1882 / 285 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E WEN O C

Stettin, 1. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen still, loco 150—173, pr. April-Mai 178,09, pr. Mai Juni 17950. Roggen stüll, loco 116—131, pr. De- zember 133,00, pr. April- Mai 133,50, pr. Mai- Juni 133,50, Rübesen pr. April-Mai 289 00, Rüböl bepauptet, 109 Kilogramm pr. Dezember 63,50, pr. April - Mai 64,70, per Septbr. - Oktbr. 60,50. Spiriius rubig, loco 52,00, pr. Dezember 51 90, pr. Apri!-Mai 53,80, pr. Juni-Juli 55,00. Petroleum loco 8,70.

Posen, 1. Dezember. (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 50,40, pr. Dezember 50,40, pr. Januar 50,69, pr. April-Mai 52,50. Gekündigt 10,(C0 Liter. Fest.

Breslan, 2. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Spiritus per 100 Liter 100% per Dezemb. 51,10, per April-Mai 52,70. per Juli-August 54,50. Weizen per Dezember 182,00. Roggen per Dezember 127,00, per April-Mai 133,00, per Mai Juni 135,00. Rüböl loco Dezember 64,09, per April-Mai €4,00. per ’’ai-Juni —. Zink: Umsatzlos. Wetter: Trübe.

Cöln, 1. D:zerzber. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 1950, fremder loco 20,50, pr. März 18,50, pr. Mai 18,50. Roggen loco 15,00, pr. Mä:z 14,35, per Mai 14,30. Faser loco 15,00. Rüböl loco 39,20, pr. Mai 33,90, pr. Oktober 31,60.

Bremen, 1. Dezember. (W. T. B)

Petroleum (Schlnssbericht.) Höher. Standard white loco 7,70 bez. u. Käufer, pr. Januar 8,2% Br., Februar 8,35 Br., pr. März 8,45 Br., pr. April 8,55 Br.

Hamburg, 1, Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine rubig, pr. Dezember 172,00 Fr. 17100 Gd, pr. April- Mai 17000 Br, 169,20 Gd, pr. Mai-Juni 173,90 Br, 172,00 Gd. Roggen loco unverändert, auf Termine rubig, pr. Dezember 131.60 Br, 130,00 Gd, pr. April- Mai 130,00 Br, 12900 Gd., xr. Mai-Juni 130 Br., 129 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl rubig, loco —, pr. Mai 67,50, Spiritus still, pr. Dezember 444 Br. pr, Januar-Februar 44 Br,, pr. Februar-März 44 Br, pr. April-Mai 43 Br. Kaffee matt, Periuger Umsatz. Petroleum fest, Standard white loco 7,85 Br., ,Tò Gd, pr. Dezember 7,80 Gd., pr. Januar-März 8,35 Gd. Wetter: Trübe.

Wien, 1, Dezember. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr, Dez. 9,50 Gd., 9,E0 Br., pr. Frühjahr 9.82 Gd., 9,84 Br., pr. Mai-Juni —, Roggen pr. Früh- jahr 7,67 Gd., 7,70 Br. Hafer pr. Frübjahr 6,82 Gd., 6,84 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,52 Gd., 6 54 Br.

Pest, 1. Dezember. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen loco ruhig, pr. Frübjabr 9,40 Gd. 9,43 Br. Hafer pr. Frühjabr 6,40 Gd., 6,42 Br. Mais Dr: cia 6,06 Gd, 6,09 Br. Kohlraps pr. Anugust-Septem-

er 137.

Amsteräam, 1, Dezember, (W. T. B.)

Bancazinn 59},

Amsterdam, 1. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen auf Termine unverändert, pr. März 267. Roggen loco und auf Termine unver- ändert, pr. März 168, pr. Mai 167. Raps pr. Herbst 375 Fl, Rüböl loco 39}, pr. Mai 39, pr. Herbst 391,

Antwerpen, 1. Dezember, (W, T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 197 bez. u. Br., pr. Januar 2094 Br., pr. Januar - März 203 Br. Fest.

Lendon, 1. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Fremde Zufnhren seit letztem Montag: Weizen 65 809, Gerste 10 240, Hafer 5160 Qrts.

Weizen sehr rubig, angekommener rother Weizen fand zu 423 bis 43 Käufer, Mehl stetig, Mais séhr knapp, andere Artikel träge.

* Lenden, 1, Dezember, (W. T. B.)

An der Küste angeboten 11 Weizenladungen. Wetter:

Nebel. Havannazucker Nr. 12 22}, Stetig.

Liverpool, 1, Dezember. (W, T. B)

Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 19000 B., davon für Spekulation und Export 20009 B. Ruhig. Middl. amerikanische Dezember - Lieferung 51/16, Dezember-Februar-Lieferung 513/16, Februar-Mürz-Lieferung 5/32, Mai-Juni-Lieferung 51/16, Juni- Juli-Lieferarg 56/6 d.

