1882 / 279 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

%

p e s t É E E : E L G E S _____ Land- und ForfiwirthshaÆ. . . ‘im

s e “ie 1m _ b anme definitiven“ Angabèn | Rbéin- steigt immer wetter; alle Rbeinorte sind übers<Gwemmt. (dfbington, 25. November. (W. T. B.) . Der- ericht | V “auf de ttheilungen der Ortsvorsteher, welche | Nabe

Die | Beilage B) X 1 | und die Lahn führen große Wassermafsen zu; die Bäche ny E r f é g Bafbin Y N Oas : als ere Wirthe weniger ernten und me nei anges<wollen,- die Felder ftehen weithin unter Wasser. j jutuisia für Sioirtzi@elt, Maid ri 0Ni : “auf sind, a E Sdauide anzuaeben. hr geneigt Mannheim, 27. November. (W. T. B.) Der Wasserstand

Millionen Busbels, die Weizenernte. auf 510 Millionen

embe rft fion Allgemeinen wird die Oktober - A me etwas des Rheins betrug heute früh hier 810 em und hatte somit hier 1s und die Haferernte auf 470 Millionen Bushels. | hohe “vie Bais en nlleies A e Was Ju

- 9 , 9 9 , , y î is A . : : Februar-Aufnahme zu niedrige Zahlen ergeben. a B a e i eo g Heidelberg: “auf 510 em ‘falle zu Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen E IZEIgeT. “i 4 Am auffallend d auch in di b int si j i ; s Nütnbero, 25. Rovembur, Me, Br: ‘u. Hoyt.- At» | Setivfien rihtig erscheinen die Angaben übee die Kartoffel: | Bospter sein fb jet ausulläcen und "it dabes cine Walen

, L o e, b 2 „M 279. Berlin, Montag, den 27. November 182 E häft in Hopfen bewegte \i< aub seit unserem A 2 enge :

S f 400. 500 Bal Gelees erer er églihe Abfaßz bes Menschengedenken, während die diesjährige in den meisten Lan- | station Neuharlingsiel der G euts ps Ges erre ttungs- : 5 l iellen Meliora- | sehr wohl gethan, denn sonst würde fie in eine Lage kommen, Î : E : f - t Ss . ¿ n jeßt {on sagen zu können, welhe speziellen Meliora ehr n g 1, j ¡ i

zifffert E O an e M s Ae uimendes e e EUA eine geringe, vielfah eine völlige Mißernte re- es tun n Gor [eraiger telegraphirt: ‘Am 18 Nevaagt find Nichtamtliches. S5 E Arbeiten mit “dieser Summe im nächften | die nit viel günstiger wäre, als sie es jevt sei Aber bis

Aftéverk lebhaftem, mitunter stürmis{ inkauf, wie | präsentirt, E „der deutschen Brigg „Königin Elisabeth“, apitän Rie>, gestran, L Son beiden Börmonaien ftattbette dete fast Troßdem wird, als Ernteresultat 154437 000 Doppel- | det in den Nordergründen von

eppcnd erscheint, fo eg

je Spiek t Hol Preuße n. Berlin, 27. November. Jm weiteren | Fahre in Angriff genommen werden sollen. Das aber kann ih Ihnen | Linke habe es nicht unterlassen können, nd einige Schwierig- z l Spiekeroog, mit Holz von Pillau nach reufße n. , . . die Ursache hiervon einestheils | centner angegeben , während das 1881er definitive Ernte- | Wilhelmshaven bestimmt, 8 Pers |

Z s agen, daß auf Grund der stattgehabten Ermittelungen, welche die keiten zu machen. Der Abg. Kieschke sei im Zweifel, wie weit G lob“ i erlouen dur< das Rettungsboot Verlaufe der vorgestrigen (7.) Sißung des Hauses ümnttlichen Provinzen der Monarchie umfassen, auf Grund der Berichte, s in der gegenwärtig fehlenden Natfrage für Export, andern- | resultat 155 279 826 betrug! Ein Resultat, welches gegen die | ¿Srauenlob“ der Station Neuharlingsiel gerettet theils aber aub in der Zurüchaltung Seitens der Kund- | im Oktober 1881 vorg

