1882 / 291 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

e 298. Berlin, Montag, den 11. Dezember 1882. Sesfeutlicher Anzeiger. ? j

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Jnvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein

mung im Absaÿiz 3 des $. 8 im Vertrage vom 7. De- zember 1881 auf ein Jahr, also bis zum 2. Januar 1884 mit der Maßgabe festgeseßt, daß die Inhaber der bis zu diesem Zeitpunkte nit präsentirten Stammaktien dcn Anspru auf Gewährung von Staats\chuldversreibungen verlieren.

Bei der Königlichen Eisenbahn-Hauptkafse zu Berlin können die den Stammactien entsprechenden Staats\culdverschreibungen 2c. nicht Zug um Zug, sondern erst einige Tage nach der Einreicung der Actien gegen Wiederablieferung der zu ertheilenden Interimêsquittung ausgehändigt werden. .

Zur prompten Abwickelung diescs Geschäfts er- suchen wir um genaue Beachtung folgender For-

| [52283] Tebersicht

der Sächsischen Bank zu Dresden

am 7. Dezember 1885s,

Activa.

Coursfähiges deutsches Geld .

Reichskassenscheine , . i

Noten anderer dentscher Banken As Sonstige Kassenbestände .

Wechselbestände

(28907) Bekanntmachung.

Bei der am 17. Juni 1882 erfolgten Aus- loosung von Kreisan leihesccheinen (Kreis-Obli- ationen) des Kreises Angerburg sind folgende ummern gezogen worden: ITT. Emission. Litt, B. à 1000 Æ. Nr: 36. Litt. C. à 500 A Nr. 23 und 32; Litt. D, à 200 A Nr. 38 51 93 94 143 145 153 155 241 253. xIV. Emission. Litt, B. à 500 Æ Nr. 30 und 53. Litt. C. à 200 6 Nr. 19 48 52 181 184.

Braunsehweigische Bank.

Stand vom 7. Dezember 1882. [52300 Activa. Metallbestand . . .. . M 669,849... Reichskasgenscheine . Zis 7,855. Noten anderer Banken . 170.500. Wechsel-Bestand . . 12,066,101 Lombard-Forderungen 1,807,250. Effecten-Bestand . —, Sonstige Activa 6,434,733

M 18,466,857. —. 133/610. —.

7,312,000, 205,776.

81 1818S

M [Ins erate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

P assiva. 1, Steckbriefe und Untersnchangs-Sachen., 9. Industrielle Etablissements, Fabriken

Reservefonds 351,805,

malitäten :

Die Actien nebft dazu gehörigen Dividendenscheinen Nr. 5—10 und Talons, ebenso die gesammte darauf bezüglibe Correspondenz find direct an fee Hauptkasse hicr oder an die Königliche Eisen- bahn-Hauptkasse in Berlin nit aber unter der Adresse der unterzeichneten Direction einzu- senden.

Jeder einzelnen Sendung ist das vorgeschriebene arithmetisch geo: dnete Nummernverzeichniß beizu- fügen. Formulare zu diesem Nummernverzeichniß werden vom 10, December ds. Is. ab von den Königli&en Eisenbahn-Hauptkassen in Berlin und Elberfeld, sowie aub von den Billet-Expeditionen unserer größeren Stationen verabfolgt.

Nummernverzeichnisse in anderer Form können nit angenommen werden

Nach erfolgter Prüfung des Nummernverzeichnisses wird den auswärtigen Präsentanten der Entwurf ciner Quittung zur Bollziehung von der betreffenden Hauptkasse übersandt werden, gegen welche nach ge- schehener Rücksendung die Uebermittelung der Staats\c{huldverschreibungen und zwar in Er- mangelung einer bezüglichen Angabe unter voller Werthdeclaration sowie auch die eventuell zu leistende Baarzahlung erfolgt.

Schließlich theilen wir noch mit, daß bei der hiesigen Eisenbahn-Hauptkasse und der zu Berlin, Bergisch-Märkiscbe Stammactien, sofern dieselben in einer durch vier theilbaren Anzahl eingeliefert, ichon jet angenommen und gegen die direct bei der Cisenbahn-Hauptasse zu Elberfeld cinzureichen- den Actien soweit möglih \chon im Laufe dieses Monats tie entsprechenden Staats\chuldver- {reibungen ausgereicht werden.

Bezüglich der in Berlin präsentirten Actien er- folgt die vorzeitige Ausreihung der Staats\{huld- verschreibungen vorläufig nur auf speciellen Wunsch der Präsentanten und auf deren Kosten durch die Eisenbahn- Hauptkasse zu Elberfeld.

Elberfeld, den 9. Dezember 1882.

Königliche Eiscnbahn-Dircktiou.

[52030] Schlesische Landschaft.