Liverpool, 1, Dezember. (W. T. B.)

(Baumwollen-Wochenbericht.) Wochennmsatz 62 000 B. (v. W. 84 C00 B.), desgl. von amerikaniechen 51 000B. (v.W. 51000 B L desgl. für Spekulation 1000 B. (v. W. 3900 B.), desgl. für Export 9000 B. (v. W. 12 000 B.), desgl. für wirkl. Kons. 52 000 B. (v, W, 69000 B.), desgl. nnmittelbar ex Schiff 18000 B. n M, 11 000 B.), Wirklicher Export 11 000 B. (v. W. 8000 B.), Import der Woche 101 000 B. (v. W, 90000 B.), davon amerikanische 91 000 B. (v. W.75000 B.), Vorrath 505000 B. (v. W. 485 000 B.), davon amerikanizche 252 000 B. (v. W. 220 000 D.) 6chwimmend nach Grossbritannien 289 009 B. (v.W. 288 000 B.), davon

GIasgow, 1. Dezember. (W. T. B.)

S BLNEES: Mixed numbers warrants 48 sh. 10 d. bis sh.

Manchester, 1. Dezember. (W. T. B.)

._ I2r Water Armitage 7}, 12r Water Taylor 75, 20r Water Micholls 9, 30r Water Clayton 10%, 32r Mock Townhead 9>, 40r Mule Mayoll 9}, 40r Medio Wilkinson 114, 32r Warpcops Lees 9%, 36r Warpcops Qual. Rowland 10, 40r Double Weston 1 s E Tams courante Qualität 14, Printers 15/16 31/59 84 pfd. 92.

est.

Paris, 1. Dezember. (W. T. B.)

Rohzucker 889 loco rubig, 5300 à 53,25. Weisser Zucker rubig, Nr. 3 pr. 109 Kilogr. pr. Dezember 60,00, pr. Januar 60,30, pr. Januar-April 61,50.

Paris, 1. Dezember. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen fest, per Dezember 25.10, per Januar 25,30, per Jannuar-April 25,80, per März-Juni 26.00, Mehl 9 Marques steigend, per Dezember 5850, pr. Januar 57.10, per Janmuar-April 56.75, per März-Juni 56,80. Rüböl steigend, per Dezember 86,25, per Januar 86,75, per Jannuar-April 87,00, per Mai-Anugust 82,75.- Spiritus rubig, per Dezember 51.50, per Januar 52 00, per Jannar-April 52,75, per Mai-August 54,50,

St. Petersburg, 1. Dezember. (W. T. B)

Produktenmarkt. Talg loco 72.00, pr. August —.— Weizen loco 13,10. Roggen loco 9.25. FBafer loco 4,80. Hanf loco 34,00. Leinsaat (9 Pud) loco 13,50, Wetter: Frost.

New-YorK, 1, Dezember. (W. T. B.)

Baumwollenwochenbericht. Zufahren in allen Unioa - häfen 254 000 B. Ansfuhr nach Grossbritannien 97 000 B.,-Ausfar nach dem Kontinent 82 900 B., Vorrath 788 000 B.

New-York, 1. Dezember. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 107/16, do. in New-Orleans 93. Petroleum Standard white in New-York 8 Gd, do. in Philadelphia ‘73 Gd., rohes Petroleum in New-York 72, do. Pipe line Certificates 1 D. 11 C. Mehl 4 D. 30 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 104 C., do. pr. Dezember 1 D. 9% E. do. pr. Januar 1 D. 11# C., do. pr. Februar 1 D. 13F C. Mais (New) nominell. Zucker (Fair refining Muscovados) 7}, Kaffee (fair Rio-) 7}. Schmalz (Wilcox) 117/16, do. Fairbanks 112.

do. Do & Brothers 113, Speck —. Getreidefracht nach Liyer- pool 7. :

ZuecKkerberickht der Magdeburger Börse, 1. De- zember, (Magdeb. Ztg.) Rohzucker. Die jüngstverflossene Woche eröffnete in letztgeschilderter rnhiger Haltung. Günstigere Auslandsberichte befestigten jedoch bald die Meinung für den Ar- tikel und wurde diese angenehmere Stimmung durch mehrere Be- darf habende inländische Raffinerien, die hauptsächlich auf höher polarisirende Qualitäten reflektirten, s0 nachhaltig unterstützt, dass Preise rasch um ca, 50 S per Centner anzogen. Seit gestern lauten die Depeschen von den fremden Märkten aber ent- schieden flauer. 80 dass hente alle Gebote wieder durchschnittlich ca. 20 4 per Centner niedriger bemessen werden und der Wochen- schluss kaum ca. 20—30 S gegen letzte Notirungen höher fest- zustellen ist. Umsatz 206 000 Ctr. Raffinirte Zucker Im Laufe dieser Woche befestigte sich die Tendenz ungeres Marktes, 80 dass Verkäufer theils vorwöchentliche, theils aber auch eine Kleinigkeit höhere Preizge bedangen. Besonders erfreuten sich Prima gemablene Melis in beliebter Qualität guter Beachtung und wurden dafür in den letzten Tagen bis 50 „S per Cantner bessere Notirungen erzielt. Die Umsätze betragen 50000 Brode, 15 000 Centner gemahlene Zacker und 5009 Ctr. Würfelzucker. Melasse, bessere Qualität, zur Entzuckernng geeignet, 42— 43 9 Bé., excl. Tonne 5,25—5,69 Æ, geringere Qualität, nur zu Brennereizwecken passend, 42—43 9 Bé., excl. Tonne 4,20— 4,50 M.

