1882 / 290 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4

A

if l h Brf Fh

N bei der Königlicen Eisenbahn-Hauptkafsse in | lin, ipzigerplag 17, und bei der BVilletkafse in Potsdam, während der Vormittagéstunden von 9 bis 12 Uhr, statt. Außerdem werden vom Tage der älligkeit ab jämmtlice Zinëcoupons der Berlin- otsdam-Magdeburger Eisenbahn: in Darmstadt der Bank für Handel und Industrie, in Frank- ody a./M. bei der Filiale der Darmstädter Bank ür Handel und Industrie, in Berlin bei Herrn Mever Cobn, in Dresden bei der Dresdener Bank, und die Zinécoupons der 44% Prioritäts-Dbliga- tionen Litt. D. neue Emission und Litt. F., außer- dem auch in Frankfurt a./M. bei Herrn M. A. von Rothschild u. Söhne, eingelöst. Den zu reali- vera Coupons ist ein mit Unterscrift des Prä- entanten zu versehendes Verzeibniß über Stückzahl und Werth der Coupons beizufügen. Formulare zu folchen Verzeichnissen werden unentgeltlich von den Einlösungsftellen verabfolgt. Briefliche Einsen- dungen sind an die Königliche Eisenbahn- Hauptkasse in Magdeburg zu rihten. Magde- burg, den 3. Dezember 1882, Königliche Eisen- bahu-Direktion.

[52069]

Norddeutsche Grund- Credit - Bank.

Hypotheken-Versitherungs-Actien-Gesellschaft.

Bei der heute in Gegenwart des Notars, JIustiz- Rath Heckter, erfolgten Verloofung unserer 5 9/6 un- fündbaren Pfandbriefe wurden nachstehende Nummern

gezogen. Die Nückzablung erfolgt am L. Juli 1883 und hört mit diesem Tage auch die Ver-

zinsung auf. : I. Emission.

Litt. A, Nr. 94 199.

Litt. B. Nr. 278 338,

Litt. C. Nr. 885 1029 1256 1446 1719 1900 1922 1924 1963.

Litt. D. Nr. 2083 2492 2508 2553 2557 2611 9662 2769 2802 2943 2994 3049 3550 3584

3894 4321. 8 1I. Emission.

Litt. A. Nr. 4595 4762. Litt. B. Nr. 5201 5220 5324 5357 5424 5550 5611 5810.

Litt. C. Nr. 6062 6201 6607 6841 6860 7074 7111 7217 7367 7396 7903 8078 8403 8470. Litt. D. Nr. 8514 8681 8823 9229 9360 9502

9677 10032 10065 10097 10128 10283 10520 10612 10785 10796 11058 11185 11277 11284 11447 11718 11795 11815 11866 11878 11918 12088 12257 12348 12715 13030 13145 13422. Gleichzeitig kündigen wir zur Rückzahlung am

1. Guli 188Z die nachstehenden D °/o HY- pothelen-Antheil-Stcheine unserer Ge-

sellschaft. à Rmfk. 3000.

Nr. 12040 bis 12045 12151.

à Amk. 1500.

Nr. 12029 12030 12032 12033 12035 12036. Die am 1. Januar 1883 fälligen Cou-

pons unserer 5°%/9 urkündbaren Pfandbriefe wer-

den bereits vom 15. Dezember cr. av an unserer Kasse eingelöst. Berlin, den 6. Dezember 1882. Die Direktion.

52068] Gewerkschaft des Bergwerks „Centrum“.

Der am 1. Januar 1883 fällige Coupon Nr. 9 Ser. Ux. unserer 6 °/9 Partial-Obligationen wird. außer an unserer Grubenkasse, vom 2. bis 15, Januar 1883 eingelöst

bei der Essener Credit-Anstalt in Essen, bei Herrn C. G. Trinkaus iu Düsselvorf, bei Herren Gebrüder Arous in Berlin.

An diesen Stellen findet aub gegen Einlieferung der am 29, April 1882 ausgeloosten 6 °/zigen Partial-Obligationen nebst zugehörigem Talon und Coupon Nr. 10 Ser, Ax. die Auszahlung des Nominalbetrages der betreffenden Stülke mit à M 600 ftatt.

Wattenscheid, im Dezember 1882,

Gewerkschaft des Bergwerks „Centrum“. C. Franken. C. Vietor.

[{ 1265] Schlesische Boden-Credit-Actien-Bauk.

Die Einlösung der. am 2. Januar 1883 fälligen Zinécoupons unserer 4%, 449% und 5% "gen Pfandbriefe Serie A. Nr. 6 resp. 1 resp. 10 er- folgt außer bei der Kasse der Bank

vom 2. Januar 1883 ab in Berlin bei der Berliner Handelsgesellschaft, dem Bankhause Jacob Landau, G d a5 Ï obert Lar- shauer & Co.,

go bei den früber bekannt gemachten Zahlungs- tellen.

Breslau, den 1. Derember 1882,

Die Direktion.

[70] Bekanntmathung.

Von den in Gemäßheit des Allerböchsten Privi- legii vom 14, November 1877 ausgefertiaten Au- leihescheinen des Kreises Ostpriegnih sind nah Vorschrift des Tilgungeplans am 1. d. Mts. aut- gelooft worden:

Líttera A. Nr, 26 und 42 à 2000 M 4000 M Littera B, Nr. 10 und 117 à 10900 A 2000 F F Littera D, Nr. 48, 335 und 6774 200 M €00 ,

jusammen 7100 M

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden aufge- fordert, dieselben mit ten zuaechörigen Zinsscheinen und Anweisungen am 1. Juli 1883 bei der hic» sigen Kreis-Kommunalkasse cinzureichen und das Ka- pital dafür in Empfang zu nehmen.

