1883 / 24 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T4246] Oeffentliche Zustellung. Forderung ad 400 „4 sammt Zinsen und Accessorien | [4238] # [4257] In Sachen : Die Frau Weise, ilhelmine Agnes, geb. | in die ihr gegen ihren Ehemann und auf defsen Ediktalladung bchuf Todeserklärung, des Hartikuliers Georg Münter zu Osterode, L wu Lende Zusteüung, ¡u Burkers- [2446] Aufgebot. Dea 3 des gleichzeitig errihteten Grund- und | [4300] Baum, „Ens gewesene Paas Fus, T Pen zustehende ehefrauliche Legal- e Mog g omr 25 am 7. mens Klägers, dorf, vertreten dur Rechtéanwalt La “drock zu Eiben- | Auf Antrag des Hofbesyers Friedrich Paulsen Tctenbugs e Le E Büdnerei obne | Das Königlidbe Amtsgericht zu Grünberg bat am ge urs E anr ais e mant Carl hupo! S O an 1883 inrich Mev e d A e Adelbeid, geb. M lar in | den M ister T F Gr. S stock, klagt gegen den Schmied Franz Hermann | in Niehuus, als Testamentvoll|treckers seines am | pital von 300 i po he enfcheins übertragenes Ka- | 6, Dezember 1882 für Recht erkannt und verkündet : agt geaen ihren Ehemann, den es mes eur See Pirmasens, B aa A eintis eyer s: S de x geb. Í o e, E aurermeister Tei zu Gr. Sthneen, Bes Meier, bisher in Burkecsdorf, jeßt unbekannten 27. November v. J. in Flensburg verstorbenen | Courant vo uo G. staben Dreibundert Thalern | T. Sämmtlide in dem Aufgebotstermine vom August Wilbelm Weise, dessen oe E s Kal. Am 2geriwIs[Ore 1 dan erf, s E rh en k gu lgavan de agten, Ford tollen im We Aufenthalts, aus cinem am 29. Oktober 1879 ge- Naters, des Rentiers, und früher in Gravenstein | als der früber r O E erog Amt bierselbst, | 6, Dezember 1882 nit erschiencnen bekannten und enthalt unbekannt is, wegen Mange 8 an Unter- Ph. Faber, k. Sekretär. un vers ollen, wir e: grüne i e F enen A wegen or erung, o mg im Wege der Zwangs- gebenen Darlehne mit dem Antrage, den Beklagten als S(lachtermeister wohnhaft gewescnen Wilhelm | den ist beant r a v e fenbebörde auégefertigt wor- | unbekannten Eigenthumsprätendenten, in Sonderheit halt, unordentlicher Wirthschaft, grober und wider | L trag ibrer (soweit bekannt) nächsten Verwandten | vo streckung nahbenannte Immobilien auf Antrag zur Zahlung von 150 M Darlehnsforderung sammt Paulsen, werden alle diejenigen, welche Forderungen | gufgeford S H: test er Inhaber der Urkunde wird | die ihrem Namen und Aufenthalte na unbekannten re{tliher Ebrenkränkung, Efel und Abscheu er- [4244] Oeffentliche Zustellung. aufgefordert, fi spätestens L atte des Klägers öffentlich mcistbietend ger ichtsseitig ver- 44 0/9 Vertrag8zinsen vom 29. Oktober 1880, da- und Ansprüche an dessen Nachlaß zu haben ver- e 19. 2 ipa as in dem auf Erben des am 25. Mai 1865 in Amerika verstor- regender Krankheit, sowie tvegen böslicher Ver- | Die Sparkasse für das Amt Howdura n d. Ide, Sounabend, den Ia. Fa ruar s fauft mg Sei _ Í gegen nebst 5 °/o Verzugszinsen vom 30. Oktober | einen, hierdurch aufgefordert, dieselben bis späte- | vor R E N g Vormittags 10 Uhr, | benen Vorbesißers Samuel Nitschke, sowie ferner lassung, mit dem Antrage auf Ehescheidung: vertreten dur den Verwaltungsrath und durh den| Morgens hr, Z „das vor Göttingen am düstern Cichenwege 1882 ab fostenpflidtig zu verurtheilen und das stens zu dem hierdurch auf L 8 Ze en Gericht im Zimmer Nr. 10 | der Ziegelmeister Friedri Fiedler zu Schweini das zwischen den Parteien bestehende Band der | Rewt8anwalt Caesar zu Frankfurt a M, als Prozeß- | bei diesem Gericht zu melden, widrigenfalls sie für sub Nr. 7A. belegene Wohnhaus nebst dem Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären und Dounersiag, den 29. März d. J. ' umten Aufgebotstermine seize Rehte anzumel- | werden mit ihren Ansprüchen auf die Grundstücke Ehe zu trennen und den Beklagten für den Bevollmächtigten, klagt gegen die Kinder und Erben | todt erklärt und ihr Vermögen den nächsten Erben _ dabei belegenen Garten“, ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung Vormittags 11 Uhr, ume a zus Zu Urkunde vorzulegen, widrigenfalls | Nr. 3b. Schweiniy I. Antheils und Nr. 133 Schweio allein s{uldigen Theil zu erklären, des Franz Rath von Kirdorf b. Homburg v. d. Höhe, | überwiesen werden soll. und is zu diesem Zwecke Termin auf des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu angeseßten Aufgebotstermin bei Vermeidung des Cs T “pre 1 der Urfunde erfolgen wird. nig 11. Antheils ausges(lossen. und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhand- | 1) den Zimmermann Georg Rath, Zuglei ergeht die Aufforderung Dounerstag, den 29. März 1883, Kirchberg auf Aus\{lu}ses hierselbst anzumelden. esmühlen, den 18. Januar 1883. IL. Den in dem Aufgebotstermine vom 6. De- lung des Rectsstreits vor die 13, Civilfkammer des 9) den Zimmermann Heinri Rath, 1) an die Personen, welche über das Fortleben Morgeus 10 Uhr, den 20. März 1883, Vormittags 10 Uhr. Flensburg, den 9. Januar 1883, Großherzogl. Medlenburg-Schwerinsches zember 1882 erschienenen Eigenthuméprätendenten, Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf 3) den Zimmermann August Rath, der Verschollenen Kunde haben, zur Mittheilung | vor hiesigem Amtsgerichte angesegt, wozu Kauflieb- Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Königl. Amtsgeriht, 2. Abth. Amtégerits. nämli: i / deu 26. Mai 1883, Nachmittags 127 Uhr, 4) den Carl Jacob Rath, : derselben, 5 haber mit dem Eröffnen geladen werden, daß bei Auszug der Klage bekannt gemacht. Be intnats. (Unterschrift.) dem Gutsbesißer Reinhold Weidner zu Guben mit der Aufforterung, einen bei dem gedachten | 5) die Eva Rath, Ehefrau des Weißbinders Hein- | 2) an alle Erbberectigte zur Anmeldung ihrer An- | einem annehmbaren Gebote Zuschlag im ersten Ter- Kirhberg in Sachseu, den 24. Januar 1883. C —————————— Sandborn. und seinen durch ihn vertretenen vier minder- Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. rih Denfeld, sprüche unter der Beewarunng : daß auf die nit | mine ertheilt werden soll. z Müller, [1841] jährigen Kindern, Margarethe, Reinhold, Klara ci Ueberweisung des | Zuglei werden Alle, welche an diesen Immobi- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Zwangsverkaufs-Proklam. [4308] und Agnes, Geschwister Weidner,