Krystallzucker, T, über 98% 834,50 e. per $50 kg,

do. e 98, 34,00 E do,

Kornzucker, excl, von 97 30,10—30,70 do,

do, 98 ,„ 29,20—29,70 do, do, n 95 28,20—28,70 do. do, » 94 ,„ 27,60—28,10 do, do, 889 Rendem. 28,10—28,30 do. Nachprodukte, 88—92 22,50—25,00 do, Bei Posten aus erster Hand:

Raffinade, fein, excl. Fass

0. fein, Ï

Melis, fein, ä 38,00—38,50

do, mittel Q 37,50—37,75

do, ordinür s

Würfelzucker, I.,, ivecl, Kiete

do, i Ü 38,75

Gem. Raffináde, I, incl. Fass

do. I, 35,50—36,75

Gew. Melis, La 34 50 do,

do, L _— do,

Farin 30,00—33,00 do,

Die Asoltesten der Kanfmannschaft.

é. per 50 kg, f do, s do, + do, s do, Ä do, ú do, i do, i do,

amerikanische 235 000 B. (v. W. 225 000 B.).

i

mene = >

Wochen-Ausweis der Dentschen Zettelbauken vom 7. November 1882. (Die Beträge lauten auf Tausende Mark.)

Gegen Kasse. | gge | Wesel. | woe,

die

| Gegen [a „mbard-| Segen | Gegen Mt Gegen |Verbind-| Gegen

die Noten- die ällige die

gen.

woe. | woe. | woche. [lihkeiten.| woche.

Answelis fiber den Verkehr auf dem Berliczsz

ehmarkt des atädätischen Ceutral-Vien.

hosfs vom A E Auftrieb und eiae (nach Schlachtgewicht).

Ì E G zt 128 Mück. (Duvekacknlttopoals für 100 kg)

2 ität —, Il. ität —, ITT. Qualität 86—92 Æ, IV. Qua-

lität 78—82 M Daun

chweine. Anuftrie 2 Stück. (Durchschnittsprei

100 kg): Mecklenburger resp. Pommern —, Bakony S Tai

Or a. gute 110—112 Æ, b. geringere 102—104 M, Russen

Kälber. Anftrieb 403 Stück. (Durchachnittspreis für 1kg):

I, Qualität 1,12—1,24 M, II.- Qualität 0,80—1,00 Æ Z

Schafe. Auftrieb 492 Stück, (Durchschuittspreis iür 1kg)

I, Qualität —, II. Qualität —, III. Qualität —. h

Generalversammlungen.

18. Dezbr. EisenwerKk Rothe Erde zu Dortmund. Ord. Gen.- Vers. zu Rothe Erde bei Dortmund.

18, s AKtiengesellsohaft für Fabrikation von Bis enbahn-

A bedarf in Liqu. Ausserord. Gen.-Vers. zu Berlin.

Amsterdamsche Bank. Ausserord. Gen. - Vers. z

u Amsterdam.

Wetterbericht vom 2. Dezember 1882, 8 Uhr Morgens.

Barometer auf Temperatur

Statiónen. a wae L Wind. Wetter, jin 9 Celsing Millimeter. 99 C.=40R. Mullaghmore 756 8 bedeckt 5 Aberdeen , 759 SSW bedeckt Christiausund 764 0SO0 wolkenlos —2 Kopenhagen , 767 080 heit“r —3 Stockolm .. 771 0 wolkenlos —8 Haparanda . 767 N wolkig —14 St.Petersburg 772 SSW heiter —20 Cork, Queens

town, ..,. 761 SVW wolkig 4 Be S 764 0 heiter 4 Helder. ... 766 080 heiter —1 Sylt 767 NO wolkenl, 1) —2 Hamburg .. 766 N halb bed.) —3 Swinemünde. 765 ONO heiter —ß Neufahrwass. 767 080 bedeckt —7 Memel . ... 769 ONO halb bed. —13 Paris... .. 764 NNO bedeckt _ Münster . .. 765 NO bedeckt —2 Karlsruhe . 762 N bedeckt —1 Wiesbaden . 762 N wolkig3) —1 München .. 759 NW Schnee d Leipzig ... 763 N bedeckt4) —6 Berlin ..., 762 NO heiter 6 WIeO: 2, T5T |W Schnee —2 Breslau 760 __/0NO 2 [Schnee —5

