1882 / 304 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

De A E R I S “4 ua De ba P IRINE R

Ani ae A Z G DARSAC di Ea R Zir iat x

Talons zur Anleihe von 1877 den Nominalbetrag der Obligationen und Anleibescheine und den Betrag des am 1. April 1883 fälligen Coupons baar aus. Der Geldbetrag fehlender Coupons wird vom Ka- pital gekürzt.

Die vorgenanrten Abstempelungs- und Einlösungs- stellen sind zur Prüfung der Legitimation des Vor- zeigers bezw. Empfängers berechtigt, aber nicht ver-

pflicbtet. i. Vr., den 23. Dezember 1882.

Talons Serie 1V. der zweiten Emission vom 1. Juli 1883 ab, mit Aus\{luß der Sonne und esttage, bei der Kasse der Eisle Discontogesell- E biersclbst gegen Quittung baar in Empfang men.

Die Beträge der Zinscoupons obengeda{ter Num- mern, welche bei der Ablieferung fehlen, werden vom Kapital in Abzug gebracht werden. Gleihzcitig wird hiermit den Juhabern der VRSeZNReten Kreis-Obligationen freigestellt, dieselben in der Zeit vom 1. bis 31. Mai 1883 bei der Kasse der Eislebener Disconto- Gesellschaft hierselbst behufs Abstempelung auf jährlich vier Prozent Zinsen vorzulegen. Eisleben, den 23. Dezember 1882. Zahlung der nach dem Ver- Der Kreisausschuß des Mansfelder Scekreises. | E Es 27. August v. Wedell. E Frage vom T

E EER ans * betrcffend den Uebergang des Köln-Mindener Eisenbahn-Unternehmens auf den Staat, am 2. Januar 1883 fälligen halbjährigen Renten derjenigen Aktien der Köln-Mindener Eifen- bahn-Gesellschast, welhe noch nit in Folge unserer Aufforderungen vom 26. August 1881 und 9. Sep- tember 1882 gegen Staatsschuldverschreibungen um- getauscht worden find, erfolgt gegen Auslieferung des Rentecoupons Nr. 6 mit 4. 18 in Berlin bei der Königlichen Eiscnbahn-Hauptkasse (Leip- ziger Play 17), der Haupt-Seechandlun Sfasse, der Direction der Disconto-Gesellschaft und dem Herrn S. Bleichroeder, in Hamburg bei der Norddeutschen Bank, in Frankfurt a. M. bei den Herren M. A. von Rothschild & Söhne und bei der Filiale der Bank für Handel und Jnudustrie, ia Düsseldorf bei der Negierungs- Hauptkasse, in Köln bei unserer Hauptïasse. Nach dem 15. Januar 1883 erfolgt die Zahlung dieser Rente aus\%chließlich bei der Eisenbahu- Hauptkasse und bei der Haupt-Sechandlungs- kasse in Berlin, bei der Negierung3-Hauptkasse in Düsseldorf und bei uuserer Hauptkasse. ei der Einlösung ist den Zahlstellen ein nah den Num- mern geordnetes, mit -der Quittung des Eigenthü- mers über den Geldbetrag versehenes Verzeichniß vorzulegen. Wir machen hierbei unter Bezug- nahme auf die angezogene Bekanntmachaug vom 9. September cr. noch ausdrüdlich dar- auf aufmerksam, daß die Köln - Mindener Eisenbahn-Aktien uur noch bis zum 1. April 1883 gegen Staats\chuldverschreibungen der 4%/0 fonsolidirten Anleihe umgetauscht werden.

Königsberç Magistrat Königl. Haupt- und Residenz-Stadt.

Köln - Mindener Eisen- bahu. Nentezahlung. Die

[54510] Bekanntmachung, betressend die Konvertirung und eventuelle Kündigung der 43"/ igen Stadt-Obigationcn

e der Stadt Königsberg i. Pr.

Im Einverständniß mit der Stadtverordneten- Versammlung haben wir beschlossen, den Zinsfuß der auf Grund des Privilegiums vom 5. März 1856 und der auf Grund des Privilegiums vom 15, Oktober 1877 als Serie A1. und ULA. qus- gegebenen 44%%igen Königsberger Stadt-Obigationen

und Anleihescheine vom 1. April 1883 ab von 44 auf 4% : herabzusezen.

Nachdem hierzu durch Königlichen Erlaß vom 1. September 1882 (Amtsblatt der biesigen Königl. Regierung von 1882 Stück 40) die landesherrliche Genebmigung ertheilt worden ist, fordern wir die Inhaber der vorbezeichneten Stadt-Obligationen und Anleihescheine, soweit solche nicht bereits behufs regelmäßiger Amwortisation zum 1. April künftigen Jahres oder zu cinem früheren Termine gekündigt worden sind, auf, die in ihrem Besiße befindlichen Obligationen und Anleibescheine zur Abstempelung auf 4 Prozent in der Zeit vom 2, bis eiu- schließlich den 31. Januar 1883 entweder bei

der Stadthauptkaise oder trieb

« dem Bankhause J. Simon Wwe, bierselbs & Söhne oder

der General-Direktion der Seehandlungs-So-

i cietät zu Berlin mittelst eines arithmetisch geordneten Nummernver- genie A trise sigen ns für die

igationen aus der Anleihe von 1856 die Coupons Köln, den 6. Dezember 1882 7 bis 20 Serie V, und Talons, für Obliaationen | 6: 4 L A ; aus der Anleihe von 1877 von 10 ins. Talon. Königliche Eisenbahn-Direktion (rechtsrhein.),

Den Einlieferern wird eine Prämie von 20 ENO Pfennige pro 100 Mark Valuta gewährt und der am 1. April 1883 fällige Coupon schon jeht bezahlt. Die neuen 4°%/%igen Couponsbogen nebst neuen Talons werden von den Abstempelungs- stellen baldmöglichst darauf ausgehändigt werden.

Zu gleicher Zeit kündigen wir biermit alle oben bezeibneten Obligationen und Anleihescheine, welche nit im Laufe des Januar künftigen Jahres bei den oben bezeichneten Stellen zur Konvertirung in 4°%ige eingereiht werden, zum

Cöln-MindenerEisenbahn. Zinsenzahlung. Die Ein- lösung der am 2. Januar 1883 fälligen halbjährigen Zins- A9 Cou I por telt, Se ationen I., II. /o), V. und VII. Gmission der Cöln-Mindener CEisenbaba-Get schaft erfolat vom 2. Januar k. J. ab danernd in Berlin bei der Königlichen E senbahn-Haupt- fasse (Leipziger Plat 17), in Cöln bei unserer h 1. April 1883. : Hauptkasse (Domhof 48), Vormittags; vom Von diesem Tage ab hört die Verzinsung der | 2. bis cinscchließlich 15. Zannar k. J. in Berlin bei nit konvertirten 44%igen Königsberger Stadt- | der Haupt-Sechaudlungskasse, der Direktion der

Obligationen und Anleihescheine auf und zahlen an Disconto-Gesellschaft und dem Herrn S. Blei diesem Tage röder, i é n S. Bleich- die Stadthauptkasse, z er, in Hamburg bei der Norddeutschen Bauk,

; Frankfurt a. M. bei d ú D Ses I. Simon Wrwve. hierselbst, | Rothschild & Söhne U RA “ber. Siltats E

: f Bank für Haudel und öhns- die General-Direktion der Sechandlungs-Societät | lichen Geschütze Bel dee Cintosten o robt

zu Berlin, Zahlstellen ein nah Nummern geordnetes, mit der Buittung des Eigenthümers über den Geldbetrag versehenes Verzeichniß vorzulegen, Cöln, den 6. De-

zember 1882. Königliche Ei es s (vechtörheinishe) 0 ©senbahu - Direktion

Pfandbriefs-Auffkündiguug.

In Folge beute statutenmäßig bewirkter Ausloosung wer nacstebe zeichnete Pf i

C a Jondja ichen Kreditvereins für C Proviaz g werden nachstehend bezeicbnete Pfandbriefe Serie L. r. = 83000 Æ: Nr. 223 285 470 583 630 684 698 799 1102 1113 1158 1215 1322 1399 1427 1536 1582 1637 1667 1868 9242 511 29) Sue auAE 244 2005 2601 2813 2852 2891 2958 3061 3119 3215 3258 3307 3477 3582 3624 3687 3962 4000 1165 4217 4419 4664 4749 4992 5062 5227 5231 5314 5440 5446 5555 5693 5715 5855 5894 5989 ¿ue2 6100 6240 6335 6398 6470 6474 6622 6740 6932 7020 7156 7187 7328 7374 7451 7598 7620 7Cc8 7652 7606 7834 7983 7994 8261 8303 8310 8327 8328 8342 8427 8447 8715 8753 8940 9074 9163 9246 9253 9271 9272 9349 9352 9426 9702 10016 1009 92 10237 332 10368 1040 10449 10462 11556 11585 11591 11772 11809. 4 LEDN, AOIOT », LONOA 10608. IODOR; 100A erie LL. à 200 Thlr. = 600 Æ: Nr. 95 282 381 432 460 668 913 10: 7

1214 1302 1307 1546 1553 1600 1710 1741 1882 1949 1977 9090 2299 2295 9526 2614 2625 2803 A214 2606 2878 2924 3222 3451 3461 3565 3805 3855 3968 4091 4193 4125 4946 4294 4308 4360 4354 4419 4532 4536 4561 4812 4916 4929 4940 4943 4945 4965 5039 5056 5288 5440 5707 5851 0857 0Bo1 6035 6083 6147 6159 6280 6287 6368 6389 6560 6593 6606 6613 6621 6646 6658 62e. 6834 6835 6880 6899 6903 7100 7260 7384 7401 7468 7583 7702 7832 8003 8142 8210 8223 8263 044 8350 8414 8429 8456 8477 8654 8939 8993 9019 9150 9257 9259 9293 9478 9736 9808 9841 9886 9910 9945 9967 9973 10021 10111 10124 10229 1036« 10387 10504 10564 10704 10783 10809 10842 11103 11124 11178 11247 11384 11435 11510 11249 11626 11641 11663 11692 11795 11841 11848 11915 11972 12024 12049 12205 12217 12385 12457 12484 12562 12622 12677 12721 12763 13052 13111 13123 13127 13283 13436 13490 13593 13602 13917 12925 13935 14011 14162-14225 14227 14360 14532 14575 14626 14634 14678 14724 14848 gg 14923 14991 15034 15128 15215 15273 15304 15347 15414 15512 15648 15861 16001 16268 16318 16437 16491 16503 16590 16663 16955 17021 17041 17159 17388 17418 17503 17518 17319 17601 17657 17674 17746 17773 17832 17848 17933 17970 18073 18075 18098 18159 18211 18218 18226

626 18750 18788 18855 18920 18952 18963 19072 19107 19138 19139 19149 105,0 182 18448 10763 19% 18788 18856 18963 19072 19107 19138 19139 19149 19227 19540

„4 „Seric TTF, à 100 Thlr. = 300 A: Nr. 9 13 140 1 249 32

514 579 719 758 1047 1174 1222 1261 1307 1310 1321 1474 1733 1907 1984 01S A 2174 2227 2304 2338 2346 2367 2645 2702 2888 2900 3018 3089 3180 3197 3344 3418 3447 3464 3535 3586 3588 3590 3722 3898 3899 3983 4057 4132 4226 4254 4302 aue 4577 O0 G4 A777 4793 4816 4826 4850 4995 5142 5191 5249 5286 5633 ger S701 5719 5777 5853 5990 6002 6009 6048 6100 6104 6269 6312 6323 6352 6389 6619 6716 6717 §772 6790 6820 6891 6942 6955 7078 7124 7243 7339 7380 7425 7450 7469 7567 7634 7656 7698 7744 7965 7973 8016 8031 8045 8190 8211 8225 8480 8573 8702 8727 8752 8805 8811 8867 8988 9065 9079 9095 9103 9533 9880 10004 10027 10327 10348 10385 10113 10462 10531 10528 11035 11041 11052 11096 11129 11367 11737 11887 11952 11978 12390 12405 12437 19737 12783 12823 12872 12948 13019 13080 13092 13093 13097 13129 13392 13416 13497 13602 13668 13689 13800

386 5 1397: ( 4194 142 22 1442 4542 14582 14630 147 12964 10915 13972 14010 14094 14157 14215 14322 14421 14487 14542 14582 14630 14721 714 768 772

970, L Serie V. à 500 Thlr. = 1500 A: Nr. 5 151 225 241 491 610 615

974 997 1098 1164 1237 1313 1318 1347 1431 1438 1601 1640 1772 1823 1843 1250 2066 2220 2274 2406 2488 2573 2641 2844 2929 3046 3230 3252 3291 3304 3330 3331 3397 3560 3694 3821 3830 3925 3977 3992 3996 4011 4012 4022 4027 4209 4506 4672 4675 4704 4769 4881 4933 4972 4976 4978 4982 5042 5129 5277 5292 5295 5473 5574 6135 6171 6414 6469 6508 6584 6672 6718,

Serie VI. à 1000 Thlr. resp. 3000 4: Nr. 214 230 286 436 565 580 804 17 2054 2190 2226 2230 2235 2571 2638 2695 2719 2902 2919 3027 3099 3146 24: : 1766 1785 1826 1858 4228 4361 4437 4u4 2200 271 2638 719 2902 2919 3027 3092 3146 3455 3556 3583 3801 3873 4009

(361 4437 45 4826 5061 5075 5471 5710 5848 6363 6384 65: 7322 7507 7527 7661 7744 7830 8045 8063 81 / 516. 0000 C s7as 5020 u

9508 9639 9658 9763 9874 9933 9951 9956 3 10057 10308 103 0866 10939 11204 11214 12160 12260 12278 12550 12816 12856 12872 12999 13026 19041 13130 13191 13250 13485 13668 13775 13812 13945 13962 14254 14271 14987 14363 14754 14808 14911 15064 15107 15317 15552 15855 15886 15939 15956 16101 16236 16889 16929 17390 17624 17656 17704

gegen Einlicferung der Obligationen und Anleihe- \cheine selbst und der zugehörigen Zinscoupons Serie V. Nr. 7 bis 20 nebst Talons zur Anleihe von 1856 bezichungsweise des Zinscoupons Nr. 10 und des

[54511]

19745 19845 20376 20417 20696 20698 20755 20736 20757 20759 20760 20761 20766 2076

21034 21178 21204 21292 21434 21545 21552 21680 21748 21815 21818 21825 21893 21894 21895 21896 21980 22033 22159 22234 23157 23195 23278 23293 23368 23369 23908 23945 24186 24429 24502 25178 25540 25590 25651 25830 25949 26248 27159 27437 27563 27568 28048 28187 28316 28497 28521 29331 29587 29691 29748 29753 30152 30316 30375 30585 30647 31354 31383 31696 32370 33000 33341 34983 34984 35066 35872 35880 35884 36181 36182 36183 37051 37493 37405. 37416 37417 37418 37419 37420 37632 38566 38610 38623 38992 39463 39464 39599 39600 39966

TERZ 39969 39970 39972 39973 39974 40354 40355 40357 40359 43010 45183 46225 46231 46578.

1879, j

20657 21022 21345 21574 21575 21576 21714 21759.

Serie VEEZLI. à 200 Thlr. resp. 600 4: Nr. 74 158 432 500 668 961 1 !

1665 1785 2156 2289 2313 2380 2415 2459 2510 2544 2589 2704 2710 2764 2870 2902 3289 RAR 3833 4966 4112 4115 4339 4379 4398 4477 4569 4627 4760 5218 5670 5850 5895 6002 6358 6454 6497 6942 7283 7351 7385 T7387 T7388 T7425 7732 T7826 7848 8181 8189 8192 8282 8358 8463 8725 8759 8848 8864 8890 8973 9111 9573 9611 9799 9976 10042- 10052 10199 10272 10319 10347 10369 10505 10506 10635 10745 11107 11217 11463 11482: 11642 11678 11826 12074 12105 12125 12245 12271 12359 12910 13305 13355 1344313668 13737 13895 13938 14398 14767 14963 15255 15279 15327 15513 15624 15672 15715 15799 15801 15891 16981 17058 17059 17113 17160 17173 17242 17458 17794 18251 18712 18837 19097 19296 19382 19615 19816 19824 19884 20238 21523 21524 21543 21544 22106 22156 22526 29596 22597 22617 22958 23007 23084 23155 23197 23876 23885 23897 23932 23963 25457 25497 25639 25783 26193 26223 926351 27107 27518 27593 E Ee Me A Ea E 31066 31254 31267 31482 c ¿ c 339 3 4659 34754 34803 34827 34855 35236 35762 35 3b 37414 37807 37861 37867 38311 38432 40813 41249 41252 41540 41994 412491 42429 t 42736 42773 43865 43979 44280 44458 44461 44463 45220 45613 45620 46078 46898.

4 Serie 1M, à 100 Thlr. resp. 300 46: Nr. 181 299 382 486 572 586 595 737 1078 1147 1235 1502 1720 2025 2227 2340 2469 2487 2876 2922 2930 3022 3043 3051 3140 3204 3468 3481 3962 3673 3782 3925 3927 3971 4115 4322 4355 4454 4566 4810 4880 4912 5282 5586 5715 5797 5813 9831 5840 6260 6397 6535 6685 7469 7507 7613 7621 7728 7753 7973 8219 8505 8728 88929 9078 9230 9435 9438 9450 9524 9545 9551 9656 9714 9761 9769 9965 10018 10046 10221 10303 10392 10432 10454 10545 10949 11005 11149 11159 11234 11449 11602 11609 11851 11996 13114 13209 13803 13874 14119 14497 14863 15143 15152 15405 15910 16025 16137 16211 16311 16633 16749 16750 16854 17233 17367 18185 18383 19233 19263 19455 19524 19863 19911 19923 20126 20174 E e R E 21724 22335 22655 22935. : ‘crie X. à ch A: Nr. 49 173 221 430 906 1148 ten Inhabern zum 1. hierdurch mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitaltetrag von dem UudiiGten R ICLINEN a unserer Kasse hierselbst, Vormittags ¿wischen 9 und 1 Uhr, baar in Empfang zu nebmen. Die gekündigten Pfandbriefe müssen nebst den noch e aure Kupons Nr. 3 bis Nr. 10

Ll

und dem Talon in kursfähigem Zustande eingeliefert werden. 3 è wird von der Einlösungs-Valuta in Abzug gebracht. C Ee Fivá feblenden: Nuhons

Die nicht eingehenden Pfandbriefe verjährenÿ binnen dreißig Jahren zum Bortheil des Kredit-

14977 15091 15143 15203. 16340 16811 16896 16902 18355 18390 18635 18639 20419 20968 21154 21208 22697 22720 22921 92934 24278 24521 24602 24986 28113 28597 28907 29655 32195 32341 32343 32887

vereins,

Zur Bequemlichkeit des Publikums ist nabgegeben, daß die gekündi f i - y i , da gekündigten Pfandbri T Lille U Gu Ee Falie aus D ib Post, apa eingesendet N Ri in er Baluta mögli mit i 2

und unter S S es Zaren ceeR actalden foll. SSCDANDAE Dae: UMFEINEEE “-GNGlE OUEIENN „ugleich werden die bereits früher ausgtloosten, aber noH rückständi en Pfandbriefe: Serie x. à 1000 T lr, = 3000 É: Nr. 1895 3093 3526 3773 3 6031 16619. Seric Ux. à 200 Thlr. = 600 A: Nr. 4759 4855 7212 7589 7896 8751 9269 9778 11511 E ie LIL, 4 100 Thie n BAR 16373 17871 18036 18641 19201.

erie TIE,. DhYir. = 0 M: Nr. 468 469 746 1092 2302 2824 Í 2 4252 4371 4673 4717 6651 6920 6978 7118 7320 7829 8593 10248 10925 10955 19242 19008 14060

14765 14894, Gal cage e V. à 500 Thlr. = 1500 A: Nr. 1082 1515 2080 2855 3011 3459 4722 4889 Serie VI. à 1000 Thlr. resp. 3000 4: t j 26 227 Le 3308 h resp. 3000 A: Nr. 658 1698 5668 20369 20726 22704 Serie VIE. à 500 Thlr. resp. 1500 A: 8581 E Res E 15739 16343, erie EN à Thlr. resp. 600 (: Nr. 10 570 1771 1886 2312 c 7286 7457 7959 9130 9233 9618 10373 10869 10963 12175 12177 13485 14887 10905 16e 1AEER 16542 17135 17821 18078 18191 19562 20022 22979 24216 25440 26173 26212 27091 27111 (f Serie LIK. à 100 Thlr. resp. 300 A: Nr. 452 1361 3219 5367 5368 5850 5873 6348 6549 8343 9309 9751 14625 14861, j Serie X. à 200 A: Ne. 770. hierdurch wiederholt aufgerufen und deren Besißer aufgefordert, den Kap Vermeidung weiteren Zinsverlustes unverweilt in Empfang zu nehmen. Posen, den 21, Dezember 1882, Königliche Direktion des neuen landschaftlihen Kreditvercius für die Provinz Posen.

Nr. 137 1681 2160 2327 3299 5489 6290 8382

1675 1795 1941 2621 3147 10198 10202 10488 10576 10820 13951

italbetrag dieser Pfandbriefe zur

54462 F j 9 ar anat en 4 3 [54462] s, S Lenne F QUeT V ersicherungs-Gesellschaft. 4 chckir Ooringen Hhierdurch zur öffentlihen Kenntniß, daß Herr Subdirector August Ritter auf einen Wunsch aus den Diensten unserer Gesellschaft aus\cei ji mäß 8. 24 unseres ( : [O S M E s [chaf [eidet und wir gemäß §8. 24 unseres Gesell- Dber-Inspector Bernhard Neumann, Bureau-Vorsteher Hermann Fischer, Bureau-Vorsteher Josef Benesch und : s Bureau-Vorsteher Alwin Schwieder hierselbst zu Bevollmächtigten unserer Gesellschaft ernannt, und denselben die Befu den Unterzeidbneten von heute ab zu vertreten, jedoch mit der Einschränkung, daß gemein|caftlid zur Vertretung des General-Directors resp mächtigt sein sollen. Breslau, am 23, December 1882.

Schlesischeo Feuerversicherungs-Gesellscharst.

Der Genueral-Direcector. Ribbeck.

defugniß beigelegt haben, , änl ay je zwei der Genannten ective zur Zeichnung der Gesellschaftsfirma er-

„Dresdner Iournal.“

Verantwortliche Redaktion: Ober-Redacteur R udolf Güntber. Us ; F O vom Feuilleton: Otto Banck. e „vonnemenis auf das „Dresdner Journal“, das offizielle Organ der Königl. \äGsi\{ Staatsregierung werden bei allen deutscben Postanstalten zu dem Preise von 4 M 50 7 On tal, Gs, Deutschlands uit ene prewvendem Postaufschlage angenommen. resdner Journal“ bringt unter der Rubrik „Zeitungss{hau* regelmäßige Be- sprehungen der wichtigsten Tagedereignisse und Zeitfragen und unterrichtet die Leser über ‘die Aus: lafsungen E Freien u geachtetsten Organe der Tagespresse. i : Heullelon, welches auch der novellistishen Unterhaltung seine gegenwärtige beträcbt- liche Raumerweiterung regelmäßig widmet, vermittelt die Kenntnißnahme von ‘den Teer L e der gaifensGalt, reatur gund im “ecN, während es in scinen Lokal- ’reGungen das Vresdner Kunsttreiben des Theaters, der Musik und ilde di di die vaterländische prbusirie aner im Auge behält. | L N Vie Ziehungslisten ausgelooster Königl. sähsisher Staatspapiere, sowie die Gewinnlisten der Königl, sächsischen Landeslotterie, ingl. die Börsenberichte (Scblus: _—_ i werden im „Dresdner Journal“ vollständig veröffentliht. Die mutbmaßlihen Wetter- auss bten tür den nähsten Tag werden nach telegraphischer Nachricht mitgetheilt, Das „Dresdner Journal“ eignet \ich seiner großen Verbreitung im Lande wegen ganz

besonders für Inserate jeder Art, namentlich auch E SS E i : Königreiche Sacsen bekannt zu machen sind. (9 auch für Erlaffe nihtsähsischer Behörden, die im

Die Insertionsgebühren werden im Inseratentheile mit 20 4 für die gespalt titzeile oder deren Raum berechnet; für Inserate unter der Rubri in e ndtes* sind ie Fn ertionsgebühren pro Zeile auf 50 festgestellt. uad fenauatA A n Wir ersuchen um recht baldige Erneuerun des Abonnements auf das erste

Quartal 1883, da wir sonst die Lieferung voll j ) ü Übdinentea nit erti S ferung vollständiger Excmplare obne Mehrfke sten für die gechrien

Dresden, im Dezember 1882. Königl. Expedition des „Dresdner Journals“.

17748 18035 18168 18288 18409 18575 18615 19059 19077 19187 19413 19446 19516 19520 19534

13017 13031 13180 13300.

30045. ,

M 304.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 28. Dezember

M Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staals-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

2, Subhastationen, ÁAuígebote, Vorladungen u. dergl.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Snbmissiouen etc.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

n, 8. w. von öffentlichen Papieren,

Deffentlicher Anzeiger. 7

| 5, Industrielle Etablissements, Fabriken | und Grosshandel. |

182.

6, Verschiedene Bekanntmachungen.

7, Literarische Anzeigen.

8, Theater-Anzeigen, | In der Börsen- 9. Familien-Nachrichten. beilage.

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttuer & Winter, sowie alle übrigeu größeren

Annoncen - Bureaux. M

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbrief. Der Handelsmann Jguaytz Lasch, 26 Jahre a°t, zuleßt wohnhaft zu Berlin, Oranien- straße 35, ist durch rechtskräftiges Urtheil hiesigen Königlichen Schöffengerihts vom 23. Juni curr. we-

en Gewerbesteuerkontravention zu einer Geld- ficafe von 96 M evtl. 10 Tagen Haft ver- urtheilt. Da derselbe sich verborgen hält und der Vollstreckung der erkannten Strafe entzieht, so er- suchen wir, denselben im Betretungsfalle zu ver- haften und, falls derselbe die Geldstrafe von 96 nicht erlegen kann, die Freiheitsstrafe an ihm zu vollziehen. Ehrenbreitstein, den 16. Dezember 1882, Königliches Amtsgeri{t.

Steckckbrief. Gegen den unten beschriebenen Uhr- macher Jacob Heinrih Feldbusch aus Darmstadt, zuleßt in Caffel, welcher flüchtig ift, ist die Unter- suhungshaft wegen Unterschlagung verhängt. Es wird ersucht, ‘denselben zu verhasten und in ‘das Landgerichtsgefängniß zu Cassel abzuliefern. (J. I. 1386/82). Cassel, den 21. Dezember 1882. E lihe Staatsanwaltschaft. Stinving. Besthrei- bung: Alter 40 Jahre, Statur große \{chlank, Haare blond, Bart blonder Schnurrbart, Augen blau, Ge- sihtsfarbe blaß, Sprache deutsch. Kleidung: \{chwar- fe Winterüberzicher, \{chwarzer Filzhut , dunkler

nzug.

Ediktal-Ladung. In Disziplinaruntersuchbungs- sahen wider den Gepäctk-Expedienten Belling, vormals zu Melle, is Termin zur mündlichen Ver- handlung auf Sonnabend, den 27. Januar 1883, Mittags 12 Uhk, im Sitzungssaale der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Hannover anbe- raumt. Zu diesem Termin wird der 2c. Belling, dessen gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt ift, hier- durch unter der Warnung vorgeladen, daß bei seinem Ausbleiben ein Vertheidiger ¿u seiner Vertretung niht zugelassen werden, die Verhandlung dagegen auch in Abwesenheit des Angeschuldigten erfolgen wird. Hannover, den 22. Dezember 1882, König- liche Eisenbahn-Direktion. h

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[54562] Oeffentliche Zustellung.

Der Jacob Borg, der junge, Handelsmann zu Großblittersdorf, klagt gegen den Anton Houver, Maurer, und dessen Chefrau Katharina Flaus, früher in Zinsfingen, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen im Jahre 1880 verkaufter Krämerwaaren, mit dem Antrage auf fsolidarische Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von:

1) 64,60 M nebst Zins zu 5 9% vom 17. No-

vember 1882 an und A

2) einer entsprewhenden Mandatarsentschädigung, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsftreits vor das Kaiserlihe Amts- geriht zu Forbach i. Lothringen auf

Donnerstag, deu 15. Februar 1883, Vormittags 9 Uhr. S

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage Ga gemacht. LTEL, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichs.

[54561] Oeffentliche Zustellung.

Der Peter Müller, Ackerer, zu T ingen, flagt gegen den Wendel Metzinger, Schmied, früher zu Thetingen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent- haltsort, aus Schuldschein vom 14. März 1881 über ein dem Beklagten gegebenes Darlehn, mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 155,20 M nebst 59% Zinsen seit 14, März 1881, sowie einer rihterlih festzuseßenden Mandatars- entshädigung, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiser- lihe Amtsgericht zu Forbacv i. Lothringen auf

Donnerstag, den 15. Februar 1883, Vormittags 9 Uhr. i

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Petri, /

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[54559] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Wirthschaftsinspektor Linke, Ida, geb. Schröter, zu Prenzlau, zur Zeit in Soldin sib aufhaltend, vertreten dur den Rechtsanwalt Meiß- ner zu Prenzlau, klagt gegen ihren Ehemann, den Wirthschaftéinspektor Johann Paul Berthold Julius Lnke aus Prenzlau, dessen gegenwärtiger Aufenthalt niht bekannt ift, wegen Mangels am Unterhalte und böslicher Verlassung mit dem Antrage auf Ehe- scheidung: L:

das zwischen den Parteien bestchende Band der he zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Prenzlau auf

den 15, März 1883, Vormittags 94 Uhr, mit der “o ja“ mte , einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum wed der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

renzlau, den 17. Dezember 1882, Radnitz,

[54554] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Zimmergesell Emilie Hentschel, geb. Heinrich, zu Hinzendorf, vertreten durch den Rechtsanwalt Gallus, klagt gegen ihren Ehemann, den Zimmergesellen Johann Herrmann Hentschel, am 12. Juni c. aus dem Correctionshause zu Schweidniß nah Rauschwitz entlassen und am 12. Juni c. nach Beuthen a.-O.. abgemeldet, dessen gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt ist, wegen Man- gels an Unterhalt mit dem Antrage auf Cheschei- dung, und ladet den Beklagten zur weiteren münd- lichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die I. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Glogau auf den 10. März 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : : Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Glogau, den 13. Dezember 1882.

Bart}, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [54555] Oeffentliche Zustellung. Der Werkführer Johann Adam Schwab zu Friedrichsdorf, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Binge, hier, klagt gegen seine Ehefrau Wilhelmine Schwab, geborne Stein, zuleßt in Darmstadt, jeßt unbekannt wo? abwesend, auf Ehescheidung, wegen böslihen Verlafsens, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Che dem Bande nach zu trennen und die Beklagte für den {huldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Frankfurt a. Main auf den 27. März 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : :

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. Maiu, den 16. Dezember 1882, Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[54215] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung Wiener & Sueßkind zu Breslau, SUanersirale 5/6, vertreten durch Rechtsanwalt Haber in Breslau, klagt gegen dié Erben des am 21, Februar 1881 hierselbst verstorbenen Oberst- Lieutenants Baron Gustav von Lüttwiß:

1) den Adolph von Lüttwiß,

2) den Heinrich von Lüttwitz, deren Aufenthalt zur Zeit unbekannt is, wegen der von dem genannten Erblasser von der Klägerin ge- kauften Kleidungsstücke im Werthe von 304 M. 25 A, mit dem Antrage, die oben genannten beiden Beklagten zur Zahlung von 304 A 25 H nebst 59% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu ver- urtheilen und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die IT. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Breslau, Ritterplatz Nr. 15, im I. Stock, Saal 1, auf den 10. März 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. :

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung" wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Werner, s Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

P Oeffentliche Ladung. In Sachen Bollner, Xaver, Hafner, in Jesendorf, Kläger, vertreten durÞ Rechtsanwalt Biersack von hier, gegen Anton Krinauer, Geschirrhändler aus dem Lande Tirol, zuleßt in Jesendorf, nunmehr unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, wird Leßterer biemit in die Sitzung des K. Amts- gerichts Vilsbiburg vom G den 16. Februar 1883, ormittags 8 Uhr, zur Verhandlung über die Klage, în welcher seine Verurtheilung zur Leistung des restigen Betrages von 40 K für vor circa 34 Jahren von dem Hafner Xaver Bollner von Jesendorf geliefert erhaltene Geschirrwaaren nebst 6% Verzugszinsen von der Klagszustellung an und zur Kostentragung beantragt ift, geladen. Vilsbiburg, den 23. Dezember 1882, Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts. Der Kgl. Sekretär : Ulri.

[54549] Oeffentliche Ladung.

Nachdem “die Wittwe des Wilhelm Heinrich Leichner, Auguste Louise, geb. Krebs, von Eichen, jeßt verehelichte Jäger zu Hanau die Eintragung des auf den Namen von Kaspar Moerschel, Heinrichs Sohn zu Eichen katastrirten, in der Gemarkung von Eichen belegenen Grundeigenthums, als:

Weg. Ader an den 7 Morgen 4 a 30 n unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrochenen Eigenthumsbesitzes in das Grund- buch von Eichen beantragt hat, so werden alle diejenigen Personen, welhe Rechte an jenem Grund- vermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche im Termine am

156. Februar 18883, bei der unterzeichneten Behörde anzumelden, bei Meidung der im &§, 32 des Ges. vom 29. Mai 1873 vorgesehenen Recbtsnachtheile. Windecken, am 13, Dezember 1882,

[54557]

Jürgensen zu

Oe E, Zustellung. Die Ebefrau Anna argaretha Petersen, geb. Flensburg, verireten durch den Rechts- anwalt Dr. Müller I., klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Friedrich Petersen, jeßt unbekannten Aufenthalts (in Amerika) wegen böswilligen Ver- lassens, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Der Beklagte verließ am 19. Juni 1872 seine Ehe- frau, nachdem er dieselbe zu ihren Eltern nach Sörupmühlenholz zu Besuch geschickt hatte und fuhr dann heimlicherweise, wie aus einem zurückgelassenen Briefe hervorgeht, mit “dem Schiff „Silesia“ nah Amerika. Seitdem hat Klägerin von dem Beklagten nichts wieder gehört, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IT. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Flensburg l auf Sonnabend, den 31, März 1883, : Vormittags 109 Uhr, mit . der O Dexung, einen bet dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage S gemacht.

ahren, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [54563] Oeffentliche Zustellung.?* Der Kaufmann Liebmann Braunschweiger zu Hünfeld klagt gegen den Dacbdecker Clemens Zent- graf, früher wohnhaft zu Nüst, jeßt unbekannt wo abwesend, aus fkäuflicher Ucebe: lieferung eines An- zuges im Juli 1880 mit dem Antrage auf kosten- fällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 35 M nebst 59/6 Zinsen seit dem 1. November 1880 und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Hünfeld auf den 27. Februar 1883, Vormittags 9 Uhr. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Walper, Gerichtsschreiber des Königlichen Amts3gerichts.

[54541] :

Das Königliche Amt3geriht München [L., Abtheilung A. für Civilsachen,

hat ant‘21., Dezember 1882 folgendes

Aufgebot

erlassen: Í

Es ‘ift zu Verlust gegangen ein Versicherungs\chein

der bayerischen Hypotheken- und Wechselbank in

Münwen d. d. 4. Januar 1844 Nr. 1476, wodurch

das Leben des K. Hofschauspielers Ferdinand

Lang von hier auf Lebensdauer für die Summe

von 2600 Gulden versichert worden ift.

Auf Antrag des Rechtsanwalts Angstwurm dahier als bevollmächtigten Vertreters der Erben des am 30. August 1882 verstorbenen Ferdinand Lang wird daber der Inhaber dieses Scheines aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin

6, Juli 1883, Morgens 9 Uhr, bei hiesigem Gerichte im Geschäftszimmer Nr. 19 seine Rechte anzumelden und den bezeichneten Ver- sicherungs\{ein Nr. 1476 vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung erfolgen wird.

München, den 23. Dezember 1882.

Der geschäftsleitende Kgl. Gerichtsschreiber : Hagenauer.

[54542] Das Königl. Amtsgericht München kL., Abtheilung A. für Civilsachen, hat am 19. Dezember 1882 folgendes Aufgebot erlassen:

Wilhelm AUE dara hanten, Mechanikerssohn von München und Bäckergehilfe, geboren am 30, Ok- tober 1858 hat sich im November 1879 auf dem Dampfer Borussia von Liverpool aus nach Amerika eingeschifft, welcher aber auf der Reise am 2, De- zember 1879 Schiffbruch litt.

W. Weitershausen war nicht in der Liste der Ge- retteten verzeihnet und sind seitdem keine Nach- rihten mehr über sein Leben vorhanden.

Ueber sein Vermögen besteht dahier eine gericht-

lie Kuratel,

Auf Antrag seiner Schwester, Mechtlide Holzer, eb. Weitershausen, Scbriftseyersgattin und seines Kurators, Kgl. Advokaten L. Schuster dahier, ergeht daher die öôffentlihe Aufforderung:

1) an den verschollenen Wilhelm Weitershausen, spätestens im Aufgebotätermin

6, Oktober 1883, Morgens 9 Uhr, persönlich oder {riftli bei Besigem Ge- riht im Geschäftszimmer Nr. 19/1, sich an- zumelden, widrigenfalls er für todt erklärt wird;

2) an die Erbbetheiligten, ihre Inteccssen im Auf- gebotstermíîne wahrzunchmen ;

3) an alle Diejenigen, welde über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Mitthei- lung hierüber bei Gericht zu machen.

München, den 22, Dezember 1882. Der geschäftsleitende Kgl. Gerichtsschreiber : Hagenauer.

145%) Ausgebotsverfahren.

Auf den Antrag der durch Erbenzeugniß des Kämmereigerihts zu Rostock vom 19. Juli 1881 legitimirten Intestaterben des wailand Erbpäthters Carl Wullenbäcker in Willersha hat das unter»

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Königliches Amtsgericht.

600 Æ zu 4 9% Zinsen, eingetragen für genannten

Erbpächter Wullenbäker in das Grund- und Hypo-

thekenbu- der Büdnerei Nr. 6 zu Gelbensande, und

vom 26. Januar 1872 über 200 Thlr. Courant zu

4 9/6 Zinsen, eingetragen für denselben in das Grund-

und Hypothekenbuch des Erbpachtgehöfts Nr. 5 zu

Blankenhagen, für kraftlos erklärt.

Ribnitz, den 22. Dezember 1882. :

Großherzogl. Mecklenburg-Schwerin\{ches Amtsgericht. Zur Beglaubigung:

Der Gerichts\chreiber :

A. Beister, Act.-Geh.

[54546] fg Der Rechner des Vorschußvereins zu Bußbah, Kaufmann Heinrih Forbach daselbst, hat das Auf- aebot einer am 26. April 1872 von Ludwig Wende zu Röckenberg dem Kugelhausfonds zu Bußbah er- richteten Schuld- und Pfandverschreibung über ein Darlehen von 1750 Fl., verzinslih zu 59%, be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, \pätestens in dem auf den 11. Juli 1883, Vormittags 8 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Me gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Vrkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Butbath, den 21. Dezember 1882. Großherzoglich hes des Amtsgericht Bußbach. eyer.

[54568] Bekanntmathung. i

Dur Beschluß der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts hierselb vom 8. Dezember cr. wurde zwischen den Eheleuten Lorenz Troesch und Salomea, geb. Fleis, von Zabern, die Gütertrennung aus-

gespr2chen.

Zabern, den 22. Dezember 1882. Der Landgerichts-Sekretär : Hörkens. E Sai des Kothsassen Friy P Lenged n Sachen des Kothbsassen Frit Pipo in Lengede, Klägers, wider den früheren Kothsassen Heinrich Kollemann in Vallstedt, Beklagten, wegen Zinsen, wird, nachdem auf Antrag des Klägers die Beschlag- nahme des dem Beklagten gehörigen flüchtig Ackerplans Nr. 257 a. der Vallstedter Karte zu 1 Morgen 110 Qu.-Ruthen zum Zwecke der Zwangs- versteigerung durch Beschluß vom heutigen Tage verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am heutigen Tage erfolgt ift, Termin zur Zwangsversteigerung auf Dienstag, den 10. April 1883, Nathmittags 3% Uhr, : vor Herzoglichem Amtsgerichte Vechelde in der Löhr'schen Gastwirth\caft zu Vallstedt angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu Überreichen haben. Vechelde, den 11, Dezember 1882. Herzogliches Amtsgericht. W. Weigel.

[54585] Bekanntmathung.

Das über die auf dem bisher der verehelichten Steinborn, Therese, geb. Steinborn, zu Neubarden- berg'er Loose gehörigen, Band V. Blatt Nr. 175 des Grundbubs von Neuhardenberg verzeichneten Grundftück in Abtheilung 111. Nr. 7 für den Müh- lenbesißger Blaack auf der Eichendorf'er Müble ein- getragenen 49 Thlr. 25 Sgr. aus der Swculdver- \hreibung vom 15. April 1862, dem Hypotheken- bubéauëzuge vom 17, April 1862 und dem JIn- grofsationsvermerke von demselben Tage gebildete Hypothekeudokument wird für kraftlos erklärt.

Seelow, 19. Dezember 1882

Königliches Amtsgericht.

[54539] Kaiserl. Amtsgeriht Weiler.

In dem Verfahren, betreffend die Vertheilung des Erlôses der om 6, September 1882 auf Anstehen der Firma Saum und See zu Stletistadt, als Gläubiger, gegen den Anton Herrbach, Maurer, und [ne Ebefrau, Franziska Harter, Beide früber in Weiler wohnhaft gewesen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, als Schuldner, durch den Versteigerungsbeamten, Notar Freyds zu Weiler, vorgenommenen Zwangsversteigerung ist der Theilungsplan auf der Gerichtsschreiberei des Kaiser- lichen Amtsgerichts dahier offen gelegt und Termin zur Erklärung über denselben auf

Samstag, den 3. März 1883,

Vormittags 9 Uhr,

im Geschäftslokale des Amtsgerichts hierselbst be- stimmt.

Zugleih werden Sie aufgefordert, von dem Thei- lungsplan Einsicht zu nehmen, demnäcbst in dem Termine behufs Erklärung über den Theilungsplan zu erscheinen und spätestens in diesem Termine bet Vermeidung des Auss{lusses etwaige Widersprüche gegen den Plan zu erheben.

Weiler, den 23, Dezember 1882,

Kaiserliches Amtögericht. gez. Schomas.

An Anton Herrbach, Maurer, und seine Ebefrau Franziska Harter, zur Zeit unbekannten Wohnorts.

Zum Zwecke der Zustellung an die bezeichneten een “M wird gegenwärtige Aufforderung bekannt gemackt.

Weiler, den 23, Dezember 1882

Der Gerichtsschreiber :

zeichnete Gericht geftern durch Ausschlußurtheil die Hypothekenscheine vom 17, September 1874 über

Guthmann.