1882 / 282 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Königsberg, 28. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt: Weizen fest. Roggen unverändert, loco 121/122 pfd. 2000 Pfd. Zollgewicht 122,50, pr. Novbr. 121,50,

r. Frübjabr 120,00. Gerste still Hafer rnhbig, loco

ländischer 112,00, pr. November 112,00, Weisse Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgew. 155,00. Spiritus pr. 100 Liter 100 °% loco 49,75, pr. November 49,75, pr. Frübjabr 52,75. Wetter: Veränderlich.

Danzig, 23. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco behauptet. Umsatz 450 t. Bunt und hellfarbig 160,00 bis 170,00, hellbunt 173,00 bis 178,60, boch- bunt und glasig 182,00, pr. November-Dezember Transit —, pr. April-Mai Transit 176,09. Roggen unverändert, loco inländ. pr. 129 Pfd. 122,00 bis 124,00, polnischer oder russischer Transit 123 00 pr. November-Dezember Transit —, pr. April-Mai Transit 121,00. Kleine Gerste loco 112,00, Hafer loco 110,00. Erbsen loco 145,00. Spiritus pr. 10 069 Liter o loco 50,00.

Stettin, 28. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen unverändert, loco 153—174, pr. No- vember 178 50, pr. April-Mai 179,00. Roggen matt, loco 118—1329. pr. November 135,00, pr. Nov.-Dezember 134,50, pr. Ápril-Mai 134,00. Rübsen pr. April-Mai 289,00. Rüböl unverändert, 100 Kilo- gramm pr. November 63,20, pr. April-Mai 64,70, Spiritus matter, loco 62,00, pr. November 51,70, pr. November-Dezember 91,50. pr. Aprii-Mai 53,60. Petroleum loco 8,75.

Pesenm, 28. November. (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 50,70, pr. November 50,59, pr. De- zember 50,60, pr. April-Mai 52,40. Gekünd. 10 C00 Liter. Matt.

Cöln, 28, November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 19,50. fremder loco 20,50, pr. November 19.35, pr. März 18,50, pr. Mai 18,50. Roggen loco 15,00, pr. November 14,35, pr. März 14,40, per Mai 14,30. Hafer loco 15,00. Rüböl loco 35,20, pr. Mai 33,90, pr. Oktober 31,60.

Bremen, 28. November. (W. T. B)

Petroleum (Schlussbericht.) Höher. Standard white loco 7,70 bez., pr. Dezember 7,70 bez., pr. Jauuar 8,25 Br., pr. Januar-März 8,35 Br.

Hamburg, 28. Nevember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco und anf Termine rubig, pr. November-Dezember 171.00 Br., 170,00 Gd.,, pr. April-Mai 170,00 Br., 169,00 Gd. Roggen loco und auf Termine ruhig, pr. November - Dezember 129,00 Br., 128,C0 G@ , pr. April-Mai 129 00 Br., 12800 Gd. Fafer und Gerste still. Rüböl 8till, loco —, pr. Mai 67,00. Spiritus unverändert, pr. Novem- ber 454 Br., pr. Dezember-Januar 44 Br.,, pr. Jannar - Februar 44 Br., pr. April.Mai 43 Br. Kaffee matt, Umsatz gering. Petroleum fest, Standard white loco 8,00 Br.. 7,90 Gd., pr. November 7,90 Gd., pr. Januar-März 840 Gd. Wetter: Trübe.

Wien, 28, November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Nov. 9,50 Gd,, 9,60 Br., pr. Novy.-Dez. —, pr. Frühjabr 9,83 Gd., 9,86 Br. Roggen pr. Früh- jahr 7,67 Gd., 7,70 Br. Hafer pr. Frübjabr 6,80 Gd., 6,83 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,52 Gd., 6.54 Br.

Pest, 28, November. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen loco fest, pr. Frübjabr 9.45 Gd.. 9,47 Br. Hafer vr. Frühjahr 6,40 Gd., 6.42 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,08 Gd,, 6,10 Br. Koblraps pr. August=Septem- ber 1383.

Amsterdam, 28. November. (W. T, B.)

Bancazinn 60}.

Amsterdam, 28. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weiz:n per Mürz 286. Roggen per März 167,

Antwerpen, 28. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen fest. Roggen unverändert. Hafer ruhig. Gerste test.

Antwerpen, 28. November. (W, T, B.)

Petroleummarkt,. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 20} bez. u. Br., pr. Dezember 204 Br., pr. Januar 21} Br., pr. Januar-März 214 Br. Steigend.

London, 28, November. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 12 Weizenladungen. Wetter: Kalt. Havannazucker Nr. 12 223. Stetig.

Liverpool, 28, November. (W. T. B.)

Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 10 000 B., davon für Spekulation und Export 2009 B. Stetig. Midal. amerikanisgche November-Lieferung 61/64, November-Februar-Lieferung 57, Februar- März-Lieferung 05*°/32, März-April-Lieferung 515/16, April-Mai- Lieferung 5/32, Mai-Juni-Lieferung 6, Juni-Juli-Liefernug 61/32, Juli-August-Lieferung 6/4 d, Spüter: Amerikaner 1/16 d, billiger.

Theater.

Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- baus. 222. Vorstcllung. Don Juan. Oper in 2 Abtheilungen mit Tanz von Mozart. (Frl. Lchmann, Fr. Sacse-Hofmeister, Frl. Driese, Hr. Bey, Hr. Hr. Krolop.) Anfang 7 Ubr.

Victoria-Theater. Donnerstag: Gastspiel des Richard Wagner-Theaters. Die Walküre.

Friedrich - Wilhelmstädt,

&ride, Hr. Rothmühl, Hr. Salomon, Donnerstag: Zum 7. Male (in neuer Donna JZuanita,

Liverpool, 28. November. (W. T. B.) k

Getreidemarkt. Rother Weizen 1 d, böher, weisser stramm. Mehl stetig. Mais ruhig. Wetter: Schön.

Glasgow, 28. November. (W. T. B.)

Robeisen. Mixed numbers warrants 48 sh, 19 d.

Manchester, 28. November. (W. T. B.)

12r Water Armitage 74, 12r Water Taylor 73, 20r Water Micholls 9, 30r Water Clayton 10%, 32r Mock Townhead 93, 40r Mnle Mayoll 94, 40r Medio Wilkinson 11}, 32r Warpcops Lees 9%, 36r Warpcops Qual. Rowland 10}, 40r Double Weston 10}, ut Double courante Qualität 14, Printers 16/16 34/59 8} pfd. 92.

est.

Hull, 28. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Fremder Weizen unverändert, belebter. Wetter: Schön. .

Paris, 28. November. (W. T. B.) 2

Rohzucker 889 loco fest, 5325 à 53,50. Weisser Zucker fest, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. November 6050, pr. Dezember 60,75. pr. Januar-April 62,50.

Paris, 28. November. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen ruhig, per November 24.90, per Dezember 25,25, per Januar-Anril 25,60, per März-Juni 25,90, Mehl 9 Marques rubig, per Novb, 57,75, per Dezember $7.50, per Ja- nuar-April 56,30, per März-Juni 956,60. Rüböl rnhig, per Novbr. 85,25, per Dezember 85,25, per Januar-April 85,50, per Mai-August 81,00. Spiritus behauptet, per November 951,75, per Dezember 51,75, per Jannuar-April 53,25, per Mai-August 54,75.

New-YorK, 28. November, (W. T. B.) : ;

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 104, do. in New-Orleans 10, Petroleum Standard white in New-York 8 Gd., do. in Philadelphia 74 Gd., rohes Petroleum in New-York 7+, do, Pipe line Certificates 1 D, 4 C. Mehl 4 D. 35 C. Rother Winterweizen loco I D. 11 C., do. pr. November 1 D. 94 C. do. pr. Dezember 1 D. 9 C, do. pr. Januar 1 D. 123 C. Mais (New) 1D.80C. Zucker (Fair refining Muscovados) 73/16. Kaffee (fair Rio-) 73.] Schmalz (Wilcox) 11%, do. Fairbanks 12. do, E & Brothers 12. Speck —. Getreidesracht nach Liyer- 001 7. é Rio de Janeiro, 27, November. (W. T. B.)

Wechselcours auf London 214, do. auf Paris 443, Tendenz des Kaffeemarktes: Schwach. Preis für good first 3300 à 3450. Durchschnittliche Tageszufubr 20 500 Sack. Ausfabr nach Nerd- amerika 26 000, do. nach dem Kanal und Nordeuropa 66 000,

do. nach dem Mittelmeer 24750, Vorrath von Kaffee in Rio 424 000 Sack.

Endustrice-Börse zu Essenm yom 27. November. (Bericht der Börsen-Commission.) Gewerkschaftlich betriebene Bergwerke. a, in 1000 Kuxe eingetheilt : Altendorfer Tiefbau 1200 G. Baaker Mulde 1550 G, Bommerbänker Tiefbau 1600 B. Caroline 600 B. Ver. Carolinenglück 1500 B. Carolus Magnus 1850 B. Centrum 1850 G, Concordia, Bergbau-Ges, 600 G. Ver. Constantin der Grosse 7C00 B. Courl 18/0 G. Deutscher Kaiser 1725 bez. Ver. Dorstfeld 21090 G. Eintracht Tietban 2200 G. General Blumenthal 1200 bez. u. G. Graf Bismarck 2500 G. u. 2600 B. FHeisinger Mulde 550 B. Helene und Amalie 8200 G. Ver. Hoffnung u. Secr, Aak 350 B, Königin Elisabeth 3100 G. König Ludwig 550 G. Königsborn 1190 G. Lothringen 850 G. Massener- Gewerkschaft 1000 G. Nottekampsbank 200 G. Roland 1000 bez. Rudolf 890 G. Steingatt 1300 bez. u. G. Victor 2600 B. Vollmond 1470 G. Westfalia 190) G. Ver. Wiesche 590 bez. b, in 10000 Kuxe eingetheilt: Tremonia 135 G.