Ille dl'Aix 763 0 walkenlos 0 TeSRE e d 755 [ONO lbe eckt 2

bt O O D S D On

b CC US bt fa DO D hi S C pr bi D bt C D

1) Nachts Reif. 2) Nachts Schnee. 3) Früh Schneeflocken. 4) Nachm., Nachts Schnee.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet ; 1) Nordenropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zng, 2 = leicht, 3 = sgchwach, 4 = müssig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftigsar Sturm, 12 = Orkan, i:

Uebersicht der Witternng.

Dir hohe Luftdruck im Nordosten hat sich weiter südwest- wärts über Nord-Centraleuropa ausgebreitet, während das Mini- mum yom Kanal verschwunden ist, und eine Depression, welche gestern über Italien lag, ostwärts nach der Balkan-Halbinsel sich fortgepflanzt hat, unter deren Einflusse in Süddentschland und Oesterreich-Ungarn Schneefälle eingetreten sind. Ueber Central- europa ist bei meist schwacher nördlicher bis wöstlicher Luft- strömung das Wetter kalt, im Nordwesten heiter, sonst vorwie- gend trübe. Erhebliche Niederechläge sind nicht gefallen. Im französischen Binnenlande, über ganz Dentschland, Belgien, Holland und Dänemark herrscht Frostwetter, Memel 13, Königs- berg 10, Breslau 5, Berlin 6 Grad Kälte, !

E Dentache Seewarts.

Herrn Colomann Schmidt. Der Troubadour

Große Oper in 4 Akten. Musik von Verdi. (Man- rico: Hr. Colomann S<midt. Anfang 7 Ubr.

Montag: Martha, oder: Der Markt zu Rih-

x lichkeiten die mond. Vor- | forderun-| Kor- | Umlauf. | Vor- |Verbind-| Vor- [auf „Kün- Vor-

digung. | woe,

Reichsbank. Die 3 \äGsishen Banken

ie Bayerische Notenbank . Dle 3 süddeutschen Banken .

L 24 549/— 1043| 58240— 1045 4611 H 41 878 1724 Die 4 norddeutschen Banken . . 5460,— 109] 576924 6781 1106890/— 831

rankfurter Bank . E 4 510|— 97) 17 836|4- 8323 7371|— 103

C E Ea 553 289|4- 6 220! 423 483/— 19216} 62064 12 103] 791 403 23 076] 142 738'— 2403 Die 5 altpreußishen Banken . . 5316— 83251 29670— 170

T T5T— 248 11 004'— 499 5 430 4- 357 4161 1 609 12 748)— 656 9 9604+ 482

8 081|4- 1066 2 643! 963

36 623/4- T401 39 4004 327 2008/4- 218) 66502— 5527 825 + 6 25 1904+ 1145| 59027|— 518 2 574 4- 351 54 981+ 35 6774 10

Belle-Allianece-Theater. Sonntag: Gas- -—- | spiel des Hrn. Theodor Lebrun, Direktor des Wallner- 8751/4 139 | Lheaters, und seiner Mitglieder. Zum 5. Male: Der 12256+ 870 | Jourfix. Lustspiel in 4 Akten von Hugo Bürger. 20 828 37 | Anfang 7 Ubr. 3456/4 T2 Montag : Dieselbe Vorstellung.

82|4- 1} Dienstag: Auf allgemeines Verlangen: Reif-

Summa Theater.

Königliche Schauspiele, Sonntag: Opern- haus. 224. Vorstellurg. Die Meistersinger von

fang 7 Ubr.

a! Hr. Oberhauser, Hr. Niemann.) Anfang & Uhr.

Schauspielhäus, 255. Vorstellung. Die Maler. Lustspicl in 3 Akten von Adolph Wilbrandt. Ja Scene geseßt vow Direktor Deetz. Anfang 7 Uhr.

Montag: Opernhaus. 225. Vorftellung. Sata- nella, Phantastishes Ballet in 3 Akten und 4 Bil- dern von Paul Taglioni. Anfano 7 Uhr.

Schauspielhaus. 256, Vorftellung. Der Kauf- Friedrich

mann von Venedig. Schauspiel in 5 Alten von | Sountag: Zum 10. Male (in neuer Bearbeitung): Shakespeare, überseyt von À. W. v. SWlegel. An- | Donna Juanita. Opercite in 3 Akten. fang 7 Uhr. von Franz v. Sup

Dienftag: Opernhaus, 226. VorsteYung. Czaar

g l worfen und gefertigt vom und Zimmermann. Komische Oper in 3 Akten. | f arme Kinder der Friedrih-Wilhelmsiädt. Be- Musik von Lorying. Ballet von Hoguet. (Frl, | srke: Donna JZuanita. s

P iee Hr. Betz, Hr. Jun>, Hr. Krolop.) Anfang t. Schauspielhaus. 257, Vorstellung. Dur<h's Ohr. | maun.

