1882 / 303 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Pesen, 22. Dezember. (W. T, B.)

Spiritus loco ohne Fass 49,70, pr.’ Dezember 49,50, pr. Jaruar 49,70, pr. Aprii-Mai 51,80. Still.

Cöln, 22. Dezember. (W. T. B.)

@etreidemarkt. Weizen hiesiger loco 19,00, fremder loco #0@9 pr. März 18,60, pr. Mai 18,75. Roggen loco 15,00,

. Mäzz i420. per Mai 1420, Hafer loco 15,00. Rüböl loco 35 50. pr. Mai 33.80. pr. Oktober 31,70.

Bremen, 22, Dezember. (W. T. B)

Petroleum. (Schlussbericht.) Besser. Standard white loco 7.29 bez., pr. Januar 7,40 bez., pr. Februar 7,65 bez., pr. März 7.75 bez., pr. April 7,85 Br.

Flamburg, 22. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert. auf Termine fest, pr. Dez. 172,00 Br.. 171,00 G4. pr. April-Mai 17200 Br, 171.06 Gd., pr. Mai-Juni 174,00 Gd, 173,00 Gd. Roggen loco un- verändert, auf Termine fest, pr. Dez. 131,00 Br., 130.00 Gd,, pr. April - Mai 130,00 Br., 129,00 Gd., pr. Mai-Juni 130,00 Br., 129,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl fest, loco —, pr. Mai 67,50. Spiritus unverändert, pr. Dez. 424 Br. pr. Januar- Februar 42 Br., pr. Febrnar-März 42 Br, pr. April-Mai 41 Br, Kaffee fest, Umsatz 2500 Sack. Petrolenm sich bessernd, Standard white loco 7,20 Br., 7,10 Gd., pr. Dezember 7,15 Gd., pr. Januar- März 7.55 Gd. -— Wetter: Triibe.

Wien, 22. Dezember. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr. Dezember 9,53 Gd., 9,60 Br., r. Frühjahr 9,86 Gd. 9,88 Br. Roggen pr. Frübjahr 7,72 Gd,, 75 Br. ¿afer pr. Frühjahr 6,90 Gd, 6,95 Br. Mais pr. Mai- Juni 6.55 Gd. 6.57 Br.

Pest, 22 Dezember. (W. T, B) :

Produkteumarkt. Weizen loco unverändert, pr. Frühjahr 942 Gd. 945 Br. Hafer vr. Frühjahr 6,47 Gd., 6,50 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,08 Gd.. 6.10 Br.

Amsterdam, 22, Dezember, (W. T. B.) :

Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen auf Termine unverändert, pr. März 269, pr. Mai 269, Roggen loco und auf Termine unverändert, pr. März 168, pr. Mai 168, Rüböl loco 40, pr. Mai 394, pr. Herbst 36%, j

AmSsterdam, 22, Dezemver. (W. T. B)

Bancazinn 57}.

Antwerpen, 22, Dezember, (W. T, B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen flau. Roggen träge. Hafer flan. Gerste still.

Antwerpen, 22, Dezember. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 183 bez. u. Br., pr. Januar 19 bez., 194 Br., pr. Januar- März 19# Br. Fest.

London, 22, Dezember. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 16 Weizenladnngen. Wetter; Milde. Havannazucker Nr. 12 224. Träge.

London, 22, Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Fremde Zufuhren seit letztem Montag: Weizen 45 600, Gerste 10 350, Hafer 93 100 Qrts.

Sämmtliche Getreidearten rubig, Preise unverändert. Ange- kommene Weizenladungen fest, rother Weizen zu 423 à 43 Käufer. Mais weichend.

Liverpool, 22. Dezember. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen stetig, Mais 5 d. theurer, Mehl matt, --- Wetter: Schön.

Liverpool, 22. Dezember. (W. T. B.)

Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 8000 B., davon für Spekulation und Export 1009 B. Rubig. Middl. amerikanische De- zember-Februar-Lieferung 5/64. Februar-Müärz-Lieferung 52/2, Mai-Juni-Lieferung 95/2, Juvi-Juli Lieferung 531/32, Juli- August-Lieferung 61/32 d.

Liverpool, 22. Dezember. (W. T. B)

{Baumwollen-Wochenbericbt.) Wochenumsatz 55 000 B. (v. W. 61 000 B.), desgl. von amerikanischen 40 000B. (v.W. 40000 B.) desgl. für Spekulation 2000 B. (v. W. 3000 B.), desgl. für Export 5000 B. (v. W. 6000 B.), desgl. für wirkl. Kons. 48 000 B. (v. W. 52000 B.), desgl. unmittelbar ex Schif 20000 B. (v. W. 19 009 B.), Wirklicher Export 11 000 B. (v. W. 6000 B.), Import der Woche 99 000 B. (v. W, 98000 B.), davon amerikanische 84 000 B. (v. W.70000 B.), Vorrath 556000 B. (v. W. 537 000 B.), davon amerikaniachs 308 000 B. (v. W. 282 000 B.), schwimmend nach Grossbritannien 398 009 B. (v.W. 369 000 B.), davon amerikanische 348 000 B. (s. W. 322 009 B.).

Flanchester, 22, Dezember. (W, T, B.)

12r Water Armitage 74, i2r Water Taylor 74, 29r Water Micholls 83, 30r Water Clayton 10, 32r Mock Townhead 98, 40r Mule Mayoll 9}, 40r Medio Wilkinson 11, 32r Warpcops Lees

STDERTEL Bul iag! Gastspiel des Hrn. Carl Mittell. Der “_. * aa 2 E T Es ensre R E é Königliche Schauspiele, Soantag bleiben | "ito: Gaftspiel des Frl. Marie Meyer und | Les Hbibelots du diable! des Hrn. Carl Mittell. Neu einstudirt: Odette. Requin. Kasseneröffnung 5 Ubr, Anfang des Con- - certs 5 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr.

die Königlichen Theater ges{lo}sen. F Montag: Opernhaus. 244. Vorstellung. Aida. Oper in 4 Akten von G. Verdi. Text von Antonio

9, 36r Warpcops Qual. Rowland 97, 40r Donble Weston 103, ras Double courante Qualität 13}, Printers 1/16 34/59 84 pfd. 92. est.

Glasgow, 21. Dezember. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 59 sh. bis 49 sh. 8 4d.

Paris, 22. Dezember, (W. T. B.)

Rohzucker 889 loco rubig, 52.75 à 53,00. Weiszer Zucker rubig, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Dezember 59,80, pr. Jannar §0,00, pr. Jannuar-April 60,75.

Paris, 22. Dezember (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen behauptet, per Dezember 25.40, per Januar 25,40, per Januar-Aprii 25,75, per März-Juni 26.10, Mebl 9 Marques fest, per Dezember 63,50, pr. Januar 57.50, per Januar-April 57.25, per März-Juni 57,10. Rüböl behauptet, per Dezember 84,75. per Januar 85,00, per Januar-April 85,00, per Mai-August 81,00, Spiritus fest, per Dezember 50.50, per Januar 50,75, per Januar-April 51,75, per Mai-August 53,75,

New-YorkK, 22. Dezember. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 105/16, do. in

New-Orleans 91/16 Petroleum Standard white in New-York 74 G4,

do. in Philadelphia 7 Gd., rohes Petroleum in New-York 73, do. Pipe line Certificates D. 81 C. Mehl 4 D, 20 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 104 C., do. pr. Dezember 1D. 9 Oi (2 2- pr. Jannar 1 D. 9% C., do. pr. Februar 1 D, 114 C. Mais New) D. 70 C. Zucker (Fair refining Muscovadoes) 7, --Kassee (fair Rio-) 8. Schmalz (Wilcox) 105, do, Fairbanks 11, do. Os E Brothers 105. Speck —, Getreidefracht nach Läiver- pool 63.

St. Petersburg, 22. Dezember. (W. T. B)

Produktenmarkt. Talg löco 74,00, pr. August 70,00. Weizen loco 13,25. Roggen loco 9.00, Hafer loco 4.90. Hanf loco 34,00, Leinsaat (9 Pud) loco 13,25, Wetter: Frost.

Ausweis ber den Verkehr auf dem Berliner Sechlachtrliekmarkt des städtisehem Coutral-W{ieths hofes Vom 22. Dezember 1882. Anftrieb und Warktpreisge (nack Schklachtgewicht),

Rinder. Anftrieb 147 Stück, (Durchschnittapreis filr 100 ke) A L —, I. Qualität —, IIT. Qualität 80—88 Æ, IYV. Qualität T70—T76 M

Schwainece. Anftriab 1261 Sttick. (Durchschnittspreis für 100 kg): Mecklenburger resp. Pommern 114—116 6, Bakony _—, Landachweine: as. gute 108—112 M, b, geringere 102—104 o, Russen 98—104 A, Serben 108—110 M.

Kälber. Anftrieb 1113 Stück. (Darcheschnittspreia für 1 kg): L, Qualität 1,10—1,24 é, IL Qualität 0,80—1,00

Schafe. Auftrieb 152 Stück. ( Duxchschnittspreis für 1 kg): T. Qualität —, IL. Qualität —, III. Qualität —.

Frankfart a. M., 21, Dezember. (Getreide- und Pro- duktenbericht von Joseph Strauss.) Am hiesigen Platze verkehrte Weizen in sehr rnhiger Haltung. Umsütze obne Be- lang. Für fremde Sorten finden sich keine Nehmer zu den laufen- den Preisen, während anderseits die Eigner noch nicht nachgeben wollen, Ab Umgegend stramm gehalten 19}4—§# A, frei hier 20 M. Knrhessischer 20—}4 M, Ungarischer 12—23 A je nach Qualität, Redwinter 22}—} MÆ, Norddentscher 19—2 Æ, der s80genannte Raubweizen (englischer) fast unverkäuflich. Roggen sehr

! ruhig und Instlos; in feinsten Qualitäten konnte wegen änsserst

geringen Vorraths und zu hoher Fordernngen kein Handel statt- finden. Wir lassen : biesigen Landroggen 15{—16 M, Franzö- gischen 16&—} M, Königsberger 16 S, NicolajeffŒÆ Odessa und Galatz 15}3t—} M Für Gerste hat sich die gedriüickte Tendenz noch nicht gebessert; sogenannte Mahblgerste beinahe nnverküuf- lich; man fordert 12 M, würde selbst ein kleines Mindergebot annehmen; Brauwaare wird hauptsächlich zu geheimen Preisen mit Zahlungskonditionen gehandelt. Frankengerste 14—15 M, Saalgerste 16&—17#4 #, Ungarische 19—214 A Ha fer behielt dis flane Stimmung der Vorwoche. Wir lassen: Pa. Hater 14— 4 M, exquisite über Notiz, mittel 12F—134 A Hüls en- trüchte ohne Leben, wirküch éxquisite Waare bringt hohe Preise, während Kleine Erbsen und Linsen vernach- lässigt bleiben. Mais stramm gehalten, amerikanisches fehlt, ungarisches gesnnd und zeitgemüss trocken 15{—4, Kar- toffeln nach Belgien gefragt und steigend 5% e Cours, =- Am Mehlmarkt ist eine Besserung noch immer nicht eingetreten, die lustlose sogar flane Stimmung hült an, während die Umsäütze

keine befriedigende Ziffer erreichen. Hiesige Mühl-n fordern für Milchbrod- nund Brodmehl im Verband 60 —62 A, Norddeutsches 00 (Verbesserungsbrodmehl) bleibt zu 28—29 M übrig, die zweiten Sorten kaum anzubringen. Roggenmehl 0 und 0/1 ab answärts bebanptet, während hier die zweite Hand selbst nnter Mühlen- preisen abgiebt. Roggenkleie und Weizenkleie ruhig aber nicht flauer. Raps und Rüböl umsatzlos.

Zuckerbericht der Magdeburger Börse, 22. De- zember. (Magdeb. Ztg.) Rohzucker. Trotz der herannahende- Festtage haben wir von einem verbältnissmässig ganz bedenutenn den Geschäft zu berichten. Das Angebot trat in 80 umftang- reichem Masse auf, dass ungeachtet namhafter Ordres für den Export Preise sich nicht voll behaupten konnten, sondern snucces- sive 20—30 S per Ctr. nachgaben. Verkauft wurden 190 000 Ctr. Raffinirte Zucker Das dieswöchentliche Geschäft war, wie es fast stets 80 kurze Zeit vor dem Feste der Fall ist, ein sehr ruhiges, und da die Nachfrage dem Angebote nur unvollständig entsprach, s0 konnten sich die im letzten Bericht gemeldeten Preise nicht ganz behaupten Umgesetzt wurden 16 000 Brode, 7000 Centner gemahlene Zacker und 509 Ctr. Würfelzucker. Melasse, bessere Qualität, zur Entzueckerung geeignet, 42— 43 9 Bé., excl, Tonne 4,80—5,20 6, geringere Qualität, nur zu Brennereizwecken passend, 42—43 9 Bé,, excl. Tonné 4,20-—4,50 Ab Stationen :

Krystallzucker, I., über 98% 834,00 M. per 59 kg,

do. I e 08 33,75 s do.

Kornzucker, excl, von 97 29,90—30,30

do. ä » 9 28,90—29,30 do. t » 95, 27,90—28,30 do. ú n 94 27,00—27,509 do. 889 Rendem. 27,80 —28,00 Nachprodukte, „, 88-—92 22,00—25,00 Bei Posten aus erster Hand: Raffinade, fein, excl. Fass do. fein, Ä

Melis, fein, á 37,50—38,C0

do, mittel A 37,00—37,25

do. ordinär H

Würfelzucker, I, incl Kiste

do. IL, Ï 38,00—38,00

Gem. Raffinade, I, incl. Fass 37,00

do. In, 35,25—36,50

Gem, Melis, T 34 00

( do. J E

Farin 30,00—32,50

Die Aeltesten der Kanfmannschaft.

do.

I-33 B 8 L B

per 50 kg, do, do. do. do. do. do. do. do. do, do, do.

M

- Eisenbahn-Einnahmen.

Sohwoizerisohe Nordostbahn. Hauptbahn. November 1882 1096 000 Fres. (+ 71 607 Fres.), bis ultimo November 1882 12 336 858 Fres. (+4- 415 348 Fres.). Zürich-Zug-Luzern-Eisen- bahn. November 1882 134 000 Fres. (+ 27 650 Fres.), bis ultimo November 1882 1 645 172 Fres. (+ 184 292 Fres.). Rötzbergbahn. November 1882 167 000 Fres. (— 4933 Fres.), bîs ultimo Novem- ber 1882 2079 119 Fres. (+ 8319 124 Fres.). Effretikon-Hinweil- Bisenbahn. November 1882 11 900 Fres. (— 51 Fres.), bis ultimo November 1882 144 320 Fres. (—- 2526 Fres.).

Sohloswig-Holstoinische Bisonbahnen. Altona-Kieler Bahn. November cer. 543 033 A (— 47034 M), bis uitimo November 1882 32819 M Schleswigsche Bahnen. November cer. 224 802 M (— 19265 A), bis ultimo November 84192 M Kreis-Oldenburger Eisenbahn. November cr. 5404 A. (4 367 M). Holsteinische Marschbahn. November cr. 71 548 M (— 2545 M), bis ultimo November cr. 7628 Æ Westholsteinische Bahn, November er. 34789 M (— 1237 M), bis ultimo November cr. -+ 34194 M i

Pfälzisohe Eisenbahn. November 1882 1142908 A (+ 29250 M), bis ultimo November 1882 12277 608 S4 (+ 533 133 M).

Usanee.

In Erwägnng, dass die Einlieferung der österreichisch- französischen Staatsbabhn-Aktien erster Emission zur Erhebung der neuen Dividendenscheine f vom 15. Januar k. J, be- ginnt und die Auslieferang erst 4 Wochen nach der Einlieferung, wie gemeldet wurde, erfulgen dürfte, beschliesst die Sachver: ständigenkommission, dass gedachte Aktien noch bis inkl, den 31, Januar 1883 obne die nauen Dividendenecheine lieferbar sind.

Teufels.' Ausstattungs - Feerie mit Gesang und Verehelicht: Hr. Dre. Jean Krutwig mit Frl. Tanz in 12 Bildern na Th. Delies und A. Renées : Caroline Bisllan (Rolandseck—Lüttih). Hr. Musik von Ch. Oberst-Lieutenant Gustav v. d. Landen mit Frl.

Hedwig v. Steinkeller (Berlin). Hr. Lic. Dr. FSriedrih Zimmer mik Frl, Mathilde Clausius

D J Non Mitt Ls: Sa T , N Ghislanzoni, für die deutswe Bübne bearbeitet von Krolls-Theater. Sonntag: Nachmittags- Dieselbe Borstel P E IEEN, TADEs LT U, Julius Sanz. Ballet von P. Taglioni. (Fr. vorstellung. Große Weihnachts-Ausstellung. Im H

Luger, Fr. Sacse-Hofmeister, Hr. Niemann, Hr. | Römersaal: „Die Blumensprache“, phantastiseh-alle- É n Bet.) Anfang 7 Übr i E M gorishe Dekoration mit einem Panorama : Das neue | Ostend-Theater. Direktion: Schauspielhaus, 276. Vorstellung. Harold. Reicbstag8gebäude“. Jm Rittersaal: „Via trium- Montag, den 25. Dezember: Zum 1. Male: Die Trauerspiel in 5 Akten von Ernst von Wilvenbruch. | phalis“, eine Historie von 1797 bis 1882. Im | Kinder des Kapitän Grant. Anfang 6# Ubr. Korbsaal: „Des Kindes Wünsche und Träume“. Dienstag: Opernhaus. 245, Vorstellung. Die | Im Königssaal : Die Neije durchs Müärchen-

Königin von Saba. Oper in 4 Akten, na | land, W

Ballet von Paul Taglioni. (Frl. Lehmann, Fr. | nebst cinem Vorspiel von Elise Betbde-Trubn. Kapitän Grant.

v. Voggenbuber, Hr. Bey, Hr. Fricke, Hr. Ernst.) | Musik von G. Lehnhardt. Anfang 4 Uhr. Ende

Anfang 7 Ubr. 64 Uhr.

stattungsftück mit Ballet und 12 Bildern von Jule Verne, mit neuen Dekoratiouen und Kostümen. An- cihnachtskomödie für groze und kleine | fang 7 Ubr. cinem Text von Mosenthal, von Carl Goldmark. | Kinder mit Gesang und Ballet in 7 Bildern

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Assistenzarzt Dr. G Mielecki E, E e Tochter: Hrn. G Dauptmann und Compagnie-Chef Cuno v. MRie-

Gmil Hahn. denau (Minden). Hrn. Pastor Wilbelm van der Brugghen (Bormeer),

Gestorben: Hr. Amtsrath und Rittergutsbesißer Erich Karl Wentzel (Langenbogen).

Großes Aus-

L £1999 Dienstag und folgende Tage: Die Kinder des [54222 Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Kaufmann Markus Leopold Guggenheim , gebürtig zu Worms, zulchßt wohnhaft hier, welcher flüchtig ift,

L N “A ù s, Con 7 ist die Unters egen Beihülfe z f Schauspielhaus. 277, Vorstellung. Auf der Montag, Dienflag u. Mittwo{: Weihnachts- Conecert-Ilans, Goncert des Kgl. Bilge, ist die Untersuchungshaft wegen Beihülfe zur straf Brautfahrt. Lustspiel in 4 Akten von Hugo | Ausstellung. Dazu: Die Reise durch's Märchen- | Hof-Musikdirektors Herrn

Bürger. Anfang 7 Ubr. land. Anfang des Concerts Montag u. Dienstag Dani 9, Mittwoch 6, der Vorstellung 7 Uhr. Wallner-Theater. Sonntag: Ges{lofsen. Sonntag, den B, Dezember (Sylvester): Ba i masqué et paré. Montag: Zum 2. Male: Der Schwabenstreich. dl of M Ï Lade g Lustspiel E Î Akten von Franz v. Sa rens ch Geschlosjene Logen sind an der Kasse zu haben. stellung um d Ubr Nacbmittags.

Dienstag u. Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

EEEE E National-Theater. Weinbergêweg 6 und 7. m (i j i Victoria-Theater. Montag und die folg. | Sonntag: Namittags-Vorstellung. Anfang 4 Uhr. | führung einer bös komischen Pantomime. Auf-

de Ri g Gastspiel des Hrn. Cduard Weiß. Hotel Klinge- | tceten der Amerikaner Mr. Rind Tage: Mit gänzli neuer Ausstattung an Dekora- iginalvollästück mi in | Donavan und Mr. Dutton, genannt: The Cham- | [54225 tionen, Koftümen und Requisiten. Frau Venus. bus. Originalvolksstück mit Gesang und Tanz in e (

Modernes Märcen in 15 Bildern mit Gesang und | 5 Tanz von E. Pasqué und Dr. O. Blumenthal. Musik Gardemann. von C. A. Raida. Sämmtlicve 15 neuen Dekora- tionen und Mascbinerien aus dem Atelier des Hrn.

Weihnachtsvorstellung mit besonders für das Amüse- ment der Kinder gewähltem Programm und Auf-

Batcellor, Mr.

baren Umgehung der Wehrpflibt und Beftechung verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften

N A und in das Justiz-Gefängniß zu Frankfurt a. M. ab- Sar: Me Rui f p Wur, | Wien, firantsari, & M den Dee Ban

bescheecrung der Kinder ift der Anfang dieser Vor-

1882, Der Untersucbungsörichter bei dem Könizlichen Landgerichte: Dr. Fabricius, Beschreibung, soweit bekannt: 55 Jahre alt, mittelgroß, hbager, dunkles Haar und Vollbart, leßterer etwas grau melirt, blasses, magercs Gesicht, dunkle Augen.

Imposante

a Ï N S E ; Nu ft j Sc ie Vormundschaft für die minder- 3 Akten. Ballet: s, M 10, Ss id | pion leapers of the world. Auftreten des Thier- | In Sachen, die Vorm an k

Af allet: Frls. Marengo, Schön und E Mr. Julius Batty mit seinen 5 dreisir- jährigen Kinder weiland Geometers a, D. August Montag: Der Galeerensklave. Shauspiel in | ten Löwen. Auftreten der vorzüglichsten Künstler | Lilie zu Hagen betreffend, hat der Vormund 5 Aktea von Bartley Campbell. (Oliphant : Hr. Ed. | und Künstlerinaen.

e

Oekonom Heinrih Scholvin zu Westerwisb, die

Lütkemeyer in Coburg. (Venus: Fr. Thomas- | Leih a. G.) Großes Ballet. Anfang 7 Ubr NB, Jeder Besucher dieser Vorstellung hat das | Erbschaft des Vaters der Kuranden mit der Rechts- 0 g. Le ; e. 00 . E

mhofer. Erste Solotänzerin: Frl. Qualit:.) Dienstag u. Mittwoch : Dieselbe Vorstellung

zuführen.

Ret, 2 Kinder unter 10 Jahren unentgeltlih ein- | wohlthat des Inventars angetreten und den Erlaß

cines Aufgebots beantragt.

F iedrich Wilheln tädit Th Belle-Alliance-Theater Sonntag: Ge Montag: Zwei Vorstellungen. Um 4 Uhr Natb- Es werden daher alle Diejenigen, welche Anspruch r - istäd{, eater, ; « Sonntag: Ge-

mittags: Aufführung von „Ascenbrödel* (neu ein- | auf Befriedigung aus der Verlassenschaft _ 1u haben

Sonntag: (Neu einstudirt). Die Fledermaus. | sblossen, do findet Vormittags von 10—1 Ubr an | studirt). 2 Kinder frei, Um 7 Uhr Abends: „Don | vermeinen, damit aufgefordert, ihre Forderungen in Komische Operette in 3 Akten. Musik von Strauß. | der Theater-Kasse der Billet-Verkauf für die Fcier- | Quirote's Abenteuer. * Anfang 6} Uhr. tags-Vorstellungen statt. Dienstag: Zwei Vorstellungen.

Dienstag: Der lustige Krieg. Theodor Lebrun,

mann.) Sonntag: Keine Vorstelluna.

Montag: Gastspiel des Frl. Marie Mever | Vilhelm-Theater. Chausseestraße Nr. 25/26.

Direkior des Wallner-Theaters

von G. v. Moser und Fr. v. Alles Nähere die Tagetzettel,

dem auf

Um 4 Uhr Nacb- BDonnpag, 15. Februar 18883, Montag: Boccaccio. Montag und folg. Tage: Gastîpicll des Hen. | mittags: Au ührung der fomischen Pantomine mit Vormit

Ballet : „Der verlicbte Koch.* 2 Kinder frei. Um | anberaumten Termine grrens ju maden, und zwar Mittwoch: Dic Fledermaus. E {ner ae Btieder. Unsere Frauen. Lust- | 7 Uhr Abends: „Don Quixote's Abenteuer. * unter dem Rechtönacht E hiiintn piel in 5 Akten

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neu- | Sönthan. Anfang 7 Uhr.

tags 10 Uhr,

ile, daß nicht angemeldete Ansprüche auf den Theil der Masse si beschränken,

E. Renz, Direktor. | welher nah Berichtigung der angemeldeten Forde-

rungen auf die Erbea übergeht.

Familien-Nachrichten.

Thedinghausen, dea 19, Dezember 1882.

j Perzopies Amtsgericht. und des“ Hra. Carl Mittel, Neu einstudirt : | Montag, den B. Dezember (1. Weibnatsfeiertag): | Verlobt: Frl. Lucia Ewald mit Hen. Guts-

Odette, Schauspiel in 4 Aktea von V. Sardou. | Zum 1, Male: (Novität.) Das Spielzeug des

ustenbach.

besitzer Max Olézewski (Königsberg—Georgenthal). ————-—

Königlich Preußis

Deutscher

Dos Abonnement beträgt 4 A 50 4 für das Vierteljahr.

l Insertionspreis füc den Raum einer Druckzeile 30 d D - S |

2 303. Berlin, Mittwoch,

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Vize- Präsidenten des Staats-Ministeriums und -Minister von Puttkamer, Orden erster Klasse mit Eichenlaub zu ver-

Minister des

nnern, Staats Lib Rothen Adler-

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Kaiserlichen General-Konsul a. D. Schluba

Hamburg den Rothen Adler-Orden vierter Klasse zu verleihen.

Deutsches Neich.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht :

den vortragenden Rath im Reichsschaßamt ,

Geheimen Ee t

Boccius zum Geheimen Ober-Regierungs-

den Königlih bayerishen Bezirksamts-Aff}sessor Freiherrn

henfeld zum Kaiserlichen Regierungs-Rath und

ülfsarbeiter im Reichsamt des Jnnern, und

Ober - Landesgerichts - Rath

n zum Reichsgerichts:Rath zu ernennen dem Rechtsanwalt bei dem Reich

Charakter als Justiz-Rath zu verleihen.

von Ler ständigen

öniglich preußischen Meves zu Pose

sgeriht Paß

Dem Kaiserli und dem Kaiserli

rica) i {Casa 2 st

ertheilt worden, bürgerlich gültige hen Reichsangehörigen vorzunehm Heirathen und Sterbefälle derselben

hen Konsul Fl oerke in Leon (Nicaragua) chen Konsul Rohrmoser in Sa ven Amtsbezirke «auf 0, §. 1, die Ermä hes hließungen von deut- en und die Geburten,

u x ti B Zeu ur L E Se taz Goldschmidt in t das Exequatur als Königlih württem- ul daselbst ertheilt worden.

Dem Banquier Jacob Anselm Frankfurt a. M. i bergisher Vize-Kon

Genaue Adressirung der Neujahrs:-Stadtbriefe.

Um bei dem zum Jahreswechsel bevorstehenden starken Briefverkehr eine ordnungsmäßige Bestellung der Briefe in Berlin zu erreichen, ist es dringend erforderlih, daß auf den Adressen der Stadtbriefe nicht allein die Wohnung des Empfängers genau nach Straße, Hausnummer und La eine, zwei Treppen 2c.) bezeichnet, sondern au der bezirk (C., 0., 8.,, W. u. \. w), in welchem die betreffende belegen ist, neben dem Ortsnamen „Berlin“ oder „hier“ deutlih angegeben werde.

e Weise kann es erreiht werden, die zur gelangenden Briefmassen mit möglihster Pünkt-

Berlin C., den 24, Dezember 1882. Der Kaiserliche Ober-Post-Direktor, Geheime Postrath Schiffmann.

Nur auf die Auflieferung lihkeit zu bes

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: ssessoren Kämmerer vom Il, Gebser vom XlV. und Weidemann vom XI. Armee- Corps zu Militär-Jntendantur-Räthen zu ernennen,

dem Geheimen expezirenden Sekret S h vom Kriegs-Ministerium und dem Kriegszahlmeister bei der General-Militär-Kasse, Ra andschulz den Charakter als Geheimer

th,

dem Geheimen Registrator Kanzlei - Rath Koshwald vom Kriegs-Ministerium und dem Bureau-Vorsteher beim

Rath Opih den Charakter als

den Geheimen expedirenden Sekretären und Kalkulatoren Lange, Maecker, Wesendorsf und Scheifers vom Kriegs-Ministerium,

den Militär- Schulte 1. vom Vil, vom X1, Armee-Co

den Garnison-

die Militär:JIntendantur-:A

Rechnungs - Rath ber-Buchhalter und echnungs- Rechnungs-

Großen Generalstabe, Kanzlei: Geheimer Kanzlei-Rath,

tendantur-Sekretären Richter vom IX,, Meßtzdorf vom X, und Schaffner

Verwaltun s:-Direktoren Doepel zu deburg, Witowski zu Düsseldorf und Münke zu den Ober-La Lp Snsprrioren Stelzner zu Schwerin

und Hoppe zu

Staats-Anzeiger.

\ A [

den Fortifikations-Sekr Fischer zu Colberg und Lasch zu Posen den ars Rechnungs: Rath, sowie

dem Geheimen eg x Bremer vom Kriegs- Ministerium und dem Intendantur - Registrator Rasfau vom X. Armee n Charakter als Kanzlei- Rath zu verleihen.

Se, Majestät der Allergnädigst geruht : den ordentlichen Professorê der Universität Berlin Dr. Gusserow, Dr. S nd Dr. Westphal den Charakter. als Geheime the, und dem Geheimen Jour bei dec Königlichen Ober- Rechnungskammer Carl an Adolph Krese aus Anlaß seines bevorstehende ertritts in den Ruhestand den Titel Kanzlei-Rath, sowie den Kataster-Controleure#; Steuer-Jnspektoren Ble in Merseburg, Bugisch in § Ymen, Cunßt in Dillenburg, ung in JFserlohn, Nie in in Eschweiler, Ochs in denau, von Ramdohr éppen, Rintelen in Biele- feld, Schmiß in Wittlich und dem Kataster-Sekretär, Steuer- Inspektor Nitsche in Metsebürg den Charakter als Rech- nungs-Rath zu verleihen.

Privilegium wegen eventucller Ausf rtigung auf den Inhaber lautender Kreisanleihescheine des Kreises Marien- burg im Betrage von 600000 4

Wir Wilhelm, von Gottes

Nachdem die Vertretung des Kreises Marienburg in West- jreohen. auf den, Ke en yi “uni und 7. 1882-

und zur Einlösung derselben ein Darlehen vn 600 000 A aus dem Met Gs zu entnehmen, : wollen Wir auf den Antrag der gedachten Kreisvertretung :

zu diesem Zwecke auf Verlangen der Verwaltung des Reichs-

Invalidenfonds bezw. dessen Rechtsnachfolgers auf jeden În-

aber lautende, mit Zinsscheinen versehene, sowohl Seitens der

läubiger, als auch Seitens des Schuldners unkündbare An-

leibesheine in einem Gesammt - Nennbetrage, welcher dem

noch nicht getilgten Betrage der Schuld Opa, also

höchstens im Betrage von 600 000 M ausftellen zu dürfen, da sich hiergegen weder im Interesse der Gläubiger, noch des Schuldners Etwas zu erinnern gefunden hat, in Gemäßheit des S. 2 des Gesehes vom 17. Juni 1833 zur Ausftellung von Änleihescheinen zum Betrage von böcstens 600 000 4, in Buchstaben Sechsbundert- tausend Mark, welche in Abschnitten von 2000, 1000, 500 und 200 A nah der Bestimmung des Darleihers bezw, dessen Rechtsnacfolgers über die ul der Schuldscheine jeder g Gattungen nach dem an- liegenden Muster auszufertigen, mit- vier Prozent jährli zu verzinsen und nach der dur das Loos zu bestimmenden olgeordnung vom Jahre der Ausgabe der Anleibescheine ab mit jährlich mindestens zwei Prozent der ursprünglichen Kapitalshuld, unter Zuwachs der Zinsen von den eingelösten Anleibescheinen, zu tilgen sind, dur ge en- wärtiges Privilegium Unsere landesherrliche Genehmigung ertheilen. Die Ertheilung erfolgt mit der rechtlichen Wirkung, daß ein jeder Inhaber dieser Anleihesheine die daraus hervorgegangenen Rechte geltend zu machen befugt ist, ohne zu dem Nachweise der Uebertragung des Eizenthums verpflichtet zu sein.

Durch vorstehendes Privilegium, welches Wir vorbehaltlich der Rechte Dritter ertheilen, wird für die Befriedigung der Inhaber der Anleihescheine eine Gewährleistung Seitens des Staats nicht übernommen. Zu

Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Insiegel.

Gegeben Berlin, den 13, Dezember 1882,

(L. 8.) Wilhelm. von Puttkamer. Scholz.

Provinz MaLp eo Cups, Regierungsbezirk Danzig. aTeihbes Cin des Kreises Marienburg in Westpreußen. IL Ausgabe, Buthsiabe ..…. 9 über Mark Reichêwährung. Ausgefertigt in Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom 13, Dezember 1882 (Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Danzig vom . ten 188 ..N Seite . . . und Geseß-Sammlung für 188 . . Seite . . . , laufende Nr. . . .).

Auf Grund des von dem Bezirksrathe des Negierungsbezirkes Danzig genehmigten Kreiötagsbeshlusses vom 24, Juni 1882, sowie des Kreistagöbesclusses vom 7. November 1882 wegen Aufnahme einer Schuld von 600000 M aus dem Reichs-Invalidenfonds bekennt sih der Kreisausschuß des Kreises Marienburg Namens des Kreises durch diese, für jeden Inhaber gültige, sowohl Seitens des Ss als au tens des ldners unkündbare Verschreibung zu einer Darlehnss{huld von „4 Reichswährung, weltche an den Kreis Ds baar gezahlt worden und mit 4 zent jährli zu ver- munen e

Die Rüfzahlung der ganzen Schuld von 600000 4 erfolgt vom Jahre 1883 Ta etnem qu diesem Behufe 3B Tilgungsstock von wenigstens Prozent des Nennwerths des ursprünglichen Séhuldkapitals jährli, unter Zuwachs der Zinsen von den geraten Su reram. Dem Kreise Dans, Le jedo das vorbehalten TU dur (rößere ungen um hôchstens

f vom Hundert ennwerths des ursprüngl Schuld [s jedes Jahr zu verstärken.

eistag m A "Lu F 82- \{ko}sez hat, die auf Grund? aluigetrbhödsten ien vom 19. Oktober 1879 L uni 187 haben /chchzgenwärti noch im Umlaufe befindlichen Kreisanleiheshena“"./-ZÄfion zurückzuzahlen

Alle Post-Ansta!ten nehmen SBestelling anu; füc Berlin außer den Poft - Anstalten auch die Expe-

dition: Sw. Wilhelmftraße Nr. 832,

den 27. Dezember, Abends, 1882,

Die durch die verstärkte Tilgung ersparten Zinsen wachsen ebenfalls dem Tilgungsstocke zu.

Die Puetipert Tilgungsbeträge werden auf 500 beziehungsweise 200 abgerundet.

Die Folgeordnung der Einlösung der Änleihescheine wird dur das Loos bestimmt.

Die p eoiuna erfolgt vom Jahre 18 . . ab im Monate Sep- tember jèden Jahres, die Auszahlung des Nennwertbs der ausgelooften Stücke an dem l die Ausloosung folgenden 1. April.

Die ausgeloosten Anleihescheine werden unter Bezeichnung i rer Budchstaben, Num mern und Beträge, sowie des Termins, an welchëiw die Rückzahlung erfolgen soll, öffentlich bekannt gemacht. Dies Bekanntmachung erfolgt \ech8, drei, zwei und einen Monat vo dem

ahlungstermine in dem „Deutschen Reichs- und Fes schen

taats - Auzeiger“, dem „Amtsblatte der Königlichen Regierung zu Danzig®, in einer zu Danzig erscheinenden Zeitung, sowie dem amt- lichen Organe der Kreisbehörde zu Marienburg. : :

, Geht eines dieser Blätter ein, so wird an dessen Statt von der Kreisvertretung mit Genehmigung des Königlichen Regierun 8-Präsi- denten in Danzig ein anderes Blatt bestimmt und die Ver nderung in dem „Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-An- zeiger“ bekannt gemacht.

_ Durch die vorbezeichncten Blätter erfolgen auch die sonstigen, diese Anleihe betreffenden Bekanntmachungen, insbesondere die Be- tens der Einlösestellen für die Zinsscheine und die ausgeloosten

nleihescheine.

,__Bis zu dem Tage, wo solchergestalt das Kapital zu entrichten ift, wird es in halbjährlichen Terminen, am 1. April und am 1. Oktober, a ete an gerechnet, mit vier Prozent jährlißch in Reichsmünze verzinset.

er Zinsenlauf der ausgeloosten Anleihescheine endigt an dem für die Einlösung bestimmten Tage. Die Auszahlung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen bloße üdckgabe der ausgegebenen Buaseine, bens: dieses A

nes in Marienburg t ommunalkasse tern bekannt gemahten Einlösestellen, und zwar der nach dem Eintritte des Fälligkeitstermins S

Mit dem zur Empfangnahme des Kapitals gereichten Anleihe- scheine find auch die dazu gehörigen Zinsscheine späteren Fälligkeitstermine rae, Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. Die dur Äusloo ung ur Rückzahlung bestimmten Kapital eträge, welche innerhalb dreißig

ahren nah dem Rückzahlungstermine niht erhoben werden, sowie

die innerhalb vier Jahren, vom Ablauf des Kalenderjahres der Ban reit an gerechnet, nicht erhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten e rei}es.

Das Aufgebot und die Kraftloserklärung verlorener oder ver- nichteter Anleibescbeine erfolgt nach Vorschrift der §8. 838 ff. der Civilprozeßordnung für das Deutshe Reih vom 30. Januar 1877 R. G. Bl. S. 83 bezw. nach §&. 20 des Ausführungsgesehes gr ¿Fenisen Civilprozeßordnung vom 24. Mai 1879 G. S.

Zinsscheine können weder aufgeboten noch kraftlos erklärt werden. Doch soll Demjenigen, wel{her den Verluft von Zins- s{einen vor Ablauf der vierjährigen Verjährungsfrist bei dem Land- rathe des Marienburger Kreises anmeldet und den stattgehabten Besitz der Zinsscheine durch Vorzeigung des Anleibescheines oder onft in

laubhafter Weise darthut, nah Ablauf der rjährungsfrist der Betrag der angemeldeten und bis dahin nicht vorgekommenen Zins- s{cine gegen Quittung ausgezahlt werden.

Mit diesem Anleihescheine sind zehn halbjährige Zinsscheine bis um S{hlusse des Jahres , . . , ausgegeben; die ferneren Zins- heine werden für fünfjährige Zeiträume ausgegeben werden. Die usgabe ciner neuen Reibe von Zinsscheinen erfolgt bei den mit

der Zinsenzablung betrauten Stellen gegen Ablieferung der, der älteren Zinssceinreihe beigedruckten Anweisung. Beim Verluste der Anweisung erfolgt die Aushändigung der neuen Zinssceinreihe an den Inhaber des Anleibescheins, sofern dessen Vorzeigung rechtzeitig geschehen ift,

Zur Sicherheit der bierdurch eingegangenen Verpil tungen baftet der 2 Marienburg mit seinem mögen und mit seiner Steuer-

aft.

Dessen zu Urkunde haben wir diese Ausfertigung unter unserer Unterschrift ertheilt.

Marienburg, den . . ten e.

Der Kreis-Aus\{uß des Kreises Marienburg. (Unterschriften.)

Anmerkung. Die Unterschriften des Landraths und zweier Der des Kreis-Aus\husses find eigenhändig zu vollziehen und die Anleihescheine mit dem Siegel des Landraths zu versehen.

ovinz Westpreußen. Re ierungsbezirk Danzig. A Erfter (bis . . .) Zinsschein (1 fle Reibe)

zu dem Anleihescheine des Kreises Marienburg, 11. Ausgabe, Buchstabe . . . Nr... . über Mark Rei währung zu vier Prozent Zinsen über . . ..…. R

Der Inhaber dieses Zinsscheines fängt gegen dessen am . . ten und späterhin die Zinsen des vorbenannten leibesheines für das Halbjahr vom . . ten

mit Mark nig bei der Kreis-Kommunalkasse zu Ma- rienburg und bei den bekannt gemachten Einlösestellen in und

Danzia, arienburg, den . . ten s Der Kreis-Ausf des Kreises Marienburg. Unterschriften.) er Zinsschein ist ungültig, wenn dessen (Beldbeiraa Mt

inner vier Jahren na der F E pam. S s

den Kalen hres an gerechnet, erhoben wird.

Anmer kun g. Die Namensunterschriften können mit Lettern

N P Is RSd Ii der Bet Sat