f ; l 1 ; : : das Bedürfniß gehe. Er könne demselben versichern, daß es weiter worden. Das Boot der Abgeordneten seßte das Haus die zweite Berathung welche die Meliorationstehniker aus sämmtlichen Provinzen gese gehe, als E Rene Á reichten. Er verweise auf Westfalen und enommene Schäßung (246 458 000) fast war 5 Stunden unterwegs. des Entwurfs des Staatshaushalts-Etats für 1883/84 | haben, das D Ls e t Rib Hie Pi A vi fie Hannover. Jn anderen Staaten werde für denselben Zwe> mehr scaftshândler, denen angebli von Brauern spärlichere Aufträge | um 91 000 000 Doppelcentner zurüblieb. mit der Berathung des Etats der landwirthschaftlichen E E Lf Ueberschüfsen zu wirths<aften baber, sondern aufgewendet, als in Preußen. Jn der Shweiz trügen der Staat, der ukommen als in normalen Jahren. Uebrigens würde Eine weitere evidente Unrichtigkeit liegt in der Angabe ) Durch das Platen einer Verwaltung (Einmalige und außerordentliche Ausgaben um bet es wird eine sparsame Disposition erforderlih sein, um | Kanton und die Genossenschaft je 1/3, in den Niederlanden der cin forcirter Crporteinkauf der zur Zeit do< nur des hohen daß eine Mittelernte auf 192 598 000 anzunehmen sei, d. i. D s /e an den Eingang zu den Spielsälen Kap. 12) fort. Nach dem Abg. Kieshke ergriff der Minister Die dieier. Summe auszukommen und richtig darüber zu disponiren. | Staat sogar die Hälfte, die Provinz und die Genossenschaft je Preisftandes wegen sistirt erscheint \{on bei Ucbernahme einiger | 5s Proz. bor T8Ster Cente Vir bester der Jahr: von Monte Carlo gelegt ivar, wurde gestern Abend ein Aufseher für Landwirthschast, Domänen und Forsten Dr. Lucius, Nach dieser Richtung hin wird es zwe>mäßig sein, bei der Ver- 1/4 der Kosten. Warum habe die Linke denn eine solche Ab- Pibert ri O eine sol<e Preissteigerung nah M4 Meyen, T rnte, > | verwundet. Ein der That verdächtiger Ftaliener wurde in Haft wie folgt, das Wort : L theilung dieser Fonds auf die Bedürfnisse jeder Provinz einiger- neigung gegen Genossenshasten? Seien die Kommunen keine 4A : ee höheren ra L celizieben fan E Eport S b lüfsen, Vielleicht liegt d ler in d ihtigen Gewichts- Ea Meine Herren, es handelt \si< hier zunächst um eine einmalige maßen zu rüsihtigen, Es ist bekannt, daß in allen Provinzen si Genossenschaft ? Er sei erstaunt, wie die Herren von der Fort- lee. gestern nd, e ay 4 Dia e Dritas ak shäßung der Karioffeln! E ligen Leviga- In den Sälen Boe n erse Unl e URS go i Sahre (Erie O E idt “Maul N \ ¿Mittel schrittspartei mit einem Male so dezentralistish gesinnt seien v U e B - : L , i: . i : äden, welche die le len zwet Jahre gebr d ih würde allerdings zunä glauben, da tele ite 7 : älzen wollten. Die Provin en gute Qualitäten ihre hohen Preise unverändert beibehalten; in ge- jeßt der Weih f a h id. rüher die landwirths{haftlive Verwaltung | U, ; in jeder Provinz in solhen Gegenden | Und alles auf die Provinzen wälzen wollten. Ô egen Sorten aber war befonders wenn Käufer fehlten und geoaut Bd empsäng S R A A i He um Glaß ves Dotationsgese zes in einer wesentlich günstigere Lage Feine Flut Ee in Angi 4 Boracbitten liefern | könnten diese Kosten allein niht tragen. Er hoffe, daß man a A P fit M erengten zu niedrigeren Preisen anzukommen, Hofjagd im Saupark bei Springe. Des argen | Fem phantastishen tannenduftigen ¡reib mit vielen bunten Ueber- [s jeßt, es sind die erheblichen Mittel, die theilweise im Ordinarium, | und Meliorationen anzubahnen, die geeignet find, die Existenzfähigkeit | in Zukunft diese 500 000 4 niht mehr im Extraordinarium, und läßt sich seit Montag ein Abshlag von etwa 10 annehmen, Wetters ungeachtet woh t des K fe 8 6 d f Umgesdaffenes rit betreten wir den in can Sprebsaal der Blumen theilweise im Extraordinarium ausgeseßt waren zur Subventionirung | pex betreffenden Bevölkerung zu heben und zu steigern. Auf die | sondern im Ordinarium finden werde. Betragen pet dem, hohen Preiéstand von 360 bis 390 „G faum in icstät b estrigen Jagd von Anfang big! „O nigs | umgesGaffenen, mit Palmen und zxollfhen Pflanzen reich aus- Flußregutirungen, von Meliorationen, zum großen Theil auf die | Ueberschrift des Titels lege ih keinen besondern Werth, ob-Ke nun Der Abg. Wessel erklärte, sein Antrag bezwe>e, daß Betracht kommen kann. Feinste Posener und Hallertauer Siegel- | Majestät der vorgestrigen Jagd von Anfäng bis zum Ende | geshmücten Römersaal, dessen Wände die sinnig erfundenen ge- | Se ae Becpflibtung, daß die edi: L enes ¡Fevortigte Spalter Landsiegelhopfen wurden | bei. Der sonst so shöne Buchenhang am Sinngrün und nicht | malten Allegorien der Tug L nur selten und in kleinen

Notorish war die 1881er Kartoffelernte die beste seit

e S

C C c T h M D

Es E a a E 22

E au tra o h,

i d damit zugleich die lautet: zur Förderung der Genossenschaft zur Flußregulirung, oder | diese Vorlage au<h den Anwohnern anderer Wasserläufe, als enden und auf zwei iffferblä Provinzen Übergegangen und dar j i et nr Do ; ;

Le nt ua h Sue „Est merten 40 | dieungen im walt zet "Cg, Und Dornene | (e Zane 1 Nad dene dutmgbel denten Giaftet Seopinsaszecbinde nat die Kibhung 16 wiesam erwie jollen | (ute: ur ardeung de egofsersdafe e Flubeetirung, abe

irungen gehandelt; nza<h-Auer Siegelgut werden i i i eten. auptstü> aber bildet eine maleri\<{-pla\ti

Dia 420 4, Für Posener 410-00 u ebet «U nue B Vin di>kungen im uralten raumen Eichenwalde, waren \{<on eris<-plastische Ansicht des

: : derjenigen, welhe von der Regierung in Aussicht genommen den Bedürfnisse Sorge zu tragen, daß einzelne Forderun ist: zur E B e a e M N Ao nd: idt A Die kfonimen würde. Au<h er wünsche Vet töni ï ; ehenden Bedur ' 5 möchte nur das sagen, daß be | - N A: :

