1883 / 18 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 1c.

Zum 1. April cr. soll die Restauration auf dem Bahnhofe Vinzelberg, ter Berlin-Lehrter Eisen- babn, auf dem Wege der Submission verpachtet werden. Dem Pächter werden zum Restaurations- betriebe nur die vorhandenen Wartezimmer, eine Kücbe und ein Kellerraum, jedoch keine Wohnräume überwiesen. Die Offerten sind portofrei, versiegelt und mit der Aufschrift „Submission auf Pachtung der Bahnhofs-Restauration iu- Vinzelberg“ versehen, bis spätestens 15. Februar cr., Vormit- tags 11 Uhr, bei uns einzurciden. Die Padbt- bedingungen licgen in dem Stationsbureau in Vin- zelberg, in dem Bureau der Bauinspektion St. L. in Stendal und in unserer Registratur hierselbst zur Einsicht aus, können au von keßterer gegen porto- freie Erstattung der Kopialien mit 50 & pro Erem- plar dirckt bezogen werden. Berlin, den 9. Januar 1883. Königlihes Eisenbahn - Betriebsamt Berlin-Lehrte.

[3094]

Das Lei dem 2. Garnifon-Lazareih Berlin bei Tempelho! in der Zeit vom 1. April 1883 bis 31. März 1884 aufkfommende alte Lagerstroh, die Knoten, die Kommißbrodreste, die Kücbenabfälle, sowie die Graënutung sollen an den Meistbietenden, die Abfuhr des Mülls und der Asche an den Mindest- fordernden vergeben werden.

Der Termin ift auf

Montag, den 29. Januar cr., Vormittags 10 Uhr, im Bureau des Lazareths bei Tempelhof anberaumt.

Die Bedingungen liegen in dem genannten Bureau zur Einsicht aus.

Königliches 2, Garniscen-Lazareth Berlin.

Eisenbahn - Dircktions - Bezirk Magdeburg.

Königliches Eisenbahn-Betrieb3samt Berlin- Magdeburg. Wir beabsichtigen, ca. 26000 m =

846 600 kg alte unbraudbbare ciserne Schienen und ca. 10000 kg unbrauchbbare Nägel, Bol¿en und Schrauben in öffentliber Submission meistbietend ¿zu verkaufen und bab:n zu dem Zweck einen Termin auf den 27. d. Mts., Vormittags 10 Uhr, an- beraumt. Versiegelte Offerten sind spätestens bis zu diesem Termine an uns einzusenden. Die Sub- missionébedingungen, fowie das spezielle Verzeichniß der alten Materialien mit Angabe der Lagerungs- orte der letteren sind gegen Zahlung von 35 ch& Copialien von unserem Büreau-Vorstande, Pots- damer Bahnbof, bierselbst zu beziehen. Berlin, den 18, Sanuar 1883,

[2904] Submission.

Der Bedarf an Materialien 2c. fleidungs- Anfertigung pro 1883/84

an grauem und blauem Futtercallicot, Drillich, Segelleinewand, Kragencinlage, Schirmmützen für Unteroffiziere, aewebten Unterbosen, Hemden von weißem oder roth gestreiftem Scbirting oder Chiffon für Unteroffiziere, Halsbinden, wildledernen Hand- schuhen, Knöpfen zu Mänteln, Waffenröcken und Hosen, Haken und Oefen, Hosenschnallen, Müten- fokarden ron Blecb, Helmen, Tornisterriemen, losen Säbeltaschen, Faustriemen, Feldflasben und diversen fonstigen Ausrüstungsftücken fol im Wege der offentliden Submission an bewährte Lieferanten vergeben werden.

Proben der Materialien und Offerten, welce mit der Aufscbrift :

„Submission auf Bekleidungs-Materialien-

Lieferung“ versehen sein müssen, werden Erstere bis zum 15. und Leßtere bis zum 20. Februar cr., Vormit- tags 10 Uhr, entgegengenommen. :

Die Lieferungébedingungen sind im Bureau, Mextgerthorkaserne, cinzusehen, können aber auch gegen Einsendung von 1 4 20 3 Kopialiengebühren bezogen werden.

Straßburg, ten 14, Januar 1883,

Bekleidungs3-Kommission dcs Königlichen

Feld-Artillerie-Regiments Nr. 15.

für die Be-

Submission. Für die Werft soll der Bedarf an Coafs und Holzfoktlen für das Etattjahr 1883/84 beschafft werden. Gesc{lofsene Offerten mit der Auf- \chrift: „Submission auf „Coaks“ sind zu dem am 31. Januar 1883, Mittags 12 Uhr, im diesscitigen Büreau anstebenden Termine einzureichen. Bedingungen liegen in der Werft-Registratur aus und sind für 0,75 M zu bezieken. Kiel, den 16 Januar 1883. Kaiserlihe Werft, Verwal- tungs-Abtheilung.

Verloosung, Amertisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Zinscoupons zu landschaftlichen Pfandbriefen.

Die Erneuerung der Zinêcoupons zu den auf Grund der Regulative vom 11. Mai 1849, 22. No- vember 1867 resp. 30 Oftober 1872 ausgegebenen schlesishen landschaftlibhen „Neuen Pfandbriefen“ jogen. Rustikalpfandbriefen foll durd Ausgabe einer die Periode von Weihnachten 1882 bis dahin 1892 umfassenden Couponsércihe nebst Talons Nr. 2 erfolgen, und zwar:

1) bei den Fürstenthumslandschafts-Direktionen zu Jauer, Glogau, Ratibor, Breslau, Liegnitz, Frankenstein, Neiffe, Dels urd Görliß in der Zeit vom 1. bis 28. Februar 1883, bei der ScWblesisben Generallandschafts-Direk- tion zu Breélau in der Zeit vom 20. Februar bis 13. März 1883 an jedem Arbeitstage, mit Aus\{bluß des Mittwochs, von 9 Uhr Vor- mittags bis 1 Ubr Nachmittags.

Zu diesem Zwecke ergeht an alle Inhaber von Pfandbriefen beziehungëêweise Talons der vorerwähnten Kategorie hiermit die allgemeine Aufforderung, die Talons zu „Neuen Pfandbriefen“ innerhalb der be- stimmten Zeitabschnitte bei einer der vorbezeichneten Ausreicbunçeéstellen persönlich oder mittelst \rift- liber Gesuce einzuliefern und gleichzeitig Verzeich- nifse derselben vorzulegen, nämli:

a. ein Verzeichniß der Talons zu 4èZprozentigen, 4prozentigen und 3tprozentigen auf Reiths- mark lautenden Neuen Pfandbriefen der Serien I. bis V., worin die Talvns nah

[54210]

unter Angabe der Kapitalbeträge aufzuführen

sind, und

b. ein Verzeicbniß der Talons zu den auf Thaler

lautenden Neuen Pfandbriefen Serie I.—VIII.

à 33 %, Serie I.— XX. à 4%, Serie XXT.

—XXIV. à 439/06, worin die Talons ebenfalls

:ach den Serien, Nummern und Zinesäßen

geordnet mit ten Kapitalsbeträgen aufzu-

__ fübren sind.

Einer Einreichung der Kapitalsbriefe selbst be-

darf cs zur Erlangung der neuen Zinécoupons nur

alsdann, wenn entsprebende Talons nit vorgelegt

werden können. In diesem Falle sind die betreffen-

den Pfandbriefe mit \chriftlibem Gesu auë\bließ-

lich béci der unterzei&neten Generallandschafts-Direk-

tion einzureicen.

Breslau, am 16. Dezember 1882.

Séhlesishe Generallandschafts-Direktion.

[3212] Braunschweigische Aetien-Gesellschaft für Jute und Flahs-Judustrie.

In ter heute vor Notar und Zeuaen stattgebabten Ausloosung der Obligationen unserer Prioritäts- anleibe sind die Nummern:

71 95 über je 1000 Thaler, 116 292 297 über je 500 Thaler, 362 379 576 635 732 780 845 1007 1080 1085 1142 1331 1521 1594 1723 über je Tee E zur Zurückzablung am 1. Juli bestimmt. _ Wir fordern die Inhaber dieser Obligationen auf, solche vom gedacbten Tage an bei unserer Kasse oder edit Na Aan Credit-Arstalt kier- felbst“ zur Einlösung zu präsentiren.

Nit prâäsentirte Obligationen fallen mit dem gedabten Tage aus der Verzinsung und verjähren in zehn Jahren vom Tage der Fälligkeit an ge- rechnet.

Gleichzeitig machben wir bekannt, daß die am 22, Dezember 1881 ausgeloosten Obligationen:

Nr. 64 über 1000 Thaler, Nr. 229 über 500 Thaler, Nr. 308 421 1209 1727 1744 1755 1760 1791 über je 100 Thaler, nochb nit zur Einlösung präsentirt sind.

Indem wir dazu wiederbolt auffordern, weisen wir darauf hin, daß diese Obligationen mit dem 1. Iuli d. J. aus der Verzinsung gefallen sind.

Wir machen ferner wiederholt bekannt, daß die Stücke Nr. 1560/61 unserer Partial-Prioritäts- Okligationen à 300 #4 zur Reduzirung des Zins- fußes auf fünf Prozent nit angemeldet und daber mit dem 2, Januar d. J. aus der Verzinsung ge- treten find.

Braunschweig, den 11. Dezember 1882.

Braunschweigische Actien-Gesellschaft für Jute und Flahs-Jundustrie. I. Spiegelbera. H. Lupprian.

Berlin-Görlißer Eisen-

: bahn-Geselischaft. Im Auf- trage der Herren Minister der offentlihen Arbeiten und der d Finanzen fordern wir in Aus- m E e: ührung des S. 6 des dem Geseße vom 28. März d. Is. (E. S. S. 21 ff) beigedruckten Vertrages vom 14. November 1881, betreffend den Uebergang des Berlin-Götligzer Eisen- bahn-Unternehmens auf den Staat, die Inhaber von Aktien der Berlin-Görliter Eisenbahn-Gesellschaft auf, diese Aktien vom 1. November d. J. ab gegen Empfangnahme der vertragsmäßigen Abfindung bei unserer Hauptkasse (Görlitzer Bahnhof) bierselbst einzureichen. Es werden für die Aktien Staats- \cbuldverschreibungen der vierprozentigen konsolidirten Anleihe, und zwar für je acht Stammaktien à 300 Æ Staats\sculdverscreibungen zum Gesammt- Nennwerthe von 900 4, und für je eine Stamm- Prioritäts-Akftie Staatëschuldverschreibungen zum Gefammt-Nennwerthe von 600 gewährt. Zu diesem Bebufe sind Stücke von 5070, 2000, 1009, 500, 300 und 200 Æ ausgefertigt worden. Wünsche auf Gewährung von Apoints bestimmter Höhe wer- den, so weit mögli, berücksictigt werden. Die Staatêregierung ift ferner auf Grund der Bestim- mung in Absaß 2 des $. 3 des Geseßes vom 28, März d. I. bis auf Weiteres bereit, auc eine nit durch att theilbare Anzahl von Stammaktien zu konvertiren, und zwar mit der Maßgabe, daß, so- fern die Anzahl der eingereibten Stüdcke den vorbe- zeibneten vertragsmäßigen Verbältnißzablen nicht entspricbt, die Ausgleibung des in Staats\{uld- verschreibungen nicht darstellbaren Ueberscbußbetrages durch Baarzahlung bewirkt wird, wobei stets der näâcbst niedrigere darstellbare Betrag in Staats- \culdverschreibungen gewährt, dagegen der Rest nah dem um 1 Prozent verminderten Course, welcher für Sculdverscbreibungen der vierprozentigen kon- jolidirten Staatsanleihe vor dem Tage des Um- tausces zulet:t an der Berliner Börse bezahlt wor- den ift, berebnet wird. Der in Staatsscbuldver- \chreibungen nicht darstellbare Nominalbetrag, welcher nach Maßgabe der obigen Bestimmungen in Baar um- zurechxen ist, wird vom 1. Juli 1882 ab mit vier Prozent verzinst, Bei dem Umtausche sind nach Maßgabe des S. 6 Al. 2 des Vertrages vom 14. November 1881 die Dividendenscheine für das Jahr 1882 und für die folgenden Jahre nebst Talons mit einzu- liefern, wogegen die Staatsschuldverschreibungen mit laufenden, im Januar und Juli fälligen Zins- coupons für den Zeitraum vom 1. Jali 1882 ab versehen sind; außerdem werden als balbjährlicbe Zinsen für die ersten sechs Monate des Jahres 1882

für jeden feblenden Dividendenschein einer Stamm- Prioritäts-Aktie sind 390 Æ einzuzahlen. Dieser Betrag wird insoweit, resp. ers dann zurückgezablt, wenn festgestellt ist, daß auf den betreffenden Divi- dendenschein eine Dividende nit entfallen ift, resp. wenn der betreffende Dividendenscbcin nit inner- halb der Verjährungéfrist präsentirt ist. Die Frist, innerhalb welber die Aktien einzureiben sind, wird in Gemäßheit der Bestimmung im Ab- saß 5 des $ 6 des Vertrages vom 14. November 1881 auf ein Jahr, also bis zum 1. November 1883 mit der Maßgabe festaesett, daß die Inhaber der bis zu diesem Zeitpunkte nit präsentirten Aktien den Ansprub auf Gewährung von Staatssc{uld- versbreiburgen verlieren. Die den eingelieferten Stamm- und Stamm-Prioritäts-Aktien entsprechenden Staatësculdverscreibunagen werden einige Tage nah der Einreicbung der Aktien gegen Wiederablieferung der von unserer Hauptkasse zu ertheilenden Jnterim®- Quittung von dieser ausgehändigt werden. Zur Herbeiführung einer thunlist rasen und ordnungs8- mäßigen Abwickelung dieses Gesäftes empfehlen wir die Aktien nekst den dazu gehöriaen Talons ebenso wie etwaige darauf be:üalide Briefe direkt an unsere Hauptkasse hierselbst, nibt aber unter unserer Adresse einzusenden. Jede einzelne Sendung Stamm-Aktien und Stamm-Prioritäts-Aktien getrennt ist mit dem vorgeschriebenen Nummern- verzeichniß in duplo, zu welbem Formulare sowohl von unserer Hauptkasse, als aub von den Stations- Kassen der Berlin-Görlitzer Eisenbahn auf Ver- langen unentgeltlichß vom 1. Oktober d. Js. ab ver- abfolgt werden, zu versehen. Nummernverzeich- nisse in anderer Form können nickcht ange- nommeu werden. In dem einen der beiden Nummernverzcicnisse ist die Empfangs2quittung auf der leßten Seite ordnunaëmäßig zu vollziehen, jowie eventualiter die Werthdeklaration für die RNüsendung qaenau anzugeben. Berlin, den 12. September 1882. Königliche Direktion der Berlin-Görliger Eisenbahn.

Amortisation von’ 43°/ igen Prioritäts- Obligationen Ax. Serie der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft.

Von den unterm 30 Dezember 1861 und 29. Fe- bruar 1864 Allerbö\t privilegirten 44/9 igen Prio- ritäts-Otligationen Il. Serie der Rheinischen Eisen- bahn-Gesellsaft sind bei der am 21. Dezember v. J. in Gegenwart eines Notars stattgehabten Ausloosung die nabstehenden 267 Nummern zur planmäßigen Amortisation pro 1882 gezogen worden:

Nr. 45072 45158 45173 45212 45322 45582 45768 45786 45804 45813 45844 46069 46119 46255 46360 46566 46760 47018 47071 47187 47234 47394 47452 47686 47702 47734 47784 47793 48051 48065 48176 48204 48369 48398 48487 48548 48646 48706 48739 48788 49115 49201 49266 49538 49607 49614 49623 49833 49901 49937 50059 50086 50104 50142 50148 50252 50411 50438 504199 50838 50859 50977 91058 51060 51238 51333 51459 51462 51478 51716 51920 52321 52347 52358 52448 52540 52785 52815 52848 53152 53159 53189 53288 593361 53445 53463 53484 53558 53588 53625 93629 53800 53876 53922 53955 54136 54450 54575 54585 54621 54714 54771 54923 55075 55106 55133 55138 55147 55468 55480 55585 59659 55754 55802 55835 55911 55932 55966 56039 56275 56294 56337 56642 56703 56743 56936 57031 57185 57234 57628 57790 57808 57836 57871 57899 58015 58053 58085 58289 58312 58437 58510 58515 58543 98685 58699 58717 58722 58725 58734 58743 58887 58898 58959 58976 59184 59384 59426 59643 59667 59772 59778 60004 60039 60208 60223 69338 60419 60420 69450 60470 60576 60629 60947 60993 60999 61112 61144 61148 61314 61332 61472 61534 61571 61601 61716 61950 62274 62329 62403 62418 62610 62625 62768 62788 63076 63231 63401 63404 63571 63670 63982 63999 64106 64148 64300 64473 64532 64576 641589 64633 64643 64810 64855 64997 65108 65167 65217 65302 65404 65450 65516 65762 66052 66157 66518 66605 66900 66942 66949 66994 67109 67110 67226 67227 67322 67478 67573 67582 67709 67721 67756 67823 67835 67977 68078 68112 68268 68291 68496 68500 68673 68676 68697 68813 68893 68907 69100 69114 69178 69251 69275 69427 69715 69816 69932 69940, Die Auszahlung des Nominalwerthes dieser Obli- gationen, deren Verzinsung mit dem 31. März 1883 aufhört, erfolgt im Monat April in Cöln: bei unserer Hauptkasse und den Bank- bâusern: A. Schaaffhausen'scher Bank-Verein, Sal. Oppenheim jr. & Cie.,, I. H. Stein, I. D. Herstatt, Deichmann & Cie. und A. & L. Camphausen; in Aachen : bei der Aachener Disconto-Gefellscaft ; in Bonn: bei dem Bankhause Jonas Cahn; in Crefeld: bei dem Bankhause von Beerath- Heilmann; in Elberfeld: bei dem Bankhause von der Heydt, __ Kersten & Sne ; in Frankfurt a. M.: bei der Filiale der Bank für Handel und Industrie; im Hamburg: bei der Norddeutsben Bank; in Berlin bei der Königlichen Eisenbahn-Haupt- kasse (Leipziger Plat Nr. 17), der Königlichen Haupt-Seehandlungs-Kasse, der Bank für Handel und Industrie und bei dem Bank- hause S. Bleichroeder ; gegen Auslieferung der Obligationen und der dazu ge- bôrigen nit fälligen Zinécoupons nebst Talons. Der Betrag der ctwa feblenden Coupons Litt, C. pro 1. Oktober 1883 u. ff. wird an der Kapital-

auf jede Stamm-Prioritäts-Aktie bei deren Ein- reibung 12 Æ vergütet. Für jeden fehlenden Di- f videndenscbein einer Stammaktie sind 12 Æ und

summe der Obligationen gekürzt werden. Nach dem 30, April d. J. erfolgt die Einlösung nur noch

der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Berlin und hei der Königlichen Haupt-Seebandlungs-Kasse eben, daselbst.

Von den bereits früber auëgeloosten Obligationen sind folgende Nummern noch nit zur Einlösung präsentirt worden:

Nr. 47718, ausgeloost pro 1. April 1878,

Nr. 50102 63529, auszelooft pro 1. April 1879

Nr. 45762 62701, ausgeloost pro b. April 1889"

Nr. 47835 51166 56367 62262, auêgeloost pra 1. April 1881,

Nr. 46461 69503 62212 62214, 1. April 1882.

Die Inhaber diefer Obligationen werden biermit wiederholt aufgefordert, dieselben nebst den zuge- E Zinscoupons bei unserer Hauptkasse einzu- iefern.

Cöln, den 16. Januar 1883.

Königliche Eisenbahn-Direktion (linfsrheinische.)

Amortisation von 4°/%igen nund 33}°/„igen Obli, gationen der E Eiscnbahn - Gesell- Ja.

Von den unterm 12. Oktober 1840 und 8, Sey- tember 1843 Allerhöcst privilegirten 49/-igen und 329%/gigen Obligationen der Rhbeirisben Eisenbahn- Gesellschaft sind bei der am 21. Dezember v. F. in Gegenwart eines Notars stattaechabten Ausloosung folgende Nummern zur planmäßigen Awortisation pro 1882 bezw. 1883 gezoaen worden :

a. 196 Stüdck 4/ige PEIOL dun à 250 Thlr,

Nr. 97 112 218 319 357 477 507 510 539 544 545 658 671 730 745 826 841 893 939 1037 1063 1177 1191 1213 1216 1288 1294 1316 1350 1362 1424 1553 1581 1792 1847 1911 1922 1975 2009 2157 2236 2257 2261 2381 92491 2527 2562 2699 2804 2912 3001 3008 3099 3095 3114 3151 3154 3162 3164 3185 3214 3225 3243 3292 3303 3359 3445 3477 3482 3523 3540 3693 3735 3795 3918 3944 4051 4106 4107 4127 4143 4245 4279 4335 4360 4421 4499 4566 4618 4861 4952 5260 5312 5357 5366 5368 5378 5471 5533 5554 5565 5583 5587 5660 5783 5788 5793 5868 5914 6073 6170 6174 6176 6216 6248 6323 6338 6495 6410 6412 6421 6510 6603 6641 6707 6722 6729 6843 6845 6901 6989 7097 7098 7101 7157 7180 7216 7225 7266 7283 7302 7377 7450 7470 7559 7644 7792 7843 7864 7888 7944 7990 7998 8019 8027 8110 8119 8140 8154 8202 8214 8233 8234 8260 8481 8511 8543 8588 8620 8657 8665 8713 8829 8836 8849 8889 9025 9053 9055 9093 9290 9327 9360 9403 9417 9445 9447 9526 9537 9548 9656 9755 9824 9956 9975 9987.

b. 115 Stüd 33°/cige AINARNonon à 200 Thlr. = M

Nr 79 96 183 216 387 483 569 580 636 712

791 805 970 11?0 1141 1339 1345 1372 1419

1544 1617 1622 1636 1665 1727 1751 1757 1766

1894 2029 2061 2138 2163 2206 2226 2272 2350

2351 2369 2374 2472 2538 2570 2645 2655 2661

2745 2779 2796 2847 2908 2943 2953 3011 3019

3060 3099 3103 3144 3182 3189 3339 3389 3419

3537 3631 3689 3709 3736 3796 3876 3888 3936

4049 4082 4217 4375 4480 4522 4543 4663 4764

4790 4795 4811 4883 4885 4905 4920 4936 4963

5070 5194 5449 5489 5509 5615 5629 5650 5660

5738 5768 5827 5849 5898 5924 5931 5932 5951

6013 6038 60957 6086 6144 6151.

Die Auszahlung des Nominalwerthes dieser Obli-

gationen, deren Verzinsung mit dem 30, Juni 1883

aufhört, erfolgt im Monat Juli

in Cöln bei unserer Hauptkasse und den Bark- bâufern: A. Schaaffhausen'’sher Bankverein, Sal. Oppenheim jr. & Cie, I. H. Stein, I. D. Herstatt, Deihmann & Cie. und A. & L. Camphausen,

in (En bei der Aachener Diskonto-Gesell- 10atît,

in Bonn bei dem Bankhause Jonas Cahn,”

in Elberfeld bci dem Bankhause von der Heydt, Kersten & Sne.,

in Frankfurt a. M. bei der Filiale der Bank für Handel und Industrie,

in Samburg bei der Norddeutschen Bank,

in Berlin bei der Königlihen Eisenbahn- Haupt-Kasse (Leipzigerplaß Nr. 17), der Königlichen Haupt-Seehandlung8-Kasse, der Bank für Handel und Industrie und dem Bankhause S. Bleichroeder

gegen Auslieferung der Obligationen und der dazu

gehörigen nicht fälligen Zins-Coupons nebst Talons,

Der Betrag der etwa fehlenden Coupons pro

2. Januar 1884 u. ff. wird am Kapitalbetrage der

Obligationen gekürzt, Nach dem 31. Juli d. J.

erfolgt die Einlösung nur noch bei unserer Haupt-

Kasse, der Haupt-Kasse der Königlichen Eisenbahn-

Direktion zu Berlin und bei der Haupt-Seehand-

lung8-Kasse ebendaselbst.

Gleichzeitig bringen wir in Erinnerung, daß von

den bereits früher ausgeloosten Obligationen fol-

gende Nummern noch nit zur Einlösung präsentirt

worden sind:

ad A. 4°/sige Obligationen: Nr. 4589 5169 6164 7066 8932 9187 9654, aus- geloost pro 1. Juli 1882; ad b. 37°%/ige Obligationen:

Nr. 3315, au8geloost pro 1. Iuli 1877,

Nr. 4487, ausgeloost vro 1. Juli 1880,

Nr. 1406, ausgeloost pro 1. Juli 1881,

Nr. 436 939 941 1357 1360 1984 2920 3815

R 5247 5345 5751 6160, ausgelooft pro 1. Zuli

Die Inhaber dieser Obligationen werden hiermit

wiederholt aufgefordert, dieselben nebst den dazu

gehörigen Zins-Coupons bei unserer Haupt-Kasse

einzuliefern.

Cöln, den 16. Januar 1883.

auëgeloost pro

bei unserer Hauptkasse hierselbst, bei der Hauptkasse

KöniglicheEisenbahn-Dircktion (linksrheinische).

[3273]

v. J. 1874 à 100 Thaler findet

Leipzig, den 19. Januar 1883.

Serien, Nummern und Zirésäßen geordnet

vom 10. Februar 1883 ab

9% Pfandbriefe der Allgemeinen Deutschen Credit=Anstalt,

Die Ausgabe der neuen Talons und Coupons zu den 5 °/oigen Pfandbriefen der unter zeihneten Anstalt Ser. Ix. Litt. C.

bei der Kasse unserer Anstalt gegen Einreichung der Talons und eines doppelten, die Nummern derselben in arithmetisher Folge enthaltenden Verzeichnisses, zu welhem Formulare an unserer Kasse verabfolgt werden ftatt.

Allgemeine Deutseche Credit-Anstalt.

Dritte Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen

Berlin, Sonnabend, den 20 Januar

Vi 18.

Her Inhalt dieser Beilage, in welwer au vom 11. Januar 1876, und die

im Patentgeseß, vom 25. Mai 1877, vorgeschriebenen Bekanntmachun

die im $.6 des Ges

Staats-Anzeiger.

T3.

eßes über den Markenshus, vom 39. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urbeberrecht an Mustern und Modellen gen veröffentlicht werden, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. x. 15.)

Das Centrol - Handels - Register für das Deutsche Reid kann dur alle Post - Anttalten, n aub durb diz Königliche Erpedition des Deutschen Reichs- und Königlich Preußiscwen Staats-

Berli i; S Anzeigers, SW., Milbelmstraße 32, bezogen werden.

für |

Das Central - Handels Abonnement

: beträgt 1 4 50 S für das Vierteljahr. Insertionspreis für den Raum einer Drucßzeile 30 4.

- Register für das Deutsche Reich ersceint in der Regel täglib. Das

Einzelne Nummern ftostea 20 4

———— ——

Nr. 3. Inhalt: Brasiliani- hes Patentgesetz vom 14. Oktober 1882 Patent- liste: Anmeldungen; Ertbeilurgen: Erlöscungen; Nersagungen ; Uebertragungen t Nictigkeitserklärung; Berichtigung 3 Patentsriften. Anzeigen-Beilage.

Der Patent - Anwalt. Nr. 71. Inhalt: Die Patentresorm in O-sterreicb. 1 0 der S@weiz. Zur Gescichte der Dyramo-elektrisen Maschine. Statistik Patentamtlicbe und ge- ridtlide Entsceidungen in Sachen des Patent-, Marken- und Musters{uves. Preisausscreiben. Vermi!(tes.

Patentblatt.

Das Deutsche Wollen-Gewerbe. Nr. 5. Anhalt: Geschicbtlices über die Weberei. Deutsche Patente. Musterzeibnungen. Farb- rezepte. Petition des Centralvereins der deutschen Mollenwaaren-Fabrifanten. Verwerthung von Mollshweiß- und Potasche-Fabrikation. Kleine Notizen: Vigogne-Spinnerei in Crimmitsdau. Apparat zum Messen der Florhöhe. Farbholz- Ertraftion. - Literatur. _Scbußwäcter außer- halb des Schützens. Ueber Oleïn, Herstellung cs Leimes und Ersatz dafür. Hartwerden von Kammagarnstoffen. Wolkige dunkelblaue Stüde. Scukt eiserner Heizrohre gegen Säuredämpfe. Gelbwerden weißen

gefetteten Wollengarne®. Wolken gezwirnter Shoddygarn-Buckékins, Fragen

Nr, 2—d.

Centralblatt für die deutschbe Metall- Fndustrie. Nr. 3. JInbalt: Die Kleineisen- und Stahlwaaren-Industrie Remsceids. Patent- Sicberheits-Vorhängeshloß. Großindustrie und Kleingewerbe, Eine neue Gasfkraftmascine. Verschiedene Patentsaben. (Patent-Anmeldungen. Patent-Ertbeilungen. Erlöscbung von Patenten.) Neue Erfindungen und Verbesserungen. (Neuerungen an dem unter Nr. 9621 patentirten Verfahren zum Emailliren von Metallen und Legirungen in der Gußform. Neuerungen an Thürschlöfsern. Sicber- heités6loß mit Reibungslamellen ohne Handgriff und mit im S@&lofse si verstellendem Schlüssel. Sicherbeits-Kefferscloß.) Technische Notizen. Rermischtes. Bücherschau. Submisstonékalender. Marktberichte. Inserate.

Brauer- und Hovfen- Zeitung. Nr. 5. Inhalt: Die Zunft der Bier- versilberer in Wien. Von Julius Wolf. Aus der Praris : Ueber Hopfenkoben urd Hopfenerspar- nisse. Zur Fraae der Bierpreiterhöhung. Die Bierb rauerei und Bierbesteuerung im deutschen Zoll- gebiet während des Etatéjabres 1881/82, IV, (Schluß, Gegen Rauch und Ruß. Berichte Über Hopfen und Getreide. Literatur. Kleinere Mittheilungen. Ucber den Genuß geistiger Getränke. Ueber alt- deutsce Trinkgläser. Brand in einer Brauerei. Ein- führung einer Licenzsteuer in Berlin. Aktiengefell- idaft Hackerbräu in München. Unglücksfälle. Aus Brauerkreisen. Ein neuer Faßspund. Brief- kasten. Correspondenz des deutshen Hopfenbau- vereins, Anzeigen.

Friedri Georg Wiecks Deutsche illu- strirte Gewerbezeitung. Nr. 1. Inhalt: Zum Jahreëwecsel. Die Zukunft des Klein gewerbes und Handwerks. Condensations-Wasser- Ableiter. Die Förderung der Industrie in Ungarn. Allegorien und Embleme. Ueber Dunstentfer- nung. Die Zimmerböden ein Krankheitsheerd. Anzeigen. Beilage: Ueberseei\cher Bezug deutscher Waaren. Allgemeines über Gewerbebetrieb. Y. Patentliste. Wochenberibt des tecniscen und Patentbureaus von H. Simen. Verschie- denes. Vom Büchertisbe. Anzeigen,

Allgemeine

Das Schiff. Nr. 146. Inhalt: Die preußisŸe Regierung und die Wasserstraßen. Zum Kon- furrenzkampf zwischen den Eisenbahnen und Wafser- straßen. Die Anlegung eines Zollkanals in Ham- burg. Personalien, Rheingebiet. Weser-

gebiet. Elbegebiet. Odergebiet. Weichsel- gebiet. Pregelgebiet. Donaugebiet. Auéland. Patentwesen. Litteratur. Brieftasten. Wasserstand. Schiffbau. Flößerci. Geschäfts- beridte. Course. Jaserate.

Dr. C. Scheiblers Neue Zeitschrift für Rübenzudcterindustrie. Nr. 3. Inhalt: Deutses Reich: Auédebnung der Ausfuhrvergütung auf Zucker. Die landwirthschastlibe Bedeutung der deutschen Kalisal;lager. Von Prof. Dr. Julius Kühn. Neuerung an der unter Nr. 19708 ge- {ütten Schärfmaschine für Rüben-Schnitelmesser. Von H. Putsch & Go. in Hagen i. W. —- Ver- fahren und Apparate zur Herstellung von Aey- strontium und Aeßbaryum aus den \ch{wefelsauren Salzen. Von Romuald Ziomczynéki in Sudenburg- Magdeburg. Gummiscvmiere für Treibriemen. Patent-Angelegenheiten.

Deutsche Konsulats-Zeitung. Nr. 3. Inhalt: Die deutshe Wirtbhschaftswoche. Der Handel in Sudan. Nachschrift der Redaktion. Die deutsche Seidenindustrie im Jahre 1881. Englands Außenhandel im Jahre 1882. Vom deutschen Waarenmarkte. Vom englischen Waaren- marfte. Amtlihe Nachrichten. Dampfer- abfahrten vom 16. bis 31. Januar 1883. Wochen-

* Berit der Deputation für die Verwaltung der

Glaser, Annalen für Gewerke und Bau- wesen. Band XII. Heft 2. 1883.— Inhalt: Aus dem

D

diz Zeit vom Mit 1 Abbildung. Versammlung vom

Berliner Kanalisationswerke fur 1. Januar 1881 bis März 1832. Verein für Eisenbahnfkunde.

5, Dezember 1882. Ueber das Verhalten der Westinghouse-Bremse und der Gasbeleubtungë-

im Eisenbahnwagen bei Gelegenheit

Mitgetheilt dur Hrn. Regierungs- und Baurath Stock. Veber einen patentirten Bügel für Deen und deren Befestigung bei offenen Güterwagen. Erläutert durch Hrn. Eisenbahn- Mascbinen-Inspektor Stöëger. Oefen für Fa- brifräume, Trockenkammern 2c mit Ventilation. Gebaut von der Mannhcimer Eisengießerei Carl Elsasser in Mannheim. Mit 3 Abbild. Straßen- Lokomotive der Stocton- und Darlington-Straßen-

vorritung eines Unfalls.

bahn. Konstruirt von Merrvweather & Sons in London. Mit 4 Abbild. Mafwinentebniker im Staatsdienst. Zur Abwehr. Versucbe über den

Ungleiförmigkeit8arad einer einzelnen Shwungrad- umdrehung an Dampfmaschinen und Gaëmotoren, Gyrometer. Von Dr. O Braun in Berlin. Mit 2 Abbild. Verzeichniß der im Ministerium der fentliden Arbeiten, sowie in den Bezirken der Königlich preußiscben und Kaiserlich deutschen Eisen- babn-Direktionen beschäftigten höheren mascbinen- tebnisben Beamten. Mitgetbeilt vom Reaterungs- Maschinenmeister Scbrevy in Berlin. Universal- Gasfraftmascbine, System Erwins & Newman. Gebaut von T. B. Barker in Birmingham. Mit 9 Abbild. Marktberichte. Deutscher Marfkt- beriht. Eisen, Zink, Koblen. Englischer Wocbens- beridt des technisben Bureaus von H. Simon, In- genieur in Mancbester. Französischer und Besl- gisber Marktberibt. Verschiedenes. Einsturz eines Fabrikscornsteins in England. Auéftellung westfälisber Bergwerkävrodukte in Mailand. Gisenbahnbetriebéstörung. Staatseisenbahnbetricb in Italien. Lokomotivfabriken in Deutschland und Oesterreih-Ungarn. Vorlesung über elek- trische Telegraphie. Berichtigung. Personal- nachribten. Anzeigen.

HanDdels-Register.

ie Handeléregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreich Württemberg und dem Großber:oathum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leivzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentliht, die beiden ersteren wöcentlich, dic lezteren monatli.

lw]

[3283] Barmen. Sn das biefige Handels -Profuren- register ift heute eingetragen worden unter Nr. 848 die Seitens der Handelsgesellswaft sub Firma: Friedrih Müllcr Söhne in Hückeswagen dem da- felbst wobnenden Buchhalter Carl Schmiy ertheilte Prokura.

Barmen, den 18. Januar 1883. Königliches Amtsgericht, Abtheilung I.

[3284] Barmen. Sn tas hiesige Handelsregister ist beute eingetragen worden : -

a. unter Nr. 1134 des Firmenregisters zu der Firma „Hessenbruch & Comp.“ in Remscheid folaender Vermerk: :

Die Firma ift geändert in: „Stachelhauser Stahl- & Walzwerke: Hessenbruch & Comp.“ :

b. unter Nr. 849 des Prokurenregisters die Sei- tens des Inhabers der vorbezeichneten Firma, Kaufmanns Johann Carl Hefsenbruch jr. in Remscheid, seiner Ebefrau, Emilie, geb. Berger, ertheilte Prokura.

Barmen, den 18. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung T.

__ [3282] Barmen. Sn das hiesige Handels- (Gesellscbaftê-) Negister ist heute eingetragen worden unter Nr. 1174 die am 15. Januar 1883 errictete Handels8- aesellscaft unter der Firma „Wilh. Stommel & Comp.“, mit dem Sitze in Barmen und als deren Gesellschafter: die daselbst wohnenden Kaufleute Wilhelm Stommel und August Stommel, von welck&en jeder zur Vertretung der Gesellschaft be- rechtigt ist.

Barmen, den 18. Januar 1883, Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[3285] Barmen. Sn das biesige Handel8-Gesellscaft3- register ist beute unter Nr. 1173 zu der Firma : „Gebr. Matthey & Les in Barmen folgender Vermerk eingetragen worden: i Der p. (Carl Friedrich Lothes ist aus der Han- delégesellshaft ausgeschieden. Barmen, den 18. Januar 1883. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

Berlin. Handelsregisier [3246] des Königlichen Amtsgerichts L. zu Berlin. Zufclge Verfügung vom 19. Januar 1883 sind

am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt : In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter

Stuck- und Gyps-Fabrifation vorm. Gebrüder Daunkberg

vermerkt stebt, ist eingetragen :

Der Bildbaucr August Dankberg ift aus dem Vorstande autgaeschieden. Der Bildhauer Lud- wia Lohbde zu Berlin ist als stellvertretendes Mitglied in den Vorstand eingetreten.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 7256 die biesine Handelsge1ellswaft in Firma :

J. A. Albert Schmidt

vermerkt steht, ist eingetragen : Die Handelsgesellschaft ist dur Ucbereinkunft der Betheiligten aufgelöt. Alleiniger Liguida- tor ift der vercidete Bücher-Revisor August Wolf zu Verlin.

In unser Gesellschaftäregister, woselbst unter Nr. 7608 die hiesige Kommanditgesellsbaft in Firma: Strafßen-Dampfwagen-Central- Gesellschaft, A. W. Boeldckde & Co. vermerkt steht, ift eingetragen : Die Kommanditgesellscbaft ist dur Ucberein- funft der Betheiligten aufgelöst. : Die dem Erich Salzmann für vorgenannte auf- gelöste Kommanditgesellschaft ertbeilte Prokura ift | erloschen und dzren Löschung unter Nr. 4792 unseres | Prokurenregisters erfolgt.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter ] Nr. 6361 die hicsiae Handelsgesellschaft in Firma: | Heinrich Lehmann | vermerkt steht, it eingetragen : | Die Geselischaft ist dur Uebereinkunft der Betheiligten aufgelöst. Der Kaufmann Carl Reuter zu Berlin seßt das Handelsgescäft | unter unveränderter Firma fort. Vergleiche | Nr. 14,128 des Firmenregisters. _

Demnächst ist in unser Firmenregister unter Mr.

14.128 die Firma:

Heinrich Lehmann mit dem Sitze zu Berlin und es is als deren Inhaber der Kaufmann Carl Reuter hier eingetra- gen worden. :

Dem Otto Gabe zu Berlin ift für letztgenannte Firma Prokura ertheilt und ijt dieselbe unter Nr. 5540 unseres Proturenregisters eingetragén worden. _

Dagegen ift bei Nr. 4826 unseres Prokurenregisters vermerkt, daß die Prokura des Otto Gabcke dort gelösht und nach Nr. 5540 Übertragen worden 1st.

In unser Firmenregister, woselb unter Nr. 10,558 die biesige Handlung in Firma:

Salomon Mosse vermerkt steht, ist eingetragen : r Der Kaufmann Paul Mosse zu Berlin ift in das Handelsgeschäft des Kaufmanns Salomon

Mosse zu Berlin als Handelsgesellscafter ein- getreten, und es ist die hierdurch entstandene,

die bisherige Firma fortführende Handels- geselishaft unter Nr. 8515 des Gesellschafts- registers eingetragen worden. Demnäwst ist in unser Gesellschaftäregister unter Nr. 8515 die offene Handel8aesellsbaft in Firma : Salomon Mosse mit dem Sitze zu Berlin und es sind als deren Ge- sellshafter die beiden Vorgenannten cingetragen worden. Die Gesellschaft hat am 1. November 1882 begonnen.

Die Gesellscafter der bierselbst unter der Firma * Leichteutritt & Rothenstein

am 15. Januar 1883 begründeten offenen Handels8- gesellsbaft (Geschäftelofal: Alerander ftr. 3/4) 1nd die Kaufleute Mar Leichtentri1t und Jultus Joseph Fsaac Rothenstein, Beide zu Berlin. S

Dies ist unter Nr. 8516 unseres Gesell schafts- registers eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma:

R. Schulze & Obernck

am 1. Januar 1883 begründeten Handelsgesellschaft (Galvanishe Anstalt und Zinkgießerei, Fabrikation von Nickelzinkblewen, Geschäftslokal: Brunnen- strafe 28a.) sind der Kunstgießer Albrecht Rudolph Robert Schulze und der Kaufmann Gerson Oberneck, Beide zu Berlin. E

Zur Vertretung der Gesellshaft is nur der Gesellshafter Gerson Oberneck berechtigt.

Dies ist unter Nr. 8517 unseres Gesellscha\ts- registers eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma: F. E. Klenge & Co. Bier-Jmport u. Export nach dem Princip von Frdr. Wm. Richter am 2. Januar 1883 begründeten offenen Handels8- gesellshaft (Geschäftslokal: Breitestr. 7) sind der Kaufmann Carl Friedrich Ernst Klenge und die Frau Marie Louise Emilie Klenge, geborene Ziegler, Beide

zu Berlin. : E Dies ift unter Nr. 8518 unseres Gesfellschafts- registers eingetragen worden.

Dcr Kaufmann Bernhard Müller zu Berlin hat für sein hierselbst unter der Firma :

Bernhard Müller

Nr. 10,098) bestehendes Handel83- Paul August Theodor Scönberg zu ertheilt und ift dieselbe unter

(Firmenregister geschäft dem Berlin Prokura

Nr. 7213 die hiesige Aktiengesellshaft in Firma:

Übersiht der deutsben Reichsbank, Inserate. Führer durch die deutsche Exportindustrie.

Actiengesellshaft für Bildhauer- Arbeiten,

Nr. 5539 unseres Prokurenregisters eingetragen

worden.

Vom „Central-Handels-Register für das Deutsche Neich“/ werden heut die Nrn. 13A. und 18 B. ausgegeben.

Gelöscht find: Firmenregifter Nr. 13,348 die Firma : Gust. Heinrich.

Prokurenregister Nr. 5259 die Prokura des Heinri Karow für die Firma Meinh. Karow.

Berlin, den 19. IJaxnuar 1883. Königliches Amtsgerict T., Abtbeilung 56 I. Mila.

Beuthen O0./S. Befanntmachung. [3215] In unser Firmenregister ist heute unter laufende Nr. 2089 die Firma J. M. Wachsner mit dem Orte der Niederlassung zu Myélowit und als deren VFnhaber der Lederhändler Isaac Wachsrer zu My8- lowißtz eingetragen worden. Beuthen O./S., den 16. Januar Königliches Amtsgericht. Abtheil

2 De

8 4 T,

[3214] unTer

18 un

Benthen O./S. Befanntmachung.

In unser Gesellschaftéregister, woselbft Nr. 168 die Firma:

Moriyhütte Aktien-Gesellschaft für Bergbau- und Hüttenbetrieb eingetragen ift, ist heut foigender Vermerk einge- tragen worden :

An Stelle der aus dem Vorstand ausgeschiedenen bi2heriaen Mitglieder deffelben ist der Direktor Her- mann Rose aus Kattowi zum alleinigen Vorstands- mitalied gewählt.

Beuthen O./S. den 16. Ianuar 1883,

Königliches Amtsgericht, Abtheilung VITII.

Bleckede. Sefanntmachhung. [3216] Auf Folinm 48 des hiesigen Handelsregisters ist heute eingetragen : Firma: C. Meyer & Compagnie in Dab- lenburg. Ort der Niederlassung: Firmeninhaber: Fabrifant Carl Meyer, Fabrifant Ernst Cllenberg, Partikulier Louis Peer, sämmtli in Dahblenburg. Recbtsverhbältnisse: Offene Handelsgesellschaft 1883, Blecfede, den 15. Januar 1883. Königliches Amtsgericht. Brandes.

Dakblenburg.

set 1 Saar

[3200] Coblenz. unser Handels- (Gesellscbafts-) Register is Heute unter Nr. 927 eingetragen worden die ofene Handelêgesellscaft unter der Firma „Jak. & Jos. Diel“, mit dem Sie zu Burglayen, be- gonnen am 1. Oktober 1881, Die Gesellsbafter nd die beiden zu Burglaven wohnenden Weinhänd- ler Iakob Diel und Josevh Diel, und es ist jeder derselben zur Vertretung der Gesellsbaft berechtigt.

Coblenz, den 17. Januar 1883. Königliches Amtsgericht. Abtbeilung II.

N

[3139]

Crefeld. Der Kaufmann Peter Abraham Lud-

wig Smidt, in Crefeld wohnhaft, bat seiner Che-

frau Amalie, geb. Holtbausen daselbt, die Ermäcb-

tigung ertheilt, die von ihm hierselbft geführte Firma Bram Smidt per procura zu zei{nen.

Diese Prokura wurde auf Anmeldung heute sub

Nr. 1093 des Handels-Prokurenregisters hiesiger Stelle eingetragen. Crefeld, den 17. Januar 1883. Königliches Amtsgericht e [3140]

Crefseld. Bei Nr. 1094 des Handels-Gesellscafts- registers hiesiger Stelle, betreffend die Aktiengesfell- {aft sub Firma Gerdter Dampf- & Ringofen- Ziegelci mit dem Sitze zu Gerdt, Gemeinde Baerl, wurde auf Anmeldung heute eingetragen, daß der allein den Vorstand dieser Gesellschaft bildende Kaufmann Friedri Wilhelm Kampf zu Gerdt am 7. September 1882 verstorben und das an Stelle desselben dur Beschluß des Aufsicbtêrathes vom 31, Oktober 1882 der zu Ruhrort wohnende Kauf- mann August Kampf zum Vorstande dieser Aktien- gesellschaft erwählt worden ist. Crefeld, den 17. Januar 1883. Königliches Amtsgericht.

[3138] Crefeld. Bei Nr. 1257 des Handels-Gesell- schaftsregisters hiesiger Stelle, betr. die Komman- ditegesellsdaft sub Firma Wm. Scheidt & Co. mit dem Sine in Crefeld wurde auf Anmeldung heute cine Erhöhung der Kommanditebetheiligung eingetragen.

Crefeld, den 18. Januar 1883. Königliches Amtsgericht.

[3220]

M.-Gladbach. In das Firmenregister wurde

heute sub Nr. 1908 eingetragen das von dem Kauf-

mann Peters Berns, zu M.-Gladbach wohnend,

unter der Firma Peter Berns Ír- zu M.-Glad- bab erribtete Handelsgeschäft. / M.-Gladbach, den 16. Januar 1883.

Königliches Amtsgericht,

Abtheilung 1.