1882 / 298 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

und Kosten des Empfängers Einem folchen Antrag is eine ordnungs- e Quittung beizufügen. Vom 1. April k.

die Verzinsung der ausgeloosten Rentenb e auf und es wird der Werth der etwa nit mit ein- gelieferten Coupons bei der Auszablung vom Kapital in Abzug gebracht. Die Verjährung der ausgelooften % den Bestimmungen des $&. 44 Hierbei machen wir zugleich darauf aufmerksam, daß die Nummern aller zur Einlösung noch nicht prä- fe durch die von der Redaktion des Königlich Preußisben Staats-Anzeigers heraus- gegebene „Allgemeine Verloosungêë-Tabelle“ im Mai November jeden Jahres veröffentlicht werden. ser Tabelle ift bei der gedachten edaktion für 25 Pfg. käuflich. Königsberg, den Königliche Direktion der für die Provinzen Ost- nud West-

im Monat November

werden und daß das betr bei der gedachten Redaktion bezogen werden kann. Münster, 1882, Köni die Provinz Westfalen,

und die Provinz Hessen-Naf}

Bekanntmachung.

Die Zins-Coupons Ser. IIL. Stadtobligationen können von je gabe des der II. Couponferie b in der hiesigen Kämmereikasse in Empfang genommen

jeden Jahres veröffentliht Stück dieser Tabelle von 25 .Z den 18 November gliche Direktion der Rentenbank die Rheiuprovinz

10576/600 500 11701/25 11826/50 300 A Nr. 21901/50 23151/2099 23901/50 24051/100 24 Vorstehende Nummer 10. Januar 1883 und 1883 mit Zinsen bis dahin zum Nennwert

unserer biesigen Kasse eingelöst. Am 14, Juni 1883 hört die V Bis zum 10. Januar 1883 könn thekenbriefe auch bei uns in 41 9/ pari auslooëbare Hypothekenbrie vergütigung von zwei Dritte

tauscht werden.

Coeslin, den 13. Dezember 1882. Die Hauptdirektion.

Verschiedene Bekanntmachungen.

jährlichen Gehalt von 900 M ver- Physikats - Stelle des

{75 11151/75 11876/900.

20051/1009 21251/309 23301/50 23401/50

501/50 25001/5350.

n werden zunächst bis zum demnächst am 14

] Bekanntmachung.

Die dur Rechisanwalt Krüsemann T. vertretene, zugelassene Helere, u des Scbreinerm Rüger daselbst, bat gegen diesen bci Lantgericbte zu Elberfeld Klage erboben m die zwischen ihr stehende ebelihe Gütergemeinschaft mit ng scit dem Tage der Klage für a erklären. Zur mündlihen Verhandlung is rz 1883, Bormittags 9 Uhr, ésaale der I. Civilkammer des Königlichen 8 zu Elberfeld anberaumt.

S Eerichts\{reiker der I. C.-K. des Königl. Landgerichts.

zum Armenrecbte

b. Brand, in Elberfeld, Ekefra

sters Valentin Königlichen it dem An-

zum Preise Litt. D. à

EGbemanne be enbriefe tritt na

binnen 10 Jahr

erzinsung auf, en obige Hypo- o unkündbare, a] fe gegen eine Zins- l Prozent umge-

auf den 5. im Sitzung Landgericht

gekündigten, resp.

zu den Schwedter sentirten Rentenbrie

t ab gegen Nück- eigedruckten Talons

Bei Anträgen auf Uebersendung der neuen Cou- Post ist anzugeben, ob die Zusendung ges{briebenen Briefes oder unter welcher ration dieselbe erfolgen soll. Die Ueber- geschieht auf Gefahr und Kosten des An-

Die Aushändigung der neuen den Inhaber der bezüglichen Tal dem Inhaber der Obligation gegen gung rechtzeitig protestirt worden ift.

Schwedt, den 14. Dezember 1882,

i Der Magistrat.

Bekanntmachung

über ausgelooste Obligationen der Stad St. Wendel. ßheit der Vorschrift in den 88. 1, 7 Allerhöchsten! Privilegiums vom 13. Fe- uud desjenigen vom über eine Anleihe von 130,000 M i habèr lautenden Obli hat am heuti der zu tilgen die Obligatio

Das Stü die Bekauntmachung. i Der Rechtsanwalt Doniges hicrselb#t hat fein mt niedergelegt und ift dieses in der Liste der bei dem unterzeichneten Landgerichte anwälte vermerkt worden. Ly, den 15. Dezember 1882. Königliches Landgericht.

Bekanntmachung. Der Vürgermeister a, D. am tkeutigen Tage in die List Amtsgericht beschäftigten Rechts mit dem Wohnorte Son

Sondcrburg,

mittelft ein

November 1882. Werthdekla

Rentenbank ¿ugelassenen Rechts- Die mit einem bundene Kreis - Münsterberg mit dem Wohnsi ift erledigt und soll anderweitig fähigte Medizinalpersonen, welche \i bewerben wollen, werden aufgeforde sendung ihrer Approbation und nisse sowie cincs kurzen Lebensl Wochen bei mir zu melden. zember 1882. Kgl, Regierungs-Präsi

[53383] Preussische Central-

Bodenkredit-Aktiengesellschaft. Status am 30. November 1888. Activa.

Cassa-Bestand (incl. Giro-Gut- der Reichs -

Coupons erfolgt an ons, wenn nicht von diese Aushändi-

Ausloosung von Rentenbriefen. am heutigen Tage stattgefunde Nenteubriefen der Provin Rheinprovinz für das Halbjahr vom 1. Oktober 1882 bis 31. März 1883 find folgende Apoints ge- zogen worden: (1000 Thlr.) Nr. 25 369 374 377 730 987 1092 1025 1288 1378 1464 1478 1538 1549 1960 2405 2658 3003 3023 3028 3074 3308 3310 3312 3363 2426 3604 3711 3712 3738 3922 4141 4391 4844 4884 4895 5169 5223 5352 5407 5459 5470 5481 90981 5674 5789 6079 6134 6254 6273 6317 6388 6567, 2) Litt. B. à 1500 A (500 Thlr. Nr. 18 44 50 342 362 1123 1267 1287 1298 165 1676 1820 1860 1997 2057 2154 2156 2169 99257 2320 2324, 3) Litt. €. Nr. 115 224 290 611 709 1295 1405 1535 1584 1632 1714 18992 2275 2410 2769 2860 2965 3176 3239 3744 3745 3750 3774 3962 4086 4127 4592 4815 4849 4968 4971 5005 5155 9432 5550 5565 5675 5943 6136 6227 6331 6380 6470 6576 6591 6694 6869 7324 7328 7344 7358 7935 7953 8016 9172 9477 9582 9669 9899 9943 9997 10020 10074 10088 10094 10462 10749 10775 10914 10959 11051 11163 11404 11610 11679 11704 11802 11962 12330 12429 12610 12720 12731 13041 13311 13322 13417 13811 14248 14379 14410 14469, 75 (25 Thlr.) Nr. 71 507 598 691 1019 1184 1378 1432 1546 1645 1731 1742 1785 1925 1969 2062 2071 2361 2535 2575 2913 2948 2998 3021 3037 3112 3324 3349 3530 3735 3736 3788 3860 4091 4153 4241 4280 4539 4573 4735 4969 5066 5191 5209 5268 5276 5386 5466 5493 5827 6023 6055 6093 6101 6241 6312 6382 6517 6879 6941 7033 7148 7441 7532 7755 T7759 7763 7904 8073 8086 8100 8137 8177 8403 8433 8494 8578 8612 8680 9139 9344 9408 9519 9659 9719 9740 9769 9853 16052 10065 10444 10487 19550 10636 11000 11416 11419 11426 11761 12703 12805 12838 12903 12913 13042. Die aus- deren Verzinsung t, werden den Inhabern erung gekündigt, dèn Ka- Rückgabe der nde mit den

in der Kreisstadt seßt werden. Be- ch um diese Stelle ri, sich unter Ein- ihrer sonstigen Zeug- aufes binuen vier den 14, De-

nen Ausloosung von z Wesifalen und der

Grimm hieselbst ist er bei dem hiesigen anwälte sub Nr. 1 derburg eingetragen.

den 14. Dezember 1882. Königliches r Fils

Breslau,

und 8 des bruar 1878

23. Juni 1882 n auf den In- gationen der Stadt St. Wendel, gen Tage die planmäßige Ausloosung den Stücke stattgefunden, bei welcher

Litt, C. Nr. 80 über 500 A und « 145, 151, 154, 157, 164, jede

über 200 M, gezogen worden sind.

Diese ausgeloosten Obligationen we Aushändigung mit sämmtlichen noch nicht Zinscoupons vom 31. März / {en Gemeindekasse hierselbst, oder bei Hexren Simon in Saarbrücken zur Auszahlung _ge- sem Tage aber nicht mehr verzinst. den 15, Dezember 1882. ungs-Fomumissiou.

Esch rich.

Verloosung, Amortisation, ö Zinszahlung u. #. w. von öffentlichen Papieren.

Deutsche Hypothekenbank.

(Aktien-Gesellschaft) Die Ausgabe der neuen 43 %/aigen Pfandbriefen I. d. Mts. ab, Vormittags von 9—12 Uhr, Einlieferung der Talons und eines arithmetif ordneten doppelten Nummernverzeichnisses. Berlin, den 18. Dezember 1882. Die Dircktion.

Berlin-Görlizer Eisenbahn. 2. Sanuar 1883 fälligen Coupons unserer Obligationen Läitt, A. und B. werden von dem gedachten Tage ab bei unserer Hauptkasse, Gör- lißer Bahnhof hier, der Direktion d-r Diéconto-Ge- sellsbaft und hier bei M. A. v. rankfurt a. M. eingelöst. ehrere zur Einlö mit einem Verzeichni ordnet, einzureichen. Berlin, den 13. Dezember 1882. Königliche Direktion.

Bekanntmachung.

Am 12. d. Mts. \ind nacbverzeichnete 4} %/tice Soldin’er Kreis - Obligationen vors ausgeloost: Litt, A. Nr. 175 177 181 186 310 341 440 467 516 551 639 643 664 734 739 826 839 849 898 987 1004 1028, je üker 300 M,

Litt, B. Nr. 102 130 131 198 228 231 232 245 249 252 274 276, je über 150 A

Diese Obligationen werden den Inhabern zum 1. Juli 1883 mit der Aufforderuna Rückgabe der Ob

à 300 G (100 Thlr.)

850 898 1075 haben bei

Hauptbank) . , Wechsel-Bestand . L Anlage in Lombard-Darlehns-

Geschäften R e Laufende Rechnung mit Bank-

häusern gemäss Art. 2 sub 8

des Statuts . 2-2 Anlage in Hypotheken-Dar-

lehnsgeschäften Es Anlage in Kommunal - Dar-

lehnsgeschäften E Anlage in Werthpapieren ge- 2 sub 8 des

Grundstücks-Conto a. Geschäftslokal (U. d. Linden 34) ï b. Sonstiger Grundbesitz (Art. 3 al. 1 des Statnts) Central - Pfandbrief - Zinsen- Conto . . M 3,842,388. 47,

Couponsbogen zu unseren Ser. erfolgt vom 22,

den gegen

1883 an bei 177,714,066.

St. Wendel, Die Schuldenti

Bürgermeister.

—" Rostocker Bank.

Der Zinsschein Nr. 64 unserer Actien wird als Abschlagsdividende für das vom 2, Januar 1883 ab m

zwölf Mark bei unserer Kasse in Rostock, Herren Schall & S{wene in Schw » der Berlirer Handelsgesellshaft in Berlin, der Norddeutscben Bank in H » der Leipziger Bank in Leipzig,

mäss Art. 4) Litt. D. à Prioritäts-

Rothschild u. Söhne sung präsentirte Coupons sind

sse, nach der Nummerfolge ge- Rechnungsjahr 1882/83

62,421. 09. Verschiedene Aktiva

3,779,967, 38, 2,337,768, 19 M. 194,238,957.

14,400,000.

11863 12573

Nentenbriefe ,

1. April 1883 ab aufhör derselben mit der Aufford pitalbetrag gegen Rentenbriefe im coursfähigen Zufta gehörigen nicht mehr zahlbaren Zinscoupons V. Nr. 2 bis 16 und Talons vom 1. Ap 1883 ab bei der Rentenbank-Kasse Empfang zu nebmen. habern der gekündigten dieselben mit der Poft, aber fügung einer nah folgendem bustäblich

Passivä. Eingezahltes Aktienkapital . M Emittirte kündbare Central- T Emittirte 59/9 unkündbare Central-Pfandbriefe . , , Emittirte 44 %/, unkündbare Central-Pfandhriefe . . , Emittirte 49/9 unkündbare Central-Pfandbriefe . , , Depots gemäss Art. 2 sub 7 des Statnts (mit Einschluss des Check-Verkehrs) Reservefonds-Conto a Hypotheken- und Communal- Darlehnszinsen- und Ver- waltungegebühren-Conto , Verschiedene Passiya .

ristémäßig Quittung und Ein Nummernverzeichniß einzuliefern. Rostock, den 14. Dezember 1882. Der Verwaltungsrath der RNostocker Bank.

ist mit den Coupons 64,883,200, 70,688,150. 33,872,000,

Auswärts wohnenden JIn- Rentenbriefe ist es frankirt und unter Bei- Formulare: „. ... i, Mark Valuta für d . « gekündigten

lishen Rentenbrief . , , Lit ù habe ich aus der Königlichen Münster erhalten,

gegen Quittung nebst Zinecoupons mit Talons den Obligationen, sowie die rückständigen Zinsen bei der Kreië-Kommunalkasse Hierselbst am gedacbten Kün- digungstage, mit welchem die weitere V aufhört, in Empfang zu nebmen. Soldin, den 13. Dezember 1882. 3. A. der Soldin'er Krcis-Chaussee Bau- Kommission: Der Direktor, Landrath W

Pommersche Hypotheken-Actien-Bauk, Bei der heutigen Ausloo Hypothekenbriefe z wurden laut notariellem Protokoll folgende Nummern

Litt. B, à 1500 A Nr. 5151/60 5371/80 5401/10 5511/30 5731/40 5761/70 5851/60 5931/40 6091/100 6241/60 6291/300 6331/40 6551/60 6601/10 6911/20 7301/10 7381/90 7471/80.

Litt. C. à 600 4 Nr. 8101/25 8301/25 8851/75 8901/25 9176/200 9226/50 9326/50 9651/75

Nennwerth der suug unserer 5% un-

Rentenbank-Kasse in worüber diese Quittung. Datum und Unterschrift.)* ausgestellte: über den Empfan einzusenden und d auf gleihem Wege, jedoch auf G des Empfängers zu beantragen. Sbließlih machen wir darauf aufmerksam, d die Nummern aller gekündigten resp. no digen Rentenbriefe durch die Seitens der Redaktion des Dentschen Reichs- und Königli hen Staats-Anzeigers herausgegebene 9 terloosunas-Tabelle

1 Quittung g der Valuta, der gedabten Kasse des Geldbetrages efahr und Kosten

M 194,238,957, 56, Berlin, den 30, November 1882, Die Direktion. Dr. Jacobi. Bossart. Herrmann,

Westfälischer Gruben- Verein. Bilanz am 30. Funi 1882,

ie Uebersendung

Ina der nab den Bestimmungen der E8, 39, 41 und 47 des Geseßes vom 2. März 1850 und na unserer Bekanntmachung vom 31. Oktober cr. beute stattgefundenen öffentlicben tcubricfen sind

39 87 224 1208 1298 1534 1557

ch rüdstän-

Verloosung von Ren- nachfolgende Nummern gezogen M 04 Stüd 305 351 353 454 950 1059 1577 1955 2319 2589 2605 2737 2841 2921 3172 3539 3548 4338 4353 4670 5085 5871 6113 6147 6172 6224 6371 6438 6694 6845 7047 7050 7422 7541 €088 8503 8741 Litt. B. à 1500 A 17 Stü Nr. 126 129 1424 1772 2215 2254 2353 2572 2686 2692 2718 2741 2837. Litt. C. 70 Stück Nr. 165 432 1006 1061 1952 1998 2098 2452 2485 2514 9518 2781 2912 3030 4202 4218 5806 5816 6289 6317 6459 6496 6690 6906 6978 7118 7184 7263 7268 T2TT Ti01 7957 8003 8047 8071 8102 8270 8458 9360 9982 9986 11244 11252 11716

à 8000 sowohl im Monat Mai als

auch im Monat November jeden Jahres veröffent- ß das betreffende Stück dieser abelle bei der gedachten Nedaktion zum Preise von 25 A bezogen werden kann. vember 1882.

bank für die

Passîva. libt werden und da 4708 4727 4804 5084 General-Erwerbs-Conto Inventar-Bestände . Magazin-Bestände: a, an Produkten . . an Betriebs - Ma-

11,931,605 71

9,000,000!— 474,194/93

Münster, den 18. No- Königliche Direktion der Renten- Provinz Wesifalen, die

provinz und die Provinz Hesscu-Nassa

Ausloosung von Rentenbriefen. Bei der am gefundenen Ausloosung von Provinz Hessen-Nassau für Oftober 1882 bis 31. März

Aktien-Kapital-Conto . Partial - Obligationen- Conto nach Abzug der Amortisation pro 1881 üd A 38,409, s Lhne-Conto . . Knappschafts - Gefälle-

7906 8056 8850 9022,

2,611,200

107,416 47 1073 1109 1275 | beutigen Tage ftatt

Rentenbriefen der das Halbjahr vom 1. 1883 sind 1) Litt. C. àÀ 300 A: 2) Litt. D. à 75 M: Ne. Die ausgeloosten vom 1, April 1883 ab habern derselben mit de den Kapitalbetrag gegen Quittung u der Rentenbriefe dazu gehörigen, nit me Serie 1. Nr. 13 bis 16 1883 ab bei der Rent Empfang zu nehmen. Auswärts wohnen der gekündigten Nentenbriefe ift es gest aber frankirt und untex Beifügung endem Formulare: ..... Mark“ Valuta für d... 18 E Hef E der Königlichen R en, worüber diese Quittuna. ausgestellten Quittun Etnpfang der Valuta, der gedacten und die Uebersendung

Aval-Conto u i: Versicherungs-Conto p E O Peverungs-Con Bergwerks - Steuern- Lombard-Conto Vul- ° E, Betbeiligung des West- fälishen Gruben-Ver- eins an Bulkan-Aktien Diverse Debitoren.

und We@hsel-

T849 T7871 8698 8755 10860 10977 12235 12318 12327 12441 13084 13105 13202 13445 13505. 76 M 07 Stü Nr. 112 303 410 498 771 1814 1868 2070 2075 2193 2916 3084 3300 4487 4533 4896 4904 4912 4991 5034 5071 5121 5551 5959 5969 6060 6075 6396 6561 7846 7955 8175 9133 9189 9224 9984 9988 10017. d sämmilite Rentenbriefe von 4683 bereits früher ouêgeloost und Inhaber werden aufgefordert, gegen

Uung und Einlieferung der ausgel briefe in coursfähi bhôriaen Couron Nennwerth von unserer Nr. 15a., vom 1.

tagen von 9 bis 12 mittags in Empfang zw nehmen. Den von ausgeloosten un

Frachten-Conto . . Partial - Obligations- Zinsen- und sations-Conto :

Rückständige Zins-

1320, 2336, 589, 622, 935, 2154. deren Verzinsung aufhört, werden den Jn- r Aufforderun

2,034,004|— 11782 12202 12470 12578 12948 Litt. D, à

Rentenbricfe, g gekündiat, 2421,771/34 nd Rücktgabe im courtfähigen Zustande mit den hr zahlbaren Zinscoupons und Talons vom 1, April bierselb in den Inhabern attet, dieselben

245,145 44

präsentirte ausgelooste Obli-

Per 1, Juli 1882 fällige Zinsen Aval-Conto Creditoren: E Vorshuß-Conto Vul- Ee Diverse Creditoren . Gewinn - Vortrag nah Abzug von Zinsen,

Generalkofsten, luften, Abschreibungen

7349 T7533 8612 8793 9092 9107 9394 9435 9618 9649 9937 Lit. E, à 30 M sin Nr. 1 bis inkl.

enbank-Kasse

1,573,921 05

1,000,000 531,010 52

en-Nassauis chen D . . babe ib aus entenbank-Kasse ia Münster er- (Ort, Datum und über den asse cinzusen- des Geldbetrages auf Wege, jedoch auf Gefahr und Koften des Séólicßilih machen wir mimnern aller gefün- riefe durh die Seitens der Redaktion chen RNeichs- und Köni Staat8-Anzcigers loosungs- Tabelle sowohl

Zustande nebst den dazu s Ser. Y. Ne. 2—16 und Talons

3,104,931 57 Ï Kasse hierselbst

En Inhabern d gekündigten Rentenbriefen stebt frei, die zu realisirenten Rentenbricfe mit an die Nentenbank-Fafi senden und den Antrag zu stellen mittelung des Geldbetrag solder die

14,984,035 35 und, den 1,

14,984,035 35 ängers zu beantr

darauf aufmerksam, daß die Nu digten Nentenb des Deuts

Zethe Hansa bei Dortm e portofrei einzu»

, ta? die Veder- es auf gl orweit Summe von 400 nit übersteigt, dur Postanreeifung,

ge stau d. ! POUUe, Revidirt und mit den Büchern in Ueberein

den: gez.: Gustav Arndt. ——Sngn

.! W, C. R AnssihtoratEMUicder.

i \ Üllaemeine Ber:

¿B h s 0ez.: Hermann Hobrecker.

zum Deutschen Reichs-An

E 298,

Dritte Beilage zeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 19. Dezember

Æ Inserate für den Deutschen Reichs-

Preußischen Staals-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32,

und Königl.

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels-

register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich

1. Steckbriefe und Untersnchuangs-Sachen.

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u, dergl.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc. | 7

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung 5) Uu. 8. w. von öffentlichen Papieren.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbrief. Gegen den urten beschriebenen Kauf- mann Heinrich von augSborf, welcher flüchtig, ist in den Akten V.R. II. Nr. 928 de 82. die Unter- suchungshast wegen Beihülfe zu Unterschlagungen und Urkundenfälshungen verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und an das hiesige Untersuchungs- gefängniß zu Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 12. Dezember 1882, Der Untersu&ungsrichter bei dem Königlichen Landgerichte I. Beschreibung : Alter 32 Jahre, geboren 19. Januar 1850, Geburts- ort Erie (Nordamerika), Größe 165 Centimeter, Statur unterseßt, Haare dunkelblond, Stirn frei, ho, Bart dunkler Schnurr- und Batenbart, Augenbrauen dunkel, Augen braun, Nase gewöhnlich, Mund gewöhnli, Kinn oval, Gesicht länglich, Gesichtsfarbe blaß, Sprache deutsch. Kleidung: dunkler Sommerüberzieher, dunkle Hose, s{chwarzer niedriger Filzhut, Gummizugstiefel.

Steckbrief. Gegen den Händler Carl Heppner, am 4. April 1837 zu Lättniß, Kreis Grünberg, ge- boren, dessen Signalement nicht angegeben werden kann und w:[cer flüchtig ist, ist die Üntersuchungs- haft wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt und Beleidigung aus 88, 113, 185, 196, 200 des Straf-Gesetz- Buches in den Akten 88. D. 659. 82. verhängt. Es wird ersuct, denselben zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß zu Berlin, Alt- Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 2. No- vember 1882, Königliches Amtsgeriht I, Ab- theilung 88. Bardua.

Steckbriefs-Erledigung. Der gegen den Kauf- maun Albert Alexander wegen betrüglihen und einfachen Bankerutts in den Akten V. R. I, 1050 de 1882 unter dem 22. November 1882 erlassene Steckbrief wird zurückgenommen. Berlin , den 15. Dezember 1882, Der Untersuhungsrichter bei dem Königlichen Landgericht I.

Steckbrief. Gegen den unten beschriebenen Sthneidergesellen Friedrih August Ernst Kloß, eboren am 27. August 1844 zu Alt-Scheibe, Kreis auban, zuletzt hier in Arbeit, welcher flüchtig ift, ist die Untersuungshaft wegen vorsäßlicher körper- liber Mißhandlung verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das biefige Amts- gerihtEgefängniß abzuliefern. Beschreibung: Alter 38 Jahre, Größe 1 Meter 75 Centimeter, Haare ganz dunkelblond, Stirn gewöhnlich, Augenbrauen dunkelblond, Augen braun, Nase etwas spiy, Mund gewöhnli, Bart dunkler Schnurrbart, Zähne fehler- haft, Kinn und Géesichtsbildung länglid, Gesichts- farbe bräunlib, Gestalt groß und kräftig, Sprache deutsch. Bekleidung: dunkelgrauer Anzug von Stoff, der Rock ist kurz, cin Paar Halbstiefeln, ge- streistes Hemd (blau), graue Müte, Grünberg, den 13, Dezember 1882, Königl. Amtsgericht. Y.

Steckbrief. Gegen den Arbeiter Gustav Lihkow aus Rützenhagen, geboren am 23. Januar 1850, welcher \sich verborgen bâlt, soll eine durch Urtheil des Königlichen Schöffengerichts bierselbst vom 11. September 1882 wegen körperlicher Miß- bandlung rechtskräftig erkannte Gefängnißstrafe von zwei Monaten vollstreckt werden. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das näcste Gerichts- gefängniß abzuliefern, welbes um Vollstreckung der Strafe an ibm und um Nacrict davon gebeten wird. Schivelbein, den 5. Dezember 1882. Ks niglihes Amtsgericht. 11, Abtheilung.

Unsere Strafvollstreckungsrequisition vom 1, Juni 1882 gegen den Färber August Rudolf FTEROR Schmidt aus Coniy ist erledigt. Wolmirstedt, den 16, Dezember 1882, Königliches Amtsgericht.

Der Arbeiter August Rescke, zuleßt zu Schöôn- eicher, Plan bei Mittenwalde und in Thiede auf- baltsam, ist durch dos Königl. Sc{öffengericht zu Mittenwalde vom 10. Oktober 1882 wegen Ueber- lretung des &. 365 des Reichs-Strafgesetbubs zu einer Geldirafe von 20 zwanzig Mark, im Unvermögensfnlle zu 4 vier Tagen Haft ver- urtheilt worden. Das Urtheil ist rechtókraftig, der Aufenthalt des :c. Reschke jedoch unbekannt. Es wird deshalb ersucht, den 2c. Reschke im Betretungs- falle zu verhaften, an ibm die gedacbte Strafe zu vollstrecken und uns über das Geschehenck| zu benach- rihtigen. Mittenwalde, den 23. Novem er 1882, Königliches Amtsgericht.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. [53408]

Verkaufs-Anzeige

nebft

Ediktalladung.

In Sadthen des Köthners August Meine in Bre- denbeck, Gläubigers, gegen den Köthner Conrad Kay in Holtensen, Schuldner, wegen Forderung, soll die dem Schuldner gehörige, in Holtensen unter Haus Nr. 16 belegene Köthnerstelle, bestehend aus Wohn-

us, Scheuer und Stallgebäude und den unter

ttifel 18 der Grundsteuermutterrolle des Gemeinde- bezirks Holtensen eingetragenen Grundgütern von 6 a 90 qm zwangsweise in dem dazu auf Sonnabend, den 10, Februar 18883, Mor 11 Uhr, im Bodensieck“\chen Gasthause in Holtensen anbe- raumten Termine öffentlich versteigert werden.

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näber-, lehn- rechtlihe!, fideikommissarishe, Pfand- urd sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- berehtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefor- dert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe. ;

Calenberg, den 11. Dezember 1882.

Königliches Amtsgericht, gez. Schlüter. Beglaubigt: : Pape, Sekretär, Gerits\chretber Königlichen Amtsgerichts Calenberg.

———

[53418] Oeffentliche Tig.

Die Firma Gebrüder Meyer zu ünster, ver- treten durch den Rechtsanwalt Peus daselbst klagt gegen dén Friß Kramer, früher in Münster, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, wegen am 16. Juni 1882 fäuflih erhaltener Kleidungsstücke mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- lung von 117,00 M nebst 6% Ziasen seit dem Tage der Klagezustellung, sowie vorläufige Vollstreck- barfeitserklärung des Urtheils, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Münster, Zim- mer 49, auf den 13. Februar 1883, Vormittags 104 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

E Kortenkamp, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts, Abth.V.

[53419] Oeffentliche Zustellung.

Die geschiedene Ehefrau des Julius Hermann, Johanna, geb. Scheerer, zu Wiesbaden, vertreten durch den Heinrih Dreyfürst hier, klagt gegen den Valentin Roßkopf von Wiesbaden, ießt mit unbe- kanntem Aufenthaltsorte abwesend, aus baarem Darlehn laut Schuldschein vom 18. Dezember 1878 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 180 4 nebft 59% insen seit 23. Dezember 1880, und ladet den Be lagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlicbe Amtsgericht IIT. zu Wiesbaden auf

Mittwoch, den 14. Februar 1883, Vormittags 9 Uhr, : an Gerichtsftelle, Marktstraße 4, Zimmer 22,

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wiesbaden, den g r ry 1882,

enn, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. III,

[53423] Oeffentliche Zustellung.

Die zum Armenrete zugelassene Wirthin Julie Knappertsbusch, Ehefrau des geschäftslosen Abraham Halfmann zu Elberfeld, vertreten durch{ Rechtsanwalt Dr. Compes, klagt gegen den genannten Ehemann Abraham Halfmann, früher Tagelöhner, jest ohne Geschäft, früher zu Elberfeld, jetzt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Mißbandlung und Beleidigung auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhandlung des Rechts- streits vor die Erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld auf

den 28. Februar 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schuster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[53425] Oeffentliche Zustellung. In Sachen

der frühern Besitzerfrau Caroline Behrendt, ge- bornen Zelius, in Timber, vertreten durch den Rechtsanwalt Justizrath Mevyhoefer zu Tilsit, Klä- gerin, gegen ihren Ehemann, den Landmann Heinrich Behrendt aus Hobensprindt, dessen jetziger Aufent- haltsort unbekannt ist, Beklagten, wegen Ebeschei- dung, ist nad Beendigung der Beweisaufnahme zur weitern mündlihen Verbandlung Termin auf

den 15, März 1883, Vormittags 9 Uhr, vor der IlI. Civilklammer des Königlichen Land- gerichts in Tilsit, Zimmer Nr. 39, bestimmt. Der Beklagte, Landmann Heinrih Behrendt, wird zu diesem Termine geladen und aufgefordert, einen bei dem Landgerichte Tilsit zugelassenen Anwalt zu be- tellen.

Tilsit, den 2. Dezember 1882.

Petraschewit, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[53421] Oeffentliche Zustellung.

Der Cigarrenfabrikant Louis Liebold zu Franken- berg, Pre u y —y ant in

mniß, klagt gegen u Anna , riette, verehel. orr, geb, E ieütne

Materialwaarenhäudlerin in I t un- einer Kaufpreis- forderung von 190 M Ank. für Cie dee

bekannten Aufenthalts. ren, mit dem Antrage, die Beklagte kostenpflichtig zur Bezablung von 190 M sammt Zinsen zu 6%

vom 1. —- 1882 ab verur Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären und

ladet die Beklagte zur mündlichen des

1882.

Deffentlicher Anzeiger.

| 5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel,

6. Verschiedene B

. Literarische

8, Theater-Anzeigen,

9. Familien-Nachrichten.

Rechts\treits vor Ch

den 9, Februar 1883 Zwecke der öffent Auszug der Klage bekannt ge Chemniyg, den 16. Dezember 1882. Gerichts\chreiber des Köni daselbst, Abtheilu Oehmichen.

he Zustellung.

glichen Landgericht hierselbst

hefrau Franz Schaefer, vertreten durch den

gegen ihren genannten Ehe-

dung ist zur mündlichen

n neuer Termin auf Vormittags 9 Uhr,

er anberaumt.

der öffentlichen Zustellung an den

unbekannten Beklagten

it bekannt gemacht.

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

„JInvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein

& BVogler, G. L. Daube & Co., E, Séhlotte,

Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren Annoncen - Bureaur.

ekanntmachunger,

In der Börsen-

das Königliche Amtsgericht zu

Vormittags 10 Uhr. Zustellung wird dieser

[53401] Aufgebot behu Todeserklärung.

rau des S(lofsers Carl Catharina, geborenen Kriete, en genannter Ehemann, gebo- 7 in Broich, Sohn des Scif- lz und dessen Ehefrau Maria, damit aufgefordert, späteftens Verfahren auf

den 26. Februar 1884, chmittags 4 Uhr,

tssttube unten im Stadthause Nr. 9 fgebotstermine hier sih zu melden, für todt erklärt, sein Vermögen den Ablebens zur Erbfolge Berufenen 1d der Ehefrau die Wiederverhei-

stellten Ermittelungen ugust 1872 aus dem

Antrag der Ghbe Gerhard Kleinholz, Bremen,. wird der ren am 1. April 182 fers Johann Kleinho geborenen Saals, in dem zum weiteren T a

in der Amtsgerich anberaumten Au widrigenfalls er im Falle seines ausgeantwortet u rathung gestattet

Mit dem Bemerken, daß ange zufolge Kleinholz am 28. Gefängniffe zu Osnabrück na Verbüßung einer entlichen Gefängnißstrafe entlassen ist, und er Zeit alle Nachrichten von ihm fehlen, chrihten über dessen Fort- lle ersucht, welche solche zu geben

ten Erben und Gläubiger des Ver- hre Ansprüche bei Meidung des s in dem anberaumten Termine

glichen Amtsgerichts

In der bei dem Ks anhängigen Prozeßsache Laura, geb. H Justizrath No mann wegen Eheschei Verhandlung des Rechtsf

d März 1883, vor der dritten Civilkamm

Zum Zwecke seinem Aufenth wird diese Vorladung hierm Z Dezember 1882.

Gerichts\reiberei "See giden Landgerichts.

artmann, hier,

werden foll.

um weitere Na

leben oder Tod A

im Stande sind. Die unbekann

Verlustes spätesten geltend zu machen. Bremen, den 16. Dezember 1882. Das Amtsgericht. (gez.) Blendermann. Zur egtaubigung:

Gerichts\chreiber.

] Aufgebot behuf Todeserklärung. Jacob Peters in Grohn, eptember 1826, welcher im York ausgewandert is und ch gegeben hat, wird Marie Sophie Peters in n, sich bis zum

zember 1883, Morgens 10 Uhr, den, widrigenfalls er für todt erklärt und gen den nächsten Erben überwiesen werden

Zugleich werden alle Personen, Fortleben des Verschollenen Kunde deren Mittheilun

Oeffentliche Zustellung,

O. & C. Best zu Fran kfurt den Rechtsanwalt Dr. Fried- egen den Reisenden Gottlieb wegen Forderung ern mit dem An- ng des Beklagten zur Zahlung seit dem Tage der auch das Urtheil gegen Sicherheits- äufig vollstreckbar zu erklären, und ndlihen Verhandlung M gliche Amtsgericht I,

. au

den 5. Februar 1883, rmittags 9 Zum Zweke der öffent] Auszug der Klage bekannt gemach Frankfurt a. M., den 11. Dezember 1882. Der Gerichts\chre

des Königlichen Amtsgerichts. I. 3.

Die Herren M., vertreten dur daselbst, klagen g Rühl, unbekannt wo

aus käuflich gelieferten trage auf Verurtheilu 207 M nebst 6 Klagezustellung,

[leistung für vorl Beklagten zur mün des Rechts\treits vor das 3, zu Frankfurt a.

Herrenkleid

Seefahrer Johann Bremen am 3. S erbste 1866 nah New- hr Es e :

7 : au ntrag seiner Tochter tellung wird dieser Baltimore hiedurch gelade hier zu mel je Vermö

welche über das geben können 1 g aufgefordert, und für den demnäcstigen Todeserklärung etwaige Erbb e zur Anmeldung ihrer Ansprüche unter der daß bei der Ueberweisung des Vermögens ollenen auf sie keine

Aufgebot. Auf Antrag der Wittwe Aufgebot der Nawblafgläubige des Uhrmachers Julius W Termin auf den 25. 94 Uhr, an hiesiger Oderberg i./

Wagner if Behufs r ihres verstorbenen agner hier, nuar 1883, Vormittags eribts\telle anberaumt.

+, den 23, November 1882, Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. Das Sparkassenbuch der kasse zu Gnesen Nr. 2969, ursprünglich ü jeßt vur noch über 225,08 K lautend für Antonie Rosinska Der unbekannte hiermit anfgefordert, seine testens im Aufgebotstermi Vormittags 10 Uhr, unterzeichneten kassenbucbes an

des Versch nommen werden. Lesnm, den 15. Dezember 1882. Se Amtsgericht.

Rüksiht wird ge-

[53402] Aufgebot behuf Todeserklärun

Auf Antrag des Kos Georg Friedrich E

Bremen werden :

1) der Schiffskapitän Elias Ludwig Ellerbrock, eboren am 12. Juli 1835 Sohn des verstorbenen B rid Ellerbrock und dessen gleicfa Ebefrau Elisabeth Sophia,

2) dessen Ehefrau, Anna Chri boren am 31. Januar 1841 z Tothter des verstorbenen Schmie bann Christian Hollstein und der

Johanne Henriette Lucie, geborenen

ber 480 A, h , ausgestellt , ift angebli verloren Inhaber des Buches wird Rechte an demselben \pyä- ne den 30, März 1883, Zimmer Nr. 12, bei dem Gerichte unter Vorlegung des Spar- nfalls ( auf Antrag) ues erfolgen wird. n dem Schubhmacer Gnesen, den Königliches Amtsgericht.

zu Bremen, ebeli ermann - verstorbener ebornen Sped,

tine Hollstein, ge- en, eheliche

ecihfalls ver-

) zumelden, widrige Kraftloserklärung des

Das Aufgebot ist beantragt vo Valentin Rosinski in Posen. Dezember 1882,

Aufgebot.

Theodor Kumlehn von bier Obligation laut deren auf dem, biefiger Feldmark Morgen baltenden

bilippine Habern zu Wolfenbüttel al von 100 Tblr.

damit aufgefordert, spätestens in dem zum weiteren

den 26, Februar 1884, ittags 4 Uhr, be unten im Stadthause Nr. 9, gebotstermine hier \ich enfalls sie für todt erklärt werden rmögen den im Falle ihres Ablebens zur Erb- ge Berufenen ausgeantwortet werden soll.

it dem Bemerken, daß an Jufolge Kapitän Ellerbrock a

Der Lohgerbermeister erfabeen auf 9. November 1792 beantragt, Montag, dem 2c. Kumlehn gebörigen, R in der Fahrenbreite belegenen 2 Adckerstücke für

ein Hvpothekkapit 59% Zinsen baftet.

in der Amtsgerichtöstu anberaumten Auf

aufgefordert, estellten Ermittelungen

8s Führer der Bremer „Goethe“, Rheder D. H. Wüätjen & Co. in eführten Schiffe, auf and, am 14. Februar bgesegelt ist, um nah aber seit der Abrei annschaft gänzlih verschollen sind, weitere Nachrichten über deren Fortleben oder Alle ersut, welche solhe zugeben im Stande Die unbekannten Erben und Gläubi {ollenen haben ihre Ansprüche bei Verlustes spätestens in dem anberaumten geltend zu machen. Bremen, den 15, Dezember 1882 Das Amtsgericht. gez. Blendermann.

spätestens in dem auf

den 13, Februar 1883, orgens 9 Uhr, Gerichte anberaumten Auf- anzumelden und die die Kraftlos-

Bremen, mit diesem von ibm dem sich au scine Ebefrau b 1880 von Rangoon a urückzukehren, da

vor dem unterzeicneten gebotstermine Urkunde vorzulegen , erklärung der

seine Recbte widrigenfalls elben erfolgen wird, Holzminden, den 13. Dezember 1882 Verogbdes (a mbgericht.

[53430] Kaiserliches Landgericht Straßburg.

uszug. fi, Ebefrau des Kaufmannes M, S. aver, zu Straßburg, vertreten dur Rechtsanivalt Doktor von Weinrich, klagt Ehemann auf Gütertrennung mi alle es dem Kaiserlichen

otar mit der Trdeten dersezung J - und dem zu

[kammer des Kai om 83, Februar

Jette Strau

ibren genannten dem Antrage : dgerihte die

S Gerichtsschreiber.

bren, betreffend dat Aufgebot Biene ps ist beendet.

Leobschüt, den 7. Dezember 1882.

Gütergemeinschaft zu beau agten 2 Termin zur mündlichen

Vormittags

Straßburg, °. Vember

der IL Civilkammer.

der I Civi elbst v 9.