Mit dem 1. Zuli 1883 hôrt die Verzinsung der ar *zelovsten Anleibesceine auf

Nyrig, dzn 1, Dezember 1882

Der Kreisausschuß des Kreises Ostpricguiz.

v. Graecvenihb.

[52067] h,

Die zum 2. Januar 1883 fälligen Zinscoupons der Greijswalder Kreis-Obligationen I. bis V. Gmission werden bereits vom 15. d, M. ab bei der Kreis- Kommunalk2fe bierselbft eingelöst.

Greifswald, den 5. Dezember 1882.

Der Kreis-Ausschuß des ' Kreises Greifswald. Graf Behr, Landrath, Vorsitzender.

IVK ochen: Ausweise der deutschen Zettelbanken.

(32079) Kölnishe Privatbank.

Uebersicht vom 7. Dezember 1882.

Activa. Metallbestand . . . ; Reichs-Cafsenscheine . Noten anderer Banken Wechselbestand . Lombard-Forderungen N s e ao e eva Sontide Aa es Passiíva.

Grundcapital . Meru etonbs «a es Umlaufende Noten . .. Täglich fällige Verbindli(hkeiten . An eine Kündigungsfrist gebundene

Verbindlichkeiten . e Sonstige Passiva .

Gventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen ira Inlande zahlbaren Wechseln 46 279,900. —.

[52072] Uebersicht

der Magdeburger Privatbank.

Activa. Metallbestand . : Reichs-Kassenscheine Noten anderer Banken N Lombard-Forderungen . Sn ao Sonstige Activa .

Grundkapital . A 4 Special-Reservefonds . Umlaufende Noten. . .. Soua täglich fällige Verbind- O E A Se R «is onstige Passiva Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren f E Magdeburg, den 7. Dezember 1882.

Danziger Privat-Actien-Bank.

[52075] Status am 7. Dezember 1882,

Activa. Metallbestand . ; # 902,265 Reichs-KafsensGeine 5,070 Noten anderer Banken 368,700 Wechselbestand . 8,198,674 Lombardforderungen 1,000,500 Effecten-Bestand 463,697 Sonstige Activa 1,436,994

Grundkapital 6. 3,000,000 E r e ce E PUODO MHLGITENDE S ea o ide 2,487,400 Sonstige tägli fällige Verbindlich- 4

E O E e _DOOICA Berzinslie Depositen-Kapitalien e 3,899,516 GPONIOE WUIA «2 v s 1,333,480

Eventuelle Verbindlichkeiten aus wei- ter begebenen, im Inlande fälligen S

874,787 6,760 320,000 4,823,987 797/850 21,709 90,876

3,000,000 600,000 5714 9,345,100

1,069 694,310 84,830

Passiva.

1,000,177

PassivYa. 3

M 27,002

Commerz-Bank in Lübeck, Status am 7. Dezember 1882.

S Activa. etallbestand . d

Raichskassenscheins Noten anderer Banken . Sonstige Kassenbeständs , Wechselbestand Lombardforderungen. Effecten . o Efsecten des Reservefonds Täglich fällige Guthaben . Sonstigses Activa .

. M 315.014. 73 " 1,485, 76,500, 4,697,

5,694 083,

178,578, 391,152. 63,500, 436,291, :

a 4 e 444,782,

TPassîva.

Gren nital . » . « e «e « 6 2.400.000, J

Reservesonds . . ., 63,547, Banknoten im Umlauf. . ., 716,000, Sonstizge täglich füllige Verbind- lichkeiten E Ce An eiue Kündignngsfrist gebun- dens Verbindlichkeiten . Sonstige Passiíva Ö

» 1,310,929.

2,902,547. 45050, 7

Weiter begebene im Iulande

zahlbare Wechsel. . .. . M 14,206.

Leipziger Kassenverein.

Geschäfts-Uebersiht vom 7, Dezember 1882.

52071 Activa. r

Bestand an Reichskassenscheinen . , e Notea anderer Banken

Sonstige Kassenbestände

Bestand an Wecbseln i y e Lombardforderungen S e l sonstigen Activen .

Passiva.

«4. 1,033,793. 35 0 13,185, $06,300, 18,459, 40

3,952 807, 25 1,381,593, 75

781,030. 65 A 3,000,000, « ‘181796. 05 * 2414000. . 1,203,399. 80

e 403,092, 70 184 880, 85

Das Grundkapital Der Reservefonds . La a Der Betragder umlaufenden Noten Die sonstigen täglich fälligen Ver- bindlihkciten Giro-Créeditorea) Die an eine Kündigungsfrist ge- bundenen Verbindlichkeiten .

Die soaftigen Faiiven G o us L Î Weiter bege ene im Inlande zahlbare Wechsel : S 352616, 75.

Die Directiou des Leipziger Kassenvereius,

Status der Chemnißer Stadtbank in Chemniß

am 7. Dezember 1882. Activa.

Caña etallbestand M 189,275. 06.

[52078]

Reichskafsen- z

seine . . - 13,815. —.