Pfandbriefs-Emission vom Zahre 1882,

1) In dem cinjährigen Zeitraume von Weih- nachten 1881 bis dahin 1882 sind von der Land- {aft erworben worden : f . 7A. an Darlehnshypotheken auf inkorporirten

Gütern und zwar: S5 y a, innerhalb der ersten Werthbhälfte derselben 16 097 250 M wofür Pfandbriefe Litt. A. emittirt worden sind: zu 4 pro Cent verzinélich. , 13 708 350 M zu 34 pro Cent verzinslich . 2 388900 , . inncrhalb des vierten Secétheils des Kreditwerthes derselben . wofür cin glei hoher Betrag von 4 133 850 M in 4 prozenti- gen Pfandbricfen Litt. C. emittirt worden ift,

B. an Darlchushypotheken auf nit inkorpo- rirten Grundstücken, bemessen na der ersten Werth- bâlfte und dem Zweidrittheilwertbe terselben (vergl Ersten Nachtrag zum revidirten Regulativ vom 2 V A e ¿D AT9000 A

wofür Neuc Pfandbriefe emit

tirt worden sind: zu 4F pro Cent verzinslih . zu 4 pro Cent verzinéslid . 040300) ,„ zu 3F pro Cent verzinslich ¿

zusammen .

4 133 850

2100 M

67 800 . 2472 900 M

2) In dem zu 1 bezeichneten Zeitraume sind von

den Darlehnss{huldnern zurüdckgezablt worden :

A. Darlehnéhypotheken auf inkorporirten Gütern,

und zwar:

a. der ersten Wertbälfte. i wofür an Pfandbriefen Litt. A. aus dem Umlaufe zurückzeziogen worden find:

zu 4} pro verzinélih zu 4 vio verzinslih zu 3} pro Cent verzinbeli{ . 300 ; zusammen. . $8 357 700 M . des vierten Scchötheils des Kredit- E, wosür an Pfandbriefen Litt. C, aus dem Umlaufe zurückgezogen worden find : zu 4} pro Cent verzinelih , 2870 100 M zu 4 pro Cent verzinélick 352060 zusammen. . 3222150 M B, Darlehnthypotheken auf nicht inkorvorirten Grundslücken, welte nah dem Ersten Nactraze zu dem revidirten Regulative vom Jahre 1867 gewährt E e oe ¿ 1 GCTOUO M wofür an Neuen Pfandbriefen aus dem Umlavse zurückzezogen worden sind: zu 4} pro Cent verzinélih . 1634400 M zu 4 pro Cent verzinslich 9 n 5 4, 16000 A lan, am 6, Dezember 1882, Séhlesische General-Landsthafts- Direktion,

8 357 700 M [4

Cent

„—. -DUTTOUO M

Cent 279 600 ,

13 500

|

| Sonstige Passiva

Indem wir nachstehend bezeichnete Kreisanleihe- scheine den Inhabern hiermit zum 1. Januar 1883 kündigen, bemerken wir, daß die Kapitalsbeträge gegen Einsendung der Anleihescheine mit den ‘dazu gehörigen Coupons vom 1. Januar k. J. ab bei der landschaftlihen Darlehnskasse in Königsberg i./Pr. sowie bei der hiesigen Kreis-Kommunal-Kasse in Empfang genommen werden können. |

Die Verzinsung der qu. Anleihescheine hört mit dem 1. Januar 1883 auf.

Angerburg, den 21. Juni 1882,

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Angerburg. von JIaski.

(522% Saal-Eisenbahn.

Die am 2. Januar - 1883 fälligen halbjährigen Zinsen unserer 4°%/cigen- garantirten Prioritäts-Dbli- gationen können vom gedachten Tage ab in den üblichen Geschäftsstunden in Berlin bei dem Bank- hause Jacob Landau, in Leipzig bei dem Bankhause Becker & Co., in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Effecten- & Wechselbank, in München bei „dem Bankhause Merk, Fink & Co., in Breélau bei der Breslauer Discontobank, in Jena bei unserer Haupt- kasse, sowie bei unseren sämmtlichen Stationskafsen, soweit deren Geldbestände ausreichen, erhoben werden.

Jena, den 7. Dezember 1882,

Die Direktion.

WochenAusweise der deutschen Zettelbanken.

Wochen-Uebersicht

der Neichs- Vank

vom 7. Dezember 1882, Activa.

1) Metallbestand (der Bestand an t coursfähigem deutshen Gelde und an Gold in ‘Barren oder aus- ländischen Münzen, das Pfund fein zu 1392 Mark berechnet). .

2) Bestand an Reichskafsenscheinen .

3) an Noten anderer Banken in: Weil 12 an Lombardforderungen . an Effecten . Ne an sonstigen Activen . Passiva, Das Grundkapital

9) Der Reservefonds .

10) Der Betrag der S S. E L R E

11) Die sonstigen tägli fälligen Ver- l E

12) Die sonstigen Passiva . Z

Berlin, den 10. Dezember 1882, Reichsbank-Direktorium. v. Dechend. Boese. v. RNotth. Gallenkamy. Herrmann. Koch. v. Koenen

[52287]

550,395,000 92 /668/000 15,731,000

389,397,000 50,432,000 16,099,000 925,777,000

120,000,000 17,724,000

734,876,000

183,400,000 578,000

umlaufenden

B aediecher Ranis am 7. Dezember 1882, Activa.

