1882 / 280 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L ai L aeaen A amd

[50313] Bekanntmachung.

Dur Ausf{lußurtbheil des Königlichen Amtsgc- rihts zu Rathenow vom 22. November 1882 sind die notarielle Sculdurkunde vom 8. April 1868 aus der auf dem dem Handelsmann Carl S{warz ge- hörigen, im Grundbuch der Gärten von Rathenow Band I. Blatt 94 verzeibneten Grundstück in Ab- theilung 1I. Nr. 3 200 Thaler nebst Zinsen für den Schornsteinfegermeister Heinri Noack zu Ra- tbenow hypothekaris eingetragen sind, und der der Schuldurkunde annektirte Hypothekenbrief für kraft- los erflärt.

Rathenow, 23. November 1882.

Hannemann, Gerichtsschreiber.

Verloosung, Amortisation, SFinszablung n. \. w. vou offentlichen Papieren.

[50271] Bekanntmathung.

Bei der heute vorgenommenen Ausloosung der am 31. Dezember 1882 dem Tien N auf die dur Allerhöchstes Privilegium vom 28. No- vember 1877 genehmigte Anleihe der Stadt Aatheze von 3000000 Æ einzulösenden Obligationen im Betrage von 30000 4, sind folgende Obligatio; nen gezogen worden, von welchen vom 1. Januar 1883 ab ferner Zinsen niht mehr vergütet werden:

1) Dkbligationen von 3000 ‘Nr. 65 und 292.

2) Obligationen von 2000 L Nr. 560.

3) Obligationen von 1000 (A Nr. 722 751 833 340 906 1034 1083 1166 1172 1184 1218 1239 1255 1288 1320 und 1381,

4) Obligationen von 500 4 Nr. 1472 1592 1675 1681 1707 1744 1818 1935 2015 2026 2258

“und 2319. :

Die Inhaber dieser Obligationen werden hiervon mit dem Bemerken benachrichtigt, daß die hies. Stadtrenteikasse dieselben, sowie deren Coupons über die Zinsen pro 1882 vom 1, Dezember cr. ab einlösen wird.

Aachen, den 23. Novembcr 1882.

Der Ober-Bürgermeister. In Vertretung: Fleuster.

[50291] Bekauntmachung.

Bei der am 26. Mai d. J. stattgefundenen dritten Ausloosung der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 17. November 1879 ausgegebenen 47% Eberswalder Stadt-Obligationen sind folgende Stücke gezogen worden: Litt. A. Nr. 40 über 2000 t, Lätt. B. Nr. 37 über 1000 4, Litt. C. Nr. 96 298 über je 500 4, gleih 1000 4, Litt. D. Nr. 85 157 159 210 293 409 463 über je 200 M, glei 1400, Summa 5400 # Die Inhaber dieser Obligationen werden hiermit aufgefordert, dieselben mit den dazu gehörigen Coupons und Talons bei unserer Stadt-Hauptkasse oder bei der Deutschen Bank in Berlin am 2. Januar 1883 einzureichen und den Kapitalwerth in Empfang zu nehmen. Die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen Hört mit dein 1. Januar 1883 auf. Gleichzeitig machen wir darauf aufmerksam, daß von den zum 2. Fanuar 1882 aufgekündigten Obligationen Liäitt. B. Nr. 8 über 1000 4 no nicht zur Einlösung gekommen ist, deren Verzinsung mit dem 1. Januar 1882 auf- gehört hat. Eberswalde, den 22. November 1882. Der Magistrat.

097 (97 SBekfanntmahung.

Die Ausreichung der neuen Couponbogen zu den 4Zprozentigen Marienwerderer Stadtobligationen e u D Deembtr d. I. bei unserer Stadt- asse oder dem Bankhause M. Hir ier- selbft statt. E N IN e

Zu diesem Zwedcke sind die Talons an einer der vorgenannten Stellen mit einem doppelten Verzeich- niß einzureihen und wird die Aushändigung der neuen Couponbogen einige Tage darauf erfolgen.

Auswärtige haben die Talons portofrei einzu- senden und erhalten die neuen Couponbogen porto- pflicbtig, wenn es nicht anders gewünscht wird, unter der Werthangabe der eingegangenen Talons zurück. oa D Metig uen wir E zum 1. Juli d. J. ge- ändigten und scitdem zintlosen 5prozentigen Marien- werderer Stadtobligationen : I ariqu

über 500 M: Litt. B. Nr. 2 11 12, über 200 M: Litt. C. Nr, 5 13 26, über 100 M;

: Litt. D. Nr, 15 33, wiederbolt mit dem Bemerken auf, daß die Inhaber derselben die Kapitalbeträge derselben bei dein Bank- hause M. Hirschfeld hier kostenfrei in Empfang nebmen können.

Maricuwerder, den 22. November 1882.

