1882 / 292 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kündignungspr. M, 100 Kilogramm. Loco —, per diesen Moz::at, per Dezember-Januar und per Januar-Fet,ruar 24,8 bez., Per Februarlärz 25,3 Æ, per Mai-Juni —. j

Spirivns. Termine matt. @ezek. 60000 Läter. _Ründigungs- preis 5290 Æ, per 100 Liter à 100% = 10009 Liter “:.. Loco mit PFass —, per diesen Monat, per Dezember-Januar und per Januar-Februar 52,2—51,9 bez, peæ Februar-März 52,7 52,5 bez.. per März-April —, per April-Mai 53,7—53,9 534—53,6 bez., per Mai-Juni 54—53,7—53,8 bez, per Juni-Juli 54,6—54,3—54,4 besz., per Zuli-Angust —.

Spiritus pr. 100 Liter à 100 “9 == 10 000 Liter ?°/9 loco ohne Fass 51,5—51,4 bez.

Weizenmehl, No. 00 26,50—25,50 No. 0 24,50—23,50, No 0 u. 1 23 00—22 09. Roggenmehl. No. 0 22.09-21.00 No. 0 u. 1 26,75 19,50 per 100 Kilogramm brutto incl Sack. Feine Marken über Notiz bes. Z

Berichtigung. Vorgestern: Roggen per Febr.-März 135 Þbez., per März-April 126 bez., per April-Mai 136—136,5—136,25 bez., per Mai-Juni —, per Juni-Juli —.

Stettin, 9. Dezember (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen fest, loco 153,00 173,00, pr. April-Mai 178,50, pr. Mai- Juni 17950. Roggen matt, loco 115.00—129,00, pr. Dezember 132,00, pr. April - Moi 133.0, pr. Mai- Juni 133,50. Rübsen pr. April-Mai 289 00. Rüböl unverändert, 10 Kilogr pr. Dezember 63,50, pr. April-Mai 64.70, per Septbr.- Oktober #0,50. Spéricus matt, loco 50,80, pr. Dezember 51,00, pr. Aprii-Mai 53.20, pr. Juni-Juli 54,4‘, Petroleum loco 8,75

P esem, 9. Dezember, (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 49,90, pr. Dezember 49,69, pr. Januar 49,70, pr. April-Mai 51,70. Ruhig,

Breslau, 11. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Spiritus per 100 Liter 1009/6 per Dezemb. $0,20, per April-Mai 52,00. per Juli-August 54,00. Weizen per Dezember 182,00. Roggen per Dezember 128,00, per April-Mai 131,00, per Mai-Juni 134,00, Rüböl loco Dezember 64,00, per Aprii-Mai 64,00, per Mai-Juni —. Zink: Umsatzlos. Wetter:

Regen.

Cn, 9, Dezerber. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hbiesiger loco 19,50, fremder loco 20,50, pr. März 18,60, pr. Mai 18,60. Roggen loco 15,00, pr. März 14.25, per Mai 1420. Hafer loco 15,00. Rüböl loco 36,00, pr. Mai 33,90, pr. Oktober 31,80.

Bremen, 9, Dezember. (W. T. B) i

Petroleum. (Schlussbericht.) Höh»r. Standard white loco 7,65 bez. u. Br., pr. Januar 8,05 Br., pr. Febr. 8,15 Br., pr. März 8,25 bez., pr. April 8,40 Br.

Hamburg, 9 Dezember, (W, T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine ruhig. pr. Dezember 17200 Br. i71C0 Gd pr. April - Mai 170,00 Br., 169,90 Gd., pr. Mai - Juni 173,00 Br., 172,00 Ga. Roggen loco nn- verändert, auf Termine rubig, pr. Dezember 131.00 Br., 130.00 Rd, pr. April «Mai 13000 Br. 12900 Gd., pr. Mai-Juni 13000 Br,, 129,00 Gd. Hafer u. Gerste unverändert. Rüböl ruhig, loco —, pr. Mai 67,50, Spiritus gescbäftslos, pr. Dezember 43 Br. pr. Januar- Februar 425 Br., pr. Februar-März 424 Br, pr. April-Mai 412 Br. Kaffee fester, Umsatz (000 Sack. Petzolenm fest, Standard white loco 7,65 Br.. 7,55 Gd, pr. Dezember 7,65 Gd., pr. Januar-März 8,20 Gd. Wetter: Wolkig.

Wien, 9. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Dez. 9,50 Gd., 9,55 Br., Pr. Frühjahr 985 Gd.. 9,87 Br., pr. Mai-Juni —., Roggen pr. Früh- jahr 7,67 Gd, 7,70 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,85 Gd., 6,90 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,58 Gd., 6.60 Br.

Pest, 9. Dezember. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen }oco Kaunuflast, pr. Frühjabr 940 Gd., 943 Br. Hafer vr. Frühjabr 6,42 Gd, 644 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,12 Gd, 6,1i Br. Kohlraps pr. August=Septem-

ber 13}, Armsterdäam, 9, Dezember. (W, T. B.) (M: T: B)

Bancazinn 58}

Amsterdam, 9, Dezember.