/ dur den anhaltenden Regen der vorangegangenen Tage Königsplaßes und des zukünftigen Reichstagsbaues mit bunter, den E is U Extraordinarium des Ctats aufgenommen wor- ati Meziekienngen der Gedanke maßgebend gewesen ist, daß | Posten künstig im Ordinarium zu sehen s ages ans une gendem Bedarf bezahlt. Gute Gebirgshopfen, ebenso selten wie oben- fast grundlos geword d ömt it Aus- | freudige Uer gigurenftaffage, Cine ganz besonders \{<öne und den sind, es ist dabei aber regelmäßig als Motivirung [lerdings do wünschen und anstreben muß, daß die einmal | Flüsse, sondern au dur< andere Wasserläufe würden häufig genannte Sorten vorhanden, gingen zu 400—405 #4, ausnahmsweise grund'08 geworden, und nun strömte es noh mi US- | freudige Uebercasbung jedo bereitet der Rittersaal dem patriotischen gen S seßt worden, daß ein besonderer Nothstand in dem | an aller A O fte L danteab in gutem Zustand erhalten wird. | Nothstände in Folge mangelhaster Regulirung veranlaßt. au zu 410 - ab. Kindinger Landhopfen wurden zu 400—418 4, | nahme einer furzen Vorwittagsstunde den ganzen Tag hin- Besucer. Dieser Raum ift in einen „Kaisersaal“ von prächtigen \pät- entweder E t oder daß die vorgeschlagene Regulirung und stattgehabte Regulirung au und Elsäffer zu 400—360 6 abwärts übernommen. Der Umsay be- | dur fort. Dennoch gelang es die beiden projektirten Suchen | gothisben Arcitekturformen umgewandelt, welcher uns in einer Reihe egenen Vane j trug gestern und vorgestern je 600 Ballen. Seit etlihen Tagen | mit. der Finderm

A hatte, daß sie einmal die Prästa- | £8 wird si< aber in den meisten Fällen ‘die bereit für die e Anras gehe aa Tin Fonb S R, Wasser- z i : ioration ei e Bedeutung hatte, daß sie einmal die Prâsta- Dauer der Unterhaltung wohl nur dann gewinnen lassen, wenn man | 1äufe gus em ausgeworfenen ¿Fonds zu er . eute auf Sauen gegen 21/, Uhr zu beenden | von Gemälden die Lebens8geschihte unseres aUverehrt Melioration eine 1E Ae übersti d herrs{t wieder starte Nachfrage in alten Hopfen, welche ohne Unter- | und um 4 Uhr die unter so ungünstigen Verhältnissen kaum | Kaisers von der Wiege bis Me Getantart toe A N E Mett U fea, bes au@ 2a sHied des Alters willig Nehmer finden, wie und wo sie nur zu haben verhoffte Stre>e von 182 Sauen, 1 Stü> Damwild 4 Reh- | während die Hauptdaten aus ° sind, Die Räurung dieser alien, werthlosen, mitunter vergessenen L

im Stande is, auf Grund des Agen ala earletes vom Der Abg. von Hülsen konstatirte, daß viele Uebershwem- iner L var, d l Regierungsbezirke oder | 1 ande Ul, bé, di der Lünftiaen m- 6 ange des Monarchen an d c Bi und s\egensreichen Lebens- M Die arin Micifileten, mehrere Regterung8dez 1. April 1879 eine Genossenschaft zu bilden, die si< zu der künftige Ö i n den die Bilde N Spe hat allerjeits so weitgehende Befriedigung hervorgerufen, en und 1 Hasen vor dem Jagdschloß zu verrichten. g ilder tre

( 2 : mungen durch falshe Technik bei staatlichen Flußregulirungen i / U Unterhaltung verpflichtet, Wir haben Vorgänge dieser Art in dem veranlaßt worden seien. Diese Fehler wieder gut zu machen 2 Î rennenden Pfeilern auf von i ränkten Verhältniß hat es si als ein dringendes | « s für Oberschlesien bestimmt war: auc das da- 1 1, / s ¿ ras zer Vg i j ( Hiervon hatten : owen gehaltenen Scilden verzeichnet sind. Die zum Theil wohl- Cb E R ad, daß die landwirthschaftliche Verwaltung in nale Gelit Mtbielt def Bente, eiber nicht sehr hohe Summe, habe der Staat jetzt O E E dreht a p da ibnen Be T aud Liefe “a ‘Sbecbesisate E Se. Majestät der Kaiser und König 17 Sauen, für eine Adtigeee Siscaatne L A das i T p einem böberen Maße in die Lage gefeßt era Be E t Jas, die für Flußregulirungen bestimmt war. Diese Summen ag dia ents Llacaiie E der jeßt beabsi tigten Wässer-

, : : \ du 73 ; i rgt Jetn wird. a i ; ädi i jedes in vielen TIntGmt i s 4 i [Gebt in Mle rubiger Galiung urb mt geren qutern untecindecten | Seri 23 Sauen ode der Großherzog von Médfenburg- | uui der Korb saal obaea deese n Tiede, Die lebte kleinere Eumdeethclen eini, aften tunen, Wir baben qroße behentende | Wand atte L en Mae e liter "Wn asee | egung eino allgemein Planes der jebt béabsigtigten dle {ließt in glei ruhiger Haltung und mit geaen gestern unveränderten werin 23 Sauen, : f 08 drollig ornamentirten Wänden, seiner mit Kinderspielzeug festonnicten Fonds in anderen Etats zur Regulirung von schiffbaren Strömen, maßgebend gewesen sind. Man hat die Gewährung dieser Mittel | niht von ihrem oberen, sondern von ihrem unteren Laufe en e e ai Sa B70 07S e bo ttVoPfen Prima adt Se Sauen, L URDIE der Großfürst Wladimir von Ruß- luft beser nen Gemälden, welche den die Ne, Thaten- die landwirthschaftliche Verwaltung ganegEn Le aber on gon ohne | nur an die Bedingung geknüpft, daß die neu garen enuagen gus aus reguliren. Jn der Sache selbst sei er für den Antrag

