1882 / 288 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Königsberg, 5. Dezember. (W. T.-B.)

Getreidemarkt. Weizen sti. Roggen ermattend, loco 121/122 pfd. 2000 Pfd. Zollgewicht 118,50, pr. Novbr. 120,00,

. Frühjahr 120,00. Gerste E, Hafer matt, loco

ändischer 112,00, pr. Dezember 112,00. Weisse Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgew. 150,00. Spiritus pr. 100 Liter 100 %% loco 49,75, pr. November 49,75, pr. Frübjabr 52,50. Wetter: Schnee.

Danzig, 5. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen Iuco unverändert. Umsatz 400 t. Bunt und hellfarbig 155,00 bis 162,00, hellbunt 168,00 bis 172,00. hoch- bunt und glasig 185,00, pr. Dezember Transit 168,00, pr. April-Mai Transit 174,00. Roggen unverändert, loco inländ. pr. 129 Pfd. 116,00 bis 120,00, polnischer oder russischer Transit 115 00 bis 119,00, pr. Dezbr. Transit 120.00, pr. April-Mai Transit 120,00. Kleine Gerste loco 115,00. Grosse Gerste loco 118,00. Hafer loco 110,00. Erbsen loco 135,00 bis 148,00. Spiritus pr. 10 000 Liter °% loco 49,25.

Stettm, 5. Dezember (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen unverändert. loco 152,00—173,00, pr. April-Mai 178,09, pr. Mai-Juni 17900. Roggen unverändert, loco 116,00—150,00, pr. Dezember 133,00, pr. April - Mai 133,50, pr. Mai - Juni 133,50. Rübsen pr. April-Mai 289 50, Rüböl still, 100 Kilogr pr. Dezember 63,50, pr. April-Mai 64.70, per Septbr.- Oktbr. Spiritus rubig, loco 51,80. pr. Dezember 51,70, pr. April-Mai 53,80, pr. Juni-Juli 55,C0. Petroleum loco 8,75

Posen, 5. Dezember. (W. T. B.

Spiritus loco ohne Fass 50,20, pr. Dezember 50,00, pr. Januar 59,309, pr. April-Mai 52,30. Matt.

Cöln, 5. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 19,50, fremder loco 20,50, pr. März 18,60, pr. Mai 18,60. Roggen loco 15,00, pr. März ‘14.40, per Mai 14,30. Hafer loco 14,75, Rüböl loco 35,20, pr. Mai 33,90, pr. Oktober 31,60.

Bremen, 5, Dezember. (W. T. B) -

Petroleum. (Schlussbericht.) Niedriger. Standard white loco 7,60, pr. Januar 8,00, pr. Febr. 8,10, pr. Mörz 8,20, pr. April 8,30, Alles Brief.

Hamburg, 5 Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine rubig, pr. Dezember 172.00 Br., 171.00 Gd.. pr. April - Mai 170,00 Br, 169,00 Gd., pr. Mai - Juni 173,00 Br., 172,00 Gd. Roggen loco un- verändert, auf Termine rubig, pr. Dezbr. 131,00 Br , 130.00 Gd, pr. April - Mai 130,00 Br., 129,00 Gd., pr. Mai-Juni 130,00 Br., 129,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl ruhig, lecco —, pr. Mai 67,50. Spiritus matt, pr. Dezember 434 Br.. pr. Januar- Februar 4334 Br., pr. Februar-März 434 Br, pr. April-Mai 423 Br. Kaffee ruhig, Umsatz 2000 Sack. Petroleum rubig, Standard white loco 7,80 Br., 7,70 Gd, pr. Dezember 7,70 Gd., pr. Jannuar- März 8,30 Gd. Wetter: Sehr trübe.

Wien, 5, Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Dez. 9,50 Gd., 9,55 Br., Frübjabr 9.85 Gd,, 9,90 Br., pr. Mai-Juni —, Roggen pr. Früb- jahr 7,67 Gd., 7,70 Br. Hafer pr. Frübjabr 6,85 Gd., 6,90 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,55 Gd, 6,60 Br.

Pest, 5, Dezember. (W, T. B) j

Produktenmarkt. Weizen loco unverändert, pr. Frübjabr 9,45 Gd. 9.47 Br. Hafer vr. Frübjabr 6,42 Gd., 6.45 Br. Mais Pr. A N 6,16 Gd,, 6.18 Br. Koblraps pr. Angust-Septem-

er 1383.

Amsterdam, 5. Dezember. (W, T. B.)

Bancazinn 584.

(W. T. B.)

Amsterdam, 5. Dezember. Getreidemarkt. (Schluesbericht.) Weizen pr. März 268,

Roggen per März 167, per Mai 167.

.

pr.

billiger. Wetter: Trübe.

E E N E E E O T I T PE N INE I I M E U I E A E, Theater.