———. —— ——————————-

üer

Metallbestand E Reichskassenscheine

Noten anderer Banken Wechselbestand 19 364 236 48 Lombard-Fordernungeu U 932 035/— E o a a 40 ( Sonstige Activa . J 595 715 81 M127 189 51/18

5 112 571/24 12 355

32 100|—

Passîva, d

9 000 000

1 421 922 97

15 170 800 615 856 07

L Reservefonds E H Täglich fällige Verbindlichkeiten ,„ An Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten . i: ¿ 80 000 L 901 072 14 ÁCIS7 189 651 T8 Die zum Incass0 gegebenen, noch nicht fülliger Jentachen Wechsel betragen M 2 326 345, 02.

Wothen-Uebersitht

Württembergishen Notenbank

vom 7, Dezember 1882,

Activa.

E Bestand an Reichskassenscheinen . « anNoten anderer Banken an Wecbseln / an Lombardforderungen . E L an sonstigen Aktiven . Passiíva. Das Grundkapital Der Reservcfonds

Der Betrag der umlaufenden Noten .

(52298)

9,285,641 49 71,325 '— 1,413,700 18,708,342 54 667,900'— 480 996 39 751,065 71

9,000,000 438,739 55

o L 20,650,900 Die sonstigen täglich fälligen Ver- 0 280,995 58

bindlichkeiten. . e 5 Die an eine Kündigu Meist ge-

bundenen Verbindlichkeiten . . 117,200 Die sonstigen Poien s ol 891,136

Eventuelle ndlBetten aus weiterbegebenen im Inlande zahlbaren sdn M 1460300. 17.

Grundkapital A 10,500,000. N

Umlaufende Noten R Sonstige täglich fällige Ver-

bindlichkeiten . . D.

An eine Kündigungsfrist ‘ge-

bundene Verbindlichkeiten . 1,

Songstige Passiva ,

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im In- lande zahlbaren Wechseln . k.

2,

627,700. 735,937

668,350, 147,773,

821,652.

EBrasnschweig, 7, Dezember 1882

Die Direkti6n. Bewig. Stübel,

[52299] Wochen-Uebersicht

der Bayerischen Notenbank

vou 7. Dezember 1882,

Activa. Peetallvestand Bestand an Reichskafsenscheinen

s Noten anderer Banken . i «„ Wechseln P x Lombard-Forderungen

v S A « sonstigen Aktiven . P assiva.

Das Grundkapital CL A CIELVE N e Der Betrag der umlaufenden Noten Die sonstigen, tägli fälligen Ver- Dn Die an cine Kündigungsfrist gebun- denen Verbindlichkeiten E Ie 10 Daa C Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen zahlbaren Wechseln ... „M1, München, den 9. Dezember 1882. Bayerische Notenbank.

Die Direktion.

[52275] Llebersicht

der

M 33,536,000 71,000 3,800,000 34,934,000 2,346,000 113,000 1,516/000

7,900,000 643 000 63,768,000

937,000

81,000 3,387,000 im Inlande 179,560. 10.

Hannoverschen Bank

Vom 7. Dezember 1882,

Activa. Metallbestand . E Reichskassenscheine Noten anderer Banken , Wechsel . E 74 Lorabardfordernngen Effecten , Sonstige Activa

t.

P assiva.

E

Reservefonds : t

O U 4

Sonstige täglich fällige Verbind- lichkeiten 0H

An Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten .

Sonstige Passivya .

Event. Verbindlichkeiten ans wei- ter begebeneu im Inlande zahl-

I Ne 4A Die Direction.

[51070]

1,850,732. 54,055, 183,200, 16,871,487, 764,009, 701,953, 6,600,343,

12,000,000, 1,019/699. 4,605 800, 6,744 201

1,268,234, 1,387,842

733,509,

Lombardbestände . Effectenbestände , è Ï Debitoren und sonstige Activa

Eingezahltes Actiencapital Reservefonds N

Banknoten im Umlauf . , , Täglich fällige Verbindlich-

Ân Kündigungsfrist gebundene

Sonustige Pagssiva .

50,826,021, 2,816,040. 3,226,159, 9,390,058.

#. 30,000,000. n 93,694,606. n 42,142,300, s 212190083:

» 10,022,671, —, » 257,411,

E R

F

F assiva.

11]

keiten .

H

Verbindlichkeiten ,

Von im Inlande zahlbaren noch nicht fällizen

Wechseln sind

M.

[52288]

Dtetaltbetan Retichskassenscheine . Noten anderer Banken . Gesammt-Kassenbestand. . 46 Giro-Conto b. d. Reichshank Wechsel N Lombardforderungen . Effecten . ¿ Debitoren Ed Immobilien & Mobilien

Grundkapital

Reservef2:1ds8

Notenumlauf N Sonstige, täglich fällige Ver- bindlichkeiten . L A An Kündigungsfrist gebun- dene Verbindlichkeiten Creditoren R Verbindlichkeiten aus weiter

weiter begeben worden ;

3,322 149, 35, Die Direction.