Der Magistrat,

C20 Bekanntmachung,

Dem betheiligten Publikum bringen wir wieder- holt zur Kenntniß, daß durch Allerböchsten Erlaß vom 12. August 1872 bekannt gema(t dur die Amtsblätter der Königlichen Regierungen

zu Stettin Nr. 37 Seite 179

e Côdlin e N o 181 } de 1879 E L die Pommersche Landschaft ermättigt ist, unter Zu- stimmung der betreffenden Inhaber für alte mit Gnutsönamen verschene 3} und 31%ige Vom- mersche Pfandbriefe ne n e Pommersche Pfand- briefe gleihen Betrages und Zinsfußes kostenfrei E ritt bierdurch S

s wird hierdur elegenheit geboten, für alte beschädigte oder mit Noten auf der Nut bedeckte und deshalb im Kurse niedriger stehende,

ganz nen au ejertigte, mit keine ftlicher Note versehene Beate

nur mit lan briefe einzutau deren Inhaber ent- fand-

den

Borthei i briefe zum nmtansh niemals K” t werden, weil sol(hes cfaheen As nen Pi

R reglementömäßig unzu nun von der Pfand P Enpondlun n

statt der früber Pasewalk’shen jeßt d - ses N T TLERLLEs ciuaent L eberlendung neuen e - briefes erfolgt so shleunig, als ablen gange mögli ift, uad zwar portofrei. Eine Inkuréseßung von Pfandbriefen, die außer Four Feledt M a wor erforderlich, da die Außer- s o i s sproseBu ng s auf das neue Pfandbriefs-Eremplar Stettin, den 24. November 1882.

Königl. Pr. Pomm. General-Landschasts-Direktion.

von Köller.

Die na{stchende Verhandlung =— Gesceben Berlin, den 16. November 1882. Auf Get E S8. 46, 47 und 48 des Rentenbank-Geseßes vom 2. März 1850 wurden an ausgeloosten Rentenbriefen der Provinz Brandenburg, welche nach tem vom mitunterzeichneten Provinzial-Rentmeister vorgelegten Verzeichnisse gegen Baarzahlung zurückgegeben sind und zwar: 98 Stück Litt. A. à 3000 M = 294 000 Æ#, 36 Stüdt Litt. B. à 1500 = 54000 M, 114 Stüd Litt. C. à 309 A = 34 200 é, 81 Stück Litt. D. à 75 A = 6075 Mb, e 329 Stück Ee h 2 M nebst den dazu ge-

rigen, im vorgedachten Verzeichnisse aufgeführte 273 Stück Coupons und 328 EA L A Gegenwart der Unterzeictneten durh Feuer ver- nichtet. Auch wurden hicrbei die in dem nämlichen Verzeichnisse aufgeführten, nicht mehr fälli gewor- denen 5 Zinscoupons, welche erst nah der Verbren- nung der betreffenden Rentenbriefe eingelöst sind, ebenfalls vernichtet. V. g. u. gez, Lazarus, als Abgeordneter des Provinzial - Lanitages, gez. Witte, als Abgeordneter des Provinzial-Landtages. gez. Kremnißt, Notar a Wis gei. Küsel, Provinzial-Rentmeister, gez. Schreiber, Buchhalter, wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebracht. Berlin, den 21, November 1882, Königliche

Direktion der Neutenbank Brandenburg. i für die Provinz

(30% Bekanntmachung.

Nawverzeichnete, laut Bekanntmachung vom 13, Februar d. J. zur Nückzahlung bis längstens Ende September d. J. nah Maßgabe der Bestimmung unter Ziffer 8 der betreffenden Emissionsbeschlüsse

asse Abtheilung Ÿ1II. C. Serien X., XT. und XIL,, nämlich : 5 Stü Litk, A e O0 4 Ü itt, A, 3 6 Nr. 2 185 1 zu 3 4. Nr. 3 7 123 31 Stück Litt. B. zu 1500 A Nr. 445 629 bis 632 £05 bis 808 821 bis 824 933 934 936 997 bis Frte E pi 1014 bis 1016 1205 1206 1208 1281 t 404,

[50248]

Activa.

ge Schuldverschreibungen der Landeskredit- | 661 bis 670 1101 bis 1110,

110 Stück Litt. C. zu 600 A Nr. 31 bis 40 331 332 334 bis 350 $31 bis 840 981 982 984 bis 987 989 990 1681 bis 1690 2871 bis 2890 3021 bis 2025 3027 3028 3030 3174 bis 3180 3301 3302 3305 bis 3310 3321 bis 3330,

113 Stück Litt. D. zu 300 Æ Nr. 11 13 bis 20 311 bis 320 611 bis 614 616 bis 620 912 bis 920 1211 bis 1216 1218 bis 1220 1511 bis 1515 1517 bis 1520 1811 1816 1818 bis 1820 2111 bis 2120 2411 bis 2420 2841 bis 2844 2846 bis 2850 3131 3133 bis 3140 3151 bis 3159 3211 bis 3216,