Königliche Schauspiele, Donnerstag: Opern-

baus. 228. Vorstellung, Armide. Große heroische

Oper in 5 Abtheilungen, nach dem Französischen des

OQuinault, überseßt von J. von Boß. Musik von

Gluck. Ballet von Paul Taglioni. (Fr. von

Voggenhuber, Frl. Horina, Frl. Lehmann, Hr. Bet,

Ne Niemann, Hr. Schmidt, Hr. W. Müller.) nfang 7 Ubr. ;

Swcauspielhaus. 259, Vorstellung. Die Märdhen- tante. Lustspiel in 4 Akten von Otto Franz Gensichen. “quan geseßt vom Direktor Deeß. Anfang und kleine

Freitag: Opernhaus. 229, Vorstellung, Rai- moudin, Oper in 3 Akten und einem Vorspiel von u Schmid. Musik von Karl Perfall.

allet von Paul Taglioni. Anfang 7 Ubr.

Schauspielhaus. 260, Vorstellung. Die Valen- tine. Scauspiel in 5 Akten von Gustav Freytag. Anfang 7 Uhr.

Neumann.

Im Rittersaal:

Truhn.

Brus,

Martens. Hrn. Friedrich.

Wallner-Theater. D onnnerstag: Z. 26, Male:

Ebbe nud Fluth, Posse mit Gesang in 3 Akten von Ed. Jacobson, Musik von G. Michaelis.

Donnerstag :

Victoria-Theater. Donnerstag: Woblthätig- Teité-Vorstellung für den 144,, 151. u. 153. Stadt- bezirk. Goldsaud, von Sardou.

Sonntag, den 10. Dezember, 12 Uhr Mittags: Weihnachts - Wohlthätigkeits - Matinée, unter Mitwirkung hervorragendster Kunsikräfte. Dec Reinertrag is zu cinem Theile der Weibnachts- bescbecrung für arme Familien in Berlin, zum andern Theile den notbleidenden Uebershwemmten zugedacht. Der Vorverkauf für Plätze im Parquet und . Rang

ndet statt: Mittwoch, den 6., und Donnerstag, den (. Dezember, bei den Damen: Marie Barkany, S({öneberger Ufer 11, 11, v. 3—5; Lola Becth, Dorotheenstr. 1, L, v. 2—4; A. Dell’Era, Tauben- ftraße 1, IL, v. 3—5; Ernestine Wegner, Alerander- Play 2, L, v. 412—43; Eugenie Ecdôsy, Albrecht- raße 6, v. 3—5.,

Preise der Pläye: ggremday, und Orcbester-Logen 15 M; Parquet, 1. Rang Balcon, 1. Rang Loge 10 M; 11, Rang Prosc «Loge, IL, Rang Balcon G6 M; ITL ns Loge 4 4; 111, Nang Balcon 4 5; 111, Rang Prosc.-Loge 3 M; Gallerie 2 A

Freitag, den 8., und Sonnabend, den 9, Dezember, findet der Vorverkauf sämmtliher Plätze von 11— 1 Ubr Mittags im Victoria: Theater statt.

Ueberzahlungen werden mit Dank acceptirt.

Friedrich - Wilhelmstädt.

Donnersiag: Zum 14, Male: Donna JZuanita. Overeite in 3 Akten. Musik von Franz v. Surds. Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Residenz-Theater, (Direktion: Emil Neu-

mann.) Donnerstag: 6. Gastspiel des Herrn Carl Mittell, vom Zum

Thalia-Theater in Hamburg. 6. Male: Der Westindier, Sara, in 4

Frls8, Marengo, ( Uhr.

Theaters,

Freitag: G. v. Moser.

Sonnabend : Güldeustern. Klapp.

letiten Male:

7$ Uhr. Theater. Donnerstag :

ET O M S E A A E S E C D R I O S L L GOO U E M O TEI C ZE T E: N L R A A E A Akten, mit freier Benußüng eítes älteren Motivs, von Franz Bittong.

(Novität.)

Krolls-Theater. Donnerstag: Große Weih-

nachts-Ausstellung. Im Nömersfaal : „Die Blumen- prache“, phantastis(h - allegorishe Dekoration mit einem Panorama ;

von 1797 bis 1882, Im Korbsaal : „Des Kindes Wünsche und Träume“. Im Königssaal: Die Reije durchs Märchenlaud, Weihnachtskomödie für gro fe Kinder mit 7 Bildern nebst einem Borspiel von Elise Bethge- Musik von G. Lehnhardt. arrangirt und einstudirt vom Balletmeister Hrn. Die neuen Dekorationen gemalt von den Herren Gebr. Borgmann. Die neuen Kostüme ent- worfen und gefertigt vom Obergarderobier Hrn. Die kacirten Sachen vom Bildhauer Vor der Vorstellung: Großes Con- cert, Anfang 6, der Vorstellung 7 Übr.