Noten anderer

Banken . . » 19,300, —.

Sonstige Kassen-

DETTANDE »:4e i 40. 34.

M 222,430.40, Wei e «e o Bao BIO: 02, Lombardforderungen . . . y 121,928, —, G ae e e) E, Sonstige Activen . . . . . 434,491.72, P assiva.

Grundkapital... . #6 510,000. —. Reservefonds .. .. , . y 127,500. —. Betrag der umlaufenden Noten , 510,000. —. Sonstige O fällige Ver-

bindlichfeiten. . . . 90,557, 59, An eine Kündigungsfrist ge- :

bundeneVerbindlichkeiten 1,674,200. —. Sonstige Passiven “G e 152,482.55,

Weiter begebene und zum Încasso gesandte, im Inlande zahlbare Wechsel 46 732,923. —.

{52077]

Bank für Süddentschland.

Stand am 2. Dezember 1882,

Activa. Mh. ly | Cas8e :

1) Metallbestand

2) Reichscassengcheine ..,. 3) Noten anderer Banken. .

Gesammter Cagssenbestand Bestand an Wechseln ITT.| Lombardforderungen ..... 4 Eigene Effecten | Tramobilien

5,945,525 39 65,085 1,013.900 7,024,510 39 20,897,077 51 1,043,380, 4,183,628 31 433,159/79 1,781,590 69 35,363,346 69 Passiva,. | Actiencapital j Reservefonds 1,647,822 07 .| Immobilien -Amortisationsfonds | und Reserve für Unkosten | 101,819 20 IV.| Mark-Noten in Umlauf ... . 116,803,100 f Nicht präsentirte Noten in alter | Währung 97,229 98 4 Täglich fällige Guthaben . .. 2,738 81 i 1,038,336 63

Diverse Passiva 35,363,346 69

Eventuelle Verbindlichkeiten aus zum Incass0

gegebenen, im Inland zahlbaren Wechselp é 1,322,778. 88,

Stand der Frankfurter Bank

[52076] am 7, Dezember 1882.

Activa. Cafsa-Bestand : Metall... A 3,856,600,—. Neichs - Kafsen- 211,600.—.

L E Noten anderer R ¿s 328,400.—.

Guthaben bei der Reichsbank . O e. v e 6 Vorschüsse gegen Unterpfänder . . Ee C 6-0 Effecten des Reserve-Fonds . 3,753,000 SMoe E Cs 182,900 Darlehen an den Staat (Art. 76 der

Statuten) . ¿»a LCURON

. d 17,142,900 e 8763000 ._# -849:000

2,474,900

15,672,300

V VI VIï

A 4,396,600 ¿e _OOOUOO . s 18,535,700 . e B 158,000

Passîva. Eingezabltes Actien-Capital On é oa 0 Bankscheine im Umlauf. . ., Täglich fällige Verbindlichkeiten . An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten p e 3,566,300 I s o 4 570,960 No nicht zur Einlösung gelangte

Guldennoten (Schuldscheine) V 140,300

Die no nit fälligen, zum Jncasso gegebenen in- ländisWen Wesel betragen M 681,444, 40 Die Direction der Frankfurter Bauk. (gez.) O. Ziegler. H. Andreae.

[52074] Uebersicht der Provinzial-Aktien-Bank des Großherzogthums Posceu am 7, Dezember 1882,

Activa: Metallbestand M 613,640, Reichs- fafscnsheine A 530, Noten anderer Banken 6 25,600, Wesel K 4,275,190, Lombardforde- rungen M 1,558,150, Sonstige Aktiva A 693,895

Passiíiva: Grundfapital M 3,000,000. Meserve- fonds „G 750,000. Umlaufende Noten M 1,655,100. Sonstige täglih fällige Verbindlichkeiten M 195,515, An cine Kündigungsfrist gebundene WVerbindlich- keiten M 1,284,990, Sonstige Passiva M 34,980,

Weiter begebene im Inlande zahlbare Wecbse!

A 702,675. Die Direction.

Verschiedene Bekanntmachungen. Die Kreis-Wundarztstelle des Kreises Je- richow UL. ift in Folge Ablebens ihres bisherigen Inhabers erledigt. Qualifizirte Medizinal-Personen, welche sich um diese mit cinem jährlichen Gehalte von 600 M verbundene Stelle bewerben wollen werden ersucbt, ihre Zeugnisse und einen Lebenslauf binnen 6 Wochen hierder einzurcihen. Magde- burg, den 4. Dezember 1882, Der Regierungs-

Präsident. Jun Vertretung: Graf Baudissin.

[51961] Große Berliner Pferde-Eiscnbahn. Die Einnahmen betrugen:

im November 18822 , , . , , M 7348,37.

vom 1. Jan. bis ult. Oktbr. 1882 6 020 77648,

Summa M 6594 02455. t 6 070 250,56. 19 742.59,

E A s o Da A durbs{hn. pro Tag 1882 A

e e c s E

(51983) Bekanntmahung.

Gemeindebeshluß.

Auf Grund des $8. 5 des Gesezes vom 18. März 1868, betreffend die Errichtung öffentlicher, aus3- \{ließlich zu benußender Scblachthäufer, wird bier- mit festgescßt, daß in der Zeit vom 1. Januar 1883 bis infl. 31. März: 1884 für die Benußung des öffentlihen Sch{blawthauses auf dem Central-Vieh- und Sclachthof, an Gebühren erhoben werden sollen: für ein Rind cine Mark und fünfzig Pfen- nige, für ein Schwein eine Mark, für ein Kalb fünfzig Pfennige, für ein Schaf fünf und zwanzig Pfennige, für eine Ziege dreißig Pfennige.

