1882 / 278 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

burg ter Eisenbahn- Frist, innerhalb welcher diese be ga at 5, Juni i _Vebergang Magdeburg- Halb ter Eisenbahn - Unternehmens auf den aat (Geseßz-Sammlung pro 1879 Seite 646) zum Umtausche gegen Staats\chuldverschreibungen der olidirten Anleihe einzureichen sind, bis zum

1. 1883 mit der Maßgabe cte daß die Inhaber der bis zu diesem Zeitpunkte niht prä- entirten Aktien den Anspruch auf Einlösung der- elben durch den Staat verlieren. Eine fernere tisterstreckung für den Umtausch der Magde- alberstädter Stamm-Aktien Läüitt. A.

Í uitht Spanten, Magdeburg, den 23. Juni 1882. Königliche Eisenbahn-Direktion.

61 :

. Bei der in Gemäßheit des Gesehes vom 5. No- vember 1853 Nr. 451 der Geseßsammlung am 6. d. M. stattgehabten sechs3 und sunszigüeu Aus- Feotano von Schuldbriefen der hiesigen Ab- Iösunugsfasse, welche zur Ablösung von Grundlasten ausgegeben worden sind, sowie bei der auf Grund “des Geseßes vom 4. Marz 1876, Nr. 8 der Gesetz- fammlung vom Jahre 1876, an demselben Tage erfolgten ueunten Ausloosung von Schuldbriefen derselben Kasse, deren Ausgabe zur Ablösung von Abgaben und Leistungen an Kirchen, Pfarreien 2c. 2c. Aattgefunden hat, sind die nachverzeichneten Schuld- briefe betroffen und zur Abzahlung bestimmt

worden : A. Schuldbriefe e FELLIRRs von Gruud- asten : Aus Serie A. Nr. 1, aus Serie B. Nr. 76 212 296 657 689 729 1198 1291 1809 1908 1960 1970 2070 2211 2214 2228 und 2237, aus Serie C. Nr. 191 201 202.251 420 434 und 477, aus Serie D. Nr. 149, aus Serie E. Nr. 204 293 405 433 550 551 560 562 und 574, aus Serie F. Nr. 129 und 133. B. Séhuldbriefe zur Ablösung von Abgaben und Leistungen an Kirchen, Pfarreien 2c. : Aus Serie A. Nr. 3003 und 3138, aus Serie B. Nr. 3009 3022 3066 3112 3218 e 3331 3345 3370 3386 3387 3429 und aus Serie C. Nr. 3018, aus Serie D. Nr. 3009 und 3042,

aus Serie V. Nr. 3007 3034 3071 und 3103.

Die Inhaber dieser S{uldbriefe werden hierdurch aufgefordert, dieselben nebst den dazu gehörigen, noch nit fälligen Zinsabschnitten und den Zins[leisten Innerhalb eines halben a res, vom Tage des Erlasses der gegenwärtigen Bekanntmachung an ge- re{chnet, bei der Herzogl. Ablösungskasse-Verwaltung allhier einzureichen und dagegen den Nennwerth dieser Schuldbriefe in baarem Gelde, sowie auc die laufen- den Zinsen bis zum Tage der Kapital ahlung, sofern diese innerhalb des bezeihneten hal jährigen Zeit- raums erfolgt, in Empfang zu nehmen. Mit dem Ablauf des se{sen Monats, vom Tage des Erlasses dieser Bekanntmachung an, hört die Verzinsung der Sen ausgeloosten, oben bezei{hneten Schuld-

e auf.

Hiernächst wird zur öffentlichen Kenntniß ge- bracht, daß an dem obigen Ausloosungstage die am 2. November 1878 ausgeloosten, inzwischen sämmt- lTich zur Rücfzahlung gekommenen Schuldbriefe der Ablösungskasse, nämlich: : A. Séhuldbricfe zur Ablösung von Grund-

lasten: Serie A, Nr. 145, Serie B. Nr. 469 501 686 706 1020 1045 1360 1448 1464 1632 1938 1975 1990 2107 und 2187, Serie C. Nr. 150 244 und 450, Serie D. Nr. 96, Serie E. Nr. 82 295 310 399 und 435,

255 361 395 418

au Ii 2c. _Serie 3910 und

-

den dazu gehörigen Zinéleisten und den abgc- lieferten | Zinsabsnitten, der geseßlichen Bestimmung eflich E E Bee gemact, daß eh ausgelooste Schuldbriefe der

folgende, bereits Ablösungs e, nb: a, efe zur Ablösung von Grundlasten :

erie B. Nr. 387 395 474 625 1218 1315 1925 2009 2035 2123 2205 2216 und 2233, Serie C. Nr. 43 204 286 348 354 377 476 480 und 490, Serie D. Nr. 101, Serie E. Nr. 64 294 und 467, Serie F. Nr. 153 und 154, . Schuldbriefe zur Ablösung von Abgaben an Kirchen, Pfarreien 2c. : Serie A. Nr. 3139 und 3154, Serie B. Nr. 3132 3160 3186 3194 3266 3270 3351 3459 und 3547, Serie C. Nr. 3062, Serie D. Nr. 3022, Serie E. Nr. 3008 3038 und 3105 bis jeßt zur Einlösung der Ablösungskasse-Verwal- tung noch nicht präsentirt worden sind. Es werden daher die Inhaber derselben zu deren Einlösung mit dem Bemerken aufgefordert, daß die Verzinsung dieser Schuldbriefe bereits aufgehört hat. Gotha, den 10. November 1882. Herzoglich Sächs. Staats-Ministerium. In Vertretung : G. Mönicch.