Bergwerks-Gesellschaften: Aplerbecker Aktienyverein für Bergbau 109 G, Bochumer Bergwerks-Aktien-Gesellschaft 91 G. Ver. Bonifacius 70 G. Bornssía, Bergban-Aktien-Gesell- schatt 98 B, Cölner Bergwerks-Verein 1124 G, Dahlbusch, Bergwerks-Gesellschäft 150 G. Dortmunder Steinkohlen-Bergwerk Luise Tiefbau 41 G. Gelsenkirchener Bergwerks-Aktien-Gegell- schaft 126 G. FHarpenér Bergban-Aktien-Geseilschafe 110 G. Hibernia & Shamrock 9} G. König Wilhelm, Essener Berg- werks-Vérein 29 G. Magdeburger Bergwerks-Aktien-Gesellschaft 133 G. Nen-Essen, Bergbau-Gesellschaft 215 bez. u. G. Pluto, Bergban-Gesellschaft 643 G,

Verschiedene Gesellschaften. Bochumer Verein für Bergban u. Gussstahlfabrikation 94 G, Cöln-Müsener Berg- werks-Aktien-Verein 344 G. Dortmunder Union 954 G. Essener Kredit-Anstalt 924 G. Gelsenkirchen-Schalker Gas- und Wasser- werk 110 G, Hörder Bergwerks- u, Hüttenverein 50 G. Phönix. Aktien - Gesellschaft für Bergbau und Hüttenbetrieb 89 G. Rheinische Bergbau- n. Hüttenwesen-Aktien-Gesellschaft 65 B, Rheinisch-Westfälische Indnstrie 134 G, Styrum, Aktien-Gesell- schaft für Eisenindustrie 53 B. Maschinenban-Aktien-Gesell- schaft Union 70 G, Westdeutsche Versicherungs-Aktien-Bank (20% baar eingezatlIt) 630 G.

Der Jourfix.

Theater, Bürger.) Anfang 7 Uhr. Bearbeitung): —————— Operette in 3 Akten. Musik

Belle-Alliance-Theater. Donnerstag und remen, fel am Se Zuli 1582 itenpslidtig folgende Tage: Gastspiel des Hrn. Theodor Lebrun, | e!n|Gtteytch der Kosten des vorgängigen Arcrestver- Direktor des Wallner-Theaters, und seiner Mitglieder. uoeens M E eN, uO Ine VEELeC D: dor»

Lustspie: in 4 Akten von Hugo läufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Bes-

Obligationen undGrundschuldbriefe. Arenbe 1024 G. n. 109 G. Baaker Mulde 102 G. Bochum Gussstahl 1034 G. Centrum 102} G. Concordia 100 G. Consolidation 102 G. Essener Aktien-Bierbrauerei 995 G. Essener Stadtobligationen IV. Em. 99 G. Fürst Hardenberg 102 G. Graf Bismarck 100 bez. Hol+- land 101 G. König Wilhelm 1025 bez. Königsborn 1014 G_ Krupp 110 G. Massen 99} bez. Schalker Gruben- und Hütten- Verein (zu 110% rückzaklbar) 108 G. Styrum 100 G. Tremonia 20x bez, u. B. Union Dortmund (110 rückzahlbar) 1054 G. Victor 102 G. s

In Kohlen und Koke anhaltend flotter Absatz. Die unregel- mässige Wagengestellung übt zeitweise einen uachtheiligen Ein-

fiuss auf die Becriebe der Zechen und Kokereien aus, was theils.

auf die Zunahme der Transporte zurückzuführen sein wird,

GeneralversammIlungen. Charlottenburger Wasserwerke. Ord. Gen.-Versg zu Berlin.

Sohlcssbrauerei Oranienburg. Ord. Gen.-Vers, zu- Berlin.

12. Dezbr. 14. Dezbr. 16. Dezbr. 19, Dezbr.

zu Berlin.

Nürnberger Aktien - Biorbrauerei vorm. Heinr. Henninger. Ord. Gen.-Vers, zu Nürnberg.

Wetterbericht vom 29. November 1882, 8 Uhr Morgens.

Barometer anf

Stationen. T iecd due ia Wind, | Wetter. in 9 Celsinus

Millimeter. 59% C.=4%9R..

Mullaghmore 759 WNW 6 bedeckt 8 Aberdeen .. 755 S) 4 \bedeckt 4 Christiausund 761 80 4 wolkenlos —4 Kopenbagen. 760 NW 2 bedeckt —2 Stockolm 768 NO 2 [bedeckt —7 Haparanda . 762 wolkig —24 St.Petersburg 762 2 wolkig Moskau ….. T55Ó bedeckt 0

Cork, Queens

town, ... 765 BEORG E Ce 765 Velder. . .. 759 Sylt 760 Hamburg .. 762 Swinemünde. 761 Neufahrwazss. | 761 Memel. ... 761

F 764 Münster . .. 762 Karlsruhe . . 765 Wiesbaden . 763 München .. 765 Leipzig ... 763 Bou 4 760 Wiki 763 Breslau .., 762

lle l'Aix 768 T aa 761 /ONO

wolkig 8 Regen!) wolkig bedeckt bedeckt 2) bedeckt?) Schnee4) halb bed. *)| Regen bedeckt bedeckt bedeckt) bedeckt Nebel bedeckt wolkig wolkig?) bedeckt halb bed.

d i

|

P O M ONIDI O O i i i DO

pi

V O D E R D I A OOR

1) Grobe See. 3) Daunst.. 4) Nachts Regen. 6) Nachts Regen. 7) Reif,

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nordeuropa, 2) Klistenzone von Irland bis Ostprenssen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zng, 2 = leicht, 3 =- s8chwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif,

= stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftigar Sturm, 12 = Orkan. Uebersgicht der Witterung.

