1883 / 11 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Teig LE

Éé rere

[1959] Oeffeutliche Zustellung. Die Maria, geborene Conrad, Wittwe von Lud- wig Flaccus, zeitlebens Hutmacher, qual. qua. zu Ditweiler wobnend, Klägerin im Armenrewte, ver- treten durch Recbtéanwalt Dr. Strauß; klagt gegen die Caroline Flaccus, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort in Amerika, und Genossen, Beklagte, wegen Theiluna, mit dem Antrage: Königl. Landgericht wolle die Theilung und Auseinanderseßzung: I. der Gütergemeinschaft des Andreas Flaccus und der Wittwe Flaccus in der Art ver- ordnen, daß davon die Hâlfte auf die Wittwe Flaccus, die andere Hälfte auf den Nacblaß des Andreas Flaccus entfalle; II. des Nacblafses des Andreas Flaccus in der Art, daß je { auf die Klägerin und die 3 Beklagten zu entfallen hat; wolle die Parteien behufs Massebildung und weiteren Verbandlung vor Notar Jlaes in Ottweiler verweisen und {on t die Untheilbarkeit des Masse-Immobiliar- oermögens feftstellen und den Verkauf vor Notar verordnen ; und lodet die Beklagte zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsftreits vor die II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrücken auf

den 4. April :883, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. i

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszua der Klage bekannt gemachk

Saarbrüden, 1‘. Januar 1883.

Kamp, Assistent,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [1963] Oeffentliche Zustellung.

Jobanne Marie Hedwig Mickan, geb. Altenberger, zu Baußen, vertreten durÞ den Rechtsanwalt Martini in Boauten, klagt gegen den früheren Cigarrenarbeiter Otto Hermann Mickan aus Bauen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Herstellung und eventuell Scbcidung der Ehe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflibtig zur Herstellung des chelichen Lebens mit der Klägerin zu verurtheilen, im Falle des terminlicben Ausbleibens des Beklagten aber denselben für einen böslichen Verlasser der Klägerin zu erfläâren und die zwischen den Parteien bisber bestandene Che wiederum zu sccheiden, und ladet den Beklagten zur mündliden Verhandlung des Rebts- streits vor die zweite Civilkammer- des Königlichen Landgerichts zu Bauten auf

den 6. April 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. :

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bauyzen, den 11. Januar 1883.

Weigel,

Gerich1€schreiber des Königlichen Landgerichts. [1957] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Johann Brüggemann zu Gerst- beim klagt gegen den Tagner Ioseph Dreyfuß, früher zu Gerstheim, jeßt unbekannten Aufenthalts- ortes, im Urkundenprozeß aus den Scbuldscbeinen

1) vom 21. Dezember 1881 über M 60,00 2) von 1 G 2640 3) vom 17. März 1882 über... , ,„ 3520 und ohne Schuldschein wegen Mehl

und Krämerwaaren für die Rest-

890 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von Æ 129,80, nebst 5% Zinsen seit dem Ausstellungstage der Schuldscheine bezw. dem Zustellungstage dieser Klage, und ladet den Be- kÉlagten zur mündlihen Verhandlung des Recbts- streits vor das Kaiserlide Amtsg-ribt zu Benfeld in seine periodisbe Sitzung zu Erstein auf

den 1. März 1883, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

C. Zahn, Hülfs-Gerichtéschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. [1955] Oeffentliche Zustellung.

Der Landwirth F. Heikens zu Tergaft, vertreten durch den Recbtsanwalt Remmers in Auri, klagt gegen den Kaufmann J. Krüger, früher zu Timmel, jeßt in Amerika ohne bekannten Aufenthaltsort, wegen einer Summe von 600 Æ gus einem Sola- Wecbsel vom 1. März 1882 mit dem Antrage:

daß Beklagter mittelst vollstreckbaren Urtheils verurtheilt werde, dem Kläger die Wechsel- summe zu 600 M nebst 69/6 Zinsen seit dem Verfalltage, dem 1. Juni 1882, zu zahlen und die Prozeßkosten zu erstatten, und ladet den Beklagten zur mündliwben Verhand- lung des Rechtsstreits vor die Il. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aurih auf den 1. März 1883, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, eizen bei dem gedahten Gericte zugelassenen Annmalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wir dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Aurich, den 9. Januar 1883.

Staúski,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[1939] Verkaufsanzeige

und

Aufgebot.

In Sachen, betreffend die Vormundschaft über die minderjährigen Kinder des weiland Anbauers Johann Christof Cordes, Haus-Nr. 129 in Daverden, foll auf Antrag der Vormünder mit obervormundschaft- lier Genehmigung, die unter vormundschaftlicher Verwaltung stehende Anbaustelle in Daverden, Haus- Nr. 129, bestehend aus:

1) cinem Wohnhause Hauë-Nr. 129,

2) einem fleinen Nebenhause Nr. 66 A., beide unter Nr. 129 in der Gebäudeiteuerrolle von Daverden verzeichnet,

3) 26 a 69 qm Ader- und Gartenland beim Hause belegen, auf Artikel 62, Kartenblatt 3, Par- zelle 322, 323, 324 der Grundfteuermutterrolle von Daverden verzeichnet,

in dem dazu auf E Donnerstag, den 8. März 1883, Morgeus 9; Uhr,

im Hermann Gerken'\chen Wirthshause in Daverden

anstehenden Termine öffentli meistbietend verkauft

Bersansöleewine auf hiesiger Gerichtsschreiberei ein- zusehen. Zugleih werden Alle, „welcke an den Verkaufs- objekten Eizenthums-, Näher-, lehnretliche, fidei- fommissarishe, Pfand- und andere dinglide Recbte, insbesondere au Servituten und Realberectigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, ihre Ansprüche so gewiß spätestens im obigen Termine anzumelden, als widrig-nfalls für den sid iht Meldenden im Ver- bâltniß zum neuen Ecwerber das Ret verloren geht. Achim, den 27. DezemLter 1882, Königlibes Amtsgericht. Abtbeilung I. gez. von Hahn. Ausgefertigt : Achim, den 27. Dezember 1882. Der Gerichts\cbreiber. (L. S) Sergel, A.-G.-Sekretär.

11%] Zwangsversteigerung.

Da über das dem Bleicher Hans Christoph Johns hierselbst gebörige, in Niendorf belegene und im Pinneberger Schuld- und Pfand-Protokoll Band VII. B. Fol. 99 befchriebene Grundstü nad Maßgabe des vollstreckbaren Urtheils des Königlichen Land- gerichts Civilfammer I]. zu Altona, vom 15. No- vember 1882, auf Antrag des Recbtsanwalts Meyn zu Altona als Mandatars des Holzpantoffelfabri- karten J. H. Swlüter in Altona wegen einer rück- ständigen Zinsforderung von 558 33 4 der öffentliche gerictlide Verkauf dieses Grundstückes im Wege der Zwangsvollstreung verfügt worden, so werden Alle und Jede, welhe an dieses Grundftück dinglide Ansprüche zu haben ver- meinen, mit Ausnahme der protokollirten Kreditoren, hierdurch bei Vermeidung der Ausschließung aufge- fordert , folche Ansprüche binnen 6 Wochen na der leßten Bekanntmachung dieses Proklams und patestens am

, 12. März 1883, Mittags 12 Uhr,

als im Aufgebotêtermin beim hiesigen Amtsgerichte, Abtheilung V., Auéêwärtige unter gehöriger Profku- raturbéstellung, anzumelden.

Zum öffentlihen Verkaufe diescs Grundstücks ist Termin auf den #7. März 1883, Nachmittags 3 Uhr,

im Gasthause „Museum“ des Gastwirths Hermann Kölln in Lokstedt anberaumt, an welchem Tage die Kaufliebhaber sich einfinden wollen.

Der Gemeindtvo!steber Dreyer in Niendorf wird auf Verlangen die Besitzung den Kauf- liebbhabern vorzeigen und können die Verkaufs- bedingungen 14 Tage vor dem Termine in der Gericbtsschreiberei des unterzeibneten Gerichts so» wie beim Gastwirth Kölln in Lokstedt und dem Ge- meindevorsteher Dreyer in Niendorf eingeseben werden.

Es wird zuglei bemerkt, daß die bloße Ein- sprache von irgend einer Seite, obne daß zuglei die Befriedigung des Klägers nachgewiesen wird, eine Berücksibtigung nit finden kann und daß die Besizung dem Höchstbietenden ansprucsfrei wird zugeschlagen werden.

Altona, den 3. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

[1940]

Zwangsversteigerungsproklam.

Nacdem der Essigbrauer Carsten Hinselmann in Neumünster am 29 Dezember 1882 auf Grund des vollstreckbaren Urtheils des unterzeitneten Gerichts vom 11. Dezember 1882 wegen Forderung von 85 M 60 & Zinsen \. v. d. a. aus ciner im fklösterlich Itchoer Scbuld- und Pfandprotokoll Bd. XI. Fol 106 B. protofkollirten Obligation beantragt hat, die Zwangsvollstreckung in die im gedadten Schuld- und Pfandprotofolle auf Fol. 66 A. resp 106 B. verzeichnete, in Langwedelerfeld belegene Kathenstelle des Zimmermannes D. Nehbls in Langwedelerfeld, fowie den pfandrectliten Verkauf derselben behufs Tilgung der bezeibneten Forderung anzuordnen, und diesem Antrage dur Besluß vom heutigen Tage stattgegeben ist, werden Alle, welche an die Kathbens stelle dinglide oder bevorrechbtigte Ansprüche irgend welcher Art zu baben vermeinen, mit Ausnahme der protokollirten Gläubiger hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche \pätestens in dem auf Mittwoch, den 7. März 1883, Morgens 10 Uhr, anbe- raumten Aufgebotêtermin \pezifizirt anzumelden, widrigens der ansprudbsfreie Verkauf des Grundbe- fites erfolgen wird. Termin der Subkastation wird auf Mittwoch, den 7. März 1883, Nachmittags 4 Uhr, in die Stuben'sche Gastwirthschaft zu Langwedel anberaumt und in diesem Termin definitiv der Zuscblag ertheilt werden. E Die Verkaufsbedingungen sind auf der Gerichts- schreiberei einzusehen oder gegen Entrichtung der St(reibgebühren abschriftlib daber zu beziehen. Nortorf, den 2. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht. [1952] Oeffentlihes Aufgebot. Bei dem unterzeineten Gerichte sind folgende Aufgebote verloren gegangener Dokumente und Posten beantragt worden: 1) Der Müller Ioh. Friedrib Höhne in Buckow beantragt das Aufgebot des aus der Scbuldrer- {reibung vom 10. Dezember 1855 nebst Hypothe- kersbein vom 10. Dezember 1855 über 100 Thlr. Darlehen nebst 5 %/o Zinsen ausgestellten Dokuments, welche Forderung für den Prediger Straßburg in Buckow auf dem Grundstück Buckow Band 1V. Nr. 194 Bl. 345 Abth. 11]. Nr. 5 eingetragen und am 9, Januar 1863 an Emilie Bänkert in Buckow cedirt worden ist. 2) Der Maurer Karl Klaucke zu Scbönfelde das Aufgebot des aus der notariellen Scbuldverschreibung der verehel. Florentine Auguste Charlotte Gliese, geb. Glöden, vom 17. Januar 1852 und Hypotheken- sein vom 5. Februar 1852 bestehenden Dokuments Über 100 Tblr. zu 5 ‘/6, eingetragen für den Zimmer- meister August Friedrib Wolter zu Fürstenwalde auf dem Grundstücke Scönfelde Band I. Nr. 30 Abth. 11]. Nr. 3. Derselbe und der Bauergutsbesißer Wilhelm Gliese zu Schönfelde das Aufgebot des Dokuments, be- \stebend aus einem Mandat vom 19. Februar 1852 und Hypothekenschein vom 2. Juli 1852 über 22 Tbir. 24 Sgr., eingetragen auf dem Grundftück Schönfelde Vand I. Nr. 30 Abth. 111. Nr. 5 und

werden, wozu Käufer damit geladen werden. Die Verkaufsbedingungen sind 14 Tage vor dem

18. Oktober 1853 nebst 18. Oktober 1853 über 50 Thlr. mit 4# °/% Zinsen, eingetragen auf dem Grundstück Buckow Band Il. Nr. 96 Bl. 361 Abth. 111. Nc. 2 für die verehel. Maschinenbauer Friederike Henr. Langenberg, geb.

Bahr, Mathilde, geb. Raasch, in Buckow, und das Aufgebot der Post selbst als längst bezahlt. 4) Der Zimmermann Friedri Wilhelm Mittel-

seinem Grundstück Buckow Band I. Nr. 49 Fol. 385 Abth. 111. Nr. 1 für Charlotte Friederike Böhm eingetragenen 16 Thlr. 15 Sgr. 11 Pf. Vatererbtheil und der für Karoline und Friederike Böhm ad 2 aus dem Erbvergleib vom 18. Juni 1823 eingetra- genen 22 Thlr. 20 Sgr. Ein Dokument ist nicht gefertigt.

Die Jnhakber der vorstehend gedahten Urkunden und die Gläubiger der ad 3 und 4 erwähnten Hy- pothekenposten oder deren Rcchbtsnacbfolger werden aufgefordert, spätestens in dem auf den

15. März 1883, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine ihre Recbte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird, resp. die Giäubiger mit ihren Ansprüchen auf die aufgebotene Poft ausge- blossen und die letztere im Grundbuche gelöscht wcrden wird.

Müntheberg, den 19. Dezember 1882.

Königliches Amtsgericht. Aufgebot.

Nacbdem die Königliche Regierung zu Cafsel die Eintragung des auf den Namen des Königlich preußischen Staats katastrirten, in der Gemarkung von Gutsbezirk Rottebreite, früher Heilizenrode und Nieste belegenen Grundeigenthums, als: Q. 55. Mühlenberg, Holzung, 18 ha 28 a 99 qm

37. Birken, : 4 O M 61, Winterlied, s R. E. 4, Gerholdsberg, , i A O. 8. Z z I. 99 R

O0

24. Fohlenkamp, s i " 9% 49

unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrobenen Eigentbumsbesitzes in das Grund- buch von Rottebreite beantragt hat, so werden alle diejenigen Personen, welbe Rechte an jenem Grund- vermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, solce spätestens im Termine den 15. März 1883, Mittags 12 Uhr, bei der unterzeidneten Behörde anzumelden, widrigen- falls nad Ablauf dieses Termins der bisherige Besitzer als Eigenthümer in dem Grundbuch eingetragen werden wird und der die ibm obliegende Anmeldung unter- lassende Berecbtigte nicht nur seine Ansprücbe gegen je- den Dritten, welcher im redliben Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs das oben erwähnte Grund- vermögen erwirbt, niht mehr geltend machen kann, fondern aub ein Vorzugsrecht gegenüber Denjeni- gen, deren Recbte in Folge der innerhalb der oben selepten Frist erfolgten Anmeldung eingetragen sind, verliert. Oberkaufnugen, am 10. Januar 1883. Königli®wes Amtsgericht. Krat.

[1986] Verkündet am 10. Januar 1883.

(gez.) Bessert, Gericbtsschreiber.

Zm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Eigenthümers und Maurers Karl Haenëler zu Glucbowo, vertreten dur den Justizrath Bracvogel zu Kosten, erkennt das König- lide Amtsgericht zu Kosten durch den Amtsrichter Studemnnd für Recht : Die über die auf dem Grundstückle Glucbowo Nr. 2 Abtheilung 111 Nr. 2 eingetragene Post von 51 Tblr. 20 Sar. 2 Pf. Vatererbe der Geschwister Miegel, Anna Karoline, Aana Rosina Wilhelmine, Emilie und Anna Julianna, gebildete Hypotheken- urkunde, bestehend aus dem Hypothekenbucbauszu e nebst Ingrossationênote und angehängtem Erbrezeß vom 16. Juni 1855, sowie die über die auf dem Grundstück GluGowo Nr. 2 Abtheilung III. Nr. 3 eingetragene Post von 512 Thaler 2 Sgr. 3 Pf. Kaution der verebelichten Anna Rosina Kammer zur Sicherheit der Daniel Miegelswen Erben, namentli Anna Karoline, Anna Rosine Wilhelmine, Emilie und Anna Ju- lianna, Geswister Miegel, wegen der von ihr zur Selbsttilgung übernommenen Schulden gebildete Hypothekenurkunde, bestehend aus dem Hypotheken- bucbsau8zug nebst Ingrossationénote und angehängtem Erbrezeß vom 16. Juni 1855 werden für fraftlos erflärt. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller auferlegt Von Recbts Wegen. gez. Studemund. [1968] Verkündet am 10. Januar 1883.

(gez.) Bessert, Gericht=schreiber.

Jm Namen des Königs! Auf den Antrag des Grundbetißers Johann Wittig zu Kosten, vertreten dur den Recbtäanwalt Sculs daselbst, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Kosten dur den Amtsrichter Studemund für Recht :

Die über die auf dem Johann Wittig'sben Grundstück Kosten Nr. 171 in Attheilung Il. Nr. 3 eingetragene Post, 50 Thaler Einge- brahtes der Ehefrau Regina, geb. Blaziejewska, bestehend aus dem der Regina, geb. Blazie- jewska, ertbeilten Hypothekenschein nebst Jun- grofsationénote und angehäng!er Obligation vom 5. August 1816 und Verhandlung vom 11. September 1820, sowie

die über die auf dem Grundstück Kosten Nr. 171 in Abtbeilung III. Nr. 4 eingetra- genen 43 Thaler 27 Sgr. 10 Pf. Erbtheil der minorennen Viktoria Philipp aus dem Nach- lasse des verstorbenen Felix Schubert gebildete

ppothekenurkunde, bestehend aus dem der

nebs Ingrofsationsnote und angebhängter Ver- bandlung vom 17. Juli 1822

die Recbtsnadfolzer der vorgenannten Gläubige-

Band I. Nr. 25 Abth. I11I. Nr. 4 für dea Rechts- anwalt Schulz I1. zu Seelow.

rinnen mit ihren Rechten und Ansprüchen an die

3) Der Sneidermeister Karl Friedri Wilhelm Simon zu Buckow beantragt das Aufgebot des Do- Antragsteller auferlezt. kuments, bestehend aus der Schuldverschreibung des Tischlermeisters Karl Friedri Wilhelm Wendt vom vpothekenshein vom

Die Kosten des Aufgebotêverfahren8 werden dent

Von Rechts Wegen. gez. Studemund.

[1953 Beschluß. Auf Antrag der Königlichen Stagts, anwaltschaft wird gegen: 1) den Gärtnerfohn Sobaer

Graebert, in Berlin, cedirt an die verehel. Barbier | Soppa UT. aus Golshwiß, Kreis Falkenberg O./S.

leßter bekannter deutsher Aufenthaltsort ebenda, 2) den Halbbauersobn Johann Soppa A. aus Norof Kreis Falkenberg O./S., leßter bekannter deutscher Auf-

staedt in Buckow beantragt das Aufgebot der auf enthaltêort ebenda, 3) den Miethgärtnersobn Johann

Karl Reinfeld aus Leisewiz, Kreis Oblau, leßter bekannter deutsber Aufenthaltsort ebenda, 4) den A Josef Schubert aus Guhlau, Kreis Grott- au, leßter bekannter deutsber Aufenthaltsort ebenda 5) den Weber Franz Wude aus Striegendorf leßter bekannter deutsber Aufenthaltsort ebenda, 6) den August Karl Salomon aus Klein-Neudorf [eter bekannter deutscher Aufenthaltsort ebenda, 7) den Arbeiter Franz Zukunft aus Grottkau, letzter bekannter deutscber Aufenthaltsort ebenda, 8) den Stellmacersohn Albert Josef Hoffmann aus Kop- piß, leßter bekannter deutscher Aufenthaltsort evenda, 9) den Feuermann Johann Kemmer, anscheinend aus Semlin in Ungarn, leßter bekannter deutscher Wobnsiß Hobengiersdorf, 10) den Häuslersobn Iosef Pietron aus Herzogswalde, letter bekannter deutscher Aufenthaltsort ebenda, 11) den Karl Preczewowsky aus Niclasdvrf, letzter bekannter deutsber Aufcnthaltsort Würben, 12) den Hâäusler- sohn Gottlieb Rihling aus Gülcen, leßter be- kannter deutsber Aufenthaltsort Mangshü, 13) den Gottlieb Wollny aus Dorf Landsberg, leßter befannter deutscher Aufenthaltsort Brieg, 14) den Maurermeistersohn August Paul Höbih aus Mittel-Schreibendorf, leßter bekannter deutscer Aufentbaltsort ebenda, 15) den Inliegersohn August Quetschlich aus Müdckendorf, letzter bekannter deutscher Aufenthaltsort ebenda, 16) den Hofeknedt- sohn Johann Franz Joppih aus Krain, letzter be- kannter deutsber Aufenthaltzort ebenda, 17) den Hâuëlersohn Johann Gottfricd Liebig aus Louis dorf, leßter bekannter deutsber Aufenthaltéort ebenda, 18) den Stel enbestgersodn Johann Karl Gott- fried Süßmann aus Gamböig, letzter befannter deutser Aufenthaltéort ebenda, 19) den Knechtsohn Johann Ernst Weinert aus Großburg, letzter be- kannter deutsber Aufenthaltsort ebenda, 20) den Knectsohn Auguft Robert Wunderlich aus Groß- bura, leßter bekannter deutschcr Aufenthaltsort ebenda, 21) den Karl Friedrich Merwart aus Hussineß, leßter bekannter deutsher Aufenthaltsort ebenda, 22) den Miethgärtnersohn Ernst August Altmann aus Klein-Lauden, letzter bekannter deutscer Aufenthaltsort ebenda, 23) den Miethgärtner- sohn Ernst Wilhelm Schwenke aus Klein-Lauden, leßter bekannter deutsder Lufenthaltsort ebenda, 24) den Arbeiterfohn Karl Wilhelm Doerner aus Niclasdorf, leßter bekannter deutscher Aufenthaltsort ebenda, 25) den JInwohnersohn Ernst Wilhelm Hielshner aus Ruppersdorf, leßter bekannter deutscher Aufenthaltsort ebenda, 26) den Einlieger- sohn Josef Gärtner aus Mittel-Schreibendorf, leßter bekannter deutsher Aufenthaltsort ebenda, 27) den Knectsobn Herrmann Paul Schoen aus Wammen, leßter bekannter deutscher Aufenthaltsort Ober-Jäschkittel, 28) den Ernst Friedrib Müller aus Warkots, leßter bekannter deutscher Aufent- haltêort ebenda, 29} den Konditorsohn Ernst Stark aus Strehlen, leßter bekannter deutscher Aufenthalts- ort ebenda, 30) den Brennkne{tsohn Johann Karl August Person aus Alzenau, lezter bekannter deutscher Aufenthaltéort ebenda, 31) den Papier- macdbergesellensohn Karl Friedrih Wilhelm Lehmann aus Brieg, leßter bekaniter deutscber Aufenthaltsort ebenda, 32) den Arbeitersohn Karl Julius Sauer aus Brieg, leßter bekannter deutsber Aufenthaltsort ebenda, 33) den Karl Paul Richard Saleschke aus Brieg, leßter bekannter deutsher Bufenthaltsort ebenda, 34) den Wilhelm - Pirnke aus Mangscüt, leßter bekannter deutscher Aufenthaltsort ebenda, 35) den Kaserniftensohn Karl Gottlieb Sroka aus Mangsbüt, leßter bekannter deutscher Aufenthalts- ort ebenda, 3s) den Arbeitersohn Oskar Bruno Lorenz, 37) den Kutshersohn Karl Eduard Rich- ling, 38) den Arbeitersohn Theodor August Emil Rosa, ad 36 bis 38 aus Brieg, leßter bekannter deut)cher Aufenthaltsort ebenda, 39) den Karl Elias aus Carlêmarkt, leßter bekannter deutscher Aufenthaltsort ebenda, den Gärtnersohn Christian Nlebig aus [t -Coeln, leßter bekannter deutswer Aufenthaltsort ebenda, 41) den Arbeitersohn Johann Paul Chowanieç aus Hermédorf, leßter bckannter deutscher Aufent- haltsort ebenda, 42) den Lobngärtnersohn Wilhelm Karl Lacotta aus Kreisewiß, letzter bekannter deut- \cber Aufenthaltëort ebenda, 43) den Häuslersohn Wilhelm Gottlieb Giebel aus Klein-Leubusch, letzter bekannter deutscher Aufenthaltéort ebenda, 44) den Arbeitersohn Karl Herrmann Parwol aus Loewen, leßter bekannter deutsher Aufenthaltsort ebenda, 45) den Bahnwärtersohn Emil Herrmann Knhnert aus Fröbeln, leßter bekannter deut\cher Aufenthalts- ort ebenda, 46) den Einliegersohn Karl Josef Languer aus Rosenthal, leßter bckannter deuticer Aufenthaltéort ebenda, 47) den Klemptner Albert Robert Scholz aus Namslau, leßter bekannter deutscber Aufentkaltéort Brieg, 48) den Seiltänzer- sohn Paul Stanislaus Winter aus Paulau, leßter bekannter deutscher Aufenthaltéort ebenda, 49) den Landwir.hscbaftsschÜüler Heinrih Dobrowolski aus Rudnica bei Czoftohau in Polen, leyter deutscher Wohnsiß und gewöhnlicher deutscher Äufenthaltsort Brieg, jeßt in Warschau, 50) den Jnwohnersohn Iohann Paul Scholz aus Nippern, leßter bekannter deutscber Aufenthaltsort Rupperédorf, welche hin- reibend verdäcbtig erscheinen, sämm!lih als Wehr- pflichtige in der Absicht, sich dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß entweder das deutsche Bundeégebiet verlassen oder nah erreichtem militärpflibtigen Alter sihch aukferhalb des deut- {ben Bundesgebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen §. 140 Nr. 1 |des Strafgeseßbuchs, das Hauptverfahren vor der - Straffammer des Königlichen Landgerichts hierselbst eröffnet. Etwaiges

t S anerbeilten Hypothefkensbein | jm Deutschen Reiche befindliches Vermögen der

sämmtlichen Angeschu!digten wird bis zur Höhe von

werden für fraftlos erklärt. Gleichzeitig werden je 300 4 mit Beschlag belegt. Brieg, den

. Januar 1883. Königlichcs Landgericht. Straf-

kammer.

oben erwähnten Posten hierdurch ausgeschlossen.

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 14. Berlin, Sonnabend, den 13. Januar 1883,

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die im §. 6 des Gesetzes über den Mark R o S T E S S S ; q E zes or enshus, vom 39. November 1871, sowie die i esel F “R A vom 11. Januar 1876, und die im Patentgesez, vom 25. Mai 1877 vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht serve ai S E Ga La E E o S S

Central-Handels-Register für das Deutsche Reih. (x: 11,

Das Central - Handels - Register für das Deutshe Reih kann durch alle Post - Anstalten, für Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli Das A L . v

Berlin aub dur die Königlihe Expedition des Deutschen Reichs- und Königlih Preußis - = c L T: f Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. Preußischen Staats 2 ? E tas L E t s A, E Deuieile Bee Einzelne Nummern kosten 20 Z.

Entwicklung des Central - Handels- Mit Beginn des Jahres 1883 giebt d O 1 registers im Jahre 1882. Verband deutsber Leinen-Îndustrieller an Stelle a vermerkt fic E & Opdenhoff

Die Gesammtzahl aller im „Central- seit drei Jahren für den Zweck benutzten, von Hrn. er Kaufmann Ferdinand Gustav aus'm Wecrth

2 2 Koenemann in Bielefeld herausgegeb Lei if C A6 C EE

andelsregister für das Deutsche | S 1 in 1 [eld herauêgegebenen „Leinens ist aus der Handelsgesellsha!t autgeschieden Î 2 : Industriellen“ ein selbst e c S y : Reid veröffentlihten Bekanntmachungen, dem Titel Der be utf h Line S E

welhe Neueintragungen, Veränderungen und | unter der Redaktion set iftsfübrers Die Firma: Auflösnngen von Firmen, Eintragungen und | Hrn. Generalsekretärs E Eier] (e iets, dos Ed. Gög'sde Sortiments- und Antiquariats- E Löshungen von Prokuren 2c. betreffen, belief | heraus, unter gesicherter Mitwirkung einer statt- ist von ae E a_(A. Winkler) Frankfurt a./0. Handelsregister [2051] sh im Jahre 1882 auf 31 309 gegen 31 150 im lichen Zahl bewährter fahtechnischer und volfkswirth- | 14 11s A “as des Firmenregisters nach Nr. des Königlichen Amtsgerichts zu Frankfurt a. O. Jahre 1881 und 29 990 im Jahre 1880, Auf [aftlicher Mitarbeiter. S ' gen. „E Wie Nr. 519 unseres irmenregisters einge- die einzelnen Monate entfallen von diesen | = Der „Deutsche Leinen-Industrielle* erscheint jeden In unser Firmenregist Fel N ane aua 9. M. Roland, Firmeninhaber Bekanntmachuagen: e che Bn m biete versandl, Lan aber an | 80) die biesige Pandlin t gane unfer Ne. | Kausmann Sriedris Moris Ecbinaun Roland m 1882 1881 1880 ert Fore 4 aandlung bezogen werden. Das Abonne- Moriz Sello 6. Januar 1883 an demselben Tae gung vom Januar 3495 3157 282972 ment kostet für Deutsbland und Oesterreich pro Jahr | vermerkt steht, ist A A Î 93 an demselben Tage.

| 12 Æ, für alle übrigen Staaten 15 4 prä : i A L Feoruar 2412 2420 2474 Das ‘Inhaltsverzeibniß der erster Nummer iei tag gufmonn Nicbard Boas zu Berlin ist | Frankart a. 0. Handelsregister [2052]

„Wilbelm Henning dabier ist als if C g dah ist als Prokurist Bruchsal, den 20. Dezember 1882. Gr. Amtsgericht. Sä.

Mär 9 557 s laendes: ie E E in das Handel3geschäft des Kaufmanns Moritz des Königlichen Amts8gerichts zu Frankfurt D, A 270 2880 2610 | Mulde WiÚlsbasku car 2 Be 62% | Selo,z Barlin s Handelegeslbaftee ein | Der Dhufegitan Bsiae deen L I Ls i Z 9 Ernte und Flat E G eE getreten, und es ist die bierdurch entstandene | mann zu Frankfurt a. O. ift in das unter der Fi : Mai 3131 3008 2569 rnte und der Flabsmarkft. Das Sthwefeln der die bisherige Fi Fortfükre H in das unter der Firma : Qui 2680 29601 2754 | Fufeparne, Tebniide Mitfeilunaen = Sedur | hat eite ofe Wt !ffLieznde Handetozeleli | Fr: Dammann & BaH u Frmt'urt a. D l: Wil \trielle Notizen. Fra ekasten und Ci spond : î es Ge aslSregister ende, sfruder Ir. es Firmenregisters eiuge- Juli 4829 2717 92704 o agecallen und Correspondenz eingetragen worden. tragene Handelsgeschäft des Kaufmanns Fran: August 2014 2114 1937 ee u Yateatübersicht Submissio- Demnäst ist in unser Gesellsdaftêregister unter | Alerander Ba zu Frankfurt E A September 19288 2086 1845 Wecbselcourse, age: Marktberichte. | Nr, 8508 die ofene Handel sgesellscaft in Firma: | gesellsafter eingetreten und’ ist die am 1. Januar Oktober 282? S081 9796 ojel : A a S E L a E, errihtete ofene Handelsgesellschaft unter der November 2557 2 5 2. ° z Be zu B es sind als deren Ge- a: Digtinder 2138 2 E Ft Handels-Register. sellshafter die beiden Vorgenannten eingetragen mwor- Fr. Dammann & Bach

Die Handelsregistereinträge aus dem ¿ den. Die Gesellschaft hat am 1. Dezember 1882 be- unter Nr. 236 unseres Gesellschaftsregisters zufolge

F 7 ch A L G Württemb M0 gonnen. R F louns vem 6. Januar 1883 an demselben Tage erz 2 6 ; E ; (Gen,

bezw. Sonnabends I erben der Mel In unser Firmenregister ist mit dem Siye zu | Als Gefellsbafter sind vermerkt:

Vom Auslande wurden während des Jahres 1881 | Leipzig, resy. S tuttgart und Darm ftadt Berlin unter Nr. 14,113 die Firma: 1) der Kaufmann Franz Gustav Alerander Bach,

L e A 5 L veröffentlicht, M E 0A wöhentlib, die | (Geschäftelokal: Liealcersitate Ua vab al davaii 9 De Nan Gustav Friedrich August

N T : eßteren monatli. R NAES s : À Mot

in R 49108 4 (O eS avon O Bekanntmachung. [2035] tre tan S E B R S E

famen aus Deuts%land in 1881 10630 t init m Handelsregister des unterzeiwneten Amts- 2 Franksfart a. 0. Sand G 25

Werthe von 31775935 Lei, gegen in 1880 gericbts ift beute auf Fol. 41 die ofene Handels- Gelöscht sind: Handelsregister [2053]

31309 831150 29990

y i L E S ; des Königlichen Amtsgerichts zu Fra . O. 6530 t im Werthe von 22 930 235 Li). geelWast in Firma Nündel & Kießling in Firmenregister Nr. 10,664 die Firma: Der Kaufmann Sine Gu ente a. O. Aus Rumänien wurden ausgeführt im Ganzen: enourg eingetragen und dabei verlautbart worden, Borner & Böckmann. Franffurt a. O. ift in das unter der Firma: „Ofe 5 in 1881 1556 227 t im Werthe von 206 518 317 Lj | daß die Harmonikafabrikanten Hermann Heinrih | Firmenregister Nr. 10,672 die Firma : & Thouwaarenfabrik Aug. Dammann“ d gegen in 1880 weniger 12 400 561 Lei (6%); fiarit L O Kießling in Altenburg Inhaber _ gulius Plachta. E a. O. bestehende, früher Nr. 1046 diE gingen nah Deutschland: in 1881 13342 t im Alteuburg ir U Gilits 1688 Prokurenregister Nr. 3208 die Prokura des Sas- | Firmenregisters eingetragene Handelsgeschäft des

Weribe von 1 584 420 Lei gegen in 1880 4591 t

im Werthe von 722912 Lei. Aus Deutsch land

wurden in 1881 folgende Gegenstände in Rumänien

E eing f f ü s rt L R rag e rumpfwaaren und Fily kg im Werthe

und Strumpf umvollene Garne, Gewebe | "Nuf Blatt 99 Kure t t (2036) h N E

4 410 785 Lei, Eisen- und Stabluaar, I 307 kz Genossenscaftsregisters sind zufolge Verfügung vom | WocHolt. Handelsregister [2038] | eingetragen.

im Werthe von 1865 715 Lei, Krieas- und ander e E folgende S bewirkt worden : des Königlichen Amtsgerihts zu Bocholt. Als Gesellschafter sind vermerkt :

Waffen 611 696 kg im Werthe von 1 403 767 Li, Nr. 15, . Januar 1883. Aus dem Aufsicht8- Unter Nr. 90 des Gesellshastsregisters ist | 1) der Ofenfabrikant Gustav Sriedrih August

muel Gimkiewicz für die Firma: Ofenfabrikanten Gustav riedri) Anugu M, S. Gimkiewicz. Dammann zu Frankfurt a. o, Bandes li Berlin, den 12. Januar 1883, schafter eingetreten und ist die am 1. Januar 1883 Königliches Amtsgericht T., Abtheilung 56 k. errichtete offene Handelsgesellschaft unter der Firma: Mila. „Ofen- & Thonwaarenfabrik Aug. Dammann“, unter Nr. 237 unseres Gesellschaftsregisters zufolge Verfügung vom 6. Januar 1883 an demselben Tage

Herzoglihes Amtsgericht, Abtheilung I. illing.

goldene Bijouteriewaaren 224 531 im Werthe rathe des Darlchuskassenvereins e. G. in | die am 1. Januar 1883 unter der Firma Stern Dammann,

von 1291 053 Lei, Pelzwerk 61 150 kg im Werthe E N O / & Löwenstein errichtete offene Handelsgesellsaft | 2) der Kaufmann Franz Gustav Alecrander Ba, von 1198 007 Lei, Seidengarne und Seidenstofe, eht osti[hlermeister Christian Krull in Ballen- | zu Bocholt am 1. Januar 1883 eingetragen und sind Beide aus Frankfurt a, O.

mit Seide gemischte Gewebe 44 231 kg im Werthe als Gesellschafter vermerkt:

2) der Barbierherr Constantin Schenk daselb\t,

von 1128091 Lei, fertige Kleidungsstüccke und Wäsche 3) der Bäkermeister Frit König daselbst

70 909 kg im Werthe von 818 331 Lei, bt ; Get ; Häute 57 774 kg im Werthe von 802 548 Lei, Y Sti E S Wittekopf von Neraaren 27 773 kg im Werthe von 644825 Lei, | und an deren iebt, in Bernburg, Maschinen 587 976 kg im Werthe von 634 640 Lei, 1) der Rentier M kveat E E „\m Werthe von 482 921 Lei, 2) der Gerichtêvollzteher Otto Wiele fiande 24775 0 «e im 0 A s A 3) der Shuhmathermeister Ernst Randbahn, Siz: Frankfurt a. O ungemünztes Silber 2004 ke im L O 4) der Budcbdrutereibesißer Hermann Klöppel, des Königlichen Amtsgerichts zu Bocholt. Rechtsverbältnisse: 454 926 Lei, Wollgarne 29 462 kg im Wertke Ln „sämmtlich hier, _ E Bei Nr. 41 unseres Gesellschaftsregisters, betref- | - Die Gesellschafter sind 441 930 Lei, Holzwaaren und Möb4t 9 244 kg zu Mitgliedern des Aufsichtsraths gewählt worden. | fend Firma Albin Tangerding & Comp. zu 1) der Siffsmakler Johann Friedriß Glock im Werthe ‘von 427 105 Lei 1. i Sünihe Was Nr. 16. 11. Januar 1883. Die Aufsichtsraths- | Bocholt ist folgender Vermerk: thür und Friedrih Glocken- ren im Werthe von 31 775 936 Let mitglieder des Darlchnskassenvereins e. G., „Der Fabrikant August Fischer in Bocholt ist 2) der Kaufmann Otto Schostag Die Ausfuhr na Deuts {land von Numä- e O Oermann Klöppel und Kauf- aus der Gesellschaft ausgetreten am 28. Dezem- zu Frankfurt a. O. nien bestand aus folgenden Gegenständen: Gerste mann ar Rudloff hierselbst, {ind zu Stell- ber 1882*, Die Gesellshaft hat am 8. Januar 1883 bes

4875020 kg im Werthe von 438 752 Lt ¡g | Vertretern des Direktors und bezw. Kassirers für | eingetragen zufolge Verfügurig vom 28, De ember : 4104090 kg im Werthe von 410 409 L Bebinderungsfälle erwählt worden, 1882, j O

1804415 kg im Wertke von 324 795 L Ballenstedt, am 11. Januar 1883. 2 382 120 e im Wecihs von 285 854 Lei *Saudgen Perzoglih Anbaltisches Amtsgericht.

1) der Kaufmann Baruch Stern, und

FrankKkfsart a. O. \ 205 2) der Kaufmann Philipp Löwenstein, La eldeeuifier [2054]

( n des Königlichen Amtsgerichts zu {Frankfurt a. O. A Bride zu Bocolt In unser Gesellschaftsregister ift e Ver- _ Die Befugniß, die Gesellschaft zu vertreten, steht fügung vom 9. Januar 1883 an demselben Tage jedem der Gesellschafter einzeln zu. Folgendes eingetragen worden :

Königliches Amtsgericht. Laufende Nr. 239.

i d esells : S Bocholt. Handelsregister [2037] Firma der Gese sait: Gloenthür & Sthostag.

Königliches Amtsgericht. Frankfort a. O. Handelsregister [2050]

L 3 des Königlichen Amtsgerichts zu Frankfurt a. O. borsten 4923 kg im Werthe von 34 907 Lei, rohe E In unser Gesellschaftöregister ist VIA Ver- Häute 17 089 kg im Werthe von 32589 Lei, Breslau. Bekanntmachung. [2048] ] fügung vont 8. Januar 1883 am 9. Januar 1883 Lumpen 15089 kg im Werthe von 9053 | mer1tn In unser Firmenregister ist bei Nr. 5397 das | Folgendes eingetragen worden :

Lt Hafer 80000 kg im Werthe von ° Handelsregister [2068] | Erlöshen der Firma Th. Martin Ir. Nahf. Laufende Nr. 238,

hier heute eingetragen worden. Breslau, den 8, Januar 1883.

Königliches Amtsgericht. Rechtsverhältnisse:

Li, Oelsämereien 15 360 f des Königlichen Amtsgerichts L. zu Berlin. von 3840 Li andere Artikel 4 Werthe uue Zufolge Verfügung vom 12. Januar 1883 sind 37 821 Lei, zusammen 1584420 Lei. Der Werth | 9 selben Tage folgende Eintragungen erfolgt : e Einfuhr aus Deutsland betrug demnach in | Die Ves, A geselale ina! 1 f

31775 936 Lei, der Werth der Ausfuhr na 1 aller-Verein Breslan. Bekanntmachung. [2047] | Die Gesellschaft ist cine Aktiengesellschaft ; de

D eut) d [and i 18 S1 1534490 ad ags Steae t otto e Rad j u ee ) Mb lr A Be Nr. 249, be- omen Vertrag bavlibér datirt E 8. Lat

etra er Einfubr ; C a ertheilt m ressend dite offene Handelsgesellschaft : er 1882 un in i i Beie-

30 191 516, Lei. fuhr aus Deutschland der Ermächtigung, in Gemeinschaft mit einem Vor- Jouas Lipmann R L C

standsmitgliede oder mit einem anderen Prokuristen | hier heute eingetragen worden: Der Gegenstand des Unternehmens, welches auf - & E __ Gesellschaft deren Firma zu zeichnen. Der Kaufmann Joseph Lipmann zu Breélau | eine bestimmte Zeitdauer nicht beschränkt ist, ist:

d ‘entralblatt für die deutsche Metall- Dies ist unter Nr. 5532 unseres Prokuren- ist aus der Gesellschaft ausgeschieden. a, der Betrieb der Privatgüterverbindungseisen- V "ausete. Nr. 2. Jnhalt: Das Verkupfern. | registers eingetragen worden, ù Breslau, den 9. Januar 1883. bahn im Gebiete der Stadt Frankfurt a. O ; in einfacher Rauhverzehrer. Neue Vorrich- Die dem Paul Kutscher für vorgenannte Aktien- Königliches Amtsgericht. und der angrenzenden Gemeinde Cliestow, parg, um Dawfenster ju öffnen, zu ließen und in | gesellshaft ertheilte Prokura is erloschen und deren E? welde sih an die Staatseisenbahn bei der e iger Lage feftzustellen. Preis- Ausschreiben | Löschung unter Nr. 4471 unseres Prokurenregisters | Breslan. Bekanntmachung. [2049] Haltestelle „Vaterland“ an der Cüstrin-Frank- S lainzer Gewerb-Vereins. Verschiedene Patent- erfolgt. „In unser Prokurenregister sind Nr. 1285 Konrad furter Bahnstrecke anschließt und vorläufig an ‘6s en. (Patent Anmeldungen. Erlöschung von Paten- Lindenberg und Richard Krieger, Beide zu Breslau, der Oder in Frankfurt a. O. endigt, wobei die cit Fatent-Anmeldun en in Großbritannien. Patent- ; : i als Prokuristen der hier bestehenden, in unserem Erweiterung des Unternehmens über den gegen-

i lungen in Großbritannien.) Neue Erfindun- | Die Aktiengesellschaft in Firma: Gesellschaftsregister Nr. 1855 eingetragenen Aktien- wärtigen Bereich desselben hinaus vorbchaltea für EO Verbesserungen. (Neuerungen an Rußfängern ne ante Creditbauk : O Erste Schlesische Pilé-: Naffinerice bleibt,

jar ampen. Befestigungsart der Vasen an Petro- | mit dem Sie zu Meiningen und einer Zweignieder- | heute mit der Einschränkung eingetragen worden, | b, der Betrieb verwandter Transportunternebmun- eunlampen. Milchkocher, Maschine zum Drehen von | lassung zu Berlin unter der Firma: daß Jeder von ihnen nur befugt ist, in Gemeinschaft s pringfedern, Neuerung an einem Milchkannenver- Mitteldeutsehe Creditbank mit dem Anderen oder mit einem andern Proku- b Uß. Neuerungen an Tishmessern und Gabeln mit Filiale Berlin risten oder, sofern der Vorstand der Gesellschaft aus

P auénehmbaren Klingen. Technische Notizen. | (Gesellschaftsregister Nr. 4234) hat dem Carl Schmidt mehr als einer Person besteht, in Gemeinschaft mit

peermisctes, Subrmissionskalender. Markt- |} zu Berlin Prokura ertheilt mit der Fru gung, einem Vorstandsmitgliede die Firma per ‘procura erichte. Inserate. die Fem der Berliner Zweigniederlassung „Mittel- | zu zeichnen und zu vertreten.

ae he er ea rafe E Ne Breslau, an A uuar 1883,

: L i mik einem wirlltWen Borstandsmitgliede zu zeichnen. öôniglihes Amtsgericht.

papentralblatt für den deutshen Holz- Dies if unter Nr. 5533 unseres "Drofiene L i Z 4

in Deftetrei An Zidutr Da b olaproduktion registers eingetragen worden. :

Tri ejonderer Berücksichtigung von E Bruchsal. Bekanntmachung. [1989] Sojzietätszwecke dierlid erscheinen.

be ritte der benachbarten Länder. Markt- è Nr. 24519. Zu O. Z. 77 des Gesellschafts- | Das Grundkapital der Gesellschaft ijt auf €00 000.8,

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter registers, Firma „Schnabel u. Henning in } eingetheilt in 1200 auf den Inhaber lautende Aktien

Nr. 601 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma : Bruchsal“, wurde heute cingetragen : à «Á festgesetzt.

Firma der Gefellschaft: Frankfurter Güter- eisenbahn-Geselschast Sant M Sit: Frankfurt a. O.

gen in Frankfurt a. O, wobei namentlich in Ausficht genommen ist: Erridtung und Betrieb einer Straßenbahn für Personen- und Güter- verkehr, sowie das Transportae\{äft auf der Oder mittelst Dampf- oder Segelschifffahrts3- Betrieb, c, dieErwerbung derjenigen unbeweglic&en und beweg+- licben Sacben und Rechte und die Errichtung derjenigen Anlagen, welde dem Aufsicbtsrath zur Erreichung der sub a. und b. erwähnten