Walluer-Theater, Sonntag: Zum 22. Male: Nürnberg. Große Oper in 3 Akten von Richard | Ebbe und Flath. Posse mit Gesang in 3 Akten Wagner. (Frl. Polla>, Frl. Horina, Hr. Betz, Hr. | von Ed. Jacobson. usik von G. Michaclis.

Montag: Dieselbe Vorstellung. sprache“

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neu-

| Sonntag: stspiel des Herrn Carl Lustspiel in 3 Akten von Jordan. Zum Schluß: | Mütt vom Thalia-Theater i b Kleine Mißverständnisse, Schwank in 1 Akt, | 2, Mle: Der Wekiakkee, Y aufpiel gun

654 93714- 5 601] 685 348'— 19 7261 97474 12 5191 986 597,— 25 3811 166 434 3 420]

nah dem Englischen von Alexander Bergen. An- | Akten, mit freier Benutzung eines älteren Motivs

von Franz Bittong. (Novität.) Montag: Dieselbe Vorstellung.

Theaters: „Die Walkürc“.

cert, Änfang s, der Vorstellung 7 ontag: Dicsclbe Vorstellung.

artens, Die kachirten Sachen vom Bildhauer unl. Friedrih, Vor der Vorstellung: Großes Con-

76!4- 34 | Reiflingen. Schwank in 5 Akten von G. v. Moser.

45 449|-4+- 1 07 p S 9 Wilhelm-Theater. Chausseestraße Nr. 25/26. - | Sonntag: Gastspiel des Frl. Hella Papendik vom Stadttheater in Riga und des Hrn. Carl Berg-

mann vom Königl. Hoftheater in Wieöbaden: Der Goldbauer. Original-Volksftü> in 4 Akten von

Krolls-Theater. Sonntag: Große Weih- | Charl. Birch-Pfeiffer. Kasseneröffnung 5 Uhr. An- nachts-Ausstellung. Im Römersaal : „Die Blumen- | fang des Concerts 54 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. phantastis( - allegorishe Dekoration mit nem Panorama: „Das neue Reichstagsgebäude“. Victoria-Theater. Sonntag: Gastspiel des | Im RMittersaal: „Via triumphalia“, eine Historie Richard Wagner-

Montag: Goldsaud.,

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Ostend-Theater, Direktion: Emil Hahn.

von 1797 bis 1882. Im Korbsaal: „Des Kindes | Sonntag: Kean, oder: Leide ie. Wünsche und Träume“. Im Königtsaal: Die Reise Scbauspiel in 5 Akten von ler A etr 2 dur<hs Märchenlaud, Weihnachtskomödie für groze Uen nel es edt Tar Qu tee Ü G G ern _ne nem Vorspiel von e Bethge-

Wilhelmstädt Theater Truhn. Musik von G. Lehnhardt. Die Ballets Hof-Musikdirekt Muse | arrangirt und einstudirt vom Balletmeister Hrn, | Vol eftors Heren

un | Bruës, De neuen Dekorationen gemalt von den Montag: Zum Besten einer Weihnachtsbescheerung Perren r. Borgmann. T Dien Setne A Verlobt: Frl. Marie v. Prollius mit Hrn.

uuads. Montag: Dieselbe Vorslellung.

Concert-Uaus, Goncert des Kgl. Bilse,

Familien-Nachrichten.

auptmann und Compagnie-Chef Carl GColer Kölzow—Cüstrin). hr. Geboren: Ein Sohn: Hra. Carl v, Beers

Uerdingen). Hrn. Stadtpfarrec i [+ e ME attet E E

Natio aal-TPheater_ Weinbergöweg P Gestorben: Hr. Nechnungk-Rath George Kusch Sonntag: Erbffnung der Opernsaison. Gastspiel des

(Königsberg). Verw. Frau Geh. Medizinal» Rath Maria Smidt, geb. Everken (Berlind,

Deutscher Reichs-

und

Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

-

A P —>= ——_—— L ———— e: d =+ = j Das Abounemeut beiräot 4 4 60 S j für das Vierteljahr.

M QRBD

BEEE E E T P

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Konsul des Deutschen Neichs, Adolph von Treuer

zu Adelaide in Süd-Australien, den Königlichen Kronen-Orden | vierter Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der Kbnig haben Allergnädigst geruht :

dem Major z. D. Dufner, bisher Bezirks-Commandeur des 2. Bataillons (Karlsruhe) 3. Badischen Landwehr- Regiments Nr. 111, den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Bürgermeister Schreibex zu Philippsburg im Kreise Saargemünd, dem Oekonomen Georg Schulenburg zu Soest und dem Kaufmann Heinrich Oberwinter eben- daselbst den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse ; sowie dem Sergeanten Weth im 7. Rheinishen Fnfanterie- Regiment Nr. 69, dem Sergeanten Zix im Westfälischen Dragoner-Regiment Nr. 7, dem Unteroffizier Hinzmann im 8, Rheinischen Jnfanterie-Regiment Nr. 70 und dem Musketier Anstett im 4. Rheinish-n Jnfanterie-Regiment Nr. 30 die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Deutsches Neich.

