1882 / 288 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

na dem Westen unterliege großen S@hwierigkeiten. | konkurriren. Jedenfalls müßten die Erträge einer Bergwerks8- Der Regierungékommissar entgegnete, die Wün 29 Aufgebot. Auf Antrag des Leßteren wird das Sparkassen- | [51583] gesproben und find die Parteien zum Zwe>e der Die Ersattunann darliber seien no< nicht beendet, wenn man | steuer im allgemeinen Landesinteresse, für Meliorationen, in | Vorredner seien bereits E Theil 9 ie Die Verte i y aber auf die frühere Einrihtung zurü>gehe, welche aus der | den Bergwerkêgegende

der Lebens-Pensions- und Leibrenten- | buch hiermit öffentli< aufgeboten und werden Alle | Im Wege der ZwangsvollstreFung ist der öffent- | Liquidation und Auseinandersezung vor den König- i i g Hvetn S diejeni welche Ansprüche oder Recht das- | lid meistbietende Verkauf des dem Ziegelmeister | lihen Notar Hilgers zu Cölx verwiesen worden.

n, Regulirungen von Flußläufen u. a. | der Kulturtehniker an der Geologi n 1desa herunasgesells haft Iduna zu Halle a./S. aus- | diejenigen, nsprüche oder Rechte gegen i eten ieg Beobachtung des täglichen Wagenverkehrs hervorgegangen sei, | verwendet werden. W N t Gn d gischen Landesanstalt werde versi

; ; ; : [tend macben wollen, namentli der Inhaber | Friedrib Hütte von Belle gehörigen Colonats Für die Ricgzuigreit dieses Auszuges: l ie verlautete, sollten die Kosten des | baldthunlichst erfolgen. gestellten Scheine selbe ge E ; : ller,

so Es Day Sosser. eni es jeyt geschehe. e E sür Anlage des Rhein-Weser Elbe-Kanals e ú Das Kap. 21 wurde genehmigt, desgl. Kap. 22, Sonstige N dea 28° Suni 1876 über * Verpfändung Ie ‘ibe: Sit Amtsgeridt E A 22 dateltst woa aufer as atzuadns Kecbtoanwalk i

: . ntercssenten ge n. alte sih einen An- erwaltungs- i s y ben | i i j .- ö 2 Beim Kapitel der Einnahmen für Produkte der Salz- | trag vor, diese Ko ert aus En Erträgen der Bera etWfteue Schmidt (Stettin). bei Tit. U Ie Babtversuber U0 v0 E s n Bei S T6 an im E ot iutrcg; apt me M bec ult ur O 2) E Scheffel 5 Mt. 1,54 Qu.-R., : P Srare E werke (5 732 650 J) lenfte der Abg. Rumpff die Aufmerk- | zu nehmen. um eine Veröffentlihung der Resultate der Bohrversuche Tommene Versicherung ausgefertigten Poliee | ibre Rechte bei dem Gerichte anzumelden und das 3) Wiesen 2 Scheffel 6 Mt. 1,5 Qu.-R,, Gerichtsschreiber des Königlicher Landgerichts. ee veran Wié-eg grey Mer P N s Gs Ti tu8 der od nt rine: sowie der ganze Rest der Einnahmen | ersucht, und um Berü>sihtigung der Provinz Pommern bei Nr. 46 293, d. d. Halle a./S., den 21. August | S ei dies eine Frage, | wurde bewilligt.

1 parkassenbuch e Eni legen, widrigenfalls die Kraft- | verfügt worden und Termin dazu auf . den qu. Versuchen gebeten hatte. 1862, für ein der Wittwe Gallis laut Schuld- | loserklärung desselben erfolgen wird. weilhe den Handels-Minister und den Landwirth schafte- \ g h

M Leb Kolmar i. P., den 21. September 1882 E E (“Der Müblenbesiger Wilhelm Lüttgau zu Oft- «Im Kapitel 14 der dauernden Ausgaben ist eine Summe Damit war das Ordinarium erledigt. {hein vom 21. Juni 1876 von der Lebens- otmar 1. P. den 21. Seplember 1882. ormittag r, er enbesißer Wilhelm -

inister in hohem Grade interessiren müsse. Bei richtiger | von 51 000 4 ausgeworfen, als leßte Nate der nunmehr auf Unter den einmaligen und außerordentlihen A Pensions- und Leibrentenversicherungs-Gesell- Königliches Amtsgerichr. an hiefiger Gerichtsstelle

Förderung würde die preußishe Pottashe den Weltmarkt | 156 000 é, festgestellten s i O ß Ó usgaben

& ¡Pet 4 aen n A Me Ee des L E 2 j Ls s \ ährtes Darlehn von 30 #4, anberaumt, wozu Kaufliebhaber mit dem Bemerken pet, Friederike,“ geb. Jäger, zu Golmbach haben i ; Gefanuntkosten zur Herstellung einer | wird einé Summe von 250 000 4 zur Herstellun sajt Zduna gew Be

beherrshen, und dazu dienen können, große Stre>en | von der Grube Altenber zur Herstellung einer