Bremer Ea.

„Hebersicht vom 7, Dezember 1882,

Activa: 1,967,190, 51.4 V 1,550, " 77,600. , 1,646,880, 51 n 100,231, *29 es 20/840 (00 é C0 8050. 76 r 309,225, -— s 23,850, 55 s 300,000, P assîva: A 16,607,000, L 805,453, 80 « 4,116:400, =

10805

wv

14,976,778, 64 137,246. 52

begebenen, na dem 7. De-

zember fälligen Wechseln .

{52126]

14.

1420. 008. 29 Der Director:

- : Ad. Renken. Dreier,

Proc.

Bekanntmachung. Von den zufolge des Allerhöchsten Privilegii vom Mai resp. 12. November 1866 ausgefertigten

n

Obligationen der Stadt Demmin find na Vorschrift des Amortisationsplans am heutigen Tage

au

A V

a. drei Obligationen

8gelcost und werden hiermit zur Rücfzahlung der luta am 30, Juni 1883 gekündigt :

à 1000 Thlr. Litt. A, Nr. 056. .43. 46.,

b, sechs Obligationen à 500 Thlr. Litt. B. Nr.

C,

lie 18

32, 42, 04. (2, T7, 97.

vier Obligationen à 1C0 Thlr. Litt. C, Nr. 108, 367. 435, 511,

Die Auszahlung der Valuta erfolgt gegen Ein- ferung der Obligationen mit den vom 1. Juli 83 ab lautenden Zins-Coupons im Lokal unserer

Stadthauvtkafse.

Demmin, den 6. Dezember 1882, Der Magistrat. Hauptner. W. Gesellius.,

9 Warstein-Lippstadt’er Eisenbahn.

Die Actionaire der Warstein-Lippstadt'er Eisenbahn-Gesellschaft werden hiermit zur ordentlihen

Generalversammlung an

Donnerstag, den 28. December d. F., Vormittags

9 Uhr,

im Röper'schen Gasthofe zu Anröhte ergebenst eingeladen. Tagesordnuug: 1) Berichterstattung des Vorstandes über die Lage des Unternebmens.

2) Bestätigung der am 22. November v. I. und der Handlunge

n desselben.

3) Wahl des Aufsichtsrathes. s : i 4) Rückvergütung der von 4 Interessenten zu den Vorarbeiten eingezahlten 4040 M4

5) Vertrag mit der Firma Soenderop & Cie T Bezüvglich der Legitimation der Actionaire gelten die Bestimmungen &.

Vertrages.

Münster, den 1, December 1882. Der Vorsiyeude des Aufsichtsrathes

der Warstein-Lip

vorgenommenen Wabl des Aufsi{tsratbes

betreffend den Betrieb der Babn. 21 des Gefellshafts-

pstadt’er Eisenbahn-Gesellschaft.

Freiherr von Droste-Hülsbhoff.

[52294]

Ornontowither Actien-Gesellshaft für Kohlen- und Eisen-Production.

Debet,

M An Hypotheken-Conto » Fonds-Conto: 61200 M 49/4 Neue Posener Pfandbriefe à 100,80 « Steinkoblen-Gruben-Conto » Landwirthschaftlihe Güter- S « rone „4 „Ornontowitzer Betricbs-Conto - Dubenékoer Betricbs-Conto » Forslen-Ertrags- Conto - Vaupt-Cassa-Conto » Betricbs-Cassa-Conto

1 670 Berlin, den 30, Juni 1882. Der Verwaltungsrath.

30 000 00

61 689 60 80 000 00

995 882.23]

375 910/90 59 670 65

13 027/06

i

150 73

Bilance-Conto per 30, Juni 1882,

Per Actien-Capital-Conto . « Gewinne und Verlust-Conto Vortrag auf 1882/83

« Reserve-Fonds-Conto

|- Tanlième-Conto : Verwaltungsraths-Tantième Directionk-Tantième Dividenden-Conto:

pro pro pro pro pro

Credit.

M L M A 1 575 000 00

1 229/14 58 137/15

1882 87 s __376 57 2 259 44 1877/78 1478/79 1879/80 1880/81 1881/82

1 670 150/73

Die Revisions-Com i, C, Schilling. Ad. ilde. C, F, W, Adolphi, Gerichtlicher Blücher-Revisor.

9 E 2 A .… L

f i 5D

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen

des Deutshen Reichs-Anzeigers und Königlich n. dergl

Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 3W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

und Grosshandel.