"

Bekauutmachung, betressend die Ausloosung Hohenzollernscher Rentenbriefe. Bei der am 9, d. Mts. stattgefundenen Ausloosuna Hohenzollern- {er Rentenbriefe behufs Zahlung auf den 1. April 1883 find folgende Nummern gezogen worden: Litt. A. à 500 Fl. =857 M 14 9. 50 Stüd. 20 110 133 230 733 827 848 973 975 1142 1323 1602 1665 2064 2260 2389 2454 2511 2556 2726 2835 3030 3058 4183 4652 4694 4798 5129 5521 5916 6053 6272 6296 6445 6640 6818 6941 6983 6998 7003 7013 7047 7218 7249 7280 7554 7933 8248 8463 8814. Litt. B. à 100 Fl. = 171 M 43 -. 9 Stüd. 356 516 815 822 1210 1324 1546 1557 1583. Ltt. C. à 25 Bl. = 42 M. 86 S. 11 SGtüd. 35 146 177 224 300 466 547 728 731 787 969. Die vorbezeichneten Rentenbriefe werden den Inhabern zum 1. April 1883 hierdurch mit der Aufforderung gekündigt, den! Kapitalbetrag derselben von dem genannten Tage ab gegen Quit- tung und Rückgabe der Rentenbriefe in coursfähigem Zustande also, wenn dieselben außer Cours ge|ebßt waren, nah vorheriger Wiederincoursseßung bei der hiesigen Königlichen Regierungs-Hauptkafse in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. April 1883 hört die weitere Verzinsung der ausgeloosten Rentenbriefe auf und es müssen mit denselben die nicht mehr fällig werdenden Zinscoupons, Serie III. Nr. 13 bis 16, nebst Talons unentgeltlich zurückgeliefert werden, widrigenfalls der Betrag der fehlenden Coupons vom Kapital zurüczubehalten sein würde. Die Ein- lösung der Rentenbriefe kann auch vermittelst deren frankirter Einsendung dur die Post an die hiesige Königliche Regierungs- Hauptkasse erfolgen und ist in diesem Falle eine von dem Inhaber auszustellende, über den Empfang der in Zahlen und Büchftäben auszudrückenden Valuta lautende Quittung beizu- fügen. Die Uebersendung des Kapitals erfolgt dann ebenfalls dur die Post auf Gefahr und Kosten des Empfängers. Gleichzeitig werden die Inhaber der in früheren Terminen ausgeloosten und noch nicht einge- lösten Rentenbriefe und zwar aus der Verloosung pro 1. April 1875: Litt. A. Nr. 2181, pro 1. April 1878: Litt, B. Nr. 867, pro 1. Okto- ber 1878: Litt, C. Nr. 63 1069, pro 1. April 1879: Litt. A. Nr. 7042, Litt. C. Nr. 290 325 462 605, pro 1. April 1880: Litt. B, Nr. 1011, pro 1. Oktober 1880: Litt, A. Nr. 1559 3721 6255, pro 1. April 1881: Litt. A, Nr. 3886 8422, Litt. B, Nr. 340, pro 1, Oktober 1881 : Litt. A. Nr. 4239 6627, Litt. B. Nr. 952, Litt. C. Nr. 893,

ro 1. April 1882: Litt. A, Nr. 8502, Litt, B.

tr. 17 46 103, pro 1. Oktober 1882: Litt, A. Nr. 919 2489 3293 3641 6304, Litt. B. Nr. 371 1348 1580, zur Vermeidung weiterer Zinsenverluste an die Einlösung hierdurch wiederholt erinnert.

Serie F, Nr. 51 und 144, [48746]

Preussischen

Den Inhabern der gemäss Bekanntmachung der Königlichen Eisenbabn-Direktion (links- rheinische) in Cöln vom 24, Mai 1882 zur baaten Rückzahlung per 2. Januar 1883 gekündigten Prioritäts-Obligationen I. und II. Emission der Rhein-Nabe-Eisenbahn-Gesellschaft mit Conpons über die Zinsen vom 1, Jnli a, c. ab bieten wir hierdurch den Umtansch dieser Obligationen gegen den gleichen Nennwerth von“ 4prozentiger consolidirter Prenssischer Staats-Anleihe mit den Coupons über die Zinsen vom 1, Januar 1883 ab nnter fol

Die Inhaber erhalten beim Umtausc

gegen den Nennwerth von. . ,

und gegen den am 1, Januar 1883 ‘fälligen Zinscoupon über

Anleihe-Obligationen mit Coupons fiber Coursé vón . . ba

und éine bâare Zuzahlung von .