; ; A ¿E N erungs\chein Nr. 1303 vom 11. Juni Anfgebot. Der aus dem Justizdienst entlafsene | geladen werden, daß der Zuschlag bei einem Gebote | das Aufgebot der Herzogl. Braunschw. Landes\chuld- i ° Ip - l ) ß nah der Eisenbahnstation Aumenau Wasserversorgungsanlage von dem Friedrichsstollen der S Allgemeice Gterbekase Tab. B., Îber Geri schreiber Leopold Maximilian Wiebach hat | von mehr als 2 Ve Taxats erfolgen wird. verschreibungen vom 1. Januar 1868 Serie L urfruhtbaren Landes, wie Moorland in einen brillanten | führenden Seilbahn, welche bisher no<h nicht in Angriff ge- | fiskalischen Friedrihsgrube bei Tarnowiß -na<h der Königs- 50 Thaler Versicberungssumme auf das Leben | für sein früheres Amt als Sportel-Receptor und | In demselben Termine sind Ansprüche auf Be- | Litt. e. Nr. 6210 und Nr. 2847 je über 190 Thkx. Kulturzustand Zu bringen. Die Verarbeitung dieser Roh: | nommen ist. / : grube und der Stadt Königshütte gefordert; zweite Rate der der Frau Marie Wilhelmine P Schüßler, | zweiter Depositar die Staatsschuldscheine Litt. F. | friedigung aus den Kaufgeldern bei Strafe des Aus- | beantragt. Die Inhaber dieser Obligationm werden produkte dem Jnlande und der nationalen Produktion zu Der Abg. Dr. Thilenius fragte, ob man von dem früheren | anderweit auf 696 000 M festgestellten Bedarfssumme. : geborene Müller in Coepeni>, Nr. 21 617, 66807, 149 769 und 152543 à 300 M | \{lufses und etwaige Realrehte an das Cokonat | aufgefordert, spätestens in dem auf

erleichtern, sei Aufgabe des Staates. Er wolle ni&t er- Projekt einer Sekundärbahn Abstand genommen habe, was er Der Referent Abg. Dr. Hammacher hob hervor daß der Versicberungsschein (Sterbekafsenbuß) Nr. | nebst Talons als Kaution bestellt. Diese Kaution | unter dem Rehtsnahtheile des Verlusts gegen den den 12. Mai 1883,

örtern, ob viellei@t ein Schußzoll hierin eine erheblihe | sehr bedauern müßte. Die Gesellshast habe auf die Be- nachträglihe Erwägungen ergeben hätten, daß es nothwendi 51 329 Allgemeine Sterbekasse Tab. A., d. d. | ijt dem Privatier Jacob John in Dotenhuden bei | neuen Erwerber anzumeldeu. x á ILEIYE 155 Uhr, s Wirkung würde haben können. Jedenfalls sei es billig, daß | dingungen der Grundstübesizer niht eingehen können, und | sei, dem ursprünglichen Projekt, dessen Kosten zu 524 000 K as a./S., den: 16. April 1863, über Gie Zer ie Mrs E N E h F Bend Ger n A vor Herzoglichem Amtsgerichte, Zimmer Nr. 27, an- das Jnland das Salz billiger bekomme, als das Ausland. deshalb dies Konzessionsgesuh zurückziehen müssen. Jn Folge bemessen seien, eine solche Einrihtung zu geben, daß dadur L O e von erode flamt Ottensen | Gebühr bezogee i E s

| u Mesg E s T De an E Ee iti ibesi j ; r“ Fovoi ; ; L i i i i hold von dem Königlichen Hauptzollamt Ottensen | Gebühr bezogen werden. anzumelden und die Urkunden vorzulegen, wißrigen- av "Deiue E M ellota in e O i S Minist E Ote aiten, müsen, hand s R Ls e arder fiskalischen Königs- N aen S C S dra (Gericblgtoften-Hebestelle) t rüdständige Gerichts- Blomberg. den 1. Dezember 1882. falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgeæx u), è | e er aats Tanmler Maybah erflärte, die Unterhand- | arube und der Ortschaften Köni shütte, Chorzow, Ober- C

Ueverproduktion vorzubeugen. Es müßten Ganzfabrikate und | lungen mit der betreffen L 6 A e Cu U

Depositalschein Nr. 9612, d. d. Halle a./S,, | kosten, sowie Kosten des Zwangsverfahrens durch Fürstliches Amtsgericht. IT. wird. , } Î / i fenden Gesells<aft wegen Anlage einer Nieder-Heydu> auch in Zukunft auf einelängere Reihe von Jahren 9 v T E ae 1860 über Verpfändung der über | Arrestbefehl vom 30. März d. Is. in Höhe von gez. C. Mel m. Braunschweig, den 28. Oktober 1882. nicht Rohprodukte „exportirt werden. Jeßt würden von der | Sekundärbahn hätten si zershlagen, die Anlage einer Seil- | sichergestellt werde. Zu diesem Zwe>e müsse den Leitungsröhren die auf das Leben des Dacbdeckers und Schank- | 155 4 48 H und dur Arrestbesehl vom 18. Juli | Zur Beglaubigung: S u Kalidungsalzproduktion Dreiviertel exportirt, und nur Einviertel | bahn würde in nicht zu ferner Zeit

lze, Gerihts\<reiber. Derzoglibes Amtsgericht. 1X.