6. Verschiedene Bekauntmachungen. 7. Literarische Anzeigen,

& Vogler, G. L. Daube & Co., E. Sthlotte, Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

Ste&Xbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbrief. Gegen den unten beschriebenen Arbeiter Max Moriß Liebe, am 27. Juni 1862 zu Pr. Eylau geboren, bis zum 18. August c. in Rixdorf bei den Schneidershen Eheleuten, Kirchhof- straße 30, wohnhaft gewesen, welcher sich verborgen hält, ist die Untersubungshaft wegen {weren Dieb- statls in den Akten IIT. J. 1512/82. verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und an die Königliche Direktion des Untersuchungs-Gefängnisses zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 1. Dezember 1882. Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Landgerichte 11. Beschreibung: Statur mittel, Stirn hoch, Bart kleiner heller Schnurrbart, Augen grau, Zähne vollständig, Gesicht oval, Gesichtsfarbe bleich. Gestohlen sind: 1) ein Paar \{chwarze Hosen, 2) eine \hwarze Weste, 3) ein neues schwarzes Jaquet, 4) ungefähr 60 M baares Geld.

Steckbrief3s-Erneuerung. Der gegen den Kauf- maun Karl Paepke, am 1. November 1848 zu Berlin geboren, wegen Unterschlagung vom Unter- suchungsrichter des hiesigen Königlichen Landgerichts I. in den Akten U. R. II. 630, 82 -- J. III. C. 139.82 unter dem 27. Iuli 1882 erlassene Steckbrief wird erneuert. Berlin, den 5. Dezember 1882. Staats- anwaltschaft bei dem Königlichen Landgerichte I.

Stecktbriefs-Erledigung. Der gegen den Hand- lnngs-Commis Robert Schick wegen Unterschla- gung in den Akten 8, 1153 76, jeßt V. R. IV. 1023. 82 unter dem 5. Oktober 1876 erlassene Steck- brief wird zurückgenommen. Berlin, den 7. Dezem- ber 1882, Königliches Landgericht 1. Der Unter- suchungsrihter: Joh.

Stecbriefs-Erneuerung. Der gegen den Gürt- ler Franz Kohl aus Schlag bei Gablonz in Böh- men wegen Raubes unter dem 30. Oktober 1882 er- lassene Steckb: ief wird hiermit erneuert. Potsdam, den 2. Dezember 1882. Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Landgerichte.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[52125] Oeffentlithe Zustellung.

Der Fuhrmann Georg Hot zu Altweier, klagt egen den Fuhrmann Karl Scheidecker, früher in appoltêweiler, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltêort, für Fuhrlohn von 1541 Stangen à 10 M pro 100, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung des Beklagten zur Zahlung von 154 M 10 nebst fünf Prozent Zinsen seit dem Klagetage und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Rappoltêweiler auf

Donnerstag, den 25. Januar 1883, Vormittags 9 Uhr. /

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Amtsgerichts\chreiber : Gores.

[51240] Oeffentliche Zustellung. Der Bauermeister O. Bergmann zu Barlissen, vertreten dur den Recbtsanwalt Schrader, klagt egen den Oekonomen A. Leue, früher zu Atzen- ausen, Aufenthaltsort zur Zeit unbekannt, wegen orderung mit dem Antrage auf Verurtheilung des eflagten zur Zahlung von 917 K 45 4 nebst Prozent Zinsen seit der Zustellung der Klage und zur Tragung der Kosten und ladet den Beklagten zur mündliden Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer 11. des Königlichen Landgerichts zu Gôttingen auf den 9. März 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedacbten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Göttingen, den 2 Dezember 1882, Diedric, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[52124] Oeffentliche Zustellung.

Die unter der Firma „B. May* auf der Hammer- mühle bei Wiesbaden bestehende Handlung, vertreten durch Rechtäanwalt Dr, Reinah zu Mainz, klagt gegen Adolf Rofsel, früher Verwalter auf der ge- nannten Hammermühle, jeßt ohne bekannten Auf- enthalt, wegen Unterschlagungen, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 19584 M 48 A nebst Zinsen zu 5% vom Tage der Klage an und aller Prozeßkosten, weitere Recbte wegen etwaiger ferneren Veruntreuungen vorbehalten und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung

Rechtsftreits vor die ersle Civillammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Mainz auf

den 31, Zanuar 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Moyvyat, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. Armensa

n O e in Misabetha, geb. Schaaf, ohne besonderes Gewerbe,

Breyenheim wohnhaft, vertreten durch Rechts- anwalt De. Schmittz zu Mainz, klagt gegen ihren

wird

u. 8. w. von öffentlichen Papieren.

Ghemann Adam Schmitt I1., früher in Breten- heim wohnhaft, jeßt ohne bekannten Aufenthalt, wegen Gütertrennung, mit dem Antrage, das Gericht wolle an Stelle des verstorbenen Notars Seyler zu Mainz einen anderen Notar allda mit der Auf- nahme eines Inventars über die Gütergemeinschaft der Parteien beauftragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Großherzogl. Land- gerichts zu Mainz auf den 31. Januar 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

/ i: Moyat, j Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. [52243] Oeffentliche Ladung.

In der Angelegenheit, betreffend die Verkoppelung der privaten Grundstücke und die Spezialtheilung der Gemeinheiten in der Feldmark der Stadt Osterode steht Termin zur Ermittelung der Bethei- ligten und ihrer Rechte, sowie der Eigenthumsyer- hältnisse auf

Montag, den 12. März 1883,

: _ Vormittags 10 Uhr, im Köhler'shen Gasthause am Markte zu Oste- rode an.