e O, . A DO, . auen, O ; [ [e A P: ) iten entnommen : i äglichen Bedürfniß, was sich kundgiebt in Anträgen nft d bildenden enosjenschaft. ifsion. 7,365 &, do. Spalt Stadt, dortselbst 450—480 4, do. Spalt. Se. Königliche Hoheit der Prinz Wilhelm von Preußen | sind, die Wünsche und Träume des Kindes, das in einer niedlichen A Uatactiganse Del feinen Flufrecatirigen, irgendwie Recbnung Sa Laube Fat Mole Od durchaus festzuhalten ist, | Dr Dea Aba: Slidiite verwahrte si gegen den Vorwurf des 40) 14e do, Wolnzad-Auer Ssetclgut ela 1401200 do. tel. | 9, Wen, Sb. Königlithe Hoheit ver Prinz Friedrid Cari | Wadbosgur Vlaftistben Gruppe um Cade eg" "uthigen, effetvoll flaincn Hlabufe, durcd die nit sWiffbaren Kbeile pee später ff: | 17d 10 wide aub bann, wenn bas “Paus bescbliehen solte, das | q, Der Abg, Koshte verwahrte fi gegen den Vorwurf des 1 . z s l ! z i “2 - : A2 , Inde i w j , CYLZ e ; ; ; 4 e er M : La : : i; n- . . é, B E S 7 Secunva e ets E Ide Tage HETMA 410-425 e: u ad Aloredt ee Preuben B Gen "S Roi Gheit ind g a Flucht es crtônen als stimmungsvolle Illuftration E Sie der Mehrzahl O Gerade, Feine us unbe- ea Bilde 2e Un bier Vat Sou L s aufgetreten sei. Er habe nur eine rein sachlihe Kritik geübt. È _ j z ¡ ¿ i s : % L 4 i: e ange iums. óntasfí : e, tis Mo Int 1 ä

birgshopfen Prima 410-415 G, do: desgl. Secunda 390. 492 4, do | Prinz August von Württemberg 2 Sauen und Se. Hoheit | dee, Besu Ati 28 dre Bee U Königsfaal erwartet mittelte Interessentenkreise, die in ihrem an und für sich beschränkten Aischgründer 340—385 4, do. Württemberger Prima 400—405 4, | der Herzog von Anhalt 5 Sauen erlegt.

: immig abgelehnt, der 7 bilden. Der Antrag Wessel wurde fast einstimmig a z j : hnatéfomödie f j äufig bi ci i Ruin durch diese Schä- | êU do. desgl. Secunda 380—390 A, do. deëgl. Tertia 360—370 M, do Geführt wurde die Jagd in Vertretung des Oberst-Jäger a R tines mene Ee le deren, die au das digungen durch Hodwasser geführt werd. e ¡ . S4 , do. Y —— 0D: zr - uptktontingen er Badische fehlen, do. Elfässer Prima 395——400 4, do. dosql. h Vorfok

ist j ih“ i i der Etat

E Aber allerdings ist ja damit, wenn das Wort „genossenschaftlih* | Titel nah dem Kommissionsvors<hlag genehmigt, und

ilden) mit Gesang und Ballet in digungen dur Powaliee E iesbatilites Ministerium gestrichen wird, L Berwattung s eine arte ta oe der Ln hc agen URy es SIESRAN und Forsten

Secunda 370-3865 6, do. desgl. Tertia 350 - 360 #6, do. Posener vis vom AA S NE bon deut U A Le PRoNe | der sinaia atCE ai POD hengaben bes Wellen htecteg ston 10 bar leuten Suhr dén Gedanken immer näher gelegt und Nie Ausibt orde allcbies die Verwaltung in diefer Be- ei bem CinnoLr et ae Eini bec idt 1881 } O l 880er i G + von dem Dorne und dem Forst- | è tho: : =larGengaben des Weihnactstisches ingender erscheinen lassen, für die Befriedigung dieser Bedürfnisse iehung nit engherzig zu Werke zu gehen haben, sondern sie würde

Prima 430—450 #6, 1881er Hopfen 250—280 #4, 1380er Hopfen U im Kinderkopfe entstandene T ; e 3 E dringender fi ziehung

180—200 o, 1879er Hopfen 150—175. 4, ältere Jahrgänge 90 meister De>ert. p s e Zraum ciner „Reise dur< das Märchen

and“, auf wel{er i der Beherrscerin | Mittel zu suchen und zu schaffen. die hier gewollten Wohlthaten mit einer gewissen Liberalität anzu- tung, z e i Morgen, den 28 findet Königliche %Parforceja gd diensilata Gei Flink gel tet L errsherin desselben und ihrem , es et i )

den. Alle uns Jugend un eran iM A Ï # aag L bieten haben. Es ift bekannt, daß allen Versuhen und Anerbieten | Werken 13 271 470 6“ bemerkte der Abg. von Meyer (Arns- - M; s : erden. uns von Jugen Schwierigkeit liegt, Man wird sie kaum motiviren können a tatt. Nendezvous : Mittags 1 Uhr zu Jagd loß Grunewald. | auf liebgewordenen Gestalten d j itbe- (S{!uß.) Total ohne Angebot. Es flanden zum Verkauf 35018 j ô 8 hr zu Zagdschloß Grunewald q 4 estalten der V Däumling, Rübe

walde), die Nachweisung über die Verpachtung der Domänen

l tärdenwelt, einmaliges Bedürfniß, fondern man wird mit großer Berechtigung | bilden, von Seiten der krine beten gend welchem ZweE zu | P e ls Thees b angesehen für den Stand der

3 zahl, Rothkäppen, Schneewittchen, Aschenbrödel, Dornröëchen wer- fagen fönnen, daß es si< hier nicht um ein einmaliges Mißtrauen begegnet wird, weil sie immer fürbten, daß aus jeder | Landwirthschaft überhaupt. Und in der That lieferten heute

Ballen, verkauft wurden 27293 B, Preise blieben sehr fest. Vor- den uns leibhaftig vor Augen geführt, und es ist nicht zu leugneao, daß Bedürfniß handelt, wie es dur< die akuten Schädigungen der ibnen zugemutbeten Leistun g vielleicht aud neue Lasten | no< die meisten Domänen ni <t viel mehr Ertrag als vor 18

q London, 2. Rovembe s (B. L B) Bei d tri D nerein für die Ges<i<t Berlins befprab am | citdeude rin mit ihrer gFnurriáen „Keimsprahe den dem Kinde leßten Jahre hervorgetreten ist, sondern um „ein Bedürfniß, | ¿ntstehen, und es wird allerdings der Bildung von Ge- | his 20 Jahren, obwohl doch seitdem der Werth des Geldes \o

