1882 / 290 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E T A due

[50764] Swwangsverkaufs-Proklam.

Auf Antrag des Direktors der Spar- und Leih- Xasse für Sundewitt und Umgegend in Graven- ein, N. Gorrissen dasclbst, itt wider den Justen eter Christian Dürbye in Dalsgaardfeld wegen einer Zinsenforderung von 54 # 67 A, der bisher erwachsenen Prozeßkosten von 18 H 05 S und der ferneren Kosten dec Zwangsver- kauf ter dem Aebieren gehörigen Instenstelle in Dalsgaardfeld verfügt.

Aa werden Alle, welche an diese Instenstelle uit protokollirte Ansprüche zu haben vermeinen, bierdur< aufgefordert, dieselben bei Vermeidung des Aus\clusses bis spätestens zu dem hierdur< auf

Sounabend, den 19. Februar 1883, Vormittags 10 Uhr, E im Amtsgerichte angeseßten Aufgebotstermin hHier- Felt anzumelden. j S Zugleich wird Termin zum öffentli meistbieten- den Verkaufe der Instenstclle auf Sounabend, den 17. Februar 1883, Nathmittags 1 Uhr, Ï in der Krugstelle des Gastwirths Sievers in Rinkecnis angeseßt. / :

Die Verkaufsbedingungen sind hierselbst während 14 Tage vor dem Verkauf naa.

Flensburg, den 23, November 1882.

Königliches Amtsgericht, 2. Abth. Brinkmann.

50908 Aufgebot. Z L Bet Seiten der Königlichen Regierung zu Münster ist das öffentliche Aufgebot des Grundstücks Flur 9 Nr. 143/400. Gemeinde Altenberge, sowie der Grundflüke Flur 13 Nr. 808/450. Flur 15 Nr. 705 a./124a., Nr. 705 b./124a., Nr. 705 c./124a., Nr. 705a /124a., Nr. 706/124a, der Gemeinde Octrup auf Grund des $. 135 der Grundbuch- ordnung vom 5. Mai 1872 beantragt. \ Es- werden daher alle Diejenigen, wel<he Eigen- thums- oder anderweite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber ni<ht eingetragene Realrechte an den vorge- nannten Grundstücken geltend zu machen haben, auf- gefordert, dieselben spätestens in dem am Amits- gerichte auf den 17. Februar 1883, Vormittags 11 Uhr, anstehenden Termin anzumelden, widrigenfalls sie damit ausgeschlossen und die Grundstücke im Grund- buche auf den Namen der Antragstellerin eingetragen werden. Burgsteinfurt, den 24, November 1882. Königliches Amtsgericht. [47501] Aufgebot. i Der Sammt- und Seidenwaarenhändkler Heinrich Herz in Berlin Hat das Aufgebot eines am 13 März 1882 von ihm an eigene Ordre auf C. G. Ritter in Zwi>kau ge- zogenen, von diesem acceptirten und am 13. Juni 1882 fällig gewesenen Wechsels über 200 H bean- tragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 24. Mai 1883, Vormittags 11 Uhr, ror dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Zwid>au, den 4. November 1882. Königliches Amtsgericht. R ôömis\<.

{48852] Oeffentliche Welitnititatitng, Aufgebot.

Die Firma Koester & Comp. in Mannheim, ver- treten dur{ ihren Bevollmächtigten, Rechtsanwalt Selb in Mannheim, hat das Aufgebot bezügli eines angeblich verlorenen Primawechsels von Carl Lichtenberger in Speyer auf Emil Leeser in Löndon, ausgestellt unterm 12. Februar 1882 über 53 Pfund Sterling und 8 sh bei K. Amtsgericht dahier be- antragt und dur< Beschluß vom Heutigen wurde das Aufgebot erlassen.

Demgemäß wird der Inbaber des vorbeschriebenen Websels aufgefordert, spätestens in dem anberaum- ten Aufgebotstermine vom

Freitag, den 29, Juni 1883, Bormittags 9 Uhr, im Situngssaale des K, Amtsgerichts zu Speyer seine Rechte bei dem Gerichte anzumelden und den Wesel vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftlos- erflärung erfolgen wird.

Speyer, am 14, November 1882.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts : Raquet, Königl. Sekretär.

[35053] Bekanntmathung.

Nacbdem das von der Sparkasse der Stadt San- erhausen für Emilie Herrmann zu Riestedt ausge- tellte Sparkafsenbub Nr. 20494 über no<h 3510 # im März dieses Jahres angeblich verloren egangen und auf den Antrag der Emilie Herrmann, sett verchelidten Schuhmachermeister Theodor Willmann zu Leimbach ein Aufgebotstermin auf

den 28. Februar 1883, Mittags 12 Uhr,

an Gerichtsftelle im neuen Schloß hierselbst,

Zimmer Nr. 10,

vor dem Amtsgerihtt-Rath Cappell ankcraumt ist, wird der unbekannte Inhaber des bezcihneten Spar- fassenbuhs aufgefordert, spätestens in diesem Ter- mine scine Rechte bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden und das Sparkassenbu< vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung dessclben erfolgt.

Sangerhausen, den 1. August 1882,

Königliches Amtsgericht. Erste Abtheilung.