National-Theater, Weinbergêweg 6 und 7. Zum Besften

Nothleidenden der Rheinlande. della. Nomantische Oper in 3 Akten von Friedri. Musik von Flotow. (Leonore: Frl. Joh. Beyer a. G., Barbarino: Hr. Colomann Smidt als G.) Ballet :

Freitag: Opernvorstellung.

Belle-Alliance-Theater. Donnerstag: Gast-

spiel des Hrn. Theodor Lebrun, Direktor des Wallner- und seiner Mitglieder. Auf allgemeines Verlangen: Doctor Klaus. Lustsbiel in 5 Akten von Ad. L’Arronge.

Ultims!

Neu cinftudirt : Lustspiel Anfang 7 Uhr.

Wilhelm-Theater. Chausseestraße Nr. 25/26.

Donnerstag : Gastsyiel tes Frl. Hella Papendik vom Stadttheater in Riga und des Hrn. Carl Berg- mann vom Königl. H Der Goldbauer. 4 Akten von Charl. Birch-Pfeiffer. Kasseneröffnung 64 Uhr. Anfang des Concerts 65 Uhr, der Vorstellung

Ostend-Theater,

Wohlthätigkeits - Vorstellung. und Stadt. Schauspiel in 5 Akten. Freitaa: Halbe Kassenvreise.

Schauspiel in 5 Akten.

Coneert-Haus, Concert des Kgl. N43 Hof-Muäldirektors Heren Bilse,

Amtwerpen, 5. Dezember. (W. T. B.) L

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, ep Ma, und Br., pr. Januar 204 Br., pr. Jannuar - März - r. est.

Antwerpen, 5. Dezember. (W. T, B.) H

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen rubig. Roggen unbelebt. Hafer träge. Gerste behauptet.

London, 5. Dezember. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 9 Weizenladungen. Kalt. Havannazucker Nr. 12 225. Ruhig.

Liverpool, 5. Dezember. (W. T. B.)

Baumwolle. (Sechlussbericht.) Umsatz 10000 B., davon für Spekulation und Export 1009 B. Unverändert. MiddI. amerikanische Januar-Februar-Lieferung 53/64, Februar-März-Lieferung 5/32, März-April-Lieferung 57, April-Mai-Lieferang 529/39, Mai-Juni-Liefe- rung 531/33, Juni-Juli-Lieferung 6, Juli-August-Lieferung 61/16, August-September-Lieferung 64 d. Weitere Meldung: Egyptian brown fair 73, de. brown gocd fair 8} d,

Liverpool, 5. Dezember. (W. T. B.) :

Getreidemarkt. Mehl und Weizen stetig.

Manmchester, 5, Dezember. (W, T. B.)

12r Water Armitage 7%, 12r Water Taylor 72, 20r Water Micholls 83, 30r Water Clayton 10, 32r Mock Townhead 95, 40r Mule Mayoll 9%, 40r Medio Wilkinson 11, 32r Warpcops Lees 9, 36r Warpcops Qual. Rowlavd 10, 40r Double Weston 108, 6O0r Double courante Qualität 14, Printers 16/16 34/50 8} pfd. 92,

Fest. Hull, 5. Dezember. (W. T. B.) Fremder Weizen belebt, Preise unyer-

Wetter:

Mais 5 d,

Getreidemarkt. ändert, Wetter: Regen. Glasgow, 5. Dezember. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 48 sh. 49 sh. d,

Paris, 5, Dezember. (W. T. B.)

Rohzucker 889% 1loco rubig, 53,00 à 53,25. Weisser Zucker bepauptet, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Dezember 60,10, pr. Januar 60,75. pr. Januar-April 61,75.

Paris, 5. Dezember. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen fest, per Dezember 25.25, per Januar 25,40, per Januar-April 25,80, per März-Juni 26,10, Mehl 9 Marques fest, per Dezember 60,25, pr. Januar 57,75, per Januar-April 57,30, per März-Jnni 57,25. Rüböl rubig, per Dezember 85,25. per Januar 85,75, per Jannuar-April 86,26, per Mai-August 82,50. Spiritus rubig, per Dezember 51.00, per Januar 51,50, per Januar-April 52,50, per Mai-August 54,25,

St. Petersburg, 5, Dezember. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Talg loco 72,00, pr. August —.—. Weizen loco 13,25. Roggeu loco 9,10, Hafer loco 5,00. Hanf loco 34,00, Leinsaat (9 Pud) loco 13,50. Wetter: Frost.