Bei Einliefernng der Prioritäts-Obligationen zum Umtansch muss der Bet

fehlenden Coupons baar hinzugefügt

Die zum Umtansch bestimmten Stücke der 4prozentigen Prenssischen Staats-Anleihe sind in Abschnitten von 200, 300, 500, 1000, 2000 und 50009 Mark ansgefertigt, Anmeldungen auf bestimmte Appoints können nur nach dem Ermessen der Umtanschstellen berück-

aichtigt werden, Dex Umtausch erfolgt

his einschlicsslich den 4. December 1892 bei dér General-Direktion der Sceehandlungs-Societät in Berlin, dem Bankhause M, A. von Reothschild & Söhne in Franksurt

a. Main und

« dem Bankhause Sal. Oppenheim jun: & Cs. in Cöln. EanSanmlaos zum Umtausch können von den vorgenantiten Stellen bezogen werden. ,

den 15, November 1882.

General-Direktion der Seehandlungs-Societät,

Bekanntmachung,

Umtausch von gekündigten Prioritäts-Obligationen Z. und IL Emission der Rhein-Nahe-Eisenbahn-Gesellschatt Sechuldverschreibungen aër Aprezentigen consolidirten

enden Bedingungen an : h . Januar 1883 gekündigten 4}prozen- tigen Prioritäts-Obligationen I, und II Emission der A Ras R SUNREN

s ° s UNCE4 %%

Sigmariugen, den 14, November 1882, Föuigliche Regierung.

Staats-Anleihe.

der zum

mithin gegen 2,25 o

den gleichen Nennwerth in 4prozentigen Preussischen consolidirten Staats-

die Zinsen vom 1, Januar 1883 ab zum

werden.

100,50 9% T

o 1,70 [7 rag der etwa

[49581]

Pfsandbriese

der Schwedischen Reichshypothekenbank in Stockholm,

Umtauseh der pr. 1. Dezember 1882 und Pr. 15. Februar 1883 ausgeloosten 4'/: ‘so Pfandbriese von 1862 und 1861

Caen Psandbriese Von 15s

vom 25. November bis 9. Dezember 1882 inel.

Nachdem die Schwedische Reichshypothekenbank in Stockholm zum Zwecke einer verstärkten

Amortisation 7 j #6. 3 051 900. ihrer 43 %/ Pfandbriefe von 1862 zur Rückzahlung am 1. Dezember 1882, und 6 9 300 000. threr 43% Pfandbriefe von 1861 zur Rückzahlung am 15. Februar. 1883 ä laut Bekanntmachungen vom 1. September und 15. November a, c. hat ausloofen lâssen, erklären sich die unterzeihneten Bankfirmen bereit, den Umtausch dieser ausgeloosten Pfandpriefe gegen ; 4 °/9 Schwedische Reichshy othekenbant-Pfandbricfe von 1878

in der Weise zu bewirken, daß sie die 44 % Pfandbriefe mit Zinscoupons pr. 1. Dezember 1882, resp. pr, 15. Februar 1883 2c. al pari plus 4 Jahr Stückzinsen à 44 °/0, also à 1024/% infl.\Zinsen, über- nehmen und gegen Pfandbriefe von 1862 den entsprechenden Betrag 4 9% Pfandbriefe von 1878 mit Zins- coupons pr. 30. Juni 1883 2c. à 933 9% unter Vergütung der Zinsen vom 1.—31. Dezember für 1 Monat à 4 °/e, also à 931/6 %/9 metto, und gegen Pfandbriefe von 1861 den entsprecenden Betrag 4 9/6 Pfand- briefe von 1878 mit Zinécoupons pr. 30. Juni 1883 2c. à 93ck v/4 plus Stückzinsen für 13 Monate (31. Dezember a. c. bis 15. Februar 1883) also à 94 °/6 inkl. Zinsen, liefern, unter Regulirung des fich dabei ergebenden Saido's pr. Cassa. | A Der Umtausch findet vom 25. November biz 9. Dezember a. e. inkl, in den üblichen Geschäftsstunden statt. ? \ : A : i

Sollten die vorräthigen Stücke von 4 9/ Pfandbriefen von 1878 nit ausreichen, so wird die betr. Bankfirma Zusagescheine ausstellen , welche baldthunlichst , spätestens vom 15. Dezember a, e. ab, umzutauschen sind.

Die °/o Pfandbriefe die von 186i und 1862 von einander getrennt sind mit ordnungs- mäßigem Nummern-Verzeichniß einzureichen.

Hamburg ». Frankfurt a. M., den 23. November 1882.

Norddeutsche Bank in amburg.