[51785]

Auf den Namen des Andreas Friedri Weite- mever und dessen Ebesrau Marie Hedwig, geb. Wiegmann, zu Roësdorf finden si<h laut Hypotheken- \{eins nacbbezeichnete Hypotheken eingetragen :

a. 200 Thlr. Gold zu Gunsten des Feldgeshwo- renen Friedri<h Adolf Rittmeyer zu Göttingen, eingetragen am 4. April 1813

b. 70 Tiflr. Gold zu Gunsten desselben eingetragen am 18, Juli 1813. i

Nach der eidlicen Versicherung der Wittwe Frie- derike Grube, geb. Grube, aus Noësdorf sind diese bvpothekarisben Forderungen vor länger als 40 Jahren ihrer Mutter, der verstorbenen Wittwe

dur produzirte Urkunde wahrscheinli ge- worden. Da indeß ein formell gültiges Cessions- dokument ni<t vorliegt, so bat der im Subhasta- tionsverfahren an dem Verkaufe ter verpfändeten Grundstücke erzielte Erlös im Betrage ‘von 972 Æ# 75 S geri<tss\eitig deponirt werden müssen. : Von Seiten der Witiwe Grube is nun aber ein Aufgebotsverfahren in Betr ff dieses zu erledigenden Depositums und in Betreff} der demnäcstigen Löschung der . ihr zustehenden Hypotheken beantragt, und werden nunmehr, nachdem gerichtéseitig diesem Antrage Statt gegeben ist, Alle, welche Ansprüche. hinsihtli< der bezeihneten bypothekarishen For- derungen und des angegebenen Depositums geltend zu machen haben, aufgefordert, diese Rechte am Dieustag, 6. Februar 1883, f hiesi O 10 Har, G a : auf hiesigem Amtsgerichte anzumelden, als widrigen- falls das vorbezeichnete Depositum der Wittwe Grube, geb. Grube, in Rosdorf ausgezahlt und sie als beretigt angesehen werden foll, die oben ange- gebenen Hypotheken löschen zu lassen. Göttingen, den 3, Dezember 1882. Königlibes Amtsgericht. I. Wagemann.

[5! 725] i Das Fräulein Amalie Osthoff hat das Aufgebot der Prioritätsobligationen der Zuerraffinerie Braunschweig de dato Braunschweig, den 1. April 1873, 11. Emission Nr. 251 und 271, je über 100 Thlr. nebst Talons und Coupons Nr. 14 bis 20 beantragt. i: Der Inhaber dieser Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 15. November 1883,

Vormittags 11 Uhr, i vor dem unterzeichneten Gerichte Zimmer Nr. 27 anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Braunschweig, den 10. Februar 1880.

Herzoglices Amtsgericht. IX. Rabert.

[50749

Oeffentliche Bekanntmachung.

Auf einen von mehreren Mitgliedern der Frei- herrlid von Se>endorfs'schen Familie gestellten Antrag, welchem der gegenwärtige Besißer des Frei- herrli< von Se>entorff"\chen Majorates zu Meusel- wiß, Herr Kammerherr Oskar Edwin Freiherr von Seckendorff auf Meuselwitz, sowie die unterzeichnete Fideiklommißaufsichtsbehörde zugestimmt hat, follen die Geschlehtéregister über die Mitglieder der Fa- milie der Freiherren von Se>endorff, soweit diese Mitglieder bei der Succession in das nur gedachte O Le On zu Meuselwiß mit Starkenberg,

orotheenhof und Wuihßz betheiligt und zur Theil- nahme an den mit dem Fideikommiß verknüpften Rentenbezügen Senioratêgelder, Unterstützungs- gelder für junge Vettern und Fräulein vermöge der Fideikommißbestimmungen, insbesondece des Testa- ments und der Spezialdisposition des Canzlers Veit Ludwig von Seckendorff vom 5. Juli 1683 bez.„ vom 4, März 1689, dem Paetnum successorium der Ge- brüder Ernst Friedri, Iohann Wilhelm Gottfried, Franz Philipp und Philipp Heinrich Freiherrn von Seckendorff vom 27. Juni 1742 und der Majorats- disposition des General-Feldmarschalls Friedrich Heinrih Graf von Seckendorff vom 29. April 1754, berechtigt sind, hinkünftig von dem unterzeichneten Herzogl. Landgericbt als Fideikommißaufsichtsbehörde geführt werden. Demgemäß werden die Mitglieder der Freiherrlihß von Se>endorff’shen Familie hier- dur< aufgefordert, sich bei demselben, soweit dies nit bereits erfolgt sein sollte, unter Beibringung solcher Urkunden, welche ihre ebelide Abstammung von den Stiftern des Fideikommisses glaubhaft nach- weisen, zum Eintrag in die gedachten Familien- geschle<tsregister anzumelden, beziehentlih dafür be- sorgt zu sein, daß dies hinfort von ihren ehelichen Nachkommen geschehe. L

Dabei wird bemerkt, daß mit dieser Aufforderung zwar ein Präjudiz niht verbunden scin foll, daß es jedenfalls aber im eigenen Interesse der Betheiligten liegen dürfte, derselben forgfältigst nachzukommen.

Altenburg, am 14, November 1882,

Herzogl. Landgericht, Civillammer Ux. Dr. Hase.

Verkäufe, Verpachtuugen, Submissionen 2c,

Bau-, Nuhz- und Brennholz-Verkauf, König- liche Oberförsterci Crossen a. O. Donnerstag, den 21. Dezember cr., Vormittags von 10 Uhr ab, sollen im Rathhause zu Crossen a. O. I. Aus dem Einscblage de 1881/82, Schutzbez. Eicberg, S(blaa Jag. 10a. = 1032 rm fkicf. Kloben, Schußzbez. Messow, S{laag Jag. 125 a. = 580 rm lief. Kloben, Schutzbez. Meldenscee, S<hlag Jag. 163 und 166 = 495 rm fkief. Kloben, Schutbez, Rampitz, Schlag Jag. 145 6, = 252 rm kief. Kloben. 11, Aus dem Einschlage pro 1882/83, Schutbez. Rädnit, S<lag Jag. 63 a. = 766 Stü> kief. Bau- holz mit 439 sm, Schutzbez. Rädnitz, Totalität Jag. 36b., 46, 49, 55, 59, 64, 65 = 12 Stüd fkief. Bauholz mit 13,35 sm, Schußtbez. Eichberg, S(hlag Jag. 135b, e. = 367 Stûü> kief. Bauholz mit 280 fm, Schutzbez. Messow, Schlag Jag. 115b. = 60 Stü> erlen Nutzenden reit 11,82 fm, 22 rm erlen Schichtnutiholz 11. Kl. 3 Stü> kief. Bauholz mit 1,60 fm, Scbutbez. Bindow, Totalität Jag. 6, 10, 12, 13 = 9 Stü kief. Bauholz mit 8,92 fm unter den im Termin bekannt zu machenden Bedingungen öffentli meistbietend verkauft werden. h. Gün- tersberg. den 6, Dezember 1882, Der Königliche Oberförster,

