1882 / 303 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

fände und zur Prüfung der angemeldeten Forde-

rungen auf E , den 12. Februar 1883,

ormittags 9 Uhr, 5

vor dem unterzeichneten Gerichte , Wltigeblnde

A.-G., Zimmer 33, 1 Treppe, Termin an-

beraumt, au< offener Arrest mit Anzeigefrist bis

zum 20. Januar 1883 erlassen worden. Gerichts\chreiberei

des Königlichen Amtsgerichts Stuttgart Stadt. Haug. Gerichts\chreiber.

Residenzstadt Stuttgart.

Konkursverfahren.

Veber den Naclaß des verstorbenen Kaufmanns Heinrich Combé in Stuttgart. Champignystraße Nr. 3, wurde heute, am 21. Dezember 1882, Nathmittags 4 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet und der Gerichtsnotar Wilhelm in Stutt- gart zum Konkur8verwalter ernannt.

Konkursforderungen sind bis zum 27. Januar 1883 bei dem Gerichte anzumelden. i

Es ist zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{u}es und eintretenden Falls über die in $. 120 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf

Freitag, den 19. Januar 1883, Vormittags 11 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf Freitag, den 9. Februar 1883, Vormittags 9 Uhr, E vor dem unterzeichneten Gerichte, Justizgebäude A. G., Zimmer Nr. 33, 1 Treppe, Termin anbe- raumt, auch offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 15. Januar 1883 erlassen worden. : Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts niet E Stadt. aid,

054281] Bekanntmahung.

Ueber das Vermögen des Norbert Fränkel, Schlossers von Waldsee, ist heute Vormittag 9 Uhr das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter: Gerichtsnotar Funkenwch hier. Stell- vertreter: Not. A}. Weegmanun hier. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 13. JZanur. 1883, Wahltermin und allgemeiner Prüfungêtermin 20. Januar 1883. ;

Anmeldefrist 13, Januar 1883.

K. Württ. Amtsgerikt Waldsee. Gerichts\chreiber: Elbs.

[54348]

[54321] Das Konkursverfahren über das Vermögen des ärbermeisters Diedrich Johann Rippena zu emgum wird, da die gerihtlihe Genehmigung zur <lußvertheilung erfolgt, au< der Schlußtermin heute abgehalten ist, damit aufgehoben. Weener, den 20. Dezember 1882. Königliches Amtsgericht. I. gez. Wiebal>. : Veröffentlicht: Auffenberg, Gerichts\chreiber.

[54341] Sat: Oeffentlihe Bekanntmachung.

Ueber das Vermögen des Gastwirthes Martin Flatter und dessen gewerbloser Ehefrau Caroline Auerbather, Beide zusammen zu Zweibrücken wohnhaft, ist am 21. Dezember ds, Js., Vor- mittags 11 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: RechtsanwaltHexamer dahier. Offener Arrest mit An- zeigefrist bis zum 1. Februar nächsthin cinschließ-

. Anmeldefrist bis zum 1, Februar 1883, einshließlih. Erste Gläubigerversammlung 19, Ja- uuar 1883, Vormittags 10 Uhr, allgemeiner

rüfungstermin 16. Februar 1883, Vormittags 0 Uhr, Beides im Sitzungssazle des Königlichen Amtsgerits Zweibrücken.

Zweibrü>en, den 21, Dezember 1882,

Die Gerichts\creiberei des Königlichen Amtsgerichts. Weicht, Kgl. Sekretär.

Taris- etc. Veränderungen der deutschen Eisenbahnen No. 300.

Bekanntmachung. Januar 1883 tritt Nacbtraqg 3 zu Theil 111. des öôsterr.-ungar. und \üddeuts{-fran- zösishen Gütertarifs (Verkehr mit Oesterreicb- Ungarn) vom 15, Juli 1881, Aenderungen und Er- gänzungen. des Haupttarifs entkaltend, in Kraft. | Gratis, |

Straßburg, den 21. Dezember 1882.

Kaiserliche Generaldirektion der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen.

[54355] Am 15.

Vom 1. Januar far. ab werden auf Station Pei der Halle-Sorau-Gubener Bahn direkte Tour- | billets 1, 11, und 111 Klasse und Retourbillets 1L | und 1II. Klasse mit zweitägigcr Gültigkeit na< Berlin (Schlesiscber Bahnhof und Stadtbahn), sowie auf letzteren Stationen glcihe Billets na Peitz via Guben zur Ausgabe gelangen. Die Retour- billets via Guben bere<tigen zur über die Route via Müsllrose. 18. Dezember 1882, Königliche Direktion.

Mit dem 1. Februar 1883 treten in der Leitung des Verkehrs zwischen Stationen der Oberlausitier Eisenbahn und Stationen der Württembergischen Staatsbahnen Aenderungen ein, dur welcbe unter Anderem die Hofer Route in der Richtung nah Württemberg ausgeschlossen wird und“an deren Stelle die kürzeste preußisbe Staatsbahnlinie tritt. Nähere Auskunft wird \. Z. von den betreffenden Güter-

ditionen ertheilt, Berlin, 19. Dezember 1882. Königliche Direktion der Berlin-Anhaltischen Eisenbahn, Namens der betheiligten Berwal- tungen.

Oberschlesischer Steinkohlen-Berkehr. Zu dem Ausêsnabmetarif fär dea Transport Oberscblesischer Steinkohlen und Coaks von Stationen der Ober- lesischen Eisenbahn na< Stationen der Berlin-

örlißer Bahn vom 1, Dezember 1881 ift Nach- trag 1., gültig vom 1, Januar k. J, erscienen. Derselbe enthält theilweise ermäßigte Fracbtsäte für Steinkoblen 2c. -Sendungen in Quantitäten von

Berlin , den Eisenbahn-

10000 kg pro Frachtbrief und Wagen na< Nieder-

\{önweide (Iohannisthal), Grünau, Königs-Wuster- hausen, Halbe, Brand, Lübben, Spremberg, Weiß- wasser, Rietsben, Ubhsmannsdorf und Charlottenbof.

erner werden dur< denselben die neben den

racbtsäßen für Sendungen von mindestens 10000 no< für Wagenladungen unter 10 000 kg bestehenden Frahtsäße nah Berlin B. G., Niedershönweide (Johannisthal) und Grünau vom 15. Februar k. J. ab aufgehoben. Exemplare des Nachtrages sind dur< die Verbanderpeditionen und das Auskunftsbureau der Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Eisenbahn-Verwaltung hier, Bahnhof Alexanderplak, zu beziehen. Berlin, den 22. Dezember 1882. Königliche Eisenbahn- Direktion.

[54349] j

Im Anschluß an die Publikation der Königlichen Eisenbahn-Direktion Bromberg vom 8. d. M. wird bekannt gegeben, daß die vom 15. Dezember cr. ab gültigen ermäßigten Ausnahmefracht\ äße für Trauben- zu>er, Stärke- und Kartoffelmehl sowie Stärkesyrup, zum Erport bestimmt, ab Posen na< den westlichen Hafenstationen vom gleihen Tage ab au< für Posen D. S. im Verkehr mit Hamburg, Harburg, Bremen, Bremerhafen und Geestemünde, Brake; Elsfleth und Nordenhamm im Staatsbahnverkehr zwischen den Direktionsbezirken Hannover und Olden- burg einerseits und der Oberschlesischen Eisenbahn andererseits Anwendung finden. :

Ferner kommen vom 1. Januar fat. ab gleiche Ausnahmefrachtsäte im Verkehr von den Stationen Breslau (Oberschles. Bahnhof) und R den genannten Hafenfiationen, auh Hamburg B. H. und Lübeck, in den bezeihneten Staatsbahnverkehren bezw. im Hanseatish-S{hlesishen Verbandverkehre von neuem zur Einführung.

Ueber die Höhe der qu. Tarifsäße ertheilen die Verbandstationen nähere Auskunft. Berlin, den 22. Dezember 1882. Königliche Eisenbahn- Direktion als geschäftsführende Verwaltung.

[54235] Bekanntmachung.

Unsere Bekanntmacbung vom 20. huj. betref- fend Instradirungs-Aenderungen im Hanseatisch- Schlesischen, Hanseatis<-Preußiscben 2c. Verbande wird dahin ergänzt, daß auch im Leipzig-Magdeburg- Niederdeutschen Verbande der Verkehr von Statio- nen der Schle8wig-Holsteinischen Eisenbahnen und der Hamburg- Altonaer Verbindungsbahn vom 3. Februar 1883 ab aus\{ließli<h via Hamburg- Bergedorf dirigirt wird, soweit nicht die Leitung der Transporte über Oldesloc-Lübe> oder Eutin- Lübe> erfolgt, daß jedo für Eilgut- und Vich- Transporte im Leipzig-Magdeburg Niederdeutschen sowie in den in unserer Bekanntmachung vom 20. huj. bezeihneten Verbänden die Beförderung über Harburg au< künftig zugelassen wird. Im Uebrigen scheidet die Route via Hamburg- Harburg zu dem angegebenen Zeitpunkt aus den bezeichneten Verkehren aus.

Berlin, den 22. Dezember 1882,

Direktion der Berlin-Hamburger Eisenbahn-Gesellschaft.

[54236]

Mit dem 10. Februar 1883 treten im Preußisch- Sächsischen Verbande in Folge der Berichtigung von Drukfehlern 2c. zwischen den Oberschlesischen Stationen Buchwald, Sagan und Sprottau einer- und Stationen der Sächsishen Staatseisenbahnen andererseits sowie zwischen Leipe und Lissa i./P. der Oberschlesischen Eisenbahn und Dresden erhöhte raa für Holz des Spezialtarifs 11. und für die Oberschlesishe Station Gellendorf im Verkehr mit Grünhainicben bahnen Kraft

Die Frachtsäße sind bei den betreffenden Verband- stationen in Erfahrung zu bringen.

Bromberg, den 20, Dezember 1882.

Königliche Eisenbahn-Direktion als geshäftsführende Verwaltung des Preußisch-Sächsischen Verbandes,

ein erhöhter Saß des Spezialtarifs I. in

[54356] Oberschlesischer Steinkohlenverkehr. Mit dem 1. Januar 1883 tritt zu dem Ausnahme- Tarif vom 10. 12, 81 für den Transport Oberscle- sisher Steinkohlen und Kokes von Staticnen der ODbersclesishen Eisenbahn nab Stationen der Kal, säbsishen Staatseisenbahn ein Nachtrag I. in Kraft. Derselbe enthält ermäßigte Frachtsätze für die Sta- tionen Dresden, Alt- und Neustadt, Oschatz und Wurzen. Drud>exemplare des Nachtrags können von den Versandt-Stationen unentgeltli bezogen werden. Breslau, den 21, Dezember 1882, Königliche Direktion der Oberschlesischen Eisenbahn, als geshäftsführende Verwaltung.

[54357] Oberschlesischer Steinkohlenverkehr. Mit dem 1. Januar 1883 tritt für den Trans- port Oberschlesisher Steinkohlen und Koles von Stationen der Oberschlesischen Eisenbabn na< Sta- tionen der Meklenburgischen Friedri Franz-Babn unter Aufhebung des bisherigen Tarifes vom 15.

i | Juli 1879 ein neuer Tarif in Kraft, welcer im Rückfahrt au |

Theil 1, für Einzelwagenladungen ermäßigte Frachtsäße enthält. Dru>eremplare dieses Tarifes können von den Versandt - Stationen unentgeltlih bezogen werden.

Breslau, den 21. Dezember 1882.

Königliche Direktion der Oberschlesischen

y Eisenbahn

als geschäftsführende Verwaltung.

[54352] Sächsish-Thüringisher Berband.

Für ten direften Güter- und Vieh- 2c. Verkebr treten am 1. Februar 1883 anderweite Instradirungs- vorschristen in Kraft. Soweit jedo<h im Verkehr nab den Stationen Görlit, Kamenz, Zittau der Säwsisben Staatsbahnen, Weimar ( hüringer Babnhof), Weimar (W. G. B.,), Palle (Thüringer Bahnhof). Leivua (Thüringer HVaßbnho). Nord tausfen (N. E. B.), Jena (Saalbahn), Jena (W. G. B.) Seitens der Versender Beförderung über die seit- berigen, künftig theilweis autscheidenden Routen in den Fracbtbricfen ausdrü>lih vorgeschrieben wird, werden bis zum 10, Februar f. bezügliche Sendungen unter direkter Frachtbere<nung über die vorgeschrie- benen Routen abgefertigt werden

Erfurt, den 21, Dezember 1882

Königliche Eisenbahn-Direktion.

der Säcsisben Staatseisen--

[54204 u Im n-Weser-Bayerischen Verbande finden für

den direkten Güterverkehr zwishen Friedburg

i. Hessen und Laufach, mit Gültigkeit vom Heutigen

Tage ab, Fracbtsäge Anwendun , wele bei unserer

Gütererpedition Friedberg zu erfragen sind. Hannover, den 19. Dezember 1882.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

Für den Verkehr zwischen Niederzwehren, Station des Eisenbahn-Direktions-Bezirks Hannover, einer- seits und den Braunschweigischen Stationen Königs- lutter, Mattierzoll, Schandelah, Schladen, Se stedt und Söllingen andererseits treten sofort tige direkte Tarifsäße in Kraft, deren Höhe in den Güter-

pawonen der genannten Stationen zu erfahren

t. Hannover, den 19. Dezember 1882. König- liche Eisenbahn-Direktion.

Vom 2. Januar 1883 ab fährt der Zug 61 439 von Lüneburg und hält bis auf Weiteres auch in Winsen (um 45? Nachmittags). Hannover, den 21. Dezember 1882. Königliche Eisenbahn- Direktion. s

Bekauntmachung. Für den Verkehr zwischen Oberröblingen a. See Station des Direktionsbezirks Frankfurt a. M. einex- und den Stationen Klibsch- mar und Reußen des Direktionsbezirks Berlin (Halle-Sorau-Gubener Bahn) andererscits kommen mit sofortiger Gültigkeit direkte Frachtsäße zur Ein- führung, worüber das Nähere bei den betreffenden Expeditionen zu erfahren ist. Frankfurt a. M., den den 19. Dezember 1882, Namens der bethei- ligten Verwaltungen, Königliche Eisenbahn- Direktion.

Mit dem 1. Februar k. Js. wird die direkte Per- sonen- und Gepä>k-Expedition von Mainz, Frank- furt a. M. und Aschaffenburg na<h Bremen via Cöln-Neuß-Quakenbrü> wegen geringer Frequenz und ungünstiger Zugans<hlüsse aufgehoben, wodur eine Vertheuerung der Beförderungê®preise eintritt. Das Nähere ist in unserem Tarifbureau zu erfahren. Cöln, den 19. Dezember 1882, Namens der be- theiligten Verwaltungen: Köuigliche Eisen- bahn-Direktion (re<tsrheinische).

[54354]

Am 1. Januar 1883 tritt zum Gütertarife für den Verkehr zwishen Stationen des Eisenbahn- Direktionsbezirks Cöln (re<tsrheinis{) einerseits und Stationen des Eisenbahn-Direktionsbezirks Brom- berg eins{ließli< der Marienburg-Mlawkaer Eisen- bahn andererseits vom 1. Mai 1882 der Nachtrag Il. in Kraft, enthaltend u. a. Berichtigungen und Er-

änzungen der Vorbemerkungen zum Kilometerzeiger, Tariffilometer und Frachtsäße für die [neu aufge- nommenen Stationen Bestendorf, Gottersfeld, Grünhagen, Kornatowo. Maldeuten, Mohrungen und Pr. Holland des Eisenbahn-Direktionsbezirks Brom- berg, Verlängerung der Gültigkeitsdauer des Aus- nahmetarifs 2 für die Beförderung von Eisen und Stahl 2c. na< Berlin (Ostbabnhof) bis zum Ablauf des Jahres 1884, Aufnahme der Stationen Gülden- boden und Pr. Holland in den Ausnahmetarif 6 für Flachs 2c., sowie Berichtigungen zum Hauypt- Ihr und den Nachträgen I. und 11. Verkaufspreis A Côln, den 22. Dezember 1882, Namens der betheiligten Verwaltungen: Königlithe Eisenbahn-Direktion (re<tsrheinis<he).

54351]

l Am 1. Januar 1883 tritt zum Gütertarife für den Verkehr zwischen Stationen des Eisenbahn- Direktions-Bezirks Cöln (re<tsrheinis{) einerseits und Stationen der Braunscbweigiscben Eisenbahn andererseits vom 1. Juni 1882 der Nadcbtrag I. in Kraft, enthaltend Berichtigungen und Ergänzungen der Vorbemerkungen zum Kilometerzeiger, Tarif- Kilometer für die neu aufgenommenen Stationen Brakel bei Dortmund, Bru, Courl und Mers{ des Eisenbahn-Direktions- Bezirks Cöln (re><ts- rheinisb), sowie Berichtigungen zum Haupttarif- Eremplare des Nachtrags sind bei den Güter-Erpe- ditionen der betheiligten Stationen, sowie in dem Geschäftslokale der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Côln (re<tsrheinis{) und der Direktion der Braunschweigischen Eisenbahn-Gesellschaft zu Braun- {weig für 10 K pro Stü> !äuflib zu baben.

Cöln, den 23, Dezember 1882, Königliche Eisenbahn-Direktiou (re<htsrheinis<he) zugleih Namens der betheiligten Verwaltungen.

[54350] Deutsch-Frauzösischer Güterverkehr.

Am 1. Januar 1883 wird unter gleichzeitiger Aufhebung des Deutsch: Französischen Eilauttarifs vom 1. Januar 1880 ein neuer Tarif für die direkte Beförterung von Gütern zwischen Stationen der Französishen Nord- und Westbahn einerseits und Stationen der Norddeutschen Bahnen und der Hes- sisben Ludwigsbahn andererseits in Kraft treten.

Exemplare dieses Tarifs, welcher in drei Heften und zwar:

Heft 1, enthaltend allgemeine reglementaris<e Bestimmungen, allgemeine Tarifvorscbriften und Klassifikation der Güter,

Heft 11., enthaltend Tariftabellen für den Ver- kehr mit Norddeutschen Stationen,

Heft 111, enthaltend Tariftabellen für den Ver- fehr mit Stationen der Hessischen Ludwigs- bahn und Stationen der früheren Nassauischen Eisenbahn,

zur Ausgabe gelangen wird, können von den betbei- ligten Verwaltungen zum Kostenpreise bezogen werden.

Cöln, den 23, Dezember 1882,

Namens der Berbands-Verwaltungen :

Königliche Eisenbahn-Direktion (linksrheinishe).

Am 1, Januar 1883 tritt zum Ausnahmetarife vom 1. Januar 1882 für die Beförderung von Steinkohlen, Kokes, Steinkohlenasche, Kokes- a und Briquets in Wagenladungen von je 1 )kge von Stationen der Eiscnbahn-Direktions- bezitke Côln (re<têrh.) und Elberfeld na Stationen

des Eisenbahn - Direktionsbezirks Magdeburg ein- \{ließli< der Berliner Staatsbahnhöfe und Sta- tionen der Berliner Ringbahn der Nactrag Il. in Kraft, enthaltend Ergänzungen bezw. Abänderungen des Verzeichnisses der Zechen 2c., anderweite, theil- weise eee Fracht e für den Verkehr na< Osterburg, Seehausen i. À. und Wittenberge, sowie Berichtigungen. Verkaufspreis 0,10 A Köln, den 23. Dezember 1882. Namens der betheiligten Verwaltungen : Königliche Eisenbahn-Direktion (rehtsrheinis<he).

Saarbrüer- aser Viehverkehr. Mit Gültigkeit vom 20. diefes Monats is zum Saar- brü>er-Hessish-Pfälzischen Tarife für die Beförde- rung von Leichen, Fahrzeugen und lebenden Thieren vom 1. März 1880 der I]. Nachtrag ers<ienen. Derselbe enthält Bestimmungen und Frachtsäße für die Beförderung von Vieh zwischen Badischen und diesseitigen Stationen mit Reerpedition auf Pfälzi- {hen Stationen, sowie Ergänzungen des Kilometer- zeigers. Exemplare werden gratis abgegeben. Cöln, den 24. Dezember 1882. Königliche Eisenbahn- Direktion (linksrheinische).

Saarkohlenverkehr nah der Osftschweiz. Am 1. Januar k. J. tritt ein neuer Steinkohlentarif Nr. 12 in Kraft. Verkaufêpreis 40 4. Cöln, den 24. Dezember 1882. Königliche Eisenbahn- direktion (links3rheinis<he).

[54205] Bekanntmachung. Belgis<h-Oesterreichish-Ungaristher Verband. Am. 1. Januar 1883 tritt zum Tarif für den Belgisch-Desterreichish-Ungarischen Verband

a. der Nachtrag 11. zu Heft I. gültig bis auf

eiteres, b. der Nachtrag 1II. zu Heft 11, gültig bis Ende Wirksamkeit.

Juni 1883 in

Nachtrag Il. enthält :

Aenderungen und Ergänzungen der allgemeinen Bestimmungen, des alphabetiichen Waaren-Verzeich- nisses und Berichtigungen zum Nachtrag I. Sofern hierdur< Fracht-Erhöhungen eintreten, bleiben die bisherigen Bestimmungen bis zum 15, Februar cr. in Kraft. Preis 5 .

Nachtrag 1IT. enthält:

Ermäßigte Frachtsätze des regulären Klafsentarifs und der Ausnahme-Tarife für den Verkehr zwischen Belgischen Hafen-Stationen einezr- und österreichis<- ungarischen Stationen andererseits.

Die Frachtsäße dieses Nachtrages finden nur An- wendung, wenn die betreffenden Transporte seewärts weiter befördert werden sollen oder per Seeschiff in den belaischen Hafenstationen (Antwerpen 2c.) ankommen, was in den Bahn-Fracbtbriefen ersihtliG gemacht werden muß. Derartige Transporte stehen außerdem unter besonderer Controle der belgishen Hafen- stationen.

Preis 0,25 M

Köln, den 31, Dezember 1882.

Namens der Verbands-Verwaltungeu : Königliche Eisenbahn - Direktion (linksrheinische).

Am 1. Januar 1883 wird für die Güterbeförderung in Wagenladungen im Verkehr zwischen den re<ts- rheinishen Stationen des Eisenbahndirektionsbezirks Elberfeld (mit Ausnahme der Stationen der Stre>e Caffel-Gerstungen) einerseits und | den Stationen Reinhard, E>efeld und Martenberg der Rhene- Diemelthal-Eisenbahn andererseits ein direkter Tarif eingeführt, welcher bei den genannten Stationen zum Preise von 0,50 Æ pro Stü käuflich zu haben ift. Elberfeld, den 23, Dezember 1882. Königliche Eisenbahndirektion als geschäftsführende Ver- waltung.

Dortmund-Gronau-Enscheder Eisenbahn-

[54353] Gesellschaft.

Das Seite 11 unseres Lokal-Gütertarifs Verwiegung der gesammten Ladung festgesetzte Wiegegeld von Æ 2,00 pro Wagen wird vom 1, Januar 1883 ab auf 4 1,00 ermäßigt.

Dortmund, den 23, Dezember 1882.

Die Direktion.

für

[54358]

26,208 D, Im Verkehr zwischen Genf tranusit und den am Sächsish- Schweizerishen Güter- verkehr via Lindau (Tarif vom 1. April 1880) be- tbeiligten Stationen der KönigliÞ Sächsischen Staats-, sowie der in Verbindung mit denselben verwalteten Privateisenbahnen tarifiren vom 1, Ja- nuar 1883 an die Artikel „Lucerne“ und „Klee- saamen“

in Einzelsendungen na Classe 2,

in Quantitäten von 5000 kg |

pro Wagen und Frachtbrief | in Quantitäten von 10000 kg L, I

pro Wagen und Frabtbris | na< Serie VII.

Dredden, den 22, Dezember 1882. Königliche Generaldirektion der Sächsischen Staatseisenbahnen. von T\chirsc ky.

na< Serie Va.,

[54359]

26 389 D, Am 1. Ianuar 1883 treten im Baye- rish-Sächsischen Verkehre neue bew. ermäßigte Fracbtsäte für den Transport von Steinkohlen und Kokes ab Lugau, Oelsnitz b./L, und Zwi>au nab MRentwertshausen, Neustadt a./S., Eben- po Oberwerrn und Oberndorf-Schwein- urt in Kraft, über deren Höhe die betheiligten Erpedi- tionen Auskunft ertheilen. Dresden, am 23, De- zember 1882. SOBEONs General-Direktion der SächsishenStaatse

[543€0]

27259 D, Niederländish-Oesterreichish-Un- garif er Eisenbahn - Verband. Mit 1. Januar 8853 Tommen die Nachträge VIIl, und IX. zum Verbandstarife Theil Il, und 111, zur Einführung, welche von den Verbands-Verwaltungen bezogen wer- den können. Diese Nachträge enthalten crmößigte Sätze. Dresden, am 23. Dezember 1882. Könige liche Generaldireftion der sähsishen Staats- etfenbahnen, als geshäftsführende BVerwal-

ing.

Redacteur: Riedel. Berlin! ——— e Ï Verlag der Expedition (Kessel)

Dcu> W, Elsner,

senbahnen. vonT\<ir\< kv.

zum Deutschen Reich

M BOB.

Fünfte Beilage

Gentral-

Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

andels-Register

: Das Central - Handels - Regi ter für das Deutsche Reih kann dur< alle Berlix au dur die Königliche Expedition des Deutschen Reic8- und Königlich

Maiî 1877, vorgeschriebenen Bekanntma

ost - Anstalten, für reußishen Staats-

ungen veröffentlicht werden,

für das Deuts

den 27. Dezember

erscheint au< in einem

Das Central -

Abonnement beträgt 1 A 50

s-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger. Berlin, Mittwoch,

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher au die im S8. 6 des Ge)ege8s über den M , vom 30, Nov 187 vom 11. November 1876, und die iz Pateutgesetz, vom 25. a aus A E

B82,

sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urheberre<t an Mu d 8 ésonderen Blatt unter s Titel Men U OREN

be MNeich. (Nr. 3033.)

andels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli. Das ) / S für das Vierteljahr. E Insertionspreis für den Kaum etner Druckzeile 39 4,

inzelne Nummern kosten 20 S

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßteren monatlich. _ [54155] Aachen. Unter Nr. 1445 des Gesellschafts- registers, woselbst cingetragen ifl die Handelsgesell- {aft unter der Firma Tives & C,, wurde ver- merkt, daß genannte Gesellschaft am 2. Oktober 1882 aufgelöst worden und in Liquidation getreten ist, sowie daß zu Liquidatoren bestellt worden sind jriedrih Betzer, Bureaugehülfe zu Niedermerz, und ubert Goerres, Geschäftsmann zu Aldenhoven, welche die zur Liquidation gehörenden Handlungen nur in Gemeinschaft vornehmen können. Aacheu, den 20. Dezember 1882, Königliches Amtsgericht. Y.

541586] Aachen. Unter Nr. 1663 des Gesell\<afts- rezisters wurde eingetragen die Handelsgesellschaft unter der Firma Pas<h & Kahlen, wel$e am 1. Juni 1882 begonnen, ihren Siß zu Alsdorfer- mühle bei Alsdorf hat und von Jedem der beiden daselbst wohnenden Gesellschafter, den Kaufleuten Jakob Pasch und Carl Kakblen, vertreten werden kann.

Aathen, den 29. Dezember 1882, Königlies Amtsgericht. V.

[54157] Aachom. Unter Nr. 1664 des Gesells<afts- registers wurde eingetragen die Handelsgesellschaft unter der Firma Geschw. Falk, _welce am 1. Ja- nuar 1881 begonnen, ihren Siß in Jülich hat, und von JIetem der daselbst wohnenden Gesellschafter, Kaufmann Gduard Falk und Händlerin Marianne Falk, vertreten werden kann. Aacheu, den 21, Dezember 1882, Königliches Amtsgericht. V. [54185] Barmen. Sn das hiesige Handels-Prokurenregister ist heute eingetragen worden unter Nr. 841: Die Seitens des Kaufmanns Wilhelm Schmidt, Fn- habers der Firma: „Wilh. S<hmidt & Comp,“ in Remscheid, seiner Ebefrau Bertha, geb. Michel, in Vieringhausen bei Remscheid ertheilte Prokura. Barmen, den 21. Dezember 1882. Königliches Amtsgericht, Abtheilung T.

Bochum. Handelsregister [54186] des Königlichen Amtsgerichts zu Bothum. In unser Firmenregister ist unter Nr. 776 die

Firma C. Pits<h und als deren Inhaber der Kauf-

mann Carl Pitsh zu Herne am 19. Dezember 1882

eingetragen.

Eisleben. Firmenregister. (54331) Zufolge Verfügung vom 19. d. Mts8. ift beute unter Nr. 513 die Firma C. Kunter in Mansfeld und als deren Jnuhaber der Kaufmann Carl Kunter in Mansfeld eingetragen. Eisleben, am 21. Dezember 1882. Königliches Amtsgericht, Abtheilung V.

Insterburg. Bekanntmachung. [54154] In unser Firmenregifter ist unter Nr. 413 die Firma Rudolph Weber und als deren Inhaber der Kaufmann Rudolph Weber ven hier zufolge Verfügung vom 20, Dezember 1882 heute einge- lragen. JZusterburg, den 20. Dezember 1882, Königliches Amtagericht.

Kiel, Bekanntmachung. [54159] In das biesige Genossenschaftsregister ist am beutigen Tage ad Nr. 6, zur Firma „Ploener Creditverein (cingetragene Genossenschaft)“, eingetragen : Zufolge Beschlusses der außerordent- ichen Generalversammlung der Ge- nossenschafter vom 3. Juni 1882 ist das Sstatut im 4. Absatz des $8. 32 und im ersten Absay des $. 39 abgeändert worden. Kiel, den 18. Dezember 1882. , Königliches Amtsgericht. Abtheilung I11.

Kirchhain. Bekanntmahung. [54190] Im Firmenregister ist heute unter Nr. 33 einge- tragen :

Bezeichnung des Firmeninhabers : E Die Ehefrau des Kaufmanns Ansel Höxter, Jeannette, geb. Goldschmidt.

Ort der Niederlassung:

Kirchhain aa der Ohm.

Bezeichnung der Firma:

Frau A. Höxter. Kirchhain, den 19, Dezember 1882. Wie>low, Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts.

Mannheim. Handelsregistereinträge. [54191]

Ja das Handelsregister wurde cingetragen :

1) O. Z. 726 des Ficm.-Neg. Bd. 11. Firma «Maier Kausmann“ in Mannheim. Inhaber: Maler Kaufmann, Agent aus Feudenheim, wohn- baft in Mannheim. Der zwischen diesem und Pauline Wertheimer zu Mannheim am 19, August

1864 errichtete Ehevertrag bestimmt:

r 0) Von ihrem dermaligen Vermögen

bringen die Brautleute den Baarwerth von je fünfundzwanzig Gulden zur Gemeinschaft ein; alles übrige Vermögen, jetziges wie künftiges, welches dieselben zur Ehe einbringen werden, bleibt von der Gemeinschaft ausges{lofen und wird gegenseitig als Sondergut vorbehalten und als verliegenschaftet erklärt, wie selbstverständ- lih alle Schulden, welche der eine oder andere Theil einbringen würde, von der Gemeinschaft hierdur< au8ges<lossen sind.

2) D. 3. 236 des Ges.-Neg. Bd. IIl. zur Firma „Kahn u. Ottenheimer“ in Mannheim: Die Gesellschaft wurde unterm 13. Dezember 1882 auf- gelöst, der Theilhaber Louis Ottenheimer übernimmt sämmilihe Aktiven und Passiven und führt das Geschäft unter seiner Firma fort.

3) D. Z. 727 des Firm.-Reg. Bd. I1.: „Louis Ottenheimex2 in Mannheim. Inhaber: Louis Ottenheimer, Handelsmann in Maunheim.

4) O. Z. 728 des Firm.-Reg. Bd. I1. Firma: „Rudolf Peter-Ehrhardt“ in Mannheim. VFn- haber: Rudolf Peter, Kaufmann in Mannheim.

5) D. 3. 342 des Firm.-Reg. Bd. T. zur Firma: „Ur. Carl Barth“ in Mannheim: Die Firma ist als Einzelfirma erloschen.

6) O. Z. 237 des Ges.-Reg. Bd. 111. Firma: „Fr. Carl Barth“ in Mannheim. Die beiden zur Firmenzeichnung glei berechtigten Theilhaber dieser offenen Handelsgesells<haft find: 1) Margaretha Barth und 2) Elisabetha Barth, Beide ledig, da- hier wohnhaft.

Mannheim , den 15, Dezember 1882,

Großherzoglihes Amtsgericht. Ullrich.

[54192]

Metz. Kaiserliches Landgericht zu Mey. Im hiesigen Handels- (Firmen-) Register wurde beute zu der Firma Gebr. Lang zu Mek, als deren Inhaber der Bucbdru>ker Hermann Lang da- selbst vermerkt steht, auf Anmeldung Folgendes ein-

getragen:

Das Geschäft ist dur den Tod des Inhabers Hermann Lang auf dessen Wittwe und Kinder übergegangen, wel<he dasselbe in Gemeinschaft mit dem als Gesellschafter in das Geschäft ein- getretenen Buchhändler Georg Lang zu Meß in offener Handelsgesellschaft unter der bisherigen Firma weiter führen. Die Firma wird dem- na hier gelösht und im Gesells{haftsregister

%

vou Neuem eingetragen.

Demzufolge wurde sub Rr. 359 des Gesellschafts- registers heute eingetragen die offene Handelsgefell- schaft unter der Firma Gebr. Lang, welce ihren Siß in Meh und mit dem 21, Dezember 1882 be- gonnen hat.

Die Gesellscafter sind 1) Frau Emma Lang, geb. Becher, Wittwe des verstorbenen Buchdru>ers Hermann Lang, 2) deren minderjährige Kinder Walther, Margaretha und Hanns Lang, vertreten dur< ihre genannte Mutter und Vormünderin ; 3) Georg Lang, Buchhändler, alle zu Meß wohnkaft.

Mey, den 21. Dezember 1882.

Der Landgerichts-Sekretär : Lichtenthaeler.

[54192] Metz. Kaiserliches Landgericht zu Mez.

Im hiesigen Handels- (Gesellschafts-) Register wurde beute zu der Aktiengesfellshaft Tramways RBelges et Etrangers mit dem Sige zu Antwerpen und einer Zweigniederlassung _zu Mey, genannt: „Meyer Pferde-Eisenbahn“, Folgendes eingetragen :

Zufolge Beschlusses ter außerordentlichen Ge- neralversammlung der Aktionäre der Geselts s{aft, beurkundet dur Protokoll des Notars Dhanis zu Antwerpen vom 3. Mai 1880, ist die Gesellschaft aufgelöst und sind die Herren Lonis van Calster, Advokat und Carl Lauwers, Rechnungöführer, Beide zu Antwerpen woh- nend, zu deren Liquidatoren ernannt worden.

In dem obenerwähnten Register wurde gleichzeitig cingetragen die Aktiengesellschaft unter der Firma: Société anonyme des Tramways

Es

mit dem Siße zu Mey. Der E RtONO (Statut) wurde dur< Akt des Notars Jager zu Mey vom 20. und 22. September 1881 erricbtet und dur Akt desselben Notars vom 5. Juli 1882 modifizirt. Ausfertigung dieser Urkunden, sowie von weiteren Akten des genannten Notars vom 23, De- zember 1881, enthaltend die Wahl des Aufsichtt- raths, 5, Juli 1882 und 4. September 1882, ent- haltend die Genehmigung des Statuts Seitens der LIOUT, ist auf dem hiesigen Sekretariat binter- egt.

Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb der beiden Pferdebahnlinien von Mey na< Moulins und Montigny, sowie aller andern hieran etwa an- (jdliebenden Linien. Die Gesellschaft kann neben-

e. mit dem Tramway-Unternehmen direkt in Verbindung stehende Industrie betreiben, wie: Cam- mionnage, Fafktage u. \. w.

Die Dauer der Gesellschaft ist auf vierzig Jahre festgesebt, wel<he mit dem 1, Oktober 1880 ihren Anfang genommen haben.

Das Grundkapital beträgt viermalbundert drei- undvierzigtausend se<hshundert Mark (443 600,00 4) und ift ia elfhundert neun Aktien von vierbundert Mark jede, wovon hundert neun privilegirte und tausend gewöhnliche Akti en, eingetheilt, e Aktien

s LAIETP S

lauten auf Namen oder auf den Inhaber, nach

Wahl der Aktionäre.

Der Aufsichtêrath besteht aus fünf bis fieben von der Generalversammlung aus der Zaÿl der Aktionäre zu wählenden Mitgliedern.

Der Vorstand besteht aus eincm geschäftsleitenden Direktor (directeur gérant) und cinem oder zwei Delegirten und wird von dem Aufsichtsrathe er- nannt. Zum Direktor ift gegenwärtig der Tramway- Direktor Karl Wilhelm Böhm zu Met und zum Delegirten der Rentner Louis Joseph Goufsin in Longeville bestellt. :

Die Zeichnung für die Gesellschaft geschicht dur< den Direktor und einen Delegirten gemeinschaftlich.

Die von der Gesellschaft ausgehenden Befannt- madcbungen erfolgen durch die gazette de Lsrraine zu Meß und den Précurseur d'Anyvers zu Antwerpen.

Meg, den 16. Dezember 1882.

Der Landgerichts-Sekretär: Lichtenthaeler.

Minden. HandelZ3register [54194] des Königlicheu Amtsgerichts zu Minden. In unser Handelsregister haben am 18. Dezember

1882 folgende Eintragungen fiattgefunden ;

A. Firmenregister Nr. 498:

die Firma E. Marmelstein zu Minden und als

deren Inhaberin Fräulein Emma Marmelficin da-

felbst; B. Prokurenregister Nr. 113 :

Fräulein Emma Marmelstein zu Minden hat sür die Firma E. Marmelstcin daselbst (Firmenregister Nr. 498) dem Agenten Erwin Gröne ¿zu Minden Prokura ertheilt.

[54196] Pyrmont. Im Firmenregister ist beute cin- getragen unter Nr. 100: Bezeichnung des Firmeninhabers: „Meyer, Otto, Kaufinann“. Ort der Niederlassung: „Pyrmont“. Bezeichnung der Firma: „Otto Meyer“. Pyrm out, am 22. Dezember 1882, Gürstliches Amtsgericht. Dr, Mommsen.

Schrimzn. Bekauntmachunug. [24161] In unser Firmenregister ist zufolge Verfügung vom heutigen Tage Folgendes cingetragen worden: a, zu Nr. 53 Spalte 6: as Handelsgeschäft ist auf den Kaufmann Heimann Hepner in Jaratshewo übergegangen. Vergl. Nr. 241 dies. Registr. ; b. unter Nr. 241 (früher Nr. 53); Firma: A. Hepner. Drt der Niederlassung: Jaratschewos, Inhaber: Kaufmann Heimann Hepner in Jaratsc{ewo. Schrimm, den 21. Dezember 1882, Königliches Amt®2gericht.

Schrimm. Bekanntmachung. [54162] Die dem Kaufraann Heimann Hepner in Jaratshewo für die Firma A. Heyuer ertbeilte und in unserm Prokurenregister unter Nr. 12 ein- getragene Prokura ift erloscen. Schrimm, den 21. Dezember 1882, Königliches Amtsgericht,

[54197] Soest. Jn unser Gesellschafisregister ift Folgendes eingetragen unter Nr. 49: Der Bierbrauereibesiter Gottfried Hagen zu Soest ist am 1. Oktober 1882 aus dec unter der Firma W., Hagen u. C. creichteten Kom- manditgesellshaft zu Soest ausgeschieden. Soest, den 18. Dezeraber 1882, Königliches Amtsgericht.

Sommerfeld. Bekanntmachung, [54163] Bei dem unter Nr. 3 (Sorau) unjeres Genossen- \chaftêregisters registricten : Consum-Verein zu Sommerfeld Eingetragene Genosscuschaft ift beute eingetragen worden: An Stelle des verstorbenen Vorstandsmitaliedes, Kaufmanns Julius Reinhold Se{hreitmüller zu Sommerfeld, ist vom Aufsichtsrath interimistii<{ der Apotheker Robert Knorr in Sommerfeld erwählt worden. Eingetragen zufolge Verfügung vom 21. Dezember 1882 am 21. Dezember 1882 (Akten über die Genossenschaften Band Il Blatt 194) Sommerfeld, 21. Dezember 1882. Königliches Amtsgericht.

Spremberg. Bekanntmachung. [54164 In unser Firmenregister ist heut unter Nr. 336 die Firma: „Ad. Shwetasch“, als Ort der Niceder- lassung „Spremberg* und als Inhaber der Firma der Tuchfabrikant Wilhelm Guftav Adolph Sebwe- tas zu Spremberg cingetragen worden. Spree den 21. Dezember 1882. önigliches Amtsgericht,

(54165) Wernigerode. Sn unser Firmenregisler ist zu- folge Verfügung vom 20. Dezember 1882 an dem- selben unter Ne. 203 eingetragen: Der Kaufmann Gustav Clages,

G] Ort der Niederlassung: Wernigerode, Firma: Gustav Clages. Wernigerode, den 20, Dezember 1889. Königliches Amtsgericht.

Zoppot. Bekanntmachung. Zufolge Verfügung vom 13. Dezember 1889 ift am 14, Dezember 1882 die in Zoppot bestehende Handelsniederlassung des“ Kaufmanns Paul Unger ebendaselbst unter der Firma Paul Unger in das diesseitige Firmenregister unter Ne. 18 eingetragen. Zoppot, den 13. Dezember 1882. Königliches Amtsgericht.

[54166]

Konkurse. 71 Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Kaufmannes Gottlieb Pelzer zu Hochbrü> bei Aachen, handelnd unter der Firma Gottl. Pelzer & Co. ift zur Prüfung der nachträglich an- gemeldeten Forderungen Termin auf

Montag, den 15. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, Adal- bertssteinweg Nr. 8, Zimmer Ne. 6, anberaumt. Aatheu, den 21. Dezember 1882.

Neuß, Gerichts\<hreiber des Königlichen Amtsgerichts. 04170? Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Otts Nathauson hierselbst, C: 75, Privatwohnung: Elsafser- strafe 82, ift in Folge eines von dem Gemeinschuldner gemawten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche

Vergleich8termin auf den 5. Zanuar 1883, Vormittags 10 Uhr, Amtsgerichte 1. hierselbst,

A en N ORS g JUdensiraze 98, 1 Treppe, Zimmer 11, anberaumt. Berlin, den 16. Dezember 1882. i i Nitha>, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts L, Abtheilung 51.

F c) 0417 Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das VermsZgen des Materialtvaarcnhändlers Wilhelm Bliefert hierselbst, Landsbergerstraße Nr. 117, ift zur. Ab- nahme der Sclußre<uung des Verwalters, zur Er- bebung von Einwendungen gegen das Schluß verzeichniß der bei der Vertheilung zu berücksiti- genden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die niht verwerthbaren Vermögenss stü>e der Sclußtermin auf

den 15. Januar 1883, Mittags 12 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte I. hierselbst, Jüdene- straße 58, 1 Treppe, Zimmer 21, bestimmt.

Berlin, den 18, Dezember 1882.

Zimmermann,

Gerihts\{reiber dcs Königlichen Am 8gerits I,

Abtheilung 48.

041%) Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Handshuh- und Kravattenhändlers Eduard Zobel zu Berlin is zur Abnabme der S{luß- re<nurg des Verwalters der S<{lußtermin auf

den 6. Januar 1883, Mittags 12 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte 1, hierselbst, Jüden- straße 58, Saal 21, bestimmt.

Berlin, den 18. Dezember 1882.

Trzebiatowski,

Gerichlss{hreiber des Königlichen Amtégerichts. L,

Abtbeilung 54.

R4120 (5413) Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kommerzicuraths Dr. Otto Friedlacuder zu Beuthen O.-S. wird heute, am 20. Dezember 1882, Nachmittags 2 Uhr, das Koukursverfahren eröffnet.

Der Kaufmann Adolf Rose zu Beuthen O.-S. wird zum Konkursverwalter ernannt.

Konkursforderungen find bis zum 1, Februar 1883 bei dem Gerichte anzumelden.

Es wird? zur Beschlußfaffung über die Wahl cines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines neuen Gläubigerausstusses und eintretenden Falls über die in $. 120 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf den 15, Januar 1883, Vormittags 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 15, Februar 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte , Gerichtsstraße Nr. 4 bierselbst, im Terminszimmer Nr. 3, Termin anberaumt.

Allen Personen, welche eine zur Konkurömaßse ge- börige Sache in haben oder zur Konkurêmase etwas schuldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, au die Verpflichtung auferleat, von dem der Sade und von Forderungen, für welche fie aus der Sache C in Anspru achmen, dem Konkursverwalter bis zum 1, Februar 18K3 ge zu machen.

Beuthen O.-S., den 20. Dezember 1882, K Amtiétgeriht V1],