Ferner sollen an Gebühren erhoben werden auf Grund der 88. 2 und 5 des Geseßcs vom 18. März 1868 für die Untersuhung des Schlacbtviehs:+ für ein Rind dreißig Pfennige, für ein Schwein eine Mark, für ein Kalb zehn Pfennige, für ein Schaf fünf Pfennige, für eine Ziege fünf Pfennige.

So beschlossen von der Stadtverordnetenversamm- lung in der Sißung am 27. Oktober 1882, und bestätigt vom Magistrat in der Sißung am 3. No- vember desselben Jahres.

Berlin, den 3. November 1882.

E Magisirat hiesiger Königlichen Haupt- uud Residenzstadt. gez. von Forckenbeck.

Vorsteßender Gemeindebes{luß wird hierdurch zur öffentlihen Kenntniß gebracht.

Berlin, den 6. Dezember 1882,

2 Magistrat hiesiger Königlichen Haupt: und Residenzstadt. gez. von Forckenbeck. [51412]

A. P avei,

Fabrik Taubenstr. 24, 2. Geschäsft Frieärichstr. S7,

altesîe Marzipanfabrik Berlins.

Reellste Waare, billigste Preise.

|

_Festgesche

- M E A o B 2 Enn Qin Fe a E e USB6 a Wo O 2 A D s LE S 6 n i d t c 4 d) y

541]?

[48

n (

7 Probekiste it mit 12 ganzen Fla- 8

M SChen, 12 ausgewühlte Wz F Sorton von Cephalonia, 4m)

A Corinth, Patras u. San- R

49 torin, Flaschen u. Kiste FSS/7

E frei. Ab hier zu Sr A 19 M. 50 Pf. E S 1 Postprobekiste R243 D Y mit 2 ganzen Flaschen, K A herb und süss. Franco {j v An nach allen deutschen u. KRZ#28 REUDA östr.-ung.Poststationen MaMZE

2A geg. Einsendung von A

0274] Aechte Bahia- Cigarren, voll u. mild (100 M 7.,— postfrei). Paul Zemke, Stettin.

——

A L 20 “Pari u Gestgeschenke und Nova. Neumanu-Strela, Thron u. Reich. Bilder u. m Slizzen. Orig.-Einbd. M 3. A Bulthaupt, Dramaturgie. *Lessing, Goethe, E Scbiller, Kleist. Orig.-Einb. «6, **Shake- speare. Orig.-Einb. Æ 6. "4 Prenß, Geist u. Stoff Verhältn. zwischen Welt u. Mensch. Orig.-Einbd. M 5, Allmers, H., Dichtungen. 2, Aufl. Orig.- Einbd. M 4. Röm. Stlendertage. 5, Aufl. Orig.- Einbd. K 6,50, Marschenbuch. 2. Aufl. illustr. Orig.- T Einbd. G 7,50, Bilder a, d. Nordsee-Marschen v. H. v. Dör n- berg. Mit Dichtungen v. H. Allmers. 6 Kunstbl. Photoar.-Druck. In eleg. Garton Á 9, in Pracht-Mappe M 15. Appell, J. W., Werther u. seine Zeit. Zur Öoethe-Literat. Z, verm. Aufl. Or.-&inb, K 6. Droste’s Kocbbuch f. alle Stände. Or.-Einb. 4 2. Das Volksschauspiel Dr. Joh. Faust. Herausa. m. Bühbnengesh. 2c. v. K, Engel. 2. Aufl. Orig.-Eipbd. 4 5 Dentsche Puppeukom. m. gesbichtl. Einl. u. s Bibl, Paustiana berauîg. v. K, Engel. 2 Bde. Orig.-Einbd. M 9. Einz. Bändchen à 4 1,20. Fitger, Fahrendes Volk. Gedichte. L. Aufl. Ocig.-Einbd. M 5. Die Hexe. Trauersp. 8, Aufl. Orig.- Einbd. M 3. Girndt, Dankelmann. Trauersp. Or.-Einb. 4 3. Grube, Christ, Günther. Sc(tausp. Orig.- Einbd. M 3. Kaden, Ztal. Gypébfiguren. L, Aufl. Orig.- Einbd. M 6,50. Murad Efendi, Oft u. West, Gedichte. 3, Aufl. Orig.-Einbd. M 5. _— Naséêreddin Chodja. Ein osman. Eulen- spiegel. 3. Aufl. Orig.-Einbd. M 3. Balladen u. Bilder. L, Aufl. Orig.o Einbd. M 3, Spaeth, Samenk. d. Wahrheit. 32 Prediat. ria. -Einbd. 6 f Stahr, Ad., Jtalien. 5 Thle. 4, Aufl. Orig.- Einbd, M 18. Oberitalien. 2. Aufl. Orig.-Einb. 4 8,25. Strackerjau, Von Land u Leuten. Bilder u. Gesch. a. Vldenburg. Orig. -Einb. M 2.80, Bollsbote. Vollskal. 1883, 46, Jahrg. Reich illufte. 50 4. s bezahlt die Flasche? Gesellschafttspiel.

