1883 / 7 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Hamburg, 6. Januar. (W. T. B) Getreider. arkt. Weizen loco unverän Jert, auf Termine rubig, Tr. April-Mai 17200 Br., 171.00 Gd., pr. Mai-Juni 174,00 Br.,

173.00 Gd. Roggen loco unverändert, aut Termine rubig, pr. April-Mai 13900 Br "29.00 Gd., pr. Mai-Juni 130.00 Br., 129,00 Gd. Hafer u. Gerste unverändert. Rüböl stili, loco —. pr. Mai 68,C0. Spiritns unveränd., pr. Januar 41 Br., pr. Februar-März 41 Br., pr. April- Mai :0} Br, pr Mai-Jnuni 40} Br. Kaffee sehr rubig, Umsatz gering. Petroleum behauptet, Standard white loco 7,60 Br., 7,50 Gd., pe. Januar 7,50 Gd., pr. Februar-März 7,70 Gd. Wetter: rost.

Amsterdam, 6. Januar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen pr. März 269. Raggen pr. März 168, pr. Mai 168.

Amsterdam, 6. Jannar. (W. T. B.)

Bancazinn 57.

Amtwerpers, 6. Januar. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlnssbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loro 182 bez., 19 Br., pr. Februar 19} Br., pr. März 194 Br., pr. September-Dezember 213 Br. Fest.

Antwerpen; 6s. Jannar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen still. Roggen be- festigt. Hafer vernachlässigt, Gerste unverändert.

London, 6. Januar. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 6 Weizenladungen. —- Wetter: Kalt. Havannazncker Nr 12 223. Träge.

Liverposel, 6. Januar (W. T. B.)

Banmwolle. (Schlusshericht.) Umsatz 80900 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Amerikaner nunverändert. Surats upregelmässig. Middl. amerikanizche März - April- Lieferung 521/32, April-Mai Lieferung 545/64, Mai-Juni-Lieferung 54/4, Juni-Juli Liefernng 5/64, Juli-August-Lieferang 57/4 d,

New-York, 6. Januar. (W. T. B.)

Waarenbericht. Banmwolle in New-York 16%, do. in New-Orleans 9 Petroleum Standard white in New-York 73 64., do. in Philadelphia 7} Gd., rohes Petroleum in New-York 7, do. Pipe line Certificates D. 88 C. Mebl 4 D. 15 C. Rother Winterweizen loco 1D. 123 C., do. pr. Janvar 1 D. 113 C., do, pr. Februar 1 D. 13% C., do. pr. März 1 D. 16 C. Mais (New) 69, Zacker (Fair refining Mnuscovadoes) 61/16. Kaffee (fair Rio-) 72 Schmalz (Wilcox) 1015/16, do. Fairbanks 11, do. Rohe & Brothers 103, Speck —. Getreidefracht nach Liverpool 7#.

Berlin, 8. Januar. (Wochenbericht tiber Eisen, Konlen unà Metalle von M. Loewenuberg, vereidetem Makler und gericht- lichem Taxator.) [Preise verstehen sich pro 100 kg bei grögsereu Posten frei hier.]

Das nene Jahr triff den Metallmarkt noch in sehr ru- higer Lage und es fanden bisher nur vereinzelte kleine Umsätze statt; die Tendenz des Geschäfts ist aller Orten noch nicht anf- geklärt, da es aber auch aller Orten an Beschäftigung nicht fehlt, s0 lässt sich wohl erwarten, dass auch die Preise sich festigen werden, Roheisen ist in Glasgow, namentlich Verschiffungs- eisen, recht fest, ebenso auch in Middlesbrough. Hier war kein Umsatz und die Notirungen sind rein nomineil. Es gelten je nach Marken scheattisches 8,30 à 9,30, englisches 7,90 à 7,30 und dentsches Giessereieisen 8.40 à 9,00, Eisenbabnschienen zum Verwalzen 7,40 à 7,50. Walzeisen 16,00 Grundpreis, Kupfer ruhig, englisches und amerikanisches 140,00 à 145.09, Mansfelder 146,00 à 147,00, Zinn ruhig, Banka 203,00 à 204,00, prima eng!li- sches Lammzinn ebenso. Zink unverändert, 35,00 à 35,50, Blei rubig, 29,00 à 29,50. Kohlen und Koks englische Schmiede- E 60,00, westfälische 63,C0 pro 40 bl. Schmelzkoks 2,40 à 2.70.

Frankfurt a. M., 6. Januar. (Getreide- und Pro- duktenbericht von Josepb Stranss.) Der erste Wochen- markt des neuen Jahres unt-rschied sich in keinerlei Weize von seinen Vorgängern. Von eigentlichen Umsätzen konnte hente wiederum nicht die Rede sein. Die Festigkeit, welche der Ber- liner Platz durch höhere Preise gestern dokumentirte, ist zurück- zuführen auf die Ueberzchwemmurg, unter welcher die mit Rog- gen bebauten Sirecken der rheinpfälzischen Felder zu leiden haben. Wir notiren nachstehend Course, welche nur als Taxationen

frei hier 20 Æ; fremde Sorten eine Idee fester, ungarischer 22 bis 224 #Æ, Redwinter 22} Æ, norddeutscher 19—20 Æ, kurhessi- scher 20 Æ gefordert. Roggen kaum verlangt, biesiger „151 bis 15} Æ, französischer ! Ly russische Sorten wegen hoher Forderungen umsatzlos. Gerste sebr vernachlässigt, namentlich Mittelqualität Brauwaare, Frankengerste 14}—15} Æ, hochfein ungariesche 19}—205 Æ, ordinäre mit Geruch zu 12 Æ übrig. Hafer rubig, aber fest. Die Notiz bleibt: hochfein 14—} M, mittel 13—F M, gering 12=-{Æ Hülsenfrüichte ohne Leben, Mais rubig 15è—$ A Mehl unverändert, Umeätze kamen uns nicht zu Ohren, Futterstoffe noch immer verlassen. Raps fehlt.

EFisenbahn-Finnahmen.

Turnau-Kralup-Prager Bisonbahn. Dezember 1882 129 189 Fl. (+ 7334 Fl.) bis nltimo Dezember 1882 1 458 092 FI. (— 9608 FI.)

Marienburg-Mlawkaer Elssenbahn. Im Dezember 1882 198 895 M oder 93673 M weniger als im Dezember 1881.

Reohte Oder-Ufer-Eisenbahn. Nach vorläufiger Feststellung im Dezember v. J. 1) im Personen- und Gepäckverkehr 96 190 Æ; 2) im Güter- und Viehverkehr 722990 Æ; 3) ausserdem 80009 Æ, mithin in Summa 899690 A Nach der definitiven Feststellung pro Monat Dezember 1881 beliefen sich die Ein- nahmen ad 1) auf 95257, ad 2) auf 761.821, ad 3) auf 72000 Æ, in Summa 929078 Æ, mithin ergaben die Einnahmen pro Monat Dezember v. J. in Summa 29988 Æ weniger. Die Gesammt-Ein- nahmen vom 1. Januar bis ut. Dezember 1882 betrugen 10 343 153 MÆ, ergaben mithin gegen den gleichen Zeitraum des Vorjahres eine Mebreinnabme von 28 534 M

Wetterbericht vom 7. Januar 1883, 8 Uhr Morgens. .

Barometer auf ¡Temperatur Stationen. Sea dMoores- Wind. Wetter. in ° Celsins Millimeter. 199 C.=409R. Mnllaghmore | 770 80 3 wolkig 7 Aberdeen , . 772 WSW 1 heiter —1 Christiansund| 769 SW 5 bedeckt 1) 6 Kopenhagen. | T4 1 still Danst —3 Stockholm. .| - 769 W 2 [wolkenlos —6 Haparanda . 764 | still [wolkenlos | —14 St.Petersburg 770 WNW 0 [wolkenlos | —24 Cork, Queens- | E, 771 SSO 5 [wolkig 8 BEOsG 771 0 2 ¡wolkenl 2) 4 Helder... 714 No 1 sheiter 1 O an TT5 | still /heiter3) —5 Hamburg TT5 080 2 bedeckt 4) —6 Swinemünde, 776 R) 2 beiter —S Neufahrwass. 776 WSW 3 [bedeckt _—6 Memel... TT1 WNW 6 bedeckt $) —1 Pas i, 7TT1 NNO 2 bedeckt 4 Münster . .. 773 NO 1 |wolkenl&)| —?2 Karlsruhe . 772 NO 3 heiter?) —3 Wiesbaden . T72 | still heiter?) —3 München .. 770 No 3 |bedecEt —7 Chemnitz .. TTò SSO 3 heiter _—6 Béilliù „i. 774 S9 2 wolkig _—5 Mie e 767 SSO 2 wolkenlos) —s Breslau ... TT77 ¡880 2 "wolkenlos | —9 NSS 766 NO 4 wolkig | 2 Trt... T71 ONO 5 wolkenlos —2

1) See sebr grob. 2) Ses leicht bewegt. 3) Reif. 4) Dunnst. 5) See grob, Nachts Schnee. $) Dunst. 7) Reif. S) Reif. Anumerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Nordenropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstürke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftigsr

gelten zollen Weizen ab Umgegend stramm gehalten, 194—}

E I I s

Uebersicht der Witternng.

Eine breite Zone mit gleichmäss g vertheiltem und von Nord- west nach Südost langsam anateigendem Lnftdrucke, schwacher Luftbewegung und vielfach wolkenlosem Wetter erstreckt sich von den britischen Inseln über Centraleuropa nach dem Schwarzen Meere hin. Während über Italien und dem nördlichen Ostsea. gebiete flache umfangreiche Depressionen lagern, im Nordosten Centraleuropas hat der Frost nachgelassen, dagegen in den übrigen Gebietstheilen, zumal im Süden, ist die Temperatur gesunkep, s9 dass jetzt ganz Deatschland Frostwetter hat. In Vezaterreich- Ungarn ist strenge Kälte eingetreten. Wien meldet 8, Krakan und Lemberg 14, Hermannstadt 19 Grad Kälte, dagegen über Finnland ist es bis zu 19 Grad kälter geworden. Nennenswerths Niederschläge sind über Mittelenropa nicht gefallen.

Sturm. 12 = Orkan.

Deutsche Seewarte,

Wetterbericht vom 8. Jannar 1883, 8 Uhr Morgens.

5 j Baromezrer auf j [Temperatn,

Stationen. spiegel roduc, in Wind. Wetter. jin ° Celains

| Millimeter. [590C.=—40%R

Mullaghmore | 76 [080 3 [wolkig | X Aberdeen .. 770 S 2 (bedeckt | 3 Christiansund 771 WSW 2 bedeckt 5 Kopenhagen . 770 |No 2 ¡bedeckt 1 Stockholm 769 |W 2 [wolkenlos | —2 FPaparanda . 764 egtill bedeckt 26 St.Petersburg 764 . Still Nebel | —12 Moskau 760 No 1 wolkenlos | —29

Cork, Queens- | | E town. ¿ 763 S0 6 wolkig |! 7 Brest ..., 763 S0 4 heiterl) | 3 Helder. .., 770 ¡ONO 1 ‘bedeckt | 1 S 770 |NNO 2 ‘wolkig | —1 Hamburg 769 [NNO 2 Nebel?) | 0 Swinemtinde 770 ¡SW 1 Nebel E Neufahrwass, 769 [NW 2 bedeckt ! 0 Memel. .., 76 N 2 bedeckt | —1

E 767 ¡NNO 2 wolkenlos) —3 Münster. ., G still Schnee | —2 Karisruhe . 768 INNO 2 [wolkenB3)| —6 Wiesbaden . 768 ¡NO 2 bedeckt4) | —5 München ., 766 ¡NO 3 halb bed. | —8 Chemnitz .. 771 | still bedeckt | —5 Berlin . .., 768 ¡SW 2 wolkig | —3 Wien 772 | still ¡wolkenlos | —10 Breslan .., 770 ___|WSW 1 bedeckt | —5 Ile d’Aix 762 80 5 [wolkenlos | 9 Nizza .... 762 0 5 [wolkenlos ! 1 THSS6 « ¿cal 765 ¡ONO 4 lhalb bed. | —3

1) Seegang mässig. 2) Nachts Schnee. 3) Reif, 4) Reif.

Anmerkung. Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 1) Norâenropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich diezer Zone, 4) Südenropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung vor West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, 3 = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

In der gestern erwäbnten breiten Zohne hoben Lnuftdruckes baben sich zwei barometrische Maxima von über 770 mm ausge- bildet, von denen das eine über der Nordsee, das andere über Oezsterreich-Ungarn lagert zwischen beiden Gebieten. im nordwest- lichen Dentschland ist trübes nebliges Wetter mit Schneetällen eingetreten, während im übrigen Centraleuropa die Bewölknng zwar zugenommen bat, jedoch noch Keine Niederechläge gefallen sind, Im dentschen Küstengebiete, sowie im östlicnen Deutsch- land hat erhebliche Erwärmuvg stattgefanden. Die nordwest- s S s E ate O dagegen im <südwestlichen

eutschiand hat der Frost noch zugenommen. In Skag f Abends Nordlicht beoabachtet. E tit

Dentsche Seewarte.

C A S E I I A

Wochen-AunsLweis der Deutschen Zettelbanken vom 15. Dezember 1882, (Die Beträge lauten auf Tausende Mark.)

E

felbit geleitet. Zum ersten Male: Vorführuug eines, in einem bisßer nod nit gesehenen Genre

Gegen | Gegen Gegen | Gegen | Täglih | Gegen | Verbind- eae von Hrn. Franz Renz dressirten Esels, vorgeführt Kase Wer ata. | De A dle | Noten: | ble | fällige die |libkeiten bie | vom Clown Delbos Auftreten der vorzüglichsten * | Vor- * | Vor- ! t e Bor- | Umlauf. | Vor- |Verbind-| Vor- auf Kün-| Vor- | Künstler und Künstlerinnen. | woe. | woe. gen. woche. woche. |lihkeiten. woche. | digung. | woche. Morgen: Große Borltenung: m ; oba i Bai 00 | O95 188+ 6844 389 598+ 201) 61 110+ 678| 730946— 8930| 194558 +1115] | E E. ile O altpreußishen Banken . c | 2 29:8! 7 5 34 1 289 606 4367— 179 !— 5 s .

Die 3 säbsischen Banken . . . ; : | 30724+ 2812 56375 3563| 4169— 14% 47299 L 2233 4960+ 1147| 10987 1112 Familien-Nahrihten. Die 4 norddeutsben Banken 9248+ 2268| 64441 + 1463| 9769— 1171| 12355 4+ 9290| 15515/+ 1646| 20 803'— 12 | Verlobt: Frl. Emma Paulmann mit Hrn. Dr Frankfurter Bank . . , 4072,— 9324 18097— 438) 8003+ 251 8106— 353) 92395— 79 4165+ 599 | phil. Carl Seippel (U.-Barmen). i Die Bayerische Notenbank . .. 35 895 1512| 35619 + T15} 2292— 54/ 63117— 61 13394 402 82+ 1|Verebeliht: Hr. Hauptmann und Compagnie- Die 3 süddeutschen Banken. . . 21935— 1117| 58405— 5564| 2675+ 32| 51096 1 528 703— 196 217+ 20 | Chef Eberhard v. Haugwiß mit Frl. Gerta

Summa . 698 281 + 6 663] 652 464+ 984 8923+ 9553| 921208 3333| 223837 +13 599 15 318 569 | v. Kö&riß (Gr.-Süccen bei Wohlau). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Major und Divi- Theater. men und Requisiten. Frau Venus, Moder- | Shwank in 4 Akten von Franz von Schönthan. | sion8-Adjutant Steffen (Straßburg i. E.) Hrn.

baus. 8, Vorstellung. Marie, oder: Die Tochter

theilungen, nah deen Französisben des St, Georges. “Musik von Donizetti. Jn Scene geseßt vom Regif- {cur Salemon. (Marie: Frl. Tagliana, als Gast, &rl. Horina, Hr. Salomon, Hr. Ernst.) Zum Stluß : Lamea, oder: Die Favorite des Rajah. Divertissement mit Gesang u. Tanz von P. Taglioni.

Musik von P. L Le : c Operette in 3 Akten. ‘Musik von J. Strauß. E von P. Hertel und Leo Delibes. Anfang Mittwe<: Dieselbe Vorstellung. 8

Schauspielhaus. 8. Vorstellung. Hamlet, Prinz R E E, 5 Akten von «Shakespeare, na ¡legels ersekung für die i deutsche Bühne bcarbeitcet von W. Oecchelhäuser. M rrenttas “Anfang 6# Uhr. Mittwoh: Opernhaus.

Komische Musik von A. Lorgzing. Knfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 9. VorsteUung. Zum ersten Male: Die Freunde der Frau. Lustspiel in 3 Akten von Albin Nheinisch. Deeg. laud.

Ploesczen, Fr. ver Onkel des Doktors, Hr. Oberländer. Bes von Plinsfi, Hr. Dehni>ke. Lemm, Hr. Keßler.

Möblen, Hr. Vollmer. Hr. Will. Anfang 7 Uhr.

Dienstag: Der

Residenz-Theater. (Direktion: Emil Neu-

der Vorbereitungen zu „Hamlet“. Donnerstag, den 11. Jan. : 1. Gastspiel des Mr.

u: Krolls -Theater. Dienstag: Weihnahts-

n Scene geseyt vom Direktor | Ausstellung. Dazu: Die Reise dur<h's Märchen- f-Musikdi

Dees. , Weihnachtskomödie für große und feine As Hemm

Besetzung: Professor Dr. Sandner, Hr. Johannes. | Kinder in 7 Bildern nebst cinem Vorspiel v. Elise

Honoca, dessen Grau, Frl, Barkany. Constanze von } Bethge-Truhn. Musik von G. Lehnhardt. Kahle-Keßler. Herr von Dowenad, | des Concerts 6, der Vorstellung 7 Uhr.

Lina, Frl. Heuser. Friede Natienal-Theater, Weinberg8weg 6 und 7.

Galeerensklave. 5 Akten von Bartlcy Campbell. (Olipbant : Hr. Ed.

Königliche Schauspiele, Dienstag: Opern- O Dage us a N S A e 0

1 ] Musik von C. A. Raida. Des Begiments. Komisdbe Oper in 2 Ab- Dekorationen und Mastinerien sind aus dem Atelier | taube.

des Hrn. F. Lütkemeyer in Coburg. (Frau Venus: Fr. | Jacobson. Lhomas-Damhofer. 1, Solotänzerin : Frl. Qualiy.)

Mitiwod : Erstcs Auftreten des

Ostend-Theater. Direktion:

Friedrich - Vilkelmstädt Theater. | valke K is i M 5 s 0 Cre rassenpreise. Parquet 50 4 u. s. w. Diens- Dienstag: Zum 272. Male: Der lustige Krieg. | tag und folgende Tage: Die tiber bes Mibitän

Grant. Großes Ausstattungsftü>

Sämmtliwe 15 neuen | Wegner. Auf allgemeines Verlangen: Die Lach- Posse mit Gesang in 3 Akten von Ed.

12 Bildern von Jules Verne. Anfang 7# Ubr.

Pfarrer Leonhardt (Starzeddel bei Jeßnitz N./L. Eine Tochter: Hrn. D Sictert (Prefster).

Gestorben: Hr. Landgerits-Rath Dr. Selmer (Neuftrelit)). Verw. Freifrau Auguste v. Gers- dorff, geb. Gräfin Waldner v. Freundstein (Gna- denberg i. Sl) Hr. Landgerits-Direktor Louis Sames (Neuwied).

Frl. Ernestine

Emil Hahn.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Holzverkauf in der Königlichen Oberförsterei

mit Ballet in

Wilhelm-Theater. Chausseestraße Nr. 25/26: | Alt-Ruppin. Donnerstag, den 18. Januar cr.,

und Mittwob geschlossen wegen | Dienstag und die folgenden Tage: Das Spielzeug | von Vormittags 11 Uhr ab, werden im Gast-

Anfang

Bataille-Sprung über 30 Mann mit

Concert-Iaus, Concert des Kgl. Bilse Pfefferteib zum Verkauf gestellt. 9

Cirecus Renz, Carlsstraße Marktballen. Dienstag: Abds. 7 Uhr. Exrtra-Vorst., zum 1. Male: ca. 3900 fm Inbalt aus der Oberförsterei Osche ift

Außerordentl. „,Tremplin-Sprünge“, wie sie Direktor ; ‘, Renz zur Zeit, als der Circus vor dein Branden- Bormittags 11 Uhr, „in Ravkowski's Hotel zu

Swanspiel in burger Thore stand, selbst ausführte, wie : Der große

des Teufels. Ausftattungs-Feerie mit Gesang u. | bause des Herrn Goede>e zu Alt-Ruppin circa G Tanz in 12 Bildern nah Th. Delies und A. Nendes ; 1544 Stück meist starke Kiefern Bau- und Schneide- Wildschüs, oder: Die Sti Vorftellung. Der Edwin Booth: Hamlet. Vorausbestellungen aufBillets | Les bibelots du diable! Musif von Gh. Der, I Mielers S&ibt-Nußholz (Böttcber- ? Ove er 3 Tft timme der Natur. | nimmt schon jeßt die Theaterkasse an und werden8die- | Reguin. Kasseneröffnung 6 Uhr, Anfang des Con-

per in "iten, frei na< Koßebue. | selben der Neihe nah möglichst berü>sihtigt werden. | certs 6 Uhr, der Vorstellung 74 Uhr.

bolz), 70 Stü>k Kiefern Stangen T. u. I1L, Klafse, 4 Stü>k Birken Lang-Nutzholz; 28 Stü> Erlen Lang-Nustholz, aus den Jagen 7, 14, 22, 41 51, 52, 60, 64, 65 und der Totalität des Schußbezirkes

. Alt- Ruppin, den 4. Januar 1883. Der Pelorin,

Holzversteigerung. _Zum meistbietenden Ver- kaufe von circa 3000 Stü Kiefern Nutzbolz mit Termin auf Mittwo<h, den 24. Januar cr., Oscde anberaumt. Die Hölzer liegen zum größeren

Theile unmittelbar am flößbaren Sc<hwarzwasser. aufgepflanzten | g Tage vor dem Termine werden die Hölzer auf

Wallner-Yheater. Dienstag: Zum 17. Male: Weiß a. G) Großes Ballet. Frls. Maren4zo und Bajonetten, wobei er in der Luft selbst das Com- Verlangen von den Belaufsbeamten in den Schlägen

Der Schwabem\?reih, Lustspiel in 4 Akten von | 7 ggr iowie dem

#&ranz v. Schönthan.

Victoria-Theater, Zum 16. Male:

lich neuer Ausstattung an Dekorationen , Kostü-

Z Mittwoch: Der Galeerensklave.

E Belle-Alliance-Theater, Vienstag und die folgenden Tage: Mit gane semble-Gast;viel der Mitalieder des Wallner-Thea-

C R A mando „Feuer!“ gab; die großartigen Sprünge dur î

ganzen Corps de Ballet. Anfang d-l Liserodetitiée “Bobivcince n S S j 2 Sage einem Tisch über 3 Mann bo, wobei er während Beim B in meinem Bureau eingeschen werden. des Sprunges dem obersten der drei Mann den Hut

Lioles, Grie gritens L Sprünge sind 5 leer Zeil ni<t wieder produzirt worden und bat D Direktor Renz die Proben mit feinem Künstler-Per- 1883. Der Oberförster. Hak. ters. Zum 4. Male: Sodom und Gomorrha, ! sonal, welches diese Sprünge heute ausführen wird, S

Dienstag: En-

können von diesem Tage ab die Auf-

ushlage ist mindestens | des Kaufpreises anzuzablen, die übrigen Bedingungen werden im Termin bekannt gematt. Osche, den 4. Januar

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

P ‘Dás Ahgoneinzad beträgt 4 A 50 4 für das Vierteljahr. Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 „s.

Æ 1 t

M 7 i

Berlin, Dienstag,

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung au; für Kerlin außer deu Post-Anstalten au<h die Expe-

den 9. Januar,

M inemzienaiiiNt

dition: 8SW. Wilhelmstraße Nr. 32.

Abends. 13.

Deutsches Reich.

Der Kaiserlihe Konsul Schmidt in Carlshamm is} ge- storben.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Divisions-Auditeur der 17. Division, Justiz-Rath Fust und dem Gouvernements-Auditeur, Justiz-Rath Peuker in Met den Rang der Räthe vierter Klasse zu verleihen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Bekanntmachung.

Jm 4. Quartal 1882 haben nah abgelegter Prüfung nahbenannte praftishe Aerzte das Fähigkeitszeugniß zur Ver- waltung einer Physikatsstelle erhalten :

1) Dr, med. Paul Boettger in Dessau, i

2) Dr. E aan Karl Gustav Bufé in Dieden- ofen in Elsaß-Lothringen, i L E 3) Dr. med, Valerian Dembczak in Obersißko, Re- gierungsbezirf Posen,

4) Dr. med. Johannes ten Doornkaat-Koolmann in Runkel-Wiesbaden, : : i

5) Dr, med, Friedri<h August Eichenberg in Hannover, i ;

6) Dr. med. Karl Friedri< Enke in Magdeburg,

7) Dr, med, Hermann Friedri<h Franz Gro schke in Berlin, i :

8) Dr. med. Otto Jakob-Happel in Minden,

9) Dr. med. Ludwig Gustav Heilmann in Riemsloh, Landdrosteibezirk Osnabrü>, |

10) Dr. med. Max Hensoldt in Flensburg, Regierungs- bezirk Schleëzwig, : /

11) Dr. med. Wolfgang Herschel in Hamburg,

12) Dr. med. Friedri Georg MaximilianKanzow in Berlin, N L

13) Dr. med, Paul William Arthur Klein in Landsberg O.-Pr., Regierungsbezirk Königsberg, i

14) Dr, med, Karl Klose in Dels, Regierungsbezirk Breslau, j

15) Dr. med. Samuel Knopf in Goldberg, Regierungs: bezirk Liegniß, j :

16) Dr. med. Conrad Hermann Loßzte in Osterode a. H., Landdrosteibezi: k H ldesheim, i

17) Dr. med, Rarl August Bernhard Musehold in Berlin, : E

18) Dr. med. Emil Georg Wilhelm Reip in Salz- wedel, Regierungsbezirk Magdeburg, :

19) Dr. med. CarlRhe inen in Blankenstein, Regierungs- bezirk Arnsberg, i ; i

20) Dr. med. Josef Roeper in Rüthen, Regierungs- bezirk Arnsberg,

21) Dr. med. Leopold von Rozycki in Thorn, Re- gierungsbezirk Marienwerder, i i

22) Dr. med. Carl Otto Schjerning in Berlin,

23) Dr, med, Meinhardt Eduard Ernst Schmidt in Hambura, 2 i

24) Dr. med. Carl Nicolaus Schönke in Posen,

25) Dr. med, Carl Arnold Schüg in Hamburg,

26) Dr. med. Conrad Stadtfeld in Kroitsh, Regie- rungsbezirk Liegnitz,

27) Dr. med. Rudolf Hermann August Taubner in Stettin.

Berlin, den 4. Januar 1883. i S

Der Minister der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal- Angelegenheiten. Jn Vertretung : Lucanus.

Bekanntmachung.

Das von dem hierselbst verstorbenen Rentier Simson Simon gestiftete Stipendium von jährlich 400 Thlr. = 1200 M soll vom 1. Oktober d. Js. ab von Neuem verliehen werden.

Nach den testamentarishen Bestimmungen zur Erlangung des Stipendiums muß der Bewerber: :

1) in Preußen geboren und jüdischen Glaubens sein,

2) mit einem unbedingt guten Zeugniß der Reife von einem hiesigen Gymnasium abgegangen, und

3) auf hiesiger Universität als Studirender der Me- dizin immatrikulirt sein, sowie 4

4) ein Zeugniß seiner Bedürftigkeit vorlegen.

Außerdem muß derselbe, wie bei allen Stipendien , vom Beginn des zweiten Semesters seines Studiums ab jedes Semester ein Zeugniß des Dekans der medizinischen Fakultät über seinen Fleiß, sowie ein Sittenzeugniß bei Erhebung des

| Schreiben aus dem ren, wel ! den Reichstag ersucht, die Berathung der beiden Spezial-

Stipendiums überreichen, welhes in vierteljährlihen Raten praenumerando an den Beliehenen gezahlt wird. Indem wir dies hiermit zur Kenntniß der betreffenden e Studirenden bringen, fordern wir dieselben auf, ihre werbungen schriftli<h unter Beifügung der Zeugnisse bis zum 1. Februar 1883 bei uns einzureichen. Berlin, den 18. Dezember 1882. Königliches Univerfitäts-Kuratorium. Jn Vertréetung : E. du Boi3-Neymond. Schulz.

Minifterium der öffentlihen Arbeiten.

Der Regierungs - Baumeister Edmund Kellner in Kaukehmen ift als Königlicher Keeit-Bauinspektor daselbft an- gestellt worden.

20. Plenarsißung o0es Hauses der Advgeordneten am Mittwoch, den 10. Januar 1883, Mittags 12 Uhr.

Tagesordnung:

Verzeichniß solcher Petitionen, welhe von den Kom- missionen als zur Erörterung im Plenum nicht für geeignet erachtet sind. -— Erste und zweite: Berathung des Antrages des Abg. von Wurmb auf Annahme eines Gesegentwurfs, betreffend die Ausdehnung der Wirksamkeit des nassauischen evangelischen Centralfirhenfonds unö der nassauishen evan- gelishen Pfarrwittwen- und Waisenkasse auf die vormals hessischen Theile des Konsistorialbzzi@. s Wiesväden. Be- rathung des ersten Berichts der Kommission für die Wahl: prüfungen. Berathung des zweiten Berichts der Kom- missio1 für die Wah!prüfungen. Mündliche Berichte der Kommission für die Wahlprüfungen. Mündliche Berichte der Agrarkommisfion, der Unterrihtskommission und der Budgetkommission üver Petitionen.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 9. Januar. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen gestern Vormittag um 11 Uhr militärishe Meldungen und darauf die Vorträge des Chefs der Admiralität, Staats-Ministers von Stosh und des Chefs des Militärkabinets, General-Lieutenants von Alvedyll, entgegen. E i

Um 11/, Uhr empfingen Se. Majestät den Reichskanzler Fürsten von Bismark.

Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz begab Sich gestern Morgen mit dem Zuge um 8 Uhr 25 Minuten nah Potsdam und hielt bei Bornim und Golm eine Jagd ab. Mit dem 6 Uhr-Zuge kehrte Höthst- derselte hierher zurü> und wohnte sodann einer Sigzung des Central-Vereins zur Hebung der deutshen Fluß: und Kanal- schiffahrt bei.

Jn der heutigen (29.) Sißung des Reichstages, welcher der Staatssekretär des Reichs-Justiz-Amts Dr. von Schelling, der Unter-Staatssekretär Marcard, sowie mehrere andere Bevollmächtigte zum Bundesrath und Kommissarien desselben beiwohnten, begrüßie der Präsident von Leveßow die Mitglieder und spra<h den Wunsh aus, daß das neue Jahr für den Reizstag und seine Mitglieder ein gesegnetes werden möge. N i

Eingegangen waren: eine Denkschrift über die Aus- führung der Münzgeseßgebung und ferner ein Reichsamt des FJnnern, welches

ctats des Bundesraths und des Reichsamts des Jnnern wegen Erkrankung des Staats-Ministers von Boetticher zu verschieben. Das Haus beschloß, diese Berathung auszu}eßen.

Darauf trat das Haus in die Berathung der JFnter- pellation der Abgg. Richter (Hagen) und Ri>ert ein. Die- selbe lautet : :

In Bezug auf die Verhandlungen, welhe im Bunde8rath über die fernerweite Zulassung der Einfuhr von Pro- dukten der amerikanis<hen Schweinezuht \{<weben, richten die Unterzeicbneten an den Herrn Rcichskanzler folgende An- ragen : À / 5 e Hat der Bundesrath Erhebungen darüber veranlaßt, in welchem Umfange in einzelnen Landestheilen amerikanische Fleisch- waaren, insbesondere amerifanisher Spe>, ein nothwendiges Na3h- rung8mittel für große Klaffen der minder wohlhabenden Bevölke- rung find? l : . i

2) Beabsichtigt der Bundesrath, über dic angeblih gesund- heit8gefährlidbe Beschaffenheit der amerikanishen Fleischwaaren direkte Erhebungen in den Einfuhrbäfen und am Ursprungs3ort zu veranlaffen ?

3) Hält ic der Bundesrath ungeattet der bei diesem Gegen- ftande îin Frage fommenden dauernden gesundheitepolizeilichen Rülsichten für bere<tigt, Einfuhrbeshränkungen ohne Zustimmung des Reichstages auf Grund des dem Bundesrath nur für zeitweise Verbältnifse zustehenden Verordnungsre<bts (S. 2 des Zollgesetzes vom 1. Juli 1869) berbeizuführen ?

Nachdem der Bevoll:rächtigte zum Bundesrath, Unter- Staatssekretär Marcard si<h bereit erklärt hatte, die Fnter: pellation sofort zu beantworten, ergriff zur Begründung derselben der Abg. Richter (Hagen) das Wort, dessen Rede bei Schluß des Blattes noch fortdauerte.

Nach Mittheilungen aus Fava und Ftalien sind von niederländischen beziehungsweise italienishen Behörden folgende Submissionen ausgeschrieben worden:

1) von dem Haupt-Jntendanten der Militär- verwaltung zu Batavia für den 25. April d. J., Vor- mittags 10 Uhr, eine Submission auf die Lieferung von Lebensmitteln, Fourage, Brenn- und Leuct- material für das Militärdepartement zu Atjeh während der Jahre 1884 beziehungsweise 1884—1886 ; S

2) von der Artillerie-Direktion der Gießerei zu Genua für den 17. Januar d. F., bis 3 Uhr Nah- mittags, eine Submission auf die Lieferung von 400 t Koks zum Tarwerthe von 24 000 Lire.

Ueber die spazielen Bedingungen ist das Nähere an Ort und Stelle einzusehen.

Jm Jahre 1883 wird bei der Militär-Schieß- \<hule ein Jnformationskursus, und zwar in der Zeit vom 1. bis 11. Oftober, abgehalten. Zu demselben sind heran- zuzichen, die no< nit betheiligt gewesenen Regiments-Com- mandeure der Juafanterie und die Commandeure der Jâgzr- Bataillone, ferner von jedem Armee-Corps 2, vom RXI1. Armee- Corps 3 âltere Bata’llons-Commandeure der Fnfanterie und 6 Offiziere des Generalstabes. Die Lehrkurse der Militär- Schießschule werden in der üblihen Zahl und Dauer statt- finden.

Die mündliche Uebertragung einer Levens- versiherungspolice oder rihtiger des in der Police bekundeten Forderungsrechts seitens des Versiherungsnehmers an einen Anderen ist na< einem Urtheil des Reihs- gerichts, Hülfssenats, vom 21. Ncvember v. F., im Gel- tungsbereih des Preuß. A. L. R. zwar an sih rehtli<h un- wirksam, au< wenn davei die Police dem Anderen übergeben worden ; dur< das nachträgliche shrifilihe Anerkenntniß aber wird der Formmangel des vorhergegangenen mündlicher Cessionsvertrages geheilt.

Die Bevollmächtigten zum Bundesrath, Königlich baye- rischer Ministerial-Rath Kastner und Großherzogli Med>len- burg-Shwerinscher Ober-Zolldirektor Oldenburg sind hier wieder angekommen,

Bayern. München, 8. Januar. (W., T. B.) Der ehemalige Gesandte Bayerns b:im päpjtlihen Stuhle, Graf Paumgarten, ist in der vergangenen Nacht gestorben.

Sachsen. Dresden, 8. Januar. Ueber das Be- finden des Prinzen Albert geht dem „Dr. J.“ folgende Mittheilung zu: e

Der Zustand Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Albert hat sih insofern verändert, als seit einigen Tagen Fieber ein- getreten ist, welhes mit geringen Shwankungen anhält. Der hohe Kranke nimmt nur sehr wenig Nahrung zu fih. Der Schlaf ift unruhig. Die Blutungen haben fh in der legten Zeit öfter wiederholt.

Württemberg. Stuttgart, 9. Januar. (W. T. B.) Der König hat den Landtag heute Vormiitag 11 Uhr mit folgender Thronrede eröffnet :

Liebe Getreue!

Ich trete in Ihre Mitte, um Sie zum Beginn des Landtags freundli< willkommen zu beißen. :

Die in der erften Hälfte des abgelaufenen Jahres gehegten Hoff- nungen auf ein rei&es Erntejahr find leider nur in vermindertem Maße in Erfüllung gegangen. Regnerisbe Witterung, Hagelschaden und Ueberschwemmungen baben die Landwirthschaft {wer betroffen. Besonders empfindli< war der geringe Weinertrag und der an völ- ligen Mißwachs grenzende Ausfall bei einem Hauptnahrung2mittel des Landes. Zur Unterftüßung der Nothleidenden, welden Jd Meine lebhafte Theilnahme zuwende, wird von Meiner Regierung au fernerhin geschehen, was die Verhältnisse gestatten.

Wichtige und umfassende Vorlagen werden im Laufe der Wahl- periode Jbrer Berathung und Bescblußfafung unterstellt werden.

Der Entwurf des Hauptfinanzetats für die nächsten zwei Jahre wird Ihnen al2bald zugeben. Ein Zusbuß aus dem Reftvermögen, der auf Grund der Erfahrungen böber bere<hnete Ertrag einiger Landeëfteuern und die vermehrte Zuweisung an Reib8fteuern macen es mögli, den Staatsbedarf ohne Erböbung der bestehenden und ohne Einführung neuer Steuern zu de>en. Nur bei den Notariats- sporteln werden im Zusammenhang mit einer ohnedies vorzunehmen: den Revision des betreffenden Gesetes Aenderungen in Antrag kommen, wel{be einen mäßigen Mehrertrag in Ausficht ftellen.

Ihrer Prüfung sollen ferner unterstellt werden: ein Entwurf, wel<er bezwed>t, einige Strafbestimmungen des Geseßes über die Steuor aus Kapital- und Berufseinkommen zu Gunsten Derjenigen zu ändern, welche unterlafsene oder unrichtige Angaben des Einkommens

t | 1 l Ï | Î Î