37 Stü Litt. E. zu 150 A Nr. 591 bis 600 1001 bis 1010 1151 bis 1157 1159 1160 1221 1224 bis 1230,

zufammen 166 950 4 betragend, 4 Stück Li O uin g t it, A. u M. L 203 215, i; z Nr. 160 163 tüd Litt. B. zu 1500 « Nr. 17 bis 20 157 158 E E, e E 657 bis 660 958 bis 18 249 bis 1252 1 ki ) 1389 bis 1372, 1261 bis 1264 üd Litt. C. zu 600 A Nr. 1 bis 7 9 10 301 bis 310 1581 bis 1586 2131 bis 2140 9371 bis 2390 2421 bis 2430 2781 2782 2784 bis 2790 ge a 3106 bis 3110, ü itt. D. zt 300 A Nr. 221 bis 23 251 bis 270 611 bts 614 616 bis 620 1280 fie 1970 2491 bis 2514 2516 bis 2520,

10 Stü Litt. E. zu 150 A Nr. 61 bis 70,

zusammen 141 900 M betragend,

1ER L L O E

Ü its. A. zu: Mb . 49 E N 456 472 505 915, d A Stü itt. B. zu 1500 A Nr. 91 bis 95 956 bis 260 431 bis 435 846 bis 850 1196 bis rel A A e, bis 1535 1666 bis 1670 18 194? 256 bis 2260 2326 bi ; E D 2726 bis 2730, O üd Litt. C. zu 600 A Nr. 1671 bi 1680 2071 bis 2080 2171 bis 2180 2271 bis 0980 2371 bis 2380 2471 bis 2480 2571 bis 2580 2671 n A A L A bis 2880 2951 bis i is 3080 3161 bis 317 3261 bis 3270 3361 bis 3870, E üd Litt. D. zu 300 A Nr. 181 big 190 491 bis 500 511 bis 520 611 bis 620 711 bis 718 720 811 bis 820 911 bis 920 1011 bis 1020 1901 bis 1910 1941 bis 1950 2101 bis 2120 3101 bis 3110 3201 bis 3210 3301 bis 3310, 30 Stü Litt. E. zu 150 A Nr. 561 bis 570

s zusammen 283 200 A betragend,

sind binnen der bestimmten Frist zur Einlösung nit eingereicht, daher deren Kündigung außer Kraft ge- treten ist und dieselben sowohl ohne Unterbrechung weiter verzinst werden, als auch an den Ver- loosungen fernerhin Antheil nehmen.

An Stelle dieser aus der Kündigung ausgefalle- | nen g MbyersWreibungen sind folgende Stüce, nämlich:

- 1) aus Serie X. E N L e «n m oi 8 Ufa Ds Iito Tv Me 1E 109 L f Es E

15 Stück Litt, D. zu 300 i / 2800 2852 bis 2860, öu M Nr. 1291 2796 big

13 Stück Litt. E. zu 150 2 3 bi 1128 1124 bis 1139, P Me zusammen 166 950 4. betragend,

„. _ 2) aus Serie XK1.

, 47 Stück Litt. A. zu 3000 A Nr. 4 bis 7 31 47 bis 52 54 bis 59 61 bis 64 66 bis 76 78 79 84 138 166 167 171 bis 173 178 bis 180 230 bis 232

3 Stü Litt. D. zu 300 e Nr. 16, 19 27, * zusammen 141 900 M betragend, „, „,3) aus Serie XIL,

94 Stück Litt. A. zu 3000 A Nr. 1 bis 8 10 bis 20 26 bis 44 115 bis 156 169 bis 182,

2 Stü Litt. C. zu 600 M Nr. 822 823,

u Einl amen ie t M. betragend, inlojung gelangt und vernichtet worden.

Caffel, am 6. November ee :

Die Direktion der Landeskreditkasse. Harnuier.

[59237] Bekanntmachung.

Die Jnhaber folgender Westpreuß. Pfandbriefe; - aus dem Departement Brombverg : 1) fsämmiliher auf den Gütern Mochellek, ens und S{lesin haftenden 3L % Pfand-

B. ans dem Deyÿartement Marienwerder:

1) sämmtlicher auf dem Gute Lyni

34 d Pfandbriefe, f Gute Lyniec haftenden ) lammtlihe noch6 auf den Gütern Lynie Igliczysna haftenden 4 9% Pfandbriefe; O C. aus dem Departement Danzig:

1) sämmtlicher auf den Gütern Chwarznau und Sierakowißz haftenden 32 % Pfandbriefe und die auf dem Gutsantheil Stawiska Litt. H. haftenden 3} Dele A e N über je 300 M;

ammiliber auf dem: Gute Chwar: f ta atl ee! E verden Hterdurd aufgefordert, diese Pfandbrief beziehentlih den BedvlalaloRanbfcbaria B E zu Bromberg, Marienwerder und Danzig in cours- fähigem Zustande mit laufenden Coupons und Talons spätestens bis zum 15. Februar 1882 gegen Empfangnahme gleihaltiger Westpreuß. Pfand- briefe und Coupons einzureichen, widrigenfalls das in den 88. 103 und 104 Th. I. des revidirten Westpreuß. Landschafts-Reglements vorgeschriebene Präklusionsverfahren veranlaßt werden wird. Marienwerder, den 20. November 1882.

Actieugesellschaft Bergwerksverein Friedrich-Wilhelums-$Hü

Bilanz pro 1881/82.