A. [51557]

Verl: Sthulzesche Hofbuhh. Oldenburg.

290.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 9. Dezember

L) Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels» register nimmt an: die Königliche Expcdition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin 8SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

1, Steckbriefe und Untersuchungs Sachen, 2. Subbastationen, Ausgebote, Vorladungen u. dergl.

4. Verloosung , Amortisation . Zinszahlung

u. s. w. von öffentlichen Papieren,

Oeffentlicher Anzeiger.

5, : 6. 3. Verkäafe, Verpachtungen, Submissionen ete. L Literarische Anzeigen,

1882.

| 9. Industrielle Etablissements, Fabriken

und Grosshandel, Verschiedene Bekanntmachungen.

Theater-Anzeigen. \ In der Börsen- 9, Familien-Nachrichten. beilage.

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Zuvalidvendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E, Sihlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Aunoucen - Bureaux. M

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[51949] Oecffentliche Ladung.

Die nachstehend aufgeführten Perjonen: 1) Ar- beiter Karl Friedrih Ludwig Heinrich Gotthard Müller, geb. am 22, August 1857 zu Eugenienberg, daselbst zuleßt wohnhaft, 2) Wilhelm Johann Fried- rich Mewing, geb. am 5. Oktober 1858 zu Heyden- hof, daselbst zuleßt wohnhaft, 3) August Johann Friedrih Strutz, geb. am 2. Juni 1858 zu Rein- berg, daselbst zuleßt wohnhaft, 4) Johann Heinrich Albert Wasther, geb. am d. Juli 1858 zu Hohen- bollentin, zuleßt in Leßin wohnhaft, 5) Johann Christian Friedri Zilm, geb. am 6. Juli 1858 zu Jagetow, daselbst et wohnhaft, 6) Handlungs- diener August Karl Theodor Albrecht, geb. am 21. September 1859 zu Golchen, dajelbst zuleßt wohnhaft, 7) Friedri Karl Ludwig Engelfricd, geb. am 27. Juli 1859 zu Treptow a./T., daselbst zuleßt wohnhaft, 8) Karl Ernst Friedrich Freese, geb. am 30. November 1859 zu Bartow, zuleßt zu Marienfelde wohnhaft, 9) Schuhmacher Ludwig Christian Bernhard Ganschow, geb. am 8. August 1859 zu Grammentin, dajelbst zuleßt wohnhaft, 10) August Friedrih Wilhelm Harder, geb. am 6. Juni 1869 zu Vorwerk, daselbst zuleßt wohnhaft, 11) Kutscher Karl Friedrich Theodor Lorenz, geb. am 20. Dezember 1859 zu Golchen, daselbst zuleßt wohnhaft, 12) Schmied August Ludwig Eduard Mechlberg, geb. am 12, März 1859 zu Verchen, daselbst zuleßt wohnhaft, 13) Friedri Wilhelm August Reutner, geb. am 28, Mai 1859 zu Trep- tow a./T., zuleßt zu Krusenfelde wohnhaft, 14) Scchlächtergesele Karl Wilhelm August Rossow, geb. am 14. November 1859 zu Demmin, daselbst zuleßt wohnhaft, 15) Wilhelm Heinrih August Schmidt, geb. am 10. Januar 1859 zu Jarmen, zulcßt zu Görke wohnhajst, 16) Scblächtergeselle Friedrih Johann Tesch, geb. am 20. Februar 1859 zu Sophienhof, daseltst zuleßt wohnhaft, 17) Wil- helm Friedrih Christian Schrödcr, geboren am 20. Oktober 1859 zu NRoidin, daselbst zuleßt wohnhaft, 18) Wilhelm Karl Friedrih Bollwig, geb. am 19. September 1859 zu Schlossow, daselbst zuleßt wohn- haft, 19) Richard Johann Wilhelm Robert Dabel, geboren am 7. Februar 1859 zu Demmin, daselbit zuleßt wohnhaft, 20) Buchbinder Hermann Ernft Wilhelm Gierke, geb. am 12, Mai 1859 zu Verchen, daselbst zuletzt wohnhaft, 21) Johann Friedrich August Dorn, geb. am 6. Oktober 1860 zu Selt, zuletzt in Vorwerk wohnhaft, 22) Karl Johann Fried- rih Hoth, geb. am 24. Dezember 1860 zu Grapzovo, zuleßt in Burow wohnhaft, 23) Karl Theodor August Milzow, geb. am 27. Juni 1860 zu Treptow a. T., daselbst zuletzt wohnhaft, 24) Maurer Robert Karl Christian Oldenburg, geb. am 18. Mai 1860 zu Bartow, daselbst zuleßt wohnhaft, 25) Karl Fried- rich Wilhelm Peters, geb. am 18. Juli 1860 zu Grischow, Es in Siedenbollentin wohnhaft, 26) August Albert Wilhelm Schmidt, geb. am 5, August 1860 zu Jarmen, zuleßt in Görke wohnhaft, 27) Hell- muth Karl Friedri August Schmidt, geb. am 3, Oltober 160 zu Duchow, dasclbst zuleßt wohnhaft, - Iohann Joachim Schumather, geb. am 5. Ok- tober 1860 zu Meesiger, daselbst zuleßt wohnhaft, 29) Ludwig FriedriÞ August Stoll, geb. am 28, September 1860 zu Saraowo, daselbst zuleßt wohn- haft, 30) Hermann Karl Wilhelm Stoewe, geb. am 7, Februar 1860 zu Siedenbollentin, daselbst zu- leßt wohnhaft, 31) Robert Friedrih August Töwe, geb. am 21. Juni 1860 zu Neu-Kenylin, daselbst zulegt wohnhaft, 32) August Friedrih Louis Weg- ner, geb, am 19, Juni 1860 zu Demmin, daselbst zuleßt wohnhaft, 33) Kaufmann Robert Wilhelm Johannes Wenzel, geb. am 2. April 1860 zu Dem- min, daselbst zuleyt wohahaft, 34) Johann Friedrich Wilhelm Haunemaun, gen. Wolf, geb. am 25. September 1860 zu Demmin, zuletzt zu Marienfelde wohnhaft, 35) Wilhelm Johann Karl Hary, geb. am 8. Juli 1860 za Wolkorwo, zuleßt zu Wildberg wohnhajst, 36) Karl Johann Ludwig Kasten, geb. am 8, September 1860 zu Welgin, zuleßt pn grie, denthal wohnhaft, werden beschuldigt: als Wehr- pflichtige in der Absicht, sih dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder ter Flotte zu ent- ziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen oder nach crreichtem militärxflihtigen Alter fich außerhalb des Bundergebietes aufgehalten zu haben Wergehen gegen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 St.-G.-B., Dieselben werden auf den 7. März 1883, Vor- mittags 94 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Greifêwald, Domste. 7, zur Hauptver- handlung geladen. Bei unecntschuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah $. 472 der Strafprozeßordnung ron dem Civilvorsiyenden der Ersat-Kommission des Aushebungtbezirks Demmin über die der Anklage zu Grunde liegenden That- sachen ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden. Durch Beschluß der Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Greiföwald vom 18, November 1882 ist das Bermögeu der Age agten zur Deckung der dieselben möglicherweise treffenden Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens in Höhe von 300 M mit Beschlag belegt. Greifswald, den 27. No- vember 1882, Königliche Staatsanwaltschaft.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. [51982 Ocffentl ustellun Die vereheliee Me nun Wilhelmine, b, Seefluth, zu Güykow, vertreten dur den

e&tsanwalt Berger zu Greifswald, klagt

n, dea Maurergesellen Carl

zuleßt in Güßkow wohnhaft, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen, den Beklagten für den allein huldigen Theil zu erklären und demselben die Kosten des Verfahrens aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlicben Landgerichts zu Greifswald auf Montag, den 19, Mürz 1883, Vormittags Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Greifswald, den n Dezember 1882.

aas, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[51970] Oeffentliche Zustellung mit Ladung.

Der Maurer Josef Treubert von Cichelsdorf, ver- treten durch den K. Rechtsanwalt Rogler dahier, flagt gegen seine Chefrau Barbara, geb. Sauer, nun unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung mit dem Antrage:

K. Landgericht wolle zu Recbt erkennen:

„Die zwischen Josef und Barbara Treubert ge- \{lossene Che wird dem Bande nach getrennt und hat die Beklagte, als der allein schuldige E die Kosten zu tragen, beziehungsweise zu ersetzen,“

Zur mündlichen Verhandlung dieser Klage ift Termin auf :

Freitag, den 2. März 1883, Vormittags 9 Uhr, dahier anberaumt, wozu Beklagte unter der Auf- forderung hiermit geladen wird, Prozeßgerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Gegenwärtiger Auszug wird der Beklagten an- durch öffentlich zugestellt.

Schweinfurt, den 7. Dezember 1882.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts :

Voigt, K. Obers.

[51955] Oeffentliche Zustellung. Der Stellmacher Geerts Heikes Groeneveld in Bremen,- vertreten durch seinen oie ey e mabtig ten, Mandatar Ad. JIoosten in Bremen, klagt gegen den Maler John Büttner, bisher in Bremen Bol haft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer dem Kläger gegen den Beklagten zustehenden, am 1. Ok- tober 1882 verfallenen Mietbsforderung von 165 M für das Haus Friesenstraße Nr. 46, mit dem An- trage: das Amtsgericht wolle den Beklagten zur Zah- lung von 165 M nebst 5% Verzugszinsen seit dem 1. Oktober 1882 kostenpflichtig verurtheilen, die Gerichtékasse auch anweisen, die vom Be- klagten hinterlegten 165 A dem Kläger auszu- E auch das Urtheil für vorläufig vollstreck- bar zu erklären,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung

des Rechtsstreits vor das Amtsgericht zu Bremen

(Stadthaus, unten, Zimmer Nr. 5) auf Donnerstag, den 8, Februar 1883,

Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bremen, den 4. Dezember 1882,

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts ; Floreny.

[51957] Oeffeutliche Zustellung.

Nr. 13 790. Müller Joseph Gut und dessen Ehe- frau Babette, geb, Bläwir, von Sipplingen, ver- treten durch Rechtéanwalt Winterer zu Konstanz, flagen gegen den Privaten Joseph Riedmatter, zu- leßt in Waldshut, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, auf Vertragsauflösung, mit dem Antrage, den zwischen den Streittheilen unter dem 1, Sep- tember 1882 abgeschlossenen, auf die sämmtlichen den Klägern gehörigen und auf den Gemarkungen Sipp- lingen, Hödingen und Ueberlingen am See gelegenen, in Anlage 1., 11 und 111. der Are bezeichneten Lie Fugen und auf die in Anlage 1V, bezeichneten Fabrnissen bezüglichen Kaufvertrag für aufgelöst zu erklären und den Beklagten zu verurtheilen, die Kosten des Rechtöstreits zu tragen, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 11. Civilkammer des Gr. Landgerichts zu Konstanz auf

Donnerstag, den 15. Februar 1883, Borm,. 84 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

NoUant, den 4, Dezember 1882.

