1882 / 293 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vhr jeden Wowentages, bei unserer Güterkasse auf dem dortigen Bahnhofe. Außerdem erfolgt die Ein- lösung der Coupons zu den 44% Prioritäts-Obli- gationen Litt. C., sowie der verloosten Stücke die- jer Emission vom 2. bis 15. Januar 1883 in rank- furt a./M.: a. bei Hecren M. A. von Rothschild u. Söhne, b. bei der Filiale der Bank für Handel und Industrie. Berlin, den 8. Dezember 1882, Königliche Direktion der Berlin-Anhaltischen Eisenbahu.

Cottbus-Großenhainer Eisenbahn. Die am 1. Januar 1883 fälligen Zinscoupons zu den Prio- ritäts - Obligationen der Eisenbahn-Gesellschaft, Serie 11. Nr. 4 der auf Grund des Allerböchsten Privilegiums vom 10. Ja- nuar 1872 emittirten Anleihe (Litt. A.) und Serie I. Nr. 12 der Prioritäts-Obligationen Litt. B, werden vom 2. Januar 1883 ab in Berlin bet unserer Hauptkafse, Leipziger Plaß Nr. 17, in Cottbus bei der Königlichen Eisenbahn-Betuicbskasse und in Leipzig bei der Stationskasse des Magdeburg-Leip- ziger Bahnhofes eingelöft. Bei vorstehenden Kassen werden aub die amortisirten Prioritäts-Obligationen der Cottbus-Großenhainer Eisenbahn-Gesellschaft, Lane die noch rückständigen Dividenden- und Zins- cheine cingelöst. Gleichzeitig maben wir darauf aufmerksam, daß eine größere Anzahl von Stamm- Aktien und Stamm-Priori!äts-Aktien der gedachten Eisenbahn-Gesellschaft biéther zum Umtausch in Staats-Schuldverschreibungen der 49/6 konsolidirten Anleihe nah Maßgabe unserer besonderen Bekannt- machung noch nit präs:ntirt worden ist. Die In- haber dieser Aktien werden hiermit aufgefordert, die- jelben möglichst sofort bei unserer Hauptkasse hier, Leipziger Plaß Nr. 17, zum Umtausch einzureichen. Berlin, den 11. Dezember 1882. Königliche Eiseubahn- Direktion.

[52602] Pommersche Hypothekeu-Actien-Bank. Die Einlösung der am 2. Januar 1883 fälligen Coupons unserer unkündbaren Hypothekenbriefe findet vom 15. Dezember cr. : i in Berlin 8W. bei Herrn Wilhelm Ritter, Beuthstr. Nr, 2, in Coeslin an unserer Kasse und außerdem bei den dur die betreffenden Lokal- blätter bekannt gemachten Bankhäusern statt. Coeslin, den 11. Dezember 1882. Die Hauptdirektion.

National-Hypotheken-Credit- So Gesellschaft,

eingetragene Genossenschaft zu Stettin. Die Einlösung der am 2. Januar 1883 fälligen Zins-Coupons Nr. 3 unserer Pfandbriefe erfolgt, außer bei den früber bekannt gemahten Bankhäusern vom 20. Dezember d, J. ab in Berlin bei Herrn C. W, Schnocckel jr, Schiukel-Play Nr. 5, in Stettin bei ‘uunsercr Kasse, Gr. Woll- weberstraße Nr. 30, Toftenfrei, Stettin, im Dezember 1882. Der Vorstand.

15920) Bekanntmachung.

Auf Grund des $. 23 dcs Gesctes vom 26. April 1870, betr. die Errichtung einer Ablösungs-Tilgungs- Kasse, wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß ge- bracht, daß bei der am 29, November d. Is. \tatt- aebabten Ausloosung von Schuldverschreibungen der Abl Gsungs-Tilgungs-Kasse :

Litt. A. Nr. 26 48,

Litt. B. Nr. 83 109 201 259,

Litt. C. Nr. 68 86 95 264 422,

Litt. D, Nr. 50 321 373 406 812, ausgeloost sind.

Die Zahlung auf die bezeichneten Obligationen wird gegen Rückgabe derselben nebst Talons und noch nicht fälligen Coupons vom 1. April 1883 ab aus der Ablösungs Tilgungs-Kafse in Baar und zum Nennwerthe geleistet.

Von den früber ausgeloosten S{uldverscreibun- gen find folgende biëlang nech nicht zur Einlösung präsentirt:

Litt, B. Nr. 12 24-345,

Litt. C. Nr. 36 107 363 427 553 578,

Litt, D. Nr. 56 61 62 97 119 127 128 157 195 196 302 477 525 570 732 851,

Büdceburg, den 3, Dezember 1882,

Die Dircktion der Ablösungs-Tilgungs-Kasse. Spring.

[52477] Oberschlesische Eisenbahn.

