1882 / 294 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der deutsche Export nah Odessa läßt si zur t Die unter 1 aufgeführten Maschinen werden auss{ließlich | Jmporteur den berechtigten Wunsch t, genau das zu be- 2 quantitativ Ri feststellen, da er vermittelst sremder S aus England Fg s zwar in einer Stärke von 6 bis | kommen, was er bestellt hat, erwa E ihm dur dies Ver E r ft e S) e i C a e oder dur sremde Länder geschieht. Wie viel deutshe Waare | 12 Pferdekrästen. Die Dauerhastigkeit derselben ist sehr er- | fahren der Fabrikanten auch Unannehmlichkeiten auf Zoll- a aber belgische, englishe und andere Schiffe hierher bringen, | heblih, namentli bleiben Lokomobilen bei Anwendung guten | und Probiramt.

Es M : : enf 9 9 0 . : deutscher Waare, die mitels der Eisenbahn iber Vesterrelh | jehnsühriger Arbeit nad in" Thatifel "Dés zum Ben de | (42 tg 250 Planta) fue 2e 200 K: eo avis U zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

mmen. s ä e e G lle b e Ma E S g h M rere 2s ne G Sa I arte, ae Hälfte der Mare

i nen ist vor Allem die Baumwolle hervor- | lang getrocknet und behandelt, so daß es troß der enden | Tommt aus Deutschland, die andere Hälfte aus is, - : 2 ubel i N gg 6 der g Hälfte aus Paris, Mar M 294. Berlin, Donnerstag, den 14. Dezember LSwS2, s wurden 1mporUirt: D a —————AAAAAA————————_—=

Sonne Südrußlands sich nicht mehr verändert. seille A E Zoll R a : Die unter 2 genannten Maschinen werden zum größten r visherige Zoll machte er billigen deutschen

im Jahre 1878: Rohbaumwolle: 230 000 Pud, Werth 1 620 005 Rbl. Theil aus Amerika, ferner auch aus England importirt. Die | Waare circa 40 Proz. des Werthes aus. Auch stellt si die ; De: I e I e | sübrussilehen Käufer geben den amerikanischen den Vorzug, | Bahnfracht aus D:utshland sehr hoh, nämli circa 70 und Nichtamtliches. lbndio V, I a ‘bere Rat E es data abe der Bundesrath sagen, wenn der Reichstag seine (des Bundes- im ahre 1879: Rohlaamoli: 603 431 Dur man L E De weil sie bei gleicher Solidität leichter konstruirt sind als die 60 s emar T t Bér frei Preußen. Berlin, 14. Dezember. Jn der gestrigen eines folchen ablehnenden Beschlusses mitzutheilen? r HdLagen ablehnte, ohne irgend einen Grund dafür an- Jah Dactclidateca E Ee englischen, eine Eigenschaft, auf die hier viel gehalten wird, de AUG ags él (SEe E ng qu , Fran res (27.) Sißung des Reichstags bei Berathung der auf Nachdem der Staats-Minister von Boetticher sich zur Vätlidft l ner bezeichnete das Verbannungsgeseß als den zusammen; T T DE E TOD T MET. da das Zugvieh der südrussishen Steppen klein und nicht Ne) eh au Den De war an vi E Ren. ie Grund des Gesetzes, betreffend den Verkehr mit Nahrungs- sofortigen Beantwortung der Anfrage bereit erklärt hatte, Bi n Bus der Geseßgebung, welchen auszulöschen der im Jahre 1880: Robbaumwolle: 646 175 Pud, Werth 5 815 576 Rbl. | alzukräftig is i j des Goldzolls É den E “9 Konsum f nöt n hrung und Genußmitteln und Gebrauchsgegenständen erlassenen | Lskündete der Abg. Dr. Windthorst die Anfrage damit, daß | BUn n St eht m riute. Das Gese, welhes dem ge- Deamicolacan R E Anlangend die 3. Gruppe ist zu bemerken, daß die Mehr- Siuptbed t R 4 ie Fenn en 8 thig E Kaiserlichen Verordnung über die Verwendun g giftiger er hervorhob, daß bei den Verhandlungen vom Januar dieses ate trafreht widerspreche , belaste das Gewissen aller zusammen: 675 095 Pud Wertb 6 3550 R. zahl der eisernen Pflüge aus England und zwar von den Bp edar i E els : d i \ m En ¿x er ci eitem Farben, nah dem Abg. Goldschmidt vom Bevollmächtigten Jahres erfreulicherweise eigentlih Niemand im Hause seinem St outen, ja die Angehörigen aller Konfessionen ; wenn in im Jahre 1881 : Rohbaumwolle: 1 346 343 Pud. Werth 12 117 096 Rb, | beiden Firmen Ransomes, Sims u. Head in Jpswich und J. | bi enne: russischen Fabrikate zu befriedigen. Noch vor wenigen zum Bundesrath Staats-Minister von Boetticher gehaltene Antrage entgegengetreten fei, es seien höchstens dilatorische rafrecht auH der Aufenthalt an einem bestimmten Orte Baumwollengarn: 16786 , , 692581 „, | U. F. Howard in Bedford bezogen wird. Jn Feuersprizen Jahren waren die in Finnland, Warschau, St. Petersburg Rede hat folgenden Wortlaut: Gründe für vorläufige Beibehaltung des Geseßes geäußert. untersagt werden könne, so sei doch eine solche Strafe niemals

zusammen: L 363 099 Pud, Werth 12 809 677 Rbr, | machte früher, vor Einführung des Goldzolls, Leipzig ein be- | und Moskau bestehenden Fabriken niht im Stande, nur Die große Mehrheit B

vor C : [dzolls, j nd : brike 1 Meine Herren! Es kann nit meine Abfict fei des Hauses habe das Vedürfnig | Möglih ohne ein gerichtliches Urtheil. Die Religionsdiener Die Abnahme des JImports an Baumwollengarn im deutendes Geschäft hierher. Die Getreidereinigungsmaschinen | einigermaßen und in den gewöhnlihsten Genres dem Bedürf- entgegen zu treten, welchen e Se Abg. Dr M n, dec Anirage gehabt, wenigstens den A nfara Zur os der reu aller Konfessionen ständen aber unter einem Ausnahmerechte ; es

: ; ; 4 ; ; : : Baumbach gestellt hat, 94 O » ; i {

F ärt fi : i - | (Trieurs) werden vielfa aus Kalk bei Cöln am. Rhein bezogen { nisse des Landes zu genügen. Da halfen die deutschen Fabri- und der von den beiden Herren Vorrednern unterstüßt ist, die Ver- | politishen Wirren zu machen: die Vertreter der Negi fönne ihnen sogar ein Aufenthaltsort gegen ihren Willen an-

D Ede in Dns s a wia und zeihnen sih durch Solidität und große Leistungsfähigkeit | kanten ihren biesigen Konkurrenten durch den billigen Ver- ordnung fowohl, wie den Antrag, der unter Nr. 78 vorliegt, hätten große Reserve beobachtet, die aber n Ea gewiesen werden und zwar ohne Prozeß, lediglich durch eine Schon vor 40 Jahren war Odessa der Einfuhrhafen ganz | vor den französischen sehr vortheilhast aus. Pferdedresh- | kauf ihrer alten Formen auf. Auch die Kostspieligkeit des einer Tommissarisden Berathung zu unterziehen. Die Regierung | des Wohlwollens gemacht habe, und die Aufhebung | (andespolizeilihe Verfügung, Die katholischen Geistlichen

Nußlands: üx Bainimotle. Daun aba dies L ot a maschinen werden Donau abwärts aus Wien bezogen; Ver- | Reisens mit den shweren, dem Zoll unterliegenden Mustern hat tens ung et Deren Antragstellern die Absicht, daß | des Gesetzes sei vom Hause mit 233 gegen 125 Stimmen. würden nicht blos außer Landes getrieben, sondern auc mit

des Einflusses der Eisenbahnen und Eisenbahntarise den Weg rad E Fabrikaten U A E l dies ¡ebung E M M D E O Se Subuittie: Wie, bie, Nettreen, der Ss E also von s überwiegenden Mehrheit beschlossen. Jeder habe A L lde die alte R Lit eite SERsne

über Triest und von dort nah Warschau, Riga, Reval, St, gemein wird angenommen, daß sür einige Artikel dieser ländex-zux NaGat : l D berücsichtigendes Werk hergestellt werde, und in dieser Auffassun ama einmml erwartet, der Bundesrath werde Rücksicht , Z Sam nit getannt habe, und

; u f 4 l G : mung empfoblen. Diese leßteren pflegen im ' ung Petersburg. Die Eröffnung des Suezkanals, welche die Ein- | Branche für den deutshen Export hier ein ergiebiges Feld ô E

1 } el ; i “16 LCBLeren at sie au schon bei der Vorberatl der V in- | auf diesen Beschluß nehmen. Als nun der Reichstag wieder | velche den Saß des Arifioteles vernichte, daß der Mens ein fuhr indisher Baumwolle begünstigte, der Einfluß der ho sein würde, falls die Frachten hierher billiger gestellt werden | Spätherbst ihre Musterkarten den Kommissionären in Warschau, eibe ibertabüngen, dae en E o Mate s zusammengetreten sei, hätten die Blätter, N Deli E ohne politisches Wesen sei, Er appellire an das Pflichtbewußsein

ian ; ; - | könnten. St. Petersburg, Moskau und Odessa zu übersenden, und die auf welhem Wege diese beiden Interessen zu vereinbaren sein ms daß man den Zus ä itteln fts und das Ehrgefühl jedes Deutschen, daß feine Landsl ich

; 8 : °L. PelerSoL . den, und | beit einbaren sein möbten. | da F usammenhang hätte ermitteln können , zwar Jed I, e Landsleute nigt

E N be Soi ter en t nd egeleN, Jn Nähmaschinen beherrscht Deutschland fast ganz | Kommissionäre lassen die Musterkarten unter sich zirkuliren. Meine Herren! Die Klagen der Spielwaareninduftrie darüber, | nicht offiziell, aber halbamtlih gemeldet, daß der Bundesrath sWlechter behandelt würden, als jeder Vagabund, als jeder flotte haben die Einfuhr dieses Artikels wieder in ihre alte | aus\{ließlih den hiesigen Markt und hat die amerikanische Ein Vergleich der aus Deutschland importirten Waare daß durch die Verordnung es ihr ershwert werde, die Spielwaaren | die Abl. Bettler und Strolch.

l daß } hnung seines vom Hause angenommenen Antrages D ösi i äßt si tackvollen und ansehnlichen Weise herzustellen, wie | bel inträchti ; C Der Abg. Frh Scorlemer-Al Ä -

; Konkurrenz vollständig aus dem Felde geschlagen. dieser Branche mit der französishen und englischen läßt si n N 10 Os : e I beschlossen habe. Er beeinträchtige daher wohl kaum mehr “rä cha SOorlemer-Alst erklärte, er habe ge-

E Ton Sas der Saale Lewéi Namentlich wird die Firma Frister und Roßmann in | zur Zeit hier nitt anstellen, da niht sowohl die leistungs- das bisher bei der Zulassung der Verwendung nicht giftfreier Far- | den ruhigen Gang der Erwägiia a4 arat R glaubt, daß zunächst einer der Herren von der linken Seite des

; N L | ähi 9 j A ; ben möglih gewesen ist, diese Klagen waren {on damals, als : ; : : ; s & ; A A ;

l 1 in- | Berlin lobend erwähnt. Der Jmport ist in stetigem Zunehmen | fähigen deutschen Fabriken hierher exportiren, sondern vielmehr , : ; \ | ' (g | er heute frage: Ob jene Nachricht begründet sei, und we Hauses das Wort ergreifen würde ; hoffentli geschehe es noch.

na ie E Hafen für den Ein begriffen. h Import ist in stetigem Zuneh solche deutshe Waare hier eingeführt wird, welhe wegen T Ent s au O e s a A die Motive für jenen Sun e r U ährend man neulich noch in der Mittheilung von Voten sehr

Zum allergrößten Theil geht die Waare von hier in die An Handwerkszeug wird aus Deutschland mehr als mangelhaster Ausführung in Deutschland nur geringen Absaßy waarcnindustrie eine bedeutende Rolle spielt, Anstand, si Es sei doc recht eigentlih die Aufgabe des Bundesrathes, freigebig gewesen sei, sei man heute sehr zurückhaltend gewo: den.

nördlichen Fabrikdistrikte Rußlands namentlih nah Moskau. | aus England bezogen. Jn diesem Artikel, in welchem sehr findet, Auch in diesem Artikel hat nämlich der deutsche Fa: mit dem Entwurf einverstanden zu erklären; auch sie such- im firchenpolitishen Streit in versöhnliher Weise den vn einer fo wichtigen Frage würden doch die einzelnen Bundes-

Es wird zur Zeit namentlich 6auptis@e Baumwolle eingeführt. | bedeutende Lager hier vorhanden sind, wied hauptsählih im brikant früher hierher zu leiht Kredit gewährt und er ist ten ihrers-its dahin zu wirken, daß die Zulassung gewisser, Führern der Einzelstaaten ihre Stellung zu erleithtern; staaten niht ohne Gründe, ja nur unter sehr zwingen- An Steinkohlen wurden eingeführt : Engroshandel auf Billigkeit der W A gesehen. jeßt vom Geschäft nah Rußland, der gemachten erheblichen geringe Prozentsäßge Gift enthaltender “Farben gestattet | es sei ein großes nationales den Gründen abgestimmt haben. Die Vergleichung

die Sace noch einmal fehr ernstlih dur \acverständige Instanzen. et würden. Eher könne Deutsch- und dem Neichskanzler

oh, namentl i ) i i iq 1 land nit die Stellung einnehmen, die Alle wünschten, und | iner und dem Reichstage und seinem Präsidenten an- Die Steinkohlen kommen hier aus England als Schiffs- oll, der ungünstige Stand der russishen Valuta sind dem | Leit möglich ist, wird hervorgehoben, daß die Farben- gaben aud diese Men; zu prüfen: auf Grund dieser Prüfung | es wäre höchst bedauerlich, wenn ih die Nblebtung des | dererseits habe doch wohl nur eine komische Wirkung

l ( ben auch diese Regierungen ihren Widerspru ließli i ini i : : : : i y i tellung der deutshen Waare häufig nit reht har- 07 7 : v teBlid | Bundesrathsbe\chl att gehabt. Die Antwort des Ministers von Boet z d ) S ck= feine ezuge dieser aar Ausland r nde : \ ; p ( , ; auf und überzeugten id davo 7 D e e ralt es usses durch den Bundesrat bestäti en follte. O 7 ers von Boetticer zur Frage ballast an, da eine erhebliche Naa von Schiffen kei t a E tse Man en a dem Auslant N her hinderlih monish, das Kolorit s\ozusagen kalt, die Zeichnungen eher wifsens@aftlicden Ünteetuburcen amel Erictein au e Hand der Es fei nit eine wohlwollende Regiecua uen, e ad 2 föônne man furz dahin zusammenfassen : Der Neichs-

Ladung hierher findet. Die Kohle ist den baumlosen Steppen nderers liefert die einheimische Jndustrie, welhe si von streng slylrecht, als d A de Die n gen, che i i 9 0, weich) kanzler hab t ll : 2 2 gegenden Südrußlands durchaus unentbehrlich. Jahr zu Jahr mehr ausbreitet und vervollkommnet, fast den Musierkarten bünfen wid E angenehm erscheinen. Die der Berathung benußen könnten, es nicht anders thunlich sein | rigen kirhliGen Zustände erhalten wolle. Die Katholiken D Det 1 nicht gewollt. Dieser Meinung hänge man in ; A : : ; ¿ R E ehn : ; ; Hi l l h werthlose Muster vergrößert werde, als wie das Verbot so zu tenoriren, wie es geschehen ist. wollten die Freiheit der Religionsübung, die Freiheit d ganz Deutschland an; er fühle si verpflichtet, sie hier zum

Die deutsche Kohle würde hier mit der englischen kon ganzen Bedarf an gewöhnlicher und mittelfeiner Waare in sein, da eine kleine, aber gut assortirte Musterkarte die Wahl Gleihwohl, meine Herren, obwohl i der Üeberz bi Gewissens d 8, Sretzelr des | Ausdruck zu bringen. Wenn der Reichskanzle kurriren können, wenn sie dur den Transport nah dem | Leinen, Baumwolle, Wolle und Seide. Jn Modeartikeln da- erlehtert. Zum Cxvor g : daß aub bei der kommissarischen Berat ceréeugung bin, | Gewissens, und wenn der Bundesrath dies abgelehnt habe, t Windt in 1 der Reichskanzler zu dem An- j ; h : i : : : i E Export nach Rußland aus Deutschland eignen ¿r œommisarishen Berathung und namentli | dann sei derselbe nicht gesonnen, die Freiheit des Kultus und | (X9\ge Windthorst seine Zustimmung gegeben hätte, dann enten ata lets niht so sehr im Vergleih zur g Eer a M Parte Bree D E en sih namentlich mehrfarbige Maschinentapeten in vollkommen E id dg uen e gy verständige Material an | der Gewissen zu gestatten E Unus und | häiten alle Bundesregierungen dafür gestimmt. Man habe engli]chen ve 1e e. ring eut]chlan eine Konkurrenz r sJranzón ; Ff ; le Hand geben, ni vie nderes herauskom wird, j E 1 n } ört : irfe di 5 4

Eisen wird meist aus England und Belgien importirt. | und englischen Fabrikation gegenüber mehr und mehr zur eten U Dir E E S Pei trete ih selbstverständlich dem Antrage nicht entgegen Adi bitte Hierauf ergriff der Staats-Minister von Boetticher Aub E E de Se C N S wegwerfen, Lebterem macht auch das de Wendelsche Eisen aus Lothringen | Geltung, namentlih in den Artikeln Damenkonfektion und ; / : S Pelen Weg P die Kommission, so gründlich die Sache zu prüfen, wie icgend mög- | das Wort : N 1 “n VrLvLDen niederlegen. Jn die Konkurre Nur der Unterschied des Frachtpreises bringt es | wollene Teppiche. És wird im ZJuteresse der deutschen Jn- es sih zur Komplettirung der Karte in dieselbe noch andere lih. Denn das Interesse der Spielwaarenindustrie liegt au uns Meine Herren, ih brauche wohl kaum auf die S&lußbemerkun Im ena ? er deutshen Nation könne man diese affe nie fich, daß das schlesische Eisen Aer it Bismarcks- dustrie als "vünscénaiterit bezeichnet, pen zu bequemerer und Macadrtan n R L Ene sogenannte Holz- und o D t On m es Bee Eee auch in den Fällen, T en M orrues zu er D den Vorwurf, der auen tur, Berbeit oes Leudhan del Mae R ütte bei Kattowiß nit noch mehr in Aufschwung kommt. | umfassenderer Uebersiht bei Bestellungen eine größere Cen- E E n Scbwicriakeiter pamoach berübrt hat, in denen es sich | darin für den Bundesrath liegen sollte, in feiner Weise - gung der Thre des deutschen Vater- Jr den Waggon mit 19 000 ke gelaben fostel die Fradt von | traljation von Kiederlagen Plah greifen ode: nentgslens Ee auten na Frankrei ju erfabren hatte = 18 sage. ie Faber | freiheit ves Kulus inf Fectait deo Vemtson tan M | pas er Cla S on das sel das ridtige Wort, attowiß bis hierher 225 Rbl., die Seefracht von England | Musterlager, etwa in Beriin, errihtet werden möchten. Die Berliner Vereine der Kaiser-Wihelms-S tif- dieses Juteresse auch damals dadurch bethâtigt, daß wir mit der | Bundesrath hat bis jeßt noch nichts gethan, [Bas beat Abcéordueten auf dem Fechtboden gelegen hätten, verroltelen: ‘Wett Ee für ‘das gleiche Quantum beträgt 18 Sh. pro Tonne Der paar für die feinsten Bijouterie- und tung für deutshe Invaliden und der Victoria-National- französishen MNegierung , darüber in Verhandlung getreten sind. | zu einem solchen auch nur bypothetischen Vorwurf berechtigen könnte. | sie nach einiger Zeit hervorhole versagten sie zwar es Egmita englisch) etwa 90 Rbl. Dieser Frahtenunterschied zwingt die | Zuwelierarbeiten ist Paris ; doch werden auch aguS Hanau | Jnvaliden-Stiftüng hielten gestern Abend unmittelbar hinter- Allerdings haben wir da zu unsern Bedauern in | (Widerspru im Centrum.) Ja, meine Herren, ih erwarte den Be- | lie Wirkung, Eönnten aber die geschlagenen Wund Nod hiesigen Gesc{ästsleute, das Eisen nur dann aus Oberschlesien | und Berlin Artikel der besseren Sorte bezogen. Die billigeren | einander im Bürgersaal des Rathhauses ihre diesjährigen General- verschiedenen Fällen festgestellt sehen müssen, daß diese Spiel- | weis, der Widerspruch allein thut es wirklich ait. vergiften. Do täushe man si “wenn it i Ane zu beziehen, wenn sie es sehr bald, etwa 3 Wochen nach der | kurrenten Goldwaaren kommen aus Pforzheim, Stuttgart, | versammlungen ab. Der Verein der Kaiser Wilhelme-Stiftung, der e ibt immer den in Frankrei geltenden Vorschriften |, Nachdem das bohe Haus dem Antrage des Hrn. Abg. Windthotst wendung solcher W ee Nan Ie -DEeT Mies Bestellung brauchen, da sie cs aus England erst nah 6 Wochen | Shwäbish-Gmünd und einigen anderen Orten Deutschlands. | sid die Unterstützung der Invaliden aus dem Jahre 1870/71 zur rüdsihtlih der Verwendung giftfreter Farben entspraten. in der vorigen Session die Zustimmung ertheilt hatte, ift wie sich g jolher Waffen noch einen Erfolg zu Ee glaube. erhalten g its N 9 ) Der Absah ausländischer Ma ist troy des Steigens an | Aufgabe gestellt, bat im abgelaufenen Geschäftsjahr 371 Invaliden, Nun möchte ih noch eine Bemerkung machen, die mir {on hier | dies auch aus der Uebersicht über die Entschließungen des Bundee- | Der Organismus der von Gott gestistelen katholischen Kirche : Es gielt hier etwa 10 verschiedene Eisenniederlagen, die | Bedarf im Abnehmen begriffen. Als Gründe hierfür werden | 204 Wittwen und 34 fonstige Angehörige einmalig mit 11353 om Play zu By scheint. Wenn der Hr. Abg. Baumbach gesagt | raths auf die Anträge und Resolutionen des Reichstages ergiebt, | fei fo stark, daß derselbe au solhe Wunden ertrage. Aber

a l i n h : g und 143 Invaliden, 131 Wittwen und 80 Angebörige laufend mit hat, daß ihm kein rechtes Bedürfniß zu einer so strengen | der Antrag selbs zur Aus\hußberathung im Bundesrat elangt. | Wenn man die Kirche und ihre Diener fessele, dann se sehr bedeutende Quantitäten dieses Artikels in Vorrath ent- | angegeben zunächst der hohe Zoll, der den Bezug \{werer | 43 795 F unterstüßt und s somit êberdauvt E p Per- Ecrordunng um deswillen vorzuliegen seine, weil ihm kein Fall der | Der Ausschuß hat demnächst seinen Bericht erstattet und "u lem sih großer Gefahr aus; man mache die Gelsiliden zu ia halten. / j Art kel aus dem Auslande, namentlich der Ketten und sonen 55078 M gezahlt. Einschließlid der Geschäftäunkosten be- Erkran kg oder des Todes in Folge der Verwendung giftiger Farben | 5. Juli d. Js. hat der Bundesrath beschlossen, dem Beschlusse des | und ruhmeswerthen Märtyrern. Kein einziger Staat außerhalb Der Jmport von Eisenvlech in Platten ist im stetigen | Armbänder, fast unmöglich mahl; serner der Auf- | trugen die Ausgaben 58815 An Einnahmen flossen der zur Herste . der Spielwaaren bekannt geworden sei, und sogar die | Reichstages die Zustimmung nicht zu ertbeilen.

n : z : aaren bel ) ( S Die T tshlands habe ein terartiges Geseß, es iche ni E

; ; i i i S ti v ¿40 ; tof omtoi [testen Leute in seinem Kreise si nicht üßten, daß i Damit ist die erste F d F or Deu T : es gereiche nit zur Ehre Bunehmen begriffen. s{wung der russishen FJndusirie, die namentlich in St. | Stiftung zu: 12000 Æ Beitrag der hiesigen Stadtgemeinde, Wlellen Leu j nit zu erinnern wüßten, daß irgend ste Frage der Herren Interpellanten beantwortet, | Deutschlan ä

S Bur Zeit eran nur die geringeren Sorten importirt, | Petersburg und Mette a geringerem Grade auch in Odessa, | 2455 M Beiträge der Mitglieder, 11522 M als Reinertrag einer daß Et apittung H fart fel, so kann ih ihm darauf erwidern, ues Prie R Wed „au dur die demnächst dem Neichstag zu Der GesCiaateahbe weite wo Sit ette in e N und zwar aus Belgien, die besseren werden in Rußland selbst | große Quantitäten einfacher und solider kurrenter Goldwaaren | Hauskollekte und 42 000 Zuschuß von der Hauptstiftung, so daß beribins Ver Lte ‘bi rübe i gigen ci eiwas ganz anderes auf Li ‘Anträge er über die Entschließungen des Bundesraths Geschichte ein Blatt entdecken, daß nach preijähri m Best gewonnen. herstellt, Der russishe Geshmack kommt in mancher Hinsicht sib die Gesammteinnahmen, einschließlich des Bestandes in Höhe von . ck Hierüber fleht mir augenblicklich das Material | ( e Anirage des Reichstags mitgetheilt werden. / Jayrige estehen

Der Artikel ist niht unbedeutend, da alle Dächer hier mit | dem englishen nahe. Dem Einfachen, Soliden, ja Massivem, | 12476 Æ und der von diesem Bestande erzielten 383 G Zinsen auf nicht zu Gebote, es wird Ihnen bei der kommissarischen Berathung Was die zweite Frage anlangt, so ist der Herr Neichskanzler | des Neiches ein solches Gesetz wage sei. Und ein weiteres E , J ° 1 1 A

Eisenblech gedeckt werden wird der Vorzug gegeben 81 837 M beliefen, und somit am Jahres\{luß ein Bestand von 23 021 4 der nöthige Aufshluß gegeben werden. nicht in der Lage, über die Gründe, welche den Bundesrath zu diesem | Blatt werde ihn noch \{merzliher berühren; als die Ver- X1 G

1we1 l J i gegeben. : ; verblieb, Die Gesammtzahl derjenigen Personen, welche die Hülfe , Wenn ferner hervorgehoben ist, daß dur diese Verordnung die ablehnenden Votum bestimmt haben, Auékunft zu geben. tretung des deutschen Volkes die Hand zur Ab un Der sehr wichtige Kolonialwaarenhandel Odessas, Die deutsche Fabrikation kurrenter Goldwaaren zeichnet | ter Stistung in Anspru genommen haben, und der dite die Dare Spielwaarenindustrie auf den Gebrau von Farben besränkt werde, Aus der Thatsache, daß es sich um Mehrheitsbes{lü}e cines der | boten habe, sei Seitens der Miéeas Widerspetgt ia

4 E E E ; ' y : 7 : : : R ret » die theurer sind, als die jeßt von ibr benut: so i ierü beiden gesetzgebenden Köry ieb j ; der noch weiterer Ausdehnung fähig ist, hat seine Bezugs- | sich ganz besonders durh Herstellung von Gegenständen | der nach eingehendster Prüfung der Verhältnisse gewährten Unterstützun- le 10 sind, e jeßt von ihr benußten, so ist auch hierüber | be den geleßgebenden rper handelt, ergiebt \sich \{chon, daß der erfolgt. Die Verantworiung für alle L quellen aus\{ließlich in England. Die Hauptexporteure Eng: | leichten Gewichts bei gefälliger Façon aus. Dies hat in | gen hat eine nennenêwerthe Verminderung nit erfahren. Die ene sorgfältige Untersuchung angestellt, und es ist namentli | Reichskanzler verfassungêmäfig cine Antwort auf die zweite Frage Kirche, für alle Mißstiminung, und Verditteenng tre Bes lands sind so mächtig, vermögen im Einzelnen mit so ge- | Betreff des Exports nah Rußland, mit Rücksicht auf den o Pa din r: via modi grun En ipadia Ny ver Mle E Ie grelde Seile R E gy Tiblelt fee Li vorvin e ROLEN (eat die Deruntworz: nicht mehr den Reichstag und die Bundesregierungen, son h “e t L N èn c E 2 4H ‘fe äb e e S j - if w , „daß chwe auffinden läßt. s nd Verfügungen des Kaisers ob, nid e - “t s E ringem Gewinn zu arbeiten und zufolge langjähriger Plat- | Zoll, siherlih sein Gutes, wenn nur gleichzeitig das Miß- | unges{wädten Theilnahme Seitens des Publikums hat \ich da Meine Herren Res 6 l A L L ber für die Besblüße, we S HGA ps E dern denjenigen, der die Macht in Händen habe, das G

; ; _ 6 - M T R g ; gegen nach wie vor der Berliner Verein der Victoria-National- L n, was den Antrag unter Nr. 78 anlangt, der | aber für die Besch uhe, welche der Bundesrath faßt und in seiner Eigen- ' : ave, das Geseß E Mobi R G DiCE nig fac t ri E Preise dex E und dea M r U E aen J.validenstiftung zu erfreuen. Die Gesammteinnahmen in Höhe von Uran rift dl, es mögen dur E PerCArUngen wani! L À p ELA En R Á 0e r pad aas Sescdibsse E Ab Dr, WindthoLs Cra be

L . y Y 95 00 \ ztftif 000 d Derwendun er Fa Herste C z vielmehr findet na Í V T iei . Dr, Nur in Betreff des Kaffees und der Gewürze nimmt nan | besteht, vermieden werden könnte! 25510 Æ, darunter 15000 4 Zuschuß der Hauptstiftung und 6000.4 Spiel g Farben zur Herstellung der er Bor)cbrift des Art der Verfassung diese ß ertlärte, er habe nur gewünscht,

y pt s 4 i Ï Beitrag der Stadtgemeinde, gestatteten es, 12 Personea mehr als im waaren erlafsen und dadur cine internationale Gleihmäßigkeit Vertretung durch Mitglieder des Bundesrathes oder durch Kom- | daß dem Reichstag eine andere Antwort, welche den Gedanken an, daß eine Hamburger Konkurrenz möglih sei und daß Eine dahin gehende S@lußfolgerung, daß der deutsche, nach VBoriabre der Hülfe des Vereins theilbaftia werden zu laïsen und die gu Gebrau der Farben hergestellt werden, so haben wir bereits den | missarien statt. Selbst in der Eigenschaft eines preußischen Mit- | der Versöhnung ausgedrückt hätte, gegeben d: stalt dessen diese beiden Artikel mit den Droguen und dem Eisen aus der | Rußland liefernde Fabrikant deshalb viel verdienen müsse, weil Gesammtsumme der Unterstützungen um 2313 K zu erhöhen. Es erbielten esbluß gefaßt, dieserhalb mit der franzöfischen Regierung in Unter- | gliedes des Bundesrathes würde L

it d j i ledes des 3 irde der Reichskanzler ebenso wenig | habe man nur eine kalte Konsiatir i Rheingegend die Grundlage eines regelmäßigen Dampfer- | er im Allgemeinen große G-fahr laufe, bedeutende und | 67 Invaliden, 28 Wittwen und 6 Angehörige 2062,44 an einmaligen Urter- bandlung zu treten. __Ich weiß indessen in diesem Augenblick nicht, | wie die übrigen preußischen Mitglieder des Bundesrathes befugt sein, | juristische Darlegung der Seine E atten dia verkehrs mit Deutschland liefern könnten lange Kredite gewähren müsse und häufige Verluste erleide, | stüßungen und 30 Invaliden, 50 Wittwen und 22 Angehörige 18426 M le weit die Sache gediehen E, Ucber den Antra den Mehbrheitsbeschlüssen des Bundesrathes Motive unterzulegen, Gründe nit anführen U d di “9 e ; G Ö euti ß p x j ie hiesi l egi ünd it | an laufenden Unterstützungen ; insgesammt wurden also an 203 Per- selbst, der ja sehr weit geht, indem er nit blos Frank- | ohne daß solhe Gegenstand des Beschlusses selbst gewesen sind. Jn : | wolle, und die Versicherung, daß die ChemischeProdukte zu pharmaceutishen Zwelen wer- weisen die hiesigen deutschen Jmporteure als unbeg ündet mit (6 Bl g ¿ g t C AA t reib ins Auge faßt, sondern auch die übriaen bel d der Natur einer geseßgebenden Versammlung, di ch Majorität Gewissensfreiheit niht angetastet sei, und nicht angetastet den jeßt hauptsächlih aus Deutschland hierher importirt. Die tref: | Entschiedenheit zurück. Sie meinen, daß diese Theorie darauf p E a Seer ung gevratt. cÍRIEA e D ONeN Spielwaaren - Industrie in Betracht kommenden Länder E abstimmt, liegt es, meine Herren, daß jeder Vvstimmende E werden solle. Wenn aber Jemand dem Sterdenden E Beinngen der uts Fabriken in Berin, oan, Ba. den ieten Mule 0e an Unsoliden man 3221 fe Uy Co LELULIEY (N ZAYTeLI (U Ein Denan ich ui, nicht. in der Richtung äußern, welhe Stellung demnäcst die deren Gründen für sein Votum geleitet sein kann, obne daß R d das Sakrament gespendet habe, und dafür autgewiesen werde resden undStuttgart haben Frankreich und England, die früher | zu ajjen. „Jm „Fnterche des Gejammthandels, der eulen z id a L Es verbündeten Regierungen dazu einnehmen werden. Aber auf eines alten wäre, dieselben überbaupt oder doch in einem ershöpfenden | sei das nicht eine Unterdrückun : ns- den hiesigen Markt beherrschten, fast durhaus aus dieser Po- | Fabrikation, der hiesigen deutshen Jmporteure aber liege es, | s ml ih aufmerksam machen: die internationalen Abmacungen auf Umfange seinem Votum beizufügen. Die beiden geseßgebenden Körper | freiheit? Der Neichatag habe den D dite A e sition verdrängt. Chinin-Pelletier war vor circa 15 Jahren | daß si die deutsche Fabrikation endlich aufraffe und ¿h von Madrid, 14. Dezember. (W. T. B.) Der französis ch!e R Gebiete sind doch au „niht ohne Bedenken, und die Bedenken | des Reiches, der Reichôtag und der Bundeerath, sind in dieser Beziehung drittel-Majorität angenommen; Niemand habe denselben die hier allein gekannte Marke, und jeßt bezieht Odessa all: | dem Handel mit den unsoliden Käufern vollständig frei mache. | Transportdampfer „Sarthe“ nahm die Bemannung des ru f- Ms wesentlih auf dem Gebiete, daß wir in Deutschland vermöge | bei den Beschlüssen in der gleichen Lage, und wenn die Reichêtagsmitglieder, prinzipiell vertheidigt. Wenn sonst ein Beschluß des Neichstages jährli für mindeslens 300 000 M Chinin aus Deutschland. Jn dem unkaufmännischen Kreditgeben werde in dieser Branche, hien S e op o Daa rena, an Dey: E leytere, ist Vie dicg fa T RL ane ge fehr va g wn” hren, Buntedreths aenation unterstüyt haben, "Rede f Seri enden des | vom Bundesrathe nit angenommen sei, so habe man he Í j ; y ; ; nat forz- | Vvrigens, neveren HNacbriwten aus Tarifa zufolge, nicht gesunken, aL ndern der Fall ist, und daß wir do nit | ® Rechenschaft über die dem in Rede stehent esl j , Chemische Produkte zu tehnischen Zweden, von denen im | namentli au E uns Un Sepyig E E t Piory- sondern wurde dur einen enaliscben Dampfer nach Malaga bugsirt. immer das Mittel in der Hand haben, da, wo Tendenzen | des Bundesraths unterliegenden Gründe fordern, so wird das Vec: bittere Klagen und Beschwerden vernommen, und mit Recht. Jahre 1880 5314 Pud für 52 626 Rbl. und im Jahre 1881 heim, ganz Ung aubliches geleistet. veu e, die hier hon voll- | Der englishe Kapitän beansprut nunmehr das bugsirte Schiff als auftreten, die unserer Industrie den Ausgang ia die anderen | bältniß, in welchem ein solcher Anspruch zu den Grundsätzen der Denn wenn der Reichstag eine Bedeutung haben solle, danu 7016 Pud für 70 165 Rbl. eingeführt wurden, kommen noch ictlide M Schwindler bekannt sind, A n e 9p sein Eigenthum. s M fander verschließen oder erschweren, diese Tendenzen zu be- | Reichsverfassung stebt, am klarsicen dadur illustrirt, wenn | müßten seine Beschlüsse mehr respektirt werden. Mindestens vielfa aus Newcastle und Marseille. rihtlihe Maßnahmen schon häufig verge ih versucht wurden, G E Aber, wie gesagt, ih bin ganz damit einverstanden, daß | ich umgekehrt die Annahme supponire, daß etwa eine Anzahl | müsse man gründlih motiviren, weshalb man den gefaßten Es wird angenommen, daß die Fabriken Norddeutshlands | finden dort noch immer Kredit für viele Tausende. Jeder Am Dienstag Ab f andiat u dieser Antrag der kommissarishen Berathung und Beschlußfassung | von Bundesrathsmitgliedern von dem Präsidium des Reichêtags die | Beschlüssen nicht zustimme, das einfache Zurückweisen derselben noch für manchen dieser Artikel das Terrain hier erobern | kleine Händler, der mit ein paar hundert Rubel zum Ein- Con certhaus. Am enstag Abend fand das angekündigte unterzogen wird. Sollte er zur Annahme gelangen, so werden die Angabe von Gründen fordern würden, aus welen der Reichêtag zu | sei eine Mißachtung des Reichätages. Eine Nechtspflicht könnten, und der Wunsch ausgesprochen, daß die Fabrikantén | kauf dort hinkommt, erhalte lange Kredite für den dr e L ta use A t if f. d d ‘ss Es D L vgl rana verblindeten Regierungen ihn in ernsthafte Erwägung ziehen. einem Gesetzentwurf, welhen der Bundesrath vorgel:gt hat, ableh- ihre Preislisten franco Boco oder franco Haus stellen | zehnfahen Betrag. Diese Leute reisen 3 bis 4 Mal nah E t

Pen

0 i , j 2 : en rben «Fnteresse, daß cndlih die kir{h- t im Fahre 1880 16 855 598 Pud für 3 708 231 Rbl. Der ZJmport von Manufakturwaaren zeigte sowohl im H a wegen zurückgeschreckt worden. FJnsofern ein Vergleich werden möge. Gerade diefer Widerspru gab nun die Veranlassung, | lichen Angelegenheiten géorduti sse, daß endli die kirch zwischen dem Bundesrathe 1881 13342464 „, 2668009 ,„ V 1880 als 1881 eine Tendenz der Abnahme. Der hohe jedo, namentlih mit dem französishen Fabrikat, zur

Md L R

pft M

E E E era, Tit t E n C r E e

Al ch Omi s E an 4 A Îi Ai jo i: anl

v: 7;

L du S Pu: i e tit Sie d

"ide

E E

| L istire allerdings sür den Reichskanzler niht, die Gründe | : i; nende Stellung eingenommen. Der Präsident des Reichstags er ugeben : u L möchten. Leipz'g, zahlen auch anfänglih, nehmen aber immer cinen be- | (0 groben TvEnchme des regie E ou de Lee» Mdoh g g Fel u, Jm weiteren Verlaufe der gestrigen (27.) | libteit iür lem ide Sg Li. Cs M OAEIES sicht ° ellt and e Zehn Ln der Rei Tie Le Odessa ist ein sehr bedeutender Play sür den Handel mit | deutenderen Waarenposten mit. Schließlich bleiben sie ent- | zur Seite waren mit Festons ges{bmückt. Als der Dirigent ersien, Sihung des Reichstags trat das Haus in die Berathung | ¡u übernehmen. In gleicher Wee na ine Sorven Jau a R sei“ 2c. Jn dieLage bätte derKanzler sichaber lei verseßen können. landwirihschaftlihen taschinen, da die Gouvernements Bessara-: | weder ohne zu aen ganz aus, oder sie akfordiren mit | wurde er von seiner Kapelle mit Tus und von dem Auditorium mit der Anfrage des Abg. Dr, Windthorst wegen Aufhebung des | der Reichskanzler nicht für berufen balten, Auskunft zu ertheilen und Das Verhältniß zwischen Bundesrath und Reichätag sei noch sehr bien, Chersson und Taurien, ein Theil von Jekatarinoslaw, | 20 Prozent, worauf sie dann sofort wieder neue Kredite be: | stürmischen Beifallobezeugungen empfangen. Die „Tannhäuser “- Gesezes über die Verhinderung der unbefu gten | amtlich darüber si zu äußern, welche Motive bei einer Abstimmung | wenig entwickelt ; es liege im Jnteresse der Bundes erungen ferner ein Theil des Landes der donischen Kosaken, das Kuban- | willigt erhalten. Ouverture bildete den glänzenden Gingang der Musikaufführung, Ausübung von Kirchen ämtern vom 4. Mai 1874 ein. | im Bundesrathe den einzelnen Stimmen zu Grunde gelegen haben, | dasselte etwas klarer zu stellen, damit z. B, terpella- Gebiet und der übrige Kaukasus, insoweit derselbe sür seinen Es wird hier von sahverständiger Seite darauf hinge- | die in bekannter wORg ungener 4 verlief. Deren 1 Dieselbe lautet : Mit Rücksicht auf diese aus der Verfassung sich ergebende Stellung | tionen niht vom Reichskanzler allein beantwortet würden. Adckerbau Maschinen verwendet, von hier aus ihren Bedarf | wiesen, daß das Gebahren dieser Leute nicht allein durch die | gab ein Prolog von Roderich Fels, welchen der Autor selber vortrug, Am 18, Januar d. J. bat der Reichstag cinem Geseßentwurf, | des Reichskanzlers wird die Beantwortung der zweiten Frage niht | Er nehme an, daß der Bundesrath si nicht geweizert habe deden. Da diese landwirthshaftlihen Maschinen zoll- | direkte Bejchädigung der Fabrikanten Unheil stistet, sondern | Ausdruck. An das Concert {loß si aledann in später Stunde ein betreffend die Aufhebung des Gesetzes über die Verbinderuyg der | nur für diesen Fall, sondern au) prinzipiell abgelehnt. die Gründe der Ablehnung anzugeben Zu dem Same der frei eingesührt werden, so wird der g1ößte Theil des Bedarfs | auch namentli dadur, daß der Handel mit aueländischer | \lennes Festmahl, rerseugten Autübung von Kirchenämtern vom 4. Mai-1874, die Auf Antrag des Abg. Dr. Eee (Olpe) trat das | Verweigerung der Angabe von Gründen fomme node die vom Auslande bezogen, mit Ausnahme der einfachsten Gerät Waare in dieser Branche hier nah und nach unmöglich ge- versa sungsmäßige Zustimmung zu ertheilen beschlossen. Haus in die Berathung der Jnuterpellation ein, Methode der Verweigerung. Eine solhe Haltung sei politis namentli der höôl ernen Pflüge, welche fast afen Sees e macht wird. Diese unsoliden Händler verkaufen hier die U er es Besaitt des Neichota, O gefaßten End» Der Abg. Dr, Reichensperger ri bemerkte, mit Be: | unklug; aber gestützt auf eine starke Armee laute man jet, Lande selbs hergestellt werden. Waare, die fie nie zu bezahlen gedenken, zu Schleuderpreisen, Redacteur: Riedel. ter 5, vegislaturperlode hat der Buntesrath diesen Gescher [eron und Jnterpellationen wende sich der Reichätag an dem Volke Alles bieten zu können. Das Centrum aber Die wichtigsten Artikel dieser Jmportbranche sind: 1) Loko- | so daß die Konkurrenz des reellen Händlers unmöglih wird Berlin: u dem zuständigen Ausschusse überwiesen. : n g nicht an den Reichskanzler ; der Bundesrath | werde seine Rechte zu wahren suchen, und nah Weihnachten mobilen und Dampfdreshmaschinen, 2) Getreide und Gras- lne Fabrikanten sollen sich auch sür diese Aut- Verlag der Expedition (Kessel). Druck: W. Elsner. erlaube mir an den Herrn Reichskanzler die Anfrage zu | vabe also heute zu antworten, aus welhen Gründen derselde mit dem Antrage wiederkonnnen, mähmas{hinen, 3) aa Maschinen und Geräthe, als eiserne | sälle dur vertragêmiühige Ansführung der Bestellung Beil fielen : den Antrag Windthorst nicht angenommen habe. Wohin solle Demnächst nahm der Staats-Mir.ister von Boetticher- e, Getreidereinigungsmaschinen, Pferdedreshmaschinen u. | zu entschädigen uchen ferner geringere als die verabredeten Fünf agen 1) Hat der Inef des Bundesrathes seinen f Bd ette es kommen, wenn der Neichstag nicht mehr mit dem anderen Wort :

ö stattet uad hat dex undebrath über den Gesetzentwu or der Gesehgebung zu wie ss P E ! Ms [.; auch di sprizen, iht eigentlich hier - | Qualitäten von Perlen und Steinen liefern. Dies {adet (eias{ließlich Börsen-Beilage). rf Beschluß Part g zu sprechen und zu verhandeln habe, M ! Wenn mir der Hr. A bôri 0, scien He bte Rie n ERORD Ee go natürli dem deutschen Export. Abgesehen davon, daß der - “- dant? ondern mit einem Beamten des Deutschen Reiches, Was würde | vorgeworfen hat, daß ih mit meines ( 26 idt ? daeih aue