um Zweckte der öffentlichen Zustellung wird | 6) Mina Rath, mit unbekanntem Aufenthalsorte angemeldeten Erbansprüche l deisu i \ ? dicjer Auszug der Klage bekannt gemacht. abwesend, Vermögens der Todterklärten keine Rücksicht ge- | lien Eigenthums-, Näher-, lehnrectliche, fideikom- Auf Antrag des Parzellisten G. G. ns Lassen Das Königl. Amtsgeri4&t Münthen L. dan es geO E Rechte an jenen , rundstücken vorbehalten.

Berlin, den 22. Januar 1883, 7) Maria Rath, I nommen werden wird. missarishe, Pfand- und andere dinglibe Recbte, ins- 54047 Oeffentliche Zustellung. in Gravenstein ift wider den Hufner Jen Abtheilung A. für Civil Buchwald, zu 1—d und 7 sämmtlich zu Kirdorf wohnhaft, | Quakenbrück, den 24. Januar 1883. besondere au Servituten und Realberechtigungen [ Die 1 E zule 3 u Dia, vcctreten | Kyed in Grimtoft wegen ha ertoldilietea Abe: hat am 20. Januar 1883 E III. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts T. | wegen der aus Darlehen von 10 800 & für die Zeit Königliches Amtsgericht. beanspruchen, aufgefordert, diese Rehte unter Vor- dur den Rechtéanwalt Dr. Bernhardt hier, klagt derung von 3600 # nebst Zinsen und Kosten der Aufgebot dem Antragsteller Gutsbesißer Reinhold Weidner in Civilkammer 13. vom 1. Januar 1881 bis 1. Januar 1882 rüdstän- v. Bran denburg. legung der sie begründenden Urkunden in, diesem egen den Inspektor Brenken, früher in Zecelwißz Zwangsverkauf der dem Leßteren gehörenden, zu erlassen: Guben und seinen oben genannten vier Kindern auf- S A digen vertragsmäßigen Zinsen zu 5 °/o mit dem An- Termine so gewiß anzumelden, als widrigenfalls ci Obernigk, jeßt in Amerika, dem Aufenthaltsorte S G belegenen Landstelle, genannt „Grim- | Seit dem Brande, weler am 3. August 1881 erlegt. F [4247] Oeffentlithe Zustellung. trage, die Beklagten zur Zahlung von 450 M zu 77 Belannt diese Rechte im Verhältnisse zum neuen Erwerber nah unbekannt, aus einem Kleiderkaufges{äft, mit toft*, auf Grund vollstreckbaren Crfkenntnifses des das Haus des Bürgermeisters Weber in Rieden be- Grünberg, den 17. Januar 1883. In Saten der Kaufmanns Johaun Matthias verurtheilen, und ladet die Beklagte ad 6 zur [4277] y c 4 mana: f dem Geuid- verloren gehen. dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Königlichen Landgerichts in Flensburg verfügt. troffen hat, ist abhanden gekommen eine dort hinter- Königliches Amtsgericht. TTIT, Sÿomburg Ehefrau, Conradine Sophie, geb. | mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die Die Hypothekenur ne F e l Ge doucbs Göttingen, den 21. Januar 1883, Zahlung von 16065 nebît 6% Zinsen vom | , Demnah werden Alle, wele an diese Landstelle | legt gewesene Obligation der 4/0 Stiftungsschuld E S i Königlichen Landgerichts | stücke Roi Band I. Blatk tr. es SrunyoU Königliches Amtsgericht. IT. 3. März cr. ab, und ladet den Beklagten zur münd- nicht protokollirte Ansprüche zu haben vermeinen, | 5 _, Comm. Cat. Nr. 269 [54502] Z j über 100 Fl. “F-5a Cat Nr, 104 auêgestellt von Auf den Antrag des Pastors Graßmann in