Königl. Westpr. Gencrallandschafts-Direktion.

itte zu Mülhein a. d. Nuhr.

1) Jmmobilien-Grundbesiz-Conto, vorigjähriger Saldo . . ., ab : veräußerte Parzelle

Abschreibung pro 1881/82 2) Zmmobilien-Gebäude-Couto,

vorigjähriger Saldo hierzu pro 1881/52 ,

ab: weggefallene Jnventarstüe .

2015 052/02

M. e 450 000|—

580/42 vorigjähriger Saldo

ab: davon eingelöst pro 1881/82

2 000 000|— | 15) Delercdere-Conto, 15 052/02 | vorigjährizger Saldo

ab: pro 1881/82

1 356/60

Abschreibung pro 1881/82 E 3) Maschinen-, Mobilien- und Geräthe-Couto, vorigjähriger Saldo a Q 4 bierzu pro 1881/82 .

18 695/42] 1 995 000 |

27013 695/42 Juteressen-Conto,

Divideuden-Conto . Reservefouds-Conto

1 550 000!— e Unfallversicherungs-

58 33861

ab: weggefallene Jnventarstücke .

fonds-Conto,

N 8 é é 8 Gl i ck 1 608 338/61 vorigjähriger Saldo

9 874/69

Abschreibung pro 1881/82

1 598 463/92

58 463/92] 1 5 | M s VOZchI 1 540 000

4) Gruben-Conto, vorigjähriger Saldo bierzu pro 1881/82 ,

| 982 028/56

casa-Co s 1 3488/9: } Es

Creditoren .

ab: weggcfallene Inventarstüdke .

983 3774! 6773:

Abschreibung pro 1881/82

57 7001 Betriebs - Ueberschuß

32 788/021 94991215

5) Ds und Gebändebesit-Conto Epping- a e E S

6) Aulage-Conto . E

7) Effecten-Conts. . . . .,

8) Baar- und Wechsel-Bestand

9) Handluugsunkosten-Conto, Pränumerandozahlungen und Papier- 2c,

10) V a reg t R D E orräthe: Materialien und Wac :

11) Debitoren 4 E

300 000 11 584 13 32 303 73

D

55 757/24 Vavon ab:

4 262 80, 601 64471 866 257 41

6

Carl von

l,

798 834 880 970 1004 1033 1237 1394 2174 2179 2197 2349 200 204

Die Rücfzablung erfolgt am 1, Ju

unserer Geschäftäkasse hieriel L Su ausgeloosten Stücke nah dem 1. Juli 1883 Wir machen gleich a, am 1, Juli 1 b, am 1.

Bei der diesjährigen Ausloo ung von (9 1:

1 rüdckzablbar:

i d 7 ze v lee Piartlri/, dem nis laufenden und der Talon beizufligen, der auf genannten Departements-Direktion

Die in der ordentlichen Generalversammlung heute festgesette Dividende für d

D 44 % . kann gegen die Auslieferuna des Dividende-Coupons Ser, 111. Nr. 2 resv. Ser.

zu Côln, dem Bankhause Delbrück, Leo & Co. zu Berlin sowie an unserer Ge

Nach der in heutiger Gencralversammlung stattgebabten Erneuerungêwahl bes Herr Rob. Esser UL., Rechtsanwalt a. D. zu Cöln, Borficenten ttorath E E ms fes BEMdang:

528 1590 7 T73 177 7 2361 2359 2360 2404 2407 2400 Saau - 1698 1741 1750 1751 1773 1774 1808 1837 1869 1912 1931 1943 1966 2068 2123 2138

, sowie beim A. Schaasfha

tig darauf dec

6805 170217

% oder M 1

M 13. 50 , rioritätsactie la. B.

1) Actien-Capital-Conuto . A A

vgn |. 1:2) Prioritäts-Actien-Conto (La. A.)

B 419,58 3) Prioritäts-Actien Conto (La. B.) 149 580 42 4) Obligations-Anlcihe-Conto,

hierzu Ergänzung pro 1881/82 Obligations-Zinsen-Couts ,

ab: Versicherungsprämie und Pensionen pro |

Arbeiter-Sparcassa-Conto ¿L E, Arbeiter - Krauken- und Unterstühungs-

Gewinn- und Verlust-Conto, Gewinn - Saldo aus 1880/81

Deckung der Obligationszinscn und ab- | züglih Abschreibung der neuen Modelle jowie für in Wegfall gek. Juventarstüccke | F T Aae

Ergänzung des Delcredere-Conto und die | obenstehenden Abschreibungen

bleibt Reingewinn .

. Nr. 3 vom 2. Januar 1883 ab bei dem A. \shäftsfasse hierselbst erhoben werden.

Passîíva.

