1882 / 302 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i E E E S N

u:

ee qu

D aecatet 4

io: 7 M M as

g pr. 100 Liter à 1002/5 = 10000 Läter 9/9 loco ohne Fuss bez,

Ta No. 00 26, 0—25,00. No. 0 24,50—23,50, No 0 n. 1 23 00—2?2 00. mehl. No. 0 21,75--20.75. No. 0 n. 1 0,25—19,00 per 100 Kilogramm brutto incl. Sack. Feine Marken Uber Notiz bes. ; ,

Berichtigung. Gestern: Spiritus wm. F. per April-Mai 54,1 —— 54, 3—54— 54,2 bez.

Stettin, 21. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen fest, loco 153,00 173.00, pr. April-Mai 179,50, pr. Mai-Juni 181.00. Boggen fest, Jeco 115,00—128,00, pr. Dezember 135,00, pr. April- Mai 133.50, pr. Maï-Juni 134,09. Rübsen pr. April-Mai 28800. Rüböl still, pr, 1609 Kilogr. pr. Dezember 66/00, pr. April-Mai 6500, per Septhr.-Oktober 6050. Spiritus loco 51,09, pr. Dezember 51 40, pr. Aprii-Mai 53,60, pr. Juni-Juli 54,80. Petroleum loco 8,40 ; P osenm, 21. Dezember. (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 49.80, pr. Dezember 49,69, pr. Januar 49/89, pr. April-Mai 51,90. Still.

Breslau, 22, Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Spiritus per 100 Liter 1009/5 per Dezemb. §0 60, per April-Mai 52,30, per Juli-Angust 54,50, Weizen per Dezember 18200. Roggen per Dezember 130,00, per April-Mai 133,50, per Mai- Juni 135,00. Rüböl loco Dezember 64,09, per April-Mai 63,50. per Vai-Juni —. Zink: Umsatzlos. Wetter: Trübe.

Cöln, 21. Dezember. (W. T. B) i

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 19,09, fremder loco 20,00, pr. März 18,60, pr. Mai 18,75, Roggen loco 15,00, pr. März 1420 per Mai 14,20, Hafer loco 15,00. Rüböl loco 35.80. pr. Mai 33,90, pr. Oktober 31,80. :

Bremen, 21, Dezember. (W. T. B)

Petroleum. (Schlussbericht.) Anfangs schwach, Schlnss besser. Standard white loco 7,15 bez., pr. Januar 7,25 à 7,30 bez, pr. Febr. 7,60 Br., pr. Mürz 7,70 bez., pr. April 7,80 Br.

Hamburz, 21 Dezember. (W. T, B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert. auf Termine ruhig, pr. Dez. 172.00 Br. 171,00 Gd. pr. April-Mai 17200 Br. 171:0 Gd, pr. Mai-Juni 174,90 Br, 173,00 Gd. Roggen loco un- verändert, auf Termine rubig, pr. Dez. 131,00 Br.,, 139.00 &d., pr. April - Mai 130.00 Br, 12900 Gd. pr. Mai-Juni 130.00 Br., 129,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl fest, loco —, pr. Mai 67,50. Spiritus still, pr. Dezember 424 Br., pr. Januar- Februar 42 Br., pr. Februar-März 42 Br, pr. April-Mai 41 Br. Kaffee rubig, Umsatz 2500 Sack. Petroleum flan, Standard white loco 7,20 Br., 7,00 Gd., pr. Dezember 7,15 Gd., pr. Jannar- März 7.50 Gd. -— Wetter: Trübe.

Wien, 21. Dezember. (W. T. B.)

Gétreidemarkt. Weizen pr. Dezember 9,55 Gd., 9,60 Br.,

r. Frübjabr 9,90 Gd.. 9,92 Br. Roggen pr. Frübjahr 7,72 Gd, „T5 Br. Bafer pr. Frühjahr 6,92 Gd., 6,97 Br. Mais pr. Mai- Juni 6.55 Gd... 6.57 Br.

Pest, 21, Dezember. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen loco sebr fest, pr. Frübjabr 943 6d. 946 Br. Hafer pr. Frühjabr 6,50 Gd.,, 6,55 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,09 Gd. 6.11 Br. Kohlraps pr. August=Sep- tember 13}.

Amsterdam, 21. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen pr. März 269, pr. Mai 269, Roggen pr. März 167, pr. Mai 168,

Amsterdäam, 21, Dezember, (W. T. B.)

Bancazinn 574.

Antwerpen, 21, Dezember. (W. T, B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen rubig. Roggen vernachlässigt. Hafer flau. Gerste still,

Amtwerpen, 21, Dezember. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 187 bez, und Br., pr. Januar 184 bez, u. Br., pr. Januar-März 19 Br. Weichend.

London, 21, Dezember. (W, T. B.)

An der Küste angeboten 16 Weizenladungen. -— Wetter: Milde. Havannazucker Nr. 12 224, Träge.

Theater.

haus. Keine Vorstellung. der Königlichen Kapelle.

gal S Ge Gastwirth Klingebush: Hr. Ed. Weiß.) Ballet: | Direktor Renz. Scauspielhaus. 275. Vorstellung, Die Be- ( 45 d M 24 a 5 P ; Frls, Marengo, Shôn und Gardemann. Anfang | vom Direktor Renz. Großes gui gdes 1s mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- Anfang 4 Uhr. | Hindernisse, geritten von mehreren Damen und | kite zugelassenen Anwalt ju bestellen, Herren der Gesellschaft. Vorführung der 8 Rapp- Die eisernen Ritter des Mittelalters, mit 12 Schulpferden, geritten von Auftreten der Scbulreiterin Mlle. Amerikaner Mr. E See - R N Bats\cbellor, Nr. Donavan und Mr. B, E E E R E a a aüner-Lheaters und seiner Mitglieder. Zum | nanut: The Champion leapers of the world. Auf- Euger, Fr. Sacse-Hofmeister, Hr. Niemann, Hr. 1. M.: Unscre Frauen. Lustspiel in 5 Akten | treten des Thierbändigers Mr. Julius Batty mit | [54045] Harold. von D. v. Moser und Fr. v. Schönthan. Anfang | scinen 5 dressirten Löwen. Auftreten der vorzüglih- 7 Ubr,

Tenntuisse. Lustspiel in 3 Akten von Bauernfeld. Vorher: Euphrosyue. Schauspiel in 1 Akt von Otto Franz Gensichen. Anfang 7 Ubr.

7 Uhr.

\{lofsen.

Montag: Opernhaus. 244, Vorstellung. Aida. Oper in 4 Akten von G. Verdi. Text von Antonio Ghislanzonîi, für die deutsde Bühne bearbeitet von Julius Schanz. Ballet von P. Taglioni. (Fr.

Beß.) Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus. 276, Vorstellung. Trauerspiel in 5 Akten von Ernst von Wilvenbruch.

Natienal-Theater. Weinber&weg 6 und 7. önigliche Sehauspiele, Sonnabend: Opern- | Sonnabend: Gastspiel des Hrn. Eduard Weiß. | Sonnabend, Ba Se l Biceie GiutouliWoteds Hotel Klingebuseh. Originalvolks\ück mit Gesang

Sonntag: Hotel Klingebusch.

L s L E L | (Nachmittags-Vorstellung.) Sonntag bleiben die Königlichen Theater ge In Vorbereitung: Der Galecercnsklave.

Belle-Alliance-Theater. Sonnabend: Gaft- | albe; spiel des Hrn.

Sonntag: Geschlossen.

Liverpool, 21. Dezember. (W. T. B.) s

Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 8000 B., davon für Spekulation und Export 1000B. Rubig. Middl. amerikanische Dew zember-Febrnar-Lieferung 5%/32 Februar-März-Lieferung 551/64, März-April-Lieferung 518/16, April-Mai-Lieferang 55/64, Mai-Juni- Lieferung 952/32, Juni-Juli-Lieferung 531/3232, Angust-September- Lieferung 63/32 d,

Liverpool, 21. Dazember. (W. T. B.) (Offizielle Notirungen.)

Upland good ordinary 57, Upland low middâl. 55, Upland middl. 513/16, Orleans good ordinary 511/15, Orleans low middl. 57, Orleans middl. 6, Orleans middl. fair 6%, Pernam fair 62, Bahia fair 6/16, Maceio fair 6%, Maranham fair 64, Egyptian brown middl, 5}, Egyptian brown fair 73, Egyptian brown good fair 83, Egyptian white fair 7, Egyptian white good fair 7h, Dhollerah good middl. 3%, Dhoilerah middal, fair 32, Dholl, fair 4, Dhollerah good fair 43, Dhollerah good 43, Omra fair 42}, Omra good fair 43, Omra good 4}, Scinde fair 3%, Bengal fair 35/16, Bengal good fair 39/16, Madras Tinnevelly fair 45, Madras Tinnevelly good fair 5116, Madras Western fair 41/16, Madras Western good fair 45/16.

GIlaszow, 21, Dezember. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 49 sh, 7} d. bis 49 sh. 11 4.

Bradäsord, 21. Dezember. (W. T. B.)

Wolle ruhig, wollene Garne für den Export matt, für Botany- wolle gute Nachfrage.

Paris, 21, Dezember. (W. T. B.)

Rohzucker 889 loco ruhig, 52,75 à 53,00. Weisser Zucker fest, Nr. 3 pr. 100 EKilogr. pr, Dezember 59,75, pr. Januar §0,10, pr. Jannar-April 60,87.

Paris, 21, Dezember. (W. T. B.) i x

Produktenmarkt. Weizen rubig, per Dezember 25.25, per Januar 25,40, per Januar-April 25,60, per März-Juni 26,10, Mehl 9 Marques still, per Dezember 63,50, pr. Januar 57.50, per Jannuar-April 57,10, per März-Juni 57,00. Rüböl rubig, per Dezember 84,50, per Januar 84,75, per Januar-April 85,00, per Mai-Anugust 81,00, Spiritus behauptet, per Dezember 50,25, per Januar 50,75, per Jannuar-April 51,75, per Mai-August 53,75.

New-York, 20. Dezember. (W, T, B.)

Visible Supply an Weizen 19 800 0009 Bushel, do. do. an Mais 7400 000 Bnshel.

New-York, 21. Dezember, (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 105/16, do. in New-Orleans 95, Petrolenm Standard white in New-York 7} G4d., do. in Philadelphia 67 Gd, rohes Petroleum in New-Vork T7}, do, Pipe line Certificates D. 85 C, Mehl 4 D, 25 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 104 C., do. pr. Dezember 1D, 85 C. do, pr. Januar 1 D, 94 C., do. pr. Februar 1 D, 11% C. Mais (New) D. 7134 C. Zucker (Fair refining Mnscovadoes) 7. Kaffee (fair Rio-) 8. Schmalz (Wilcox) 11, do. Fairbanks 11, do. T Brothers 11, Speck —. Getreidefracht nach Liver- pool 64,

Hamburg, 21. Dezember. (Wochenbericht über Kartoffel- fabrikate, von Carl Bandmann.) In Kartoffelmehl und Stärke machte sich die Feiertagsstimmung bereits sehr bemerkbar, 80- dass die Umsätze sich nur auf ein geringes Mass beschränkten, die aber zu fest behaupteten Preisgen abgeschlossen wurden, Wenagleich auch bis jetzt der efektive Export noch ziemlich ge- ringfügig ist, #0 beginnen doch die answürtigen Läger sich kereits stark zu lichten. Was das Geschäft in disponibler Waare betrifft, 80 bleibt ein Mangel an greifbaren loco Partien, namentlich in Stärke, nach wie vor an der Tagesordnung, da die wenigen Eigner des hbiesigen allerdings nicht ganz unvedentenden Lagérs noch wesgentlich höbere Preise für das kommende Jahr erwarten; es liegt nur an der allgemeinen merkantilen Lustlosigkeit, sich am Jahresende noch mit neuen Engagements zn belasten, dass die Preise nicht bereits eine weitere Aufbesserung erfahren konnten. In Dextrin fanden bei den fest behanpteten Preizen der Vorwoche keine grösseren Transactionen statt, da hier- bei ebenfalls die oben erwähnten Umstände einwirkten,

Abends 7 Ubr:

besten Vollblut-Springpferden

hengste dur Hrn. Fcanz Renz.

12 Herren.

Drouin, Auftreten der

sten Künstler und Künstlerinaen.

Stäürkesyrup rubig. Traubenzucker still, Einfuhr seit 1. Dezember c.: Kartoffelmebl, Stärke nund Dextrin :11 874 Säcke, Stärkesyrup 1463 Fässer, Traubenzucker 4398 Säcke u. 2790 Kisten. Notirungen : Prima Kartoffelmehl u. Stärke, loco 27,00—27,75 , do. Dez. _27,00—27,75 Æ, do. Dez.-März 27,50—28,25 MÆ, do. Jan.- Mai 27,75—28,50 A, do. Aprii-Mai 28,00—28,75 #4 Prima Dextrin in Doppelsäcken, getb 39.00—40,00 é, Prima Dextrin in Doppelsäcken weiss 39,00—40 50 A Netto comptant; Prima Capillair Syrnp in Exportgebinden 41/42 ° Bé. 32,50—33,50 M 139%, Prima Capillair Syrup in Exportgebinden 43/449 Bé, 33,50— 34,50 é 14/0; Prima Traubenzucker, gegossen in Kisten 32,00— 33,00 M 14 °/s, do. geraspelt in Säcken 33,00—34,00 M 11%, Decort.

Wetterbericht vom 22, Dezember 1882, 8 Uhr Morgens. Barometer auf E win Millimetaer. Mullaghmore T54 WSW Aberdeen .. TAT WNW Kopenhagen. 752 SW Stockholm . 756 SSO Haparanda . 761 S St.Petersburg 771 S880 Moskau ..…. 775 NW

Cork, Queens- town... 756 WSW DrERb s 4% 760 S Helder. . ., T4 WSW Sylt i 751 SW Hamburg .. 755 SW Swinemünde 756 8 Neufahrwass. 759 S Memel. . . 760 SSO 763 SW Münster . « T5T SW Karlsruhe . , 762 SW Wiesbaden . 761 SW München .. 763 W Leipzig ... 760 SW Berlin 758 8 Wien 766 WSW Breslau ... 762

8 lle d'Aix . .| 765 S Na A 763 |

1} Nachts Schnee. 2?) Seegang mässig, 4) Abends Schnee. *) Nachts Schnee.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Nordeuropa, 2) Küstenzons von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa, Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstürke: 1 = leisger Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, } = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Die Depression, welche gestern bei den Hebriden lag, ist ostwärts bis zur südnorwegischen Küste fortgeschritten und be- einflusst die Witterungsverhältnisse über* der Nordwesthälfte Europas. Am Südwestrande derselben, bei den Secillys, ist ein Theilminimum erschienen, bei dessen Herannahen rasches Fallen des Barometers mit Regenwetter vorm Kanal eingetreten ist, Unter dem Einflusse müässiger südlicher bis südwestlicher Luft- strömung hat sich die Temperatur in Deutschland wieder rasch gehoben, s0 dass sich der Frost nur noch auf die östlichen Grenz- gebiete erstreckt. In Deutschland, insbesoudere im Süden, fiel in der Nacht vielfach Regen oder Schnee,

Dentsche Seewarte.

Temperatue Wetter. jin 9 Celsiug 59 C.=40R Ï

Stationen.

‘bedeckt wolkenlos Nebel bedeckt Schnee wolkenlos wolkenlos

M Ron

bedeckt Regen bedeckt heiter bedeckt bedeckt 1) bedeckt bedeckt 2)

bedeckt bedeckt bedeckt bedeckt 3) Dunst, wolkig#4) wolkig bedeckt bedeckt) Regen halb bed.

3) Abends Schnee,

H f Co H) —ADO O L bD O O D

N D

DO! DD i bo Ha b A EO T RD| I S DO U 5 L LD

n

e —.

Cirecus Renz, Karlsstraße Markthallen. | klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts-

Wi Gke" Mithive streits vor die zweite Civilkammer des Herzoglichen

. . , s s L i x S m D p its S , t l h Vorstellung, unter persönliber Mitwirkung des Di- E zu Altenburg zum anderweiten Ter und Tanz in 3 Akten von Kneisel und Jacobsohn. | rektors Renz. Gladiator, Vollblut, geritten vom Das Feuerpferd Ali, vorgeführt

Mittwoch, den 14. Februar 18883, Vorutrittags 10 Uhr,

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altenburg, den 20. Dezember 1882, Gerichtsschreiberei des Herzoglichen Landgerichts. Dr. Krause, Landgerichtssekretär.

Aufgebot. Auf Antrag des Königlichen Eisenbahn-Betrichs- amtes Harburg als Erwerbers des betreffenden

Anfang 6x Uhr.

Walluer-Theater. Sonnabend: Z. 1. Male: Der Schwabenstreih, Lustspiel in 4 Akten von Franz v. Schönthan.

Victeria-Theater. Wegen Vorbereitung zu

Frau Venus bleibt das Theater bis Montag, den 25., geschlossen.

Friedrich - Wilkelmstädt. Theater. Sonnabend: Zum 266. Male: Der lustige Krieg. Operette in 3 Akten. Musik von J. Strauß.

Sonntag: Die Fledermaus,

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neu-

mann.) Sonnabend: 8. Gastsy. des Frl. Marie Mever vom Kgl. Theater in München und 22, Gastsp. des Hrn. Carl Mittell vom Thalia-Theater in Hamburg. Neu einstudirt: Odette. Schauspiel in 4 Akten von V, Sardou.

Krells-Theater. Sonnabend: Große Weih-

nachts - Ausstellung. Im Mösmersaal: „Die Blumensprache*, phantaslish - allegorishe Deko- ration mit einem Panorama: Das neue Meictstagsgcbäude“, Im Nittersaal: „Via trivm- alis“, eine Historie von 1797 bis 1882, Im orbsaal: „Des Kindes Wünsche u. Träume“. Im Königssaal: Die RMeije durhs , land, Weihnachtskomödie für große und kleine Kinder mit Gesang und Ballet in 7 Bildern nebst cinem Vorspiel von Elise BetkLge-Trubn. Musik von G. Lehnhardt, Anfang des Coucerts 6, der Vorstellung 7 Uhr.

Sonntag: Namittagsvorslelluna. Anfang 4 Uhr. Sonntag, den 31, Dezember (Sylvester): Way masqué et paré.

Geschlossene Logen sind an der Kasse zu baben.

E E

Montag u. folg. Tage: Unsere Fraucn.

WilheIm-Theater. Chausscestraße Nr. 25/26. Das Theater bleibt bis Montag, den 1. Weib- nabtêsfeieitag ges{lossen.

Montag. den 25. Dezember (1. Weihnachtsfeiertag) : Zum 1, Male: (Novität.) Das Spielzeng dcs Teufels. Ausftattungs - Feerie mit Gesang und Tanz in 12 Bildern nach Th. Delies und A. Rendòes : Les bibelots du diable! Musik von Gb. Requin.

Ostend-Theater, Direktion: Emil Hahn. Geschlossen bis inklusive 24. Dezember.

Montag, den 25. Dezember: Zum 1. Male: Die Kinder des Kapitän Grant. Großes Aus- stattungëftück mit Ballet und 12 Bildern von Jule Verne. Dekorationen und Kostüme neu.

Concert-Haus, Goncert des Kgl. D+ Hof-Musikdirektors Herrn Bilse,

Sonnabend: Abends 7 Ubr. Sinfonie-Concert

verlure z. Op. „Genofeva*, Robert Schumann. Der Nattenfänger von Hameln, Fantasiestück (nach Julius Wolffs Aventiure), HeinriÞ Urban. (Con- cert fôr die Violine, Viendelösohn - Bartholdy, a, Allegro, b. Andante, ec. Finale, vorgetragen von Hru. Alexis: Kolakowski, 2, Theil. Sinfonie Nr. 7, A-dur, L, ‘v, Beethowen, a. Introduetion und Vivace, b, Allegretto, e. Scherzo, d. Finale. 3, Tbeil: Serenade Nr. 3 in D-moll für Streich-Orcbester mit oblig. Cello, Robert Volkmann, Cello-Solo: Hr. Cornélis Liógeois. 8cherzo aus dem „Sommer- nahtêtraum“, eztdelssohn-Bar1holdy. Triumph-

Marsch a. d. Op. „Aida“, Verdi. Raucben ist nur in den Nebensälen, 2, Rang und Tunnel geftattet.

Sonntag: Bleibt das Haus ges{lossen.

Sonntag: Große Weihnactsvorstellung, bei welcher jeder erwachsene Besucher das Recht hat, 2 Kinder unentgeltlib einzuführen, diese Vorstellung beginnt aus Rücksiht auf die Weihnachtäbescheerung der Kinder ausnabméêweise um 5 Uhr Nachmittags und endet kurz nab 7 Ubr Abends.

Montag und Dienstag je 2 Verstellungen, Anfang um 4 und 7 Uhr. E. Renz, Direktor.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Elise Wiesemann mit Hrn. Gutsbesitzer Balk (Stallupönen— Willuhnen), Verehelicht: Hr. Major Walter v. Prittwit und Gaffron mit Frl, Marie v. Puttkamer

Lt,

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Forstmeister Stahl (Schleswig). Hrn. Pastor H. Niebuhr (Pfarr- baus Metsckau bei Kostenblut). Hrn. Premier- Lieutenant Diether Freiberr Röder v. Diersburg (Potsdam). Hrn. Prediger A. Friederici (Stolp). Eine Tochter: Hrn. W.,. van Hüllen (Königswinter). Hrn. Regierunasrath und Kammerherr v. Arnim-Lieblinashof (Neustrelitz).

Gestorben: Verw. Frau Wirkl. EGcheimrath Marie v. eren, geb. v. Malschitki (Berlin). Frau Oberförstcr-Candidat Dorothee Loeper, geb. Adlich (Barsinghausen).

Subhastatiouen, Aufgebote, Bor- ladungen u. dergl.

[54011] Oeffentlithe Zustellung.

Friederike Pauline, verehel. Langner, geb. Rein- hardt, zu Schmölln, vertreten durch Herrn Nechts- anwalt Dölißsh in Altenburg, klagt gegen ihren Ehemann, den Weißgerber Karl Ludwig Langner, früher zu Schmölln. dann in Neuhaldensleben, jetit unbekannten Aufenthalts, wegen Edbescheidung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ebe wegen böôglicher Verlassung mit Landflüchtigkeit unter Erklärung des Beklagten für den \{uldigen Theil vom Bande zu trennen, und ladet den Be-

Grundstücks werden Alle, welche an dem \üdlic von der Bahn Lebrte-Harburg neben Kw. 143,7 und 143,8, westlid von der Wärterstation Nr. 87 in der Radbrucher Feldmark belegenen, bisber den Gemein- den Rottorf und NRadbruh 1ugehörig gewesenen Grundstücke von 160 m Länge und 24,5 m Breite und von 39 a 20 qm Größe Eigenthums-, Näber-, lehnrechtlie, fideikommissarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere auß Servituten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, diese ibre Recbte spätestens in dem auf Mittwoch, den 21. Februar 1883, Bormittags 10 Uhr, anstebenden Termine anzumelden, widrigenfalls sie derselben im Verbôltnisse zum neuen Erwerber des Grundftücks verlustig geben ollen. Winsen a. d, Luhe, den 14. Dezember 1882, Königlicbes Amtsgericht. 1. Lauenstein.

[54051] Aufgebot, y

Der am 15, Mai 1838 geborene Johann Gustao Bauy, Sohn der in Konukolewo Hauland, Bul'er Kreises, verstorbenen Müllermeister Georg Fricdrih und Anna Rosina, geborene Bierwagen, Baut schen Eheleute, welcher seinen inländischen Wohnsi 4 Kon? kolewo Hauland vor etwa fünfundzwanzig Jahren verlassen hat und nad Amerika ausgewandert und nabdem er angeblih die letzte Nachricht im Jahre 1866 aus Morehouse, Staat Louisiana der Ver? einigten Staaten von Nordamerika, bekannt gegeben, seitdem verschollen ist, wird auf den Antrag scineck Abwesenheitêvormundes, des Kaufmanns Eduatd Goldmann in Neutomischel, aufgefordert, ih ps testens in dem auf

den 22, Oktober 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem uaterzeihneten Gericht, Geshäftéraum Nr. 6, anberaumten Ausgebotstermine schriftlich ote persönlich zu melden, widrigenfa lls er für todt et klärt werden wird.

Monteur e, den 17, Dezember 1882,

öniglihes Amtsgericht.

Königlich Preußische

/ Das Abonnement beträgt 4 4 50 S für das Vierteljahr.

(Insertionspreis füc den Raum einer Deurkzeile 80 s)

4 3OZ,

Se. Majestät der König haben Allergnödigst geruht :

dem Ober-Regierungs-Rath St a beroh zu Frankfurt a. O. den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit ElBertauns i ‘Professor und Oberlehrer von Behr am Realgymnasium auf der Burg zu Königsberg i./Pr. den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; sowie dem Schuhmacher Christoph Albig zu Eschwege die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Kaiserlich Königlich österreichischen General-Major und Oberst- Hofmeister Jhrer Kaiserlihen und Königlichen Hoheit der Kronprinzessin Erzherzogin Stefanie von Oester- rei, Grafen Pálffy ab Erdöd, den Rothen Adler-Orden erster Klasse mit dem Emaille-Bande des Königlichen Kronen- Ordens; dem Kaiserlich Königlich österreihishen Rat Appel, Offizial in der Militärkanzlei Sr. Majestät des Quer: den Rothen Adler-Orden dritter Klasse; sowie dem Kaiserlich Königlich österreichishen* Hof-Konzipisten und Sekretariats- Adjunkten Bohusláwek vom Hofstaake Sr. Kaiserlichen und Köninlicjen Hoheit des Kronprinzen Erzherzogs Rudolf von

Oesterreih den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Deutsches Neich.

Bei der Reichêbank sind die zweiten Vorstandsbeamten der Rei bankhauptstellen, bisherigen Bank-Réndanten Ruge zu Straßburg i./Els. und Kretschmer zu Mannheim zu ank: Assessoren, die bisherigen Buchhalterei- Assistenten Shubert und Mewes zu Berlin, Weniger und Sontag zu Breslau, Tes E Be zu O Hilpmann zu lugéburg, 11 und Priem zu Dresden, Kaul zu Gelsen- E E ü y N le bisherigen Unter-Kalkulatoren Bake, S üßler, Stüwe, Franke, Wagner, Fenzlau, Wek und Kaeding zu Berlin zu Kalkulatoren, sowie der bisherige Geheime Registratur: Assistent Kreckex zu Berlin zum Geheimen Rigistrator ernannt worden.

Der in der Verwaltung der Reichseisenbahnen in Elsaß- Lothringen angestellte Eisenbahn Bac atets Louis Ferdinand Kriesche ist zum Eisenbahn-Betriebsinspektor ernannt und demselben die bisher von ihm kommissarish ver- waltete Stelle des Vorstehers des bautehnishen Bureaus der General-Direktion zu Straßburg definitiv übertragen.

VEcranntmasGung

Postanweisungs-Verkehr mit Großbritannien und Jrland.

Vom 1. Januar 1883 ab beträgt die Gebühr für Post- anweisungen nah Großbritannien und Jrland 20 -Z für je 20 M, mit dem Mindestbetroge von 40 3, i

Berlin W., den 20. Dezember 1882.

Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. Stephan.

Negelung des Neujahrs-Briefverkehrs.

Um bei dem bevorstehenden Jahreswechsel der Massen- g von Stadtbricfen 2c. thunlichst zu bege nen, oll es in Berlin wie im Vorjahre gestattet sein, bei beab- ihtigter Versendung von Briefen und Posikarten, deren Be- «lung am 31. Dezember Abends oder am 1, Januar früh gewünscht wird, diese Gegenstände bereits vom 27. d. M. ab zur Post einzuliefern. Die Absender haben diese Sendungen, welche einzeln durch Aufkleben von Postwerthzeichen frankirt sein müssen, in Briefumschläge oder Padete zu legen, leßtere mit der Aufschrift : Qierin Neujahrsbriefe An das Kaiserliche Stadt-Postamt

hier C. zu versehen und am Annahmeschalter der piesigen Post- ansialten abzugeben oder in die Brieskasten zu legen. ir derartige Briefpacktete, welhe übrigens nur in Berlin verbleibende Sendungen Coeadidelese x. enthalten dürfen, ist eine Gebühr für die Beförderung ca dem Stadt-Postamte nicht zu entrichten. Es wird ersucht, von dieser Einrichtung einen möglichst umfangreichen Gebrauch zu machen. Berlin C., den 19, Dezember 1882. Der Kaisccliche Ober-Pofdirektor. Geheime Postrath chiffmann.

Berlin, Sonnabend,

\

In den leßten Tagen sind mehrer igen eingegan gen, wonach Personen untex- dem V 1 der Ip: anlage R t zu sein, fih Zutritt zu den Böden ver- schaff und daselbst A auszuführ e ertust haben.

Jch habe aus dieser eranlassung dem diesseitigen Per- sonal neue Ausweiskarten ertheilt und" dié früher ertheilten Karten, die von heute ab ungültig werden, zurückgezogen. Da ersuche die betheiligten Hausbesitzer ergebenst, nur den- e Personen den Zutritt zu den Böden 2c. zu gestatten, welche seit dem heutigen Tage ausgestellte Karten E É

erlin C., den 22. Dezember 1882. Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. Geheime Postrath_ : Schhiffmann._

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

___ den bisherigen Landrath von Bonin aus Lauenburg in Pommern zum Ober-Rehnungs-Rath und vortragenden Rath bei der Königlichen Ober-Rehnungskammer zu ernennen ; dem Geheimen Staatsarchivar, Archio-Rath Brun 0 Reuter in Berlin den Charakter als“ Geheimer Archiv- a pern E Stcateceies e ton egert n BerUn, jowie dem Staatsarchivar Rudo il i in Königtberg in Preuße Chara als ediv-Rath. N ü V Haeleaen Kanzlei-Rath, den bei demselben Ministerium angestellten Ge- heimen expedirenden Sekretären und Kalkulatoren Gustav Herrfurth und Hermann Scheibe und Buchhalter Eduard Praedikow den Charakter als Rechnungs- Rath, sowie : h dem Geheimen Registrator in Allerhöchstihrem Geheimen

Civil-Kabinet Otto Grimm den Charakter als Hofrath zu verleihen,

Justiz-Ministerium.

Dem Senatspräsidenten, "a irre Ober-Justiz-Rath Dr. Raugb in Cöln ist die nachgesuchte Dienstentlassung mit

ension ertheilt.

Verseßt sind: der Amtsrichter Wolfram in Gerbstedt an das Am!sgeriht in Torgau und der Amtsrichter Bittag in Birnbaum an das Amtsgericht in Schneidemühl.

_ Die nachgesuchte Dienstentlassung ist ertheilt: dem Amts- rihter Joeden in Kolmar i. P. behufs Uebertritts zur Ver- waltung der indirekten Steuern und dem Amtsrichter Kl apper in Fraustadt behufs Uebertritts zur Provinzialverwaltung.

Der Staatsanwalt Möller in Tilsit ist an das Land- geriht in Stettin 4

Jn der Liste der Rechtsanwälte sind gelöst : der Rechts-

anwalt, Ma Riem in Berlin bei dem Kammergericht und dem mit demselben verbundenen Beheimen Justiz-Rath, der Rehtsanwalt Doniges in Lyck bei dem Landgericht da- selbst und der Rehtsanwalt Dr. Nelson in Berlin bei dem Landgericht 1, daselbst. _ In die Liste der Rechtsanwälte sind eingetragen: der frühere Rechtsanwalt Dr. Brinkmann bei dem Landgericht in Kiel, der Gerichts-Assessor Dr. Salinger bei dem Land- gericht 11. in Berlin, der Gerichts: Assessor Friedrichs bei dem Landgericht in Verden und der Gerichts:-As}essor Dr. Kempner bei dem Landgericht in Breslau.

Dem Notar Doniges in Lyck ist die nachgesuchte Dienst-

entanung artheilt,

mtêgerihts:Rath Heyland in nhausen, der Amtsgerichts-Nath Gröhnert in Labiau Ln In das walt und Notar Lühring in Oldesloe sind gestorben.

Bekanntmachungen,

betreffend Verbote und Beschränkungen der Ein- fuhr über die Reichsgrenze.

Das Königliche Staats - Ministerium des Innern findet sih veranlaßt, einige Bestimmungen der Ministerial-Bekannt- machung vom 2, Januar 1882 Ges. und V, Bl. S. 29 abzuändern.

An die Stelle der §8. 1, 10 und 11 t 2 stimmungen : ° AEE age Be

D. L Die Ein- und Durhsuhr von Rindvieh o Unt d der Race, sowie von Schafen, Ziegen i S e iee käuern aus Rußland und Rumänien ist verboten

Dieses Verbot erstreckt sih auch auf die Einfuhr von

if Wi Be E n as stammenden thierischen Theilen in

worden sind.

y ta. 16057 ina Jelen hl E anzlei-Rath Edmund Rei n ‘Charakte? als Geheimer

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; 1 füc Berlin oußer den Post - Anstalten auch die Expe- dition: 8W. Wilhelmstraße Nr, 32. h

i 23. Dezember, Abends.

—MR

1882.

Vollkommén trockene oder Feiattene Häute und Därme Wolle, Haare, Borsten, geshmolzener Talg in Fässern und Wannen, sowie auch vollkommen lufttrdckene von er Weichtheilen befreite Knochen, Hörner und Klauen fallen n unter das obige Verbot,

S 8. 10.

Die Einfuhr von lebenden Schafen aus Oesterreih-Un- garn ist unter folgenden Bedingungen gestattet :

1) Die Einfuhr darf nur an den von den Königlichen Kreisregierungen, K. d. J., bestimmten Eintrittsorten zu der für die Viehkontrole bestimmten Zeit erfolgen.

2) Durch amtlich beglaubigtes Zéugniß muß nachgewiesen werden, daß die betreffenden Viehstücke, zur L des Abtriebes von dem bisherigen Standorte gesund gewesen sind, daß sie aus einem seuchenfreien Kronlande Oesterreih-Ungarns kom- men und bis zum Ubtrieb mindestens 30 Tage - hindur an dem betreffenden Orte gestanden haben.

3) Es muß ferner durch ein amtliches Zeugniß nachge- wiesen werden, daß an dem bisherigen Aufenthaltsorte und Pg dn E, von 35 km um denselben die Rinderpest nicht herrscht.

4) Die Thiere dürfen vom Abgangsorte bis an die bayerische Grenze nur durch seuchenfreie Gegenden befördert worden sein.

5) Die Thiere müssen an den betreffenden Eintrittsorten von dem aufgestellten Kontrolthierarzte untersuht werden und dürfen die Grenze nur dann passiren, wenn fie bei dieser Untersuchung guar und fkrankheitsunverdähtig befunden

enn bei gr Bzetnger Einfuhr Dilicere tüde D ‘ani 0D aniyet KTDAC

Zeugnisse gar niht ode ertigung beigebraht werden oder der zuwidergehandelt worden ift.

8. 11.

Die Durchfuhr von lebenden Schafen aus Oesterreih- Ungarn isst nur über die Eintrittsorte Kufstein, S burg, Simbach a. J., Passau, Eisenstein, Furth a. W,, A Eger unter den in §. 10 Ziff. 2—5 angegebenen Bedingun- gen gestattet.

Der Transport dur Deutschland hat jedoch in geschlosse- nen Eisenbahnwagen ohne Aus- und Umladung zu geschehen.

An den betreffenden Wagen is ein in die Augen der Vormerk anzubringen, welcher die Bestimmung derselben zur Dur(fuhr dur das Reichsgebiet deutlih erkennen läßt.

München, den 19. Dezember 1882,

Königliches Staats-Ministerium des Jnnern. Freiherr von Feilißs\ch. __ Der General-Sekretär Ministerial-Rath von S@hleret h.

Personalveränderungen.

Königlih Preußische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Verse ungen. Im aktiven Heere. Berlin, 19. Dezember. A Dek - ling, Oberst und Commandeur des Feld-Art. Regts. Nr. 14, unter Stellung à la suite dieses Regts., zum Commandeur der 5. Art. Brig. ernannt. v. Froben, Oberst-Lt. und Abtbeil. mandeur im Hess. Feld-Art. Negt. Nr. 11, mit der Führung des Feld-Art. Regts. Nr. 14, unter Stellung à la guits desselben, be» auftragt. Richter v. Steinbach, Oberst-Lt. und Abtheil. Com- mandeur im Feld-Art. Regt. Nr. 14, behufs Vertretung des erkrank- ten Regts. Commandeurs, zum Feld-Art. Regt. Nr. 22 kommandirt. v. Schae tell, Pr. Lt. aggreg dem 2. Garde-Regt. z. F., von denx Kommdo. zur Dienstl. bei dem Chef der Landgensd'armerie Rogalla v. Bieberstein, Sec. Lt. vom Hus. Regt. Nr. 4, in das Garde-Kür. Regt. versetzt.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Berlin, 15. Dezember. v. Treskow, Oberst-Lt. z. D., zulegt deur des Ulan. Regts. Nr. 15, die Erlaubniß zum Tragen der Unif. des gedachten Regts., Lange, Pr. U. a. D., zuleßt im Train-Bat, Nr. 6, die Erlaubniß zam Tragen der Armee-Unif. ertheilt. Meyer, Pr. Lt. a. D., zulett von der Landw. Inf. des 2, Bats, Landw. Regts. Nr. 47, der Charakter als Hauptm. verlichen.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

« Berlin, 23, der Kaiser und König hörten Vortrag des Staats-Ministers Grafen von h ute nahmen Se. Majestät den des Chess des Militär- Kabinets, General-Lieutenants von entgegen und empfingen den Oberst-Kämmerer Grafen von Redern.

Se. Majestät

_— Jh Majestät die Kaiseri is pre Majeni g e Ka [er n a Königin desherung anwesend.