s in Angriff genomm j Pt ; wirths Johann Carl Wilhelm Kurz und dessen | d. Js. in Höhe von 303 4 80 F gepfändet wor- —— L. Rabert. im Julande verwendet. Das sei ein sehr bedenklihes Miß- | werden. A E e E N spres Bert e Ebefrau Johanne Ernestine, geborene Theiler, in | den. Au Anordnung E A D O See Amtsgerit Neub d. O., am | [47208] / : verhältniß, das er im Interesse der Landwirthschaft beseitigt Bei Kap. 16 (Salzwerke) bemängelte der Abg. Berger, | Wasserwerks für Reservemaschinen gesorgt werden. Dex Berlin genommenen Versicherungen ausge- ene des E e S L s A L S e e 2 M geri Ma ae ea Oer Posilekreile Eisi Roike & Beclit unh. int sehen möchte. Das Kalisalz jollte der Landwirthschaft zum | daß die Kosten für die Schönebe>er Schachtanlage in Höhe | Wunsch, ganz Oberschlesien mit hinreihendem Trinkwasser zu E 28./9. 1861, über 150 M4 ute Litt. P. Nr. 91617, 66 807. 149 769 | ri< De>mann in Oberndorf. hs Schrannenmeister Julius Reinhardt zu Kaufbeurer Selbsikostenpreis überlassen, und der Transport möglichst billig | von 97 000 M „Un das Ordinarium eingestellt seien, statt sie versorgen, habe zu dieser Erweiterung geführt. Die Kom- Ne. 111 460 vom 1./4, 1873, über 900 , | nebst Talons und dem Ueberschuß, welcher na be- Präs. haben das Aufgebot der Antheilscheine der Herzoglich vom Staate berehnet werden. im Extrordinarium aufzusühren. So sei eine Uebersicht über mission empfehle dem Hause die Annahme der geforderten Nr. 37 272 vom 28./9. 1861, über 130 4 | reits angeordneter De>ung des in dem Defekten- Amtsrichter Gülle, Braunsbw. Prämienanleihe vom 1. März 1869

Der Abg. Schult (Lupiß) erklärte, er könne in gewissen | die wirkliche Höhe der Kosten niht möglich. Summe. Nr. 111 455 vom 1./4. 1873, über 900 4, 17. Juni : Í Setretär Vollmer. Serie 3947 Nr. 24 und Serie 586 Nr. 27 bean- An dem. S L R e, E AO E Abg. Dr. Hammather spra sih in demselben Sinne Das Haus trat diesem Antrage ohne Debatte bei. für ein den Kurz'sen Paten ee 20 beschluß vom 15 Juli 1882. unter Nr. 1 bezeich- | Jn Sachen des Vorstandes der Sparkasse zu | tragt. Die Inhaber dieser Urkunden werden aufge-

orderung würden die Jeßt erschlossenen unterirdischen Schäge | aus, un erwartete, daß die entsprehende Summe im nächst- Auch den Titel 3 (100 000 als 1. Nate für ein neues edahten Versicberungsgesellschaft lau ulds

voraussitli< in 18 Jahren erschöpft sein, man dürfe sie also | jährigen Extraordinarium ersche |

j i ätestens in dem auf neten Defekts von 69 4 80 S nebst 5 °/6 Zinsen | Oberndorf, Gläubigers, fordert, sp den 12 i 1883 , , , (A Â inen würde. o i $ hein pom 30. Januar 1880 gewährtes Darlehn seit dem 17. Sanuar 1879 aus dem zu verwerthen- en . Ma , nicht, wie es jeßt geschehe, zu billigen Preisen ins Ausland Der Regierungs-Kommissar Ministerialdirektor Dr. Serlo De Saale Nu L A Uan bie Referent Abg.

gegen ga 2 ; ; den Gastwirth Friedrih Johann Die>kmann in Morgens 1k Uhr, L

; ; : : Dr. Hammacher | von 230 , / den Staats\{uldscein Litt. P. Nr. 152 543 nebst 2 z J l j E D E Saa e enen ae ee 16g er uns dieses Wunsches zu. Bindbne, Var Mle V Cos “R ancrannt N e L dae S Ua 16, "März 187 über pi e De ade v S ada wegen Forderung fen Tcrindie tre Vavie a E L e

( gegenden. Vei dem Kampf auf Leben un om Kapitel 21 werden für Bergtechnische Lehr- worden, daß das projektirte Gebäude in gewissem Sin 00 ¿ed j | nee / 3 war i zumelden und letztere vorzulegen, widrigenfalls die Tod, in welchem die Landwirthschaft stehe, komme es vor | anstalten 410120 verlangt. ' Tit. 1 enthält sür Besol- | luxuriös “is aber das Bedürfniß sei so dringend daz der des Bäckers Carl Avolf Winter in Gera E A beate 1083 Bormitiaua 10 une! 1 dur Verkaufsanzeicze und Ediktalladung vom | Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. r Ode me A e E E s O an A Na e a S Bergakademie in | Bau keinen Aufschub erleiden könne. / 6) der Versicherungs\chein Nr. 15 111 (allgemeine e Es Aufgebotstermine bei dem unterzeichneten | 12. September 1882 Termin zur Anmeldung von ding- | Brauuschweig, den 28. Oktober 1882. N é iner n Schâße, nur diese elun, an der BVergafademie in Clausthal und der Berga- , ._ + 55; ;. könnten den geshwächten Boden wieder zu einem ergiebigen g h der Berg Der Adg. Büchtemann erklärte, er werde mit seinen poli

: Sterbekasse) Tab. A. vom 22. März 1860, über | 9 iht melden bei Vermeidung des Aus- | liben Recten und zum Verkaufe der in ver Ver- Herzoglices Amtsgericht. 1X. i G L a e B D p I in Sard eue 153 030 M tishen Freunden gegen die Position stimmen. Er erkenne 50 haler Me enm amit auf das Leben S U ‘vie Stillscbweigens. Blankenese, fauféanzeige bezeichneten Iwmobilien auf heute hier E : ? alalze müßte man die er d