Gebrüder Bethmann. von Erlanger & Sölne,

[49987]

Dur Bekanntmachung des Unterzeichneten vom 22. November cr. abgedruckt im Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger Nr. 275 vom 22. November cr., Abends ist die

diesjährige 0rdentlihe Generalversammlung dec Aktionäre der Continental - Tele- graphen-Compagnie Actiengesellschaft in Berlin auf

Donnerstag, den 7. Dezember, 10 Uhr Vormittags, im Lokale des Herrn Gch. Rath von Bleichroeder, Behrenstraße 63 hier,

Als Tage3orduung ift in der Bekanntmachung publizirt : 1) Neuwahl eines Aufsichtsrath8mitgliedes an Stelle des ausscheidenden. 2) Vorlegung des Geschäftsberichts, des Rechnungsabs{lusses und der Bilanz für das abge- laufene Geschäftsjahr vom 1. Oktober 1881 bis 30. September 1882, 3) Beschlußfassung über: z L a, Decharge-Ertheilung der Rechnungen des abgclaufenen Geschäftsjahres ; b, Vergrößerung des nach §. 36 des Statuts gebildeten Reservefonds ; c, Festsezung der Dividende. L i Als fernerer Gegenstand der Tagesorduung dieser ordentlichen Generalversammlung wird hierdurch publizirt : Berathung und Beschlußfassung über: Z Ï A. Ankauf eines Grundstücks zu Geschäftszwecken der Gesellschaft. B. Bewilligung einer Crtra-Remuneration an den Delegirten des Aufsichtsraths. Berlin, den 23. November 1882.

Der Aufsichtsrath

der Conltinental-Telegraphen-Compagnie, Actiengesellschaft.

Vorsitzender,

einberufen.

Neue Sendung orientalischer Teppiche u. Vorhänge

n Kelims, Dziddims, Turkestan,

[47982] Perser u Smyrna

ist direct ans dem Orient eingetroffen u, sind solche ganz besonders preis würdig.

Ascher & Münchow,

Leipzigerstrasse 83 (Spinn'sches Haus). [45801]

D, R, Patent 18049, Gesundheitspflege,

«4. oes, Salon-FPatent-Desinfeectoren

jer 2 s Ves, für Wochen- und Krankenstuben etc. und zur Erzeugung _— D? von Wohlgerüchen in 4 Grössen complett à 10, 121/, 15 u. 17/, M.

Patent - Desinfeetions - Mittel in Thymol à Ko. 1 M, Chlorkalk à 0,35, Carbol à 0,25 M In Fässern à 50 u. Postcollis à 5 Ko. Thymol-Räucher- und Sprengwasser, pr. Ko. 5,00 M

Stassfurter Karnalit-Badesalze 100 Ko. 4, 50 Ko. 2/,, 25 Ko. 1/, M

Gustav Schallehn, Chem. Fabr. Magdeburg.

[49461]

Aecrcht inmport. Cigarren.

Havana, s1er, dastrelch, fein: Manila-, leteht u. fein :

p. millé La Reynua de los Mares, M 180,— La Flor de Diaz y Garzia, « 200,— La Reyna de los Mares, » 220,— La Sin Rival, « 290,—

Java-, eigonartig :

Nueve HMHabans, U Cortados D... ko elf. HMabanos 4., klé

Bahia-, von, doch mia: Babianes, Londres, o m. K. A

o m. Ì t. Î m

KMediri, } m. in Blechbüchaen M V— Regalia Imperial, m, K, Malanga, ¿ mw, in do « 20— Charuts, obne Spitze, 1/6 m, K, T0 109 84, obiger Sorten varzende ich rur Probe poatsrei zu obigen Preisen gegen Nachnahme

oder Posteinzahlung. Paul Zemke, Stettin.

zum Deutschen Reichs-

M 27S

Der eser vom 11. No 1876, und die im Patentgeses,

Central- Das Central - ‘Berlin auch durch die Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. Dur die Auflösung einer Aktiengesells{chaft und ihren Eintritt in Liquidation werden, nach cinem Urtheil des Reichs8gerihts I. Civilsenats, vom 18. Oktober d. JI., die Forderungen an die Gesell- \chaft, welche vertragsmäßig noch laufen und bei denen besondere Zahlungsmodalitäten zu Gunsten der Gesellschaft (beispielsweise Amortisation dur kleine Ratenzahlungen) vereinbart \ind, nit fällig oder in sonstiger Weise alterirt, vorausgesetzt, daß eine Ver- theilung des Gesellshaftsvermögens an die Aktionäre vor Befriedigung der Gesellschaftägläubiger- oder Sicherstellung derselben nicht stattfindet.

Die An stellungs- und die mit denselben zu- sammenhängenden Pensionsverträge zwischen Aktiengesellschaften und ihren tecynishen Be- amten sind nach einem Urtheil des Rei ch8 gerichts, II. Civils., vom 18. Oktober d. Is., als Handels- geschäfte zu behandeln.

Nach einer im Patentblatt veröffentlichten Ent- \cheidung des Reichsgerichts, Il. Strafsenat, vom 24. Oktober d. J., ist im Verfahren wegenPatent- verleßzung der Strafrichter verpflichtet, dem Beklagten, welcher. behauptet, das Patent sei zu Unrecht ertheilt, auf Verlangen eine Frift zur Er- hebung der Nichtigkeitéklage zu gewähren, es sei denn, daß der Antrag nur zum Verschleif der Sache gestellt erscheine.

Patentblatt. Nr. 47. Inhalt: Gericht- lie Cntscheidung. Patentliste: Anmeldungen; Ertheilungen; Erlös{ungen; Versagungen ; Ucber- tragungen Patentschriften. Anzeigen-Beilage.

Das DeutscheWollen-Gewerbe. Nr. 94. Inhalt: Umfang der Großindustrie im Deutschen Reich. Walke mit konischen Walzen. Bleichen, Färben und Trocknen von Covps, Garnen, Waare. Riemcen-Flortheiler. Streck- und Drehvor- rihtung für Spinnmaschinen. Regulirvorrihtung für Streichgarn-Feinspinnmaschinen. Einrichtung zum Eintragen und Ausziehen der Plüschruthen an Handwebstühlen. Neuer Schaftzug. Preß- muster-Vorrichtung an Wirkstühlen. Anbringung von Delrippen an den Waschhebeln der Schimmel- {en Waschmascine. Färbe- und Waschkufe für Strähnen von Garn, Kordel, Band. Erbrei- terungsvorrichtung für Bandstuhlwaare, Litze 2c. Maschine und Verfahren zur Herstellung von Web- geschirren. Baumwolle und Baumwollindustrie. Kleine Notizen: Strike in Greiz. Sächs. Strik- mascinenfabrik. Reinigungsmaschine für Gewebe. Großartige Spende. Federplüshberftellung. —— Literatur. Schle{t waschende Loden aus {warz gefärbter Wolle. Mattwerden dekatirter Streich- garnstoffe durds Bügeln. Ueber das Vergrünen Tüpenblauer Wolle. Walken ungewascbener und gewashener Gespinnste. Walkflüfsigkeit zum Nachwalken. Stärkeres Walken auf die Länge statt auf die Breite. Fragen Nr. 168—172, Situations- und Marktberichte.

Deutsche Bauzeitung. Nr. 93. Inhalt: Bauliche Anlagen zum Zollanshluß Hamburgs. Mittheilungen aus Vereinen: Arcbitekten- und JIn- genieur-Verein zu Hamburg. Vermischtes: Apparat zum Einrüsten von Decken aus Beton. VBe- merkenswerthe Verwendung eines Krahns bei Erd- bauten. Aus dem Geschäftsberichte der Akademie des Bauwesens für 1881/82, Ueber die Ursachen der Schäden am nördlichen Domthurme zu Halber- stadt. Konkurrenzen. Personaluachrichten. Brief- und Fragekasten.

Centralblatt für die deuts{e Metall- Industrie. Nr. 40. Inhalt: Geschäfts- stockungen und ihre Ursachen. Platina. Glas und Elektrizität. Bronzegüsse. Neue Erfindungen und Verbesserungen. (Neuerungen an Li@tstöcken. Schraubenknopf. Hufbeshlag ohne Nägel. Neue- rungen an Rollenlagern mit kugelförmigen Lauf- rollen. Neuerungen an S{hrauben zur Ausübung von Druckräften. Neuerungen an der unter Nr. 8716 patentirten selbsttbätig wirkenden Maschine zur Herstellung von Harnischeisen.) Versciedene Patentsahen. (Patentanmeldungen. Patenterthei- lungen. Erlösbung von Patenten. Patentanmel- dungen in Großbritannien. Patentertheilungen in Secoteutannien) Vermischtes. Submissions- Kalender. Marktberichte. Inserate.

Der Metallarbeiter. Nr. 47, Inhalt: Artikel : Jndustrielle Rundschau. Neuer Lampen- kochapparat. Die Restaurirung der älteren Mo- numentalbrunnen in Wien, Etrfindungspatente ihr Werth und ihre Verwerthung. Die Kunsi- industrie der Metalle auf der Nürnberger Landets- autstellung Explosion eines kupfernen Dampf- kessels. Deutschlands Metall-Industrie im Jahre 1881, —— Technische Mittheilungen: Aus dem deut- sen Patentblatte, Gasbrenner. Doppel- colinder-Gaëlawmpen. Carburirapparat. Sicher- heits-Gat- und Lampenanzünder. Technische An- fragen. Technische Beantwortungen. Patent- und Markenregister. Briefkasten. Der Ge- ichäftêmann. Jnserate.

E

Chemifker-Zeitun Nr. 71, Inhalt: Neuere Fortschritte der Spiritusindustrie. Che- mical Sociely of London. Zur Aufklärung in der Impffrage, von Dr. Hugo Mever. Neue- rungen an magneto- oder dynaumo-cleftrishen Ma-

in welcher au die im &. 6 des Gesetzes über d E L A I A e e L 877. verei bCb E ECTLENÍM

Vierte Beilage ¿55 Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 25. November

vorgeschriebenen Bek

andels-Register für das Deuts

andels3 - Register für das D e Reich kann dvrch all Fniglihe Expedition des Deuticien Reb n

oft - Anstalten, für

en Reichs- und Königlich Preußischen Staats-

———

„, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreFend das Ur eberrecht an Mustern und Viodelleu ungen veröffentlit werden, erscheint au in H abilig É mia Blatt var dem Titel

e MNeich. (x: 278,

andels - Register für das Deutsche Rei eint in der Regel täglich. Dag für f Bicrtelick V A afte S 0s Insertionspreis für den Raum einer Drucfzeile 30 s.

____ Das Central - Abonnement beträgt

M 50 À

1882.

r. Einzelne Nummern kosten #0 S

{inen oder Elektromotoren, D. R. P. (mit Abbil- dung). Neuerungen an dynamo- und magneto- elektrishen Maschinen, D. R. P. Neuerungen an Wascbapparaten zur Trennung des Bleiweiß von unangegriffenem Blei, D. R. P. (mit Abbildung). Metallgewebe auf galvanishem Wege zu über- ziehen, D. R. P. (mit Abbildung). Behandlung von Abfuhrstoffen, D. R. P. Scrubber, D. R. P. (mit Abbildung). Correspondenz, Tages- geschichte. Literatur: Grundriß der- Chemie und Mineralogie, von Dr. Max Zaengerle. Patent-

iste, —— Handelsblatt. Marktberichte. Han- delsnotizen.

Deutsche Konsulats-Zeitung. Nr. 30. Inhalt: Die deutsche Wirthshaftswoche. Etwas über den deutshen Maschinenerport. Aus Sachsen. Schluß). Vom deutschen Waarenmarkte.

mtlihe Nachrichten. Vermischtes. Literatur. Subtnissions-Statistik. Perfonal-Nachrichten. Wochenübersicht der deutschen Reichsbank. ÎIn-

serate, Führer durch die deutsche Export-Jn- dustrie.

Illustrirte Zeitung für Blechindustrie. Nr. 33, Inhalt: Der Gewerbebetrieb der Slo- vaken. Porzellanlampenschirme mit Lichtbildern. Der patentirte Getränke-Wärmer. Ueber die Garantiezeit für Blecharbeiten an Bauten. Statut der Vereinigung selbständiger Klempner in Crimmitschau und Umgegend. Ausstellung von Lehrlingsarbeiten in Berlin. Anzeigen. Beis- lage: Patentbeschreibungen. Verschiedene Patent- achen. Submissionen. Marktbericht. Ver- chiedenes. Briefkasten. Anzeigen.

Die Orgel- und Pianobau - Zeitung. Nr. 63 u. 64, Inhalt: Zeitung: Ueber den Niedergang des Orgelbaugewerbes und seine Ursachen. (Schluß.) Orgelbau-Nachrichten. Kosften- ansblag der Orgelbau-Anstalt von Schlag u. Söhne in S{weiniß i. S. Pianobau-Nawriwten. Eine Abhandlung aus dem Jahre 1843, die heute noh lesenswerth ist. (Fortsetzung.) Bücher- [Gau Bostoner Import und Export. Markt-

erihte.— Briefkasten. Anzeigen. Feuilleton:

Bilder aus der Zeit und aus dem Fache. Fünfzig tausend Pianos, Piano-Konkurrenz. Auszeich- nungen.

Industrie-Blätter. Nr. 47. Ueber die Anwendung von Baeyer's fkünstlicem Jn- digo. Neue Galvanisations- oder Verzinkungs- prozesse für Schmiede- und Gußeisen. Zur Geschichte der Theerfarbstoffe. Geheimmittel. Beobachtungen über einige Antiseptica. Ueber Alkoholverlust beim Lagern in hölzernen Fässern. Das Umschmelzen des Hektographen. Antike Polvchromie. Die Organismen der Diphtherie. Füllfeuerung mit rauchfreier Verbrennung. Bereitung von löslihem Berlinerblau. Gewicht der Eier. Pflanzenleim für Weberei und Appre- tur. Deutsche Reich8-Patente. Bohnerwachs. Kunstleder aus Lederabfällen. Austrocknen neuer Wohnräume. Wandverpulz. Herstellung von Goldfirnissen.

Paul Loeffs Wocbenschrift der Ziegel-, Thonwaaren-, Kalk-, Cement- und Giv&- Industrie. Nr. 47, Inhalt: Verfälscbung von Portland-Cement, Bezugsquellen. Etwas über Silicium oder Kiesel und fieselsäurehaltige Bausteine. Llewellyns Wasser-Neiniger und Vorwärmer. Submissionsergebnisse. Arbeiter- Wohnhäuser aus Beton in Barmbeck. Patent- liste Vermischtes: Die gedrückten Ziegelpreise. Ueber Stahlkessel, Einfubr von Maschinen in Oesterreich-Ungarn zum halben Zoll, Oppelner Portland-Gement-Fabriken. Submissionen. Briefkasten. Anzeigen.

Dr. G. Sccheiblers Neue Zeitsch{rift für Rübenzuckerindustrie. Nr. 21. Inhalt: Be- riht über einen Fütterunosversuh mit frischen und getrockneten Diffusionsrücktständen. Von Dr. August Morgen. Doppelte Rübenschnitzelmesser-Schärf- maschine. Von Coureur u. Crombez in Paris. An der durch P. R. 16412 geshüyten Schneidemaschine für Melassekalk die Anbringung einer dur ein Gewicht wirksamen Verschiebevorrihtung, sowie ciner selbst- thätigen Ausörêöckung von Johannes Fritsche in Magdeburg. Neuerung an Verdampfapparaten. Von Selwig u. Lange in Braunschweig. Patent- Angelegenheiten.