Es werden hiermit alle unbekannten Theilnehmer, welche aus irgend einem Grunde Ansprüche an die Theilungs8gegenstände zu machen haben, namentlich die Grundherren, sowie die etwa unbekannt gebliebe- nen Landeigenthümer, zur Anmeldung und Klar- machung ihrer Ansprüche oder Widersprüche in diesem Termine unter der Androhung aufgefordert, daß im Falle des Ausbleibens ihre Berechtigungen nur nah Angabe der übrigen Betheiligten berücksichtigt und le in sonstigen Beziehurgen als zustimmend ange- ehen werden sollen,

Zugleih wird den aus irgend einem Grunde be- theiligten dritten Personen, insbesondere den Zehnt- herren, Grundherren, Pfandgläubigern, Hütungs-, Fischerei- oder sonstigen Servitut-Berechtigten nach- gelassen, ihr etwaiges Interesse bei dem Geschäfte, soweit sie es für nöthig halten, zu beachten und werden sie zur Anmeldung ihrer Rechte unter der Verwarnung aufgefordert, daß Jeder, welcher seine Rechte nit anmeldet, es Ne beizumessen hat, wenn deren Sicherstellung unterbleibt.

Eine gleiche Ladung wie an die unbekannten Theil - nehmer ergeht noch an diejenigen bekannten Grund- besißer, denen nah Lage der Sache eine besondere Ladung nicht behändigt werden kann, bezw. deren zeitiger Aufenthalt unbekannt ist, nämlich:

an Hauptmann Best in Hannover und dessen

Lebnsvettern, an Christian Rieke in Gittelde, an die Erben der Wittwe des Kaufmanns Adolf Schwabe in Osterode, an die Erben der Wittwe des Ackermanns Hein- rich Schrader in Katenstein : Mühlenbesitzer Heinrid Schrader, Monteur Adolf Schrader, an die nah Nordamerika ausgewanderten Jn- teressenten : a, Heinrih Bauer, von der Stelle Nr. 273 in Osterode,

. Georg Keitel, von der Stelle Nr. 62 in Osterode,

. Wilhelm Störmer, von der Stelle Nr. 104 in Osterode,

. Friedriþ Waßmann, von der Nr. 430 in Osterode,

. Lehrer Friy Madensen und Louise Madensen, von der Stelle Nr. 403/404 in Ofterode,

f. Eimermacher Wilhelm Homann, von der Stelle Nr. 300 in Osterode,

g. Bäder Frig Vollmer, von der Stelle Nr. 326/327 in Osterode,

h, Franz Scbimpf.

Osterode am Harz, den 19, November 1882. Die verordnete Theilungs-Kommission. J. Kasch, A. Ricbter, Amtshauptmann. Oekonomie-Kommissär.

Stelle

99 [32%] Proclama.

Der am 2, Mai 1823 verstorbene Pensionär Daniel Christian Jarchow von bier und dessen am 23. Sept. 1823 verstorbene Ehefrau Christine Mag- dalene Dorothea Jarchoro, geb. Heise, haben unter dem 13, April 1813 ein gegenseitiges Testament ge- macht und hat Ersterer bestimmt, indem er e jüngsten Schwester Elisabeth Jarhow ein Prälegat von 100 Thlr. N. 2/3 aussetzt, daß die na dem Ableben seiner Ehefrau noch vorhandene Substanz seines Vermögens seinen Intestaterben, seine Ehe- frau aber die Anordnung getroffen, daß der nach dem Ableben ihres Ehemannes noch vorhandene Theil ihres Nachlasses ihrer Schwestertochter Amalie Sophie Christine Catharine Michaelsen zufallen solle, Beide Ebegatten bestellten in dem Testamente den derzeitigen Advokaten Sch{lüter zu Sternberg, späteren Hofrath Bürgermeister Séhlüter zu Criviß, welcher im Jahre 1851 verstorben ift, zum oxecutor od fem Mim beds Mevites Vals: bas

ah dem e en

Pensionáär Mussäus zu - einen Prozeß gegen die Jarchow'schen Er p üllung eines Cessionêvertra bei dem frü Aehgen

oßherzoglihen Stadtgerichte an und

Gr wider den eoxecutor testamenti bei der früheren :

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc. | l

8, Theater-Anzeigen. ] In der Börsen- 9. Familien-Nachrichten. beilage, 124

Annoncen - Bureaux. M

Großherzoglichen Justiz-Kanzlei zu Schwerin unter dem 24. Januar 1827 ein Inhibitorium dahin, den Nawlaß der Jarbow’shen Eheleute anderen Erben nicht auszukehren. Dieser Prozeß ruht unbeendet seit dem Jahre 1831. Rücfsihtlih der Erben der Chefrau des Jarchow wurde in einem demnächst von dem Hofrath Schünemann zu Rostock erhobenen, dann von dem Advokaten Beselin daselbst, als actor communis im Debitwesen des verstorbenen Amts- registrators Schünemann in Rühn, fortgeseßten Rechtsstreite wider den Hofrath Sc{lütec in Crivitz, als executor testamenti der Jarhowschen Cheleute, wegen Aufhebung eines Inhibitorii, das Inhibito- rum unter dem 20. Sept. 1837 relaxirt, und scheinen, soweit sih solches bei der Unvollständigkeit der Akten beurtheilen läßt, die Erben der Ehefrau von der Masse vollständig abgefunden zu sein.