Wollauktion waren Prei e unverändert: Fest T MRRER Sonnabend zunäcst Hr. Alfieri die eingegangenen Geschenke, Unter hafte Freude eat n Kinde e cou ge!roffen hat, Die leb- was eine Ausdehnung über die ganze Monarchie hat und in nossenschaften ein unüberwindlices Hinderniß entgegenstehen, wenn gesunken sei, daß die Domänenerträge mindestens 25 Proz,

29 2 i ät) den Geschenkgebern zeihnet si die Verlagshandlung von Amsler | F! Hreude, die auf den Kindergesichtern leuctete, zeugte dafür aufs immer weiterem Grade Befriedigung verlangen wird, gerade | „an ni<t die Mittel zur Ausführung mit etwas freigebiger höher sein müßten. Nur in S@lesien und Sachsen sei in Folge

Mah In in den Stores belaufen [b auf 012200 Lon gegen | 2nd Nuthacdl aus, vie au ie neus Pabtant vei Nee ie | Berl, sebrigars {f ate estatting mie Uet Fra senen Staat eine geist Verpflbtung anerkennt, bler lokalen, tirt) aste | Hand bieten kann, man wird Mittel zu gewähren "baben | pobee fein mühten, Nur in Sälesien und Sachsen fei in Folge ps - 4 D l s Éd Cy F ae Ce ne retwe glanzvolle Ausfta ung mit elektris beleuhteten S ine gewisse Verpflichtung anerkennt, zier lokalen wirths<aft- l inslide Darlehne, Mittel à fonds perda, also ohne Ver- l l r

617 400 Tons im vorigen Jahre. Zahl der im Betriebe befindlichen | sendet hat. Es find das die Zeichnungen von Chadowiecki, die dieser Ballets und Tanzdivertissements Sorae ) Staat eine ge S s R ; als unverzinsli<e Dc , Mit f verdu, ; der Domänen wahrzunehmen. Jm Uebrigen aber möchte er

i 'Eodant 4 -- G EO E | ister eine 1 o orfartie at Pr, Kapell: liGen Nothständen zu begegnen. J< würde aber troßdem bitten, | ftung der Wiedererstattung, in wenigen Fällen nur als verzins- ) | L L

Hochöfen 114 gegen 105 ím vorigen Jahre. auf einer Reise von Berlin nah „einer Vaterstadt Danzig entworfen meister G. Lehnhardt eine reizvolle sehr sorgfälti itete Uen ors Ca teh ine einmalige | Pslibtung der : , inmal auf die Wollerträge hinweisen, wel<he \ih seit

: Ô s ä f e itthei ? l e E voue, gfältig gearbeitete Musik < jeßt {on diese Forderung, au< wenn sie jeßt als cine einmalige i d zurüzuerstattendes Darlebn. nur i i ' :

Le eile Mete an Lal t E L D) Der Schaß ekretär | bat. Sodann mate Dr. Béringuer Mittheilung von der Grün- | dazu fomponirt. Dekorationen und Cofts j ÉrA ; auc) leß ver Rg R Kn wie es Seitens | lies und zurü ra s ; F u ahrzehnten niht geändert hätten. Einen“ Wollzoll wolle er arrorlirenden verléngetten bpLozentigen Bbligarlo enten | berg Diese Pera Tat dei, Germaniibe Museum in Nüm | rei ur ditezactB Leenen, nd Gostäme sind auserottentils ee emen D Been gie iters | Diese Vescbiepunfie. wrden etra deirigen sein die id per ja mt beantragen, denn daun würde die ganze Wolindusirie

norlilirenden verlängerten 5prozentigen lgationen in der 10 Aa g ee Weie DEE | pvortreflih arrangirte verzauberte Schloß D 08d it der i ; ta rode hab [eh ist. Es gereicht : öalikei it den Staatsbehörde i d ber au hier zeige es si< wieder, da x i Me I A i: ; nungen von Hildebrandt die Berlfner Wavyp 5 C , b ( Sto Vornröscbens mit der in di bisher gesprochen aben, ge|cehen j < glaube gerade, daß die Möglickeit, die damit den Staa ehörden | verni&tet werden, aber zeig n h 28, Februar L fie u Millione g uon beute S L uim bält. Wie Auf der : TacetbeA and Den O AUNtE S Slaf versenkten Hofgesellschaft fand allgemeinen Beifall. Fr. Bethge- et Provinzen keineswegs zum Vorwurf, daß sie die B ga it unmittelbar mit wohlthätigen Einrichtungen an die un- die Landwirthschast von der Regierung vernachlässigt werde. AttiaLOs eamebon berde, welidte aa vit einbezosn A ‘an Hrn. Butczies über den Berliner Propst Eraèmus und seine Gefangba 2B "diesjähri, “Wei adt dem vollbeleplen Hause hervorgerufen. ounds, die ihnen zu Meliorationszwe>en Überwiesen g fersten und wenigst gut situirten Bevölkerungs\{i<ten beranzutreten, Es müßten zum mindesten höhere Meliorationekapitalien in La G , ) ; t 5 , 1 f . S A itr E: T0 (10 Un C crangen- wle diessahrige eibna auß vot h F è L N E O á E Ï L | Á L er u ì ut sil l t t 1 3 i gege Port, 2, Movenbe (V T B.) Wee dem "Mar! | bofen dasel gonesen Um t ero Bergen baten 109 Sub: | dem ren Veralelh ra Wes elung bei Krol, branct na Mis: Be i L Dn t R Ee Varl Haben, | glite gnd (8 ut ueber aud Len wehen fa, vero (ah | den Cla gebrcit merden, nase die Steuerreform mehr Geld

