1883 / 2 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Breslau, 2. Januar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. e per 100 Liter 100% per Jannar 49,89, per April-Mai 51,49, per Juli-Angust 53.50, Weizen Apri!-Mai 182.00. Roggen per Januar 130,00, per April-Mai 133,0), per Mai-Jnni 136,00. Rüböl loco Jannar 64,00, per Apt fai 63,59, per Vai-Juni —. Zink: Umeatzios. Wetter:

rübe,

Cöln, 30. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 19,00, fremder loco 20,09, pr. März 18,75, pr. Mai 18,85. Roggen loco 1500, pr: Mä:z 14,25. per Mai 1425. Hafer loco 15,00. Rüböl loco

„50, pr. Mai 33.80. pr. Oktober 31,70.

Bremen, 30. Dezember. (W. T, B)

Petrolenm. (Schlussbericht.) Steigend. Standard white loco 7,30, pr. Januar 7.45 à 7,50, pr. Februar 7,70, pr. März 7,85, pr. April 7,95. Alles bez.

Hamburg, 30 Dezember (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine rubig, pr. Dezember 172,00 Br.. 171,00 G4. pr. April-Mai 17200 Br, 171: Gd; pr. Mai-Juni 174,00 Br., 173.00 Gd. Roggen loco un- verändert, auf Termine rubig, pr. Dezember 131.00 Br., 130.00 Gg, pr. Aprii - Ma: 130.00 Br., 12900 Gd., pr. Mai-Juni 130,00 Br.. 129,60 Gd. . Hafer und Gerste unverändert. Rüböl fest, loco —, pr. Mai 67,50. Spiritus still, pr. Dez. 413 Br. pr. Januar- Februar 413 Br., pr. Febrnar-März 4114 Br, pr. April-Mai 41 Br. Kaffee fest, Umsatz 3500 Sack. Petrolenm eteigend, Standard white loco 7,45 Br.. 7,39 Gd, pr. Dezember 7,40 Gd., pr. Januar- März 7.80 Gd. Wetter: Windig.

Wien, 30. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Dezember 9,55 Gd., 9,60 Br., pr. Frühjahr 9,95 Gd., 9,98 Br. Roggen pr. Frübjabr 7,72 Gd., 7,75 Br. Hafer pr. Frühjahr 7,00 Gd, 7,062 Br. Mais pr. Mai- Juni 6.52 G4d.. 6.55 Br.

Pest, 30. Dezember. (W. T. BY Produktenmarkt. Weizen loco fest, pr. Frühjahr 9,47 Gd.,, 9,50 Br. Hafer vr. Frühjahr 6,55 Gd., 6,58 Br.

Mais pr. Mai-Juni 6,11 Gd., 6,13 Br. Koblraps pr. August-Sep- tember 13k. Amsterda2m, 39, Dezember. (W. T. B.) Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen pr. März 268. Roggen pr. März 166, pr. Mai 166.

Amsterdam, 309. Dezember. (W. T. B.)

Bancazinn 57.

Antwerpen, 30, Dezer.ber. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 194 bez. u. Br., pr. Januar 19} bez. n, Br., pr. Januar- März 19# Br. Steigend,

Antwerpen, 30. Dezember. (W. T. B.) Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen rubig. Roggen

Hafer träge. Gerste rubig.

Londen, !. Januar. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 12 Weizenladungen. Milde. Havannazucker Nr. 12 223. Rubig.

London, 1, Januar. (W. T. B) .

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen rubig, nnver- ändert, Mehl r itunte williger, Hafer 4, Mais 2 bis 3 sh. niedriger gegen letzte Woche, Gerste träge.

London, 1. Januar. (W. T. B.)

Die Getreidezufnuhren betrugen in der Woche vom 23, bis zum 29. Dezember: Engl. Weizen 3077, fremder 47 263, engl. Gerste 1554, fremde 18 877, engl. Malzgerete 7852, fremde —, engl. Hafer 197, fremder 59074 Qrts. Engl. Mebl 13 476, fremdes 12 274 Sack.

Liverpool, 30. Dezember, (W. T. B) Feiertags wegen heute kein Bsnmwollenmarkt. Bradsord, 1. Januar. (W, T. B.)

Wolle und wollene Garne rubig, wollene Stoffe nominell, Paris, 20, Dezember. (W. T. B.) Robzucker 889 loco ruhig, 52,25 à 52,50.

flau.

Wetter:

Weisser Zucker

fest, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Dezember 59,75, pr. Januar 69 10, pr. Januar-April 60,87. :

Paris, 30. Dezember. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen E, per Dezember 25.40, per Januar 25,40, per Januar-April 25,75, per März-Joni 28.25, Mehl 9 Marques rubig, per Dezember 64,60, pr. Januar 57.60, per Januar-April 57,50, per März-Joni 57,50. Rüböl 6 per Dezember —,—, per Januar 85,75, per Jannar-April 85,75, per Mai-August 81,50. Spiritus robig, per Dezember 50,25, per Januar 50.50, per Januar-April 51,50, per Mai-Augnust 53,50.

New-York, 309. Dezember. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York —, do. in

New-Orleans —. Petrolenm Standard white in New-York ‘Gd, do. in Philadelphia 7+ Gd, rohes Petroleum ‘in New-Y&« T, do. Pipe line Certificates D. 91 C, Mehl 4 D. 10 C. BRher Winterweizen loco I D. 10} C., do. pr. Dezember 1 D. 94 C do. pr. Januar 1 D. 112 C. do. pr. Februar 1 D. 137 C. Mais (hw) D. 66 C. Zucker (Fair refining Muscovadoes) 61/16, Kiee

(fair Rio-) Schmalz (Wilcox) 103, do. Fairbanks 11, lo. Rohe & Brothers 101/16. Speck —. Getreidefracht nach Läitr-

pool 7. | New-York, 30. Dezember. (W, T. B.) | Der Baumwollmarkt war heute geschlossen.

Wetterbericht vom 1. Januar 1883, 8 Uhr Morgens.

„Faromoior auf Temperatur

Stationen. |iegel reduz. in Wind. Wetter. jin 9 Celsius

Millimeter. : 59 C.=49R, Mullaghmore | 7488 |SSW 4 bedeckt 11 Aberdeen 749 |SSW 1 bedeckt 8 Christiansund, 751 |8W 4 bedeckt 5 Kopenhagen. | 762 [080 3 [wolkenlos 0 Stockholm . . 762 WSW 2 Nebel —7 Haparanda . 761 still |wolkenlos | —27 St.Petersburg 756 |WNW 2 [bedeckt —19

Cark, Queens- |

town. ... 752 ¡SW 5 [Regen 10 Brest .... 7162 W 4 [bedeckt 1) 12 Helder. . T5T [880 1 Nebel 7 S 4 760 ¡80 2 |Nebel 0 Hamburg .. 760 S0 3 [Nebel 0 Swinemünde. 763 S0 2 [wolkenlos | Neufahrwass. 766 [880 2 [Nebel —4 Memel . 764 |NNW 2 [heiter?) —1 Pai e se 764 [SW 2 [halb bed. 12 Münster . 7599 | still |Danst3) 7 Karlsruhe .. 762 |SW 4 Regen 13 Wiesbaden . 761 ¡NO 1 Regent) 8 München .. 764 |W 4 Regen 10 Chemnitz .. 762 8 1 Dunst 7 Berün 761 ‘0 2 bedeckt 2 Wien ..., 766 still bedeckt 1 Breslau ... 764 S0 2 |Scbnees) 0 Nin e e 769 8 3 ¡wolkig 12 Trié& .….. 767 gtill|Nebel 8

1) Seegang hoch, 2) Se-gang mässig. 3) Regen. 4) Gestern und Nachts Regen. S5) Nachts Schnee.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Nordenuropa, 2) Kilstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa sfüdlich dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Cst eingehalten,

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 ==- steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Starm, 12 = Orkan,

Uebersicht der Witternng.

An der Südostseite eines grossen, im Nordwesten lagernden Depressionsgebietes mit meist nur frischer Luftbewegung er- streckt sich eine Zunge niederen Druckes von Holland bis Oester- reich, welche die Grenze bildet zwischen einem westlichen Ge- biete wit sehr warmem Wetter und mässigem Südwestwind nund einem özstlichen Gebiete mit schwachem Frost und leichter süd- östlicher Lnftbewegnung, auf dem Streifen zwischen den britischen InseIn und Oesterreich ist überall ziemlich viel Regen gefallen. Aeussgerst intensiver Frost bis zu minus 27 Grad ist in Finnland eingetreten.

Wetterbericht: vom 2. Januar 1883, 8 Uhr Morgens.

Barometer auf Temperatur

Stationen. r. n. d. Moeres- Wind. Wetter. [in ° Celsine

Po llimeter. 50 0.= 4°R Mallaghmore 743 |SW 6 [bedeckt 6 Aberdeen . . 742 SSW 1 (beiter 4 Christiansund 738 SW 4 bedeckt 7 Kopenhagen. 749 SW 3 ¡Nebel 6 Stockholm . 751 S0 6 |Nebel 1 Haparanda . 748 S 4 [Schnee _8 St.Petersburg 764 SW 4 Dunst —22 Moskau ... 761 NW 1 bedeckt —15

Cork, Queens-

town... 752 WSW 5 ¡halb bed. 6 Brest .... 762 W 5 heiter!) : AX Helder. .…. 753 SSW 3 [wolkenlos 8 E 750 SW 4 |wolkig 6 Hamburg .. 753 WSW 5 [bedeckt 9 Swinemiinde 753 SW 5 |bedeckt2) 8 Neufahrwass. 756 8 4 Regen 1 Memel. .., T57 S880 4 bedeckt —3 Münster . . 756 WSW 5 |Regen3) 11 Karlsruhe . . 762 SW 3 [bedeckt 12 Wiesbaden . 760 SW 1 Regen 8 München .,. 764 8 1 |bedeckt 7 Leipzig ... 760 SW 4 wolkig 11 Berlin... 756 SW 2 |bedeckt4) 10 Wia. ¿s 765 8till Nebel 1 Breslau ... 759 SW 2 |Nebels) 6 THC io 768 still ¡Nebel 8

1) Seegang hoch. ?) Nachts Regen. 3) Danstig. 4) Nachts Regen. 5) Nachts starker Regen.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- enropa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger

Sturm, 12 = Orkan. Uebersicht der Witterung.

Unter der Wechselwirkung einer tiefen umfangreichen De- pression im Nordwesten und des hoben Lnuftdruckes im Süden wehen am Kanal und über Nordcentraleurops mässige bis steife westliche und südwestliche Winde, ununter deren Einflusse die starke Erwärmung, welche gestern im Westen sich zeigte, weiter o8twärts sich ausgebreitet hat, so dass sich das Frostgebiet in Dentschland nur noch auf den änssersten Nordosten beschränkt. Veber Centraleuropa ist das Wetter trübe, fast überall kamen Regen fälle vor.

Deutsche Seewarte.

Dentsche Seewarte.

CURGAI R

Theater.

Königliche Schauspiele, Mittwot: Opernhaus. 2. Vorstellung. Titus. Große Oper in 2 Abtheilungen, frei nab „La Clemenza di Tito“. Musik von Mozart. Ballet von P. Taglioni. In Scene geseßzt vom Dircktor von Stranz. (Fr. v. Voggenbuber, Fr. Luger, Frl. Horina, Frl. Lehmann, Hr. W. Müller, Hr. Oberhauser.) An- fang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 2. Vorstellung. Zum ersten Male wiederholt: Fräulein Commerzienrath. Listspiel in 4 Akten von Michael Klapp. In Scene geseßt vom Direktor Deeß. Anfang 7 Uhr.

moos 2c.

leßten Male: Anfang 7 Uhr.

n ahrschule, geritte rn. J. W. Z -

Donrerstag: Opernhaus. 3. Vorstellung. Vio- Donnerstag: Zum vorleßten Male: Unsere P Bemen Mig DBrid, Mb Mui letta. (La Trayiata.) Oper in 4 Akten von Verdi. | Franen. Miß Kright und der Herren Gilbert, Strakey, Ballet von P. Taglioni. (Violetta: Frl. Tagliana, Gatley, Brandenstein 2c. 2c. ; Hr. Ernft, Hr. Beß.) Anfang 7 Uhr. Donnerstag: Große Vorstellung. e O V S UNG, Eger Ap Ostend-Theater. Direktion: Emil Hahn. E. Renz, Direktor.

. c . o toe

denbru<. Anfang 7 Uhr. Halbe Kassenpreise, Parquet 50 8 Z u. s w Familien-Nachrichten.

Wallner-Theater, Mittwoch: Zum 11. Male:

Der Schwabensireih, Lustspiel in 4 Akten von Franz v. Schönthan.

75 Uhr.

Victoria-Theater. Mitiwo( u. die folgen- den Tage: Mit gänzlich neuer Ausstattung an Dekora- tionen, Kostümen und Requisiten. Frau Venus. Modernes Märchen in 15 Bildern mit Gesang und Tanz von E. Pasqué und Dr. O. Blumenthal. Musik von C. A. Raida. Sämmtliche 15 neuen Dekorationen und Mascinerien sind aus dem Atelier des Hrn. F. Lütkemeper in Coburg. (Venus: Fr. Thomas-Damhofer. (Solotänzerin: Frl. Quali.)

Les Requin.

Vorstellung.

Friedrich - Wilhelmstädt. Theater. Mittwoch: Zum 269. Male: Der lustige Krieg. Operette in 3 Akten. Musik von J. Strauß.

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung. nton

Resideuz-Theater, (Direktion: Emil Neu- mann.) Mittwo<: Zum 2. Male: Ein pikauter Roman. Lustspiel in 4 Akten von Bruno Köhler. In Scene geseßt von Emil Neumann. (Novität.)

Donnerstag: Dieselbe Vorftellung.

Krolls-Theater. Mittwoh: Gr. Weihnahts- itr Ausstellung. Dazu: Die Reise durh's Märchen- | ® Contrabässe. land. Weihnachtskomödie für grone und kleine L

Kinder mit Gesang und Ballet in 7 Bildern nebst einem Vorspiel von Elise Bethge-Truhn. Musik von G. Lehnhardt. Anfang des Concexis 6, der Vorstellung 7 Uhc.

Im Garten : Ethnographishe Ausstellung einer zum 1. Male voin Polarmeere nah Europa gebrahten Samojeden-Familie. (4 Personen, 8 Renn-

Tunnel gestattet.

thiere, 1 sibirisher Hund), Slitten, Zelte, Polar- Geöffnet von 11 Uhr Vormittags an bis zum Eintritt der Dunkelheit. bis 2 Uhr 1 M, L der Dunkelheit 50 Z (Kinder die Hälfte).

Belile-Alliance-Theater.

spiel des Hrn. Theodor Lebrun , Wallner-Theaters und seiner Mitglieder. Unscre Frauen. 5 Akten von G. v. Moser und Fr. v. Schönthan.

Mittwoch und folgende Tage: Die Kinder des Kapitän Grant. Ballet in 12 Bildecn von Jule Verne.

Wilhelm-Theater, Chausseestraße Nr. 25/26. Mittwoch: Zum 10. Male: (Novität.) Das Spiel- eug des Teufels. Ausftattungs-Feerie mit Gesang u. Tanz in 12 Bildera na Th. Delies und A. Renées : Tbibelots du diable! Kasseneröffnung 6 Uhr, Anfang des Con- certs 6 Uhr, der Vorstellung 75 Uhr. Donnerstag und die folgenden Tage:

Concert-Haus, Concert des Kgl. D4 Hof-Musikdirektors Herrn Bilse,

Mittwoch, Abends 7 Uhr: 1. Theil. Hamlet, Concert-Ouverture, N. W. G Zwei Charakterstücke a. d. Suite: „Bal Costumé“, Rubinstein, b. Pêcheur napolitain et. Napolitaine. a. d. Op. „Faust“ f. d. Violine, Wieniawski, vor- getragen von Hrn. Alexis Kolakowski. d’Hercule, poëme symphonique. Saëns. 2, Theil. Septett, L. v. Beethoven, a. Intro- duction und Allegro vivace, b. Adagio cantabile, c. Tempo di Menuetto, d. Tema con Variazioni, e. Scherzo, f. Finale, mit mehrfaber Besetzung der Streich-Instrumente, 12 Violinen, 8 Violen, 6 Cellis, Clarinette : r. Weber, Waldhorn: Hr. Chaussier. 3. Theil. 1 „Tannhäuser“, Richard Wagner. Adagio a. d. Concert f. Harfe und Flôte, W. A. Mozart, vorgetr. Charles Molé. Schiflerfest-Marsh, G. Meyerbeer.

Rauchen ist nur in den Nebensälen, 2. Raag und

uverture z. Op.

ALTPCISP E

Circus Renz.

Mittwoh: Große Vorstellung. Woche: komisch - romantische

°AT/200 I

Entrée von 11 von 2 Ubr an bis zum Eintritt

pirungen. Auftreten der jüngsten Schulreiterin Dds großartige Springpferd

Mittwo%: Gast- vorgeführt von

Direktor des Z. dritt- Lustspiel in

Hrn. Franz Renz.

Dutton, genannt: The Champion

Carls\ftraße Markthallen. Nur no<h diese «Don Quirote's Abenteuer. * 1 Weihnachts - Ausstattungs- Pantomime mit phantastishen Ballets und Grup- Auftreten der Schulreiterin Frl. Elise.

arras, dressirt und Amerikaner Mr. Batchellor, Mr. Donavan und Mr.

world, Auftreten des Tkhierbändigers Mr. Julius e: E Batty mit seinen 5 dressirten Löwen. Die Spring ist nit wahr, daß ih in Oktober 1878 von

M T VEDCSSUITIE D

Weber aus Rahden, ohne bekannten Aufenthaltsort, vertreten dur< den Vormund, Schuhmacher Lang- horst zu Großendorf, wegen Forderung ad 180 M mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung desselben zur Zahlung von 186 #& und Erstattung der Vorprozeßkosten in Sachen Sielborst wider Herßkerg ad 39 Æ und ladet den vorgedachten Wil- helm Weber vor das Königlibe Amtsgericht zu Rakbden zu dem auf den 7. April 1883, Morgens 11 Uhr, angeseßten Termine zwe>s Ableistung nach- folgenden Eides:

Ich Wilhelm Weber \{wöre 2c. die Thatsache

Brillante

Clotilde Hager. Auftreten der

leapers of the

dem Kläger 180 (A Pactgelder mit der Weisung erhalten habe, diese Summe an den Rendanten Hollmann zu Rahden zu Gunsten der Gemeinde Sielhorst abzuführen, so wahr u. \. w. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht

Großes Ausftattungsftü> mit [147]

Anfang

geschieden ift.

treue Dienste geleistet und in die ta d get a wird bei uns stets in ren bleiben. Musik von Ch. | Gotha, den 1. Januar 1883. Matthaci, Vorstandscommissar. Wilh. Ewald, C. Mathies, —————————— Generaldirector. Dircctor.

Dieselbe

Sinfonie-Concert. | Ninnid (Lenzen a. d.

ade. v. Chaulin (Hameln). a. Toréadore et Dae

antaste N Geboren: Ein Sohn: Hrn. La jeunesse

Camille Saint- | Hrn.

anwalt Hanke (Zabrze). Hrn. v. Katler (Berlin). D v

Hr. Kriens, Fagott:

Wir erfüllen eine traurige Pflicht, indem wir bier- mit anzeigen, daß am beutigen Morgen unser Herr Car]l Görtz nah furzer Krankheit aus dem Leben Wir verlieren in ihm einen bewährten Beamten, welcher lange Jahre hindur der Bank

dur seine tücbtige Kraft und seine reie Erfahrung

Die Feuerversicherungsbank für Deutschland.

Verlobt: Frl. Elise Meier mit Hrn. Pastor Otto (Lenz E.) Frefin Elisabeth v. Morsey-Picard mit Hrn. Lieutenant Philipp

Verehelicht: Hr. Dr. Otto Hassenstein mit Frl. Bertha Verh (Königsberg i. E

( auptmarn und

Se agb t E ele auptmann und Compagnieche oening

(Constanz). Eine Tochter: Hrn. Rechts- | Alle

Gestorben: Hr. Papierfabrikant Friedrih August Teichgräber (Danzig). Verw. F {all Gräfin zu Dohna-Wundlaen, zu Dohna-Reichertswalde (Berlin).

Viahden, den 21. Dezember 1882. Königliches Amtsgericht.

Subhastationspatent

und

Aufgebot.

In Sacen des Shuhmaters Friedrih Wohlen- haus zu Leese, Gläubigers, wider den Schuhmacher Sein Andenken Heinrich Kleine daselbst, wegen Forderung, soll auf

Antrag des Gläubigers die in Pfand genommene zu Leese, unter der Hausnummer 156 belegene Anbauer- stelle, bestehend aus:

a. einem in Fahwerk erbauten, theils mit Stroh, theils mit Pfannen gede>ten 35 Fuß langen und

F, Doebel. D R Ous e nie Be E / n E

Director. ammern, 1 Küche, eller, Stallung für 3 Kühe, Dielen- und Bodenraum,

b, dem unter Artikel 139 der Grundsteuermutter- rolle von Leese bes{riebenen Hofraum, Karte 3 Parzelle 8 = 3,46 Ar, und

c. Berechtigung an einem Brunnen, in dem auf

Dienstag, 13. Februar 1883,

. Nachmittags 3 Uhr,

in dem Schlüter'shen Gasthause zu Leese anberaum- ten Termine öffentlich meistbietend verkauft werden, wozu Kaufliebhaber sib einfinden wollen. e Diejenigen, welche an den vorstehend näher L ONRO Immobilien Eigenthums-, Näher-, lehnre{tlicbe, fideiklommifsarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere au< Servituten und Realberechtigungen ¿u haben vermeinen, werden auf- gefordert, diese Rechte spätestens in dem anberaum- ten Termine anzumelden, widrigenfalls sie derselben im Verhältnisse zum neuen Erwerber für verlustig

[190]

\{<werer

Zeit

A Premier-Lieut.

rau Obermor- geb. Gräfin

von Frl. Elise Jansen und Hrn.

[203]

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. Oeffentliche Zustellung.

Der. Graben-Inspektor Herßberg zu Rahden, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Coppenrath in Lüb- bede klagt gegen den 18 jährigen Kellner Wilhelm

erkannt werden. Stolzenau, den 18. Dezember 1882. Königliches Amtsgericht. I. gez. Meiners. Beglaubigt : E. Wiene>e, Sekretär, Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts.

Deutscher Reichs-Anzeiger

s

und

fl Dos Abonnement beträgt 44/50 S h, «für das Vierteljahr.

.

M 2.

| Insertionspreis füc den Raum einer Druckzeile 30 s.

Berlin, Mittwoch,

M j !

|

h Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

#

E M Alle Post-Anstalien nehmen Bestellung an; |

[ füc Serlin außer den Post - Anstalten aun< die Expe- j

dition: SW. Wilhelmftraße Nr. 32.

den 3. Januar, Abends.

1883.

Se. Majesiät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Wirklichen Geheimen Kriegsrath Schober im Kriegs- Ministerium- den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse ; dem Ersten Sekretär bei der Königlichen Bibliothek zu Berlin, Geheimen Rechnungs-Rath Kunstmann den Königlichen Krönen-Orden dritter Klasse; den Polizei-Jnspektoren Klug und Eitelt zu Breslau und dem Regierungs-Kanzlisten Stegemann zu Coblenz den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem Oberlehrer am Domgymnasium zu Halber- stadt, Professor Dr. Bormann den Adler der Ritter des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern ; sowie dem evan- gelishen Schullehrer Toßke zu Jakobsdorf im Kreise Rosen- berg, Regierungs:Bezirk Marienwerder, und dem Shußmann Amand Kasper zu Berlin das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Neich.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst ati f den Legations-Rath Freiherrn von den Brind>én, seitherigen Gesandten in Weimar, zu Allerhölhstihrem außer- ordentlihen Gesandten und bevollmächtigten Minister am Königlich griechischen Hofe zu ernennen.

Se, Majestät der Kaiser haben E den Geheimen Rechnungs-Revisoren bei dem Rechnungs- hofe des D E Reit Wagler und von Gödke, sowie dem Ober-Postkommissarius Kretschmer in Danzig bei seinem“ Sczeiden aus dem Postdienste den Charakter als Rech- nungs-Rath zu verleihen.

Königreich Preußen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Geheimen Rechnungs-Revisoren bei der Königlichen Ober-Rehnungskammer, Rehnungs-Räthen Koch, Hoyer und Gröbler den Charakter als Geheimer Rehnungs-Rath, den Geheimen Rechnungs-Revisoren bei derselben Behörde Brud>e, Poppendi>, Schult, Kutschmann, Klomp und Dietrich den Charakter als Rechnungs-Rath und dem Geheimen Registrator bei derselben Behörde Steinbacher den Charakter als Kanzlei-Rath, sowie O

den Eisenbahn-Sekretären Dhme und Klinkisch zu Bromberg, sowie Obst und Mahn zu Breslau und den Eisenbahn - Hauptkassen - Buhhaltern Kame>e zu Frankfurt a. M. und No eegzzel zu Breslau den Charakter als Rehnungs- Rath zu verleihen.

Zufolge der Allerhödst|t genehmigten Vorschriften, welche den hier afkreditirten Botshastern auswärtiger Mähte gegen- über zu beobachten sind, haben sämmtlihe zum Allerhöchsten Pole gehörigen oder daselbst vorgestellten Herren den Bot- haftern und deren Gemahlinnen, nachdem dieselben von Jhren Kaiserlichen und Königlichen Majestäten, von Jhren Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten dem Kronprinzen und der Kronprinzessin und von Jhren Königlichen Hoheiten den Prinzen und den Prinzessinnen des Königlichen Hauses empfangen worden sind, sowie sämmtlihe zum Allerhöchsten Hofe gehörigen oder dafelbst vorgestelten Damen den Bot- \hasterinnen nah allgemeinem Herkommen den ersten Besuch, und zwar in Person, zu machen. Diese Bestimmung tritt jeßt in Betreff des französishen Botschafters und dessen Ge- mahlin in Kraft.

Berlin, den 3. Januar 1883. j

Der Vize-Ober-Ceremonienmeister : Graf A. Eulenburg.

Privilegium wegen eventueller Ausfertigung auf den Inhaber

lautender Kreisanleihesheine des Kreises Osterode bis zum Betrage von 175000 A Reichswährung.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

Nachdem von der Vertretung des Kreises Osterode am 22. Sep- tember 1882 beschlossen worden ist, zur Einlösung der auf Grund des Privilegiums vom 12. November 1866 (Geseßz-Sammlung 1867 S. 1) ausgegebenen und no< im Umlaufe befindlichen fünfprozentigen Kreisanleihescheine, sowie zur De>kung der no< rü>ständigen, zum Zwe>e des Grunderwerbs sür Eisenbahnbauten aufgewendeten Kosten ein Darlehen von 175 000 A aus dem Reichs-Invalidenfonds zu entnehmen, wollen Wir auf den Antrag der gedacten Kreisvertretung: zu diesem Zwe>ke auf Verlangen des Reichs-Invalidenfonds bezw. dessen Rechtsnachfolgers auf jeden Inhaber lautende, mit Zinsscheinen

versehene, sowohl Seitens der Gläubiger, als “au< Seitens des Kreises versehene Anleihescheine zu einem Gefammtnennbetrage, welcher dem no< niht getilgten Betrage der Sculd gleihkommt, also von höcbftens 175 000 „A ausftellen zu dürfen, da si< hiergegen weder im Interesse der Gläubiger, no< der Schuldner Ehwas zu erinnern gefunden hat, in Gemäßheit des S. 2 des Geseßes vom 17. Juni 1833 zur Ausftellung von Anleihescheinen zum Höchst- betrage von 175000 , in Buchstaben Einhundert fünf und siebenzig Tausend Mark, welche in Abschnitten von 2000, 1000, 500 und 200 6 nah der Bestimmung des Darleihers oder defsen Rehtsnachfolgers über die Zahl der Schuldscheine jeder dieb Gattungen nah dem an- liegenden Muster auszufertigen, mit vier Prozent jährlich zu verzinsen und na< der dur< das Loos zu bestimmenden Folgeordnung vom Jahre der Ausgabe der Anleihescheine ab mit jährlih wenigstens zwei und höchstens sieben Prozent -des Nennbetrages der ursprünglichen Suld, unter Zuwachs der Zinsen von den getilgten Schuldbeträgen, zu tilgen sind, dur gegenwärtiges Privilegium Unsere landesherrliche Genehmigung mit der re<tlihen Wirkung ertheilen, daß ein jeder Inhaber dieser Anleihescheine die daraus hervorgehenden Rechte geltend zu machen befugt ist, ohne zu dem Nachweise der Ueber- tragung des Eigenthums verpflichtet zu? sein: :

Durch vorstehendes Privilegium, De NeE vie vorbehaltli< der Rechte Dritter ertheilen, wird für die riedigung der Inhaber der Anleihescheine eine Gewährleistung Seitens des Staats nicht übernommen. 2 1h :

Urkundlih unter sede Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Infiegel.

Gegeben Berlin, den 18. Dezember 1882.

(L. 8.) Wilhelm.

von Puttkamer. Maybach. Scholz.

ovinz Osftpre ußen. Regierungsbezirk Königsberg. 3 Es Anleiheschein des Kreises Vsterode, III. Ausgabe. Ï

sl O L über... Mark Reichswäszrun

A rtigt_ in Gemäßheit des l: deserts } Pri egiums vom 1 M grllah 1882 M rctoblait e i 2a E ¿u Königskerg vom .. ten....... 18 4 NMO Seite und Geseßz-Sammlung für 18 .… Nr... Seite... laufende Nr .…. .).

Auf Grund des von dem Bezirksrathe des Regierungsbezirkes Königsberg unter dem 6. November 1882 genehmigten Kreistagsbe- \{lusses vom 22. September 1882 wegen Aufnahme einer Schuld

von 175 000 M bekennt fih der N des Kreises Ofterode, .

Namens des. Kreises, dur diese, für jeden Inhaber gültige, sowohl Seitens des Gläubigers als au< Seitens des Schuldners unkündbare Verschreibung zu einer Darlehnéschuld von .. .. . H Reichswährung, welche an a Kreis baar gezahlt worden und mit 4 Prozent jährlich u verzinsen ist. ,

G Vie Rückzahlung der ganzen Schuld von 175 000 H erfolgt vom Jahre 1883 ab aus einem zu diesem Behufe gebildeten Tilgungssto>, welcher mit wenigstens zwei Prozent des Nennbetrages der ursprüng- lihen Schuld jährli, unter Zuwach3 der Zinsen von den getilgten Sculdbeträgen gebildet wird. Der Kreis behält sich jedoh das Recht vor, den Tilgungssto> dur< größere Ausloosungen um böhstens fünf Prozent des Nennbetrags der ursprünglihen Schuld zu ver tärken. Die durch A A Tilgung ersparten Zinsen wachsen ebenfalls dem Tilgungssto>ke zu. i :

Die iährlichen Tilgungsbeträge werden auf 500 beziehungsweise 200 M. abgerundet. E : 7 4

Die Folgeordnung der Einlösung der Anleihescheine wird - dur das Loos bestimmt. Die Ausloosung erfolgt vom Jahre 18 ab in dem Monate Februar jeden Jahres. / ;

Die ausgeloosten Anleihescheine werden unter Bezeichnung ihrer Bucstaben, Nutaieen und Beträge, sowie des Termins, an welchem die Rückzahlung erfolgen soll, öffentlih bekannt gemacht. Diese Bekanntmachung erfolgt spätestens se<8, drei, zroeci und einen Monat vor dem Fälligkeitstermine in dem „Deutschen Reichs3- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger“ und in dem „Amtsblatte der Königlichen Regierung zu Königsberg“, sowie in einem in Königs- kerg in Ostpreußen erscheinenden öffentlichen Blatte. /

Sollte eines dieser Blätter eingehen, so wird von der Kreis- vertretung mit Genehmigung des Königlichen Regierungs-Präfidenten in Königsberg ein anderes Blatt bestimmt. : ¿

Bis zu dem Tage, wo solchergestalt das Kapital und zwar zum Nennwerthe zu entrichten ift, wird es in halbjährlichen Terminen, am 2. Januar us am 1. Juli, a heute an gerechnet, mit vier Prozent jährli< in Reihs8münze verzinset. :

My Die Auszahlung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen bloße Rückgabe der ausgegebenen Zinsscheine, beziehungsweise dieses Anleihe- \cheins bei der Krois-Kommunalkasse in Osterode und den în den vorbezeihneten Blättern bekannt gemahten Einlösungéstellen in Berlin und Königsberg i./Ostpr., und zwar auch in der na< dem Eintritt des Fälligkeitstermins folgenden Zeit. : | : :

it dem zur Empfangnahme des Kapitals eingereichten Anleihe» {heine sind au< die dazu gehörigen Zinsscheine der späteren Gälligkeitstermine zurüdzuliefern. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. :

Die gekündigten Kapitalbeträge, welche innerhalb dreißig Jahren na< dem Rückzahlungstermine niht erhoben werden, sowie die innerhalb vier Jahren, vom Ablaufe des Kalenderjahres der dg at an gerechnet, nit erhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten des Kreises.

a8 Aufgebot und die Kraftloserklärung verlorener oder ver- ni<teter Anleihescheine erfolgt nah Vorschrift der $S. 838 u. ff. der Civilprozeßordnung für das Deutshe Reih vom 30. Januar 1877 R. G. Bl. S. 83 bezw. na< $. 20 des Ausführungsgeseßes zur Deutschen Civilprozeßordnung vom 24. März 1879 G. S. S. 281. ( :

Zinsscheine können weder aufgeboten no< für kraftlos erklärt werden. oh soll Demjenigen, wel<her den Verlust von Zins- cheinen vor Ablauf der vierjährigen Verjährungsfrist bei der

Kreisverwaltung anmeldet und den stattgehabten Besiy der Zinsscheine dur< Vorzeigung des Anleihesheines oder sonst in laubhafter Weise darthut, nah Ablauf der Verjährungsfrist der eis der Em LE O E Es nicht vorgekommenen Zins- eine gegen Quittung ausgezahlt werden. L O

Mit diesem Anleihescheine find . . halbjährige Zinsscheine bis zum Scblusse des Jahres .…ff. . ausgegeben; für die weitere Zeit werden Zinsscheine auf fünfjährige Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe einer neuen Reihe von Zinsscheinen erfolgt bei dec Kreis- Kommunal-Kasse zu Osterode gegen Ablieferung der, der älteren Zins- \heinreihe beigedru>kten Anweisung. Beim Verluste der Anweisung er- folgt die Aushändigung der neuen Zinsscheinreihe an den Inhaber des Anleihescheins, sofern dessen Vorzeigung rechtzeitig geschehen ift.

Zur Sicherheit der hierdur< eingegangenen Verpflihtungen haftet der Kreis mit seinem gesammten gegenwärtigen und zukünftigen Ver- mögen und mit seiner Steuerkraft. .

Dessen zu Urkunde haben wir diese Ausfertigung unter unserer Unterschrift ertheilt.

Osterode, den. . ten... ...18..

Der Kreis-Aus\{uß des Kreises Osterode.

Anmerkung. Die Anleihescheine sind außer mit den Unter- {riften des Landrathes und zweier Mitglieder des Kreis-Aus\{<hufses mit dem Siegel des Landrathes zu versehen.

Pro vinz Oftpreußen. Regierungsbezirk Königsberg. Erster (bis . . .) Zinsschein (1 ste Reihe)

zu der Sihuldverschreuna des Kreises Osterode,

I. Ausgabe. L Bucstabe .. . Nr... . über Mark Reichswährung zu . . . . Pfennig.

4 Prozent Zinsen über .… .. . Mark

Der Jnhaber dieses Zinsscheines empfängt gegen dessen Rü>kgabe in der Zeit vom 2. Januar . . . . (bezw.) 1. Juli 18 .. ab die Zinsen des vorbenannten Anleihescheines für das Halbjahr vom

c O Bd etnes mit (in Buchstaben) . . .…. Mark . Pfennigen bei der Kreis-Kommunalkafse zu Osterode und den be- fannt gema<hten Einlösungsstellen in Berlin und Königsberg in Oftpr. Osterode, den . . ten... 18 : Der Kreis-Ausschuß des Kreises Osterode.

Dieser Zinsschein is ungültig, wenn dessen Geldbetrag nicht innerhalb vier Jahren, na< Ablauf des Kalenderjahres der Fälligkeit erhoben wird. A

Y Anmerkung. Die Namensunterschriften der Mitglieder des Kreis-Aus\husses können mit Lettern oder Facsimilestempeln gedru>t werden, do< muß jeder Zinsschein mit der eigenhändigen Namens- unterschrift eines Kontrolbeamten versehen werden.

Regierungsbezirk Königsberg. Anweisung E : Kreisanleiheschein des Kreises Osterode, III. Ausgabe, E

Buchstabe . . Nr. . . über... Mark Reichswährung.

Der Inkbaber dieser Anweisung empfängt gegen deren Rü>kgabe zu dem obigen R die . . Reihe von Zinsscheinen für die fünf Jahre 18 . . bis 18 . , bei der Kreis - Kommunalkasse zu Osterode, sofern nicht rechtzeitig von dem als solchen sih ausweisen- den Inhaber des Anleihes<heins dagegen Widerspruch erhoben wird.

Doe Lt. l... 18.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Osterode.

Anmerkung. Die Namensunterschriften der Mitglieder des Kreisaus\{us}ses können mit Lettern oder Facsimilestempeln gedru>t werden, doch UG jede Anweisung mit der eigenhändigen Namens- unterschrift cines Kontrolbeamten versehen werden. Z

Die Anweisung ist zum Unterschiede auf der ganzen Blattbreite

unter den beiden leßten Zinsscheinen mit davon abweichenden Lettern in nachstehender Art abzudruden :

. . ter Zinsschein.

Provinz Ostpreußen.

. „ter Zinsschein.

Anweisung.

Ministerium der geistlihen, Unterricht s- und Medizinal-Angelegenheiten. Termine

ür die Prüfungen der Lehrerinnen und der Shul- | P vorsteherinnen im Jahre 1883.

1) Chronologische Uebersicht. Prüfungstermin für Art der Lehrerinnen-

Monat Lehrerinnen. drien, Ort. Prüfuns. 8, —, Xanten. Abgangs-Prüfung an dem Ciuar Königlichen katholischen Lehrerin- nén - Seminar, zuglei<h für Externe. j L 20. 24, Schleswig. Kommissionsprüfung. März L Stendal. Desgl. für Lehrerinnen an Volksschulen. . 6. 6. Halberstadt. Kommissionsprüfung. 11. 19. Saarburg. S gan Qn an dem Königlichen katholischen Lehrerinnen - Seminar, zuglei für Externe. 12,

Posen. Abgangs a an dem nnen-Se

Königl. Lehrer minar.