Mascher, zu Bremen, Klägerin gegen ihren ge- | zweite Civilkammer des | ) L nannten Ehemann, unbekannt wo, Beklagten, wegen | zu Frankfurt a. Main auf in Abtheilung 11 Nr. 9 für Hans Noack und penes Wagemann. liden Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- hierdurch aufgefordert, dieselben bei Vermeidung des Caffa Cat. Nr. S ovhtenhof E Herstellung tes ehelichen Lebens, eventuell Cheschei- | deu 17. April 1883, Vormittags 10 Uhr, Ehefrau Christiane, geborene Wanrisch, zu men Ss E lihe Amtsgericht zu Breslau, Terminszimmer 1, auf Ausschlusses bis zu dem hierdurch auf der früheren K. Staats-Schulden-Tilgungs8-Spezial- op Yetben als Eilublzee Me p E

dung, wird Beklagter hierdur geladen, zu dem auf | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten | getragene Au8gedinge und die beiden Hypotheken- | [4239] A den 6. März 1883, Bormittags 9 Uhr. Mittwoch, den 21. März d. J., kassa ¿bur i i o ; L : A R daes 8. Mai 1883, Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. i urkunden e aui E gedachten Gru Eee Die Ehefrau des Kleinhändlers Peter Josef Zum Zwee dee öffentlichen Zustellung S Wer : _ Vormittags 10 Uhr, 3 hai t Ra han qun *TeL Ader: Mang aue Sophienhof aufgefordert, ihre Ansprühe Vormittags 10 Uhr, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Attheilung Il, Vir. a f clanetraz Dar- auch Peter Johann Dederihs, Maria Sibilla, Auszug der Klage bekannt gemacht. im Amtsgerichte angesezten Aufgebotstermin hier- | Stiftung Ricden vorgetragen, nebst Zinscoupons ass tete, die ibnen an den Nachlaß des Schiffs» vor dem Landgerichte, Civilkammer T, zu Bremen | Auszug der Klage bekannt gemat. Gottfried Krüger zu R E O Die bas geb. Kreuß, ohne Geschäft, zu M.-Gladbach, hat Breslau, den 18. Dezember 1882, selbst anzumelden. pro 1. August 1881 u. 1882. Auf Antrag der Ver- E Fatio Saint Zes, u Uer anberaumten Termine, vertreten dur einen bei diesem Franksurt a. M., den 20. Januar 1883, lehnsforderungen von l f t Ft 6 L t gegen ihren genannten daselbst wohnenden Ehemann Hoffmann, „Zugleich wird Termin zum öffentlich ureist- | waltung dieser Stiftung wird daher der Inhaber Ban Penens ber un. Qusgeoldtermin Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt, zu erscheinen, | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, heute verkündete Bee r ra 1883 TL, bei der 2. Civilkammer des K. Landgerichts zu Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. bietenden Verkaufe der bezeichneten Landstelle | aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin den 21. Mai 1883, Vormittags 11 Uhr, zur Verhandlung über den Klagantrag: C —— Spremberg, den 24. pi . Düsseldorf Klage auf Gütertrennung erhoben; hierzu E S hierdurch auf 21. August 1883, Morgens 10 Uhr N Rger Dee, s Tee des Den Beklagten, welber November 1879 die | [4274] Oeffentliche Zustellung. i 6 p C a « Anitögerichts ist Verhandlungstermin am 8. März 1883, Mor- Aufgebot. Mittwoch, den 4. April d. J., bei hiesigem Gerichte im Geschäftszimmer Nr. 19/1 G m des Se, „vom 28. März 1879, anzu- Klägerin heimlich verlassen babe, zu verurtheilen, | Die Volksbank zu Schrimm, eingetragene Ge- Gerichts\{reiber des Kontglche g ° gens 9 Uhr. Das Sparkassenbuch der Kreissparkasse des Kreises _Nachmittags ò Uhr, seine Rechte anzumelden und die Obligation nebst me Sor Gra rigenfalls sie gehen aen Beneficialerben, binnen 3 Monaten zu ihr zurüzukehren und | nossenschaft, vertreten dur den Rechtsanwalt Kar- Düsseldorf, den 24. Januar 1883. Teltow Nr. 12775 über 99 „#6 55 S, ausgefertigt | M Ort und Stelle angeseßt. den bezeichneten Coupons vorzulegen, widrigenfalls Tier lt Es, A 7 M E no inso das eheliche Leben mit ihr fortzuseßen bei Ver- pinsfi in Schrimm, flagt gegen den abwefenden [4264] blikation d Königlicher General- ; _Holz, : für Dorothea Fischer in Waßmannédorf, und die Flensburg, den 5. Januar 1883. sie für fraftlos erklärt werden. / Ausl f le Eo. dem T L LES Natla h mit meidung der Sceidung. i Aerwirth Marcel Szary aus Blaëejewo bei Dolzig, | Zur Publi Se i S Rezell é er e Spezial Gerichts\{reiber des K. Landgerichts. Sparkassenbücher der städtishen Sparkasse zu Berlin : Königliches Amtsgericht. IT. Abtheilung. München, den 25. Januar 1883. f I R 16 n Ae Le E aup Die öffentliche Zustellung ist bewilligt. wegen 390 K nebst Zinsen aus dem Solawesel Kommisiion gencunts en vid e K E De tg O a. Nr. 51918 über 40 #4 64 s, ausgefertigt für Brinkmann. Der gescäftelcitente Königl. Gerichts\reiber : ge E Unn urch Befriedigung der an- Bremen, GeriGts\chreiberei des Landgerichts. vom 12. August 1882 über 400 4 mit dem An- | theilung der den Interessenten fie nele T villan [4240] ollaß, Marie, unverehel., Krausenstraße 64, E Hagenauer, gemetde Q S E Ge s, H. Lampe, Dr. trage: x : Theilung der fiskalischen For eab d ift Die Ehefrau des Handelsmannes Leopold Kramer, b. Mr. 73717 über 53 4 39 S, ausgefertigt für Demmin, den 15, Dezember 1882. - den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an | Amte Rnesebeck zugefallenen Weideabfindung , Uk | Johanna, geb. Spier, ohne Geschäft, zu Uerdingen, Arndt, Wilhelm, Stallmann, Bellevuestraße | Verkaussanzeige E Königliches Amtegericht. [4245] Oeffentliche Zustellung. die Klägerin 300 A4 nebft 6 °/o Verzugszinsen | Termin auf aa 4 ib, À dat gegen ihren genannten daselbst wohnenden Nr. 21/22, und [4266] Aufgebot [4301] Na des Königs! Der Wirth Anton Kreiter zu Niedermuespach seit dem 12. November 1882 zu zahlen Dounerstag, den 10 e + D. Ehemann bei der 2. Civilkammer des K. Lands sind angeblich