Bekanntmachung.

Auf die für das Jahr 1882 festzusegende Dividende der Reichsbankantheile wird vom 15. d. Mts. ab cine zweite halb- jährlihe Abschlagszahlung von zwei und ein viertel rozent oder

67 Mark 50 Pfennigen j : für den Dividendenschein Nr. 5 bei der Reichsbankhaupt- fasse zu Verlin ,- den Reichsbänkhauptstellen in Bremen, Breslau, Cöln, Danzig, Dortmund, Frankfurt a. Main, Hamburg, Hannover, Königsberg i. Pr., Leipzig, Magdeburg, Mannheim, München, Posen, Stettin, Straß- burg i. El). und Stuttgart; bei den Reichsbankstellen in Aachen, Augsburg, Bielefeld, Braunschweig, Bromberg, Cassel, Chemniß, Coblenz, Crefeld, Dresden, Düssel- dorf, Elberfeld, Elbing, Emden, Erfurt, Essen, Flens- burg, Frankfurt a. Oder, Gera, Gleiwiß, Glogau, Görliß, Graudenz, Halle a. S., Karlsruhe, Kiel, Landsberg a. W., Liegniß, Lüve>, Mainz, Memel, Meß, Minden, Mül- es i. Els, Münster, Nordhausen, Nürnberg, Osnabrüd, Siegen, Stolp, Stralsund, Thorn, Tilsit und bei den Reichs- vank-Kommanditen in Cöslin und Jnsterburg crfolgen.

Berlin, den 1. Dezember 4882.

Der Reichskanzler. Jn Vertretung : von Boetticher.

Bekanntmachung.

Am 5. d. Mis. wird die 4447 km lange Güstrow- Plauer Eisenbahn, welche auf Station Güstrow an die Medlenburgische Friedrih Franz:Eisenbahn anschließt, mit den Stationen Klueß, Hoppenrade, Kl. Grabow, Krakow, Karow und Plau dem öffentlihen Verkehr übergeben werden.

Die Verwaltung und Betriebsleitung erfolgt dur den Vorstand der Büstrow-Plauer Eisenbahngesellschaft zu Güstrow.

Berlin, den 4, Dezember 1882. L

Jn Vertretung des Präsidenten des Reihs-Eisenbahnamts : Körte.

Jn Geestemünde wird am 13, d. M. mit einer Seejteuermanns- und Seeshifferprüsung für große Fahrt begonnen wcrden.

23. Plenarsißung des Reichstages, Dienstag, den 5. Dezember 1882, Vormittags 11 Uhr.

Tagesordnung:

Ersie und event. zweite Berathung des von den Abgg. Dr. Phillips und Lenzmann eingebrahten Gesetzentwurfs, be- treffend Ergänzungen zur Strafprozeßordnung für das Deutsche Reich in Verbindung mit dem mündlichen Bericht der Kom- mission für die Petitionen. Zweite Berathung der Zu- sammenstellung der dem vormaligen Norddeutschen Bunde auf Grund des Art. V. Ziffer 1 bis 7 des t vom 8. Zuli 1872 aus der franösishen Kriegsökosten:Entshädigung zu ersehenden, für das Etatsjahr 1880/81 verrehneten Ausgaben, auf Grund mündlichen Berichts der Rehnungskommission. Ersie Berathung der Uebersicht der Reichsausgaben und Ein- nahmen für das Etatsjahr 1881/82. Erste Berathung der Rechnung der Kasse der Over-Rehnungskammer sür das Etatsjahr 1880/81 bezüglich desjenigen Theils der Rechnung, welcher die Reichsverwaltung betrisst. Berathung der Denk: {rift über die Ausführung der seit dem Jahre 1875 erlassenen Anleihegeseze. Erste Bera'hung des Entwurfs eines Ge- seßes, betreffend die Abänderung des Reichsbeamtengesehes. Erste Berathung des Entwurss eines Gesehes, detreffend die Abänderung des Militärpensionsgesehes vom 27. Juni 1871.

Ente Crnide: nrr 1 E f O) j | |

) j | R V É | N | Insertionspreis füc den Raum einer Drudizeile 30 Dei C S U | N E _—M p A

Berlin, Montag,

|

p 2 ——: 3e Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung anz !l

füc Berlin außer den Post - Anstalten auch die Expe- |

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32. \

A ——— ———— n

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König baben Aergnädigß geruht: den Geheimen Ober-Regierungs-Rath Dr. F or< zum

j} Stellvertreter des Präsidenten des Kuratoriums der Preußischen } Renten:Versicherungs-Anstalt für die Jahre 1883 bis 1885

anderweitig zu ernennen.