M 10 A | 964 000|— 26 100|—

2 688 600|—

1 766 328) 29 670

M. 150 000. « 42832. 46 14

| 150 000/— 51 984|— 1 850|— 963|— 140 100

Zurütstellung do,

und Juvaliditäts-

Î j

22718107 [4824400 1789367 | 3 500|—

| | 79 500|— 789 553/50

j Î

K 4A 496|— pro 1881/82 nach |

f Î

967 864/24 268 360 71 |

113 360/24 | 155 000

Ï Î j Ï j ; Ï

6 805 702 T7

26 Geschäftsjahr 1881/82 von: 8, pro Prioritätgactie (La. A.) und

Schaaffhausen'shen Bankverein

Beulwitz, Hüttenbesitier zu Trier, stellvertretender Vorsitzender,

+ A. Deus, Nentner zu Düsseldorf, R Ly Rauh, Fabrikbesizer zu Heilbronn,

der Zypen, Fobellbesizer zu Deuy,

Königs, Bank-Direkior zu Göln, und ul, Marcus Jjunr., Kaufmann i Cöln.

60

ationen wurden folgende Nummern aezogen :

57 69 79 113 134 336 469 520 533 727 728

67 2557 2590 2602 2771 2790 2849 2895 2931 und 2972.

883 geaen Aushändiaun mehr vergütet.

. 60 381 444 757 769 770 860 1555 2117 und 2555,

a. d, Ruhr 2, dea M4, Nevemker 1882.

Der Vorstand.

t der Obligationen nebst den noch nit verfallenen inêcoupons mit usen'shen Bankverein zu Cöln, mit Sechshundert Mark pro P und T D die

am, daß aus früheren Autloosungen noch nibt zur Einlösung präsentirt wurden: uli 1882 rûdcablkaes Me: 33 62 385 386 406 442 742 796 1105 11086 1118 1155 1178 1185 1312 und 1314;

„M 280.

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag,

M M Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl.

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handel

register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers uud Königlich Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

8s

1. Steckbriefe und Untersuchangs-Sachen.

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3. Verkäafe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4. Verloosung , Amortisation . Zinszahlung

u. s. w. von öffentlichen Papieren,

Deffeutlicher Anzeiger.

den 28. November

1882.

| 5. Industrielle Etablissements, Fabriken | und Giosshandel. 9

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarische Anzeigen.

8. Theater-Anzeigen. { In der Börsen- 9, Familien-Nachrichten. beilage. [25

JInserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

E. Schlotte,

Annonceu - Bureaux.

P25) Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. 305 Oeffentlithe Zustellung. [Bie T ittercutdbesi er Richard und Helene, geb. von Windisch, Heyerschen Eheleute zu Zalensee, ver- treten durch den Rechtsanwalt Weidmann zu Cart- haus, klagen gegen den Pächter Johann Macholl zu Romb gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt wegen Ansprüche an Pacht und Erstattung der von ihnen für Beklagten verauslagten Abgaben, als: a, die zu Martini cr. fällig gewesene Pachtrate Semester 1882 120 7 b. Grundsteuer pro 11. Semester 30 c, Gebäudesteuer für denselben Zeit- U O d, die zu Martini zu liefern gewesene C D e. der zu Martini zu liefern gewesene halbe Scheffel Hafer .... . 1,75 , . Feuerkassengeld für ein halbes Jahr 2,96 „_ Sa. 47,61 M mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 47,61 M nebst 5 %/ Verzugszinsen seit 11, November 1882, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Carthaus auf den 20. Februar 1883, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Carthaus, den 16. November 1882. Burcert, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 50348 Oeffentliche Zustellung. [ Die l andelatton Wilhelmine Schirrmacher, geb. Kloßki, zu Eisenberg, vertreten durch Justiz-Rath Niedt in Heiligenbeil, klagt gegen den Shuhmacher- meister Gottfried Schirrmacher, dessen Aufenthalts- ort unbekannt ist , wegen Versagung des Unterhalts, mit dem Antrage: die Ehe zwischen den Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {hul- digen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Beg des Rechtsstreits vor die zweite S mer des Königlichen Landgerichts u Braunsberg au G den 15. März 1883, Vormittags 10 Uhr mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. i Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Mutsc{chmann, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[50358] Oeffentliche Zustellung. - Der Mechaniker K. Birmelin zu Freiburg, ver- treten dur Anwalt Fritsh dahier, klagt gegen den Christian Lösch von Freiburg, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, aus Werkverding und Kaufvertrag, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 730 # für Lieferung und Auf- stellung eines Carrussels nebst Zugebör, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 19. Civilkammer des Groß-

berzoglichen Landgerichts zu Freibutg auf den 26. Janna 1883, Vormittags 8} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : Zum Zwecke der öffentliben Zustellung wird die- ser Auszug der Klage bekannt gemacht. Freiburg, den 23. November 1882, Der Gerichtsschreiber des Großherzogl. Landgerichts : Dr, Harden.

[50355] Oeffentliche Buen Der praktishe Arzt Dr. med, Rügenberg in Kärlich Z klagt gegen den Johann Alflen, früher in Bassen- beim wohnhaft, jeßt in Amerika ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung von 30,00 M, mit dem Antrage auf Pur Ls des Beklagten zur Zahlung von 30,00 M nebst Zinsen vom Klage- tage an, sowie zur Tragung der Koster, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtästreits vor das Königliche Amtsgericht, Abthei- lung 111, zu Coblenz auf den 4, Januar 1883, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Krepel, Gerichts\s{hreiber des Kgl. Amtsgerichts.