In dem vor dem früheren Großherzoglichen Stadtgerichte hierselbst zum Zwecke der Ermittelung der Jarhow'schen Erken am 16. Dez. 1823 stattae- habten Anmeldetermin hat der Inspektor Jarchow aus Mecklenburg für si, seine Geschwister und resp. seine Geschwisterkinder, nämlich:

1) den Inspektor Jarchow zu Dolgen,

2) die verwittwete Seifensiederfrau Hinz, geb. Jarchow, zu Güstrow,

3) die unbegebene Elisabeth Jarchow zu Güstrow,

4) die Kinder seiner. verstorbenen Schwester, ver- ehelihten Brausewald, zu Güstrow,

5) die Kinder des verschollenen ehemaligen Pächters Johann Hieronimus Jarhow zu Garlißtz (?), Ansprüche an den Nahhlaß des biet geltend gemacht. Die Regulirung des Nachlasses ist aber wegen der anhängigen Prozesse bisher auf \sich be- ruhen geblieben. Um die Masse, welche gegenwärtig etwa 4500 M beträgt, endlich zur Vertheilung zu bringen, werden alle Diejenigen, welche Rechte und Ansprüche an die Masse zu haben vermeinen, hier-

dur aufgefordert, spätestens in dem hiermit auf

Mittwoch, den 21. Februar 1883, : Vormittags 10 Uhr,

bestimmten Termine folhe Rechte und Ansprüche rechtsgenüglich geltend zu machen, und soll mit den sih Meldenden und gehörig Legitimirenden über die zur endlichen Regulirung des Nachlasses ferner zu S Schritte alsdann Verhandlung gepflogen werden.

10a enera in Medckl.-Schwerin, den 4. August

Großherzogliches Amtsgericht. Langfeldt. (8241 Verk 'aufsanzeige nebst Aufgebot. In Sachen des Wilhelm Koch zum Steinberg bei Münden, Gläubigers, gegen die Ehefrau des Jo- hannes Eckhardt, Elise, geb. Gundlach, in Reichegen, Scbuldnerin wegen Forderung, soll der der Leßteren gehörige, im Gemeindebezirk Reichegen belegene Grundbesitz, als: 1) 2,10 Ar Hofraum, im Dorfe, Kartenbl. 7 arz. 152 mit dem darauf stehenden Wohnhause èr, 28 der Häuserliste und Nr. 29 der Gebäude- steuerrolle für Reichegen mit Gerechtsamen und allem sonstigen Saa P 9) Ie r Hausgarten, daselbs, Kartenbl. 7 arz. 171, 3) 13,28 Ar Ader, das Rodland, Kartenbl., 2 Parz. 164, p 4) 6,84 Ar desgleichen, Thielebornerfeld, Kartenbl, 3 arz, Dé, 5) 0,64 Ar Heiden, Oberste Lehmenhof, Kar- tenbl. 3 Parz. 300, 6) 1,34 Ar desgleichen, daselbs, Kartenbl. 3 Parz. 333, 7) 0,77 Ar desgleichen, daselbst, Kartenbl. 3 Parz. 364, 8) 15,99 Ar desgleichen, Unteres Brüggerbergerfeld, Kartenbl. 5, Parz. 71, 9) 6,03 Ár desgleichen, Ringelvordäwiesen, Kar- tenbl. 5, Parz. 77, 10) 15,34 Ar Wiese, daselbst, Kartenbl, 5 Parz. 111a., 11) 7,24 Ar desgleichen, in der Ingelheim, Kar- tenbl. 5, Parz. 122, pa 24,08 Ar desgleichen, daselbst, Kartenbl. 5 arz. 198, p 13) 40s Ar Ader, am Brüggerberg, Kartenbl, 6 arz. 78, 14) 1027 Ar Wiesen, daselbst, Kartenbl., 6 Parz. 94 g¿9 3,62 Ar, desgleichen, daselbst , Kartenbl. 6 ari. 16) 7,97 Ar Ader, Unteres Brüggerbergerfeld, Kartenbl. A 122, 17) 5,14 Ar Wiesen, Ringelrads Wiesen, Karten- blatt 6 ark 203, pas) 3, r, desgleichen, daselbst, Kartenbl. 6 t ' 19) 2,84 Ar Wiese, im Dorfe, Kartenbl. 7 t 7, 20) 3,42 Ar Aer, daselbst, Kartenbl. 7 Parz. 60 N Qs Ar desgl daselbst , Rartenbl. 7 2) 3,68 Ar, desgleichen , Neumannshof, Kartens blatt 8 Pa

Kartenbl, 9 zwa se in dem dazu auf

, deu 3.