Der Königliche Hof legt heute für Se. Hoheit den Ner3os Bernhard von Sachsen-Meiningen die rauer auf a<t Tage an. Berlin, den 4, Dezember 1882. i Der Vize-Dber-Ceremoniemneifter : Graf A. Eulenburg.

Finanz-Ministerium.

Die Ziehung der 3. Klasse 167. Königlich preußischer Klassen - Lotterie wird am 12. Dezember d. F., Morgens 8 Uhr, im Ziehungssaale des Lotteriegebäudes ihren Anfang

} nehmen. 3

Die Erneuerungsloose, sowie die Freiloose zu dieser Klasse sind nah den 88. 5, 6 und 13 des Lotterieplans, unter Vorlegung der bezüglichen Loose ‘aus der 2. Klasse, bis zum 8. Dezember d. J., Abends 6 Uhr, bei Verlust des Anrechts einzulösen.

Berlin, den 4. Dezember 1882. |

Königliche General-Lotterie-Direktion.

Ministerium-der öfftntliZ&Azheiten,

Zur Linderung der bedrängten Lahe, id welcher si< in Folge der Uebers<hwemmungen des Rheins und seiner Neben- flüsse die Bevölkerung einzelner Kreise der Rheinprovinz und der Provinz Hessen-Nafsau befindet, will ih genehmigen, daß die milden Gaben an Lebensmitteln zum Berzehr, an Kleidungsstü>en, Brennmaterial u. #. w., welche nahweisli<h zu dem genannten Zwe> an öffentlihe staatlihe oder städtische Behörden oder an Wohlthätigkeitevereine adressirt und mit dem Vermerk im Frachtbriefe :

„Freiwillige Gaben für die bedrängte Bevöl- kerung einzelner Kreise der Rheinprovinz und Pro- vinz Hessen-Nafsau“ aufgegeben werden, auf den S!aats- und unter Staatsver- waltung stehenden Privateisenbahnen, bei levteren vorbehalt- lih der Zustimmung der Gesellschaftsvertretung, frachtfrei be- fördert werden.

Wohlthätigkeitsvereinen zu dem bezeihneten Zwe> ange- fauften und an die Adresse derselben zur Beförderung ge- langenden Lebensmittel und Saatgut (Kartoffeln, Getreide u. dergl.) ist bis auf Weileres die Hälfte der tarif- mäßägen Fracht zu berehnen.

Die Königliche Eisenbahn-Direktion (linksrheinische) zu Côln wird mit den Wohlthätigkeitsvereinen der beiden ge- nannten Provinzen die zur Verhütung von Mißbräuchen er- forderlihen Vorkehrungen vereinbaren und der Königlichen Eisenbahn: Direktion demnächst sofort hiervon Mittheilung machen, au< die Adressen der Comités und Vereine angeben, an welche die Liebesgaben zu richten sind.

Der Minister der öffentlihen Arbeiten. An die Königlichen Eisenbahn- Direktionen exkl. Cöln linksrheinishe und die Direktion der Main-Ne>ar- bahn (je besonders).

Abschrift zur Kenntnißnahmé und \s{leunigsten weiteren Veranlassung. i : Der Minister der öffentlihen Arbeiten. An die Königliche Eisenbahn-Direktion (linksrheinische) zu Cöln.

Abschrift lasse i< Ew. Excellenz zur gefälligen Kenntniß- nahme und mit dem ergebensten Bemerken zugehen, daß die Königlichen Eisenbahn-Kommissariate zu Berlin und Breslau angewiesen worden sind, bei den ihnen unterstellten Privat- eisenbahnen auf die Bewilligung der gleihen Vergünstigung hinzuwirken.

Berlin, den 2. Dezember 1882.

Der Minister der öffentlichen Arbeiten. Maybac:.

An den Königlichen Ober-Präsidenten und Wirklichen Geheimen Rath Herrn Dr, von Bardeleben Excellenz in Coblenz, und L

An den Königlichen Ober-Präsidenten Herrn Staates Minister Grafen zu Eulenburg Excellenz in Cassel.

Angekommen: Se. Durhlauht der Reichskanzler und Präsident des Staats - Ministeriums Fürst von Bismar> aus Varzin.

den 4. Dezember, Abends,

Für die von Staats- oder Kommunalbehörden oder von 1

1582,

Bekanntmachung.

Bei der, dem Plane gemäß, heute vor Notar und Zeugen ftatt- gefundenen 75 sten Serienziehung des vormals Kurhefsischen, bei dem Bankhause M. A. von Rothschild u. Söhne zu Frankfurt a. M. e e S e Jahre 1845 sind olgende 100 Serten-Nummern gezogen worden : S2 | e 149 203 249 354 376 501 579 687 755 757 815 904 913 936 1009 1104 1125 1143 1169 1210 1238 1265 1300 1331 1380 1503 1506 1579 1875 1877 1910 1924 1927 2040 2160 2166 2250 9284. 2295 2417 2457 2488 2507 2571 2685 2706 2809 2901 3043 3220 3263 3302 3487 3525 3633 3652 3800 3947 3972 4106 4128 4141 4263 4313 4321 4342 43y2 4428 4739 4943 5072 5088 5091 5117 5249 5292 5366 5387 5399 5553 5852 5872 5881 5926 5946 5948 6031 6119 6278 6299 6311 6314 6346 6364 6421 6480 6504 6533 6674. i / / i Wir bringen solches hierdur< zur öffentlichen Kenntniß. Caffel, den 1. Dezember 1882. E Königliches Regierungs-Präfidium. von Brauchits.

NAichiamili®ßes. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 4. Dezember. Se. Majestät der Kaiser und König sind am Sonnabend Abend gegen 9 Uhr von Leßlingen wohlbehalten hier wieder eingetroffen.

Gestern Vormittag empfingen Se. Majestät der Kaiser Se. Königliche Hoheit den Großherzog von Sachsen und Se. Hoheit den Herzog von Sachsen-Altenburg, welcher Sih vor der Rü>reise na< Altenburg wverabsthiedete.

Sodaan «empfingen Se. .Majeßät den Militär-Attaché bei der franzöfishen Botschaft, chef @Escadron Ar- tillerie le Loup de Sancy, und hörten um 2 Uhr«+den Vor-

kamer.

Heute nahmen Allerhöchstdieselben von 10 Uhr ab den Vortrag des Civil-Kabinets und darauf militärishe Meldungen entgegen. E

Um 121/, Uhr empfingen Se. Majestät die neuernannten { Kammerherren Graf zu Dohna: Koßenau und von Jgenplit.

Den Kammecrherrendienst bei Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin hat der Königliche Kammerherr Graf Wolff-Metternih übernommen.

j Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der

Kronprinz nahm gestern Mittag 12 Uhr die Meldung des Gouverneurs von Berlin, General-Lieutenants Freiherrn von Willisen, und des mit der Führung des E Rene Hu- saren - Regiments Nr. 12 beauftragten Oberst - Lieutenants Grafen von Warlensleben, sowie von dem Obersten von Wiß- mann, Commandeur des 2. Garde-Regiments z. F., und dem Hauptmann Freiherrn von Wolff vom Generalstabe die Re- gimentsgeschihte des 2. Garde-Regiments z. F. entgegen. h

Um 2 Uhr ftattet- Höchstderselbe Sr. Königlichen Hoheit dem Großherzog von Sachsen einen Gegenbesu<h im König- lihen Schlosse ab und folgte um 5 Uhr mit hrer Kaiser- lihen und Königlichen Hoheit der Kronprinzessin sowie Jhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Victoria einer Einladung Sr. Majestät des Kaisers und Königs zum Diner.

Um 71/, Uhr begab Sih Se. Kaiserlihe Hoheit der Kronprinz na< dem Anhalter Bahnhof zur Verabschiedung von Sr. Hoheit dem Erbprinzen und Jhrer Königlichen Hoheit der Erbprinzessin von Sachsen-Meiningen, Höchstwelhe aus Veranlaffung des Ablebens des Herzogs Bernhard na< Meis- ningen abgereist sind, geleitete Se. Königliche Hoheit den Großherzog von Sachsen in das Königliche Schauspielhaus und wohnte sodann no< der Vorstellung im Victoria- Theater bei.

JZhre Königlichen Hoheiten der Großherzog und der Erbgroßherzog von Sachsen sind am Sonn- abend Abend hier eingetroffen und im Königlichen Schlosse abgestiegen.

Einem heute hier eingegangenen Telegramm zufolge ist Se. Königlihe Hoheit der Prinz Heinrich an Bord S. M. S. „Olga“ wohlbehalten auf der sel Barbados eingetroffen.

Der S<hlußber t über die vorgesirigeSizung des Reichstags befindet in der Ersten Beilage.

Jn der heutigen (13) Sißung des Hauses Ar SEENEI L, wel<her der Vize-Präsident des Staats- Ministeriums von Puttkamer mit mehreren Kommissarien bei- wohnte, theilte der Präfident den Eingang einer k betiefsend die Bestreitung der Ausgaben für die Prü kommission für die Kandidaten des ren Lehramtes, von wendung ded Erided aus einer un Adbeos asiecta S wendun aus einer zum

lichkeit far die iner Stadtbahn Seitens des Arbeits- Ministers mit.

trag des Vize-Präfidenten des Staats-Ministeriums von Putt-

i ei i pg aer “ny i.

L L a et n a7