Während der hohe Luftdruck nach Nord- und Südwesteuropa sich verlegt hat, ist über Schottland eine nene Depression er- 8chienen, welche über West- und Süäbritannien starks nördliche und nordwestliche, über Nordwest-Centraleuropa schwache südliche und südwestliche Winde hervorruft, welche bei weiterer Anusbrei- tung für Deutschland wieder Erwärmung mit trübem Wetter und Niederschlägen bringen dürften. Ueber Centraleuropa ist das Wetter vorwiegend trübe, jedoch haben die Niederschbläge zunüchst, abgenommen, An der Küste, stellenweise auch im Binnenlande, kamen Nachtfröste vorz.

?) Nachmittags feiner Regen. 5) Nachts etwas Schnee.

Dentsche Seewarte. 40 DEN

flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits. vor das Fürstliße Amtsgericht zu Gera, Landhaus, 2 Treppen, Zimmer Nr. 3, auf

Dortmunder Bergban-Gesellschaft. Ord. Gen.-Vers

|Temperatux-

Scauspiclhaus. 252. Vorstellung. Der Seckretär. Lustspiel in 3 Akten von Ernst Wichert. In Scene gesetzt vom Direktor Dee. Anfang 7 Ubr.

Freitag: Opernhaus. 223. Vorstellung. Armide. Große heroische Oper in 5 Abtheilungen, nah dem Französischen des Quinault, überseßt von J. von Voß. Musik von Gluck. Ballet von Paul Tagliori. (Fr. von Voggenhuber, Frl. Horina, Frl. Lehmann, Hr. Betz, Hr. Niemann, Hr. Schmidt, Hr. W. Müller.) Anfang 7 Ubr.

Schauspielhaus. 253. Vorstellung. Die Räuber. Trauerspiel in 5 Akten von Schiller, Anfang 64 Uhr. i

Zu den Vorstellungen der Frau Lucca sind die Gesuche um Billets wieder vor der Zeit in ciner so großen Anzahl bei der Eecneral-Intendantur der Königlichen Schauspiele eingegangen, daß selbst diese, welche cine besondere Berücksichtigung verlangen, [oes hingereiht hätten, sämmtliche disponiblen Plätze

n Anspruch zu nehmen. Die Königliche Verwaltung war gezwungen, leßtere auf den für Meldungen zu Theater-Vorftellungen seit Jahren vorgeschriebenen Weg hinzuweisen, und sie kann sich auf eine weitere Correspondenz in Billet-Angelcgenbeiten, owie auf Reklamationen in dieser Beziehung, unter einen Umständen einlassen. Was die überhaupt diéyoniblen Pläte im Königlichen Opernhause be- trifft, so beläuft si die Zabl derselben im Parquet auf 200, im 1. Rang auf 98, im IL Rang auf 112, im 111. Rang auf 134, im Parterre auf 80, und im Amphitheater auf 180.

dieser im Verbältaiß zu den Meldungen außerordentlich geringen Zahl der Pläte ist es ganz selbstverständlich, daß nur cin sehr kleiner Theil der Gesuche Berücsichtigung finden kann, und die König- liche Theater- [tuna muß daher bittén, die Unzufriedenheit nicht auf sie, sondern auf den Mangel an Pläyen zurückzuführen.

Valluer-Theater, Donnerstag: Z. 19, Male: Ebbe nund Flut mit Gesang in 3 Akt pon Ed, Jacobson Das van G. Michaelis, s

von Franz v. Suppé, &Sreitag: Dieselbe Vorstellung.

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neu-

mann.) Donnerstag: Lettes Gastspiel des Hrn. Dr, August Förster. Zum leyten Male: Die Biedermännuer.

Voranzeige: Sonnabend: Erstes Gastspiel des Hrn. Carl Mittell. Zum 1. Male: Der West-

indier, Schauspiel in 4 Akten von Bittong. (Novität.)

Krolls-Theater. Donnerstag: Große Weih- nahts-Ausstellung. Im Nömersaal : , Die Blumen- sprache“, phantastis( - allegorishe Dekoration mit einem Panorama: „Das neue Reicbêtagsgebäude“. Im Rittersaal : „Via trinmphalis“, eine Historie von 1797 bis 1882, Im Korbsaal: „Des Kindes Wünsche und Träume“, Im Königssaal: Die Re:je durchs Märchenland, Weihnachtskomödie für grote und kleine Kinder mit Gesang und Ballet in 4 Akten (7 Bildern) nebst einem Vorspiel von Elise Bethge- Truhn. Musik von G. Lehnhardt. Die Ballets arrangirt und einsludirt vom Balletmeister Hra. Bruës. Die neuen Dekorationen gemalt von den Herren Gebr. Borgmann. Die neuen Kostüme ent- worfen und gefertigt vom Obergarderobier Hrn. Martens, Die fkachirten Sachen vom Bildbauer Hun. Friedrih. Vor der Vorstellung: Großes Con- cert, Anfang 6 der, Vorstellung 7 Ühr.