[51917]

Die zum diesseitigen Verwallungbbezirk gebörige Bahnhofs - Restauration Muskau soll vom 1. Januar 1883 ab anderweit verpachtet werden. Pieraus RNeflektirende wollen ihre Offerten mit der

uf\{rift: „Offerte auf Pachtung der Bahn- ea on Muskan“ versehen und ver-

egelt bis zum 18, Dezember cr.,, Mittags 12 Uh be uns H e Ep,

r Die besonderen Pachtbedingungen können vorher

@rube, geb, Alruy, cedirt, un® is diese Cession

in unserem Generalbüreau hierselbst, Görli Bahnhof, während der Dienststunden von früh 8

&mittags 3 Uhr, eingesehen, au< gegen vor- derd Erstattung der Kopialien von 50 .Z bezogen den. VeBerlin, den 6. Dezember 1882. Königliche Direktion der Berlin - Görlißer Eisenbahn.

[50562] Bekauntmathung. Behufs Vergebung der Lieferung von 300 0C0 kg Braunkohlen

haben wir auf Donnerstag, den 21. Dezember cr., Vormittags 105 Uhr, Termin im diesseitigen

üreau anberaumt. i ; S SL Licferungsbedingungen, welche jeder Unter- nebmer zu unters<reiben bat, können im diesseitigen Büreau eingesehen oder auf Wunsch gegen 25 A Kopialien unfrankirt abs<riftlid von bier bezogen werden. Leßtere sind unterschrieben der Offerte bei- ufügen. : Eleabs den 27. November 1882.

Königliche Direktion der Pulverfabrik.

[51381] Oberschlesische Eisenbahn. 4 Die Herstellung der cisernen Ueberbaue für 14 Brü>en und Dur(lässe auf der Baustreke Streh- len—Nimpt\{ (Loos 1.) soll _.in öffentlicher Sub- mission verge eRA : ierzu i ermin au a 15. Dezember cr., Vormittags 11 Uhr, im Büreau dcs Unterzeiwneten Brüderstraße Nr. 35 anberaumt. Z ; Submissionsbedingungen, sowie Zeichnungen und Gewichtsbere<hnungen liegen daselbst zur Einsicht aus, au< können erstere gegen baare Einsendung von 1 4 25 4 von dem Betriebs-Sekretär Gerber bezogen werden. Breslau, den 2. Dezember 1882. Der Abtheilungs-Baumeister: Urban. [50902] Bekanntmachung. i Bei der unterzeichneten Regierungs-Haupt-Kasse, Zahlungéstelle 2. Armee-Corps, sollen am Mittwoch, den 13. Dezember cr., Vormittags 11 Uhr, : 32x Gentner beschriebenes Papier zum Ein- \ftampfen, l 75 Pfund weißes Papier, und 44 Centner Akten-De>kel zum beliebigen Ge- braube, L im Wege der Submission an den Meistbietenden verkauft werden. j Die versiegelten Submissions-Offerten, welche auch bezügli des beschriebenen S quf Quan- titäten von je 5, 4 und 33 Centner gerichtet sein fönnen, werden von der erwähnten Kasse, bei der die Verkaufs- Bedingungen vorher einzusehen find, zu der bestimmten Zeit eröffnet. Gleichzeitig wird bemerkt, daß troy der abgegebenen Offerten cine öffentliche Versteigerung nicht ausgeschlossen ist. Die Submit- tenten werden daher ersucht, sich in dem Termine persönlich einzufinden. Stettin, den 25. November 1882. Königliche Regierungs-Haupt-Kasse, Zahlungs stelle 2. Armec-Corps. [51727] Bekanntmachung. Ó Die Anlieferung von Verpflegung8gegenständen, Fabrifkationämaterialien 2c. für das hiesige Arbcits3- uud Landarumenhaus im Jahre 1883/84 zu den muthmaßlichen Bedarfssfummen von: Gruppe L. 168 000 kg Roggenbrod; Gruppe UAxL. Nr. 1 19200 kg Roggen- (Suppen-) Mehl, Nr. 2 16 800 kg Gerstenmebl, Nr. 3 24000 kg Noggen- fleie; Gruppe 1E. Nr. 1 4800 kg ordinäre Graupe, Nr. 2 150 kg feine Graupe, Nr. 3 2400 kg Hirse; Gruppe LV. Nr. 1 10200 kg weiße Boh- nen, Nr. 2 15000 kg Kocherbsen, Nr. 3 7200 kg Linsen, Nr. 4 150 kg Hafergrüße, Nr. 5 200 kg Buchweizengrütze, Nr. 6 1800 kg Gerstengrüßez Gruppe V. Nr. 1 4800 kg Rindernierentalg, Nr. 2 100 kg Schuhschmiertalg; Gruppe V1. 1800 kg S{weineshmalz; Gruppe VIL. Nr. 1 6000 kg Rindfleisw, Nr. 2 2400 kg Schweine- fleisb; Gruppe VIIL. Nr. 1 2400 kg Reis, Nr. 2 150 kg Fadennudeln, Nr. 3 9600 kx Salz, Nr. 4 60 kg Kümmel, Nr. 5 100 kg Pfeffer, Nr, 6 900 kg gemahlener Melis, Nr. 7 1800 1 Essigsprit, Nr. 8 3000 kg Elainseife, Nr. 9 80 kg Talgseife, Nr. 10 1800 kg Soda, Nr. 11 300 kg Fishthran, Nr. 12 240 kg Schuhwichse, Nr. 13 900 kg ungebrannter Kaffee; Gruppe IX. Nr. 1 5100 kg Petroleum, Nr. 2 1860 kg Rüböl;