New-YorkK, 5. Dezember. (W. T. B}

Waarenbericht, Banmwolle in New-York 1084, do. in New-Orleans 93, Petroleum Standard white in New-York 8 Gd., do, in Philadelphia 7} Gd., robes Petroleum in New-York 7}, do. Pipe line Certificates 1 D. 5 C, Mebl 4 D. 30 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 105 C., do. pr. November 1 D. 94 C. do. pr. Dezember 1 D. 114 C., do. pr. Januar 1 D. 13# C. Mais (New) D. 75 C. Zucker (Fair reûning Muscovados) 67. Kaffee (fair Rio-) 74. Schmalz (Wilcox) 11%, do, Fairbanks 113, do. T M Brothers 113, Speck —. Getreidefracht nach Liver- 1001 T3.

4 Rio de Janeiro, 4. Dezember. (W. T. B.)

Wechselconrs auf London 214, do. auf Paris 446, Tendenz des Kaffeemarktes: Schwach. Preis für good first 3100 à 3250. Durchschnittliche Tageszufuhr 18 C00 Sack. Ausfuhr nach Nord-

6 d. bis

In Scene gesezt von Emil Donnerstag, Akends 7 Uhr:

Neu! Zum ersten Male:

Akten.

„Das neue Reichstagsgebäude“. „Via triumphalis“, eine Historie Erster Akt:

Gesang und Ballet in | leßte Stunde in Auftreten des

Vorher :

der Grotte

Löwenbändigers Die Ballets

Freitag: Große Vorstellung.

amerika 32000, do. nach dem Kanal und Nordeuropa 52 000, do. nach dem Mittelmeer 19 500, Vorrath von Kaffee in Rio 479 000 Sack.

Generalversammlungen. Süd-Wesi Eisenbahn-Gesellsohaft. Ord. Gen.-Vers zu St. Petersburg. z

14. Dezbr.

Wetterbericht vom 6. Dezember 1882, 8 Uhr Morgens.

Barometer auf 0 Gr. n. d. Meeres- spiegel reduc. in Millimeter.

752 753 761 750 754 787 T5T 758

Temperat Wetter. in 0 Celsine E 59C,= 4B heiter 1 Scbnee 0 wolkenlos _— T7 bedeckt —5 Schnee —8

wo kig —21 bedeckt —12 Schnee —11

Stationen. Wind.

Mullaghmore. Aberdeen .. Christiansund Kopenhagen . Stockholm . Haparanda . St.Petersburg Moskau ... Cork, Queens- town... Beet Helder. ... Sylt Hamburg .. Swinemünde Neufahrwass. Memel .

hi bo h M M O M a

749 N

TAT NO T41 0 TA47 746 0 748 0 749 750 NO 744 T41 743 742 746 746 T44 748 746 748 TAT 748

heiter 1] wolkig 3 bedeckt 2 bedeckt 1) —4 bedeckt —2 bedeckt —2 bedeckt 2) —1 bedeckt —6

bédeckt bedeckt Regen Regen wolkig wolkig bedeckt . Nebel Schnee

bedeckt wolkenlos Nebel

Münster , . , Karisruhe . Wiesbaden . München . Leipzig ... Berlin . .. Ie is Breslau . Ile d'Aix .. NZZAO a T N

80

80 S0 S0 NO

No

080 2 8till still

O D H E O S

Lr]

c p.

|

M NDMR

_—

i

1 Schneegestöber. 2) Nachts Schnee.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nordeuropa. 2) Küstenzons von Irland bis Ostpreussen, 3) Mißtel« europa südlich dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Die Depression, deren Axe sich gestern von Dublin nach Thorn erstreckte, hat sich langsam südwärts fortbewegt, s0 dasg jetzt die Linie London-Odessa das Gebiet der starken östlichen Winde von demjenigen der schwachen südlichen scheidet. Ueber Centraleuropa ist das Wetter allenthalben trübe und vielfach zu Regen- oder Schneefällen geneigt, das Frostgebiet hat sich etwas westwärts verschoben, 80 dass nur noch der Westen von Süd- und Mitteldeutschland frostfrei ist. i

Lou

Circus Renz. Karlsstraße Markthallen.

Gala - Vorstellung. Don Quixote's Aben- teuer. Brill. komish-romantishe Weihnachts-Aus- stattungs-Pantomime mit phantast. Ballets in vier Arrangirt u. inscenirt vom Direktor Renz, da'gestellt von circa 200 Personen der Gesellschaft. Die Kostüme und Requisiten sind durchweg neu, glänzend und nach Original-Modellen angefertigt. „Don Quixote's Traum“. Akt: „Camacho's Hochzeit". Dritter Akt: „Sancho Pansa als Statthalter“. Vierter Akt: „Don Quirote's

Reiten und Vorführen der bestdressirten Sthul- und Freiheitspferde, sowie Auftreten der vor- züglibsten Künstler unb Künstlerinnen.