„ew-York, 25. November,. (W. T. B,) Wie dem eNeww- nus dase ‘elen ein. Um 1475 fam er dur ) einen Stellentau dürfte in der That all «val b, gerinnen zu {{e nd bescrän Maße zu” Zu andt haben. firde, u c au : i en Etat gebracht werd ge ded Delma rts feine Veranlaftung Ju dem Beute Puch: | [ad wu melden Gei balten reti us dee Propst in wobn, Biel- | Wel hnachtosnde batten oßen und leinen Kindeen eine reie Iages Deceugen tunen, da Wie erften Îabre dine felche Summe | dard wid e? M. fen pet rg e Seotreggeuns | Bde Nie Biciglet bemerkt, ug G E Die Spekulansen seien aus "Simbe de cioctlie U f and ird überfa ind von \äsischen Evelleuter pen TEMe : Y is Mes dor anisatorischen Arbeiten, von | ÿegeven wird, L R y d Provinzialverwal- | zolles errege sein besonderes Interesse. r e es immer Baisse u etge ‘iee außer Stande, die cigentlihe Ursawhe der | lande, wird überfallen und von sälischen Edelleuten gefangen wegs von nothwendigen Drganisationen und organisatorischen A vifsen | beschafft würden, an die Provinzialvertretungen und Provinzialver f d it der „Wirthschastsrejorm“ der Landwirthschaft Rain 2 : ortl AO, E ad e geführt. Erst 1482 finden wit Erasmus wied thâti i : ; y E e N Ausgaben brachten, daß die P rovinzialvertretung mit einer gewissen tung die Aufforderung berantreten wird, au ihrerseits si in diesen gesagt, m er „Wi Ee u ertläres, e daß, als Die eralade fei die, R Dienste des Landesherrn, also in Freihcit. Große ‘Berbienfls bat Literarische Neuigkeiten und periodisheSghriften. Aengstlichkeit si davor verwahrt hat, neuen Zwe>en ihre Auf- Rictungen zu betheiligen und zu bethätigen. Jh würde au<h nah herzlih wenig gedient sei, und daß bei der höchst unnatür- ausinden, die Pier, Händler diet Beispiele u folgen Tidtas er si u. A. um die Wolfgang-Brüderschaft in Berlin erworben. Selbstverwaltun g. Nr. 47, JInkbalt: Das Gewerbe merksamkeit und gwerktbätige Unterstüyung Menden e dieser Rictung es nicht gerade als eine conditio sine qua non be lihen Koalition der Landwirthschaft mit der Großindustrie die Jet seien Aussichten auf einen stetigeren Markt vorhanden. Die | Später wollte er \sih ein rubigeres nd bequemeres Leben verschaffen, | der Pfandleiher und Rüllklaufshändler, Recbtsgrundsä ze des K. in den leßten Zahren Ei cs E E No zeichnen, daß die Provinzialverwaltungen mit EFENA ee Ferne erstere ein \lehtes Geschäft gemacht habe. Er möchte das Verluste im Oellände seien beispielles, aber bis jeßt von der Brad- | Und, ging als Pfarrer na< Cottbus, wo er aub 1499 starb, Der | Ober-Verwaltungegerits in Betreff der Kreisabgaben. Höhere Ent- 9 Überseye day On lokale Notbstände in dieser Beziehung | Meliorationen, sondern E F E Vis dafür willig | Haus do wirkli bitten: wenn man die Landwirthschast forder Börse nur drei Fallissements und ¡war kleinerer Händler | sweite Gegenstand der Tagesordnung war ein fleißiger und sorgsamer | scheidungen : Kompetenzkonflikt (Hausfriedensbruch bei Auséübung des in etwas liberalerer Ee Iu Se steben ja dem ganzen Meliorations- | regendes Mittel dazu, die Interessenten selbst un ene {vertretungez { wirklich shüßen wolle, es do einmal mit einem hohen Zoll gemeldet, Vortrag des Pastors Schwebel über lateinishe Poeten in der Mark Amtes), Gastwirthschaftskonzession in Berlin (Anscbluß an die Opfer gebract worden sind. S0 fven ja E A Rb Es A E machen. J< bin gewiß, daß die Provinzialver retungen | Wie Ia vecsuden, ed wiede Joni Hob Le Q U

Verkehrs-Anstalten a Grab, er tnI Bee n Sa el e areinishen Inschriften Gidlise Wosserleitung als Bedingung der Erlaubniß und polizeiliche Man y e “fa R T6 L Verartiqm Proposition, für n . Nut liel f Es es a cue bau zu Babel, den man mit der neuen Wirthschaftspolitik G au! Srabsteinen, Gebäuden, Glo>en 2c. ein und hob hervor, wie | Anforderungen in der Form einer Polkzeivero a). Schankwirth- an beru ih bei jede Es : ' ¿ | deren Nüßlikeit sie sib über s T ;

Triest, 26, November. (W. T. B.) Der Lloyddampfer | wibtig îm historishen Interesse die Sammlung solher Ju- | saft (gebört Apfelwein zit den geistigen Wett Baue irgend welhe Meliorationszwe>e Opfer zu eringen - auf Ih boffe, daß mit diesen kurzen Ausführungen wenigstens | aufgebaut habe, jusammenstürzen. Us F 6 „Espero* is beute Nachmittag mit der ostindisch - <inesishen | {riften sei, Bauten (Grenzen des polizeilichen Einschreitene) 2 p eine große Anzahl von „mißlungenen_ oder hal ge E einigermaßen klargestellt ist, was von Seiten der landwirthschaftlichen Das Ordinarium des omänene E E o E Deutsche Landwirthschaftliche Presse. Nr. 94. In- Meliorationen, auf solche, die im g M rem Ss a, Verwaltung mit diesem Fonds, falls er bewilligt werden sollte, be- bewilligt. Z gi

balt: Champion 8pice und Champion Food oder Milk 8nbstituts. viel zu theuer geworden sind; man stellt entgegen, daß es ge ctraordinarium werden 600 000 46 zur Bewi igung Im Kunstgewerbe-Museum is im Anschluß an die Aut- | Von Dr. C. Lehmann, Extra

