1882 / 301 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

t

Posen, 20. Dezember. (W. T. B.) Spiritus loco obne Fass 49,90, pr. Dezember 49,60, pr. Januar À9 80, pr. Arril-Mai 51,90. Fester. 2. Dezember. (W. T. B.) : Getreidemarkt. Weizen biesiger loco 19,009, fremder oco 20.09, pr. März 18,55, Ee: Mai 18,70. Roggen loco 15.00, . März 14.20, per Mai 14,20, Hafer loco 15,00. Rüböl locc, Ber 50. pr. Mai 33.80, pr. Oktober 31,70. Bremen, 20. Dezember. (W. T. B.) : Petroleum. (Schlussbericht). Niedriger. Standard. white -Joco 7.30, pr. Januar 7,50, pr. Febr. 7,70, pr. März 7,99, pr. -April 7,90. Alles Brief. Hamburg, 20. Dezember. (W. T. B.) i Getreidemarkt. Weizen loco rubig, aut Tevmine fest, pr. Dezember 172,00 Br.. 17100 Gd. pr. April-Mai 172 00 Br, iT1,00 Gd, pr. Mai-Juni 174,00 Br., 173,00 Gd. Roggen loco ru- hig, anf Termine fest, pr. Dezember 131,00 Br., 130.00 d. pr. April - Mai 130.00 Br. 129.00 Gd... pr. Mai-Juni 130,00 Br., 129,60 Gd. Hafer und Gerste still, Rüböl still, loce —,—, pr. Mai 67,50. Spiritus höker gehalten, pr: Dez. 422 Br.. pr. Januar- Februar 42 Br., pr. Februar-März 42 Br., pr. April-Mai 414 Br. Kaffee fest, Umsatz 2500 Sack. Petroleum flau, Standard white 1oco 7,35 Br.. 7,25 Gd., pr. Dezember 7,30 Gd., pr. Januar- März 7,65 Gd. Wetter: Nebel.

Wien, 20. Dezember. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen pr. Dezember 9,55 Gd., 9.60 Br., ._ Frübjabr 9,88 Gd., 9,90 Br. Roggen pr. Frühjahr 7,72 Gd., Lis Br. Hafer pr. Frübjahr 6,95 Gd., 6,97 Br. Mais pr. Mai- Juni 6,55 G4... 6.57 Br. i

Pest, 20. Dezember. : Produktenmarkt. Weizen loco fest, pr. Frühjabr 943 Gd, 946 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,45 Gd., 6,50 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,08 Gd.. 6,12 Br. Koblraps pr. August=Sep-

tember 133,

Amsterdam, 20, Dezember, (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen auf Termine Höher, pr. März 269, pr. Mai 269, Roggen loco fest, auf Termine unverändert, pr. März 168, pr. Mai 168, Rüböl loco 40, pr. Mai 393, pr. Herbst 36%.

Amsterdam, 20. Dezember. (W. T. B.)

Bancazinn 57}.

Antwerpen, 20. Dezember. (W. T. B.)

PetroleummarkKt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weias, loco 19 bez. und Br., pr. Januar 19 bez., 194 Br., pr. Januar-Mürz 195 Br. Weichend.

Londenm, 20, Dezember. (W, T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Fremde Zufuhren seit letztem Montag: Weizen 31 300, Gerste 4460, Hafer 70 520 Qrts,

Weizen rubig, angekommene Ladungen vernachlässigt, Mehl, Gerste weichend, Mais 1 sh., ordinärer Hafer } sh. billiger.

Lenden, 20. Dezember. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 12 Weizenladungen. Kälte. Havannazucker Nr. 12 224. Träge.

(W. T. B.)

Wetter:

Wochen-Ausweis der

Liverpool, 20. Trezember. (W. T. B.)

Banmwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 10000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Unverändert. Middl. amerikanische Dezember-Lieferung 51/16, Januar-Februar-Liefernng 51/4, Müärz- April-Lieferung 52/32, Mai-Juni-Lieferung 51/16, Juli Angust-Lie- ferung 63/6 d. Weitere Meldung: Orleans good ordinary 51/16, do. low middling 57, do. middling 6 d,

Glasgew, 20. Dezember. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 49 49 sh. 8 d.

Paris, 20. Dezember. (W. T. B.) y

Rohzucker 889 loco rubig, 53,00 à 53,25. Weiesser Zucker rubig, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Dezember 59,90, pr. Januar 59,80, pr. Januar-April 60,87.

Paris, 20: Dezember. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen rubig, per Dezember 25,10, per Januar 25,30, per Januar-April 25,60, per März-Juni 26,10, Mehl 9 Marques fest, per; Dezember 64,00, pr. Januar 57.50, per Januar-April 56,80, per März-Juni 56,75. Rüböl fest, per Dezember 85.25, per Januar 85,75, per Januar-April 85,75, per Mai-August 81,50, Spiritus rubig, per Dezember 50,25, per Januar 51.00, per Jannar-April 51,75, per Mai-August 53,75.

New-York, 20. Dezember. (W. T. B.) i

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 103, do. in New-Orleans 97. Petroleum Standard white in New-York 7} Gd., do. in Philadelphia 67 Gd. rohes Petroleum in New-York 784, do. Pipe line Certificates —. D. 81-C. Mebl 4 D, 25 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 104 C.. do. pr. Dezember 1 D. 94 C., do. pr. Tanuar 1 D. 9% C., do. pr. Februar 1 D. 125 C. Mais (Mew D, 73 C. Zucker (Fair refining Muscovadoes) 7. Kaffee (fair Rio-) 8. Schmalz (Wilcox) 11, do. Fairbanks 11, do. Robe & Brothers 11. Speck —. Getreidefracht nach Liyer- pool 6}.

eh. 6 d. bis

Berlin, 21, Dezember, Die Marktpreise des Kartoffel-Spiritus per 10 0009/9 nach Tralles (100 Liter à 100%), frei hier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze

„am 15, Dezember 1882 6 8 51 2—51,5—-51,3 51,5 51,9—51,8 51,9—51,8 Kaufmannschaft von Berlin.

E af » 18, “i 19. Y 20. ä

“21 Z

Die Aaelitesten der

ohne F'ass,

Eisenbahn-Einnahmen.

Königlich Württembergisohe Staats-Bisenbahnen. Im No- vember er. 2 014621 M (— 596 A6), seit 1. Januar 23 384 416 A (— 336 289 M).

Deutschen Zettelbanken vom 30. November 1882,

(Die Beträge lauten auf Tausende Mark.)

Wetterbericht vom 21, Dezember 1882,

8 Uhr Morgens.

Stationen.

Muilaghmore Aberdeen .. Christiansund Kopenhagen. Stockholm . Haparanda . St.Petersburg

Cork, Queens- town... .. Bret Helder. ..,. Sylt Hamburg .. Swinemtinde Neufahrwass. Memel...

Münster . « » Kar!sruhe . . Wiesbaden . München .

Leipzig ..…. Berlin . Wien .... Breslau . ..

Ile d’Aix .. Triosk . » » ch4

L Grobe See, Anmerkung. Die Stationen sind in 4 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis europa süidlich dieser Zone, 4) Südeuropa Gruppe ist die Richtung von West nach Ost

Baromoter auf 0 Gr. n. d. Moeres- spiegel redne. in

Millimeter.

754 757 T2 767 769 765 779

762 767 762 763 766 769 773 TT4

bedeckt wolkig

bedeckt bedeckt bedeckt bedeckt

wo'kig Nebel1) Regen Nebel Nebel bedeckt bedeckt

- \heiter

wolkenlos

Temperatuxe

Wetter. ¡in ° Ceisiug

|[599C.—409R.

768 764 770 768 770 768 768 TT4 771 770 772

2) Reif.

NO

Skala für die Windstärke: 1 = 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch,

Sturm, 12 = Orkan.

Eine tiefe De Einfluss auf den b

Erwärmung zu

Gegen die Vor- woche.

Kasse. |

Wechsel.

| Gegen Es die Noten- | die sorderun-| or Umlauf. | Vor-

gen. | woche. | woche.

| Gegen Ses ie

Verbind-| Vor-

libkeiten.| woche.

| Gegen

| ‘die Vor- woe.

R fällige

Verbind- | lichkeiten

au digung.

Gegen die Nor- woche.

Kün-

ai s Tie 5 altpreußis{en Banken Die 3 säcsishen Banken . Die 4 norddeutschen Banken Feank L E a e

ie ueaiGe Notenbank . . Die 3 süddeutschen Banken . .

591 551|-+ 17 646 5 468/4- 376 31 096/4- 5 260 5531/4 111 8092/4 3 566 36019+ 16 93 5364 1 267

404 569 30 244 |— 57 109'— 63 167+ 18 208+ 36 742 58 870|—

177 512/44 5 294 4658+ 99 4444/4- 603

13 479|4- 784 4 809+ 1458

54 8754 8058| 755 440 + 8676 7703/4- 1591 11275|+ 411 4547+ 8332| 47267|4 4199

10 025|4- 4j 13014/+ 837 7724|/+ 172| 100764 1999 | 23964 1193| 65156/+ 16 864 176 2612 4- 197| 53080 + 1250| 644|— 264

5 800 38 131

1 681 1192 1 625 989

12 312+ 21 333|—

9 E 148 65 266 3471+ 392 S O

Summa . 701 293+ 28 242

Theater.

Königliche Schauspiele, Freitag: Opern- haus. 243. Vorstellung. Der Prophet. Oper in 5 Akten, nah dem Französischen des Scribe, deuts{ bearbeitet von L. Rellstab. Musik von Meyerbeer. Ballet von Paul Taglioni. r. Luger, Frl. mau, Hr. Niemann, Hr. Schmidt.) Anfang

É

Schauspielhaus. 274. Vorstellung. Opfer um Opfer. Schauspiel in 5 Akten von Ernst v, Wil- denbruch. In Scene gesezt vom Direktor Deet. Anfang 7 Ubr.

Sonnabend: Opernhaus. Keine Vorstellung. Vierte Sinfonie-Soirée der Königlichen Kavelle,

Schauspielhaus. 275, Vorstellung. Die Be- keuntnisse. Lustspiel in 3 Akten von Bauernfeld. Vorher: Euphrosyne. Schauspiel in 1 Akt von Otto Franz Gensichen. Anfang 7 Uhr.]

Freitag :

und Tanz in

Ubr.

Montag, den

Zum 30. M.: Akten von G, Sonnabend:

Lebrun.)

Wallner-Theater. Freitag: und 41, Male: Ebbe und Fluth.

Zum letzten Montag, den Victoria-Theater. Wegen Vorbereitung zu

Frau Venus bleibt das Theater bis Sonnabend, den 23., geschlossen.

Teufels.

Requin.

Friedrich - Wilhelmstädt. Theater.

reitag: Zum 265. Male: Der lustige Krieg. perette in 3 Akten. Musik von J. Strauß. Sonnabend : Dieselbe Vorstellung.

Sonntag: Die Fledermans.

Resideauz-Theater. (Direktion: Emil Neu-

mann.) Freitag: 7. Gastsv. des Frl. Marie Mever vom Kgl. Theater in München und 21. Gastsp. des Hen. Garl Mittell vom Tholia-Theater in Homburg. Die Jouraalisten. Lustspiel in 4 Akten von G. Freytag.

Sonnabend: 8, Gastspiel des Frl. Marie Mever und 22. Gaftspiel des Hrn. Carl Mittell, Odette. Shauspiel in 4 Akten von V. Sardou.

Geschlossen bis Kinder des

Verne.

Freitag,

Kroils-Theater, Freitag: Große Weih-

nats - A Im NRömersíaal: „Die Blumeasprache*, phantastish - allegorisGe Deko- ration mit einem Panorama: Das neue Reicbstagsgebäude“. Im Nittersaal: „Via trinm- phalia“, eine Historie von 1797 bis 1882, Im Korbsaal: „Des Kindes Wünsche und Trätcme“. Im Königssaal: Die Reie durhs Märch en- laud, hnachtsfkomödie für grote und fle, ne Kinder mit Gesang und Ballet in 7 Bilder. nebst eincm eee von Elise Bethge-Truhn. Musik von G. Lebnhardt. Anfang des Concerts 6, der Vorstellung 7 Uhr.

Sonntaa, den 31, Dezember (Sylvester): Wau masqué ot paré,

Geschlossene Logen sind an der Kasse zu baben.

Herrn Franz geritten von 4

of the world,

668 909|—

National-Theater. Weinbergs8weg 6 und 7. Gastspiel t } Hotel Klingebusch. Originalvolksstück mit Gesang

(Gastwirth Klingebush: Hr. Ed. Weiß.) Ballet: Frls, Marengo, Shôn und Gardemann.,

Belle-Alliance-Theater. semble-Gaftspiel der Mitglieder des Wallner-Tbeaters :

Lustspiel in 5 Akten von G. v. Moser und Fr. v. Schönthan. (Otto Dorn, Rentier: Hr. Dir. Th.

Wilhelm-Theater. Chausseeftraße Nr. 25/26.

Das Theater bleibt bis Montag, den 1. Weib- nachtófeiertag ges{lossen.

Zum 1. Male: Ausstattungs - Feerie mit Gesang und Tanz in 12 Bildern nach Thb. Delies und A. Rendòes : Les bibelots du diable! Musik von Gh.

Ostend-Theater, Direktion: Emil Hahn.

Montag, den 25. Dezember: Zum 1. Male : Die

ftattungsftück mit Ballet und 12 Bildern von Jule Dekorationen und Kostüme neu.

Concert-IHaus, Concert des Kgl. D4 Hof-Musikdirektors Herrn Bilse,

Circns Renz. Karlsstraße Markthallen. Aberds 7 Uhr:

Don Quixote's Abenteuer. romantische Weibnachts-Auétstattungt-Pantomime mit fantastishen Ballets und Gruppirungen. Großes hip- pologisbes Tableau, dargestellt mit 7

Mlle. Adele Drouin, Das Schulpferd „Trafalgar“ Fre geritten von Herrn J. W. Hager. Angöt-Quadrille,

der Amerikaner Mr. und Mr. Dutton, genannt: The Champion lea

Julius Batty mit seinen 5 dressirten Löwen. treten der vorzügli Sonnabend: Große Vorstellung. Sonntag: Nur eine Vorflellung. Montag: 2 Verfstellungen, um 4 und 7 Uhr.

5 T10] 89 882|4- 9115| 955 308 + 17 388] 2064104 7 798

des Hrn. Eduard Weiß. | Verlobt:

3 Akten von Kneisel und Jacobsohn.

Anfang tant v. Sausin (Magdeburg). Geboren: Ein Sohn:

25, Dezember: Der Galcerenfsklave.

rusius (Schrepkowo).

Freitag: En-

Schöning (Cassel).

16 57+

Familien-Nachrichten.

Frl. Helene Hebbinghaus mit Premier-Lieutenant und Adjutant Georg Breiten- bach (Leipzig—Berlin). Frl. Marie v. Teich- mann-Logischen mit Hrn. Hauptmann und Adju-

269

rn.

Hrn. Superintendent . Büchsel (Niederfinow). =— Hrn. Pastor Paul

Gestorben: Hr. Haupm. und Platmajor Eduard

Reif-Neiflingen. S{chwank in 5 v. Moser Anfang 7 Uhr. Zum 1. M,.: Unsere Frauen.

[53875]

in Freiberg, vertreten

Voigt, vormals

in Dresden,

halts, wegen Herbeifü

25, Dezember (1. Weibnactsfeiertag) :

(Novität.) Das Spielzeug des | re{chtes mit dem Antrage:

j 24. ber. inklusive Dezember 309 «A sammt trages vom 15.

Kapitän Grant. Großes Aus-

thek der 300 A #. An

haftet“,

Große Vorstellung. Brillante komisc-

Syn, den 13. F 0

ferden von

Renz. Auftreten der Schulreiterin

Audzue der Klage bekaunt

Damen und

4 Herren. Auftreten Batscbéellor, Me. Donavan Nicolai, Auftreten des Thierbändigers â F:

ufe ea Künstler und Künstlerinaen.

(53867)

2 000 Ka Reggeafeinmehl, 12 2 N namebl, 12 grüte, 190 Kg. Hasfergrüte,

100 Kg. Perlgraupe, 125 Kg. F

E. Renz, Direktor.

A

Oeffentliche Zustellung. Der Drecbslermeister Friedrich Eduard Brendel durch den Täschner und den Referendar Tempel, Beide daselbst, klagt gegen den früheren Badebesitzer Ernst Julius jeßt unbekannten Aufenthalts, und gegen Amalie Friederike: verw. Opiy, früber in Dresden, zuleßt angeblih in Ham- burg, dermalen aber Saa unbekannten Aufent- rung der Löschung einer Theil- bypothek von 100 Thlr. oder 300 «A sammt Anhang, beiw. des an dieser Hypothek erworbenen Hilfspfand-

Rechtsanwalt

„a. die Beklagte Opitz kostenpflichtig zu verurtheilen, darein zu willigen, daß dasjenige Hilfspfand- recht grundbücherlich gelös{ht werde, welches die Beklagte Opiy an der für den Beklagten Voigt auf dem Grundstücke des Klägers Folinm 125 des Grund- und Hypothekenbuches für Freiberg baftenten Theilhvypothek von

100 Tblr. oder

insen zu 4 °/5 mittelst Ein-

ai 1872 erworben hat,

. den Beklagten Voigt kostenpflichtig theilen, darein zu a daß diejen

zu verur- ge Hvpo-

gelös{cht werde, welche für ibn auf Folium 125 des Grund- und Hypo- thekenbuches für Freiberg unterm 15, Mai 1872 eingetragen worden ift und daselbst noch gegen- wärtig unter der Nummer 23a. ad num. 9

sowie unter dem weiteren Antrage, das Urtbeil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Freiberg auf ebruar 1883, - rmittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser at. berg, am 9, Dezember 1882, Der Gerichtsschreiber des Kal. Sächs. Amtsgerichts daselbst, Abth, 1.

Die Königliche Strafanstalt zu Insterburg braucht in ter Zeit vom 1. April 1883 h

an Wirthsthafts-, Babe SaGons. und sonstigen 10 500 Ka. adennudeln, 28 000 Kg.

is 31, März 1884

Roggenmehl, Ka. Gersien- cis,

erwarten sein.

Kochsalz, 1418 Kg. Essigsprit, 140 5) G Feldkümmel, 3000 Kg.

grüne Seife,

22 700 Ltr. Bier; gerösteter Zwiebad,

talg, 5200 Kg. Rindfleish, 740 Kg.

koscheres Rindfleish, 69 5(

gereinigten Spiritus, 200

saurer Kalk 120 Rieß Ls Talglichte,

bölzer, 1 Hltr. fett; c. 500 K

chväpier,

lihe Strafanstalt zu zum 256.

Pai bezügliche Offerten tegelt mit der Aufschrift: Lieferung von Wirthschaftsbedürfnissen für die Könige Insterburg pro 1883/84* bis

, Vormittags 10 Uhr,

Zannar 1883 zu welcher Zeit die Eröffnung derselben in G

im

weiße Erbsen, 16 000 Kg. weiß graue Erbsen, 4000 Kg. ordin

1500 Kg. krystallisirte Sod

3090 ¿- Wacholderbecren, 900 Ltr. Thran, 60 Ltr. Terpentinöl

wart der etwa erschienenen wird, an die unterzeichnet: Direktion einzureicen, aufgeführten

auch sind den Gegenstände

unter a, Proben beizufügen.

H a | BS O5 H bO h L UO L DO H C DD I L H O | O DO LO js C O A

bedeckt bedeckt ¡Nebel bedeckt Nebel wolkig bedeckt bedeckt

Nebel

)0 L 600

wolkenl.2)

äre Graup ungebrannten Ka g. Pfeffer, 45 K 80 Ka. 40 Kg. a, 4000 b. 432 Kg. Semmel : 146 Kg. räucerter Spe, 1500 Kg. u nierentalg, 190 Kg. ausgela#

wolkenlos |

Hents che Seewarte,

Gruppen geordnet : Ostpreussen, 3) Mittel « Innerhalb jeder eingehalten. f ote Zug, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Stu

2 = leicht, stark, 7 = steif, rm, 11 = heftiger

VUebersicht der Witterung.

pression liegt bei den Hebriden, unter deren ritischen Inseln vielfach star Nordcentraleuropa schwache bis stark

Ueber Centraleuropa danert das trübe, Wetter ohne wesentliche Niederschläge fort. sich über Dentschiand ausgebreitet, in Ostpre bayern herrscht strenge Kälte. Indessen dürft Depressgion im Nordwesten,

ke westliehe, über e südliche Winde wehen, Westen stark neblige Das Frostgebiet hat; ussen 80wie in Siüd- e, unter Einfluss der von West nach Ost fortsechreitende

5000 470

e Bohnen, 20 000 Kg. en, 13 000 Kg, ffee, 3600 Ltr. g. Lorbeerlaub, englisch Gewürz, weiße Talgseife, Kg. Petroleum, , 50 Kg. Butter, 2500 Kg, ge- nausgelassenen Rinder- enen koscheren Nieren- chweinefleisch,

Hammelfleisch, tr. Mil, Stück Reisigbesen,

9. Kg. 100 Ltr.

Ka. carbol-

100. Kg. Chlorkalk, 15 Kg, Pack Stearinlichte, 25 Mille j

Holztbeer, 100 K Et: a. Mastrichter Bindsohlleder, 300 Kg. Fahlleder, 115 Stü ‘deken, 80 Kg. grauer Patentzwirn grauer Maschinenzwirn Nr. Patentzwirn Nr 40, 60 Kg. zwirn Nr. 50, 600 Kg. Weizenstä im Wege der Submissio

r

lle Streich- g. englisch Wagen- Sohlleder, 700 Kg. ck Lager- Nr. 40, 70 Kg. 90, 60 Kg. \{warzer \&warzer Maschinen- tele, deren Lieferung n vergeben werden soll,

find portofrei und ver- eSubwission auf die

¿gene

Submittenten stattfinden

und e,

Später eingehende

Angebote und Nacgebote bleiben unberüc}ictigt.

Die Lieferungs-Bedingungen, deren Offerte ausdrücklih auêgesprochen

tägliÞch während der Dienststunden

Pusterburg, den 15,

Bureau einzusehen, können au von 1 K Kopialien abscriftlich

Dezember 1882,

irektion der Strafanstalt,

Annahme tîn der sein muß, sind

im Anstalts-

gegen Einsendung bezogen werden.

Königliche

Preußische Boden-Credit-Actieu-Bauk.

[53923]

Activa.

Erworbene Hypotheken .

Darleben auf Hypotheken Guthaben bei Banquiers gegen

Effecten-Bedeckung . Eigenes Bankgebäude Debitores Diverse Activa .

Actien-Capitalk Reserve-Fonds

Unkündbare Hvpotbekenbricfe i Dividenden und Coupons, noch

nicht abgehobene Creditores

Diverse Passiva

[53704]

Cassa- und Wechsel-Bestand .

M.

M

Status am 30. November 1882.

3,280,424.

e 109,278,619,

4,087,584,

16,806,232. 1/200.000. 2/805,336.

22,193,

6 T28,480,391. 54

Passíva,

30,000,000. 1,485,776, 89,784,400.

955/045. 2 289619. 3,965,550,

49 40 75

47 58 85

$3 18

65 1s

———————— 6 128,480,391, 54

Berlin, den 30, November 1882. Die Direction.

Prospekte über meinen

Ey

gJournal- und Bücher - Lesezirkel verjende a. Verlangen. Nur die neuesten laufe»des Franko-Ver* sandt nah allen Orten Deutschlands. Keine Zurüd

Jadrgänge. Bücber guter Autorea.

sendung beansprut.

Jacobs, Buchhandlung, Magdeburg.

' in ___ von Lengefeld zu erheben.

Deutsch er Reichs- Anzeiger

4

E 2 | Das Abounement beträgt 4 A 50 H | für das Vierteljahr.

2

4 BO

Insertionspreix füc den Raum einex Arndzeile 89 A,

Berlin, Freitag,

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Æ L

den 22. Dezember, Abends.

Abonnements-Bestellungen auf den Deutschen Reichs- und Königlich Pre

nehmen im Deutschen Reich sämmtlihe Post-Aemter, Bestellungen

St.-André des arts, No.

Julius Dase in Triest; Street E. C.) in London;

2_ und Straßburg i. E., Brandgasse

Deutschen Reichs-Postgebiete einshließlih des Postblattes und

Bei verspätetem Abonnement kann eine Nalieferung „bereits erschienener N

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Waldwärter und Gemeindevorsteher Fehren sen zu Dahlenrode, Amts Reinhausen, dem Rathsdiener und Polizei- Sergeanten Rademann zu Peine, dem Rathsdiener und R ps Ausseher Herrmann zu Sagan und dem Kastellan ittmüß zu Panseviy im Kreise Rügen das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestäi der König haben Allergnädigst geruht :

__ dem Königlich bayerishen General-Lieutenant Hebber- ling, Kommandanten der Festung Um, den Stern zum Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse zu verleihen.

Deutsches NMeich.

Se, Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

dem Kassirer bei d?r Reichs-Haup i Kassirer bei der Reichs-Hauptbank Kru g zu Berlin den Cha- rakter als Rechnungs-Rath zu verleihen

Bekanntmachung.

Dom 1. Januar 1883 ab beträgt die Packetbesiellgebühr in Charlottenburg für ein gewöhnliches Packet bis 5 kg ein- E a E L W O. A ITA Malt ¿s O a M für ein Einschreibpacket oder ein Paket mit Werth- angabe bis zum Betrage von 3000 s. . , 0 N _ Gehört mehr als ein Packet zu einer Begleit-Adresse, so wird für das \{chwerste Padcket die Bestellgebühr nah den vor- stehenden Säßen, für jedes weitere Packet aber nur eine Gebühr von 5 „4 erhoben. Berlin C., den 20. Dezember 1882. Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. Geheime Postrath Schiffmann.

Regelung des Neujahrs-Briefverkehrs.

_ Um bei dem bevorstehenden Jahreswechsel der Massen- E E von Stadtbriefen 2c. thunlichst zu begegnen, soll es in Berlin wie im Vorjahre gestattet sein, bei beab- sihtigter Versendung von Briefen und Posikarten, deren Be- stellung am 31, Dezember Abends oder am 1. Januar früh gewünscht wird, diese Gegenstände bereits vom 27. d. M. ab zur Post einzuliefern. Die Absender haben diese Sendungen, welche einzeln durch Aufkleben von Postwerthzeichen frankirt sein müssen, in Briefumschläge oder Padckete zu legen, leßtere mit der Aufschrift : Hierin Neujahrsbriefe

An das Kaiserliche Stadt-Postamt hier C.

zu verschen und am Annahmeschalter der hiesigen Post- anstalten abzugeben oder in die Briefkasten zu legen.

Fer derartige Briefpackete, welche übrigens nur Berlin verbleibende Sendungen (Stadthbriefe X.) enthalten dürfen, ist eine Gebühr für die Beförderung nah dem Stadt-Postamte nicht zu entrichten.

Es wird ersucht, von dieser Einrichtung einen möglichst umfangreichen Gebrau zu machen.

Berlin C., den 19, Dezember 1882.

Der Kaiserliche Ober-Posidirektor. Geheime Postrath Schiffmann.

in

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

die verwittwete Frau Kreisgerichts-Rath Cornelie Ca- roline Kleinshmit , geborene von Hadel, zu Celle und deren beiden Söhne, Gusiav Clemens W lhelm

e riedri Heinrich, Hauptmann im 5. Pom e Regument Nr. agoaupt Paul Julius Ferdinand imilia

den Adelsiand unter dem

Lelli für das Ausland nehmen an: und der Schweiz die Post-Aemter; für Frankreich, Spanien und

für Griehenland und die Türkei das für Nord-Amerika Herr E. Steiger

Der vierteljährliche Abonnementspreis des aus dem Deutschen Reichs - Anzeig

x 4

è Vogel und dem“

Nr. 5),

des Central-Handelsregisters

R

v

und Heinrich Goebel sin

\ule daselbst unter ist genehmigt worden.

wirkten 4. Verloosung von dentigen Staats-Anleihe vo verzeihneten Nummern gez

Kapitalbeträge vom 1.

K E Nachmittags mit Aus\{luß kassen der Provinz furt a. M. bewirkt.

Mit dem 1. Juli

zinsung derselben gehört hat.

Schristwehsel mit den

Angekommen:

Ministerium der geistlichen, Medizinal-Angelegenheiten.

Die ordentlihen Lehrer an der Ober-Nealschul Coblenz, Christian Wimmers, Gustav s{hule zu

Die Berufung des ordentlichen Weidgen vom Gymnasium zu Coblenz an die Ober-Real- gleichzeitiger Ernennung zum Oberlehrer

Hauptverwaltung der Staatsschulden, Bekanntmachung. Bei der heute in Gegenwart eines Notars öffentlich be-

+1868 A. sind die in der Anlage

uli der Schuldverschreibungen und der na uli k, J. fällig werdenden V 9 nebst Talons bei der Staats\chu Oranienstraße 94, zu erheben.

Die Zahlung erfolgt von 9 Uhr Vormitta

leßten drei Geschäftstage jeden Monats. schieht auch bei den Regierungs-Hauptkassen, i Aer und der Kreiskasse zu Frank- ZU diesem Zwecke können die Schu'dverschrei- bungen nebst Coupons und Talons vom 1. Juni k. J. ab eingereiht werden, welche sie der Staats- shulden-Tilgungskasse zur Prüfung erfolgter Feststellung die Auszahlung vom 1.

Der Betrag der etwa fehlenden Coupons wird von dem zu zahlenden Kapitale zurückbehalten.

der verloosten Schuldvers

Zugleich werden die bereits Anlage verzeichneten, noch rüdckständigen Schuldverschreibungen wiederholt und mit dem Bemerken aufgerufen, daß die Ver- mit dem Tage

Die Staatsschulden - Tilgungskasse kann sich in einen : wed Inhabern der Schuldverschreibungen über die Zahlungsleistung nicht einlassen.

Formulare zu den Quittungen werden von den oben- gedachten Kassen unentgeltlich verabfolgt.

Berlin, den 15. Dezember 1882.

Hauptverwaltung der Staatsschulden. Sydow. Hering. Merleker. Michel ly.

Se. Excellen Königlichen Staats-Ministeriums, Puttkamer aus Hinterpommern.

für das Deutsche Reih 4 M 5

S

Unterrichts- und

Adolf Lambeck d zu e Tern ernannt worden.

ehrers Dr. Joseph

Schuldv

eibungen der 4 pro-

i C-schriohon2p Quittung und inscoupons Serie 1V. Nr. 8 den - Tilgungskasse hierselbst,

g8 bis 1 Uhr der Sonn- und Festtage und der Die Einlösung ge- den Bezirks-Haupt-

1883 ab gegi

einer dieser Kassen schon

vorzulegen hat und nah

uli 1883 ab

k. J. hört die Verzinsung chreibungen auf. früher ausgeloosten, auf der

ihrer Kündigung auf-

der Vize-Präsident des nister des Jnnern von

Wer aRut

ete La lizeibehörde E E

Königliche D,

auf Grund des Reichsgesehes vom 21. Oktober 1878.

Auf Grund des $. 12 pes SoPdgesehes

gefährlihen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom

tober 1878 wird hierdurch zur öffentl

daß die Broschüre: „Odezwa Komitetu robotn ezeogo

pre s0c, rew, Proletaryat“ r

deitercomitós der sozialrevolutionären Partei „Prol tariat“) nach $. 11 des gedachten E

mahungen

gegen die gemein- 1. Of-

Kenntniß gebracht,

Warazawa 1882 (Aufruf

Gesehes verboten worden i 1882

Adtheilung des Jnnern.

man.

die unter-

n, Doctor medicinae und prafti Arzt in Namen K cinsamit

i 2

gela R E aindod

- Shweden und Norwegen, E, ; ; Portugal die Herren Auguste Ammel g äanemark, Belgien, in den Niederlan

C. Klinecksieck (rue de Lille No. 11) u

Kaiserlih Königliche Post-Amt- in Triest; für Großbritannien und Jrl l (adenhall (22 & 24 Frankfort Street) in New-York, E E E

er und dem Königlich Dien Staats - Anzeiger bestehenden Gesammtblattes beträgt im

, 8uccesseur de G. A. Alexandre (Paris, cour du comme nd Paul Collin (rue Lavoisier

Alle Posi-Anstalten nehmen Bestellung au; Derlin außer den Post - Anstalten auch die Expe- dition: 8SW. Wilhelmstraße Nr. 32,

1882.

ußishen Staats-Anzeiger für das mit dem 1. i e für Berlin die Expedition dieses Blattes, SW. Wilhelmstr. 5 S as mit dem 1. künftigen Monats beginnende Quartal in Desterreih-Ungarn, Rußland

e die Stadiposi-Aemter und Zeitungs-Spediteure E en

TCe, No. 10) in Paris; für Jtalien Herr

ummern nur soweit erfolgen, als der Vorrath reicht.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 22. Dezember. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen beute die regelmäßigen Vorträge entgegen und empfingen militärishe Meldungen.

—- JUre Majestät die Kaiserin und Königin empfing heute die Gräfin Charlotte Zgenplig mit einigen Mit- gliedern des Vorstandes des Vaterländischen Frauenvereins zu einer fe prewung über weitere Vertheilung der für die Hülfs- bedürftigen am Rhein eingegangenen Beiträge.

Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz nahm gestern Vormittag militärishe Vorträge und Meldungen entgegen.

Um 1 Uhr empfing Höchstderselbe den Kriegs-Minister und nahm den Vortrag des Protokollführers der Lanzes-Ver- Feidigungs-Känunilh Majors Her geger

a

Ra D

_— Die Frage, ob denjenigen Beamten, an deren amt- lihem Wohnsitze eine Königliche Kasse sih nicht befindet, die Dien stbezüge kostenfrei auszuzahlen seien ist nit für alle Landestheile, bezw. für die Beamten aller Ressorts, ein- heitlih geregelt. Während namentlich im Geltungsbereich des all- gemeinen Landrechts gemäß $. 53 Th. 1. Tit. 16 desselben der Grundsaÿß befolgt wird, daß die Beamten ihr Gehalt und i sonstigen Kompetenzen von den Königlichen Kassen abzuho

ben und demzufolge in den Fällen der oben beeri@titn

rt die Zusendung ves Gehalts 2c. portopflihtig erfolgt, werden den Justizbeamten in der Provinz Hannover, und zwar au in demjenigen Theile derselben, in welhem das allgemeine Landrecht gilt, falls sich an ihrem amtlichen Wohnsiße eine Königliche Kasse nicht befindet, die gedahten Gelder nah diesem Orte portofrei übermittelt. Für eine allgemeine Ein- führung der Anordnung, daß die Portokosten für Es Sesndangen von der Staatskasse zu tragen sind, spricht

¿rwägung, daß hinsihtlih der Bebalitkbunene an Beamte die allgemeinen Grundsäßge über die Stellung derselben, sowie Rüdcksichten auf das dienstliche Jnteresse in erster entscheidend sind, und daß demzufolge der Beamte, dem bestimmter Ort als Amtssiß zugewiesen ist und der an dem- selben seinen Dienst zu leisten hat, au die kostenlose Zah- lung der für diesen Dienst ausgeseßten Kompetenzen an dem nämlichen Orte zu beanspruchen berechtigt erscheint. Im Ein- verständnisse mit der Ober-Rehnungskammer hat der nand Minister deshalb dur Cirkularverfügung vom 13. d. Mts, be- stimmt, daß, wenn Beamten, welhe ihr Gehalt und ihre sonstigen Kompeten aus einer Regierungs-Haupt- kasse oder einer Spezialkasse derselben beziehen und n am Sitze der zahlenden Kasse ihren amtlihen Wohnort k diese Diensteinkommensbezüge mittelst der Post zu übersenden find worüber nach wie vor die vorgeseßte Dienstbehörde der Beamten entscheidet diese Zusendung auf Kosten der Staatskasse portofrei zu erfolgen hat.

Na Mittheilungen aus Jtalien ist von der Direk- tion für Ausrüstung des ersten Marine- Departe- ments zu Spezia für den 3. Januar k. J., bis

12 Uhr, eine Submission auf die Lieferung von Tapis- serien und vershiedenen Geweben zum

von 47 259,95 Lire ausgeschrieben worden.

Ueber die speziellen Bedingu ist das Nähere und Stelle cinguieben. m E E

Der Bevollmächtigt Bundesrath, medlendurg-chwerinsche Obe Bedi Oldenburg ua All

Der am hiesigen Allerhöchsten König- 1 Cet Ss Sal R L E schäfte der Gesandtschaft wieder übernommen, M

Der General-Lieutenant von Voigts-Rheh, G g e der Artillerie, hat fich auf einige Ta nal

Æ