Die Gerichtsschreiberei des Gr. Landgerichts : Rothweiler. tlije Zustell ustellung.

Emma, geb, Doderer, Ehefrau des Wilhelm Feld- meth, Metzgers in Murchardt, klagt in Gemeinschaft mit ihrem Ehemann, als Recbtênackfolgerin des Albert Welz, gew. Gastwirths in Murrhardt (ihres ersten Mannes) gegen den mit undekanntem Auf- enthalt in Nordamerika abwesenden Gottlieb Welz von Fornsbach wegen Forderung aus Darlehen mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten-zur

blung von 300 M und 4 M Kosten cines Arrest-

ehls, und ladet den Beklagten zur mündlichen

[51959]

cinen bei dem |

Verhandlung des Rechtsstreits vor das K. Amts- |

gericht hier auf Donnerstag, den 1. März 1883, Nachmittags 3 Uhr.

Au stellen Kläger das Gesuch, das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 6. Dezember 1882,

/ _ Weigand, H.-Gerichis\chreiber des K. Württ. Amtsgerichts. [51965] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Pianofortefabrikanten Ed. Seiler zu Liegnitz, vertreten durch den Justiz-Ra!h Bernau zu Ruhrort, Klägers, wider den Instrumentenhändler Pn Teelen, früher in Duisburg, jeßt unbe- annten Aufenthaltsorts, Beklagten, wird Beklagter unter Bezugnahme auf die öffentliche Vorladung vom 21. September 1882 zur weiteren mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Duisburg den 20. Januar 1883, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 43, geladen.

Duisburg, den 4. Dezember 1882.

: Pittius, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[51721] Oeffentliche Zustellung.

Der K. Advokat Moerschell dahier hat Namens des Mühlbesitßers Franz Brenner von Zellingen gegen den Bâcker Georg Adam Martin von Hei- dingéfeld am 3. November d. J. bei dem K. Amts- gerichte Würzburg 11. Klage auf Zahlung von 300 M Hypothekkapital nebst 5 9/9 Zinsen hieraus vom 1, Juli 1882 an und der Prozeßkosten erhoben.

Zur Verhandlung dieser Klage hat das genannte K. Amtsgericht die Sitzung vom

Dienstag, den 13. Februar 1883, : früh 9 Uhr, bestimmt.

Georg Adam Martin, dessen gegenwärtiger Auf- enthalt unbekannt ist, wird von diesem Termine im Wege öffentlicher Zustellung, welhe vom Prozeß- gerihte mit Beschluß vom 28. November cr. be- willigt wurde, geladen.

Würzburg, den 1. Dezemker 1882.

Die Gerichts\creiberei des K. Amtsgerichts, I.

Der K. Sekretär : Andreae.

Verkaufsanzeige

Aufgebot.

K. 14/82,

In Sachen des Rentiers F. H. Meyer zu Hannover, Gläubigers, gegen den Köthner Fr. Dreyer in Tündern, Schuldners, sollen die dem Schuldner gehörenden Immobilien, bestehend aus den in der Gebäudefteuerrolle des Gemeindebezirks Tündern unter Nr. 33 und 47 aufgeführten Ge- bäuden und den in der Grundsteuer-Mutterrolle desselben Bezirks unter Artikel Nr. 32 eingetragenen Grundgütern von im Ganzen 7 Hektar 55 Ar 31 Qu.-Mtr. = 28 Morgen 98 Qu-Rth., nebst den den beiden Stellen des Schuldners, Nr. 33 und 47 zu Tündern, zustehenden beiden Holzberehtigungen zwangéweise in dem dazu auf

Sonnabend, 10, Februar 1883, Morgens 10 Uhr, allhier anberaumten Termine öffentlih versteigert werden,

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welche an obige Immobilien Eigentbums-, Nâäher-, lehnrectlihe , fideikommissarishe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servi- tuten und MRealberechbtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefordert, selbige im obigen Termine an- zumelden und die darüber lautenden Urkunden vor- zulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nicht- anmeldungsfalle das Ret im Verbältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe.

Hameln, den 2. Dezember 1882.

Königliches E Abtheilung 1. ern.

[51925] Verkaufs-Anzeige Aufgebot.

=— K, 4 und 7/82,

Ju Sachen des Beibauer Wilbelm Pankoke in Gr. Hilligsfeld und des Lieutenant Ernst zu Ulm, Gläubiger, gegen den Anbauer Ludwig Hennecke w Gr. Hilligsfeld, Sc{uldner, soll die dem Schuldner gehörende, unter Hausnummer 72 daselbst belegene Andauerstelle, bestehend aus cinem Wohnhause nebst Stall und Hofraum ven 2 Ar 24 Qu.-Mtr. = 10} Qu.-Rth. Flätdeninhalt (Nr. 73 der Gebäudeskeuerrolle und Artikel Nr. 57 der Sei erzo A v Ui Gr.

gôfeld) zwan e in zu au Sonnabend, den 3, Februar 18883, M s 10 Uhr, vor unterzeichnetem Amtsgerichte, Zimmer Nr. 17, anberaumten Termine öffentlich cigert werden.