D, I U, va k absichtigt ift. i h i an tüctigen Technikern, die in genügender Weise die Meliorations- tete die geforderte n Domänenpächter behufs Ausführungen von stellung japaniscer Malereien eiñe Auswahl von japanischen und | schule in Berlin. Unie über vf lcbaftlicen Dot arbeiten zu führen verstanden haben und daß in vielen Fällen denen, Der Abg. Frhr. von Heereman erachte gef von Darlehen an D päch h Berlin, 27. November 1882. digen Gewän- | tenen Unkrautsämereien. Von Landwirtb

winesiswenSti>kereien, Geweben und vollftä haftslehrer Putensen-Hil welchen die Melioration nuten sollte, nur neue {were Kosten er- | Beihülfe als einen Akt ausgleihender Gerechtigkeit den An- Setten l E von Drainirungen auf Domänen- « » 0 J ¡tan 9 I Ccniene* -

Z dern aus dem Besi des M: itweili agess desheim. (Scbluß.) Feuilleton.

Nah den soeben publizirten Ergebnissen - der vor: uL De en des Museums zeitweilig ausgestellt worden. 0

ini x sen sind. Ich verk ja nit, daß diese Einwürfe bis zu einem | wohnern der kleinen Flüsse gegenüber, die man bisher nicht l s T J b Loe _Felubs L G Fe glieder einige feine, aber mäch» wars CEA 9 per enne M aber pas möchte do< betonen, blos | wie die Anwohner der großen Fluf{äufe bei Regulirungen Die Bitte des Abg. Seer, daß die Darlehen zu 5 Prozent ¿ i : Frie erlesenen Stücke von ganz “besonderer Pract in Material; Abbildungen) (r iturfelder, Von G. W, Rheindberg. (Mit csibligungen, die i in ben lesen eses ndrüden, nah den Lokal- | hersieksichtigt habe. Dieser Fonds werde hoffentlih zur Vil- | Katt zu 6 gewährt mürden veripraH der Stcats-Min ster läufigen Ernuteermittelung in Preußen, welche | Zeichnung und Ausführung sind în den Wandschränken der oberen | Abbildungen.) (Sluß.) Hauswirthschaft. Wirthschaftêplaude- b tig: ( n, die i in den leyten Jahren vorgenommen habe, von Ge se schaften ausmuntern. Doch sollte man die | Hr, Lucius für die neu einzugehenden Verpflichtungen in Ve: ine M » ge lden Caen wechselad vok 7 e M befindet sich dacn T m E Literatur. Bot ‘Laudalci baftliche Leb meoitae A saft allen größeren Meliorationen, die in der onarie stattgehabt Wobithat des Fonds niht diesen allein zuwenden, sondern | Erwä gung zu iehen; do< beweise ‘der Umstand, daß die ereine ruyen un von m ön alien Statistischen weMwleind vorgeführ werden. (s befindet i arunter au< ein Ge- l r. s uLlelungen. Landwirthschaftliche Le ranstalten. Es mdbte id do ret e ‘daß mit den Mitteln Yie cuf Sire ; t et n „sondert f do ewe gde M A O Le urea i Nes | \{enk, welches dem Museum vor wenigen Tagen don Frau Joha Miéscellen. „Verarbeitung von ungeschrotenem Roggen im Henze. Ï ) t , h f gröf au den kommunalen Verbänden, und zwar den Ge , | Gelder vollständig verg / falt L RERUA worden sind, liegt folgendes Re Blatau überwiesen worden ist : ein Crôpo-de-chine-Tud von anz ny Belehrung über die eßbare Morel. Entôltes Balmferecte Gutes midalioe made e Md d d S E Ae E der Verbindung mehrerer Gemeinden, den Kreisen, auch den niht zu hoch sei. gewöhnlicher Schönh d i Zu>errübensamen. Rein von Rüb d Nobrzu> Gutes ges<haff ; daß z ) c bg. Dirichlet entgegnete, die Landwirthe, wel<he nicht An Winterweizen sind geerntet 16 311 202 Doppelcentner, | nier Schönheit und reicher Auöführung. Rund * Sprecsgoung von Küben- und Robrzu>ermelasse. citirten Fälle, wie die Meliorationen der Tucheler und der Boo>er Haide, | Provinzen. i; . , Darl ders während 1881 na< den endgültigen Ermittelungen nur Poi itisde Gesell reedamdel und T, Det Inhalt doG, wenn anQ) mil sehr großen Mitteln, viel grihaen ti: e gg Der Ag, Dien erburiE, «- Fiueag as m —y die Wg Gaie E A Ua Sehen Tee Proje e s a oak 5 : e ; Nerw y L e E G all find geradezu die erflen Existenzbedingungen gewährt worden, in ; r Provinzen, die Kosten ußregulirung au a h E "R Dit Be 163 300 ehen 36 082 SES i V Cöln, 26. November. (W. T. B.) Die Nheinhö be beträgt ect, gee, 7 Für Perwaltungs-Reform, Ein ungesprochenes mel Gegend, wo ein permanenter Nothstand berrs{te und theilweise dea Sicat en Balg nur erhöhen. Der taat habe nur | li taxirt würden, so machten die Pächter au< bei 6 Proz. n 007 D y 508 um Dorjahre. gegenwärtig 848 ew; das Wasser if no< langsam im Steigen be- E Ie, Gorrespondez, s j no< vorhanden ist, Insofern möchte ih auch glauben, daß diese Mittel be di osten müßten die Verbände | gar kein ungünstiges Geschäft. Hai : 36 646 179 egen 21 93641: L ‘Borlaeee: griffen. Der re<törbeinishe Bahnverkehr ist auf der >trede viert bels 2 e iner oen liber oer Der L Pen keineëwegs vergeblich gegeben worden sind, wenn man auch wünschen kann, | die Anregung zu geben, die er 9 gegen 21 936412 im Vorjahre. Troisdorf-Nicderlabnstein unterbroGen; die Eilzüge na< Holland g F Snbalt: Mone coruder Paetel in Berlin W. artoffeln 154 437 273 gegen 155 279 826 Doppelcentner i l y t M ees

im Vorjahre.

irksinstanz, und neuerdings au< im toration Zufi olhen Maßregel no gar nicht übersehen. Um das Haus | liche Anträge in der Bez steigt neuerdings wieder. Erzäblung von Helurie Weqe rtlehung). Aus alter cut Lem so darf tos darauf bivgewicen ‘werden, daß elgentlic OL e U E ormiren, wünsche seine Partei die Vorlegun Ministerium geprüft, und im Durchschnitt nur 10 Thlr. pro Jm Jahre 1881 verhielten si< die An aben über die Cöln, 27, November. (W. T B.) Der Nhein und sein E a e 706 Königliche Stadte R ten Jahren die Meliorationötechnik zu einer eigenen Branche ge- | eines Planes. Er wolle den nken ofen .

e zu den vorläufigen Ernteergektnissen folgender- | Nebenflüsse steigen no< anhaltend; der Wasserstand bat bereits DotGbam cBoctlepung) pre Blustration „Zimmer Friedrichs des Abg.l

ma .

f j und der Lasa erklärte, die . A 2 it P worden ist, daß in früherer Zeit Hochbau, Ingenieurwesen, Wasserbau, Grund des Gesehes von 1879 in seiner vollen heit auf- r. von Heydebrand

die Höhe vom Jahre 1876 überschritten und beträgt bier und bei DAD. g f M “Berent e L e et Vactem, alles ‘in der Hand des Kreisbaubeamten veränigt war, der also Tehniker | ret er lten, und verhindern, daß an den Staat ungemessene | Position im Etat komme niht den Domänenpächtern, Oktober-Ermittelung: Definitive Ermittelung: Coblenz 880 em, bei Bingerbrü> 556, Der Wasserstand der Mosel Y

i Es sei Fei , S s B ein sollte auf den verschicdensten und \{wieri Gebieten. In nträten. den Domänen, also dem Gute. Wei 12 200 bei Trier beträgt 730. Der Regen dauert allenthalben fort, und die Sllaration R fle oa K mae E den Marien (mit _ leyten Jahren hat gerade die landwirths{astlide Verwaltung L Sa iner Dr. Lucius versprach, einen solhen | übrigens bemerkenswert als slefischer R _ E - 968 000 E Berlepeösibeungen mehren s. Canaria E Aer E R a E si bemüht, daß im S n d R _wyr E Uebersichtsplan, der eben fertig geworden sei, {hon in den P y t a. M., 27, . (W. T. B) In F L für gesorgt werde, daf nik zu einer

e. . . 12120000 9 374 000 ufs Li Kipin den flatigekenies Wol kenden a Me cines Wissenschaft gemacht worden ist, die unmittelbar in die Praxis | nächsten Tagen dem Hause vorzulegen. Die Furcht, das A

Haser . . e 830029000 21 936 000 Main fortdauernd; die an das Mainuferc grenzenden Straßen sind y ofeln , 246458 000 155 279 000 überséwemmt. Der

G j erwidert ämmt- IX. Jahrg. Nr. 9, Inhalt: Meine erste eile in Se A daß mit ihnen no< mehr geleistet worden wäre. Wenn in früherer peit tragen. Außerdem lasse si< die finanzielle Tragweite einer Der Staats-Minister Dr. Lucius e, daß i werten über die linkörheinische Baba geleitet} Auch die Mosel A. Jahrg. Nr. 9. onyait: Meine erste Neije in Schlesiens Berge, t,

und praftishe Resultate liefern solle, An | Regierung ihre Ausgaben zu weit au werde Pegel, welcher gestern Mittag 475 em zeigte, der Alavemie ju Poppeledorf findet, wie bekannt, ein Kursus statt, | begründet; ans ie es sowohl die Reg g, als au der Für die Erklärung dieser erheblichen Differenzen, beson- [ tigte heute Vormittag um 10 Ubr 52 em. Nedacteur: Riedel. der hauptsählih von den si zu Feldmessern ausbildenden ju jeder ders CedgeRn und Kartoffeln darf angesührt werden, daß Biebrich, 27, Norember. (W: T. B.) Die Pegelböhe des | Berlin: r Oktober - Aqu

E Landtag t in der Hand, diese Ansprüche auf das

betrá : A Leuten benuht wird, und wo Diejenigen, deren spätere Thätigkeit sein rihtige Maß zurü>zu

uf Angaben i Î Nheins gt 602 em, nur 11 em weniger als im Jahre 1862. Verlag der Expedition (Kessel). Dru>: W. Elsner soll, im Separationöwesen der Generalkommission zu arbeiten, cine e lemer-Alft f feine ang,

nig a nga der landwirthshast- | D Bahnhof von Castel ift überschwemmt. 5 i Ggende Untbildung bekommen sollen, üm fie qur Aus, iy Dee dg: N a +4

G vie LpR En dio E Erträge ee 2 S ENAYoR 27. Zgvember. (W. L. D) eren Üebetr- s Vier Beilagen fübrung de? ider Melorationey n E O Meinung T E, ißfrage sei aeR

rherrsen, Allgemein ; wemmun Gelcises Hoch der Bahnverkehr ießilih 2 Börscn-Beilogen vorliegen orderun

D A L, S awis<hen Wiesbaden und Fankfurt a. M. agelient Der Eta I s sie ist eine Art Dispositionsfonds. wetde au nicht in der Lage * der linken nicht verneint worden. habe die L “M 4