Die Einlösung der am 2, Januar 1883 fälligen, sowie der früber fällig gewesenen, aber noch nicht verfallenen Zinécoupons :

I. zu den Stamm-Aktien Litt. A., B,, C, D., E., den Prioritäts-Aktien bezw. Obligationen Litt, A., B,, C, D., G, U, den Emissionen von 1873, 1874, 1879 und 1880 der Ober- s{lesishen Eisenbahn,

IL zu den Niederschlesischen Zweigbahn- und den Neisse-Brieaer Cijenbahn-Prioritäts-Obliga- tionen der Obers&[lcsish.n Eisenbahn und

111, zu den Stamm-Aktien der Stargard-Posener Eisenbahn

findet ftait in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr mit Auênahme der Sonn- und Fesitage: 1) vom 20. Dezember d. Z. ab täglich in Breslau bei unserer Couponkasie,

2) vom 2. bis 31. Januar k. Y

a. in Stettin bei dem Bankhause Wm. Schlu- tow,

b, in Berlin lei der Disconto-Gesellschaft, bei der Bauk für Daub und Zudustrie und bei S. B röder,

€, in Gr. Glogau bei der Commandite des Schlesischen Bankvereins,

d, în Dresden bei der Filiale der Petptiger

c

Í

DETe L Ler lena Let

, in ei r neu Leu en

- for dir ene lei dem Magdeb

- n u t a Urger Bankverein, "indie, Sitancet K o

mp., r in Hannover bei der Gannove n Bank, « int burg be der Norddeun Bank, j. îin Cöln bei tem A, Schaaffhausenschen Bankverein,

Cottbus - Großenhainer

k. in Frankfurt a./M. bei dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne,

1. in Darmstadt bei der Bank für Handel und Zudustrie und :

m. in Stuttgart bei der Württembergischen

Bankanstalt vormals Pflaum & Comp.

Die Zinscoupons sind mit einem vom Präsen- tanten oder Besißer unterschriebenen, nah Kategorien der Aktien bezw. Obligationen geordneten, die Stück- pee aus den Geldbetrag angebenden Verzeichniß zu versehen.

Schriftwehsel und Geldsendungen finden unserer- seits nicht ftatt.

Unter Bezugnahme auf unsere Bekanntmachungen vom 15. März, 7. Juni, 24. Juni 1879 und vom 1. bezw. 14. Januar 1889 bringen vir wiederholt zur öffentlihen Kenntniß, daß i i ;

die älteren 4prozentigen Wilhelmsbahn-Prio- ritäts-Obligationen I. und II. Emission zum 1. Juli 1879, : die Stamm- und Stamm-Prioritäts-Aktien der Wilßelmsbahn und die 5prozentigen Priori- täts: Obligationen der Oberschlesischen Eisen- kahn, Emission von 1869 zum 1. Januar 1880 und S : die öprozentigen Wilhelmsbahn-Prioritäts-Obli- gationen der Oberschlesishen Eisenbahn zum 1, Juli 1880 L zur Rückzahlung des Nennwerthes gekündigt worden sind und die Verzinsung dersclben von den vorbezeich- A Rückzahlungsterminen ab nicht mehr statt- ndet. q Breslau, den 7. Dezember 1882. Königliche Direktion.

[52608] Braunschweigische Actien-Gesellschaft für Jute- und Flachë-Judustrie.

Bei der heute vor Notar und Zeugen stattgehablen Ausloosung der Partial - Prioritäts - Obligationen unserer Gesellschaft sind die Nummern :

71 95 über je 1000 Thaler, 116 292 297 über je 500 Thaler, 362 379 576 635 732 780 845 1007 1080 1085 1142 1331 1521 1594 1723 über je 100 Thaler, ; zur Nückzahlung am 1. Juli 1883 bestimmt. Wir fordern die Inhaber dieser Obligationen auf, solche vom gedachten Tage an bei unserer Kasse, oder bei der Braunschweigischen hierselbst a zur Einlösung zu präsentiren. j

Nicht prâsentirte Dbligationen fallen mit dem ge- dachten Tage aus der Verzinsung und verjähren in zehn Jahren, vom Tage der Fälligkeit an gerechnet.

Credit - Anstalt

Gleichzeitig machen wir bekannt, daß die am 22.

Dezember 1881 ausgeloosten Obligationen : Nr. 64 über 1000 Thaler, Nr. 229 über 500 Thalec, Nr. 308 421 1209 1491 1727 1744 1755 1760 1791 über je 100 Ble noch nicht zur Einlösung präsentirt sind. j 1

Indem wir dazu wiederholt auffordern, weisen wir darauf hin, daß diese Obligationen mit dem 1. Juli d. I. aus der Verzinsung gefallen sind.

Wir machen ferner wiederholt bekannt, daß die Stücke Nr. 464 1560/61 unserer Partial-Prioritäts- Obligationen zu 300 A zur Neduzirung des Zins- fußes auf 5 Prozent nicht angemeldet und daher mit Fen 2. Januar d. J. aus der Verzinsung getreten Ind.

Braunschweig, den 11. Dezember 1882.

Braunschweigische Actien-Gesellschaft für Jute- und Flahs-Judustrie. J. Spiegelberg. H. Lupprian.

[52480

] Lübecische Staatsanleihe von 1850.

Die auf den 2. Januar 1883 ausgeloosten Obli- gationen dieser Anleihe:

Litt, A. Nr. 78 228 410 443 483 1E R R e o a ai b e Le

Litt. B. Nr. 110 605 609 637 665 960 1244 1354 1565 1734 1757 1795 1827 2115 2242 2319 2485 2535 2638 à

Litt. C. Nr. 15 270 481 542 649 733 738 958 1003 1131 1158 13009 1373 1389 1409 1844 1862 2131 2540 2685 SIOL SOLL E O ..ù

Litt. D. Nr. 9 151 341 606 662 751 805 957 1119 1141 1251 1358 à 100 ,„, sowie die zu gleicer Zeit fälligen halbjährigen Zins- coupous Nr. 66 werden an den Werktagen vom 1, bis 15. Januar 1883 eingelöset : i

in Berlin durch Herren Gebrüder Scickler

und durch Herren Mendelssohn & Co. in PAMbnes dur Herren Haller Söhle&Go., in Lübeck an der Stadtkasse, an der leßteren von 9 bis 12 Uhr Vormittags.