verloren gegangen. Auf den Antrag A j Die nachbenannten Personen baben das Aufgebot | Auf d F en ada Gta flagt gegen den Wagner Iohann Schmidlin aus | und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- |_ Morgen3 j e, Geo gerihts zu Düsseldorf Klage auf Gütertrennung ers der Eigenthümer, nämli: ufgebot. der je bei ihren Namen bezeibneten A be, 1) E G e filers Job ina 2 Niedermue3pac, jeyt ohne bekannten Wohn- und | lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- | in der Ss N unlerzet e L L welem hoben; hierzu ist Verhandlungstermin am 8. März 1) der minorennen Dorothea Fischer, vertreten Auf freiwilligen Antrag der Wittwe des weil. | antragt: 1) Henriette Ida Louise Müller in a C r A i ac Aufenthaltsort, und 1 Kons. wegen Forderung von gerit zu Schrimm auf Kommissionsra x zu O S ebiner die 1883, Morgens 9 Uhr. durch ihren Vormund Rudolf Thieke in Waß- | Anbauers Diedrich Sieling, Louise, geb, Branding, | ba bezügli des Sculdbucbs der Fürstlichen Spar- 2) e Wittwe Johanna Kotulla daselbst 109 G für baares Darlehen, Wirthszehen und ver- deu 3. April 1883, Vormittags 9 Uhr. zu erscheinen die vi e A ae uten Pland läubiger Düsseldorf, den 24. Januar 1883. mannsdorf, i zu Heidhausen soll die daselbst unter der Haus- | kasse zu Lobenstein Nr. 6739 über 23 M _ 63 3) ‘des Grundbe ers Franz Kotulla zu Lekartow iedene Lieferungen, mit dem Antrage auf soli- | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Grundr sowie die u ekfan G Dienste / Holz, i 9) der minorennen Marie Hollaß, vertreten dur | nummer f elegene Anbauerstelle nebst den dazu | ausgefertigt für die Antragstellerin; 2) Johann | vertreten E r B t Saar n Se, N D 2 Zauag 201 E R Auszug der Klage a E ddt af N err, f Lehns- und Fidei- Gerichtéshreiber des K. Landgerichts. iren B Schuhmacher Friedrich Hollaÿy i N A M und 330 dee Grund- | Christian Heinri Brosius in Unterlomniß bezüg- | erkennt das Königlide Amtsgericht t Ratibor ins zu 59/6 seit dem 24, Januar un : ger, ; ztnDo 1 ' i: ; E 5 ierselbst, : euermutterrolle von Landesbergen und Stadt Reh- s S B : Hter M ü : den Beklagten zur mündlichen Berbandlung des Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. kommißfolger, als L A A ibrnng Die Josephine Müller, Ehefrau des Bäers 3) des Hausdieners Wilhelm Arndt hierselbst, burg beschriebenen Grundstüden, als: : M esectigt E 2 Äntragsteller; 3) Christiane v Sidi Über 1400 Thlr. = P D vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu [4273] Oef utlihe Z ustellun Ct Tbeilung zustebt Tue H öfe ntli A dae Foseph Kreutgen) u Di hnenven @pemani gegen L Me. Mater der Bücher aufgefordert, jpäte-| 1) Karte 15 Parzelle 67, In ven aden, Ater | Brosius in Unterlomniß bezügli ‘des Schuldbuchs 4200 4 Darlehn eingetragen aus der Sculd- rt au effe t s ; Oer l l wohn ens im Aufgebotstermine = 76,01 a, G i E (Nv Gt - 1865 M den 8. März 1883, Vormittags 9 Uhr. Der Smiedemeister Wilhelm Hoffmann zu | bei Strafe des Aus|clusses O La, der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu am 27. Februar 1883, Vormittags 11 Uhr, | Y » 19 e 68, daselbst, Hofraum mit Ar ragflelldrin E ns a R r E Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | Kuczyna bei Kroeben, Klägers, vertretrn durch den | Einwendungen gegen die p i bige s U Daß Düsseldorf die Gütertrennungsklage erhoben, und ist bei dem unterzeichneten Gerichte hierselbst in der Wohnhaus = 4,68 a, a e ababer der Urkunden wird aufaefordert N ing e E B Auszug der Klage O Ges, E A 4 F flagt aegen S A Wi ner ä ara L aninldet e s f u N T n 3. April : I A E a u E e 3) 15» 69, daselbst, Hausgarten = | spätestens in_dem auf Donnerstag, den 20. Sep- der Witiwe Johanna Kotulla gehörigen Grund- omas, : macher Gustav Franke, sruher zu e j , NEE) j en , bestim orden. melden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die 4,20 a, c : 1 t ; Nr. 2 T f is Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amt3gerichts. | Fraustadt, legt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, | selbst beizumessen hat, wenn deren Sicherstellung Der Gerichtsschreiber des Landgerichts : Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. a. h 80, S Mise N acien M E auuiacbaIE T E ie, 31 n I At A E A wegen einer Darlehnsforderung von 450 M nebst | unterbleibt. u, den 20. Januar 1883. Steinhäuser. A 0 atis r lbtbdlung Bd vi DT,Tó a, e seire Rebte anzumelden und die Urkunden Kotulla gehörigen Bruvckstücks Czvprzanow Jen : Ó : s ¿s r , i i: ftloserflà ; je i hei Fn der Subhastationssache des Jacob Baer und | zu verurtheilen, an den Kläger 450 M nebst 5 °/o Die SUCARE oann, : Bekanntmachung. L : Ï Dienstag, 20. März 1883, E D a D I G Gr De E M R Loe E des Salomon Weil, Beide Handelsleute, in Verzugszinsen seit dem Tage der Zustellung der Klage E. Sudendorf. Frandcke. Dur Urtheil der II. Civilfammer des Königlichen [33574] Aufgebot. Nachmittags 3 Uhr, T Lobenstein, den 15. Januar 1883 \stüde Czyprzanow Nr. 29 und 40, gebildet aus Pirmasens wohnhaft, gemeinschaftlice Gläubiger, | zu bezahlen und die Kosten des Rectsstreits zu tragen, C Landgerichts zu Elberfeld vom 29. Dezember 1882 Der am 17. Januar 1824 zu Breslau als Sohn | in dem Hause der Antragstellerin anberaumten Ter- Fürstliches Amtsgericht. dem Hyvothekenbucbauszuge vom 9. März 1865 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- [4270] ist die zwishen den Eheleuten Fuhrmann Carl des Sprachlehrers Joseph Scholz und dessen Ehe- mine öffentlich meistbietend verkauft werden, wozu (Unterscbrift.) und der Swuldurkunde vom 9. Februar 1865,

gegen i; 1) Nicolaus Say, Aterer, und 2) defsen Ehefrau | lung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des . Auf Antrag eines Gläubigers i der Bauer zu Barmen und der geshäftslosen Auguste, frau Josepha, geb. Wagner, geborene ehemalige | Kaufliebhaber i einfinden wollen. A R / ; Sophia Kennel, Beide früher in Eppenbrunn wohn- | Königlichen Landgerichts zu Lissa, Provinz Posen, auf pfen wltetendé Bwangsverkauf des Colonats | geb. Somburg daselbst, bisher bestandene eheliche Kaufmaun Lorenz Joseph Andreas Gustav Bei irgend annehmbarem Gebote wird sofort der E e L N t : E haft, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts-| den 11 Mai 1883, Vormittags F S _| Sobbe Nr. 42 in Hagen erkannt und Termin | geseßliche Gitenaemeia BaS E seit dem S welcher sich im Jahre 1854 zu Reichenstein | Zuschlag ertheilt werden. : [4088] Aufgebot. bändler A. Hamburger zu Bosay und von ort abwesend, Solidarschuldner, E : mit der Aufforderung, einen e n gedachten Ge- | dazu auf 7. Oktober S für aues é A worden, n Sen, S in Breslau und von 1864 ab Alle Diejenigen, welche an den vorstehend näher | “Auf Antrag der Anna Margaretha, geb. Schneider, Leßterem dur notarielle Urkunde vom 7. März ist das Vertheilungsverfahren eröffnet und | richte zugelassenen Anwalt zu A ed ird dies Mittwoch, den 11. April 1883, er Landgerichts-Sekretär : n e As ten und daselbst Müllerstraße 31 | beschriebenen Immobilien Eigenthums-, Näher-, | Ehefrau des Georg Adam Wolf in Schlierbach 1874 an den Kaufmann B. H. Guhrauer zu Verthcilungstermin auf L Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Morgens 10 Uhr, : Jansen. ewohnt hat, seit dem Oktober 1869 aber verswollen lehnrectlice, fideikommissarishe, Pfand- und an- | wird hiermit den in Amerika abwesenden nächsten Ratibor cedirt wordea ist, wird für kraftlos

Montag, den 19. März 1888, Auszug der Klage bekannt gema. angeseßt, wozu Kaufliebhaber auf hies. Gerichts\tube ein soll, wird in Folge Antrags seiner Geschwister | dere dingliche Rechte, insbesondere auch Servituten | Verwandten der in Winkel verstorbenen Magdalene, erklärt.

und des ihm zum Abwesenheits-Kurator bestellten | und Realberehtigungen zu haben vermeinen, wer- | geb. Schneider, Wittwe des Philipp Bauer 11. zu | II. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den

. Vormittags 9 Uhr, ; Lissa, Provinz Posen, den 20. Januar 1883. den wollen. Bedingungen und Tare | [4258] i im Sitzungssaale des Kgl. Amtsgerichts dahier Karpinski, : d A “tngeséden und gegen die Gebühr ab- | Wie der Ackermann August Schlieper, der frühere Rechtsanwalts Samberger zu Gleiwiß hierdur auf- | den aufgefordert, solche spätestens in dem anberaum- | Winkel, nämlich: Antragstellern auferlegt. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. schriftlich bezogen werden. Der Zuschlag soll er- | Vormund für die Erben des weiland Grenzaufsehers gefordert, sih spätestens in dem auf ten Termine anzumelden bei Vermeidung des 1) Agnesia, Ehefrau des Georg Pfeifer, Ratibor, den 19. Januar 1883.

anberaumt. r des Taxats geboten ist. Ludwig Stlieper aus Esebeck beschworen hat, so den 16. Juni 1883, Vormittags 104 Uhr, | Rectsnachtheils, daß sie andernfalls derselben im 2) Georg Niklas, Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

Dies wird den \{uldnerishen Eheleuten Nikolaus folgen, wenn über # : h 1] ( n\prüche auf Befriedigung aus den Kaufgeldern | hat er am 30. Dezember 1879 auf dem Wege von vor dem unterzeihneten Gerichte, Jüdenstr. 58, Verhältnisse zu dem neuen Erwerber für verlustig 3) Barbara Schneider, C TE E

Schaß und Sophia Kennel mit dem Eröffnen be- | [4275] Landgericht Hamburg. A tei : . kannt gegeben, daß die erfolgten Anmeldungen sowie Oeffentliche Zustellung, sowie dingliche Rechte an dem Verkaufsgegenstande | Göttingen nach Ellichausen das Sparkassenbuch der Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine mündli | erkannt werden. 4) Agnesia Schneider, In der Strafsache gegen den Musketier Johann