Kausfliebhäber werden damit geladen.

Alle, welche an odige Immobilien Eigenthums-, Näher-, - lehnrechtlicde, fideilommissarische, e und \ dingliche Rechte, insbesondere . tuten un M GERgen zu haben vermeinen, werden aufgefordert, selbige im obigen Termine an- zumelden die darüber lautenden Urkunden

[51926]

zulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmel- dungsfalle das Recht im Verkältniß zum neuen Er- werber dcs Grundstücks verloren gehe. Hameln, den 1. Dezember 1882. Königliches Bes Abtheilung I. ern.

[51911]

Zwangsversieigerungs - Proklam.

Nachdem die Spar- und Leihkasse zu Nendsbur am 2. d. Mts, auf Grund des vollstreckbaren Ür: theils des unterzeichneten Gerihts vom 6. Novem- ber c. wegen Forderung von 278 4 20 „$ Zinsen, \._w. d. a. aus einer protokollirten Obligation vom 27. November 1869 beantragt hat, die Zwangs- vollstreckung in die im Amts Rendsburger Schuld- und Pfandprotokoll, Kirchspiels Nortorf, auf Fo!. 465 verzeibvnete, in Bokel belegene Kathenstelle c. pert. des Wulf Jasper Saß zu Bokel, sowte den pfand- rehtlihen Verkauf des bezeichneten Grundvermögens behufs Befriedigung der libellirten Forderung an- zuordnen, und diesem Antrage durch Beschluß vom heutigen Tage stattgegeben ist, werden Alle, welche an die gedachte Kathe c. p. dingliche oder bevor- rechtigte Ansprüche irgend welcher Art zu haben ver- meinen, mit Ausnahme der protokollirten Gläubiger, rücfsihtlih ihrer Kapitalforderungen, hierdurch auf- gefordert, solche Ansprüche spätestens in dem auf Dieustag, den 30. Januar 1883, Vormittags 10 Uhx, anberaumten Aufgebotstermire spezifizirt anzumelden, widrigenfalls der ansprusfreie Verkauf des Grundbesizes erfolgen wird. Termin der Sub- hastation wird auf Dienstag, den 30. Januar 1883, Nachmittags 3 Uhr, in der Bade’schen Gastwirthschaft zu Bokel anberaumt. Die Ver- kaufsbedingungen sind in der hiesigen Gerichts\crei- berei einzusehen, auch gegen Entrichtung der Schreib- gebühren abschriftlich daher zu beziehen.

Nortorf, den 2. Dezember 1882.

Königliches Amtsgericht. gez. Boeger.

E Aufgebot.

Der Landmann Michael Hinrich Kühl in Barlter- altendei, als Vormund, hat das Aufgebot zweter Schuldverschreibungen der Landschaft Süderdith- marschen

vom 29. April 1876 über restlich 2000 & für

Hermann Ferdinand Kühl in Barlt,

und vom 28. Juli 1877 über 240 ( für

Claus Hinrich Bresewit in Barlteraltendeich beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf

Mittwoch, den 11, Juli 1883, Vormittags 10 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- kunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunden erfolgen wird.

Meldorf, den 2. Dezember 1882,

Königliches Amtsgericht. I. Aufgebot von Verschollenen.

Carl Heinrich Friedrich Christian Peter, geboren am 27. Oktober 1807, a M 9 y

[51929]

und

Friedrid Wilhelm Ludewig Peter, gcboren am 13, November 1818,

ehelihe Söhne des Köthners Christian Peter zu Rohrsen (Amts Hameln) und dessen Éhefrau Friede- rife Marie, geb. Meyer, find seit länger als zehn Jahren verschollen.

Der leßte bekannte Wohnsiß der Verschollenen war Hannover.

Auf Antrag des Vormundes und der Schwester der Verschollenen, des Gentéd'armerieroahtmeisters a. D. Ebeling und der Wittwe Meine, geb. Peter, hierselbst, werden die Verschollenen, Gebrüder Peter, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin

12. Februar 1884, 12 Uhr Mittags, bei dezn unterzeichneten Gerichte sich zu milden.

Der Verschollene, welcher si bis zu dem gedachten Zeitpunkte niht gemeldet hat, soll für todt erklärt und s Vermögen den nächsten bekannten Erben oder Nachfolgern überwiesen werden.

Auch werden alle Personcu, welhe über das Fortleben der Verschollenén Kunde geben können, zu deren Mittheilung und für ten Fall der dem- näcstigen Todeberklärung etwaige Erb- und Na folgeberechtigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche auf- gefordert, Letztere unter der E dag bei der Ueberweisung des Vermögens der \{@ollenen auf sie keine Ri dcksibt genommen werden soll,

«T, November 1882. Königlicdes Amtsgericht. Abtheilung 17. Ausgefertigt und veröffentlicht :

chulz, Gerichtéschreiber Königlichen Amttgerichte. 17.

[51939] Urtheil, In Sachen, betreffend die ärung des Matrosen Franz Beyer aus Henken , wicd für E trose Franz Bever aus Henk: a e Fran a en e todt zu eflären und die Koften enbagen a nem a entnc CaREE dee S0 Mevecier Mi Königliches Amtsgericht. 11