XT. Nr. 1 1509 m rohe Leinwand, 83 ecm breit, Nr. 2 1100 m weiße Leinwand, 83 ecm breit, Nr. 3 1500 m roher Drell, 83 em breit, Nr. 4 1000 m roher Drell, 100 em breit, Nr. 5 10900 m Handtuh -Drell, 42 em breit, Nr. 6 1800 m Beéider- wand, 83 cm breit, Nr. 7 409 m Halstucbzeug, 83 cm breit, Nr. 8 550 m Snupftuchzeug, 67 em breit, Nr. 9 100 m Flanell, 133 em breit, Nr. 10. 4600 m Hemdenkallikot, 83 em breit, Nr. 11 500 nv pes 83 ecm breit, Nr. 12 200 m blaugestreisten

rell, 83 cm breit, Nr. 13 1900 m Bettbezügen- zeug, 83 cm breit, Nr. 14 15 m Kleiderzeug ; Gruppe KUL. 900 m graues Tuch, 133 ecm breit z Gruppe XLLI. Nr. 1 110 kg wollenes Strumpf- garn, Nr. 2 kg baumwollenes Strumpfgarn ; Gruppe XIV. Nr. 1 800 kg Mastriht-Sohl- leder, Nr. 2 400 kg Brandsoblleder, Nr. 3 450 kg Fahlleder, Nr. 4 30 kg Roßleder; Gruppe XV. Nr. 1 100 Stü> Couverts zu Geldbriefen, Nr. 2 6 Ries Briefpapier, Nr. 3 2 Ries Kanzleipapier, groß Format, Nr. 4 10 Ries Kanzleipapier, kein Format, Nr. 5 2 Ries Conceptpapier, groß Format, Nr. 6 25 Ries Conceptpapier, klein Format, Nr. 7 1 Ries weiße Aktende>el, Nr. 8 1 Ries rothes- Aktenrü>enpapier, Nr. 9 10 Buch grünes Aften-- rü>enpapier, Nr. 10 1 Ries blaue Aftende>el, Nr. 11 3 Ries Pa>papier, Nr. 12 6 Buch Lösch-- papier, Nr. 13 80 Ries Strohpapier, Nr. 14 12 Groß Stahlfedern, Nr 15 4 Flacon rothe Dinte, Nr. 16 6 Duyend Bleistifte, Nr. 17 3 Duyend- Blau- und Rothstifte, Nr. 18 2 kg rothen Siegel- lad, Nr. 19 36 Stück Federhalter, Nr. 20 24 Stü Hestnadeln, Nr. 21 12 Stü>k Gnmmi elasticum, joll im Submissionsverfahren an den Mindestfordern-- den vergeben werden. Die Bedingungen liegen in unserem Bureau zur Einsicht aus und werden au gegen Kopialien auf Verlangen absriftli<h mit- getheilt. Proben na< auswärts können nit ab- gegeben werden. Die versiegelten Submissions- Offerten sind spätestens trei Tage vor dem Sub-- missionstermine, mithin bis zum 16, Januar: 1883, an uns einzureihen. Jede Offerte muß drei- mal versiegelt sein und auf der Adresse den Ver- merk enthalten: „Submission für Verpflegungs- 2c. Gegenstände des Arbeits- und Landarmenhauses zu Kosten pro 1883/84", Am 19, Januar 1883, Vormittags 10} Uhr, findet in unserem Sessions- saale die Eröffnung der eingegangenen Offerten in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten statt. Nachgebote werden nicht a genommen. Kosten, den 5. Dezember 1882, Direktion des Arbeits- und Landarmenhauses.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. vou öffentlichew Papieren.

Berlin-Potsdam- Mag-

deburger Eisenbahu-Gesell-

chaft. Auf Grund des 8. 7

4 des Vertrages vom 24. De-

d ¿ember 1879, betreffend den

amd ma Uebergang des Berlin-Pots-

dar? - Magdeburger Eisenbahnunternehmens auf

den Staat, haben der Herr Minister der öffentlichen

Arbeiten und der Finanz-Minister besc]ossen, das

Eigenthum der Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisen-

bahn mit allen an dem Unternehmen haftenden

Nechten und Pflichten zum 2, Januar 1883 für den

Staat zu erwerben und die Auflösung der Berlin-

Dane DRgGuges Eisenbahngesellschaft herbeis zuführen.

Die Auflösung der Gesellshaft zum 2, Januar 1883 ift in das Handelsregister eingetragen.

Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefor. dert, fich zu melden.

Hierbei wird unter Bezugnahme auf die Be- fanntmahungen vom 29. November 1880 und 15, Dezembcr 1881 bemerkt, daß die Frist für den Umtausch der Beriin-Potsdam-Magdeburger Eisen- bahn-Stammaktien in Staatsschuldverschreibungen mit dem 1. Januar 1883 abläuft und daß eine Ver- Inna der Umtauschfrift nicht weiter stattfinden wird,

Die Inhaber der genannten Aktien, wel<he für dieselben Staatsschuldvers{hrcibungen annehmen wollen, werden daber hiermit nohmals aufgefordert, ibre Aktien zu diesem Zwe> bis zum 1, Januar 1883 bei der Königlichen Eiseubahn- Hauptkasse hier- selbst oder in Berlin einzureichen.