Die bei den genannten Bankhäusern in Berlin und Hamburg bis zum 15. Januar 1883 nit er- bobenen Beträge werden später nur in Lübedck bezahlt.

Den Coupons ift ein nab Terminen, Littera und Nummern geordnetes, die Stückzahl und den Betrag Ee und unterschriebenes Verzeichniß beizu- ugen.

Die ansgelooseten Obligationen werden über den Fällig eitstermin hinaus nit weiter ver- zinse

s sind noch nicht abgefordert : von dec 50flen Ausloosung, fällig im Juli 1880: “Lr E E. von der 51stea Ausloosung, fällig im Januar 1881: E A s 4 s A 1000 Thlr. R s E F von der 52sten Autloosung, fällig im Juli 1881: "Ls E & L « D. C0’ 574 743 789 . à 100 von der 53sten Ausloosung, fällig im Jánuar 1882: Lt, D D. 00A. e. Â. D o O ee O e O e ég o e E von der 54sten Ausloosung, fällig im Juli 1882: Litt. C. Nr. 1632 2465 2921 „à 200 Thlr. u. O D

Die Ausloosung von ferneren 23 900 Thlrn. dieser Anleibe, zur Autzablung im Juli 1883, wird am 2. Januar 1883, Mittags 12 Übe, auf der Kriegs- Dibes, den 11, Deembie (0E

» T LL, er b Das Finanz-Departement,

à 1000 Thlr.

52670] T E [ Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 14. Oktober 1869 emittirten 4{prozentigen Obligationen dcr Stadt Anklam sind bei der heutigen planmäßigen Ausloosung gezogen worden : Litt. A. Nr.-16 über 1509 4, Litt. B. Nr. 38 und 99 à 600 A, Litt. C. Nr. 51 97 182 und 183 à 300 M, Litt, D, Nr. 71 204 210 215 260 277 337 und 395 à 150 M E Diese Obligationen werden den Inhabern hiermit gekündigt. Die Rückzahlung erfolgt am 1. Juli 1883 auf der Stadt-Hauptkafse hierselb. Mit diesem Tage hört die Verzinsung der gekündigten Obligationen auf. Anklam, den 8. Dezember 1882. Der Magistrat.

15259) Bekanntmachung.

Von den auf Grund der Allerböchsten Privilegien vom 17. Mai 1858 (G. S. S. 288), 5. August 1863 (G. S. S. 537), 29.- Mai 1869 (G. S. S. 890) und 29, Oktober 1873 (G. S. S. 91) ausgefertigten, auf de Inhaber lautenden Obli- gationen des L. Jerichow'scheu Kreises sind pro 1883 nachstehende Schuldverschreibungen und war: | a. aus der Anleihe vom Jahre 1858:

Litt. A, 9 26 30 39 und 82, Litt. B. 9 59 78 83 92 94 114 162 187 207 212 291 486 494 499 514 554,

Litt. C. 7 21 44 73 76 94 109 113 146 156 216 297 312 321 458 480 523 556 585 58g 606 608 630 652 666 696 719 721 725 735 770 826 852 854 978 1081,

b, aus der Arleibe vom Jahre 1863: Litt. B. 571 575 593 636 665, e. aus der Anleibe vom Jahre 1866:

Litt. B. 831 838 842 960,

d, aus der Anleihe vom Jahre 1873:

Litt. B, 1074 1134 1158

ausgeloost werden. Die ausgeloosten Schuldverschreibungen \ind mit den dazu gehörigen Zinscoupons am 1. April 1883

Behufs Auszahlung der Kapitalien und der bis. hierselbst zurückzugeben. Litt, A. Nr. 24 und 27, 268 422 470 Litt. C. Nr. 570 678 694 731 734 wird hierdurch in Erinnerung gebracht. und 703, Litt. C, Nr. 147 230 und 683 Burg, den 29. November 1882.

dahin fälligen Zinsen an die Kreis-Kommunalkasse Bon den früher ausgeloosten Kreis-Obligationen hiesigen Kreises sind noch nicht realisirt : Litt. B. Nr. 45 146 148 228 252 692 und 740, 842 8641 865 und 887. Die Einlieferung dieser Schuldverschreibungen Von den Kreis-Obligationen Litt. B. Nr. 137 193 225 240 542 ist die V. Serie der Zinscoupons noch nicht gha gehoben. ° Der Kreisaus\{chuß des Kreises Jerichow L. v. Plot ho.

[52609]

ad M 75 der ad 4 90 werden im Monat Januar k. J. :

Arenberg’ sche Actien- Gesellschaft für Bergbau u. Hüttenbetrieb in Effen.

Die zu unseren Partial-Obligationen am 2.

Januar k. I. fälligen Zinsverpflichtungs\ceine

T. Emission Il. Serie

e Al,

in Cöln bei dem A. Sthaaffhausenschen Bankvereiu,

in Aachen bei dér Aachener Disconto-Gesellschaft, in Berlin bei Herrn S. Simonsou, Leipzigerstraße 23,

und später nur

in Esseu bei Herrn Wilh. & Conr. Waldthauseu,

an unserer« Gesellschaftskasse zu Schacht Prosper bei Berge-Borbeck eingelöst.