Das S@iff, Wochenschrift für die gesammten Interessen der Binnenschiffahrt. Nr. 138, Inhalt: Waggon-Scbif und Scisss-Waggon. Zur Ver- bütung von Unglüdcksfällen an Krahnen. Die „Freifanal“-Bewegung in den Vereinigten Staaten. Zur Hebung des Schifferstandes. Statistische Gebühren. Zur Mainkanalisation. Die Hafen- anlagen in Mannheim. Zur Rheinseeschiffahrt. Kettenschiffahrt auf der Saale, Neue Klagen von Warthe und Oder. Vereinknachrichten. PersonaBan, Wasserbau Nheingebict,

ergebiel, Eldegebiet,. ÖOdergebiet, gebiet. Weichselgebiet. Donaugebiet, usland. Frachtenmarkt. Flößerci. Literatur. Briesfasflen, dbtigung Patent-

eri wesen, Vermischtes. Course. Wasserstand.

Geringste Fahrticfen. Inserate.

a

íSnbalti

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich

Sachsen, dem Königreich Württemberg und

dem Großkberzogthum Hessen werden Dienstags,

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt

veröffentliht, die beiden ersteren wöcentli, die [leßteren monatli.

[49985] Aachen. Der Holzhändler Adam Hermanns zu Wegberg hat das Handelsgeschäft, welches er daselbst unter der Firma Ad, Hermanns führte, eingestellt ; genannte Firma wurde daher unter Nr. 1557 des Firmenregisters gelösck{t. Aachen, den 23. November 1882. Königliches Amtsgericht. Y. Aïtoma. Bekanntmachung. In das Handelsregister ift worden : 1) Bei Nr. 1641 des Firmen- resp. sub Nr. 771 dcs Gesellschaftsregisters : Am 1. November 1882 i} in das bisher von Frau Marie Louise Raettig, geb. Ott, zu Wandsbek unter der Firma Th. Raettig da- selbst betriebene Geschäft der Kaufmann Georg Christian Conrad Raecttig zu Wandsbek als Theilhaber eingetreten und wird dasselbe von der nunmehrigen offenen Handel8gesellschaft unter der neuen Firma „THh. Racttig & Co,“ fortgeseßt. 2) Bei Nr. 321 resp. sub Nr. 349 des Prokuren- registers : Die von der Firma Th. Naettig \. Zt. dem Fabrikanten Johann Friedrich Theodor Raecttig zu Wandsbek ertheilte Prokura ist von der Ge- sellshaft Th. Racttig & Co. crneut worden. Altona, den 18. November 1882, Königliches Amtsgericht, Abtheilung Il. a.

Altona. Bekanntmathung. [49840] In unser Firmenregister ist beute unter Nr. 1726 cingetragen: der Kaufmann Johann Heinrih Hermann Ger- ken zu Hamburg, Ort der Niederlassung: Hamburg mit Zweig- niederlassung zu Ottensen, Firma: J. H. H. Gerken. Altona, den 18. November 1882, Königliches ‘Amtsgericht. Abtheilung TI. a.

Altona. Bekauntmachung. [49841] Vei Nr. 1685 des Firmenregisters, woselbst die Firma Dés. Valentin zu Altona und als deren Inhaber der Kaufmann Désiré Valentin daselbst verzeichnet steht, ist beute eingetragen worden : per Siy der Firma isst nach Hamburg ver- egt. Altona, den 22. November 1882, Königliches Amtsgericht. Abtheilung 11]. a.

[49839] heute eingetragen

[49863] Angermünde. In unserem Firmenregister ist zufolge Verf. vom 18. am 20, d. Mts. die Nr. 111 eingetragene Firma „C. Dieterle“ gelöst und zu- aleih folgende Eintragung erfolgt: Nr. 185, früber Nr. 111, Firmeninhaber : Färbermecister und Kauf- mann Heinri Lang zu Angermünde. Ort der Nie- derlafsung: Angermünde. Bezeichnung der Firma : C, Dieterle Nachfolger, H. Lang. Angermünde, den 20, November 1882, Königliches Amtsgericht.

Arnstadt. Bekfanntmahnug. [49986] In das biesige Handelsregister Fol. XV11,, wo- selbst die Firma J. Ch. Koh in Arnstadt ver- ¡zeichnet fteht, ist heute unter „Fnhaber“ eingetragen worden : 2) Den 22. November 1882,

Nach dem am 5, November 1882 erfolgten Ableben des Kaufmanns Johann Christoph Koch bier, ist dessen Wittwe, Frau Anna Koch, geb. Schober, hier, Inhaberin der Firma,

lt. Anzeige vom 22. Novernber 1882,

Bl. 1 der Spec.-Firmenakten.

Arnstadt, den 22. November 1882. Fürstlih Schwarzb. Amtsgericht, 1, Abtheilung. Langbein.