der Entwurf des Vertheilungsplanes während der Der Arbeiter Friedrich Wilhelm. Puder aus Ham- : idung des Verlustes 8 Tage vor dem | Sparkasse für das Amt Göttingen Nr. 1261, lautend oder \chriftlich zu melden, widrigenfalls er für todt | Stolzenau, 17. Januar 1883. 5) Georg Scneider, Iiltel o intha der 1. Compagni leßten zwei Wochen vor dem Vertheilungstermine | burg, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Wieland, R ba und zu begründen. s auf 450 M. verloren. , erklärt werden wird. Königliches Amtsgericht. T, 6 Johann Georg Schneider, 5. R eue Ne. 3 auf der Gerichtsschreiberei des Kal. Amtsgerichts | klagt gegen seine Ehefrau Johanne Friederike Lage, 22. Januar 1883. Nachdem nun der genannte Schlieper in Betreff Berlin, den 27. Juni 1882. : gez. Meiners. 7) Johannes Sneider, - | wegen Fahnenflut wird, da derselbe beschuldigt is} dahier zur Einsichtnahme aufliegen. Auguste Puder, geb. Wellner, jeßt unbekannten Fürstlich Lippisches Amtsgericht. dieses Sparkassenbuches ein Aufgebotsverfahren bes Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 55. Beglaubigt : eröffnet, daß die Philipp Bauer 11. Wittwe, mit | der «ahnenflut, zur Deckung der den Angeschul- Zuglei werden die genannten Eheleute Schaß Aufenthalts, auf Ehescheidung wegen böslicher Ver- gez. Nieländer. antragt hat und diesem Antrage gerichtsseitig statt- E E __&. Wienede, Sekretär, A eines Testaments gestorben ist, worin | digten möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe vorgeladen, in dem Vertheilungstermine zu er einen, | lassung, mit dem Antrage: Zur Beglaubigung: gegeben ist, so werden Alle, welche an diesem Spar- [54514] Aufgebot. : ; Gerichtsschreiber Königlihen Amtsgerits. e die Anna Margaretha Schneider und deren | und der Kosten des Verfahrens bis zur Höhe von unter dem Rechtsnahtheile des Ausschlusses mit die Beklagte kostenpflichtig „zu verurtheilen, A. Burre, kassenbuche Relte geltend zu machen haben, aufge- Am 26. November 1881 is der Privatsekretär E Tochter Anna Margaretha Schneider, sowie die | Dreitausend dreißig Mark das im Deutschen ibren Einwendungen gegen den aufgestellten oder im innerhalb kurzer Frist zum Kläger, ihrem Ehe- Gerichtsschreiber. fordert, diese Rechte bis zum Eduard von Zaborowski_in Willenberg ohne Testa- | [4287] : Aufgebot. Anna Margaretha, Ebefrau des Georg Adam Wolf Reiche befiudlihe Vermögen des Angeschul- Termine beritigten Vertheilungsplan und die darin mann, zur Fortseßung der cheli@en Gemein- Dounerstag, den 5. April 1883, ment und ohne Hinterlassung von Eltern oder Kinder Auf dem Grundstücke Loebau Blatt 305 Ab- | in Sclierbach zu Erben eingeseßt bat. digten mit Beschlag belegt. Aachen, den 10. Ja- aufgenommenen Forderungen. {haft zurücfzukehren, andernfall3 edo die Ghe [4272] : Morgens 10 Uhr, verstorben. Seine beiden Geschwister sowie die | theilung 111. sub 1 stehen für Anna Ulatowska Es wird den Abwesenden aufgegeben, im Aufge- | nuar 1883. Königliches Landgericht, Strafkammer. Pirmasens, dea 23. Januar 1883. der Parteien wegen böslicher erlassung vom | Zur Zwangsversteigerung des der Müllerfrau | auf hiesigem Amtsgerichte so gewiß anzumelden, als Kinder derselben haben sämmtlich der Erbschaft reht- | 18 Thlr. 29 Sgr. 4 Pf. Muttererbtheil zu 5 9/6 | botstermine gez. Emundts. A. Schmitt. Breidthardt. Kgl. Amtsgerichtsschreiberei. Bande zu \ch{eiden, Louise Lange, geb. Boller, zu Volk enshagen bei widrigenfalls dieses vermißte Sparkassenbuch bin- zeitig entsagt. Wer die nächstberechtigten Erben des verzinslich von da ab, wo die Gläubigerin nit Mittwoch, den 14. März 18883, von Zaborowski sind, ist unbekannt. Es werden da- | mehr von dem Besitzer verpflegt und erzogen wird, Vormittags 9 Uhr,

Ph. Faber, Kgl. Sekretär. und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung Sri ; t-Mühlengehöfts daselbst, sichtlich des etwaigen si nicht meldenden Inhabers T G Rosto gehörigen Erbpaht-Mühlengehöfts al her die unbekannten Erben des von Zaborowski auf- | und fällig, sobald die Gläubigerin aus der väter- | Erklärung über das betr. Testament abzugeben, Verkäufe, Verpachtungen,

des Rechtsstreits vor die III. Civilkammer des Landge- | {5 der Rentier Carl Schmidt hieselbst | für ungültig und wirkungslos erklärt werden soll. ) Be [4243] Oeffentliche Zustellung. richts zu A (Rathhaus) auf E S her bestelt wbordan ist, ied im Amts- | Göttingeu, den 22. Januar 1883. gefordert, ihre etwaigen Erbansprüche spätestens in | lien Gewalt des Thomas Ulatowski tritt, ex | widrigenfalls dasselbe als anerkannt gelten und voll- Submissionen 1c.

Auf Grund Beschlusses des k. Amtsgerichts Pirma- | den 13. April 1883, Vormittags 94 Uhr, ericbtsgebäude, Zimmer Nr. 8, zu Rostock ein erster Königlies Amtsgericht. I. dem Termine decreto vom 15. Oftober 1833 eingetragen. streckt werden wird. Submission auf Licferung von Weidhou- sens vom 19. Januar 1883 wird den nachgenannten, | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- E oie, D eleher zuglei jur Seiailbins der Wagemann. den 2. November 1883, Vormittags 11 Uhr, Auf die Versicherung des eingetragenen Eigen-| Fürth, den 18. Januar 1883. eau Die Lieferung A 2261 eicitea dermalen ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. - dinglichen Ansprüche bestimmt ist, auf Freitag, L T A vor dem unterzeichneten Amtsgericht anzumelden, | thümer3 des Grundstückis Loebau Blatt 305 des Großherzolih Hessisbes Amtsgericht Fürth. Metern Weichen-Schwellen aus Kiefernholz (in_ver- abwesenden Personen, nämli: Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | den 6. April 1883, Morgens 11 Uhr, sowie ein | [4278] m Namen des Königs! widrigenfalls, wenn kein Erbe ih bis zum Auf- | Eigenthümers August Strick in Mortung, daß der Krau ß. schiedenen Dimensionen) soll im Wege der öffent- 1) dem Friedrih Rößling, Tagner und dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Ueberbotstermin auf Sonnabend, deu 28, April | Auf den ntrag des Zimmermeisters Pluschke aus gebotstermin meldet, der Nachlaß als herrenloses | verfügungéberechtigte Inhaber dieser Post ihm dem E lichen Submission vergeben werden. Die Bedin- 9) dessen gewerbloser Ehefrau Salomea Werner, | Hamburg, den 24, Januar 1883. 1883, Morgeus 114 Uhr, angeseßt. Da erkennt das Königliche Amtsgericht zu Gut dem Fiskus anheimfallen wird, und der erst | Aufenthalte nah unbekannt sei und auf den Antrag gungen liegen im Bureau, Bahnhofstraße Nr. 2 a. beide früher zu Lemberg wohnhaft gewesen, auszugs- Gerdau, i Rosto, den 20. Januar 1883. Rosenberg durch den Amtsrichter Weinberg für nach dem Erlaß des Aus\{lußurtheils sich meldende | des eingetragenen Eigenthümers wird der ver- e Amtsgeriht Hamburg. 1 Tr., von 8 bis 3 Uhr, zur Einsicht aus, fönnen weise Folgendes durch öffentliche Zustellung bekannt Gerichtsschreiber des Landgerichts. Großherzogliches Amts ericht, Abth. 11. Recht: i Erbe alle Handlungen und Dispositionen desselben | fügungsberechtigte Inhaber jener Post aufgefordert, | Auf Antrag des hiesigen Rechtsanwalts Dr. eventuell aub gegen Zahlung von 50 S bezogen gegeben. Civilkammer 1II. Zur Beglaubigung : Die Abtheilung 111. Nr. 5 Blatt 74 des anerkennen und sih_ ledigli mit dem noch Vorkhan- | dem Eigenthümer Quittung oder Löschungsbewilli- | Harder als curator absentis Augustine Johauna | werden. Die Offerten sind versiegelt und mit der Inhaltlich der durch den k. Notar Wenner in . Betcker, Grundbuchs Vorstadt Rosenberg auf Grund dec denen begnügen muß. gung gegen Zahlung zu ertheilen und zwar spätestens Christiana Franck, welche im April 1851 von hier | Aufs(rift „Submission auf Weichen-Schwellen“ ver- Pirmasens am 16. August 1878 errichteten Sculd- | [4271] G.-Aktuar. Urkunde vom 13. Juli 1844 am 8. Juli 1845 Willenberg, 28. November 1882, in dem auf nach Amerika ausgewandert und ¿seitdem verschollen sehen, bis Sonnabend, den 3. Februar 1883, und Pfandverschreibung erklären die obgenannten Nachdem bezüglich des im Zwang3versteigerungs8- für Johann Skowronnek eingetragenen Hypo- : Königliches Amtsgericht. T. den 8, Mai 1883, Vormittags 11 Uhr, ist, wird ein Aufgebot dahin erlassen: Vormittags 11 Uhr, in unserem Haupt-Bureau Eheleute Rößling an den k. Rentbeamten Marnet | verfahren verkauften, früher dem Dekonomen [4282] Bekanntmathung thek in Höhe - von fünfzig Thalern sowie die ————— im biesigen Amtsgerichtsgebäude, Zimmer Nr. 15, | 1. daß die genannte Verschollene hiermit aufgefor- | Berlin, Askanischer Plat Nr. 5 parterre ab- in Pirmasens für baares Darlehen die Summe von | Schröder gehörigen Erbpachtgehöfts Nr. 3 in Schade- Der in der von Lösch’schen Aufgebotssache auf den vorstehend gedachte Urkunde vom 13. Juli 1844 [54107] Au ebot anberaumten Aufgebotstermine, widrigenfalls der dert wird, \sih spätestens in dem au zugeben; Eröffnung der Offerten erfolgt zu der an- 400 A zu shulden und haben si dieselben soli- | land das Verfahren aus $. 73 Abs. 1 der 3. Februar c., Morgens 11 Uhr, anberaumte Auf- werden für kraftlos erklärt. E Antragsteller zur Hinterlegung der genannten Post Freitag, deu 26. October 883, gegebenen Terminsstunde in Gegenwart der etwa er- darish verbindlih gemacht, diese Summe na vor- | Verordnung vom 24. Mai 1879, betr. die Zwang3- “botstermin wird A Ben ' Rosenberg O./S., den 24. Januar 1883, Der Buchhändler Simon Kapp, Theilhaber der | nebst 5 jährigen Zinsen verstattet und dem Antrag- 104 Uhr V.-M., \{ienenen Submittenten, im Bureau, Bahnhofs- beriger dreimonatlicher Kündigung wieder zurückzu- | vollitrefung in das unbewegliche Vermögen wegen g 2, Juni cr., Morgens 10 Uhr Königliches Amtsgericht. Firma „David Kapp* in Mainz, hat das Aufgebot | steller die im 8. 107 der Grundbuchordnung ¿vom anberaumten Aufgebotstermine im unterzeichne- | straße Nr. 2a. 1 Tr. Berlin, den 20. Januar 1883. bezahlen, bis dahin auch mit jährli \ech3 vom | Geldforderungen, stattgefunden hat, und Erinnerungen | „erlegt . .1 , Weinberg. ge Prioritätsobligation der Hess. A iee 5. Mai 1872 vorgeschriebène Bescheinigung behufs ten Amtsgeriht, Dammthorstraße 10, Zimmer Königliche Direktion der Berlin-Auhaltischeu

