1883 / 10 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verkäufe, Verpachtungeu, Suburissionen 2c.

Bau- und Nuzzholz-Verkauf. Königliche Ober- försterei Crossen a./O. Donnerstag, deu 25. Ja- nuar cr., Vormittags von 10 Uhr ab, foillen im Ratbbause zu Croften a. O. aus dem Schubbez. Bindow, Sc{lag Jag. 2b. = 666 Stck. kief Vau- bolz mit 348,49 fm, aus dem Schußbez. Rädnit Sdtlag Jag. 63 = 721 Stck. fkief Baubolz mit 489,85 îm, aus dem Scbuybez. Eichberg Schlag Jag. 135c. = 544 Stck. kief. Baubeclz mit 389 fm, aus dem Scußbez. Mefsow Scblag Jaa. 74 ca. 2809 Stck. Nutenden und ca. 300 Stck. kief. Baubolz unter den im Termin bekannt zu mattenden Bedingungen öffentlib meistbietend verkauft werden. Forsth. Güntersberg, den 19. Januar 1883, Der

oniglihe Oktcrförster.

[982]

Die Zimmcrarbeiten zur Herstellung von Fach- werfêwänden mit Bretterverfkleidung an einem Schur pen auf dem Hofe der Gescbütgießerci sollen in sfentliwer Submission Montag, den 15. Ja- uuar 1883, Vormittags 10 Uhr, im Büreau der Ges@&ürgießerei vergeben werden. Die bezüg- liden Bedingungen liegen in der Registratur zur

Einsicht aus. Spandau, den 4. Januar 1883. Direktion der Geshügz-Gießerei.

[1176] Bekanntmachung.

Die kontrafktlibe Lieferung von

pPtr. 6500 Kz rohes Rüböl

für die unterzeibnete Direftion pro Etatsjakbr 1882/83 foll im Wege der öfentliben Submission an den Mindestfordernden vergeben werden.

Hierzu ift ein Termin auf

Dienstag, den 23. Januar 1883, Vormittags 11 Uhr,

im diesseitigen Bureau angeseßt und werden Lieferungélustige ersubt, den Bedingungen ent- \sprebende Offerten bis zu dem gedatten Tage franko bierber zu senden.

Proben 5 kg sind bis spätestens den 15. d. Mts8. an die unterzeicbnete Direktion cinzusenden.

Die Bedingungen liegen während der Diensiftun- den im diefieitigen Bureau zur Kenntnifinabme aus, können jcdod aub gegen Einsendung der Kopialien mit 1 M 25 A abs(riftlich bezogen werden.

Spandan, den 5. Ianuar 1883.

Königliche Dircktion der Gewehrfabrik.

Die Lieferung von 29 dreiabfigen Tender-Loko- motiven nebst 2 Satz Neservestüken foll verdungen werden. Submifsons-Termin im Centralbüreau der Direktion anu: 29. Jannar cr., Vormittags 11 Uhr, bis zu welwem DFerten, bezei£Lnet: „Offerte auf Licfcrung von Lokomotiven“ ein- zureicben sind. Die Bedingungen liegen tin unserem mascbinentebnisden Büreau biersclbst aus und sind nebst Offerten-Formular ron demselben alf frankirte Anträge gegen Einsendung von 2 X zu erkalten. Bromberg den 5. Januar 1883, Königliche Eisenbahn-Direktion.

In der Strafarstalt zu Graudenz werden circa 25 gegenwärtia mit Anfertigung von künstlichen Vlumen beschäftigte weiblide Zuchthaus8gefangene am 31, Mai 1883 zu anderweitiger Beschäftigung diéponibel. Der genannte Arbeitszweig wird kei- ¿ubebalten gewüns{t, jedoch bleibt die Einfübrung eines andern Arbeitêzweiges nicht ausges{lossen. Offerten auf Beschäftigung dieser Gcfangenen sind \chriftlid, versiegelt, mit der AuffHrift: „Offerte auf Beschäftigung von Gefangenen“ ver}ehen, portofrei bis zum 29. Januar 1883, Vormit- tags 11 Uhr, an die unterzeibnete Direktion ein- zusenden, zu welcher Zeit die Eröffnung der Offerten erfolgt. Den Zuschíag ertheilt der Herr Präsident der Königliwen Regierung zu Marienwerder. Die Submittenten sind, bis dieses geschehen, an ibre

frerten gebunden. Zur Sitherstellung des event. abius{ließenden Arbeitsvertrace2 ist einz Kaution von mindestens €00 # zu bestellen. Die Bedingun- gen, unter welhen die Veïschäftigung der Gefangenen stattfindet, sind im Bureau des Arbeits-Insvektors einzu?ehen oder in Abschrift gegen 1 K Kopialien zu erbalten. Graudenz, den 8. Januar 1883.

Königliche Direktion der Strafanstalt.

Eisenbahn - Direktions - Bezirk Bromberg. Nevbau Allenstein-Kobbelbude. Die Autführung der Maurer- und Zimmerarbeiten sowie Lieferung der Materialien ausschließlid Cement für folgende Bauwerke: Loos I.—IIl. Brücke über die Beek Station 646 —+— 5, entbaltend 42 cbm Beton, 135 cbm Feldsteinmauerwerk, 203 qm Svpundwarnd, Loo3 1V.—VI. Brüdcke über die Jäckniz Station E81 + 75, enthaltend 329 cbm SBeton, 517 cbm Feltfteinmauerwerk, 184 cbm Gewölbemauerwer? aus Ziegeln, 49909m Srundwand, Loos VII. Durcb- läße in Station 1007 +— 17 und 10923 + 35, ent- baltend 188 cbm Feldsteinmauerwerk, 8 cbm Ge- wölbemauerwerk in Ziegel, foll verdungen werden. Submisfonêtermin am Montag, den 29. Januar 1883, Vormittags 11 Uhr, im Abtbeilungëbureau bierselbst, bis zu welbem Offerten mit der Aufs&rift : „Offerte auf Maurerarbeiten und Lieferungen“ an mi portofrei und versiegelt einzureichen sind. Die Bedinaungen liegen im Abtheilungsbureau bier- selbft aus, werden aub gegen Frankoeinsendung von 0,50 atgeaiben. Zinten, den 9. Januar 1883, Der Abtheilung3-Baumeister: v. d. Ber (en.

Bekanntmachung. Die Lieferung der Wirth- scafts-Bedürfnifse des Königlichen Arrest- und Cor- rectionébauses bierselbst für das Etat8jabr 1883/84, bestehend in etwa: 3200 Eg Gerstenmeb!, 1600 kg Roggenmebl, 400 kg Weizenmebl, 2000 kg Hafer- arúüze, 2700 kg Gerfiengrüte, 600 kg ungebrannten Kaffee, 12000 1 Mil, 5500 kg Erbsen, 3600 kg Bohnen, 2659 kg Linsen, 100000 kg Kartoffeln, 1300 kg grote Graupen, 8 kg feine Graupen, 3200 kg Reis, 1900 kg Sauerkobl, 1500 1 Efîßag, 15 000 kg friide Gemüse, 4000 kg Salz, 210 kg Butter, 250 kg Schck{weinesbmalz, 1100 kg Nieren- talg, 359 kz Speck, 2400 kg Rindfleisb, 800 k Swtvoeinefleisd, 1100 kg Hammelfleis, 5 kg Kalb- fleisd, 50 kg Sdinfen, 15 kg Stladwrurst, 4000 kg feines Roggenbrod, 60 kg Semmel, 40 kg Zwie- bad, 109 kg getrodnete Pflaumen, 5060 1 Bier, 1500 Stück Eier, 2000 kg Zwiebeln, 20 kg Pfeffer,

20 kg englis Gewürz, 20 ke Kümmel, 1 kg Zimmet, 600 kg Kernseife, 700 kg grüne Seife, 5 kg Barbierseife, 500 kg Soda, 10 kg Stärke, 16 000 kg Roggen-Langstrob, 110 Tonnen Rukbrfett- geri, 50 kg Brennöl, 409 kg Petroleum, 600 m Scteuerleincwand, 100 kg Schubthran, 150 kg Sctubwichse, 25 Ries Scbhrenzpapier, 150 Stück Lagerdecken, 250 kg Strickgarn (wollenes), 350 kg Brandfobilcder, 250 kg Sohlleder, 209 kg Fatlleder, $8 Ries Kanzleipapier, 11 Ries Cons ceptpapier, 1 Ries Briefpapier, F Ries Mc- dianpapier, F Ries Fließpapier, 1 Ries Acten- dedel, # Ries Padckpapier, 16 Groß Stablfedern, 1s Dutend Lleifedern, Dutzend Federbalter, 18 Stück Blaustifste und 500 Stück Griffel, soll im Wege der Submission kontraktlih verdungen werden. Lieferungégencigte werden ersucht, ihre Offerten, wel&e als folbe äußerlich erkennbar zu maden find, bis zum Donnerstag, den 8. Februar dieses Jahres, Vormittags 10 Uhr, an die unkerzeihnete Stelle portofrei einzusenden. Jede Lieferungéoffer2e muß bei Vermeidung ihres Aus- ichlufses ron der Concurrenz die auëèrüdliche Er- klärung enthalten, daß die allgemcinen Lieferungs- bedingungen befannt find und angenommen werden. Die Preiïe sind pro Ks beziehungsweise pro 1 ohne Bruchpfennige für Kartoffeln, Zwiebeln und Stroh pro 100 kg, für Koblen pro Tonne = 1009 kg anzugeben und find, insoweit die Natur des Gegenstandes es zuläßt, Lieserproben beizufügen. Die Lieferungsbedingungen find im Sekretariat der Arftalt zur Einsicht ausgelegt, werden aub gegen Entrichtung von 50 S pro Eremrlar abgegeben. Coblenz, den 8. Januar 1883. Die Direktion.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[1930] Bekanntmachung.

Von den au porteur lautenden Obligationen der Stadt Paderborn de 1877 sollen na dem Tilgungêéplane pro 1883 = 3600,46 zur Verlooîung kommen. Das Stadtverordneten-Kolleg hat jedo, indem dasselbe von der ihm nach $. 1, leßter Absay, des Allerhötsten Privilcgs vom 12. Iuli 1877 zu- stebenden Berechtigung zur Verstärkung des Tilgungs- fonds Gebrauw mate, besloßfen, in diesem Jahre Obligattonen zum Nominalwerthe von 75790 # zur Verloosung zu bringen, und zwar:

5 Osligationen Litt. A. à 200 4A 3 do. «e B. à 500 M 2 do. « C. à 1090 M

Oeffentlicher Verloosungstermin: Montag, den 12. Februar d. ZJ.,, Vormittags 10 Uhr, im Stradtvrerordneten-Sißungezimmer; Tag der RNüczahlung: Montag, den 2. Juli d. J., wäh- rend der gewöhnliwen Bureaustunden durch die Kämmereikajse.

Paderborn, 10. Januar 1883,

Der Bürgermcister. Frandckenberg.

Bekauuntmachung

betreffend die Konvertirung der 43 prozentigen Neuen Wesitpreußishen Pfandbriefe U]. Serie.

Dur das von dem Seneral-Landtage der Neuen Westpreuktishen Landschaft am 3. Oktober 1882 beschloffene, Allerhöst am 13. Dezember 1882 ge- nebmigte Regulatio find wir ermächtigt worden, die prozentigen Neuen Westpreußisben Pfandbriefe I1. Serie dur Baarzahlung dés Nennwerths nach vorgängiger halbjähriger Kündigung aus dem Ver- kebr zu ziehen.

Ebe wir zur Kündigung auf Baareinlösung \{reiten, siellen wir den Inhabern der 4} prozentigen Neuen Westpreußiscen Pfandbricfe 11. Serie frei, diese in 4 prozentige Pfandvriefe 11, Serie konrvertiren zu lassen, welwe von jeßt an in Stücken zu 5000 , 2000 4, 1000 M, 590 M, 309 M und 209 auêgefertigt werden.

Bebufs Anmeldung zur Konvertirung ift cine Prâklusivfrisi vom 15. Januar bis einschließli den 28. Februar 1883 festgeseßt.

Diejenigen Pfandbrieféäinhater, welche mit der Konvertirung einverstanden sind, haben ihre Pfand- briefe mit Coupons über die Zinsen vom 1. Januar 1883 ab nebst Talons in der Zeit vom 15, Januar bis einschließlih deu 28. Februar 1883 in den übliden Geschäftestunden:

in Marienwerder bei der General - Land-

__\schaftsfafse,

in Mans bei der Westpreußischen laud- schaftlihen Darlehunskafse,

in Berlin tei der General-Agentur der Westpreußishen Landschaft (J. Saling, Berlin W., Mohrenstraße 7),

in Berlin bei der Direktion der Diskonto- Gesellschaft

zur Anmeldung und Konvertirung zu bringen.

Die Konvertirung erfolgt unter den nacbstehenden

Bedingungen: Die Inhaber der 4? prozentigen Neuen West- preußi]ben Pfandbriefe 11. Serie erbalten den gleiwen Nennwerth in 4prozentigen Neuen Westpreußiswen Pfandbriefen II. Serie mit Coupons über die Zinsen vom 1. Juli 1883 ab nebft sofortiger baarer Zahlung einer Prämie von F Prozent und der am 1. Juli 1883 fälligen Zinsen mit 2{ Prozent, zusammen 3 Prozent.

Bei Einlieferung der zu konvertirenden Pfand- briefe muß der Betrag der etwa fehlenden Coupons baar beigefügt werden.

Die zur Konvertirung eingelieferten Pfandbriefe werden mit dem Vermerke: „Gilt für einen 4pro- zentigen Neuen Weftpreußishen Pfandbrief IT. Serie gleichen Betraaes mit Coupons über die Zinsen vom 1, Juli 1883 ab* abkgestempelt und dienen als Interims]cheine für die 4prozentigen Neuen West- preußiswen Pfandbriefe 11. Serie. Hierbei wird jedo vorbebalten, daß nur scweit aB thunlich gegen einen Interimêscbein ein 4prozentiger Neuer West- preußischer Pfandbrief II. Serie entsprechenden Be- trages ausgehändigt wird, daß, wo dies nicht angeht, bei Umtau1% der Interiméscheine dur Zusammen- legung der gleide Betrag in neu ausgefertigten 4prozentigen Neuen Westpreußishen Pfandbriefen 1I. Serie gewährt werden darf, und daß einzelne Interiméscheine über 60 A und 150 M überhaupt nit zum Umtausch eingereiht werden können, son- dern daß 5 Interiméscheine über je 60 #, oder 2 Interimsscheine über je 159 # eingeliefert werden

[1941]

müssen, um Einen Pfandbrief über 300 Æ zu empfangen.

Ueber den in mögli kürzester Frist zu bewir- fenden Umtausc der Interimsscheine gegen Aprozen- tige Neue Westpreußishe Pfandbriefe II. Serie wird eine besondere Bekanntmachurg erfolgen.

Von denjenigen Inhabern der 4éprozentigen Neuen Westpreußisben Pfandbriefe II. Serie, welche diese innerbalb der Präflusivfrist bis 28. Februar 1883 bei einer der geda&ten Stellen nit eingereicht baben, wird argenommen, daß sie auf die Konver- tirung nit eingehen wollen, und wird demnästige Kündigurg der nicht fonvertirten 4Eprozentigen Neucn Westpreußiscben Pfandbriefe I1. Serie zur Baaréeinlösung zum Nennwertbe vorbehalten.

Den zur Konvertirung eingereidten Pfandbriefen ist ein doppeltes, mit Namenéunters{rift und Woh- nung8angabe des Einlieferers versehenes Nummer- verzeichniß beizufügen, welches na der Nummer- folge geordnet ift. Formulare bierzu können kei den vorgenannten Stellen kostenfrei in Empfang genom- men werden.

Mit der Poft können die Pfandbricfe nebst Zu- bebör einaesandt werden, und erfolgt die Gegen- leistung ohne Anscbreiben unter voller Werthéangabe. Das Porto für die Einsendung und für die Rüf- sendung trägt die Landschaft, die Gefahr der Pfand- briefsinhaber.

Marienwerder, den 11. Januar 1883. Dircktion der Neuen Westpreußischen Landschaft. von Koerber.

[1710]

Breslanu-Schweidnißz-Freiburgecr Eisenbahn.

Zu den Prioritäts-Obligationen Litt. B. wird eine neue Serie Zin2coupons nebst Talon für die Zeit vom 1. Juli 1833 bis 2. Januar 1893 gegen Nü- gabe des alten Talons ausêgegeben, urxd zwar:

1) in Breslau in unserem Zirscoupons - Aus- reiwbunas-Bureau vom 18, Dezember cr. ab, 2) in Berlin j bei der Bank für Handel und Industrie und bei dem Bankhause S. Bleichröder, 3) in Leipzig bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt, 4) in Hamburg bei dem Bankhause Ed. Frege & Co. und bei dem Bankhause L Behrens & Söbne, 5) in Frankfurt a. M. bet der Filiale der Bank für Handel und Industrie, 6) in Darmstadt bei der Bank für Handel und Industrie, 7) in Magdeburg bei dem Banfthause C. Bennewik, 8) in Stettin bei Herrn Wm. S{lutow, /

Bei der zu Nr. 1 genannten Zahlstelle sind die Talons mit einem, bei den übrigen mit zwei Nummernverzeihnissen einzureitben und werden bei ersterer die neuen Couponbogen sofort autgebändigt, während von den anderen ein Exemplar des Ver- zeinissecs mit Quittung über die einaelieferten Talons sofort zurückgegeben wird und die Verabfolgung der neuen Zinscoupons 8 Tage darauf gegen Rücgabe der Quittung stattfindet.

Die Verzeichnise ¿zu den Talons sind selbst dann E wenn nur ein Stück zur Einlieferung elangt.

s Portokosten find von den Einlieferern zu tragen, Swriftwechsel und Geldfendungen finden unsererseits niet ftatt.

Breslau, den 13. Dezember 1882.

Direktorium.

Bergisch - Märkische Eisenbahn - Gesellschaft, Vom 2. Januar 1883 ab wird bei unserer Hauvt- kasse hierselbst die Ausreichung der nabstebend be- zeichneten neuen Zin®coupons erfclgen und ¿war a. der vierten Serie Zinscoupons zu den Beraisch- Maärfkishen Prioritäts - Obligationen 11. Serie 2, Emission für den Zeitraum von 1. JIgruar 1883 bis dabin 1893, b. der vierten Serie Zinécoupons zu den Bergisb-Märkischen Prioritäts-Obligationen IV. Serie 1. Emission für den nämlichen Zeitraum, c. der fünften Serie Zin#coupons zu den Rubrort-

in der Zeit vom 2. bis 20. Januar 1883.

Crefeld-Kreis Gladbacher Prioritäts- Ot ligationen I. Serie für den nämlichen Zeitraum. Zu ditiem Zwecke sind die den vorbezeichneten Obligationen bei- gegebenen Talons mit einem na der Reibenfolge geordneten, die Angace des Namens, Standez und Wohnortes des Inhabers enthaltenden Nummern- Verzeichniß wozu die von uns bergestellten For- mulare zu verwenden find an unsere Hauptfafs bierseibst einzusenden. Diese wird demnä die neuen Zinécoupons per Post unter veller Wertz, deklaration, wenn nit von dem Berecbtigten ctwas anderes bestimmt ist, übersenden resp. an tie per, jönlid erscheinenden Präsentanten mögli sofort auëhândicen. Die Nummern-Verzeihnife sind für die verschiedenen Prioritäté-Obligationen getrennt aufzustellen. Formulare zu denselben fönnen von unserer Hauptkasse unentgeltliß bezogen Elberfeld, den 12. Dezember 1882. Eisenbahn-Direktion.

[1753]

Bei der beute stattgebabten Ausloosung der dem Publiïat vom 3. Mai 1862 gemäß zum Vay der Medcklenburgis&en Friedrib-Franz-Eisenbahn negoe ciirien Anleibe von 2090009 Tblr. Crt. find folgende Obligationen - Nummern vom Loofe ges roffen: O

Litt. A. Nr. 3 11 49 132 164 239 Télr. Crt.

357 370 423 603 755 1002 1021 1045 11907, 15 Stück à 10C0 Tblr. S Litt. B. Nr. 1224a. 1224b. 1236a. 1236b. 12532. 1253b. 1283a. 1283b, 1209 a. 1309b. 1380a 1360b. 1365a. 1365b, 1515 a. 1515b. 1657 a. 1657 b. 1677a. 1677b. 1769 a. 1769b., 22 Stü à O e E. . 1827a. 1827b. 1827 c. 1827d. 1827 e. 1915 a. 1915b. 1915ec. 19154. 1915e. 1963a. 1963 6b. 1963e. 1963d. 1963e., 15Stückà 200 Thlr.Crt. 3009 Sa. 29000 und haben die Inhaber dieser Obligationen die Rütck- ¡ablung der vorgeschriebenen Summen zum 1. Juli 1883 zu gewärtigen, zu welhem Zwecke die auf Namen außer Cours gesetten ausgeloosten Obligas- tionen recht8gültig quittirt und mit binlänglicer Legitimaticn des Eigentbümers verseßen mit allen nit fällig gewordenen Zinécoupons und den auê- gegebenen Talons, und die ausgeloosten au porteur Obligationen glei{falls mit den nit zahlfäliz ge- gewordenen Zinécoupons und ausgegebenen Talons rom 15, Juni d. J. ab bei der Großherzoglichen Renterei hierselbst einzureihen sind, wogegen der Nominalbetrag der ausgeloosten Obligatioren von dieser Kasse au8gezablt werden wird. Mit dem 1. Juli 1883 hört die Verzinsung der auëgeloosten Obligationen auf.

Zuglei werden die Inbaber der ketrefenden Obligationen darauf aufmerksam gemacht, daß die laut Publikanda vom resp. 11. Januar 1878, 7. Ja- nuar 1881 und 6. Janvar 1882 ausgeloosten und zablfällia gewordenen Obligationen der Anleibe E vzZ:

werd

Königlithe

1:000

11000

pro 1. Iuli 1878: Litt, B. Nr. 1232a. à 500 Thlr. Crt., pro 1. Iuli 1881: Litt. A. Nr. 152 à 1600 Télr. Crt., Litt. Ä Nr. 1891e, 1993 a. 1993 e à 209 Tblr. Irt., pro 1. Juli 1882: Litt. A. Nr. 173 à 1000 Tblr. Crt., Litt. B. Nr. 1668 a. à 500 Tblr. Crt,, Litt. C. Nr. 1878b, 1878d. 1878 e. 192% b. / , 1926 e. 1967 a. 1967b. à 200 Thlr. Crt., bither nidt präsentirt worden sind und ihre Be- trâge seit resp. dem 1. Juli 1878, 1, Juli 1881 und 1, Iuli 1882 zinsenlos bei der Großherzoglichen Renterei deponirt steben.

Schwerin, den 5. Januar 1883, Großherzoglichßh Mecklenburgischcs Finanz- Ministerium.

v. Bülow.

[52308]

Bekanntmachung,

In der Eeichsschulden-Tilgungs Commission hat den 19, November 1882 die erste Ziehung der 4°/9 Tambow-Saratowschen Eisenbabn- Obligationen, welche die Ruassische Regierunz emittirt bat, stattgefanden. Es wurden folgende Obligations-Xummern gezogen : :

à 125 Rub.

No. 128 184 1.010 1.615 2.086 28 2.407 2.780 2.939 3.155 4.581 4,756 4.770 5.010

Z

o. 5.046 5.681 6.465 6.519 7,761 8.307 8.941 9.091 9.456 9.841 9.874 9,988

10.026 10.054

8

0G O. OUPTU

G D:

No. 10.075 10.299 10.735 12.555 12.567 15.666 15.952 17.340 17.582 17.856 18,122 18,400 18,734 19.773

Z S

. 20.371 20.625 21.081 22.988 23.006 23.789 23.808 24.396 24.542 24.932 25.057

B00. 9 # U

m m. T #8

à 625 Rub. (sänfsach).

. 29,677 à 31.292 34.737 39,207

. 90.037 à No. 50.046 inclusiye. 6LOTT , %. 0LO026 D

. 29.681 inclusiyve. 31.296 à 34.741 35.211

Im Ganzen im Betrage von 16.625 Rub. Metal.

à 1.250 Rub. (zehnsach).

No. 35.862 à No. 35.866 inclasiyve.

4 0000S. SDDGG D

» M 7 4LT73L s 44832 . »„ 44.836 s

No. 53.117 à No. 53.126 inclusirve. « V DOLECGO s

Die Anuszablung des Capitals der gezogenen Obligationen wird vom 2./14. Jannar io St. Petersburg in der Reichsbank. in Amsterdam durch Herren Hope «& Co., in London durch Gebrüder Baring «& Co., in Paris durch Herren Hottinguer & Co., und in Berlin durch Herren Mendelssohn & Co. stattfinden.

[1758]

Norddeutsche Feuerversicherungs-Gefellschaft.

Eine außerordentliche Generalversammlung findet statt am f 20, Januar cr., im Gejellshafts-Lokal, Alterwall 8, 2/2 Uhr Nahmittags,

Tagesordnung: Wahl von zwei Verwalturgsrath8-Mitglietecn.

Hamburg, 10. Januar 1883. _ A. E. Schmidt, Borsitender des Verwaltungsratkes.

C. Perger, Dircktor.

E | Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen

Berlin, Freitag,

den 12 Januar

Staats-Anzeiger.

183.

Wi 10. :

Der Inhalt dieser Beilage, in welber au die im S, 6 des Gesezes übe vom 11. November 1876, und die im Patentgeseß, vom 25. Mai 1877

über den Markenschng, vom 39. November 1874, sowie die in dem Gesen, betreffend das , vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, erscheint au in einem besonderen Blatt untec dem Titel

Urbeberueht an Muïtern und Modellen

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. x. 104)

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich ericeint in der Regel täglib. Das

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Rei$ kann durh | Berlin aud dur die Königlite Erpedition des Deutschen Reich#- und Königlib Preußischen Staats-

Anzeigers, 8SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

alle Post - Anstalten, für

Abonnement beträgt 1 4 50 S für das Vierteljahr.

Einzelne Nummern kosten 20 $

Insertionspreis für den Raum einer Dcuckzeile 30 4.

Vom „C entral-Handels-Negister für das Deutsche Neich“‘

werden heut die Nrn. 10A. und 10 B. ausgegeben.

A

Dem Vericbt über den deuts{en Sctifföverkebr |! t Staaten Amerikas, | die Hâfen der Westküste auëgesc&loffen, während der |

mit den Vereinigten Fabre 1880 und 1881 entnehmen wir nab dem 7Deutschen Handel2arbiv“ folgende Daten: Es waren in den Häfen der Vereinigten Staaten angekom- men: zusammen aus deutichen Häfen im Jahre 1880: 446 Scwiffe von 758192 t, in 1881: 462 Sciffe von 894 288 t. Dieselben vertheilen si folgendermaßen: im Jahre 1889: von Altona 1 Schiff von 924 t, von Brake 3 Schiffe von 1347 t, von Bremen 263 Scbiffe von 441 327 t, von Danzig 5 Schiffe von 2791 t, von Geestemünde 7 Swiffe von 6833 t, von Hamburg 140 Swiffe von 291953 t, von Har- burg 5 Sctiffe von 6763 t, von Pillau 13 Swiffe von 6140 t, von Stettin 8 Scbiffe von 3692 t, zu- sammen in 1880 446 Schiffe von 758192 t; im Jahre 1881: von Brake 2 Swiffe von 1346 t, von Bremen 276 Sciffe von 559 708 t, von Danzig 3 Swiffe von 1485 t, von Geestemünde 11 Sciffe von 13 422 t, von Hamburg 154 Swiffe von 314659 t, von Pillau 4 Schiffe von 1653 t, von Harburg 1 Swif von 478 t, von Memel ein Schiff von 390 t, von Papenburg 1 Swiff von 183 t, von Stettin 7 Swiffe von 7804 t, von Vegesack 2 Schiffe von 2144 t, zusammea in 1881 462 Scwiffe von 894 288 t; ferner von den übrigen europäisben Häfen: zu- sammen in 1880: 279 Scbiffe von 196 479 t, în 1881: 257 Swiffe ron 186 432 t. Diese Schife vertheilen sib auf folgende Hâfen: in 1880: von Belgien 21 Scbiffe von 18 324 t, von Dänemark 1 Swif voa 5ól t, von Franfreih 63 Sviffe von 34641 t, von Großbritannien 107 Schiffe von 78090 t, von Jtalien 3 Stifffe von 3081 t, von den Niederlanden 28 Schiffe von 22 119 t, von Oesterreich 19 Schiffe von 15 798 t, von Portugal 20 Swife von 8443 t, von Rußland 2 Stwife von 1258 t, von Schweden und Norwegen 4 Sciffe von 7663 t und von Spanien 11 Schiffe von 6ö11 t, ¡usammen in 1880: 279 Schiffe von 196479 t; in 1881 von Belgien 31 Sciffe von 31 663 t, von Dänemark 1 Stif von 441 t, von Frankrei 59 Sciffe von 32906 t, von Großbritannien 102 Sdiffe von 76 808 t, von Italien 5 Schiffe von 2851 t, von den Niederlanden 17 Scwiffe von 13699 t, von Oesterreih 17 Schiffe von 15 112 t, von Portugal 12 Schiffe von 5849 t, von Rußland 2 Swiffe von 2102 t, von Schweden und Norwegen 2 Swiffe von 1384 t, und von Spanien 9 Schiffe von 3629 t; zusammen in 1881 257 Stwiffe von 186 432 t.

In Summa von Europa: in 1880 725 Swviffe

von Afrika: in 180 27 Scwiffe 11716 t, în 1831 46 Sdwife von 18858 von Amerika: in 1889 181 Schiffe von 99394 t, in 1881 154 Scwiffe von 74123 t, von Asien: in 1889 23 Swiffe von 12099 t, in 1881 20 Schiffe von 15 781 t; von See: in 1881 1 Swiff von 477 t; zusammen waren deutshe Schiffe in ameri- kanishen Hafen angekommen: in 1880 956 Swiffffe von 1077 880 t, in 1881 940 Sciffe von 1 189962 t. Am meisten Schiffe waren in den Hafen von New- York cingelaufen, und ¿zwar von Europa: in 1889 409 Swiffe, in 1881 424 Schiffe, von Afrika: in 1880 4 Scwbiffe, von Amerika in 1880 83 Swiffe, in 1881 80 Swiffe, von Asien in 1880 23 Sciffe, in 1881 18 Sciffe, zusammen deutsbe Sciffe in New-York angekommen in 1880 525 Swiffe, in 1881 522 Schiffe.

Abgegangen waren aus Häfen der Vereinigten Staaten von Amerika deutschwe Schiffe: in 1880: nach Brake 3 Schiffe von 1518 t, nah Bremen 304 Swiffe von 495004 t, nach Brunshausen 1 Swiffff von 393 t, nach Danzig 14 Swiffe von 5887 t, nah Emden 2 Scwiffe von 781 t, na Geestemünde 1 Schiff von 732 t, na Hamburg 174 Swiffe von 310174 t, nah Königsberg 6 Swiffe von 1723 t, nach Lübeck 1 Scwiff von

5 t, nah Stettin 22 Swiffe von 9133 t, na Wolgast 2 Schiffe von 875 t, zusammen in 1880 nah deutschen Häfen: 530 Schiffe von 826 665 t. Im Jahre 1881 gingen deut \che Sciffe na deut- sen Häfen: nah Lrake 4 Schiffe von 1738 t, nach Bremen 303 Stiffe von 574598 t, nah Danzig 7 Swiffe von 3440 t, na$ Geestemünde 2 Swiffe von 985 t, nab Hamburg 169 Sciffe von 322807 t, nach Harburg 1 Schiff von 459 t, nach Königsberg 1 Stif von 497 t, nach Lübeck 1 Swiff von 530 t, nach Nordenhamm 1 Schif von 901 t, na Pillau 1 Swiffff von 462 t, nah Stettin 25 Sciffe von 18196 t, na Wolgast 2 Scwiffe von 653 t, zusammen in 1881: 517 Schiffe von 925 271 t. Nach dem übrigen Europa girgen in 1880: nach Belgien 37 Sciffe von 34388 t, na Dänemark 21 Stiffe von 8670 r, na Frank- reih 42 Siffe von 24815 t, nah Großbritannien 133 Schiffe von 74965 t, na Italien 6 Stiffe von 2783 t, nach den Niederlanden 33 Sciffe von 23 219. t, nach Oecsterreib 17 Siffe, von 10 705 t, na Portugal 3 Sciffe von 1003 t, nah Rußland 9 Scwiffe von 7020 t, nah Schweden und Nor- wegen 9 Schiffe von 4208 t, na Spanien 5 Schiffe von 2105 t, zusammen in 1880 315 Schiffe von 194381 t; im Jahre 1881 gingen na Europa und zwar: nach Belgien 26 Sciffe von 23 284 t, nah Dânemark 9 Schiffe von 7572 t, na Frankreich 28 Swiffe von 21 885 t, nach Großbritannien 140 Stiffe von 83 476 t, nah Italien 4 Schiffe von 1577 t, nah den Niederlanden 20 Scbiffe von 9358 t, nah Oesterrcih 23 Schiffe von 21994 t, nach Portugal 3 Schiffe von 1480 t, nach Rußland 6 Stwiffe von 4507 t, nah Schweden und Norwegen

7 Swiffe von 2328 t, nab Spanien 4 Svifffe von 1843 t, zusammen in 1881 270 Swife von 179 399 t, n Summa gingen nach Europa în 1880 845 Sciffe von 1021046 t, und in 1881 787 Swifffe on 1104589 t; nah Afrika in 18839 $ Sgwifffe von 2239 t, in 1881 7 Swiffe von 2244 t: na Amerika in 1880 107 Scwife von 75337 t, in 1881 106 Swife von 68887 t; nab Asien in 1880 5 Swiffe von 2750 t, in 1881 19 Schiffe von 16071 t; nach Australien in 1889 5 Schiffe von 1888 t und in 18531 8 Swiffe von 4038 t. Zusammen gingen daher aus Häfen der Vereinigten Staaten von Amerika deutsche Svbiffe ab: in 1880 980 Swiffe von 1 113 260 t, gegen in 1881 927 Swifffe von 1 193 822 t.

Die Gesammteinfuhr im Hafen von Philas delphia während des Jahres 1881 betrug, nach dem „Deutsben Handelsarchiv“, an Werth 29 764278 Dollars, gegen in 1889 38933 832 Dollars, und speziell aus Deutschland in 1881 429 552 Dollars, gegen in 1880 703 551 Dollars. Die Gefammtausfuhr in 1881 hatte den Werth on 41 162 957 Dollars, gegen in 1880 48s 589 584

ollars, und sveziel nad Deutschland in 1881 den_Werth von 2 549 318 Dollars, gegen in 1880 2073 404 Dollars. Die drei Hauptartikel der Ausfuhr bildeten wieder: Brotstoffe in 1881 im Betrage von 16 425 395 Dollars, gegen in 1889 26 984 474 Dollars; Provisionen in 1881 im Be- trage von 7342067 Dolars, gegen in 1880 6 896 856 Dollars; Petroleum einsbließlich Naphtha und Benzin in 188] 116 633 194 Gallons im Be- trage von 9724175 Dollars, gegen in 1880 O Gallons im Betrage von 5045 725 Dollars.

Von Brotstoffen und Petroleum gingen nach Deutsc{land Brotstoffe in 1881 im Betrage von 548 216 Dollars, gegen 775 712 Dollars im Jahre 1880, Petroleum in 1881 25 341 326 Gallons im Betrage von 2001 102 Dollars, gegen 14 894 347 Gallons = 1297 652 Dollars im Jahre 1880, während von Provisionen nibts nach Deutschland gesandt wurde.

Die Zahl der im Jahre 1881 im Hafen von Philadelphia eingelaufenen deutschen Swiffe be- trug 38 Sciffe, gegen in 1880 57 Sciffe, die der vom Hafen zu Philadelphia wieder abgegangenen: in 1881 36 Swifffe, gegen in 1880 55 Schiffe. 5 deutsche Fahrzeuge kamen in 1881 in Ballast ein, 4 theilweise mit Ballast, 1 solches ging in Ballast aus, 34 Swiffe mit Petroleum, 1 Stif mit Stückgütern. Am Jahres\{lusse war 1 deu t- [ches Swif im Hafen von Philadelphia anwesend, weldes im Januar 182 mit Petroleum versegelte. 1 deutsches Sgwvif scheiterte bei Delaware Breakwater und ging total ver- loren. Sciffe fremder Nationalität langten in 1881 aus Deutscbland in Philadelphia 40 an

und gingen von solben 90 Shiffe nah deutschen Häfen ab.

Na dem Bericht hat sib im leßten Jahrzehnt Philadelphia zu einer ungemein bedeutenden Fabrifk- stadt entwickelt und nimmt in dieser fast alle Zweige aufweisenden industriellen Richtung heute den ersten Plaß in den Vereinigten Staaten Amerikas ein, indem der Werth seiner jährlichen Produktion von kompetenten Autoritäten auf volle 500 Millionen Dollars geschäßt wird.

Patentblatt. Nr. 2. Inhalt: Ernennung eines ständigen Mitgliedes. Au?zug aus dem Be- richte des Patentkommifsars der Vereinigten Staaten von Amerika. Reform des Patentwesens in Oesterrei. Patentliste: Anmeldungen; Erthei- lungen; Erlö\scbungen ; Versagungen ; Uebertragungen ; Nicbtigkeitserklärung ; theilweise Nichtigkeitserklärung ; Patentschriften. Anzeigen-Beilage.

Allgemeine Brauer- und Hopfen. Zeitung. Nr. 3. Inhalt: Nohmals über das Verhältniß von Eiweiß zu Pepton. Die Bier- brauerei und Bierbesteuerung im deutschen Zollgebiet

während des Jahres 1881/82. II. Ueber die Ver- änderung des Malzes beim Lagern. Berichte über Hopfen und Getreide. Entscbeidungen deutscher Gerichtshöfe. Kleinere Mittheilungen : Deutscher Hopfenbauverein. Kolonial-Ausftellung in Amsterdam. Doppelkern-Hanfriemen. Aktienbrauerei zum Löwen- bräu in München. Anzeigen.

Das Schiff. Nr. 145. Inhalt: Der deutscbe Kronprinz im Canalverein. Das fließende Wasser und die Ansiedlungen der Menschen. Rheingebiet. Emsgebiet. Elbegebiet. Eidergebiet. Odergebiet. Weichselgebiet. Pregelgebiet. Donaugebiet. Litteratur. Course. Brief- kasten. Wasserstand. Inserate.

Handels-Register. Die fen, dem Königreich aus dem Königreich

Sacbjen, dem Königreih Württemberg und

dem roßherzogtbum Hessen werden Dienstags,

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig, resp. tuttgart und Darmstadt

veröffentliht, die beiden ersteren wöchentlih, die leßteren monatlich.

[1850]

Aachen. Die zu Aaten unter der Firma Aachener Wasser - Justallations - Gesellschaft Frauk, Micheels, Spies bestehende Handelsgesell-

schaft ist am 31. Dezember 1882 dur Uebereinkunft aufgelöt worden. Genannte Firma wurde daber unter Nr. 1539 des Gesellschaftéregisters gelösckt. Aachen, den 10. Januar 1883. Königliches Amtsgericht. V. [1851] Aachen. Der Bauunternehmer Iosef Albert Schmiy in Haaren bat das ron ibm unter der Firmx J. Alb. Schmigt daselbst geführte Handels- gesbäft eirgestellt. Genannte Firma wurde daber unter Nr. 2121 des Firmenregisters gelöst. Aachen, den 10. Januar 1883, Königliches Amtsgericht. V. 1852] Aachen. Unter Nr. 1660 des Gesellschafts registers, woselbst eingetragen ift die zu Aachen unter der Firma C. Nellessen J. M. Sohn be- stehende Handelsgesellihaft wurde vermerkt, daß der Kaufmann Theodor Nellessen aus besagter Gesell- schaft am 31. Dezember 1882 ausgetreten ift. Aachen, den 10. Januar 1883. Königliches Amtëgeriht. F. Altona. Bekanntmachung. {1854} Bei Nr. 73 des Gesellichaftéregisters ist beute eingetragen worden, daß aus der unter der Firma Wolf & Heilbrunn zu Altona bestehenden offenen Handeisgesellibaft des Kaufmanns Herz Heilbrunn und der Wittwe des Kaufmanns Meyer Wolf, Clärchen, geb. Aaron Jofevh. Beide zu Altona, mit dem 1. Januar cr. die Leßtere ausge\cieden ; dagegen die Kaufleute ÎJosevh al. John Wolf und Philipp Heilbrunn, Beide zu Altona, an dem/elben Tage als neue Theilhaber eingetreten sind. Das Geschäft wird unter der alten Firma unverändert forigeseßt. Altona, den 6. Januar 1883. Königliches Amtsgericht. Abtheilung TIlI.a.

Altona. Bekanntmachung. [1855]

Der Fabrikant Johann Carl Jacob Becker zu Ottensen hat für sein daselbst unter der Firma J. C. Becker bestehendes und unter Nr. 1735 des Firmenregisters eingetragenes Geschäft dem Fabri- kanten Christian Georg Pomme zu Ottensen Prokura ertheilt. Dies ist heute in unser Prokurenregifter unter Nr. 351 eingetragen worden.

Altona, den 6. Januar 1883,

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung Ill a. Altona. Bekanntmachung. [1853] In unser Firmenrezister ist heute unter Nr. 1735 eingetragen :

der Fabrikant Johann Carl Jacob Becker zu

Ottensen, Ort der Niederlassung: Ottensen. Firma: J. C. Beer. Altona, den 6. Januar 1883. Königliches Amtsgeriht, Abtheilung Ul. a.

Belgard. Befanntmachung. [1857] In unserem Genossenschaftsregister ist unter Nr. 2 bei der Gewerbe- uud Lombardbank hierselbst vermerkt : An Stelle des bisherigen Kontrolleurs Uhr- machers G. m: ist der Shubmachermeister E. Glaser hier für die Zeit bis 1. Januar 1884 getreten. Eingetragen am 8. Januar 1883. Belgard, den 8. Januar 1883. Königliches Amtsgericht.

T B Ee

[1889] Barmen. Sn das biesige Handel8-Firmenregister ist heute eingetragen worden unter Nr. 2349 die Firma „H. Woeste“ in Remscheid und als deren Inhaber der daselbs wohnende Kaufmann Hermann Woeste, und in das Prokurenregister unter Nr. 845 die Seitens des 2c. Woecste seiner Ehefrau, Emilie, geb. Klönne, ertheilte Prokura.

Barmen, den 8. Januar 1883, Königliches Amtsgericht, Abtheilung I.

[1890] Barmen. In das hiesige Handels -Prokuren- register ift heute cingetragen worden unter Nr. 437 die Löschung der Seitens der Firma „G. A. Schlehtendahl““ in Barmen 1) dem Emil op der Bedck in Barmen, 2) dem Hermann Steinmann da- selbst ertheilten Profura.

Barmen, den 10. Januar 1883. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

1891]

Barmen. Sn das hiesige Handels- (Gesell- Lhal Register ist beute eingetragen worden unter

r. 1172 die am 8. Januar 1883 errichtete Handels- gesellshaft unter der Firma „H. Walther & Metz“ mit dem Sitze in Lennep und als deren Gesell- schafter die daselbs wohnenden Kaufleute Hermann Walther und Eduard Meß, von welcen jeder zur Vertretung der Gesellschaft berechtigt ift.

Barmen, den 10. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I.

Berlin. Handelsregister [1866]

des Königlihen Amts3gerichts L. zu Berliu.

Zufolge Verfügung vom 10. Januar 1883 sind am 11. Januar 1883 folgende Eintragungen erfolgt

4s 1 gegenseitige

In unfer Gesellbaftsregister, woselbst unter Nr. 592 die biefige Hankelsgesellschaft in Firma: ____ E. Zimmermann vermerkt steht, ist Folgendes eingetragen : Die Gesellschaft ist dur Ucbereinkunft der Der Kaufmann Romulus Emil Hermann Swlitfelmann zu B fest das Handels- gesœaäft unter unveränderter Firma fort. Demnächst ift in unser Firmenregister unter Nr. 14,17 die Firma: mit dem Sige zu Berlin und als deren Inhaber der Kaufmann Romulus Emil Hermann Scblickel-

Betheiligten aufgelöst. Zerlin : h Ver- gleiche Nr. 14,107 Firmenregisters, E. Zimmermaun mann hier eingetragen worden.

Zufolge Verfügung vom 11. Januar 1883 am selben Tage folgende Eintragunzen erfolgt. In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 9258 die biesige Handlung in Firma: Mar Henniger vermerkt stebt, ist eingetragen : Der Siy des Geschäftes ist nad Neu-Weißen- see bei Berlin verlegt.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 12,644 die Handlung in Firma:

H. Jacoby vorm. H. Ruhemann & Jacoby mit dem Sie zu Cottbus und ciner Zweignieder- lassung zu Berlin vermerkt steht, ist eingetragen:

Die Zweigniederlassung zu Berlin ist aufgehoben.

find

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 14,102 die hiesige Handlung in Firma: F. Larsen vermerkt fteht, ist eingetragen : Das HandelsgesÞäft ift durb Vertrag mit allen Aktivis auf den Kaufmann August Schulze zu Berlin übergegangen, welcber daselbe unter un- veränderter Firma fortseßt. Vergleiche Nr. 14,111 des Firmenregisters. Demnäwbst ift in unser Firmenregister unter Nr. 14,111 die Firma: F. Larsen mit dem Sitze zu Berlin, und als deren Inhaber der Kaufmann August Scbulze hier eingetragen worden.

Die Gesellsbafter der hierselbst unter der Firma:

C. Peschke & Comp. am 1. Januar 1883 begründeten offenen Handels- gesellsbaft (Geschäftslokal: Stallschreiberstraße 59) sind die Kaufleute Garl Peschke und Adolf Schenke, Beide zu Berlin.

Dies ift unter Nr. 8507 unseres Gesellschafts- registers eingetragen worden.

In unser Firmenregister ift mit dem Sitze zu Berlin unter Nr. 14,110 die Firma:

Alexander Baumann (Geschäftslokal: Prinzenstraße 64) und als deren Inhaber der Kaufmann Alerander Baumann hier eingetragen worden.

Der Kaufmann Eduard Mende zu Berlin bat für sein hierselbst unter der Firma:

S. Kaufmann & Co. (Firmenregister Nr. 12957) bestehendes Handels- geshäft dem Ludwig Berl hier Kollektivprokura in der Weise ertheilt, daß derselbe in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen der Handlung deren Firma zu zeichnen beretigt ist. Dies is unter Nr. 5531 unseres Prokurenregisters eingetragen worden.

Gelöscht ift: Firmenregister Nr. 12,504 die Ficma: Klinge & Lellis. Berlin, den 11. Januar 1883. Königliches Amtsgericht I., Abtbeilung 56 I. Mila. Beuthen 0./S. Befanntmahung. [1856} In unserem Gesellschaftsregister ist bei der unter Nr. 94 eingetragenen Firma der Gesellschaft Persi- caner, Katschinsky et Fischer zu Myslowiß fol- gende Veränderung beut eingetragen worden: Die Firma der Gesellschaft ist in Persfikaner & Fischer geändert. - Der Gesellschafter, Kaufmann Albert Kats \cinsfky, ist ausgeschieden. Beutheu O./S., den 8. Januar 1883. Königliches Amtsgericht, Abtheilung VIII.

Bielefeld. Bande nre er 1892] des Königlichen Amtsgerichts zu Biel I. In unser Firmenregister ist unter Nr. 970 zu der Firma Hartlage & Moers am 9. Januar 1883 Folgendes vermerkt:

Der Kaufmann Emil Quade ist in das Handelsgeschäft als Handelsgesellscbafter einge- treten und die nunmehr unter unveränderter pr bestehende Handelsgesellsbaft unter

r. 403 des Gesellschaftsregisters eingetragen.

II. Sodann ift unter Nr. 403 des Gesellschafts8- registers die am 1. Januar 1883 unter der Firma Hartlage & Moers errichtete, ofene Handels- gesellshaft zu Bielefeld an demselben Tage einge- tragen, und find als Gesellschafter vermerkt:

1) der Kaufmann Wilbelm Hartlage,

2) der Kaufmann Emil Quade, Beide zu Bielefeld.