National-Theater, Weinbergêweg 6 und 7.

Donnerslag: Gastspiel des Hrn. Ed. Weiß: Com-

tesse Helene, Okiginalposse mit Gesang und

Tanz ia 3 Akten von B, v. Schbweiter u. Salinars.

(Quabbe: Schauspiel-Direktor Hr. Ed. Weiß. Ballet.

Fris, ry A und Schön. Anfang 7 Uhr. Freitag: Comtesse Helene.

Wilhelm-Theater. Ghaufscestraße Nr. 25/26,

Donnerstag: Die Schnattergans. Posse mit Ge- lang und Tanz in 4 Akten von Alois Berla. Kasjeneröffnung 64 Uhr. Anfang des Concerts 64 Ubr, der Vorstellung 74 Ubr.

Vor und nach der Vorstellung großes Concert, ausgesührt von der Kapelle des Hauses,

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Ostend-Theater. Direktion: Emil Hahn.

Donnerstag: Halbe Kassenpreise: Pürquet 50 4 2c.

Die Waise von Lowood. Scausp. in 4 Akten von

gte Birch-Pfeiffer. (Rowland Rochester: Emil n.

Concert-Haus, Goncert des Kal. Nj Hof-Musikdirektors Herrn Bilse,

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Cora Müller mit Hrn. Dr. med. Franz Koerner (Goltewitz—Oranienburg).

Verehelicht: Hr. Premier-Lieutenant und Bri- ade-Adjutant Franz Gynz v. Rekowtki mit Frl.

lerandrine Wollner (Potédam). Hr. Ober- Roßarzt W. Plättaer mit Frl. Louise Stratthaus (Karlêrukte).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Rittergutsbesiter Friy Schulz (Möstcben).

Gestorben! Frau Martha v. Versen, geb. v. Glasenapp (Beratdorf). Hr. Hauptmann und Compagnie-Chef Friedrih Frei v. Lorenz (Obernigk in S{l.),

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. gl. [50585] Oeffentliche Zustellung,

Der Droguist Alfred Mengel in Gera klagt gegen den Bäcker Louis Heimbach aus Nordhausen, jeut unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung aus einer Waarenlieferung mit dem Antrage, den Be- flagten zur Zahlung von 34 M 75 «4 nebst 6%

N den 30. Januar 1883, ormittags 9 Uhr. Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Gera, den 22, November 1882, A}. Wendler, Gerichts\{hreiber des Fürstlichen Amtsgerichts.

[50580] Bekanntmathung.

Dur Bes{luß der Strafkammer des Kaiserlichen Landgericts dabier vom 24, November 1882 wurde das im Deutschen Reiche besindlihe Vermögen des eines nah $. 143 Str.-G.-B, strafbaren r gehens beschuldigten Bernhard Baer, geboren in Sulz U./W. am 29 März 1858, Sohn von Jakob und Wilhelmine Meyer, mit Beschlag belegt, was in Gemäßheit des $. 334 der Strafprozcßordnung mit dem Beifügen bekannt gemaht wird, daß der Angeschuldigte mit dieser Veröffentlihung das Necht verliert, über scin in Bescblag genommenes Ver- mögen unter Lebenden zu verfügen.

Straßburg, den 27. November 1882,

Der Kaiserliche Ecste Staatsanwalt : P o pp.

[50592] m Namen des L Auf den Antrag des Kaufmanns Wilhelm Noescler zu Kolmar i. P. erkennt das Königliche Amtsgericht zu Kolmar i. P. durch den Gerichts-Afsessor Wolter für Recht : Die auf dem Grundstücke Kolmar i. P, Ne. 101/102 für die Wittwe Falk Juig Beile, geb. Casper, zu Preuß.-Stargardt, Abth, 111. unter Nr. 3 aus der Versügung vom 21. November 1850 eingetragene Restforderung von 450 M nebst Zinsen wicd für getilgt erklärt und die Kosten des Verfahrers werden dem Antrag- steller, Kaufmann Wilhelm Roeselec zu Kolmar l. P., auferlegt. Kolmar i, P., den 24. November 1882, Königliches Amtsgericht.

Königlich Preußis

/ Das Abonnement beträgt 4 A 50 4 | für das Vierteljahr.

2

M 282.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem seitherigen außerordentlihen Gesandten und bevoll- mächtigten Minister in Bern, General der Jnfanterie à 1a suite der Armee, von Roeder, die Brillanten zum Groß- kreuz des Rothen Adler - Ordens mit Eichenlaub zu ver- leihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Allerhöchstihrem Geheimen Kabinets-Rath, Wirklichen Ge- heimen Rath von Wilmowski die Erlaubniß zur An- legung des von des Königs von Sachsen Majestät ihm ver- liehenen Großkreuzes des Albrechts-Ordens zu ertheilen.

Deutsches Neich.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : Allerhöhstihren seitherigen außerordentlihen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei der Schweizerishen Eidgenossen - schaft, General der Jnfanterie à la suite der Armee von Roeder von” dem Posten in Bern abzuberufen und, seinem Antrage entsprechend, in den Ruhestand zu verseßen.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

___ den Landgecihts-Nath Hagemann in Hannooer zum Lanbacri Zt Bette in Lüneburg, j

den Eisenbahn-Direktor Max Lüdicke in Magdeburg, sowie die Regierungs-Assessoren Dr. Richard Schröder, Mitglied der Königlichen Eisenbahn-Direktion (linksrheinischen ) zu Cöln, Oskar Bayer, Direktor des Königlichen Eisen- bahn-Betriebsamts (rechtsrheinishes) zu Düsseldorf, Adolf Hoppenstedt, zur Zeit Hülfsarbeiter im Ministerium der öffentlihen Arbeiten in Berlin, Dr. jur. Paul Schubart, Mitglied der Königlichen Eisenbahn-Direktion ju Berlin, und Dr, jor, Julius Pieck, Mitglied der Königlichen Direktion der Berlin- Anhaltischen Eisenbahn zu Berlin, zu Regierungs- Räthen, und L u Le

den bisherigen Direktor des städtishen Viktoria-Gym- nasiums zu Burg, Dr. Albert Hartung, zum Königlihen Gymnasial-Direktor zu ernennen,

Berlin, den 30, November 1882.

Se. Kaiserlih Königlihe Hoheit der Kron - grin Erzherzog Rudolf von Oesterreich ist heute 3ormittag und

Se. Hoheit der Herzog vonSachsen- Altenburg heute Mittag hier eingetroffen und im Königlichen Schlosse abgestiegen:

Privileg. wegen eventueller Ausfertigung auf den Inhaber

lautender Anleihescheine des Kreises Ofst-Prignihz bis zum Betrage von 189000 A Reichswährung.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

Nachdem von der Vertretung des Kreises Ol-Prig unterm 16, Juni 1881 und 9, Juni 1882 beschlossen worden ist, zur Be- streitung der Kosten für den Bau einer Kreishaussee von Station ernitz der Berlin-Hamburger Eisenbahn bis zur zrredgrenze in der ihtung auf Havelberg ein Darlehn von 180000 Reichsmark aus dem Reichs-Javalidenfonds zu entnehmen, wollen Wir auf den An- trag der gedachten Kreisvertretung,

u diesem Zwecke auf Verlangen der Verwaltung des Reichs- Invalidenfonds bezw. dessen Rechtsnachfolgers r jeden Jn- haber lautende, mit Zinsscheinen versehene, sowohl Seitens der Gläubiger, als auch Seitens des Schuldners unkündbare An- leihescheine in cinem Gesammt-Nennbetrage, welcher dem noch nicht getilgten Betrage der Schuld gleihkommt, also höchstens

im Betrage von 180 000 \& ausstellen zu dürfen, da si hiergegen weder im Juteresse der Gläubiger,

noch des Schuldners etwas zu erinnern gefunden hat,

in Gemäßheit des &$. 2 des Ee vom 17. Juni 1833 zur Aus- llung von Anleibescheinen zum Betrage von höchstens 180 000 M, n Buchstaben: „Ein Hundert und Achtzig Tausend Mark“ Reichs- währung, welche in Abschnitten von 2000, 1000, 500 und 200 M nah der Bestimmung des Darleihers bezw. dessen Rechtsaach- fol über die Zahl der Schuldscheine jeder er Gattungen nach dem anliegenden Mustec auszufertigen, mit Vier vom Hundert ährlich zu verzinsen und nach der durch das Loos zu bestimmenden olgeordnung vom Jahre der Ausgabe der Anleihescheine ab mit hrlih mindestens Einem und stens Sechs vom Hundert des ennwwerths der ursprangEden Kapitalshuld unter Zuwachs der Zinsen von den gten ldbeträgen zu tilgen sind, durch h gegen- i e m Unsere landeshercliche b der rechtl Wirkung ertheilen, daß ein jeder Inhaber dieser Anleihe-

| Insertionspreis füc dea Raum einer Drnckzeile $0 g.

Berlin, Donnerstag,

\ - F j Y H |

en Rechte geltend zu machen befugt Vebertragung des Eigenthums wver- pflichtet zu sein.

Durch vorstehendes mm, welches Wir vorbehaltlich der

Rechte Dritter ertheilen ed für die Befriedigung der Inhaber dee Maläbesceine eine G tung Seitens des Staats nicht

übernommen. Uvernomme Höchsteigenhändigen Unterschrift und

{eine die daraus hervorg ist, ohne zu dem Nachwei

Urkundlich unter U beigedrucktem Königlichen

G egeben Berlin, den 1,5 (L. 8.) W141 kamer. Maybach. Scholz.

Regierungsbezirk Potsdam. iheschein } Oft - Prignitz Ausgabe. Nr “Über E ark Reichswährung. j Ausgefertigt in Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom e L ( j der Königlichen Regierung zu Potsdam vom .… ten 18. . Nr. .…. Seite... und Geseß-Sammlung für 18. . . Nr. . . Seite .… . .).

Auf Grund des unterm 21. September 1881 bestätigten Be- \{lus}scs der Vertretung des Kreises Ost-Prigniß vom 16. Juni 1881 wie des Beschlusses derselbèn Vertretung vom 9. Juni 1882 wegen Aufnahme einer Schuld von 18| é aus dem Reichs-Invaliden- fonds bekennt \ich der Kreisaüs\{huß des Kreises Ost-Prignitz Na- mens des Kreisverbandes durch diese, für jeden Inhaber gültige,

gers als auch Seitens des Schuldners ‘Darlehns\{huld von Mark 8 baar gezahlt worden und mib

unkündbare Verschreibu Reichswährung, welche Vier vom Hunkert j

Die 1 B e huld von 0000 h. erfolgt vom 4. ToE, 1882/83 ab E zu diesem Behuf eis Tilgungs- 0

von Einem vom Hundert des Nennwerths des ursprünglichen Schuld- kapitals jährlich unter Zuwachs der Zinsen von den getilgten Sculdbeträgen. Dem Kreise Ost-Prigniy bleibt jedoch vas Recht vorbehalten, den Tilgungsstock dur größere Ausloosungen um höch- stens Fünf vom Hundert des Nennwerths des ursprünglihen Schuld- kapitals für jedes Jahr zu verstärken. Die durch die verstärkte Tilgung ersparten Zinsen wachsen ebenfalls dem Tilgungsstock zu.

Die jährlichen Lilgungsbeträge werden auf 509 beziehungsweise 200 M abgerundet. : i ;

Die Folgeordnung der Einlösung der Schuldverschreibungen wird durch das Loos bestimmt. ;

Die Ausloosung erfolgt vom Jahre 18 . . ab im Monat Sep- tember jedes Jahres, die Auszahlung des Nennwerths der aus8ge- loosten Stücke an dem auf die Ausloosung folgenden 1. April.

Die ausgeloosten Schuldverschreibungen werden unter Bezeichnung ihrer Buchstaben, Nummern und Beträge, sowie des Termins, an welchem die Rückzahlung erfolgen foll, öffentlich bekannt gemacht. Diese Bekanntmachung erfolgt spätestens sech8, drei, zwei und einen Monat vor dem Fälligkeitätermine in dem „Deutschen Rcichs- und Königlih Preußishen Staats-Anzeiger“ oder dem an dessen Stelle tretenden Organ, dem „Amtsblatt der Königlichen Re- gierung zu Potsdam“ oder dem an dessen Stelle tretenden Organ, in einem in Berlin erscheinenden öffentlihen Blatte und in dem amt- lihen Organ der Kreisbehörde zu Kyritz. i :

Sollte eines dieser Blätter eingehen, so wird von dem Kreis- aus\{usse mit Genehmigung des Königlichen Pgrangs Dre danten zu Potodam ein anderes Blatt bestimmt, und die Veränderung in dem „Deutschen Reichs- und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger“ bekannt gemacht. J Ï

Durch die vorbezeichneten Blätter erfolgen auch die sonstigen diese Anleihe betreffenden Bekanntmachungen, insbesondere die Be- zeiwnung der Einlösestellen für die Zinsscheine und die ausgeloosten Schuldverschreibungen. i : i

Bis zu dem Tage, wo solcergestalt das Kapital zu entricten ift, wird es in halbjährlihen Terminen, am 1. April und am 1. Oktober, von heute an gerechnet, mit Vier vom Hundert jährli in Reichs- münze verzinst. n

Der Zinsenlauf der ausgeloosten Schuldverschreibungen endigt an dem für die Einlösung bestimmten Tage.

Die Auszahlung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen bloße Rückgabe der ausgegebenen Zinsscheine, beziehungsweise dieser Schuld- verschreibung in Kyritz bei der Kreis-Kommunalkasse und in Berlin bei der in den vorbezeichneten Blättern bekannt gemachten Einlöse- stelle, und ¡war auch - der nach dem Eintritt des Fälligkeitstermins folgenden Zeit. L

Mit der zur Empfangnahme des Kapitals eingereihten Schuld- verschreibung find aub die dazu gehörigen Zinsscheine der späteren Fälliakeitstermine zurückzuliefern. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapitale abgezogen. Die durch Ausloosung zur Nücfzahlung bestimmten Kapitalbeträge, welche innerhalb dreißig Jahren nach dem Rücfzahlungstermine nicht erhoben- werden, sowie die innerhalb vier Jah , vom Ablaufe des Kalenderjahres der Fälligkeit an gerechnet, niht erhobenen Zinsen verjähreùu zu Gunsten des Kreises Oft-Prignit.

Das Aufgebot und die Kraftloserkl verlorener und vernichteter Schuldverschreibungen erfolgt nah Vorschrift der $8. 838 und fol- ende der Mil Frotetorduung für das Deutsche Reih vom 30.

nuar 1877 (Reichs-Geseybl. Seite 83) beziehungsweise nah $. 20 des Ausführungsgesetzes e Deutschen Civil - Prozeßordnung vom 24. März 1879 ( Leset-Samml. Seite 281),

Zinsscheine können weder aufgeboten noch kraftlos erklärt tverden. soll Demjenigen, welher den Verlust von Zins- \ vor Ablauf der vierjährigen hate bei dem unter-

éhneten Kreisausshusse anme und Sea der cheine durch der Co oder so in hafter Weise nad auf der eit des

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung un; | füc Berlin außer den Post - Anstalten auch die Expe-

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 832.

den 30. November, Abends.

Betrag der angemeldeten und bis dahin nicht vorgekommenen Zins- scheine gegen Quittung aus3gezahlt werden, 2

Mit dieser Schuldverschreibung sind zehn halbjährliche Bialdeine bis zum Schlusse des ausgegében; die ferneren Zinsscheine werden für fünfjährige Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe einer neuen Reihe von Zinsscheinen erfolgt bei den mit der Zinsen- zahlung betrauten Stellen gegen Ablieferung der der älteren Zins- \cheinreihe beigedruckten Anweisung, Beim Verluste der Anweisung erfolgt die Aushändigung der neuen Zinsscheinreihe an den Inhaber Meber E IAD sofern deren Vorzeigung rechtzeitig ge-

ehen ift. : j ur Sicherheit der hierdurch eingegangenen Verpflichtungen haftet

der Kreis Ost-Prigniß mit seinem gesammten gegenwärtigen und zu- künftigen Vermögen und mit seiner Steuerkraft.

Dessen zu Urkunde haben wir diese Ausfertigung unter unserer Unterschrift ertheilt.

Kyrilt, den, na aa,s ; ae

Der Kreis-Aus\{uß des Kreises Ost-Prignit. (Unterschriften.)

Anmerkung. Die Anleihescheine sind außer mit den Unter- {riften des Landraths und zweier Mitglieder des Kreis-Aus\{chu}es mit dem Siegel des Landraths zu versehen. :

Pro vinz Brandenburg. Regierungsbezirk Potsdam.

Erster (bis .….) ALLAR (1te) Reihe

zu dem Anleiheschein des Kreises Ost-Prignitz i . . . Ausgabe, Buchstabe . . . Nr... . über . .. Mark Reihs- währung zu Vier. vom Hundert Zinsen über . . .. . Mark . . . Pf. Der Inhaber dieses Zins\cheines empfängt gegen dessen Rückgabe G: 7 e Ie und späterhin die Zinsen des vorbenannten Anleihescheins für das Halbjahr vom . . ten bis . . . mit (in Bucstaben) . . . Mark . . . Pf. bei der Kreis-Kommunalkafse

zu Kris und bei der bekannt gemachten Einlöseflelle in Berlin. A E: R A ÉRE Sicdlié Ost-P il tersdrifien)

(Un L Dieser Zins\{hein is ungültig, wenn dessen Geldbetrag nicht innerhalb vier Jahren nach ber Fälligkeit, vom Schluß des betreffen- den Kalenderjahres an gerechnet, erhoben wird. i Oer RE, Die Namensunterschriften der Mitglieder des Kreis-Aus\chusses können mit Lettern oder Facsimilestempeln gedruckt werden, doch muß jeder Zinsschein mit der eigenhändigen Namens- unterschrift eines Kontrolbeamten versehen werden.

Provinz O EGHNERNRRT Regierungsbezirk Potsdam. nweisung zum Anleiheschein des Kreises O Drani . . . Ausgabe, Bu(hstabe .…. . Nr über Mark Reichswährung. 7

Der Inhaber dieser Ei empfängt gegen deren Rückgabe u dem Anleihescheine des Kreises Ost-Prigniy Bucstabe Nr über .. , , Mark Reichswährung zu Vier vom Hundert Zinsen die . , . te Reihe Zinsscheine für die Fünf Jahre vom .. . ten «+18, bis , „ten .. , 18. , bei der Kreis-Kommunalkasse zu Kyritz und bei der mit der Zinsenzahlung betrauten Stelle in Berlin, ofern dagegen Seitens des als older legitimirten Inhabers des

nlethescheins kein Widerspruch erhoben ist.

Kyritz, den . . ten i

Der Kreis-Aus\{uß des Kreises Ost-Prignit. (Unterséhriften.)

Anmerkung. Die Namensunterschriften der Mitglieder des Kreis-Aus\{hu}sses können mit Lettern oder acsimilestempeln gedruckt werden, doch muß jede Anweisung mit der eigenhändigen Namens- unterschrift cines Kontrolbeamten versehen werden.

Die Anweisung is zum Unterschiede auf der ganzen Blattbreite unter den beiden [eßten ERE mit davon abweichenden Lettern in nachstehender Art abzudrucken :

. „ter Zinsschein. | ter Zinsschein.

Staats-Ministerium.

Der Archiv-Assistent Dr, phil, Georg Winter aus Düsseldorf ist als Archiv-Sekretär bei dem Staatsarchive in Marburg angestellt worden.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Gymnasial-Direktor Dr. Albert Hartung ist die Direktion des Gymnasiums zu Erfurt übertragen worden.

Dem Oberle am Fes - Kollegium zu Königs- berg i. Pr., Dr. Max Lindcke, und dem Oberlehrer Robert Dein (l das Prázifat Prosesor deigeleg wo V

r or

Der seit Kreis-Wundarzt Dr. Ritter zu Fulda ist

zum Kreis- é des Kreises Fulda ernannt worden.

Justiz-Ministerium. Der Bürgermeister a. D. Grimm zu Bendeiunn ist L ber d. ab Notar im des Lan! zu Sid mi Anweisung seines Wotsides in

ernannt worden.