Getreidemarkt, (Sechlu«abericht.) Weizen pr. März 268, per Mai 268. Koggen per März 167,

Antwerpen, 9. Dezember. (W, T, B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 195 bez., 19} Br., pr. Januar 20} bez. u. Br., pr. Januar-März 2075 bez n. Br. Steigend,

Antwerpen, 9, Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt, (Schlussbericht.) Weizen robig. Roggen unverändert, Hafer träge, Gerste rubig.

Loudon, 9, Dezember, (W, T, B.)

An der Küste angeboten 5 Weizenladungen. Wetter: Kalt. Havannazucker Nr. 12 224. Rubig.

Liverpool, 9. Dezember. (W. T, B.)

Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 8000 B., davon für Spekulation nund Export 1000 B Unverändert. Middl. awerikavische Dezember-Febrnar-Lieferung 627/39, März-April-Lieferung 5}, Mai- Juni-Lieferuvg 5/64, Juni-Juli-Lieferung 61/6, August-September- Liefernng 6k d,

Paris, 9, Dezember, (W. T, B.)

Rohzucker 889 loco rubig, 63,25 à 53.50. Weisser Zucker fest Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Dezember 60,10, pr. Jannar €060. pr. Januar-April 61,50.

C. T D3

Paris, 9, Dezember. Weizen ruhig, per Dezewbör 25,10,

Produktenmarkt, per Jannar 25.40. per Januar-April 25.90, per März-Juni 26.30

Theater.

Königliche Schauspiele, Dienstag: Opern- haus. 233, Vorstellung. Der Troubadour. Over in 4 Akten, nah dem Italienischen des S. Came- rano. Musik von Verdi. Ballet von Paul Taglioni. Leonore: Fr. Lucca, als Gast, Fr. Luger, Hr. Bey, Hr. Niemann.) Anfang 7 Uhr. Exrapreise.

Schauspielhaus. 264, Vorstellung. Ein Sommer- uadctstraum von Shakespeare, überselzt von A. W. von Swlegel, in 3 Akten. Musik von Felix Men- delésohn-Bartholdy. Tanz von Paul Taglioni. Nab Tieds dckorativer und fkostümlicber Einrichtung neu ia Scene gesett vom Direktor Deetz. Anfana 7 Uhr.

Mittrro d: Opernhaus. 234. Vorstellung. Elliuor, oder: Träumen uud Erwachen. Phantastisches Ballet in 3 Akten und 6 Bildern von Paul Tag- lioni. Musik von P. Hertel. Anfang 7 Ubr.

Schauspielhaus. 265. Vorstellung. Auf Beaebren: Das Gesänguiß. Lustspiel in 4 Akten von N. Benédix. Anfang 7 Ubr.

Sonntag, den 17, Dezember 1882, Mittags 12 Uhr, im Königlichen Opernhause: Matinée des engagitten Königlichen Overn-Chor-Personals, unter güliger Mitwirkung der K. K. preofiiscben und K. K. öiterreibisden Kammersängerin Fre. Lucca, der ‘ianistin Frl. Lovise Gaidan, des Frl, Ernestine Wegner, rom Wallaer-Theater, der Mitglieder der Königlichen Bühnen: der K. Orernsängerinnen Fel. Beeth und Frl. Pollack des K. Opernsängers Hrn. Ecnfit, tes K. Kammersängers Hen. Frie, der K. Opernsänger Hr. Juneck und Hr. Oberbauser, der K. Schauspieler Hr. Sicegrist, Hr. Vollmer, des &

ncertmeislers Hrn. Nebfeld, des K. Kammer- mitsikers Hrn. Pöniy und der K. Kapelle. Direktion: Hr. Direktor v. Strany, K, Kapellmeistec Hr. Kahl und K. Chordirektor Hr. Gräfen. Zum Schluß der Matinée: Das Versprechen hinterm Heerd,

Extra-Preise.

Dieastag:

(Frl. Wegner, Hr. Siegrist, Hr. Junck, Hr. Vollmer.)

Meldungen um Billets können am Dienstag, den 12,, und Mittwoch, den 13. Dezember, in den Brief- fasten des Königlichen Opernhauses gelegt werden. Die permanent, sowie die auf M.ldunaen reservirten Billets müssen am Freitag, den 15. Dezember, von 10 bis 1 Ubr, vom Kassenflur des Königlicben Opern- hauses, Thür Nr. 3, abgeholt werden. nenten bleiben ihre Billets bis Mittwoch, den 13. Dezember, Mittags 12 Uhr, reservirt, sobald sie dies ebenfalls durch Einwerfen ciner Meldekarte in den Briefkasten des baben, und müssen dieselben auf Grund dieser Melde- karien dann avch am Freitag von 10 bis 1 Ubr an oken genannter Stelle abgeholt werden; der Verkauf aller übrigen Billets findet ebendaselbst am Sonn- abend, den 16. Dezember, Vormittags von 11 bis 1 Uhr, und am Sonntag von 11 bis 12 Uhr ab ftatt. Die Billets tragen die Bezeichnung „Ne- serve-Sat*. Meldekarten reservirten Plätze, mit Ausnahme der- jenigen im Parterre und Amphitheater-Stehplaätz mit 90 F Aufgeld sür jedes Billet zum Verkauf gestellt.

Wallner-Theater.* Dienstag: Zum 31. Mate: Ebbe und Fluth, Posse mit Gesan von Ed. Jacobson, Musik von G. Michaelis.

Victeria-Theater, Dienstag: Zum 1. M.: Der Richter von Zalamea.

Friedrich - Wilhelmstädt.

Zum 261, Male: Operette in 3 Akten. Musik von J. Strauß. ende Tage: Mittwoch : Dieselbe Vorsiellung. D

Mehl 9 Marques behanptet, per Dezember 60,40, pr. Januar 57.50, per Januar-April 57,00, per März-Juni 57,00. Rüböl rubig, per Dezember 85,00, per Januar 85,75, per Januar-April 85,49, per Mai-August 82,25. Spiritus fest, per Dezember 50,75, per Januar 51.50, per Januar-April 52,25, per Mai-August 54,25.

New-YerK, 9. Dezember. (W. T. B.) L:

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 10%, do. in New-Orleans 97 Petroleum Standard white in New-York 73 Gd., do, in Philadelphia Gd., rohes Petroleum in New-York T3, do. Pipe line Certificates 1 D. 11 C. Mehl 4 D. 25 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 10} C., do. pr. Dezember 1 D. 94 C., do. pr. Januar 1 D. 11% C., do. pr. Februar 1 D. 13% C. Mais (New) D. 747 C. Zucker (Fair refining Mnscovadoes) 63. Kaffee (fair Rio-) 74. Schmalz (Wilcox) 113, do. Fairbanks 113, do. Robe & Brotkers 11, Speck —. Getreidefracht nach Liver- pool 8X. e

Frankfurt a. M., 7. Dezember. (Getreide- und Pro- duktenbericht von Joseph Strauss) Wir haben auch heute wieder zu konstatiren, dass s0owohbl unsere Mühlenbesitzer und Händler als auch die Bäckereien sich passiv verhalten und gelbst einige Artikel, über deren Preiswerth nicht der mindeste Zweifel gehegt werden darf, bleiben umsatzlos. Bei dieser Ge- schäftsarmuth, welche auch die Spekulation an den Tag legt, bleibt doch die Stimmung im Allgemeinen eher fest, weil es auch an Neigung zu Verkäufen fehlt. An unserem Platz gind Weizen- verkäufe von Belang nicht zu verzeichnen; wohl aber war bei unseren Müllern etwas mehr Kanflust bemerkbar und nur an der Zähigkeit der Eigner zerschlug sich die Möglichkeit von Ab- schlüssen, Wir lassen: Weizen ab Umgegend 19{—$ 4, frei hier 20 A bezahlt, Norddeutscher wenig gehandelt, 19}t—} M, Bayerischer mit Auswnchbs zu 19—} 4 vergebens am Markt, Ungarischer 22—} A, Redwinter 224 M gehalten, die sonstigen fremden ordinären Sorten finden hier momentan kein Unterkom- men. Roggen wie bisher rubig aber sehr fest. Ab Umgegend 154—# M, Kurhessischer 16—4 A. Französigcher 164 6, Dan- ziger 16—} A6, Nicolajeff 15{—} A Gerst e fortwährend still. Am offenen Markt konnte man hübsche Frankengerste à 14—15 Æ bequem kaufen, Saalgerste 16—17 M, ungarische 18—19 A, exquisite viel über Notiz; hübsche Mahlgerste wurde bis 12 A geworfen. Hafer hatte rahiges Geschäft bei ganz unveränderten Preisgen Ia. 14} M, exquisiter darüber, mittel 13—} MÆ, gering 12—13 M, Hüls6nfrüchte, feinste Sorten coulant verkäuflich. Wicken 18 „é. Raps fehlt 31—32 A In Mais ist der Absatz nicht gross, die in den letzten Tagen aus Ungarn eingetrotïenen Par- tien wurden grösstentheils wegen schlechter Beschuffenheit refü- sirt ; man fordert hente für zeitgemäss trocken 142 A Tendenz flau. Die letzte Depesche von London lautet: „Mais weichend“, Kartoffeln kanm verlangt 43—5 M. In Mehl war der Um- s8atz äusserst geringfügig und sind nur einzelne Posten zu unver- änderten Preisen an Platzkonsnmenten abgegangen ; unsere Mühlen sind noch vollauf beechäitigt und offeriren Müchbrod- und Brods- mehl im Verband zu 62 , Norddenmsches 00 (Verbteeserangs- brodmehl) wird wieder zu 28—29 A aus zweiter Hand angeboten, Roggenmehl liegt sehr fest, Null allein wird zu 27—t4 detaillirt, während man für 0/1 2334 6 fordert, pr. April-Mai-Tieferung nach Berliner Börsenusance bleibt der Preis 194 A stramm gehalten ; ordinäre Sorten noch immer verlassen, Futterstoffe obne Handel. Rüböl im Detail 72 M

Wetterbericht vom 10, Dezember 1882, 8 Uhr Morgens,

Barometer guf | 0 Gr. n. d.Meeros- spiegel rednz, in Millimeter. Aberdeen ,. 754 N Christiansund 763 ¡S0 Kopenhagen. 762 080 C Stockolm .. 763 | sti] Haparanda , TT3 |NO Cork, Queens

O 756 |[NNO0 L E 756 0 eld e ¿s 756 8 Hamburg .. 758 NO Swinemünde. 760 080 Nenufahrwass. 766 80 M. e. 767 8

745 N Münster . .. 756 NNO Karlsruhe . . 754 |NO Viesbaden . 754 | München .. 754 W |Dunst Leipzig ... 7566 |NO0 [Nebel ail E s a 755 0 3 [bedeckt 3 0 N 762 080 1 [Nebel Breslau . 760 080 4 heiter Ile d'Âix 6 (0 3 [wolkig E « TÔT 80 1 |bedeckt

Temperatur in 9 Celsius 59 (,=40R, wolkig ö wolkig —3 bedeckt 0) Nebel J \bedeckt —7

Stationen, Wind, Wetter.

Im U N

Nebel 3 wolkenlos S Nebel 0 Nebel —4 bedeckt1) Nebel?) —4 Nebel13) (0) bedeckt —1 Dunst —1 bedeckt4) 0 bedeckt 1

bi C10 O D P i C D

om

_—_ _—. —_

e do

1) Reif. Schnee,

2) Ranhfrost, ?) Nachts starker Nebel, 4) Nachts

Dienstag: Gastspiel des Comtesse Helene. Tanz in 3 Soalingré,

Weiß.) mann. Anfang 7 Übr.

Den Abon- Akten von Dr.

Königlichen Opernhauses erklärt

Kroils-Theater. nachts - Ansstellung. Im Blumensprache“, ration mit aer Reicbêtagsgebäude“. Am Freitag werden alle, au auf 029

orbsaal :

land, WeihnaHtskomödie Kinder mit nebst cinem Vorspiel von Musik von G. Lehnhardt. und einstudirt Die neuen Dekorationen Gebr. Borgmann.

in 3 Akten

Theater, Der lustige Krieg,

irektor des Wallner-Theaters,

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neu-

mann.) Dienstag: Gastspiel des Hrn. Carl Mittel. Auf vielseitiges Verlangen: Der Veil(enfresser, Lustspiel in 4 Akten von G. von Moser.

National-Theater. Weinbergöweg 6 und 7. Hrn. Originalposse mit Gesang und von Schweitzer und (Quabbe: Scauspiel-Direktor Hr. Ed. Ballet: Frls, Marengo, Schôn und Garde- Mittwoch: Dieselbe Vorstellung. Dienstag: Große Weih- Möômersaal : phantaftis - allegorisbe Deko- einem Panorama : Im Rittersaal: „Via trivm- halis“, eine Historie von 1797 bis Des Kindes Wünsche und Träume“. Im Königssaal : Die Reize durchs Märchen- für groke Gesang und Ballet Elise Die Ballets arrangirt vom Balletmeister gemalt von den Herren Die neuen Kostüme entworfen und gefertigt vom Obergarderobier Hen. Martens. Die kachirten Sachen vom Bildhauer Hrn. Friedri. Anfang des Concerts 6, der Vorstellung 7 Übr.

Belle-Alliance-Theater, Dienstag und fol-

Gastspiel des Hrn. Theodor Lebrun, und seiner Mit-

Anmerkung: Die Stationen sinà in 4 Grapzen Zearänet 1) Nordeuropa, 2) Küictenzone von Irland bis Ostprenssen, 3) Mit: europa sfdlich dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder G ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiger Zug, 2 = leit 3 = schwach, 4 = müssig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = Steif 8 = stürmisch, 9 = Sturma, 10 = starker Sturm, 11 = beftizay Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Die Depression, welche schon seit dem Ÿ. Dezember über Westeuropa lagert, und die starken Schneefälle dieseg Monats veranlasst hat, ist jetzt über der westlichen Nordsee im Ver. 8chwinden begriffen. Dahingegen sind über Südcentraleuropa, uud über Spanien flache Depressionen aufgetreten. In Westeuroy herrschen schwache Winde verschiedener Richtung, ZWiSChey Norwegen und der Balkanhalbinsel dagegen meist frische öÖstlichs Winde. Die Niederschläge des Vortages erscheinen nach dey einzelnen Stationen meist unbedentend ; indessen ist zu Ischl ny Klagenfurt in der Nacht (mit Wetterleuchten) viel Schnee gefallen, Die Temperatur- Aenderungen sind sehr unregelmässig.

Deutsche Seewarte,

N)

R

Wetterberieht vom 11. Dezember 1882, 8 Uhr Morgens.

Barometor auf 0 Gr. n. d. Moeres- epiegsl reduc. in Nillimeter. | Mullaghmore 754 Christiansund 759 080 Kopenhagen. 750 080 Stockholm . 760 0 Haparanda , 769 NO Moskau ... 770

Bet i 755 SO Helder. ... 753 WNW Hamburg . 751 SW Swinemiinde 751 18 Neufahrwass, 756 ¡80 Memel , ..… 760 ¡080 Paris 757 NNW Münster . , , 753 W Karlsruhe . . 755 SW Wiesbaden . 7514 N München . . 755 NW Leipzig ,.. T54 W Bli e 750 SW WIeR es 753

SSO

Temperaty Wetter. |in Celsiny 59 C.= 40 B,

R R D R

Stationen. Wind.

WSW Nebel wolkenlos Regen bedeckt bedeckt

bedeckt

bedeckt wolkig bedeckt1) bedeckt 2) bedeckt bedeckt

bedeckt Dunst Nebel bedeckt 3) bedeckt Nebel4) bedeckt *) still bedeckt 1 [Nebel

tet BO DO DD j d b M Us Us LD s I) L RD O Ha d Fs

Breslan . .. 753 : e ebel _ lle d’Aix 756 S 4 ¡Dunust 0j Triest . ... 749 0 1 (bedeckt | 10

H) Nachts Schnee. 9%?) Nachts Regen, ‘) Nachts Glatteis, 5) Nachts Regen.

Anmerknng. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet; 1) Nordeuropa, 2) Kiistenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa, Innerhalb jede Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif,

= stürmisch, 9 = Sturm, 10 = étarker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan. Uebersicht der Wittorung.

Die Wetterlage über Enropa hat sich im Allgemeinen wesent- lich nicht verändert. Bei gleichmässig vertheiltem Luftdruck ul meist schwacher Luftbewegung aus variabler Richtung dauert über Centraleuropa das trübe, vielfach neblige Wetter mit ge ringen Schneefällen fort. Ueber Ostfrankreich und Westdentsd land herrscht noch leichter Frost, dagegen die Osthälfte Deuts lands, der änsserste Nordosten ausgeuommen, ist frostfreiì. I Krakau ist die Temperatur nm 9, in Herrmannstadt num 12 Grd gestiegen. Klagenfurt und Triest hatten gestern Gewitter mit Regengüssen und Hagelfällen,

3) Abends Schnee

Dentsche Seewarte,

Fisenbahn-Einnahmen.

Breslan - Sohweidnitz - Freiburger Bisoubabn. Breslan: Waldenburg, Frankenstein-Raudten, Breslau-Rep pen. Im November ‘er. 1075402 Æ (+ 13 398 A), bis ultimo Ny vember cer. 10386 111 A (+ 263 950 M). Reppen - Stettiu Im November er. 175 946 A (+ 3222 M), bis ultimo November «a 1446 801 M (— 16 339 Á). Sorgau-Halbstadt, Im Novemba er. 59 074 Æ (— 3763 M), bis uitimo November ce. 573053 A er 13 963 M) Gesammt-Einnabme pro November er. 1 310 422

+ 1285 M), bis ultimo November cr. 12405 967 (+ 261 574 M).

Aussig-Teplitzer Eisenbahn. (— 25637 Fl), bis ultimo (— 48 636 F.)

Busohtiohrader Bisonbahn. Strecke A. Im November d 291 774 FI, (+4 1445 Fl), bis ultimo November cer. 2689 899 I (+ 130175 Fl), Strecke B. Im Novemwber cr. 194529 R (+ 4922 Fl), bis nltimo November cer. 2 036 721 Fl (+4 96 755 FL)

Im November cr. 326 340 Al November cr. 83110071 L

glieder, Roseukranz und Güldenstern. Lustiril in 4 Akten von Michael Klapp. Anfang 7 Uhr.

Ostend-Theater. Direktion: Emil Hak Dienstag: Abonnements-Vorstellung. Zum 2. Mal

I viel in 6 Ed. Weiß, Gaston, Trauer piel in 6 Akten.

Coneert-IHaus, Concert des Kgl. Bilse Hof-Musildirektors Herrn - n Dienstag, den 12, Dezemker.