Dienstag, den 12. Dezember: Gala-Vorstellung zum Besten der Ucbershwemmten am Rhein, E. Renz, Direktor.

Dentsche Seewarte _

S D DDAGT -LAR A 4-4 L D

ultimo 1881 einen Bestand von 227 # 33 4 hatte, c. Nr. 187, ausgefertigt am 16. Dezember 1843 für den Schulfonds Brzyskorzystew, Kreis Schubin, dessen Konto ultimo 1881 einen Bestand von 40 M4 16 - hatte, sind verloren gegangen und sollen auf den Antrag des - Königlichen Landraths Kleffel zu Schubin amertisirt werden. Die unbe- kannten Inhaber der vorbezeichneten Sparkassen- bücher werden deshalb aufgefordert, ihre Recte unter Vorlegung der Sparkafsenbücher, spätestens im Aufgebotstermine, den 13. Zuni 1883, Vorm, 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Land- gerihtégebäude, Zimmer Nr. 9, anzumelden, widri- genfalls die Kraftloserklärung der Sparkassenbücber erfolgen wird. Bromberg, den 7. November 1882, Königliches Amtsgericht. Abtheilung VI.

[51529]

Nr. 9695, f Cbonendeitaversadren, Von Gr. Amtsgeridt Emmendingen wurde olgende Auf- forderung erlassen: Landwirth Johann Michael Ruts{ von Mundingen ist am 6, März 1854 nah

Zweiter

von Montesino“. Julius Batkty.

der übers{wemmten

Alessandro Stra- bielau).

Geboren: Ein Sohn: Amort (Sensburg) (Forsthaus Zerrin bei Zütow).

Gestorben: land bei Neisse).

Schön u. Gardemann. Anfang

Familien-Nachrichte n. q T ; Berwc V erse f Verlobt: Frl. Clara Burghardt mit Hrn. Fabrik- Antrag seiner Verwandten wird derselbe aufgefordert,

besißer Georg Dierig (Langenbielau—Oberlangen-

Verehbeli%t: Hr. Oskar v. Heinz mit Frl. Ecni

v. Pannwiy (Wallwiß—Gräbs{hen). Hrn. Hrnu. Oberförster Dreger

Hr. Walter v. Shramm (Ob.-Neu-

Amerika ausgewandert und hat seit Ende der 1850er Jahré keine Nachricht mehr von si gegeben. Auf

d binnen Jahresfrist zu melden, widrigenfalls er ür verschollen erklärt und scin zurückgelassenes Vermögen seinen muthmaßlichen Erben gegen Sicher- beitsleistung in fürsorglihen Besiß gegeben würde, Emmendiugen, 30, November 1882, Der Ge-

Rechtsanwalt rihts\s{reiber Gr. Amtsgerichts. Jäger.

Zinsen-Zahlung von Anleihen der Rhein - Nahe - Eisenbahn - Gesellschaft.

[51533]

Lusispiel in 4 Akten von | a./Orla,

und | gutpahter Johann Wunderlich,

ichael

Rosenkran in 4 Akten von

des Beklagten zur Zahlun zentigen Zinsen vom 18.

oftheater in Wiesbaden: Zum

Volksschauspiel in I den 29,

Aus

G. Gerichtsschreiber tes Amtsgerichts.

Direktion: Emil Hahn.

Dorf Parquet 50 4 e

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Rudolph Schwabe zu Neustadt vertreten durÞch Recbtsanwalt Maul zu Weida, klagt im Wechselprozesse

jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, aus einem vom Beklagten acceptirten Wechsel vom 15. August 1882 über 250 M mit dem Antrage auf Verurtheilung von 250 M mit 6pro- ovember 1882 ab und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzoglich Sächsische Amtsgericht zu Neustadt a./Orla auf anuar 1883, rmittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen ZustelUung wird dieser g der Klage bekannt gemacht. eustadt*a./Orla, den 4, Dezember 1882, Sattler, Großberzoglih Sähsischen

Aufgebot, Die Sparkassenbücher der Stadt- sparkaÿñe zu Bromberg, und zwar: a. Ne. 132, aus- al gefertigt am 28, November 1843 für den Schul-

onds Gombin, Kreis Schubin, dessen Konto ultimo 1881 einen Bestand von 239 4 65 «ch4 hatte, b, Nr. 732, ausgefertigt am 17. Juli 1852 für den Schulfonds Wilkowo, Kreis Schubin, dessen Konto