Morgens 1

ti, 50, 23) 11,74 E ) fe, O Unter dem grünen Wege,

bruax 1883, Uhr,

an hiesiger Gerichts\telle, Zimmer Nr. 5, anberaum- ten Termine öffentlich versteigert werden.

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welch{e an obigem Grundbesitze Eigenthums-, Näher-, lehnrehtlihe , fideikommissarishe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servi- tuten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefordert, selbige im obigen Termine an- zumelden und die darüber lautenden Urkunden vor- zulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nicht- anmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstück8 verloren gehe.

Münden, den 28. November 1882.

Königliches A Abtkteilung II. ele.

R Aufgebot.

Nachdem die nachbenannten Personen den Besiß und Verlust der mitverzeichneten Schuldverschrei- bungen der Nass. Landesbank zu Wiesbaden, nämli: 1) Gemeinde Wehen, vertreten durch Bürger-

meister Körner: Litt. C. a. Nr. 4055 über 150 Æ, C.Þb, Nr. 0238 9007 « C.ec. Nr. 2968 „600, « C.c. Nr. 4623 600 ,

2) Jacob Manderbach Wittwe zu Langenaubah

bei Haiger :

Litt. C. a. Nr. 3708 über 150 M,

3) Johann Peter Vorländer, Gestütswärter zu

illenburg : Litt. C. b. Nr. 854 über 300 Æ, «0b, Nr: 21 „300 v. C. o Nr. (24 600: 4) Gemeinde Stromberg, vertreten durch den Ge- meindevorstand, Bürgermeister Gebhard 2c.: Litt. C. a. Nr. 3276 über 150 4, 5) Jakob Fein zu Niederlahnstein : Litt, C. a. Nr. 51 über 150 , 6) Friedrich Kuhmann zu Birlenbach, Amts Diez Litt, C. b. Nr. 1257 über 300 Æ, «00 U Q ¿C6 0A. O v V, G B Ote O nachdem ferner 7) Gemeinde Wehen, vertreten durch den Ane: meister Körner, Besiß und Verlust der zu

Schuldverschreibungen sub 1 gehörigen Talons

und Couponsbogen genügend bescheinigt, sowie

Einleitung des Ÿ usgevotbversahrens und Kraft-

[Oba Eg der Urkunden beantragt haben,

so wir

a, der Nassauischen Landesbank die Zahlungs- leistung an den etwaigen Ueberbringer dieser Schuldverschreibungen und Coupons, welche leßtere bis zum 1. Juli 1886 reichen, bis zum Austrag der Sache bei Vermeidung dop- pelter Zahlung untersagt,

, zugleich werden die etwaigen Inhaber dieser Schuldverschreibungen aufgefordert, solche binnen fünf Jahren vom Tage r Auffor-

derung an gerechnet, spätestens aber in dem

auf; den 30. Mai 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Auf- seben, dem l bei Verluft ihres Rechtes aus den-

elben, dem Gerichte vorzulegen, die etwaigen In- aber der Talons der snb 1 beschriebenen Sculd-

scheine, deren Coupons bis zum reichen, werden aufgefordert, jolche spätestens am 28, September 1 bei Verlust ihres Rechtes aus denselben, dem Gerichte vorzulegen.

Die etwaigen Inhaber jener Coupons aufge- fordert, dieselben binnen Verjährungsfrist, d. h. innen 4 Jahren, vom Ablauf des auf den resp. Verfalltag folgenden leßten Dezembers an gerechnet, dem Gerichte VOTEnM,

Wiesbaden, den 20. Mai 1882.

Königliches Smibgericht. VI, tto.

[52121] Aufgebotsverfahren.

Auf den Antrag der Groß lihen Kammer zu Sch{hwerin hat das unterzeichnete t beute Aus\{lußurtheil den Hypothekenschein vom 12.

1861 über die für die Antragftellerin Fol. 1 des Grund- und Hypothekenbuhs der Büdnerei Nr. 15 u Niehagen ARgERaRs orderung auf cin en- loses Kapital von 19 Thlr. 41 . 6 Pf. ie E E 1882

nig, G er h Großherzogl. Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

ur Beglaub : Der Geribti ibe, A. Beister, Akt. Geh.

[52102] Auszug.

Anna Jacobi, ohne Stand, Ehefrau von Clau- dius Michael Lejeune, Althändler, beisammen in Mey wohnhaft, gegen ihren genannten Ghe- mann wegen sverfall des Leyteren, mit dem Antrage: Gütertrennung zwis aus-

und dieselben zur

S E R e ur der 1. Civil

die öffentliche des Kaiserlichen H Mey vom 12. jer 1

biet T , Ges. vom 8. /7 79.

eger.

1, Juli 1886

Bis

on tiber in hae Eg C E E

E I) ägt E n: