1882 / 293 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der Abg. Dr. Natorp bemerkte, die Rheinschiffahrtskom- Demnä@&st nahm der Staats-Minister von Voetticher I kann nun beute die Erklärung abgeben, daß die Reihs- wission habe auch in diesem Jahre i Wort:

Oefscntiliche Ladung. [43561] vor dem unterzeihneten Geribte im Geschäfts- [52625] : : i m vorigen ohne Erfolg | das regierung, die an der Rheinkorrektion auf dieser Strecke ihr besonderes N für n nachfolgenden A die Ein- y Ausgebo t. léés zimmer Nr. 5 des Amtsgerichtsgebändes am Sapieha- | In die Liste der bei dem hiesigen Landgericht zu- eine Vertiefun g des Rheins auf der oberen Strecke bis 5 m Meine Herren! J babe nit die Absicht gegenüber dem Vor- Interesse {on durch die Niederse ung der Kommission zur Unter- tragung der bei ihrem Namen angeführten Grund- Es sind folgende von der deutschen Lebens-,

îirfni i i edi - Pensions- und Renten - Versicherungsgesellshaft auf Baye Si 2 Ce. gw ren gelassenen ceecuT oe gor n a E gr i der Regierung beantragt. Welche Stellung nehme die | {lage Ihrer Budgetkommission son heute für die Bewilligung der uiaus R dieses, Testa vollftänbie, eins elun ste, nämli: 1 Gegenseitigkeit in Potsdam auêgefertigte Polizen | widrigenfalls die Kraftlosertlk des iten ee Breslau cinasivatem wae L E E Verhandl zu diesem Antrage ein? Wie weit seien ferner die 7 Sat ocforde Faesune zu P Ahre Beslttales i Täenna es wird in diesen Tagen die Antwort an die preußische Regierung a, die Ehefrau des Ackermanns Peter Krämer, | verloren gegangen: j i z folgen wird. Breslan, den 11. Dezember 1882. andlungen der Regierung mit der Db GE rie a gs E Vie a au Ib I daß über die Kor- | ergeben, daß von Seiten des Reichs nichts dagegen zu erinnern sei, Glara, geb. Bergmann, 1) dem Auszügler Friedrib Wilhelm Köhler zu Pôsen, den 9. Oktober 1882. A send B una des Rhein-Maaskanals auf rektion des Rheinstroms zwischen Mainz und Bingen ein Vertrag daß diesem Vertrage die Zustimmung

L : : B Der Landgerichts-Präsident. N iltnie oa n ertheilt werde. Es wird sih dann b. der Ackermann Simon Bergmann, Spröttchen die Polize Nr. 7478 vom 1. Juni 1870 Königliches Amtsgericht, Abtheilung 1V. i : wishen der Größberzoali hen und der Königlich preußischen innen verhältnißmäßig kurzer Frist ermöglichen lassen, den Vertrag 6 Der Regierungskommissar entgegnete, ein Antrag der zwis ßherzoglih bessishen ur glih p ss

j über eine Kapitalversicherunq in Höbe von 150 M gez. Anton. die Ehefrau des Schmieds Michael Rupp, Do- | über eine ! 1 5 ; ; : ; dem hohen Hause zur Genehmigung vorzulegen. * rothea, geb. Bergmann, 2) dem Gasthofêpächter Moritz Stulpe und seiner

ini j : Hi ; ; : Regierung dunch Kommissarien vereinbart ift, Daß derselbe bnen ; = ; rorveSe i Chefrau Elise, geb. Rüdinger, zu Ebersbach die | [50085] A 52463 Rheinschiffahrtskommission sei bisher hier nit eingetroffen, | bisher noch nit zur Genehmigung hat vorgelegt werden können, liegt die P E Peueen und diéser n pr: R eee, Buse ; rfe gg er S aagazanuns Wilhelm Noll, Pee Nr. 015588 vom 2. Oktober 1872 über Auf Antrag „Ausgebot s Carl J [ ] Bekanntmachung. die Negierung sei also niht in der Lage, si darüber zu er- | weseatli® in dem Umstande, daß in diesem Vertrage AUD f Geulebuen over fie zwar heute “ju - bewilligen uok - Rg , geb. afl : z flären, Die Verhandlungen mit der niederländischen Regie- | für das Reich eine gewisse Thätigkeit nicht allein bei der gegenwärtig 000

; ürgen Die Lösth d ul des Königlich

der Taglöhner Nicolaus Klassert, M; L 4 ¿„ | Nicolai Haase in Flensburg werden mit Aus- ie Löschung der Zulassung des Königlichen

i i i ? : lzhändler Ott t I

cüng. schwebten noch. ins Auge gefaßten Regulirung, sondern auc bei allen ferneren die Ablehnung für die dritte Lesung vorzubehalten, das der Lehrer Simon Klafsert, 3) dem Holzhändler o Martin Zelle zu Berlin

; : 2; Advokaten und Rectsanwaltes : : : G nahme der protokollirten Gläubiger alle Diejenigen, Dr. Si D le dabi ; ; : : int mir ziemli gleigültig zu fein. Jh habe nur Ihnen anheim- , die Ebefrau des Ackermanns Theodor Wilz, | die Polize Nr. 013770 vom 24. Juni 1872 über welche an den vom Antragsteller käuflich erworbenen „T. Sigmund Henle dahier y E , | Rheinstromregulirungen in Aussi{t genommen ist und daß es noth- se ; e at : s 3000 M; zt ; zur Ausübung der Rechtsanwaltschaft bei dem

x Das Haus trat dem Antrage der Budgetkommission bei. wendig war, sich zunächst der Stellung. zu vergewissern, welche die tr ließli bintuflige Leß ie Er Glagen ég a Auge, gs, E Johannes Peter | 4 dem Restaurateur Ernst Louis Böhmer und her Qn Da R n geDänigen for es Obersten Landesgerihte, dem Ober-Landesgerichte Ebenfo bewilligte dasselbe die Forderungen von 2159 400 6 | Reichsregierung gegenüber- diefen Festseßungen einnehmen würde. der preußischen Landeëvertretung irgend cin Bedenken erhoben werden ; Vai Marie, geb. Klafsert seiner Ehefrau Amalie Emma, geb. Probst, zu f îche zu haben Vrcken bierdirc i fordert, München und den Landgerihten München I. und IT. zur Regulirung der Memel, Ruß, Atmath, Gilge, der Warthe Es \{reibt nämlich Art. 6 dieser Konvention vor, daß Negu- wird, diesem Vertrage die Zustimmung zu ertheilen D bis e. r und h. aus Großfkroßenburg, zu | Dreéden die Polize Nr. 017967 ‘vom 9. Mai 1873 dieselbe Lis Httéftèns 1 beri Lierbina: nf ordert, | wurde in Folge der Erklärung desselben, diese Zu- U. |. w., 900 000 s zweite Nate zur Erweiterung des Land- | lirungswerke, welche in dem in des vorhergehenden Artikeln aufge- ‘Der Abg. Dr, T Leni klärte, die in A l Pas Silges, von "über 1500 (6; a Mittwoch den 7 Februar 1883 lassung aufzugeben, in den Rehtsanwaltslisten ein- wehrkanals, 272 000 # zur Korrektion der Elbe zwischen | nommenen Plan nicht vorgesehen sind oder sonstige neue Anlagen im er Nbg. Dr. Thi enmus ertlärte, die in ussiht gestellte 143 1 a 32 qm Wiese auf die Oberwiesen 9) dem Schuhmachermeister Joachim Christian Vormittags. 10 Uhr ? getragen.

arburg und Neuhof. Strom, welche geeignet sind, die Stromrichtung zu beeinflussen oder Vorlegung des Vertrages ändere die Situation ; es stehe wohl s : z A Ludwig Mierendorf zu Lübeck die Polize Nr. 29487 n Hi { München, den 7. Dezember 1882. H g ; ; x 205 2. 77 . x N angeseßten Aufgebotstermin hierselb anzumelden

: E 5 : : den Wasserspiegel zu beschränken, nur nach zuvoriger Verständigung | außer Zweifel, daß die Bewilligung des Hauses erfolgen werde, 24 290 | Wiese auf die Oberwiesen, | yom 15. Juni 1875 über 3000 4; widrigenfalls dieselben werden ausges{lo}sen werden, Die Präsidenten Die Position von 300 000 4 zur Korrektion des Rheins | der beiden hohen Regierungen und mit Zustimmung des Reichs zur sobald dasselbe Kenntniß von dem Vertrage genommen haben 409 , 64 , Garten, die Oberweigarten 6) dem Erbpächter Friedrich Ihwe zu Dankbeck “Fle SRMEA. ver 19 Moveinfée R809 / des Dbersten Landesgerichtes : von Mainz bis Bingen, erste Rate, beantragte die Kommission Ausführung gelangen dürfen. Artikel 7 sagt weiter, daß im Interesse würde, das werde hoffentlih bis zur dritten Lesung ge= O17 " ant dee Bach L die Polize Nr. 43094 vom 24. April 1878 über | Wo i (thes Amts ericht, 2 Abth lis Dr. v. Neumayr. f abzulehnen. einer einheitlihen und Me anäigen Durchführung des Regulirungs- schehen sein. JOS 00 die Heingerten, 5000 M; 2 i / A Bri O apa Aus N des Dber-Lande8gerihtes München : Der Neferent Abg. Dr. Hammacher theilte mit, daß in pane die Heide le egierungen darin übereingekommen sind, das Das Haus beschloß dem Antrage der Budgetkommission 630 7 , 40 , Aer im Hein, 7) dem Gärtner Carl Gottlieb [Winkler zu E ¡ (Ba)

Bezug auf diese Korrektion ‘ein Vertrag zwischen Preußen | Nei um Bestellung eines Kommissarius zu ersuchen, der mit den äß, di ition abzulel, 467 71 auf dem Wald Gremsdorf als Erben der Wittwe Anna Rosina L er Landgerichte

g au E g zwischen Preuß Ausführungsbeamten, welche die beiden Staaten für die Regulirung | 961 äß, ie Position a ZULLINnen, Sm j Winkler zu Werschke die Polize Nr. 7108 vom [52470] Bekanntmachun München I. : München II1I.: und Hessen abgeschlossen sei, welcher dem Mae noch nicht | ¿rnennen werden, zusammenzutreten hat, und welchem im Falle Hierauf vertagte sih das Haus um 4 Uhr auf Freitag. ? 2 n lee Bewann, | N vorliege; che derselbe niht vorgelegt werde, könne die Bewilli- des Dissenfus diefer Beamten au entscheidende Befugnisse bezügli | 11 Uhr. ; 4 Kung nicht ausgesprochen werden. der Re |

am Iudenkirchof, 1. Juni 1870 über 150 46; Das K. Landgericht München I. hat mit Beschluß Dr. Harrdorf. Peb. li t ll 139 7 40 in E Staderde 8) dem Ober-Telegraphen-Assistenten Hermann | vom 4. dss. Mts. die öffentliche Zustellung der Klage gulirung zustehen sollen. 269 5 09

i das Lehrlohgewann, Nitter zu Berlin die Polize Nr. 016502 vom 22. | deg Kaufinanns Heinrid Schopflocher in Fürth, ver- j : | 105 28 9 M D 141 Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Deffentlicher Anzeiger. S Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- ;

Zanuar 1873 über 3000 4; treten vom Rechtsanwalt Siegel in München, gegen Verkäufe, Verpachtungen, 30 Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des 591 register nimmt an: die Königliche Expedition 1. Steckbriefe nn1 Untersuchungs Sachen.

arten im Seifen, 9) dem Schornsteinfeger Johann Heinrich Rudolf | den Kaufmann Isidor Rosenblatt, früher hier, nun Submíssisncen 2c. 59 E h Scaffehr zu Königsberg i. Pr. für si und als | unbekannten Aufenthaltes, wegen For 30 | L : | 50 1 Industrielle Etablissements, Fabriken „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasensteiu 7 des Deutschen Reichs-Anzeigers und ßKöuiglich 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen und Grosshandel. & Vogler, G. L, Daube & Co., E. Schlotte, | 258 14 Preußischen Staats-Anzeigers : n. dergl. -

a % Qrie =”

l

=.

3K

E

derung, bewilligt, Eisenbahn - Direktions3bezirk E Wiese, die Banngarten, Rechtsnachfolger - seiner verstorbenen Mutter, der | und wurde zur Verhandlung über diese wee 02 Î Verschiedene Bekanntmachungen, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren d

i ( ; Klage die | Submissiou auf den Verkauf von für Bahnz

5 die Bilzen, Wittwe Anna Louise Schaffehr, geb. Griggel Sitzung der 11. Civilkammer vom nicht mehr verwendbaren Oberbau-Materialien und

00 , Aer auf das heilge Haus, | die Polizen Nr. 1685 und 1666 vom 29. Juli 1869 Samstag, den 24. Februar 1883, 31 t Stahlschienen, 3118 t Eisenschienen, 319 t

41, auf die Niederwiesen und | über je 150 M4; Vormittags 9 Uhr, Kleineisenzeug, 32 t Herz- und Kreuzungsstüe 2c.,

: A i 29410, 107 / den {malen Weg, 10) der Frau Helene Lorenz, geb. Thomas, zu | bestimmt. 24 t diverse Eisenabfälle, welhe auf Bahnhöfen des

2. Verküafe, Verpachtungen, Submissionen etc. | 7. Literarische Anzeigen. Aunoncen - Bureaux. 422 , 57 , Wiese im Glockenzehnten, Reisicht die Polize Nr. 6926 vom 1. Juni 1870 über Hierzu wird der Beklagte mit der Aufforderung | diesseitigen Amtsbezirks lagern, soll am Donnerstag,

Berlin 8SW., Wilhelm-Straße Nr. 32, 4. Verloosung , Amortisation , Zinszahlung 8. Theater-Anzeigen. ( In der Börsen- : 493 60. 7 do. 150 M; : : geladen, rectzeitig zu seiner Vertretung einen bei | den 28, Dezember 1882, Vormittags 10 Uhr,

u. 8. w. von öffentlichen Papieren. 9, Familien-Nachrichten, | beilage. a8 2 281 7 , 40 , Aer im Speenkeld, e Modelltischler Julius Bluhm zu Modlau, | diesseitigem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu | im Bureau des unterzeichneten Betriebsamts statt-

die erfte Givilkammer des Landgerichts zu Hamburg | den 15, Februar 1883, Bormittags 9 Uhr. | de Polize Nr. 61898 groß 1500 Thl u, L I O S t vont Beklagten 7000 „sammt | genannten Burcau pur GURGE L E

î t á + | dle erjle Qlvillammer des Landgerichts zu Hamburg en 15. zebruar 83, Vormittags L; lautende Polize Nr. 61 roß 15 r. Pr. Z T t A ie Nieder- 5 : n L Kläger verlangt vom Beklagten 4. sammt | genannten Burcau zur Einsi aus, können aud Stebriefe und Untersubuugs -Sachen auf den 27. Jaunar 1883, Vormittags 94 Uhr, | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Crt. s 9 . 652/334 a 78 qm Wiese e N 12) der verwittweten Bildhauer Dorothee Reckling,

Smiedegesellen Otto icharo Pal wte E der beru s H gedachten Ge- | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. abhanden gekommen \ind. ed * | ridte w N Zro G i î j brandt wegen versubten {weren Diebstahls unt, G M affenen Anwalt zu bestellen Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser | Die unbekannten Inhaber der gedachten Urkunden

2 j j l 9, | 59/0 Verzugszinsen seit 12. April l. Jrs. auf Grund abschriftlich gegen Einzahlung von 1 M von dort 653/334 4 , 380 , Aer {malen Weg, | geb. Becker, zu Belsdorf, als Nechtsnachfolgerin der Behauptung, Beklagter habe für die zu Verlust : y A 1 um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. werden hierdurch aufgefordert: dem 17. Juni 1882 erlassene Steckbrief wird zurück- Auszug der Ladungsscrift bekannt gemacht, N Dan D a A e genommen. Berlin, den 9, Dezember 1882.

i bezogen werden. Magdeburg, den 11. Dezember 366 3 a 82 qm thres verstorbenen Ehemannes Adolf Reckling, die gegangene Forderung des Klägers im obigen Betrage | 1882. Königliches Eisenbahn - Betriebsamt 567 3, 45, ¿ Wiese, die Niederwiesen, Polize Nr. 017644 vom 1. April 1873 über | bei Brauereibesitzer Josef ihre Ansprüche und Re 15

Aschenbrenner in Giesing, | Magdeburg (Wittenberge-Leipzig). Hamb 19. Deter TA89 Gericbt iber des Künialien L ) l chte an dieselben \päte- 269 3-, 592, 500 über dessen Vermögen der Konkurs eröffnet worden

Staatsanwaltschaft bei dem Königliche BanbgerlbtT, amburg, 12. gen f A erichts\{reiber des Königlichen andgerihts, stens in dem auf [51728] Steclbriefs-Erledigung. Der unterm 8. Juli

Gemarkung Großkrokenburg, ad 1—12 fäâmmtlich Versicherungen auf den sei, Bürgschaft geleistet. ; At) ; Sounabend, den 14. Juli 1883, em Namen des Michael Bergmann von Todesfall ; L L: Münthen, den 8. Dezember 1882, Lieferung von Holzkohlen, Hammerstielen, Feilen- Gerichts\chreiber des Landgerichts, : : Vormittags 11 Uhr, Cecttretenbun fatestrirt. N 13) dem Fleischer Ernst Otto Müller zu Weimar Der Kgl. Ober-Sekretär: befe Siuiera, Ren Wagenbauhölzern, d. J. hinter den F Guftav Wittib Civilkammer I. [52598] Oeffentliche Zustellung. : anberaumten Aufgebotstermin im hiesigen Amts- 2) die Polize auf den Lebensfall Nr. 11823 vom Nodler. Eicben-, Buchen-, Pappeln- 2c. Bohlen, tannenen Nider Glâfe A f Rreis Lub ; l Stetbae : P I In Sachen der Frau Witt, Anna Ernestine Ma- gerichte IT. anzumelden und die Urkunden vorzu- der Ackermann Heinrih Schäfer, Jacobs Sobn, | 10. Februar 1873 über 900 4; EAETEEN S und kiefernen Dielen, weißen und farbigen Glas- A ë O lere arl O a V er A Ss [52612] Oeffentliche Zustellung. _| thilde, geb. Krause, hier, vertreten durch den Rechts- legen, unter dem Nechtsnachtheile, daß die ge- ? dessen Ehefrau Marie, geb. Weber, aus Hoch- | 14) der im April 1881 verstorbenen und von E Proclama. \{eiben. Termin: Donnerstag, den 28. Dezem- S tali E al are a, 9, Vezember * | Der pensionirte Theaterarbeiter Heinri Lappe in | anwalt Dr. Landau hier, gegen ihren dem Aufent- dachten Urkunden für kraftlos erklärt werden stadt, von ihren 4 Geschwistern: L i Es haben ber cr., Vormittags 11 Uhr, Bedingungen und önigliches Amtsgericht. Braunschweig, halte nach unbekannten Ehemann, den Arbeiter Fo- sollen. 903 7 a 40 qm Acker im Kerker, a. Friedri Wilhelm Müller, Schuhmachermeister 1) die verehelihte Simonsohn, Cäcilie, geb. Zeichnungen werden gegen Einscndung von 30 £9623 “Stedbrief teckbrief vertreten durch den Rechtsanwalt Hollandt da- hann Carl Heinrich Witt, zuleßt im Zuchthause zu Lübeck, den 6. Dezember 1882, : Gemarkung Howstadt, in Weißenfels, : Joëki, von hier, das Aufgebot des auf ihren und nach Bezeichnung der einzelnen Gegenstände ab- S ] vén its e bülfen Anton Söbel selbst, ; ,_{ Brandenburg, früher glei{falls hier, wegen Ehe- Das Amtsgericht, Abth. IT. unter dem Namen der genannten Personen | b. Carl Adolf Müller, Schuhmagermeister in Namen Seitens der hiesigen Sparkasse aus- gegeben. Hannover, den 4. Dezember 1882. g egen en rma ae u en En A h y ge fsagt im Inzidentverfahren gegen seine Ehefrau Frie- {eidung wird dec Beklagte zur mündlichen Verhand- Asschenfeldt, Dr., Amtsrichter. katastrirt Weimar, Z Es. i gestellten, angebli verloren gegangenen und Königliches Eisenbahn-Materialien-Burcau. N am ai ner bin S Or, Mur N, derike Emilie Henriette, geb. Knabe, deren Auf- lung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer “Dr. Achilles, Seer. h 3 e. Frau Minna Kühn, geb. Müller, in Weißenfels, zur Zeit des Verlustes auf einen Betrag von it gti ift ist bie Unt sun aoL N "Unter, | enthalt unbefannt M s des Königlichen Landgerichts L. zu Berlin auf i L Bürgermeister Marlin Kopp von Großkroßenburg | d. Ernst Otto Müller, Fleischer in Weimar, 79,38 A lautenden Sparkassenbuhs Nr. 3450, E P I P Teotig ist, ist K r L Eng eal M n: wegen Duldung einer körperlichen Untersuchung, | den 27. ebruar 1883, Nathmittags 12} Uhr, für beerbten Emilie Louise Müller die Polize auf den ferner [52475] Maiu-Weser Bahu 1 tag verdun d E V 3 erlu “genden, ad acta; E mit der Aufforderung geladen, einen bei dem ge- | [52615] Ehefrau des Andreas Schaak, Christine, geb. | Lebensfall Nr. 11825 vom 10. Februar 1873 über die verehelichte Gerbiz zu Raßdorf das Auf- & Hessishe Nordbahn. bütte h liefe S D 126/82 Vie Shütte E Lappe c/a Lappe, „wegen Chescheidung resp. | daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. In Sachen der Firma F. Feldhoff u. Co. in * Krämer [ 900 M; ebot des auf ihren Namen Seitens der Verkauf abgängiger Werkstattê-Materialien. Termin es e a jun R “gat lid ¿ M p l Cr en Gheungültigkeitserklärung, : Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dies | Osnabrüt, Gläubigerin, b. Ackermann Andreas Krämer 15) der verehelichten Gastwirth Ulbrich, Bertha biesigen Sparkasse ausgestellten, angebli Donnerstag, den 4. Januar 1883, + tovemver 1802, Königliches Amksgericht. mit dem Antrage, die Beklagte zu verurtheilen, die | bekannt gemacht. wider e. Bäcker Georg Adam- Krämer," Matbilde, gen Goddiehn, zu Berlin, die Polize auf verloren gegangenen und zur Zeit des Ver- Vormittags 11 Uhr. Steäckbriefs-Erledigung. Der unterm 21, Ok- gchufs Grledigung des Beweisbeslusses Herzoglichen Berlin, den 7. Dezember 1882. den Produktenhändler Wilhelm Strewe in Melle, d, Bäcker Johann Peter Krämer, sämmtlich zu | den Lebensfall Nr. 10332") vom 6. Februar 1869 lustes auf einen Betrag von 506,04 X Bedingungen können bei dem gemcinschaftlicen Gde aag E EN Dig Chriftian erz U s Landgerichts hieselbst vom 30. November 1881 «Buchwald, / A Schuldner, Gro krozenburg über 600 Æ; [autenden Sparkassenbuchs Nr. 5538, Magazins-Kommissionsbureau dabier eingesehen, au E y e Effen erlassene Stecckbrief ite * | nöthige körperlibe Untersuung derselben dur den Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts I, sollen die dem Schuldner gehörigen Immobilien, e. die Cbefrau des Bürgermeisters Peter Kaiser | Auf Antrag der vorstebend ad 1—15 genannten | in Antrag gebracht. . daselbst für 50 4 bezogen werden. ledi 8 (AL 1041 /82 ) "Ei cs “bei 8 Bezetaber 1882 Stadtwundarzt und Geburtshelfer Brunke hieselbst Civilkammer 13. und zwar: 5 zu Dettingen, Ludovika, geb. Kramer, Verlierer, werden alle Diejenigen, welche an den Es werden die Inhaber dieser Sparkassenbücher Offerten mit der Aufschrift „Submission auf An- Königliche Staatsanwaltschaft TESEE S. | ober einen anderen Sachverständigen bei Vermeidung das zu Melle unter Nr. 288 belegene Wohn- f. der minderjährigen Kinder des Bürgermeisters | vorbezeichneten Polizen Anrecte zn haben vermeinen, aufgefordert, \pätestens in dem auf fauf abgängiger Materialien® sind bis zum obigen g dden da dal badi von Zwangsmaßregeln an fi geschehen zu lassen, s haus nebst Lagerhaus und Zubehör, zusammen Peter Kaiser: hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche bis spätestens den 9, Mai 1883, Vormittags 10 Uhr, Termin an den Unterzeichneten einzureicen, Steckbriefs-Erledigun Dée aeaen deu Lagos und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung [52618] Oeffentliche Zustellung, 4 Ar 85 Qu.-Meter groß, 1) Cäcilie Margaretbe in dem auf an hiesiger Gerichtéstelle anberaumten Termine ibre Cassel, 8. Dezember 1882. löhner Wilhel Be 4 Dis L E; êv ige des Rechtsftreits vor die erste Civilkammer des Her- | Der Renter Joseph Erwig zu Marl, vertreten | zwangsweise in dem dazu auf 92) Friederide Elisabeth den 18. Mai 1883, Vormittags 11 Uhr, Rechte bei dem unterzeineten Gerichte anzumelden, Der Maschinen-Juspektor. Ga en Di bstabls u E m 4 J 1879 l f en | zoglichen Landgerichts zu Braunschweig auf dur Rechtsanwalt Cremer bier, klagt gegen den den 10, Februar 1883, 3) Wilhelmine E an biesiger Amktsgerichtsstelle im Terminszimmer der widrigenfakis bei nit erfolgender Anmeldung ibrer | Steckbrief wird I aan E den 26. Februar 1883, Bergmann Heinrih Burmeister, früher zu Uecken- Bormittags 11 Uhr, des Theodor Krämer zu Massillon in Nord- | Abtbeilung I. anberauniten Termin anzumelden und | Rechte bezw. Vorlegung der Bücher die Kraftlos- S 11. Daember 1889 Der Erste Staatsanwalt Ez Vormittags 10 Uhr, dorf, jeßt unbekannt wo, wegen Restzinsentorderung | im hiesigen Gerichtszimmer Nr. 1 anberaumten Ter- * amerika von nachzuweisen, widrigenfalls die gedachten Polizen für | erklärung derselben erfolgen wird. Submission. Für die Marinebebörden in Kiel . Veze 2. De ( alt. mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | per 31. August 1882 aus Obligation vom 11. Juni | mine öffentlich versteigert werden, 172 3 a 02qm Wiese, die Oberwiesen erloschen erklärt und den Verlierera bezüglich deren Landsberg a. W., den 19, Oktober 1882, und Friedrichsort soll die Lieferung des im Etaté- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen, E 1876 und Cession vom 25. Mai 1877 mit dem An- | Die Verkaufsbedingungen werden 14 Tage vor e C2 E A Rödergewann, Rechtsnacfolgern an deren Stelle neue ausgefertigt Königlies Amtsgericht. jabre 1883/84 cintretenden Bedarss an Schreib- Subhastatiouen, Aufgebote, Vor- Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung | dem Termine auf der Gerichtsschreiberei, bthei- A Gemarkung Großkrotenburg, werden follen. i —— und Zeichenmaterialien \iergestellt werden. Ge- ladungen u. dergl. Auszug der Klage bekannt gemacht. 09 von 37 „K 50 «3 und vorläufige Vollstreckbarkeits- | lung L, ausliegen. unter dem Namen des Jacob Krämer I1. zu | Potsdam, den 2. Oktober 1882. [48023] i y \{lossene Offerten mit dec Aufschrift: „Submis- [52497] Oeffentliche Zustellun Braunschweig, den 8. Dezember 1882, erklärung des Urtheils und ladet den Beklagten zur Alle, welche daran Cigenthums-, Näher-, Großkroßzenburg fkatastrirt Königlicbes Amtsgericht. 1. Abtheilung. Auf den Antrag der Herzoglid Braunscweigis- sion auf „Schrcib- und Zeichenmaterialien“ Qu dein Zwangsveräußerun eten der Œli- _ „A. Rautmann, L i mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das | [ehnrechtlide, fideiklommissarishe, Pfand- und “4 bs ®) Nicht 40032, wie in Ne. 240 d. Bl. abge- | añneb. Kammer, Direktion der Domänen hierselbst, | sind zu dem am 28. Dezember 1882, Mittags sabetha Smidt in Dreisen Trüber lot Ó Dienst- Gerichts\{reiber des Herzoglichen Landgerichts. Königlide Amtsgericht zu Gelsenkirchen, Zimmer sonstige dinglide Rechte, insbesondere Servi- Die Wittwe des Küfers Wilhelm Stein, Catha- | druckt ist. wegen Eintragung in das Grundbuch is Termin | 12. Uhr, im diesseitigen Büreau anstehenden magd, jeßt Ebefrau von Heinrich Ha@ensbmitt E Nr. 11, auf tuten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, rine, geb. Kraft, zu Hocstadt, von E A zur Anmeldung von Ansprüchen an die zum Kloster- | Termine cinzureicen. Bedingungen liegen in Tagner Beide in K aiserslautern wobnhaft und des [52613] Oeffentliche Zustellung, vi den 1, Februar 1883, Bormitta 8 10} Uhr. werden aufgefordert, selbige im obigen Termine ans U "998 “O a 19 qm Wiese ‘in der alten Ziegel- [42436] Oeffentlithes Aufgebot, gute St, Leonbard gebörige sogen. Nleicherwiese aus der Werftregistratur aus und sind für 1,50 M Letzteren selbst der “ehelichen Ermächtigung und Die Ghefrau R Malers Paul Göß, Louise, geb. Zum Zwede der fentlichen Zustellung wird | zumelden und die darüber lautenden Urkunden vor- , bütte Auf Antrag des Kolonist Hermann Mehtel zu | den in der Karte der Feldmark Altewiek Blatt V. u beziehen, au bei dem allgemeinen Submis- Gütergemeinschaft wegen Gläubiger mit be Ar- Paulmann, zu Braunschweig, vertreten durch den diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. zulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmel- Wi Garten. der Büclling Briesenhorst als Vormund der Hauêmann Ferdinand verzeichneten Schnadenstertswiesen Nr. 50, 54a. u. bd., ions-Anzeiger in Stuttgart einzusehen. Kiel, den menrewte begünstigt und vertreten dur ihren Pro- Nechtsanwalt Hollandt daselbft, flagt gegen ihren | Gelsenkirchen, 29. November 1882. dungéfalle das Recht im Verbältniß zum neuen Er- : Gemarkung Hocstadt - Leopold Hasselberg's{en Minorennen cbenda wird | 55 und in denselben ziehenden Wegen Nr. 89 und | 12, Dezember 1882. Kaiserliche Werft, BVer- zeßbevollmächtigten Albert Fit, Gerichtsvollzieher- genannten Ebemann, dessen Aufenthalt unkekannt ist, J Je. T werber des Grundstücks verloren gehe. unter dem Namen der oben genannten Wittwe | das für ranz und Julius Hasselberg von der Spar- | 92 bestehend, zu 3 ba 17 a 95 qm auf waltungs-Abtheilung. t io Deitertlaaten B bri ft chtêvouzteher- | wegen böslicher Verlassung mit dem Antrage, die Erster Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Melle, den 9. Dezember 1882. des Wilhelm Stein katastrirt kasse der Stadt Soldin ausgestellte über 56 4605 4 deu 19. Mai 1883, y i “gegen N led ea R L IAA ju Bud Königliches Amtsgericht. I B lautende Sparkassenbuch Nr. 2985, welches angeblich Morgens 11 Uhr, e : : q l n Berhandlun ; Georg Framfach, Dienstknect, zuleßt in Weitels- | des Rectsstreits vor die erste Civilkammer des [52617] Auszug. TCUL

weiler wohnhaft, dermalen ohne bekannten Wohn- | Gerioaliäzen Q “ri ta N ; i Me Z i i h E und Aufenthaltsort abwesend, Sculdner, Verzoglien Landgerichts zu Braunschweig auf Die Ehefrau des Schreinermeisters Simon Josef

2A e Os

«

5) s b . die Ebefrau des Bremsers Paul Kronenberger, | verloren gegangen, aufgeboten. _ vor Herzoglichem Amtsgerichte Zimmer Nr. 27 _— Verloosung, Amortisation,

Falkenberg, A gg g Den he N Der unbekannte Jnhaber desselben und alle Die- Teetee zu welchem Alle, welche ein Recht an die- Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen

den 19, Februar 1883 Rings zu Cöln, Cunigunde, geb. Thill, obne G Gerichtsschreiber, . Weißbinder Augustin Lenz,

wurde am 11. Dezember 1882 durch das K. Î O zung? zu Goln, Gunigunde, geb, , ohne Ge- Bi RZA

jenigen, welche I DIAN n ea u n ge Nud i N G e Ens È L vhnk s Ms . Weißbinder Franz Carl Lenz, vermeinen, werden aufgefordert, ihre Rechte spätestens | des Recbtänacbibeils geladen werden, daß die Her- Amtsgericht Kirhheimbolanden, vertreten dur den Vormittags 10 Uhr, [chä}t daselbst wohnhaft, vertreten durch Nechts-

U y vetaish. Ag j “P x Berlin l : mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | anwalt Sieger flagt gegen ihren genannten Ebe- | [52616] Auszug. b Weißbinder Leopold Lenz, sämmtlih_ zu Groß- | in dem auf zoglich Braunschweigish-Lüneb, Kammer, Direktion i Bekanntmachun K. Amtsrichter Karl Bettinger, Termin zur ge- rite zugelassenen Anwalt zu bestellen Ï D E R L ritlicben Vertheilung des Steigpreises von 458 M, ; L

j f inb i é ril 1883, Vormitags 11 Uhr, der Domänen, als Eigentbümerin dieser Wiese in E "J Anhaltische Ciseubahn. s J nwailt | : : mann, sowie gegen den in Cöln wohnenden Mechts- Die Chefrau des Kleinbhändlers Deter Pelzer zu E, V qm Garten, die Niederweingärten E LEe E B vor dem E E, das Grundbu eingetragen werden solle, und sie 4s “dp Vom 19. d ce. ab und nebst Zinsen daraus zu 5% vom 15. November | g, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | anwalt Dr, Adler, als Verwalter des Concurses des | Oberembt, Elisabeth, geborene Gürzenih, ohne W. 0 D im hintersten Hopfen- | gericht anzumelden und das Sparkassenbucb vorzu- | ihr Reck gegen cinen Dritten, weler im redlichen Di während des ganzen Monats 1882, welber bei der am 15. November 1882 statt- Auszug der Klage bekannt gemacht. vorgenannten Simon Josef Rings, auf Güter- | Geschäft, daselbst wohnend, vertreten durch Nechts- : S M aarten legen, widrigenfalls dasselbe zum Zweckde der Neu- | Glauben an die Richtigkeit des Grundbucbs das Januar 1883 werden in un- gehabten Zwangdversteigerung der dem Zuldnee | Brannshwe a den i ¿Wezember 1882, E iti eigécks 10 5 d Smanion- Ebemann cs Siieiea gegen ihren Y. 46 5, 97 , Wiete, das Brut, ausfertigung für kraftlos erklärt werden wird. Grundstück erworben hat, nit mehr geltend machen tanisben Pla E [erer Lavase tis g D E S E N R R Eta RA: ur mündliwen Verbandlung ist Termin auf den nntean Ché V ung. t dem früher mit nh 041 2/NR N 5 27. S 882, ônnen. | ÿ Nr, 9 "A eem gehörig d Be Pran 350, heer e uaus mit lo Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts. 8, Februar 1883, Vormittags 9 Uhr, im Zur mündlicben Verbandlung ist Termin auf den ars dem \rüber S P E ATEE A 0: a DLRN Lng N y Braunschweig, den 7, November 1882. tagèstunden von 9 bis 12 Uhr jeden Se NananE cinge- p Flan Nr. Sa f an a QaNetacer, Sitzungssaale der 11. Civilkammer des Königlichen | 1. Februar 1883, Vormittags 9 Uhr, im (5 eten Tyelte des Grundstückes VE. 10: : ——— alles Bann Weitelswve ler, erlöôft wurde, feste [52611] Oeffentliche Zustellung, Land erichts zu Céln anberaumt.

l 3 Sigzungésaale der 11. Civilkammer des Königlichen 45 qm Ader auf dem Oberhochen, Herzoglides Amtsgericht. 1%, lôst werden: 1) Die zum 2. Januar 1883 fôllig wer- gesetzt au Der Kauf Urno y 5 : i ; ic öln i Samstag, den 10, Februar 18883, Nan Kaufmann Arnold Upmeyer zu Lübbecke Cöln, den 11, Dezember 1882, Landgerichts zu Cöln anb

i 7 denden Zinfcoupons und zwar: a, Nr. 4 Ser. 1V. Gemarkung Großauheim, [35756] y Anfgebot. L. Rabert. rit 34a N 1L Gmis» gegen den Kommerzianten und Neubauer Für die Richtigkeit des Auszunges : Cöln, den 2 ega L unter dem Namen dcs Leonhard Lenz 11, und 1 Der Arbeiter Jacob Hogenfeld und A Vi n Le A Tg Mate Ld T BR L Sitte, Bormittags ¿11 Uhr, ir, | Sriedrih Wilhelm Schulte, früher zu Schnathorst 4: A E Für die Nichtigkeit des Auszuges : dessen Ebefrau Margarethe, geb. Gadhof, zu | 2) ter Maurer Heinrich Hogenfeld zu Dortmund, | (48502) y N en Siungösaale des K. Amtsgerichts Kirch- gegenwärtig in Amerika, wegen rüdckfländiger Zinsen ger, cit ded

Neher, - Großaubeim fkatastrirt, haben das Aufgebot des etwa im Jahre 1865 oder gationen Litt. B., e. Nr. 4 S«r. I]. der 44% Prio-

L Rechtsanwalt, , :

Zu dem Vertheilungstermine wird der obgenannte mit dem Antrage auf Zablung von 20,24 „& und Veröffentlicht : Rechtsanwalt, unter glaubhafter Nachweisung eines V V î

T » - Fi h « | ritäts-Dékligationen Litt., C, 2) die Zinscoupons zehnjährigen | 1866 von dem Fuhrmann Carl Guttjahr zu Ficht- | Das Sparkassenbuch der hiesigen ftödlisen Spar- | ritäts-Oblic 0/4 Vriorità Ori tionen der Ober- i d- | borst ausgestellten Schuldscheins über ein ihm von | kasse Nr. A. £07 über 1500 ,4 nebst Zinsen, lautend | Nr. 15 der 4% Prioritäts-Obligation J

Georg Frambach biermit vorgeladen, mit dem Be- | (n, die Kosten zu verurtheilen, und ladet ten Be- v ¿tg 4 -OESBEE, Veröffentlicht : dee dee Teiressecbon Genacberigen “len t | dem Erblasser der Antragsteller Johann Hogenfeld | auf dea Schachtmeister Ecnst Gilbridt in Heinzen- lausiver Gisendahngesellshaft, m as Gou E merken, daß im Falle des Nichterseinens it flagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- Gerichtöshreiber des Königlichen Landgerichts. Breuer, baben, so werden alle diejenigen Personen, welche | zu Fichthorst gegebenes Darlehn von 33 Tblr. | dorf, ist demsclben angebli verloren gegangen. älligkeitöterminen nicht cingclösten (Coupons un! seinen ‘Einwendungen "dgen den aufgestellten oder PEILOS Apel thicde Ret L 9 Ube auf Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Nechte an jenem Grundvermögen zu haben ver- | 10 Ee beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird | Jeder, welcher an diesem Sparkassenbuch y aao Î L Nene, i A DiGe velocüe Purcutte- im Termin berichtigten Vertheilungtplane auêge- | Zum Zwecke der öf tliche i l di s - e E aa meinen, aufgefordert, solche spätestens im Aufgebots- | aufgefordert, spätestens in dem auf î haden vermernt, hat ¿2 E n E ti 'und Otligationen, eír. die öffentliche Bekannt-

{loffen wird. u, Au8zug T Klage bekannt A La Aufgebot. [52619] Jm Namen des Königs! termine vor n D. les 18868, Mitta 1 fedang f! I Ven 23. Juri 106 Bar 10 Uhr, machung vom 13 Márz cr., 5) die rückständigen, E K By Sractag wid Es Auzzug E remer 1006, T antrag des Rechtsanwalts De, Sebling für Waimel in E Gen Saizcat Seite a ckBermitiens d Ur anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte an- | anberaumten ‘Termine pu melden, widrigenfalls das LS JIUUdE Pricctäte Du n ar For f figer

; Y reis g auf 9 0 e G uitizra ne zu , L Ï l - û ten 449/ oritàte- gationen i SG15: QuiLee 1008 Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, bew. den früheren Telegrapbisten Lev Station dure) ‘den AmlbgeriSie it Gntbdcridt zu Soest diee Fg e bisherige Besiher als Gicentbütane | falle die Drviledertülenes ter E L, | Selieie it R N Gr. nopes, don L G4 wird ersucbt, actrennte Nacd- i 50s ——— Neve urch den Amtsge ath Greve O Í Juli s i: November 1882, weisungen einzurcichen : ou ¿ctline Der K. Gerichtssch{reiber : [52610] Oeffentliche Zustellun Ae Frans Iobann Meyer in Soest wird zur für Ret: in dem Grundbuch eingetragen werden wird und Elbing, den 31. Juli 1882, Freistadt i, Schl., den 10. N An (tischen cioritäts-Obligationen, 2) über Con- Ubl, Die Chefrau Händler Ferdinant Bräutigam, | e gebract, daß: A Die über die Vol. IX. Fol. 45 des Grundbucbs der die ihm obliegende Anmeldung unter- Königliches Amtsgericht. Abnigllhes Amtsgericht. s za Oberlausiter Prioritäte-Otligationea und Stellv. Anna, geb. ‘M, zu ae vert ti elsbaht n Lübe fene bversithe Leivold von Côrbecke zu Gunslen des Wennemar Beckschäfer lassende Berechtigte nit nur seine Ansp e degen (435621 Anfoebot. Der in der Liste der ‘bei dem Königlichen Kammer- 5) über rüständige videndenscheine zu Berlin- den Justizrath Moeger zu Dortmund, klagt gegen cher zu Regensburg über die Verpfändung | t rgmel auf Flur X11, Nr, 278 der Steuer- ie e is Seit L E t Gru Der Fuhrmann Johann Goraczniak Muro- | gericht und dem mit demselben verbundenen Gehei- baltischen Stammaktien, welche je die Stüctzahl Ti Trangent biettol E I Hamburg dess Ac fenthalt 0 o E rey 7 B Ny No 008 groß 5000 Gulden, Ne. Mia Ba die i m rey M ey ande mis m ‘eltend machen fann wana-Goëlin, als Vormund der minderjährigen Ge- | men Justlzrathe zugelassenen Rechtsanwälte gee und ee eren, nad E vers S Dan j i zu mdburg, en Aufen unbekannt ift, k 708 706 , , l x N A i , ot en eit ie vertreten durch Dr. Boeckelmann, klagt gegen seine | mit dem Antrage auf Trentung der t - 2000 ( Gulden am R Dae 1861 ‘andgesiite mers zur Licferung ciner Kuh gebildete Urkunde eaen aus D lge de las B Tee aen S6 fene Baimett Tei das Auleetot eni dee fârtisden n Berile ine ey D Ter Todten lin-Änhbaltijben und auch der Oberlausiner Eiscn- erein 1 are 4. A, wed, 5 K Funian, urt hecliung des agten ° m allein D Depositalschein H A T E 1882 Frift ne t n ag Gngira acn find Dielen Sparkasse zu Posen am 13. Dezember 1881 aus- | Liste gelöscht worden. E E [E N O Jus enen , , + Un n L j . g . F h ü azureichen.

ladet die Beklagte, nachdem der auf den 5. Dezember | lichen Verhandlung des Recbtoftreits ‘vor die ‘weite sells haft *Y Lbed über tas Lte Ede, Königliches Amtsgericht. Hanau, 2. Dass L 4 m G Sn tragt flenbucdes Ne. R E LA er Mésitent [Dye Fvoy Kammergerichts. zig erfolat die Einlösung, jedo nur der Cou- 1882 anberaumt ene Termin vertagt worden, | Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Dort- graphisten Franz Johann Meyer in Soest E L Ó Königliches 9 E DIEU aufgefordert, spätestens în dem auf Mever. pons und Dieidendenschcine i dun Tagen vom 2. zur mündlichen handlung des Rechtsstreits vor ' mund auf am 13, März 1804 auêgestellte, auf Inhaber E den 4, Mai 1883, Bormittags 10 Uhr, fiatt bis 15. Januar 1883, Vormittags von 9 kis 12