[50300] Verkaufsanzeige und Aufgebot.

Auf freiwilligen Antrag 1) des Dachdeckermeisters August Gieseckle zu Goslar,

2) der Ehefrau des Photographen Hilliger, Jo- c

rau des Dorette, geb. Giesecke, zu Zellerfeld, 4) des Sch

hanne, geb. Giesecke, dasclbst, 3) der Ebef

Auguste, geb. Giesecke, daselbst,

6) des Kausmanns Carl Bauerschmidt zu Geesten- dorf, als Vormunds der minderjährigen Kinder

des weil. Tiscblers Heinri Vornamens ry Louise, einri und

Fleisbermeisters Dahle,

D S O Christian Theodor ngen,

5) der Ebesrau des Kaufmanns Carl Capelle,

Donnerstag, den 18. Januar 1883, ittags 12 Uhr, ;

an ordentlicher Gerichtsftele anberaumten Termine unter den alsdann bekannt zu machenden Bedingun- gen öffentlich meistbietend verkauft werden , wozu Kaufliebhaber damit geladen werden. | Zugleih werden Alle, welche an den bezeichneten Besißungen Eigenthums-, Näher-, lehnrehtliche, fideikommissarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere auch Servituten und Realberech- tigungen zu haben vermeinen, zur Anmeldung der- selben in dem anberaumten Termine unter Androhung des Rechtsnachtheils aufgefordert, daß für den fh niht Meldenden im Verhältniß zum neuen Gr- werber das Recht verloren geht. Goslar, den 12, November 1882.

Königliches Amtsgericht. 1.

Buchholz. i

Beschreibung der Grundstücke : 1) Ein sub ass. Nr. 641 (Neue Nr. 19) an der Eke der Bergstraße und der Forststraße hierselbst belegenes Wohnwesen, bestehend aus einem zwei- \töckigen, 4 Stuben, 10 Kammern, 2 Küchen und Keller enthaltenden, im unteren Stockwerke mit Wasserleitung versehenen Wohnhause nebst 3 Hinter- gebäuden, einem Hofraum und 2 kleinen Haus- gärten, registrirt Frankenberger-Stadtviertel-Hypo- thekenbuch Seite 623, 2) ein etwa 50 Qu.-Ruthen großer Garten in der braunen Heide, am sogenannten breiten Wege, zwishen Grundstüken des Bergmanns Fricke und des Postwagenmeisters Spöttel belegen, regi- strirt Landhypothekenbuch Band V. Nr. 661 a. c. Seite 703, 3) 60 Qu.-Ruthen ebendaselbst belegenes Aker- land, begrenzt von den Grundstücken des TUS Frie und des Bergmanns Müller, sowie von dem breiten Wege, registrirt Landhypothekenbuh Band V. Nr. 661 a. a. Seite 719, 4 4) ein etwa 60 Qu. - Ruthen haltcndes Stück Ackerland, ebendaselbst, begrenzt von den Grund- stücken des Bergmanns Bengeroth und des Berg- manns Maschmeyer, registrirt Landhypothekenbuch Band V. Nr. 661d, L 5) ein neben dem vorigen und dem Grundstücke des Postwagenmeisters Spöttel belegenes Stück Ackerland, etwa 60 Qu.-Ruthen groß, registrirt Landhypothekenbuch Band V. Nr. 663, 6) ein etwa $ Morgen großes am Nonnenberge witba der sogenannten Trifft und dem Grund- ftûde des Mühlenbauers Bockmann belegenes Stück Ackerland, registrirt Landhypothekenbu}ch Band VI. Nr. 83

, 630;

7) ein daneben liegendes, an das Grundstü des Schuhmachers Timaeus grenzendes Stück Ackerland zur Größe von etwa 14 Morgen, registrirt Landhypo- thekenbuch Band VI. Seite 1495,

8) ein Grasgarten an der Rammelsberger Chaussee, dem Theresienhofe gegenüber belegen, zur Größe von etwa } Morgen, registrirt Landhyyothekenbuch Band VI. Seite 1435,

[50351] Aufgebot. y Bezüglich folgender, im Grundbu nicht einge- tragener Grundstüde: ;

1) 8 Qu.-Ruthen Dorfwegeterrain neben dem Hofe No. ass. 17 zu Meinbrexen,

2) 19 Ar 60 Qu. -M. am Hahnenholze, 1, Wanne Nr. 4 auf Meinbrexener Feld- mark,

haben die Eigenthümer das Aufgebot beantragt.

Es werden demgemäß Alle, welhe ein Recht an

diesen Grundstücken zu haben vermeinen, aufgefor-

dert, solche spätestens bis zum

20. Januar 18883,

Morgens 9 Uhr,

bei Vermeidung des Aus\{lufses hier anzumelden.

Holzminden, den 16. November 1882.

Derzoglithes F CRREGIEEEE. eve.

$0352

[ Das! Königl. Gmiannae Jllertissen hat folgendes ufgebot

erlassen: Der ledige Schubmachergeselle Anton Bolkart von llertissen ist seit dem Jahre 1813 verschollen. Auf ntrag ergeht nun die Aufforderung : G a, an Anton Bolkart, bei dem unterfertigten K. Amtsgerichte si spätestens in dem au Dienstag, den 18, tember 1883,

a

genfalls er für todt erklärt würde;

Aufgebotsverfahren wahrzunehmen; , an alle Diejenigen

haben, hiermit bei Geriht Mitt Juertfses den 24, N ber 1882 i en, « Novem v Serte reiberei, 1s kretär:

ingler.

(ogaoE Auf Antrag der oranten als:

ollen die nachstehend verzeichneten, in resp. vor hie-

ger Stadt belegenen Grundstücke, in dem auf

mittags 3 Uhr, vor demselben a Dan F ebotstermine persönlich oder \{riftlich anzumelden, widri-

, an die Erbbetheiligten, ihre Junteressen im der riedri und Louise Kruska aus den welche von dem Leben und

Aufenthalte des Anton Bolkart Wissenschaft lung ju

t. 1) Ackermann Johannes Neidhardt aus Hütten- 111, die Kosten des

3) des Cassirers P. F. Gasche von hier, als Konrad Reidelsher Konkursverwalter,

4) der Ehefrau des Peter Becher Catharina, geb. Reidel, aus Langendiebah,

5) des Adermanns Heinrih Reidel aus Hütten-

gefäß, 6) der Ehefrau des Johannes Neidhardt VII. Ka- tharina, geb. Neidhardt, zu Hüttengefäß, 7) der Wittwe des Philipp Neidhardt VII. Anna Maria, geb. Neidhardt, zu Hüttengefäß, 8) der Wittwe des Conrad Neidhardt 11. Mar- garetha, geb. Neidhardt, aus Hüttengefäß, als geseßliche Nutnießecin des Nachlasses ihres ge- nannten verstorbenen Ehemanns, werden Alle, welche etwa Ansprüche aus der an- geblih verloren gegangenen Schuld- und Pfandver- schreibung, welche Adam Bruck und Ehefrau wegen eines verzinslihen Darlehens von 300 Gulden im Iahre 1823 dem Philipp Neidhardt, aleihfalls zu Hüttengefäßausgestellt haben, zu machen haben, auf- gefordert, dieselben spätestens im Aus\chlußtermin den 8. Februar 1882, Vormittags 11 Uhr, bei Meidung der Kraftloserklärung der Urkunde dahier geltend zu machen. Langenselbold, den 27. Oktober 1882.

Königliches Amtsgericht.

(gez.) Hinkelbein.

Wird veröffentlicht : i Laugenselbold, G Oktober 1882,

idel, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[50347]

In Sadhen- des Kaufmanns C. Hillebrecht zu Hörter, i:

Klägers,

Fe en den Konditor Theodor asterliha hierselbst, Beklagten,

wegen Forderung, wird, nahdem auf Antrag des Klägers die Beschlag- nahme des dem Beklagten gehörigen sub Nr. ass. 83 in hiesiger Stadt belegenen. Wohnhauses zum Zwecke der Zwangsversteigerung durch Beschluß vom 11. November 1882 verfügt, auch die Eintragung dkeses Beschlusses im Grundbuche am 13. d. Mts. erfolgt, ist Termin zur Zwangsversteigerung auf den 28. Februar 1883,

Morgens 11 Uhr, ( vor Herzoglichem Amtsgerichte hierselb angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen haben.

Wolfenbüttel, den 13. November 1882, Herzogliches DUGIINIOS, auke,

50333]

( Auf den Antrag des Abwesenheitsvormundes äuélers Ludwig Rasiak zu Jaskulki wird Anton zikus aus Juskulki, welcher vor mehr als 30 Jahren

nach Polen ausgewandert ist, aufgefordert, \ich

spätestens im Aufgebotstermine

den 1. Oktober 1883, Vormittags 10 Uhr,

bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden, widrigen-

falls seine Todeserklärung erfolgen wird,

Ostrowo, den 20. November 1882,

Königliches Amtsgericht. gez. Kurtzig.

[5038] TProclama.

d dem am 30. September 1882 publizirten Testamente der verwittweten auptlehrer Krause, Emilie Caroline Amalie Mathilde, geb. Toepcke, Nr. 51,629 is! Paul Gebhardt zum Miterben ernannt._

Dies wird zur Kenntnißnahme für denselben hbier- durch bekannt gemacht.

Berlin, den 20. November 1882,

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 61.

[50310] Ans\{hlußurtheil.

Auf den Antrag des Wirths Friedr. Posdzich in Faszen erkennt das Königliche Amtsgericht zu Sens- burg e den Amtsgerichtsrath Dettmann,

L die unbekannten Berechtigten mit ihren An-

(prven auf die im Grundbuche von Faszen Bl. 3 bth. I1J. eingetragenen Posten

Nr. 15 117 Thlr. 22 Sgr. 15 Pf. Muttererb-

theil der Annorthe Posdztieh aus dem Erb-

rezeß vom 11. Februar 1814,

Nr. 16 18 Thlr. 1 Pf. nebst 5% Zinsen For-

derung des Andreas Kruska und sciner Kin-

Erbtheilungsverhandlungen vom 18, August 1840 und p Funk, 18, August, 16. Septem- ber und 28, ber 1842, confirm. 10. No-

vember sj. wie ict geschieht auszuschließen und die Posten im Grundbuche zu löschen, die Post Abihentmg Ul, Nr. 15 jedoch erst nah Besetigung der Ansprüche ad IL; 11, der Käthn u Louise Sender in Lauken und der Losfrau riette Wieczorrek in Fried-

ri i die 117 A rens dem Antragsteller

[50277] Urtheils-Auszug. n Sachen

der zu Aachen wohnenden gewerblosen Maria, geb.

Eigelshoven, Ehefrau des zu Aachen wohnenden, zu

Lüttich sich aufhaltenden und in Konkurszustand \ich

befindenden Wagenbauers Jacob Baltus, Klägerin,

vertreten durch Rechtsanwalt Rüttgers II.,

gegen

1) den vorgenannten Jacob Baltus,

2) den Rehtsanwglt Emil Welter zu Aachen, als Verwalter der Konkursmasse des Be- flagten, ad 1,

R Beide vertreten durch Rechtsanwalt elter,

hat das Kömgliche Landgericht, T. Civilkammer, zu

Aachen, durch rechtskräftiges Urtheil vom 6. No-

vember 1882 für Recht erkannt : e

Es wird die zwischen der Klägerin und und dem Beklagten Jacob Baltus bestehende geseß- lihe Gütergemeinschaft für aufgehoben erklärt und Gütertrennung ausgesprochen; es werden die Parteien zur Auseinanderseßung vor dem Notar Justiz-Rath Weiler zu Aacben verwiesen und die Kosten der Konkursmasse des Jacob Baltus zur Last gelegt.

Aathen, den 22. November 1882,

Flasdick, Assistent,

Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[50299] In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung des bisher der Maurergesellenwittwe Grell, geb. Bandelow, gehörigen Wohnhauses e. p. Nr. 719 des Stadtkatasters an der Kleinen Schloßstraße zu Süftrow, steht zur Abnahme der auf der Gerichts- schreiberei zur Einsicht der Betheiligten ausliegenden Rechnung des Sequesters vor dem unterzeichneten Gericht ein Termin auf Ge den 15. Dezember 1882, ormittags 104 Uhr, im Gerichtsgebäude, Erdgeshoß Zimmer Nr. 3 an, zu welchem Termin die am Verfahren Betheiligten hierdurch geladen werden. Güstrow, den 24. November 1882. Großherzogliches Amtsgericht. Beglaubigt : I. Gloede, Gerichts-Aktuar.

[50318] Jm Namen des Königs !

In Sachen, betreffend die Todeserklärung des Carl FriedriÞh Auguft Leesemann aus Eo hat das Königliche Amtsgeriht zu Vlotho in der Sitzung vom 18. November 1882 durch den Amts- rihter Wippermann

für Recht erkannt:

Der am 7. August 1836 zu Vlotho geborene und im Jahre 1863 na Amerika ausgewanderte Carl Friedrih August Leesemann wird für todt erklärt und sein Vermögen seinen geseßlichen Erben über-

wiesen. Von Rechts Wegen. Vlotho, den 18. November 1882. Königliches Amtsgericht. gez. Wippermann.

[50338] m Namen des Königs!

In der Mathias Herwarth'\{hen Aufgebotssache erkennt das Königliche Amtsgericht zu ubin dur den Amtsrichter Conrad für Recht:

1) dem eingetragenen Mee Mathias Herwarth in Studzienki werden seine Ansprüche an die vorbezeichnete Spezialmasse von 269 M 54 H nebst Zinsen vorbehalten, und wird die Hy thekenurkunde vom 30. Mai resp. 20. Juni 1877 über 900 M Darlehn a H A4 für den Eigenthümer Mathias Herwarth in Studzienki auf Groß-Suchorenz Gutsbezirk Nr. 7 Abth. 111 Nr. 5, auf Sipiory Nr. 158 Abth. TI1. Nr. 10 und auf Sipiory Nr. 221 Abth. IIL Nr. 5 für kraftlos erklärt.

Die unbekannten Betheiligten werden mit ihren Ansprüchen auf die Spezialmasse ausges en.

E En des Aufge N d aus der

Spezialmasse vorweg zu entnehmen.

Von Rechts

L Sachen, betreffend das dem Colon

en en von

hann Heinri Örofte in Helepe zweds Sicnng von

Prvot eingeleitete Aufgebotsverfahren, ift in der

ffentlichen Gerichtesigung des h Königlichen

Amtsgerichts vom 0e Äiember U folgendes

verkündet : vab Lee Dalitn Aufgrbote L

tober | angegebenen den ten damit für r closden erflär

. v. Einem.

2) iy Hofmann aus Attengeias “Eendburg, D Eer Gencralberolimdgt er Königliches

den 13, November 1882. Amtsgericht.