1882 / 304 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Genua Veranlassung geben, während do auf der Hand liegt, Diese Zahlen beweisen, daß der Jmport deutsher Waaren Cassel, 28. Dezember. (W. T. B.) Eine neue Ueber- : daß die mburger f{h:ffe ihren gesammten Jmport | nah Genua in einigen Artikeln wie bei Zucker, Büchern, | \{chwemmun g ifl hier eingetreten; das Wasser der Fulda ist fort- : nitt an Genua abladen. socber diem en D g s Erste Beilage

nua abladen, sondern direkte internationale Sen- Häuten, gegerbten Fellen, gewalztem Eisen, Geschirr, Kar- j s n ans Ae L R F R Hen En und | toffelmehl, Deren rwa Es und g rate Zzu- L A E f: Ls b an Gedca Lat è - s S G. o ù j s ebenfo von diesen aren na utshland exportiren. enommen, anderen abgenommen hat, woran fremde Kon- ra-Gravliliement wird am Sonnabend, den 13. Fg- ;

Zur speziellen Charakteristik der Genueser Handelesflotte | kurrenz, Hebung der italienishen Jndustri:, verminderter Kon- | nuar, eine Subskriptionsredoute statthaben. zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. sei E Cha E s Neben ES im die mi s, u Sti er S ge D Ee s der A R M 3 O A4 B li d 98 b g B ê ment Genuas en und Nebenhäfen ampssciffe mit | duzenten Schuld sein kann. einigen Artikeln, in welchen ; L ; O | : einem Gehalt von 48479 t und 14743 Pferdekraft einge- | Deutschland als konkurrerzfähig gilt, sind die Abstände, gegen | „„ye Die Tim aiedes Fami iee welhe thre Tournse dur Europá ) s erlin, Donnerstag, den 28. Dezember S,

{rieben waren. Nur ses davon hatten Räder, alle übrigen | den Jmport anderer Nationen gehalten, geradezu außerordent- rer Renthierherde auf der Heim- E

? e i dem Eis d $ für T it i te i waren S&raubendampfer. Die Segelflotte war an demselben | lih. Die Tabaceinfuhr Deutschlands hatte 1880 mehr als Fle T Ls en fen vai F pv R die tee Rie

M F: Datum 1150 Schiffe stark, die einen Gehalt von 449 208 t | das Doppelte betragen wie im Jahre 1881, während England | vorhanden sind, um in ihren Renthierschlitten-Fahrten zu veran- Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl. Dee tlih V Anz tg i . di E hatten. Gegen das Vorjahr, welches 1183 Schiffe mit | im Fahre 1881 ungefähr die doppelte Quantität Taback ein- stalten. Vor jedem Slitten werden 4 Rennthiere eingespannt, um Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- N al c Ç Cr. Lewe umen ou ‘Mie Ae E R des 469 972 t auswies, war sie, wohl ebenfalls wegen Vermehrung | geführt hat wie Deutschland. Der S von Farben hat | in dem Garten im Fluge herumzufahren. Jedenfalls ist dies ein register nimmt an: die Königliche Expedition 1, Steckbriefe und Unterenchungs-Sachen. 9, Industrielle Etablissements, Fabriken „Jnvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haasenstein Der Dampsctiffe, etwas im Rückgange, repräsentirt aber immer: ih gegen 1880 zwar fast vecdreifa t, aber Frankreich hat FIES N der Lo arzone, welche rin Berlin noch nicht fultivirt des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen und Grosshandel, j & Vogler, G. L. Daube & Co., E, Schlotte, hin noch mehx als das ahtfache des Tonnengehaltes der statt 70 693 kg 177 826 kg und England gar 268 037 kg im- Taue bés Set ade Cen von 11 Uhr Vormittags bis zum Ein- Preußischen Staats-Anzeigers: u, dergl. 6. Verschiedene Bekanntmachungen, Büttner & Winter, sowie alle Übrigen größeren Dampferflotte. portirt. Der deutshe Jmport von Hanf- und Leinenzwirn hat 9 ,

Berlin 8W., Wilhelm-St Nr. 32 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. | 7, Literarische Anzeigen. IT. Handel. gegen das Vorjahr um starke zwei Drittel abgenommen, wäh- 5 n M, Wilhelm-Straße Nr. 32,

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahinng | 8, Theater-Anzeigen. | In der Börsen- Annoncen - Bureaux. Die gesammte Handelsbewegung von Genua während des | rend Frankrei und England den ahtzehn- bis zwanzigfachen

E25) . 8. W., öffentlichen Papi ë 9. Familien- ichten, Jl ü 8 _ ' ] | Jm Détet Russie eröffucte am erften Weihnatbtsfeiertage, U, 8. w. von öffentlichen Papieren amilien-Nachrichten, /\ beilage Jahres 1881, Jmport, Export und Transit zusammengenom- | Betrag eingeführt haben. Leinenzeug hat Deutschland nur | von langwieriger Krankheit

erige 1 genesen, der Hofkünstler Hr. Stceeckbriefe und Unter uchungs - Sachen. | 1) den Beklagten zur Anerkennung der Vaterschaft, | Landgerichts I. zu Berlin, Jüdenstraße 59 I., Zim- | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits bestimm- men, beziffert sich auf nit weniger als 457 655 691 Lire, | 5132 kg, England 785 267 kg gegen nur 41 023 ks im Vor- | Bellachini seine beliebten Vorstellungen auf dem Gebiete der [54551] E s B 9 zur Zahlung eines wöchentlichen Alimentations- | mer 48, auf ten Termine vor die Civilkammec des Königlichen vertreten durch ein Gewichtsquantum von 1 346 837 t, so daß | jahr geliefert. Ein ähnliher Abstand ergiebt sich in dem | Salonmagie. Er nennt dieselben „Die Zauberwelt“, und in der Der Arbeiter Wilhelm Kreher von hier, zuleßt beitrages von 1 H bis zu des Kindes zurück- | den 26, Februar 1883, Vormittags 104 Uhr, Landgerichts zu Plauen auf si gegen das Vorjahr ein Vlus von 18 402 822 Liren und | Import der Wollenwaaren. Deutschland isst „nur mit | That glaubt man sih während der unterhaltenden Stunden, welche in der mechanischen Flacs\pinnerei ¿u Wiesenbad gelegten 12. Lebensjahre, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- den 19. März 1883, E O 4 herausstellt. Diese bedeutenden Ziffern werden | 13 441 ks, England mit 158 930 und Frankreich sogar mit | man bei Bellahini verbringt, in eine Märcenwelt O, i. S., ift dur reStskräftigen Strafbefehl Herzog, | 2 [Ur Leistung der Tauf- u, Kindbettkosten-Ent- | rite El enen Zuwait zu bestellen, Dormetians 9 Uher, z : ' L Í ne a k ; Neben älteren und {hon häufiger vorgeführten Experi- atl ; A ¿0g shädigung zu 25 M, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | mit dem Antrage auf Trennung der zwischen den durch die nachstehenden Tabellen erläutert: 171 478 und zwar auf einem Markte. vertreten, der, insofern ten bringt der beliebt stidigitat 1 lichen Amtsgerichts Wolfenbüttel vom 11. Septem- j znlî adi ; Wertb er Folien aein bettifft, als der Woblfeilheit huldigend gilt, | und Ueberrascbendes, baß das M un T eejetied 16 G und Üntersacanadteen ee GMbstrase von} e (MVes GuisGldigung von 50 MTAMMIRE Mage befannt gemacht, 7D: Sa. Eles@eitar aden ves Webs & ; EE 4 / , l ; , l i : ; un : roschel, n escheidungsfsachen de ebers Fran / L 1881_ 1889 Bezüglich der Einfuhr von Kartoffelmehl na Genua nit erlahmt, wele diese Soiréen seit Jahren besuht haben. Was 1 Unterfuchungskosten zu 1 4/50 S ver 5) zur Tragung der Prozeßkosten zu verurtheilen Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts L, | Ludwig Seidel in Ellefeld, vertreten dur M Spezialhandel-Import. ...,, , 338530761 319383864 nahm Deutschland im Jahre 1881 den ersten Nang ein ; | die Produktionen des Hrn. Bellachini vor allen ähnlichen auszeichnet, Es wird ersucht, diese Beträge von dem 2c. Krezer und laden denselben in die Sitzung des k. vierte Civilkammer. Rechtsanwalt Dr. von Petrikowsky in Plauen, Klä- _ G E 79 206 212 84 245 910 | bemerkenswerth ist dagegen die Abnahme der deutschen Ein: | ist die Akkuratesse und Eleganz der Ausführung; deshalb sind au die- welher sid von. Wiesenbad entfernt und besen Amtsgerihts Schweinfurt auf ——— gers, gegen Witta Emmeline Seidel, verw. gew. Waaren im Transit. o lv 718820888 18 464 805 fuhr in getrockneten und geräucherten Fischen, welche dieses { jenigen Piecen die überrashendsten nnd wunderbarsten, in denen sich zeitiger Aufenthalt unbekannt E Aude und Dienstag, den 20. Februar 1883, [54571] Oeffentliche Zustellung. Pälh, geb. Meisel, zuleßt in Mühlhausen i. Th., Mit Begleitscheinen \spedirte Waaren. . 15 087 074 13476 169 Jahr nur 1092 kg, kaum die Hälfte des Vorjahres, aus- | der Künstler dur seine Fingerfertigkeit im Verschwinden- anber einzusenden, eventuell die in S La Geld- Vormittags 9 Uhr. . Der Kaufmann A. Sturhann in Meinberg, ver- jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagte, ist zur Ab- Aus dem Freihafen ausgeführt Reexport 9 396 225 2 427 240 machte, während England über 10 Millionen Kilogramm und Erscheinenlassen verschiedener Gegenstände als wirklicher strafe tretende 8 t ige Haftstrase an demselben zu In Gemäßheit des $8. 187 R. C. P. D, wird | treten dur den Rechtsanwalt O. Preuß in Det- | nahme des dem Ersteren rechtskräftig zuerkannten C g mit Begleitscheinen . 2 105 576 1 254 881 bas dit t ortirt hat ; Prestidigitateur offenbart. Mit solchen Produktionen er-zielt vollziéhen: nb ie S vollzugsbescheiniguna : biér- vorstehender Klagsauszug zum Zwecke der öffent- | mold, klagt gegen den Schmied August Blanke zu | Eides und zur Fortseßung der mündlichen Ver- T7 655 G91 130 959 869 P . L O Mer unge die De O E a ad tv / her gelangen zu lassen zug R A C RA n E e, L e de inazea R A enen handlung E e Vilei mas äuter ; bstandes zwischen Import ; einzernen Aanwpulalionen verbindenden Vortrag noch zu verstärken ; 9 weinfurt, den 21. Dezember 1882, n den Jahren 1880 und 18 auflih erhaltener en 19. März , und Cos a an E U H Gen i Mein E S) weiß. Sehr interessant sind au jene Experimente, zu deren Aus- E A O Es Gerichtss{reiberei des k. Amtsgerichts. Waaren mit dem Antrage auf Zahlung von 56,85 4 Vormittags 9 Uhr, A 2 é R L B ; N E führung Apparate nothwendig sind; besonders heben „wir die weis- 399 Vas , Eberth, k. Sekr. nebst 69% Zinsen seit dem 1. Januar 1882 und | vor der Civilkammer des Königlichen Landgerichts S Waaren a t M J M aue E sagende Hand hervor. In der leßten Abtheilung seiner Vorstellung Smidt, ————— ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung | Plauen bestimmt, theilende Hafen ist. Das oben bezeichnete ungeheure Tonnen- S b R bei zeigt Bellachini si auch als Künstler auf einem musikalischen JIn- S F T [54575] Oeffentliche Zustellung. des Rechtsstreits vor das Fürstliche Amtsgericht zu | Kläger hat die Scheidung der Che beantragt. gewicht im Zmport kommt aber besonders von der enormen O f } Pete S N H i D g Pegel zigie strument, nämlih auf der Mundharmonika; es ist dies eine Pro- [54537] Kgl. Amtsgeriht München [L., Detmold, Abth. 111. auf Zu 1, 2 und 3. Die Kläger fordern die Beklag- Masse der für bie hiesige Dampsschiffahrt verbrauhten Kohlen. | heute Abend M einen Aa and von 9,00 m, Der Rhein grammnummer, die sich au stets der beifälligsten Aufnahme Seitens Der gegen den Pferdeknecht Frievrih Borg- Abth. A. für Civilsachen. den 15. Februar 1883, Vormittags 10 Uhr. | ten auf, einen bei dem gedachten Gerichte zu- Von wichtigeren Artikeln wurden im Jahre 1881 aus | steigt S 6 ecm. Es herrs{cht noch Regenwetter bei sehr | der Besucher erfreut. Dn, zuleßt in Kirch-Baggendorf, unter dem | Syn Sachen der Firma Nitßhaupt & Weber von Zum Zwedcke der öffentlichen Zustelung wird diefer gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. ; Deutschland nach Genua impontirt; Ta R B b W.T E r t T . Dfktober v. Js. erlassene Steckbrief wird hier- Scweßtingen, nun in Heidelberg, vertreten vom K. | Auszug der Klage bekannt gemacht. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dies C Cöln, 28. Dezember. (W. T. B.) Es herrs{t noch ununter- . O . : dur erneuert. Grimmen, den 21. Dezember Advokaten Karl Eckert hier, klagend im Wechsel- Arnold, bekannt gemacht. E Ga a ée A E get A dere A Ae an Dis Literarische Neuigkeiten und periodisheSchriften. 1882, Königliches Amtsgericht. I. Raffinirtes Mineralöl . N 1 842 s , : ' '

Prozeß gegen den Krämer rals Du e Gerichtsschreiber des Fürstlihen Amtsgerichts. IIT. Plauen, den E 1882, Confitüren und gezuckerte Konserven S E : 4 098 zeigt heute einen Wasserstand von 6,90. Bei Coblenz beträgt der Preußische Jahrbücher. Sünfzigster Band, \echste3 eft. B E mals in München, nun unbekannten Aufentha 8, eihsner, VUATNNITIE U 52 385

l on V enz L D D ( [54535] wird Leßterer zur mündlichen Verhandlung über den | [54565 Oeffentliche Zustellung. Gerichteshreiber des Königlichen Land erichts. Wasserstand 6,35 m und steigt stündlich um 9 em, bei BVingerbrück ist Dezember 1882, Inhalt : Heerwesen und Kriegführung in der Neu- i Der Steinscläger Joseph Anton Speer, geb. zu Flägerisches Antrag auf kostenfällige Verurtheilung l Die ‘Firme h C. Cveluee in Kreuznach E T M N G Unraffinirter Zucker N 9 529 020 der Stand des Rheins 4,26 m. In Cöln ift der Rhein bereits über | zeit. (Hauptmann von Kaltenborn.) Die Ausbildung der Juristen. Neuland bei Thiemendorf, R. B. Liegnitz (1,66 m | des Beklagten als Acceptanten eines am 8. März | klagt gegen die Erben des Aerers Franz Finkler Taba in Blättern S 7 BIRBOO die Ufer getreten und hat die niedriger gelegenen Stadttheile über- | (O. Bähr.) Eine klassishe Lobschrift auf Winkelmann. (Bern- groß, ziemli fkorpulent) am 1. April d. J. aus | 1881 fälligen und Mangels Zahlung protestirten | in Eiweiler, als: [54556] Oeffentliche Zustellung Saxhon E 70 693 s{wemmt. Die Schiffbrücke foll heute Nachmittag abgefahren ard Suphan.) Zu den Briefen der Frau von Stein an Herder, hiesiger N atceiuSn aaen wegen Diebstahls ent- | Wechsels d. d. 29. November 1880, über 1194| C E mit Ladung. Gare M Geibstoff R A 93 980 werden. (Bernhard Suphan.) Die Universitäten und die Presse. (Heinri wichen, ist bisher vergebens sieckbrieflih verfolgt. | zur Bezahlung der Weselsumme, 6/9 Verzugs- e S Nacbstebender A ee og et Die ub Seinezwm 6 381 Karls ruhe, 27. Dezember. (W. T. B.) Der Verkehr auf | von Erei) Eine Erwiderung an H. Baumgarten. (Heinrich | Wir erbitten Vigilanz, event. Festnahme und tele- | zinsen hieraus vom 9. März 1881 und 5 K 95 & | 5) Peter Finkler, dessen Aufenthalt unbekannt ift, A CENLLEE B s ti T und Zwirn-Leinenzeuge 5 132 der Wiesenthalbahn von Basel nah Zell ist in Folge der | von Treitshke.) Die auswärtige Lage am Jahres\{lu}se. (Poli- graphische Benacbricbtigung. Protestkosten, Spesen und gesetzliche Provision in E E P Dum 104 Landgerichte Zweibrücken, Civilkammer. Gesponnene Baumwolle L 9 480 Rheinübershwemmung unterbrochen und der Betrieb auf der Strecke | tische Correspondenz.) Notizen. (Nanke's Weltgeschichte. Preußen Teterow i. Meckl,, den 23, Dezember 1882, die öffentliche Sißung des obengenannten Gerichts 9)” : E E E Klageschrift für Baumwoll N 808 Kehl -Kork heute Abend eingestellt worden. Die Züge von Wien nah | im Bundestag 1851—1859, [Julian S{midt.] J. Chr. Reinhart Großherzoglides Amtsgericht. vom wegen einex dem ‘Johannes Finkler zu Borbek (West- Elisabetha Kloos, früber in Mittelbrunn wohnhaft Ea Ae L A 441 Paris gehen in Folge dessen von heute Abend ad über Marau. und seine Kreise. Olympia, von Adolf Boetticher. Das Leben gez. Koch. Samstag, den 3. Februar 1883, falén) verkauften Nähmaschine, für welche der beklag- | gewesen, dermalen in Miesenbac den Kleinhandel Sgcreibpapi Ee E A L V, 1936 Mannheim, 27. Dezember. (W. T B.) Der Bahn- | des Feldmarschalls Grafen Neithardt von Gneisenau, von Hans Beglaubigt : Vormittags 9 Uhr tische Erblasser die Bürgschaft übernommen hat, | betreibend, Ehefrau des in Mittelbruna wohnhaft Bücher E d a n Us ps 3 395 verkehr nah dem Neckarhafen is heute früh eingestellt worden. Delbrü.) H. Pries, Sitzungszimmer 14/1... 1) auf 108 M nebst 5% Zinsen seit 1. April 1880, gewesenen, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Auf- a Olo Zwischen Kehl und Kork steht die Eisenbahn auf ciner Strecke von Die gefiederte Welt. Zeitschrift für Vogelliebhaber, Züchter Gerichtsschreiber. nach erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zu- 2 a 38,03 „G für dur eine Vorausklage und er- | enthaltéort abwesenden Müllers Jakob Pfeifer, B Felle A 19 887 9 Kilometern unter Wasser. Der Eisenbahnverkehr zwischen Appen- | und Händler. Herausgegeben von Dr. Karl Ruß. Nr. 52, Inhalt: ———————- stellung geladen. folglos gebliebene Beitreibung gegen den Haupt- Klägerin, im Armenrechte vertreten durch den in Eisen in erster Verarbeitung Ae 31 028 e und Straßburg wird voraussihtlich heute Abend eingestellt Zane au add n arde cfangersGaft. Ornitholo- [54536 München, den 22. Dezember 1882. \huldner eins{ließlich einer bereits gegen den be- Zweibrücken MORReRRas B Hexamer, ; A N 5 werden. : gie Mittheilungen au riesland. Anton Reichenow, als Gr. Bad. Staat3anwaltschaft Freiburg i. B. er äftsleitende Königl. Gerichts\creiber: e rblafjer erhobenen Klage und Konsul- | , ; 5 Gespites Sa 6 iowie Ms 2e Mannheim, 28. Dezember. (W. T. B.) Der Rhein und | populärer Schriftsteller { (Schluß).— Züchtungsbericht (Scbluß).— Ueber Nr. 32 904. Ich G A Mittbilung des Der geschäftél Gaaananos: Gerichts\ck agen Ne eroovenn Ga AA ga, ihren vorgenannten Ghemann, Jakob Pfeifer, Müller Kartoffelmebl E A ed f 200 9 340 405 Neckar sind seit gestern außerordentlih gestiegen. Die Feuerwehr | den Ankauf der Harzer Kanarien (Schluß). Ein praktischer Winter- derzeitigen Aufenthaltsortes des Thee- u. Spezerei- R A mit dem Antrage auf Verurtbeilung der Beklagten in Mittelbraun wohnhaft gewesen, dermalen ohne Fette E E E 81S 353 571 und das Militär wurden hier allarmirt. Auch aus anderen Orten versandtkäfig (mit Abbildung). Aus Haus, Hof, Feld und Wald. händlers Nobert Meißner von Spaal bei Ham- [54576] R zur Zahlung. von je 1/9 dieser Beträge, und ladet die bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, M E E E Badens liegen Meldungen über ein weiteres Steigen des Rheins vor. | Brieflihe Mittheilungen. Anfragen und Auskunft. Die burg, welcher als Zeuge vernommen werden soll. : Oeffentliche Zustellun . Beklagten zuL „*Gadlihen Verbandlung des Nechts- Beklagten, egen Ehescheidung. Von den aus Genua nah Deutschland im Jahre 1881 | Aus Rastatt wird von gefahrdrohendem Hochwasser der Murg be- | Beilage enthält: Aus den Vereinen: Nürnberg ; Annaberg; Aus- Freiburg, 20. Dezember 1882, Die verchelihte Schneidermeister Jda Binder- | streits vor das Großherzoglihe Amtsgericht bier- Beklagter wird in burch den Vorsitzenden P exportirten Waaren sind zu nennen: rihtet. i stellungen. A Der Amtsanwalt für den Bezirk Schopfheim. nagel, geborene Hartmann, im Beistande ihres Che- | selbst auf vestimmende Sißzung ae Ses des k. Land- E 3548 1 Wiesbaden, 27. Dezember. (W. T. B.) Auch die Lahn Isis, Zeitschrift für alle naturwissenscaftlicen Liebhabereien, . Meyer. mannes' H. Bindernagel zu Breslau, Neue Schweid- Donnerstag, den 8, Februar 1883, gerihts Zweibrücken geladen mit der R Olivenöl E T O 98 820 kg ist in Folge anhaltenden Regens anges{wollen. i Herausgegeben von Dr. Karl Ruß und Bruno Dürigen. Nr. 52, Jn nigerstraße Nr. 1, vertreten durch den Rechtsanwalt Morgens 9 Uhr. einen bei diesem ETEE zugelassenen Rehtsanwa E E a, «160241 Frankfurt a. M,, 28. Dezember. (W. T. B.) Der Main | halt: Zoologie: Ueber Rehfütterung. Stildkröten im Terra- b Vor- Kirschner zu Breslau, klagt gegen 1) die verehelichte | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | U bestellen, damit dieser für ihn ersheine und an- Konfekte und Konserven in Zucker und Honig. . 124 387 hat in der Nacht die Ufer wieder überstiegen und die Verbindungs- rium (Schluß). Botanik: Schädlinge wichtiger Arzneipflanzen. Subhastationen, Aufgebote, Vor- Kaufmann Rosalie Heilborn zu Breslau und 2) den | Auszug der Klage bekannt gemacht. tragen höre: f. Landgerite, Civilk di Cer 25 298 bahn fowie einen Theil des Quais überfluthet. Die Mainhöhße be- | Mineralogie: Die Anordnung einer Mineraliensammlung. An- ladungen u. dergl. Oekonom Serenus Paetzold, zuleßt zu Breélau, Birkenfeld, den 22. Dezember 1882, 8 gefalle dem t. Landgerichte, tviltammer, die E BOBIA trug hier um 9 Uhr Vormittags 3,73; das Wasser steigt fort- | regendes und Unterhaltendes: Von der Ausftellung brasilianischer [54567] Oeffentliche Zustellung. Sreiburgerstraße Nr. 26 wohnhaft, jeßt seinem Auf- Crummenauer, Sweidung der zwischen den Parteien zesehenden Weißes und E S 77 761 während. Der Stand des Mains betrug Vormittags 8 Uhr in Haß- | Landesprodukte in Berlin (Scbluß). Nachrichten aus den Natur- Die Lederbandlung unter der Firma Gebrüder enthalte nah unbekannt, wegen eines Darlehns von Gerichts\chreiber-Geh. Che audqusyeecen u dem Beklagten die Prozeß- E E A S 11 582 furt 4,34, in Lohr 4, in Aschaffenburg 3,56 m. Von Haßfurt wird anstalten: Hamburg. Reisen und Forschungen. Kleinere Mit- Dreyfuß zu Straßburg, vertreten durch Rechtsanwalt 4000 mit dem Antrage des Großherzoglichen Amtsgerichts. kosten zur Last zu legen E E 0A 4177 weiteres Steigen gemeldet. theilungen. Jagd und Fischerei. Bücber- und Schriftenschau.

dauernd im Steigen.

m M A E Q S Q T D ck D ck S

Wündisch in Zabern, klagt gegen 1) Emil Mever, | a. die Beklagten als Gesammtschuldner zur Zah- wird mit dem Bemerken, daß bei dem Unbekannt-

E g E - —————— —=

m M: a

E I E L D

Subhastationen, Aufgebote, Vor- befindlichen V gens des An eschuldigten

a Dar Yi F x c E i Aufenthaltsortes des Beklagten der vor- i es Ea R 2) Godot Meyer, 3) Rosalie Meyer, 4) Moses lung eines Theilbetrages von 1000 4 nebst | [54560 Oeffentliche Zustellung. sein des Au - Of ; : git j E s Meyer, Alle ohne bekannten Wohnort, mit dem An- 9/0 Zinsen seit dem 1. April 1882 an Klägerin [ Der Epe i Ignaz Joesel in Mür- ral fe ie fo s erligung des. Vooe ® 3 [4 trage auf öffentliche Versteigerung einer den Parteien zu verurtheilen, hausen, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Reinach, E R Verhandlung auf den 15 März M L 2 Z O G) É euti €L N91 €î C j P gemeinscaftlid gehörigen, zu Maursmünster Sek- |- b, das Urtbeil gegen Sicberheitsleistung für vor- | klagt gegen den Bädcktermeister Emil Germser, 1883 Vormittags 9 Uhr, firirt wurde, dem « | Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl. By f 4 Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des tion E. Nr. 601 gelegenen Wohnhauses auf den läufig vollstreckbar zu erklären, früher zu Mülhausen, jeßt ohne bekannten Beklagten Jakob Pfeifer, Müller in Mittelbrunn Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels. E 2 lidendauk“ L AE : Ans{lagspreis von 409 durch den K. Notar | und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- Wohu- und Aufenthaltsort, wegen Nichterfüllung wohnhaft gewesen, dermalen obne bekannten Aufent- register nimmt an: die Königliche Expedition 1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 5, Industrielle Etablissements, Fabriken „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein Baur în Maursmünster und ladet die Beklagten | lung des Recbtsfstreits vor die 1V, Civilkammer des | des im April 1882 abgescblossenen, auf Gründung balt8ort abwesend auf Grund des die öôffentlice des Deutschen Reichs-Anzeigers und Köntoli h 2, Subbastationen, Anfgebote, Vorladungen und G1osshandel. & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Séhlstte, zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | Königlichen Landgerichts zu Breslau, Ritterplay | eines Konsumvereins geriteten Vertrages mit dem Zustellung dieser * Sens chrift und sämmtlicher in es s- Anzeigers g u. dergl. 3, Verschiedene Bekanntmachnngen. Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren die Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu | Nr. 15, 1. Stock, Saal 2, auf Antrage auf Zablung einer Entschädigung von der Prozedur erwabsenden Akten bewilligenden Ge- Prenßischen Staats-Auzeigers : 3, Verküafe, Verpachtungen, Submissionen etc. 7. Literarizche Anzeigen. Aunoncen - Bureaux Zabern auf 2 S den 14, März 1883, Vormittags 9 Uhr, 2400 M nebst Zinsen seit dem Klagetage, und ladet rihtsbes{lusses vom 21. laufenden Monats biermit Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. 4. Verloosung , Amortisation , Zinszahlung 8, Theater-Anzeigen. In der Börsen- : den 28. März 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des öffentlicd zugestellt. ¿ K u. s, w. von öffentlichen Papieren. 9, Familien-Nachrichten. beilage, E Æ mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | ricte zugelassenen Anwalt zu bestellen. __ | Rechtöstreits vor die Kammer für Handels aen Zweibrüdcken, den 22. Dezember 1882 “E n i nan T ang richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : Zum wee der öffentlichen Zustellung wird dicser | des Kaiserlichen Landgerihts zu Mülhausen i./E. s Gerichtsschreiberei des f Landgerichts Ei l d m Ab t Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | Auszug der Klage bekannt gemacht. auf Freitag, den 2, März 1883, Vormittags De éer y fab ete bis zur diesseitigen Gestellung nab refer Ke i G niadung zu onneuten + Auszug der Klage bekannt gemacht. : Breslan, den 19. Dezember 1882, 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- Recbispraktikaut aLungen u. dergl, e bierdur s DMeL ai ti Beschluß Bei dem Beginn des neuen Quartals und Jahres laden wir zum Abonnement auf die Hörkens, Landg.-Secretair, Provinzki, daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. «a L [45548] Aufgebot. S Les Deutiies Rg Ae iger und im Vols- | BArmstädter Zeitung ergebenst ein j Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. Gerichtëscreiber des Königlichen Landgerichts. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser N Die Erben des zu Neufähr verstorbenen Gast- heimer Kreisblatt je cinmal E veröffentlichen En Die „Darmstädter Zeitung“ ers{eint tägli in einer doppelten Ausgabe (Sonntags und E L Es f Ds Auszug der Klage bekannt gemacht. [54558] Bekanntmachung. it B wirths Julius Dittmann haben das Aufgebot der | ° Zabern, den 19 Dereuae 1882 , Montags einmal) und ist zufolge dessen in der Lage, allen Ansprüchen an Vollständigkeit, Reichbaltigkeit [54588] Oeffentliche Zustellung. [54570] Oeffentliche Zustellung. Der Landgerichtssekretär. Das K. Landgericht Müncea I. bat mit Be- angebli abhanden gekommenen Police der Lebens- | ie Strafkammer des Kaiserlicben Landgaericts und Raschheit der Nachrichten zu genügen. Die „Darmstädter Zeitung* wird so srübzeitig expedirt, daß In Sachen E Die Fabrikbesiyger Gebr. Franz bier, Löb. Lang- Herzog. {luß vom Heutigen die öffentliche Zustellung der versicerungs - Aktien - Gesellschaft Germania zu vis. Crêèmée S ais E Marbeinede. | das Hauptblatt noch an demselben Tage, an dem es ausgegeben wird, in die Hände unserer Leser des Conrad Zerban, Holzhändler in Worms, Gläu- gaffe Nr. 6, klagen gegen den Ingenieur John Klage des Gärtnergebilfen Johann Knoeringer, Stettin Nr. 133220 vom 15. Februar 1866, Jn- | 9€s- E ‘Für rihtige Abschrift ; * | im Großherzogthum gelangt. Was den Inhalt der „Darmstädter Zeitung“ betrifft, so wird wie biger, durch Rechtsanwalt Dr. Stephan daselbst | Roslin de Vry, früber hier, jeßt unbekannten Auf- | [54553 Ocffentliche Zustellung. dahier, vertreten vom Rechtsanwalte iee, gegen halts welcher die genannte Gesellschaft dem Gast- Der E ribts-Sekretär : bisher den hessishen Angelegenheiten bezichungsweise den Nachrichten aus dem Großherzogthum ausgedehnte vertreten, enthalts, aus der Re{nung vom 9. Oktober 1882 1) Der Korbmacer Friedrich Heinri August | Ottilie Knoeringer, unbekannten E É ai ofsbefiger und Eigenthümer Julius Dittmann zu L De man Beachtung in jeder Hinsicht gewidmet werden. Jn entsprechend hervorragender Weise wird die „Darm- : E gegen für in der Zeit vom 17. Mai bis 8. Juli 1882 ge- | Junghanns in Falkenstein, vertreten durch den | Gbescheidung bewilligt, und une i rhandlung Neufähr 500 Thlr. Preuß. Courant, zahlbar na ‘Für de Aua B Bo städter Zeitung* die Angelegenheiten des Deutschen Reichs behandeln, und es werden mehrere Correspon- Friedrich Reil, Zimmermeister, seither in Worms, | lieferte Gegenstände, mit dem Antrage auf kosten- | Rechtsanwalt Dr. von Po in Plauen, dieser Klage die Sitzung per T Civ! ammer vom A Le R ver pet bat, e Dee Staattarmit: denten in Berlin hierfür thätig sein. Ueber die Verhandlungen des deutschen Reichstags wird jeyt ohne bekaunten Aufenthaltsort, Schuldner. pflihtige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlun alie, verehel. Schicker, geb. Freitag, den 9. 883, er Jnhabder der Urkunde wird aufgefordert, pr G

( 2) die Mathilde Ro (Unterschrift.) regelmäßig auf das rascheste und genaueste referirt; die Verhandlungen der preußischen und anderer wegen Zwangsvollstreckung in unbewegliches | von 270,79 4 nebst 6% Zinsen seit dem 15, Juli Lenk, in Mühlhausen bei Adorf, vertreten durch den | Vormittags 9 ' spätestens in dem auf p16 y deutscher constitutioneller Körperschaften finden eingehende Berücsichtigung. Die äußere Politik und die Vermögen, 1882 sowie vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung Rechtsanwalt Dr. von Petrikowsky in Plauen, bestimmt. klagte mit der Aufforderu den 9, Mai 1883, Vormittags 10} Uhr, inneren Verhältnisse der außerdeutshen maßgebenden Großstaaten werden insbesondere aud dur wurde am 20. l. Mts. durch das Großb. Hess. | des Urtheils, und laden den Beklagten zur münd- klagen gegen: Î Hierzu wird die Fe: a L N eiti u Geri us vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 53, | [54102] Bekanntma un Originalcorrespondenzen aus den curopäishen Hauptstädten ur Darstellung kommen. Amtsgeriht Worms das Vertheilungsverfahren er- | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- | zu 1) die Anna Junghanns, geb. Paulus, früber | geladen, rechtzeitig ilt b ee tigem Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- y L hangt s Die Telegramme werden bei dem zweimaligen Erscheinen mit besonderer Raschheit, erforder- öffnet. ; , [liche Amtsgericht X11. zu Königsberg auf in Hammerbrüdck, jeh unbekannten Aufenthalts, | zugelassenen E zu vesle ‘Tbe dem Baüds melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls Bei der in Gemäßheit des Amortisationéplanes lichen Falls durch Extrabeilagen, mitgetheilt. Die Resultate der Frankfurter Börse finden noch in Vom 10, Februar 1883 an wird der Verthci- | den 21. ebruar 1883, Vormittags 94 Uhr. | wegen böslicher Verlassung, Kläger dringt auf Frennun der n die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. beute geschenen Verloosung der Partialschuld- | dem an demselben Tage erscheinenden Hauptblatt Aufnahme. lungsplan nebst allen bezüglichen Urkunden zur Ein- | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser zu 2) den Handarbeiter Julius Wilhelm Schier, | na aus S p Stettin, den 21, Oktober 1882, vershreibung der hiesigen jüdishen Gemeinde sind Die „Darmstädter Zeitung“ bringt als Feuilleton Original-Romane und Novellen, Aufsätze iht der Betheiligten auf der unterfertigten Gerichts- Aubuia der Klage bekannt gemacht. früher in Mühlhausen bet Adorf, jeßt unbekannten München, D Gal E t “urm Das Königliche Amttzericht. gezogen worden: j wissenschaftlichen, belletristishen und sonstigen Inhalts, über Literatur, Kunst, Musik u. \. f, reiberei offen liegen. Königsberg, den 18, Dezember 1882, Aufenthalts, wegen Ehebruchs, Î er 2 N Ferie retär : St. 2 à 1000 Thlr. = 3000 „4 Nr. 99, 85, Die interessanten Mittheilungen der Großh. Centralstelle für Landesstatistik, sowie das Termin zur Erklärung über den ee pbeitungoplan Zeigan, belt 1) mit dem Antrage, die zwischen den Parteien Kodler. o U O , I K vierteljährlid erscheinende Zugangs-Verzeithniß der Großh. Hofbibliothek werden kostenfrei als wurde durch gedachtes Gericbt auf den 24, ar | Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, X11. tehende Ebe zu scheiden, eventuell die cflagte Z R F B [54550] Beschluß. e (8 100 , = 300, ,„ 442,452,543, Beilage ausgegeben. 1883, Vormittags 11 Uhr, anberaumt und sind zu Fortstellung des ehclichen Lebens mit dem Kläger | [54578] B liche Rechtspflege. In der Strafsache 648, 919, Die „Darmstädter Zeitung“ kostet in Darmstadt vierteljährlich 3 4 2 «4, mit Bringerlohn Einwendungen gegen den Plan spätestens in diesem | [54566] Oeffentliche Zustellung. zu verurtheilen, Nr. 13 999, In der Sagen der des gegen s : 1008, 1039, } 4 4%, bei den Postanstalten incl. des Post-Aufshlags 3 M 75 A pro Vierteljahr, excl. Bestellgebühr. Termine bei Meidung des Auss{lusses derselben Der Rentier Theodor Hoffelt zu Berlin, Hoben- | zu 2) mit dem Antrage auf Scheidung der zwischen | Wilbelm Spick Carolina, geb. Koch, in Karlöruhe, Peter August Douvier, 18 Jahre alt, von Visb,| 50 & e. J 3 5 LUUE) LMLA, Pinsuhtlich des Allgemeinen Anzeigers bemerken wir, daß ch derselbe zufolge der sehr vorzubringen. zollernstraße Nr. 9, vertreten dur die Rechtsanwälte | den arteien bestehenden Ebe, vertreten dur Rechtsanwalt Süpfle daselbît, esen schweren Dicbstahls, hat die Strafkammer des | Mit dem 30. Juni 1883 hört demnach die Ver- starken Auflage, der Verbreitung der „Darmstädter Zeitung“ in allen Gemeinden des Groß , Worms, 22, Dezember 1882, Zustiz-Nath Lesse und Kempner ebenda, Kaiserhof- | und laden die zu 1 und 2 genannten Beklagten | ibren Ehemann ist neuerlich Termin zur Ver Kaiserlichen Landgerichts nachstehenden Beschluß er- jinsung dieser Schuldverschreibung auf. Den In- thums und des Umstands, daß fie als Organ für die Bekanntmachungen aller öffentlichen Behörden Ott, straße Nr. 1, klagt gegen den früheren Gütererpe- zur mündlichen Ens des Rechtsstreits vor | lung auf lassen: 2c. abern werden dieselben hierdurch mit dem Ersucben dient, vorzugsweise für Veröffentlichungen eignet, welhe man zur Kenntniß des ganzen Landes zu bringen Gerichtsschreiber des Großh. Hess. Amtsgerichts. | dienten Paul Hausig, früher zu Berlin, Fennstraße | die Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Nensiag, den 20. r 1883, 21 Ja Erwägung, daß gegen den abwesenden An- | gekündigt, solde am 1. Juli 1883 gegen Zahlung wüns{t. De Einrückungs-Gebühren betragen für den Raum der fünfspaltigen Petitzeile 15 A, fûr ttags 84 Uhr, eschulbigten, gegen welchen die öffentliche Klage er- | des Nennwerthes und der Zinsen pro 1. Semester

t (54574 ———— Nr. 42 O YnYatE, gegenwartig unbekannten Aufent- | Plauen auf “Anzei 2 j J i d boben, dringende Verdachtsgründe vorliegen, welche | 1883 an unsere Hauptkasse, Oranienburgerstraße 301, | e Anzeigen 12 s, und finden Inserate sowohl in dem ersten wie in dem zweiten Blatte L eförderung.

V li il it Ladu (1s, aus dem A 24. August po den L. April 1883, bestimmt. | _y ent ellung m u owie en verauslagter ékosten u ne den erlassenen Hasftbefebl rechtfertigen, nach Einsicht | abzuliefern. Varmstadt, im Dezember 1882 g gt s

Die ledige Nâberin Anna Graviee a Geebeim | orre wegen verauslagter ( f foftenpflichtige | 3) Die Fabrilarbeiteris Jobadae Henriette Ec- | at witd, dem nunmehr L 2 2 e 1 Anna Gradler von m |wa ren m rage auf Toîten tige e Fa ann e See j adwcsien des Antrages der Kaiserliben Staatsanwaltschaft Berlin, den 20. Dezember 1882, Die Expedition der Darmstädter Zeitung. und le ihr uneheliches Kind „Margaretha“ Docnibeltene des Bekla _ zur Zahlung von ifi Ubi R Richter, in Plauen, vertreten | \. Ft zugestellte biermit an Zustellungöstatt (Slagnahme des im Dentsien Ran feder (Do der ¡dischen Gemeinde. Nedacteu-: Nlevel Seifert von da klagen gegen den levigen gros | 1018 e 20 B, nebst 5 °/a Zinsen seit dem 2. No- | durch a Ev Sere da S ien n,” ames | - Rartdonde, das 26, ‘Dezilier 10A

agnayme des im Veutiwen Reiche befindlichen c en tz . s . j . k L k

erbgens des Angeschuldigten als Gestellungsmittel Berlin: Fünf Beilagen E "S VAthaafiu j von Eini, - ‘oracenten V b Lw ei obert Dito des

bmi L R gen Gärtner AÄthanasius Moll erklärung des ergehenden Urtheils, ibren ann, den Handarbeiter Der chtéschreiber des Gr. Landgerichts, in Gemößhbeit des $. 332 C. P. O. sowie $. 333 f. b, Verlog der Enedition (Kessel.) inf s i t. sih unbekamit wo in Nordamerika aufhaltend, | Bekl r mündlichen Verhandlung des Rechts- | Uble, i Amann. dic Bes lagnahme des im Deutshen Reiche Druck: W. Elsner. (eins&llehlih Börsen-Beilage). + - s f 73 e k an ‘des agten,

1 Plauen, jeyt unbekannten Aufent- wegen Vaterschaft und Aliment mit dera Antrag: * streits vor die vierte Civillammer des Königlichen | halts, , leyteren zu dem anderweiten, zur