Die am 2. Januar 1883 fälligen halbjährigen

Zinsen : -

a, von den unterm 18, Juli 1859 Allerhö

privilegirten 44 %% igen Prioritäts-Obligationen

der Rhein-Nahe-Eisenbahn-Gesellschaft 1. Emis- sion für den Coupon Serie 111. Nr. 6,

b, von den unterm 28. Januar 1861 Allerhö privilegirten dergleichen Obligationen 11. Emis- sion für den Coupon Serie 111, Nr. 4,

können gegen Aushändigung der bezeichneten Zint- Coupons erboben werden in der Zeit vom 2. bis 31, Januar 1883; in Cöln bei unserer Hauptkasse (während deren Vormittagtgeshäftsstunden) uyd bei des A. Schaaffhausenshen Bankverein, in Berlin bei der Diskonto-Gesellschaft, in Fraukfurt a. M, bei der Filiale der Bank für Handel und Induftcie, und bei den Stationskasseu der Rhein-Nahe- Eisenbahn soweit deren Kassenbestände reichen. Vom 1. Februar 1883 ab erfolgt die Einlösung nur noch bei unserer Hauptkasse. 5

Die Zins-Coupons sind mit einem Derzeigails der Stückzahl der verschiedenen Werthe einzu hen, auf welhen über den Gesammtbetrag Qu Hung 3 leisten ist, Formulare zu diesen Verzeichnissca können bei den vorbezeichneten Ginlösestellen kostea- frei entnommen werden.

Cöln, den 30, November 1882.

Königliche Eisenbahn-Direktion (linfksrheinishe.)

egen den Ritter- rüber zu Tausa,

Monate Ma i und Juni des Jahres 1883

Deutscher Neichs-Anzeiger

óniglich Preußischer Staats-Anzeiger

und

[ Das Avonnement beträgt 4 4 50 4 für das Vierteljahr. (Insertionspreis

M 2B,

füc den Raum einer Druckzeile 30 4. E CDEZA |

Berlin, Donnerstag,

*

*

ins

/

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :. dem Amtsgerihts-Rath Keitel zu Hannover den Rothen Adler:Orden dritter Klasse mit der Schleife; sowie dem früheren Unteroffizier im Nr. 1, Mechaniker Göbbels zu Oslowo im Kreise Schwetz und dem Gefreiten Jung im 1. Hessishen Jnfanterie-

en Nr. 81 die Rettungs-Medaille ‘am Bande zu verleihen.

Deutsches Neich.

„Der bisherige Geheime revidirende Kalkulator Fu {s ist zum Geheimen Rechnungs-Nevisor bei dem Rechnungshofe des Deutschen -Reichs ernannt.

Der Konsularagent Robert Anderson in Fraserburgh ist gestorben.

Das fünfte Heft des dritten Bandes der im Reichsamt des Fnnñern herausgegebenen „Entscheidungen des Ober- Seeamts und der Seeämter des Deutschen Reichs“ ist im Verlage von L. Friederichsen u. Co. in Hamburg er-

schienen. Das Heft ist im Wege des Buchhandels zum Preise.

von 1,90 M für das Exemplar zu beziehen. Berlin, den 2. Dezember 1882, Der Reichskanzler.

B C trgBe:

Königreich Preußen.

Berlin, den 7. Dezember 1882.

Jhre Königlihen Hoheiten der Großherzog und der Erbgroßherzog von Sachsen sind gestern Abend von der Göhrde hierher zurückgekehrt, im Königlichen T s abgestiegen und heute früh nah Weimar weiter gereist.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Bekanntmachung,

betreffend die in den Apothéken zulässigen Waagen,

vom 24, Oktober 1882.

Auf Grund von Art. 18 der Maß- und Gewichtsord- nung vom 17. August 1868 (Bundes-Gesetzbiatt- Seite 473) wird die Vorschrift im ersten Absahz der Bekanntmachung vom 17, Juni 1875 (Central-Blatt für das Deutsche Reih Seite 374) dahin abgeändert :

Jn den Offizinen (Arznei-Verkaufslokalen) der Apothe- ken dürfen andere als Präzisionawaagen nicht vor- aa sein. Jn allen übrigen Geschäftsräumen der potheken sind neben den Präzisionswaagen solche Pandelüwaagen zulässig, bei welhen die größte einz eitige Tragfähigkeit oder größte zulässige Last nicht weniger als ein Kilogramm beträgt.

Berlin, den 24. Oktober 1882.

Kaiserliche Normal-Aihungs-Kommission. Foer ster.

Vorstehende Bekanntmachuna der Kaiserlihen Normal- Aihungs:-Kommission vom 24. Oktober d. J. (Central-Blatt für das Deutsche Reich Seite 418) theilen wir Ew. Hoch: wohlgeboren zur Kenntnißnahme mit dem ergebensten Ersuchen mit, dieselbe unter Hinweis auf die Strafbestimmungen des g. 369 Nr. 2 des Strasgeseßbu durch das Amtsblatt zur öffentlichen Kenntniß zu bringen.

Der Minister der geislichen,

Der Minister für Handel und Unterrichts: und Medizinal- Gewerbe. Angelegenheiten.