B OL, den 23, November 1882.

e

[52045]

ber cer, an

für die 49/5 Rentenbriefe - » 05% Hypothekenbriefe

für die 49/9 Hypothekenbriefe - ¿ 0/90 Hypothekenbriefe in Leipzig:

für die 4/9 Rentenbriefe bei Hamburg, den $8. Dezember 1882

[45801]

E r E e S ——

Gruppe X. 2100 1 cinfahes Braunbier; Gruppe

Eisenbahngesellschaft :

Für die enbahngeselsas die Königliche Eisenbahn- Dircktion.

[lypotheken-Bank in Hamburg,

Die ‘Einlösung der am 2, Januar 1883 fällig werdenden Zinscoupons unjerer vierpro- zentigen Rentenbriefe und vier- und füufprozentigeu Hypothekenbriefe erfolgt vom 15, Dezem-

außer bei unserer Kasse, hier, große Bleichen Nr. 28, x. Etage, in Berlin:

bei ter Preußischen HGypyothe- ken - Versicherungs -Aktien -Ge- sellschaft,

| bei der Deutschen Bank,

Ser. L.— 111,

Ser, 1IV.—VI, C. H. Plaut.

Den Coupons ift ein arithmetish geordnetes Nummern-Verzeichniß; beizufügen.

Die Direktion.

D, R, Patent 18049, Gesundheitspflege,

Salon-TFatent-Desinseectoren

für Wochen- und Krankenstuben etc. und zur Erzeugung von Wohlgerüchen in 4 Grössen complett à 10, 12!/,, 15

u. 17/, M.

Patent - Desinfeetions - Mittel in Thymol à Ko. 1 M, Chlorkalk à 0,35, Carbol à 0,25 M In Füssern à 50 u. Postcollis à 5 Ko. Thymol-Räucher- und Sprengwasser, pr. Ko. 5,00

Stassfurter Karnalit-Badesalze 100 Ko. 4, 60 Ko. 2/,, -— 25 Ko. 1!/, A

Giustav Schallehn, Chem. Fabr. Magdeburg.

„F¿ 290.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher au die im vorm 11. November 1876, und die im Patentgesez, vom 25.

Central -H

Das Central - Handels - Register für das Berlin au< dur<h die Königliche Expedition des Anzeigers, $SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Das DeutscheWollen-Gewerbe. Nr. 98. Inhalt: Kleidung und Schmu>k der Chinesen. Garnwinde. Kettenspann-Apparat. Seiden- haspel. Widerstands-Regulator. Dampfkessel- Speiserufer. Zwei Kondensat.-Wasserableiter. Deutsche Patente. Musterzeihnung. Farb- rezepte. Aus den Jahresberichten der deutschen E pro 1881, Aus der Vergangen- eit der deuts<hen Wollenmanvfaktur. Kleine Notizen: Dampfkessel: Erplosionen 1881. Sal- miakgeist als Waschmittel Walkfalten in Wollen- waaren. Ranziger Oelgeru<h in Garnen und Waare. Unegales Färben dekatirter Kammgarn- stoffe. Schwungradverstärkung an einer Dampf- mascbine. Behandlung glanzreiher Tuche in Presse und Dekatur. Max Nary’'s Wirkstuhl.

Centralblatt für die deutsche Metall- Industrie. Nr. 42. Inhalt: Die elektrische Beleuchtung îm Dienst der Industrie. Zum Ge- brauh der Petroleumlampe. Neue Erfindungen und Verbesserungen. (Selbstthätig verstellbarer Schraubenschlüssel. Selbstcentrirendes Klemmjutter für Draht. Vorhängescbloß mit verschiebbarem als Riegel dienendem Gehäuse ) Verschiedene Patent- sachen. (Patentanmeldungen. Patentertheilungen. Grlôö\s{ung von Patenten. Patentanmeldungen in Großbritannien. Patentertheilungen in Großbritan- nien.) Submissions-Kalender. Vermischtes, Marktberichte. Inserate.

E

Chemiker-Zeitung. Nr. 75. Inhalt: Die Sachverständigen zur Untersu<hung der Nah- rungéêmittel 2c. Eine amerikanische Sodafabrik, von Dr. H. C. Stiefel. Société industrielle de Mulhouse. Darstellung von Rosfanilinsulfosäuren, D. R. P. Herstellung der Sulfosäuren von Rosanilinen 2c, D. R. P. Darstellung eines blauen Farbstoffes, D. R. P. Darstellung von Sulfosäuren, D. R. P. Apparat zum Schmelzen von Rohtalg 2c., D. R. P. (mit Abbildung). Schmiergefäß, D. R. P. (mit Abbildung). Fabrikation von Schwefelsäuren, Engl. P. Fahbri- Tation von Natrium- und Kaliumsulfio, Engl. P. Herstellung von Silicium-Kupfer und Silicium- Bronce. Engl. P. Destillation, Kocben von ett, Oel 2c, Engl. P. Tagesgeschichte.

ocbenberiht. Literatur. Patentliste. Briefkasten. Handelsblatt.

Industrie-Blätter. Nr. 49. Inhalt: Telephonishe Musifübertragungen in München. Ueber Tro>knen und Tro>knungseinrihtungen. Ueber die Fixirung einiger künstlicber Farbstoffe ver- mittelst Metallmordants auf Baumwolle. Ge- heimmittel. WVerkupfertes Eisenble<. Bau- material aus Kaolin. Amerikanishes Scbweine- fleis<. Ueber die Löslicbkeit von Fett in Brannt- wein. Einen „Incubator“ für Säualinge. Tresterweine. Zur Bekämpfung der Phyllorera. Deutsche Reichs-Patente.

Gisenhändler-Zeitung. Nr. 37. Inhalt: Ueber LTro>nen und Tro>nungseinrihtungen. Zur Lage des Eisen- und Metallmarktes. Eisen- und Metallberidt aus Ungarn. Gegen Rauh und Ruß Neuheiten. Bücbershau. Neu eingetragene Firmen. Briefkasten. Ver- \chiedenes. Inserate.

Der Metallarbeiter. Nr. 49, Inhalt: Artikel: Jyudustrielle Rundshau. Die Anlage der Blißzableiter, Sicherheitsventil für Dampf- Tessel. QDampfregulator bei Destillir- und Rectificir-Apparaten. Apparat zum Entfetten von Knocben. Deutscblands Metall-Industrie im Jahre 1881, Verwendung von Balmains Leucbt- farben. Tecbnische Mittheilungen: Aus dem deutschen Patentblatte. Eine praktis<e Laterne. Technische Anfragen. Technische Beantwortun- aen. Patente und Markenregister. Eingetragene

Zeichen. Briefkasten. Der Geschäftsmann. Inserate.

Dr. C. Scheiblers Neue Zeits<{rift für RNübenzuc>kerindustrie. Nr. 23. Jhnhalt: Ueber Düngungbversuhe mit Zuckerrüben. Von Prof. Dr, Mär>er. Ein neuer Rüben-Wasch- apparat. Filterpresse, Von C. Hövelmann in Barmen. Ueber Massenwirkung und Zeitverbrauh bei der Jnversion von Saccbarose. Von F. Urecb. Bestimmuna der Dextrose, Maltose und des Dextrin in Stärkezu>der. Von W. Wilecy. Zur maßaralytishen Bestimmung der Photphborsäure. Von Dr. Krats{hmer und Dr. Sitanfkován8¡fy. Mont. jus mit Luftdru>. Patent- Angelegenheiten.

Handels-Register.

Die ndelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem roßber-ogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik ! A. resp. Stuttgart und Darmstadt | veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leiteren monatlich.

(51989) Acherm. Nr. 11 504, Unterm Heutigen wurde zu O. Z. 114 des Firmenregisters eingetragen :

„Berthold Cutivel in Achern.“

Inhaber der Firma ist Berthold Cutivel, Kaufmann in Achern. E

Dritte Beilage

Berlin, Sonnabend, den 9. Dezember

at 1877, vorgeshriebenen Bekann!

D en Reich3- und Königlich

Ghevertrag desselben mit Maria Frieda, geb. Grozinger von Todtnau. d. d. Todtnau, den 23. Oktober 1882, worna<h jeder Theil 50 Æ in die Gemeinschaft einwirft, das übrige Vermögen von der Gemeinschaft ausges{lo}en ift.

Athern, den 5. Dezember 1882.

Großh. Bad. Amtsgericht. (Unterschrift.)

Ballenstedt. Befanntmachung. [51990] In das hiesige Handelsregister ist Blatt 307 heute Folgendes einge1ragen : Die offene Handelsgesellschaft Louis Hanewald in Quedlinburg hat seit 1, Juli 1882 eine Zweig- niederlassung in Opperode errichtet. Die Inhaber der Firma der Gesellschaft sind : 1) der Landwirth Hermann Schno> in Opperode, 2) der Landwirth Julius Rabe in Quedlinburg, 3) der Kaufmann Waldemar Bosse in Quedlin-

burg. Ballenstedt, 7. Dezember 1882. Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht. Heinemann. Belgard. Bekanntmathung. [51991] In unser Register zur Eintragung der Aus- schließung oder Aufhebung der eheliwben Güter- gemeinschaft ist unter Nr. 42 eingetragen : Der Kaufmann Abraham Arendt aus Pol- zin und Luise Dobrzyuski von Juowraz- law haben dur< Vertrag d. d. Jnowrazlaw, den 9. Oktober 1882, für ihre Ehe die Gemein- {haft der Güter und des Erwerbes aus8ge- \<lofsen. Eingetragen zufolge Verfügung vom 22. Novem- ber 1882 am 24. November 1882. Belgard, den 24. November 1882. Königliches Amtsgericht. Berlin. Handelsregister [52023] des Königlichen Amtsgerichts L. zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 8. Dezember 1882 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt : In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 3688 die biesige Aktiengesellschaft in Firma: Neue Gas-Actien- Gesellschaft vermerkt fteht, ift eingetragen : Zu Altwasser, Hausdorf, Neusalz ‘a. O, eiß, Hirschberg: in Schles, Schmiedeberg in {hles., Hainichen, Döhlen, Bernburg, Anklam, Marienwerder, Marienburg, Grünberg in Schles, Limbah, Schneeberg, Mittweida, Döbeln, Bucbholz, Gardelegen, Nienburg a. S, Bodendach, Wilna und Kronstadt sind Zweig- niederlassungen errichtet.

In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 7331 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Samelson & Bodenheimer

vermerkt steht, ift eingetragen :

Das Recht, für sich allein die Gesellschaft zu vertreten, ist dem Theilhaber Isidor Samelson durch einstweilige Verfügung des Prozeßrichters bis auf Weiteres entzogen worden.

Gelöscht sind: Prokurenregister Nr. 4530 und 4532: Die Einzel-Prokuren des Robert Wilhelm Julius Altenburg bez. des Emil Johann Prümm für die Firma: Jacob Ravené Söhne & Co.

Berlin, den 8. Dezember 1882.

Königliches R 0 Abtheilung 56 [.

a.

Bergen a./R. Bekanntmachung. [51992] Zufolge Verfüaung vom 2. Dezember cr. ist am 4, Dezember 1882 in unserem Firmenregister die Firma Nr. 47 C. Bush zu Vilmniy, Jnhaber Kaufmann Heinrih Ludwig Busch, gelöscht. Bergen a./R., den 4, Dezember 1882. Königliches Amtsgericht. 11.

Beuthen O0./S. Bekanntmachung. [51993] In unser Firmenregister ist untec laufende Nr.

2081 die Firma Carl Jusecryk mit dem Orte der

Niederlassung zu Beuthen O./S. und als deren Jn-

haber der Vecturanzunternehmec Carl Juéczyk zu

Beuthen O./S. beut cingetragen worden.

Beuthen O./S., den 2. Dezember 1882. Königliches Amtsgericht. Abtheilung VII1,

Beuthen 0./S. Bekanntmathung. 4 In unser Firmenreaister ift unter laufende Nr. 208 die Firma Marien- Apotheke zu Zaborze G. Ditt- manu mit dem Orte der Niederlassuna zu Zaborze, und als deren Inhaber der Apotheker Gustav Ditt- mnn zu Zaborze heut eingetragen worden Beutheu O./S. den 2, Dezember 1882. Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIII,

Reouthen 0./S8. Bekanntmachung. 151995] In unserem Prokurenregister if heute unter Nr. 216 eingetragen worden, daß der Kaufmann August Wehbowésky zu Beuthen O/S. als Inhaber der unter Nr. 294 unseres Firmenregisters eingetragenen irma A, Wehowsky zu Beuthen O./S. seiner befrau Marie Wehowsky, geb. Barthusel, zu Beuthen O/S. für die Führung der bezeichneten Firma Prokura ertheilt hat. Beut O./S., den 2. Dezember 1882. Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIIL mnrieg. Bekanntmachung. ene In unserm Firmenreginer ist heut unter Nr. 3

: $ des Gesetzes über den S, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz machungen veröffentliht werden, ersheint aub in einem b

andels-Register für das Deuts

Se Reih kann dur alle Post - Anstalten, für e reußis<en Staats-

Abonnement beträgt

wann Gustav Gammert zu Brieg, worden.

Brieg, den 5. Dezember 1882. Königliches Amtsgericht. I. Cammin. Bekanntmachung. [51969] Firma F. Zühlke is erloshen und zufolge Ver- fügung vom 6. Dezember 1882 an demselben Tage gelös{t worden. Ferner ist in unser Firmenregister unter Nr. 198 als Firmeninhaber : der Kaufmann Paul Marimilian Zühlke, als Ort der Niederlassung: Stepenitz,

. &. Zühlke

Iusorge Verfügung vom 6. Dezember 1882 an dem- selben Tage eingetragen. /

Cammin, den 6. Dezember 1892.

Königliches Amtsgericht.

als Firma:

[51968] Coblenz. Jn unjer Handels- (Genossenschafts-) Register ist unter Nr. 76 zu dem „Saffenburger Winzerverein eingetragene Genossenschaft“ mit dem Site zu Mayschoß heute eingetragen worden: 1) daß die General-Versammlung der Genossen- \cafter vom 20. November 1882 zu $8. 3 des Gesell- \chaftsvertrags folgenden Zusaß beziehungsweise Ab- änderung beschlossen hat: „Der Vorstand wird um zwei Mitglieder ver- stärkt. Der zweite Theil des 8. 3 bezüglich des Q Verwaltungsrathes wird gestrichen.“ 2) daß laut Anmeldung vom 29. November 1882 die beiden zu Re< wohnenden Winzer Johann Anton Müller und Matthäus Blankart für die Zeit bis zum 22. September 1891 als weitere Vorstandsmit- glieder von der General-Versammlung der Genossen- schafter gewählt sind. Coblenz, den 7. Dezember 1882. Königliches Amtsgeriht. Abtheilung I. Coeslin. Bekanntmachung. [51997] Unsere Bekanntmachung vom 10. Juni cr. berih- tigen wir dahin, daß überall der Name „Werkmeister“ in „Wer>meister“ zu ändern ift. Coeslin, den 2. Dezember 1882, Königliches Amtsgericht, T1I, Abtheilung.

S Creseld. Der Kaufmann, Inhaber einer Dampf-

Mehl- und Oelmühle, August Sclünkes, zu Vorst wohnend, hat für das von ihm daselbst errichtete Handelsgeschäft die Firma Aug. Schlünkes ange- nommen und dem Wilhelm Wesbmayrn zu Vorst die Ermächtigung ertheilt, die Firma Aug. Schlünkes per procura zu zeichnen. Vorstehendes wurde auf Anmeldung heute sub Nr. 2992 des Handels-Firmen- und resp. sub Nr. ues des Prokurenregisters hiesiger Stelle einge- ragen. Crefeld, den 6. Dezember 1882. Königliches Amtsgericht.

Danzig. Bekauntmachung. [51999] In unserm Firmenregister ist heute bei der Firma Stanislaus Fichtenholz (Nr. 1078 des Firmen- registers) vermerkt worden, daß die hiesige Zweig- niederlassung erloschen ift. Dauzig, den 4. Dezember 1882, Königliches Amtsgericht. X.

[51881 Düsseldorf. Unter Nr. 1060 des Gesell: schaftsregisters ift eingetragen, daß die Kaufleute Adolf Könker und August Shwogmeyer, Beide von bier, seit dem 5. d. Mts. eine offene Handelägesell- {aft mit dem Siye in Düsseldorf unter der Firma „Könker & Schwagmeyer“ errichtet haben und ein Jeder derselben zur Zeichnung der Firma und Vertretung der Gesellschaft berechtigt sei. Düsseldorf, den 6, Dezember 1882. Königliches Amtsgericht, Abtheiluna 1V.

Eberswalde. Befanntmahun [52000] In das Firmenregister des unterzeichneten Amts- gerichts ist folgende Eintragung erfolgt:

1) Nr. 195.

2) Bezeichnung des Firmeninhabers :

aufmann August Lautenschlaeger zu Eberäwalde.

3) Ort der Niederlassung : Eberswalde.

4) Bezeichnung der Firma : Dru>erei und Verlag des „Ebers- walder Tageblattes“ Aug. Lauten- schlaeger.

5) Eingetragen zufolge Verfügung vom 30,

November 1882 am 1. Dezember 1882. Eber3walde, den 30, November 1882, Königliches Amtsgericht.

Elberfeld. Bekanntm In unser Handelsregister ist heute Folgendes cin- getragen worden: 1) bei Nr. 1783 des Gesellschaftsregisters Firma A. Hent>els zu Berlin und Zweign ederlassung zu Solingen : e Witiwe Johanna riette Hen>els am Grünewald. Gemeinde Dorp, ift aus der Gesellshaft ausgescbieden

51885]

die Firma „Gusiav Gammert“, Jnhaber Kauf-

Di- ofene Handelsgesellschaft ist als

eingetragen

Die unter'Nr. 69 des Firmenregisters eingetragene

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1882.

betreffend das Urheberre<t an Mufteru und Modellen esonderen Blatt unter zem Titel

he Reich. (x. 290,

Das Central - Handels - Register für das DeutsHe Rei eint in d .— i 1% 600 für vat Bic G C E Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 s.

Einzelne Nummern kosten 20 $.

aufgelöst und in eine Kommanditgesellschaft

RRCIEIRL E morden. G

er ß der esellshaft ist n

Solingen verlegt ; die bisherige S T lassung zu Berlin ist zu einem Zweig- ges<äfte konstituirt worden und die Firma deshalb hier gelös<ht und na< Nr. 1970 des Gesellschaftsregisters übertragen worden.

2) unter Nr. 1970 des Gesellschaftsregisters

Firma J. A. Hen>els mit dem Sitze

zu Solingen und mit einer Zweiguieder-

assung zu Berlin —:

Die Gesellschaft is eine Kommandit-

gesellschaft.

Persönlich haftende Gesellschafter sind :

1) der Kaufmann Johann Albert Hen>els zu

Grünewald, Gemeinde Dorp, und

2) der Kaufmann Friedri< Wilhelm Be>- mann zu Solingen.

Zur Vertretung der Gesellschaft ist jeder

der perfönlih haftenden Gesellschafter für sich __ allein berechtigt. 3) bei Nr. 713 und 963 des Prokurenregisters :

Die Seitens der Handelsgesellschaft ad 1

dem Johann Georg Werner zu Berlin er- theilte Einzel- und den Kaufleuten Johann Albert Hen>els und Friedri< Wilhelm Be>- mann zu Solingen ertheilte Kollektivprokura find gelöscht.

4) unter Nr. 1273 desselben Registers :

Dem Carl Arnold zu Berlin is Seitens __der Kommanditgesellshaft Prokura ertheilt. 5) bei Nr. 714 des Prokurenregisters:

Die für die ofene Handelsgesellschaft dem

Commis Wilhelm Hüser zu Grünewald bei Solingen und dem Commis August Langen-

berg zu Solingen ertheilte Kollektivprokura und ebenfo

bei Nr. 1249 desselben Registers : - _ Die für dieselbe Handelsgesellschaft den Kaufleuten 1) Louis Ziegler, 2) Adolf Krause, Eee u ein edie En eiben für die Kommanditgesellschaft in er __ Weise fortbestehen. E R Die beiden Kollektivprokuren sind hier gelös{t und von Neuem nah Nr. 1744 und 1745 des Pro- kurenregist:rs übertragen worden. Elberfeld, den 5. Dezember 1882. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

Elberfeld. Bekanntmahung. [51856] In das Firmenregister ist heute unter Nr. 3188

die Firma: E J. Adler hierselb und als alleiniger Inhaber der Kauf- mann Isidor Adler daselbst eingetragen worden. Elberfeld, den 5. Dezember 1882. Königliches Amtsgericht, Abtheilung V.

Ettlingen. Gaudelsregisiereintrüge. [52001] Nr. 8561. Zu O. Z 70 des Firmenregisters

Firma „F. Rabe in Ettlingen“ wurde beute ein- getragen :

ie Firma ift erloschen. Ettlingen, 5. Dezember 1882. Großh. Badisches Amtsgericht. Ribstein.

Goslar. Bekanntmathung. [51886] In das hiesige Handelsregister ist je Firma Actien-Zuckerfabrik Schladen Band 11. Fol, 46, Spalte 4 eingetragen : _ Der revidirte, dur< einstimmigen Beschlu sämmtliwber Actionaire angenommene Gesell- schaftsvertrag ist vom 24. November 1882 datirt. Derselbe enthält folgende abändernde Be- stimmungen :

Die Bestimmung des früheren Gesellschafts- vertrags vom 5. Dezember 1870, na< welcher die Gesellichaft auf den Zeitraum von 15 Jah- ren, angere{hnet vom 1. Juli 1870, begründet ist, ist beseitigt. Nach $8. 1 des Gesellschafts- vertrags vom 24, November 1882 ift die Ge- sellshaft auf unbestimmte Zeit gescblossen.

Das Grundkapital ist aus 640 000 M erhöht und zerfällt in 80 Actien zu je 8000 M

Die Bekanntwacbungen der Gesellschaft in das amtliche Kreisblatt für den Kreis burg aufzunehmen.“

Goslar, den 5, Dezember 1882. Königlicbes Amtsgericht. 1, Bucholz.

51887] Gotha. Nab dem Ausscheiden des E Georg Julius Weidner in Gotha dur Tod aus

der unter der Firma Jul. Weiduer daf. bestehen- den Handelsgesellschaft sind dessen 4 Kinder M Otto Julius, Johannes und Julie Eli Weidner das. Mitinhaber der Firma. Solcbes ist heute unter Fol, 700 des Handels- registers eingetragen

ber 1882.

Gotha, den 5. De Herzogl. Sächs. Amtsgericht. ITL E. Lozte.

Gräfenthal. In das Handelsregister in deute zu Nr. 78 einçcetragen:

Die Firm: Edm. Wiel in Gräfenthal ift er« loschen laut Anzeige vom 7. d. M.

t den 11. November 1882, I Le M tageri Abth. 1x. rause.

solche dur< Uebereinkunft der beiligten