1883 / 10 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E:

O p ter

Bt ert Mp5 L 4 Spa -

| Inf erate für den Deutschen Reichs- und Königl.

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels-

register nimmt an: die Königliche Expedition des Leutíchen Reichs-Anzeigecs uud Köuiglich

Deffentlicher Anzeiger. 7

1. Steckbriefe und Untersnchungs-Sachen.

2, Subhastationen, Aufgetote, Vorladungen |

Preußishen Staats-Anzeigers : Verlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. F.

u. dergl.

| 5, Industrie!le Etabiissements, Fabriken und Grosshande!l. | 6, Verschiedene Bekanntmachungen.

3. Verkäufe, Verpaechtuugen, Submissionen ete. | 7. Literarische Anzeigen.

4. Vericosung, Amortisation, Zinszahlung ' 8, Theater-Anzeigen.

u. e. w. von öffentlichen Papieren.

Stcckbriefe und Unutersucungs - Sachen.

Ste>brief. Gegen den unten beschriebenen Hanlungsreisenden Ludwig Carl August Herzberg, geboren am 30. Juni 1855 zu Berlin, welcher flücbtig ift, ist die Untersubungébaft wegen Unterilcnung und Betruges aus &S. 246, 263, 74 Strafgzescitudbes in den Akten 88. D. 649. 82, ver- hängt. wird ersu®t, denselben zu verhaften und in das Unters: Lungtgeföngniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 (NW ), den 6. Januar 1883. Königliches Amts- geri&i 1. Abtheilung 88. Bardua. Beschrei- bung: Alter 27 Jahre, Größe 1,79 m, Statur fräftig, Haare beliblond, Stirn bobgewöltt, Voll- bart bellroth, Augenbrauen belliblond, Avgen blau, Nase kervorsteher.d, Mund di>e Lippen, Zähne un- vollständig, Kinn bebaart, zurückstehend, Eesicht lang, oval, Gesichtsfarbe gesund, Sprache deuts. Besondere Kennzeichen: Rücken gewölbt.

Steekbriefs - Erneuerung. Der in Saten Koblinsfi u. Een. T. II. c. 455 81 qegen den Kauf- manu David Fleishmann, am 27. Juli 1853 zu Seerdabely in Üngarn geboren, unterm 28. Februar 1882 vom Untersubungêrihter beim Königlichen Landgeri&t I. erlassene Ste>brief wird bierdur erneuert. Berlin, den 4. Januar 1883. König- lihe Staatéanwaltscaft am Landgerict I.

Stec>brief3-Erlcdigung. Der gegen den Ar- beiter Johaun Friedri<h Klemm wegen Dieb- stabls unier dem 21. Dezember 1881 und unter dem 18. März 1882 erlassene Ste>bricf wird zurück- genommen. Berlin, den 7. Januar 1883. König- liches Landgericht IT. Der Untersuchungêrihter.

Ste>bricfs - Erledigung. Der gegen den Sthreiber Theodor Gnießer wegen Unterswlagung und Urfundenfälsbung unter dem 7. Dezember 1882 erlasscne Ste>brief wird zurückgenommen. Berlin, den 4. Januar 1883. Staatzamvalts<haft beim Königlichen Landgericht I.

Ste>briefs-Erlcdigung. Der von der König- liben Staat2anwaitscaft bei dem Landgericte T. gegen den Kaufmann Hellmuth Sey wegen wiederbelter Urfundenfälsbung und Betruges in den Akten I. II. B. 464 de 1882 unter dem 29. Juli 1882 und der gegen den Buchhalter Hellmuth Heyn wegen wiederbolter {werer Urkundenfäiscbung und wiederholten Betrugs in den Akten U. B. I. 966 de 1882 unter dem 18. Oftober 1882 erlaficne Stecbrief wird zurü>kgenommen. Berlin, den 8. Januar 1883. Königlicbes Landgericzt I. Der Untersuchung82richter: Iob.

Der Brauer Carl Lans aus Odbergruna, zu- leßt in Wolmirstedt wohnhaft, ist dur re<wtsfräf- tiges Erkenntniß der vormalizen Königlicven Stadt- und Kreiêgerihts-Deputation biersel“ vom 10. Sep- tember 1877 wegen Brausteuer - Defraudation zu ciner Geldstrafe von 60 #Æ, welbe dur Refolut vom 29. Oktober 1877 in 20 Tage Haft umgewan- delt ist, verurtbeilt worden. Sein Aufenthalt hat nit ermittelt werden können. Es wird daber er- suht, auf den 2c. Lanßsc zu fabnden, im Betretungs8- falle die erkannte Geldstrafe cinzuzieben, event. die gedalte Haftstrafe an ibm zu volistreden und uns von der erfolgten Vollstrekung sofort Nachricht zu geben. Wolmirstedt, den 29. Dezember 1882, Königliches Amtégericht.

1829

la gegen den Kne<ht Carl Henning aus Tribsees, zuleßt in Kirw-Baggendorf aufbhaltlic, unterm 12. Oftober 1881 erlaßene Ste>brief wird biertur< in Erinncrung gebract. Grimmen, den 3, Januar 1883. Königliches Amtsgerictt. 11.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[1811] Oeffentliche Zustellung. -

Nr. 22,2984. Der Rechtéanwalt E. Flaig von Konstanz klagt gegen den Kaufmann A. Nöllin von Ronnenéhorn aus Auftragêvertrag vom Monat Februar 1882 mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zablung ven 17 A 74 -Z Deserviten unter Kostenfolge.

Da as einer vom Kläger vorge!legten Beurkun- dung des Bezirkzamts Kreuzlingen ter gegenwartige Nufenthaltéort des Beklagten Röllin unbekannt ift, ladet er denselben öffentli< zur mündliwen Ver- bandlung des Recbtsstreits vor das Gr. Amtegericht Ueberlingen auf -

Monutag, deu 5. März 1883, Nachm. 4 Uhr.

Zum Zwee der öfentliden Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemat.

Ucberlingen, 39. Dezember 1882.

Gr. Badisches Amtsgeri®t. Gerichtsschreiberei : Fromßherz.

[1785] Oeffentliche Zustcllung. Der Gartengutsbesiter Johann Gottfried Stcinert zu Königébain, vertreten dur Rechtsanwalt Hammer in Céemnit, flagt gegen den Stubibauer und Restaurateur Eduard Theotor Viscboff, früber zu Chemnitz, jeßt unbekannten Aufentétalts, und zwar a. als geießlider Vertreter Spezialvormund) seirer minderjähricen, an den Beklagtcn verhbeiratheten Toéter Anna Lina Bischoff, geb. Steinert, zu Körizshain, wegen Rüderstattung von 609 F ebe- weibliven Einbringers und wegen Schadenëersaß für die derielben entfremdeten Segerftände, b. für si< wegen Schadentersaß für entfremdete Gegenitände, mit dem Antrage auf Verurtbeilung s Beklagten: ie für seine minderjährige Teoter, die verehel. Bischoff, deren baares Einbringen von 690 M. zur cigenen Verwaltung zu über!anea, owie für die derselben entfremd-eten Gegensiände mit

Schadensersaßz für die demselben entfremdeten Gegen- stände zu leisten, S

c. die Kosten des Rechtéstreits eins{ließlih der des vorau2gegangenen Arrestverfaßrens zu tragen,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Recttsstreits vor die erste Civil- kammer des Körialichen Landgerits zu Chemnitz auf den 29. März 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedachten Geridbte zugelassenen Anwalt zu bestillen. gs Zum Zwe>e der öffentlichen Zusteüung wird dieser Auz3zug der Klage bekannt gemat.

Scburicbt, i

Eerichtss&rciber des Königlicen Landgerichts.

(1777] Verkaufsanzeige nebst Ediktalladung.

In Saten der Erben des Landgebräuchers Sjut Siemens zu Neufunnirsicl, Gläubigers,

ra Ee s

den Stneider Hinrich Uvpken Hinrichs zu Buitforde, Scbuldner 2

soll das Letzterem gehörige, im Grundbube von VButtforde unter Nr. 267 folgendermaßen regittrirte

Brundstü>:

E Gemarkung Buitforde: L

1) Ein Wobnhaus mit Sceune und Hofraum, Kartenb!. 8 Parz. 140, Gebäudesteuerrolie Nr. 18, Größe 2 a 08 qm, Nugungtwerth 36 Æ

2) Ein Hausgarten, Karteabl. 8 Parz. 141, Artikel Nr. 12, Größe $ a 09 qu

¿zwangsweise in dem dazu auf

en 7. März 1883, Vormittags 10# Uhr,

allbier anberaumten Termine öffentli versteigert

werden. :

Kaufliebbaber werden damit geladen.

Alle, welde daran Eigenthums-, Näber-, klehn- re&tlide, fideikommissari}<e, Pfand- und fonîtige dingliche Recte, insbesondere Servituten und Real- bere{tigungen zu baben vermeinen, werden aufgefor- dert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urfunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das NBecbt im Verkbältniß zum neuen Erwerber des Grundstü>8 verloren gebe. _

Wittmund, den 6. Januar 1883.

Königliches Amtégeri(ht.

gei. Hevse.

1776] Verkaufs-Anzeige nebst Ediktalladung.

In Sachen, betreffend den Konkurs der Gläubiger des Kaufmanns Georg Niemcver zu Goslar joll auf Antrag des Konkursverwalters, Rec@tsanwalts Dr. Rudolvh dahicr, das dem Gemeinschuldner ge- böôrige, an der Woßhldenbergerstraße dabier belegene, im Hypotbekfenbuve vom Jacobistadtviertel aub Nr. 215 und 216, Seite 788 registrirte Wohnwesen,

si aus: i E it Hauptgebäude von Fabwerk mit Sciefer-

befleitung, enthaltend im Parterre: Laden, 3 Stuben, 2 Kammern, 1 Kübe; im eriten Sto>: 4 Stuken, 3 Kammern, 1 Küte, außerdem 4 Bodenkammern und Bodenraum, sowie Keller mit 3 Abtheilungen,

9) dem Nebengebäude, gleichfalls aus Fachwerk, enthaltend im Parterre: Waschkücve und Stallung, im ersten Sto>werk und auf dem

oden: Lagerräume. Ï S 95 Qu.-Ruthen Garten und großer Hof mit Einfabrt. 24 Das Wohnwesen ist zum Betriebe eines Kolonialwaacengeschäftes cingerictet. in dem dazu auf Donnerstag, den 22, Februar d. J., Mittags 12 Uhr, allbier anberaumten Termine öffentlich versteigert werden. :

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welde daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rehtlihe, fideikommiffarisce, _Pfand- und sonstige dinglide Rechte, insbesondere Servituten und Real- bere<tigungen zu haben vermeinen, werden aufgesor- dert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verbältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verkoren gehe.

Goslar, den 2. Januar 1883. :

Königlices Amtsgericht, Abtheilung I. Buwßbolz.

(178) Verkaufs-Anzeige und Ediktalladung.

n Sagen, betreffend die Zwang2vollstreXung in E O Vermögen des Zabntechnifers und Clubwirths Hovestadt zu Lingen, joll dzs im Grund- buche der Stadt Lingen Band 111. Blatt 152 ein- getragene Grundstük des Sculdrers: i ein Wobnbaus mit Hofraum und abgesondertem Stall, Haus Nr. 173, in der Stadt Lingen an der großen Straße, Artik:l 119 der Grund- steuermutterrolle, Kartenblatt 14, Parieïle 158, von 2a 24 qm mit 270 4 jährlibem Nuzungë- werth, Gebäudcstcuerrole Nr. 172,

in dem au i : den 4. April 1883, E 10 Uhr, L, n biefiger Gerittéstelle anberaumten Termine a R öffentli meistbietend verkauft werden. Die Kaufbedingungen können in der Geriÿhts- s&reiberei 11. bierjelbit eingesehen werden. : Zugleich werden Alle, wele an dem verbezeidne- ten Grundstüu> Eigenthums-, Näber-, lehnret- libe, fideiklon:mifsariihe, Pfard- oder andere ding- lite Rechte, insbesondere au Servituten und Real-

693 A 70 4 Swadenzgersaß zu leisten, _ b. dem Kläger für seine Person 277 4 als

Lerehtigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, sjolde spätestens im obigen Termine anzumelden,

Inserat? nehmen an : die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasensiein & Vagler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen - Bureaux.

| In der Börsen-

| 9. Familien-Nachrichten. beilage.

widrigenfalls für den sib ni<ht Meldenden im Ver- hältniß zum neuen Erwerber das Recht verloren gebt, auch so viel die eingetragenen Gläubiger anbe- trifft, dem Meistbietenden ni%t nur der Zuschlag ertheilt, sondern aub nach geribtliwer Erlegung des Kaufschillirgs die Löschung der sämmtliten einges tragenen, wie auch der leer ausgehenden Forderungen, und zwar der leßteren, obne daß es zu diesem Zwe> der Produktion der Instrumente bedarf, verfügt werden foll. Lingen, den 21. Dzember 1882. Königliches Amtsgericht. Ik. Eichel.

0181] SZwangsverfaufs-Proklam.

Auf Antrag des Parzellisten G. G. Asmufsen in Gravenstein is wider den Hufner Zeus Lassen Kyed in Grimtoft wegen einer protofollirten For- derung von 3690 # nebst Zinsen und Kosten der Zwangsverkauf der dem Leßteren gehörenden, zu Wilsbe>feld belegenen Landitelle, genannt „Grim- toft“, auf Grund vollstre>baren Erkenntnisses des Königlichen Landgerichts in Flensburg verfügt.

Demnab werden Alle, welche an diese Landstelle niht protokelliræ Ansprücve zu haben vermeinen, bierdur aufgefordert, diesclben bei Vermeidung des Ausschlusses bis zu dem hierdur< auf

Mittwoch, den 21. März d. J.-, Vormittags 10 Uhr, S

im Amtsgerite angesetzten Aufgebotstermin hier- felbst anzumelden. S

Zuglei wird Termin zum öffentlich meist- bietenden Verkaufe der bezeihncten Laudstelle bierdur auf

Mittwoch, den 4. April d. J., Nachmittags 5 Uhr,

an Ort und Stelle angeseßt.

Flensburg, den 5. Januar 1883. :

Königliches Aintsgericht. 11. Abtheilung. Brinkmann.

[1787] :

Die Ekefrau des Meßgers Gottlieb Claßen, Wilbelmine, geb. Krummen, ohne Geschäft, zu Crefeld, hat gegen ibren genannten daselbst wohnen- den Chemann bei der 2. Civilkammer des K. Land- gerihts zu Düsseldorf Klage auf Gütertrennung erhoben; bierzu ift WVerhandlungstermin am 9, März 1883, Morgens 9 Uhr.

Düsseldorf, den 8. Januar 1883.

Holz, : Gerichts\Hreiber des K. Landgerichts.

1786

t Ehefrau des Metgers Mathias Klasen, Anna Maraaretha, geb. Klu>, obne Geschäft zu Wevelingboven, bat gegen ihren genannten da- selbft wohnenden Ebemann bei der 2. Civilkammer des K. Landgerichts zu Düsseldorf Klage auf Güter- trennung erboben; hierzu is Verhandlungstermin am 15. März 1883, Morgens 9 Uhr.

Düsseldorf, den 9. Januar 1883.

olz, GeriHts\Hreiber des K. Landgerichts.

In Saben des Kaufmanns Susmann Sternberg zu Haren, Klägers, wider die Wittwe des Heinrich Altmevpen zu Haren, Beklagte, wegen Forderung, wird wegen des auf den 17. März d. J. fallenden Feiertages der auf diesen Taz dur Verfügung vom 15, v. Mts. zu Haren angelette Anmeldungs- und Verkaufêtermin am :

Donnerstag, den 15. März 1883, Morgens 10 Uhr, zu Haren im Hause des Gastwirths Herrn Dykkoff abgebalten werden. Meppen, den 5. Januar 1883. Königlicbes Amtsgericht T. B. Ruffel. Beglaubiat : Haak, Atsistent, ; GerihtssHreiber Königlichen Amtsgerichts.

[1773] Bekanntmachung. :

Alle unbekannten Betheiligten, welhe Eigenthum an den in der Katastralgemeinde Gescher gelegenen Grundftüden

Ssur 8 Nr. 112/37, 115/37, 136/37, 137/37, Flur 5 72, 170/73, 171/173, 74, 169/75, 76, TT, 78, : geltend zu macben haben, sind dur Urtheil des unterzeichneten Amtsgerichts vom 39. Dezember 1882 mit ihren Ansprüchen ausges{!lofen. Coesfeld, den 4. Januar 1883. Königliches Armnt3gericht.

[1521] Bekauntmachung.

Der Besitzer Christian Bartshat in Jodgallen hat das Aufgebot eines durb Giro des bezogenen Pächter Christian Rutddat von Alt-Friedri&sgraben auf ihn übergangenen, von dem Päcbter Christian Ruddat in Alt-Seenburg auëgestellten, von dem Besiter Iohann Branfat in Alt - Heydlauken accevtirten Wechsels über 100 Æ, zahlbar am 1. April 1881, beantragt. ;

Der Wesel soll gestohlen oder verloren sein.

Der rig de: erd Fahazer des Wechsels wird auf-

efordert, spätesiens im Termine G den 24. September 1883, V. M. 12 Uhr, vor dem Amtsgericht Kaukehmen seine Rechte anzu- melden, widrigenfalls auf ferneren Antrag der Wesel für kraftlos erklärt wird.

Kaukehmen, den 4. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht.

[1774] i

Der Vorstand der Anwaltskammer im Bezirke des Ober-Landesgericbts in Cöln bat am 5. d. M. fir das Geschäftsjahr 1883 den Justiz-Rath Na>en-

zum Vorsigzenden, den Justiz-Rath Goey zum ftell-

vertretenden Vorfißenden, den Justiz-Rath Vagedes zum Schriftführer und den Rechtsanwalt Franz Kyll zum stellvertretenden Schriftführer gewählt. Cöln, den 9. Januar 1883. : Königliches Ober-Landesgericht. Dr. H. Heimsoetb.

Verkäufe, Verpachtungen, Submísfionen 2c. Holzlizitation. Freitag, den 26. Jannar cr., Vorm. 10 Uhr, werden im Rettschlag'shen Gafts bofe bierfelbst aus den Jagen 19, 21, 40, 139, 188 ca. 66 St>. Eichen Nutenden, ca. 1550 Si>. Kiefern Bau- und Schneidebolzer, unter den gewöhn- liden Bedingungen zum Verkauf gestellt werden. Regenthin, den 10. Januar 1883. Der Oberförster.

[1722] Bekanntmachung.

Die Lieferung folgender Mengen Rohziuk an nachbezeinete Kaiserliche Ober-Postdirektionen soll im Wege des öffertlichen Ankbietungsrverfahrens ver- geben werden :

t Breslau. . . . « 2500

Cslsn (Rhein). . . 6000 ,

Frankfurt (Main) . 60900 ,

Halle (Saale). . . 5500 ,

Dambura ._. ¿ 400

Hännover . . . « (000 Königsberg (Pr.). . 31003 , Straßburg (Els.) . 5000 2

Die Lieferungsbedingungen find im techniscben Telegraphen-Bureau des Reichs-Postamts, Fran- zosishe Straße 33 b./c. hierselest, einzusehen, da- selbst aub gegen 4 0,25 zu beziehen.

Die Angebote müssen bis zum 10. Februar, Mittags 12 Uhr, recs{lofsen und mit der Auf- chrift: „Angebot auf Lieferung von Robzink“ vers teben, bei dem vorbezeihneten Burcau frankirt ein- gegangen fein. Zur genannten Zeit foll in diesem Bureau die Eröffaung der Angebote in Gegenwart eiwa erschienener Vieter erfolgen. Den Bietenden steht es frei, aub nur für einzelne der bezeibneten Lieferorte Angebote zu maden; dagegen behält die Behörde sch vor, die Lieferung nah Ermessen im Ganzen oder getheilt zu vergeben. l

Den Lieferungsbedingungen ni<ht entspre&ende Angebote werden nit berüsichtigt. Die Bietenden bleiben vom 19. Februar ab auf die Dauer von 4 Wotden an ihre Angebote gebunden.

Berlin W., 9. Januar 1883. -

Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. In Vertretung: Mießner.

1721] E [ Die Lieferung der Verpflegungsbedürfnisse für das 2. Garnifon-Lazareth Berlin bei Tempelhof für die Zeit- vom 1. April 1883 bis ult. März 1884, kbe- stehend in: / L Brod, Semmel, Zwieba>, weißen Bohnen, tro>enen Erbsen, Weizengries, feinen Graupen, Buchweizengrüte, Hafergrüße, Hirse, Linsen, getro>nete Pflaumen, Reis, Weizenmehl, Fa- dennudeln, Bier, Kaffee, Zu>ker, Eiern, Kar- toffeln, Sauerkobl, Kohlrüben, Kohlrabi, Savoyverkohl, Moßhrrüben, grünen Bohnen, Weinessig, Mil%, Citronen, Wein, Butter, Selteräwasser, Sodawasser, Fleis, Kosalz, englischen Bi8quits, präservirten grünen Boh- nen und grünen Erbsen, Fleischertraft, präjer- Virlemx Blei Cacao, Cognac, kondensfirter Milch und Thee, soll im Wege der Submission auêgegeben werden. Hierzu ist ein Termin auf Montag, den 22. Januar 1883, Vormittags 10 Uhr, im Büreau des Lazareths bei Tempelhof anberaumt, bis zu welhem versiegelte Offerten auf einen oder mehrere Gegenftände mit der Aufscbrift: „Submission auf Verpflegungsbedürfnisse für das 2. Garnison-Lazareth Berlin“ entgegen genommen werden. : s Die Lieferung8bedingungen liegen im vorerwähnten Terminslofal jur Einsicht aus. Tempelhof, den 19. Januar 1883. Königliches 2. Garnison-Lazarcth Berlin.

[17231 Submisfion 5 auf Bekleidungs- und Ausrüstungsgegenfstände.

Die unterzcicnete Regiments-Bekleidungs-Kom- mission hat für das Iabr 1883/84 die uabbenann- ten Materialien und fertigen Bekleidungs- und Ausê- rüstungsftüte im Submission8wege zu vergeben, s ca 1000 Halsbinden

irca als z ö L F # 190 Paar wildlederne Handshube für Unteroffiziere, ö s 100 Helmfköpfe mit Vorder- und Hinter- irm, Eisenscheibe incl. Befestigen des Beslags (Schuppeaketten, Be- \<lag und Kokarde werden vom Re- giment hergegeben), 716 Kardätsban, E,

4500 Paar Stiefelabsaßeisen mit Nägeln,

300090 Stü> ös<lägige Soblennägel Nr. 2, 50 Kilo verzinkte Sohlenstiftchen.

Die Lieferungsbedingungen, sowie besiegelte Proben der einzelnen Artikel liegen auf dem Zakblmeister- Bureau (Dragoner - Kaserne) zur Ansicht offen. Scriftlihe Angebote mit entsprecender Aufschrift, sowie mit Firma und Preis versehene Nachproken, sind spätestens zum 6. Februar cr., bg geig 3 Uhr, hierher einzureichen, zu welcher Zeit die Cr- öffnung der eingegangenen Submissionen stattfinden wird. :

Die Nosendung der Proben von geringem Werth olgt nur au uns. R. den 8. Januar 1883. Die Bekleidungs: Kommission des 1. Bad. Leib-Dragoner-Regiments Nr. 20

Zweite

Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

. V 10.

Berlin, Freitag, den 12 Januar

M Æ Inserate für den Deutisen Reibs- und Königl.

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

1. Steckbriefe unl Untersuchangs Sachen. 2. Snubhastationen, Aufgebote, Vorladungen

und Grosshandel.

. Industrielle Etablissements, Fabriken

M Inserate nehmen an: die Annoncen-Erpeditionen des „Znvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Bogler, G. L. Danbe & Co., E. Súlotte,

183.

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich

Prenßishen Staats-Anzeigers : Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32. M

u. dergl.

3, Verkäafe, Verpachtungen, Submissionen ete.

4. Verloosung , Amortisation Zinszahlung

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[1770] Oeffentliche Zustellung. Der Re(tsanwalt Carl Altenberg zu Barznen, rectreten dur si felbst, klagt gegen den Spezerei- bändler Christian Backhaus, früher zu Barmen, jezt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen rüständiger Koften und Gebühren aus einem für den 2c. Ba>tbaus gegen Erben Leisle geführten Prozesse auf Zahlung von 104 65 S nebst Kosten, und ladet den Beklagten zur mündlicden Berhandlung des Recbtéstreites vor die IT. Civii- Ffammer des Köriglicben Landgeribts zu Elberfeld auf den 5. April 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten Ges richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e dec öêffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gem. Der Landgerichts-Sekretär : Jansen. [1725] Oeffentliche Zustellung. i: Der Swneidermeister J. P. Monath zu Marien- burg, vertreten dur den Justizrath Hartwich da- selbst, klagt gegen den Johannes Penner in der Srrenanstalt zu Schwetz, vertreten dur< den ihm bestellten Vormund, Hofbesitzer Bernhard Penner zu Koczelißke, wegen 147 # 25 H für bestellte und gelieferte Kleidungéstüde und ladet den seinem zeitigen Aufenthalte nab unbekannten Vormund des Be- klagten, den früberen Hofbesiter Penner zu Kocze- lisfe zur mündlihen Verhandlung des Recbtsstreits vor das Köntalibe Amtsaericht zu Marienburg auf den 6. März 1883, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. v. Krenck i, : Gerihtsshreiter des Königlichen Amtsgerichts, I.

[1734] Oeffentliche Zustellung. :

Nr. 382. Der Fabrikarbeiter Peter Lösc{bmann in Weinheim, vertreten dur< Rechtsanwalt Joachim bier, flagt gegen seine z. Zt. an unbekannten Orten abwesende Ebefrau Justine, geb. Höfer, von Wein- beim, wegen çroter Verunglimpfung und Cbebru>&8 mit dem Antcage auf Ausfpub der Ehescheidung, und ladet die Vekiagte zur mündlichen Verhand- lung des Recbtéstreits in den vor der Ill. Civil- kammer des Großheczogl. Landgerichts zu Mann- beim nunmehr auf d

Dienstag, den 20. März 1883, Vormittags 9 Uhr,

bestimmten Termine mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. (

Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Mannheim, den 3. Pongs 1883,

eis, Gerichtsschreiber des Großberzogl. Landaerichts.

[1731] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Aloys JIojît, Ottilie, aeb. Denny, zu Ditrott, vertreten dur Rechtéanwalt Stieve in Zabern, Élagt aegen ihren vorgenannten Ebemann, obne bekannten Wohnort, wegen eingetretener Ueber- s<uldung, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen den Parteien bestetenden Gütergemeinschaft, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verband- lung des Rectsftreits vor die Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern auf

den 4. April 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

_ Hörkens, Landg.-Sekretär,

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerichts.

[1724] Oeffentlihe Zußellung.

Der Rechtéanwait Wynd>en zu Stade klagt gegen den Hofbesizer P. H. Böse zu Altenbru>, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen einer Restsbuld an Gebühren und Auslagen zum Betrage von 57,75 M4 mit dem Antrage, denfelben dur< vorläufig voll- stre>bares Urtheil zur Zahlung von 57,75 Æ sowie zum Kostenersaze \{uldig zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreites vor die Civilkammer I. des König- lichen Landgerichts zu Stade auf

den 29. März 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stade, den 6. Januar 1883.

Meyer, i Justizanwärter, als Geri&#tes<reiber des Königlichen Landgerichts.

[1733] Oeffentliche Zustellung. Kaiserliches Landgericht Strabbura. Ans3zug.

Sofie Trautmann, Dienstmagd zu Straßburg, Klägerin im Armenre®te, vertreten dur Rechts- anwalt Kauffmann, klagt gegen ihren Ehemann Ludwig Mi>, Seiler, früber in Straßburg, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort,

auf Ehescheidung mit dem Antrage:

die Ehescheidung zwischen den Parteien auszu- ag ae und dem Beklagten die Kosten zur Last u legen.

u. s. w. von öffentlichen Papieren.

in die Situng der II. Civilkammer des Kaiserlichen Landgecichts bierselbft vom 29, März 1883, Vor- mittags 9 Uhr, wozu der Beklagte unter der Auf- forderuna, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Recbtsanwalt zu bestellen, biermit vorgeladen wird. Straßburg, 6. Januar 1883. Sekretariat der II. Civilkammer. Weber.

[17322 _ Oeffentlihe Zustellung. Kaiferli&cs Landgericht Straßburg. Î Au3zug.

Anna Biesinger in Rottenburg, vertreten dur Recbt8anwalt Kauffmann, klaat geaen ibren Ehe- mann Wilhelm Monetha, Mechaniker, früher in Straßburg, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthalt8ort,

auf Ehescheidung, mit dem Antrage:

die Ehescheidung zwischen den Parteien aus8zu- \spredben, dieselben zur Auseinanderseßzung threr Bermösgensrecbte vor einen Notar zu verweisen und dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen.

Zur mündlicten Verbandlung ist Termin bestimmt in die Sißung der 11. Civilkammer des Kaiserlichen Landgeridts bierselbst vom 29, März 1883, Vor- mittags 9 Uhr, wozu der Beklagte untec der Auf- forderung, einen bei diesem Geribte zugelaffenen Recbtéanwalt zu bestellen, biermit vorgeladen wird.

Straßburg, 6. Januar 1883.

Sekretariat der II. Cicilkammer. Weber.

[17432] Oeffentliche Zustellung.

Die Händlerin Ebefrau G. Rubm zu Baukau bei Herne, vertreten tur den Rebtéanwalt Dr. S&we- ring zu Bochum, klagt gegen den Bergmann Johann Crâmer, untekannten Aufentbalts, wegen im Okto- ber d. I. aus ter Handlung der Klägerin zum ver- einbarten Preise von 15 #Æ# erhaltener Zugstiefel, mit dem Antrage auf Zablung von 15 M nebst 6 9/0 Zirsen vem Tage der Zustellung, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Recbtsftreits vor das Königlide Amtsgericht zu Bochum auf

den 2. April 1883, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gematHt.

Bochum, 27. Dezember 1882,

Belz, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtêgerichts.

[1744] Oeffentliche Zustellung.

Die Händlerin Ehefrau G. Ruhm zu Baukau bei Herne, vertreten durd den Rechtsanwalt Dr. Scwering zu Boum, ftlagt gegen den Bergmann Nicolaus Kunz, unbekannten Aufenthalts, wegen im September dieses Jahres aus dem Geschäfte der Klägerin zum vereinbarten Preise von 9,50 4 er- haltener Zugstiefel mit dem Antrage auf Zablung von 9,50 M nebft 6 °% Zinsen vom Tage der Zu- stellung und Tragung der Kosten des Arrestverfah- rens und dieses Verfahrens zu verurtbeilen, und ladet den Beklagten zur mündliben Verhandlung es Rehtéstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Bochum : auf decn 2. April 1883, Vormittags 10 Uhr,

Zimmer 31. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemabt. Bochum, den 16. Dezember 1882,

Belz, Geri(tsscreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[1761] Amtsgeri<ht Hamburg.

Auf Antrag von

1) Carl Matthias Hins{, in Vollma@t von August Ferdinand Wilbelm Reusmann, Catharina Franzisfa Neus8mann und Caroline Dorothea Auguste Weber, geb. Lühmann, im Beistande ihres Ehemannes Wilbelm Georg Theodor Weber,

2) Christiane Friederike Minna Jaeger, geb. Lüh- mannn, im Beistande ihres Ehemannes Rudolph

3) Elisabeth Friederike Georgine Lühmarnn, 4) Friederike Wilhelmine, geb. Reusmann, des Matthias Hins< Wwe., 5) Johauna Henriette. Mathilde Hamann, geb. Lühmann, im Beistande ihres Ehemannes Jo- __ hann Jacob Hamann, sämmtlich vertreten durÞ die Rechtsanwälte Dres, Belmonte, Kleins{midt und Michahelles, wird ein Aufgebot dahin erlaffen: daß Alle, welhe an den Nathlaß des am 23. Oktober 1882 in Güstrow verstorbenen Christian Friedri Georg Reusmann Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, hie- mit aufgefordert werden, sol<e Ansprüche spä» testens in dem auf Montag, 26. Februar 1883, 10 Uhr V.-M., anberaumten Aufgebotstermin im unterzeißneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 25, anzumelden und zwar Auswärtige unter. Bestellung eines _hiefigen Zustellungs- bevollmächtigten bei Strafe des Ausschlúfses. Hamburg, den 6. Januar 1883. Das Amts3geriht. Civil-Abtheilung I. Zur Beglaubigung: Romberg, Dr..,

: „Arbeitsmanns Friedrid August Paech die richterliche Wilhelm Jaeger, Todeserklärung desselben beantragt und den Antrag

. Verschiedene Bekanntmachungen.

. Literarische Anzeigen.

. Theater-Anzeigen. ( In der Börsen- . Familien-Nachrichten. beilage, Pi

I ND en

(1764) Zwangsverkaufs-Anzeige und Aufgebot.

Auf Antrag des in der Priorität nä} 4509 4 protofollirten Gläubigers, welcher ein vollftre>bares Urtheil des Königl. Landgerichts zu Kiel vom 4. No- vember v. J. auf Herausgabe des ihm verpfändeten Grundftü>s im V. Quart. der Stadt Kiel Nr. 220 in der Teicbstraße zum Zwangsverkauf vorgezeigt bat, ist über dieses dem Maurer Johann Detlev Ebmbus gehörige Grundstü>, Teicftr. Nr. 10, Art. 1873 der Grundfteuermutterrolle, Nr. 1729 der Gebäudesteuer» rolle, das Zwangsverkaufs verfahren eingeleitet.

Daher werden Alle, welde Ansprüche dinglicher Art gegen dieses Grundstü>, oder Einspruch gegen das Verfabren glauben erheben zu können, allein die protokollirten Gläubiger wegen ihrer eingetragenen Forderungen ausgenommen, bierdur befehligt, solche Ansprücbe svätestens in dem auf den

5. März 1883, De 12 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine bieselbst, Zimmer Nr. 11, anzumelden, Auëwärtige unter Bestellung eines hiesigen Vertreters, bei Strafe des Aus» faies und des pfandfreien Verkaufs des Grund- Ituds.

Zuglei wird zum Verkauf des bezeichneten Grundstü>s mit einem Brandkassenwerth von 8520 Æ, Grundfläbe 538 qm, Termin auf den : _8. März 1883, Mittags 12 Uhr, im Königlichen Gerichtsgebäude hieselbst, Zimmer Nr. 11, anberaumt, und werden Kausfliebhaber bierzu geladen.

Die Kaufbedingungen sind 14 Tage vor dem letz- teren Termine in unserem Botenzimmer Nr. 7, so- wie beim Zwanaéverwalter, Herrn Universitäts- copist Krämer, Mubliusstr. 80, einzusehen.

Kiel, den 8, Januar 1883.

Königliches Amtsgericht. Abtbeilung I. (gez.) Goldbe>-Löwe. Veröffentlicht:

Sufkstorf , Gerichtsfchreiber.

nebst Ediktalladung.

In Sachen des Kaufmanns B. M. Mever zu St{langen, Gläubigers,

gegen den Ziegelmeifster Friß Be>ker zu Rhauderwieke, __ Sculdner, foll die dem Leßteren gehörige idcelle Hälfte des Vol, VIII. Band 3 Fol. 59 Grundbuchs Oberledin- ger Vogtei registrirten Grundbesitzes, bestehend aus 11 Diemathe 279 Qu.-Rth. Heid- und Moorland im Ihrenerfelde belegen, und einem darauf erbauten Hause h : zwangsweise in dem dazu auf Mon?:ag, den 5. März 1883, Vormittags 11# Uhr, an Ort und Stelle zu Jhrenerfeld anberaumten Termine öffentlich versteigert werden. Kausliebhaber werden damit geladen. Alle, welHe daran Eigenthums-, Nähber-, lehn- redtlihe, fideiklommifiarisbe, Pfand- und sonstige dinglide Rette, insbesondere Servituten und Real- bere<tigungen zu haben vermeinen, werden aufge- fordert, * felbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarren, daß im Nichtanmeldungsfalle das Ret im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstü>s verloren gebe. Leer, den 3. Januar 1883. Königlibes Amtsgericht. I, v. Nordheim.

[1736] Aufgebot.

Die verebelihte Arbeiter Pae<, Johanna Eleonore, gcb. Schulz, zu Arensdorf hat als Ebefrau des am 16. Februar 1845 zu Neuwalde’r Luse gebornen

gehörig begründet. e Der Arbeitsmann Friedrib August Paech wird in Folge dessen aufgefordert, sib spätestens in dem auf den 17. Oktober 1883, Vormittags 11 Uhr, Zimmer 3, hiesigen Amtsgerichts anberaumten Ter- mine \{riftlid oder persönli zu melden, widrigen- falls er für todt erklärt werden wird. Zielenzig, den 7. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht. I.

[1748] Aufgebot. .

Auf Antrag der verebelihten Dru>ereibesitzer Emma Falk, geb. Brinkmann, bierselbft, Wilhelm- straße Nr. 144, wird deren Bruder, der am 10. Fe- bruar 1845 zu Wittenberg geborene Hermann Karl Christian Wilhelm Brinkmann, welcher im Jahre 1859 in Berlin in einem kaufmännishen Geschäft in Lehre gestanden, im Jahre 1860 zur See ge- gangen und laut seines leßten aus Liverpool ge- scriebenen Briefes na< elbourne gefahren ift, aufgefordert, sih spätestens zum Aufgebotstermine am 22. Oktober 1883, Vormittags 11¿ Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmerstraße 25, Zimmer 1, zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird.

Berlin, den 6. Januar 1883.

Termin zur mündlihen Verhandlung ift bestimmt

Gerichts-Sekretär.

Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annouceu - Bureaux. j

170] Bekanntmahhung. Von dem unterzeibneten Gericht ist am 22. De- zember für Recht erkannt worden:

Das Zweigdokument über 3300 #, gebildet

dur beglautigte Abschrift der Hypotbeken-

urkunde vom 20. Dezember 1862 über ursprüng- lich 1332 Tblr., eingetragen laut Verfügung vom 22. Dezember 1862 und auf Grund der

Theil-Cession vom 21. November 1865 zufolge

Verfügung vom 19. November 1866, rev. vom

12, Februar 1869 und 29. Januar 1873 für

den Leinewebermeister Julius Lampe zu Etger$-

leben, jeßt zu Dalldorf bei Gröringen :

a. mit 1800 Æ in Abth. 111, Nr. 6 d:s dem Arbeitêémann Mathias S<{midt gebörigen Grundftü>s zu Gr. Ottersleben Band I]. Blatt 76 und

b, mit 1500 Æ in Abtb. IIl. Nr. 2 des dem Steinseßer August Smidt und dessen Ghes

frau, Marie, geb. Die>mann, gehörigen Grundftü>s zu Gr. Otterleben, Band VII., Blatt 363

wird für kraftlos erfsärt. Magdeburg, den 23. Dezember 1882. Königliches Amtsgericht, Abtbeilung IFa.

Bekanntmachung. Dur Urtbeil der I. Civilkammer des König- liden Landgerichts zu Elberfeld vom 11. Dezember 1882 ift die zwis<en den Eheleuten Bandwirker Gustav Halfmann in Elberfeld und der Amalie, aeb. Kraut, daselbst bisber bestandene geseßlice ehe» lide Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung, dem 25. September 1882, für aufgelöst erklärt worden. Scbuster, Geridbtéschreiber der I. C.-K. des Königl, Landgerichts.

Bekanntmachung.

Durb Urtbeil dec I. Civilkammer des Königs- licben Landgeridts zu Elberfeld vom 29. November 1882 ist die zwiscen den Eheleuten Dabde>ter Rudolf Fröbliþb zu Elberfeld und der Lisette, geb, Serong, daselbst, bisher bestandene ehelide Güter- gemeins<aft mit Wirkung seit dem Tage der Klage- zustellung für aufgelöst erflärt worden.

i Scuster, Gerichtsschreiber der I. C.-K. des Kgl. Landgerichts.

Bekanntmachung.

Dur Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 27, November 1882 ist die zwischen den Eheleuten Kaufmann Wilbelm Strinz zu Elberfeld und der ge\<äftslosen Henriette, geb. Langenstraß daselbst, bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung feit dem Tage der Klagebebändigung, dem 11. September 1882, für aufgelöst erklärt worden.

Scbufter, Gerichts\{reiber der I. C.-K. des Königl. Landgerichts.

[1766] Das ZwangsversteigerungEverfahren wegen des Saßschen Erbscmiedegehöfts Nr. VIII. zu Joerdens-

7 dorf wird, nachdem die Beschlagnahmeagläubiger be-

friedigt worden, nunmehr definitiv eingestellt. Teterow, 9. Januar 1883, Großberzogl. Me>l. S&wer. Amtsgericht. Zur Beglaubigung : Fr. Passow, A.-G.-Aktuar.

[1769] Bekanntmachung. . Die dur Recbtsanwalt Neele vertretene ge\<äftslose Emilie, geb. Oberbäuser, zu Barmen, Ehefrau des Fuhrunternebmers Christian Schmidt daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elber- feld Klage erhoben mit dem Antrage: die zwischen ihr und ihrem genannten Ebhemanne bestehende Gütergemeinshaft mit Wirkung scit dem Tage der Klageerhebung für aufgelöst zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung if Termin auf den 5. April cr., Vormittags 9 Uhr; im Sißzungs- saale der 1I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. Der Landgerichts-Sekretär :

Jansen.

[1772] Bekanntmachung. Alle diejenigen unbekarnten Betheiligten, wel{he Eigenthum auf die Grundstü>e Flur 12 Nr. 383/0, 124, 162 der Katostral-Gemeinde Gesch:r geltend zu macben haben, sind dur< Urtheil des unterzeibneten Amtsgerihts vom 30. Dezember 1882 mit ihren Ansprücben ausges{lofsen. Coesfeld, den 2. Januar 1883,

Königliches Amtsgericht.

[1729] Bekanntmachung.

Nachdem dur< Beschluß der Civilkammer des hiesigen Kais. Landgerihts vom 8. Dezember 1882 zwiscben den Eheleuten Lorenz Troes<h und Salomea, geb. Fleish, von Zabern die Gütertrennung aus-

gesprocben ist, hat der mit der e Ita R

der Gütergemeinschaft beauftragte K. Notar Fischer zu Zabern Zwe>s Vornahme derselben Termin auf den 30. März 1883. U 9 Uhr,

in feiner Screibstute zu Zabern festgeseßt, zu wel<hem Termine der mit unbekanntem Aufenthalts- orte abwesénde Lorenz Troesch hiermit geladen wird. Zabern, den 8. Januar 1883.

Der Landgeri@ts-Sekretär :

Königliches Amtsgericht I1., Abtheilung IX.

Hörkens.

j | | |