Jn Vertretung: n Vertretung: von Moeller. Rees

An die Königlichen Negierungs-Präsidenten (Namen und Titel) in den Kreis-Ordnungs-Provinzen und in Sigmaringen, die Königlichen Regie- rungen in den anderen Provinzen, die König- lihen Landdrosteien und den Königlichen Polizei-Präsidenten hier.

B D

Königliche Akademie der Künste.

Bekanntmachung,

nüchste große akademische Ausstellun

Die Werk lebender Künstler des Jn- und Auslandes wi wäh or

während der ey A

Ostpreußischen Pionier-Bataillon

hat Coblenz heute

des neu erbauten Polytechnikums bei Charlottenburg statt-

finden. Alle näheren Bestimmungen werden durch das demnächst

zU veröffentlichende. Programm bekannt gemacht werden. Berlin, den 6. Dezember 1882. / Der Senat der Königlichen Akademie der Sektion für die bildenden Künste: C. Bedter.

Künste,

Ober-Rehnungskammer.

„Der bisherige Geheime revidirende Kalkulator Ullmann ist zum Geheimen Rechnungs: Revisor bei der Königlichen Ober-Rechnungskammer ernannt.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 7. Dezember. Se. Majestät der Kaiser und Köni g sind gestern Abend gegen 10!/, Uhr von der Göhrde wieder hier eingetroffen.

Heute Vormittag nahmen Se.“ estät militärishe Mesl- dungen entgegen und hörten den Vortrag des Chefs des Militär-Kabinets, General-Lieutenants von Albedyll.

Jhre Majestät die Ka serin und Königin

ormittag halb zehn Uhr mittels Separat-

Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz traf mit Sr. Hoheit dem Herzog En Coburg:Gotha gestern Abend gegen 101/, Uhr von der Göhrde

in Berlin ein und gab heute früh 83/4 Uhr dem Herzog bei der Abreise das Geleit nah dem Anhalter Bahnhof Es

Der Bundesrath trat heute zu einer Sitzung zusammen.

_— Jn der heutigen (24.) Sißgung des Reichstages, welcher die Staats-Minister von Kameke und von Boetticher, der Staatssekretär des Reichs-Juftizamts, Dr. von Schelling, der Staatssekretär des Reihs:-Schaßzamts Burchard, sowie mehrere andere Bevollmächtigte zum Bundesrath und Kommissarien desselben beiwohnten , zeigte der Präsident den Eingang einer Darlegung über die Anordnungen, welche von der Königlich preußishen und sächsishen und der hamburgischen Regierung auf Grund des S. 28 des Geseßes vom 11. Oktober 1878 gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie unter dem 21. Juni, 25. Oktober und 25, November d. J. mit Genehmigung des Bundesraths getroffen worden sind, an. Auf der Tagesordnung stand zunächst die erste Berathung des Entwurfs eines Gesetzes, betreffend die Abänderung des a A 1 E es. (Siehe unter Neichstagt- ange tgen deten.) Der Abg. Dr, Möller wandte sich gegen die Vorlage, insofern sie eine Zwangspensionirung statuire. Schon nach dem geltenden Gesehe sei es möglich, dienstunfähige Reichsbeamte zu pensioniren. Das Jnteresse des Dienstes werde also schon jeßt gewahrt. Es müßten aber dienstfähige, tüchtige Beamte, auch wenn sie das 65. Lebensjahr über- schritten hätten, gegen eine solhe Maßregel ges{hüht werden.

Der Staatssekretär des Reichs-Schaßamts Burchard wies darauf hin, wie pas es für die Verwaltung sei, einen alten Beamten auf dem bis jeßt nur zulässigen Disziolinar- wege zu pensioniren. Diese Pensionicung auf mögli s{honende Weise möglih zu machen, sei Zwed des Art, 3, Wollte man denselben aus dem ehe streichen, so würde man dadurch eine Dieparität schaffen gegenüber dem preußishen Beamten-Pensionsgesete, welhes eine solze Bestimmung bereits enthalte. A der Abg. von Kardorff spra sich sür den Entwurf aus, indem er im Be- sonderen darauf hinwies, daß durch diese Zwan spenfionirung eine bedeutende mtenverminderung sich werde ermöglichez lassen. Der Abg. von Schalscha sprach die Befürchtung aus,

als Brodkorbgesey mißbraucht werden,

Ueberweisung des Entwurss an eine

Kommission. Abg. Dr. Rée gab zu bedenken, wie gerade be: Fete Männer in den en Ehrenstellen Vorzügliches Redner gy R diese Ba O

von e e end und E RE. “Penfion

für Beamten, Der Abg "in

Sal L j den 7. Dezember, Abends.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung au;

füc Berlin anßer den Post - Anstalten an die A

dition: 8W. Wilhelmstraße Nr. 32. | ———MR

S2.

F

katholische Beamte in der rigorosesten Weise vorge angen ei. Der Abg. Richter (Hagen) versicherte, daß feine tei olhe Fälle stets mißbilligt habe. Die Abgg. Dr. Windthorst und Freiherr von Sworlemer-Alst betonten, die frühere .Re- erng dabe Ga dee apt eman T vielleiht

auc Jeyl gesehen, denn Niemand, so e der Abg. Dr, Windthorst aus, sei liberaler als der t

ürst Reichs- kanzler. Der Geseyzentwurf wurde hiérauf an T 9, s mission verwiesen.

Es folgte die erste Berathung eines Gefeges, betreffend die Abänderung des Militärpenfidnsgef ges e 27. Juni 1871. -Der Abg. Dr. Buhl beantragte Ueber= weisung der Vorlage an die IX. Kommission. Der Abg. von Köller Ia dieses Gefes als eine Konsequenz des preußishen und des soeben berathenen Geseßes. Dasselbe bezweckde, den Militärs eine bessere finan= zielle Lage zu geben als bisher. Die Mehrausgabe von zwei Millionen, welhe das eses erfordern würde, könne nichts besagen gegenüber der Sclagsfertigkeit der Armee. Der Abg. Sczröter (Barnim) gab der Befürch= tung Ausdruck, daß dieses Gesey neben den übrigen gen Militärlasten dazu beitragen werde, die inanz- räfte des Reichs und die Steuerkräfte des olkes zu s{chwächen. Diese Gefahr sei um so größer, als die. Offiziere sehr früh pensionirt würden. Die Kommission müsse dahin wirken, das- Jnteresse des Dienstes in Einklang zu bringen mit der Finanzkraft des Staates. Der Abg. von Schalscha spra sih für das Gefeß aus, welches er. in der Kommission näher geprüft # sehen wünsche. ;

Der Staats-Minister von Kameke behielt sich ein näheres Eingehen auf Dia. gesuherten Bedenken für die Kommission dberathung vor ertle, daß gerade die finanziellen Be-

M b 41 : rgb.

bezweifelte, ob bas Gesetz für die Offiz A finanziellen Effekt haben würde. j vürden ab- gehen müssen, die noch frische Kraft in fi fühlten zu weiterem Wirken und sich nun mit einem verhältnißmäßig geringen Einkommen behelfen müßten. Es sei deshalb wünshengwerth, solchen Beamten eine civile Lebensstellung zu geben. Dies sei aber bei der exclusiven Ausbildung der Offiziere in den Ka- deitenanstalten nit mögli.

Der Staats-Minister von Kameke erwiderte daß die Ausbildung in den Kadettenhäusern den in den Realschulen ersler Ordnung gleichstehe, also au zu Stellungen im bürger= lichen Leben befähige. Die Vorlage wurde darauf derselben Kommission überwiesen, wie die vorher berathene.

Es folgte die erste Lesung der Reichshaushalts= Etats für 1883—84 und für 1884—85. Bei S@hluß des

Blattes nahm der Staatssekretär des Reichs-Schatzamits. Burchard das Wort.

Der S@chlußbericht über die gestrige Sißung

des Hauses der Abgeordneten befindet fi in der Ersten Beilage.

__— Die Haftpflicht des Unternehmers einer Fabrik 2c. dem beim Betriebe der Eisenbahn x. Ver- leßten gegenüber zur Zahlung einer dauernden Entschädigungs- rente geht nah einem Urtheil des Reichsgerichts, Y, Civil- senats, vom 14. Oktober d. J, nur so weit, als der et dur den Unfall überhaupt erwerbsunfähig geworden Wh: er aber nur zur Ausübung seiner bisherigen Thätigkeit (Hands

werk) unsä geworden, und vermag er dur eine andere Thätigkeit M Erwerb, wenn au einen minder lohne

sih zu schaffen, so beshränkt sich die Höhe der Nente auf die Di i dem bisherig d ünstigen, de Veh, dien dem Srverbe. T f

Der General-Lieutenant von Waldow, Comman= deur der 3. Division, ist behufs Abstattung persönlicher Mel-

dungen aus Anlaß seiner Beförderung ans Stettin hier ein= getroffen.

Baden. Karl A h Merkur. Eine Verordnung ded Bieter E ut: L SGGIgriedes über das Jnnungsöwesen die der Getate ais Dotgeldezu u den

polizeibehörde. (Höhere

amt, bez, des Jnnern. lihen Rechts : eines einer Jnnung u. \. w. aud sür das Deutide 9 für Baden allein

andw irthschaft der und an

Es is um so bau in Deu dem deshalb dei

einer Eiseubahn,

nan Centner und die u Körnerfrüchte