; i bg. Berger bemerkte, für den Direktor der Berg- | den Nußen des neuen Badehauses an, aber man dürfe bei der Frau Louise Marie Pauline Thiele, geborene | den 2. Dezember 1882. Königliches Amtzgericht. | angeseßt. leinen Landwirthe süßen, daß sie niht mit minderwerthigen | Akademie zu Berlin würden in diesem Titel 9000 4 Ge jeti i 1 i Seidler, in Berlin, gez. Kummer. Veröffentliht: Pahren, Gerichts- 4E M [51559] , Bekanntmathung, ; F S a N j Sev müßte U geschen | statt bisher 6000 gefordert. Diese Gehaltserhöhung Mia fein SeE var S B O Daten, Ir R N a At At 16 At VEEO N {chreiber des Königlichen Amtsgerichts. a weitere Anmeldungen nit erfolgten, ist fol- | Es wird hierdur< zur öffentlichen Kenntniß ge- werden, daß die Privatwerke, die ja mögli{st viel Gewinn Befremden, weil nah den früheren Ausführungen des Sta ts- iellei ; ilkräfti ä j A ls: i ,

erzielen wollten, niht 30 Proz. ihrer Produkte als Verlust | Ministers Dr. Q < früh hrung a hausen andern, vielleicht ebenso heilkräftigen Bädern jener

Be L G Aus\<luß-Ur theil E daß w “an s tik & W neh : : ; ) Bersi sf auf das Leben | #51573 ekanntmachung. ? u uß-Urthec gefundenen Versammlung der Mitglieder der An- liegen ließen, und daß sie möglichst alle in Staatshände kom- | zelnen, bis L ite N Ertl rungen die S H Konkurrenz mache. des! Sitafmeisters Carl Conrad Lat zu i Dag K. Landgericht München I. hat mit Beschluß | erlassen : waltskammer im Kammergerichts-Bezirk an Stelle- Leyen, ] - en, zu der allgemeinen Erhöhung ni ie e i i illi itels.

men würden. Fn Bezug auf den Eisenbahntransport behalte | sein sollte ; au la 5 : i e e eerunasrommissar bat um Bewilligung des Titels

7 Ah Gr. Gießen vom 27. lfd. Mts. ry ifen Sre U en A x nes Diejenigen weltbe s i eme des am d Zuli d. M. vecfemenen 2 L O e diese Abweichung die Klagen der Unter- ird ielleiht ei i ich vez ; Klage des Schreinergehülfen Franz Paul Peller hier, alt be Rechte ier en e d N S eute | Theodor Arndts der Justiz-Rath Klemm hier zum er sih Anträge deim Eisenbahnetat vor. i beamten über An Besolbans, in os viel bévéchs Tae Le r P ie Baupläne, Sein Auf Antrag: E vertreten vom K. Advokaten und Necssanwalt Rub, dinglihe Rechte irgend welcher Art anmelden | Vorstandsmitgliede gewählt worden ist.

Der Einnahmeposten von 5 732 650 für Produkte der | tigterer Schärfe hervortreten ; namentli seien die Bezüge der | der Bau zum größten Schaden des Vades Oeynhausen um zu 1) des Hutmawermeifters Carl Jänsch zu Bres- | gegen Katharina Peller, geborene Schamboe>, mußten und folde niht angemeldet haben, wer- Salzwerke wurde darauf bewilligt , ebenso dex Betrag für die Dber-Bergamtskanzlisten durhaus ungenügen (

Berlin, den 29. November 1882. i i i i ¡rei il üher hier, nun unbekannten den mit solhen Rechten dem neuen Erwerber | Dec Präsident des Königlichen Kammergerichts.

Z ; d, zumal auch ihre | ein volles < ve ä lau, als Pfleger des Nachlasses der Wittwe | Screinergehülfensfrau früh “hier, nun n ( 4 l j E A L Ti a Rer der Je E Bade- | Avancementsaussihten sehr viel zu wünschen übrig ia o, 1 t Lr e dacae, biw: Dau G Lis S S Galles oder Gallis, geborene erd h wn gerer per Rd Bewe E S M geme gegenüber damit aus Meyer.

n j , un r die mit anderen Staaten Der Abg. Shuly (Lupiß) bat die Verwaltung, für die | Ta esordnung erledigt. G ; C j : : ; Eröffnet. ———— : gen betriebenen Werke mit 3 944 648 46 Ausbeutung der inländischen Mergellager größere orte zu VDemnächst verlas der Staats-Minister Maybach noch fol- M nannt Carl Stbüßler, unk des Destillateues f e ata den 2. März 1883, H 4 i H [51558] /

ei Tit. 13 des Kap. 9 der Einnahmen sind für Berg- | tragen, resp. bei der Geologischen Landesanstalt eine Sektion | gende, ihm vom Ober-Präsidenten soeben zugegangene De- Hugo Schüßler zu Coepenick Vormittags 9 Uhr, Beglaubigt : Nr. 13192, Nadbdem Rechtsanwalt Friedrich wertsausgaben und Steuern 3 692 810 angeseßt. zu errihten, die si< im Jnteresse der Landwirthschast mit der pesche : „Rhein seit ge|stern um 40 cm gewachsen, au bei zu 3) Ra Partikuliers Gottfried Schweitzer zu bestimmt. ; gez. GülTLe, Vollmer. mes u. Tie Giairagnia E E, Dg Vetgwerkasteucgescdgebs Lou Die F Fr ae s ae LERNe, Zus N Beschleunigung der Herausgabe des Mannheim starkes Steigen. Mosel gestern bei Trier 2 n ge- Tilsit, vertreten dur< Justizrath von Rade>ke | Hierzu wird die Beklagte mit der Aufforderung Für den Auszug: ist, wird di gung > SILeUt lz e age webe | Kartenwerks de ogi ä iz in H ; “u schon seit einigen Jahren , jegt sei fie Aas ene r Geologischen Landesanstalt wäre sehr wün- | stiegen. Windstilles, regnerish28 Wetter.

j itiq ei i bei dem hiesigen Landgericht zugelassenen Anwälte ier, geladen, behufs ihrer Vertretung rectzeitig einen bei Bruns.

: | schenswerth. Hierauf vertagte sih das Haus um 31/ Uhr auf Dienstag zu 4) Les Dachde>kermeisters und Scankwirths | diesseitigem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu be- Gericts\<{reibergehülfe gelöscht. eworden, denn die * rivatbergwerksbesißer könnten mit dem Der Aba. Schmidt (Stettin) erklärte, er müsse den De- | 11 Uhr. P

i Ö den 1. Dezember 1882. ann Carl Wilhelm Kurz zu Berlin und | stellen. Kläger dringt auf Trennung der -Ehe dem Königlichen Amtsgerichts. Karlsruhe, e

d l [l ipfli S is Erben seiner verstorbenen Ebefrau Er- | Bande na< aus Verschulden der Beklagten. A N Be Tanbgertht.

edners in vollem Maße beipflichten. nestine Johanne Kurz, geborene Theiler, ver- | München, den 28. November 1882, S

E R E T D; E A T P PENA A I TE I R E T R ama Ly I E E L L treten dur< Zustizrath von Radecke hier, Der Kal. Obersekretär: [51594] Bckanntmachung.

o Es S Bäckers Carl Adolf Winter in Gera, Rodler. In der Aufgebotssache der Kaufgelderspezialmassen Verloosung, Amortisation, Ia H F F m 6) bes Sdacivengeiiiens August Thiele zu Berlin, R von Blatt 45 Groß-Peterwiß, 58 Thurze, 36 Kreuz- Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Inserate für den Deutschen RNeichs- und Königl. ( Ç Ct Î 4 Êzeiger., in geseßliher Vertretung Lee Oos PeS, A ma R: rey S ant E L Lay den Papieren. 1: “Anzei : - i i anz Cc 1gust Robert und Vskar achstebende Urkunden : e » 2 . S Preuß. Staats Anzeiger und das Central-Handels8- j Ua nehmen s die Annoncen-Expeditionen des Ber Sra Gti Thiele, A e Hypothekenbrief über die im Grundbuche | der Pfleger Rebtêanwalt Dr. Levy, Justiz-Rath | [47217] Bekanntma una. register nimmt an: die Königliche Expedition 1. Steckbriefe und Untersnchangs-Sachen, 9. Industrielle Etablissements, Fabriken „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstcin u 7) des Schafmeisters Carl Conrad Lattmann in von Malenin Nr. 6 Abtheilung 11. Nr. 5 für | Schwabe, Justiz-Rath Dr. Gahbler und Re<tsan- Wir kündigen hiermit unsere sämmtliben no< des Deutschen Reichs-Anzeigers uud Köuiglich 2, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen und Grosshandel. & Vogler, G. L. Daube & Co., E, Slotte, : Groß-Gießen, vertreten dur< Herrn Justiz- Antonina und Johann Geschwister Nowaeczyk | walt Zülzer hierselbst erkannt und verkündet worden : nit “arlos 4zprozentigen Stadtanleihescheine Preußischen Staats-Auzeigers : u, dergl. : E | 6. Verschiedene Bekanntmachungen, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren rath von Rade>e hier eingetragenen Vatererbtheile von zusammen | Alle unbekannten Betheiligten werden mit ihren c Alti : min 1. April 8. C. dergestalt Berlin 8W., Wilhelm-S A 3. Verkäafe, Verpachtungen; Submissionen ete. | 7, Literarischs Anzeigen. Annoncen - B werden die Inbaber der bezeichneten Urkunden auf- 2329 M 594 S, Ansprüchen an die nabenannten in der Zwangk- q4s von biesem Tage ab. die Beers Sit E elm-Straße Nr. 32, 4. Verloosung , Amortisation , Zinszahlung | 8, Theater-Anzeigen, In der Börsen- E efordert, ihre Rechte spätestens in dem auf 2) das Hypothekendokument über das im Grund- | versteigerung folgender Grundstü>ke gebildeten Spe- wfbört s rf g ett bung: Be Dbligationiin u. s. w, von öffentlichen Papieren. 9. Familion-Nachciehten. { beilage, m m s deu 9, Mai 1883, Vormittags 11 Uhr, buche von Morgenau Nr. 3 (früher Jankóöwko zialmasse ausgescblossen : : nebst Coitiens - wad Fabel L: Narr dow : R ali ate Oi O C A G i C S E LAA T CRSED N A an biesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 31, anbe- Nr. 9) Abtheilung 111. Nr. 1a, für Gottlieb | a. derjenigen 15 # 11 4 baar und 60 Æ in Stadtanleiheseine mit den Zinsen bis zum ge- Ste>briefe und Untersuchungs - Sachen. | [51584] i Freitag, den 9. Februar 1883, Grund- und HypothekenbuH auf die bezüglichen raumten Termine anzumelden und die Urkunden vor- Zacharias eingetragene Elternerbtheil von 100 Kausgelderrückstand, welthe bei der UIIELSER nannten Tage bei der biesigen Stadthauptkasse baar Ste>brief. Gegen den Kanzlisten Friedrich | „Segen den Tagelöhner Theodor Linz aus Vormittags 11 Uhr, Antragsteller. : h zulegen, widrigenfalls dieselben für kraftlos erklärt Thalern nebst Zinsen, S von Nr. 45 Groß-Petertoih auf die dort " Fie: Giavlais diéditviin ie Wilhelm Steger *aun, geboren am 3. Oktober 1848 | Waltershausen, z. Zt. unbekannten Aufenthaltes, ist | allhier anberaumten Termine öffentlih versteigert Auf diese zulässig befundenen Anträge wird bier- werden. 3) das Hypothekendokument über die im Grund- tbeilung 11]. Nr. 1 für die Kircben asse zu Wir erklären uns biermit bereit, denjenigen Jn» zu Teltow, welcher flüchtig ist bezw. sih verborgen | tine. ihm wegen Forstdiebstabls erkannte Gefängniß- | werden, dur< unter Anordnung der Verbindung der Auf- Halle a./S., den 7. Oktober 1882. buche von Gnesen Nr. 199b. Abtheilung 111. Groß-Peterwiß eingetragenen 20 Thlr. ent- habern unserer gekündigten Stadtanleihesheine. bält, ist die Untersu<hungshaft wegen Unterschlagung slrafe von 1 Tag zu vollitre>en. Kaufliebhaber werden damit geladen. gebote ein Aufgebotêtermin in Dassow an der Ge- Königliches Amtsgericht. Abtheilung VII. Nr. 6 für die Geschwister Hugo und Emilie fallen sind; : welche sole bei uns zur Abstempelung auf 4 Pros in den Akten 90. D. 2. 81 verhängt. Es wird ersucht Es wird ersucht, denselben im Betretungsfalle zu Alle, wel<he daran Eigenthums-, Näber-, lebn- rihtsstelle angeseßt auf e x A A d Kaltwasser subingrossirte Forderung von 357 . derjenigen 85 4 73 4A baar, welche bei der cent einreiben, 1 Procent Prämie zu gewähren und denselben zu verhaften und in das Untersubungtgcitns: verhaften, in das näcste Amtsgerichtsgefängniß ab- | rechtliche, fideikommissarisce Pfand- und son- den 31. Januar 1883 49270 Thalern 25 Silbergroschen 2 Pfennigen nekst Subhaftation Nr. 58 Thurze auf die dort wird fe bie Cnutiune dieser Offerte eine Präklusiv» niß zu Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 NW abzu- | zuliefern und über das Geshehene seiner Zeit Nach- | stige dingliche Rechte, insbesondere Servituten Vormittags 11 Ubr, und die öffentliche Aufforderung E Aufgebot. Zinsen, E Abtbeilung 111. Nr. 121 für „die Geschwister frist bia gum: 1. Februar. àc E blitelont: e Stadt» liefern. Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/13 NW., den | rit anber gelangen zu lassen. und Nealberechtigungen zu baben vermeinen, werden erlassen alle dinglicen insbesondere die auf Wider- Der Agent F. W. Franke in Hannover bat das | 4) das Hypothekendokument über das im Grund- Bulenda eingetragen gewesenen 28 Thlr. 17 Sgr. anlelbesceine werden kostenfrei bel unserer Stadd» 25, November 1882, Königliches Amtsgericht I Shlos T neberß- den 2, Dezember 1882. aufgefordert, selbige im obigen Termine anzumelden | svru< gegen die Verlassung der Grundstücke auf die Aufgebot des Depositalscheins, welchen die Reichs- buhe von Schönweiler (früher Djziadköwko) 4 Pf. entfallen sind; L M Tb hanptkasse mit dem Konvertirungsverwerke versehen Abtheilung 90. Kramer. - Herzoglich Säch}. Amtsgericht, Abth. 11. und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, rem Ms pel gerichteten und die in die zweite und bankhauptstelle in Hannover am 22. Juni 1882 ihm Nr. 1 Abtbeilung 111. Nr. 2 für Pauline dem Ginlieger Georg Bulenda zu Thurze, und sind zu diesem Behufe innerhald der obigen -—— Fleis<hauer. unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle | dritte Abtheilung der Grund- und Hypotbekenbücber liber die Inverwahrungnahme eines versclossenen Driesner eingetragere Muttererbtheil von 31 der Johanna Bulenda, verehelihten Franz Frist also bis zum 1. Februar a, f. einzu« Ste>briefs - Erneuerung, Der binter den das Ret im Verhältniß zum neuen Erwerber des gehörigen Ansprüche und Rechte an die Grundstü>e Pa>ets, deklarirt zum Werthe von 36000 4, aus- Thalern $5 Silbergroshen 6 Pfennigen nebst Wramha Dae, Bulend verebelióten | reien. Buchhalter Erwin Müller wegen Unters{lagung Subhastatiouen, Aufgebote, Vor- Grundstü>s verloren gebe. anzumelden, unter dem, wenn die Anmeldung unter- gestellt hat, beantragt. Der Inhaber der Urkunde Zinsen, - der Marianna Das enda, verc Tilsit, den 1. November 1882. und Diebstahls in den Akten U. R, 11. 394 81 er- ladungen u. dergl Leer, den 29, November 1882, bleibt, dur< Erlaß des Aus\<lußurtheils eintreten- wird aufgefordert, spätestens in dem auf sind für frafilos erklärt. Et Ignay Gureßky daselb FN selbst und Der Magistrat, lassene Ste@brief wird hierdur< erneuert. Berlin, | ;- 60 L g Königliches Amtsgericht. I, den Rechtsnachtheile des Ausschlusses der bezeichneten den 18. April 1883, Vormittags 10 Uhr, Ferner sind die eingetragenen Gläubiger und deren dem Häuêler Johann Bulenda dase B; den 2, Dezember 1882, Königliches Landgericht L (BIE gs Oeffentliche Zustellung. iz von Nordheim. Rechte und Ansprüche zu der Rechtsfolge, daß die vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- | Rehtsnacbfolger bezüglich : s 2 der Franziska Bulenda, verehelihten Va- [51666] Der Untersuchungörichter : Jol, l Gat a Rad Der S aLMANN Bar Fleis@ dis Verlassung auf die Antragsteller ohne Belastung ebotstermine seine Rechte anzumelden gs, „die 1) des un Ne 1 Abibeilaa U N „Meter wn bie C 0 SIORO vorbebalten: |[ Borsizender des Buearesien (IZlfov) Handels- E n allda, ieu! h ird. legen, widrigenfalls die Kraftlos- ziadkówko E, j G h 9 ; : Â ts. mann allda, klagt gegen den Premier-Lieutenant a. D. [51661] ; : ersolgen IReS 9 c de vori 1 erfolgen wird Johann Michael Guderian eingetragenen Vater- . derjenigen 44 A 80 F, welcbe bei der Suhb- 6 ' lecdurd bekannt gemabt, Ste>bricfs - Erledigung, Der gegen den Stefan Hanebe>, früber dahier, jet an unbekann- R Tas pee eb eider Co 1 Male madverstcige- L i. Daniide g "99. E 1882. erbtheils von 54 Thalern 27 Silbergroschen 11 bastation von Nr. 36 Krenzprobstei auf die U Leone Tae en e arSrrordenili@an n me pas Schramm wegen Unterj<{lagung E v Ly ae P ULrnng me em Antrage hörigen Wohnhauses Mr 352 an ‘der “Datinee e Ves 2 Königliches Amtsgericht, Abtheilung 15, Pfennigen nebst Zinsen, Abtheilung 111. Nr. 1 für Johann Rumpel ein- vom vormaligen biesigen Königlichen Stadtgerichte | 28 vorläufig vollstre#bare Verurtheilung des Be- ( . 352

i ü Generalversammlung der Aktionäre der Rumänis(ben ; i I im Grundbudbe von Eicbenheim (früber getragen gewesenen 14 Thlr. 13 Sgr. 23/7 Pf. e Scptember in den Akten 8. 800 do 1876 Com. 2 jeyt 8. | tigten zur Zahlung von 80 Achtzig Mark E arine (51592) Verkündet am 28. November 1882. E 7 S dane Turostowo Hauland) Nr. 5 entfallen sind; 1885 Lfasten BesCitfe ard in Gemäßheit des auf 1147 de 1876 r z i 1876 ec- | Debst 5/0 Zins vom Klageiustellungstag unter Kosten- «Zannar 1883, Vormittags 11 Uhr, Li ey, Referendar, als Gerichtéscbreiber Aloes, Abtheilung 111. Nr. 1 für die Geschwister Sa- den Erben des verstorbenen Justiz-Rath | 1222 gea üsse und des Spezialgescyes vom lassene “Ste>brier j E, CR L N Beer folge und ladet den Beklagten zur mündlichen augelehte ‘i Seidtermin Seite R Le E de E Ÿm Namen des Königs ! : Ecrichtsschreiber Könlallihen Amttgerichts. muel Gottfried und Johann Friedri<h Albrecht Sébmiedel werden ihre Rechte daran vorbe- | Grund dieser Beschlüsse un den 25. November 1882. Staatéanwaltschaft bei ote Und des Rechtöstreits vor das Großher- eten Berkaufatec. ung gc , daß im heutigen Auf den Antrag des Hofbesiters Peter Bens o : i when

27. August 1882 zwischen dem Herrn Minister G i in B j Ls i: eingetragenen Muttererbtheils von je 59 Thalern halten; Ï dem Königlichen Landgerichte 1. Sienitea L L Rae ine gegeben ist. mine ein Bot überall nicht ab- | qus Heubuden, unter Beitritt des Rentiers Johann

38 l 2 Si sen, | d. derjenigen 141 M 70 4, welche bei der Sab- | &, September y : [42435] | Aufgebot. 12 Silbergroschen 4 Pfennigen nebst Zin D, | od interim Ler Menilirn Wibeidin uud Siems Deo. —— E A A Dagenow, den 5. Dezember 1682, ceth Bank, in Markenhirg, ecferet das Knie | gubecei Pa tate Leber ap cam | 9 Kt im Grandbaße von Brgmnedo, {rüber | basation, Ne, 542 Hammer auf die ia, A: | sd igierin der fentlihen Arbeits, und, Kren Dr. g Steflziel. Gegen, be nerebeliéte Restunrateur | y Zum Hege der Cfentiben Zustellang witd dieer i m0 sufg fir Regte ues bard den Aniigriite sei der bender: Gesidast | Yesbufiee ana Doretlea mnd -Markanna | jy Panumes dgciago oemdenen ‘@ le | Wlosenen etne uge S L Anna, geb. , urg, geb. L Drevin, A.-G.-Diätar, Si: i L: a ermania zu Stettin vom 29. Augu «na Le L GE 4 g ein onär no< son n gm ee E e lberiadt, welche cudtig Narlöruße, 20. emb R rug als Gerictsscreiber, s lehn “natenan 0 V G T g m ra E 0 g Mermara O A ms Nr. D rue E 19 See Be E D a E n die din diesem Gericht irgend einen Sravand écdoben had; 72s Je il = s Tei E A a A E » 3. é 867 Über ! h . o S Q . E lichen Landgerichts zu Magdeburg vom 23, Sep- | Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. 51560] L Mai 1858 am L Zuli 1858 für den Hof» e fûr e in T ebenes Darlehn gegeben hat, bean- nigen nebst Zinsen, R D: 2m e Zgodle Ly ber 1882 de Be B E L Bade ember 1850 erkannte Gefängnißstrafe von pwei [ Gs Lab Aufgebot. esizer Hermann Diebe zu Roczelitki in Ab» tragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufge- ) des auf demselben Grundstü>e Abtheilung Jn. atibor, den 20. Novem AiEilung Ix E n orr Bare ae S, cu badidas anti Monaten vollstre>t werden. wird ersucht, | [51582] Verkaufs-A eige 1 Hi aen Aufgebot beantragt: B Beni bôri E de bu ver e ordert, spätestens in dem auf den 28. April 1883, Nr. 3 für die Christoph und ae De e gl mtsgericht. . bat, S HE in Folge dicses auch das Mandat Bride zu verhaften und in das nächste Gerichtäge- ; 1 ) M ny Friederife Holstein, geborne Müller, aebildet s v Sb l d Hen _—_ att F ormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- geborene Zadoro, Freyer schen N Ge 4 te, uge: E ibres L ord, das Dr. J. Kalinitéro, ar- fängniß abzulicferu, hierher aber zu den Akten nebsi Edictalladung. zu Vallow als j n des dur< Kanf aus f 58 aus der uldurtunde vom 25. Ma richte, im Terminszimmer Nr. 53, anberaumten Auf- tragenen und auf Braunéêdorf Nr. 26, 27 un na0i Aus losen . 146/80 Nachricht zu geben. Die x. Ede soll Qu Sachen en Konkurse des Produktenhändlers Christian S a Ovpothekenbuchsautzuge vom botstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- übertragenen Kaufgeldes von 100 T les, a [ ] In Giirten Gd Diese Bersügung ist von uns erlassen wotden, fd zur Zeit in Rotterdam lien. Magde- | Partikulier W. H. Sperg in Leer, Gläub ert daselbst erworbenen Gartens im großen ; M nde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der im Grundbuche von Drachowo Ne. Ebefrau Ä ter Scdinig, Framisfa, ge- | nachdem "oer Aquidator durá einer Be- R R O G Ae | R iglihe Staats- ers 22. M LGY n Leer, igers, LIEE auf der Leden e S Me harte | wird für frafilos erflärt, der Urkunde erfolgen wird. s Ba E E a R. »os os ee e E s din, Wei ette 13. ver- | {eini der National-Bank cn die anwa t Er walt. 1 Qu.-Ru n altem Maafi, t ———— A. 1882. ünd Car borene Schni e rugase y : S C E E I m A n lbe F R S 1S mann (ler und Produftenhändler Ernst Luk, Tg Oeffentliche Ladung vom 14. No- E Das Königl Amtsgericht. tragenen auf Martin Henkelmann an eil treten durh Rechtsanwalt Schüller Gèln, ——, L }@ Numäriscde S i ide auf Med [51602] Grundbuchs Ostergafse von Leer registricte Grune | mann zu Dassow als Besiger des dur Kauf | vember ce. Nr. 50071 zur ersten Beilage deg P Faregrgangenen Bang don L 9a» } Klägerin, g 920 A, audreiend zur De>ung der auf Der von mir am 28, November 1882 den | besip, bestebend aus dem wesilid aeben uet bändler Johann Fricteih Gen Produkten- | Deutschen Reichs-Anzeigers 1c. Stü> 279 i in [40971] Aufgebot. RE auf dem ent orsdleltenen Senndéalbiatie | deren Ehemenn, den cLRAGAK welinecden Pum- | Seil aei be mat Mas Gin Gera 4 ohl r] Fey Le D I Greene E k ah, E rier umann Ee E A E maunshen Sveideidu ‘ade Das don der T A Dalmar k: A lib A t ene gesdlonenen MUERy Dun Tot nn, de A i a lay a vom 20. Septen Berlin erlassene Ste>brief ift dur De ines | Ri A 0e erau E erer E S0 ren, deiael Leticend 6. P. Ps zu lesen: „m ntrage, unter Berichtigung unterm 12. April 1881 für den gedinger Augu ; Ls d E E atea Velten ca i U Ls Res C: its Mb A zu | Varidationtanote ne 1892 Dee Geste Saatgotende den 4, Dezember | Campschen Karte, welches Drittel u 19,7 « ver- | play und Garten vor gs aus Paus, Hof- | (ftatt Berlificbtigung) eines unwesentlihea Ums Spartafsenbuch Ne. 1625, über ein Einlagmtapital | gescblosien ducs Urtbeil vom 10, November Ub. | Cla die poln bec Mlierein ns e See | 10 Reecte 1882, Der Erste Staatsanwalt. messen it, und dem darauf erbauten Wohnhause Charte) en, von on a (Nr, 195 der | tandes x.” Cooblin, den 4. Dezember 1%,82, Der Sparkassenbuch Ne. 1625, üver ein Ginlagekapital | geflossen durch Urthcil vom 20. : sait für dst er- | Sitamm-Prioritäts- | Tei atme i , h U ¿ L í tend, ist nesen, den 4, Dezember 1882, maane bestandene Hütergemein für aufgel iwangêweise in dem dazu auf zum Zwee der Verlassung dieser Grundstü>e zu | S! Vschreiber des Königl, Landgerichts: Mahl ke e bele Uccate dos 1e: MiS velenccem E i e Ee Tia flärt, an deren Stelle völlige Gütertrennung Eo wird bicrdurch

euerfreien Staat, und dem zollfrei einführenden Ausländ nit | fiderien des Vorr

a Ä Rh P Bp attet renen

Es Se.