3000. Bilse-Cont im Concerthause.

Circus Renz. Karlsstraße Markthall Dienstag, Atends 7 Uhr: Galavorstellung i Besten der durch Wassersnoth am Rhein so sn betroffenen Bewohner. Mit besonders gewähll! Programm und Mitwirkung des Direktors Ren Auftreten der unübertrefflidben Amerikaner Mt Batschellor, Douavan und Dutton. Austret des Löwenbändigers Mr. Julius Batly mit seit 5 dressirten Löwen. Auftreten Tom Bellings & „August * Das Schulpferd „Adaar“, in der hots Swule geritten von der jüngsten Schulceiterin, fieinen Clotilde Hager. Austreten der Dan! Mad. Hager-Renz, Mlle. Adele Drouin, M O'Brien, Frls, Aauimoff, Nicolaisen, Margarit n Elizabeth, der Reitkünstler Mrs. Gilbert m Strakey, sowie der besten Gymnastiker und säm! liber Clowns der Gesellschaft,

Mittwoch: Große Vorstelluna.

E. Renz, Direltot

„Die „Das

neue

1882, Im

ke und fleine in 7 Bildern Betbge-Trubn.

Beus

Hen.

5 ; Das Abonnement beträgt 4 A 50 S für das Vierteljahr.

Ld

M 292.

| Insertiouspreis füc den Raum einer Druckzeile 30 s.

Berlin, Dienstag,

nzeiger.

\

]|

den 12. Dezember, Abends.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem protestantishen Pfarrer und Konsistorial-Präsidenten Jaeger zu Hangenbieten, im Landkreise Straßburg i. E., den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem evangelischen Sqcullehrer und Kantor Marquardt zu Friedland in Ost- preußen den Adler der Fnhaber des Königlichen Haus: Ordens von Hohenzollern; dem Elementarlehrer Wengler zu Herr- lisheim, im Kreise Hagenau, dem Steueraufseher Gr über zu Langenweddingen, im Kreise Wanzleben, dem Shriftsezer Carl Jahn zu Breslau und dem Weichensteller Magde - burg zu Neubabelsberg das Allgemeine Ehrenzeichen; sowie dem Unteroffizier Heuscher im Dragoner-Regiment Prinz Albreht von Preußen (Litthauischen) Nr. 1 die Rettungs- Medaille am Bande zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Major und etatsmäßigen Stabsoffizier im 5. Ost-

preußishen Jnfanterie-Regiment Nr. 41 von S chu dck - mann,

den Rittergutsbesißer Otto von Unger, Rastenburg,

den Rittergutsbesißer Albrecht Freiherrn von Hollen, auf Hohenwalcke bei Eisenberg, Kreis eiligenbeil,

den Kammerjunker und Regierungs-Assessor Dr. jur. Kurd pen Lieres und Wilkau, beschäftigt im Auswärtigen

mt,

den Premier-Lieutenant der Reserve des 2. Garde-Dragoner- Regiments und Rittergutsbesißer Botho Stach von Set, auf Spornitten bei Schönbruch in Ost- preußen,

den Hauptmann und Compagnie-Chef im Garde-Füsilier-Regi- ment von Voigts-Rhehz,

den Hauptmann und Compagnie-Chef im Kaiser Alexander Garde - Grenadier - Regimont Nr. 1 Clemens von Bernuth,

den Landratb, Rittmeister à la suite der Armee und Standes- herrn Heinrich Prinzen zu Schoenaichh-Carolath, auf Amtiß bei Jeßnit in der Riederlausit,

den Oberst z. D. Herwarth von Bittenfeld, zu Berlin,

den Rittmeister a. D. Conrad von Gossler, auf Zichtau, Kreis Gardelegen,

den Sena und Compagnie: Chef im 3. Brandenburgischen

nfanterie-Negiment Nr. 20 von Studnißt,

den Hauptmann und Compagnie-Chef im 3, Garde-Grena- dier - Regiment Königin Elisabeth von Paczensky- Tenczin,

den Kammerherrn und Ceremonienmeister, Mítglied des

E oamies Julius Grafen von Oeyn hausen, zu erlin,

den Riltmeister und Escadron: Chef im Brandenburgischen Kürassier-Regiment (Kaiser Nicolaus I. von Rußland) Nr. 6 Kurt von Nundstedt,

den Rittmeister a. D, Nicolaus von Below, auf Saleske, Kreis Schlawe,

den Rittmeister und Escadron-Chef im Posensten Ulanen- Regiment Nr. 10 Albrecht von Enckevort,

den K. K. österreichischen Rittmeister a. D. von Köckriß, auf Mondschüß, Kreis Wohlau,

den Rittmeister und Escadron-:Chef im Leib-Kürassier-:Regi- ment (Schlesischen) Nr. 1 Treush von Buttlar- Brandenfels,

den Rittmeister à la suite der Armee Christian Kraft E zu Hohenlohe--Oehringen, zu Sla- venziß,

den Rittmeister a, D. Hilmar Grafen von der Nedcke- Volmerstein, au Louisdorf, Kreis Strehlen,

den Rittmeister und E6cadron-Chef im 2 Schlefischen Husaren- Regiment Nr. 6 von Hirschfeld,

den Postrath Oscar Hermann Friedrih von Bra- bender, zu Breslau,

den Rittergutsbesitzer Roderich Heinrich Sittig von Helldorff, auf Zingst bei Nebra an der Unstrut,

den Rittmeister a. D. und Hofstallmeister Sr. Hoheit des Herzogs von Braunschweig Wilhelm Freiherrn von Girsewald, zu Braunschweig,

den Großherzoglih sächsischen Kammerherrn Conrad von Krosigk, zu Weimar,

den Rittmeister und Escadron-Chef im Altmärkischen Ulanen- Regiment Nr. 16 Eugen von Koblinski,

den Hauptmann und Ersten persönlichen Adjutanten Sr.

oheit des Herzogs von Sachsen-Altenburg Wilhelm

von Oerzten, den Hauptmann und Compagnie-Chef im 2. Hanseatischen erhen,

auf Laxdoyen bei

nfanterie-Reginient Nr. 76 Hermann von O den Rittmeister, aggregirt dem Hannoverschen Husaren-Regi- ment Nr. 15, von Blumenthal, den Landgerichts-Präsidenten von der Decken, zu Verden, Major à la suite des Neumärkishen Dragoner-Regiments Nr. 3, beauftragt mit Wahrnehmung der Geschäfte des Direktors der Offizier: Reitschule, von Kleist,

den Premier-Lieutenant der Landwehr-Kavallerie und Ritter- gutsbesißer _Gisbert Freiherrn von Plettenberg, auf Haus Oevinghausen bei Werl,

den A Ernst zur Lippeé-Biest erfeld, in Obercassel ei Bonn, E

den Rittmeister und Escadron-Chef im Rheinischen Kürassier- Regiment Nr. 8 von Tschirs{ky,

den Hauptmann und Compagnie- Chef im 2, Nassauischen «nfanterie - Regiment Nx. 88 Benno Auer von

errenkirchen, /

den’ Riltmeister und -Flügel - Adjutanten Sr. Majestät des

Sinias von Württemberg Carl Freiherrn von Reiten- ein,

den Grafen Ludwig von Bothmer, auf Schloß Bothmer bei Klüß in Mecklenburg,

den Hauptmann und Compagnie- Chef im Großherzogli Melllenburgishen Grenadier-Regiment Nr. 89 Freiherrn

y d Stenglin I » Hessische S

en Major, aggregirt dem 1. ên Husaren-Regiment

f S 13, rbe r Frieda b 9 P q f

en Majoratsbesißer Friedr eiherrn von Pent, au Schloß Brandis bei Leipgig,

den Königlich Gs mmerherrnn Sigmund Frei- “pri von Rotenhan, auf Eyrishof bei Ebern in Bayern, E

den K. K. österreichishen Major in der Armee Oedön Baron Vay de Vája, zu Gonobiß bei Pöltshah in Steyermark, : i

den Gutsbesißer Otto von Transehe-Ro seneck, auf Bolwa bei Romeskaln in Livland,

den Gutsbesißer Friedrich Schleck bei Goldingen in Kuxl

na Prüfung derselbzn, dur da& Kapitel

des T G Lan Ae Trenmeisier

von Preußen, Königlicher Hoheit,

Johanniter-Ordens zu ernennen.

Deutsches Neich.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

dem emeritirten ordentlichen Professor Dr. Gef fcken zu

eige eura den Charakter als Geheimer Justiz-Rath zu ver- eihen.

Jn Hamburg wird am 18, d. M. mit einer Seesteuer - mannsprüfung begonnen werden.

_ 27. Plenar sigung des Reichstages, Mittwoch, den 13, Dezember 1882, Vormittags 11 Uhr.

T

Tagesordnung:

__ Berathung der Kaiserlichen Verordnung vom 1. Mai 1882 über die Verwendung giftiger Farben, eventuell in Verbindung mit der Berathung des Antrages der Abgg. Dr. Baumbach, Dr, Lasker, Dr. Günther (Berlin), betreffend die Bezeichnung von Farben bei der Fabrikation von Spielwaaren im Wege internationaler Vereinbarung. Jaterpellation des Abg. Dr. Windthorst wegen Aufhebung des Gesezes über dice Verhinde- rung der unbefugten Ausübung von Kirchenämtern vom 4, Mai 1874, Berathung der Darlegungen liber die Anord- nungen, welche von der Königlich preußischen, der Königlich sächsishen und der Hamburgischen Regierung auf Grund des 5. 28 des Gesetzes vom 21. Oktober 1878 gegen die gemein- gefährlihen Bestrebungen der Sozialdemokratie unter dem 21. Zuni, 25, Oktober und 25. November 1882 mit Geneh- migung des Bundesrathes getroffen worden sind.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Konsistorial-Rath Georg ile in Hannover zum General-Superintendenten für die Graf haften Hoya und Diep- holz, Provinz Hannover,

die Regierungs-Assessoren Te pra! | in Königs berg i. Pr. und von Wallenberg zu Breslau, sowie

die Mitglieder der Provinzial-Steuer-Direktionen, Regie- rungs-Assessoren Jlse zu Danzig, Lingner D en, Rauschning zu Königsberg und Hoefeld zu Ét zu Regierungs-Käthen zu ernennen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihtse- und Medizinal-Angelegenheiten.

Bekanntmachung,

Für die im Jahre 1883 zu Berlin abzuhaltende Turn- lehrerprüfung habe ih Termin auf Montag, den 26, Fe-

bruar k. J. und folgende Tage anberaumt.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; \

| füc Berlin außer den Poß - Anstalten au die

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32. J

1882.

Meldungen der in einem Lehramte stehenden Bewerber sind bei der vorgeseßten Dienstbehörde, diejenigen anderer Be- werber unmittelbar bei mir unter Anschluß der im 8. 4 der Prüfungsordnung ‘vom 10. September 1880 bezeichneten Schriftstücke anzubringen.

Die Einreichung der Meldungen bei mir muß spätestens bis zum 1.. Februar k. J, erfolgen. T

Berlin, den 7. Dezember 1882. ;

Der Minister der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal- Angelegenheiten. Jm Austrage: de la Croix.

Minifstorium der öffentlichen Arbeiten. Far (

veranlaßt worden, daß beim Neubau ‘von Gebäuden ne hölzerne Konstruktionstheile, wie unter anderen Lagerhölzer für Fußböden öder Holzdübel zur Befestigung von Fußleisten, mit den Feuerungsanlagen in unmittelbare oder in sehr nahe Berührung gebracht worden \ind.

Zur Verhütung ähnlicher Vorfälle ersuche ih Ew, Hohwohlgeboren (veranlasse ih die [tit.])), die bet fenden Baubeamten ZJhres Verwaltungsbezirks gr auf die strenge Beobahtung dér für solhe Konstruk- tionen geltenden allgemeinen Vorsihtsmaßregeln aufmerk- sam zu machen und insbesondere anzuordnen, daß bei der Untersuhung der sogenannten Rohbauten von Seiten jener

Beamten die feuersichere Einbringung aller hölzernen Kon- struktionstheile auf das Sorgfältigste ins Auge gefaßt werde.

Berlin, den 4. Dezember 1882. / Der Minister au ö é vit Arbeiten,

S

Polizei-Präsidium hier, an Königliche Eisenbahndirektionen, a; Königlichen Ober-Bergämter,

Hauptverwaltung der Staatsschulden. Bekanntmachung.

Die am 2. Januar 1883 fälligen Zinsen der ßi Anleihen, der Neumärkischen Schulbverscreibuncen. eule Le Aktien und Obligationen der Niederschlesis{ch: Märkischen und der Münster - Hammer Eisenbahn werden bei der Staats- \{hulden - Tilgungskasse hierselbst, Oranienstraße 94, bei den Regierungs-Hauptkassen, den Bezirks-Hauptkassen der Provinz Hannover und bei der Kreiskasse in Frankfurt a./Main schon vom 2, d. Mt s. ab in den gewöhnlichen Geschäfte: stunden gegen Ablieferung der Zinsscheine gezahlt. Vei der Staats\chulden-Tilgungskasse beginnt die Zahlung in der Zeit vom 20. d. Mts. bis 6. Januar k. F. ein- {ließlich M orgens 8 Uhr. Geschlossen ist die Kasse außer an den Sonn- ünd Festtagen am 28. und 29. d. Mts.

und am 30. d. Mts., Morgens bis 10 Uhr Vormittags.

Die insscheine sind nah den einzelnen Schuldgattungen und Werthabschniiten geordnet mit einem Verzeichniß vo legen, welches die Stüdckzahl und den Betrag verschiedenen Werthabschnitte angeben, aufgerechnet und vom E unter Bezeichnung seiner Wohnung unterschrieben ein muß.

Berlin, den 8, Dezember 1882.

Hauptverwaltung der Staatsschulden. Sydow. Hering. Merleker. Mighelly.

Der heutigen Nummer des „Reihs-Anzeigers“ liegt eine Bekanntmachung, betreffend die Miderinaan der îm Etatsjahre 1881/82 durch die Tilgungsfonds eingelösten Staatsshuldendokumente bei.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 12, Dezember. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen heute n 11 Uhr militärishe Meldungen und darauf die Chefs der Admiralität, Generals der Jn und des Chefs des Militär-Kabinets,

e des von Albedy

en!gegen. Um 2 theil Se. dem Oberst-Kämmerer Grafen (lhr ert i

S Ï * ave i begad Sub 9 e Tite Loe u Leit der bisherigen

nah dam und f un ahm daseibst um 4 Uhr an dom qux U

Jn neuerer Zeit sind wiederholt Feuersbrürste dadurh