Die bei der Essener Credit-Anstalt in Essen seit dem 2. J | : liegenden Beträge der Obligationen 1. Emission Nr. 384 und 693 find bis beute nicht erhoben und.

anuar d. I. zur Abnahme bereit

fordern wir die Besißer wiederholt auf, dieses zu bewirken.

Essen, den 12, Dezember 1882.

Der Verwaltungsrath.

[52458]

REICHSSCHULDEN-T

GUNGSKOMMISSION,

ST. PETERSBURG..

Die Reichsschulden-Tilgungscommission bringt hiermit zur allgemeinen Kenntniss, dass am

19, November 1882 die Ziehung von

abgedruckt ist, stattgefunden hat. Es wurden folgende Nummern gezogen :

5/9 consolidirten russigchen Eisenbahn- Obligationen 4, Emission, übereinstimmend mit der Amortisations-Tabelle, welche auf der Rückseite einer jeden Obligation

à 1000 L. sterI. No. No. 326, 809; 1.107, 2.210, 3.636, 3.823, 4.770, à 500 L. sterlL. No. No. 5.099, 5.611, 6,291, 6.503, 6.845, 7.128, 9.406, 9.857, 10.110, 11.232, 11.620. à 100 L. sterl. i

No. 47.491 bis No. 47.530,

No. 54.931 bis No. 54.955,

à 50 L. sterI.

65 5 54 i

Uebereinstimmend mit dem am

No. 69,031 bis No. 60.070, Zusammen 7 Obligationen à 1,000 L, 11

No. 89,191 bis No. 89.204. 7.000 L. 9,900 6.500 ,

= 2.700 ,„

o 900 » 100 9 » 999,

Im Ganzen 137 Obl’gationen im Betrage von 21.700 L. y 14. November 1873 Allerhöchst erlassenen Ukase wird, wie

im Texte der Obligationen angeführt, die Zahlung des Capitals einer jeden Obligation sechs Monate

in 8t, Petersburg durch die in Francs; in Frankfart a, M.

nach der Ziehung stattfinden; in London durch Herren N. M. Rothschild Söhne in L, Sterl. ;

Reichsbank in Rubeln; in Paris durch Gebrüder v. Rothschild durch Herren M. A. v. Rothschild und Söhne in Reichs- Mark; in Amsterdam in bolländischen Gulden und in Berlin in Reichs-Mark durch die von den Con-

trahenten bestimmten Banquiers; in den letzten fünf Orten zum Tagescours auf London,

der auszuzablenden Snmma

Verschiedene Bekanntmachungen.

Erledigte Kreis-Thierarztstelle. Die Kreis- Thierarztstelle des Kreises Ostprigniy mit dem Wohnsiße in Kyriß wird zum 1. Faauar 1883 erledigt und soll möglichst bald wieder beseßt werden. Bewerber fordere ih auf, \ich unter Einreichung der ihre Qualifikation und tadel- lose Führung nachweisenden Zeugnisse, sowie ciner Lebensbeschreibung bis zum 81, Januar k, J. bei mir zu melden. Potsdam, den d. Dezember 1882, Der Negierungs-Präsident. von Neefe.

[52476]

Kunstgewerbe-Museum zu Berlin.

Königgrätzerstrasse 120. Unterrichts - Anstalt.

Die Ausgabe der Unterrichtskarten für das IT. Schul-Quartal (vou Neujahr bis Ostern 1883) findet statt.

sür die bisherigen Schüler am 18., 19., 20., sür neue Schüler am 2s., 29., 20. d, Míis., von 9—2 Ubr im Bureau des Directors der Unter- richts-Anstait.

Nene Sehüler werden nur ausgenommen für die Vorachul-Klassen 5 bis 9, für die Klassen der Kanstgewerbe-Schnle IV., V.,, VL, VIIL und für die Kompositions- und Fachklassen.

[52423]

Die Herrn Carl Stheefer aus Berlin ertheilte Vollmacht widerrufe ih biermit.

Görliy, d. 9, Dezember 1882, Hermann Wiesner.

Die Coupons, deren Zablungstermin nach der Capitalzablung fällig wird, müssen mit den Obligationen zusammen vorgestellt werden, widrigenfalls wird der Betrag der fehlenden Coupons von der gezogenen Obligationen in Abzng gebracht,

Die Panratalielle des Kreises Deliysch ist erledigt. Geeignete Bewerber um die Stelle wollen sih unter Beifügung ihrer Zeugnisse und eines Lebenslaufs binuen scchs Wochen an mi wenden, Merseburg, den 8. Dezember 1882, Der Königliche Regierungs-Präsident: v. Diest.

[52581] Unsere Einladung vom 4. ds, Mts. ändera wir dabin ab, daß statt der angekündigten einen außer- ordentlichen Generalversammlung am 28, ds, Mts. deren zwei an diesem Tage im Bureau unserer Ge- sellshaft, Mohrenstraße 59, stattfinden, und zwar die eine um 3 Uhr, und die andere zwei Stunden später, um 5 Uhr Nachmittags, wozu wir unsere Mitglieder unter Hinweis auf die 88. 20 bis 25 des Statuls biermit ergebenst cinladen. : Tagesordnung zur ersten, um 3 Uhr Nachmittags: Abänderung der &, 3 und 35 des Statuts. Tagesordnung zur andern, um 5 Uhc Nachmittags: 1) Geschäfteberiht und Vorlage der Bilanz pro 31, Dezember 1881, 2) Bericht der Revisions-Kommission pro 1881 und Antrag wegen der Decharge. y 3) Beschlüsse wegen Einziehung der erforderlichen Nacvschußprämien. Berlin, den 13. Dezember 1882.

Nationale“ Lebensversiherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit.

Der Aufsichtsrath, Simon.

(49736)

ia Polisander- älterer guter Instrumente

0B. Sch

Flügel Pianinos « 14 6:

shwarzer Birnbaum-, Eichen-, Nuß-Fournitur, auch eine Anzahl empfiehlt

bl ICip, Hof-Piano-Fabrifk, Behrenfsir. 21.

zum Deutschen Reich

M 293.

Zweite Beilage

Berlin, Mittwoh, den 13. Dezember

Vans erate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staals-Anzeigers:

Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. M

1. Steckbriefe und Untersnchungs-Sachen. 2, AERRNSLORas, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung 25) u. 8. w. Yon öffentlichen Papieren.

d D E E R a : M Deffentlicher Anzeiger. Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „JIuvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Shlotte,

Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1882,

| 5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel, 6. Verschiedene Bekanntmachungen. 7. Literarische Anzeigen. 8, Theater-Anzeigen. } In der Börsen- 9, Familien-Nachrichten. beilage, M

Annoncen - Bureaux.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

59584]

l Steckbrief. Gegen den unten beschriebenen Handelsmann H Freuthal, am 13. Januar 1843 zu Kozmin, Prov. Posen, geboren, welcher sich ver- borgen hält, ist die Untersuchungshaft wegen Unter- \{lagung verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuhungs-Gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12, abzuliefern. Berlin, den 23. November 1882. Königliche Staatsanwalt- haft beim Landgerichte T. Beschreibung: Alter 39 Jahre, Größe 1 m 58 em, Statur unterseßt, Haare {warzbraun und lockig, Bart \{chwarzen ge» drehten Schnurrbart, Augenbrauen dunkel, Augen s{chwarz, Nase gewöhnlid, Mund gewöhnlich, Kinn gewöhnli, Gesicht gewöhnlich, Gesichtsfarbe gesund.

[52585] Stecbrief,

Gegen den unten beschriebenen Webermeister Osfar Paul, geboren am 4. März 1849 zu Berlin, welcher flüchtig ist, resp. sich verborgen hält, ist die Untersuhungshaft wegen Unterschlagung verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuhungsgefängniß zu Berlin NW., Alt- Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 7. Dezem- ber 1882, Königliche Staatsanwaltschaft beim Land- gericht T. Beschreibung: Alter 33 Jahre, Größe d Fuß 3 Zoll 2 Strich, Statur \{mächtig, Haare {warz, Stirn frei, Bart kleiner Schnurrbart, Augenbrauen \{chwarz, Nase gewöhnli, Mund gewöhnli, Zähne vollständig, Kinn oval, Gesicht oval und shmal, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deuts. [52494] Stebrief.

Gegen den unten beschriebenen Kutscher Johannes Georg Josef Senge, geboren am 12, Mai 1859 zu Berlin, katholisch, welcher sich verborgen hält, ist die et Gigobast wegen Diebstahls nah mehrmaliger Vorbestrafung wegen Diebstahls in Sathen c./a. Senge u. Gen. J, IV. B. 822/82 ver- hängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß zu Berlin, Alt- Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 2. De- ¡ember 1882. Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgeriht T. Beschreibung: Alter 23 Jahre, Größe 174 cm, Statur kräftig, Haare blond, Stirn hobgerade, Augenbrauen blond; Augen bellblau, Nase kurz, dick, Mund gewöhnli, Zähne vollständig, Kinn oval, Gesicht voll oval, Gesichtsfarbe gesund, Sprache deutsh. Kleidung: Kann nicht angegeben werden, Besondere Kennzeichen: An der Oberlippe links eine Narbe; sehr pockennarbig im Gesicht.

[52486]

Der unter dem 2. November 1878 hinter den Arbeiter Wilhelm Poese, geboren am 7. Mai 1842 zu Schwarz-Hauland, Kreis Budck, erlassene Steckbrief ist erledigt, Berlin, den 9. Dezember 1882, Königl. Staatsanwaltschaft b. Landgericht 11.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[52466] Oeffentliche Zustellung.

Der Kleiderfabrikant Franz Boy zu Wehlau, ver- treten durch den Rechtsanwalt Dr. Apolant zu Berlin, Spandauerstr. 60, klagt gegen den Reisenden Brutkiewicz, früher zu Berlin wohnhaft, jeßt seinem Aufenthalte nah unbekannt, wegen seiner Restfor- derung von 32 50 „4 nebst Zinsen für die in dem Monat Juli 1880 gelieferten Kleidungsftücke und Schneiderarbeiten mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 32 M 0 „\ nebst 6% Zinsen seit dem Tage der Zustel- lung der Klage und ladet den Beklagten zur münd- liden Verhandlung des Rectsstreits vor das König- lidbe Amtsgerict 1, zu Berlin, Abtbeilung 5, auf den 31, Januar 1883, Vormittags 10 Uhr,

Jüdenstr. 60, 1, Tr., Zimmer 82a. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Langner, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts [,, Abtheilung 5

[52472] Oeffentliche Zustellun

Vie Ebefrau Tillmann Mundt, Bertha, geb. von den Hoff, ohne Geschäft zu Nippes, vertreten dur Nehtsanwalt Müller, klagt gegen ibren Ebemann, den früheren Bäcker und Bauunternehmer Tillmann Mundt, zuletzt zu Nippes wohnhaft, gegenwärtig hne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Chescheidung, mit dem Antrage: Königliches Land- gericht wolle die Scheidung der zwischen den Par- ien zu Nippes am 11. Januar 1873 abgesch{lossenen de aussprechen und dem Beklagten die Kosten des Nechtsstreites zur Last legen, und ladet den Beklagten ar mündlichen Verhandlung des Necbtsöstreits vor Ne dritte Civillammer des Königlichen Landgerichts a Côln auf

den 9, Februar 1883 Vormittags 9 Uhr, nt der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- üibte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Tatzug der Klage bekannt gemacht.

Bau Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

92510] Oeffentliche Zustellung.

Der Landmann Heinri Wöll in Pabnstätten,

êetreten durch den Rechtsanwalt Scbindling von burg, flagt degen den Peter Wöll von Hahn- ten, später in ngeshausen, zur Zeit unbekannt

wo ? abwesend, wegen Forderung, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 1060 & 3 H nebst 9%/6 Zinsen aus 745 M 42 H seit 1. September 1882 und in die Kosten zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Civilkammer des ônig- lihen Landgerits zu Limburg a. Lahn auf Freitag, den 2. März 1883, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Limburg, den 6. Dezember 1882. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [52511] Oeffentliche Zustellung. ;

Theodore, geb. Herf, ohne Gewerbe, in Mainz wohnhaft, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Schmitt zu Mainz, klagt gegen ihren Ehemann Friedrich Wilhelm Wolff, Musikinstrumentenfabrikant, in Mainz wohnhaft, zur Zeit ohne bekannten Aufent- halt, wegen Gütertrennung mit dem Antrage, das Gericht wolle die Klägerin von ihrem Ehemanne in Gütern getrennt und zur felbstständigen Verwaltung ihres Vermögens berechtigt erklären, die Fnventur und Theilung der zwischen den Parteien bestehenden ehelichen A A Aae, auf welche zu verzichten Klägerin ausdrücklih sich vorbehält, durch einen zu beauftragenden Notar verordnen, einen Sachver- ständigen ernennen, einen Berichterstattec Vet nen und die Erhebung der Theilungskoften von der asse verfügen; und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Großherzoglichen Landgerihts zu Mainz auf den 21. März 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Auffordêrung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Moyat,

Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[52479] Aufgebot. Es werden folgende Hypothekenposten und Urkun- den aufgeboten, und zwar auf Antrag: k u 1) des Fleischerméisters Gottlieb Scheuler zu Racks{chü 5 10 Thaler Kaufgelderforderung, haftend auf dem Grundstück Nr. 12 P: Us. ITI. Nr. 15 20. Juli aus der Verhandlung vom 98. ibe 1843 für das uneheliche Kind der Eleonore Aelter, ver- ehelihten Hiller, bezw. bedingt für Frau Pastor Albinus zu Jauer, gemäß Verfügung vom 8. Ok- tober 1843 eingetragen. Die Inhaber dieser fälligen, ungetilgten Post sind ihrem Aufent- halte nach unbekannt, 2) des Eisenbahn- Assistenten und Lieutenants Carl Friedrih Julius Nagel zu Breslau : ein Hypotbeken-Dokument über 220 Thaler ka- pitalifirte Reallasten und Laudenium-Rückstände, haftend auf Nr. 1 Michelédorf Abtheilung 11], sub Nr. 20 für den Königl. Justiz-Rath und Rittergutsbesißer Nagel zu Midelsdorf, be- stehend aus Ausfertigung der Verträge vom 28, Dezember 1850 und 21. Mai 1851, dem Ep Oendwermerk vom 5, März und dem ypothekenbuchsauszuge vom 3. März 1855, hs unverebelihten Rosina Elisabeth Neisser zu Neukirch bei Breslau : das Hypothekendokument über 86 Thaler Kauf- gelderrücstand, haftend auf dem Grundstück Nr. 50 Nimkau Abtheilung 111, sub Nr. 4, für die Antragstellerin und bestehend aus einer

31, Juli Ausfertigung des Vertrages vom 59. August ““. V

1856, dem Ingrossationsvermerk vom 25. August 1856 und dem Hypothekenbuhsauszuge vom 22. August 1856, 4) des Kürschnermeisters Clemens Berlin: das Hypotbekeninstrument über 150 Thaler Dar- lehn, haftend auf dem Grundtück Nr. 25 Nip- pern Abth. 111. sub Nr. 8 für Uhrmacher Augusi Marschel zu Neumarkt, aber übergegangen auf den Antragsteller, welches besteht aus Ausferti- gung des Vertrages vom 3. Oktober 1866, JIn- grofsationsvermerk und Hvpothekenbuchsauszug vom 4, Oktober 1866 5) der Auszügler Gottlieb Sauer'schen Erben zu Breitenau : das Hvpothekeninstrumeat über 150 Thlr. Kauf- geld, haftend auf Bauergut Breitenau Nr. 61 Abtheil. 111. sub Nr. 3 für Gottlieb Sauer zu Breitenau und bestehend aus Ausfertigung des

16, September 1856

bandlung vom 2./23, Juli 1862, dem Jngross.- Vermerke und Hypothekenbuchsauszuge vom 2. Juli 1862 ad 2, 3 und 4 behufs Neubildung,

6) der Stellenbesiger Wilhelm Schenk'schen Ér-

ben von Rackshütz:

a, die Hypothekeninstrumente über 20 Thlr. 23 Sgr. 114 Pf. Kaufgelderantheil, haftend auf dem Grundstücke Rackshüy Nr. 17 Abtheilung U]. anb Nr 4 für den Landrath von Debshüt'schen Armenfond zu L C, bildet aus der Ver- Os vom 8, Juli /21, Februar 1840,

battest vom 30. November 1839 und Hrpo-

thekenbuhsauszug vom 21. tuar 1840;

b das Hypothekeninstrument über 30 Thaler Dar-

lehn für denselben Armenfond wie ad a., haf-

Braun zu

tend auf Racks{chüß Nr. 17 Abtheilung III. sub Nr. 7, und - bestehend aus Ausfertigung der Schuldurkunde vom 7. Oktober 1834, Ingrofsa- tionsvermerk und Hypothekenbuchsauszug vom 8, Oktober 1834, der Cessionsverhandlung vom 18./21. Februar 1840, Hypothekenbuchs8aus8zug und Ingrof}s.-Vermerk vom 21. Februar 1840;

. das Hypotheken-Instrument über 50 Thaler Darlehn, haftend auf Rackshüß Nr. 17 Ab- theilung II. sub Nr. 8 für die dur Testa- ment des Königl. Landraths von Debschüß ge- bildete Ortsarmenkasse zu Rackshüß und be- stehend aus Ausfertigung der Swuldurkunde vom 15, September 1835, Ingrossations-Ver- merk und Hypothekenbuch8-Auszug von demsel- ben Tage, Ueberweisungs-Attest vom 6. Februar 1839, Ausfertigung der Verhandlung vom 13. April 1839, Hypothekenbuchs-Auszug" und Ingrofssations-Vermerk vom 18, Juni 1839,

Me Schmiedemeisters Franz Knerih zu Neu-

markt:

der Preußishe Grundschuldbrief vom 18. März 1873 über 1000 Thlr. Grundschuld, haftend auf dem Grundstück Nr. 229 Neumarkt Ab- theilung 111, Nr. 16 für den Vorschußverein, eingetragene Genossenschaft zu Neumarkt, zu 65 °/0 verzinelih, mit welchem Zinsquittungs- scheine für die Zeit vom 1. April 1873 bis dahin 1878 verausgabt worden sind,

8) des Kretschambesißers Gustav Zobel in Jer-

{endorf : das Hypotheken-Jnstrument über 200 Thlr. Waarenschuld und zweijährige Zinsrükstände, conjunctim haftend auf dem Grundstück Nr. 5 und 35 Jerschendorf Abtheilung III. sub Nr. 35 bez. 22 für den Kaufmann Marcus Kalmus zu Neumarkt und bestehend aus Ausfertigung der Schuldurkunde vom 4. Oktober 1861, Ingrofsa- tions-Vermerk und zwei Hypothekenbuhs-Aus- zUgen vom 12. Oktober 1861, 9) des Kretshambesitzers Wilhelm Kipke in Warsine : das Hypothekeninstrument über 200 Thlr. Dar- lehn, haftend für die ständische Darlehnskafse der Provinz Schlesien in Abtheilung 111. sub Nr. 8 des Grundstücks Warsine Nr. 1 und beftehend aus Ausfertigung der Schuldurkunden

.

vom “5 April bez, 3, April 1855, dem Ingrofs. - Vermerke vom 4, April 1855 und E Hypothekenbucbéauszuge vom 3. April

ad 5 bis 9 bebufs Löschung, 10) des Pflegers, Herrn Rechtsanwalt Krug zu Breslau : eine bei der Subhastation des Grundstücks Biscbdorf Nr. 13 mit der dort Abtheilung I1I. snb Nr. 12 aus der Urkunde vom 17. Januar 1866 für die verwittwete Brückner, Elisabeth, geb. Krocker, zu Bishdorf eingetragen gewesene Kaufgelderforderung von 603 Thlr. 4 Pf. ge- bildete Spezialmasse und die über die ursprüng- liche Post gebildete Hypothekenurkunde, bestehend E Fusferligung der Schuldurkunde vom . Januar L Catrute 1866, der Verhandlung vom 22. August 1866 s 3, September , den Ingrossationsvermerken vom 3. September 1866 und 24, September 1875 und dem Hypothekenbuchsauszuge vom 3. Sep- tember 1866.

Zur Anmeldung von Ansprüchen auf vorauf- geführte Hypothekenposten und Urkunden ist ein Termin auf

den 7. April 1883, Vormittags 9 Uhr,

vor dem Amtsrichter Büchner an hiesiger Gericbts- stelle, Terminzimmer Nr. 2, anberaumt, und werden bezügliÞ der sub 1 aufgebotenen Post die ihrem Aufenthalte nach unktekannten Inhaber Eleonore Aelter, verehelichte Hiller, und Frau Pastor Albinus, früher angeblih in Jauer, aufgefordert, spätestens in dem Aufgebotstermine dem Eigen- thümer des belasteten Grundstücks Racks{hütz Nr. 12 egen Empfang der Zahlung Quittung oder Ls- \hungbewilligung zu ertheilen, bezw, sih zu melden und ihr Verfügungêrecht über die Post nahzuweisen, widrigenfalls der Grundstückseigenthümer zur Hinter- leaung des Kapitals und der Zinsen wird verstattet und demselben die zur Löschung der Post erforder- liche Bescheinigung wird ertheilt werden.

Bezüglich der sub 2—10 benannten Urkunden und Posten werden alle Diejenigen, welhe als Eigen- thümer, Cessionaire, Erben, Pfand- oder son tige Brieféinhaber auf die vorstehend aufgeführten Doku- mente und die dadurch beurkundeten Posten Ansprüche erheben, aufgefordert solche spätestens in dem Aufgebots- termine anzumelden und die vvothelkennrkunden vorzulegen, widrigenfalls die Urkunden für kraftlos werden erklärt und die nicht angemeldeten Ansprüche an die sub 10 genannte Srezialmasse werden aus- gesblossen werden.

Neumarkt, den 22, November 1882.

Königliches Amtsgericht. gez. Büdner.

[52509] Oeffentliche Ladung. Auf Antrag des Rechtsanwalts Dr. Ger-

vinus wird der auf heute anberaumte Aufgebots- termin auf

t den L. 1883, l t Born lriags 9 Uhr, tuell def verlegt, n vai Erben, unter wiederholter Cnderoluna des

in der Verfügung vom 2, Oktober l. J. enthaltenen Rechtsnacbtheils geladen werden.

Groß-Umstadt, den 8. Dezember 1882. Großherzoglich es aniogeridt Groß-Umstadt. ide

Veröffentlicht : Paul Gr. Gerihts\chreiber

[52465] Aufgebot.

Konrad Wengzel, geb. am 9. Februar 1812 und zuleßt wohnhaft in Lang-Göns, seit langen Jahren verschollen, wird auf Antrag seines Kurators Konrad Müller XR. von Lang-Göns aufgefordert :

Mittwoch, den 21. Februar 1883, Vormittags 11 Uhr, vor unterzeichnetem Gericht in dem Amtszimmer Nr. 18 zur Empfangnahme des für ihn kuratorisch verwalteten Vermögens \ih zu melden, widrigenfalls er 0e todt erklärt und sein Vermögen an feine Erben ausgeliefert werden wird.

In Folge gleihen Antrags sind in demselben Termin alle noch niht angemeldeten Erbansprüche an obiges Vermögen anzumelden bei Meidung der Nichtberüksichtigung bei Verfügung über dasselbe.

Gießen, am 9. Dezember 1882.

Großherzoglih Hessisches Amtsgericht Gießen.

hiemer.

O Aufgebot.

Der Landwirth Heinrichß Braun von Kesselbach, im Großherzogthum Hessen, ist am 27. Februar l. Js. mit Hinterlassung cines Testaments vom 22. Februar 1882 verstorben, wonach er seinen Stiesbruder Dietrich Römer von Kesselbach, der- malen in Amerika, zum Erben eingeseßt hat. Dieser hat die Erbschaft angetreten und den Antrag gestellt, seine beiden abwesenden Geschwister, deren Aufent- halt nit zu ermittelu war,

1) Katharina, Heinrich Grün 11. Ehefrau, geb. Römer, 2) Elise Margaretha, Heinri Scblerf Ehefrau, geb. Römer, von Kesselbach, zuleßt in Ammerika, resp. deren Kinder aufzufordern, sih über die Aner- kennung des oben erwähnten Testaments zu erklären.

Es werden demnach die beiden oben benannten Geschwister des Dietrih Römer resp. deren Nach- kommen Quaas, im Termin

Freitag, den 23. Februar 1883,

Bormittags 8 Uhr. si darüber zu erklären, ob sie das fragliche Testa- ment anerkennen und etwaige Einwendungen und Ansprüche an den Nachlaß des Heinrich Braun geltend zu maden, als sonst die Anerkennung des Testaments und daß sie keine Einwendungen egen dasselbe und keine Ansprüche an den gedachten Nach- Lay Vabon, auf Antrag dur{ Urtheil ausgesprochen wird.

Grünberg, den 7. Dezember 1882,

Großhberzoglih Hef. Amtsgericht Grünberg.

Frit. Wießner.

[52536]

In dem Konkursverfahren über den Naclaß des wail. Klempnermeisters A. Evers zu Schwaan finden nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nach dur Anscblag an die Gerichtstafel und durch Abdruck in den Medcklenburgischen Anzeigen bekannt gemachtem Fon zur Zwangsversteigerung des zur Konkur?masje gehörigen Wohnhauses Nr. 93 an der Gr. Bergstraße zu Schwaan mit Zubehör Termine :

1) zum Verkaufe nach zuvoriger endlicher Re- gulirung der Verkaufsbedingungen am

Mittwoch, den 21. Februar 18883, Vormittags 11 Uhr, 2) zum Ueberbot am B: den 19, März 18883, ormittags 11 Uhr,

3) pr Anmeldung dinglicher Rechte an das Grund- tück und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am

Mittwoch, den 21. flebruar 18883, s Vormittags 10} Uhr, im hiesigen Amtsgerichtägebäude statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 1. Feenar 1883 an auf der Gerichtsschreiberei und dem um Verwalter bestellten Kaufmann Klietsh bier- elbst, welcher Kaufliebhabern nach vor ängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstü mit Zubehör gestatten wird,

Schwaan, den 9, Dezember 1882.

Großherzogli Mecklenburg-Schwerinsches Amtigericht.

[52464] Bekauntmachung.

Die dur Rechtsamvalt Krüsemann 1. vertretene, zum Armenrechte zugelassene Emilie, . Melcher, zu Elberfeld, Ebefrau des Wirthes Otto fer daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Land- gerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem An-

trage: die schen ihr und ihrem penqueten hende eheliche Gütergemeinschaft mit

a - aufgelöst ng

i Verbandlung ift Tcrquin öniglichen

erklären. Pr mündli auf den 19, Februar 1

im Sitzungssaale der 1, Civilkammer des Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

uster, Gerichtsschreiber der 1, C.-K. des Königl. Landgerichts,