche Anleihescheine auf einmal zu kün-

digen.

Die durch die verstärkte Tilgung ersparten Zinsen wachsen ebenfalls dem Tilgungsstock zu. f

Die ausgeloosten, sowie die gekündigten Sguldverschreibungen werden unter Bezeichnung ihrer Buchstaben, Nummern und Beträge, sowie des Termins, an welhem die Rückzahlung erfolgen soll, öffent- lih bekannt gemacht. Diese Bekanntmachung erfolgt sech8, drei,

zwei und einen Monat vor dem

ablunastermine în dem

„Deutschen Reichs- und Preußishen Staats - Anzeiger“, dem „Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Schleswig“, dem eTondernschen Kreisblatte“ und der „Flensburger Norddeutschen Zeitung“. Geht eines dieser Blätter ein, so wird an dessen Statt von der Kreisvertretung mit Genehmigung der Königlichen Regie- rung in Scbleswig ein anderes Blatt bestimmt.

Bis zu dem Tage, wo solchergestalt das Kapital zu entrichten ift, wird es in halbjährlihen Terminen, am 2. Januar und am 1. Juli, von beute an gerechnet, mit vier Prozent jährlich verzinst.

Die Auszahlung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen bloße

Rückgabe der

fällig gewordenen Zinsscheine, beziehungsweise dieser

Schuldverschreibung bei der Kreiswegekasse des Kreises Tondern, und zwar auch in der nah dem Eintritte des Fälligkeitstermins folgenden Zeit, Mit der zur Empfangnahme des Kapitals eingereihten uld- verschreibung sind auch die dazu gehörigen Zinsscheine der späteren

Fälligkeitstermine zurückzuliefern. Für die fehlenden Z

ins\cheine

wird der Betrag vom Kapitale abgezogen. Die gekündigten Kapital- beträge, welche innerhalb Es Jahren nach dem Rückzahlungster-

mine niht erhoben werden,

owie die innethalb vier Jahren na

Ablauf des Kalenderjahres, in welchem sie fällig geworden, nit erhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten des Kreises. Das Aufgebot und die Kraftloserklärung verlorener oder vernicteter

Schuldverschreibungen erfolgt nach Vorschrift der

L. 838 und fol-

gende der Civil-Prozeßordnung für das Deutshe Reih vom 30. Januar 1877 (Reihs-Geseybl. Seite 83) beziehungsweise na §. 20 des Ausführungsgeseßzes zur Deutschen Civil - Prozeßordnung vom 24. März 1879 (Heset-Samml. Seite 281). "

Zinsscheine können weder aufgeboten noch für kraftlos erklärt

werden.

Doch soll Demjenigen, welcher den Verlust an Zins-

scheinen vor Ablauf der Mer grgen Serpyenn sfrist bei der Kreis-

verwaltung anmeldet und den durch Vorzeigung der Schuldverschreibung oder \o Weise darthut,

tattgehabten k der Zinsscheine ns in glaubhafter

nach Ablauf der Verjährungsfrist der trag der

angemeldeten und bis dahin nicht vorgekommenen Zinsscheine gegen Quittung antgezant werden.

Mit die

er Schuldverschreibung sind halbjährige Zinsscheine bis

zum Schlusse des Jahres . . . . ausgegeben; die ferneren Zinsscheine

werden für sünfiährt e Zeiträume ausgegeben werden. Die a eka

der Kreiêwe älteren Zins nweisung

e ist,

ner neuen Reihe von ZinlsGeinen erfolgt bei e des Kreises Tondern Ablieferung der der nrei edruckten Anweisung. Beim Verluste der

bei olgt die Aushändigung der neuen Zinsscheinreihe an den haber der Schuldverschreibung, sofern deren

rzeigung rechtzeitig

Zur Sicherheit der hierdurch eingegan Verpflichtungen haftet der Kreis mit seinem Vermögen und mit seiner ft.

Dessen zu Unterschrift ertheilt. dern

Anmerk

[Sristen des

Lanbraths und dreier Mi mmission mi

Urkunde haben wir diese fertigung unter unserer

Die kreisständishe Kommi Í S [l des Landraths. e Anleihescheine sind mit den Unter- kreisständischen t dem Siegel des Landraths zu versehen.

o: L Privilegiums vom en

zu d Stbuldvers(r, bung des Kreises T E t E e Tas ark zu... Propat Zinsen

e

üb Mark

: ( j 0 2 t i j Der Inhaber dieses Zins\cheines ängt gegen d gab in der Zeì vom 2. D bej) La e M L g die Zinsen der vorbenannten Schuldverschreibung für das Halbjahr vom . .. ten E. ten, E wt... Mark 11 P. bei

der Kreiswegekasse des Kreises Tondern.

Tondern, den . . ten

Die kreis\tändische Kommission. / : (Unterschriften.)

Dieser Zins\s{ein ift mgntig, wenn dessen De t ennerva ler Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres der Fälli ; erhoben wird.

Anmerkung. Die Namensunterschriften ‘der Kommissions- e Ls j nil Ai der v nil tempi n gedruckt werden, doch muß jeder Zinsschein mit dex eig Seine s unterschrift eines Kontrolbeamten versehen werden. E

Provinz Swleswig- Regierungsbezirk Holstein. chleswig.

Kreis-Anleiheschei e Ra S d t abe zum Kreis-Anleiheschein des Kre ondern. . . .te Ausg Bu(wstabe . …. . Nr über . „. , . Mark.

Der Inhaber dieser Anweisung empfängt m en deren Rückgabe u der obigen Oer Mterpong die . . . te Reihe von Zinsscheinen für die - M Jite 18... bis 18... bei der Kreisweg

es Kreises Tondern , sofern nicht rechtzeitig von dem als solchen aztweilemen Inhaber der Schuldvers “un dagegen Biber i erhoben wird. ¿ :

Tondern, den . . ten... .. 18... x

Die Kreisftändishe Kommission. (Untersthriften.

Anmerkung. Die Namensunterschriften der Kommissions- Mitglieder können mit Lettern oder Facsimilestempeln gedruckt werden, do E jede Anweisung mit der eigenhändigen Namens- unterschrift eines Kontrolbeamten versehen werden.

Die Anweisung ift zum Untershiede auf der ganzen Blattbreite

unter den beiden leßten Zinsscheinen mit davon abweichenden Lettern in nachstehender Art abzudrucken :

. „ter Zinsschein. | „ter Zinsschein. Anweisung.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Ersten Vorstand der landwirthschaftlichen Versuchs- station in Kiel und DEBa ezen der Univerfität, Dr. Em- merling al das Prädikat Professor beigelegt worden.

Die Wahl des Rektors Homburg am Realprogym- nasium zu Hofgeismar zum Rektor des Realprogymnasiums in Schmalkalden ist bestätigt worden.

Beranntmasung

m Jnteresse der Eigenthümer, Nießbrau und Ad- minijtratoren der im Weichbilde der Stadt Berlin eun Gebäude wird zur öffentlihen Kenntniß gebracht, dem Königlichen Katasteramt Berlin 1. Hinter dem Gicfeae Nr. 1 bei Vermeidung der im §. 17 des Geseßes vom 21. Mai 1861 (Geseß-Sammlung Seite 317) angedrohten Strafen, soweit dieses noch nit geschehen ist, gemeldet werden

müssen : i 1) Bis Ende Dezember 1882:

Die vom 1. April 1880 bis 31. März 1881 ben b beziehungsweise bewohnbar gewordenen Neubauten, E (Aufsehen eines Stockwerkes, Anbau eines Gebäudetheiles 2c.).

Y Bis Ende Juni 1883:

Die vom 1. April 1882 bis 31. März 1883

Gor noch “mond Cob Laa E Ein oder

nußung, wona aus oder vorzugsweise zum Srvereebtieda ende Gebäude vorwiegend zum Bewohnen verwendet werden.

Endlich find zu melden: 5 Bis Ende März 1883:

Die vom 1. 1882 bis 31. 1883 eingetretenen, rofpeltive eintretenden Aen dee Eigenthums- oder

Benutzungsverhältni durch welcde steuerfreie Sebiude in dis Klasse der Dios ü Berlin, den 18. November 1882. Königliche Direktion L L A Berlin. a

P ge ag e Ats 47 der