Berlin. Handelsregister 001g des Königlihen Amtsgerichts L. zu Berlin, Zufolge Verfügung vom 24, November 1882 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolat: In unser Gesellschaftöregister, wosclbst unter Nr. 3415 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma: Vietoria-Hütte vermerkt fleht, is EREERIRt Durch Beschluß der eralversammlung vom 4. November 1882 ist das Statut der sell- s{aft in den §8. 22, 25 und 6 nah näherer Maßgabe des Seite 235 und folgende des Beilage-Bandes Nr. 201 zum Gesellschafts- GEDer sich befindenden Protokolls geändert trorden.

In unser Gesellschaftöregister, woselbst unter Nr. 3424 die biesige Aktiengescllsaft in Firma: Große Berliner de-Eisenb Actien-Gesellschaft, vermerkt steht, ist eingetragen : Das ftellvertretende Vorstandêmitglied Kauf- mann Mori Hirsch ist verstorben.

In unser Genofsenschaftsregister, woselb unter Nr. 103 die hiesige Genosienschaft in N Berliner Bauk, Eingetragene Genossenschaft, vermerkt steht, ist eingetragen :

Die Generalversammlung hat unterm 8. No- vember 1882, nacbdem der bereits eingetragene Beschluß vom 30. Dezember 1880 dur Er- kenntniß für rechtsungültig erklärt worden, wiederholt die Auflösung der Genossenschaft be- \ch{lofsen. Zu Liquidatoren sind ernannt:

1) der Kaufmann Julius Rose zu Berlin,

2) F ain Hans Richard Kunz zu

erlin,

Jeder von ihnen kann für si allein Dritten gegenüber die in Liquidation befindlide Ge- nossenschaft vertreten.

In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 8194 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma : Plaut & Bendix vermerkt steht, ist eingetragen: _ Der Kaufmann Siegmund Zoellner zu Berlin ist am 15. November 1882 als Handelsgesell- chafter eingetreten.

Gelöscht ist: Firmenregister Nr. 10,685 die Firma: Heinrich Carl Erbe. Berlin, den 24. November 1882. Königliches Did h Abtheilung 561. a.

[49988] Eraunschweig. Im hiesigen Register für Aktiengesellsbaften is Seite 45 bei der daselbst ein- getragenen Brannuschweiger Actien-Cichorien- Fabrik, domizilirt zu Nühme, in der Columne 3a. als Nachtrag zu der Eintragung vom 4. Oktober 1865 am heutigen Tage Folgendes vermerkt: «Zur Abgabe von \criftlidben Willene- erflärungen unter der Firma der Gesellschaft ist die Unterschrift zweier Direktionsmitglieder genügend.“ Braunschweig, den 20. November 1882. Herzogliches Amtsgericht Riddagshausen. Secebaß.

EBreslam. Bekanntmachung. bg „In unser Gesellschaftsregister ist heute bei Nr. 176 die durch den Austritt des Kaufmanns Richard Stiegler aus der offenen Handelsgesellschaft Süß- manu & Stiegler hierselbst erfolgte Auflösung dieser Gesellschast, und in unser Firmenregister Nr. 6030 die Firma Süsimänn & Stiegler hier und als deren Inhaber der Kaufmann Adolf Süß- mann hier eingetragen worden.

Breslau, den 20. November 1882.

Königliches Amtsgericht.

Breslau. Bekanntmathung. [49846]

In unser Firmenregister is bei Nr: 6008 das Erlöschen der Firma Rafael Rokach hier beute cingetragen worden.

Breslau, den 20. November 1882. Königlicdes Amtsgericht.

Breslan. Bekanntmachun [49844] In unser Firmenregister ist bei Nr. 3909 das

Erlöschen der Firma Theodor Scheffler bier beute cingetragen worden.

Breslau, den 20, November 1882. Königlihes Amtsgericht.

Breslan. Bekauntmachung, [49845] In unser Firmenregister ist bei Nr. 5878 das Erlöschen der Firma J. Kalinke hier heute cin- getragen worden. Breslan, den 20. November 1882, Königliches Amtsgericht.

Breslan. Bekanntmathung. In unser Firmenregister ift Nr. 6031 die Ernst Pischner u Meleshwih, Kreis Breélau, und als deren Jn- aber der Ziegelfabrikant Ernst Pischner zu Melesch- witz, Kreis Breslau, heute eingetragen worden. reslau, den 21. November 1882, Königliches Amtsgericht.

49842] irma:

; [49989] Carlshafen. Zufolge Verfügung vom 17/11 1882 is in unserem Firmenregister bei Nr. 95 fol- gender Eintrag bewirkt worden : Laut Anzcige vom 17. November 1882 ist die dem Kaufmann e Wendck ertheilte Prokura

der Firma G. ster & Co. erloschen. Eingetragen am 21/11, 1882.

Carlshafen, den 21. SEVANGeT 1882. D e‘ Gerichteschreiber Konialihen Amtügerichts.

[49990 Carlahhasen. Zufolge ü na vom 17/11 1882 ift in unserem q bei Nr. 115 fol- gender Eintrag worden : Laut Anzeige vom 17, November 1822 die unter Nr. 115 des hiesigen Handeléöregislers e : „Gustav A, Baurmeister“ erloséen. am 21./11, 1882, Carl den 21. 1882.

dei Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts.