1883 / 7 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Erste Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Skaats- Anzeiger. M T. B erlin, Dienstag, den 9. Januar 1883,

n —— E i Deutsches Nei. Literarishe Neuigkeiten und periodisheSqchriften.

M s M Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handel8- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

Deffeutlicher Anzeiger. 1. au waaren

„«Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein

& Baogler, G. L. Daube & Co., E. Se<lotte,

Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren Annoncen - Bureaux.

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und G1osshandel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarizsche Anzeigen.

8. Theater-Anzeigen. { In der Börsen-

9, beilage. M

1. Steckbriefe und Untersuchungs- Sachen, 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen ; u. dergl. | |

3, Verkäafe, Verpachtungen, Submissionen ete. | 4. Verloosung , Amortisation . Zinszahlung u. 8. w. von öffentlichen Papieren.

Familien-Nachrichten.

C R A

E Ee

Stee>briefe und Untersuchungs - Sachen.

1308

y Stedbriefs - Erledigung. Der hinter dem Kellner Carl August Eschner, geboren am 4. Iuli 1849 zu Danzig, in den Akten T. C. 455. 81. unterm 10. Februar 1882 wegen Unterslagung erl.fsene Ste>brief wird bierdur zurü>genommen. Berlin, den 5. Januar 1883. Staatëanwaltschaft bei dem Körialicben Landgericht I.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. [1200] Gr. Amtsêaerit Lörrach. _

Nr. 24,079. Pius Bacthaler von Stetten hat s< im Jahr 1871 entfernt, ohne seither Nachricht von sich zu geben. Derselbe wird aufgefordert, binnen Jahreëfrist Nacbrickt bierber zu geben, widrigens er für versollen erflärt urd scin Vermögen den Erben Basilius, Paulin, Adelbcid und Martine Badthaler von Stetten in fürsorglihen Besiß gegeben würde.

Lörrach, den 27. Dezember 1882.

gez. Lau >. : Zur Beglaukigung: Der Gerichtsschreiber. Appel.

1315 [ O Gubei des Landgerichts-Direktors Koh bie- selbst, als Vertreters 1) des Kaufmanns Franz Reiners zu Frankfurt a./Main, 2) des Oekonomen Aug. Reiners bieseltt, 3) der Ebefrau des Kauf- manns Friedrid Grumbach, Charlotte, geb. Reiners, zu Frankfurt a./Main, Klägers, wider die Wittwe des Zimmermanns Heinri Friedri< Leifholz, Auguîte, geb. Kri>, bieselbst, Beklagte, wegen Zinsen, wird, na&dem auf Antrag des Klägers die BVescblag- nabme der der Beklagten gebörigen, bieselbft in der Garfücbe Nr. ass. 431 und 432 belegenen, im Grund- bude der Stadt Braunschweig Bd. LVII. Fo]. 874 und LVI. 37 eingetragenen Grundftüd>e nebft darauf erbauten Gebäud.n und fämmtlidem Zubehör zum Zwede der Zwangsversteigerung dur< Beschluß vom 16. Dezember 1882 verfügt, aub die Eintra- gung diescé Bescklusses im Grundtucb am 29. ejaedem erfolgt ist, Termin zur Zwanssversteigerung auf den 10. April 1888, Morgens 10 Uhr, - vor Hcrzoglibem Amtêgericbbte Brauuns{&weig, Zim- mer 41, angeseßt, in weldem die Hypothekgläubiger die Hvpotbekenbriefe zu Überreiben haben. Braunschweig, den 29. Dezember 1882, Herzoalihes Amts®gericht. VI, Rhamm.

[1355] Aufgebot.

Der Direktor der Niederländischen Dampfdru>erei zu Amsterdam Andreas van Ofterzee urd dessen Ebe- aattin Anna Johanra Lucia Maria, geb. Schäfer, haken 7? as Aufgebot der racstebend bezeibneten an- geblid abhanden gekommenen Policen der Frank- furter Versicberungêégesell!<daft „Proridentia*“:

1) der Poiice Nr. 27 024 vom 8. November 1872 über die Versicherung eines Kapitals von 4000 Fl. S. W, zahlbar an Frau van Osfterzee, eventuell am $8. November 1903 an den Direktor Andreas van Oiterzee,

2) der Police Nr. 27025 vom 7. November 1872 über die Versicerung cines Kapitals von 500 Fl. S. W,., zablbar am 7. November 1891 an Andreas van Osteriee, wenn dissen Tochter Andrine Laura Adolpbine no< lebt,

3) der Police Nr. 27 026 vom 7. November 1872

über die Versicherung cines Kapitals von 500 F[. S. W., zahlkar an Andreas van Osfterzee am 7. November 1892, wenn dann der Sobn desselben Iobannes Jakobus no< am Leben ift, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf-

gefordert, svätestens in dem auf i

Freitag, den 13. Zuli 1883, Vormittags 11 Vhr,

vor dem unterzeicbneten Gerichte, Gr. Kornmarkt 12,

anberaumten Aufgebotétermine seine Rechte anzu-

melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die

Kraftloëerflärung der Urkunden erfolgen wird. Frankfurt a. M., den 18. Dezember 1882,

Königliches Amtsgericht. Abtbeilung 1F.

[1313] Aufgebot.

Die von der Lebens-, Pensions- und Leibrenten- VersicberungEgefells<aft „Fduna® zu Halle a. S. auégestellten Seine:

1) Der Depositalscein Nr. 3439 4. d. Halle a. S,, den 5. Februar 1872 über Verpfändung der auf das Leben der Frau Johanne Charlotte Gettliebe Swulze, geborene Neumann, in Cottbus, Über eine Versiherungssumme von 300 Thaler ausgefertigten Police der Lebens-, Pensions- und Leibrenten-Ver- cberungêgesell<aft „Iduna“ Nr. 60180 vom 9, August 1864 für ein der Frau Scbulze, geborene Neumann, laut Scbuldscein vom 10. Oftober 1871 von der gedachten Gesellschaft gewährtes Darlehn von 25 Thaler,

2) a. der Versicherungss<ein Nr. 33 428 Allgemeine Sterbefasse Tab. A. d. d. Halle a. S,, den 28. Juri 1861 über eine auf das Leben des Bürstenmacbers Christian Moektle in Breélau genommene Versiche- rung von 50 Thaler,

b. der Versicberungés<bein Nr. 33 429 Allgemeine Sterbekañe Tab. A. d. d. Halle a S,, den 28. Juni 1861 über eine auf das Lekten der Frau Friederike Mochle, geborene Hilze, in Breslau genommene Versiterung von 59 Thaler,

3) der Depositalscbein Nr 4391 4. d. Halle a. S,, den 3. Juli 1874 über die Verpfändung der auf das Leben des Fleisders Wilbelm Knoblod und dessen Ghefrau Anna Dorothee, geborene Urban, zu Pofen Über eine Versicerur-gë#fumme von je 100 Thaler auêgefertigten Pelicen Nr. 66681 und 66 683 für ein den Knoblob’sben Ebelcuten von der gedacbten Gesellscaft laut Scbuldschein vom 30. Juni 1874 gewährtes Darleben ven 15 Thaler,

4) a. der Versicherungsi{ein Nr. 12 125 Tab, VI. d. d. Halle a. S., den i2. Januar 1£69 über 199 Thaler LVersicherungëésumme für die am 23. September

ero

1858 geborene Marie Therese Peter zu Gohlis, zahlbar na deren vollendetem 21. Lebensjahre,

b. der Versiherungéscwein Nr. 81 896 Tab. I. d. d. Halle a. S., den 24. April 1867, über 300 Thaler Versicberungssumme auf das Leben der Marie Auguste Würker, geborene Ganzauge, in ESutritsch,

sind angeblich verloren gegangen. Auf Antrag:

zu 1 des Maurers Heinrich Hermann Schulze und des Tuchmachers Carl Wilbelm Scbulze in Sandow,

zu 2a., b. des Bürstenfabrikant Cbristian Moeble in Breslau, der verevelidten Agent Möbus, Emilie, geborne Moeble, in Breslau, sowie der verebelichten Vürstenbändler Ottilie Müller, geborene Moehble, zu Leipzig,

zu 3 der Wittwe Anna Dorotkee Knobloch, ge- borene Urban, für fi< urd als Vormünderin ihrer minorennen Kinder und der unvirehelichten Bertha Knobloch in Posen, i :

zu 4a, b. des Gemeindevorstehers Karl Ferdinand Auerbach in Gohlis,

werden die Inhaber der bezeichneten Urkunden aufgefordert, ihre Rechte spätestens in dem auf den 22. September 1883, Vormittags 11 Ukr, an biesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 31, anbe- raumten Termine anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls dieselben für fraftlos erflärt wer?! en.

Halle a. S,., den 27. Dezember 1882,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VII.

[1244] Der Eigenthümer Hermann Voß zu Aldrup, Kirbspiels Lienen, vertreten dur den Rechtsanwalt Fis<d zu Te>lenturg, klaat gegen die Eheleute Ziegelbrenner Heinri Bocs, früher zu Lienen, jeut angebli< in Nord-Amerika si< aufhaltend, wegen Forderung aus einem Wechsel mit dem Antrage: auf Verurtheilurg der Beftlagten zur Zahlung von 180 Æ nebft fünf Prozent Zinsen eit dem 1. Sanuar 1879 fowie vorläufige Vollstre>bar- feits-Erfkflärung des Urtheils und ladet die Beklaaten zur mündiihen Verhand- lung des Recbtéstreits vor das Königliße Amté- geribt zu Te>lenburg auf den 7. März k. ZJs., Vormittags 10 Uhr. Zum Zweke der öfentlicen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat. Tecflenburg, 12. Dezember 1882. Diederf<, Gerichtsschreiber deé Königlichen Amtsgerichts.

[1234] In Sachen, die Curatel für den am 4. Januar 1811 ¿zu Querenkbo:f geborenen abwesenden Schub- macbergesellen August Sprötge betreffend, werden, na<dem die Todeéerilärung deffelben erfolat ist, auf Antrag des Curators, Kotbsafsen August Dößel- mann aus Qu-renhorsî, die Erbberechtizten auf Freitag, den 27. April 1883, Morgens 10 Uhr, vor das unterzeiwnete Gericbt geladen, unter dem Rechténachtheile, daß der Natblaß des 2c. Sprôötge, wenr si kein Erbe findet, für erbloses Gut erklärt, bei erfolgender Anmeldung aber dem si< Legitimi- renden auêgeantwortet werde, daß der nab dem Aués{&lusse i Meldende und Legitimirende alle bis dabin über den Na<tlaß getroffenen Verfügungen anzuerkennen s<uldig, aub weder Re<bnungsablage no< Ersatz der erhobenen Nutungen zu fordern, sondern scine Arsprüche auf das zu beschränken babe, was von der Erbschaft no< vorbanden. Helmstedt, den 4. Januar 1883, Herzogli Brauns<w. Lüneb. Amtsgericht. Kruse.

Dos Instrument über die Post von 450 A Ab-

S A

theilung 111, Nr. 13 auf Blatt 16 Alt-Tarnowig | | Bohren, 3) etwa 2500 kg Linsen, 4) eiwa 1200 kg

ist dur Urtheil vom 30. Dezember 1882 für kraft- loë erflärt.

Tarnowiz, den 30. Dezember 1882,

Königlicbes Amtsgericht.

Verkündet am 2. Januar 1883. Wasielewski, Gerichtsschreiber.

Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Besißers Johann Brüfssau in Barkenfelde, vertreten dur den Rechtsanwalt Rhode zu Scblochau, erkennt das Königliche Amts- aeri<t zu Scblochau dur< den Amtsrichter Birn- baum für Recbt :

1) die etwaigen Berechtigten der Hypothekenpost von 9 Tblr. nekst 6 Prozent Zinsen, eingetragen für den Eirs1fsen Kopischke in Vbtkbeilung TI1. Nr. 3 des dem Besitter Ichann Brüfsau zu Barkenfelde ge- bôrigen Grundstü>s Barkenfelde Nr. 16 zufolge Verfüaung vom 2. April 1827 werden mit ihren Ansprüchen auf die Poft ausgeschlossen,

2) die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Vesiter Jobann Brüfsau zu Barkenfelde auferlegt.

Schlochau, den 2. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht. gez. Birnbaum. [1221] Jm Namen des Königs!

In Sacen, betreffend das Aufgebot der in der Zrweoangsversteigerung der Realitäten des Colon Heinr. Bremebr, genannt Thicébohnenkamp, Nr. 99 Born- bolte gebildeten Speziimaffen folgender im Grund- E von Bornholte Bd. I. Bl. 89 eingetragenen Posten:

a. Abth. IIT. Nr.1 159 Thaler Konrentionsmünze nebst 5% Zinsen für den Anerben Wilbelm Thieébobnenkamp, na< der Urkunde vom 21. Juni 1811 mit 536 M 21 s,

b. Abth. 111. Nr. 2 144 Thaler für den An- erben Wilbelm Thbieétbohnenkamp aus den Ur- funden vom 5. Juli 1811 resp. 22, Auauft 1816 mit 432 M,

e. Abth. 111, Nr. 3 268 Thaler Brautschat für die Hofeskfinder Anna Margaretha und Catharina Maria Thieëbohnenkamp gemäß vor-

[1248]

mundsc<aftliher Verfügung vom 22. August

d. Abth. IIT. Nr. 4 268 Thaler Brautsbaÿz

für die Hofesföhne Johann Heinrih und Her- “mann Thiesbohnenkamp na dem Erbtheilung®- protokfoll vom 22. Januar 1833 mit 804 ,

e. Abth. 1III. Nr. 5 200 Thaler Abfindung für die beiden Ges{wister Anna Catharina und Anna Maria Bremebr aus der Urkunde vom 28. Januar 1846 mit E00 M,

f. Abth. II]. Nr. 6 30 Thaler Abfindung nebst 59% Zinsen für die Elisabeth Wortmeier zu Varensell laut Urkunden rom 27. Februar und X p Q 1852 und 1. April 1853 mit 91 M

erkennt das Königli&e Amtsgericht zu Gütersloh

dur den Amteêrichter Köcbling S für Ret: Es werden folgende Personen, nämli: 1) Len Kötten Johann Sinnerbrie>er zu Vorr olte, 2) dem Kaufmann Abraham Kemper zu Neuen- kircen, 3) den Ebeleuten Wilbelm Bremehr, genannt Thieëbohnenkamp, jeßt Colon Held zu BVorr-

holte, ] 4) u Kaufmann Johann Blankemcier zu erl,

5) dem Kaufmonn Leoi Hope zu Verl,

6) dem Colon Wilhelm St&langenotte zu Born- bolte, ihre Rechte auf die vorbezeichneten Posten vorbehalten, alle übrigen unbekannten Interessenten aber mit ihren Ansprüchen an diese Posten ausges{lo\}sen.

Die Koften sind aus der Masse zu ent- nehmen.

In der Strafsache gegen den Julius Cardinali, aeboren zu Cöln am 7, November 1862, zuleßt zu Aacben wohnhaft, wegen Entziehung der Militär- pflibt, wird, da der Angeschuldigte des Vergehens gegen S. 140 Absatz 1 Nr. 1 des Strafgesetz- bucbs besculdigt ist, auf Grund der 8. 480, 325, 326 der Strafprozeßordnung zur De>ung der den Angesculdiaten möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens der Arrest auf Höbe von 3030 Æ, in Butstaben Dreitausend und dreißig Mark angeordnet. Dur Hinterlegung von 3030 (in Butbstaben Dreitausend und dreißig Mark) wird die Vollziehung dieses Arrestes gehemmt und der Angescbuldigte zu dem Antrage auf Auf- bebung des vollzogenen Arrestes ber-<tiat das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des Angeschuldigten mit Beschlag belegt. Aachen, den 20. Dezember 1882. Köntaliches Landgericht, Strafkammer. gez. Emundts. Winterscbladen. A. Schmitt.

(130) Bekanntmachung.

In die Liste der bei dem hiesigen Landgericht zus gelassenen Re&têanwälte ift unter Nr. 55 der bis- berige Geribts-Assefsor Fedor Stern zu Breélau eingetragen worden.

Breslan, den 6. Januar 1883,

Der Landgerichts-Präsident. Anton.

[1178] Bekanntmachung.

Der Recbt?anwalt und Notar Carl Chop in Sondershausen ift in der Liste über die Recbts-Ar- wälte bei dem Königlichen Landgericht hier gelöscht.

Erfurt, den 4. Januar 1883,

Königliches Landgericht.

Submission. Die Lieferung der nacbstehenden Wirthschaftsbedürfnisse für die Zeit vom 1. April 1883 bis ult. März 1834 foll im Wege der Sub- mission vergeben werden. 1) Zur Verpflegung : 1) etwa 3300 kg Kocherbsen, 2) etwa 2509 kg

Reis, 5) etwa 2290 kg Hirse, 6) etwa 1400 kg ordirâre Graupe, 7) etwa 150 kg feine Graupe, 8) etwa 1000 kg Gerftgrüßke, 9) etwa 2200 kg Hafergrüße, 10) etwa 1500 kg Buchweizgrüte, 11) etwa 2009 kg Roggenmebl, 12) eiwa 1800 kg Gerstmebl, 13) etwa 2200 kg Weizenmebl, 14) etwa 500 kg ungebrannter Kaffee, 15) etwa 3300 kg Kocbsalz, 16) etwa 15 kg Pfeffer, 17) etwa 15 kg Piment, 18) etwa 20 kg Kümmel, 19) etwa 8 kz Lorbeerblätter, 20) etwa 380 kg Rindfleisch, 21) etwa 800 kg Schweinefleis, 22) etwa 500 kg Hammelfleisb, 23) etwa 1400 kg Rindernierentalg, 24) etwa 300 kg geräuberter Svpe> (Amerikanischer ist von der Lieferung ausges{lefen), 25) etwa 500 kg Schweinesbmalz, 25) etwa 800 kg Kowbutter, 27) etwa 32 009 kg Roggenbrod, 28) etrva 20 000 kg feines Roggenbrod, 29) etwa 600 1 Essig, 30) etwa 15 1 Weinefsig, 31) etwa 5800 1 Milch, 2) zur Beleuchtung, Heizung und Reinigung: 32) etwa 325 kg Petroleum, 33) etwa 120 kg ol, 34) etwa 750 kg Elainseife, 35) etwa 200 kg harte Seife, 36) etwa 3009 kg Soza (fristallisirte), 37) etwa 190 Rmtr. kiefern Scheitholz. Bei den ad 1 bis 15 aufgeführten Gegenständen it der Preis pro 59 kg und ad 16 bis 37 pro 1 kg resv. 1 Liter und 1 Raummeter in den Submissionéofferten anzugeben. Die Licferunasbedinaungen, deren Kenntniß und An- nabme bei jedec Offerte vorauêgeseßzt wird, liegen im biesigen Bureau zur Einsibt aus und können auf Verlangen aub für die gewünsbten Lieferungs- gegenstände gegen Erstattung der Kovialien (50 4) mitgethcilt werden. Versiegelte, mit der nötbigen Aufschrift versehene Offerten auf cinzelne oder meh- rere Lieferungsgeger stände mit bestimmter Preis- angabe und soweit als mögli unter Beifügung von Proben sind bis zum Termin am 30. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr, einzureice7, wo dic- selben im Beisein dcr ershienenen Submittenten ge- ffnet werden sollen. Nab Eröffnung des Termins eingehende Offerten bleiben unberüd>sibtigt. Sagan, den 8. Januar 1883. Strafaustalt.

Königliche Direktion der |.

(72) Lebensversiherungs- Gesellschaft zu Leipzig.

Die von der unaterzeibneten Gesellswaft autge- fertigten Versichernugsscheine :

Nr. 5842, ausgestellt am 1. Juni 1844 auf das Leben der Frau Maria Magdalena Agnes Iofepha Sell, geb Seiffert in Dresden, jeßt in Loscbwitz bei Dresden,

Nr. 11 071, ausgestellt am 24, März 18€0 auf das Leben des Herrn Johann Friedri Bramstedt, Tischlermeister in Celle,

Nr. 12 239, auëêgestellt am 10. Mai 1862 auf das Leben des Herrn Christian Gottlob Sei- fert, {reibt si<h Seiffert, Aufwärter b. d. Königl. Erpedition der Leipziger Zeitung in Lipzig, jeßt in Crottendorf bei Leipzig,

Nr. 12 5313, ausgestellt am 1. Oitoter 1862 auf das Leben des Herrn August Heinrich Eduard Friedrib Zahmann, Fahrpost- Bureaudiener in Kehl, jeßt Reftaurateur in Karlêrube,

Nr. 18 326, ausgestellt am 1. Januar 1867 auf das L-:ben des Herrn Johann Rosen- treter, Nicmermeister in Angerbura,

Nr. 19 740, ausëgestelt am 21. September 1867 auf das Leben des Herrn Hermann Frese, Kaufmann in Bremen,

Nr. 19 840, ausgestellt am 1. Oktober 1867 auf das Leben des verstorbenen Herrn Johann Heinrich Vicke, {reibt si< Vi>, Vollhöfner in Vierböfen, und

Nr. 50 932, ausgestellt am 23. Juni 1879 auf das Leben des Herrn Johannes Wetter, Landökonom und Viebbändler in St. Gallen,

ingleichen die Depositenscheine :

vom 18, Juni 1869 über den Versicherungs \cein Nr. 12 899, ausgestellt auf das Leben des verstorbenen Herrn Hermann Heinrich Carl Schmidt, Kaufmann in Plauen. i./V., zuleßt in Chemnit,

vom 28, Juli 1876 über den Versicberungs\cein Nr. 13 764, ausgestellt auf das Leben des verstorbenen Herrn Johann Spörl, Landes- produttenbändler in Nürnbera, und

vom 27 Februar 1879 über den Versicherung®- {ein Nr. 15 733, ausgestellt auf das Leben der verstorbenen Frau Johanna Emilie Fleo- rentine verehel. Koch, geb. Haß in Berlin,

sowie die Pfandscheine: .

Nr. 2336 vom 15 Mai 1873 üter den auf das Leben des Herrn Robert Griesbach, screibt sib Grießba<, Realsüler in Anna- berg, jeßt Postpraktikant in Leipzig, ausge- stellten Versicberungs\c<hein Nr. 28029 und einen über 300 Thlr. 3% Königl. fäbsisce Staats\culden- Kasfsenschcine vom Jahre 1855 Nr. 11 025, 20518 und 20519 à 100 Tblr. lautenden Kauticnempfangs<bein und -

Nr. 4420 vom 2. August 1879 über den auf das Leben des Herrn Karl Auguft Petrus Prause, Pzeftanwärter in Rendsburg, iett Postasstitent a. D. in Breslau, ausgestellten Versicberunaëscbein Nr. 50914 und cinen über 200 Tblr. 324% Preuß. Staatsscbuld- seine Ti t. F. Nr. 191 995 und 204 309 à 100 Tblr. lautenden Kaution8empfangschein

sind bei uns mit dem Antrag auf Mortififation als verloren angezeigt worden. E

In Gemäßheit des Nachtrages vom 18, Juni 1881 zu $. 15 der Allgemeinen Versicerungsbedingungen unseres Revidirten Statuts wird dies hiermit unter der Bedeutung bekannt gemaGt, daß die vorstehend aufgefübrten Scheine als nichtig betrachtet und an deren Stelle je ein Duplikat ertheilt werden wird, wenn innerhalb eines Jahres rom untengesetten Tage ab ein Berechtigter bei uns sich niht melden sollte.

Leipzig, den 9. Januar 1883. :

Lebensversicherungs- Gesellschaft zu Leipzig.

Dr. Otto. Dre. Händel

i, V.

Ausweis

der

Schwarzburgischen Landesbank

zu Sondershausen

per 31. Dezember 1882,

Activa, e e _ÆM S L Conto-Corrent-Saldo . .. . y a. Bankgebäude und Mobilien in : Sonderéhausen und Arnstadt . , 71,697. 87.

Nicht eingefourderte 60 °/9 des

Aktienkapitals . T LOODODO,

[1359]

116,896. 51, 156,199. 72. 288 410. 68. 948,498. 86.

E e 57,308. 59.

M 4,259,093. 23.

Pas8giva.

Mala L, M 200000. Dit aa O 40: B r 10,000. —. R E 939, 35. D E 5

M 4,259,093. 23

[1253] ; Im Verlage von Christian Teich in Lobeu- stein, Reuß, erschien: Alphabetisch-systematishes Verzeichniß aller Verbote, die auf Grund des Sozialistengesetes er- lassen wurden. Preis geb. 2,75.

Redacteur: Riedel. Berlilit _— —— ———— Verlag der Er) edition (Kessel) Drudt: W,. Elsner. Fünf Beilagen

(eins<hließli< Börsen-Beilage).

1,119,991, —.

Uebersivt

Politisbe Gesellshaft8blätter. 13. Heft. Inkbalt:

wisser Moorbildungen für s<werlösliche Phoëphate ausüben. Von

der in den deuts{ben Münzstätten bis Ende Dezember 1882 stattgebabten Ausprägungen von Nei8-Gold- und «Silbermünzen. es E due Friedensstörer? Zum Heimstätteaes-t. Der Sfla-

E E S E —_| vendandel und die Engländer. Zur Kanalisatic _frage. Freie

J 1 d die Eng k ; c.._\rage. sretcs

1) Im Monat Dejember G Goldmünzen : i Silbermünzen L D Pers, Seele, E

E E ael - Povvels tervon auf] Ff E, t Fünfzig- ‘P Brn 10!0wastlt@e Jabrbücber . Band. Heft 1 u. 2.

1882 sind geprägt wor A É mtii Das civatrech- BUns- Zwei- Ein- Pfei Yang Inhalt: Mittheilungen über die Arbeiten der E D

E ronen ung Markstü>e| Markstü>e | MarkstüFe stüd tue station in Bremen in den Jahren 1877—1882. Von Dr. M. Fleischer

t. t 4 “K Mh. M. t n E Geograpbisce Beschreibung der Moore des nordwestliben Deutsch»

5 R E 412 tive De vung der Moore des nordwestliben Deutsch-

; A D L ands und der Niederlande. Von Dr Salfeld in Bremen. Das

Berlin . 7 810 220 7 810 520 E S E E | Kehdinger Moor. Von Dr. C. Virow. Untersubungen über

Summe 1 . 7 810 520 E E T0520 R E E S Es | das Verhalten s{werlöslider Pboëphate im Moorboden und gegen

2) Vorher wären geprägt®). | 1284 673 780/455 613 170/27 969 925/448 069 040|71 653 095|101 026 942/167 217 879! 71 486 552 —| 35 717 992 Sige wae Löfungémittel. Von Dr. M. Fleisher. Ueber den

3) Gesammt-AuSprägung 1292484 300/455 613 170/27 969 925/455 579 360/71 653 095/101 026 912/167 217 879 71 156 592 —| 35 717 922 S0 | wirr m gen gewisse Salze auf das Aufsließungsvermözen ge- Î

4) Hiervon wieder einge»

E e e s 484 180)

373 270

6 085 3550 3 976

5) Bleiben .

[1 292 000 120/455 239 900127 963 840 =

Berlin, den 8. Januar 1883.

1775 203 860

Hauptbucbhalterei des Reids-Schaßzamts. B ieser. *) Vergl. den „Reichs-Anzeiger“ vom 7. Dezember 1882 Nr. 288.

der in der Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 1882 innerhalb des deut oder Steuervergütung abgefertigten Zu>ermengen. 1) —— m E

Nachweisung

sen Zollgebiets mit dein Anspru auf Zo!l-

Dr. G. Die>,

TIE-> A

p

Menge des abgefertigten Zut>ers.

StEEttn,

Kandi8zu>ker und Zuer in weißen, vollen, harten Broden, (Nr. 470 des ftatistiscen

_Aller übrige bart: Zuer,

sowie alle weißen, tretenen

Zucker in Krystall-, Krümel-

und Mehlform von mindestens 98%, Polarifation

Robzu>ker von mindestens 88 9/9 Polarifation (Nr. 472 des statistischen

i aarenverzeinifses L MWaarenvetzetifes e bezw. Waarenpverzeiniffes) (Nr. 471 des statistischen Waarenverzeichnifses) nishen Gartens in Berlin. (Mit 1 Holzscnitt.) At Pläne für Verwaltungs- Waarenverzeinifses) Gartenanlagen, entworfen und au8geführt von Carl Wredow, Garten- Lt : L i E | i | Znspektor, Berlin. (Mit 1 Tafel.) Nodmals 8$prekelia glanca. i i E in l m 4 in i Von J. H. Krelage in Haarlem. Echeveria metallica var, K J | der Zeit j der Zeit | der Zeit | der Zeit | der Zeit Nis e S Dn, E in Offenba a. M. _ R R E | von f n n viiplaltdeen, Bon G. A. Lindberg, Stockholm. it] zs 1. Januar bis 16, bis ita 1. Januar bis, 16. big nen 1 Januar bis 16, bis + Wlammen | sÿritt). Zwe>mäßige Sdattendecken. Vom Hosgarten-Inspotioe 15, Dezbr. 31. Dezbr. f 15, Dezbr. | 31, Dezbr. 15, Dezbr. | 31. Dezbr. H. Jäger in Eisena). Begouia bybrida „Frau Marie Brandt“, | | j | j eine neue empfehlentwertke Gruppenpflanze. Von W., Perring, kz e i kg E E E Ee kg Garten-Inspektor des Königl. botanisben Gartens zu Berlin. ; : ; j i: Ein jährlid ¡weimal tragender Birnbaum. Won I. Meth in Paula, | ; ; | j KirhLeimbolanden (Pfalz). Mafsias* Mütel gegen die {warze va a A e T. 480001 # 48000 | liege und rothe Spinne. Vom Kal. Universitätsgärtner Siber in E. E S —— 4 | 23279450 4280141! 27559591 | Marburg. Neuheiten für 1883. Von V. Döpler, Erfurt. (Mit - Pommern... . , „| 7735810) 154128 7889938) 761776 6654 768430| 10410640 1872300 12282940 | 2 Lolisdnitten), Correspondenzen. Verschiedenes: Eine neue O 101803 101805) 60147 ;/ 60147 “1E T | i a D AICORIO VRERONTINR, —— SOIWROpiEgs «Sb „einfétiehlié wie | j Î Cr s Fe e E S an n Thüringer Walde. Swarzb. Unterberrshaft } 7885528) 429165 8314693] 5662455] 340129 6002 584| 24140728! 2003 888! 9 8 Obftaenusses, ge Deitcgung des Obsies und Verlängerung , Schleswig-Holstein. . . | 4924408/ 140442 5064850| 4 604041 234 982 4 839 023| 89 780 635 10 858 094 100 638 639 Vertilgumeorltteln ver Bi r gBeißtohl. Nawdtrag zu den « Hänowee. . ++ + „118500 12946 724796 4095022 595371 4690393| 91638719 18 918 722 110 557 441 Suferesant biikende Birnen itc A Prnpen iun. —— seralis, « Rheinland : . . . . |_9597534/ 582260 10 179 794 S | 6 Rol Saar 2 Seba a TUNLE S: N) Sa, Preußen | 30256938 1318941 31575 874) 15186672 1177 136 16 383 808| 243 999 574 38 043 395 I52 012 969 | gärtnerci in Wilk-Imäböbe bei E Gartenbar Aa E E E j T B j Personalna$rihten. Spre{saal. ingen für die s e 3 D A N 3 E t 70011 3 366 73 377 951 127! _— j 951 127 pülfsbebrftigen Gantelegärtne, gl Pa au N as Württemberg C his 5040) 2 Ö - / A a : S dd M Welt. O A Bogelliebhaber, Züchter ae e S E 2) E f : un ndler. Heraus8gegeb ; ß. Nr. 2. : H S 4 a 44 458) 495 726 148 934 146 934 125 222! j 125222 | Zum Vogels<hug: Martin Luther al3 R My Sue! s B A 22 e S S E S A dem BVogelleben Ostfrieslands. Treue Wintergäste. Der Seiden- Br iWibeia S 000 DOL ct 10d O S ) 016 Wi E 50916 —— =_F sbwanz als unser Gast im Freien und in der Gefangenschaft À gun Da E S 22 900! 99 t 5078 063 888 078 63 809! 951 887 2 403 342i 198010: 2601 352 (Schluß). Zur Heilung der sib selbst rupfenden Papageien. Elsaß-Lotbrin S E E 39 SA 397931 4896091} 230204 5126 295 Ein abermaliger Wink für Kanarienzühter (Schluß). Neue und N E is | “E W S 20 000 20 000 | feltene Erscheinungen des Vogelmarkts. Brieflicbe Mittheilungen. j E j J (81 211 50100 831311 I sis, Zeitschrift für alle naturwissensbaftlicen Liebbabereien.

Ueberhaupt im deutschen ZoUgebiet {27 39 200 666 1 811029 ITOIL695

1) Die Nabweisung bezieht sich auf diejenigen Zu>kermengen, wel<e zum Erport oder und dadur dem inländischen Markte entzogen worden sind, nit also auf die wirklid zur Ausfu 2) Die Abweichungen gegen die lettveröfentlihte Nahweisung beruhen auf

Berlin, im Januar 1883.

Kaiserliches Statistiswes Amt.

5

Preußischen Staals-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

Inserate für dex Deutshen Reis- und Königl,

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels8-

register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutshen Reihs-Anzeigers und Königlich

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen, 2. AEnR, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3. Verkänfe, Verpachtungen, Submissioner etc. 4. Verleosung, Amortisation, Zinszahlung

e u. 8. W. von öffentlichen Papieren.

zu einer öffentlichen Niederlage abgefertigt 1 hr über die Zollgrenze gelangten Mengen. einer nachträglichen Berichtigung.

Deffentlicher Anzeiger. 7

16 381 504, 1244 311.17 625 815] 253 227 913 38 541 709 291 769 622 | Pcrau8gegeben von Dr. Karl Ruß und Bruno halt: Zoologie: Zur Zücbtung fremdländischer Zierfishe. Züch- tung ausländischer und inländischer Schmetterlinge. Botanik: Varietäten-Flora des deuts Mikroskopie: regendes und Unterhaltendes: Die Farben der Vögel. Nadtrichten aus den Naturanstalten: Berlin ; Hamburg. Vereine und Ausstellungen : Posen.

| Dr. R. Kiëling. Die Materialien zur

für Arrangements. Von 1 Farbendrudtafel.) Preußen“. Von Tb. Nietner, Hof liden Séloßgartens zu Rheinsberg. 2 Hol;shhnitten.) Die Mehltbau oder Mi Von Prof. P. Villa Ranniger in Altenburg. Von Dr. Krause. (Mit 2 Holz- sc{nitten.) Ueber Gebölzverm i

amazonica Lindl lihen Hofgarten zu Nymphenburg. Regel, Von Prof. A. W. Eichler,

Vängung und Meliocrirung

28144 149050} 500072240 | des Moorbodens. Von Dr M Fi Kae: - = - f >——— ———————— | des Hloordbodens. Bon . M. Fleischer. Beiträge zur Spül- (1 649 545[101 022 96S|167 215 065 71 185 061 2501 30 717 200 10 jaucen-Rieselk[unde. Von Georg H. Gerson in Berlin. E E

442 089 837,90 Gartenzettung. Heft 1. Inbalt: Dekorative Blätter

O. Gaerdt, Kal. Gartenbau-Direktor. (Mit Eine neue Rose „Prinzez Wilbelm von gärtner. Ein Besu des König- Von H. Fintelmann. (Mit neue Krankheit des Weinsto>s, der falsche [dew der Amerikaner (Perenospora viticola Berk.). Magnus. (Mit 6 Holz;snitten.) Die Gärten der

ebrung dur Sommersteklinge. Von Mitta y o s N 5 r A ET . Lr , Ritterzuts- und Daum/|bulken-Besizer in Zöschen bet

———_| Merseburg. Neukeiten ven Samen für 1883, empfoblen im Ka- talog von Haage u. Smidt in Erfurt. (Mit 12 Holzschnitten.) Der wilde Garten. Von Dendropkbilus. (Fortsezung.) Aschen- analyse vollständig erwabsener Eremplare von Hxyacinthns orientalis, Mitgetbeilt von Dr. A. Tscirh-Berlin. Kultur dec Eucharis

Von Benjamin Otto, Kunstgärtner am König- _ Lepidozamia Perofskyana Direktor des Königlicben bota-

Dürigen, Nr. 2, In-

Fortseßung.) ben Sprahgebiets. (Fortseßzung.) Monobromnaphthalin als Einsblußmittel. An- (Fortseßung.)

| 9. Indnstrielle Etablissements, Fabriken

| und Grosshandel, & | 6. Verschiedene Bekanntmachungen.

| 7, Literarische Anzeigen.

| L Theater-Anzeigen. } Iz der Börsen-

|

. Familien-Nachrichten. beilage, e

B

Inserate nehmen an: die Annoncen-Erpeditionen des „JZuvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haasenftein

Vogler, G. L. Daube & Co., E. Shlotte,

Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Aunoncen - Burcaux. M

Stekbriefe u nd Untersuchungs - Sachen.

[1310] Stebrief.

Gegen den unten beschriebenen Handlunggslehrling Eduard Richard Dittrich, geboren am ò. Septem- ver 1859 zu Berlin, welcher si verborgen hält, t die Untersubungshaft wegen Unterschlagung ver- bângt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß zu Alt-Moabit 11/12 abzuliefern, Berlin, den 4. Januar 1883. König- ibe Staatsanwaltschaft am Landgerit I. Be- shreibung: Alter 23 Jahre, Größe 1,65/70 m,

tatur \<lank, Haare blond, Stirn frei, Bart einen, Augenbrauen blond, Augen grau, Nase ge- wöhnli&, Mund gewöhnli, Zähne vollständig, Kinn deuts eliht länglich, Gesichtsfarbe gesund, Sprache

[1309] Ste>briefs-Erledigung.

Der gegen den Handelsmaun Joseph Bri&- lau wegen Betruges am 9. November 1882 er- pallene Ste>brief wicd zurückgenommen. Berlin, irn # Januar 1883. Königliche Staatsanwaltschaft m Landgericht T. Beglaubigt: Koehler, Aktuar.

Der gegen den Maurer Fricdrih Volkmann vembeO olferode, Kreis Heiligenstadt, am 23. No- émver 1881 erlassene Ste>brief wird erneuert.

<wege, am 2. Januar 1883. Königlihe Amts-

BeriWts]<reiberei. II. (Unterschrift.)

Offene Strafvollstre>ungs-Requisition. Die Heerespflicbtigen: a. Landwehrmann, Tambour und Böttcher Robert Heyder aus Grünberg und b. der Gr\azreservist I. Klase, Tubmacher Wilhelm Iohann Seidel, geboren zu Neu-Mesecritz, Gouvernement Czer- nigow in Rußland, zuleßt in Grünberg wohnhaft, sind wegen Verleßung der Wehrpflicht dur uner- laubtes Auswandern dur< Erkenntniß des früheren biefigen Königlichen Kreisgerihts vom 4. Juli 1879 re<tsfräftig zu einer Geldstrafe von je 30 dreißig Mark, für den Unvermögenéfall aber zu je 1 einer Woche Haft re<tskräftig verurtheilt worden. Da ihr gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt ift, werden alle öffentlihen Sicherheitsbeßörden hiermit ersu{t, auf die Genannten zu fahnden und im Be- tretungsfalle davon der nächsten Gerichtsbehörde An- zeige zu machen, welhe um Strafvollstre>ung und Mittheilung hiervon an uns ersubt wird. Grün- berg, den 3. Januar 1883. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. [1245] Oeffentliche Zustellung.

Die Jgnaz Deiß, Wittwe in Wehingen, vertreten dur< Rechtsanwalt Saurer dahier, klagt gegen den Eduard Narr, Schreiner von Wehingen, bisher dort wohnhaft, nun mit unbekanntem Aufenthalte in Amerika, wegen eines Anlehens vom 8. März 1881, mit dem Antrage: dur ein vorläufig vollstre>bares

nebst 5 % Zinsen seit 8. März 1882 unter Kosten- last zu verurtheilen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Spaichingen auf Mittwoch, deu 7. März 1883, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Spaichingen, den 4. Januar 1883, : : (Unterschrift), Gerichtsschreiber des Königlih Württ. Amtsgerichts.

[47501] Aufgebot. Der Samint- und Séeidenwaarenhändler Heinrih Herz in Berlin hat das Aufgebot eines am 13 März 1882 von ihm an eigene Ordre auf C. G. Ritter in Zwi>au ge- zogenen, von diesem acceptirten und am 13. Juni 1882 fällig gewesenen Wechsels über 200 M bean-

tragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 24. Mai 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Zwickau, den 4. November 1882. Königlibes Amtsgericht. R ômis<.

Urtheil den Beklagten zur Bezahlung von 200

[51912]

Die Erben der Wittwe des Maurers Kraft, Jo- banne Henriette, geb. Drever, vorher verebelichte Rébburg, haben das Aufgebot des von dem Abzeord- neten-Kollegium der Braunschw. Allgemeinen Sterbe- fasse am 1. April 1855 unter Nr. 5240 für Frau Johanne Henriette Rehburg, geb. Drever, als In- teresfentin der früheren Grabefolge-Brüders>afts- Todtenkasse ausgefertigten Zusicherungssheins über 43 Thlr. beantragt.

Der Inhaber dieses Zusicherungs\cheins wird auf-

gefordert, spätestens in dem auf den 30. Juni 1883, Morgens 11 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgeribte Zimmer Nr. 27 angesetzten Termine sein Ret geltend zu macen und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Krafts lozerkflärung derselben erfolgen wird. Braunschweig, den 2. Dezember 1882. Herzoglibes Amtsgericht. IX. Rabert.

[1251]

Das Verfabren, betreffend das Aufgebot der Nach- laßgläubiger des verstorbenen Garde-Ulanen Carl Meißner aus Wilhelmsthal, ist dur< Erlaß des Aus\{lußurtheils beendet.

Lande>, den 20. Dezember 1882.

Königliches Amtsgericht. I]. Floegel.