S vom 16. August 1878 an laufend zu ver- innerhalb der zweiwöchhigen Frist nicht erhoben wor- gt. (conf. 49320 in Nr. 274 pro 82.) E gahn-Gesellschaft vom 1.- Dezember 1869, rüher zu | Löschung der Post ertheilt werden wird. Nr. 25, zu melden, unter dem echtsnachtheil, | Eisenbahn. zinsen, im Falle \äumiger Zahlung aber vom Ner- | den \ind, ist von dem Großherzoglichen Amtsgericht Bolkenh ét, ben 19 Sanuar 1883 : Ju der Strafsache gegen den Burghard Wil- A später zu 49% convertirt, Nr. 34245, im | Loebau W. Pr., den 17, Januar 1883. daß fie für todt werde erklärt werden,

alltage an Verzugszinsen zu bezahlen. Zugleich haben | Termin zur Abnahme der Rechnung des Sequesters Köni lies ‘ÁÂmtsgeriht. IT elm Wolf, geboren am 25. November 1859 zu ominalbetrage von 600 4, beantragt. Der In- Königliches Amtsgericht. . daß Alle unbekannten Erben und Gläubiger der Königliche Eisenbahn-Direktiou Berlin.

ie Eheleute Rößling zur größeren Sicherheit des | und zur Rückzahlung der bestellten Sicherheit an E Su S erUs ff » raunshweig, dent zu Aachen wohnhaft, wegen igs der Urkunde wird aufgefordert, späteftens in i Lemde. genannten Verschollenen hiermit aufgefordert Submission auf Lieferung von Stabeisen, div. Gläubigers Marnet für pünktliche Rückzahlung des | den Käufer angeseßt auf gez. t Entziehung der Wehrpflicht, wird, da der Angeschul- em auf E ESIT E A werden, ihre Ansprüche spätestens in dem Blechen, div. Sorten Stahl, Kupfer, Messing, Zink, besagten Darlehens sammt Zinsen und Accessorien Dieuftag, den 6. Februar 1883, digte Wolf des Vergehens gegen $. 140 Ab 1 den 13. April 1883 Vormittags 9 Uhr, | [4267] Auf ebot bezeichneten Aufgebotstermin im unterzeichneten Zinn, Blei, Antimon, Eisenguß und Roststäben am Diesem speziell ihnen angehörige, im Orte und Banne Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 5 [4303] Bekanntmathung. Nr. 1 des Strafgeseßbuchs beschuldigt ift, auf vor dem unterzeichneten Gerichte, Saal Nr. 34, im i g "Le Amtsgericht anzumelden und zwar Auswär- | Montag , deu 5. Februar cr., Vormittags den 12. März | Grund der $8. 480, 325, 326 der Strafprozeßordnung . Justizpalaste zu Mainz, anberaumten Aufgebots- | Die Wittwe Dorothea Fetting, geborne Wulf, zu tige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungs- | 10 Uhr , in unserem Geschäftslokal hierselbst,

von Lemberg gelegenen Liegenschasten verpfändet, | des Amts erihtsgebäudes. Der Wesel d, d. Friedland O./S., l : 3 h fte ) nämlich: N 9 s | Die Rehn O bes Sequesters über die Verwal- 1877 über 255 A, „Aar am 12. Juni 1877, aus- | zur Deckung der dem Angeschuldigten [icherweise termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde | Reinstorf, früher Erbpächterin zu Quaal, hat durch bevollmächtigten unter dem Rechtsnachtheil Köthenerstr. Nr. 8/9. Offerten mussen frankirt, ver-

ch 4 1) 1 a 20 läbe mit Wohnhaus, Stall und | tung des Grund tûds während des Zwangsversteige- | gestellt von dem andelsmann Gustav Doctor an | treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der | ihren Bevollmächtigten, den Erbpächter Levknecht zu des Aus\clusses und ewigen Stillschweigens. egelt und mit der Aufschrift : A Ge ün) g \ Bana ger gel P l Urkunde erfolgen wird. Reinstorf, das Aufgebot des Hypothekenscheins, | Hamburg, den 18. Januar 1883. 9 Ten Emisfion auf Metalle und Metallfabrikate“*

rungsverfahrens ist mit den Belägen zur Einsicht | eigene Ordre, acceptirt von dem Ackerbürger August | Verfahrens bis zum Betrage von Dreitausend 9 h s reib f b Drei ig Mark das im Deutschen Reithe be- Mainz, den 20. Dezember 1882. welcher unterm 16. Juli 1859 über - ein hinter Das Amtgeriae Hamburg- perschen, an uns eingereiht werden. . Dffertenformus

Hofraum,

9) gl läche Garten dabei, on der Betheiligten in der Gerichts reiberei nieder- | Stenzel in Fricdland O /S., mit dem Blanko-

3 gle Je 7 E Aen heilig chts\ch Indossement des Ce Gustav Doctor ver- | findliche Vermögen des Angeschuldigten mit Das Großherzogliche Amtsgericht. 9100 Thaler Courant für sie Seite 8 unter Nr. 3 Civil-Abtheilung Ax. lare und®Bedingungen Buren, E m ee ngeseben , n . e e e

elegt.

4) 36 a 40 qm Wieje in 2 Parzellen, s Wittenburg, den 23. Januar 1883. sehen, wird für kraftlos erklärt. Beschlag belegt. Aachen, den 17. Januar 1883. ge ann. des frühern Spezialhypothekenbuchs für die Büdnerei Zur Beglaubigung: oder gegen Einsendung von und hat die mitshuldnerise Ehefrau Rößling, unter Schum pelick, Friedland O./S., den 19. Januar 1883. Königliches andgeriht , Strafkammer. gez Zur Beglaubigung: Nr. I. zu Barendorf (genannt Aschkaten) mit jähr- Romberg, Dr, geld) empfangen werden. Ermächtigung ihres Ehemannes handelnd, den | Gerihts\schreiber des Großherzogli Mecklenburg- Königliches Amtsgericht. Emundts, A. Schmitt, Breidthardt. Rothenberger, lichen Zinsen zu 4 Prozent eingetragenes und am Gerichts - Sekretär. Materialien-Bureau. Gläubiger Marnet bis zum Belaufe seiner obigen Schwerinshen Amtsgerichts. Hülfsgerichtsschreiber. 18, Mai 1870 neben Schließung jenes Bus nah

[4242] Oeffentliche Zustellung. 59/0 Verzugszinsen, mit dem Antrage, den Beklagten | Jsenhagen und Berge

E E E E C L L haie B E S R ad o E ci B O Bi E E R E E Bt E Ez: tr: