1882 / 291 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stettin, 8. Dezember (W. T. B.) S

Getreidemarkt. Weizen fœst, loco 153.0 173,00 pr. April-Mai 178,50, pr. Mai-Juni 17950. Roggen fest, loco 115,00—1#0,C0, pr. Dezember 133,50, E April - Mai 133,50, pr. Mai-Tnuni 133,59, Tobero pr. Ápril-Mai 289 00. Rübö! unverändert, 106 Kiiogr pr. Dezember 63,50, pr. April-Mai 64 70, per Septhbr.- Oktober €£0,50. Spiritus rubig, loco 50,89. pr. Dezember 51 09, pr. Apri!-Mai 53,20, pr. Juni-Juli 54,46, Petroleum loco 8,70

Posen, 8. Dezember, (W. T. B.)

Spiritus loco obne Fass 50,00, pr. Dezember 49,80, pr. Januar 48,9, pr. April-Mai 52,00. Still.

Bremen, 8, Dezember. (W. T. B) :

Petroleum. (Sechlussbericht.) Bess- r. Standard white loco 7,60 bez., pr. Januar 8,00 bez., pr. Febr. 8,10 bez., pr. März 8.29 bez., pr. April 8,35 Br.

Hamburg, 8 Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco und anf Termine rubig pr. Dezember 172,00 Br,. 17100 Gd. pr, April - Mai 170 00 Br. 169 9) Gd, pr. Mai - Juni 173,00 Br., 172,00 Gd. Roggen loco urxd auf Termine rubig, pr. Dezember 131,00 Br., 130.60 6d., pr. April - Mai 130.00 Br. 12900 Gd., jr. Mai-Juni 130 00 Br., 129,C0 Gd. Hafer flau. Gerste still. Rüböl rubig, loco —, pr. Mai 67,50, Spiritus unverändert, pr. Dezember 43 Br. pr. Januar- Februar 43 Br., pr. Februar-März 43 Br, pr April-Mai 413 Br. Kaffee fest, Umsatz 2500 Sack. Petroleum behauptet, Standard white loco 7,60 Br.. 7,50 Gd., pr. Dezember 7,60 Gd. pr. Januar- März 8,10‘ Gd. Wetter: Bedeckt.

Pest, 8 Dezember. (W. T. B) i: ;

Des Kkatholischen Festtags wegen findet heute Kein Getreide-

markt statt. Amsterdam, 8. Dezember. (W. T. B.) (W. T. B)

Bancazinn 9583, Amsterdam, 8. Dezember. : Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen auf Termine

unverändert, pr. März 268, pr. Mai 268, Roggen loco und auf

Termine unverändert, pr. März 167, pr. Mai 167, Rüböl loco 393,

pr. Mai 39}, pr. Herbst 36#. Antwerpen, 8. Dezember. (W. T. B.) : Petroleummarkt,. (Schlussbericht,) Rafünirtes, Type weiss,

loco 19} bez. n. Br, pr. Januar 20} bez. u. Br., pr. Januar - März

20x Br. Fest. (W. T, B)

Antwerpen, 8. Dezember,

Getreidemarkt, (Schliussbericbht.) Weizen unverändert, Roggen vernachläsgigt. Hafer rubig. Gerste träge.

Lozuzdoenm, 8, Dezember, (W. T. B.)

An der Küste angeboten 5 Weizenladungen. Milder, Havannazucker Nr, 12 224. Rubig.

London, 8. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt, (Schlussbericht.) Fremde Zufubren seit letztem Montag: Weizen 40 150, Gerste 19 820, Hafer 84 350 Qrts,

Weizen, Mehl und Mais rubig, Mahlgerste williger, Malzgerste stetig. Hafer } sh. theurer,

Liverpool, 6, Dezember. (W. T. B)

Banmwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 10 000 B., davon für Spekulation und Export 1009 B. Unverändert. Middl, amerikanische Dezember-Februar-Lieferung 53, Juli-August--Lieferung 67/6, d,

LiverPpeol, 8. Dezember. (W. T. B)

Getreidemarkt. Mehl und Weizen ruhig, Preise unyver- ändert, Mais 6 d. billiger. Wetter: Schön.

Liverpool, 8, Dezember, (W. T. B.)

(Baumwollen-Wochenbericht.) Wochenumsatz 56 000 B, (v, W, 62 000 B.), desgl. von amérikaniachen 41 0C00B. (v.W. 51000 B ). desgìi. für Spekulation —,— (v. W. B.), desgl. für Export 5000 B, (v. W. 9000 B.), desgl, für wirkl. Kons. 5i 009 B. (v. W, 52000 B.), desgl. unmitteiber ex Schiff 23 000 B. (v. W., 18 000 B,), Wirklicher Export 15 900 B. (v. W. 11 000 B.), Import der Woche 97 000 B. (v. W, 101000 B.), davon amerikanische 77 000 B. (v. W.91000 B.), Vorrath 515000 B. (v, W, 505 000 B.), davon amerikanieche 267 000 B. (v. W. 252 000 B.), 68chwimmend nach Gros8britannien 313 000 B, (v.W. 289 000 B.), davon amerikanische 260 0C0 B. (v. W. 235 000 B.).

Manchester, 8, Dezember. (W. T. B.)

12r Water Armitage 7%, 12r Water Taylor 73, 20r Water Micholls 9, 30r Water Clayton 10, 32r Mock Townhead 95, 40r Mule Mayoll 9%, 40r Medio Wilkinson 11, 32r Warpcops Lees 9%, 36r Warpcops Qual. Rowland 10, 40r Double Weston 104, 60r Double courante Qualität 14, Printers 16/16 3/;9 8} pfd. 92, Fest.

Wetter:

Glasgow, 8. Dezember. (W. T. B.) :

Roheisen. Mixed numbers warrants 49 sh. 2 d. bis 48 sh. 11 d, ch

Paris, 8. Dezember. (W. T. B.) E

Rohzucker 889 loco ruhig, §3.25 à 53,50. Weisser Zucker ruhig, Nr. 3 pr. 109 Kilcgr. pr. Dezember 59,80, pr. Januar 60,30, pr. Januar-April 61,50. :

Paris, 8. Dezember. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen fest, per Dezember 25,10, per Januar 25,40, per Januar-April 26,00, per März-Juni 26.25, Mehl 9 Marques fest, per Dezember 60,40, pr. Januar 57.30, per Januar-April] 57,00, per März-Juni 56,90. Rüböl rubig, per Dezember 85 25. per Januar 85,75, per Januar-April 86,09, per Mai-Angust 82,25. . Spiritus fest, per Dezember 50,75, per Januar 51.25, per Jannar-April 52,00, per Mai-August 53,75.

St. Petersburg, 8, Dezember. (W. T. B.)

Prodänktenmarkt. Talg loco 74,00, pr. August —.—. Weizen loco 13,25. Roggen loco 9,10. Hafer loco 4,99, Hanf loco 34,00. Leinsaat (9 Pud) loco 13,50, Wetter: Frost.

New-YerK, 8. Dezember. (W. T. B.) :

Waarenbericht, Baumwolle in New-York 103, do. in New-Orleans 95. Petroleum Standard white in New-York 8 Gd., do. in Philadelphia 7} Gd., rohes Peiroleum in New-York 74, do. Pipe line Certificates 1 D. 12 C, Mehl 4 D. 25 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 10 C.. do. pr. Dezember 1 D. 83 C, do. pr. Janvar 1 D. 104 C., do. pr. Febrüar 1 D. 125 C. Mais (New) D. 74 C. Zucker (Fair refining Mascovadoes) 67, Kaffee (fair Rio-) 78. Schmalz (Wilcox) 117/16, do. Fairbanks 114, do.

Rohe & Brothers 118, Speck —. Getreidefracht nach Liver- pool 8F,

Zuckerbericht der Magdeburger Börse, 8. De- zember, (Magdeb. Ztg.) Rohzucker. Im Laufe diesger Woche traten mehrere grössere inländische Rafsfinerien' als Käufer auf, und hielten sich in Folge dessen die von ihnen bevorzugten hellen hochpolarisirenden Qualitäten nahezu auf letztnotirtem Preisstand. Die Frage für den Export war nicht in gleichem Masse befriedi- gend; in den für das Ausland passenden niedrigeren Rohzuckern überwog vielmehr das Angebot den Begehr, s0 dass hier ein Rück- gang von ca, 30—50 S pr. Ctr. zu Kkonstatiren ist. Umsatz 180000 Ctr. Raffinirte Zucker Bei andauernd ruhiger, jedoch fester Tendenz unseres Marktes bedangen Eigner für die verkauften 35 000 Brode, 9000 Centner gemahlene Zacker und 10009 Ctr. Würfelzucker unveränderte vorwöchentliche Notirungen. Melasse, bessere Qualität, zur Entzuckerung geeignet, 42— 439 Bé,, excl, Tonne 5,10—5,49 Æ, geringere Qualität, nur zu Brennereizwecken pass8end, 42—43 9 Bé,., excl. Tonne 4,20—4,50 M

Krystallzucker, I., über 98% 834,50 Mi. per 50 kg,

do, M 0G 34,00 do.

Kornzucker, excl, von 97 30,00—30,60 do.

do. 96, 29,00—29,60 do, do. n 95, 28,00—28,50 do, do, » 94, 2720—27,60 do, do. 889 Rendem, 27,80 —28,00 do, Nachprodukte, 88-—92 22,C0—25,00 do. Bei Posten ans erster Hand: Raffinade, fein, excl, Fass 6. per 50 kg,

do, fein, 4 do, Melis, ffein, do. do, mittel do, do. do, do. do, do, do, do, do,

B 8B NOiM

Bg §.B8.9. 9 9:8

do, ordinär % Würfelzucker, I.,, incl. Kiste

do. IL,, Ï 38,50 Gem. Rafânade, I., incl. Faas —-

do. XE:,: Ÿ 35,90—36,20 Gem, Melis, Lx E 34 50

do. Es E Farin L 39,00—33,00 Die Aeltesten der Kaufmannschaft.

00.10 D B B-V

Auswels über &en FVerkerr auf ¿enm Berliner SehIxchtriehmarkt des StäBätiseken Cezuntrat-Vien- hofs vom S. Dezember S552. Auftrieb und Marktpreize (nach Schlachtgewicht).

Rinder, Auftrieb 275 Stück. (Durchschuittspreis für 100 kz) T, Qualität —, II. Qualität —, IIL Qualität 86—90 Æ, IYV. Qua- lität 76—84 M i :

Schweine. Auftrieb 764 Stück. (Darchschnittspreis ftr 100 Eg): Mecklenburger resp. Pommern, Bakony —. Land- Schweine: a. gute 110—112 Æ. b. geringera 102—104 M, Russen 96—100 Æ, Serben 106—108 M.

Kälber. Auftrieb 475 Stück Darchschnittspreis für 1 Eg): L Qualität 1,12—1,24 M, II. Qualität 0,72—0,96 M

Schafe. Auftrieb 65 Stück. (Durchschnittspreis für 1 kg). I. Qualität —, II. Qualität —, II. Qualität —. .

GeneralversammInngen. Breslauer Strassen-Bisenbahn-Gesellsohafît, Ansser- ord, Gen.-Vers. zu Breslan. Säohsische Dampfsohiffs- und Masobinen-Bau- Anstalt, Ord. Gen.-Vers. zn Dresden. Antwerpener Coentral-Bank in Liquidation. Ord. Gen.-Vers. zu Antwerpen. Berliner Book-Brauoerei, Aktien-Gesellsohaft, Gen -Vers. zu Berlin. Fisenbahn-Kinnahmnet. Obersohlesisohe Eisenbahn. Nach provisorischer Feststel- Inng im November 1882 5 635 068 Æ, gegen die provisorische Einnahme im November 1881 5 251 070 A (+ 383 998 M), gegen die definitive Einnahme im November 1881 im Betrage von 9 815 258 M. (— 180 190 M) Poson- Crouzburger Eisonbahn, Im November 1882 228 768 M. (+ 24 070 A). Seit Anfang des Jahres 1882 + 200011

15. Dezbr. 19. G 23. 2

23. s Ord.

Wetterbericht vom 9, Dezember 1882, 8 Uhr Morgens.

Barometer auf 0 Gr. u. d. Moeeres- spiegel reduc. in Millimelt.er.

Temperaiur Wetter, |in 9 Celsius 59C,=49R.

bedeckt —1 6 [bedeckt 4 bedeckt 1 Schn°-e —3 bedeckt —12 bedeckt —2

Stationen. Wind.

Mullaghmore. 756 Aberdeen .. T7655 Kopenhagen. 760 Stockholm | 763 Haparanda . 770 Moskau .., 767 Cork, Queens-!

town. , .. 756 BPORO es 756 Helder. ..,. 750 Syl6 756 Hamburg .. T7 Swinemünde 760 Neufahrwass. 760 Memel... 760 SO Münster . . , 754 Kar!srube . , 758 Wiesbaden . T57 8 München .. 761 S Leipzig ... 760 S Berlin . .. 758 SO Wiel .,. 6 763 Breslau . .. 761 SSW

Trieàt 763 8J T

1 [Nebel | 5

1) Seegang leicht. ?) Nachts starker Nebel. 3) Nachts Schnee.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Grnppen geordnet : 1) Nordeuropa 2) Küstenzons von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder Gruppos ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = friscb, 6 = stark, 7 = steif, = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witternng.

Bei al'gemein steigendem Barometer ist die Druckvertheilung im Nordwesten viel gleichmässiger geworden, s0 dass jetzt überall nur schwache Luftströmung herrscht. Ueber Central- enrspa bat die Bewölkung abgenommen und haben nennenswer. he Níederschläge nicht stattgefanden, Die Temperatur ist unregel- mässigen Schwankungen ansgesetzt, in dem Striche München- Hamburg hat der Frost zugenommen, dagegen der Osten und die Westgrenze Deutschlauds sind frostfrei,

Dentsche

heiter —1 heiter!) 3 wolkenlos 1 bedeckt —_ 2 heiter —4 Nebel Schnee Nebel?) bedeckt heiter bedeckt heiter heiter [halb bed. still bedeckt

1 beiter?)

mm e pi e j

s O

|

J] dD i S

3 S t D i R O E D S

H R

b& b

| T)

Seewarte.

Theater.

Königliche Schauspiele, Sonntag: Opern- haus, 231, Vorstellung. Der Freishühß. Oper in 3 Abtheilungen (zum Theil nah einem Volks- märden: Der Freishüß) von Friedrih Kind. Musik von C. W. v. Weber. (Fr. Sacbse-Hof- meister, Frl. Driese, Hr. Frie, Hr. W. Müller.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 262. Vorstellung. Othello, der Mohr von Venedig. Trauerspiel in 5 Akten von Shakespeare. In Scene geseßt vom Direktor Dee. Anfang halb 7 Uhr.

Montag: Vpernhaus, 232, Vorslellung. Die lustigen Weiber von Windsor. Komisch- phantastishe Oper in 3 Alten, nah Shakespeare's gleibnamigem Lustspiele, gedichtet von H. S. von Mosentbal. Musik von O. Nicolai. Tanz von Hoguet. (Frl. Bee!h, Fr. Lammert, Frl. Driese, Hr Fride, Hr. Beß, Hr. Nothmühl.) Anfang 7 Uhr.

Sqauspielhaus. 263. Vorftellung. Zum ersten Male wiederholt: Opfer um Opfer. Schauspiel in 5 Akten von Ernst v. Wildenbru. Anfang 7 Uhr.

Dienstag: Opernhaus. 233, Vorstellung. Der Troubadour. Oper in 4 Akten, nah dem Jtalie- nischen des S. Camerano. Musik von Verdi. Ballet von Paul Taglioni. (Leonore: Fr. Lucca, als Gast, Fr. Luger, Hr. Betz, Hr. Nicmaun.) Anfang 7 Uhr. Éxtrapreise.

Schauspielhaus. 264, Vorstellung. Ein Sommer- nachtôtraum von Shakespeare, übersetzt von A. W. von Schlegel, in 3 Akten. Musik von Felix Men- delésohn-Bartholdy. Tanz von Paul Taglioni. Nach Tiecks dekorativer und kostümlicher Einrichtung neu in Szene geseßt vom Dircktor Deetz. Anfang 7 Uhr.

Wallner-Theater. Sonntag: Zum 29. Male: Ebbe und Fluth. Posse mit Gcsang in 3 Akten von Ed. Jacobson. Musik von H, Michaelis.

Montag: Zum 30, Male: Ebbe uud Fluth.

Vieteria-Theater. Sonntag: Woblthätig-

keitVorstellung des Richard Wagner- Theaters. Dienstag: Der Richter vou Zalarnea, Sonntag, dea 10, Dezember, 12 Ubr Mittags : Weihnachts - Wohlthätigkeits - Matinée. Der Reinertrag ift zu einem Theile der Weibhnachts- besecrung sür arme Familien in Berlin, zum andern Theile den nothleidenden Ueberschroemmten zugedacht. Ihre Mitreirkung baden freundlichst zugesagt: Die Damen: Frieb-Blumouecr, Marie Barkany, Lola Beecth, A. Dell’Era, Ernestine Wegner, Eugenie Gredôsv; dle Herren: Fraaz Bey, Heiarih Ernft, F. Kedfeld, Burwig, N. Wellhof, Siegmund Steiner,

Ludwig Valentin, Adolf Walnöfer, Th. Horstmann, Professor v. Brenner, Kapellmeister Federmann und das Philbarmonische Orchester.

Preise der Pläye: Fremden- und Orcester - Loge 15 M4; Parquet, I. Rang Balcon, I. Rang Loge 10 M; 11, Rang Prosc -Loge, 11. Rang Balcon 6 M; 17. Nang Loge 4 #4; 111, Rang Balcon 4 M; 111, Rang Prosc.-Loge 3 4; Gallerie 2 K

Ueberzahlungen werden mit Dank acceptirt.

Friedrich - Wilhelmstädt,

Sonntag: Zum 17, Male: Donna Juanita. Operette in 3 Akten. Musik von Franz v. Supps. Montag: Dieselbe Vorstellung. Dienstag: Der luslige Krieg.

Theater,

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neu- mann.) Sonntag und Montag: Gastspiel des Hrn. Carl Mittell. Auf vielseitigen Wunsh: Der E LMIER\re er, Lustspiel in 4 Akten von G. von

ofer.

National-Theater. Weinbergêweg 6 und 7. Sonntag: Der Freishüß. Romantische Oper in 4 Alten. Musik von Weber. (Ottokar: Hc. Reich a. G.) Anfang 7 Ubr.

Montag: Gastspiel des

Hen. Ed. Comtesse Helene.

Weiß,

Krolls-Theater. Sonntag und Montag :

Große Weihnachts-Ausstellung. Jm Römer- saal: „Die Blumensprathe“, phantastis-allegorische

Dekoration mit einem Panorama: „Das neue Reicbstagsgebäude“. Im RMittersaal: „Via trinm- pns', eine Historie ven 1797 bis 1882, Im Korbsaal: „Des Kindes Wünsche und Träume“. Im Königssaal: Die Neije durchs Müärthen- land, Weihnachtskomödie für grote und kleine Kinder mit Gesang und Ballet in 7 Bildern nebst einem Vorspiel von Elise Betbge-Trubn. Musik von G. Lehnhardt, Die Ballets arrangirt und einstudirt vom Balletmeister Hrn. Brus, Die neuen Dekorationen gemalt von den Herren Gebr. Borgmann. Die neuen Kostüme entworfen und gefertigt vom Obergarderobier Hrn. Martens, Die kachirten Sachen vom Bildhauer Hrn. Friedrich. Anfang des Concerts Sonntag 5, Moatag 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr.

Belle-Alliance-Theater. Sountag und fol-

gende Tage: Gasisplel des Hrn. Theodor Lebrun, Direktor des Wallner-Theaters, und seiner Mit-

glieder. Rosenkranz und Güldenstern., Anf. 7 Uhr.

Wilhelm-Theater, Chausseestraße Nr. 25/26. Sonntag: Gastspiel des Hrn. Carl Bergmann vom Königl. Hoftheater in Wiesbaden. Das bemooste Haupt oder: Der lange Jsrael. Schausviel in 4 Akten von Benedix. Kasseneröffnung 5 Uhr. Anfaug des Corcerts Uhr, der Vorstellung 7 Ubr.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Ostend-Theater, Direktion: Emil Hahn. Sonntag: Auf Verlangen: Dorf uud Stadt. Schauspiel in 5 Akten von Charlotte Birch- Pfeiffer. (Neinhard: Emil Hahn.)

Montag: Wohlthätigkeits-Vorstellung. Z. 1. M.: Gaston. Trauerspicl in 5 Akten und 1 Vorspiel.

Conecert-Taus, Goncert des Kgl, Bilse Hof-Musikdirektors Herrn ee O Dienstag. den 12, Dezember.

3000, VBilse-Concert im Concerthaufe.

Cireus Reuz, Karlsftraße Markthallen Sonntag, Abends 7 Uhr: Grande Soirée équeztre, oder: Großartige Reiter-Vorstellung. Besonders zu bemerken: Erstes Auftreten der drei Amerikaner Mr. Batschellor, Mr. Donavan und Me. Dutton, genannt The Champion leapers of the world, Wiederauftreten dcs zurückgekehrten August. Vorführung der 12 Schimmelbengste durch Herrn Fr. Renz. Eine Scbulquadrille mit 8 Scbul- pferden, geritten voa §8 Herren. Auftreten der Schulreiterin Mlle. Adele Drouin. Das Non plus ultra der Pfetdedressur, produzirt mit dem Rapphengft „Hector*, vorgeführt von Herrn Kr. Renz. Auftreten des Löwenbändigers Herrn JIvlius Baitivy.

Montag: Große Vorstellung: Don Quipxote's Abenteuer,

E. Renz, Direktor.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Anna v. Maltiy mit Hrn. Re- gierungs-Baumeister Otto Techow (Berlin).

Verehelicht: Hr, Kabrikbesizer August Frandcke mit Frl. Adelheid Sicbentritt (Allenstein). Hr. Premier-Lieutenant Guthke mit Frl. Else Kumme eeSenburg i, E). Hr. Rüttmeister und Céscadron-Chef Freiherr v. Puttkamer mit Fel. Meta v. Foerster (Breélau).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberlehrer De. Emil Schilke (Hagenau i. C.) Hrn, Pastor

Nerger (Röckwißz). Hrn. Hauptmann v. Linsin- gen (Berlin). Hrn. Landrath Freiberrn von Patow (Kalau). Eine Tochter: Hen. Eisen- baha-Direktor v. Haselberg (Stettin).

Gestorben: Frau Wirkl. Geh. Ober-Regierunags- Rath Clara Wenzel, geb. Offent (Berlin). Hr. Sanitäts-Rath Dr. Adolf v. Düring (Berlin). Verw. Frau General Emilie v. Fabeck, geb. Hotho (Potédam).

[52232] Oeffentliche Zustellung.

Der Recbtsanwalt Schülke zu Loebau W /Pr., Namens des Besitzers Anton Grajcewski in S{bwarzenau, klagt gegen die Constantin und Rosalie, geb. Czarnecka, Soboczynskischcn Gbeleute in Polen, wegen Ausstellung ciner löshungtfähigen Quittung als Miterben der Käthnerfrau Eva Czarnecka, ge- borene Rekowêka, über die für die leßtere und deren Ehemann Thomas Czarnecki im Grundbu von Schwarzenau Blatt 51 în der dritten Abtbei- lung sub Ne. 2 eingetragenen 37 Thlr. 5 Sgr., da bereits Zahlung gcleistet ist, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Verklagten zur Auestellung der lôshungéfähigen Quittung,

und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Recbtésireits vor das Königliche Amtsgericht zu Locbau W./Pr. auf den 17, Januar 1883, Vormittags 10 Uhr,

Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Autzug der Klage bekannt gemacht.

Fro hnert, E erichtsschreiber des Königlichen Amttgeri bts,

[521161

Preußische Hypotheken-Actien-Bank. Die am 2. Januar 1883 fälligen Pfandbriefs Coupons werten vom 15, Dezember 2. er. ab an unserer Kasse, Behrenstr. 47, eingelöst. Berlin, im Dezember 1882, Die Haupt-Direktion,.

52221

| S dantità Hochzeit des hohen Kronprinz- lichen Paares: Fahnen, Flaggen (wo- runter speziell die Flaggen Ihrer Kaiséerl. Ho- heit der Frau Kronprinzeaain und Sr. Kaiserl,

oheit des Kronprinzen); W hilder Dar Lampions, Tiluminationstöpfohen Feuerwerk

Bonner Fahnenfabrik, Bonn a, Bhein. Preisverzeoiohnissó (apozielle Fest-Auagabe für

die Kronprinaliche Sübarhochzeit) grals u. franos.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

j Das Abonnement beträgt 4 M 60 S | für das Vierteljahec.

|

i |J P)

M 2918.

nsertionspreis füc den Raum einer Druckzeile 39 4.

Berlin, Montag, - (

K | a

f

Se, Majestät dexr König haben Allergnädigst geruht: __ dem Polizei-Direktor von Saldern zu Charlottenburg und dem Diakonus Gräfenhain. zu Ermsleben, im Mans- felder Gebirgsfreise, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse ; sowie dem Portépéefähnrich von Roques im 1. Hessishen

Jnfanterie-Regiment Nr. 81 die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordens-Jnfignien zu ertheilen, und zwar:

des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich __ sähsishen Albrehts-Ordens:

dem Rittmeister Grafen von Sponeckck, dem Premier- Lieutenant von Wilamowißz-Möllendorff und dem Seconde-Lieutenant von Hoffmann, sämmtlich vom Ost- preußischen Dragoner: Regiment Nr. 10, sowie dem Seconde- Lieutenant Grafen zu Leiningen-Westerburg im 2. Hessi- schen Husaren-Regiment Nr. 14, kommandirt zur Dienstleistung als persönliher Adjutant bei Sr. Königlichen Hoheit dem Erbgroßherzog von Sachsen ;

des dem Herzoglich sachsen-ernestinishen Haus - Orden affiliirten Verdienstkreuzes:

___ dem überzähligen Vize-Feldwebel Schneider im 2. Thü- ringishen Jnfanterie-Regiment Nr. 32; endlich :

“der Fürttlih G mart bur hau Ehrenmedaille in

er: den Gerichtsschreibergehülfen Ludwig zu Langensalza und Rüdiger zu Stolberg a. H.

Deutsches Neich.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht,

dem Bureau - Vorsteher beim Reichs - Eisenbahnamt, Rechnungs-Rath En de, den Charakter als Geheimer Rechnungs- Rath zu verleihen.

DetauntmäGung.

Die Weihnachtssendungen betreffend.

Das Reichs-Posiamt richtet auch in diesem Jahre an das Publikum das Ersuchen, mit den Weihnachtsversen - dungen bald zu beginnen, dawit die Packetmassen si nicht in den legten Tagen vor dem Feste zu sehr zusammen- drängen, wodurch die Pünktlichkeit in der Beförderung leidet.

Die Padckete find dauerhaft zu verpacken. Dünne Pappkasten, {wache Schachteln, Cigarrenkisten 2c. sind nit zu benußen. Die Aufschrift der Packete muß deutlich, vollständig und haltbar hergestellt sein. Kann die Auf- {rift niht in deutliher Weise auf das Paet geseht werden, so empfiehlt ih die Verwendung eines Blattes weißen Papiers, welches der ganzen Fläche nach fest aufgeklebt werden muß. Am zweckmäßigsten sind gedrudckte Aufschriften auf weißem Papier. Dagegen dürfen Formulare zu Post- Padcketadressen für Packetaufschristen niht verwendet werden. Der Name des Bestimmungsorts muß stets recht groß und kräftig gedruckt oder geschrieben sein. Die Packet- aufshrift muß sämmtliche Angaben der Begleitadresse enthalten, zutreffendenfalls also den Frankovermerk, den Nach- nahmebetrag nebst Namen und Wohnung des Absenders, den Vermerk der Eilbestellung u. #. w., damit im Falle des Ver- lustes der Begleitadresse das Padet auch ohne dieselbe dem

pfänger ausgehändigt werden kann. Auf Padeten n ach größeren Orten ist thunlihst die Wohnung des Empfängers, auf Packeten nah Berlin auch der Buchstabe des Postbezirks (C., W., 80. u. \. w.) anzugeben. Zur Be- shleunigung des Betriebes trägt es wesentlich bei, wenn die Packete frankirt aufgeliefert werden. Das Porto für Padete ohne angegebenen Werth nah Orten des Deutschen Reichs-Postgebiets beträgt bis zum Gewicht von 5 kg 5 auf Entfernungen bis 10 Meilen, 50 F auf weitere Ent-

nungen.

Berlin W., den 8. Dezember 1882.

Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. Jn Vertretung : Budde.

In Elsfleth wird am 18, d. M. mit einer Seesieuer- mannsprüfung begonnen werden.

Königreich Preußen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den mit der kommissarischen Verwaltung | des Land- rath8amts -im Kreise Grevenbroich betrauten Regierungs- Assessor von Oerten in Wevelinghoven zum Regierung 8- Rath zu ernennen. 150

Durch das nah Gottes unerforschlihem Ralhschluß am 9. d. Mts., Nachmittags 2 Uhr, zu Schloß Eller bei Düssel- dorf erfolgte Ableben Jhrerc Königlichen Hoheit der Frau Prinzessin Wilhelmine Louise, Wittwe des verewigten Prinzen Friedrih von Preußen, geborenen Prin- zessin zu Anhalt: Bernburg, sind Se. Majestät der Kaiser und König, Fhre Majestät die Kaiserin und Königin, die Dur ch- lauchtigsten Söhne der hohen Verstordenen und das ganze Königliche Haus in die tiefste Betrübniß E worden.

«hre Königliche Hoheit waren als Prinzessin Tochter des Herzogs Alexius Friedrich Christian zu Anhalt-Bernburg und der Prinzessin Marie Friderike zu Hessen-Ca}s-l am 30. Oktober 1799 geboren und vermählten Sih am 21. November 1817 mit Sr. Königlichen Hoheit dem Prinzen Friedrih von Preußen, Vetter Sr. Majestät des Kaisers und Königs. Die hohe Verstorbene war Dame des Luisenordens und besaß das Verdienstkreuz für Frauen und Jungfrauêkn. Auzsgezeihhnet durh reihe Gaben des Herzens verlebten Jhre Königliche Hoheit eine Reihe von Jahren in glücklicher Ehe, bis ein schweres Leiden Höchstdieselben heimsuchte, in Folge dessen Jhre Königliche Hoheit Sih im Jahre 1 55 “nat, 4 bei Düsseldorf zurückzogen und Jeu ort. t der Stillé weilten. Lange Zeit leistete die kräftige Konstikution Jhrer Königlichen Hoheit den zunehmenden Beschwerden der Krank- heit und des Alters Widerstand; in den lezten Wochen indeß trat allmählih eine immer größere Schwäche ein, welche eine nahe Auflösung der hohen Kranken befüchten ließ. Ein sanfter Tod beschloß das Leben Jhrer Königlichen Hoheit, Höchstderen Hinscheiden besonders auch in dem engeren Kreise der Jhr in der Zurükgezogenheit Nahestehenden tief und \{hmerzlich empfunden werden wird.

Der Königliche Hof legt hzute für Jhre Königliche Hoheit die verwittwete Prinzessin Friedrich von Preußen die Trauer auf 14 Tage an.

Berlin, den 10. Dezember 1882.

Der Vize-Ober-:Ceremonienmeister : Graf A. Eulenburg.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Königliche Friedrih-Wilhelms-Universität.

_ Das im Druck erschienene amtliche Verzeichniß des Per- jonals und der Studirenden hiesiger Universität für das Winter-Semester 1882/83 ist im Bureau der Universität, das Exemplar für 75 „3, käuflih zu haben,

Berlin, den 6. Dezember 1882,

Der Rektor und der Richter. E. du Bois-Reymond. Schulz.

15, Plenarsizung des Hauses der Abgeordneten am Dienstag, den 12. Dezember 1882, Vormittags 11 Uhr. ATAgLo r) n u ra:

. Verathung des Berichts über die Verwendung des Ec- lôses füc zum Abbruch verkauste Baulichkeiten einer Berliner Stadtbahnparzelle. Erste Berathung des Entwurfs eines Ge- seßes, betreffend die Erhebung einer Hundesteuer. ortsezung der zweiten Berathung des Entwurfs des Staats ushalt 6:

Etats für 1883/84, und zwar: a. Landwirthschaftlihe Verwal - tung, b, Bauverwaltung, c.- Staatsarchive.

Nichtamtliches.

Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 11. Dezember. der Kaiser und König nahmen heute die Vo e des Wirklichen Geheimen Raths von Wilmowski und des Staats- Ministers Grafen von On entgegen und empfingen dem: nächst Se. Hoheit den Erbprinzen von Sachsen-Mein h

Jhre Majestät die Kaiserin und Königin mohnte gestern dem Gottesdienst in der Kappelle des Augusta-

Hospitals bei. Bei den Kaiserlichen Majestäten dinirten Jhre Kaiser- und die Kron-

Se. Maijest ät

ten der Kron

den 11, Dezember, Abends.

Alle Post-Anstalten nehmen Sestellung auz \ Vexlin außer den Post - Anstalten auch die Expe-

dition: SW. Wilhelwstraße Nr. 32, | —M

1882.

Jhre Königlichen Hoheiten der Großherzog und die Groß- herzogin von Baden werden am 12. Abends auf der Rückreise aus Schweden hier erwartet.

Jhre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin wohnten am Sonnabend i:n Laufe des Vormittags der Eröffnung des Bazars des Frauen: Groschen-Vereins bei.

Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz empfing um 12 Uhr den von den Beisezungs-Feierlichkeiten aus WMeiningen zurück- gekehrten General-Adjutanten Sr. Majestät des Kaisers, General der Jnfanterie Freiherrn von Loë.

Zum Diner der Höchsten Herrschasten waren Jhre Durch- lauchten der Fürst und die Fürstin sowie Prinz Hermann zu Solms-Braunfels geladen.

Abends wohnten Jhre Kaiserlichen Hoheiten mit Jhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Victoria der Vorstellung im Opernhause bei.

Auf die Nachricht von dem Ableben Jhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Friedrih begab Sich Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz zu Jhren Königlichen Hoheiten den Prinzen Alexander und Georg.

Gestern wohnte Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz dem Gottesdienst im Dome und Jyre Kaiserliche Hoheit die Kron- prinzessin mit Jhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Sophie dem Gottesdienst in der Kapelle des Augusta- Hospitals bei.

Se. Kaiserliche Hoheit nahm sodann militärishe Mel- dungen entgegen und empfing den Dr. Schmidt,

Um 2 Uhr statteten die Höchsten Herrschaften den Prinzen Alexander und Georg, Königlichen Hoheiten, einen Kondolenz-

“ab und mit J Ö iten den B Me S R R R

ajestäten ein...

Se. Kaiserliche Hoheit wohnte Abends der Vorstellung zum Besten der Nothleidenden am Rhein im Victoria- Theater bei.

Der Aus\{uß des Bundesraths für Justizwesen trat heute zu einer Sißung zusammen.

Der Schlußbericht über die vorgestrige Sißung den Reichstags befindet sich in der Ersten bezw. Zweiten eilage.

In der heutigen (26.) Sizung des Reichstages, welcher die Staats-Minister von Kameke, von Boeiticher und Scholz, mehrere andere Bevollmächtigte zum Bundesrath und Kommissarien desselben beiwohnten, stand auf der Tagesordnung zunächst die Forisezung der ersten Berathung des Entwurfs eines Gesehes, betreffend die Feststellung der Reihshaus- halts-Etats für die Etatsjahre 1883/84 und 1884/85, in Verbindung mit der ersten Berathung des Entwurfs eines edit, betreffend die Aufnahme einer Anleihe für Zwede der Verwaltungen des Reichsheeres, der Marine und der Reichseisenbahnen.

Der Abg. von Bennigsen berihtigte zunähst seine Rede vom Sonnabend dahin, daß unter den Staatsrehtslehrern allerdings ein einziger, Professor Laband in Straßbur in seinem erst seit 2 Wochen erschienenen Staatsrecht na dem Wortlaut der Verfassung die Vorlegung zweier Etats in einem Jahre nicht für ausgeschlossen halte. Bei Schluß des Blattes hatte der Staats-Minister Scholz das Wort.

Der §. 11 Alinea 2 des Reichsgesezes vom 6. Juni 1870 über den Unterstügungswohn sit, welcher erst bei der zweiten Plenarberathung auf Grund eines Amendements in das Gesey aufgenommen worden ist, bestimmt, daß die zweijährige, zum Erwerb des Unterstüßungsäwohnsi füh- rende Frist durch den Eintritt in eine Kranken-, wahr- oder Heilanstalt niht begonnen werde. Ob die Erwerbsfrist nah dem Eintritt in eine solhe Anstalt ruhe oder ob die an einem anderen Orte begonnene Erwerbsfrist fortlaufe, sagt das Geseh nicht.

Nah Erkenntnissen des Bundesamts für Heimat h- we gen ist die gedachte singuläre Bestimmung, was {on D Aufnahme in den die Berechnung der zweijährigen Erwe frist normirenden §, 11 des Gesetzes deutlich ergiebt, nur maß- ebend, wenn es sich darum handelt, den Unfangstermin der

rbsfrist zu bestimmen, gleihwie die ko ndirende Be- stimmung in §. 23 Alinea 2 leg. cit. aus\{l ih den inn der zweijährigen Verlustfrist regelt, und nirgend ist in dem gesagt, daß durch den Eintritt in eine Kranken-, Bewahr- oder Heilanstalt auch der Lauf der Verlusifrist (die Abwesen- heit) niht unterbrohen werden, oder daß die Anwesenheit am bisherigen Aufenthaltsorte als fortdauernd gelten und der Lauf der Erwerbsfrist keine Störung erleiden soll, wenn die Abwesenheit mit dem Eintritte in eine nstalt

Unstatthaft wäre es laufe der Verlusifrist rückgekehrten nur deshalb ohne Wei-

wenn die Begründung

li und Königlichen Ho prinz Ds i prinzessin u ui Königlichen Hoheiten der Prinz und die

t A ie t S Lun 2E URE tut se î