1882 / 301 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e 2 ef Hummel, Ackerer in Oberseeboc, 3) Elisa- ppothek Aaspruch maten, aufgefordert, späteftens | und zwar dem August Krüger und Gustav Winkel- [54013 Oeffentliche Zustellung. den Namen des Fuhrmannes Franz Dudenhöffer ] \{riftliGen Kaufvertra überreit, Inhalts dessen der Gerihts-Affessor Doctor juris Artbur Sa- s A Ebesceid s Zuse Ebefrau deò Ci» deese Du Ebefrau von Bernhard Mayer, Ackers- Hvpotk auf : mann zusammen zu ein B, gen der Die Frau Streich, Johanña Marie, geb. Starck, eingetragen. diese Geschwister Pohlmann dem Anton Keller lomon mit seinem Wohnsitz Frankfu a /D. abers Jakob Bläser, Minna, geb. Berg, zu | leute dAH 4) Regiva Hummel, Dienstmagd in | - den 3. Mai 1883, Vormittags 11 Uhr, übrigen aber zu Je einem Neunzehnte nene hier, vertreten durch den Justizrath Geppert hier, , Vollständiger Auszug aus dèr Steuerrolle sowie | ibre Antheile an dem vorbezeichneten Grundstücse | eingetragen worden. ord, Klägerin, vertreten durch den 2,uftiz-Rath { Weifsenburg, und 5) Johan1 Hummel, früher inDber- | vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- Demgemss werden alle Diejenigen, e E T den klagt gegen ihren, dem Aufenthalte nach unbe- | die Kaufbediugungen liegen in der Gerihts\reiberei | für 25 Thlr. veräußert baben. Frankfurt a./Oder, den 29. Dezember 1882. {mann 11. bier, wider ibren genann en abwesen» seebac, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunde | Grundstücken Eigenthum oder anderweite Realrechte kannten Ehemann, den Arbeitêèmann Eduard | des Königliben Amtsgerichts zu Neunkirchen zu | Auf den Antrag der Erben Kellec erzebt an alle Königliches Landgericht. den Ghemann, Beklagten, is nah Sthluß der Be- | ort, Berufungsbeklagte, hat der Berufungskläger vorzulegen, widrigenfalls die Urkunde der Eigen- | geltend zu maten baben, aufgefordert, ihre Ansprüche Julius Herrmann Streich, früher hier, wegen Ver- | Jedermanns Einsicht offen. Diejenigen, welde Eigenthumsansprüche an dim be- weisaufnahme neuer Verhandlungêtermin auf Simon Levy gegen das Urtheil des Kaiserlichen | tbümerin gegenüber für kraftlos erklärt, die Hypo- | spätestens in dem auf 12 u sagung des Unterhaltes, Trunkenbeit, Bedrohung | Neuukirchen, den 29. November 1882. ¿eichneten Grundstücke zu haben glauben, namentli | [53914] den 13. April 1883, Vormittags 11 Uhr, Amtsgerichts Weissenburg vom 18 Oktober 1882 thek aber gelös{ht werden wird. den 23. Februar 1883, t eee ; hr, und Mißbandlung, sowie wegen \{mäbliher Be- Königlibes Amtsgericht. an die unbekannt wo in Amerika befindlichen, als | Nachdem der Rechtsanwalt, vor der Civilkammer IL. Königlichen Landgerichts | beim Kaiserlichen Landgericht Straßburg Berufung Vechelde, den 14. Oftsber 1882. an Gerichtsftelle anberaumten Ie mter ne an- strafung und böslicher Verlassung, mit dem Antrage Í : gei. Clarenba. Mitbesißer eingetragenen Geswister Pohlmann die Herr Dr. August Heinri Apel hierselbst anteraumt, zu welchem der Beklagte auf eingelegt mit dem Antrage: Herzoglibes Amtsgericht. zumelden, widrigenfalls sie mit fo Men nsprüchen: auf Ehescheidung: s Für gleid;lautende dem Extrahenten ertheilte Aus- | Aufforderung, ihre Ansprüche und Rechte spätestens in Leipzig.

eritlihen Beschluß vom heutigen Tage hiermit Die. Berufung gegen das Urtheil des Kaiser- gez. W. Weigel. und Rechten werden gusges(lossen per R, das zwischen ihr und dem Verklagten be- fertigung: in dem auf den fine Zulafung als Anwalt bei dem unterzeichneten

entli geladen wird unter der Aufforderung, liben Amtsgerihts Weissenburg vom 18. Ok- Beglaubigt: __ Oberberg i./M., den 9. Dezember ° stehende Band -der Ebe zu trennen und den i ; Grosche, ¿ 9. März 1883, Mittags 12 Uhr, andgeriht aufgegeben bat, ift die Eintragung def-

«inen bei genanntem Gerichte zugelassenen Anwalt tober 1882 als begründet anzunehmen, dieses A. Ackenhausen, Königliches Amtsgericht. Verklagten für den allein s{uldigen Theil zu Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls der | selben in der Anwaltseliste des Landgerichts ge-

au bestellen. Det een, u D Di solidarisch Gerichtsschreiber. [53890] Jm Namen des Königs ! L E Beklagten zur mündlichen Verband onE anes denten ind HtEametin See e wobei, L

en 18. Dezember 1882. n 150 M Avenetia. ne unten vom E R E E R A nUndUtchen Berhand- . umsprätendenten und die Eintragung der Erben eipzig, den 18. Dezember 1882. P b DAIE Klagetage und in die Solin beider Instanzen | [17177] Amt3gericht Hamburg. Auf den Antrag des Handelsmanns Theodor lung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer | [93952] Verkaufsanzeige nebst Keller als Alleineigenthümer des bezeichneten Grund- Ns Königliches Landgericht. Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. zu verurtheilen. » Aufgebot. j Sander, (Iosephi) des Lehrlings Wilhelm Sander, d2:8 Königlichen Landgerichts T. zu Berlin auf A bot üdes erfolgen wird. Werner. L arie L Zur mündlichen Verbandlung ist Termin bestimmt | Friedrich Wilhelm Hermann Menge in Voll- | des Gastwirths Karl Engelhardt und des Handels- den 3. April 1883, Vormittags 10 Uhr, ufge ol. Rheine, den 2. Dezember 1882. #54010] vor die. 11. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts | macht von manns Eduard Mühr, sämmtlich von hier, und ver- mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- In Sachen Königliches Amtsgericht. [53949] Bekanntm ch Oeffentliche Zustellung mit Ladung. zu Straßburg auf den 1, März 1883, Vormit- | 1 Johæ Carl August Martini, i , _| treten durch den Rechtsanwalt Dydckerhoff zu Heiligen- rite zugelassenen Anwalt zu, bestellen. der Clausthaler Bergbaukasse, vertreten dur —— a ung.

Zum Königl. Landgerichte Frankenthal. Kammer | tags 9 Uhx, wozu der Berufungsbeklagte sab 5} 2 Johanna Dorothea Helene Korth, im Bei- | stadt, erkennt das Königliche Amtsgericht, Abthei- „Zum Zwecke der öffentlichen Zustelung wird | das Königliche Oberbergant zu Clausthal, | [54044] Aufgebot. Auf Grund der durch höchste Justiz-Ministerial- für Civilsachen, hat Ana Maria, geborene Theil- | mir der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- stande ihres Chemannes Johaun Carl Fried- uns T. zu Dingelstaedt vurch den Amtsrichter diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Gläubigerin, Comp. 15 Nr. 118 biesigen Stadt-Grundbuchs | Entschließung vom 12. Dezember 1882 erfolgten mann, obne Gewerbe, Ehefrau von Simon Rue | richte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen, hiermit rih Korth, Ko ert für Recht : Berkin, den 6. Dezember 1882. : gegen find Abth. 111. zu Gunsten der Trientie Maria van Zulassung ¿ur Rechtsanwaltschaft bei dem Kal. metsb, Makler, Beide in Mechterösheim wohnhaft, | vorgeladen wird. 3) Johanna Dorothca Malvine Menge, im Die NRechtsnacfolger des verstorbenen Hypo- : „_ Buchwald, E den Gastwirth Ernst Brömer - Elmershausen, | Oven zu Emden 100 Thlr, Cour. eingetragen. | Landgerichte _ Weiden wurde der geprüfte Rechts- Klägerin, durch Beschluß des Königl. Landgerichts Zum Zwette der öffentlichen Zustellung an den Be- eistande ihres Chemannes Friedri Wil- | thekengläubiger Amtövogt Kellner und Referendar Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. srüber zu Clansthal, jegt angebli in Wien, | Diese Hypothek will der jeßige Inhaber des frag- praktikant Ferdinand von Grafeustein in die ¿u Frankenthal vom 25. ie 1882 zum Armens- | rufungsbeflagten sub 5 wird dieser Auszug bekannt helm Hermann Menge, Kellner werden mit ihren Ansprüchen auf folgende: Civilkammer 13. Schuldner, lichen, Grundbesißes Zimmergesel Karel Alb erts | Netsanwaltsliste eingetragen. rete zugelassen und dur Rechtsanwalt Hecht in | gemacht. 4) Ernst Krieg und Carl Menge als Vormünder | Hypothekenpost: : soll der dem Schuldner gehörige, in der Grund- | van ber Velde von hier, gelö\{cht haben. Weiden, den 20. Dezember 1882, ;

ranfenthal vertreten, gegen Simon Rumetsh, | Stra burg, 18. Dezember 1882, von Emil Johann Ne Käselau, sämmt- 60 Thlr. oder 180 6 Darlehn aus der Obli- [54012] Oeffentliche Zustellung. i steucr-Mutterrolle für Clausthal-Stadt unter Art. G8 werden deshalb alle etwaige Berichtigte hier- Königliches bayer. Landgericht Weiden, Matte in Mechtersheim wohnhaft, dermalen e ekretariat der 111. Civilkammer. lih als Erben von Johann Dauiel Käselau, gation vom 13. Dezember 1787 für den Amts- Die Frau Löpert, Wilhelmine, geb. Weidner, zu | Nr. 1066 eingetragene Grundbesiß: dur geladen, ihre Rechte am Der Kgl. Landgerichts-Präsident : bekannten Aufenthaltsort abwesend, Beklagten, Weber. vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Jaques, vogt Kellner und sodann für den Referendar Groß 9 ade bei Kohlow, vertreten durch den Rechts- 1) Saum, Kartenbl. 3, Parz. 390/293, Dienstag, den 10. April k, Hs % DetaL Klage auf Gütertrennung erboben mit folgendem ————— hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung Kellner eingetragen: L anwalt Glünie hier, Tlagt gegen ihren dem Auf- 2) Garten, é d s 391/294, 12 Uhr Mittags, G U e Antrag: [53921] Oeffentliche Zusiellung. der von der Lebensversicherungsgefellshaft „Eagle“ a. im Hausgrundbucbe von Dingelstaedt, Band. enthalte nah unbekannten Ghemann, den Arbeiter | 3) Hofraum, . dw 092/294 hier anzumelden, widrigenfalls die Hypothek für voll- | [53881] Bekanutmachung,

Es gefalle dem Königl. Landgerichte, Kammer für Der Grundbesißer Ludwig Szostak aus Masu- | in London unterm 4, Angust 1853 auf das Leben 4 Blatt 154, auf dem dem Handelsmann Zohann Friedrich Löpert, früher bier, wegen bög- 4) Wiese, s 8, 386/55, ständig erloschen erklärt werden soll. In Folge freiwilligen Ausscheidens des Justizo Civilsachen, Urkunde zu ertheilen, daß Klägerin die | howken, vertreten durch den Rechtsanwalt Rohrer | des Johann Daniel clau in Hamburg aus- Theodor Sander in Dingelstaedt gehörigen lier Verlassung , mit dem Antrage auf Che- | zum Gesammtflächeninhalt von 91,03 Ar nebst den | Emben, den 13. Dezember 1882. raths Korb als Vorsißender T8 Borstandes der An- geseßlichen Förmlichkeiten eingehalten hat, sofort die | in Loeuen, Tagt gegen den Miterben des verstorbe- | gestellten Police Nr. 86,576 groß £ 50.— zahlbar Hausgrundstück Nr. 206 am Graben, scheidung: i darauf befindlidea Gebäuden, - insbesondere dem Königliches Amtsgericht. 111, waltskammer im Bezirke des hiesigen Ober-Landes- Gütertrennung zwischen den Partien auszusprechen, | nen Käthners Christian Brandowiß, nämli | beim Tode des Versicherten an dessen Erben. . im Flurgrundbuche von Dingelstaedt, Band das zwischen den Parteien bestebente Band der | unter Nr. 186 ¿u Clausthal belegenen Hotel „Belle- Thomsen. gerihts sind gewählt worden: dieselben behufs Liquidation und Belieferung des | den Lohndiener Carl Brandowiß, unbekannten | Der Znhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pä- 36 Vlatt 1598 auf dem dem Wilhelm ' Ehe zu trennen, den Beklagten für den allein vue“, zwangsweise in dem dazu auf der Justizrath Niederstetter zum Vorsitzenden, Vermögens der Klägerin vor einen Königl. Notär Aufenthalts, wegen einer in dem Grundbu des testens in dem auf Sander gehörigen Plane Nr. 180 von 7 a. {huldigen Theil zu erklären und ihm die Kosten Douuerstag, den 29. März 1883, dez Auftizrath Korb zum stellvertretenten Vor- zu verweisen, den Beklagten zu verurtheilen, ber | den Christian und Charlotte, geborene Kubernus, Donnerstag, deu 18. Januar 1883, 10 qm Aer im Riethe, : des Verfahrens aufzuerlegen, / Vormittags 11 Uhr, [54049] Oeffentliche Zustellung. i fißenden.

Klägerin ihr nach geseßliher Ordnung zu liquidiren- | Brandowi {hen Cbeleuten gehörigen Grundstückz Vormittags 10 Uhr, « Um Hausgrundbucbe von Dingelstacdt, Band uad ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- | im Gerichtsgebäude zu Zellerfeld stattfindenden Ter- | Die Frau Hulda Kamecke, geborne Villuow, zu | Bres au, den 18. Dezember 1882, des Vermögen auszuliefern, das Königl. Amtsgericht Masucbowken Nr. 158 für den Kläger eingetragenen | von dem unterzeichneten Gerichte, Dammthorstraße 15 Blatt 547, auf der dem Oekonom und lung des Rechtsstreits vor die 13, Civilkammer | mine öffentlich versteigert werden. ahlungsfähige | Belgard, Klägerin und Berufungsklägerin, vertreten Königliches Ober-Landesgericht. in Speyer mit Ernennung und Becidigung eines Darlehnsforderung von 147 nebst 6% Zinsen, | 10, Zimmer Nr. 3, anberaumten Aufgebotstermine Gastwirth Karl Engelhardt gehörigen Ge- des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf Kaufliebhaber werden damit geladen. dur den Justiz-Rath Orgler zu Posen, hat in ihrer 1

Sachverständigen zu beauftragen und dem Beklagten | mit dem Antrage: seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, retigkeit, : / den 10, Müärz 18883, Vormittags 104 Uhr, Die Kaufbedingungen werden auf der Gericht8- | Prozeßsache wider ihren Chemann, den Färbermeister Verkäufe, Verpa§htungen, die Prozeßkosten zur Last zu legen, das ergebende den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger zur widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- . im Flurgrundbuhße von Dingelstaedt, Band mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte schreiberei ausliegen. Julius Kamecke, unbekannten Aufenthalts, Beklagten Submiissionen zc. Urtheil vorläufig vollstreckbar zu erklären und im Vermeidung der Zwangsvollstreckung in das folgen wird. - 36 Blatt 1591, auf dem dem Handelsmann zugelassenen Anwalt zu bestellen. L Alle, welhe an dem bezeichneten Grundbesiße | und Berufungsbeklagten, wegen Cbetrennung, gegen [52412] Submission. Versäumnißfalle die Einspruchsfrist zu bestimmen. Grundstück Masuchowken Nr. 158 147 4 Hamburg, den 8. April 1882, Karl Eduard MöÖühr in Dingelstaedt gehörigen um Zwette der öffentlichen Zustellung wird diescr | Cigenthums-, Näher-, lehnrechtlihe, fideikommifsa- | das am 20. September 1882 verkündete Urtel der | Für das Gtatéjahr 1882/83 bedarf die unterfer-

Zuglei wird der Beklagte in die zur mündlichen nebst 6/6 Zinsen seit dem 19. Januar 1878 zu Das Auutsgeriht Hamburg. lane 1162 bei der Blochmühle von 6 a. Auszug der Klage bekannt gemacht. rische, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbe- | T. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu tigte Kommission noch nachstehende Bek cidungs- und Verhandlung dieser Klage bestimmte Sitzung des ¿ahlen und das Urtheil für vorläufig volistreck- Civil-Abtheilung V. 20 qm ausges{lossen. Berlin, den 16. Dezember 1882, sondere Servituten und Realbere{tigungen zu haben Schneidemübl Berufung mit dem Antrage eingelegt : Ausrüstungsstücke, deren Lieferung in ede Ter Königl. Landgerichts Frankenthal, Kammer für Civil- zu erklären, Zur Beglaubigung : 2) Die Kosten des Aufgebotêverfahrens werden den. e L U MALD, / glauben, werden aufgefordert, solhe spätestens im unter Abänderung des am 20. September 1882 | ¿ffentlichen ubmission alsbald vergeben werden soll. sachen, vom ersten März nächsthin, Vormittags | und ladet den Beklagten Lohndiener Carl Brando- Romberg, Dr., Antragstellern als Grundeigenthümer aufeclegt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. obigen Termine anzumelden und die darüber lauten- verkündeten Urtels der I. Civilkammer des &3- ueun Uhr, vorgeladen, mit der Aufforderung, | wiß zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits Gerichtsjekretär. Bon Rechts Wegen. Civilkammer 13.

r i: mer 94 Dienftmü it Schirm) für W dts Q d den Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, niglihen Landgerichts zu Schneidemühl das mei und Untere e E E einen an diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt | vor das Königliche Amtsgericht zu Loetzen auf Dingelstaedt, den 9. Dezember 1882.

| ei / daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhält- Band der Ehe unter den Parteien zu trennen, 186 Paar et wildlederne Handscube

¿u bestellen. den 23. Februar 1883, Vormittags 9 Uhr. [43741] Amt3gericht Hamburg. önigliches Amtsgericht, Abtheilung T. [53953] Subh asi ati ons-P atent niß zum neuen Erwerber des Grundstücks für er- den Beklagten für den allein sculdigen Theil 1014 Slb Handschuhe, Vehufs Ausführung der bewilligten öffentlichen um Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird Aufgebot, j E S S agr G . losen erkannt werden wird. zu erachten und ihm sämmtliche Kosten des 29 Helme mit Adler und Sthrauben für Kü- Zustellung an den abwesenden Beklagten wird Vor- | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Geschäftêmann August Bose, cess., noie, | [53897] Jm Namen des Königs! ; Auf Anstehen des Kaufmannes Carl Euler ¿U | Zellerfeld, den 7. Dezember 1882. Rechtsstreites zur Last zu legen, rassiere,

stehendes bekannt gegeben. Loezzen, den 14. Dezember 1882. Simon Elias Gottfried Friedri Plambeck, ver- Auf den Antrag der Wittwe des Webers Christopk- Ottweiler, Extraheut, zatetbgehilfen, Fraukenthal, den 20. Dezember 1882. (Untershrift.) treten durch den Rechtsanwalt Muchow, hat das | Nauer, Eleonore, geb. Huke, von hier und deren a

Königliches Amtsgericht. und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung 5 Helme komplett für La i ) 1 gegen i über die Berufung vor den erften Civilsenat des König- 15 Kokarden für Wachtmeister, Königliche Landgerichts s{reiberei. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung : Kinder Susanna Magdalena, Karl und Marie den Geschäftsmann Wilhelm Horak zu Neunkircen : (L. 8.) Denig,

Î 3 öniglichen Amtsgerichts. mit der Aufforderung, einen bei dem gedacbten 130 Paar ; i - 454009] [17675] Lübeck als Kaution hinterlegte 75 Thlr. ausge- | Kobert für Recht: böffer, früher zu Neunkirchen, jegt ohne bekannten R at iL E Dber-Landesgerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Kürassierkelez C A Oeffentliche Zustellung und Ladung. i b gender Urkunden: stellten Kautions - Empfangscheins d. d. Lübe, Die Rechtsnachfolger des verstorbenen Hypo- Wohn- und Aufenthaltsort und A die Ghefrau | [53927] Aufgebot. Zum Zwee der öffentlic;en Zustellung wird dieser 15 Porteépees für Wachtmeister,

Zum Kgl. Landgerichte Frankenthal, Kammer für | „S8 ift das Aufge sen Mi G N lef 10. Februar 1874, Nr. 211 i. i, theken-Gläubigers Amtsvogt Hentrih werden des Fuhrmaznes Franz Dudenhöffer, Maria, | Der Schneidermeister Heinriß Thoering zu Jl- | Auszug der Berufung bekannt gemacht. 46 Faustriemen für Unteroffiziere, Civilsa{en, hat Elifabetha, geborne Lauer, gewerb- | 1) der D "S E I ‘Vie VAO ; iber Cueo oon dem Kaiserlien Ober-Postdirektor in mit thren Ansprüchen auf folgende Hypothe- geborene Klein, früher zu Neunkirchen, jeßt ohne | [chen hat das Aufgebot der angeblich verlorenen Posen, den 19, Dezember 1882. 71 Kandaren mit Bueln, lose Chefrau des Maurecs Jakob Köhler, zuleßt in 100 Elen A G ‘ind fi entérth Uver Lübeck über von dem Postschaffner Plamkbeck in kenpost : s bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Subhastaten, Hypothekenurkunde vom 10. Februar 1881 über die : gez, Storz. i 658 Striegeln, Neustadt a. H. wohnhaft, dermalen ohne bekannten Bube Cen, em Semeindetirhenrath von Lübeck als Kaution hinterlegte 25 Thlr. ausge- Jos Bi Thlrn. er Sn a N ebst bien Be ag V ameihneten E B IgER guude im Grundbuche von Jlleben Band A. Blatt 74 | Gerichtsfchreiber des Königlichen Ober-Landesgerichts. 355 Kartätschen, Wohn- und Matt abwesend, sie in Neu- der Staats\chuldsceine Litt. T. Nr. 2067 und stellten Kautions-Empfangscheins d. d. Lübe, o Zinsen au m s1, Aug , bft gung m

i 4 ] Scite 90 Abth. 111, auf seinem Grundstücke für 291 Fouragirleinen, stadt a. H. wohnhaft, Klägerin, welche den Kgl. 57 895 à 2% Thaler, von dem Schulvorstande 14. Juli 1873, Nr. 771b. dem Michael Nauer und dessen Ebefrau, geriwts bierse

l vom 21. März d. Is. in gericht- | den Rentier Menke Hermann in Gotha eingetra- | [54079] Bekanntmachung. Advokaten Hubert Horn zu Frankenthal als ihren eines von dem Kaiserlichen Ober-Postdirektor Susfanna, geb. Sander, ausgestellten und am ichen Beschlag genommenen Immobilien

gez. Eyl, : i zar ] i i ; Ausgefertigt und veröffentlicht. lien ODber-Lande2gerihts zu Posen auf 149 ir Unterof ; önigl. Obersekretär. 1) eines von dem Kaiserlichen Ober- Postdirektor in | Elisabeth Nauer, erkennt das Königliche Amtsgericht in seiner Eigenschaft als gerichtlih bestellter Ab- gef 8 8.) Sohle den 23. April 1883, um 12 Uhr Mittags, ed Sey für Unteroffiziere und Mann A bot Lübeck über von dem Postshaffner Plambeck in | Abtbeilung T. zu Dingelstaedt durch dea Amtsrichter wesenheits-Vormund des Fuhrmannes ranz Duden- Gerichtsschreiber K Ufgevolt.

gene Darlehnsford von 600 M nebst 5% Zi Durch Urtheil der 11. Civilkammer des König 21s Stück große Frtte sage abbordonnanzen, 3 : ; (C ene Darlehnsforderung von ne o Zin- | : C s 3 Stück große Futtersätke von Drilli, prozeßbevollmächtigten Rechtsanwalt aufgestellt hat, ber Miebccile Närkischen Eisenbabn-Pri in Lübeck über von dem Büreaudiener Plam- 2. Dezember 1816 zur Eintragung überreichten am Samstag, den 7. April 1883,

r

ezen i sen behufs Löschung dieser Post beantragt ; lien Landgerichts zu Elberfeld vom 23. Novernber Leistungsfähige Lieferanten werden aufgeford t,

egen ihren obgenannten Ehemann Jakob Köhler, é 6 ea beck als Kaution hinterlegte 50 Thlr. ausge- Obligation eingetragen zufolge Verfügung i / - Vormittags 10 Uhr, : ferner hat der Oekonom Louis Berles von Grâ- | 1882 it die zwishen den Eheleuten Handelsmann Liefenuiabalcaite mi genauer Preisangabe, (eveaal”

aurermeister, früher in Neustadt a. H. wohnhaft täts-Obligationen Ser. 11. Nr. 6B v stellten Kautiont-Empfangscheins d. d. Lübe, vom 23, August 1822 für den Amtsvogt im Sißungésaale des Königlichen Amtsgeribts zu | fentonna ‘das Aufgebot des Hypothekendokumentes. | Wilbelm Hülsiep zu Barmen und der geshäftslosen unter Beifügung von Probestücken na friegémini-

jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort ab- S g osathen Iohann Joachim den 9. Oktober 1872, Nr. 1002 b. Hentrich in Abtheilung 11]. Nr. 1 der im Neunkirchen offentlih versteigert und den Meist- | über das Band A. Blatt 66 des Grundbuchs von | Bertha, geb. Rübel, daselbst bisher bestandene ehe- fterieller Probe) bis zum 5. gZanuar 1883 franco wesend, Beklagten, Klage auf Gütertrennung erboben Dea Semen “Berliner Stadt-Obligation | Der Inhaber der obbezeichneten Urkunden wird Flurgrundbube von Dingelstaedt Band 16 und Leßtbietenden zugeschlagen werden, nämlich:

e von e Verde L Gräfentonna auf seinen Namen aus der Obligation | liche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem | an die unter eibnete Kommission einzusenden. mit folgendem Antrag: von 1855 Litt. E. Nr. 12 933 über 100 Thaler, | aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den Blatt 656 für die Wittwe des Webers 1) Flur achtzehn Nummero 158 ein Aerstük auf | vom 4. März 1876 auf dem Grundstücke des Georg | 19. Juli 1882 für aufgelöst erklärt worden. j l s Es gefalle dem Kgl. Landgerichte zu Franken- G E A En L "16

z : , C V Lieferungsbedingungen sind im Zahlmeisterbureau : y G 8. Mai 1883, Vormittags 10 Uhr, von dem Christoph Nauer und deren Kinder: Susanna Mayen, Bann Neunkirchen, groß 18 a 10 qw, neben | Johann Chriftian Ludwig und dessen Ehefrau von Der Landgerichts-Sekretär : (Kaiser-Wilhelmftraße 76) einzusehen eventl, egen thal, Kammer für Civilsachen, unter Beurkun- bier der Vittwe Henriette Dreßler, geb. Thurm unterzeihneten Gerichte, Dammthorstraße 10, Zim- Magdalena, Karl und Marie Clisabeth Nauer yeodor Krier und : dilipp Rebena, Sohn, jähr- Grâäfentonna eingetragene Darlehn von 825 4 be- Jansen. Einservung von 59 - in Abscrift zu beziehen. dung über die von der Klägerin erfüllten geseß- e Rumänischen Eisenbahn - Stamm - Aktien | mer Nr. 2, anberaumten Aufgebotstermine Teine eingetragenen Landgrundftücte, nämlich: Ta Grundsteuer 30 4, Erstgebot des Extrabenten hufs Löschung dieser Poft beantragt; v Gti ie eaten Breslau, den 16, Dezember 1882. lichen Formalitäten zu erkennen, daß Klägerin Ser. E. Nr. 108 980 und 108 981 über je | Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, Pof. 633 4 Hufe Dünland als: “2 o L M Aterstüx | 5, „gleichen haben der Zimmermann Friedrich Gott- | [53961] Oeffentliche Bekanntmachung. Bekleidungs-Kommission von dem Beklagten, ihrem Ehemanne, in Gü- 100 Thaler ) von Herrn Ernst Froebel n widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden Nr. 2 (1160) 14 Ader auf dem Nasenwege, ) Slur achtzehn Nummero 212/169 ein Ackerstück | lieb Giese und dessen Cbefrau Christiane Friedericke | Die Gertrude, geb. Füßenih, Ebefrau des Hände | des Leib-Kürassier-Regiments (Schles.) Nr. 1. tern getrennt fei und bleibe, demna ihr der Dienstedt E Weimar, erfolgen wird. e S Il DE A Et nie

e # » Bieutvyse, auf Mayen, Bann Neunkir{en, groß 11 a §9 qu, | qus Ballstädt das Aufgebot des angebli abhanden lers Johann Peter Surges, zu Hoenningen an der alleinige Genuß und die ausschließliche Ver- der Rumänischen Eisenbahn -Stamm - Aktien | Hamburg, den 9. Oktober 1882, « 3 (1162) 2% , daselbst, neben Wilhelm Schuler, Schmied und Tbeodor

4 i ardt ir - 1 gekommenen Immissions\cheines vom 15. März 1870 | Ahr, vertreten durch den Rechtsanwalt Loenarg, hai j [51726 Bekanntma ung. waltung ihres gegenwärtigen und zukünftigen Das Amtsgericht Hamburg. - 4 (1163) 25 , hinter dem Dienkopfe, Krier, jährliche Grundsteuer 20 F. Erstgebot des y ar e L MOEN Nun

S E E @ ROQ E t / 4 ) e über die auf ibren Grundstüden: gegen ihren genannten Ebemann die Gütertrennungs- Die Lieferung der Verpflegungs-, Ockonomie- und Vermögens zusteht, sofort den Beklagten ¡u ver- L En Te CNe 624, Altsigeo S bin ‘Gie Civil-Abtheilung. o D C 4 ° - Rode, Extrahenten 120 4 S Band A. Blatt 138, klage erhoben und is zur mündlichen Verhandlung | Bekleidungs-Bedürfnifse für die hiesige Strafanstalt urtheilen, an Klägerin deren sämmtliches zur Wollene vom iger Zoacim Sille in Zur Beglaubigung : ausgeschlossen. 3) Flur eins Nummero 1551/310 ein Haus8garten

gei : i S : ¿N 2 LE& U des Nechtsstreits vor der Il. Civilkammer des König- | pro 1. April 1883 bis dahin 1884, bestehend in Che cingebrates, respektive ihr während der 7) der Rumäniscen Eisenbab :-Stamm- Aktien Romberg, Dr, 2) Die Kostea des Aufgebots werden der Wittwe in Kuhnenfelder, Bann Neunkirchen, groß 4a d V, » 0350, 061. 669 lichen Landgerichts zu Coblenz Termin auf eswa: 1) 7800 kg Rindfleisch, 2) 2500 kg Schweine- Gbe anerfallenes, ersa zfähige Vermögen mit ) Se E "Nr. 91 874 L are 91 876 ats-91 877 Gerichts - Sekretär. Nauer und thren genannten Kindern auferlegt. 27 qm, neben Peter Philipp Fran und Eigen- des Grundbuhs für Ballstädt für die Gemeinde | den 16. Februar 1883, Vormittags 9 Uhr, fleish, 3) 500 kg geräu. Sped, 4) 3000 kg Koch- Zinsen vom Tage der Klage an zurückubezahlen, dber L 100 Th [ s D an utsbesiter Von Rechts Wegen, thümer, unmittelbar am Wohnhause. daselbst eingetragene Forderung von 122,19 4 ; anberaumt. butter, 5) 2000 ke Scweineshmalz, 6) 459 kg jowie für alle Shulden und Mträge, welche Wilh ls Kraus G K 5 L E 9 [15090] Amtsgeriht Hamburg. Dingelstaedt, den 9. Dezember 1882. 4) lur eins Nummero 1661/308 ein Wohuhaus sowie der Oekonom Carl August Ludwig Stein- Coblenz, den 18. Dezember 1882. Fadennudeln, 7) 1000 kg Weizenmebl[, 8) 10 000 kg sie in Gemeinschaft mit ihrem Ehemann kon- b t mer eget « ag ¡u Neyow, Aufgebot. önigli@es Amtsgericht, Abtheilung I. aud Nr. S, zwei Viebställe, eine Scheune nebst | brück aus BaUstädt das Aufgebot des angeblich ver- Stroh, Roggenmebl Nr. 1. zu feinem Brod, 9) 5000 kg trahirt, oder bezügli deren sie si für ibn “Die bab et ‘dieser Urk iden werden - aufgss Die Verwaltung des Zsraelitischen Vorschuß: ———- L j Hofbering. Wohnhaus mal von Bruchsteinen er- | lorenen Immissionsscheins vom 27. März 1878 über Gerichts\{rciber des Königlichen Landgerichts, Roggenmebl Nr. 11. zu Suppen 2c., 10) 96 000 kg verbürgt haben könnte, s{adlos zu halten; den d Le S e E ne cUunden g Instituts, namentli L. M, Wolff, Borsitzender, | [53946] Im Namen des Königs! u baut, mir Ziegeln gedeckt, zwei Stock hoh. Jn dem | eine auf seinem Grundstückde Band C. Blatt 550 Roggenmehl zu grobem Brod, 11) 3500 kg Gersten- Kgl. Notär Neumayer zu Neustadt a. H. mit fordert, (vätestens 1888 Be ittags 11 Uhr und Ferd, S. Cohen, Sekretär, vertreten durch den Auf den Antrag des Landwirths Johann Henneböle bintern Theile des Wohnhauscs links befinden sih | und 551 des Grundbuchs von Ballstädt für . das [54059] Bekanntmachung. mebl, 12) 3500 kg Buchweizenmehl, 13) 3000 kg Vornahme der Liquidation und Belieferung zu z E L t rtelb eb Ó Ge ichte S itrañe 58 | Rechtsanwalt Dr. A. Wolffson, hat das Auf- } aus Günne erkennt das Königliche Amtsgericht zu in der zweiten Etage krei und in der ersten Etage Hospital Marie Magdalenae ¡u Gotha eingetragene Die Hvpotbekenurkunde über die in Abthcilung 111. Buchweizengrüte, 14) 4000 kg Gerstengrüge, beauftragen, ferner den früheren Adjuncten, S l 21 ai A l Freb tétermine {bre Recbte gebot beantragt, zur Kraftloserklärung der Obliga- | Soest durch den Amtsgerichtsrath Greve ne Cingangsihür und zwei Fenster. In dem Horderung von 7,64 6 bebufs Löschung der erwähn- | Nr. 14 Band 11I. Blatt Nr. 128 und 129 des | 15) 4500 kg Hafergrüßze, 16) 4500 kg Meis, Küfermeister Heinrihß Schaaf zu Neustadt a. H, aa (d an nd die U f e q S ine i id i N tionen der Hamburger Staats-Prämien Anleihe | für Recht: L Pausgiebel links nach den Ställen und der Scheune | ten Posten bearitragt. Grundbuchs der Altstadt Brandenburg eingetragenen | 17) 300 kg Graupe mittlere Sorte —, als Exrperten zu ernennen, welcher nach vorher als bie A E, E AG L ence s e d von 1846 Serie 637 Nr. 31813 und 31,814, | Die Urkunde vom 26, Oktober 1878, aus wel{er zu befindet sih oben in der Giebelspißze ein Fenster. Die Inhaber dieser Urkunden werden kierdurch | 8C0 Tblr. ist für kraftlos erklärt. 18) 3000 kg Graupe grobe Sorte —, 19) 11 000 kg dur das anmit zu beauftragende Kal. Amts- fa d le KrasUoserllärung der Urkunden erfolgen Serie 648 Nr. 32,367 und Nr. 32,372, für den Brauereibesitzer Friy Brune zu Werl eine In der hintern Front des Wohnhauses befinden si aufgefordert, \pätestens in dem auf Brandenburg a. H., den 20. Dezember 1882. Kocberbsen, 20) 8090 kg weißen Bohnen, 21) 8000 kg gerit Neustadt a. H. ftattgefundener Beeidigung an lin, den 1. April 1882 Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, Forderung von 1288 M 73 A nebst Zinsen auf den in der 1. Etage zwei und in der 11. Etage ebenfalls Montag, der 2. April 18883, Königliches Amtsgericht. Linsen, 22) 200 000 kg Kartoffeln, 23) 15 000 kg und Einweisung die Abschätzung des Mobiliar- und S liches A E iht L, Abtbciluna 54 spätestens in dem auf ommodbilien des Landwirths Henneböle jur. zu zei Yenster, Links vom Wohnhause befindet sich Vormittags 10 Uhr, ta ES Weißkobl, 24) 800 kg gebranntem Kaffee, 25) 15 0001 Immobiliarvermögens vorzunehmen und bier- onigiizes Amtégeri S cuung 94, Mittwoch, den 31. Jannar 18883, Günne Band IV. Blatt 11 der Gemeinde Günne ein Viebstal, eine Scheune u d ein Vichftall, Diese | vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- [54058] Bek Braunbier, 26) 15 000 1 Mil, 27) 2000 kg Koch- über einen motivirten Bericht zu erstatten habe; E Vormitiags 10 Uhr, eingetragen ist wird für kraftlos erflärt. drei Gebäude sind vorne einen und hinten zwei | gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Ur- anntma ung. salz, 28) 50 kg Lorbeerblätter, 29) 50 ke Piment au dem Beklagten die sämmtlichen Kosten zur [49770] Aufgebot, a, | von dem unterzeichneten Gerichte, Dammthorstraße 10, | Soest, den 19, Dezember 1882. Stock boy. Brontmauer und Giebel massiv, hintere | kunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung | Die zu den Posten von 100 Tblr., 60 Tblr. und | Gewürz —, 30) 50 kg Pfeffer, 31) 70 ke Kürn- Last zu legen und das ergebende Urtheil für Die Wittwe Anaftasia Kotlinska, geborene De- immer Nr. 23, anberaumten Aufgebotstermine seine Königliches Amtsgericht. Front theils „massiv aus Brusteinen erbaut, theils derselben erfolgen wird. der Vormundschaft, eingetragen sub Nr. 2, 3 und 4 | mel, N 1500 kg Semmeln, 33) 300 kg weißer vorläufig vollstreckbar zu erklären. plewska (welche mit dem am 26. November 1859 | Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, : t“ von Holz mit Bruch- und Vacksteinen ausgefacht Gräfentonna, den 11. Dezember 1882, Abtheilung 11L Band 111, Blatt Nr. 104 des | Wascbseife, 34) 1800 kg grüner Natnrkornseife, Zugleich wird der Beklagte in die zur mündlichen verstorbenen Leinweber Carl Kotlineki verheirathet widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- [53945] Verkündet i und mit Ziegeln pee, In dem Viehbstalle, un- Herzogl. Sä%s. Amtsgericht Tonna, Abth, 11, Grundbuchs von Neustadt Brandenburg, Berechtig- | 35) 1000 kg Soda, 36) 80 1 Fis&tbran, 37) 250 Verhandlung déesor Klage beftimmte Sitzung des Kal. Ee ist), hat ibren leyten bekannten Wohnort folgen wird, L am 7. Dezember 1882. mittelbar am Wohnhause links, befiadet \sih eine Krauß. ten sind mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen. Ries Strobpapier, 38) 100 kg Nüböl, 39) 22 000 kg Landgerichts Frankenthal, Kammer für ivilsachea, | Zerkow ungefähr 1856 oder 1857 verlassen und ist Hamburg, den 30, März 1882. (gez.) Hemke, CGingangêthür. Jn der vordern Front der Scheune Brandenburg a. H., den 20. Dezember 1882. Petroleum, 40) 370000 kg engl. Steinkoblen, vom ersien März nächsthin, Vormittags neun | seitdem verschollen. C i E S - - 47] Aufgebot. Königliches Arntsgericht. 41) 300 rm buchen oder cihen Klobenbolz, 42) 500rm Uhr, vorgeladen, mit der Aufforderung, sib einen Auf Antrag ihres Abwesenbeitsvormundes, Rechts- Civil-Abthcilung x. Jm Namen des Königs! dem Viekstalle links von der Scheune befindet nch Die Erben des bier verstorbenen Wirthes Anton - kiefern Klobenholz, 49) 300 kg wollenem Strumwpfs von den am Kal. Landgericht Frankenthal zur an- [ anwalt Thiel F Wreschen, wird daber die Wittwe Zur Beglaubigung : In Sachen, tine Eingangôthür und ein Fenster. Die Gebäude- | Keller, nämlich: [54054] Bekanntmachung. garn nach diesscitiger Probe zu licfern soll walts{aftlichen Praxis zugelassenen Kal. Advokaten Snanasia Kotlinska biecdurh aufgefordert, spätestens Romberg, Dr, betreffend das Aufgebot der Briloner Kreis-Obliga- fläche ijt groy 4 a 20 qm, gelegen neben Philipp Der Kaufmann Heinrich Dykhoff von bier für seine | Die dur Beschluß der Strafkammer des Kaiser- im Submissionsroege ausgegeben werden. Hierzu ift als Rechtsanwalt zu bestellen uud durch diesen dem | im Aufgebotstermine, Gerichts-Sekretär. Uonen F. 5/82, z i; Cisenbeiß und Nicolaus Kectenwald in der Heizen- Ehefrau Franziska, geb. Keller, sowie als Bevoll- | lichen Landgerichts Mey vom 15. Mai 1889 auêsge- | Termin auf Montag, den 15, Zanuar f. Zs., Tlägerishen Rechtéanwalte seine Klagebeantwortung | den 19. September 18883, Vormittags 10 Uhr, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Brilon durch gasse, Gemeinde Neunkirchen. Jährliche Gebäude- mächtigter des Fräuleins Marie Keller von hier | sproheneVermsö ensbeschla nahme gegen denGeorg | Vorm. 10 Uhr, anberaumt, wozu versiegelte in der gesetzlichen Frift zuftellen zu lafsen. bei dem unterzeichneten Gerichte sich zu melden, (53910] Aufgebot. den Amtörichter Coester slever für Wohnhaus, Hofraum und Hauzsgarten und der Kaufmann Louis Beckmann von bier in | Franz Miséré, geboren am 27. Dezember 1h68 ,a Freis- | Offerten nebst Waaren-Proben jedo§ nur bis Behufs Ausführung der bewilligten öffentlichen | widrigenfalls sie für todt erklärt werden wird. Die Altbüdner 1) Martin Lehnshack, 2) August | in Erwägung 2c. L 8 M 40 A, Erstgebor des Extrahenten für Po- | seiner Eigenschaft als Vormund der minderjährigen | dorf wegen Verletzun der Wehrpflicht ist durch Be- | 13, Januar k. Is. angenomulen werden. In den Zustellung an den abwesenden Beklagten wird Voc- Wreschen, den 16. November 1882, Leske, 3) Wilhelm Hann, 4) August Wegener, : für NRecbt: . sition 3 und 4 5009 A T Geschwister Franziska ‘Combrinck Maria Combrinck, | {luß elben Gerichts vom 16. Dezember 1882 Offerten, welche in Gegenwart der etwa erscienenen stebendes bekannt gegeben. Königliches Amtsgericht. 5) August Markgraf, 6) Friedri Künkel, 7) August | Die Obligationen des Kreises Brilon: N 9) Flur eins Nummero 1388/302 eine Wiese in Heinrih Combrinck, Anton Combrinck, Klara Com: wieder aufgehoben worden, da der Grund derselben Submittenten eröffnet werden, muß die Bezeibpung Frankenthal, den 20, Dezember 1882. Er Wegener, 8) Wilhelm Sack, 9) Johann Friedrich 1) Litt. A. Nr. 33 erster Emission den Döllgärten, Bann Neunkirchen, groß 11 a 85 qm } brinck, Guftay Gombrinck von bier haben das Auf- | weggefallen ift. der Artikel, die Angade der se ohne Brucd- Kgl. Landgerichte\{chreiberei, [44907] Anfgebot,. Aue, 10) Wilhelrn Markgraf, 11 August Böhm, 1500 Mark, neden Cigeathümer und Johann Fried, jährliche gebot des im Grundbuche von der Gemeinde Rheine eh, den 19. Dezember 1882, pfeunige und der Vermerk, daß Submittent die Lie- (L 8.) Denig, Kgl. Obersekretär. Die Wittwe des Hofmeisters Wilhelm Adenstedt, | 12) Ernst Böhm 13) und 14) ugust Lebnéhadck, 2) Litt. B, Nr. 268 erster Emission Grundsteuer 70 «4. Erstgebot des Extrabenten inks der Ems Band X11. Blatt 64 zu %/12 für den Der Kaiserliche Erste Staatsanwalt. erungêbedingungen fennt und mit denselben eins ——- Conradine, geb. Achtermann, zu Denstorf, hat das | 15) Wilbelm Kornelius, 16) Ludwig Waecker, 300 Mark, §00 M L : Wirth Anton Keller, den vorbezeichneten blassern, verstanden ift, enthalten sein. Offerten, welbe dics £53931] Aufgebotsverfahren behufs Léschung der zufolge des ), Wittwe Mals, 18) Friedri Griese, 19) Fried- 3) Litt. A. Nr. 9 zweiter Emission 6) Flur ahtzebn Nummero 17 ein Ackerstück auf | und zu E für Gerhard Hermann Heinri Pohbl- Bekanntmachung. nicht enthalten, sowie solche obne Proben, uad die aiserl ndg t Straßburg, en mmenen osungsreceses d. d. conf. e, ugust Krüger, ustav Winkel- ari, N ' nin NXeuntithen, gr - a | mann, rd ranz Pohlmann und Anna er KeiLanwalt Bruno Kichard ou ter als vorg c » in J, Kaiserliches Landgericht S ßb abhand Ablôs ecesses d. d f. } rid Ehrickde, 20) ff K 21) Guít fel 1500 Mark Maven, Bann Neunki hen, groß ein Theil 13 hann Gerhard F bl Der Net lt B icha \ch if auf | spä l eshricben eingchen [ti Oeffextliche Zustellung. den 1. Mai 1844 Nr. 12995 für die Herzogliche | mann zu Liepe, vertreten dur den Justizrath Seiler 4) Ltt, A. Nr. 48 jwciter Emission 21 qm, Grundsteuer 38 4, und der zweite Theil | Maria Elisabeth Poblmann eingetragenen Grund- | seinen Antrag in der Liste der bei dem Königlichen | auch Nachgebote unzuläf D In Sachen Leihhausansialt zu Braunschweig an dem zub Ne, - Angermünde, haben zum Zwecke der Eintragung 500 Mark, / L groß 13 a 22 qm, Grundsteuer 22 A, gelegen neben | Flur 1X. Nr. 141 Acbtern usenrein, Acker, | Landgericht Berlin L. zugelassencn Rechtsanwälte | sih no das Ret des Simon Levy, Handelêmann Obersecebah, Be- | aas. 10 zu Denstorf etegenen B nksi en sammt | îin das Grundbuch das Aufgebot folgender Grund- A. Nr. 49 ¡weiter Emission Georg Kneip unter Peter Leibenguth jr. Erttgebot groß 1 Morgen 151 Ruth. und 60 F. oder 47 Ar | am beutigen geläsht worden. nen, falls keins ders rufungéfläger, vertreten durch etanwalt Kauff- pubehör über cin Ablösungökapital zu 74 Thle, stüde: 1500 Mark des Extrabenten 250 „4 4 Qu.-Mtr., belegen in der Gemeinde Rheine links | Berlin, den 19. Dezember 1882, werden follte, mann, gGr. Er sammt Zinsen und Kosten konstituir- 1) Bullenwiese Kartenblatt 4 Flähenabschnitt 196 1. | werden für kraftlos erklärt. Das Wohnhaus ist bewohnt von dem Bergmann | der Ems in Antrag gebracht. Die Antragsteller Königliches Landgericht Berlin 1. biesigen Ka ten Hyp beantragt. von 1 ka 32 a 50 qm, C. Coester. er Knoblaub, Schmied Johann Schreifels, Tage | haben einen unterm 9. August 1847 zwis dem —_—— ßatt aug Aderers werden demnach nach Maßgabe des §. 7 | 2) Gerihtemannéwiese im Wehrhorst Kartenblatt 2 Ausgefertigt : bner Atam Zimmer und vom Handelsmann Isaak Keller und den vorbezeichneten chwistern | [54015] Submittenten unters werden. Nab außere Rel, E Nr. VIL b, des Ses, le Orshrungen der My A Io Aa 80 N find Brilon, den 11, E R 1882. S S billen 1 d Dana dem Heinri Pob Dun e D une als Qu die A Bekanntmach N x e fönnen solche gegen Erstattung der Seibft?eften, , zu Obers, e d N deutscben rdnun d, vortra 1, April | we m Grun nitt ver h 5 eh, tiebenen Immobilien iegen ang Bevollmächtigten seines Bru *| In die dem Landgericht zu Frank- L E ihrer minderjährigen Kinder, M 1879 Nr. 12 sowohl ber undbetannte Ini;aber der | unter der ener nes M beantragt, daß ibnen das Gerichtsschreiber des KönigliBen Amt2gerithts. Banne und in der einde Neunkirchen, Kreis

der Postvorschuÿ diesseits crboben, abitriftiich | oblmann, der Elisabeth Pohlmann furt a./Oder zugelassenen Rechtsanwälte ist heute | mitgetheilt werden. "en, don 6. Dezember 1582, Magdalena und Catharina Hum Urkunde als auch alle Diejenigen, welhe auf die 1 alleinige gemeinschaftl Eigenthum an denselben, Ottweiler, und sind der Mutterrolle 1013 auf | und dem Wilhelm Pohlmann abgeschlossenen privat- | unter Nr. 16 Königl. Strafanstalts-Direktion.

Das Amtsgericht Hamburg, Gericbts\creiber. befindet sich ein großer Eingang ohne Thür. In | [53947