1883 / 23 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L E s Zu Chren *es Ministers von Giers fand heute ei eitun i D ren ì J i ein 25, T i Diner beim Kaiser statt, zu welhem außer dem russischen Bot- | stat! obi Henan. ends. e) M Ma 3 N : a Á a e h Diner béiw Kaiser fiatt, zu welchem außer dem russischen Bot gehe n "Din Konferenz der Minisiee g men. 3 Millionen, für das dritte Vierteljahr eine Mindereinnabme von | Titel: eLöbnungen der rorübergebend beschäftigten Werkleute und | sonstige Unfälle (718 auf freier Babn, 1821 in Stationen) dur l Palue, Mui Zedauosi, uud den Beim V 1 de mi er Kommission der Deputirtenkammer er- Aus Anlaß der Jubelfeier Jhrer Kaiserli 34 Millionen, für das leßte Vierteljahr eine Mindereinnabme ron | Arbeiter, sowie Tagegelder für Hülféarbeiter und Hülfsscbreiber“ mit | Ue- erfahren von Fuhrwerken, Feuer, Kesselexplosion u f. w., wobei | ruslgen Borstaft ne teh e pin ven e e vi | Sitte 2e R der Beutirtenkägmes 4 Königlichen Hobeiten Les-Kenorines 4 aiserlichen und fast 5 Millionen Francs. Somit rührt der Mebrertrag der gesammt. n | 50000 M und „Zur Bescaffuna der Bedürfnisse für Betriebs- und | 593 Personen getödtet und 1955 verlett, fowie 54 Fabrzeuge beidbä- h Minister Kalnoky und d e Sektionech. fs Hoyas gerichtete Anfrage: Das Kabinet erwarte die Anträge d \reibt der „Hannnver sche C zen und der Kronprinzessin _ indireften Steuern im Jahre 1882 gegenüber dem Ertrage des Vor- Verwalturgé wecke“ mit 230000 K : L digt wurden.-_ Die Gesammtzabl der Unfälle betrug 3504 (915 auf ' un Sp t d n waren. Der Minisier vos Vier fes | Taae E Ms dine ermi a G ge der E E e G ourier“: : jabres von 4 Milionen Francs ledigli aus den Mehreinnahmen dés Der État ur 1524 ckò beztnert die Ausgaben auf 2 289 780 Æ | freier Babn, 2589 in Statioren); im Ganzen wurden dabei (obne h r _ u of after Fürst Setaneit links vat Kaiser. Nah | zus@umentre ne Br j ñ en erathung G E Palastes n eren Lande stehen bei uns in Preußen ersten Halbjahrs 1882 ber. E s C 204 590 M gegen 1883/84) Der Ueberschuß der _Einnahme die Seltstmörder) 454 Personen getödtet und 2208 verleßt. Es 1 em Diner hielt der Kaiser einen halbstündigen Cercle ab und | frage an die Minister: W Proust ritete die An- all Leih ub F ch cffen; fast in perfönlider Weise wird allüber- Der Ertrag der direkten Steuern sollte nab dem Voransclage | Über 1e Ausgabe beträgt demna 1 045540 Æ (— 35500 A). | fommen aus 1 00: 009 dur&fahrene Zugfislometer 13,6, auf 1000090 Ï | dem Diner hi-lt der Kaiser einen halblündigen Cercle ab 1 E bio bis Mocieritins ban eiten all L d Freud des verchrten und geliebten Königéhauses empsun- bis zum 31. Dezember 1882 655 Millionen Francs ergeben; der | Gin Mekr weist bicr nur Titel: „Für ständig beschäftigte Künstler Wagaeracbéfilometer 0,32, auf 10000 Züge aller Art 7,69 Ver- | begab fut dann. i : Hus ae a R D die Megienna den Vricgun den, vor deffen Throne der laute Streit der Parteien \chweigt. Dies wirkliche Ert'ag war 691,5 Millionen Francs. Die Kosten der Bei- | und Werkleute“ na mit 1052/0 mit Rütsidt auf den Hinzu- | unglücktungen. Wegen der Unfälle bei dem Babnbetriebe wurden v Pest, 25. Januar. (W. T..B.) D Han h«vung der hohen Polizei ausgewiesen habe. Der E d and der Zusammengebörigfkeit, das Fürst und Volk treibung beliefen sib auf 1238 000 Fres.,, d. h. auf 1 Fres. 72 Cts. | tritt derjenigen Arbeitefräfte, welde zur Ausfübrung der vorwiegend | 135 Personen geribtlib und 744 Personen diele 32 ten Ver: E E B G IUIET, A R M M x n U nterhaus Minister des Jnnern, Fallières, erwiderte: A E a po S weg eine rae Reibe tief empfundener Vorgänge ge- pro 1000 Fres (1 Cts. pro 1000 Frcs. mehr als 1881). __| fünst'eci1cen Arbeit.n in èer calfograpbiswen Abtheilung erforder- Auf Grund des Haftpflicbtgesezes wurden nach Tatelle 32 den Ver- j: Der Justiz- MiniFer hatte die Ai : evalé angenommen. züaliche Dekret vom J1hre 1872 habe zu zahlreichen juristisc: Ges C R wed elnde Geschick beiden beraufgeführt hat. Die Die den direkten Steuern gleicgestellten Auflagen sollten na | li sind; ein Minus zeigen dîe Titel: „Löhnungen der vorübergehend | leßten gezahlt 507 491 M einmalige Abfindungen und 1 613 445 \ Der Zust Di z r b s die Kubälne Wim 00 ati E wierigleiten Mel Steben. Bea n E fi j i rama Sre L der Zolern, die ch immer eins gefühlt baben dem Budaet ergeben 26,3 Millionen, baben aber nur 24,6 Millionen er- beshaftigten Werkieute und Arbeiter, fowie Tagegelder für Hülfs- | fortlaufend aus dem Betriebs- oder Reservefonds und 14 648 Æ aus | Q „Minister batte die Avnahme besü wortet und mit | Schwieriafeiten Anlaß gege! n, roi gte ferner, ob | mit de ren, at ibre s{ônen Früchte getragen. Mit nicbten hat geben. Die Steuer auf die Rente aus bewealiem Eigentbum sollte | arbeiter und Hülfsscbreiber“ mit 31 000 4, und Titel: „Zur Be- | dem allgemeinen Staats Pensionsfonds, sowie 218 397 Æ aus Eisen- l: standen erflärt. die man im Begriffe steh ¿chten Gebrauh machen werde, den Fal feder Ordre Friedrid des Großen vergessen, die er für 40,4 Millionen cinbringen, hat aber in Wirklichkeit 47,8 Millionen | schafung der Vedürfnifse für Betriebs- und Verwaltung2zwecke“ mit | bahn-Pension#- oder Hülfefafsen. In Folge von Verunakückungen | S Sehaläslüng défictdor, vil ver Abiterititti: | Q, Bed a ehe, ihr zu gewähren. Fallières Königia Ier Gefangenscaft rieb, oder das tiefe Leid der eingetrazen Ss 1841 00 Æ, in Folge des Aufhörens der außergewöhnlichen Aufträge | bei dem Merkstattsbetriebe sind auf Grurd des Haftpflichtgesezes an l veni Tinia iee ie La S E, | L L s abin t werde jih darüver berathen. Der | dem Séladt n weB, wie ihr Sohn, unser greiser Kaiser, auf Die Steuern in Algier baben einen Ertrag von 18,6 Millionen | des Vorjahres. die Hinterbliebenen von 5 Arbeitern 11435 einmalige Atfindungen 4 dent Ti s za in einer seiner lehten Reden die Einführung der Dep : Fabre wies auf die doppelte Nothwendigkeit | der Hela G A willig die Gefahr der Seinen theilte. Wie Francs, 3,3 Millionen Francs über den Vorans@&lag ergeben ; aeaen- und an 46 Arbeiter bezw. deren Hinterbliebene 27 167 Æ fortlaufende h obligatorischen Civilehe angetün : L t in, eine für, E Senat anvecindare Falinna m satten E M Ì, G lesen in den leßten Tagen traf, in den Herzen über dem Vorjahre ergaben die algierishen Steuern einen Mehr- Zahlungen aus dem Betriebë- oder Reservefonds und an 28 Arbeiter | allngaritie Pos“ von fomprtenter e ju der érflärng uns cine Ministeckrisi E tine 105 Conta Tis | 8 S s e LEEE A fand, so wird ertrag von 749 000 Fre. Statistische Nachrichten aus E e It arren. L B! es d DB h i L E ,„ die ninzen die Annahme von G E F SeeR : m beutigen Feste seines geliebten Sohnes ta mit Aygole ihrer arfterls ben Merbimgle, Die ns | Einführung der Til Dev ven Mea L ita Miliarrdier L a fa ee zig Mage Mare S an eres AOE Ne, allüberall frößliw die Herzen bewegen. Möge Aus dem Werke: Statistik der im Betriebe befind- | Babnen mit Angabe ihrer darafteristisben Merkmale. Die Länge sion lm-Wirerlpeic, weilergebenbe Anbeatubcen dabe | Duelere E E A ä ister-:Prändent e, 20D) en Sieger in den Rettungsslackten, die uns einst die : A l heit liven Eisenbahnen Deutichlands, Betriebsjahr 1880/81, derselben betrug 192,77 km und sie batten einen Bestand von 34 Ron) fon im EBi-erfornd, Ducler “ewize : 2 E evierun; Ln E un G Gase nad Sranfreid bracen, dae Butunft Feliblcten fin Lêttie Reichstags - AngelegenHhe1ite:1 : theilen wir weiter mit, daß nach Tabelle 22 die Einnahmen aus dem | Lokomotiven, 21 Personen-, 5 (Geväk- und 2514 Güter- u. Arbeits- Niederlande. Haag, 22. Januar. (Köln. Zt sei keinerlei Gefahr für die Ne Matt idres erflärte: Es | wußte, Ties d Wee des Ruhmes, den er si bereits zu erringen Der Etat für das Neibs-Fisenbahn-Amt auf das Personen- und Geväckoverfebr im genannten Betriebéjahre | wagen. X beförderte 196 435 Personen und 1995 840 t Güter. i Minister-Präs L . (Köln. Ztg.) Der ie a TA D epublif vorhanden ; es existirten | G1{i4:8 nur fortseten - „und den Seinen die Fülle des häuslichen Etatsjahr 1883/84 beziffert übereinstimmend mit dem Etat für | 236413817 M ergaben, d. \. 26,68% der Gesammteinnabme, | Das vom Skaake fonzessionirte Anlagekapital betrug 11 052500 i mini Pra dext T n J), Der nur widerwärtige Velleitäten, dieselben hätten aber Létneclei S Me fortieen, mit welden die alte Sbüterin unseres Fürsten- 1884/85 die Einnahme auf 9971 M (+420 M gegen 1882/83). | 7130 F pro Kilometer, 127 M auf 1000 Achs-Kilometer. Befördert das verwendete 12 789 994 M (66 348 H pro Kilometer). Die Ein- er: Us C E g egt Aue sicht auf Erfels: E bear in dée Benbikerng, deerisetw- D G Ee weißglänzende Göttin Berchta, seinen Heerd so reichlich Das Mehr erscheint in Titel „Wittwen- und Waisengeidb:iträge“. wurden in I. Klasse 2233522 Perfonen = 1,04 “/o, durscnittlid nahmen beliefen sid auf 962 458 M (5157 A vro Kilometer), die j Banmer E A Ener E fgemplane wine bie ges den Geiste me Miet Komploi als Besorgniß, ein.flößend g at. Die fortdauernden Ausaaben belaufen ia beiden Etats für | 71,84 Abs - Kilometer (13 620 605 # = 69/5 der Einnahme, pro | Ausgaben auf 445 (17 (46,31 9% der Betriebéeinnahmen, 2388 M j Fimmiliche Minister vollfiändia einia seen, bte Mv iluforis angesehza werden. ¿0B Die „Deutsche volkswirthschaftlihe Corre- 1883/84 wie 1884/85 auf 317 955 S, d. b. um 14895 # mehr, | Person 6,19 ), in der Ti Klasse 29 124 135 Personen (13,55 v/c), | pro Kilomet.r), der Uebersbuß auf 516771 M (2769 M pro Kilo- gemacht. E : Das vom „Figaro“ und „Gaulois“ gebrate Gerücht spondenz“ sagt in einem „Unsere Gegner“ überschzieb h wie im Etat für 1882/83. : E durbscbnittli® 42,96 Achz-Kilometer (69 345 667 „E Einnahme = | mek 53,69 %/ der Bruttoeinnahme, 4,04 ‘so des verwen : L der Untersuä ite 1 (01S MEOTaMIe erüht, | Artifel: / ¿levenen Im Etat der Reiwésch{uld für 1833/84 sind die fortdauernden | 30,54 “/o, pro Perfon 2,38 F), III. Rlañe 134 568 407 Personen | deten Aniagekapitals). Die Erneuerungsfonds betrugen 453 169 M, L Velgien. Brüssel, 23. Januar. (Köln. Ztg) Die fahrens ge Ey s beantrage die Einstellung des Ver- If Sis i T Z ck Nuêgaben mit 14 702 500 Æ in Ansaß gebract, d. h. mit 1000 00 (62,58 9/0), durd'nittlid 51,90 km, 109 636 418 M Einnahme = die Rcservefonds 5601 A, die Zahl der Beamten 127, der Bes ntir tei bnaaner L bel l Me ene S E ALE Dey a rinzen Napoleon, wird als unbe- | unserer Geaner (der Freibändler) A d L während der Herrschaft mebr als im Etat für 1882/83. Das Mehr wird durch Titel : Ver- | 48,29 °/9, pro Person 0,81 A, 1V. Klasse 43339 564 Personen Arbeiter 200. Entgleisungen kamen 2, Zusammenstöße 2 andere fe G E E es e bex E S g ezeihnet. E Leben der Nation zwar alles deidab as gennge und geseßgeberische zinsung der 4 °/9 Reichés&uld in Anspr-ch genommen. Jn Fortfall | (20,18 °/o) durbiscrittlih 31,88 km, 29 531 625 M Einnabmen, 0,68 Æ Unfälle, dur welcve Perfonen getödtet oder verlezt wurden, 5 vor, ti G (bvorlage ehwigt, wonad in den vlämit 1L 1 he Jn: M4 SrohSdorf bid Sins á E S L O A. en Pads, zu begünstigen kommt der vorjährige Ansaß ven 227 300 A zu den Kosten für die | pro Per'on. Außerdem wurden noch 695 565 Militärper]onen aus Bei diefen Unglücksfällen ward 1 Person getödtet und wurden 6 fie lem dem Unterri "Mittels Me : | jede Kbnde der M ada Magen U O s Lie i M s dels gegründetes eigenes Handels Herstilluzg neuer, an Stelle der früßeren Emi!sionen auszugebenden | Reguittttone]Gweine und Militärbillets befördert. Die Gesammt- | verlet. che S : zur Anwedung fommen sol. Mit 58 gegen | Un.fänden ein Manifest E O. j gen e L O euerfreibeit der Börse, durch die Erleichterung der s Ton'ceine, lette Rat ¿abl der beförderten Personen betrug 215 021 193 (8 039654 in n Tabelle 35 find noch Mittheilungen über 2207 nicht dem 43 Stimmen wurde ein von Deovigne gestellter Antrag ange- mänden ein Manifest zu erlassen, formell dementirt. ftiengefellshaftéform, und mandes Andere), daß aber der J Rei Etat für 1834/85 finuriren. die f gaben mit | Sbnell, 296 981.599 in De soren, ee ba Serien | U L m Linge rift G ena Dal is dr ver c4ToT f itrag ange: |— 25_ Januar, Avends. (W. T. B.) Die K .- | dustrie und der Arbeit das alcide Ret auf Berücksicbtictng Im Etat für 1884/85 fizuriren. die fortdauernden Auëgaben mit Sinell-, 206 981 539 in Pe-fonen- und gemiscten Zügen), die Ln | 11777 Bor aa i ß aa Éa Staatsmittel are E Ls, ° . ie omm1}j- - 6: 9 D g cte Recht au Cr 1 A 5 i j o - -Q2/8 - 0 DIT G38 O 4, (6847 4x too Gf M Nori 4 ( Q a0 5 o E e Aula ager) U : ' L : E ( 17 üdsibtigung 16 102 500 MÆ, also mit 1400 009 Æ mehr als im Etat für 1-83/54. nabme 227 038 077 6 (6847 e pro Kilometer, 1,06 A Pro Person, | 1477,71 m Lange entbalten Vorbereitungtabtheilung L Gbmiec a n E T R Etn ammer nahm, nahdem die Mi: | ¡5 d weg EMZIANE E daß in einem Augenblicke, Das Mehr erscheint au bier im Titel Verzinsung der 4 prozeitigen 350 M pro Personentilometer, 5003 H pro Personenwagenacse). Als Anhang I. ift das Normal-Buc{ungtformular für die Eisen- Sprache terre werde, haitit bie Ries iw: dew -Miand | alli Mi G Tp véeriajen hatten, einen Antrag an, welcher mußter, die Een S0 E „wahrhaft _ verbängnißvolle sein Reichsicbuld. Rücfabrtbtilleis benutten 96 445 697 Persouen (44 85 2/6), Rundreife- bahnen Deutschlands, als Anhang T. Die Uekbersibt der Vetriebs geleßt werden, den französiswen Lehrstunden in den Mittel- 0G 4 (1tg iedern der Familien, die in Franft- | wohl id jeder billig S E A er beseitigt wurden, ob- Der Etat für den Recbvungshof des Deutschen Reis billets 302 757 Personen (0,14 “/9). eröff nungen der normalspurigen Bahnen seit 1835, ferner Eisenbahn» abtheilungen mit Nußze izuwobne | rei regiert haben, dern Aufenthalt in F - | 0 Jeder billig dentende Mens sagen mußte, daß die Um- s Etatéj 3/84 stimmt in Einnahme und Ausgabe mit Die Einnabme aus dem Güterverkehr betrug n2 Tabelle 23 farten, welde den Stand der Bahnen Ende 1850 bezw. 1860, 1870 L „¿rambisden Le reis regiert haven, den A : } iat Frank Muhe ber Zeit 40. lber V4 betet B S. Le E auf das Ctawiane Ee A timmt in | “n ge (Gut | 592031056 (66,75 "/g der Gefammteinnabme 17 583 Æ pro | und 1880/81 zeigen und eine :ravbisce Darstellung der Ausëttellung E ; o I ien untersagt, dieselben | worden war, und L ti WZERE : \ esaB dem Etat für 1884/85 vollständig Üderem ite Stnnaymêe X au! 592031 056 A6 (66,75 "/9 der Getammtetnnabme, (900 A pro | und 1880/81 zeigen und, eine g od H U art cae Bec eai se 060 40 R A e d V, icilec o Solonien un eo e M Í n an s der Zeit seiner Ausführung außerordentli verscie- N auf 12580 und bleibt hinter der Einnabme für 1882/83 um | Kilometer, 96 M auf 1000 Icchéfilometcr). Davon entfielen aus des deuten Staatsgebiets mit Eisenbahnen. (Alla. C Anf a MCIaiA t E) : | fie hind der S e i art, „waren? Ferner aber, das Eintreten des Elsaß in uns 7 7 » Ays i E I A7: b eet | Œ und Erprefigut 16 194 630 #6, Fractaut 532 797 083 #, Posl- _— Nab Mittheilung des Statistiswen Amtes der Stadt 7 E) ie erg *. reren M0 Rat. l ar rie ndert, der Armee anzugehören, und welcker die Zuwider- Textilindustrie die letztere vor die \ckchwerst Eristenzf Ds un!ere 705 6. zurü. Die Ausgabe iît mit 5391 473 6 in Ansaß gepraCt Eil und SrpreBaut 10 l E U t, Fra tzu 9E (9 I B, Po! - Ha Lee g Des S atuiiMen mies Der A L R handelnden vor die Zuchtpolizcigerichte verweist um überdies in dcr drastishsten W le I@werllen Gristenzfragen stellte, und und übersteigt die Ausgabe im Etat sür 1883/84 um 2500 M gut 1954695 Æ, Militärgut 889830 f, Bich 20 110 249 M, Berlin sind bei den biesigen Standesämtern in der Woche zu Os s . ms gucen Shio})e | selbe L Laa EA erar ört) S BO Del um von den- pf S E e darthat wie verscjeden der von Der Etat über den allgemeinen ensionsfonds für | Leiden 259546 4, Dienstgut und Baumaterialien 3 871743 &, | vom 12. Zanuar As E E E E E E 088 : u ale Feslihkeil dandeluden vet LMIMPO zelgerigie erwei. uni von dex: Franfreid geübte At A R Ca Ua D als E ift eie Einnaÿme von 17 861 A na (+ 985 M gegen Nebecnerträge 15953 289 #4 Das beförderte Gewicht betrug 146 Gheiwliezungen, 972 Wbendgeborene, 31 Todtgeborene, 568 10 D E N j D V Fal e. G A 2 E S \ i » è i S L ; weist eine Einnahme vo c ch (+- 935 S gege IleVenerituge 19 990 S S F Va 14 D Sterbefälle. S E A Der vor ebn. Tagen durch cin Comité unter ‘dem Gan: S erfolgter Stra}ve. büßung über die Grenze gewiesen dejicaaie B ass Konkurrenz des Auslandes fo gut Y 1882/83). : î ° 748569 t Eil- und Expreßgut (0,47 “/o), 149 710205 t Sterbefälie. . i / fis s Barons H. Schröder ins Ceben gerufene Untées s bien Ulle Annahme Des Untreges erfolgte mit 6 gegen | uns versbloß ? e Das os während das Ausland nch gegen A In den Etat für 1884/85 ist die Einnabme mit 18 876 cin- | Frawtgut (94,50 °/0), 170 330 t Postgut (0,11 9/0), (5664 t Kunst, Wissenschaft und Literatur. y | E E gerufene Unter- 4 Stimmen R) dev Ronen 2E S See | Et S L E E, neue Zollpolitik bei uns in A gestellt, mithin mit 1015 M mebr als in dem Efat für 1883/84. Militäraut, 2171885 t Vieh (1,37 9%/) und 5543171 t (3,50 9/0) Friedri von Flotow, der Komponist der Dpern e Martha“ and hat bis j»t die Höh? von beinahe 7000 Pfd. Sterl., | ° ostimmung. lands zue, Séliuna S E en eine, wenn au vielfach noch # Das Mehr liegt in dem Titel „Wittwen- und Waisenzeldbciträge | fractpflihtiges Dienstgut, im Ganzen 193 419 764 t (95,92 “/o des | und „Stradella“, ist am 24. d, M. in Darmstadt verstorben. meistens aus Beiträgen von in Engla: d lebenden Deutschen, 2. Januar, Abends. (W. T. V.) Der auf heute | endli, während 0a vielleit vot Zellen He MEE Daß À von Wartegeldempfängern und Pensionären.“ ¿T OREON Güterv (fehrs), 13052815 212 km, pro Kilometer du: ch- Eine Publikation über tas Leben Sr. Kaiserlichen und König- L X é | N : (B 5 y lo wäb A i a N 3 J arte: S ere 1882/84 in Höh ianittlich 387 66 | Hohl S i ist in diefen Ta: erreidt. Ein Theil dieser Sumwe is bereits na Deutsch: Abend anveraut gewejene Ministerrath ist auf morgen daß wenigstens die strenze Wissenscaf n der VMetnung ]ein konnte, 4 Die Summe der Ausgaben nad 1m Etat für 1883/84 9 D09e | 1d nutlich 30 661 t. e e A E + liGen Hohiit des Kronprinzen ift in diejen Tagen zur Ausaabe ges land É No ; f Mrs = S itrenge Wih!enscaft prinzipiell auf freibändlerisbem y D 444 156 M. hr als 1m Etat f S B aufoiten (ab, E beliefen ih n Mg G ci 4 i and abgesandt worden. o:mittag vershoven worden. Der von der ommi d Standpunkte stehe, beute diese Behauptung f ; : L / von 19 539 443 G normirt, um 444 156 4 mchr ala im Etat ur Ee sten (Tab. 24) beliefen sib im Ganzen auf | langt. Das Bub führt den Titel : „Friedri Wilhelm, ; Deputirtenk+mmner zum Berichterstatter erwähl minon der | qufrewt erbalten ‘werden fan Le \chlechterdings nicht mehr 2 1882/83. Ein Mehr zeigen hier folgende Titel: Verwaltung des 8400 371 598 M, pro Kilometer 248850 F; zu den Baukosten | Kronprinz des Deutschen Reiches und von Preußen, ein __ Frankreich. Paris, 24. Janudr. (Fr. Corr.) Die | Varcou gat den von der K ritatter erwählte Deputirte | Spaltung der Ansicbten owobL d E E, etne i Reicbsheeres: a. Preußen 2c.:! „Pensionen und Pensionzzulagen für | treten row an Zinsen, Couréverlujten u. }. w Summen hinzu, wo- | Fürstenbild aus dem neunzehnten Jahrhundert vonHer- ministericlle Krisis, welche gestern be:nahe zum Aus- | glieder früherer französisch A e ZEA E E wissenscbaftlien Autoritäten Ioifiattet i anl ia ge s a Soldat:n vom Oberfeuerwerker, Feldwebel Penî Wachtmeister ein- } durch si die Sesanmzaunwenuvuage a L At: S. e mann Hengst“ und ersceint im Verlage der „Deutschen Rund- bruch g«ekeomme ;: al : 2 il Aus: s S A ne e erftamilten gefaßten Ve- | handgreifli U E en muß. Vles aucs, 10 i lic ilih abwärts 2c." mit 80000 4, und „* ensionen und Persions- | pro Kilometer 258 (6 n Yoige von Fizenthuméeweckch]el erbobt f hau“ bei Sobrüder Vaetel, in Berlin - Präsidenten der Réepublib: gewisstvnehe die Jnterve: tion des us dem Ministerpräsidenten Duclerc mitgetheilt und den- S E es ist fann man im Ernfte es in Abrede stellen / eann für Offiziere, Aerzte und Beamte alier Grade na Maß- | sib di.fe Summe auf 8 877 543 336 F (262988 «& pro Kilometer), we* | Ce Ausland“, Wodenscrift für Länder- und Völkerkunde, findet sich noh immwer in de i rinayen vertagt wurde, be- elben zuglei benacrichtigt, daß die Kommission morgen Dio : j gabe der Reibszeseße 2c.“ mit 303 200 (4 Bei dec Marineverwal- | von beswafft sind: 9572 878311 M dur Staatsanleihen, | unter Mitwirkung von Prof. Dr. Friedri Ratel und anderen Fah- Meinungevirschi-d M Ven F eichen latenten Zustande. Lie Nachmittag 1 U= zu einer Sißung zusammentreten werde Me! le „DeutscheKohlen-Zeitung“(Berlin) schreibt : tung siad dicse beiden Titel mit 23 149 # mchr dotirt. Bei der | 694 838 223 s aus ertraorDdinaren Fonds, 2514000084 M durÞ | männern herausgegeben von der I. G. Cotta'swen Bucbbandlung in brochen sind, betr enheiten, welche unter den Min-stern ausge- | falls die Regierung geneigt sein sollte, vor der Kommission | neuen abres ci einer. alier ebracbten Sitte folgend, bei Beginn des Giviloerwaltung sind mehr cingestellt : 29000 in Titel „Pensionen | Aktien und Obligationen und 85 7/3 291 durch s{webende Schulden. | Stuttgart und Müncben, ist mit der Nummer vom L S en 1nd, betreffen bßauptsächlih den Art. 3 des Regierungs: Erklärungen abzugeben. hint L T D blick werfei-auf die nunmebr abgeschlo}-n für Beamte und Unterbeamte“ und 18000 f in Titel: „Zu Witt- _Für die Privatbahnen ind bis Ende 1830 (Tab. 2d) | 1883 bercits in seinen 56. Jahrgang eingetreten. Dhne feinen entwurfs, wonach die Versegung in Diéponibilität gegen die A 2 i inter uns liegende Z«itperiode, dabei die Inventur unseres geschäft- j wen- und Waisengeldern auf Grund des G. seues vom 20. Aptil 1581." 2 686 978 169 A konzessicnirt worden (1033 269 821 La Stamm- } guten alten Traditionen untreu zu verden, welche bisher mehr is der Sentee dienenden Mighléder déx emals t E Türkei. Konstantinopel, 26. Januar. (W. T. B.) S L aufnehmen und die Bilanz ziehen zwishen Er- In dem Etat für 1884/8. haben die Einnabmen eine Höbe von | aktien, 254 476 300 4 Prior.-Stammafktien, 1 399 231 448 Æ Priori- | der , äslhetishen Geogravbie* angehörten, sieht fi das in oéièraiben Familien Fei dur ein Défret eh Präsi Nachrich en aus Skutari zufolge ist Hoffnung vorhanden, daß eie üble N E, so werden wir dem vergangenen Jahre f 90 160 404 M. oder um 620 961 mehr als in dem Etat für 1883/84. tätéoblizationen), wovon bie dahin 2 585 760 (90 s n N den Kreisen, die fd für Erdkunde, Anthrovoloate und Kulturgeschichte denten der Hepublif foll auegesproche ERPE es der Energie und G: schicklichkeit des türkishen Delegirt e Nacbrede balten dürfen. Ein Jahr ist nur eine furze Das Mebr findet si hier bei der Verwaltung des Reicbshe-res: | so day 700 101 217 379 4 zu emittiren blieben (24 181 (79 Æ | interessiren, wohl angesehene Blatt doc n pie Mui Í j E a N T ei Be- 1){en Deleg rten Svanrne Zeit dennoch Î S - Î - : , 4 8. 70 ( f te 1 A 000 j. Pr Ha! af O 600 600 f. i R: c C - : | : y E m & n i S a. Preußen 2c: in den Titeln „Pensionen und Pension8julagen für | Stammaktien, 1499 A A Prior.-Stamma! dtr le E der Zeit gerecht zu_ werden. Die erste Forderung unjerer Zeit / Soldaten vom Oberfeueiwerker, Feldwebel und Wachtmcister ein- | Prior Obligationen). Getilgt sind tim Ganzen L Z an Cle geographische Wochenschrift ist aber: Vollständige en 2569963287 # | und rasde Orientirung über Natur und Völkerleben der ganzen Erde,

fann!lih verlant nun der Antrag der H.rren Ballue und L dh N gelingen WerDE, die Schwieri..keiten, welche sich | auf dem Weae des Fortschritts bedeuten und vom Jahre 1882 ei der Beschung der an WVontenegro abgetretenen Gebiets- | kann man im Großen und &anzen sagen, daß cs uns diesen Forts \bließlich abwärts“

Lock:cy die soforti;e Enif j a Ra [T1 nifernung aller Prinzen aus dec H A } l p theile herausgestellt haven, zu begleiten und cinen Konflikt | |britt gebraht bat. Die allgemeine Geschäftslage ist ohne Zweirel 2 sonen und Pensiongerhöhungen für 1 2 Becmte alec Grade nach Maßgabe der Riichsgesete“ mit

mit 120000 A und in Titel „Pen- | daß zu Dividenden und Zinsen berechtigt blieben 2 / CFR t M or2ito Gs R tam} t 952 C N71 Cr -Éfto C E : I E , E E h Offiziere, Aerzte und (92 004 028 Stammaltien, E (219 0 S uad diese will es mehr als bieher bieten. Demgemäß umscließt das 1249 QOT- 516 ot. Prior.-Deligationen und (D I - t. 1ousftge Proçcramtm der Zeitschrift 1ekt ßauvtsäcblid folgende (Gebiete: Physi-

g.

Pau Eu Ep d SR Bri E E E Sni e Ht Ah ferne ee E A R T Dir hege e

s p

Armee und macht clso dieselbe zu einer obligatorischen anstatt | ¿4 verimneide ca a 7 ; e U zu E fafultativen, wie der Regierungéentwurf ursp: ünalich las Sus Bedri Bey erhielt von der Pforte diesvezüz- cine bessere, als sie seit dem Ausbru des großen Kras im vorigen / - i 1 s Sl will. Da andererseits die vorherrshende Stimmung der E E I Ie gonelen, die Sg erfreut sich wieder einmal 380000 M; b. Sacbsen: bier weisen diese beiden Titel | Darleden). _Garaytirt find an Neinerfräzen L 00s An Sub- | falishe und vergleichende E:dkunde, Völkerkunde, Entdeckungëg:\cicte iner reidliden Ernte, die Industrie steht in voller Beschäftigung, eine E höhung um 10 890 bez, 19 200 Æ auf und e. bei Wurktem- | ventionen Ind S 260 200 rüdzahlkare und 11252571 M nit | ynd Reisescbilderung, Staatenkunde, Geographie d:s Handels und 8010 A Die Marineverwaltung erfordert für | rückzablbare bewilligt worden. Verk hrs, Militärgeozraphie, Kartozraphie, geographiscben Unterricht.

Kammermehrheit sih für di L : 5 ai 9 i L shlagene “ti ose Deb Se E ruh Ballue DELDE E “para D aare. 25. Januar, (W. T. B.) | der Erport wächst, überall ist erhöhtes Leben, gesteigerte Thätigkeit f berg um 49 bez 2 i wuespriht, so zeigte sich | Dtr Senat und die Kammer haten die erst? Lesung des | U bemerken. Wern nit noch in leßter Stunde die verbeerenden 2 diefe b: iden Titel ein Mehr von 3976 bez, 34 369 M und außerdem Die Betri-ebseinna hmen (Tab. 26) beliefen sid auf | Eigene Berichterstatter an den Mittelpunkten der geographischen Ent- Us A G H Ed ov Por E F L H Ras ; E e en davon aus dem Personen- und Gepäckverkehr | decker- und Forscverthätigkeit und in den wichtigsten überseet]wen

ein Theil der Ministe ciat, der letbt-ren \i le terfassu TIEOS E Ber - r i ) A he Minister gencigt, der letzteren \sih anzusczlicßen. Verfassungsrevisions-AUntragas beendet. Außer der Vebers&wemmungen über die gesegneten Fluren des Rbeins berein- für Titel „Bewilliaungez für Hinterblicbene der dur Sciffbruch 2c. | 886 012544 f, d 5 D - « e é , é : N 999 N1 O2 70 ¿a (L ¿C 5 C 27 47 Z Z 7 a6 Etsen = verunalückten Militärpersonen und Beamten der Marine ein M hr | 236 333201 (26 67 %/6), dem Güterverkehr 591 887474 # | Ländern sollen die Leser mit neuesten Ereignissen und Zuständen rasch

Der Kriegs: Mintster A ti ¡t testi ie Horn d Ava De o J ita O i Noto Ç L c Ivo Z S é Q .: erklärte, “er Ma A A S und open thic Bg Dies Get Artikel wurden mehrere vg n e Be Ba 1882 zu cinem der günstigsten E 104 / Pa n der Marine An l | (66809), der Vergütung für Ueberlassung von Betriebsmittel E S ; E einer derartigen zwangsweisen A A A zu a als A le Zu dur welche au n.0 einige andere E Cen renen Tonnen. S a von 2616 M Dei der Civilverwaltung Een ati die itel: s der Ey Dra : e C P ves L A und zuverläistg befannt maden ; widtige Aenderungen in den politisch- SUE Sey Wirnies S 5 a PRO ung Tes: Prinzen SEHSNO Dn iter (gi E rTerèen, _insvejondetze wird in Las französische „Journal officiel“ hat am 15 4 „Pensionen sUr Degnmie Uno Unterbeamte t 4 H t. L Ai 1A L ( E A Oie, E A Tan S7 E (U 0 0 und wirths\caftsgeographiscben Verhältnissen und Zablen follen genau Nets Mei E Gn en. Der Marine-Minister Jauré- | einem Artikel die Aufyebuna der Nationalgarde verlargt, | d: M. die amtliche Uebersicht über die Steuererträge des ver- , Se HnD DaUENgGTeEA Au Senn des Gesepes vom 20, April | (1,59 o), U Tren 18 818 909 e (2,13 0/0). Di /o), aus ver | und übersictlich registrirt werden, fo daß das „Ausland Jedes gerade Ko! erry Jute 1G vo! ständig und ganz auf die Seite seines nach einem anderen jollen Preßoeraehen nizuals zur Prä- flossenen Jahres veröffentlicht. Dieser Uebersicht entnehm A 1881° mit 15 009 og L S j S [chtedenen Ginnaymen L Too a F E a in diesen Beziehungen rothweatig urd beute doppelt rasch veraltende ollegen. So standen die Dinge gestern. Doch auch in dem | ventivhaft führen und stets vor die Geshworenen ie wir folgende Angaven: R Ada cneymen A __ Der Etat üver den, Reichs-Invalidenfonds fur das auêgaben ietruzen un Sani, ALE S V0 f (93,93 40 r | Handbu, Verifon 2c. ergänzen dürfte. Vor alem sollen ferner die h-vte Morgen abgehaltenen Minijierrath unter dem Vorfiß des | verden. i ia Die Stempel- uxd Reagistergebühren, die Zölle und tie indi Etatsjahr 1883/84 hat eine Einnahme von 29 502 162 #4 um Betriebscinnahmen, 13 968 „46 pro Kilomeler, ¿2 e au! 1090 Nub- | epodemachenden Arbeiten von fkoëmopolitis&em Interesse auf dem deen -Gyéov gelina és: nic, eine Elaiiuia herbeizufütren Sli in G Botanscklaae 1734 M tie indirekten 620 405 M weniger, als der Etat für 1882/83. Dicse Einnacme | liiometer, 9 M aus 1000 Wagenawoometer) oe den Q Gebiete der Verkehrsgcographie (Panama-Kanal, Welteisenbahnen Der Kriege-Minist rx bébaie f fas La, zl en. Montenegro. Cettinje, 26. Janua D G eiden: dee Mie Wtva S 14 4 Millionen Francs ein- seßt ich aus folgenden Titeln zusammen : Zinsen: 22 119 810 auégaben fielen auf ver}onite Autgaben : 228 20232 M (6778 M | y, dal) in allen Phascn ihrer wichtigen und folgreiden Ent- : l f seinem Standpunkte und | Die Grenze 1wischen Monte Januar. (W. T. B) | (55 E S ag_war 3,2 Millionen Francs. Von (— 361 247 4), Kapitalzusbuß 7 389 352 M (— 259158 M) ZU | p!o Kilometer, 1105 pro 100 Nußkilometer, 2780 # auf | wickelung genau verfolgt, gleizeitig aber wie si von selbst versteht e Grenze zwishen Montenegro und der Türkei | “7; elnen Steuern diefer Kategorie, die einen Mekbrertrag dieser Einnahme kommen noch 997 6 (+ 105 #4) Wittwen- und Waisen- | 100 009 Wagenacsfilometer, 26173 # auf 100000 M Betricbs- | den sveziellen deutschen nteressen in überseeishen Ländern diejenige einnahmen), auf sadlibe Ausgaben 494274 065 M (53,93 %/o der | Beachtung geschenkt werden, welcbe sie immer dringender erheischen.

betonte hierbei, daß er si nicht itis -wä S O ) von politishen Erwä ungen e S E -, sondern einzig von Rücksitten auf die gute Ordnung und | wicd von Megured bis Stutariaske p'ogrammäßig abgesteckt. ey Mibrert E Cs M Se bi E [iten lasse. Der Minister Präsident | 5:4 Gg meh lie und herzegowir ischen Flüchtlinae über: | Voranschlag Birklicher Ertrag: 1956 Milhnen Fran uclerc verhielt fich unentscwied e] reihen dem Fürsten eine Petition, i er derselbe er- E E Sttrag: 155,6 Millionen Francs; ch unentscwieden. Unter solhen Unstäntei ) Petition, in w:lcher derselbe er- | Ciofubrzölle: effeftives Gesammtergebniß: 263,3 Millionen

geldbeiträge der Bc:amten der Verwaltung des Nechs-Invalidenfonds.

Im Etat für 1584/85 beträgt die Einnahme 28 932 111 M | Betii-béeinnabme, 13 968 M pro Kilometer, 2277 A pro 10 ONut- | Endlicz soll das Biograpische und Literarische jederzeit berüdsih- mitkîn gegen den Etat für 1883/84 um 677051 5 weniaer. Das | fkilometer, 57 M pro 1000 Wagenacbéfilometer), von leßteren auf dle | tigt und, nit zulest, die unmittelbare fahfundige Be- Weriger vertheilt si auf die beiden Titel: Zinsen mit 434 534 4 | allgemcice Verwaltung 4 213 611 M (9,15 “/9 der Gesammtausgabe), | sprebung " und Klärung s\treitiger Fragen dur “Erkun- MWittwen- und Waisengeld- | auf die Babnverwattung 151079 564 A (30,56 9/0), auf die | dizung uid Antwortertheilung in cinem eigenen Sprecbsaal

E

Eik

4 beschloß rer Mi- isterrath, daß zuvor der Conseils- Präsi |_ fut wird, zu Gunsten einer allgemeinen Amnestie zu inter- | Francs; A ; / | f die Minister des H raf Vogt beid S Pt und dene ] gemeinèn Umnestie zu inter: dane) ae als im E veranschlagt: 20,02 Millionen. und Kapitalzusbuß mit 242517. An | ng_ i 4 Kammerkommission begeben sollten um “it L Anf v : angeseßt word R E eas Millionen Francs im Budget beiträgen der Beamten der Verwaltung des Reichz-Invalidenfonds Tranévortverwaltung 297 980 890 F (60,29 %/o). 5 / durþ Einsendungen von berufener Seite gcpflegt werden. 4 Gren i E LEGELE en, um ert deren 2 nsichten zu Ameriëa. Washington, B. Zavuar. (W. T. B E 48 or en a aber effeftiv 362,8 Millionen Francs also find 1/29 Æ (+ 23 M) in Ansatz gebrat Bon den Betriebéüberscwüssen (Tab. 27) blieben | Die Geographie im weitesten Umfang genießt in der That den dov- YOren, lhre eiaenen Auffassungen dar-ulegen und zu sehen, cb | Das Reprä : O r, (D. L. .) 4,59 Millionen üker den Voranscblag ergeben. Die Ste Dis F L M e A. . i n, Pau e oS 00 N Jocffiobar! Biervon wud E . 83 611 206 4 Die Geographie im weitesten Umfang ger eßt in der That den dop 2 i: ! E B ô 2, C Das Reprâäsenta 1tenhaus begarn beute die g F! N; A 1a g ¡e Stcuern auf Die Summe der Ausgabe beziffert sich wie die Einnahme in | 394 527 877 A versugdar; Merpon wurden verwendet: 83 6041 206 veltca Vorzug, für große Kreise allein son ein \chwerwiegendes \toff- u ves Vermittlungsweg zu finden möglich sei. Auf alle | über die T arifvorlaas E egarn heute die Berathung gt A Qa 258 Millionen Francs, d h. 24,3 über dem Etat für 1883/84 auf 29 51:9 162 4, d. h. auf 620405 Æ | zur Verzinsung und 12 308 502 Æ zur Tilgung von Prioritäts-Obli- lies Fnterefte u Vesiben vas ter Avsscbmückung bedarf, und G0 L ader ermies sih der Ministerrath als einstimmig für die i 00S fet (s dem E E Unter den indirekten Steuern, weniger als im Etat für 1882/83. Ein Mehr erscbeint bier in dem | gationen und sonstigen Darlehen, zur_ Decung von Verlusten | gleichzeitig im Stande zu sein, ißre Ergebnisse ohne jeden Zwang in Verwerfung des Projefts Floquet. Bis also die Besprechung Süd-Amerika. (W. T. B.) Nach in London eingegan- | ift vie Paptersieuze S ad anan Vie Bui 12 e r iecaidar aufwiesen, Kavitel „Pensionea für ebemalige französisce Militärpersonea“ mit | 1412 693 #6, zur Zahlung nicht fixirter Tantièmen 382 358 M, zur | einer allgemein verständlicben Sprache mittbeilen zu fönnen. Theilt e 4 apm uno der Konmission stattgehart hat, | gener eldung aus Guayaquil, vom 25 d M C e mit 2,1 Millionen binter ‘dem Boranfeblagé E Es N C E E L D e Su “vibidend s 202 159 6 E Ml vi der fis doG in thren sGildeenbden Lgeiten ut wr Se aas T edt die-lehie Entscheidung: des Minisiertms somit die | die in Ecu USge Ls ion noch i : ‘Die 1 îleu 39,5 Milli Fei Bot dts ; 262500 4, zu Sup-rdividenden 4202499 #, zur Zahlung der } Vorrect, cine künstlerische Darstellung geradezu vorausseßzen zu müssen, Krisis in snspenso. s ! und ¡omit die an. In O ausgebrochene Revolution noch immer r E ergab 139,5 Millionen &rancs, wobei der _In dem Etat für 1884/1835 ist die Gesammteinnahme mit der | Dioidende fur die, Prioritäts-Stammafktien 8220445 M und | Das „Ausland® verzichtet daher nach seinem Programm auédrüdcklih (Köln, Zta.) Die Regierun at die Absitt, i N S ; e “gan Yerrfdje ATVAT noch NRube, doch lehne die ledialich auf A Zoll : a Yrancs gegenüber dem Voranschlage Gesammtaugêgabe balanzirend mit 28 832111 angeseßt, also um | 47 565 222 F Jur die Stammaktien, zu außerordentliden Rücklagen | “auf jene Art künstlicher, lehrhafter, möglichst tief herabsteigender Po- Prinzen Na oleon vor d S g ha ps on, R L S jede Verantwoitlichkeit für die Sicherheit und das Beltoueru m ias i ländisc E Nets Quer Jeu grey bie 677051 4 weniger als in dem Etat für 1883/84. Das Weniger | 491 642 46, 2906 151 A zu sonstigen Zween, zur Ablieferung an | pularität, welche ihr Ideal in der spielenden Aufklärung beliebiger zel p i vor den Senat als Staatégericht zu Eigentum der Ausländer ab. Vesleuerung Der in ändishen Zuterproduktion batte einen Minder- vertcilt si auf folgende Kapitel „Invalidenpensionen 2c. in Folge | die Staattfassen Seitens der Staatsfassen 226 258 631 # und zum | Massen sieht“. Das B E A H o} stellen, ift aber noch nit 3 u feste 1ts 5 N F ) ; ; ertraa von 2,5 Millionen gege über d ; s ; i L -ap E N h: L T G Ae Massen sieht“. Das Blatt wendet si vielmehr an alle Gebildeten, S ©) mal zu eineni reten Entschlusse gelanat. (2%. L. B) Nach einer in N-w: York eingetroffenen Die Besteuerun d 5 W , geg dufti em Budgetanflage ergeten. des Krieges von 1870/71", în der „Verwaltung des Reic8heercs und Vortrag auf das folgende Jahr 1082942 M an die ernstlih Lefenden und Lernenden und an Forscher und Lehrer, ; testeuerung der Weinproduktion ergab 147,5 Millionen und der Kaiserliden Marine“ mit 504 429 4, „Invalidenpensionen 2c. in | Die Erneuerungsfonds (Tabelle 28) hatten am Ende des | die mit tiesen und jenen sib in Verbindung zu seen wünschen. Diese Betriebsjahres 1820 einen Bestand von 112014226 , Ende 1881 | geläuterte Art von Popularität hat si von selbst zu ergeben aus

Folge der Kriege vor 1879 (Gesetze vom 11. Mai 1877 uxd 17. Juni ) 2014 1878) mit 125 929 4, und auf das Kapitel „Pensionen für ehemalige einen folwen von 118 427 034 (6, die Reservefonds betrugen bezw. | d.m Wescn der Geographie, welbe feinen starren Stoff und richts französisde Militärpersonen“ mit 47 594 4 | 18410953 und 205893 831 M ; i Ag Unverständlicbes biete. Das Blatt will nüylih und deêwegen in Die Einnahmen des Deutschen Reichs an Stempel- Tabelle 29 weist die Anzahl und die Gehaltsverhältniste der | erster Linie klar sein, sowie durd Beigabe von Karten, Plänen, abgaben für das Etatäjahr 1883/84 betragen 19850 080 M Beamten und Arbeiter na, Tabelle 39 die Hülfskassen d.rselben. | Abbildungen, wo cs nôthig, das Verständniß des Textes erleichtern. (+ 273 980 M. gegen das Vorjahr). Das Mebr fizurirt in folgenden | Es sind im Ganzen vorhanden 66 Pensions- und Unterstükungékassen | 2 Der Abennementspreis beträgt vierteljährlih 7 M ; Bístellungen Titeln : Wechselstempe!steuer mit 185400 f; Stempelabgabe füc | mit 13119226 M Einnahmen, 9654115 Auszaben und | werden von den Sortimentsbu{handlungen und Postämtern ange- Wertbpapiere, Sclußnoten, Recbnungen und Lotterieloose mit | 76062 152 44 Vermö exébestand, 106 845 beitragépflichtigen Mit- | nommen. Aufträge für direkte Lieferung (unter Streifband) zum 8639 von Pensionen befindlihen Wittwen, | Quartalpreise von 8 K 30 - find an die Verlagshandlung zu

S y R 1A M Ce Cr, pag c: Doneïche ; ; c a ae de) [edos ierzu entileben sollte, würde man. (S A sblóssen, Naterdadlalen vi! CAHS Amis io: | 08 Sletivben a Mie Clababee e000 M Gta lion Rofohos e S , auf den 3. 9 des ton: | e andlungen mit Chile behufs so- | und Telegraphen wiefen eine Einnah j 53,2 Milli ar p “prr won gs Februar 1875 über die Orga- fortigen Friedensschlusses ei: zuleiten, sei es T Rerbin 16,5 Millionen mehr als nab dem Voranscblage auf, Skmmilildhe falt: Dirt Sett kan rufen. Dieser Paragraph lautet wie | ?us wll Bolivia, sei «s ohne dasseive, Zur Bedingung wird | bier genan- ten i direkten Steuergattungen, Stempelgebühren 2c. nebst folgt: „D r Senat karn zum G-richtéhof umgestaltet werden, un gemacht, daß Peru seine Unathäng1gkeit behalte und nicht dem Post- und Telegraphenregal lieferten zusammen einen Ertrag von entweder den Präsidenten der Republik oder die Minister zu richten | aller seiner für die Besserung der Lage des Landes erforder- 200 Miioues E R den Vudislans@las im und über Hochverrath und Attentat gegen die Sicherheit des | lichen Hülfém:ittel beraubt werde. is * | Gonzen um 94,3 Millionen Francs.

Im Verglei zum Jahre 1881 baben die sämmtlichen bisber ge-

Staates zu urtheilen.“ Außerdem verfügt das for stitutionelle Geseh vom 16. Juli 1875 in §. 12, daß der Senat zu einem _Æfrika. Eayptea. Aus London, 2. Januar E indireftea Steuern, Gebühren und Regalien einen Mehr- 43 880 G; sta'iftishe Gebühr 55 C00 „M (0024 ed wi y Gerichtzhof verwandelt werden fann durch cin Dekret des | 1 edit „W. T. B.“: Die gestrige Veldung bes „Standard“, | Jahre pr O Francs ergeben, trogdem einzelne Steuern im Für das Gtatsjahr 1884/85 find ‘die Einnahmen an Stempel | 10024 db tassn mit 2 126224 M innabmen, 77 Of Ms er Seraneho! vertbannrle toerden ann Lbst, Ha Detras dos däß M Kherive das Dekret, betreffend bié Ezueniniang S big: D as i gegemer n et leee einen bedeutenden Rückzang abgabten mit 19978 380 4 in Ansa gebracht, mithin um 128 300 4. | und Ste:bekasscn mit 2 126224 M Einnahmen, _ 777 030 A Laud- und Forstwirthschaft. Präsidenten der Republik, das in einem Ministerrath ange herigen nalen Gee Bi0M Bol vin eira MUMDIDOS. dor, | Tenact tg R E egistergebühren ergaben 15,2 Millionen mehr als in dem Etat für 1883/84. Von dem Mehr erbringt: | Ausgaben uad 1700949 M Vermögen, 118 761 beitragê- An der landwirthscbaftlihen Hochschule zu Berlin H 12 | Regierung in Finanzsahen bereits unterzei i, h L ger R N UVTE 1881; die Einf zxhrzölle 2,8 Millionen Kapitel Wechselstempelsteuer 136 000 M4 pflichtigen Mitgliedern und 12592 Empfängern; _19 ver- | beginnt gleichzeitig mit dem Sommersemester auch der neu eingerichtete erzeihnet babe, wird | Francs weniger; die Alfobol- und Biersteuern 3,3 Millionen Francs Der Etat der Reichsdruckerei für das Etatsjahr 1883/84 eiaigte Pensions- und Unterstützungê-, Kranken- und _Sterbekassen zweisemestrige geodätische Kursus, welcher in den Prüfungsvor- mit 1281623 4 Einnahmen, 403 567 M Ausgaben, 3599928 1 | sriften für die öffentlich anzustellenden Landmesser, vom 4. Septem-

nahdem er zum Gerichtshof umgewandelt worden, 1d + 3 - u i , 1dit » C ck Z A A dem „Reuter? E m Teleg i iger; die indirekten S i hilnf : F ; ino (E: » ren Bureau“ in einem Telearamm aus Kairo | weniger; die indireften Steuern mit Aussch{luß dec Zucker- und Wein- P verzeichnet eine Einnahme von 3 575 320 4 ( 320200 gegen

nothwendigerweise im Luxen:bourgpalast Sitzung halten nuß da das Ges, vom 22. Juli 1879, info!ge dessen die | 218 Unrichtig bezeichnet. Die Ernennung gelte zwar als un- steuern scwie des Post- und Telegraphenregals ergaben im Gan E 1882/83). Von dem Mehr liefert Ti e Deus i mte, 467 Desgl, D | ld mit der geod i : , info! : S = Ff M : D 3). efert Titel: „Für Drucfsacken und andere | Vermögen, 41 245 beitragenden Mitgliedern, 266 im Pensionsgenusse 2 f S Kammern wider nach Paris zurü. ekchrt sind, verfügt, daß mittelbar bevo stehend, doch sei sie bis jet nicht erfolgt, da 9,9 Millionen weniger als im Jahre 1881. Ganijen in das Hruckereifah Cullaceibe beitet 320 M. befindlichen Beamten und Arbeitern, 357 desgl. Wittwen, 357 desgl. fr S E die B is ein pee er liflation der Senat als Gerichtshof die Stadt und die Räumlichkeit vie englishe Regi.rung der eagyptishon ihre Zustimmung ae Me Be der indirekten Steuern gegenüber den Budget- In dem Etat für 1884/85 lautet die Einnabme auf 3335 320 4, Kindern und 15 966 Empfängern von Kranken- und Sterbegeld. zuglei eine solche als Kulturtechniker erlangen wollen. Meldungen s worin er Sizung halten will. Was das ae t he “nag des bezüglihen Dekrets noch nicht angc- Sina Un O ita Bie eral : dles dns (N R 1 May 240 O “i gegen A n vet O O E e N Unfä J es N E A aer gg ui und Anfragen werden vom Sekretariat der landwirthschaftlicben Hoch- roOzeDeT in diesem F ; : 5 abe. ancs, im 31 24 ; , nen Francs, im drit itel: „Für Drucksachen und andere in ruckereifach einshlagende | freier Bahn, 325 in ationen) vorgefommen; es wurden dave i : . zeßverfahren in diesen Falle anbelangt. so sollte ein be- | #18 auf 16 Millionen Francs, im vierten Quartal auf 21 Millionen Arbeiten. e 708 E 3 Reisende 0 anb eamte g" (Fisenbahnfabrzeuge beschädigt e e e gerbe und Han Francs. Vergleibt man auch hier die Erträge der indirekten Steuern Ï Die fortdauernten Ausgaben erscheinen im Etat für 1883/34 | 128 Personen verleßt und 808 Cisenbahnfahrzeuge beschädigt. ; Gewerbe und Handel. A mit 2 494 280 4 (+ 290400 gegen 1882/83) Der Ueberschuß | Ferner 482 Zusammenstöße (49 auf freier Bahn, 443 in Als Organ für Kohlen-, Kokes- und Holzhändler erscheint im Bahn- | Selbstverlage des Herausgebers hieselbst die „Deutsche Kohlen-

Pu, sondercs Geseg abgefaßt werden. Dafsfelbe besteht jedoh noch 9 . nidt, und man würde, wenn der Fall einträfe, sfih nah dem E E im Jahre 1882 mit denjeni i j j ürde, : hre 1882 mi gen der einzelnen Quartale des richten, was zur Zeit in der Pairskammer auch geschah. so ergiebt sich für das erste Vierteljahr 1882 eine llee dox der Einnahme über die Ausgaben beträgt daher 94 Millionen Francs, für das zweite Vierteljahr eine Ninolee von (+ 29809 4). An jenem Mehr von 290 400 # partizipiren die

1081 040 A | Stationen); getödtet wurden hierbei 5 Bahnbeamte und 2 [ erau arbeiter, verleßt 148 Personen, beschädigt 1620 Fahrzeuge; 2539 1 Zeitung, Organ für die Intere

fen des Kohlen-, Kokes- und Holz-