1883 / 10 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E Ee E E S E E L E N. de imi E GGE s S E R E Ns N

p Sdo r eis D Bt

ae faN A die

1750] Oeffentliche Zustellung. ï Die Friederike Be> von Oethlinger,, Oberamts Kircbbheim, vertreten dur< Rechtsay'walt Sckefold in Ulm, klagt gegen ihren mit unbekonntem Aufent- halt abwesenden Ehemann Davî'o E Be>k von Octhlingen wegen böslicer Verlassung mit dem Antrage, die Ebe der Parteien / dem Bande nach zu \cheiden, eventuell den Beklagten zur Wiederher- \tellung des ebelihen Lebens zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündliden Verhandlung des Rechtéstreits vor die T. Civillammer des König- lichen Landgerichts zu Ulm auf Dienstag, den 24. April 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ridbte zugelassenen Anwalt zu bestellen. E Zum Zwed>ec dcr öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. h Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. Sekr. Renner.

[1742] Oeffentliche Zustellung. er Oeconcin H. Peters jun. zu Eimers[eben,

vertreten dur< den Recbtsanwalt Heym, klagt gegen den Restaurateur H. Müller aus Wegeleben, zur Zeit in unbekannter Abwesenheit lebend, wegen Löschung von zwei Hypothekenposten, mit dem An- trage, zu erfennen, daß Beklagter \{uldig als Erbe seiner verstorbenen Ebefrau, Elisabeth, geb. Anger- \tein, über die im Grundbu<h von Eimers[leben Band I. Blatt 7 in Abtheilung 11]. unter Nr. 9a. und b, eingetragenen, auf ihn dur< Erbgang mit- übergegangenen Posten von je 500 Thlr. nebst Zinsen auf Kosten des Klägers löscbungsfähige Buittung auszustellen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Magdeburg auf

den 28. Mai 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen. : :

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 21. Dezember 1882, Die Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerithts,

I. Civilfammer. Nuthbhmann, Landgerichtésekretär.

[17399 Oeffentlihe Zustellung.

Der Kaufmann Gustav Levy und der Kaufmann Sieafried Levy, Beide zu Liegniß, Goldberger- straße 32 wobnbaft, vertreten dur< den Re<téanwalt Elfus hierselbst, klagen gegen den Kaufmann Sieg- fricd Deutsch zu Berlin und den Kaufmann Heimann Deuts, letzterer unbekannten Aufenthalts, wegen Rücgabe eines Depositums mit dem Antrage, die Beklagten als Erben des Marcus Deutsch zu ver- urtheilen: y

1) an den Kläger ‘Gustav Lery 419 6 nebst 5% Zinsen seit 24. Februar 1882, 2) an den Kläger Siegfried Levy 445 6 nebst 5% Zinsen seit 24. Februar 1882, zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, aub das Ürtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstredtar zu erklären, und laden den Mit- beklagten Kaufmann Heimann Deutsh zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Me- Jeriß auf 5

den 30. März 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszua der Klage bekannt gemacht.

Meserigtz, den 10, Januar 1883.

Gigas, Gerichteschtr eiber des Königlichen Landgerichts.

[1762] Aufgebot. Der S{@&ütenwirth Guhl hierselbst bat das Auf-

" gebot rüdfi<tli< eines unterm 6. Februar 1882

ibm ertheilten Attestes, wona er zur Klagesache Schultz widec ibn wegen Lohnsculd zur Abwendung der Zwangsvollstre>ung aus dem vorläufig vollstre>- baren Urtbeil vom 19. Januar 1882 zum gericht- Tiden deposito 29 Æ eingezahlt hat, beantragt. Der Inkaber der Urkunde wird aufgefordert, \päte- {tens in dem auf Montag, den 26. Februar 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotêtermine seine Re<te anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserflärung der Urkurde erfolgen wird. Teterow, den 8. Januar 1883. Großh. Meclenburg-Scbwerinshes Amtsgericht. _ Zur Beglaubigung: Fr. Passow, A.-G.-Aktuar.

[1765]

In dem Verfabren, betreffend die Zwangsversteis gerung der zur Konkurêmafse des wailand Kauf- manns Friedrich Febernanau hieselbft gehörigen, allbier belegenen beiden Grundstücke, nämli

a. des an der Koßfelderstraße auf der Westseite und an der E>e des Krönkenhagen sub Nr. 1339 belegenen Hauses mit dem am Krönkenbkagen auf der Nordseite sub Nr. 1339 a. belegenen Speicher, und b. tes an der Auguftenfiraße auf der Westseite sub Nr. 1942b. belegenen Hauses und Gârten Ne. 11C01IL und 1100 ift zur Abnahene der Rehnungen des Seguesters, zur Erflärung über den Theilungéplan, sowie zur Vor- nahme der Vertheilung ein ín au Dieustag, den 30. d. Mts., Morgens 10 Uhr, im AÄmtsgerihtégebäude, Zimmer Nr. 7, hierselbst anberaumt, und werden die bei der Zwangsver- fteigerung Betheiligten dazu mit dem Bemerken geladen, daß der Theilungéplan sowie die R ftrationérebuungen zu ihrer Einsicht auf der Ge- rihtéshreiberei niedergelegt sind.

Rosto>, den 6. Januar 1883.

Großherzogli S eRpurg-S<hwecins hes

mt3gericht. Zur Beclaublgung: E. Blan>, Amtsgerichtsaktuar.

[1727] tliher Erlaß. «

I. Folgende bei uns anhängige Auseinandet- sezungen: 1) die Reallasten-Ablôöjung von Pammin, Kreis Arnêwalde, Nr. 542, 2) die Reallasten-

Ablösung von Luekau, Kreis Lu>au, Nr. 902, zu 1 und 2 Regierungsbezirk Frankfurt, 3) die Realiasten- Ablösung von Bernau, Kreis Niederbarnim, Nr. 127, 4) die Scparation der Feldmark Eberêwalde, Kreis Oberbarnim, III. 1 N. 209, 5) die Ablösung der dem Erbpachtsvorwerk Goerésdorf für Aufhebung einer Schafhütungsberehtigung ron der Gemeinde Behrenédorf zustehenden Rente, Kreis Beeékow- Storkow, Nr. 119, 6) die Separation der Schweine- weide, der Forsthütungs-Abfindung und anderer ge- meinschaftliher Grundftü>e zu Alt-Schadow, Kreis Beeskow-Storkow, 111. 1. 8. 801, zu 3 bis 6 Re- gierungsbezirk Potsdam, 7) die Ablösung der auf bäuerlichen Grundstü>ken zu Pampow für die Pfarre zu Blankensee und die Küsterei zu Stolzenburg haftenden Reallasten, Kreis Randow, Nr. 119 h., 8) die Ablösung des auf Grundstücken zu Neuwarp für die dortige Kirce haftenden Kanons, Kreis Uefermünde, 2e, 9) die Pfarrabgaben - Ablösung der Grundbesißer zu Rieth und Groß-Meutelburg, Kreis Ued>ermünde, Nr. 104 o., zu 7 bis 9 Regie- rungébezirk Stettin, 10) die Ablösung der auf dem zum Ritteraute Jassen gehörigen Lupowtke-Sce haf- tenden Fiscbhereiberebtigung, Kreis Bütow, Nr. 604., 11) die Theilung der von ten Eigenthümern zu Nest und Groß-Mölln gemeinschaftlih besessenen 10 Morgen Wiesen in der Vaunow, Kreis Cöëlin, Nr. 139 i, 12) die Ablösung der von den Grund- besißern zu Stolzenberg an die Pfarre zu Roggow und die Küsterei zu Stolzenberg zu entrichtenden Reallasten, Kreis Colberg, Nr. 206 v., 13) die Ab- lôsung der auf dem Gute Barkenbrügge A. F. und den bäuerlichen Grundstü>en zu Bahrenbush und Barkenbrügge für die Pfarre zu Lottin und die Küsterei zu Bahrenbush haftenden Reallasten, Kreis Neustettin Nr. 76 z., 14) diz Ablösung der von den Grundstücken zu L an die Pfarre zu Pritig und die Küsterei zu Plôößig zu entrichtenden Roggen- renten, Kreis Rummelsburg, Nr. 49 1., 15) die Ab- lôsung der von den bäuerliwen Grundstücken zu Starkow an die Pfarre zu Mütenow zu entrichten- den Reallasten, Kreis Rummelsburg, Nr. 65 n., 16) die Ablösung der auf den parzellirten Höfen zu Dünnow für die geistliben Institute haftenden Reallasten, Kreis Scblawe, Nr. 38 h., zu 16 bis 16 Regierungsbezirk Cöslin, werden sowohl wegen mangelnder Berichtigung des Besißtztitels mehrerer Interessenten im Grundbuche in Gemäßheit des 8. 109 des Ablösungtgeseßes vom 2. März 1850 und des Artikel 15 des Gesetzes von demselben Tage, betreffend die Ergänzung und Abänderung der Se- meinheitêtheilungé-Ordnung vom 7. Juni 1821, als aub zum Zwe> der Ausmittelung unbekannter Jn- teressenten 1a Gemäßkeit der S8. 24 bis 27 der Ver- ordnung vem 30. Juni 1834 öffentlich bekannt gemacht. Alle diejenigen no< nicht zugezogenen Personen, welhe an den bei diesen Auseinanderseßungen be- theiliaten Grundstü>en Eigenthums- oder Besit- ansprüche zu haben vermeinen, werden aufgefordert, ihre Ansprüche bei uns binnen 6 Wochen, spätestens aber in dem am 10. März 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem Rechnungs-Rath Knoll in un}e- rem Geschäftslokale, Bahnhofs-Straße Nr. 2, an- stehenden Termine anzumelden und zu begründen. ]II. Ferner haben in mehreren bei uns anhängigen Auseinandersetungen die festgestellten Kapitalabfin- dungen den eingetragenen Realberehtigten und Hy- pothekergläubigern der berebtigten Grundstücke nit unmittelbar bekannt gema<t- werden können, weil dieselben todt oder ihrem Aufenthalte nach unbekannt oder nit mchr im Besite der Forde- rungen sind, und zwar die Abfindungen, welche fest- gestellt worden sind: 1) in der Brennholzberechti- aungs-Ablösungssahe der Königli<h Alt-Carzig'er Forst, Kreis Soldin, Nr. 369 auf: a. 1600 H des Bauerguts Band I. Blatt Nr. 7 des Grundbuchs von Neuenburg wegen der Abtbeilung 1II. Nr. 3 für Christian Friedri Grap eingetragenen 400 Zér. Restkaufgelder, b. 610 H des Kossäthenguts Band I. Blatt Nr. 18 desselben Grundbuchs wegen der Abtheilung 111 Nr. 1 für Johann Friedrich Fisber eingetragenen 15090 Restkaufgelder, c. 1600 M des Grundstü>s Band 1]. Blatt Nr. 2 des Grundbu<s von Carzig wegen der Abthei- lung I1IIL. Nr. 1 für Elisabeth Mieyelfeldt eingetragenen 37 Thlr. 2 Sgr. 9 Pf., d 100 Æ des Grundstü>s Band I. Blatt Nr. 19 desselben Grundbus wegen der Ab- tbeilung I1I. Nr. 9 für den Müllergesellen Karl Sc<hwill eingetragenen 200 Thlr., e. 1000 des Kofsäthenguts Band I. Blatt Nr. 22 desselben Grundbuhs wegen der Abtheilung III. Nr. 4 für Johann Friedrich Pfefferkorn eingetragenen 300 Thlr., f. 450 M der Koloniftenstelle Band I. Blatt Nr. 2 des Grundbuchs von Hauswerder wegen der Abthei- lung 1II. Nr. 10 für Fräulein Minna Auguste Wolff zu Soldin eingetragenen 3000 „6 rüdständige Kaufgelder, g. 450 Æ der Kolonistenstelle Band I. Blatt Nr. 6 desselben Grundbu<s wegen der Ab- theilung I1IT. Nr. 5 für August Kaeding eingetrage» nen 448 Tblr. 14 Sgr. 7 Pf, hb. 450 der Kolonistenstele Band 1. Blatt Nr. 10 desselben Grundbu<s wegen der Abtheilung II. Nr. 7 für Dorothee Auguste Karoline Kruschke eingetragenen 41 Thlr. 20 Sgr., i. 450 K der Kolonistenstelle Band I. Blatt Nr. 5 desselben Grundbuhs wegen des Abtheilung 111. Nr. 10 für Friedrih Wilhelm Thimm eingetragenen Vatererbes, 2) in der Save, betreffend die Ablösung aller unbestimmten Brenn- holzgérehtsame der Hausbesitzer zu Driesen in der Köniolih Driesen-Scblanow'er Forst, Kreis Friede- berg Nr. 397, auf 1800 # der im Grundbuche von Driesen Band XIV. Blatt Nr. 331 eingetragenen Gebäude, wegen der Abtheilung III. Nr. 4 für Johann Martin Siebert und defsen Ehefrau Hriederike, geb. Troëke, eingetragenen 200 Thlr. unverzinsliche Leibgedingegelder, 3) in der Sache, betreffend die Ablösung aller unbestimmten Brenn- boligerehtsame der Grundbesißer zu Vordamm in der Königlih Driesen-Schlanow'er Forft, Kreis

ricdeberg Nr. 397, auf: a. 238 M 60 - des

rbzinéguts Nr. 2 des Grundbu<s von Vordamm wegen der Abtheilung III. Nr. 5 für aa. Olga Her- mine Mathilde Schnell eingetragenen 300 Thlr. nebst 5 9/9 Zinsen, bb. den Leibgedinger Johann Pokrandt eingetragenen 25 Thlr. Beerdigungskosten, b. 238 A t0 S des Erbzinsguts &$. 5 desselben

für aa. Marttn Buchholz und Ehefrau Anna Char- lotte, geb. Hase, eingetragenen 100 Thlr.“ rüdcftän- dige Kaufgelder, #6. für Anna Rade>e eingetrage- ren 160 Thlr. Kaufgelder, bb, der Abtheilung 11L. Nr. 8, aa. für Louise Mathilde Radke eingetrage-

nen 50 Thlr. Muttererbe nebst 5% Zinsen oder ein Bett, 88. für Anna Marie Bertha Radke ein-

Grundbu<s wegen aa. der Abtbeilung 1I1. Nr. 5,

getragenen 30 und 10 Tblr. Muttererbe oder ein Bett, c. 238 A 60 „5 des Gutes Nr. 42 defsel- ben Grundbu<{s wegen aa. der Abtheilung II. Nr. 9 für die verehelichte Johanne Auguste Er- nestine Friedel, früher verwittwete Splettftoeßer, geb. Woya, eingetragenen 75 Thlr. Jahresrente, bb. der Abtheilung 111 Nr. 9 für diejelbe einge- tragenen 409 Thlr. Leibgedingegelder, 4. 162 M 80 „F des Erbzin8guts Nr. 53 desselben Grundbuchs wegen der aa. Abtheilung 111. Nr. 10 für Frau Kaufmann Wilbelmine Henriette Sopbie Lie>feld, geb. Steffen, in Stettin cingetragenen 200 Thlr. Darlehn nebst 5% Zinsen, bb. Abtheilung 1I1I. Nr. 11 eingetragenen rü>ständigen Kaufgelder von 6300 Thlr. nebst 5"/o Zinsen für aa. Frau Maurergesell Ernestine Wilhelmine Sachse, geb. Schulze, zu Nowa- weß, #8. den Dadbde>er Karl Wilhelm Scbulzein Fer<- land, 77. den Arbeitsmann Karl Ludwig August Schulze zu Kloster Jerihow, e. 162 K 60 4 des Gutes Grundbuch Nr. 59 desselben Grundbus wegen der Abtbeilung II1. Nr. 1 für Paul Friedri< Gohlke eingetragenen 50 Thlr. Ausftattung nebst 5°/o Zinsen, 4) in der Gemeinbeitstheilungsfsahe von Cuscbern und Lahmo, Kreis Guken, Nr. 24 auf a. 162 M 60 S des Bauerguts Brosgen Band I. Nr. 26 des Grundbu{s don Cuschern wegen aa. des Abtbeilung 11]. Nr. 1 A.a. für Gottlieb Presh eingetragenen Kapitals von 23 Thlr. 10 Sgr., bb. wegen des Abthcilung 111. Nr. 1 B. a. für Goitlieb Pres eingetragenen Kapitals von 23 Tblr. 10 Sgr., b. 168 Æ 84 S des Kofsäthenguts Jurzen Band I. Nr. 33 des Grundbus von Cuschern wegen des Abtbeilung TII1. Nr. 1 für Christian Wittig einge- tragenen Kapitals von 150 Thlr., 5) in der ROE, Einscbränkungs- resp. Ablösungssadbe der Königlich Massin-Hobenwalder “Forst, Kreis Landéberg a./W. Nr. 542 auf 15200 A des Ritterguts Liebenow wegen des Abtkeilung IIT. Nr. 2 für Georg Hein- rih Adolph von Beerfelde, Rudolph Julius Gustav von Beerfelde, den Kreisgerihts-Direktor von !Beer- felde eingetragenen Lehnfstamms von 4000 Thlr. zu 1 bis 5 Regierungsbezirk Frankfurt a. O., 6) in der Forstservituten-Ablösungésace von Liepe, Kreis Anger- münde, Nr. 98, von 93 #4 33 4 Z der Büdnerstelle Band I. Nr. 17 des Grundbu<{8 von Serwest wegen der Eintragungen Abtheilung 111. Nr. 2 a. b. e. von je 13 Thlr. 14 Sgr. für den Kassensbreiber August Friedri Cornelius zu Angermünde, Abtheilung 111. Nr. 3b. von 22 Thlr. 15 Sgr. 9 Pf. für den Büreau- diâtar August Friedrid Wilhelm Cornelius zu Anger- münde, Abtheilung I1]. Nr. 5 von 50Thlr. Nestforderung für den Kossäthen Gottfried Cornelius senior zu Serwest, 7) in der Sache, betreffend die Ablösung der den Grundbesißern zu Plattkow, Coffenblatt, Rower und Sabrodt in Theilen der Cofsenblatter Forst (Oberförsterei S{wenow) zustehenden Holze, Streu- und Weideberehtigungen, Kreis Beeskows Storkow Nr. 76, auf 1220 A des Grundstü>s Band II. Nr. 13 des Grundbuchs von Cofßenblatt wegen des Abtheilung I1I. Nr. 1a. für Charlotte Henriette Wilhelmine Freund eingetragenen Mutter- erbes von 15 Tblr., 8) in der Satte, betreffend die Ablösung der Streuberebtigung des Erbkrugguts zu Glieni>e auf dem sogenannten Mühlenberge bei Wendish Rieß, Kreis Beeskow - Storkow Nr. 96 auf 150.4 für das Erbbraufkrugaut Band Xa. Blatt Nr. 3 des Grundbu<{s von Glieni>e wegen der Eintragungen: a. Abtheilung 11. Nr 1 von 66 Thlr. für Johann Friedrih und Gottfricd, Ges{wister Mietbke, b. Abtheilung 111. Nr. 2 von 95 Tblr. o Sgr. 114/7 Pf. Muttererbe für Johann Friedri Lehmann, e. Abtheilung 11]. Nr. 3 von 200 Thlr. für den Lehnsbulzen Johann Werner zu Diensdorf, d. Abtkcilung 11. Nr. 5 von 50 Tklr. Restkapital für: aa, die 6 Kinder des A>erbürgers Dunkel zu Storkow, bb. den minorennen Frietri< Brieseni> zu Storkow, e. Abtheilung ITI. Nr. 6 von 605 Tblr. 12 Sar. 7/12 Pf. Vatererbe für: aa. Louise Wilbel- mine Friederike Krüger, bb. Anna Louife Karoline Krüger, 9) für das Lehnrittergut Wendish-Warnow Band I1I1. Blatt Nr. 57 Seite 599 des Grund- bus der Rittergüter in der West-Prignig sind: a. aus verschiedenen Ablöfungssachen an Abfindungs- fapitalien 11852 Æ 52 S, b. für Grundftüde, welche zum Bau von Eisenbahnen abgetreten sind, an Kaufgeldern 3237 M 68 4, zusammen 15090 A 20 S gezahlt und binterlegt worden. Dieser Be- trag wird den eingetragenen Hypothekengläubigern wegen der Eintragungen a. Abtbeilung II1. Nr. 2 von 1443 Thlr. 14 Gr. Lehnskompetenz für Fried- ric von Winterfeld, b. Abtbeilung Ill. Nr. 3 von 1610 Tblr. 4 Gr. Lehnskompetenz für Otto von Winterfeld, c. Abtheilung Ill. Nr. 4 von 328 Tblr. 18 Sgr. 6 Pf. für Karoline von Winterfeld cedirt der verehelichten Lieutenant von Winterfeld Rosine Sophie, geb. Schubert, d. Attheilung II1I. Nr. 5 von 1009 Tbhlr., cedirt an den Major Johann Joacim FriedriÞh Wilhelm von Winterfeld, e. Ab- theilung IIT. Nr. 6 von 200 Thlr. 5 Gr. 5 Pf. Stresowsche Lehngelder nebst 59%/o Zinsen für den Lieutenant Ernst Hnrs von Winterfeld, f. Ab- técilung IIT. Nr. 7 von 714 Thlr. 20 Gr. in altem Gelde, cedirt am 13. November 1792 der verehez- lihten Lieutenant von Winterfeld Rosine Sophie,

eb. S@ubert, 10) in der Brennbolzbere{tigungs-

blôöfungssache von Hindenberg, Kreis Ruppin II. 1. e 395 auf a. 1100 A der Bauerbofstelle Band I. Blatt Nr. 9 des Grundbuchs von Hindenberg wegen des Abtbeilung IlII. Nr. 3 für die Wittwe Schlegel Christine, geb. Spring, eingetragenen Restkaufgeldes von 100 Thlr,, b. 600 X des Büdnerguts Band I. Blatt Nr. 17 desselben Grundbuchs wegen des Abtheilung 1II. Nr. 9 für den Bauer Christian Séley zu Banzendorf eingetragenen ucsprünglichen Mutterguts der Geshwister Ney von 291 Tblr., c. 6009 A des Büdnerguts Band I. Blatt Nr. 11 desselben Grundbuchs, d. 600 (A dcs Büdnerguts Band I. Blatt Nr. 14 desselben Grundbuc{s, e. 600 Æ des Büdnerguts Blatt Nr. 25 desselben Grundbuchs, zu e. bis e. wegen des Antheils der verstorbenen Lehnschulzen - Wittwe Deter Auguste Amalie, geb. Staege, als gewesenen Eigenthümerin der früher Band IL Fol. 105 des Grundbu<s von Banzendorf verzeichnet gewesenen, jeßt auf Band II. Blatt Nr. 44 des Grundbuchs von Pindenber über- tragenen Antheile an der Erbzinsfeldmark Hinden- berg kei den vorgedachten Grundstü>en in der II. Ab- theilung unter Nr. 1 für den Halbbauer und die 4 Kossäthenböfe zu Banzendorf eingetragenen Ka- nons zum Jahresbetrage von 3 Thlr, 11) in der Raff- und Leseholz-Ablôösungssahe von Neu- und Güßblen-Glienide, Kreis Ruppin Nr. 163 auf a. 147 Æ 40 S der Kolonistenstelle Band I. Blatt Nr. 10 des Srundbubs von Gühlen-Glieni>e wegen der Abtheilung 111. Nr. $ für den Zimmermeister

Seehausen zu Neu-Ruppin eingetragenen 18 Use

10 Sar. 4 Pf, b. 196 A 20 S der Ko stelle Band I. Vlatt Nr. 1 desselben Grundby4z wegen der Abtbeilung 111. Nr. 2 für den Arbeits, mann Johann Kurth zu Neu-Glieni>e eingetragene 100 Thlr., c. 294 A 80 S der Koloniftenstet, Band I. Blatt Nr. 2 defselben Grundbuchs wegen der Abtheilung 111. Nr. 6 für den Tubfabrikzyt Progea zu Neu-Ruppin eingetragenen 100 Tle, d. 137 M 80 H der Büdnerstelle Band 7 Blatt Nr. 5 desselben Grundstü>s we; der Abtbeilung 111. Nr. 5 für den Gutsbef:? Christian FriedriÞb Roseuocw zu Güblen-Glieni& eingetraaenen 60 Thlr., e. 147 A 40 » der Kolo, nistenstelle Band I. Blatt Nr. 10 desselben Grund, bus wegen der Abtbeilung III. Nr. 2, 3, 4 j, riedri Haa>_ zu Güblen-Glieni>e eingetragene 1 Thlr. 19 Sgr. 4 Pf., 20 Sgr. 1 Pf. uz 12 Tblr. 2 Sgr. 5 Pf., f. 245 Æ 60 der Kosy, nistenstelle Band I. Blatt Nr. 12 desselben Grundbugz wegen der Abtbeilung Ill. Nr. 1 für den Tufabrie kant Johann Prozten zu Neu-Ruppin eingetragenez 120 Tklr., 12) in der Sache, betreffend die Atlôfurz der mehreren Grundbesitzern zu Fern-Neuendorf auf dem Fern-Neuendorfer See zustetenden Fischerei, berectigungen, Kreis Teltow Nr. 183 auf: a. 751 « 66 S der Vüdnerstele Band I. Blatt Nr. 5 dz Grundbuchs von Fern-Neuendorf, b. 751 4 66 4 des Bauerguts Band I. Blatt Nr. 9 desse!hzy Grundbucbs, e. 125 # 28 H $ des Grundstügz Band I. Blatt Nr. 14 desselben Grundbus, wege der auf diesen Grundbucbblättern Abtheiluna Il Nr. 19 bezw. 4 und 5 für den Baveraltsiter Johann Gottfried Magdeburg und dessen Ehefrau Iohanre Christine, geb. Hanshke, cingetragenen je 400 Tfsr. Kaufgeld, d. 751_ 4 66 5 des Hüfnerguts Band [ Blati Nr. 6 defselbe.. Grundbu<s wegen der fir den Müllerg-sellen Albert Waldemar Pape aa. At, theilung IIL. Nr. 3g. eingetragenen 80 Thr. Mutter- und Schwestererbe, bb. Abtbeilung 11 Nr. 5f. eingetragenen 120 Thlr. Restkaufgeld urd der Verpflichtung, dem 2c. Pape bei seiner Verbeirze thung cin kleines Siück Rindvieh oder 10 Thlr. zu geben resp. zu zahlen, 13) in der Servitut-Ablösungtsote der Grundbesißer zu Friedricbshagen im Königlió Coepeni>'er Forstrevier, Kreis Teltow, Nr. 127, auf 900 M der RKolonistenstelle Band I. Nr. 13 de Grundbus von Friedrid8hagen wegen der A- theilung III. Nr. 4 für Dorothee Elisabeth (aus Friederike) Geisenhofer später verwittwete Jobarn Magdeburg eingetragenen 89 Thlr. Kourant, 14) in der Hütungs-Ablösungssabe von Vietmannédor, Köniaglih ReierEdorf'er Forst, Kreis Templin, Nr. 93, auf 78 4 65 «L der Büdnerstelle nebî Parzelle Band 11. Nr. 55 des Grundbuchs vor Bietmannédorf wegen der Abtheilung IIL. Nr. 2 für die Wittwe Charlotte Garlieb, geb. Brunn, einge tragenen 400 Thblr., 15) in der Forstservituten-A- lôösungésache von Dippmannsdorf-Lütte, Kreis Zaut- Belzig, II. 1 D. 246, auf a. 1930 Æ des Hüfner guts Band I. Blatt Nr. 3 des Grundbuchs von Lütte wegen der Abtkeilung III. Nr. 1 für den Auszug büfner Martin Lucdidke eingetragenen 100 Tftlr. Kaufgelderrest, b. 10680 Æ des Kossäthenguts Band I[ Blatt Nr. 40 desselben Grundbuchs wexen der Abtbeilung 111. Nr. 2 für die verehelichte Peter Iahn, Dorothee Elifabetb, geb. Moellnit, einge tragenen 50 Thlr.) c. 1060 M des Kossäthenguis Band I1. Blatt Nr. 44 desselben Grundbuchs wegen der Abtheilung 1IiI. Nr. 4 für den Kofsäthen Peter Boettge zu Luette und den S@ulzen Gotifricd Thiele zu Baitz eingetragenen 50 Thlr. 5 Sgr bezw. 49 Thlr. 25 Sagr., d. 1350 des Kossäther? guts Band II1. Blatt Nr. 71 desselben Grundtbués wegen des Abtheilung III. Nr. 11 eingetragene Antheils des Karl Wilhelm August Deichgräber an dem Muttererbtheil der 3 Geschwister Deid- gräber von M und der Abtheilung 1. Nr. 12 eingetragenen 129 Æ 85 &Z Eingebrawte der verchelihten Eilert, Wilhelmine Louise, get, Deichgräber, zu 6 bis 15 Regierungsbezirk Poett- dam, 16) in der Raff- und Leseholzberechtigunzé- Ablösfungésache der Grundbesißer zu Meiersberg und Stlaberndorf im KönigliÞ Alt-Jaedtkemübler Forstrevier, Kreis Ue>ermünde, Nr. 34 a. r. auf 356 M 40 S der Büdnerstelle Band I. Blait 19 Nr. 4 des Grundbuchs von Meiersberg wegen der Abtbeilung 1I1. Nr. 2 für den Holländer Christoph Stade zu Beeskow eingetragenen 600 Thlr., zu 16 Regierungsbezirk Stettin, 17) die dem Gute Kleir| Schwirsen, Kreis Rummeltburg, für den Abverkauf von Parzellen zum Gefammiflächeninhalt von 4,91,81 ha zu Eisenbahnzwe>en 2c. gewährte Kapitalabfindung von 5638 A 25 „H wegen der 1m Grundbuche des bezeichneten Gutes Abthetlung Ul. Nr. 10 für die Frau Gutsbesißer Koenni>ke, Her riette, geb. Dannenberg, zu Kletn-Scbwirsen eing tragenen 6500 Thlr., zu 17 Regierungsbezirk Cocslin In Gemäßheit des $8. 111 des Ablösungs-Geseßté vom 2. März 1850 und Artikel 15 des Gesetzes vo1 demselben Tage, betreffend die Ergänzung und At- änderung der Gemeinheitstheilungs-Ordnung von! 7. Juni 1821 werden die vorgedacbten Kapitalabfir dungen den Realbere{tigten und Hypothekengläukti- gern der betreffenden Grundstücke bezw. deren Erber, Cessionarien und sonstigen Rechtsnachfolgern hier dur< öffentliþ mit der Aufforderung bekannt 6“ macht, die ihnen gemäß der £8. 460 ff. Titel d Theil I. des Allgemeinen Landre<hts zustehenden Rechte auf jene Abfindungen binnen 6 Wochen bel uns geltend zu machen, spätestens aber in dem an 10. März 1883, Vormittags 11 Ubr, vor dem Ret nungsrath Knoll in unserem Geschäftslokale, Bahnhos ftraße Nr. 2, anstehenden Termine anzumelden und i! begründen. 111. In der Holz- und Weidebere<htiguns* Ablösungssache der Grundbesitzer zu Friedrichshagen im Königlib Coepeni>'er Forstrevier, Kreis Teltor, Nr. 127, wird der Schuhmachermeister Klüßke al! gesezlider Vertreter seiner Ehefrau Marie, att. Lerche, Miteigenthümerin der Kolonistenstelle Blatt Nr. 63 Band Il. des Grundbu<s von Friedri? hagen zur Vorlegung und Vollziebung des a 16. August 1882 erricteten, von den übrigen M eigenthümern des bezeihneten Grundftü>s vollzogenen Rezesses, Inhalts dessen seine Ehefrau und derer Miteigenthümer eine Kapitalabfindung von 200 4 zu erhalten haben, zu dem auf den 10. März 1883 vor dem Regierungs-Rath Stoe>el in dessen Arbeit? zimmer im Lokale der Königlichen Generalkommission, Bahnhofstraße Nr. 2, anberaumten Termine hie dur öffentlih vorgeladen. Frankfurt a. O., d 3. Januar 1883. Königl. General-Kommission für die Provinzen Brandenburg und Pommern. Kitt

[175] Oeffentlihe Zustellung.

Die Viehkommissionshantlung F. Wermann hier, Franffurter Allee 61, vertreten dur< den Rechts- anwalt Wesener bier, klagt gegen den Kaufmann August Boehm, früher in Berlin, Brandenburg- straße 18 wohnhaft, jeßt unbekannt, auf Grund der Cesfion vom 4. Februar 1877 mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, 5 1) an die Klägerin die ißm dur< Cefsion vom

4. Februar 1877 übertragene Forderung von 1692 M der anen an den Kasfirer O. Klewitz als Kaufpreis für 24 Kälber, geliefert am 94. November 1876, zurü>zucediren,

9) der Klägerin die ihm aus dem Erkenntniß vom

26. Juni 1877 in Sacen Boebm c./s. Klewitz K. 1344. d. 1877 des früßberen biefigen Königl. Stadtgerichts, Kommission 3 für Bagatellsacben, zustehende Forderung von 149 M nebît 6 % Zinsen seit 7. März 1877 nebst allen ibm aus dicsem Erkenntniß zustehenden Rechten zu cediren und

3) in die Herauëgabe der Cessionéurkunde vom

4. Februar 1877 an die Kiägerin zu willigen, und ladet den Beklagten zur mündliden Verband- lung des Rechtsstreits vor die 7. Kammer für Han- delésacen des Königlicben Landgerichts I. zu Berlin, Jüdenstraße 59, Zimmer 75, auf den 23. Februar 1883, Vormittags 103 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- ribte ¿ugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, 9. Januar 1883.

Kluts<{, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I., 7. Kammer für Handelésachen.

[1746] Oeffentliche Zuftellung.

Der Cirkus-Direktor Albert Salamorski, ver- treten dur< den Justizrath Riemann hier, kiagt gegen 1) den Herrn Elias (Eduard) Rosengarten, genannt „Swone“ oder Capitain James, 2) das Fräulein Auna Manuel, genannt „Miß Lorli*, Beide unbe- kannten Aufenthalts, aus den vier Wecbseln

1) vem 20. April 1882, fällig am 3. September 1882, über 2004

9) vem 20. April 1882, fällig am 3. Oktober 1882, üter 209 4, e

3) vom 20. April 1882, fällig am 3. November 1882, über 200 M, _

4) vom 20. April 1882, fällig am 3. Dezember 1882 über 178,10 Æ, -

und ten Protesten vom 5. September, 5. Oktober,

6. November und 4. Dezember 1882, mit dem An-

trage auf Verurtheilung der Verklagten in solidumn

zur Zahlung an den Kläger von 778,10 #4, nekst

6°%/g Zinsen: L:

a. von 200 seit 5. September 1882, b. von 200 M seit 5. Oktober 1882, c. von 200 K seit 6. November 1882, d. von 200 4 seit 4. Dezember 1882, sowie 19,80 „6 Protestkosten und 4 9/9 Pro- vision von 778,10 4 mit 2,50 Æ und ladet die Beklagten ¿zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 8. Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Berlin, Jüdenstraße 59, Zimmer 59, auf

den 6. März 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rite zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwed>ke der öffentliden Zustellung wird diejer Autzug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 9. Januar 1883.

Kluts<, Gerichtssreiber des Königlichen Amt3geri$ts I., 8, Kammer für Handelsfachen.

[1726] Oeffentliche E Der S@ubmachermeister Friedri Wilhelm Flie- gel zu Königsberg i. P, Ma>enquerstraße Nr. 7, vertreten dur< den Justizrath Dirkjen bier, klagt gegen den Miterben des am 31. Mai 1881 zu Ber- lin verstorbenen Seifenhändlers Carl Friedri Wilhelm Bernau, den Franz Richard Alfred Bernau, in unbekannter Abwesenheit, wegen Aus- ¿ablung seines Antheils an dem Vermächtnisse, welches seiner verstorbenen Mutter, verwittweten Fliegel, Louise, geb. Zuland, aus dem Testamente der verwittweten Gastwirth Weiland, Christine Henriette, geb. Zuland, vom 22. Mai 1863 zusteht, mit dem Antrage: 1) auf Zahlung von 375 F nebst 5% Zinsen seit dem 12. Januar 1882, 2) das Urtheil gegen Sicherheitéleistung für vor- läufig vollstre>bar zu erklären, Und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- [ung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin, Jüden- straße 59, Zimmer 46, auf den 28. März 1883, 4 Vormittags 10} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 3. Januar 1883. E Wiechel, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I., zweite Civilkammer.

[1747] SBustellung mit Vorladung.

In dem Fwangövollstre>ungsverfahren des Franz Satatier, Rentner in Paris, Rue Pigalle Nr. 55 wohnend, der den zu Meterwiese wohnenden No- tariats-Clerc Ignaz August Boucon als seinen Zu- ftelungsbevollmächtigten benannt hat,

gegen die Eheleute Johann Ecnest, A>erer, und Marie hivre, beisammen früber zu Gelingen, dann zu aris passage de la his Nr. 2 wohnhaft, und e ÉE foue bekannten Wohn- und Aufenthalts- , Schuldner, b hat das Kaiserliche Amtsgeriht zu Diedenhofen ur< Beschluß vom vierten November ahtzehnhun- ert zwei und achtzig die Zwangsvollstre>ung ins unbeweglide Vermögen der Schuldner, beziehungs- weise die Versteigerung verschiedener auf dem Banne E Gelingen gelegenen Grund stü>e verordnet und en Kaiserlihen Notar Kohler zu Megerwiese zum tsteigerunasbeamten ernannt. 30 Vollführung des $8. 7 des Gesetzes vom E April 1880 lade i< die Schuldner Eheleute rnest auf Freitag, den drei und zwanzigsten ebruar ahtzehnhundett drei und achtzig,

Amitzlokal zur Verbantlung üker die in Betra>t kommenden Thatsaden, insbesondere die Besitz- und Eigenthuméverbältnifse der zu verkaufenden Grund- stü>e, sowie über die Angebote, die Versteigerungs- bedingungen, die Zeit, ten Ort und die Art der Versteigerung ein, mit der Erklärung, daß sowohl in ihrer Ab- und Anwesenheit zur fraglichen Ver- bandlung ges{ritten werden wird.

Megzerwiese, 19. Dezember 1882.

gez. Kobler, : Notar.

Auf Anordnung des Kaiserlichen Amts8gerits Die- denhcfen vom zwanzigsten Dezember a<tzehnhundert zwei und achtzig wird vorstehende Ladung zum Zwe>e der öffentliben Zustellung bekannt gematht.

Diedenhofen, 20. Dezember 1882.

Gerichtsschreiberei des Kaiserlihen Amtsgeritts. [1784] Ocffentliche Zustellung.

Die Handlung I N. de Haas & Söhne in Wesel, vertreten durÞ den Rechtsanwalt Dr. Michels hier, klagt gegen den Schreinermeister August Böting, früher in Wesel, jeyt mit unbekanntem Aufenthalt3- ort, mit dem Antrage, auf Zahlung von 366,75 M4 Wecsel- und 69,79 4 Waarenforderung nebft 6 % Zinsen und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civil- kammer de3s Königlichen Landgerichts zu Duisburg

auf den 9. April 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderuna, einea bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diejer Auêëzug der Klage bekannt germadt. _ Kos, Landgerichis-Sekcetär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[1783] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelemann Hiob Scrwedler zu Kir{berg klagt gegen den Hautbesiter und Tubmacher Gustav Wöller, bisher in Kirberg, jeßt unbekannten Auf- enthalts, aus im November 1882 ges{lofenen Kaufver- trägen über Wollabgänge mit dem Antrage auf Ver- urtheilung des Beklagten zur Zablung von 68 50 „1 Kaufpreisforderung und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Redtsftreits vor das Königliche Amtsgeri®t zu Kirberg auf

„den 27. Februar 1883, Vorm. 10 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zusteliung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt.

Kirchberg in Sachsen. den 10. Januar 1883.

E Müller, Eerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[1780] Oeffentli*Ge Zustellung.

Die Auguste Malsch in Steinbacy bei BadLiebenstein, vertreten dur< den Justiz-Rath Helmershausen in Meiningen, klagt gegen ihren Gbemann, den Bäter- meister Ferdinand Andreas Mals< von Stkeinbab bei Bad Liebenstein, welher am 24. August 1881 na< Amerika entwiden und dessen Aufenthalt dort unbekannt ist, wegen bösliher Verlaffung und Ehe- bru&s mit dem Antrage, auszusprechen, daß die zwi- \{en den Parteien bestehende Che dem Bande na zu trennen, das von den Parteien erzeugte Kind der Klägerin zu belassen, Beklagter, dafern er wieder in diese Lage kommt, der Klägerin und deren Kinde ein seinem Stande entsprechendes Alimentationsgeld zu bezahlen, Klägerin au cine anderweite Ehe einzu- gehen befugt und Beklagter die Streitkosten zu tra- gen bezw. zu erstatten s{uldig sei, und ladet den Beklagten zur mündlien Verbandlung des Rechts- streits vor die erste Civilkammer des Landgerichts zu Meiningen auf

den 17. April 1883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten Ge- ricbte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

„Zum ZwedLe der öffentlihen Zustellung wird dieser Au3zug der Klage bekannt gemacht. Meiningen, am 4. Januar 1883.

: Smidt. Gerichts\hreiber des Landgerichts.

[54667] K. Amtsgeriht Balingen. Oeffentlihe Zustellung.

Jakob Eppler, resign. Schultheiß in Meßstetten,

hat Klage eingeleitet gegen seinen im Jahre 1865

na< Amerika ausgewanderten, jeßt unbekannt ab-

wesenden Sohn i: Goitlieb Eppler. Derselbe habe im April 1865 zu seiner Auswan- derung die Beträge von 61 Fl. 15 Kr. = 105 M und von 100 Fl. = 171 Æ 43 S unter der Bedingung dereinftigen Abzugs bei einer künftigen Vermögensübergabe von ihm als Darlehen erhalten. Bei der im Jahre 1874 vorgenommenen Vermögens- übergabe sei diefer Abzug aus dem Grunde unter- lassen und dem Bekl. ein gleicher Liegenschaftstheil wie seinen Geschwistern zugewiesen worden, weil damals des Bekl. Rückkehr und die baare Rü>- erstattung jener Darlehensbeträge in sichere Aussicht genommen worden sei. Da diese Voraussetzung nit eingetroffen sei, so verlange Kl. die Rü>zah- lung aus dem für den Bekl. pflegschaftli< verwal- teten Vermögen. Demgemäß ladet Kl. den Bekl. Gottlieb Eppler zur mündlichen Verhandlung vor das K. Amtsgericht Balingen auf Donnerstag, den 15. Februar 1883, Vormittags 10 Uhr, in mwelhem Termin er beantragen wird, den Be- klagten fostenfällig zu verurtheilen, an ihn die Summe von 276 4 43 H zu bezahlen. Balingen, den 23. Dezember 1882, Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts : Gerok, Just.-Ref.

[49781] Oeffentliche Züseltung,

Der Besißer Johann Dorawa in Nierostaw, ver- treten dur<h den Rechtsanwalt Rhode in Schlochau, klagt gegen den Besißer Michael v. Pih Prondzinski in Polen wegen Erstattung von Gerichtskosten und Mandatariengebühren, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung des Beklagten zur Zahlung von 125 4 nebst 5 %/o Zinsen seit Erbebun „der Klage, sowie auf vorläufige Vollstre>barkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu S{hlochau au

den 13. Februar 1883, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oeffentlihe Zustellung.

Die verw. Handeléfrau Christiane Lässig, geb. Hoffmann, zu Hermédorf u. K., vertreten dur den Justizrath Wentzel zu Hirschberg, klagt gegen den Handlungëcommis Richard Großmanr, zulet:t zu Herméêdorf u. K.. jeßt unbekannten Aufentbaltz- ortes, aus der Seitens dcr Klägerin und der Cedentin derselben, der Handelsfrau Friederide Grabs zu Hermédorf u. K., an die Erblafferin des Beklagter, die verwittwete Frau Agnes Großmann, geb. Köbler, in den Jahren 1879 und 1880 erfolgten Lieferung von Waaren und der Cefsion vom 1. Juli 1881, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Be- flagten zur Zablung von 89 #4 23 4 nekst 5% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung und vor- läufige Vollstre>varkeitserklärung des Urtheils und ladet den Beklagten zur wündlicen Verbandlung des Redbtéstreits vor das Königlibe Amtsgericht ¡u Hirscbberg i. Sl auf

den 8. März 1883, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zusteüung wicd dieser Auszug der Klage aae gemacht. /

anzlifk.

Gerichte\hreiber des Königlichen Amts8geribts.

[1775] Oeffentliche Ladung.

In der Reallasten-Ablösungssabe von Breunings wird der mit unkbekanntem Aufenthaltäorte aft- wesende Friedrih Röder, Johann Adam's Sohn, aus Breunings, Kreises Schlüchtern, für sib und seine Ebefrau Margarethe, geb. Röder, zur naträgliden Vollziehung des Rezess:s auf :

: Donnerstag, den 1. März 1883, in das Bureau der Königliben Spczialkommission zu Hanau Neue Anlage Nr. 29 unter der geseßliden Verwarnung und mit dem Be- merken vorgeladen, daß im Falle des Au2bleibens die Kosten des Versäumnißurtbeils naß Mafßgabe des S. 4 des Gesetzes vom 24. Juni 1875 ihm zur Last gelegt werden. Cassel, den 6. Januar 1883. Königliche Generalkommission. Pomme.

[1810] _Aufgebot.

Auf Antrag der näâcbsten Intecstaterben: der Wittwe des Heinri Föller, Catharine, geborene Schneider, und der Wittwe des Heinrich Philipp Roth, Sopßdie, geborene Krüger, Beide von Köppern, wird der an- geblih seit 1896 von Kövppern mit unbekanntem Aufenthaltëorte abwesende Johann Conrad Ufslciter, welWer aub Aufleiter gerufen ‘und am 11. No- vember 1763 zu Köppern geboren wurde, aufgefor- dert, si< Montag, den 9. April d. Js.. Morgens 9 Uhr, dabier zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt wird. /

Homburg v. d. Höhe, 4. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht. I.

[1763]

[1738] Aufgebot zum Zwe>e der Todeserklärung. In Sacen, betreffend die Curatel über das Vermögen des ab- wesenden Johann Bernhard Jaufsen aus Werlte wird auf den für begründet erkannten Antrag des Curators, Blaufärber3 Iohann Hermann Theyfken aus Werlte, der Johann Bernhard Janssen ge- boren am 26. März 1826, Sohn des verstorbenen Kaufmannes Reinhard Janssen und dessen ebenfalls verstorbenen Ehefrau Brigitta, geborene Lücken, aus Werlte, welcher im Jahre 1850 nah Amerika aus- gewandert und über dessen Leben scit tem Jahre 1853 feine Nachricht eingegangen ift, aufgefordert, sih spätestens in dem auf | Mittwoch, den 16. Januar 1884, Morgeus 10 Uhr, an hiesiger Gerichtéstelle damit anberaumten Ter- mine zu melden, unter dem Rebtsnachtheile, daß im Nichtanmeldungsfalle derselbe für todt erklärt und sein Vermögen den nächsten bekannten Erben oder Nathfolgern überwiesen werden sell. Zuglei<h werden alle Personen, welcbe über das Fortleben des Verschollenen Kunde geben können, zu deren Mittheilung und etwaige Erb- und Natfolge- Berechtigte zur Anmeldung threr Ansprübe unter der Verwarnung, daß bei der Ueberweisung des Ver- mögens des Verschollenen auf sie keine Rü>sicht ge- nommen werden soll, aufgefordert. Sögel, den 7. Januar 1883, Königliches Amtsgericht. ed>er, Beglaubigt : . Webering, Gerichtéschreiber i. V.

ada Aufgebot.

Der Kaufmann P. Rabinowicz in Kutno in Rußland, hat das Aufgebot der angeblih abhanden gekommenen, von der Reichsbankhauptftelle zu Posen auf das Reichsbank-Direktorium zu Berlin an die Ordre des Antragstellers ausgestellten Bankanweisung Nr. 39 vom 19. August 1882 über 20009 4 be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 6. April 1883, Vormittags 112 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Jüdenstraße 58, 1 Treppe, Zimmer 21, anberaumten Aufgebots- termine scine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Berlin, den 7. September 1882.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 55.

Aufgebot. : Auf den Antrag des von der Vorwerksgemeinde zu Deutsch-Wartenberg hierzu bevollmächtigten Ge- meindevorstehers Henschel daselbst, wird das für die Armenkasse dieser Gemeinde ausgefertigte, seit dem Jahre 1866 angeblich verloren gegangene Grünberger Sparkassenbu< Nr. 1100, jeyt validirend über 123 M 85 4 hiermit aufgeboten. Der Inhaber des vorbezeihneten Sparkassenbuches sowie Jeder, der an demselben irgend cin Anrecht zu e glaubt, werden aufgefordert, spätestens in em au den 6. Juni 1883, Pormiags 22 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Geschäftszimmer Nr. 26, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und näher nahzuweisen, au< das Spar- kassenbu< vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt und ein neues an dessen Stelle aué- gefertigt werden wird.

v. Tempski Gerictzshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

ormittags neun Uhr, zu Meterwiese in meinem

! [1737] Aufgebot. | Dec Landmann Claus Eggers in Ahrenlobe, ver- i treten durd Justizrath Wie>, hat das Aufzebot | eines angeblid am 15. April 1881 verbrannten | Kaufkontrakts zwisbhen Claus Eggers und Iürgen Vietheer vom 31. Januar 1879

und ferner baben

1) der vorbenani.te Landmann Eggers zu Ahrenlobe, 2) die Chefrau Anna Margaretha Eggers, geb.

Groth, ebenda, 3) die Ebefrau Catharina Dau, geb. Groth, in Blankenese,

_4) der Weichenwärter Hinrib Dau in Blankenese, sämmtli vertreten dur< Justizrath Wic>, das Aufs gebot einer angeblib ebenfalls am 15. April 1881 verbrannten Abtbeilungsakie vom 6. Dezember 1860 zwisden dem Setwirth Hans Hinrih Groth und den Kindern seiner v:rstorbenen Ebefrau beantragt. _ Der Inbaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 13. Juli 1883, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeibneten Gerichte in dessen Sitzungs- saal anberaumten Aufgebotstermine seine Recbte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- r die Kraftloëerklärung der Urkunden erfolgen wird.

Königliies Amtsgericht. [1768] Auszug. E In Saten der gescbäftslofen zu Deutz wohnenden Caroline, geb. Bier, Ehefrau Ioseph Koppel, gezen ihren genaun- ten Ehemann dean daselbst wohnenden Commis Jo- \eph Kovpel, bat das Kgl. Landgericht IIT. Civilkammer das bier dur Urtbeil vom 2. Dezember 1882 die zwiscen den Partheien bestandere Gütergemein- saft für aufgelöst erklärt und sie zum Zwe>e der Liquidation vor den Kgl. Notar Gramer in Cöla verwiesen. Cöln, den 3. Januar 1883, Dr. Eugen Bo>, : Recbtëarwalt. Vorstehender Auszug wird hiermit veröfentli<t: Bau,

Scrichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [1771] Verkündet am 5. Januar 1883, Hummel, Geriwtescbreiber.

; Im Namen des Königs!

Auf den Antrag des Landwirths Caspar Giesbert Wilhelm Sölingermann zu Obercastrop erkennt das Königliche Amtsgericht zu Castrop dur den Atnts- ri<ter Gummi für Ret:

daß alle unbekannten Eigenthumsprätendenten mit ibren Ansprüchen uns Mahlen auf die i; E 08 389 Grundstücke Flur 16 Nr. 56g und 369 Ge- meinde Obercastrop auszuschließen; daß dem Antragsteller Landwirtb Caëvar Gisbert Wil- belm Swlingermann zu Obercastrop seine Recte auf diese Grundfstü>e vorzubehalten und dem- selben die Kosten des Verfahrens aufzuerlegen. gez. Gummi.

[1779]

_Auf den Antrag Anna Augusten Rink in Plauen ist die Einleitung des Aufgebotsverfahrens behufs Todeserklärung ihres Vaters, des Bäermeisters Zohann Christoph Erdmann Rink aus Plauen, wel<wer anizeiglih si< im Jahre 1862 von bier ent- fernt hat und seitdem verschollen ift, beschlossen worden.

Genannter Johann Christoph Erdmann Rink wird daher hiermit aufgefordert, spätestens in dem auf

den 17. September 1883, Vormittags 11 Uhr,

anberaumten Aufgebotstermine sib hier anzumelden ; widrigenfalls derselbe auf Antrag für todt zu er- klären ist, und sein Vermögen den si legitimirenden Erben ausgeantwortet werden wird.

Plauen, den 9. Januar 1883.

Königlih Sächsishes Amtsgericht das. Steiger.

[1751] Verkündet am 21, Dezember 1882, (gez.) Riemer, Gerichts]hreiber-Gehilfe.

j Im Namen des Königs! Auf den Antrag des Wirths Gottlieb Stach aus Napiwodda, vertreten dur< Rechtsanwalt Tolki, er- kennt das Königlihe Amtsgeriht zu Neidenburg dur< den Gerichts-Assessor Weinberg,

da der Antragsteller die Beschädigung der nachstehend bezeihneten Urkunde und die Be- rehtigung zum Aufgebotsantrage glaubhaft ge- macht hat, das über die auf Napiwodda Nr. 6 Abth 1II. Nr. 4 für die Gescbwister Lißbarski, Daniel Michael und Auna eingetragenen 109 Thlr. Erbtheil, gebildet aus einer Ausfertigung des Erbrezesses vom 2. Mai 1836 und Hypo- thekenshein vom 8. August 1839 sowie dem Eintragungêvermerk vom 12. April 1839 und a Subingrofsationsvermerk vom 12. Mai

da das Aufgebot nah $. 119 d:r G. B. O. zulässig ift, (

da das Aufgebot dur< Anheftung an die Gerichtstafel, sowie dur< Einrü>tung in den Oeffentlichen Anzeiger zum Königl. Amtsblatt pro 1882 vom 31. August 1882 bekannt ge- mat ift, ;

da weder in dem Aufgebotstermine - vom 21. Dezember 1882 no< seit dem Rechte Dritter auf die Urkunde angemeldet sind und der An- tragsteller Erlaß des Ausschlußurtheils bean- „_ tragt hat, für Recht: s i Die über die auf dem Grundstü>ke Napiwodda Nr. 6 Abth. IIl. Nr. 4 eingetragene Erbtheils- forderung der Geschwister Daniel, Michael uad Anna Litbarski von zusammen 109 Thlr. ge- bildete Hypothekenurkunde, bestehend aus : i

a, Taae Mun des Erbrezesses voin 2, Mai

b. Hypothekenschein vom 8, August 1839, c. Eintragungsvermerk vom 12. April 1859, d, aug us ationévermerk vom 12. Mai

wird für tcastles erklärt. Die Kosten des Auf-

Grünberg, dèn 30. Oktober 1882. Königlihes Amtsgericht. TII. F.

gebots werden dcm Antragsteller auferlegt. Weinberg.